Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Nachtmahlsbulle
Nachtmahlsbulle, s. In coena domini.
Nachtmahr
Nachtmahr, s. Alp.
Nachtmärsche
Nachtmärsche, s. Marsch.
Nachtpapagei
Nachtpapagei, s. Guacharo und Papageien.
Nachtpfauenauge
Nachtpfauenauge, s. Pfauenauge.
Nachtrab
Nachtrab, s. Arrieregarde.
Nachtrabe
Nachtrabe, s. Reiher.
Nachtragsetat
Nachtragsetat (Supplementaretat), der Etat, der erst nach Festsetzung des für eine bestimmte Zeit gültigen Voranschlags festgestellt wird, um weitern in demselben nicht ...
Nachtragsverteilung
Nachtragsverteilung, die der Schlußverteilung im Konkurs (s. d.) nachfolgende Verteilung an die Gläubiger. Sie erstreckt sich nach der deutschen Konkursordnung (§ 166) auf die ...
Nachtreiher
Nachtreiher, s. Reiher.
Nachtrettungsboje
Nachtrettungsboje, s. Rettungswesen zur See.
Nachtrohr
Nachtrohr, s. Nachtfernrohr.
Nachtrupp
Nachtrupp, s. Sicherheitsdienst.
Nachtsänger
Nachtsänger, s. Grasmücke, S. 243.
Nachtschatten [1]
Nachtschatten, Pflanze, s. Solanum und Hesperis.
Nachtschatten [2]
Nachtschatten, Vogel, soviel wie Ziegenmelker.
Nachtschicht
Nachtschicht, eine Arbeitseinteilung, bei der die Arbeiter gruppenweise (in »Schichten«) sich ablösen und die Nacht durch arbeiten. Man spricht von Betrieben mit Tag- und ...
Nachtschlaf der Pflanzen
Nachtschlaf der Pflanzen, s. Schutzeinrichtungen.
Nachtschrecken
Nachtschrecken (Pavor nocturnus), krankhafter Zustand bei geistig regsamen Kindern, gekennzeichnet durch schreckhaftes Aufschreien im Schlaf auf Grund lebhafter Träume. Beim ...
Nachtschwalbe
Nachtschwalbe, s. Ziegenmelker.
Nachtschwalben
Nachtschwalben (Caprimulgidae), eine Familie der Segler (s. d.).
Nachtsehen
Nachtsehen, s. Tagblindheit.
Nachtsemaphor
Nachtsemaphor, s. Nachtwinker.
Nachtsignale
Nachtsignale, s. Signal.
Nachtstücke
Nachtstücke, Gemälde oder Zeichnungen, in denen die Gegenstände nicht von dem Tageslicht, sondern von dem Mond, von Feuer- oder Lichtschein beleuchtet oder überhaupt unter ...
Nachtstuhl
Nachtstuhl, s. Zimmerklosett.
Nachttiere etc.
Nachttiere.
Nachttrunk
Nachttrunk, ein schlafbefördernder Trunk, den man in früherer Zeit unmittelbar vor dem Schlafengehen einzunehmen pflegte (meist Würzwein oder Würzbier).
Nachtübungen
Nachtübungen, s. Nachtgefechte.
Nachtviole
Nachtviole, Pflanzengattung, s. Hesperis.
Nachtvogel
Nachtvogel, soviel wie Guacharo.
Nachtwache
Nachtwache, bei den Alten einer der Teile, in welche die Nacht zunächst im Militärdienst für den Wechsel der Wachtposten, dann auch im bürgerlichen Leben gleichmäßig ...
Nachtwächter
Nachtwächter, Leute, die in der Nacht wachen, um eine Ortschaft oder einzelne Gebäude vor Schaden zu bewahren. Solche Wächter kannte bereits das Hohelied, und in Athen wurden ...
Nachtwandeln
Nachtwandeln, s. Somnambulismus.
Nachtwinde
Nachtwinde, s. Wind.
Nachtwinker
Nachtwinker (Nachtsemaphor), von Gottwald angegebene Signale, sind am Fockmast der deutschen Kriegsschiffe angebracht; sie bestehen aus einem Zweihebelapparat als Signalgeber, ...
Nachtzeit
Nachtzeit, in rechtlicher Beziehung die Zeit von 9 Uhr abends bis 4 Uhr morgens im April bis September, im Oktober bis März die Zeit von 9 Uhr abends bis 6 Uhr morgens. Während ...
Nachud
Nachud (Nakhud), Stadt, s. Kuschk-i-Nakhud.
Nachverfahren
Nachverfahren, s. Hauptverfahren.
Nachverjüngung
Nachverjüngung, in der Forstwirtschaft die Verjüngung bei Kahlschlagbetrieb durch künstliche Saat oder Pflanzung.
Nachvermächtnis
Nachvermächtnis ist Zuwendung des vermachten Gegenstandes an einen Dritten (Nachvermächtnisnehmer) von einem nach dem Anfalle des Vermächtnisses eintretenden bestimmten ...
Nachwahl
Nachwahl, s. Wahl.
Nachwehen
Nachwehen, schmerzhafte Zusammenziehungen der Gebärmutter nach stattgefundener Austreibung der Nachgeburt (s. d.), stellen sich als mehr oder weniger bedeutende, mit ...
Nachwein
Nachwein, s. Wein.
Nachweisebureaus
Nachweisebureaus, im allgemeinen soviel wie Auskunftsbureau (s. Auskunft) oder Adreßbureau (s. d.); im Kriege diejenigen Bureaus, welche die Erteilung von Nachrichten über ...
Nachwinter
Nachwinter, winterliches Wetter im Frühling.
Nachwirkung
Nachwirkung, elastische, s. Elastische Nachwirkung; kapillare N., die Erscheinung, daß sich die Kapillarkonstante mit der Zeit ändert (vielleicht infolge der Absorption von Luft ...
Nachzehrer
Nachzehrer, im nördlichen Deutschland Bezeichnung für Vampir (s. d.).
Nachzettel
Nachzettel (Nachfuge) nannte man früher, besonders im Gebiete des preußischen Allgemeinen Landrechts, schriftliche Aufzeichnungen, die Ergänzungen, Nachträge oder ...
Nachzucht
Nachzucht, s. Pflanzenzüchtung.
Nacke
Nacke, Karl, Volksschulpädagog, geb. 25. Juni 1821 in Aschersleben, gest. 13. Febr. 1855 in Merseburg, war, im Seminar zu Weißenfels vorgebildet, Lehrer zu Ermsleben und seit ...
Nacken
Nacken (Genick, Cervix), bei den Wirbeltieren der obere (beim Menschen hintere) Teil des Halses, besteht aus den Halswirbeln samt den sie umgebenden Muskeln, die sie und den Kopf ...
Nackenbeuge
Nackenbeuge, s. Kopfbeuge.
Nackenheimer
Nackenheimer, s. Rheinhessische Weine.
Nackenhöcker
Nackenhöcker, der durch die Kopfbeuge (s. d.) am Nacken des Embryos entstehende Höcker.
Nackenjoch
Nackenjoch, s. Anschirrung.
Nackenstarre
Nackenstarre, ein wichtiges Zeichen für Gehirnhautentzündung, sowohl für die tuberkulöse als für die akute eiterige Form (über epidemische Genickstarres. ...
Nacktdrüse
Nacktdrüse, Pflanze, s. Gymnadenia.
Nackte Jungfrau
Nackte Jungfrau (Nackte Hure), die Herbstzeitlose, s. Colchicum; auch Schneeglöckchen, s. Galanthus.
Nacktes Eigentum
Nacktes Eigentum liegt vor, wenn dem Eigentümer durch Rechte Dritter an seiner Sache, wie z. B. durch den Nießbrauch (s. d.), die gesamten Nutzungen der Sache entzogen sind.
Nacktfarn
Nacktfarn, s. Gymnogramme.
Nacktfrüchtig
Nacktfrüchtig (gymnokarp), s. Flechten, S. 670.
Nackthalshühner
Nackthalshühner (Nackthälse), s. Huhn, S. 617.
Nacktkiemer
Nacktkiemer, s. Schnecken.
Nacktsamige Pflanzen
Nacktsamige Pflanzen, s. Gymnospermen.
Nacktschnecken
Nacktschnecken, s. Schnecken.
Nacktzähner
Nacktzähner, Fische, soviel wie Gymnodontes (s. d.).
Nacré chinois
Nacré chinois (spr. schinŭá), s. Lackieren.
Nadaillac
Nadaillac (spr. nadajáck), Jean François Albert du Pouget, Marquis de, Prähistoriker, geb. 16. Juli 1818 in Paris, gest. 2. Okt. 1904 auf seinem Schloß Rougemont im Depart. ...
Nadar
Nadar, Félix Tournachon, genannt N., Schriftsteller, Zeichner und Luftschiffer, geb. 5. April 1820 in Paris, studierte in Lyon Medizin, wurde später in Paris Schriftsteller, ...
Nádasdy [1]
Nádasdy (spr. nādaschdj), Gemeinde im ungar. Komitat Borsod, mit Kohlenbergwerk, großer Zinkblechfabrik und (1901) 2127 magyarischen (römisch-kath.) Einwohnern.
Nádasdy [2]
Nádasdy (spr. nādaschdj), altes ungarisches Adelsgeschlecht, das seit 1625 die Grafenwürde hat. Es ist im Besitz des großen Majorats Fogaras und blühte in zwei Linien, von ...
Nadaud
Nadaud (spr. -dō), Gustave, franz. Volksdichter und Komponist, geb. 20. Febr. 1820 in Roubaix (Depart. Nord), gest. 28. April 1893 in Paris, erhielt seine Bildung im Collège ...
Nadelarbeit, kalte
Nadelarbeit, kalte, s. Kalte Nadelarbeiten.
Nadelbäume
Nadelbäume (Nadelhölzer), s. Koniferen.
Nadelbräune
Nadelbräune, s. Lophodermium.
Nadeldiorīt
Nadeldiorīt, Gestein, s. Diorit.
Nadeleisenerz
Nadeleisenerz, Mineral, s. Goethit.
Nadelerz
Nadelerz (Bleikupferwismutglanz), Mineral, die dem Bournonit analoge Wismutverbindung 3(Pb1Cu2)S.Bi2S3, findet sich in bleigrauen, dünnsäuligen rhombischen Kristallen, oft ...
Nadelfeilen
Nadelfeilen, Feilen aus ungehärtetem Stahl oder aus Eisen, die ihrer Biegsamkeit halber zur Bearbeitung vertiefter Oberflächen, namentlich von Bijouterieartikeln, dienen.
Nadelfisch
Nadelfisch (Syngnathus Gthr.), Gattung der Büschelkiemer (Lophobranchii), Tiere mit ungemein gestrecktem, meist deutlich siebenkantigem Körper, großer Rückenflosse, deutlich ...
Nadelgeld
Nadelgeld (Spillgeld, Spielgeld, Trüffelgeld), ursprünglich Gaben, die der Mann der Frau zur Bestreitung ihrer persönlichen Ausgaben für Kleidung, Leibwäsche u. dgl. ...
Nadelhölzer
Nadelhölzer, s. Koniferen.
Nadelholzzone
Nadelholzzone, der vorwiegend von winterharten Koniferen gebildete Waldgürtel zwischen der arktischen Baumgrenze und der Laubholzzone (s. d. und Waldpflanzen). Südlich von der ...
Nadelkap
Nadelkap, s. Agulhas.
Nadelkohle
Nadelkohle, Abart der Braunkohle (s. d., S. 351).
Nadelmalerei
Nadelmalerei, bildmäßig ausgeführte farbige Stickerei im Plattstich oder über ripsartig gelegten Fäden, den Gobelins ähnlich und bei feinster Ausführung auch so benannt. ...
Nadeln
Nadeln, schlanke, spitz zulaufende Werkzeuge aus Metall (Stahl, Messing, Gold, Silber), Horn, Knochen, Elfenbein, Holz etc., zu den verschiedensten Zwecken dienend, hauptsächlich ...
Nadeln der Kleopatra
Nadeln der Kleopatra, s. Obelisk.
Nadelpalme
Nadelpalme, s. Raphia.
Nadelpapier
Nadelpapier, s. Rostpapier.
Nadelproblem
Nadelproblem, eine Aufgabe der geometrischen Wahrscheinlichkeit, die zuerst bei Buffon im »Essai d'arithmétique morale« (Par. 1777) vorkommt. Zieht man nämlich auf einer ...
Nadelschmierapparat
Nadelschmierapparat, s. Schmiervorrichtungen.
Nadelschütte
Nadelschütte der Fichte, Weißtanne und Kiefer, s. Lophodermium.
Nadelspitzen
Nadelspitzen, genähte Spitzen im Gegensatz zu Klöppelspitzen (s. Spitzen).
Nadelstein
Nadelstein, Quarz mit eingewachsenen, nadelförmingen Kristallen andrer Mineralien.
Nadelzinnerz
Nadelzinnerz, Mineral, s. Zinnerz.
Nâdir
Nâdir, Schah von Persien, geb. 1688 in Chorasan als Sohn eines turkmenischen Befehlshabers, nahm in Chorasan Militärdienste, stellte sich aber sodann an die Spitze einer ihm ...
Nadir
Nadir (Fußpunkt), s. Zenit.
Nadler
Nadler, Karl Christian Gottfried, Dialektdichter, geb. 19. Aug. 1809 in Heidelberg, gest. daselbst 26. Aug. 1849, studierte hier und in Berlin die Rechte, wurde dann Aktuar in ...
Nadowessier
Nadowessier, Indianer, s. Dakota.
Nádson
Nádson, Semjon Jakowlewitsch, russ. Dichter, geb. 26. (14.) Dez. 1862 in Petersburg, gest. 31. (19.) Jan. 1887 zu Jalta in der Krim, besuchte in seiner Vaterstadt bis 1878 das ...
Nádudvar
Nádudvar (spr. nắdūdwār), 1) neuerdings amtlich Nemes-N. (»Adlig-N.«), Großgemeinde im ungar. Komitat Hajdu, an der Nebenbahn Kaba-N., in sumpfiger Gegend, mit ...
Nadwórna
Nadwórna, Marktflecken in Galizien, am Fuße der Karpathen an der Goldenen Bystrzyca (Zufluß des Dnjestr) und an der Staatsbahnlinie Stanislau-Körösmezö, Sitz einer ...
Naëma
Naëma, s. Lamech. Ein andrer biblischer Name ist Naemi, im Buche Ruth vorkommend.
Naevus
Naevus (lat.), ein angebornes Mal; N. maternus, Muttermal; N.vascularis, Gefäßmal (Telangiëktasie); N. purpureus, flammeus, Feuermal; N. lenticularis, Leberfleck.
Naeyer
Naeyer, belg. Staatsmann, s. De Smet de Naeyer.
Näfels
Näfels, Pfarrdorf im schweizer. Kanton Glarus, Knotenpunkt der Bahnlinien Zürich-Glarus-Linthal und N.-Weesen, mit Baumwollspinnereien, 2 Druckereien, einer ...
Nag-Kassar
Nag-Kassar, s. Mesua.
Naga
Naga, zu den Lohitavölkern gehörige Stämme in Indien, die sich selbst Kwaphi nennen und einen Landstrich bewohnen, der westlich vom Fluß Kapili, östlich von den Bergen, die ...
Nagájka
Nagájka, s. Nogeika.
Nagana
Nagana, s. Trypanosomen.
Nagant-Gewehr
Nagant-Gewehr, das russische Dreiliniengewehr, s. Handfeuerwaffen, S. 752.
Nagasaki
Nagasaki (Nangasaki), Hauptstadt der japan. Provinz Hizen und dem fremden Verkehr geöffneter Hafen an der Westküste der Insel Kiushiu, unter 32°43´ nördl. Br., am Ende einer ...
Nagasholz
Nagasholz, s. Mesua.
Nagebeutler
Nagebeutler ( Wurzelfresser), Familie der Beuteltiere (s. d., S. 785).
Nagekäfer
Nagekäfer, s. Klopfkäfer.
Nägel [1]
Nägel (Ungues), dünne Hornplatten auf den letzten Finger- und Zehengliedern der Wirbeltiere. Es sind Verhärtungen der Oberhaut und gehen daher an ihren Rändern in die Haut ...
Nagel [1]
Nagel, s. Nägel. – In der Botanik (Unguis) der stilartig verschmälerte untere Teil eines freien Blumenblattes, im Gegensatz zu der als Platte bezeichneten Fläche. Über den ...
Nägel [2]
Nägel, zugespitzte, aus Schaft und Kopf bestehende, aus Metall (Eisen, Messing, Zink, Kupfer etc.), mitunter aus Holz hergestellte Stifte, die je nach ihrer Bestimmung ...
Nagel [2]
Nagel, Albrecht Eduard, Mediziner, geb. 14. Juni 1833 in Danzig, gest. 24. Juli 1895 in Tübingen, studierte seit 1851 in Königsberg, widmete sich dann in Berlin der ...
Nagelbaum
Nagelbaum, s. Nageleinschlagen.
Nagelbett
Nagelbett, s. Nägel, S. 374.
Nagelbrand
Nagelbrand, s. Brandpilze.
Nägele
Nägele, 1) Franz Karl, Mediziner, geb. 12. Juli 1778 in Düsseldorf, gest. 21. Jan. 1851, studierte in Straßburg, Freiburg und Bamberg, praktizierte als Arzt in Barmen, wurde ...
Nägelein
Nägelein, Gewürznägelein, soviel wie Gewürznelken; Zimtnägelein, soviel wie Zimtblüten.
Nageleinschlagen
Nageleinschlagen, symbolischer Brauch, um einen Gegenstand zu weihen, wie bei der feierlichen Nagelung der Armeefahnen (vgl. Fahne, S. 268), oder um ein Bündnis, einen Beschluß ...
Nägeleinwurzel
Nägeleinwurzel, s. Geum.
Nagelfluh
Nagelfluh (Nagelflue, Gompholith), ein polygenes Konglomerat von Kalksteinen, Sandsteinen, Quarziten, Graniten etc., aus dem an den Felswänden die rundlichen Geschiebe wie ...
Nagelgrind
Nagelgrind, s. Nägel (Ungues).
Nagelholz
Nagelholz (Hamburger Rauchfleisch), geräuchertes Rindfleisch, das roh gegessen wird.
Nägeli
Nägeli, 1) Hans Georg, Musiker, geb. 16. Mai 1773 in Wetzikon bei Zürich, gest. 26. Dez. 1836 in Zürich, errichtete 1792 in Zürich einen Musikverlag, der unter anderm 1800 die ...
Nagelkalk
Nagelkalk ( Tutenkalk, Tutenmergel), spitze, tütenförmig ineinandersteckende Kegel von Mergelkalk mit quer gerunzelter Oberfläche, die, in größerer Zahl dicht nebeneinander ...
Nagelkopf
Nagelkopf, eine im anglonormann. Baustil vorkommende Gliedbesetzung (s. Abbildung). Nagelkopf.
Nagelkraut,
Nagelkraut,, s.Sanguisorba.
Nagelmaschine
Nagelmaschine, s. Kistenfabrikation.
Nägelsbach
Nägelsbach, Karl Friedrich, Philolog und Schulmann, geb. 28. März 1806 in Wöhrd bei Nürnberg, gest. 21. April 1859 in Erlangen, studierte seit 1822 in Erlangen und Berlin und ...
Nagelschwamm
Nagelschwamm, s. Agaricus, S. 162.
Nagelspitzkreuz
Nagelspitzkreuz, s. Kreuz, S. 646 (mit Fig. 9).
Nageltritt
Nageltritt, s. Hufkrankheiten, S. 602.
Nagelung
Nagelung der Fahnen, s. Nageleinschlagen.
Nagelverkrümmung
Nagelverkrümmung (Gryphosis, von Greif, daher auch Greifenklaue), entsteht nach chronischen Entzündungen des Nagelbettes, die zu Ernährungsstörungen und eigentümlichen ...
Nagelwurzel
Nagelwurzel, s. Nägel, S. 374.
Nagelzwang
Nagelzwang, s. Nägel, 374.
Nager
Nager (Frucht), s. Pfirsichbaum.
Nageschnäbler
Nageschnäbler (Trogons, Trogonidae), Familie der Klettervögel (s. d.).
Nagetiere
Nagetiere (Glires, Rodentia; hierzu Tafel »Nagetiere I-IV«), eine durch ihr Gebiß scharf umschriebene Ordnung der Säugetiere ohne Eckzähne und mit meist nur wenigen ...
Nagetiere
Nagetiere I. Nagetiere II. Nagetiere III. Nagetiere IV.
Nagi
Nagi, Entfernungsmaß im franz. Vorderindien zu 2 Cupuduturams (Tragweiten der Stimme) = 800 Vilcadés oder 1663,17 m.
Nagler
Nagler, 1) Karl Ferdinand Friedrich von, preuß. Staatsmann, geb. 1770 in Ansbach, gest. 13. Juni 1846, studierte die Rechte und Staatswissenschaften, kam unter Hardenberg in die ...
Nago
Nago, Dorf mit Fort bei Riva (s. d.) in Tirol.
Nagoja
Nagoja, Hauptort des Ken Orichi in der japan. Provinz Owari, in Zentral-Nippon, an der seichten Bucht von Owari, Knotenpunkt von drei Bahnen, hat ein großes Schloß des frühern ...
Nagold [1]
Nagold, rechter Nebenfluß der Enz, im südwestlichen Deutschland, entspringt bei Urnagold im württembergischen Schwarzwaldkreis, 809 m ü. M., fließt an Altensteig, Nagold, ...
Nagold [2]
Nagold, Oberamtsstadt im württemberg. Schwarzwaldkreis, an der Nagold, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Pforzheim-Horb und N.-Altensteig, 395 m ü. M., hat eine neue evang. ...
Nagpur [1]
Nagpur, Division der britisch-ind. Zentralprovinzen (s. Karte »Ostindien«), 62,261 qkm mit (1901) 2,728,863 Einw. (meist Hindu). Die zahlreichen Urbewohner gehören zum Stamm ...
Nagpur [2]
Nagpur, Hauptstadt der gleichnamigen Division der britisch-ind. Zentralprovinzen (s. oben), an einer Zweigbahn der Bombay-Allahabadbahn, hat meist enge, von Wasserläufen ...
Nagy Sándor [1]
Nagy Sándor (spr. nădj schāndor, »Alexander der Große«), Berg in den siebenbürgischen Ostkarpathen, an der Grenze des ungar. Komitats Háromszék und Rumäniens, 1640 m ...
Nagy Sándor [2]
Nagy Sándor (spr. nādj schāndor), Joseph, ungar. Revolutionsgeneral, geb. 1804 zu Großwardein im Biharer Komitat, gest. 6. Okt. 1849 in Arad, trat frühzeitig in die ...
Nagy Sáros
Nagy Sáros (spr. nădj-schārosch). Großgemeinde im ungar. Komitat Sáros, an der Bahnlinie Kaschau-Abos-Orló-Tarnow, mit Dampfmühle, Ruine der Burg Sáros, von der das ...
Nagy [1]
Nagy (magyar., spr. nădj), »groß«, häufig bei Ortsnamen (Gegensatz: Kis, »klein«); s. die folgenden Artikel.
Nagy [2]
Nagy (spr. nădj), 1) Imre (Emrich) von, ungar. Historiker, geb. 1. Juli 1822, gest. 5. Mai 1894 in Budapest, veröffentlichte: »Codex Patrius« (1865–1873, 8 Bde.), ...
Nagy-Ag [1]
Nagy-Ag (spr. nădj-āg), rechter Nebenfluß der Theiß in Ungarn, entspringt im N. des Máramaroser Komitats im nordöstlichen Winkel des Karpathischen Waldgebirges, fließt ...
Nagy-Ag [2]
Nagy-Ag (spr. nădj-āg. rumän. Sekerimb), wichtiger Bergort im ungar. Komitat Hunyad (Siebenbürgen), mit berühmten Gold- und Silberbergwerken (850 Arbeiter) in Sekerimb, wo ...
Nagy-Atád
Nagy-Atád, Gemeinde im ungar. Komitat Somogy, an der Nebenbahn Somogy-Szobb-Barcs, mit schonem Kastell und Park, einem Kossuth-Denkmal, Hengstedepot, großen Viehmärkten und ...
Nagy-Becskerek
Nagy-Becskerek, s. Groß-Becskerek.
Nagy-Berezna
Nagy-Berezna (spr. nădj-béresna), Gemeinde im ungar. Komitat Ung, am Fluß Berezna, an der Lokalbahn Ungvár-N. und der neuen strategischen Bahn von N. nach Sambor in Galizien ...
Nagy-Bocskó
Nagy-Bocskó (spr. nădj-botschkō), s. Bocskó.
Nagy-Disznód
Nagy-Disznód, s. Heltau.
Nagy-Enyed
Nagy-Enyed (spr. nădj-énjed, deutsch Straßburg), Stadt mit geordnetem Magistrat und Sitz des ungar. Komitats Unterweißenburg (Siebenbürgen) und des siebenbürgischen ...
Nagy-Ida
Nagy-Ida (spr. nādj-), Großgemeinde im ungar. Komitat Abauj-Torna, an der Staatsbahnlinie Miskolcz-Kaschau, mit schönem Kastell und englischem Park der Familie Csáky und ...
Nagy-Kálló
Nagy-Kálló (spr. nădj-kālō), Großgemeinde sm ungar. Komitat Szabolcs, an der Bahnlinie Nyiregyháza-Mátészalka, mit Oberrealschule, Bezirksgericht, Komitatsspital, ...
Nagy-Kanizsa
Nagy-Kanizsa, s. Kanizsa 1).
Nagy-Károly
Nagy-Károly (spr. nădj-kārolj), Stadt mit geordnetem Magistrat und Sitz des ungar. Komitats Szatmár, an den Bahnlinien Debreczin-Szatmár, N.-Zilah und N.-Csap, mit ...
Nagy-Káta
Nagy-Káta (spr. nădj-kāta), Großgemeinde im ungarischen Komitat Pest, an der Staatsbahnlinie Budapest-Szolnok, mit schönem Schloß des Grafen Keglevich, Bezirksgericht und ...
Nagy-Kikinda
Nagy-Kikinda, s. Groß-Kikinda.
Nagy-Komlós
Nagy-Komlós, s. Komlós.
Nagy-Körös
Nagy-Körös (spr. nădj-körösch), Stadt mit geordnetem Magistrat im ungar. Komitat Pest, an der Staatsbahnlinie Czegléd-Félegyháza, liegt in flacher Gegend und hat eine alte ...
Nagy-Kovácsi
Nagy-Kovácsi (spr. nădj-kowātschi), Großgemeinde im ungar. Komitat Pest, 7 km von Ofen im Gebirge gelegen, mit einem Schloß des Grafen Tisza und (1901) 2012 mei st deutschen ...
Nagy-Küküllö
Nagy-Küküllö, s. Kokelburg.
Nagy-Lak
Nagy-Lak (spr. nādj-), Großgemeinde im ungar. Komitat Csanád, an der Maros und der Bahnlinie Szegedin-Arad, mit Ackerbau, bedeutender Vieh- und Geflügelzucht, Bezirksgericht ...
Nagy-Maros
Nagy-Maros (spr. nădj-márosch), Großgemeinde im ungar. Komitat Hont, an der Staatsbahnlinie Wien-Budapest, Donaudampfschiffstation, gegenüber der alten Königsburg Visegrad, ...
Nagy-Marton
Nagy-Marton, s. Mattersdorf.
Nagy-Mihály
Nagy-Mihály (spr. nădj-mihālj), Großgemeinde im ungar. Komitat Zemplin, an der Staatsbahnlinie Sátoralja-Ujhely-Przemysl, mit Kastell, engl. Park und Musterwirtschaft ...
Nagy-Röcze
Nagy-Röcze (spr. nădj-rȫze, ehemals Groß-Rauschenbach), Bergstadt mit geordnetem Magistrat im ungar. Komitat Gömör, an der Bahnlinie Pelsücz-Murány, mit Gymnasium, ...
Nagy-Somkut
Nagy-Somkut (spr nădj-schómkut), s. Kövár.
Nagy-Surány
Nagy-Surány (spr. nădj-schúrānj), Großgemeinde im ungar. Komitat Neutra, an der Neutra und den Bahnlinien Neuhäusel-Privigye und N.-Kis-Tapolcsány, mit großer ...
Nagy-Szalók
Nagy-Szalók, s. Groß-Schlagendorf.
Nagy-Szalonta
Nagy-Szalonta (spr. nădj-ßá-), Großgemeinde im ungar. Komitat Bihar, an der Staatsbahnlinie Großwardein-Szegedin, mit starker Schaf- und Schweinezucht, lebhaftem Handel, ...
Nagy-Szent-Miklós
Nagy-Szent-Miklós (spr. nădj-ßent-miklōsch), 1) Szerb-N. (Serbisch-N.), Großgemeinde im ungar. Komitat Torontál, an der Aranka und den Bahnlinien Balkány-Varjas, ...
Nagy-Szöllös
Nagy-Szöllös (spr. nădj-ßöllösch), 1) Großgemeinde und Sitz des ungar. Komitats Ugocsa, unweit der Theiß, an der Staatsbahnlinie Bátyu-Királyháza, mit ...
Nagy-Tapolcsány
Nagy-Tapolcsány, Markt, s. Groß-Tapolcsány.
Nagyáger Erz
Nagyáger Erz (Nagyagit, spr. nădja-), s. Blättertellur.
Nagybánya
Nagybánya (spr. nădj-bānja, ehemals Frauenstadt, magyar. Aszonypataka), königliche Frei- und Bergstadt mit geordnetem Magistrat im ungar. Komitat Szatmár, an den Bahnlinien ...
Nagyszál
Nagyszál (spr. nădj-szāl, auch Naszál, spr. năßāl), Berg, s. Cserhát.
Nagyszeben
Nagyszeben, magyar. Name für Hermannstadt (s. d.).
Nagyszombat
Nagyszombat, s. Tirnau.
Nagyvárad
Nagyvárad, s. Großwardein.
Naharro
Naharro, Bartolomé de Torres, einer der ältesten span. Dramatiker, wahrscheinlich im letzten Viertel des 15. Jahrh. im Dörfchen Torre bei Badajoz geboren, trat in den ...
Nahe
Nahe, linksseitiger Nebenfluß des Rheins, entspringt 414 m ü. M. bei Selbach im oldenburg. Fürstentum Birkenfeld, geht nach Rheinpreußen über, trennt dann den dortigen ...
Nahegau
Nahegau, s. Wild- und Rheingrafen.
Naheinseln
Naheinseln, s. Alëuten.
Nähen
Nähen, mit Hilfe von Nadel und Faden Gewebe befestigen, verbinden oder verzieren und zwar durch Hand- oder Maschinenarbeit. Die bei der Handarbeit benutzte Nähnadel hat am ...
Nahepunkt
Nahepunkt (Nahpunkt), s. Gesicht, S. 728.
Näherrecht
Näherrecht (Retrakt, Einstand, Geltung, Losung, Nähergeltung, Zugrecht), das dingliche Recht an einem fremden Grundstück, kraft dessen eine Person (der Retrahent, Nähergelter) ...
Näherungsverfahren
Näherungsverfahren, im allgemeinen soviel wie Grenzverfahren (s. d.), im besondern das Verfahren zur möglichst genauen Berechnung der Wurzeln einer numerischen Gleichung (s. ...
Näherungswert
Näherungswert, jede Zahl, die sich von dem wahren Werte der Größe nur sehr wenig unterscheidet. Einen solchen N. setzt man oft für den wahren Wert der Größe ein, um die ...
Naheweine
Naheweine, die im Nahegebiet, in den Kreisen Kreuznach und Meisenheim und im Fürstentum Birkenfeld, auf Kalkboden oder fettem Tonschiefer, im ganzen auf etwa 2400 Hektar ...
Nâhije
Nâhije (arabisch türk.), in der türkischen Provinzialeinteilung ein dem Kasà (s. d.) oder Kreis untergeordneter Verwaltungsbezirk, an dessen Spitze ein Mudîr ...
Nahkampf
Nahkampf, s. Handgemenge. Im russisch-japanischen Krieg ist es nach den bisherigen Nachrichten trotz der modernen Bewaffnung noch oft zum N. gekommen, der einerseits durch die ...
Nahl [1]
Nahl, Seesäugetier, s. Narwal.
Nahl [2]
Nahl, Johann August, Maler, Sohn des Bildhauers Joh. Aug. N. (geb. 1710 in Berlin, gest. 1781 in Kassel), geb. 2. Jan. 1752 auf dem Gute Klanne bei Bern, gest. 31. Jan. 1825 in ...
Nähmaschine
Nähmaschine, eine Maschine zur Herstellung von Nähten, durch die Stoffe zusammengenäht oder verziert werden. Beim Maschinennähen bildet der Nadelfaden, wenn die Nadel den ...
Nähmaschine
Nähmaschinen I. Nähmaschinen II.
Nahme
Nahme (von nehmen) bedeutete im 15. und 16. Jahrh. die Ausraubung von Kaufmannstransporten.
Nahmer
Nahmer, Vorwerk, zu Hohenlimburg (s. d.) gehörig, hat (1905) 3269 Einw., davon 524 Katholiken.
Nähnadel
Nähnadel, s. Nadeln.
Nahpunkt
Nahpunkt, s. Gesicht, S. 728.
Nahr
Nahr (arab., spr. nachr), soviel wie Fluß. Damit zusammengesetzte Flußnamen s. unter dem zugehörigen Stichwort, z. B. Nahr Barada s. unter »Barada«.
Nahr el Asi
Nahr el Asi, Fluß, s. Orontes.
Nahr el Mukatta
Nahr el Mukatta, s. Kison.
Nahr Naamēn
Nahr Naamēn, Fluß in Palästina, s. Belus.
Nährboden
Nährboden, die Substanzen, auf denen Bakterien zu wissenschaftlichen Zwecken kultiviert werden. Näheres s. Bakteriologie, S. 290.
Nährgewebe
Nährgewebe (Sameneiweiß), s. Same (der Pflanzen).
Nähriemen
Nähriemen, seine Lederriemen zum Zusammennähen der Treibriemen.
Nährpolypen
Nährpolypen, s. Hydromedusen, S. 697.
Nährpräparate
Nährpräparate, fabrikmäßig hergestellte Substanzen, durch die der Mensch, besonders in Krankheiten, zweckmäßiger und gefahrloser als durch gewöhnliche Nahrungsmittel ...
Nährsalze
Nährsalze, die mineralischen Bestandteile de Nahrungsmittel.
Nährstoffbedürfnis
Nährstoffbedürfnis der Pflanze, s. Dünger und Düngung, S. 275.
Nährstoffe
Nährstoffe (Nahrungsstoffe), s. Nahrungsmittel.
Nährstoffverhältnis
Nährstoffverhältnis, s. Futter und Fütterung, S. 237.
Nahrung
Nahrung, s. Nahrungsmittel; N. in der Gerberei, s. Leder, S. 310.
Nahrungsbrei
Nahrungsbrei (Speisebrei), s. Chymus.
Nahrungsdotter
Nahrungsdotter, s. Ei, S. 418.
Nahrungsmittel
Nahrungsmittel (hierzu Tafel »Nahrungsmittel«, mit Textbeilage: »Die wichtigsten Nahrungsmittel, Zusammensetzung etc.«, Tabelle), diejenigen Substanzen, die der Organismus zu ...
Nahrungsmittel
Zusammensetzung und Nährwerteinheiten nach König, Chemie der menschlichen Nahrungs- und Genußmittel (4. Auflage, Berlin 1903). Nahrungsmittel. Mittlere chemische ...
Nahrungsmittel-Industrie-Berufsgenossenschaft
Nahrungsmittel-Industrie-Berufsgenossenschaft für das Gebiet des Deutschen Reiches ohne Sektionen mit dem Sitz in Mannheim. 1903 gab es 7243 Betriebe mit 96,250 versicherten ...
Nahrungsmittelchemiker
Nahrungsmittelchemiker, Chemiker, die eine seit 22. Febr. 1894 eingeführte Prüfung bestanden und dadurch das Recht erworben haben, Untersuchungen von Nahrungs-, Genuß- und ...
Nahrungsmittelgesetz
Nahrungsmittelgesetz, s. Nahrungsmittel, S. 394.
Nahrungsmittelkontrolle
Nahrungsmittelkontrolle, permanente chemische, eine Einrichtung, bei der sich der Fabrikant aus freiem Willen der ständigen Aussicht einer Untersuchungsstelle unterwirft und ...
Nahrungspflanzen
Nahrungspflanzen (hierzu Tafeln »Nahrungspflanzen I-III« mit Text), die von dem Menschen zur Nahrung benutzten Pflanzen, finden sich sehr ungleich über die Erde verteilt, am ...
Nahrungspflanzen
Fig. 1. Dioscorea Batatas Dcsne. (Yamswurzel, Igname, chinesische Kartoffel, Brotwurzel), eine ausdauernde Schlingpflanze aus der Familie der Dioskoreazeen mit knolligem, ...
Nahrungssaft
Nahrungssaft (Speisesaft), s. Chylus.
Nahrungsstoffe
Nahrungsstoffe, s. Nahrungsmittel.
Nahrungsverweigerung
Nahrungsverweigerung (grch. Sitophobie), eine nicht seltene krankhafte Willensäußerung, die bei verschiedenen Geisteskrankheiten vorkommt, am häufigsten in der Melancholie. ...
Nahrungswechsel bei Tieren
Nahrungswechsel bei Tieren. Die Einteilung in Fleischfresser, Pflanzenfresser und Allesfresser kehrt bei den Tieren der verschiedensten Klassen wieder, ja gewöhnlich auch noch in ...
Nährwerteinheit
Nährwerteinheit, s. Nahrungsmittel, S. 393, Futter und Fütterung, S. 237.
Nährzellen
Nährzellen, die in Hoden u. Eierstöcken zur Ausbildung der Geschlechtszellen dienenden Zellen (s. Ei).
Nahsichtigkeit
Nahsichtigkeit, s. Plesiopsie.
Nähstein
Nähstein, s. Gnidelsteine.
Naht [1]
Naht, im Schiffbau die Fugen zwischen den Planken oder Platten der Schiffshaut. In der Baukunst heißt N. der Zusammenstoß zweier Gewölbeflächen, auch der Grat eines ...
Naht [2]
Naht (Sutura). in der Anatomie, s. Knochennaht; in der Botanik, s. Samenanlage. – In der Chirurgie ist die N. ein schon im Mittelalter sehr gebräuchliches Mittel, um ...
Nahtbildung
Nahtbildung, der Vorgang, bei dem in der Entwickelungsgeschichte der Tiere Zellenschichten sich unter Bildung einer Naht vereinigen; auch die Bildung eines trennenden Spaltes ...
Nahuatl
Nahuatl (Mehrzahl: Naua oder Nauatlaca), bei den alten Bewohnern der Stadt Mexiko und ihren Verwandten diejenigen ihrer Nachbarn, die dieselbe Sprache wie sie oder eine von ihr ...
Nahuel Huapi
Nahuel Huapi, See in Argentinien, auf der Grenze zwischen den Gouvernements Neuquén und Rio Negro, 41°30´ südl. Br. und 71°10´ westl. L., am Ostfuße der Anden, 750 m ü. ...
Nahum
Nahum (hebr., der »Trostreiche«), einer der zwölf sogen. kleinen Propheten, verkündigte wahrscheinlich um 670 oder 660 v. Chr. den Untergang Assyriens, besonders seiner ...
Nahuqua
Nahuqua, Indianerstamm der Kariben (s. d.).
Nahwaffen
Nahwaffen, soviel wie Hieb- und Stoßwaffen.
Nâib
Nâib (arab.), Stellvertreter, Vikar; in der Türkei die Richter als Stellvertreter des Kadi (s. d.): in den östlichen Ländern des Islams soviel wie Statthalter (als ...
Nail
Nail (engl., spr. nēl, »Nagel«), engl. Längenmaß für Manufakturwaren, = 1/4 Quarter oder 21/4 Inches.
Naila
Naila, Bezirksamtsstadt im bayr. Reg bez. Oberfranken, an der Selbitz und der Staatsbahnlinie Hof-Marxgrün-Steben, 502 m ü. M., hat eine evang. Kirche, einen Monumentalbrunnen ...
Nailsworth
Nailsworth (spr. nēls-ŭörth), Stadt in Gkoucestershire (England), 6 km südlich von Stroud, hat Wollweberei, Gelbgießerei und (1901) 3028 Einw.
Nāin
Nāin, 1) Ort in Galiläa, am Nordfuß des Kleinen Hermon gelegen, aus Luk. 7, 11 bekannt. – 2) Missionsstation der Herrnhuter an der Nordostküste von Labrador in Nordamerika, ...
Naing Sing
Naing Sing, ein um die Erforschung Hochasiens sehr verdienter Pundit (s. d.), aus Nama on gebürtig, gest. 1. Febr. 1882 in Moradabad, bereiste seit 1856 Kaschmir und Ladak, ...
Naïni Tal
Naïni Tal, Gesundheitsstation im gleichnamigen Distrikt (mit [1901] 311,237 Einw. [233,457 Hindu, 75,988 Mohammedaner, 1417 Christen]) der britisch ind. Nordwestprovinzen, am ...
Nainsook
Nainsook, seine ostindische Musseline, die in Bengalen gewebt und früher nach Europa gebracht wurden. Für den europäischen Handel werden derartige Musseline (Linon) in eignen ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.047 c;