Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 > >>
Offizierschaluppe
Offizierschaluppe, s. Boot, S. 211.
Offiziersdiener
Offiziersdiener, s. Offizierburschen.
Offizierstellvertreter
Offizierstellvertreter, im deutschen Heere während des mobilen Verhältnisses in Offizierstellen verwendete Unteroffiziere.
Offizierunterstützungsfonds
Offizierunterstützungsfonds, von deutschen Truppenteilen verwaltete Geldsummen, die zu Vorschüssen sowie Unterstützungen für unbemittelte Leutnants und Hauptleute zweiter ...
Offizierverein, deutscher
Offizierverein, deutscher, s. Warenhaus für Armee und Marine.
Offizierwahl
Offizierwahl, s. Offizier, S. 919.
Offizīn
Offizīn (lat.), im allgemeinen Stätte zur Anfertigung von Fabrikaten, die nicht von gewöhnlichen Handwerkern gemacht werden, und somit unterschieden von Werkstätte, dem ...
Offizinell
Offizinell (lat.), Bezeichnung von Naturprodukten und Präparaten, die als Heilmittel benutzt werden und nach den gesetzlichen Vorschriften in den Apotheken vorrätig sein ...
Offizĭös
Offizĭös (lat.), s. Offiziell.
Öffner
Öffner (Wolf), s. Spinnen (Technik).
Öffnungsstrom
Öffnungsstrom, s. Elektrische Induktion, S. 622.
Öffnungswinkel
Öffnungswinkel, s. Numerische Apertur.
Öfjord
Öfjord, Stadt, s. Akreyri.
Ofotenfjord
Ofotenfjord, Meerbusen an der Nordwestküste Norwegens, gegenüber der Insel Hindö, durch den Westfjord mit dem Atlantischen Ozean verbunden. Daran der aufblühende Handelsplatz ...
Oftedal
Oftedal, Lars, norweg. Theolog und Politiker, geb. 27. Dez. 1838 in Stavanger, gest. daselbst 2. Mai 1900, war längere Zeit als Missions- und Wanderprediger tätig und wurde 1885 ...
Ofterdingen
Ofterdingen, s. Heinrich von Ofterdingen.
Ogaden
Ogaden, Landschaft im Innern des Somallandes (s. d.) in Ostafrika, ist das Hinterland zu dem britischen und italienischen Somalland, zwischen dem Gebirge von Berbera (N.) u. dem ...
Ogam
Ogam (später Ogham), Name der ältesten Schriftzeichen in Irland, die aus senkrechten oder schiefen Strichen, unter oder über der Linie oder dieselbe durchkreuzend bestehen. ...
Ogden
Ogden, Hauptstadt der Grafschaft Weber im nordamerikan. Staat Utah, 15 km vom Großen Salzsee, am Fuß der Wahsatchberge und an der Vereinigung der Flüsse Weber und O., ...
Ogdensburg
Ogdensburg, Hafenstadt im nordamerikan. Staat New York, Grafschaft St. Lawrence, an der Mündung des Oswegatchie in den St. Lorenzstrom, durch die Regulierung des letztern 4,5 m ...
Oge
Oge (fries.), soviel wie Insel.
Ogeechee
Ogeechee (spr. ŏgītschi), Fluß im nordamerikan. Staat Georgia, mündet, 275 km lang, südlich von Savannah in den Ossabawsund des Atlantischen Ozeans.
Ögeled
Ögeled, s. Kalmücken.
Oger
Oger (franz. ogre, weiblich Ogresse), menschenfressende Riesen in Märchen etc., zuerst bei Perrault auftauchend und vielleicht von den Hunnennamen (Hunnigours, Oïgurs) ...
Oggersheim
Oggersheim, Stadt im bayr. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Ludwigshafen, an der Linie Neunkirchen-Worms der Pfälzischen Eisenbahn, 92 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. ...
Oggionno
Oggionno (spr. oddschónno), Marcod ', ital. Maler, geb. um 1470 in Oggionno oder Uglone bei Mailand, gest. um 1540, wurde 1490 Schüler Leonardos da Vinei, in dessen Stil er ...
Ogham
Ogham, s. Ogam.
Ogĭer der Däne
Ogĭer der Däne (spr. ōschjé), in der mittelalterlichen Sage einer der Paladine Karls d. Gr., Held eines gegen Ende des 12. Jahrh. von Raimbert de Paris verfaßten ...
Oginski
Oginski, litauisches Adelsgeschlecht. Seine namhaften Sprößlinge sind: 1) Michael Kasimir, Graf von, Großhetman von Litauen, geb. 1731 in Warschau, gest. 3. Mai 1799 in Slonim, ...
Oginskisches Kanalsystem
Oginskisches Kanalsystem, Kanalverbindung in Rußland zwischen Dnjepr und Niemen. Die Fahrt geht: Niemen, Schara, Oginskischer Kanal (55 km lang), Jassolda, Pripet, Dnjepr. Das ...
Ögir
Ögir, s. Ägir.
Ogive
Ogive (franz., spr. ōschīw', von augere, »verstärken«), verstärkter Bogengrat, Gratrippe, vorzugsweise an gotischen Gewölben, daher ogival, spitzbogig; Ogivalstil, soviel ...
Oglio
Oglio (spr. ōljo, im Altertum Ollius), linker Nebenfluß des Po in Oberitalien, entspringt an der Punta Ercavallo beim Corno dei Tre Signori (2621 m) in der Provinz Brescia, ...
Ogmore and Garw
Ogmore and Garw (spr. óggmōr änd gāru), Stadtgemeinde in Glamorganshire (Wales), im Tal des Ogwr (zum Kanal von Bristol), mit Kohlengruben und (1901) 13,800 Einw.
Ognon
Ognon (Oignon, beides spr. onnjóng), linker Nebenfluß der Saône im östlichen Frankreich, entspringt in den Vogesen im Depart. Obersaône, fließt südwestlich, bildet dann die ...
Ogowe
Ogowe (franz. Ogôoué; Ogowai, Okanda), großer Fluß in der franz. Kolonie Französisch-Kongo im äquatorialen Westafrika, entspringt nordwestlich von den Kuiluquellen unter ...
Ogresse
Ogresse, s. Oger.
Ogulin
Ogulin, Markt, Sitz des kroatisch-slawon. Komitats Modrus-Fiume, an der Staatsbahnlinie Agram-Fiume, liegt am Fuß des 1182 m hohen Felsblockes Klek (s. d.), auf einem hohlen ...
Ogun
Ogun, Fluß in der westafrikan. Landschaft Joruba (Nigeria), entspringt im nördlichen Teil von Dahomé und fließt durch die Strandlagune Kradu bei Lagos in die Bai von Benin. ...
Ogurtschalen
Ogurtschalen, Stamm der Turkmenen (s. d.).
Ogurtschinskij
Ogurtschinskij, Insel des Kaspischen Meeres, 55 km von der Ostküste, zum Transkaspischen Gebiet Zentralasiens gehörig, 84 qkm groß, sandig, arm an Trinkwasser und bewohnt von ...
Ogyges
Ogyges (Ogygos), im griech. Mythus Urkönig von Böotien wie auch von Attika, zu dessen Zeit eine große Überschwemmung stattfand (die Ogygische Flut).
Ogygīa
Ogygīa, bei Homer Insel der Kalypso, etwa 18 Tagereisen von der Phäakeninsel entfernt, im »Nabel des Meeres« gelegen.
Ohio [1]
Ohio (spr. o-hāio, von den Franzosen la Belle Rivière genannt), der wasserreichste und wichtigste Nebenfluß des Mississippi, entsteht bei Pittsburg aus dem aus dem Staat New ...
Ohio [2]
Ohio (spr. o-hāio, abgekürzt O.), einer der wichtigsten Staaten der nordamerikan. Union (s. Karte »Vereinigte Staaten«), zwischen 38°27´-41°57´ nördl. Br. und ...
Ohio-Eriekanal
Ohio-Eriekanal, Kanal im nordamerikan. Staat Ohio, 546 km lang, 12,5 m breit, 1,5 m tief, mit 150 Schleusen, 1835 vollendet, verbindet den Ohio bei Portsmouth mit dem Eriesee bei ...
Ohio-Synode
Ohio-Synode, s. Lutherische Kirche (S. 876), Mitsouri-Synode.
Ohiotier
Ohiotier, s. Mastodon.
Ohlau [1]
Ohlau (meist Ohle), linksseitiger Nebenfluß der Oder in Schlesien, entspringt als Ohl südlich von Münsterberg, fließt in ihrem Unterlauf mit der Oder parallel und mündet nach ...
Ohlau [2]
Ohlau, Kreisstadt im preuß. Regbez. Breslau, am Mittellauf der Ohle und an der Staatsbahnlinie Breslau-Brieg, 130 m ü. M., hat 2 evangelische und 2 kath. Kirchen, ein Schloß ...
Ohle
Ohle, Fluß, s. Ohlau.
Öhlenschläger
Öhlenschläger, Adam Gottlob, namhafter dän. Dichter, geb. 14. Nov. 1779 in Vesterbro, einer Vorstadt von Kopenhagen, wo sein Vater Organist und Schloßverwalter war, gest. 20. ...
Öhler
Öhler, Gustav Friedrich, alttestamentlicher Theolog, geb. 10. Juni 1812 in Ebingen, gest. 19. Febr. 1872 in Tübingen, wirkte 1834–37 als Lehrer an der Baseler Missionsanstalt, ...
Ohligs
Ohligs (bis 1891 Merscheid), Stadt im preuß. Regbez. Düsseldorf, Landkreis Solingen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Gruiten-Mülheim a. Rh., Hilden-Vohwinkel und O.-Weyersberg ...
Ohlmüller
Ohlmüller, Joseph Daniel, Architekt, geb. 10. Jan. 1791 in Bamberg, gest. 22. April 1839 in München, widmete sich in München der Baukunst, ging 1815 nach Italien, ward 1820 ...
Öhlschläger
Öhlschläger, Otto von, Präsident des deutschen Reichsgerichts, geb. 16. Mai 1831 als Sohn eines Rittergutsbesitzers in Ostpreußen, gest. 14. Jan. 1904 in Charlottenburg, wurde ...
Ohm [1]
Ohm (Aam), früheres Flüssigkeitsmaß, besonders für Wein, in Dänemark = 154,579 Lit., in der Schweiz (Saum) 150, in Norwegen 149,619, in Schweden 157,039, in Preußen 137,404, ...
Ohm [2]
Ohm (holländ. oom), soviel wie Oheim, Onkel.
Ohm [3]
Ohm (Ω, internationales O.), nach dem Gesetz vom 1. Juli 1898 Einheit des elektrischen Widerstandes, wird dargestellt durch den Widerstand einer Quecksilbersäule von 0°, deren ...
Ohm [4]
Ohm, rechtsseitiger Nebenfluß der Lahn, entspringt im Vogelsgebirge, empfängt rechts die Wohra vom Hainaischen Gebirge, durchfließt ein fruchtbares Tal und mündet nach 24 km ...
Ohm [5]
Ohm, Georg Simon, Physiker, geb. 16. März 1787 in Erlangen, gest. 7. Juli 1854 in München, ward 1817 Lehrer am Gymnasium zu Köln, 1826 an der Kriegsschule in Berlin, 1833 ...
Ohmad
Ohmad, veraltete elektrische Widerstandseinheit.
Öhme
Öhme, Ernst Erwin, Maler, geb. 18. Sept. 1831 in Dresden, Sohn und Schüler des Landschaftsmalers Ernst Friedrich Ö. (1797–1854), besuchte die Dresdener Kunstakademie, ...
Ohmet
Ohmet (mittelhochd. âmât), die Nachmahd, das zweite Mähen des Heues.
Ohmgebirge
Ohmgebirge, Muschelkalkplateau im Untereichsfeld, im preuß. Regbez. Erfurt, nordöstlich bei Worbis, ist besonders an den Rändern stark bewaldet und erreicht in der Wilden ...
Ohmgeld
Ohmgeld, Schanksteuer, die von Schenkwirten erhobene Verbrauchssteuer für geistine Getränke. In Baden Bezeichnung für die Weinsteuer (s. d.).
Öhmichen
Öhmichen, Hugo, Maler, geb. 10. März 1843 in Borsdorf bei Leipzig, bildete sich 1858–64 auf der Dresdener Akademie, besonders bei J. Hübner, machte dann eine Reise nach ...
Ohmsches Gesetz
Ohmsches Gesetz, der Satz, daß die Spannung an den Enden eines Stromleiters, gemessen in Volt, gleich ist dem Produkte seines Widerstandes, gemessen in Ohm, mal der Stromstärke, ...
Ohmstede
Ohmstede, Gemeinde im oldenburg. Amt Oldenburg, an der Staatsbahnlinie Oldenburg-Brake, hat eine evang. Kirche und (1905) 6896 Einw.
Ohnblatt
Ohnblatt (Epipogon), s. Humuspflanzen.
Ohne Bericht
Ohne Bericht, als Zusatz auf einem Wechsel, bedeutet, daß der Trassant (s. d.) dem Bezogenen die Ziehung eines Wechsels auf ihn und die dafür geleistete Deckung nicht in einem ...
Ohne Gewährleistung
Ohne Gewährleistung (ohne Gewähr), als Zusatz zu einem Indossament (s. d.), befreit nach § 14, 98, Z. 2, der deutschen Wechselordnung den betreffenden Indossanten von seiner ...
Ohne Kosten
Ohne Kosten, mit der gebräuchlichen Abkürzung: O:K, als Zusatz auf einem Wechsel, gilt nach § 42, 98, Z. 2, der deutschen Wechselordnung als Erlaß des Protestes (s. d.).
Ohne Obligo
Ohne Obligo, soviel wie Ohne Gewährleistung (s. d.).
Ohne Protest
Ohne Protest, soviel wie Ohne Kosten (s. d.).
Ohne Tritt
Ohne Tritt, s. Gleichtritt.
Ohnet
Ohnet (spr. onä), Georges, franz. Romanschriftsteller und Dramatiker, geb. 3. April 1848 in Paris, Sohn eines Architekten, lag zuerst juristischen Studien ob, wandte sich aber ...
Öhningen
Öhningen, Dorf im bad. Kreis und Amt Konstanz. hat eine kath. Kirche, eine ehemalige Augustinerpropstei, ein Nebenzollamt I, Strumpfwarenfabrikation, Steinbrüche, Fischerei und ...
Öhninger Schichten
Öhninger Schichten, plattige Mergelkalke von Öhningen am Bodensee, s. Tertiärformation.
Ohnmacht
Ohnmacht (Syncope), eine krankhafte Unterbrechung der Gehirntätigkeit, also des Bewußtseins, der Sinne, der Empfindungsfähigkeit und der willkürlichen Muskelbewegung. Der ...
Ohnvogel
Ohnvogel, soviel wie Pelikan.
Ohorn
Ohorn, Landgemeinde in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Kamenz, am Ursprung der Pulsnitz, hat Bandweberei, Fabrikation von Webstühlen, Motoren und landwirtschaftlichen ...
Öhr
Öhr, eine ohrartige Öffnung an oder in einem Gegenstand, z. B. an der Nadel, in der Axt zum Einsetzen des Stiels; an den Metallknöpfen ein kleiner Ring etc.; auch soviel wie ...
Ohr
Ohr (Auris; hierzu Tafel »Ohr des Menschen«), das Hörwerkzeug, das bei den Wirbeltieren und speziell bei den Säugetieren eine hohe Vollkommenheit erlangt, aber dennoch auf die ...
Ohr
Ohr des Menschen.
Ohra
Ohra, Dorf im preuß. Regbez. Danzig, Kreis Danziger Höhe, an der Staatsbahnlinie Dirschau-Neufahrwasser, mit Danzig durch elektrische Straßenbahn verbunden, hat eine evang. ...
Ohraffe
Ohraffe, s. Ohrenmaki.
Ohrblutgeschwulst
Ohrblutgeschwulst (Blutohr), eine Blut enthaltende Geschwulst am äußern Ohr des Hundes, entsteht bei langohrigen Hunden an der Ohrmuschel durch Schütteln und Anschlagen. Über ...
Ohrdruf
Ohrdruf, Stadt im Herzogtum Sachsen-Gotha, an der Ohra, am nördlichen Fuß des Thüringer Waldes, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Gotha-O. und O.-Gräfenroda, 371 m ü. M., hat ...
Ohre
Ohre, linksseitiger Nebenfluß der Elbe, entspringt bei Ohrdorf unweit Wittingen im Hannoverschen, fließt südöstlich, bildet eine Strecke die Grenze gegen die preußische ...
Ohreiterung
Ohreiterung, s. Ohrenfluß.
Öhren
Öhren, soviel wie Hausähre, s. Hausflur.
Ohrenbeichte
Ohrenbeichte, das in der kath. Kirche (gewöhnlich im Beichtstuhl) nahe am Ohre des Priesters flüsternd abgelegte geheime Sündenbekenntnis. S. Beichte.
Ohrenfledermaus
Ohrenfledermaus, s. Fledermäuse, S. 674.
Ohrenfluß
Ohrenfluß, Eiterung im äußern Gehörgang oder im Mittelohr, s. Ohrenkrankheiten, S. 5.
Ohrenheilkunde
Ohrenheilkunde, s. Ohrenkrankheiten.
Ohrenklingen
Ohrenklingen (Garrula auris), eine auf innerer Erregung des Gehörnervs beruhende Gehörsempfindung, bei welcher der Toncharakter vorherrscht. Weiteres s. Ohrensausen.
Ohrenkrankheiten
Ohrenkrankheiten, die Erkrankungen des Gehörorgans und seiner Nebenorgane. Die wissenschaftliche Entwickelung der Ohrenheilkunde datiert erst vom Beginn der zweiten Hälfte des ...
Ohrenmaki
Ohrenmaki (Ohraffe, Otolicnus Ill.), Säugetiergattung aus der Ordnung der Halbaffen und der Familie der Lemuriden (Lemuridae), schmächtig gebaute Tiere mit reicher Behaarung, ...
Ohrenpflege
Ohrenpflege, die Hintanhaltung krankheiterregender Schädlichkeiten, durch welche die Funktion des Gehörorgans beeinträchtigt werden kann. Beim Säugling sind die Wände des ...
Ohrenprobe
Ohrenprobe (besser: Paukenhöhlenprobe), in der gerichtlichen Medizin ein Merkmal, ob ein Kind geatmet habe oder tot geboren sei, beruht darauf, daß die bei einem reisen Fötus ...
Ohrenqualle
Ohrenqualle, s. Medusen.
Ohrenrobbe
Ohrenrobbe, s. Seebär.
Ohrensausen
Ohrensausen, eine Reihe subjektiver Gehörsempfindungen, die, durch eine krankhafte Reizung des Hörnervs bedingt, als Sausen, Brausen, Zischen, Pfeifen, Klopfen, Brummen, ...
Ohrenschmalz
Ohrenschmalz, s. Ohr, S. 3, und Ohrenpflege.
Ohrenschmerz
Ohrenschmerz, s. Ohrenzwang.
Ohrenschwindel
Ohrenschwindel, s. Gehör, S. 483.
Ohrenspiegel
Ohrenspiegel, s. Ohrenkrankheiten, S. 4.
Ohrenzwang
Ohrenzwang (griech. Otalgie), nervöser Ohrenschmerz (Neuralgia acustica s. auricularis), in seinem höchsten Grad auch Otagra genannt, eine in gesteigerter Sensibilität des ...
Ohreulen
Ohreulen, s. Eulen, S. 159.
Ohrhöhe
Ohrhöhe, s. Schädel.
Ohrholz
Ohrholz (Judasohr), auf Holzschiffen je eine Planke seitlich vom Vorsteven, zwischen denen oben das Bugspriet liegt und durch die unten die Klüsen gebohrt sind.
Ohrhund
Ohrhund (Großohrfuchs, Kaffer, Otocyon caffer Lichtst.), Raubtier aus der Familie der Hunde (Canidae), 60 cm lang, mit 30 cm langem, buschigem Schwanz und großen, ...
Öhringen
Öhringen, Oberamtsstadt im württemberg. Jagstkreis und Hauptort der dem Fürsten von Hohenlohe-Öhringen gehörigen Standesherrschaft Ö. (356 qkm oder 6,47 QM.), an der Ohrn ...
Ohrkatheter
Ohrkatheter, s. Ohrenkrankheiten, S. 4.
Ohrkauz
Ohrkauz, s. Eulen, S. 159.
Ohrklemmen
Ohrklemmen, s. Hörmaschinen.
Ohrknötchen
Ohrknötchen, Darwinsches, s. Darwinsches Ohr.
Ohrlamm
Ohrlamm (holländ. oorlam), alte Bezeichnung eines befahrenen Matrosen; Gegensatz dazu der Baar (holländisch orinbaar), Jungmann oder unerfahrener Seemann.
Ohrläppchen
Ohrläppchen, s. Ohr, S. 3.
Öhrli
Öhrli, Berg, s. Säntis.
Öhrling
Öhrling, s. Ohrwürmer.
Ohrlöffel
Ohrlöffel, böhmischer, s. Partisane.
Ohrmarke
Ohrmarke, bei Tieren eine Kennzeichnung des Alters, der Abstammung, aber auch die Kenntlichmachung bestimmter, auf das Tier bezüglicher Umstände, z. B. Einfuhr aus dem Ausland, ...
Ohrmuschel
Ohrmuschel, s. Ohr, S. 3.
Öhrn
Öhrn (Hausährn), s. Hausflur.
Ohrpolypen
Ohrpolypen, s. Ohrenkrankheiten, S. 5.
Ohrräude
Ohrräude, s. Räude.
Ohrringe
Ohrringe, s. Ohrschmuck.
Ohrrobben
Ohrrobben (Otariidae), eine Familie der Robben (s. d.).
Ohrschmalzdrüsen
Ohrschmalzdrüsen, s. Ohr, S. 3.
Ohrschmuck
Ohrschmuck, eine der beliebtesten der mit der Verstümmelung eines Körperteiles Hand in Hand gehenden Ausschmückungen des menschlichen Körpers. Gewöhnlich ist das ...
Ohrschnecken
Ohrschnecken (Auriculidae), Familie der Lungenschnecken, deren etwa 200 Arten eine dicke Schale mit starker Epidermis, kleinem Gewinde, sehr großem letzten Umgang. Falten auf der ...
Ohrspeicheldrüse
Ohrspeicheldrüse (Glandula parotis), bei den höhern Wirbeltieren die größte Mundspeicheldrüse. Beim Menschen (s. Tafel »Mundhöhle etc.«, Fig. – 1) liegt sie zu beiden ...
Ohrspeicheldrüsenentzündung
Ohrspeicheldrüsenentzündung (Parotitis) tritt als idiopathische oder spontane O. (Bauernwetzel, Mumps, Ziegenpeter, Katzenpeter, Tölpelkrankheit, Parotitis polymorpha) ...
Ohrtrichter
Ohrtrichter, s. Ohrenkrankheiten, S. 4.
Ohrtrompete
Ohrtrompete (Eustachische Röhre), s. Ohr, S. 2; auch eine trompetenartig gekrümmte Hörmaschine (s. d.).
Ohrwalder
Ohrwalder, Joseph, Missionar, geb. 6. Mai 1856 in Lana bei Meran, besuchte das afrikanische Missionsinstitut in Verona, ging 1879 nach Kairo, 1880 nach Chartum und geriet 1882 in ...
Ohrwurm
Ohrwurm, eine hartnäckige Erkrankung des äußern Gehörganges beim Hunde. Die Absonderungen der Hautdrüsen sind vermehrt, übelriechend, zähe und verkleben so den Gehörgang ...
Ohrwürmer
Ohrwürmer (richtiger Ohrwürmer [wegen ihrer Gestalt], Forficulidae), Familie der Geradflügler, langgestreckte Insekten mit beißenden Mundteilen, zwei kurzen, hornigen ...
Öhse
Öhse, s. Öse.
Oïdium
Oïdium Link (Eischimmel, Faulschimmel), schimmelartige Pilze, deren Fruchthyphen an ihrer Spitze kettenförmig eine Spore (Konidie) nach der andern abschnüren, so daß die ...
Oie
Oie (Greifswalder O.), s. Greifswalder Bodden.
Oignon
Oignon (spr. onnjóng), Fluß, s. Ognon.
Oigob
Oigob, s. Nilsprachen.
Oikodŏme
Oikodŏme (griech.), s. Erbauung.
Oil
Oil (engl., spr. eul), Öl, oft auch soviel wie Erdöl.
Oil City
Oil City (spr. eul ßitti), Stadt im nordamerikan. Staat Pennsylvanien, an der Mündung des Oil Creek in den Alleghany, ein Hauptmittelpunkt der pennsylvanischen ...
Oil Rivers
Oil Rivers (Ölflüsse), s. Niger, S. 687, und Nigerküstenprotektorat.
Oīleus
Oīleus, König der Lokrer, Vater des Aias (s. d. 1), einer der Argonauten.
Oïlsprache
Oïlsprache, die französische Sprache, worin »ja« früher »oïl« (jetzt oui) hieß, im Gegensatz zur Oesprache (dem Provenzalischen).
Oinoë
Oinoë, Stadt, s. Ünîe.
Oirat
Oirat, Volk, s. Kalmücken.
Oiron-Fayencen
Oiron-Fayencen (spr. ŭaróng-fajángßen), s. Henrideux-Gefäße.
Oirschot
Oirschot, Stadt in der niederländ. Provinz Nordbrabant, zwischen Eindhoven und Tilburg, mit Schloß (Bijsterveld), mehreren Kirchen (darunter St. Petri, eine der schönsten in ...
Oisans
Oisans (spr. ŭasāng), Landschaft des Dauphiné, jetzt zum franz. Depart. Isère gehörig, ein von der Romanche durchströmtes romantisches Hochgebirgstal in den Dauphiné-Alpen. ...
Oise [1]
Oise (spr. ūās', im Altertum Esia oder Isara), rechter Nebenfluß der Seine, entspringt in der belg. Provinz Hennegau südlich von Chimay in den Ardennen, tritt sehr bald nach ...
Oise [2]
Oise (spr. ŭās'), Departement im nördlichen Frankreich, nach dem Fluß O. (s. oben) benannt, umfaßt Teile der ehemaligen Provinzen Ile-de-France und Pikardie, grenzt an die ...
Oissel
Oissel (spr. ūassell), Stadt im franz. Depart. Niederseine, Arrond. Rouen, am linken Ufer der Seine und an der Westbahn, mit schöner Eisenbahnbrücke, Maschinenfabrikation, ...
Ojibwä
Ojibwä, Indianerstamm, s. Odschibwä.
Ojo
Ojo, Hauptstadt von Joruba (s. d.).
Ojolava
Ojolava, früherer Name der Insel Upolu (s. d.).
Ojstrica
Ojstrica (spr. -itza), aussichtsreicher Hauptgipfel der Osthälfte der Steiner Alpen, 2350 m hoch, wird von Leutsch oder Sulzbach im Sanntal oder von Stein im Feistritztal aus ...
Ojtoz
Ojtoz (Oitoz), Karpathenpaß, führt aus dem ungar. Komitat Háromszék (Siebenbürgen) von Bereczk in 846 m Höhe nach der Moldau in das Tal des Trotus. Daselbst befindet sich ...
Ok.
Ok., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für Lorenz Oken (s. d.).
Oka [1]
Oka (Okka, arab. ûkîjah), altes und noch gebrauchtes Maß in den Balkanstaaten: für den Kleinverkehr in Flüssigkeiten, die beim Großhandel stets gewogen werden, soviel wie ...
Oka [2]
Oka, 1) rechtsseitiger Nebenfluß der Wolga in Rußland, entspringt im Gouv. Orel, bei Otschka, 257 m ü. M., durchströmt in abwechselnd nördlicher und östlicher Richtung die ...
Okahandja
Okahandja, Distriktsort in der Bezirkshauptmannschaft Windhuk in Deutsch-Südwestafrika, 133010 ü. M., am rechten Ufer des Schmelenshoopflusses und der Eisenbahn ...
Okak
Okak, Missionsstation der Herrnhuter, auf einer Insel an der zu Neufundland gehörigen Nordostküste von Labrador, unter 57°31´ nördl. Br., mit einer Jahrestemperatur von ...
Okanda
Okanda, Fluß in Afrika, s. Ogowe.
Okandjehu
Okandjehu, Ort in Deutsch-Südwestafrika, südöstlich von Owikokorero (s. d.).
Okapi
Okapi (Ocapia Johnstoni Ray Lankaster, Helladotherium Johnstoni), Säugetier aus der Familie der Giraffen, 2,25 m lang und 1,83 m hoch (vielleicht noch größer), besitzt ...
Okarīna
Okarīna (ital. ocarina, »Gänschen«, von oca, Gans), neueres flötenartiges Musikinstrument aus Ton, dessen Körper ähnlich dem Rumpf eines Vogels gestaltet u. mit einer ...
Okavango
Okavango, Fluß in Afrika, s. Kubango.
Okayāma
Okayāma, Hauptort eines Ken in der japan. Provinz Bizen, in West-Nippon, nahe der Mündung des Asahigawa, mit großem Palast des frühern Daimyo und (1898) 58,025 Einw.
Okbiyin
Okbiyin, Gouvernement in Unterägypten; der gleichnamige Ort zählt (1897) 5729 Einw.
Okeanīden
Okeanīden, s. Okeanos.
Okeanos
Okeanos, im griech. Mythus der Erde und Meer umfließende Weltstrom, bei Homer Ursprung aller Dinge, auch der Götter, der im äußersten Westen hausende, mildgesinnte Urvater, ...
Okee-cho-bee
Okee-cho-bee (spr. oki-schó-bĭ), seichter See mi S. der nordamerikan. Halbinsel Florida, nördlich vom Sumpf der Everglades, 70 km lang, bis 6 m tief und 2600 qkm groß, wird ...
Okeesinokee
Okeesinokee (spr. okisinōki), 2500 qkm großer Sumpf im S. des nordamerikan. Staates Georgia, von Zypressen, Rotzedern, Kiefern, Zwergpalmen bewachsen, gehört teils dem Gebiete ...
Okeghem
Okeghem (Ockenheim, Okekem), Jean, niederländ. Komponist, geb. um 1430, gest. 1495, war 1413–44 Chorknabe an der Kathedrale in Antwerpen, um 1450 wahrscheinlich Schüler Dufays ...
Okehampton
Okehampton (spr. ȫk-hämt'n), Stadt (municipal borough) in Devonshire (England), am Zusammenfluß des Ost- und Westokement, mit einer aus dem 13. Jahrh. stammenden, 1844 ...
Okellos
Okellos, der Lukaner, griech. Philosoph, wird unter den ältern Pythagoreern genannt. Seinen Namen trägt eine Schrift von der Natur des Universums (»De rerum natura«, in ...
Okelpfennige
Okelpfennige (v. lat. oculus), in der Zopfzeit übliche Bezeichnung für kleine Brakteaten; vgl. Wendenpfennig.
Oken
Oken, Lorenz, eigentlich Ockenfuß, Naturforscher, geb. 1. Aug. 1779 zu Bohlsbach bei Offenburg in Baden, gest. 11. Aug. 1851 in Zürich, studierte in Würzburg und Göttingen ...
Okenheim
Okenheim, Komponist, s. Okeghem.
Oker [1]
Oker (Ocker), linksseitiger Nebenfluß der Aller, entspringt 911 m ü. M. am Bruchberg im Harz, durchfließt das durch seine malerischen Felsenpartien bekannte Okertal, ...
Oker [2]
Oker (Ocker), Dorf im braunschweig. Kreis Wolfenbüttel, am Austritt des gleichnamigen Flüßchens aus dem Harz und an der Staatsbahnlinie Vienenburg-Goslar-Neuekrug, 210 m ü. ...
Okinawa
Okinawa (Groß-Liukiu), Hauptinsel und Ken der japan. Liukiugruppe, s. Liukiu und Naba.
Okka
Okka, Maß und Gewicht, s. Oka.
Okkasĭon
Okkasĭon (lat., franz.), Gelegenheit, Gelegenheitskauf, Anlaß, Veranlassung; per occasionem (franz. par occasion, okkasionell), gelegentlich. Vgl. Livres d'occasion.
Okkasionalismus
Okkasionalismus (Okkasionalsystem, Systema causarum occasionalium), diejenige Ansicht über das gegenseitige Verhältnis der Seele und des Körpers, vermöge deren die ...
Okkludieren
Okkludieren (lat.), verschließen, versperren; Okklusion, Verschließung etc.; O. von Gasen, s. Absorption, S. 56.
Okklusionsverband
Okklusionsverband, s. Wunde.
Okklusīvpessār
Okklusīvpessār, ein Pessarium, das die Empfängnis verhindern soll.
Okkultation
Okkultation (lat.), Verdeckung, Verhehlung etc.; in der Astronomie soviel wie Bedeckung.
Okkultismus
Okkultismus, die Lehre von den noch verborgenen Dingen, richtiger das Bestreben, das Verborgene wissenschaftlich zu erforschen und aufzuklären. Das Verborgene, Unbekannte, ...
Okkupation
Okkupation (lat.), die Besitzergreifung, Aneignung einer Sache, namentlich einer herrenlosen. Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch, § 958, erwirbt man an einer herrenlosen ...
Okkupationstheorie
Okkupationstheorie, s. Eigentum, S. 442.
Okkupieren
Okkupieren (lat.), in Beschlag, in Besitz nehmen; okkupatorisch, auf Okkupation (s. d.) beruhend oder bezüglich.
Oklahōma
Oklahōma (das »schöne Land«), Staat (seit 1906) der nordamerikanischen Union (s. Karte »Vereinigte Staaten«), begrenzt im N. von Colorado und Kansas, im Osten vom ...
Okolampādius
Okolampādius, Johannes, eigentlich Heußgen oder Hußgen (nicht Hausschein), Kirchenreformator, geb. 1482 zu Weinsberg in Württemberg, gest. 24. Nov. 1531, studierte in Bologna ...
Ökologie
Ökologie (griech., Bionomie), die Lehre von den Beziehungen der Organismen zur Außenwelt, zu ihrem Wohnort, zu den Organismen, mit denen sie zusammenleben, zu ihren Freunden und ...
Ökonōm
Ökonōm (griech.), Hausverwalter, Wirtschafter; Landwirt, besonders ein ein größeres Gut bewirtschaftender.
Ökonometer
Ökonometer (griech.), eine von Arndt angegebene, in einen Kasten eingeschlossene Gaswage, die im Kesselhaus nahe dem Heizerstand an der Wand aufgehängt und durch enge ...
Ökonomie
Ökonomie (griech.), Haushaltung, Hausverwaltung; auch soviel wie Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit; ferner der mit gewissen Anstalten verbundene wirtschaftliche Betrieb (z. B. in ...
Ökonomiehandel
Ökonomiehandel, ältere Bezeichnung für Zwischenhandel (s. d.); vgl. Handel, S. 718.
Ökonomiehandwerker
Ökonomiehandwerker, in Deutschland zum Dienst ohne Waffe ausgehobene, zur Anfertigung der Truppenbekleidung verwendete Soldaten, die von Beförderung und Kapitulation ...
Ökonomieinspektor
Ökonomieinspektor, ein mit der Aussicht oder selbständigen Verwaltung eines landwirtschaftlichen Betriebes betrauter Beamter.
Okonomiekommissār
Okonomiekommissār, Staatsbeamter, der mit der Bearbeitung landwirtschaftlicher Angelegenheiten betraut ist. In Preußen fungieren die Ökonomiekommissare namentlich als ...
Ökonomiesystem
Ökonomiesystem, in der Geschichte der Volkswirtschaftslehre soviel wie Physiokratisches System (s. d.); Ökonomisten, die Anhänger dieses Systems (Physiokraten).
Ökonōmik
Ökonōmik (griech.), Wirtschaftskunst, Wirtschaftslehre im Gegensatz zur Technik. Ö. der Landwirtschaft, s. Landwirtschaftliche Betriebslehre.
Ökonomische Gesellschaften
Ökonomische Gesellschaften, soviel wie Landwirtschaftliche Vereine.
Ökonomische Klassifikation
Ökonomische Klassifikation, s. Bodenbonitierung.
Ökonomische Maße
Ökonomische Maße, s. Feldmaße.
Ökonŏmos
Ökonŏmos (Ikonomos), Konstantinos, einer der bedeutendsten neugriech. Kanzelredner und Gelehrten, geb. 8. Sept. 1780 zu Tsaritsani in Thessalien, gest. 20. März 1857 in Athen, ...
Okosondje
Okosondje, s. Omaruru.
Okra
Okra, s. Abelmoschus.
Okrika
Okrika, Ort im Nigerdelta, 35 km oberhalb der Mündung des Bonny, wo ein Arm ihn mit dem Old-Kalabar verbindet.
Okroschka
Okroschka, kalte russische Suppe aus in Würfel geschnittenem Fleisch, gewiegten harten Eiern, Gurkenscheiben, Lauch, Dill und Estragon, worüber Milch, Sahne oder Kwas gegossen ...
Oktachord
Oktachord (griech.), Skala von acht Tönen.
Oktaëder
Oktaëder (griech., Achtflächner), in der Stereometrie einer der fünf regelmäßigen Körper. Es wird begrenzt von acht kongruenten gleichseitigen Dreiecken, die sich paarweise ...
Oktaëtēris
Oktaëtēris (griech.), bei den Griechen Zyklus von 8 Jahren oder 2922 Tagen (achtmal 12 gewöhnlichen Mondmonaten zu 29 und 30 Tagen und 3 Schaltmonaten), auch Ennaëteris (s. ...
Oktagōn
Oktagōn (griech.), s. Oktogon.
Oktaktinīen
Oktaktinīen (Octactinia), s. Korallen und Korallpolypen.
Oktánt
Oktánt (lat.), in der Planimetrie der achte Teil des Kreisumfanges; in der Astronomie ein Winkel messer, der mit einem geteilten Achtelkreis versehen ist (s. Sextant); in der ...
Oktant
Oktant (Octans), Sternbild der südlichen Halbkugel, umschließt den Südpol bis zur Deklination 75°. Der Stern σ (5,8. Größe) ist der südliche Polarstern; 1907 beträgt sein ...
Oktăpla
Oktăpla (griech.), in acht Sprachen auf acht Spaltseiten gedruckte Bibel.
Oktastylos
Oktastylos (griech.), Gebäude mit acht Säulen an der Vorderseite.
Oktāv
Oktāv (lat.), Buchformat, bei dem der Bagen 8 Blätter oder 16 Seiten zählt.
Oktavarĭum
Oktavarĭum (lat.), eine Ergänzung zum katholischen Brevier, das die Lektionen für einige spezielle Feste, z. B. Patroziniumsfeste, mit Oktave (s. d.) enthält, die im ...
Oktave
Oktave (octava, lat.), in der katholischen Liturgie zunächst der achte Tag (dies octava) nach einem Feste, dann überhaupt die achttätige Feier eines großen Kirchenfestes. Sich ...
Oktaviān
Oktaviān (Octavianus), s. Augustus.
Oktavieren
Oktavieren, bei Blasinstrumenten soviel wie in die Oktave überschlagen; vgl. Quintieren.
Oktavōnen
Oktavōnen, Kinder eines Weißen und einer Quarteronin.
Oktett
Oktett (franz. Octuor, ital. Ottetto), eine Komposition für acht Instrumente, die sich vom Doppelquartett dadurch unterscheidet, daß nicht zwei Gruppen von je vier Instrumenten ...
Oktillion
Oktillion (lat.), die achte Potenz einer Million, geschrieben 1 mit 48 Nullen; vgl. Zahlensystem.
Oktōber
Oktōber (lat., Weinmonat), bei den alten Römern der achte (daher der Name), bei uns der zehnte Monat des Jahres, der zweite Herbstmonat; hat 31 Tage. Die Sonne tritt im O. in ...
Oktoberdiplom
Oktoberdiplom, eine in Österreich übliche Bezeichnung für das kaiserliche Manifest vom 20. Okt. 1860, das eine Regelung der innern Verhältnisse Österreich-Ungarns auf ...
Oktoberfest
Oktoberfest, Münchener Volksfest zur Erinnerung an die Vermählung Ludwigs I. mit der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen am 12. Okt. 1810, das seitdem jährlich auf ...
Oktoberpferd
Oktoberpferd (October equus), römisches Ernteopferfest, bei dem an den Iden des Oktobers das Pferd, das bei dem vorausgegangenen, dem Mars gefeierten Wettrennen gesiegt hatte, ...
Oktobotrĭen
Oktobotrĭen, s. Fischkrankheiten, S. 624.
Oktodēz
Oktodēz (lat., Achtzehner), Buchformat, bei dem der Druckbogen 18 Blätter oder 36 Seiten zählt.
Oktodrachmon
Oktodrachmon, eine im alten Mazedonien geprägte Münze im Werte von 8 Drachmen.
Oktogōn
Oktogōn (griech.), Achteck, insbes. das ebene geradlinige Polygon mit acht Ecken, und zwar meist das regelmäßige. Seine Konstruktion s. Polygon. – In der Architektur ein ...
Oktokorallen
Oktokorallen (Octactinia), s. Korallen und Korallpolypen.
Oktonār
Oktonār (lat. octonarius), achtfüßiger iambischer, trochäischer oder anapästischer Vers; vgl. Tetrameter.
Oktopoden
Oktopoden, s. Tintenschnecken.
Oktroi
Oktroi (auch Oktroy, spr. -ŭa, v. lat. auctoritas), Bewilligung, Genehmigung, in Frankreich früher zur Bezeichnung von an Handelsgesellschaften verliehenen Privilegien (daher ...
Oktroyieren
Oktroyieren (franz., spr. oktrŭajī-), bewilligen, verleihen, insbes. etwas aufnötigen, aus höherer Machtvollkommenheit anordnen; daher oktroyierte Verfassungen (im Gegensatz ...
Oktuplieren
Oktuplieren (lat.), achtfach nehmen, verachtfachen; Oktŭplum, das Achtfache.
Oktylalkohol
Oktylalkohol C8H18O findet sich als Essigsäureester im ätherischen Öl von Heracleum giganteum, als Essigsäure-, Kaprin-, Kapron- und Laurinsäureester im ätherischen Öl von ...
Oktylsäure
Oktylsäure, s. Kaprylsäure.
Oku
Oku, Yasukata, Baron, japan. General, geb. 19. Nov. 1846 in Kokura, machte 1874 den Feldzug nach Formosa mit und zeichnete sich 1877 bei der Unterdrückung des Satsuma-Aufstandes ...
Okūbawachs
Okūbawachs, s. Myristica, S. 343.
Okubo
Okubo, Toshimitschi, japan. Staatsmann, geb. 26. Sept. 1830 in Satsuma als Sohn eines Samurai (s. d.), stand zuerst in dem Dienste des dortigen Daimyo, wirkte 1858–68 für den ...
Okulār
Okulār (Okular-, Augenglas), die dem Auge des Beobachters zugewandte Linse oder Linsenkombination bei Mikroskopen, Fernrohren etc.
Okularinspektion
Okularinspektion (lat.), Augenschein (s. d.), Besichtigung (s. d.).
Okularriß
Okularriß, nach dem Augenmaß gemachte Zeichnung eines Gegenstandes, soviel wie Skizze; besonders der erste Entwurf, den der Feldmesser von der aufzunehmenden Feldmark macht, und ...
Okularspektra
Okularspektra, s. Gesichtstäuschungen.
Okulieren
Okulieren, s. Veredelung.
Okuliermesser
Okuliermesser, s. Gartengeräte.
Okulist
Okulist (lat.), Augenarzt.
Okuloma
Okuloma, westafrikan. Hafenplatz, s. Bonny.
Okuma
Okuma, Shigenobu, Graf, japan. Staatsmann, geb. 1837 in Hizen, studierte in Nagasaki die holländische und englische Sprache, nahm am Restaurationskrieg 1868 teil und stieg 1873 ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.068 c;