Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 > >>
Ó-Verbász
Ó-Verbász (spr. ō-wérbāß), Großgemeinde im ungar. Komitat Bács-Bodrog, an der Bahnlinie Maria-Theresiopel-Semlin (Station Verbász), mit (1901) 4642 meist deutschen und ...
O.
O. oder Otto, bei Pflanzennamen für F. Ch. Otto, gest. 1856 als Inspektor des Botanischen Gartens in Berlin. Gab mit A. Dietrich seit 1833 die »Allgemeine Gartenzeitung« heraus.
O. F. M.
O. F. M. (O. F. Müll.), Abkürzung für Otto Friedrich Müller, s. Mül.
O. Fabr.
O. Fabr., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für Otho Fabricius, s. Fab.
O. Hertw.
O. Hertw., bei Tiernamen Abkürzung für Oskar Hertwig (s. d. 2).
O. Schm.
O. Schm. auch Os. Schm., bei Tiernamen Abkürzung für Oskar Schmidt (s. d.).
O. Taschb.
O. Taschb., bei Tiernamen Abkürzung für Otto Taschenberg (s. d.).
Öa
Öa, s. Tripolis (Geschichte).
Öăgros
Öăgros, Vater des Orpheus (s. d.).
Oahu
Oahu (Owahu, Woahu), zweitgrößte, aber wichtigste der Hawaï-Inseln (s. d.) im Stillen Ozean, 1554 qkm mit (1900) 58,504 Einw. Die Küsten werden meist von Korallenriffen mit ...
Oajaca
Oajaca (Oaxaca, beides spr. -chāka, Staat der Republik Mexiko, s. Karte »Mexiko«), zwischen 15. und 18.° nördl. Br., grenzt gegen Osten an Chiapas, gegen N. an Veracruz und ...
Oak boys
Oak boys (spr. ōk beus), s. Geheimbünde, S. 461.
Oakengates
Oakengates (spr. ōkn-gēts), Stadt in Shropshire (England), 5 km östlich von Wellington, hat eine gotische Kirche, Bergbau auf Eisen und Kohlen und (1901) 10,680 Einw.
Oakham
Oakham (spr. ōk-häm), Hauptstadt der engl. Grafschaft Rutland, im Catmoßtal, mit einer alten anglikanischen und einer kath. Kirche, einem zum Teil verfallenen Schloß (12. ...
Oakland
Oakland (spr. ōkländ), Hauptstadt der Grafschaft Alameda des nordamerikan. Staates Kalifornien, malerisch am Ostufer der 11 km breiten San Franciscobai gelegen, Endpunkt der ...
Oakley Park
Oakley Park (spr. ōklì), Schloß, s. Cirencester.
Oakover
Oakover (spr. ōk-ṓwer), Nebenfluß des De Grey (s. d.) in Westaustralien.
Oaks-Stakes
Oaks-Stakes (engl., spr. ōks-stēks, »Eichenrennen«, meist bloß Oaks), das bedeutendste, im Frühjahr zu Epsom (s. d.) abgehaltene Rennen für dreijährige Stuten.
Oakum
Oakum (engl., spr. ōköm, »Werg«), altes Verbandmaterial, durch Zerfasern geteerter Tauenden hergestellt, wirkt durch den Gehalt an Teerbestandteilen stark antiseptisch.
Oakworth
Oakworth (spr. ṓk-ŭörth), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), 4 km südlich von Keighley, mit Baumwoll- und Kammgarnindustrie und (1901) 4261 Einwohnern.
Oamaru
Oamaru, Stadt mit gutem künstlichen Hafen, an der Ostseite der Südinsel Neuseelands und an der Bahn Christchurch-Dunedin, hat Ausfuhrschlächterei, große Getreidespeicher, ...
Oánnes
Oánnes, nach dem Bericht des Berossos der Name eines fabelhaften Wesens mit dem Leib eines Fisches und einem unter dem Fischkopf hervorgewachsenen andern Kopfe, mit Füßen ...
Oarus
Oarus, antiker Name der Wolga.
Oāsen
Oāsen (griech.; altägypt. Uit, kopt. Uah, »Station«, arab. Wāh, griech. Uasis, Auasis), in Wüsten, besonders in Nordafrika, vorkommende kulturfähige Landstriche in ...
Oates
Oates (spr. ōts), Titus, engl. Abenteurer, geb. 1649 als Sohn eines baptistischen Predigers, gest. 23. Juli 1705, studierte in Cambridge, wurde Vikar der anglikanischen Kirche, ...
Oats
Oats (engl., spr. ōts), der Hafer.
Oaxaca
Oaxaca, s. Oajaca.
Ob
Ob (Obj, der Aß, Jag, Kolta, Jema der Ostjaken, Kolta oder Kuaj der Samojeden, Omar, Umor der Tataren), der Hauptstrom Westsibiriens (s. Karte »Sibirien«), entsteht 13 km ...
Ob-Jenisseisches Kanalsystem
Ob-Jenisseisches Kanalsystem, s. Ob.
ob.
ob., Abkürzung für obiit (lat., »ist gestorben«).
Obabaum
Obabaum (Mangobaum), s. Mangifera indica auf Tafel »Nahrungspflanzen III«, Fig. 7, mit Text.
Obadja
Obadja (hebr., »Gottesdiener«), einer der zwölf sogen. kleinen Propheten, weissagte wider die Edomiter, die an der Zerstörung Jerusalems teilgenommen hatten. Vers 1–9 des ...
Öbălos
Öbălos, König von Sparta, Vater des Tyndareos (s. d.).
Oban [1]
Oban (Obang, Ohoban, »große Münze«), in Japan als Ehrengeschenke ausgegebene Münzen von Gold mit Silber: Kioho-O., Schin-O. zu 10 Rio und Tempogori-O. von 165,16, bez. 112,28 ...
Oban [2]
Oban (spr. ōben), Stadt in der schott. Grafschaft Argyll, an einer Bai des Loch Linnhe, ist Sitz des katholischen Bischofs von Argyll und Hauptquartier der Touristen im ...
Obbia
Obbia (Obiat), Sultanat und Hafenstadt im Somalland unter 5°20´ nördl. Br., am Ras Awad, das sich 1887 bis Warschekh (2°20´ nördl. Br.) unter italienischen Schutz stellte.
Obbrovazzo
Obbrovazzo (serbokroat. Obrovac), Marktflecken in Dalmatien, Bezirksh. Benkovac, an der Zermanja, unweit deren Mündung in die Bucht von Novegradi, an der Straße über den ...
Obdachlose
Obdachlose, s. Asyle für Obdachlose.
Obdiplostĕmon
Obdiplostĕmon (griech.), mit doppeltem, umgekehrtem Staubblattkreis, Bezeichnung einer Blüte mit zwei alternierenden Staubblattkreisen, von denen der äußere Kreis vor den ...
Obdorĭen
Obdorĭen (russ. Obdorija, Obdorskij kraj), Ebene am untern Ob und am Obischen Meerbusen bis zum Ural, der hier Obdorsches Gebirge heißt, von 3000 Ostjaken und einigen hundert ...
Obdorsk
Obdorsk (Nosowa, Nosowojgorod, bei den Ostjaken Polnowatwam, bei den Samojeden Salecharn), Flecken im Kreis Beresow des russisch-sibir. Gouvernements Tobolsk, unter 66°31: ...
Obduktion
Obduktion (lat., Leichenschau, Totenschau), im allgemeinen jede Leichenöffnung, im engern und eigentlichen Sinne die amtliche Leichenschau behufs Feststellung der Todesursache ...
Obduration
Obduration (lat.), Verhärtung; Verstocktheit.
Obduzieren
Obduzieren (lat.), eine Leichenschau vornehmen, s. Obduktion.
Obedĭenz
Obedĭenz (lat., »Gehorsam«, Obedientia canonica), zunächst das Abhängigkeitsverhältnis, in dem kirchlich Untergebene zu ihren Obern stehen; sodann der Bezirk, in dem ein ...
Obeïd, El
Obeïd, El (Lobed, Lobeït), Hauptort von Kordofan, einer der acht Provinzen des Sudâns, im nordöstlichen Afrika, unter 13°10´ nördl. Br. und 30°51´ östl. L., 585 m ü. ...
Obelĭon
Obelĭon, s. Schädel.
Obelisk
Obelisk (griech.), eine aus einem Stein bestehende hohe, schlanke, abgestutzte, vierseitige, pyramidenförmige Denksäule, die oben meist in eine ganz niedrige Pyramide endigt. ...
Obĕlos
Obĕlos (Obeliskos, griech., »Bratspieß«), s. Asteriskos.
Ober
Ober und Unter (Wenzel), Figuren der deutschen Spielkarte (s. d.).
Ober
Ober und Unter (Wenzel), Figuren der deutschen Spielkarte (s. d.).
Ober-Altstadt
Ober-Altstadt, Dorf, s. Altstadt 2).
Ober-Hermsdorf
Ober-Hermsdorf, Ort, s. Barzdorf.
Ober-Hohenelbe
Ober-Hohenelbe, Dorf, s. Hohenelbe.
Ober-Lagiëwnik
Ober-Lagiëwnik, früher selbständiges Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Beuthen, mit einem Eisenhüttenwerk (Hubertushütte), Kalkbrennerei und (1900) 3268 Einw., ist ...
Ober-Laibach
Ober-Laibach, s. Laibach, S. 60.
Ober-Mendig
Ober-Mendig, Dorf im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Mayen, hat eine kath. Kirche, eine Mineralquelle (Elisabethbrunnen) mit bedeutendem Versand, Tuffsteinbrüche und (1905) 2216 ...
Ober-Militär-Prüfungskommission
Ober-Militär-Prüfungskommission, aus Offizieren bestehende Behörde in Berlin unter der Generalinspektion des Militärerziehungs- und Bildungswesens, für die bayrische Armee in ...
Ober-Militär-Studienkommission
Ober-Militär-Studienkommission in Berlin, begutachtende Behörde unter der Generalinspektion (s. d.) des Militärerziehungs- und Bildungswesens.
Ober-Mörlen
Ober-Mörlen, Dorf in der hess. Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg, an der Use, hat eine kath. Kirche und (1905) 2167 Einw.
Ober-Peilau
Ober-Peilau, s. Peilau.
Ober-Rauschenbach
Ober-Rauschenbach, s. Rauschenbach.
Ober-Roden
Ober-Roden, Dorf in der hess. Provinz Starkenburg, Kreis Dieburg, an der Rodau, Knotenpunkt der preußisch-hessischen Staatsbahnlinien Offenbach-Dieburg und Sprendlingen-O., hat ...
Ober-Sankt Veit
Ober-Sankt Veit, s. Sankt Veit 2).
Ober-Toggenburg
Ober-Toggenburg, Bezirk im schweizer. Kanton St. Gallen, s. Toggenburg.
Ober-Waldenburg
Ober-Waldenburg, s. Waldenburg 1).
Oberacht
Oberacht, s. Acht.
Oberalm
Oberalm, Dorf bei Hallein (s. d.).
Oberalp
Oberalp, Paß in der St. Gotthardgruppe, führt über den zwischen Badus und Crispalt gelagerten Bergsattel und verbindet das urnerische Hochtal Ursern mit dem graubündnerischen ...
Oberalpen
Oberalpen (Hautes-Alpes), Departement im südöstlichen Frankreich, aus den Landschaften Briançonnais, Embrunais und Gapençais des ehemaligen Dauphiné gebildet, grenzt östlich ...
Oberammergau
Oberammergau, Gemeinde im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Garmisch, an der Ammer, in einem Alpental, an der Eisenbahn Murnau-O., 841 m ü. M., hat eine kath. Kirche, eine ...
Oberamt
Oberamt, in Württemberg und in Hohenzollern (preuß. Regbez. Sigmaringen) die Bezeichnung der Verwaltungsbezirke, entsprechend den Kreisen in Preußen, Bezirksämtern in Bayern.
Oberamtmann
Oberamtmann, Vorstand eines Oberamtes (s. d.); in Preußen erhalten verdiente. Domänenpächter den Titel O. oder Amtsrat.
Oberamtsbezirk
Oberamtsbezirk, in Württemberg der unterste staatliche Verwaltungsbezirk, an dessen Spitze das Oberamt steht.
Oberamtsrichter
Oberamtsrichter, in manchen Staaten, z. B. Bayern, Württemberg, Baden, Mecklenburg, Titel des aufsichtsführenden oder eines ältern Amtsrichters (s. Amtsgerichte).
Oberamtstierarzt
Oberamtstierarzt, in Württemberg der für ein Oberamt (soviel wie Kreis in Preußen) angestellte beamtete Tierarzt (s. Veterinärwesen).
Oberappellationsgericht
Oberappellationsgericht, ehedem Bezeichnung für die Obergerichte dritter, d.h. letzter Instanz.
Oberarzt
Oberarzt, s. Sanitätskorps; in Krankenhäusern, der unter dem Direktor fungierende Arzt.
Oberaula
Oberaula, Flecken im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Ziegenhain, an der Aula, im Knüllgebirge und an der Staatsbahnlinie Hersfeld-Traisa, 324 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ...
Oberbarnim
Oberbarnim, preuß. Kreis, s. Barnim.
Oberbau
Oberbau der Eisenbahnen, s. Eisenbahnbau. O. der Straßen, s. Straßenbau.
Oberbayern
Oberbayern, Regierungsbezirk des Königreichs Bayern (s. Karte »Bayern, südlicher Teil«), grenzt im Osten und S. an Oberösterreich, Salzburg und Tirol, im W. an Schwaben, im ...
Oberbergamt
Oberbergamt, Oberberghauptmann etc., s. Bergbeamte.
Oberbesserung
Oberbesserung, s. Bauerngut, S. 462.
Oberbexbach
Oberbexbach, s. Bexbach.
Oberbobritzsch
Oberbobritzsch, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Freiberg, an der Bobritzsch und der Staatsbahnlinie Klingenberg-Frauenstein, mit evang. Kirche, Maschinenbauanstalt und ...
Oberbootsmann
Oberbootsmann, erster Bootsmann, s. Bootsmann.
Oberbramrahen
Oberbramrahen, -Segel, -Stenge, s. Takelung.
Oberbürgermeister
Oberbürgermeister, in größern Städten Preußens Amtstitel des ersten Bürgermeisters, wird vom König verliehen.
Oberburggraf
Oberburggraf, s. Erbämter.
Oberburgunder
Oberburgunder, s. Languedocweine.
Oberdank
Oberdank, Wilhelm, s. Irredenta.
Oberdeck
Oberdeck, s. Deck.
Oberdeutsch
Oberdeutsch, die in Oberdeutschland gesprochenen Mundarten, also das Alemannische, Schwäbische und Bayrisch-Österreichische; s. Deutsche Sprache, S. 742.
Oberdeutschland
Oberdeutschland, im Gegensatz zu Niederdeutschland die deutschen Länder am obern Rhein und an der obern Donau, einschließlich des Neckargebiets und des linken Mainufers, also ...
Oberdieck
Oberdieck, Johann Georg Konrad, Pomolog, geb. 30. Aug. 1794 in Wilkenburg bei Hannover, gest. 24. Febr. 1880 in Herzberg am Harz, studierte seit 1812 in Göttingen Theologie, ward ...
Oberdirsdorf
Oberdirsdorf, Dorf, s. Dirsdorf.
Oberdominante
Oberdominante, s. Dominante.
Oberdorf
Oberdorf (Markt O.), Flecken und Bezirksamtshauptort im bayr. Regbez. Schwaben, unweit der Wertach, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Biessenhofen-Markt O. und Markt O.-Lechbruck ...
Oberdorla
Oberdorla, Dorf im preuß. Regbez. Erfurt, Landkreis Mühlhausen, in der sogen. Vogtei, hat eine evang. Kirche, Baumwollweberei, Fabrikation von halbwollenen Kleiderstoffen, ...
Oberdrauburg
Oberdrauburg, Marktflecken in Kärnten, Bezirksh. Spittal, an der Drau, die hier von Tirol nach Kärnten eintritt, an der Südbahnlinie Marburg-Franzensfeste, hat ein Schloß des ...
Oberehnheim
Oberehnheim (franz. Obernai), Kantonshauptstadt im deutschen Bezirk Unterelsaß, Kreis Erstein, an der Ehn und der Eisenbahn Schlettstadt-Zabern, hat eine evangelische und 2 kath. ...
Obereigentum
Obereigentum (Dominium directum), nach älterer juristischer Terminologie Bezeichnung für das nach Abzug gewisser weitgehender dinglicher Nutzungs- und Gebrauchsrechte an einer ...
Obereinfahrer
Obereinfahrer, in Bayern soviel wie Bergwerksdirektor; vgl. Bergbeamte.
Oberelsaß
Oberelsaß, Bezirk in Elsaß-Lothringen, umfaßt 3505 qkm (63,66 QM.), zählt (1905) 512,709 Einw. (146 auf 1 qkm), darunter (1900) 70,610 Evangelische, 413,708 Katholiken und ...
Oberer See
Oberer See (engl. Lake Superior), der größte und am weitesten nach NW. gelegene der fünf großen Lorenzseen und zugleich der größte Süßwassersee der Erde, zwischen Kanada ...
Oberersatzkommission
Oberersatzkommission, in Deutschland Militärersatzbehörde zweiter Instanz, besteht aus dem Infanterie-Brigadekommandeur und einem höhern Verwaltungsbeamten. Die (um ein ...
Oberes Gäu
Oberes Gäu, fruchtbare Hochebene im württemberg. Schwarzwaldkreis, zwischen Donau und Nagold, südwestlich von Herrenberg.
Oberfach
Oberfach, s. Weben.
Oberfeuerwerker
Oberfeuerwerker, s. Feuerwerker.
Oberfeuerwerkerschule
Oberfeuerwerkerschule, Lehranstalt zur Ausbildung des Feuerwerkspersonals für die Landartillerie und Marine und Abhaltung der Berufsprüfungen zum Oberfeuerwerker und ...
Oberflächen
Oberflächen oder Flächen schlechthin, in der höhern Geometrie der zusammenfassende Name für die geometrischen Gebilde, die sich zuerst nach den Kurven der Untersuchung ...
Oberflächenenergie
Oberflächenenergie, s. Energie, S. 775.
Oberflächenfarbe
Oberflächenfarbe, der farbige metallglänzende Schimmer, der sich auf den Flächen mancher gefärbter kristallinischer Körper, z. B. Indigo (kupferfarbig), ferner der ...
Oberflächenhärtung
Oberflächenhärtung, soviel wie Einsatzhärtung, s. Einsetzen.
Oberflächenladung, elektrische
Oberflächenladung, elektrische, s. Elektrische Dichte.
Oberflächenspannung
Oberflächenspannung, eine Äußerung der Kohäsion bei Flüssigkeiten. Infolge des Bewegungszustandes der Moleküle sucht sich z. B. ein Wassertropfen auszudehnen mit einer ...
Oberförster
Oberförster, s. Forstverwaltung.
Oberforstmeister
Oberforstmeister, s. Forstverwaltung
Oberforstrat
Oberforstrat, s. Forstverwaltung.
Oberfranken
Oberfranken, Regierungsbezirk des Königreichs Bayern (s. Karte »Bayern, nördlicher Teil«), grenzt im N. an die thüringischen Staaten Reuß, Sachsen-Meiningen und ...
Oberfrohna
Oberfrohna, Landgemeinde in der sächs. Kreis- und Amtsh. Chemnitz, 350 m ü. M., hat eine schöne evang. Kirche, Fabrikation von Stoffhandschuhen und Metallwaren und (1905) 4378 ...
Obergaronne
Obergaronne (Haute-Garonne), Departement im südwestlichen Frankreich, mit seinem südwestlichen Teil der frühern Provinz Gascogne, mit dem nordöstlichen Teil dem Languedoc ...
Obergärung
Obergärung, s. Bier, S. 844.
Oberge
Oberge, Eilhart von, s. Eilhart von Oberge.
Obergefreite
Obergefreite, s. Gefreite.
Obergerichte
Obergerichte, Gerichte, denen die Oberaufsicht über andre untergeordnete Gerichte (Untergerichte) zusteht, und an die gegen Verfügungen und Entscheidungen der letztern ...
Obergerüst
Obergerüst, s. Lehrgerüste.
Obergespan
Obergespan, der erste Beamte eines Komitats (s. d.) in Ungarn.
Obergleichen
Obergleichen, Grafschaft, s. Ohrdruf.
Oberglogau
Oberglogau, Stadt, s. Glogau 2).
Obergraben
Obergraben, s. Wasserrad.
Obergras
Obergras, s. Wiese.
Obergrombach
Obergrombach, Stadt im bad. Kreis Karlsruhe Amt Bruchsal, hat eine kath. Kirche, ein Schloß, Wein bau und (1905) 951 meist kath. Einwohner.
Obergrund
Obergrund, s. Boden, S. 117.
Obergünzburg
Obergünzburg, Flecken im bayr. Regbez. Schwaben, Bezirksamt Oberdorf, an der Günz, 718 m ü. M. hat eine kath. Kirche, Amtsgericht, bedeutenden Handel mit Holz, Butter und Käse ...
Oberhalbstein
Oberhalbstein (rätorom. Sursès), Hochalpental im schweizer. Kanton Graubünden, das man vom Albulatobel bei Tiefenkastels durch eine großartige Felsenpforte, den »Stein«, ...
Oberharmersbach
Oberharmersbach, s. Harmersbach.
Oberhaslach
Oberhaslach, Dorf im deutschen Bezirk Unterelsaß, Kreis und Kanton Molsheim, an der Hasel, in den Vogesen, hat eine kath. Kirche, Sägemühlen und (1905) 964 Einw., davon 21 ...
Oberhäuer
Oberhäuer, s. Bergleute.
Oberhaus [1]
Oberhaus (House of Lords), in England die Erst. Kammer des Parlaments, im Gegensatz zum Unterhaus (H. of Commons). S. Großbritannien, S. 373
Oberhaus [2]
Oberhaus, Festung, s. Passau.
Oberhausen
Oberhausen, 1) Stadt (Stadtkreis) im preuß Regbez. Düsseldorf, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Duisburg-Hamm-Heeßen, Mülheim a. d. Ruhr-O., O.-Ruhrort u.a., 40 m ü. M., hat ...
Oberhaut
Oberhaut (Epidermis) und Oberhäutchen (Cuticula), s. Haut.
Oberhefe
Oberhefe, s. Bier, S. 844, und Hefe.
Oberheiduk
Oberheiduk, früher selbständiges Dorf, seit 1903 mit Niederheiduk zur Gemeinde Bismarckhütte vereinigt.
Oberhemer
Oberhemer, s. Hemer.
Oberhessen
Oberhessen, Provinz des Großherzogtums Hessen, umfaßt 3287 qkm (59,70 QM.), hat (1905) 296,881 Einw. (davon [1900] 251,873 Evangelische, 23,038 Katholiken und 6815 Juden), 90 ...
Oberhof
Oberhof, Dorf und Luftkurort (mit Wintersport) im sachsen-gothaischen Landratsamt Ohrdruf, auf dem Thüringer Wald, am Rennsteig und oberhalb des Bahnhofs O. (639 m) der ...
Oberhofchargen
Oberhofchargen, s. Hof, S. 413.
Oberhofen
Oberhofen, Dorf im deutschen Bezirk Unterelsaß, Kreis Hagenau, Kanton Bischweiler, Knotenpunkt der Eisenbahnen Hagenau-Roppenheim und Bischweiler-O., hat eine evang. Kirche, ...
Oberhofmarschall
Oberhofmarschall, s. Hofmarschall.
Oberhoheit
Oberhoheit (Suzeränität, Oberherrlichkeit, Oberlehnsherrlichkeit), Inbegriff der Rechte, die der Beherrscher eines Staates (Suzerän) über sogen. halbsouveräne (s. d.) ...
Oberhollabrunn
Oberhollabrunn, Marktflecken, s. Hollabrunn.
Oberholz
Oberholz, s. Mittelwald.
Oberholzheim
Oberholzheim, Dorf, s. Biberach.
Oberhomburg
Oberhomburg, Dorf im deutschen Bezirk Lothringen, Kreis Forbach, Kanton St.-Avold, an der Rossel und der Eisenbahn Stieringen-Novéant, hat eine kath. Kirche, eine große ...
Oberhummer
Oberhummer, Eugen, Geograph, geb. 29. März 1859 in München, studierte Geographie und Philologie, bereiste Europa, Ägypten und den griechisch-türkischen Orient (besonders ...
Oberingelheim
Oberingelheim, s. Ingelheim.
Oberingelheimer
Oberingelheimer, s. Rheinhessische Weine.
Oberinntal
Oberinntal, s. Inn.
Oberjäger
Oberjäger, Unteroffiziere der deutschen Jägertruppe; in manchen deutschen Staaten auch soviel wie Gendarmeriewachtmeister. Vgl. Feldjäger.
Oberjägermeister
Oberjägermeister (Hof-, Oberhof-, Oberlandjägermeister), der Verwalter eines Hofjagdamtes, auch Titel eines höhern Forstbeamten.
Oberjöllenbeck
Oberjöllenbeck, s. Jöllenbeck.
Oberjustizrat
Oberjustizrat, Geheimer, ein Titel, den 1787 in Preußen zuerst vier bestimmte Räte aus den beiden angesehensten Justizkollegien, dem Obertribunal und der Gesetzkommission, ...
Oberkanonier
Oberkanonier, ehemals Bezeichnung der Obergefreiten der Artillerie in Sachsen; s. Gefreite.
Oberkassel
Oberkassel, 1) (O. im Siegkreis) Dorf im preuß. Regbez. Köln, Siegkreis, am Rhein, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Deutzerfeld-Horchheim und Bonn-O., hat eine evangelische und ...
Oberkastrop
Oberkastrop, s. Kastrop.
Oberkaufungen
Oberkaufungen, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Kassel, an der Losse und der Staatsbahnlinie Kassel-Waldkappel, hat 2 evang. Kirchen, eine höhere Privatschule, ein adliges ...
Oberkessel
Oberkessel, s. Tafel »Dampfkessel I«, S. I.
Oberkiefer
Oberkiefer, s. Kiefer und Schädel.
Oberkieferfortsatz
Oberkieferfortsatz, s. Stirnfortsatz.
Oberkirch
Oberkirch, Bezirksamtsstadt im bad. Kreis Offenburg, an der Rench und der Staatsbahnlinie Appenweier-Oppenau, 193 m ü. M., hat eine evangelische und eine neue kath. Kirche, eine ...
Oberkirchen
Oberkirchen, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Meschede, hat eine kath. Kirche, einen Eisenhammer, Bürstenhölzer- und Brikettfabrikation, ein Sägewerk, eine ...
Oberkirchenrat
Oberkirchenrat, in manchen Staaten, wie in (Alt-) Preußen, Österreich, Baden, Oldenburg, Sachsen-Meiningen und Mecklenburg-Schwerin, eine kollegialische Oberbehörde, die mit ...
Oberklee
Oberklee, Dorf in Böhmen, Bezirksh. Podersam, mit (1900) 869 deutschen Einwohnern, bekannt durch seinen Hopfenbau und einen reichhaltigen Depotfund sowie durch Grabfunde von ...
Oberklingensporn
Oberklingensporn, Eisenhüttenwerk zu Naila (s. d.) im bayr. Regbez. Oberfranken.
Oberkohlrabi
Oberkohlrabi, s. Kohl, S. 228.
Oberkommando der Marine
Oberkommando der Marine, s. Deutschland (Marine), S. 798.
Oberkommando in den Marken
Oberkommando in den Marken, obere preußische Militärbehörde. Bei der deutschen Feldarmee steht an der Spitze jeder Armee ein Oberkommando.
Oberkonsistorium
Oberkonsistorium, s. Konsistorium 4).
Oberkotzau
Oberkotzau, Flecken im bayr. Regbez. Oberfranken, Bezirksamt Hof, an der Mündung der Schwesnitz in die Saale, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien München-Bamberg-Hof, ...
Oberkriegsgerichte
Oberkriegsgerichte, in Deutschland die erkennenden Militärstrafgerichte dritter Ordnung, den oberlandesgerichtlichen Strafsenaten entsprechend. Sie sind zuständig zur ...
Oberkriegsgerichtsräte
Oberkriegsgerichtsräte, im Deutschen Reich die Militärrichter zweiten Dienstgrades, den Generalkommandos und den entsprechenden Marinebehörden zugeteilt, in ihren ...
Oberkriegsrat
Oberkriegsrat, s. Frankreich, S. 865.
Oberkunnersdorf
Oberkunnersdorf, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Löbau, ca. 360 m ü. M., an der Staatsbahnlinie Löbau-Oberoderwitz, hat eine evang. Kirche, eine ...
Oberlahnkreis
Oberlahnkreis, Kreis im preuß. Regbez. Wiesbaden, mit Landratsamt in Weilburg.
Oberlahnstein
Oberlahnstein, Stadt im preuß. Regbez. Wiesbaden, Kreis St. Goarshausen, an der Mündung der Lahn in den Rhein, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Hochheim a. M.-Horchheim und ...
Oberland
Oberland, ein allgemeiner geographischer Begriff, der eine südlichere Gegend bezeichnet; entsprechend wird bei vielen mittelalterlichen Territorien vom »obern« und »niedern« ...
Oberländer
Oberländer, Adolf, Zeichner, geb. 1. Okt. 1845 in Regensburg, besuchte seit 1861 die Münchener Kunstakademie und wurde später Schüler Pilotys, bei dem er bis 1866 mit Erfolg ...
Oberlandesgerichte
Oberlandesgerichte heißen nach der deutschen Gerichtsverfassung die den Landgerichten unmittelbar übergeordneten Gerichte. Es gibt deren zurzeit in Deutschland 30. Vgl. im ...
Oberlandesgerichtspräsident
Oberlandesgerichtspräsident, nach § 119 des deutschen Gerichtsverfassungsgesetzes der Titel des Vorstandes eines Oberlandesgerichts (s. d.). Der O. führt den Vorsitz in einem ...
Oberlandesgerichtsrat
Oberlandesgerichtsrat, der Titel der Mitglieder der Oberlandesgerichte (s. d.), abgesehen vom Präsidenten und den Senatspräsidenten, § 119 des deutschen ...
Oberlandeskulturgericht
Oberlandeskulturgericht, Berufungs- und Beschwerdeinstanz für die preußischen Auseinandersetzungsangelegenheiten. Das O. hat seinen Sitz in Berlin und entscheidet (Gesetz vom ...
Oberlandforstmeister
Oberlandforstmeister, s. Forstverwaltung.
Oberländisch
Oberländisch, s. Oberland; insbes. heißt so die in Graubünden am Oberrhein gesprochene rätoromanische Mundart. Vgl. Romanische Sprachen.
Oberländischer Kanal
Oberländischer Kanal, s. Elbing-Oberländischer Kanal.
Oberlangenau
Oberlangenau, Dorf, s. Langenau 5).
Oberlangenöls
Oberlangenöls, Dorf, s. Langenöls.
Oberlastig
Oberlastig (topplastig) heißt ein Schiff, das leicht kentert, dessen Metazentrum dem Schwerpunkt zu nahe liegt. Das Schiff hat dann geringe Stabilität. Der Übelstand kann durch ...
Oberlausitz
Oberlausitz, s. Lausitz.
Oberleder
Oberleder, s. Leder, S. 309.
Oberlehrer
Oberlehrer, in Preußen seit 1892 Amtstitel der Lehrer an allgemeinen und an Fach-Mittelschulen (Gymnasien, Realgymnasien, Oberrealschulen, Realschulen, höhern Bürgerschulen, ...
Oberlehrervereine
Oberlehrervereine, s. Oberlehrer.
Oberlenzkirch
Oberlenzkirch, Flecken, s. Lenzkirch.
Oberleutensdorf
Oberleutensdorf, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Brüx, am Fuß des Erzgebirges, an der Staatsbahnlinie Bodenbach-Komotau gelegen, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein Schloß, ein ...
Oberleutersdorf
Oberleutersdorf, s. Leutersdorf 3).
Oberleutnant
Oberleutnant, s. Leutnant und Offizier.
Oberlicht
Oberlicht, durch die Decke einfallendes Licht zur Erhellung von Räumen, bei denen die Zuführung von Seitenlicht unangänglich oder unerwünscht ist; dann auch die zur Gewinnung ...
Oberlin [1]
Oberlin, Dorf im nordamerikan. Staat Ohio, Grafschaft Lorain, mit dem Oberlin College (für beide Geschlechter ohne Unterschied von Farbe), mit 95 Dozenten, 1618 Studierenden und ...
Oberlin [2]
Oberlin, Johann Friedrich, geistlicher Philanthrop, geb. 31. Aug. 1740 in Straßburg, gest. 1. Juni 1826 in Waldersbach, Sohn des Straßburger Archäologen Jeremias Jakob O. ...
Oberlind
Oberlind, Flecken im sachsen-meining. Kreis Sonneberg, 359 m ü. M., an der Steinach, mit Station Köppelsdorf-O. Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Koburg-Lauscha und ...
Oberloire
Oberloire (Haute-Loire), Departement im südlichen Frankreich, nach der obern Loire benannt, aus Bestandteilen von Languedoc (Velay, Vivarais und Gévaudan), Auvergne und Forez ...
Oberlungwitz
Oberlungwitz, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Chemnitz, Amtsh. Glauchau, erstreckt sich 7 km weit am Lungwitzbach hin, hat 2 evang. Kirchen, Maschinen-, Strumpf-, Handschuh-, ...
Oberlutter
Oberlutter, s. Königslutter.
Obermais
Obermais, Ort, s. Meran.
Obermarne
Obermarne (Haute-Marne), Departement im nordöstlichen Frankreich, nach der obern Marne benannt, aus der südöstlichen Champagne (den Landschaften Perthois, Vallage und Bassigny) ...
Obermarsberg
Obermarsberg, Stadt, s. Marsberg.
Obermarschall
Obermarschall, s. Erbämter.
Obermast
Obermast, s. Mastnutzung.
Obermatrose
Obermatrose, in der Kriegsmarine der dem Gefreiten der Armee entsprechende Rang.
Obermilitäranwalt
Obermilitäranwalt, s. Militäranwaltschaft.
Obermoschel
Obermoschel, Stadt im bayr. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Rockenhausen, am Moschelbach, 170 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, ein Amtsgericht, ...
Obermüller
Obermüller, Adolf, Maler, geb. 3. Sept. 1833 zu Wels in Oberösterreich, gest. 29. Okt. 1898 in Wien, begann 1851 bei dem Landschaftsmaler Steinfeld an der Wiener Akademie seine ...
Obernberg
Obernberg, Marktflecken in Oberösterreich, Bezirksh. Ried, am Inn und an der Staatsbahnlinie Neumarkt-Simbach, hat ein altes Schloß, ein Bezirksgericht, Bierbrauerei, Farben- ...
Obernburg
Obernburg, Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Unterfranken, an der Mündung der Mümling in den Main und an der Staatsbahnlinie Aschaffenburg-Miltenberg, 133 m ü. M., hat eine ...
Oberndorf
Oberndorf, 1) Oberamtsstadt im württemberg. Schwarzwaldkreis, am Neckar und der Staatsbahnlinie Plochingen-Villingen, 506 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Obernetter
Obernetter, Johann Baptist, Photochemiker, geb. 31. Mai 1840 in München, gest. daselbst 12. April 1887, studierte Chemie in Leipzig und Heidelberg, wurde Assistent bei Liebig, ...
Oberneukirch
Oberneukirch, Landgemeinde in der sächs. Kreis- und Amtsh. Bautzen, bestehend aus den drei Gemeinden O.-Amtsanteil, O.-Lausitzer Seite und O.-Steinigtwolmsdorfer Anteil, an der ...
Oberneuland-Rockwinkel
Oberneuland-Rockwinkel, Gemeinde im Gebiet von Bremen, östlich von Bremen, mit Station Oberneuland an der Staatsbahnlinie Bremen-Sagehorn, hat eine evang. Kirche, schöne Villen ...
Oberneusulza
Oberneusulza, Saline, zur Stadt Sulza (s. d.).
Obernigk
Obernigk, Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Trebnitz, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Breslau-O. und O.-Posen, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, 2 ...
Obernitz
Obernitz, Hugo von, preuß. General, geb. 16. April 1819 zu Bischofswerder in Ostpreußen, gest. 18. Sept. 1901 in Honnef am Rhein, wurde 1836 Leutnant, kam 1853 zum Generalstab, ...
Obernyik
Obernyik (spr. óbernjik), Karl, ungar. Theaterdichter, geb. 1815 in Kömlöd (Komorner Komitat), gest. 1855 als Professor in Nagy Körös, wandte sich nach beendeten Studien der ...
Obernzell
Obernzell (Hafnerzell), Flecken im bayr. Regbez. Niederbayern, Bezirksamt Wegscheid, an der Donau und der österreichischen Grenze, 296 m ü. M., hat 2 kath. Kirchen, ein ...
Oberoderwitz
Oberoderwitz, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Löbau, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Bischofswerda-Zittau und Löbau-O., 315 m ü. M., hat eine evang. ...
Obĕron
Obĕron (altfranz. Alberon, dem deutschen Alberich entsprechend), nach mittelalterlicher Sage König der Elfen. Die Stammsage der Merowinger erzählte von einem feindlichen Bruder ...
Oberösterreich
Oberösterreich (Osterreich ob der Enns, hierzu Karte »Oberösterreich«), Erzherzogtum und österreich. Kronland, grenzt im N. an Böhmen, im Osten an Österreich unter der Enns ...
Oberösterreich
Ober-Österreich.
Oberpfalz
Oberpfalz, Regierungsbezirk des Königreichs Bayern, grenzt im N. an Oberfranken, im W. an Ober- und Mittelfranken, im S. an Ober- und Niederbayern, im Osten an Niederbayern und ...
Oberpflegämter
Oberpflegämter, s. Vormundschaft.
Oberplan
Oberplan, Marktflecken in Böhmen, Bezirksh. Krumau, im Böhmerwald, nahe dem linken Ufer der Moldau und an der Staatsbahnlinie Budweis-Salnau, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ...
Oberplanitz
Oberplanitz, Landgemeinde in der sächs. Kreis- und Amtsh. Zwickau, südlich von Zwickau, hat eine evang. Kirche, eine Methodistenkapelle, ein Schloß, eine Spitzenklöppelschule, ...
Oberplättig
Oberplättig, Gasthaus und besuchter Luftkurort im bad. Kreis Baden, Amt Bühl, im obern Bühlertal im nördlichen Schwarzwald, 776 m ü. M.
Oberpleis
Oberpleis, Dorf im preuß. Regbez. Köln, Siegkreis, am Siebengebirge und an der Eisenbahn Niederpleis-Herresbach, hat 3 kath. Kirchen, Bergbau auf Bleierz und Zinkblende, Basalt- ...
Oberpostdirektionen
Oberpostdirektionen, im Deutschen Reich die unter dem Reichspostamt stehenden Bezirksbehörden für Post- und Telegraphenwesen, denen die Post- und Telegraphenämter untergeordnet ...
Oberpräsident
Oberpräsident, in Preußen der oberste Beamte der staatlichen Provinzialverwaltung (zu unterscheiden von der kommunalen Selbstverwaltung der Provinz, die der Landesdirektor ...
Oberpräsidĭalrat
Oberpräsidĭalrat, s. Oberpräsident.
Oberprisengericht
Oberprisengericht, s. Prise.
Oberpyrenäen
Oberpyrenäen (Hautes-Pyrénées), Departement im südwestlichen Frankreich, ist aus der Bigorre und andern Landschaften der Gascogne gebildet, grenzt südlich an Spanien, ...
Oberquader
Oberquader, Sandsteine (Quadersandsteine) der obern Kreideformation in Sachsen, Böhmen, Schlesien etc.
Oberquartiermeister
Oberquartiermeister, s. Generalstab, S. 554. Vgl. auch »Rangliste der Königlich Preußischen Armee« (Berl., jährlich).
Oberrabenstein
Oberrabenstein, s. Rabenstein.
Oberrad
Oberrad, früher selbständiges Dorf, jetzt in Frankfurt a. M. eingemeindet.
Oberramstadt
Oberramstadt, Dorf in der hess. Provinz Starkenburg, Kreis Darmstadt, an der Modau und der preußisch-hessischen Staatsbahnlinie Darmstadt-Wiebelsbach-Heubach, hat eine evang. ...
Oberrealschulen
Oberrealschulen heißen in Österreich (Verordnung vom 2. März 1851) die realistischen Schulanstalten, die ihre Zöglinge ohne klassische Sprachen unmittelbar für Technische ...
Oberrechnungskammer
Oberrechnungskammer (Oberster Rechnungshof, Staatsrechnungshof, franz. Cour des comptes), die Staatsbehörde zur Kontrolle des gesamten Staatshaushalts durch Prüfung und ...
Oberregierungsrat
Oberregierungsrat, s. Regierungsrat.
Oberreichenbach
Oberreichenbach, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Plauen, nordöstlich bei Reichenbach, an der Staatsbahnlinie Reichenbach-Göltzschtalbrücke, hat ...
Oberreichsanwalt
Oberreichsanwalt, derjenige Beamte bei dem Reichsgericht in Leipzig, der die Funktionen der Staatsanwaltschaft wahrnimmt. Ihm stehen mehrere Reichsanwälte zur Seite. Nur zum ...
Oberrhein
Oberrhein (Haut-Rhin), ehemaliges franz. Departement, s. Belfort, Territorium von.
Oberrheinische Kirchenprovinz
Oberrheinische Kirchenprovinz, s. Kirchenprovinz.
Oberrheinische Tiefebene
Oberrheinische Tiefebene, das größte Tiefland innerhalb des deutschen Berglandes, erstreckt sich von Basel bis Mainz in der Hauptrichtung von SSW. nach NNO., wird im Osten vom ...
Oberrheinischer Kreis
Oberrheinischer Kreis, der vierte unter den 1500 eingerichteten sechs Kreisen des Reiches, der nach der endgültigen Einteilung von 1521 folgende Gebiete umfaßte: die Bistümer ...
Oberriexingen
Oberriexingen, Stadt im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Vaihingen, an der Enz, 203 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Eisengießerei, Bügeleisen-, Holznägel- und ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.054 c;