Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 > >>
Oberröblingen
Oberröblingen, 1) (O. am See) Dorf im preuß. Regbez. Merseburg, Mansfelder Seekreis, am ehemaligen Salzigen See, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Halle a. ...
Oberrosbach
Oberrosbach, Stadt in der hess. Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg, am Taunus und mit Station Rosbach an der Staatsbahnlinie Friedrichsdorf-Friedberg i. H., hat eine evang. ...
Oberrot
Oberrot, Dorf im württemberg. Jagstkreis, Oberamt Gaildorf, 351 m ü. M., an der Rot, hat eine evangelische, restaurierte Kirche (angeblich schon 788 erbaut) mit vielen ...
Oberroßarzt
Oberroßarzt, ehemalige Dienstbezeichnung des Regimentsveterinärs, s. Militärveterinärwesen.
Oberrübe
Oberrübe, soviel wie Kohlrabi, s. Kohl.
Oberrücken
Oberrücken, s. Afterklauen.
Obers
Obers, in Süddeutschland soviel wie Rahm.
Obersachsen
Obersachsen, Name für die wettinischen Länder Meißen und Thüringen zur Unterscheidung von dem bis 1422 askanischen Niedersachsen (s. d.), seitdem Markgraf Friedrich der ...
Obersächsische Mundart
Obersächsische Mundart (oder meißnische), s. Deutsche Sprache, S. 745.
Obersächsischer Kreis
Obersächsischer Kreis (Obersachsen), einer der vier 1512 neu errichteten Kreise, die zu den sechs seit 1500 bestehenden Kreisen des Deutschen Reiches hinzukamen; er umfaßte seit ...
Obersächsischer Volksstamm
Obersächsischer Volksstamm, s. Deutschland, S. 772.
Obersalzbrunn
Obersalzbrunn, s. Salzbrunn.
Obersaône
Obersaône (Haute-Saône), Departement im östlichen Frankreich, nach der obern Saône benannt, gebildet aus dem nördlichen Teil der Franche-Comté, grenzt im N. an das Depart. ...
Obersatz
Obersatz, s. Schluß.
Obersavoyen
Obersavoyen (Haute-Savoie), Departement im südöstlichen Frankreich, ist aus dem nördlichen Teil des ehemaligen Herzogtums Savoyen gebildet, grenzt im N. an den Schweizer Kanton ...
Oberschaffner
Oberschaffner, s. Zugführer.
Oberschenkel
Oberschenkel, s. Bein.
Oberschiedsrichter
Oberschiedsrichter, s. Manöver.
Oberschiff
Oberschiff, s. Lebendes Werk.
Oberschlächtig
Oberschlächtig nennt man Feuerungen für Siedepfannen, bei denen die Flamme nicht unterhalb des Pfannenbodens, sondern über die einzudampfende Flüssigkeit hinstreicht.
Oberschlächtige Wasserräder
Oberschlächtige Wasserräder, s. Wasserrad.
Oberschlema
Oberschlema, s. Schlema.
Oberschlesischer Jura
Oberschlesischer Jura, s. Märkisch-schlesischer Landrücken.
Oberschlesisches Steinkohlengebirge
Oberschlesisches Steinkohlengebirge, s. Schlesien.
Oberschlundganglion
Oberschlundganglion, s. Gehirn, S. 467.
Oberschöneweide
Oberschöneweide, Landgemeinde im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Niederbarnim, an der Spree, über die hier drei große Brücken führen, und an der elektrischen Straßenbahn ...
Obersee
Obersee, s. Bodensee und Königssee.
Oberseeamt
Oberseeamt, s. Seeamt.
Obersickte
Obersickte, Dorf im Herzogtum u. Kreis Braunschweig, mit Station Sickte an der Eisenbahn Gliesmarode-Schöningen, hat eine evang. Kirche, eine Idiotenanstalt (Neu-Erkerode) und ...
Obersitzko
Obersitzko (poln. Obrzycko), Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Samter, an der Warthe, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, Möbelfabrik, Sägemühle und ...
Obersprockhövel
Obersprockhövel, s. Sprockhövel.
Oberst
Oberst (früher Obrist, Feldoberst, Generalfeldoberst), bis ins 17. Jahrh. selbständiger Führer einer von ihm selbst geworbenen Heeresabteilung; jetzt höchste Stufe der ...
Oberstaatsanwalt
Oberstaatsanwalt, s. Staatsanwalt.
Oberstab
Oberstab, s. Stab.
Oberstabsapotheker
Oberstabsapotheker, s. Sanitätskorps.
Oberstabsarzt
Oberstabsarzt, s. Sanitätskorps.
Oberständer
Oberständer, s. Mittelwald.
Oberständig
Oberständig, s. Blüte, S. 87.
Oberstaufen
Oberstaufen (Staufen), Flecken im bayr. Reg. – Bez. Schwaben, Bezirksamt Sonthofen, am Fuße der Alpen und an der Staatsbahnlinie München-Lindau. 792 m ü. M., hat eine kath. ...
Oberstdivisionär
Oberstdivisionär, in der Schweiz Befehlshaber einer Infanterietruppendivision oder der Sicherheitsbesatzung am St. Gotthard.
Oberstdorf
Oberstdorf, Flecken und Luftkurort im bayr. Reg. – Bez. Schwaben, Bezirksamt Sonthofen, in schöner und besuchter Alpengegend, im Quellgebiet der Iller und an der Eisenbahn ...
Obersteiger
Obersteiger, s. Bergleute.
Oberstein [1]
Oberstein, soviel wie Läufer, s. Mühle, S. 215.
Oberstein [2]
Oberstein, Stadt im oldenburg. Fürstentum Birkenfeld, an der Mündung der Idar in die Nahe, an der Staatsbahnlinie Münster a. St.-Neunkirchen und der Straßenbahn O.-Idar, 265 m ...
Oberstenfeld
Oberstenfeld, Dorf im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Marbach, an der Bottwar und der Staatsbahnlinie Marbach a. N.-Heilbronn, hat 3 evang. Kirchen, darunter die schöne ...
Oberster Gerichts- und Kassationshof
Oberster Gerichts- und Kassationshof heißt in Österreich die höchste Gerichtsstelle, die fungiert als zweite und letzte Instanz für die Nichtigkeitsbeschwerden gegen die ...
Oberster Rechnungshof
Oberster Rechnungshof, s. Oberrechnungskammer.
Oberstes Landesgericht
Oberstes Landesgericht, s. Landesgerichte und Gerichtsverfassung.
Obersteuermann
Obersteuermann, der erste Steuermann auf großen Segelschiffen, in der Marine ein Deckoffizier.
Oberstinhaber
Oberstinhaber, s. Inhaber.
Oberstleutnant
Oberstleutnant, s. Oberst.
Oberstraß
Oberstraß, Ausgemeinde im W. von Zürich, zum Stadtteil IV gehörig, nach der obern, am Zürichberg gelegenen Landstraße nach Winterthur benannt, 1893 der Stadt einverleibt.
Oberstschenk
Oberstschenk, s. Mundschenk.
Oberststellvertreter
Oberststellvertreter, s. Oberst.
Oberstuhlherr
Oberstuhlherr, s. Femgerichte, S. 412.
Oberstwachtmeister
Oberstwachtmeister, s. Oberst und Major.
Obertaunuskreis
Obertaunuskreis, Kreis im preuß. Regbez. Wiesbaden, mit Landratsamt in Homburg vor der Höhe.
Oberteig
Oberteig (Malzteig), s. Bier, S. 843.
Oberteufel
Oberteufel, s. Beutelmaulwurf.
Obertöne
Obertöne, s. Aliquottöne und Klang.
Obertribunal
Obertribunal, früher Bezeichnung des obersten Gerichtshofs, namentlich des Gerichts dritter Instanz für die preußische Monarchie in Berlin. Nach Eröffnung des Reichsgerichts ...
Obertürkheim
Obertürkheim, Dorf im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Kannstatt, am Neckar und an der Staatsbahnlinie Bretten-Friedrichshafen, hat eine evang. Kirche, Eisengießerei und ...
Obertyn
Obertyn, Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Horodenka, ehemals befestigter Ort, hat ein Bezirksgericht, Kalkbrennerei, Ölpressen, besuchte Viehmärkte und (1900) 5421 polnische ...
Oberufer
Oberufer (magyar. Förév, spr. sȫrēw), Dorf im ungar. Komitat Preßburg, mit (1901) 994 meist deutschen (evangelischen und römisch-kath.) Einwohnern; bekannt durch die von ...
Oberukirchen
Oberukirchen, Stadt im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Rinteln (Grafschaft Schaumburg), an den Abhängen des Bückebergs, hat eine alte, jetzt restaurierte evang. Kirche mit ...
Oberursel
Oberursel, Stadt im preuß. Regbez. Wiesbaden, Obertaunuskreis, an der Ursel, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Homburg-Frankfurt a. M. und der Kleinbahn O.-Hohemark, 190 m ü. M., ...
Obervellach
Obervellach, Marktflecken in Kärnten, Bezirksh. Spittal, 686 m ü. M., an der Möll, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine gotische Pfarrkirche mit einem Altarbild von Schorel ...
Oberverwaltungsgericht
Oberverwaltungsgericht, s. Verwaltung.
Oberveterinär
Oberveterinär, s. Militärveterinärwesen.
Oberviechtach
Oberviechtach, Flecken im bayr. Regbez. Oberpfalz, Bezirksamt Neunburg vorm Wald, an der Murach und der Staatsbahnlinie Nabburg-O., hat eine kath. Kirche, ein Amtsgericht und ...
Obervienne
Obervienne (Haute-Vienne), Departement im westlichen Frankreich, nach der obern Vienne benannt, aus Teilen von Limousin, Marche, Poitou und Berry gebildet, grenzt nördlich an das ...
Obervormundschaft
Obervormundschaft hieß früher meistens das jetzige Vormundschaftsgericht (s. Vormundschaft).
Oberwaisenämter
Oberwaisenämter, s. Vormundschaft.
Oberwald
Oberwald, s. Vogelsberg.
Oberweibig
Oberweibig, s. Epigyn.
Oberweißbach
Oberweißbach, Flecken in der schwarzburg-rudolstädt. Oberherrschaft, Landratsamt Königsee, auf dem Thüringer Wald, 649 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ein Mathildenstift ...
Oberwerstdirektor
Oberwerstdirektor, ein Admiral, der den gesamten Betrieb einer Marinewerft zu leiten hat.
Oberwesel
Oberwesel, Stadt im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis St. Goar, am linken Rheinufer und an der Staatsbahnlinie Mainz-Koblenz, 67 m ü. M., von teilweise zerfallenen Befestigungen ...
Oberwesterwaldkreis
Oberwesterwaldkreis, Kreis im preuß. Regbez. Wiesbaden, mit Landratsamt in Marienberg.
Oberwiesenthal
Oberwiesenthal, Stadt in der sächs. Kreish. Chemnitz, Amtsh. Annaberg, an der die Grenze gegen Böhmen bildenden Pöhla und am Südostabhang des Fichtelberges, die ...
Oberwind
Oberwind in Schiffskesselräumen, s. Dampfschiff, S. 465.
Oberwinz
Oberwinz, deutscher Name von Felvincz (s. d.) in Ungarn.
Oberwölz
Oberwölz, Stadt in Steiermark, Bezirksh. Murau, im Wölzertal, Sitz eines Bezirksgerichts, hat Mauern und Türme, eine gotische Spitalkirche, ein Schloß (Rotenfels), Sägewerke ...
Oberyssel
Oberyssel, fälschlich für Overyssel (s. d.).
Oberzeiring
Oberzeiring, Marktflecken in Steiermark, Bezirksh. Judenburg, im Tal des Pölsbachs, Sitz eines Bezirksgerichts, Sommerfrische, mit ehemaligem Silberbergbau, Gerberei und (1900) ...
Oberzell
Oberzell, ehemaliges Kloster im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Würzburg, zu Zell a. Main gehörig, 2 km unterhalb Würzburg, 1817–1901 Sitz der berühmten ...
Oberzündung
Oberzündung, s. Geschütz, S. 693.
Obēsa
Obēsa (lat., Plumptiere, Flußpferde), Familie der Huftiere (s. d.).
Obesĭtas
Obesĭtas (lat.), Fettleibigkeit, s. Fettsucht.
Obi
Obi, Inselgruppe der Molukken, zur niederländ. Residentschaft Ternate gehörig, 2769 qkm, besteht aus der Insel Groß-O. oder Ombirah (2464 qkm, bis 1520 m) und aus zehn kleinern ...
Obīdos
Obīdos, 1) Stadt im portug. Distrikt Leiria (Provinz Estremadura), liegt 7 km südöstlich vom Strandsee von O. des Atlantischen Ozeans, an der Eisenbahn Lissabon-Figueira da Foz ...
Obiit
Obiit (lat.), auf Grabschriften: »ist gestorben«.
Obir
Obir (Hochobir), 2141 m hoher Berg in den Karawanken, mit meteorologischer Station (»Hann warte«), wird von Grafenstein oder Eisenkappel aus über das Rainerhaus (2047 m) ...
Obischer Meerbusen
Obischer Meerbusen, s. Ob.
Öbisfelde
Öbisfelde, Stadt im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Gardelegen, an der Aller, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berlin-Lehrte-Hamm, Magdeburg-O. u.a., 65 m ü. M., hat eine ...
Obiskrug
Obiskrug, s. Nobiskrug.
Obistoffe
Obistoffe, Gewebe, die in Japan für den Gürtel (obi) hergestellt werden.
Obit
Obit (lat. obĭtus, »Hinscheiden«), in der kath. Kirche als dies obitus, der Sterbetag, der in der Beerdigungsliturgie vom Augenblick des Hinscheidens bis zur Beerdigung ...
Obĭter
Obĭter (lat.), beiläufig, obenhin.
Obituarĭum
Obituarĭum (mittellat.), Verzeichnis der Gestorbenen, Seelenmeßbuch.
Obj
Obj, Fluß, s. Ob.
Objékt
Objékt (lat. objectum), Gegenstand; im allgemeinen das Gedachte, der Inhalt oder Gegenstand unsrer Vorstellungen im Gegensatz zum Akte des Vorstellens. Im engern Sinne das den ...
Objektion
Objektion (lat.), Einwand, Einwurf.
Objektīv [1]
Objektīv (lat.), s. Objekt.
Objektīv [2]
Objektīv (Objektivglas), die dem Objekt zugewandte Linse oder Linsenkombination bei Mikroskopen, Fernrohren etc.
Objektives Strafverfahren
Objektives Strafverfahren, das strafgerichtliche Verfahren behufs selbständiger Verhängung einer Einziehung, Vernichtung oder Unbrauchbarmachung von Gegenständen ohne ...
Objektivität
Objektivität (neulat., »Gegenständlichkeit«), objektive Betrachtung oder Darstellung in der Wissenschaft wie in der Kunst (s. Objekt).
Objektivmikrometer
Objektivmikrometer, soviel wie Heliometer.
Objektsteuer
Objektsteuer, soviel wie Ertragsteuer (s. Ertragsteuern).
Objektträger
Objektträger, die Glasplatte, auf die man das unter dem Mikroskop zu untersuchende Objekt legt. Vgl. Mikroskop und Mikroskopische Präparate.
Obkōnisch
Obkōnisch (griech.), von der Form eines umgekehrten, auf die Spitze gestellten Kegels.
Oblādis
Oblādis, Bad, s. Ladis.
Oblast
Oblast (Oblastj, russ., »Gebiet«), Bezeichnung solcher Provinzen des russischen Reiches, in denen (im Gegensatz zu den Gouvernements) infolge des Überwiegens fremder (nicht ...
Oblaten [1]
Oblaten (lat. Oblata, »Dargebrachtes«), aus ungesäuertem Weizenmehl und Wasser gebackene, dünne, flache Scheiben, die als Material für das Opferbrot (s. Hostien) der Messe ...
Oblaten [2]
Oblaten (Oblati) hießen in den Klöstern die Laienbrüder (Oblati) und Laienschwestern (Oblatae, vgl. Beaten) sowie alle Personen, die schon in ihrer Kindheit dem Klosterleben ...
Oblation
Oblation (lat.), Darbringung, dargebrachtes Opfer, besonders freiwillige Gaben der Gläubigen an die Kirche zur Befriedigung von deren Bedürfnissen. In der katholischen Kirche ...
Oblei
Oblei (mittellat. oblagia, oblaia), alte Bezeichnung für Abgaben (in Geld oder Lebensmitteln) an geistliche Stiftungen, Klöster etc.; daher Obleier oder Obleimeister (lat. ...
Obligāt
Obligāt (lat., »verbindlich, notwendig«) heißt in der Musik eine konzertierend behandelte Stimme, die daher nicht weggelassen werden darf; das Gegenteil sind mit »ad ...
Obligation
Obligation (lat.), soviel wie Schuldverhältnis (s. d.) oder auch soviel wie Urkunde über ein Schuldverhältnis aus Darlehen, also gleich Schuldverschreibung (s. d.).
Obligationenrechnung
Obligationenrechnung, Rechnung bezüglich zinstragender Wertpapiere. Am einfachsten ist die Berechnung des Kaufwertes eines solchen Papiers, der aus dem Kurswert und den Zinsen ...
Obligationenrecht
Obligationenrecht, s. Schuldverhältnis.
Obligatōrisch
Obligatōrisch (lat.), verpflichtend, zwingend, im Gegensatz zu fakultativ (s. d.).
Obligieren
Obligieren (franz., spr. -schī-), verpflichten, verbinden (durch Dienstleistungen, Höflichkeiten etc.); obligeant (spr. -schāng-), verbindlich, gefällig; Obligeance (spr. ...
Oblĭgo
Oblĭgo (ital.), Verbindlichkeit, Gewähr, Garantie; ein besonders im kaufmännischen Verkehr üblicher Ausdruck: im O. sein, soviel wie schuldig sein; aus dem O. entlassen, ...
Oblimieren
Oblimieren (lat.), verschlämmen.
Oblīque
Oblīque (lat., Adverbium zu obliquus), schief, schräg (Gegensatz von directe); casus obliquus, s. Kasus; obliquieren, schief richten.
Obliteration
Obliteration (lat.), das Auslöschen, Tilgen (zunächst von Buchstaben, dann auch allgemeiner); in der Medizin Verschluß (Verwachsung) eines normalen Raumes, z. B. eines ...
Oblomowismus
Oblomowismus, ein nach dem Namen des Helden in Gontscharows Roman »Oblomow« gebildetes Wort, das zur Bezeichnung der träumerischen und unentschlossenen Trägheit, welche dem ...
Oblongum
Oblongum (lat.), Rechteck, ein rechtwinkliges Parallelogramm; oblong, länglich.
Obloquieren
Obloquieren (lat.), eine Einrede machen, widersprechen; Obloquium, Einrede, Widerspruch.
Obmann
Obmann, derjenige, dem die Leitung und Führung einer Versammlung oder einer Körperschaft eingeräumt ist, z. B. der Vorsitzende eines Gemeindekollegiums. Im schiedsrichterlichen ...
Obnoxĭation
Obnoxĭation (mittellat.), im Mittelalter die freiwillige Selbsthingabe in die Knechtschaft zur Tilgung oder Sicherung einer bestehenden Schuld.
Obock
Obock, s. Obok.
Oboe
Oboe (auch Hoboe, v. franz. Hautbois, was »hohes Holzblasinstrument« bedeutet, im Gegensatz zum Basson oder Fagott, dem tiefen Holzblasinstrument), bekanntes Blasinstrument mit ...
Obojan
Obojan, Kreisstadt im russ. Gouv. Kursk, unweit des Psiol, durch Zweigbahn mit der Linie Kursk-Charkow-Sebastopol verbunden, hat 5 Jahrmärkte, Handel mit Getreide und Vieh und ...
Obok
Obok, franz. Kolonie an der Küste Ostafrikas, an der Tadschurrabai im Golf von Aden, im Volksgebiete der Danakil und Somal, amtlich als Côte des Somalis et Dépendances ...
Obole
Obole, s. Hälblinge.
Obolenskij
Obolenskij, 1) Iwan Michailowitsch, Fürst, russ. Staatsmann, geb. 1845, diente zuerst in der Marine, quittierte den Dienst als Marineleutnant und wurde 1889 Adelsmarschall im ...
Obŏlos
Obŏlos (griech.), altgriech. Münze, in Silber und Kupfer ausgeprägt, der sechste Teil einer Drachme. Ihr Metallwert war, wie der der Drachme (s. d.), in den einzelnen Staaten ...
Obŏlus
Obŏlus, Gattung der Armfüßer (s. d.).
Obongo
Obongo (Mbongo, Abongo, Babongo), Zwergvolk in Französisch-Kongo, in den Wäldern südlich von Ogowe, am obern Ngunie (2° südl. Br.). Sie sind von heller Hautfarbe, 1,3–1,5 m ...
Obornik
Obornik, Kreisstadt im preuß. Regbez. Posen, an der Mündung der Welna in die Warthe und der Staatsbahnlinie Posen-Neustettin, hat eine evangelische, eine altlutherische und 2 ...
Obossum
Obossum (Opossum), allgemeine Bezeichnung für Fetischberge in Togo (s. d.).
Obotrīten
Obotrīten (Abodriten oder Bodrizer), slaw. (wendische) Völkerschaft, wohnte im heutigen Holstein und Mecklenburg, wo sie Karl d. Gr., dem sie Hilfe in den Sachsenkriegen ...
Obra
Obra, Fluß in der Provinz Posen, entspringt bei Obra und tritt kanalisiert in das Obrabruch, das, 82 km lang, bis 8 km breit, 330 qkm (6 QM.) groß, durch Anlage vieler Kanäle ...
Obradović
Obradović (spr. obrādowitch), Dimitrije (späterer Mönchsname: Dositheus), verdienstvoller serb. Schriftsteller und Gelehrter, geb. 1739 zu Csakovár im Banat, gest. 7. April ...
Obrawalde
Obrawalde, Provinzialirrenanstalt, s. Meseritz.
Obrenovac
Obrenovac (spr. obrénowatz), Flecken im Königreich Serbien, Kreis Waljewo, 2,5 km von der Save entfernt, wichtiger Handelsplatz für die Ausfuhr von Rindvieh und Schweinen, mit ...
Obrenović
Obrenović (spr. obrénowitch), serb. Fürstenfamilie, begründet von Milosch O. I. (s. d.), Sohn Teschos, der die Witwe Obrens von Brusnica geheiratet hatte; Milosch nahm 1810 ...
Obreption
Obreption (lat.), Erschleichung, namentlich durch Verschweigung von etwas, das man mitzuteilen verpflichtet war (vgl. Subreption). Obreptisch, durch O. erhalten, erschlichen.
Obrighoven-Lackhausen
Obrighoven-Lackhausen, Bauerschaft im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Rees. hat eine bedeutende Bierbrauerei, eine Knochenmühle, Fabrikation von Malzextrakt, Lack und Firnis ...
Obrist
Obrist, soviel wie Oberst.
Obrogation
Obrogation (lat.), Vorschlag zur Aufhebung oder Abänderung eines Gesetzes. Vgl. Abrogation.
Obrók
Obrók (russ.), Pacht, Pachtgeld, namentlich die früher von dem Leibeignen an den Gutsherrn zu zahlende Abgabe.
Obrutschew
Obrutschew, 1) Nikolai Nikolajewitsch, russ. General, geb. 1829, gest. 9. Juli 1904 in Périgueux, trat 1848 in die Armee ein, widmete sich mit besonderm Erfolg den ...
Obrzycko
Obrzycko, s. Obersitzko.
Obschtschij Syrt
Obschtschij Syrt, flacher Höhenzug, der sich bei seinem höchsten Punkte, dem Kujan Tau (619 m), vom Uralgebirge abzweigt und in der Richtung nach SW., die russischen ...
Obscön
Obscön, s. Obszön.
Obsekrieren
Obsekrieren (lat.), beschwören, inständigst bitten; Obsekration, inständige Bitte.
Obsĕquens
Obsĕquens, Julius, röm. Schriftsteller, wahrscheinlich im 4. Jahrh. n. Chr., verfaßte nach einem Auszug des Livius ein Verzeichnis der Prodigien der Jahre 505–742 d. St. ...
Obsequénz
Obsequénz (lat.), Willfährigkeit, Nachgiebigkeit.
Obsequīen
Obsequīen (lat.), soviel wie Exequien (s. d.).
Obsequĭum
Obsequĭum (lat.), Gehorsam, Willfährigkeit; in der katholischen Kirche sowohl der unbedingte Gehorsam, zu dem Mönche und Nonnen durch die Klostergelübde verpflichtet sind, als ...
Observābel
Observābel (lat.), merklich, bemerkbar; Observabilien, sinnlich wahrnehmbare Gegenstände.
Observanten
Observanten (lat.), eine Kongregation der Franziskaner (s. d.).
Observánz
Observánz (lat.), Herkommen, Regel, die stillschweigend durch längere Befolgung und Übung anerkannt und deshalb auch fernerhin für die Beteiligten verbindlich ist. Namentlich ...
Observation
Observation (lat.), Beobachtung.
Observationskorps
Observationskorps, s. Beobachtungskorps.
Observationsoffizier
Observationsoffizier, soviel wie Navigationsoffizier.
Observatorĭum
Observatorĭum (lat.), Anstalt zur Anstellung astronomischer, physikalischer oder meteorologischer Beobachtungen, namentlich aber eine Sternwarte. – In der Armee sind ...
Observieren
Observieren (lat.), beobachten; den Ort eines Schiffes auf der See bestimmen. Observiertes Besteck, s. Besteck.
Obsessĭo
Obsessĭo (lat.), Besetzung, Belagerung; daher O. viarum, Wegelagerung (s. Landzwang).
Obsession
Obsession (lat.), Besessenheit, Besessensein; vgl. Besessene.
Obsidĭan
Obsidĭan (Glaslava, Lavaglas), die wasserfreie oder nur bis 2 Proz. Wasser enthaltende glasartige Modifikation der Trachyte, meist schwarz (schwarze Glaslava) und grau, auch ...
Obsidianklippe
Obsidianklippe, gegen 800 m lange und bis 75 m hohe Felswand aus vulkanischem Glas von schwarzer, olivengrüner, purpurner und hellroter Farbe, am Ostufer des Beaver Creek, im ...
Obsiggent
Obsiggent (Mondes-Aussteigen), die Zeit der Zunahme der Kulminationshöhe des Mondes. Zeichen: ; Gegensatz: Nidsiggent.
Obsignation
Obsignation (lat.), Versiegelung (s. d.).
Obskūr
Obskūr (lat.), dunkel; unbekannt, unberühmt.
Obskurantismus
Obskurantismus (lat.), Gegensatz zu Aufklärung (s. d.), sowohl die Hinneigung zur geistigen Dämmerung als das System, alle Aufklärung von andern abzuhalten. Die Anhänger des ...
Obsolēt
Obsolēt (lat.), veraltet, außer Gebrauch.
Obst
Obst, fleischige und saftige Früchte, die als Nahrungsmittel oder Würze, zur Bereitung von Wein, bisweilen auch zu andern Zwecken dienen. Bei uns pflegt man wohl unter O. nur ...
Obst
Obstverwertung.
Obstagĭum
Obstagĭum (Pactum obstagii, lat.), das Einlagern (s. d.)
Obstākel
Obstākel (lat.), Hindernis.
Obstalden
Obstalden, Dorf und Luftkurort im schweizer. Kanton Glarus, 682 m ü. M., am rechten Ufer des 262 m tiefer gelegenen Walensees (s. d.), mit Seidenweberei, Maschinenstickerei und ...
Obstbau
Obstbau (hierzu Tafel »Zwergobstbäume«, bei S. 882), die Kultur der Obstgehölze, deren Anzucht in der Baumschule durch Veredlung der Wildlinge geschieht. Die Früchte der ...
Obstbau
Zwergobstbäume.
Obstbaumschnitt
Obstbaumschnitt, s. Obstbau.
Obstbaumzucht
Obstbaumzucht, s. Obstbau.
Obstbrecher
Obstbrecher, s. Gartengeräte, S. 351.
Obstdarre
Obstdarre (Dörre), s. Obst, S. 883.
Obstetrik
Obstetrik (ars obstetricia), Geburtshilfe.
Obstĕtrix
Obstĕtrix (lat.), Geburtshelferin, Hebamme.
Obstfelder
Obstfelder, Sigbjörn, norweg. Dichter, geb. 21. Nov. 1866 in Stavanger, gest. 29. Juli 1900 in Kopenhagen, studierte seit 1884 Philologie, seit 1888 das Maschinenbaufach und ...
Obstgarten
Obstgarten, ein Teil des Nutzgartens, in dem Obstarten angepflanzt und gepflegt werden, s. Obstbau.
Obstgartengras
Obstgartengras, s. Dactylis.
Obstgelee
Obstgelee (Obsthonig), s. Kraut.
Obsthandel
Obsthandel, s. Obstbau, S. 887 f.
Obstināt
Obstināt (lat.), hartnäckig, halsstarrig.
Obstipation
Obstipation, soviel wie Stuhlverstopfung.
Obstkonserven
Obstkonserven, s. Obst, S. 883.
Obstkrankheit
Obstkrankheit, s. Moniliakrankheit.
Obstkraut
Obstkraut (Apfel-, Birnkraut), s. Kraut.
Obstmaden
Obstmaden, die Larven der im Obst lebenden Insekten.
Obstmadenfalle
Obstmadenfalle, von Goethe in Geisenheim erfundene Vorrichtung, um die Raupen der Fruchtwickler (Carpocapsa pomonana, C. nigricana und C. funebrana) zu fangen, wenn sie aus dem ...
Obstmost
Obstmost, soviel wie Obstwein oder der zur Obstweinbereitung gewonnene Obstsaft.
Obstmühle
Obstmühle und Obstpresse, s. Obstwein, S. 830.
Obstmus
Obstmus, Obstpaste, s. Obst, S. 884.
Obstrŭentia
Obstrŭentia (lat.), verstopfende Mittel.
Obstruktion [1]
Obstruktion (lat.), soviel wie Stuhlverstopfung
Obstruktion [2]
Obstruktion (Obstruktionspolitik), das Verfahren der Minderheit in der Vertretung eines Volkes, einer Gemeinde, eines Vereins etc., wonach diese durch eine bis zum äußersten ...
Obstsenf
Obstsenf, eingekochter Apfelmost mit Zusatz von Senfmehl, wird in Süddeutschland als Zutat zu Rindfleisch gegessen.
Obstspanner
Obstspanner (Frostspanner), s. Spanner.
Obsttreiberei
Obsttreiberei, s. Treiben.
Obstverwertung
Obstverwertung, s. Obst, S. 882 ff.
Obstwein
Obstwein (Cider, Fruchtwein), gegorner Saft unsrer Obstarten mit Ausnahme der Weintrauben, die den Wein liefern. Am wichtigsten ist der Apfelwein, zu dessen Darstellung man ...
Obstwickler
Obstwickler, s. Wickler.
Obstzucker
Obstzucker, soviel wie Traubenzucker.
Obszön
Obszön (lat.), unflätig, unzüchtig, zotenhaft; Obszönität, Unzüchtigkeit, Zote.
Obtenieren
Obtenieren (lat.), behaupten, etwas durchsetzen; das Feld behaupten, siegen.
Obturātor
Obturātor (lat., »Verstopfer«), in der Chirurgie eine Vorrichtung aus vulkanisiertem Kautschuk, Holz, Elfenbein etc. zum Verschließen von auf krankhafte Weise entstandenen ...
Obturbation
Obturbation (lat.), Verwirrung.
Obturieren
Obturieren (lat.), verstopfen, verschließen.
Obuassi
Obuassi, Hauptort des Aschantidistrikts für Goldgewinnung in der englischen Kolonie Goldküste (Westafrika), mit Kumassi und anderseits mit Sekondi an der Küste durch Eisenbahn ...
Obuchowsches Gußstahlwerk
Obuchowsches Gußstahlwerk in Alexandrowsk bei St. Petersburg, ein auf Anregung Putilows 1864 durch den Bergingenieur Obuchow angelegtes Hüttenwerk, gelangte. staatlich ...
Obvention
Obvention (lat.), Entgegenkommen, Begegnung; freiwillige Gabe; Einkünfte; Steuer, besonders Kirchensteuer.
Obwalden
Obwalden, s. Unterwalden.
Ocampo
Ocampo, Florian de span. Geschichtschreiber, geb. 1501 in Zamora, gest. 1576, wurde in seiner Paterstadt Kanonikus und von Karl V. zu seinem Historiographen ernannt. 1555 ward er ...
Ocaña
Ocaña (spr. okannja), 1) Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Toledo, 780 m ü. M., in fruchtbarer Ebene an der Eisenbahn Aranjuez-Cuenca gelegen, hat einen Palast der Herzoge ...
Ocarina
Ocarina, s. Okarina.
Occam
Occam (Ockham), Wilhelm von, berühmter Scholastiker, mit dem Beinamen Doctor invincibilis und singularis, geb. 1270 zu Occam in der englischen Grafschaft Surrey, gest. 7. April ...
Occhiobello
Occhiobello (spr. ockjo-), Distriktshauptort in der ital. Provinz Rovigo, am linken Ufer des Po, mit (1901) 982 (als Gemeinde 4588) Einw.; bekannt durch den Sieg der Österreicher ...
Occhiolà
Occhiolà (spr. ockjola), Stadt, s. Grammichele.
Occident
Occident etc., s. Okzident etc.
Occúlta
Occúlta (lat.), verborgene Dinge, Geheimnisse.
Occultation
Occultation etc., s. Okkultation etc.
Ocean
Ocean, Oceanien etc., s. Ozean etc.
Ocean Island
Ocean Island (spr ōsch'n ailänd)., s. Paanopa.
Ocean Steamship Co.
Ocean Steamship Co., s. Textbeilage zum Artikel »Dampfschiffahrt«, S. II, Nr. 9.
Ocellātae
Ocellātae, Medusen mit sogen. Augenflecken.
Ocellen
Ocellen, Punktaugen, s. Auge, S. 104.
Ochansk
Ochansk, Kreisstadt im russ. Gouv. Perm, am rechten Ufer der Kama, mit Fischerei, Getreidehandel und (1897) 1896 Einw.
Ocharzucker
Ocharzucker, s. Calotropis.
Oche
Oche, Gebirge, s. Euböa.
Öchelhäuser
Öchelhäuser, Wilhelm von, Nationalökonom und Shakespeareforscher, geb. 26. Aug. 1820 in Siegen, gest. 25. Sept. 1902 auf seiner Besitzung in Niederwalluf am Rhein, bildete sich ...
Ocher
Ocher, soviel wie Ocker.
Ochētus
Ochētus (Hoquetus, Hoket), eine der ältesten (im 12.–13. Jahrh.) kontrapunktischen Manieren, die bis ins 15. Jahrh. innerhalb längerer Kompositionen streckenweise eintritt, ...
Ochill Hills
Ochill Hills (spr. ōchill), Hügelkette in Schottland, erstreckt sich von Stirling bis in die Nähe von Perth, ist reich an Silber, Kupfer und Eisen und erreicht im Ben Cleuch ...
Ochino
Ochino (spr. okīno), Bernardino, ital. Reformator, geb. 1487 in Siena, gest. Ende 1564 zu Schladow in Mähren, trat in den Franziskanerorden und ging 1534 in den Kapuzinerorden ...
Ochlokratīe
Ochlokratīe (griech., Pöbelherrschaft), Ausartung der Demokratie (s. d.), wie sie eintritt, wenn die Staatsgewalt vorübergehend in die Hände der untersten Volksklassen gerät, ...
Ochnazeen
Ochnazeen, dikotyle, etwa 160 Arten umfassende, der Tropenzone, besonders Amerikas, angehörige Familie aus der Ordnung der Cistifloren, Holzpflanzen mit lederartigen, meist ...
Ochoa
Ochoa (spr. otschōa), Eugenio de, span. Kritiker und politischer Schriftsteller, geb. 19. April 1815 zu Lezo in Guipúzcoa, gest. 29. Febr. 1872 in Madrid, lebte und wirkte ...
Ochotsk
Ochotsk, Hauptort des gleichnamigen Bezirks (180,226 qkm mit 4766 Einw., Lamuten und Tungusen, Jakuten, Korjaken) im russisch-sibir. Küstengebiet, an der Mündung der Ochota ins ...
Ochotskisches Meer
Ochotskisches Meer (Tungusisches, Lamutisches Meer), Meerbusen des Stillen Ozeans (s. Karte »Sibirien«), zwischen der Ostküste Asiens, der Halbinsel Kamtschatka, den Kurilen, ...
Ochr'-el-gersch
Ochr'-el-gersch, in Ägypten der Zehntelpiaster (s. Millième), aus Nickel geprägt, zu 1, 2, 5 und 10 O., aus Bronze zu 1/2 und 1/4 O.
Ochrēa
Ochrēa, Blattute, s. Blatt, S. 28.
Ochrida
Ochrida (auch Achrida genannt, türk., Ochri), Stadt im türk. Wilajet Monastir, malerisch auf einem Hügel am Nordostufer des gleichnamigen Sees, Sitz eines Kaimakams, eines ...
Ochrolechĭa
Ochrolechĭa, s. Lecanora.
Ochrōma
Ochrōma Swartz (Bleichwolle), Gattung der Malvazeen, mit der einzigen Art O. Lagopus Sw. (Balsabaum), ein mächtiger Baum in Westindien und dem heißesten Südamerika, mit 30 cm ...
Ochs
Ochs, Säugetier, s. Rind. In der altchristlichen Kunst ist der O. Sinnbild der willigen Arbeit und als solches Attribut des Evangelisten Lukas, der auch selbst mit dem Tierkopf ...
Ochs.
Ochs. oder Ochsh., bei Schmetterlingsnamen Abkürzung für Ferdinand Ochsenheimer, geb. 1765 in Mainz, gest. 1822 als Schauspieler in Wien. Er schrieb: »Die Schmetterlinge von ...
Öchsen
Öchsen, aussichtsreicherGipfel der nördlichen Rhön, südlich von Vacha, an der Werra, 627 m hoch, mit Wirtshaus und einem Bismarckturm. An seinem Abhang mächtige Basaltlager.
Ochsenauge
Ochsenauge, ein Auge mit abnorm großem Augapfel (Buphthalmus), auch soviel wie Hydrophthalmus (s. d.). In der Mineralogie ein Halbedelstein, s. Labrador; in der Meteorologie (v. ...
Ochsenberge
Ochsenberge, s. Lausitzer Grenzwall.
Ochsenbrech
Ochsenbrech, Pflanze, s. Ononis.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.053 c;