Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 > >>
Notāten
Notāten (lat.), soviel wie Rechnungsbedenken, Revisionserinnerungen, Monita.
Notauslässe
Notauslässe, Regenauslässe, s. Kanalisation, S. 545.
Notbane
Notbane, flache Baue, die Füchse und Dachse sowie andres in Erdbauen leben des Wild namentlich in Getreidefeldern anlegen, um sich darin vorübergehend aufzuhalten.
Notbedarf
Notbedarf, soviel wie Kompetenz (vol. Rechtswohltat der Kompetenz).
Notbeden
Notbeden, s. Bede.
Notdürftiger Unterhalt
Notdürftiger Unterhalt, s. Unterhalt.
Note
Note (lat.), Bemerkung, Anmerkung, schriftliche Mitteilung, kurze Urkunde; insbes. in einem Buch die der Seite untergesetzte oder am Schluß eines Abschnittes oder des ganzen ...
Note sensible
Note sensible (franz., spr. nott' ßangsjibl'), in der Musik soviel wie Leitton (Subsemitonium modi); s. Leitton.
Noteid
Noteid oder notwendiger Eid (Juramentum necessarium), eine ältere Bezeichnung für richterlichen Eid (s. Eid, S. 432).
Nōtel
Nōtel (Notul, lat. notula), kurzer Aufsatz, z. B. Eidesnotel, Vertragsnotel; auch Bezeichnung für jedes Notariatsinstrument.
Noteltage
Noteltage, soviel wie Lostage.
Noten
Noten (v. lat. nota, »Zeichen«; hierzu Tafel »Entwickelung der Notenschrift«), in der Musik die Zeichen der Tonschrift, die zweierlei auszudrücken haben: die Tonhöhe und die ...
Noten
Entwickelung der Notenschrift.
Notenbanken
Notenbanken, s. Banken, S. 336.
Notendruck
Notendruck, aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrh. stammende Erfindung, die bis. dahin geschriebenen Tonzeichen durch den Druck zu vervielfältigen. Zuerst bediente man sich zum ...
Notenreserve
Notenreserve, bei der Englischen Bank der Teil der Noten, den das banking department noch nicht verwendet, also vorrätig hat. S. Banken, S. 347.
Notenschrift für Blinde
Notenschrift für Blinde wurde von dem blinden Louis Braille (s. d. und Blindendruck) um 1836 erfunden und ist heute international. Mit ihrer Hilfe kann der Blinde zwar nicht vom ...
Noterbe
Noterbe, der Erbe, den der Erblasser nur aus ganz bestimmten, gesetzlich genau festgelegten Gründen von der Erbschaft ausschließen darf. Dem Bürgerlichen Gesetzbuch ist diese ...
Notfeuer
Notfeuer (altd. Nodfyr, Wildfeuer), im deutschen und englischen Mittelalter das zu religiösem Gebrauch und für Heilzwecke (namentlich bei Viehseuchen) gebrauchte Feuer, das ...
Notfrist
Notfrist (Fatale, Tempus fatale), Bezeichnung für diejenigen gesetzlichen Fristen, die jeder Verfügung und Einwirkung der Prozeßsubjekte entzogen sind, insbes. nicht durch ...
Notgericht
Notgericht, die Gerichte bei den alten Deutschen, die aus plötzlich sich ergebenden Anlässen sich versammelten. Sie waren zuständig zur Verurteilung eines auf frischer Tat ...
Notgesetz
Notgesetz (Notverordnung), s. Ausnahmegesetz.
Nothafen
Nothafen, im Gegensatz zum Löschungs- (Bestimmungs-) Hafen, ein Hafen, in den ein Schiff einläuft, um einer Seenot oder Seegefahr zu entgehen, z. B. um eine notwendige ...
Nothähne
Nothähne, s. Hydranten.
Nothelfer
Nothelfer (Notheilige) heißen in der kath. Kirche 14 Heilige, die man in besondern Nöten zusammen oder einzeln anruft. Ihre Namen werden verschieden angegeben, in der Regel sind ...
Nothemd
Nothemd (Georgenhemd), im »Wolfsdietrich« eine hiebfest machende Reliquie (Seidenhemd) des Ritters St. Georg, in der spätern Volkssage ein leinenes Hemd, das von noch ...
Nothilfe
Nothilfe, s. Notstand, S. 820, und Leiterrecht.
Nothnagel
Nothnagel, Hermann, Mediziner, geb. 28. Sept. 1841 zu Alt-Lietzegöricke in der Neumark, gest. 7. Juli 1905 in Wien, studierte 1859–63 am Friedrich-Wilhelmsinstitut in Berlin, ...
Nothomb
Nothomb (spr. notóng), 1) Jean Baptiste, Baron de, belg. Staatsmann, geb. 3. Juli 1805 in Messancy bei Arlon, gest. 16. Sept. 1881 in Berlin, ließ sich als Advokat in Brüssel ...
Nothosaurĭer
Nothosaurĭer (Nothosauridae), die ältesten, zum Teil kleinen Sauropterygier, die auf die Trias beschränkt sind. Die Gattung Nothosaurus Mnstr., charakterisiert durch einen ...
Notidānus
Notidānus, s. Haifische, S. 630.
Notieren
Notieren (lat.), anmerken, auszeichnen, vormerken; kaufmännisch auch soviel wie in Rechnung (s. Note) bringen; Notierung, die Auszeichnung von Warenpreisen und Effektenkursen.
Notifikation
Notifikation (lat.), Benachrichtigung; im Völkerrecht die amtliche Mitteilung eines Staates an einen andern über Begründung, Aufhebung oder Änderung eines völkerrechtlichen ...
Notifikationsdekrēt
Notifikationsdekrēt (lat., Kommunikativdekret), amtliche Verfügung, durch die einer Partei lediglich eine Mitteilung gemacht wird.
Notifizieren
Notifizieren (lat.), anzeigen, kundtun; Notificētur (»es werde bekannt gemacht«), soviel wie Bekanntmachung, Ankündigung.
Nötigung
Nötigung, in der modernen Strafgesetzgebung das Vergehen desjenigen, der einen andern widerrechtlicherweise durch körperliche Gewalt oder durch Bedrohung mit einem Verbrechen ...
Notimpfung
Notimpfung, s. Schutzimpfung.
Notion
Notion, Hafen von Kolophon (s. d.).
Notitĭa
Notitĭa, im spätern Latein ein amtliches Verzeichnis, wie die um 350 n. Chr. verfaßte Beschreibung der 14 Regionen Roms (vgl. Curiosum urbis Romae) und die N. dignitatum, ein ...
Notīz
Notīz (lat.), Nachricht, Bemerkung, Kenntnis; Notizbuch, Merk-, Taschenbuch.
Notker
Notker (spr. nōtkēr), Name mehrerer St. Galler Mönche, unter denen hervorragen: 1) N. Balbulus (»der Stammler«), geb. um 830 wahrscheinlich zu Jonswil im jetzigen Kanton St. ...
Notklippen
Notklippen, s. Notmünzen.
Notleine
Notleine (Zugleine, Signalleine), bei Eisenbahnen eine über den ganzen Zug oder einen Teil davon geleitete Leine (Strick), die mit der Dampfpfeife der Lokomotive verbunden wird ...
Notlüge
Notlüge, s. Lüge.
Notmasten
Notmasten, auf Segelschiffen, welche die Masten im Sturm kappen mußten, aus Reservehölzern an den Maststümpfen hergestellte Masten.
Notmünzen
Notmünzen, Münzen oder münzähnliche Plattenstückchen mit ausgedrücktem Nennwert, die man bei zeitweiligem Mangel an Umlaufsmitteln herstellt, um sie bald gegen richtige ...
Notname
Notname, s. Namensrecht.
Noto
Noto, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Syrakus (Sizilien), Sitz eines Bischofs, auf einem Kalkplateau, 158 m ü. M., 6 km vom Ionischen Meer, an der Eisenbahn Syrakus-Licata, ...
Notochord
Notochord, s. Chorda dorsalis.
Notograph
Notograph, s. Melograph.
Notonecta
Notonecta, s. Wanzen.
Notorĭetät
Notorĭetät, s. Notorisch.
Notorĭetätsakt
Notorĭetätsakt (franz. Acte de notoriété), im französischen Recht eine Urkunde, in der die Kundbarkeit (Notorietät, s. Notorisch) bezüglich eines bestimmten Vorganges ...
Notōrisch
Notōrisch (lat.), allgemein bekannt, offenkundig. Die Notorietät (Kundbarkeit) einer Tatsache hat zur Folge, daß sie keines besondern Beweises bedarf. N. sind die Tatsachen, ...
Notornis
Notornis Ow., Gattung der Wasserhühner (Gallinulinae), Vögel mit mäßig langem Schnabel, hoch an der Stirn aufsteigender Schnabelfirste, weichen Federn in den Flügeln und im ...
Notoryctes
Notoryctes, s. Beutelmaulwurf.
Notos
Notos (griech.), Sohn des Asträos und der Eos, der Regen und Gewitter bringende Südwind, an dem sogen. Turm der Winde in Athen als Jüngling mit aufgebauschtem Gewand und einer ...
Notŏsero
Notŏsero, See im russ. Gouv. Archangel, Kreis Kem, 440 qkm (8 QM.) groß. In ihn mündet der Noto. Sein Abfluß ist die in den Kolabusen mündende Tuloma.
Nototrēma
Nototrēma, der Taschenfrosch, s. Frösche, S. 173.
Notpfosten
Notpfosten, s. Hydranten.
Notre-Dame
Notre-Dame (franz., spr. nottr' dām'), in Frankreich Bezeichnung der Jungfrau Maria (s. d.), auch mehrerer ihr gewidmeten Kirchen, z. B. der Hauptkirche in Paris (s. d.).
Notre-Dame-des-Vertus
Notre-Dame-des-Vertus (spr-dä-werlǖ), s. Aubervilliers.
Notrecht
Notrecht (Staatsnotrecht, Jus eminens), die Befugnis der Staatsgewalt zum Eingriff in die Rechte der einzelnen im öffentlichen Interesse. Ein solcher Eingriff ist nur ...
Notröhre
Notröhre, s. Fluchtröhre.
Notschlachtung
Notschlachtung, die Schlachtung eines schlachtbaren Haustieres, das dem Verenden nahe ist oder nicht mehr erhalten werden kann (z. B. infolge eines Unfalles oder wegen ...
Notsignal
Notsignal (Notzeichen), im Schiffs- und Seeverkehr die Mitteilung durch Zeichen oder Töne, daß das Schiff Hilfe irgendwelcher Art notwendig hat, in Not oder Gefahr ist. Sie ...
Notstand
Notstand, im allgemeinen jeder Zustand der Bedrängnis, im strafrechtlichen Sinn insbes. der Zustand der Gefahr, aus der sich jemand nur durch einen Eingriff in das Recht eines ...
Nôtt
Nôtt, in der nord. Mythologie die Nacht, Tochter des Riesen Norwi oder Narfi, war erst mit Annar (Onar) vermählt, dem sie die Jordh (Erde), dann mit Delling, dem sie den Dag ...
Nottaufe
Nottaufe, s. Taufe.
Notte
Notte, linker Nebenfluß der Dahme im preuß. Regbez. Potsdam, ist bei einer mittlern Tiefe von 0,9 m 22 km aufwärts als Nottekanal bis zum Mellensee schiffbar und dient ganz ...
Nottebohm
Nottebohm, Gustav, Musikgelehrter, geb. 12. Nov. 1817 zu Lüdenscheid in Westfalen, gest. 29. Okt. 1882 auf einer Reise in Graz, studierte 1838–39 bei L. Berger und Dehn in ...
Nottingham
Nottingham (spr. nóttinghǟm), Stadt (city) und Grafschaft im Innern Englands, an der Mündung der schiffbaren Leen in den Trent, liegt malerisch am Abhang eines steilen ...
Nottinghamfischerei
Nottinghamfischerei, s. Text zur Tafel »Angelgeräte«.
Nottinghamshire
Nottinghamshire (spr. -hǟmschĭr, abgekürzt Notts), Grafschaft im mittlern England, wird im Norden von Yorkshire, im O. von Lincolnshire, im S. von Leicestershire und im W. von ...
Nottreppe
Nottreppe, Treppe in und an feuergefährdeten Gebäuden (Theatern etc.), die bei Verqualmung der gewöhnlich benutzten Treppen dem Publikum einen sichern Ausgang gewähren soll. ...
Nottuln
Nottuln, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Münster, hat eine kath. Kirche, Synagoge, Strumpfstrickerei, Bleicherei, eine Sägemühle und (1905) 3994 Einw., davon 20 Juden. In ...
Nottúrno
Nottúrno (ital., franz. Nocturne, »Nachtmusik«), Name mehrsätziger Instrumentalwerke, besonders mit Blasinstrumenten (Hörner), zur Ausführung im Freien (von Ständchen) ...
Notverordnung
Notverordnung, s. Verordnung und Ausnahmegesetz.
Notweg
Notweg, der Zugang zu einem Grundstück, den dessen Nachbarn einzuräumen haben, falls das Grundstück keine Verbindung mit einem öffentlichen Weg hat. Das deutsche Bürgerliche ...
Notwehr
Notwehr (Inculpata tutela, Moderamen inculpatae tutelae), »diejenige Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem andern ...
Notwehrexzeß
Notwehrexzeß, s. Notwehr.
Notwendigkeit
Notwendigkeit (lat. Necessitas), ein Modalitätsbegriff (s. Modalität), der also, wie sein Gegenstück, der Begriff der Möglichkeit (s. d.) nicht irgend eine Beschaffenheit von ...
Notzivilehe
Notzivilehe, s. Zivilehe.
Notzucht
Notzucht, die gewaltsame Nötigung einer Frauensperson zur Duldung des außerehelichen Beischlafs; s. Sittlichkeitsverbrechen.
Nouart
Nouart (spr. nuār), Dorf im franz. Depart. Ardennen, Arrond. Vouziers, 207 m ü. M., hat ein Denkmal des hier gebornen Generals Chanzy, Eisenbergbau und (1901) 351 (als Gemeinde ...
Nougat
Nougat (franz., spr. nugá, auch Noga), Mandelkonfekt in Frankreich und der Schweiz, neuerdings auch in Deutschland beliebt. Brauner N. dient meist zur Herstellung von ...
Nouhuys
Nouhuys (spr. nau-heus), Willem Gerard van, niederländ. Dichter, geb. 22. Juni 1854 in Zaltbommel, war bis 1891 Fabrikant in seiner Vaterstadt und lebt seither ausschließlich ...
Nouméa
Nouméa, Ort, s. Numea.
Noúmena
Noúmena (griech., »Verstandesdinge«) heißen in der Philosophie Kants die durch das Denken in ihrer wirklichen Beschaffenheit erkannten Dinge, im Gegensatz zu den Phänomenen, ...
Nource River
Nource River (spr. nórß riwwer), engl. Name des Kunene (s. d.).
Nourrit
Nourrit (spr. nurĭ), Adolphe, Opernsänger (Tenor), geb. 3. März 1802 in Paris, gest. 8. März 1839 in Neapel, bildete sich unter Garcia und trat bereits mit 20 Jahren als ...
Nourtoak
Nourtoak (spr. nort-ōk), s. Perugummi.
Nouveauté
Nouveauté (franz., spr. nuwoté), Neuigkeit, Neuheit, besonders Modeartikel; haute n., das Allerneueste; Nouveautéstoffe, neue, die Modenrichtung andeutende Stoffe der Herren- ...
Nouvelle France
Nouvelle France (Neufrankreich), alter Name für Kanada (s. d., S. 533).
Nouvelle, La
Nouvelle, La (Port de la N., spr. pōr d'lā nuwǟl'), Stadt im franz. Depart. Aude, Arrond. Narbonne, am Strandsee von Sigean, am Kanal von Narbonne (la Robine), nahe seiner ...
Nouvion, Le
Nouvion, Le (spr. nuwjóng), Stadt im franz. Depart. Aisne, Arrond. Vervins, an der Nordbahn, mit Wollspinnerei, Holzwarenfabrikation und (1901) 2132 (als Gemeinde 3189) Einw.
Nouzon
Nouzon (spr. nusóng), Stadt im franz. Depart. Ardennen, Arrond. Mézières, 140 m ü. M., an der Maas, Knotenpunkt an der Ostbahn, hat einen Hochofen, Eisengießerei, Fabrikation ...
Nova Friburgo
Nova Friburgo, s. Neu-Freiburg.
Nova Petropŏlis
Nova Petropŏlis (Neu-Petropolis), 1858 gegründete deutsche Kolonie im südbrasil. Staate Rio Grande do Sul, am Rio Cahy, einem linken Nebenfluß des Rio Jacuhy, unter 291/2° ...
Nova Scotĭa
Nova Scotĭa, s. Neuschottland.
Nova Varos
Nova Varos (spr. wárosch), Stadt in Bosnien, Sandschak Novipasar, nordöstlich von Plewlje, nahe der serbischen Grenze, mit schöner kath. Kirche, lebhaftem Viehhandel und ca. ...
Nova Zagora
Nova Zagora (türk. Jeni-Zaghra), 1877 zerstörte und seitdem neu aufgebaute Stadt in Bulgarien, im ostrumel. Kreise Stara-Zagora, 129 m ü. M., Knotenpunkt der Bahnlinien nach ...
Nova [1]
Nova (lat., Novitäten), »Neuigkeiten«, besonders im Buchhandel: neu erschienene Verlagswerke; neue Waren, neue Muster etc.
Nova [2]
Nova, Schirmstoff aus Seidenkette und Baumwollenschuß mit 75–80 Fäden auf 1 cm Bindung fünfbindiger Atlas.
Novaković
Novaković (spr. -wákowitch), Stojan, serb. Philolog und Staatsmann, geb. 13. (1.) Nov. 1842 zu Schabatz in Serbien, studierte in Belgrad, wurde 1865 Professor am Gymnasium ...
Nóvalis
Nóvalis, Pseudonym, s. Hardenberg 4).
Novālzehnte
Novālzehnte, der Zehnte, der auf neu zu kultivierende Ländereien (Novalacker, s. Bodenmelioration) gelegt wurde.
Novantīk
Novantīk (lat., »neu-alt«), die Antike erneuend oder zu erneuen suchend.
Novāra [1]
Novāra, ital. Provinz mit gleichnamiger Hauptstadt in Piemont, grenzt an die Schweiz und an die Provinzen Como, Mailand, Pavia, Alessandria und Turin und enthält 6606 qkm (120 ...
Novāra [2]
Novāra, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), 150 m ü. M., auf einer Anhöhe zwischen der Agogna und dem Terdoppio, an den Eisenbahnlinien Mailand-Turin, ...
Novara-Expedition
Novara-Expedition, 1857–60, s. Maritime wissenschaftliche Expeditionen, S. 314.
Novatiāner
Novatiāner, Anhänger des römischen Presbyters Novatianus (s. d.).
Novatĭanus
Novatĭanus, röm. Presbyter unbekannter Herkunft, wurde 251 von einer rigoristischen Partei im Klerus, die sich gegen die vom Bischof Cornelius geübte Wiederaufnahme der ...
Novation
Novation (lat., Neuerung, Umwandlung), im juristischen Sinne die Aufhebung einer bestehenden Verbindlichkeit durch Begründung einer neuen, die an die Stelle der bisherigen tritt. ...
Nové Hrady
Nové Hrady, Stadt, s. Gratzen.
Novélda
Novélda, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Alicante, am Vinalopo und an der Eisenbahn Madrid-Alicante, mit Bau von Südfrüchten und Wein, Spitzenerzeugung und (1900) 11,388 ...
Novellāra [1]
Novellāra, Stadt in der ital. Provinz Reggio nell' Emilia, Kreis Guastalla, an der Eisenbahn Reggio-Guastalla, hat einen ehemaligen Palast der Gonzaga, Seidenraupenzucht, ...
Novellāra [2]
Novellāra, Grafengeschlecht, s. Gonzaga, S. 126.
Novelle
Novelle (ital. novella, »Neuigkeit«) ist diejenige Gattung der Epischen Dichtung (s. d.), die eine einzelne Begebenheit von entscheidender innerer und äußerer Bedeutung (fast ...
Novellen
Novellen (lat. novellae leges, »neue Gesetze«), s. Corpus juris. In der neuern Rechtssprache auch Bezeichnung für Nachtragsgesetze überhaupt; z. B. zur Konkursordnung, zur ...
Novellist
Novellist, Novellenschreiber, -Dichter; novellistisch, novellenhaft (s. Novelle).
November
November (lat., Windmonat, Nebelmonat), im altröm. Kalender der neunte (daher der Name), gegenwärtig der elfte Monat des Jahres, mit 30 Tagen. Die Sonne tritt im N. aus dem ...
Novemberverträge
Novemberverträge heißen die Verträge, durch welche die süddeutschen Staaten (Bayern 23. Nov., Württemberg 25. Nov., Baden und Südhessen 15. Nov.) dem Norddeutschen Bund im ...
Novēnen
Novēnen, in der kath. Kirche die Bezeichnung für bestimmte, neun Tage lang sich wiederholende öffentliche oder private Andachtsübungen.
Novensĭdes
Novensĭdes (oder Novensiles, lat.), im Gegensatz zu den altheimischen Indigetes (s. d.) im Laufe der Zeit in den römischen Staatskult einbezogene Gottheiten.
Noverre
Noverre (spr. -wǟr'), Jean Georges, franz. Tänzer, der Reformator des Balletts, geb. 29. März 1727 in Paris, gest. 19. Nov. 1810 in St.-Germain en-Laye, bildete sich unter ...
Novéunt
Novéunt (spr. weāng), Dorf im deutschen Bezirk Lothringen, Landkreis Metz, an der Mosel, Knotenpunkt der Eisenbahn Stieringen-N. und der Linie Frouard-N. der Französischen ...
Novi
Novi, 1) (Bosnisch-N.) Grenzstadt im nördlichen Bosnien, Kreis Banjaluka, Station der Bahnlinie Sun ja-N.-Banjaluka, an der Mündung der Sanna in die Unna, war ehemals befestigt ...
Novi Ligŭre
Novi Ligŭre, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Alessandria, am Nordabhang des Ligurischen Apennin, an den Eisenbahnen Genua-Alessandria und N.-Tortona-Pavia, mit ...
Novi Seher
Novi Seher, bosnischer Fabrikort, s. Zepče.
Novibazar
Novibazar, Stadt, s. Novipasar.
Novigrad
Novigrad, Dorf in Dalmatien, östlich von Zara, am Südende des Morlakenkanals, überragt von der Burgruine N. Hier wurde die ungarische Königin-Witwe Elisabeth 1387 erdrosselt ...
Novilunĭum
Novilunĭum (lat., Neulicht), das erste Sichtbarwerden der Mondsichel nach Neumond in der Abenddämmerung.
Novimarof
Novimarof (»Neuer Meierhof«), Ort in Kroatien-Slawonien, Komitat Warasdin, an der Staatsbahnlinie Agram-Csakathurn, hat als Gemeinde (1900) 11,923 serbokroat. Einwohner.
Novĭns
Novĭns, röm. Dichter von Atellanen (s. d.).
Noviodūnum
Noviodūnum (»Neuenburg«), kelt. Städtename: N. (Nevirnum) Aeduorum, das jetzige Nevers; N. Helvetiorum, das jetzige Nyon; N. Suessionum, das jetzige Soissons, u.a.
Noviomăgus
Noviomăgus, Name kelt. Städte, von der Lage in einer Ebene (mag): N. Batavorum, das jetzige Nimwegen; N. Nemetum, das jetzige Speyer; N. Treverorum, das jetzige Neumagen. etc.
Novipasar [1]
Novipasar (Rascien, türk. Jenipasar), Sandschak im türk. Wilajet Kosovo, im SO. von Bosnien, ist in der westlichen Hälfte von Österreich-Ungarn militärisch besetzt, grenzt an ...
Novipasar [2]
Novipasar (Novibazar, Jenipasar), Stadt im gleichnamigen Sandschak (s. oben), an der Raschka, 544 m ü. M., mit elenden Straßen, ärmlichen Häusern und 12,000 Einw. Im O. der ...
Nóvita
Nóvita, Stadt am San Juan im Depart. Cáuca der Republik Kolumbien, 175 m ü. M., mit Goldwäschereien.
Novität
Novität (lat.), Neuigkeit, s. Nova.
Novize
Novize, s. Noviziat.
Novizĭat
Novizĭat (neulat.), die gewöhnlich einjährige Probezeit, die alle unter strenger Aussicht und asketischen Übungen bestehen müssen, die Mitglieder eines religiösen Ordens ...
Novo Mesto
Novo Mesto, Stadt, s. Rudolfswert.
Novocaīn
Novocaīn, das Monochlorhydrat des Paraaminobenzoyldiäthylaminoäthanols, farblose Kristalle, leicht löslich in kaltem Wasser, schwerer in kaltem Alkohol, schmilzt bei 156°, ...
Novodo
Novodo, Insel in der Südsee, s. Nauru.
Novum
Novum (lat.), etwas Neues; im Rechtswesen ein zu neuer Verhandlung Anlaß gebender Tatumstand.
Novus homo
Novus homo (lat., Mehrzahl Novi homines), s. Nobilität.
Nový Jičín
Nový Jičín (Jičín Nový), Stadt, s. Neutitschein.
Nowa Alexandria
Nowa Alexandria (früher Pulawy), Kreisort im russisch-poln. Gouv. Lublin, rechts an der Weichsel und an der Eisenbahn Kowel-Mlawa, mit schönem Schloß (mit Park), ehemals ...
Nowack
Nowack, Wilhelm, prot. Theolog, geb. 3. März 1850 in Berlin, habilitierte sich 1875 in der dortigen theologischen Fakultät, wurde Pfarrverweser an St. Gertrud, dann am ...
Nowaczyúski-Neuwert
Nowaczyúski-Neuwert (spr. -tschäuski), Adolf, poln. Schriftsteller, geb. 9. Jan. 1876 in Podgorze bei Krakau, studierte in Krakau und München, lebt in Krakau und schrieb ...
Nowaja Ládoga
Nowaja Ládoga, Kreisstadt im russ. Gouv. St. Petersburg, an der Mündung des Wolchow in den Ladogasee und am Ladogakanal, mit 4 Kirchen, Stadtbank und (1897) 4144 Einw. 12 km ...
Nówaja Semlja
Nówaja Semlja (»das neue Land«), zum Kreise Mesen des russ. Gouv. Archangel gehörige Doppelinsel im Nördlichen Eismeer (s. Karte »Sibirien«), zwischen 70°31´ (Kap Kussow) ...
Nówaja Uschiza
Nówaja Uschiza, Kreisstadt im russ. Gouv. Podolien, am Kaljus, mit (1900) 6436 Einw. Im Kreis N. ist die Schafzucht und die Mühlenindustrie entwickelt.
Nowawes
Nowawes, Dorf im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Teltow, an der Havel und mit Station Neuendorf-N. an der Staatsbahnl inie Berlin-Potsdam (Wannseebahn), hat 2 evang. Kirchen, ein ...
Nowelle
Nowelle, Name einer Strecke des Aruwimi (s. d.).
Nowgorod Litowsky
Nowgorod Litowsky, Stadt, s. Nowogrudok.
Nowgorod Sjewersk
Nowgorod Sjewersk (Nowgorodok), Kreisstadt im russ. Gouv. Tschernigow, an der Desna und der Zufuhrbahn N.-Nowosybkow, mit 14 Kirchen, Kloster, 2 Gymnasien (für Knaben und ...
Nowgorod [1]
Nowgorod, russ. Gouvernement, grenzt nördlich an das Gouv. Olonez, östlich an Wologda und Jaroslaw, südöstlich an Twer, südwestlich an Pskow und westlich an St. Petersburg, ...
Nowgorod [2]
Nowgorod (N. Weliki, »der große N.«), Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), liegt am Wolchow, 2,5 km von seinem Ausfluß aus dem Ilmensee (dadurch oft von ...
Nowikow
Nowikow, Nikolaj Iwanowitsch, russ. Schriftsteller, der Begründer der russischen Journalistik, geb. 8. Mai (27. April) 1744 auf dem Gut Awdotjino im Moskauer Gouvernement, gest. ...
Nowo Tscherkask
Nowo Tscherkask, administrativer Hauptort des Donischen Gebiets (Rußland), liegt auf einem Hügel, der auf drei Seiten vom Akssai und Tuslow umströmt wird, an der Eisenbahn ...
Nowo-Alexandrowsk
Nowo-Alexandrowsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Kowno, zwischen den Seen Ossa und Ossida, hat 2 Kirchen und (1900) 6700 Einw., meist Juden.
Nowobajaset
Nowobajaset (Neubajesid), Hauptstadt des gleichnamigen Kreises (6190 qkm mit [1897] 122,543 armenischen, tatarischen und russ. Einwohnern) im russisch-kaukas. Gouv. Eriwan, ...
Nowochopersk
Nowochopersk (Chopersk), Kreishauptstadt im russ. Gouv. Woronesh, an dem westlichen, steilen Ufer des Choper, und an der Eisenbahn Charkow-Balaschew, mit einer steinernen ...
Nowodwinskaja
Nowodwinskaja, s. Archangel (Stadt).
Nowogeorgĭewsk
Nowogeorgĭewsk, 1) (früher Modlin) Festung erster Klasse mit befestigtem Lager, das für 30–40,000 Soldaten berechnet ist, im russisch-poln. Gouv. Warschau, Kreis Plonsk, an ...
Nowograd Wolynsk
Nowograd Wolynsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Wolynien, am Slutsch, mit 5 Kirchen und (1897) 15,304 Einw.
Nowogrudok
Nowogrudok (auch Nowgorod Litowsky), Kreisstadt im russ. Gouv. Minsk, unweit der Eisenbahn Wilna-Rowno, mit 4 Kirchen, einer Moschee und (1897) 7700 Einw. N. wurde 1119 ...
Nowoje Wremia
Nowoje Wremia (»Neue Zeit«), seit 1869 in St. Petersburg erscheinende politische Tageszeitung national-demokratischer Richtung. Redakteur ist jetzt (1906) A. S. Suworin. Mit ihr ...
Nowominsk
Nowominsk (Minsk), Kreisstadt im russisch poln. Gouv. Warschau, Knotenpunkt der Eisenbahnen Warschau-Brest-Litowsk und Ostrolenka-Piljawa, mit Schrotgießerei und (1897) 7978 Einw.
Nowomirgorod
Nowomirgorod, Stadt im russ. Gouv. Cherson, Kreis Jelissawetgrad, am Longosee, mit vier Jahrmärkten, Stadtbank und (1897) 8678 Einw.
Nowomoskowsk
Nowomoskowsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Jekaterinoslaw, an der Samara, mit 4 Kirchen und (1900) 23,381 Einw. – N. wurde 1687 als Festung gegründet, 1736 wiederhergestellt und ...
Noworadomsk
Noworadomsk, Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Petrokow, an der Radomka und der Eisenbahn Warschau-Wien, mit schönem Rathaus, altem Franziskanerkloster, einem großen Eisenwerk, ...
Noworossijsk
Noworossijsk, Hauptstadt des Gouverments des Schwarzen Meeres in Ziskaukasien, an der fischreichen Noworossijskschen Bucht des Schwarzen Meeres und an der Linie Tichorezkaja-N. ...
Noworossijskij Kraj
Noworossijskij Kraj, Neurußland (s. d.).
Noworshew
Noworshew, Kreisstadt im russ. Gouv. Pskow, an den Seen Roszo und Arscho, mit 2 Kirchen und (1900) 2973 Einw.
Nowosielitza
Nowosielitza, Dorf in der Bukowina, Bezirksh. Czernowitz, am Pruth, an der Grenze der Bukowina, Rumäniens und Rußlands gelegen, Station der österreichischen Staatsbahnlinie ...
Nowossil
Nowossil, Kreisstadt im russ. Gouv. Tula, an der Suscha, mit 3 Kirchen, einer Stadtbank und (1900) 3185 Einw.
Nowosybkow
Nowosybkow, Kreisstadt im russ. Gouv. Tschernigow, Knotenpunkt der Eisenbahn Brest-Brjansk und der Zufuhrbahn N.-Nowgorod-Sewiersk, mit 3 Kirchen, Realgymnasium, Mädchengymnasium ...
Nowy Sacz
Nowy Sacz, Stadt, s. Sandez 1).
Nowy Targ
Nowy Targ, Stadt, s. Neumarkt 4).
Nowyj
Nowyj (russ., »neu«), häufig in Verbindung mit Ortsnamen gebraucht, oft in abgekürzter Form, z. B. Nowgorod (»Neustadt«).
Nowyj Bug
Nowyj Bug (früher Kuzuja Balka), Flecken im russ. Gouv. und Kreis Cherson, an der Eisenbahn Charkow-Nikolajew, mit Lehrerseminar und etwa 8000 Einw.
Nowyj Dwor
Nowyj Dwor, Stadt im russisch-poln. Gouvernement und Kreise Warschau, auf der Halbinsel zwischen Weichsel und Bug, mit Nowogeorgiewsk durch eine Eisenbahn- und eine ...
Nowyj Oskol
Nowyj Oskol, Kreisstadt im russ. Gouv. Kursk, am Oskol und einem Zweig der Südostbahnen (Jelez-Waluiki), mit 2 Kirchen und (1900) 2762 Einw.
Nowyj Usen
Nowyj Usen (meist Nowousensk), Kreisstadt im russ. Gouv. Samara, am Usen, und der Zweigbahn Urbach-Alexandrow-Gai, mit einer Stadtbank, Getreidehandel, 4 Schulen und (1897) 13,475 ...
Nox
Nox (lat.), die Nacht, s. Nyx.
Noxa
Noxa (lat.), Schade, Beschädigung, in der römischen Rechtssprache die durch Delikt eines Sklaven (in älterer Zeit auch eines Hauskindes) bewirkte Schädigung eines Dritten und ...
Noxālklage
Noxālklage, s. Noxa.
Noya
Noya (spr. nōja), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz La Coruña, in der Nähe der Mündung des Tambre in die Bucht von Muros und N., hat einen Hafen, Leder- und ...
Noyaden
Noyaden (spr. nŭajāden, v. franz. noyer, ersäufen), zur Zeit der Schreckensherrschaft zu Nantes in Frankreich 1793 auf Befehl des Konventskommissars Carrier ausgeführte ...
Noyon
Noyon (spr. nūajóng), Stadt im franz. Depart. Oise, Arrond. Compiègne, an der Verse, nahe ihrer Mündung in die Oise, Knotenpunkt an der Nordbahn, hat eine schöne Kathedrale ...
Nsîbîn
Nsîbîn, asiatisch-türk. Stadt, s. Neîsbîn.
Nsilo
Nsilo, Berge und Fälle beim Lualaba (s. d.).
Nsuani
Nsuani, eine der Komoreninseln; s. Komoren.
Ntamo
Ntamo, Hauptort der Bateke bei Leopoldville (s. d.).
Nto.
Nto., Abkürzung für netto (s. d.).
Nü tschi
Nü tschi (Nû tschen, Niu tsche), Tungusenstamm, s. Kin.
Nu-Arnak
Nu-Arnak, gemeinsamer Name für die Indianerstämme, die der Sprachgruppe der Arowaken (s. d.) angehören.
Nuance
Nuance (franz., spr. -āngße), Abstufung, Abschattung, zunächst in bezug auf den leisen, allmählichen Übergang von Farben und Farbenschattierungen ineinander; dann ...
Nuba
Nuba (Nuba-Fulah), Völkergruppe im nördlichen Afrika zwischen den Negern oder am Rande des Negergebiets, unterscheidet sich von ihnen durch physische Beschaffenheit und gewisse ...
Nubar Pascha
Nubar Pascha, ägypt. Staatsmann, geb. im Januar 1825 in Smyrna aus einer christlichen armenischen Familie, gest. 14. Jan. 1899 in Paris, in der Schweiz und Frankreich erzogen, ...
Nubasprache
Nubasprache, s. Nubien.
Nubecŭla
Nubecŭla (lat.), ein in frischem Harn beim Stehen sich bildendes Wölkchen, das aus Blasenschleim, Blasenschleimhautzellen (Epithel) und kleinen im normalen Harn häufig ...
Nubecula major
Nubecula major und N. minor, die beiden Magalhãesschen Wolken (s. d.) am südlichen Himmel.
Nubĭen
Nubĭen, Landschaft in Nordostafrika (s. Karte »Ägypten«), zu Beginn des 19. Jahrh. von Ägypten erobert, 1882–99 den Mahdisten (s. Mahdi) anheimgefallen, seit 1900 nur bis ...
Nubilieren
Nubilieren (lat.), umwölken; nubilös, bewölkt.
Nubilität
Nubilität (lat.), s. Pubertät.
Nubischer Sandstein
Nubischer Sandstein, ein besonders in Nubien verbreiteter cenomaner Sandstein, s. Afrika, S. 137.
Ñuble
Ñuble (spr. njuble), Binnenprovinz von Chile, zwischen 31°5´ und 37°15´ nördl. Br., 8823 qkm mit (1901) 170,720 Einw. (Dichte 19), grenzt im O. an Argentinien, im übrigen ...
Nucellus
Nucellus, der von den Integumenten umhüllte Teil der Samenanlage (s. d.).
Nucerĭa Alfaterna
Nucerĭa Alfaterna u. Camellarĭa, s. Nocera.
Nuces
Nuces, Mehrzahl von Nux, Nüsse.
Nuchá
Nuchá, Hauptstadt des gleichnamigen Kreises (4262 qkm mit [1897] 120,551 armenischen, tatarischen und lesghischen Einwohnern) im russisch-transkaukas. Gouv. Jelissawetpol, am ...
Nüchterne Kälber
Nüchterne Kälber, s. Viehkauf.
Nucifrăga
Nucifrăga, der Tannenhäher.
Nucleïn
Nucleïn, s. Nucleoproteïde.
Nucleïnbasen
Nucleïnbasen, s. Nucleoproteïde.
Nucleinsäure
Nucleinsäure, s. Nucleoproteïde.
Nuclĕoalbumine
Nuclĕoalbumine, phosphorhaltige Eiweißkörper, die sich von den Nucleoproteïden durch das Fehlen der Xanthinbasen, der Pyrimidinderivate und der Pentosen unter ihren ...
Nucleŏlus
Nucleŏlus, Kernkörper, s. Zelle.
Nuclĕoproteide
Nuclĕoproteide, Verbindungen von Eiweiß und Nucleinsäure, die als Bestandteile des Zellkerns (nucleus) weit verbreitet vorkommen. Die Nucleinsäuren sind stickstoff- und ...
Nuclĕus
Nuclĕus (lat.), Kern; in der Zoologie der Zellenkern (s. Zelle).
Nucŭla
Nucŭla, s. Muscheln, S. 296.
Nude erude
Nude erude (lat., »nackt und roh«), soviel wie schlechthin, schlechtweg, geradezu.
Nudeln
Nudeln, in verschiedene Formen gebrachter und getrockneter Teig aus Weizengries (Wasserteigwaren), der oft einen Zusatz von Eiern (Eierteigwaren) erhält. Amtliche Stellen ...
Nudibranchĭa
Nudibranchĭa, s. Schnecken.
Nudis verbis
Nudis verbis (lat.), mit nackten, d.h. klaren Worten, frei heraus.
Nudität
Nudität (lat.), Nacktheit, Blöße, besonders von der menschlichen Gestalt und ihrer Darstellung durch die bildende Kunst; im Gegensatz zum »Nackten« fast stets im ungünstigen ...
Nuër
Nuër, Neger am obern Nil, zwischen Bahr el Gazal und Sobat (ohne diesen zu erreichen), mit langen Beinen und platten Füßen, die ihnen bei Überschwemmungen sehr zustatten ...
Nuēva Australia
Nuēva Australia, s. Neu-Australien.
Nuēva Bermēja
Nuēva Bermēja (neuerdings öfter Colon genannt), Stadt in der Provinz Matanzas der Insel Cuba, an der Bahn Havana-Cienfuegos, inmitten eines reichen Zuckergebietes, mit (1899) ...
Nuēva de Julĭo
Nuēva de Julĭo, Distriktshauptort der argentin. Provinz Buenos Aires, an der Westbahn, mit (1890) 4000 Einw.
Nuēva España
Nuēva España (spr. espánja), s. Neuspanien.
Nuēva Esparta
Nuēva Esparta, ehemalige Sektion des venezuelan. Staates Guzman Blanco, bestand aus der Insel Margarita (991 qkm), mit den Häfen Pampatar und Juan Griego, und mehreren kleinen ...
Nuēva Germanĭa
Nuēva Germanĭa, s. Neu-Germania.
Nuēva San Salvador
Nuēva San Salvador (Santa Tecla), Hauptort des Departements Libertad (s. d.) in Salvador.
Nuēva Segovĭa
Nuēva Segovĭa, Departement der mittelamerikanischen Republik Nicaragua, 41,732 qkm mit (1888) 40,343 Einw. (ohne die wilden Indianer). Landbau, Viehzucht und etwas Bergbau (auf ...
Nuëvītas
Nuëvītas (San Fernando de N.), wichtigste Hafenstadt der Provinz Puerto Principe auf der Insel Cuba, an der Nordküste, mit der Hauptstadt durch eine 71 km lange Eisenbahn ...
Nuēvo Leōn
Nuēvo Leōn, mexikan. Staat, zwischen Coahuila, San Luis Potosi und Tamaulipas, 62,343 qkm mit (1900) 326,940 Einw.: Weiße, Indianer, Mestizen, die etwas Landbau (meist Agave), ...
Nuēvo Santander
Nuēvo Santander, Stadt in Mexiko, s. Victoria 3).
Nufĕnen
Nufĕnen, ein Hochalpenpaß im Bereich der St. Gotthardgruppe, verbindet das tessinische Val Bedretto mit dem Oberwalliser Eginental und ist bloßer Fußpfad. Von Airolo (1179 m) ...
Nugent
Nugent (spr. nūdschent), Laval, Graf N. von Westmeath, österreich. Feldmarschall, geb. 3. Nov. 1777 zu Ballynacor in Irland, gest. 21. Aug. 1862 auf Schloß Bosiljewo bei ...
Nugget
Nugget (engl., spr. nögget), ein in der Erde gefundener Klumpen edlen Metalles, insbes. Gold.
Nuisance
Nuisance (engl., spr. njūßens), Beeinträchtigung, etwas die Nachbarschaft oder die Allgemeinheit Belästigendes.
Nuits
Nuits (spr. nǖī oder nǖīs, Nuits-Saint-Georges), Stadt im franz. Depart. Côte-d'Or, Arrond. Beaune, 240 m ü. M., am Meuzin und an der Lyoner Bahn, hat eine Kirche aus dem ...
Nukleïn
Nukleïn etc., s. Nucleïn etc.
Nukuhiwa
Nukuhiwa (Madisonsinsel), größte der franz. Markesasinseln (s. d.) im Stillen Ozean, 482 qkm mit 988 Einw., hat drei gute Häfen; der von Taio-Hae mit 200 Einw. ist Sitz des ...
Nukupa
Nukupa (Nukapu), Insel des Santa Cruz-Archipels, 0,8 qkm mit 200 melanes. Einwohnern.
Nules
Nules, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Castell on de la Plana, an der Eisenbahn Valencia-Tarragona, hat alte Ringmauern mit Türmen und (1900) 5367 Einw. 2 km westlich ...
Nüll
Nüll, Eduard van der, österreich. Architekt, geb. 9. Jan. 1812 in Wien, gest. daselbst durch eigne Hand 3. April 1868, war 1844–65 Professor der Architektur und Ornamentik an ...
Null
Null (v. lat. nullus, keiner), mathematischer Begriff, der das Nichtvorhandensein einer Größe bedeutet, sodann, geschrieben 0, der zahlenmäßige Ausdruck für die Differenz ...
Nulla diës sine linēa
Nulla diës sine linēa (lat.), »Kein Tag ohne Strich«, auf einen Ausspruch des Malers Apelles zurückgehende sprichwörtliche Mahnung, keinen Tag ganz ohne nützliche ...
Nulla poena sine lege poenale
Nulla poena sine lege poenale (lat.), keine Strafe ohne eine strafrechtliche Bestimmung, die sie ausspricht. Ein Rechtssprichwort, das sagen will, daß nur die im Gesetz ...
Nullagine
Nullagine, kleine Stadt im Pilbarragoldfeld (s. Westaustralien), mit (1901) über 250 Einw.
Nullarbor Plain
Nullarbor Plain (spr. plēn, »baumlose Ebene«), völlig wasserlose, öde und vegetationsarme, des Baumwuchses entbehrende Gegend an der Großen Australischen Bucht, ist der ...
Nulleitung
Nulleitung, ein Draht, der die neutralen Punkte eines Drehstromgenerators und Drehstrommotors miteinander verbindet, wenn, wie es bei der sogen. geschlossenen Schaltung üblich ...
Nullen
Nullen, beim Steinkohlenbergbau die Nichtanrechnung von Förderwagen wegen unreiner Beladung oder ungenügender Füllung. Bei der Kohlengewinnung wird in der Regel im Gedinge (im ...
Nullfläche
Nullfläche, im Gelände eine vollständig ebene und horizontale Fläche, die in der Terrainzeichnung von Schichtlinien oder Bergstrichen frei bleibt.
Nullifizieren
Nullifizieren (lat.), für null und nichtig erklären, aufheben; davon Nullifikation.
Nullinie
Nullinie, im Querschnitt eines gebogenen Balkens die Gerade, in der die Normalspannung Null ist.
Nullipōrenkalk
Nullipōrenkalk, aus Nulliporen (Kalkalgen, s. Algen [Rotalgen], S. 317) aufgebaute Kalksteine der Tertiärformation (s. d.).
Nullisogone
Nullisogone, s. Agone.

<< < 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.050 c;