Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 > >>
Nobelite
Nobelite, die Dynamite, die nicht Nitrozellulose als Basis haben.
Nobelpreis
Nobelpreis, s. Nobel 2).
Nobels rauchschwaches Pulver
Nobels rauchschwaches Pulver, s. Schießpulver.
Nobels Sprengöl
Nobels Sprengöl, s. Nitroglyzerin.
Nobels Sprengpulver
Nobels Sprengpulver, ein Dynamit aus 20 Nitroglyzerin, 7 Kohle, 7 Paraffin oder Naphthalin und 60 Natronsalpeter.
Nobĭle officĭum
Nobĭle officĭum (lat.), »ein edles Amt, eine edle Pflicht«, insbes.: n. o. judicis, die Pflicht des Richters, von den Parteien Übersehenes oder nicht genügend Ausgeführtes ...
Nobĭle par fratrum
Nobĭle par fratrum, s. Par nobile fratrum.
Nobĭles
Nobĭles (lat.), s. Nobilität.
Nobiling
Nobiling, Karl Eduard, bekannt durch sein Attentat auf den Kaiser Wilhelm I., geb. 10. April 1848 als Sohn eines Domänenpächters im Posenschen, studierte die Landwirtschaft, ...
Nobilis Farbenringe
Nobilis Farbenringe, verschiedenfarbige Gürtel, die man nach Nobili (1826) erhält, wenn man eine horizontal auf den Boden eines Gefäßes gelegte, mit dem positiven Pol einer ...
Nobilissĭmus
Nobilissĭmus (lat.), unter den römischen Kaisern Titel der Mitglieder der kaiserlichen Familie, namentlich seit Diokletian des Mitregenten und Thronfolgers; daher ...
Nobilĭtas
Nobilĭtas (lat.), Adel (s. Nobilität); N. codicillaris, Briefadel; N. realis, Inbegriff der vormals mit dem Besitz adliger Güter verbundenen Rechte etc.
Nobilĭtät
Nobilĭtät (lat. nobilitas), in Rom die Gemeinschaft derjenigen Familien, auf die sich seit dem zweiten Punischen Kriege die höhern Ehrenstellen allmählich fast ausschließlich ...
Nobilitieren
Nobilitieren (neulat.), den Adel verleihen.
Nobility
Nobility (engl., spr. nŏbillitĭ), der englische und schottische hohe Adel, d.h. Dukes (Herzoge), Marquesses (Marquis), Earls (Grafen), Viscounts (Vikoniten) und Lords im engern ...
Nobiskrug
Nobiskrug (älter und richtiger Obiskrug, zu althochd. opasa, »Vorhalle«), nach deutschem Volksglauben (der jedoch an kirchliche Vorstellungen anknüpfte) eine Herberge, in der ...
Nobla leczon
Nobla leczon (oder leyçon, »edle Lehre«), religiöses Gedicht in waldensischer Mundart vom J. 1400, dem man früher ein viel höheres Alter zuschrieb. Ausgabe mit Übersetzung ...
Noble
Noble, engl. Münze, s. Nobel.
Noblemen
Noblemen (engl., spr. nōblmĕn), »Edelleute«, d.h. Mitglieder der Nobility (s. d.).
Noblesse
Noblesse (franz.), soviel wie Adel; Gesamtheit der Vornehmern an einem Ort; auch der äußere Ausdruck edler Denkungsart. N. oblige, »Adel legt Pflicht auf« (sich standesgemäß ...
Noblesville
Noblesville (spr. nōblswill), Hauptstadt der Grafschaft Hamilton des nordamerikan. Staates Indiana, am White River, Bahnknotenpunkt, mit Naturgasquellen, Werkzeugfabriken, ...
Noce
Noce (spr. nōtsche), rechter Nebenfluß der Etsch in Südtirol, entspringt am Corno dei tre Signori der Ortler Alpen, durchfließt bis Pejo in nordöstlicher Richtung das Val del ...
Nocera
Nocera (spr. notschēra), 1) (N. Inferiore) Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Salerno, an den Eisenbahnen Neapel-Salerno und N.-Codola (s. Karte »Umgebung von Neapel«), ...
Noch ist Polen nicht verloren
Noch ist Polen nicht verloren (poln. Jeszeze Polska nie zginela), die Anfangsworte des sogen. Dombrowski-Marsches, der von der polnischen Legion gesungen wurde, die General ...
Nochgeschäft
Nochgeschäft (Nachgeschäft), Geschäft »auf noch«, »mit noch«, ein Prämiengeschäft, bei dem der Prämienzahler die Wahl hat, ob er die ursprünglich vereinbarte Menge oder ...
Noci
Noci (spr. nōtschi), Stadt in der ital. Provinz Bari, Kreis Altamura, hat Steinbrüche, Ölgewinnung und (1901) 9146 (als Gemeinde 11,657) Einw.
Nöck
Nöck, soviel wie Neck, s. Nixen.
Nock
Nock (a. d. Niederländ.), jedes der äußersten über das Segel ragenden Enden einer Rahe oder Gaffel, auch der beiden obern Ecken eines Rahsegels.
Nockbändsel
Nockbändsel, dünne Taue zum Festbinden der Segelnocken an den Rahe- und Gaffelnocken.
Nocken
Nocken, kleine Klöße aus Mehl, Grieß etc.; auch die einzelnen Abschnitte einer Semmel.
Nockgordinge
Nockgordinge, Taue zum Geien der Segel, s. Takelung.
Nockpferde
Nockpferde, Lauftaue an den Nocken der Rahen, auf denen die Matrosen beim Segel bergen stehen.
Nockschutz
Nockschutz, auf den Ecken der Kommandobrücken moderner Kriegsschiffe eine kleine, nach hinten offene stählerne Hütte mit Glasfenstern für den Wachtoffizier.
Nocktakel
Nocktakel (Außentakel), an den Unterrahen befestigte schwere Takel (Flaschenzüge) für das Aus- und Einsetzen der Decksboote.
Noctambŭlus
Noctambŭlus (neulat.), Nachtwandler; daher Noctambulismus, das Nachtwandeln.
Noctilūca
Noctilūca, s. Meerleuchten.
Noctuīdae
Noctuīdae (Eulen), Familie aus der Ordnung der Schmetterlinge.
Nocturne
Nocturne (franz., spr. noktürn), s. Notturno.
Nodator
Nodator, s. Knotenknüpfen.
Nodfyr
Nodfyr, s. Notfeuer.
Nodier
Nodier (spr. nodjē), Charles, franz. Schriftsteller, geb. 29. April 1780 in Besançon, gest. 27. Sept. 1844 in Paris, wurde 1797 Bibliothekar in Besançon und gab hier zwei Werke ...
Nodōsenkalk
Nodōsenkalk, Schichtengruppe mit Ceratites nodosus im obern Muschelkalk; s. Triasformation.
Nodŏtus
Nodŏtus, altröm. Gottheit, s. Ackerkulte.
Nodus
Nodus (lat.), Knoten (s. d. [Bot.] und Sproß).
Nodzu
Nodzu, Mischizura, Graf, geb 30. Nov. 1841 in Kagoshima, studierte schon als Jüngling in Yedo Geschützkunde und war 1868 am Siege bei Utsunomiya beteiligt, wurde 1871 in der ...
Noé
Noé, 1) Heinrich August, Schriftsteller, geb. 16. Juli 1835 in München, gest. 26. Aug. 1896 in Bozen, studierte seit 1853 in Erlangen Naturwissenschaften und vergleichende ...
Noël
Noël (franz., spr. noäl), Weihnachten; Weihnachtslied (insbes. in mundartlicher Sprache).
Noer
Noer (spr. nör), Fürsten von, erloschener Seitenzweig des Hauses Augustenburg (s. d.). Prinz Friedrich von N., s. Christian 18).
Noerber
Noerber, Thomas, Erzbischof von Freiburg im Breisgau, geb. 19. Dez. 1846 zu Waldstetten (Amt Buchen) in Baden, studierte in Freiburg Theologie, ward 1870 Priester, wirkte als ...
Noësche Säule
Noësche Säule, s. Thermoelektrizität.
Noether
Noether, Max, Mathematiker und Astronom, geb. 24. Sept. 1844 in Mannheim, studierte seit 1865 an der dortigen Sternwarte, in Heidelberg, Gießen und Göttingen, habilitierte sich ...
Noētik
Noētik (griech.), Erkenntnislehre.
Nogaier
Nogaier (Nogai-Tataren, Kara-Tataren), ein Zweig der Tataren, führt seinen Namen von einem tatarischen Großen Nogai, der sich im 14. Jahrh. von dem Chan von Kiptschak (s. d.) ...
Nogaiische Steppe
Nogaiische Steppe, s. Dnjeprsteppe.
Nogaisk
Nogaisk, Stadt im russ. Gouv. Taurien, Kreis Berdjansk, am Flüßchen Obitotschnaja, nahe dem Asowschen Meere, mit einer armenischen Kirche, einer russischen Kapelle und (1897) ...
Nogaret
Nogaret (spr. -rä), Guillaume von, franz. Rechtsgelehrter und Staatsmann, geb. aus einer Familie aus Toulouse, gest. im April 1313, ging aus der richterlichen Laufbahn 1296 in ...
Nogat
Nogat, die, östlicher Mündungsarm der Weichsel (s. d.).
Nogeika
Nogeika (Nagájka), die aus Lederstreifen geflochtene Peitsche der Kosaken, dient statt der Sporen und wird an einer Schnur über der linken Schulter getragen. In Deutschland ist ...
Nogent
Nogent (spr. -schāng), Name mehrerer franz. Städte, darunter: 1) (N.-en-Bassigny) Stadt im Depart. Obermarne, Arrond. Chaumont, 411 m ü. M., mit bedeutender Stahlwaren- und ...
Nöggerath
Nöggerath, Johann Jakob, Geognost, geb. 10. Ott. 1788 in Bonn, gest. daselbst 13. Sept. 1877, ward 1814 Commissaire des mines des Ourth-Departements, 1815 Bergkommissar des ...
Nogi
Nogi, Maresuke, Baron, japan. General, geb. 11. Nov. 1849 in Osaka, wurde 1871 Major, befehligte 1877 im Satsuma-Aufstand ein Bataillon und wurde nach zweimaliger Verwundung ...
Nogiku
Nogiku, s. Chrysanthemum.
Nógrád
Nógrád (spr. nōgrād), s. Neograd.
Nohant-Vicq
Nohant-Vicq (spr. nŏ-āng-wik), Dorf im franz. Depart. Indre, Arrond. La Châtre, an der Orléansbahn, mit einem Landhaus, in dem die George Sand starb, ihrem Denkmal und (1901) ...
Nohfelden
Nohfelden, Dorf im oldenburg. Fürstentum Birkenfeld, an der Nahe und der Staatsbahnlinie Bad Münster a. St.-Neunkirchen, hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, Feldspatgruben, ...
Nohl
Nohl, Ludwig, Musikschriftsteller, geb. 5. Dez. 1831 in Iserlohn, gest. 16. Dez. 1885 in Heidelberg, studierte in Bonn und Heidelberg Rechtswissenschaft und widmete sich nach ...
Noicattăro
Noicattăro, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreis Bari, 6 km vom Adriatischen Meer, an der Eisenbahn Foggia-Brindisi, hat eine Hauptkirche mit Fassade des 14. Jahrh., ...
Noir
Noir (franz., spr. nŭār), schwarz.
Noir belge
Noir belge (franz., spr nŭār bälsch', auch Noir fin, Noir St.-Martin), schwarzer Marmor von Belgien und von St.-Martin in den Pyrenäen.
Noir direct
Noir direct (franz.), Präparate zum Schwarzausfärben von Gespinstfasern in einem Bad. Eine Blauholzabkochung von Blauholz mit chromsaurem Kali, Essigsäure, Chromalaun, saurem ...
Noiré
Noiré (spr. nŭaré), Ludwig, philosoph. Schriftsteller, geb. 26. März 1829 zu Alzey in Hessen, studierte 1846–48 in Gießen und war seitdem als Gymnasiallehrer in Mainz ...
Noirmont, Le
Noirmont, Le (spr. nŭārmóng), Dorf, s. Freibergen.
Noirmoutier
Noirmoutier (spr. nŭārmutjē), Insel an der franz. Westküste, zum Depart. Vendée (Arrond. Les Sables d'Olonne) gehörig, 19 km lang, 2–6 km breit und 57 qkm groß, schließt ...
Noisiel
Noisiel (spr. nŭasiäl), Dorf im franz. Depart. Seine-et-Marne, Arrond. Meaux, mit der großen Schokoladenfabrik von Menier (1800 Arbeiter) und (1901) 1237 Einw.
Noisseville
Noisseville (spr. nŭass'wil'), Dorf im deutschen Bezirk Lothringen, Landkreis Metz, Kanton Vigy, hat eine kath. Kirche, 212 Einw. und ist bekannt durch die Schlacht 31. Aug. und ...
Noisy-le-Sec
Noisy-le-Sec (spr. nŭasi-lö-ßeck), Dorf im franz. Depart. Seine, Arrond. St.-Denis, am Kanal von Ourcq und am Fuß des Hügels von Romainville, an der Ost- und der großen ...
Nojōs
Nojōs (ital. nojoso), langweilig.
Noker
Noker (Nöker, pers.), in Persien Diener höherer Beamten; in Mittelasien militärische Söldlinge.
Nokhodosi
Nokhodosi, Volksstamm in Westafrika, s. Gurunsi.
Nokk
Nokk, Wilhelm, bad. Minister, geb. 30. Nov. 1832 in Bruchsal, gest. 13. Febr. 1903, studierte die Rechte, trat in den badischen Staatsdienst, wurde 1862 Sekretär beim ...
Nokki
Nokki (Noki, bei den Eingebornen Lukango), 1873 gegründeter Hafenplatz der portugiesisch-westafrikan. Kolonie Angola, am untern Kongo, 5°44´ südl. Br., besteht aus einer ...
Noktūrn
Noktūrn (Officium nocturnum, lat.), beim katholischen Breviergebet im weitern Sinn früher der ganze Teil des Nachtgebetes, jetzt eine Bezeichnung der drei Unterabteilungen der ...
Nokturnāl
Nokturnāl, aus dem 15. Jahrh. stammendes, von Apian und Münster ausführlich beschriebenes astronomisches Instrument zur Zeitbestimmung.
Nola
Nola, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Caserta, an der Eisenbahn Cancello-Benevent und der Sekundärbahn Neapel-Bajano, Bischofssitz, hat eine Kathedrale und ein ...
Nolanazeen
Nolanazeen, dikotyle Familie aus der Ordnung der Personaten, etwa 40 in Chile und Peru einheimische Arten umfassend, Kräuter oder kleine Sträucher mit spiraligen Blättern und ...
Nolasker
Nolasker, s. Mercedarier.
Nolay
Nolay (spr. -lä), Stadt im franz. Depart. Côte-d'Or, Arrond. Beaune, 320 m ü. M., an der Lyoner Bahn, hat Reste eines Schlosses, ein Denkmal des hier gebornen Lazare Carnot, ...
Nöldeke
Nöldeke, Theodor, hervorragender Oriental ist, geb. 2. März 1836 in Harburg, machte theologische und philologische Studien in Göttingen, Wien, Leiden, Berlin, habilitierte sich ...
Nolens volens
Nolens volens (lat.), »nicht wollend (oder) wollend«, d.h. gleichviel ob gutwillig oder nicht.
Nolet de Brauwere van Steeland
Nolet de Brauwere van Steeland (spr. nolät de brauere), Johannes Karel Hubert, flämischer Dichter, geb. 23. Jan. 1815 in Rotterdam, gest. 21. Juni 1888 in Vilvorde (Brabant), ...
Nolhac
Nolhac, Pierre de, Historiker und Philolog, geb. 15. Dez. 1859 in Ambert (Puy-de-Dôme), wurde 1336 Repetent an der Ecole des Hautes Etudes in Par:-, 1892 Konservator der ...
Noli
Noli, Stadt in der ital. Provinz Genua, Kreis Savona, am Golf von Genua und der Eisenbahn Genua-Nizza, die das felsige Ufer mit mehreren Tunnels und Galerien durchbricht, mit ...
Noli me tangĕre
Noli me tangĕre (lat., »rühre mich nicht an«), Name der Sinnpflanze oder Sensitive (s. Mimosa); auch soviel wie Impatiens noli tangere (s. Impatiens) In der Malerei (nach Joh. ...
Noli turbāre circŭlos meos
Noli turbāre circŭlos meos (lat., »störe meine Kreise nicht«), die Worte, mit denen Archimedes, als Syrakus von den Römern erstürmt worden war, den auf ihn eindringenden ...
Nolinsk
Nolinsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Wjatka, an der schiffbaren Woja (Nebenfluß der Wjatka), mit 4 Kirchen, einer Stadtbank, Lederfabriken und (1897) 4763 Einw.
Nolissement
Nolissement (franz., spr. -liß'māng), s. Konnossement.
Nolla
Nolla, Zufluß des Hinterrheins (s. d.).
Nollen
Nollen, Berg, s. Titlis.
Nollendorf
Nollendorf, Dorf in Böhmen, Bezirksh. Aussig, mit (1900) 322 deutschen Einwohnern. Bei N. entschied 30. Aug. 1813 General v. Kleist (s. d. 2) die Niederlage Vandammes in der ...
Nollich
Nollich, Burgruine, s. Lorch 1).
Nolloth
Nolloth, s. Port Nolloth.
Nom de guerre
Nom de guerre (franz., spr. nong dö ghär', »Kriegsname«), ehemals Name, den jemand beim Eintritt in die Armee annahm oder erhielt, jetzt bei Schauspielern und Schriftstellern ...
Noma
Noma (griech. nome), s. Wasserkrebs.
Nomāden
Nomāden (griech., Hirtenvölker), Völkerschaften, die hauptsächlich Viehzucht treiben und der Ernährung ihrer Herden wegen von einem Ort zum andern ziehen. Kulturlich stehen ...
Nomansland
Nomansland (engl., spr. nōmännsländ, »Niemandsland«), früherer Name des Distrikts Ostgriqualand (s. Griqualand) der britisch-südafrikanischen Kapkolonie.
Nomarch
Nomarch, Nomarchie, s. Nomos.
Nombre de Dios
Nombre de Dios (Villa de N.), Distriktshauptort im mexikan. Staate Durango, mit Baumwollindustrie, Mescalbrennerei und (1900) 1628 Einw. 20 km davon die von Amerikanern bebauten ...
Nombres
Nombres (franz., spr. nongbr'), Zahlen, speziell in der Buchführung soviel wie Zinszahlen (s. Kontokorrent); daher Nombrerechnung, das besondere kaufmännische Verfahren der ...
Nome City
Nome City (spr. nōm ßittĭ), Ort an der Nordwestküste von Alaska, auf der Sewardhalbinsel, in der Nähe von Cave Nome (s. d.), zählte 1900: 12,486 Einw., die seit 1898 durch ...
Nomen et omen
Nomen et omen (lat.), »Name und (zugleich) Vorbedeutung«, Zitat aus Plautus' »Persa«, IV, 4, 74.
Nomen [1]
Nomen, Mehrzahl von Nomos (s. d.).
Nomen [2]
Nomen (lat., Mehrzahl nomĭna), zusammenfassende Bezeichnung der Substantiva und Adjektiva (s. d.). N. proprium, Eigenname (s. Name).
Nomenclātor
Nomenclātor (lat., »Namennenner«), bei vornehmen Römern ein Sklave, der dem Herrn die Namen seiner oft sehr zahlreichen Sklaven, der ihm morgens Aufwartenden und besonders bei ...
Nomenklatur
Nomenklatur (lat.), Namensverzeichnis gewisser Gegenstände ohne Erklärung, besonders ein auf gewissen Prinzipien und Einteilungsgründen beruhendes für eine Wissenschaft oder ...
Noméntum
Noméntum, alte Stadt in Latium, nordöstlich von Rom, durch Wein berühmt. Seneca, Martial, Ovid und Cornelius Nepos hatten Landhäuser daselbst. Hier schlug Quintus Servilius ...
Nomĭna
Nomĭna (lat., Mehrzahl von nom en), im Rechnungswesen soviel wie Geld-, Schuldposten; N. activa, Außenstände, Forderungen; N. passiva, zu zahlende Posten, Schulden.
Nomina sunt odĭosa
Nomina sunt odĭosa (lat.), »Namen erregen Ärgernis«, d.h. man will (bei einer ausgesprochenen Vermahnung oder Rüge) keine Namen nennen.
Nomināl...
Nomināl... (lat.), den Namen betreffend, dem Namen nach, im Gegensatz zu Real ...
Nominaldefinition
Nominaldefinition, s. Definition.
Nominaleléuchus
Nominaleléuchus (lat.-griech.), früher die vom Geistlichen vor versammelter Gemeinde über eine mit Namen bezeichnete Person ausgesprochene Rüge oder Ermahnungsrede ...
Nominalismus
Nominalismus (neulat.), die philosophische Ansicht vom Wesen und von der Bedeutung der allgemeinen Begriffe, wonach diese bloß Produkte des abstrahierenden Denkens sind. Der ...
Nominalisten
Nominalisten, die Anhänger des Nominalismus (s. d.).
Nominalwert
Nominalwert, soviel wie Nennwert (s. d.).
Nominalzinsfuß
Nominalzinsfuß, bei Wertpapieren, insbes. bei Obligationen, das Verhältnis des Zinses zum Nennwert (s. d.). Von diesem weicht der wirkliche Zinsfuß, den der Inhaber des Papiers ...
Nominātim
Nominātim (lat.), namentlich.
Nominatio auctōris
Nominatio auctōris (lat.), soviel wie Auctoris nominatio, s. Benennung des Urhebers.
Nomination
Nomination (lat.), Nennung, Namhaftmachung; auch die Ernennung zu einem Amt, z. B. Nominatio regia, das dem Landesherrn zustehende Recht der Ernennung der Erzbischöfe und ...
Nomĭnativ
Nomĭnativ (lat.), s. Kasus.
Nominativpapier
Nominativpapier, soviel wie Namenpapier, im Gegensatz zum Inhaberpapier (s. d.).
Nomĭne
Nomĭne (lat.), im Namen oder in der Eigenschaft (eines andern), z. B. curatorio n., als Vormund; n. mandatario, nach erhaltener Vollmacht; n. proprio, in eignem Namen.
Nominell
Nominell, soviel wie Nominal.
Nominieren
Nominieren (lat.), nennen, namhaft machen, ernennen.
Nomisch
Nomisch, s. Nomos.
Nomokanon
Nomokanon (griech.), in der griech. Kirche eine systematische Zusammenstellung der kirchlichen Gesetze (Kanones) und derjenigen weltlichen, besonders kaiserlichen Gesetze, die ...
Nomokratīe
Nomokratīe (griech.), im Gegensatz zu Autokratie (s. d.) die Gesetzesherrschaft.
Nomophylaken
Nomophylaken (griech., »Gesetzeswächter«), Behörden in verschiedenen griech. Städten, die über die Aufrechterhaltung der Gesetze zu wachen hatten; in Athen ein Kollegium von ...
Nomos
Nomos (griech.), Name der Bezirke, in die jede der drei Hauptabteilungen Ägyptens, Ober-, Mittel- und Unterägypten, eingeteilt war, und über die je ein Nomarch als Statthalter ...
Nomotelētik
Nomotelētik (griech.), Lehre von der Erhaltung der Gesetze, besonders in betreff der Kirchenzucht.
Nomothesīe
Nomothesīe (griech.), Gesetzgebung, Gebot, Gesetz; daher Nomothētik, Gesetzgebungskunst.
Nomothēten
Nomothēten (griech., »Gesetzgeber«), in Athen seit Ephialtes (460 v. Chr.) eine aus den Heliasten (s. Heliäa) gewählte Kommission von 501,1001 oder 1501 Männern, die in ...
Nompère
Nompère, Jean Baptiste de, s. Champagny 1).
Noms
Noms (franz., spr. nong, »Namen«), die von Börsenagenten in Paris ausgestellten Anweisungen beim Verkauf von Rente im monatlichen Liquidationsgeschäft.
Non ex quovis ligno fit Mercurĭus
Non ex quovis ligno fit Mercurĭus (lat.), »nicht aus jedem Holze läßt sich ein Merkur schnitzen«, nicht jeder kann ein Gelehrter werden.
Non expĕdit
Non expĕdit (lat., »es ist nicht förderlich«), in Anlehnung an 1. Kor. 6, 12 und Hebr. 13, 17 von Pius IX. im Rundschreiben vom 29. Febr. 1868 geprägte Formel, die das Verbot ...
Non fit poëta, nascĭtur
Non fit poëta, nascĭtur, lat. Sprichwort: Man wird nicht Dichter (durch Übung etc.), sondern wird als solcher geboren.
Non liquet
Non liquet (lat)., es ist nicht klar.
Non multa, sed multum
Non multa, sed multum, s. Multum, non multa.
Non olet
Non olet (lat.), »Es (nämlich das Geld) stinkt nicht«, ein auf den röm. Kaiser Vespasian (69–79) zurückgeführter Ausspruch, den jener getan haben soll, als ihn sein Sohn ...
Non omnĭa possŭmus omnes
Non omnĭa possŭmus omnes, lat. Sprichwort: »Wir können nicht alle alles«, d.h. der eine leistet dies, der andre jenes.
Non omnibus dormĭo
Non omnibus dormĭo (lat.), »Ich schlafe nicht bei allem« (werde nicht zu allem schweigen).
Non omnis morĭar
Non omnis morĭar (lat.), »Nicht ganz werde ich sterben«, Zitat aus Horaz' Oden (III, 30, 6).
Non plus ultra
Non plus ultra (lat.), »nicht darüber hinaus«, substantivisch das Höchste, Unübertreffliche.
Non possŭmus
Non possŭmus (lat., »Wir können nicht«), mit Anwendung der Stelle aus Apostelgesch. 4, 20, Antwort des Papstes Clemens VII. auf die drohende Aufforderung des Königs Heinrich ...
Non scholae, sed vitae discĭmus
Non scholae, sed vitae discĭmus (lat.), »Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir«, Sprichwort, das auf den 106. Brief des jüngern Seneca zurückgeht, wo im ...
Non soli cedit
Non soli cedit, s. Nec soli cedit.
Non [1]
Non (franz., spr. nong), nein.
Non [2]
Non, Vorgebirge, s. Nun.
Non [3]
Non, Val di (Nonsberg), s. Noce.
Non-ens
Non-ens (lat.), ein »Nichtseiendes«, ein Unding; etwas, dessen Sein unmöglich ist.
Non-jurors
Non-jurors (engl., spr. -dschürers, »Nichtschwörer«), Bezeichnung der Jakobiten (s. d. 2) in England, die den nach Vertreibung Jakobs II. zur Herrschaft gelangten Königen den ...
Non-resident
Non-resident (engl.), in der englischen Kirche ein Geistlicher, der nicht am Orte, wo er seine Pfründe hat, wohnt, sondern sich zur Verrichtung seines Amtes einen Vikar bestellt.
Non-restraint-System
Non-restraint-System (engl., spr. -ristrēnt-), s. Geisteskrankheiten, S. 500.
Non-valeur
Non-valeur (franz., spr. nong-walör), Unwert, Wertlosigkeit, besonders in der Mehrzahl: nicht einzutreibende Ausstände, unverkäufliche Waren etc.
Nona
Nona (sc. hora, lat.), der auf die neunte Tagesstunde vor Sonnenuntergang treffende Teil des katholischen Breviergebetes. Die Nōn ist die letzte der sogen. Kleinen Horen. Vgl. ...
Nonae
Nonae, bei den Römern im März, Mai, Juli und Oktober der siebente, in den übrigen Monaten der fünfte Tag des Monats, gehörten zu den Dies nefasti (s. Dies).
Nonagesĭmus
Nonagesĭmus (lat., der »Neunzigste«), derjenige Punkt der Ekliptik, der für einen gegebenen Moment von ihren beiden, eben im Horizont befindlichen Punkten 90° weit absteht. ...
Nonagĭum
Nonagĭum (lat.), ein Neuntel von den beweglichen Gütern eines Verstorbenen, das im Mittelalter die Geistlichkeit für milde Stiftungen in Anspruch zu nehmen pflegte.
Nonchalance
Nonchalance (franz., spr. nongschalāngß'), das Sichgehenlassen, Nachlässigkeit im Betragen etc., nonchalant (spr. nongschaláng), nachlässig, unbekümmert.
None
None (lat.), die neunte (diatonische) Stufe, die Sekunde der Oktave.
Nonett
Nonett (ital.), Musikstück für neun Instrumente.
Nonidi
Nonidi (franz.-lat.), der neunte Tag einer Dekade im französischen Revolutionskalender.
Nonintrusionisten
Nonintrusionisten (engl. Non-instrusionists), s. Schottische Kirche.
Nonĭus
Nonĭus ( Vernier), ein kleiner Maßstab, der sich an einem größern verschieben läßt und die Messung von Teilen ermöglicht, die kleiner sind als die direkt angegebenen. Teilt ...
Nonĭus Marcellus
Nonĭus Marcellus, lat. Grammatiker aus Tubursicum in Numidien, verfaßte Anfang des 4. Jahrh. n. Chr. eine lexikalische Sammlung seltener Wörter (»De compendiosa doctrina per ...
Nonkonformisten
Nonkonformisten (engl. Non-conformists), s. Dissenters.
Nönnchen
Nönnchen, s. Tauben.
Nonne von Kent
Nonne von Kent, s. Barton 1).
Nonne [1]
Nonne (lat. nonna), eine weibliche Person, die sich unter dem feierlichen oder einfachen Gelübde der Armut, Keuschheit und des Gehorsams in besonderer Weise Gott geweiht und ...
Nonne [2]
Nonne, Vogel, s. Amadinen.
Nonne [3]
Nonne, weibliches Schwein, s. Schwein.
Nonne [4]
Nonne (Fichtenspinner, Fichtenbär, Rotbauch, Ocneria [Liparis] monacha L., s. Tafel »Forstinsekten I«. Fig. 5), Schmetterling aus der Familie der Spinner (Bombycidae), 4–6 cm ...
Nonnen
Nonnen, leichtes Buttergebäck aus zusammen gelegten Semmelscheiben, von denen die eine Scheibe in Rotwein, die andre in versüßter Milch eingeweicht ist; Nonnenbiskuit, aus ...
Nonnengeräusch
Nonnengeräusch (Nonnensausen, franz. Bruit de diable, wegen seiner Ähnlichkeit mit dem Geräusch eines Brummkreisels, einer »Nonne« [franz. diable], so genannt), das ...
Nonnennägelein
Nonnennägelein, s. Nigella.
Nonnenstromberg
Nonnenstromberg, Gipfel des Siebengebirges (340 m).
Nonnenvögel
Nonnenvögel, s. Amadinen.
Nonnenwerth
Nonnenwerth, s. Rolandswerth.
Nonnos
Nonnos, griech. Dichter aus Panopolis in Ägypten, schrieb im 5. Jahrh. n. Chr. als Heide mit poetischem Talent und in lebhafter, rhetorischer Sprache ein für die Kenntnis des ...
Nonobstánz
Nonobstánz (neulat.), Wiedereinsetzungs-, Wiederherstellungsurkunde.
Nonpareille
Nonpareille (franz., spr. nongparäj', Nompareil), in der Buchdruckerkunst Schriftgattung von 6 typographischen Punkten Kegelstärke.
Nonpareils
Nonpareils, Diamanten von bedeutender Größe.
Nonsberg
Nonsberg (Val di Non), s. Noce.
Nonsberger Alpen
Nonsberger Alpen, Gruppe des Etschbuchtgebirges in Tirol, nordwestlich vom Ultental, östlich vom Etschtal und südwestlich vom Nonsbergtal begrenzt, ist zum größten Teil ...
Nonsens
Nonsens (neulat., engl.), Unsinn, Widersinn.
Nontron
Nontron (spr. nongtróng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Dordogne, 208 m ü. M., am Bandiat und an der Orléansbahn, hat Reste einer alten Abtei (le Moûtier), ...
Nontronīt
Nontronīt, ein dem Steinmark äußerlich ähnliches Mineral, wasserhaltiges Eisenoxydsilikat, findet sich in nierenförmigen, fettig anfühlbaren Knollen von grünlicher oder ...
Nonum premātur in annum
Nonum premātur in annum (lat.), »Bis ins neunte Jahr werde es (ein Werk) zurückgehalten«, aus Horaz (Ars poetica, 388) als Sprichwort aufgenommener Grundsatz, der das ...
Nonuma
Nonuma, Volk in Westafrika, s. Gurunsi.
Nonusus
Nonusus (neulat.), Nichtgebrauch eines Rechts.
Nonvalénz
Nonvalénz (lat.), Zahlungsunfähigkeit.
Nonylsänre
Nonylsänre, s. Pelargonsäure.
Noorden
Noorden, 1) Karl von, deutscher Geschichtschreiber, geb. 11. Sept. 1833 in Bonn, gest. 25. Dez. 1883 in Leipzig, studierte Sprachwissenschaft und Literatur, dann Geschichte, ...
Noordwijk aan Zee
Noordwijk aan Zee (spr. nōrdweik ān sĕ), Dorf und besuchtes Seebad in der niederländ. Provinz Südholland, durch eine Dampfstraßenbahn mit Leiden verbunden, hat Schiffahrt, ...
Nootkasund
Nootkasund, s. Nutkasund.
Nopalĕa
Nopalĕa S.-Dyck (Nopalpflanze), Gattung der Kakteen, Bäume oder Sträucher mit gegliederten Zweigen, zusammengedrückten, umgekehrt-eiförmigen, oblongen oder lanzettlichen ...
Nopālgewächse
Nopālgewächse, Sukkulenten mit fleischigen, anscheinend blattlosen Stengeln.
Nopālschildlaus
Nopālschildlaus, soviel wie Cochenille.
Noph
Noph, biblischer Ort, s. Memphis.
Noppen
Noppen, die Maschen des Samtes, die aufgeschnittenden Flor bilden, beim sogen. ungerissenen Samt aber nicht aufgeschnitten werden. N. nennt man auch auf Geweben eingewebte, ...
Noppenborten
Noppenborten, s. Bortenweberei.
Noppengewebe
Noppengewebe, Damenkleider-, Konfektions- oder Herrenstoffe der verschiedensten Art, bei denen sämtliche oder nur vereinzelte Fäden mit Noppen aus Baumwolle, Wolle oder ...
Nora
Nora, Stadt im schwed. Län Örebro, am Norasee und der Eisenbahn Ervalla-Otterbäcken, mit neuem Rathaus, Eisenbergbau, Handel und (1903) 1646 Einw.
Norbert
Norbert, der Heilige, Stifter des Prämonstratenserordens, aus dem Hause der Grafen von Gennep, geb. um 1085, gest. 6. Juni 1134, verbrachte als Kanonikus in Xanten und Kaplan ...
Norbertiner
Norbertiner, s. Prämonstratenser.
Norburg
Norburg (dän. Nordborg), Flecken im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Sonderburg, auf der Nordseite der Insel Alsen, an der Alsener Kreisbahnlinie N.-Wollerup, hat eine evang. ...
Norcia
Norcia (spr. nórtscha, im Altertum Nursia), Stadt in der ital. Provinz Perugia, Kreis Spoleto, im Romischen Apennin, 603 m ü. M., ist Bischofssitz, hat ein Lyzeum und Gymnasium, ...
Nord
Nord (spr. nōr), das nördlichste Departement Frankreichs, aus Teilen von Flandern, Hennegau und Cambrésis gebildet, grenzt im NW. an die Nordsee, im Norden und O. an Belgien, ...
Nord-Devon
Nord-Devon, arktische Insel, s. Parry-Archipel.
Nord-Somerset
Nord-Somerset, Iniel im arktischen Amerika, wird von der Halbinsel Boothia durch die Bellotstraße geschieden, während sie die Franklinstraße und der Peelsund von Prinz Wales ...
Nord-Wilhelmskanal
Nord-Wilhelmskanal (Noord-Willemsvaart), Kanal zwischen Groningen und Affen in den Niederlanden, der zugleich die vielen »Fahrten« der drei nördlichen Provinzen vereinigt.
Nordalbingĭen
Nordalbingĭen, ursprünglich das ganze im NO. der Elbe gelegene und anfangs wohl von den Cimbern, später von den Sachsen bewohnte Land, auch Saxonia transalbina genannt, wurde ...
Nordamerika
Nordamerika (hierzu 2 Karten: »Nordamerika, Fluß- und Gebirgssysteme« und »Nordamerika, politische Übersicht«), einer von den sechs Erdteilen, hängt im S. durch die bis auf ...
Nordamerika
Nord-Amerika. Fluß- und Gebirgssysteme. Nord-Amerika. Politische Übersicht.
Nordamerikanische Freistaaten
Nordamerikanische Freistaaten, s. Vereinigte Staaten von Nordamerika.
Nordamerikanische Literatur
Nordamerikanische Literatur (in englischer Sprache). Die n. L. im engern Sinne fängt mit der Revolution an, ihre Anfänge aber reichen weit in die Kolonialzeit zurück. Als das ...
Nordamerikanische Union
Nordamerikanische Union (amtlich U. S. A. = Vereinigte Staaten von Amerika), s. Vereinigte Staaten von Nordamerika.
Nordatlantische Schwelle
Nordatlantische Schwelle, s. Atlantischer Ozean, S. 44.
Nordau
Nordau, Max, Schriftsteller, geb. 29. Juli 1849 in Pest als Sohn eines jüdischen Gelehrten, studierte daselbst Medizin, unternahm dann eine sechsjährige Studienreise mit ...
Nordaustralien
Nordaustralien soviel wie Nordterritorium (s. d.).
Nordbeveland
Nordbeveland, Insel, s. Beveland.
Nordborg
Nordborg, s. Norburg.
Nordbrabant
Nordbrabant, niederländ. Provinz, s. Brabant.
Nordby
Nordby, 1) Hauptort der dän. Insel Samsö (s. d.). – 2) Badeort auf der dän. Insel Fanö (s. d.).
Nordcarolīna
Nordcarolīna (North Carolina, abgekürzt N. C.), Staat der nordamerikan. Union (s. Karte »Vereinigte Staaten«), zwischen 33°53´-36°33´ nördl. Br. und 75°25´- 84°30´ ...
Norddakōta
Norddakōta (North Dakota, abgekürzt N. D.), Staat der nordamerikan. Union (s. Karte »Vereinigte Staaten«), zwischen 45°55´-49° nördl. Br. und 96°40´-106° westl. L., ...
Norddeutsche Allgemeine Zeitung
Norddeutsche Allgemeine Zeitung, eine einmal täglich des Abends in Berlin erscheinende politische Zeitung, welche die Richtung der konservativen Partei vertritt, deren Bedeutung ...
Norddeutsche Brausteuergemeinschaft
Norddeutsche Brausteuergemeinschaft, s. Biersteuer, S. 851.
Norddeutsche Edel- und Unedelmetall-Berufsgenossenschaft
Norddeutsche Edel- und Unedelmetall-Berufsgenossenschaft für das Gebiet des Deutschen Reiches, ohne Bayern, mit dem Sitz in Berlin, und sechs Sektionen, deren Sitze sich in ...
Norddeutsche Holz-Berufsgenossenschaft
Norddeutsche Holz-Berufsgenossenschaft für die deutschen Staaten nördlich der Mainlinie, jedoch ohne Sachsen, mit dem Sitz in Berlin, und neun Sektionen, deren Sitze sich in ...
Norddeutsche Missionsgesellschaft
Norddeutsche Missionsgesellschaft, eine 1836 in Hamburg gegründete Gesellschaft, deren Sitz später nach Bremen verlegt wurde; sie missioniert im Anschluß an die Baseler ...
Norddeutsche Textil-Berufsgenossenschaft
Norddeutsche Textil-Berufsgenossenschaft, s. Textilberufsgenossenschaften.
Norddeutscher Bund
Norddeutscher Bund, Bundesstaat, zu dem nach Auflösung des Deutschen Bundes infolge des Krieges von 1866 sich durch den Vertrag vom 18. Aug. d. J. folgende Staaten vereinigten: ...
Norddeutscher Lloyd
Norddeutscher Lloyd, s. Lloyd, Norddeutscher, und die »Übersicht der wichtigsten Dampfschiffahrts-Reedereien« beim Artikel »Dampfschiffahrt«.
Norddeutsches Tiefland
Norddeutsches Tiefland (hierzu Karte »Die Urströme Norddeutschlands etc.«), das flachwellige Hügelland, das den nördlichen Teil Deutschlands einnimmt, sich von den ...
Norddeutsches Tiefland
Die Urstromtäler Norddeutschlands, die Endmoränen und Fundorte der Glacialschrammen nach Wahnschaffe.
Norddorf
Norddorf, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Tondern, auf der Insel Amrum, hat ein Seebad, drei Seehospize und 180 Einw.
Norden um segeln
Norden um segeln, aus deutschen Häfen nördlich um Großbritannien in den Atlantischen Ozean laufen.
Norden [1]
Norden, Himmelsgegend, s. Mitternacht.
Norden [2]
Norden, Kreisstadt im preuß. Regbez. Aurich, auf einer Anhöhe in der Marsch, am Berumer Kanal, der zum Leybusen führt, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Emden-Wittmund und ...
Nordenberg
Nordenberg, Bengt, schwed. Maler, geb. 22. April 1822 in Kompinkulla (Blekinge), gest. 14. Dez. 1902 in Düsseldorf, arbeitete sieben Jahre lang bei einem Zimmermaler, setzte dann ...
Nordenburg
Nordenburg, Stadt im preuß. Regbez. Königsberg, Kreis Gerdauen, am Flüßchen Aschwöne, das dem Nordenburger See entströmt, und an der Staatsbahnlinie Gerdauen-Goldap, hat ...
Nordenfelt-Geschütze
Nordenfelt-Geschütze, s. Geschütz, S. 707.
Nordenflycht
Nordenflycht, Hedvig Charlotta, schwed. Dichterin, geb. 28. Nov. 1718 in Stockholm, gest. daselbst 29. Juni 1763, wurde 16jährig mit einem verkrüppelten Mechaniker verlobt, der ...
Nordenham
Nordenham, Bauerschaft zur Gemeinde Atens im oldenburg. Amt Butjadingen, in der Marsch, an der Weser und der Staatsbahnlinie Hude-N., hat eine evang. Kirche, einen Hafen, ...
Nordenskiöld
Nordenskiöld (spr. nūrdenschöld), Adolf Erik, Polarforscher, geb. 18. Nov. 1832 in Helsingfors, gest. 12. Aug. 1901 auf seinem Landgut Dalbyö bei Lund, studierte in ...
Nordenskiöldmeer
Nordenskiöldmeer, Teil des Nördlichen Eismeeres an der Nordküste Sibiriens, zwischen der Taimyrhalbinsel und den Neusibirischen Inseln, in den die Flüsse Chatanga, Lena und ...
Nordenskjöld
Nordenskjöld, Otto, Polarfahrer, Neffe von N. A. E. Nordenskiöld, geb. 6. Dez. 1869 in Hesselby (Småland), studierte Geologie, wurde Privatdozent für Geologie an der ...
Nordensvan
Nordensvan, schwedisch-finnländ. Adelsgeschlecht, hieß bis zu seiner Nobilitierung (1772) Alopäus. Erwähnt seien: 1) Carl Otto von, schwed. Kriegshistoriker und Militär, geb. ...
Norder
Norder, ein Nordwest- oder Nordsturm an der Westküste von Südamerika.
Norderdithmarschen
Norderdithmarschen, s. Dithmarschen.
Norderfehnkanal
Norderfehnkanal, Zweig der nördlichen Gruppe der ostfriesischen Moorkanäle, hat eine Länge von 3,4 km und eine mittlere Tiefe von 1,1 m.
Norderney
Norderney, Insel an der ostfries. Küste (s. Karte »Oldenburg«), im preuß. Regbez. Aurich, Kreis Norden, ist 15 qkm (0,8 QM.) groß, erstreckt sich wie die benachbarten Inseln ...
Nordesk
Nordesk, Fluß, s. Esk 2).
Nordfjord
Nordfjord, der nördlichste der an der Küste des norweg. Amtes Nord-Bergenhus befindlichen Meerbusen, dann auch Gesamtbezeichnung der umliegenden Gegenden, die sich durch ihre ...
Nordfriesland
Nordfriesland, Landstrich auf der Westküste von Schleswig, zwischen Husum und Tondern, mit Einschluß der Inseln und Halligen im Wattenmeer.

<< < 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.067 c;