Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Ökumēne
Ökumēne (griech.), der Gesamtbegriff der bewohnbaren Erde, also das Land zwischen den unbewohnten Teilen der Polarzonen mit Ausnahme der Wüstenstrecken und höchsten ...
Ökumenĭer
Ökumenĭer, s. Anatolien.
Ökumēnisch
Ökumēnisch (griech.), soviel wie allgemein, den ganzen bewohnten Erdkreis (oikumene) betreffend; daher: ökumenische Konzile oder Synoden (s. Konzil), ökumenische Symbole (s. ...
Okwabaum
Okwabaum, s. Treculia.
Okygraphie
Okygraphie (griech., »Hurtigschrift«), seltener Ausdruck für Stenographie (s. d.).
Okzident
Okzident (lat. Occidens), zunächst die Himmelsgegend, wo die Sonne scheinbar untergeht, der Westen oder Abend; dann soviel wie Abendland, d.h. die zum weströmischen Reich oder ...
Okzidentalisches Kaisertum
Okzidentalisches Kaisertum, soviel wie Weströmisches Kaisertum (s. d.).
Okzipitāl
Okzipitāl (lat.), das Hinterhaupt betreffend. Daubentonscher Okzipitalwinkel, s. Schädel.
Okzitanĭen
Okzitanĭen, im Mittelalter soviel wie Languedoc.
Okzitanisch
Okzitanisch, von oc (lat. hoc), »ja«, gebildet, soviel wie Ocsprache oder Provenzalisch (s. Provenzalische Sprache und Literatur). Daher Okzitaner, soviel wie Provenzalen.
Öl
Öl, s. Öle.
Öl der holländischen Chemiker
Öl der holländischen Chemiker, s. Äthylen.
Ol'gopol
Ol'gopol (Oljgopol), Kreisstadt im russ. Gouv. Podolien, an der Sawranka, mit (1900) 9096 Einw., die sich hauptsächlich mit Ackerbau und Getreidehandel beschäftigen; 1795 ...
Ol. [1]
Ol., Abkürzung für Oleum.
Ol. [2]
Ol. (oliv.), bei Tiernamen Abkürzung für Guillaume Antoine Olivier, geb. 1756 in Fréjus, gest. 1814 als Professor der Zoologie an der Tierarzneischule in Aalfort. Er schrieb: ...
Ölabscheider
Ölabscheider (Dampfentöler). Zur Schmierung der Zylinder und der innern, bewegten Teile der Dampfmaschinen wird in den eintretenden Dampfstrom Öl eingepreßt (s. ...
Olaf
Olaf (Oluf), Könige von Norwegen: 1) O. (I.) Tryggvessön, Urenkel von Harald Hårfagr (s. Harald 8), gest. 1000, führte nach der Ermordung seines Vaters, des norwegischen ...
Olaf-Orden
Olaf-Orden, norweg. Orden, gestiftet vom König Oskar I. von Schweden 21. Aug. 1847 in Erinnerung an König Olaf zur Belohnung von Verdienst um König und Vaterland, Wissenschaft ...
Oláh-Szent-György
Oláh-Szent-György (spr. olā-ßent-djördj, Rumänisch-Sankt-Georgen), Großgemeinde im ungar. Komitat Bistritz-Naszód (Siebenbürgen), mit kalter Schwefelquelle und (1901) ...
Oláhfalu
Oláhfalu (neuerdings Kápolnás-O.), Dorf im ungar. Komitat Udvarhely (Siebenbürgen), besteht aus zwei Dörfern, liegt 861 m ü. M., auf einer weiten Hochebene, am Rande der ...
Olai
Olai, Ericus, schwed. Geschichtschreiber, gest. 24. Dez. 1486, studierte in Deutschland und wurde 1477 Lehrer der Theologie an der neugegründeten Universität in Upsala. Die ...
Olakazeen
Olakazeen, dikotyle, in den Tropen einheimische, etwa 140 Arten umfassende Familie aus der Ordnung der Monochlamyden, Holzpflanzen mit spiraligen, ganzrandigen Blättern und meist ...
Olancho
Olancho (spr. -ántscho), Departement im S. der mittelamerikan. Republik Honduras, 28,000 qkm groß, umfaßt das Becken des Rio Guayape (des obern Patuca), ist bergig (im Cerro ...
Öland
Öland, 1) schwed. Insel in der Ostsee (s. Karte »Schweden«), an der Küste von Småland, von der sie durch den Kalmarsund getrennt wird, gehört zum Län Kalmar, ist 137 km ...
Oland
Oland, eine der Halligen (s. d.).
Olathe
Olathe (spr. olēth), Hauptort der Grafschaft Johnson im nordamerikan. Staat Kansas, am Kansasfluß, Bahnknotenpunkt, hat eine Taubstummenanstalt, starken Produktenhandel und ...
Olaus Magnus
Olaus Magnus, s. Magni 2).
Olba
Olba, Landschaft und Stadt im Rauhen Kilikien, von einer Dynastie priesterlicher Könige, angeblich Nachkommen des Homerischen Teukros, beherrscht, 64 v. Chr. von den Römern ...
Ölbad
Ölbad, s. Bad, S. 243.
Ölbaum [1]
Ölbaum (Olive, Olivenbaum, Olea R. Br.), Gattung der Oleazeen, kahle oder mehr oder minder schuppige Bäume oder Sträucher mit gegenständigen, lederartigen, einfachen, ...
Ölbaum [2]
Ölbaum, kleiner, s. Cneorum; Ö., wilder, s. Elaeagnus.
Ölbaumartige Gewächse
Ölbaumartige Gewächse, s. Oleazeen.
Ölbaumharz
Ölbaumharz (Ölbaumgummi), soviel wie Elemi.
Ölbehälter
Ölbehälter, s. Absonderung 3).
Ölberg [1]
Ölberg (lat. Mons oliveti, arab. Dschebel et Tûr), der als angebliche Stätte der Himmelfahrt Christi bekannte Berg östlich bei Jerusalem (s. den »Plan von Jerusalem«), von ...
Ölberg [2]
Ölberg, höchster Gipfel des Siebengebirges (s. d.).
Ölberg [3]
Ölberg, Mönche vom, s. Olivetaner.
Olbernhau
Olbernhau, Stadt in der sächs. Kreish. Chemnitz, Amtsh. Marienberg, an der Flöha und der Staatsbahnlinie O. – Neuhausen i. S., 442 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ...
Olbers
Olbers, Wilhelm, Astronom, geb. 11. Okt. 1758 in Arbergen bei Bremen, gest. 2. März 1840 in Bremen, studierte seit 1777 in Göttingen Medizin und ließ sich 1781 als Arzt in ...
Olbersdorf
Olbersdorf, 1) Landgemeinde in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Zittau, südwestlich bei Zittau, hat eine evang. Kirche, bedeutende Leinenspinnerei, Jute-, Leinwand-, ...
Olbĭa
Olbĭa, 1) (von Fremden Borysthenes genannt) durch Getreidehandel reiche Stadt an der Mündung des Hypanis (Bug), 655 v. Chr. von Milesiern gegründet (daher anfänglich ...
Ölbildendes Gas
Ölbildendes Gas, s. Äthylen.
Ölblatt
Ölblatt (Olivenblatt), Symbol des Friedens, nach 1. Mos. 8,11; vgl. Ölbaum.
Ölblau
Ölblau, Farbstoff, der mit Öl ein prachtvolles Veilchenblau liefert, besteht aus Schwefelkupfer und wird erhalten, indem man feinverteiltes Kupfer mit Schwefel oder ...
Ölbojen
Ölbojen und Ölbomben, s. Wellenberuhigung.
Olbreuze
Olbreuze (Olbreuse, spr. -ös'), Eleonore Desmier d', Gemahlin des Herzogs Georg Wilhelm von Celle (s. Georg 8), geb. 3. Jan. 1639 auf Schloß O., gest. 5. Febr. 1722, entstammte ...
Olchon
Olchon, Insel im Baikalsee (s. d.).
Old
Old (engl., spr. ōld), soviel wie alt.
Old Bailey
Old Bailey (spr. ōld bëlĭ), volkstümliche Bezeichnung für das Londoner Hauptkriminalgericht (Central Criminal Court) in Newgate, mitten in der City.
Old red
Old red (engl., spr. ōld redd, »alter roter«, nämlich sandstone, Sandstein), ein Schichtensystem der Devonischen Formation (s. d.) in England.
Old sailor, The
Old sailor, The (spr. ōld ßēler, »der alte Seemann«), Pseudonym, s. Barker 3).
Old-Leighlin
Old-Leighlin (spr. ōld-līlĭn), Dorf, s. Leighlinbridge.
Oldach
Oldach, Julius, deutscher Maler, geb. 17. Febr. 1804 in Hamburg, gest. 19. Febr. 1830 in München, gehörte zu einer Gruppe Hamburger Künstler, die durch Lichtwarks Bemühungen ...
Oldbury
Oldbury (spr. ōldbĕri), Stadt in Worcestershire (England), östlich von Dudley, am schiffbaren Teme, hat mehrere moderne Kirchen, ein Stadthaus im Renaissancestil (1891), ...
Ölde
Ölde, Stadt im preuß. Regbez. Münster, Kreis Beckum, an der Staatsbahnlinie Wustermark-Hannover-Hamm, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, Amtsgericht, ...
Olde
Olde, Hans, Maler, geb. 27. April 1855 in Süderau (Holstein), studierte 1879–84 an der Münchener Akademie, 1886 an der Akademie Julian in Paris und war dann in Berlin, ...
Oldenbarnevelt
Oldenbarnevelt (Barneveld), Johan van, Ratspensionär von Holland, geb. 25. Sept. 1547 in Amersfoort aus einem angesehenen Geschlecht, gest. 13. Mai 1619, empfing eine ...
Oldenberg
Oldenberg, Hermann, Sanskritist, geb. 31. Okt. 1854 in Hamburg, studierte in Berlin und Göttingen, promovierte in Berlin, wirkte dort auch als Privatdozent und wurde 1881 ...
Oldenbourg
Oldenbourg, Rudolf, Buchhändler, geb. 15. Dez. 1811 in Leipzig, gest. 10. Okt. 1903 in München, erlernte den Buchhandel in Lübeck, war 1832–33 bei Friedr. Frommann in Jena ...
Oldenbüll
Oldenbüll, s. Nordstrand.
Oldenburg
Oldenburg und die Deutschen Strommündungen der Nordsee.
Oldenburg [1]
Oldenburg (hierzu Karte »Oldenburg«), zum Deutschen Reiche gehöriges Großherzogtum, besteht aus drei gesonderten Gebieten: dem an der Nordsee, der untern Weser und der Hunte ...
Oldenburg [2]
Oldenburg, 1) Haupt- u. Residenzstadt des Großherzogtums O., an der schiffbaren Hunte, die einen Teil der Stadt durchfließt, einen Hafen bildet und 3 km südlich durch den ...
Oldenburg-Portugiesische Dampfschiffs-Reederei
Oldenburg-Portugiesische Dampfschiffs-Reederei, s. Textbeilage zum Artikel »Dampfschifffahrt«, S. I.
Oldenburgischer Haus- und Verdienstorden
Oldenburgischer Haus- und Verdienstorden, s. Peter Friedrich Ludwigs-Verdienstorden.
Oldenburgisches Haus
Oldenburgisches Haus, weitverzweigtes europäisches Fürstengeschlecht, dessen Bedeutung vom Jahre 1424 her datiert, wo Graf Dietrich der Glückselige von Oldenburg (gest. 1440; ...
Oldendorf
Oldendorf, Stadt im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Rinteln (Grafschaft Schaumburg), an der Weser und der Staatsbahnlinie Braunschweig-Löhne, hat eine evang. Kirche, ein Schloß, ...
Oldenhorn
Oldenhorn, Berg, s. Diablerets.
Oldenlandĭa
Oldenlandĭa Plum., Gattung der Rubiazeen, Kräuter, Halbsträucher oder Sträucher mit kleinen, schmalen oder breitern Blättern, ganzen oder borstig zerschlitzten ...
Oldensworth
Oldensworth, Flecken im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Eiderstedt, mit (1905) 1256 evang. Einwohnern. Durch den Oldensworther Vertrag vom 16. Nov. 1713 ergab sich der ...
Oldenzaal
Oldenzaal (spr. -sāl), Stadt in der niederländ. Provinz Overyssel, an der Staatsbahnlinie Arnheim-Salzbergen, der Eisenbahn O.-Enschede und der Kleinbahn Denekamp-Gronau, hat ...
Oldersum
Oldersum, Flecken im preuß. Regbez. Aurich, Landkreis Emden, an der Ems, in der Marsch und an der Staatsbahnlinie Münster-Emden, hat eine evang. Kirche, eine ...
Oldesloe
Oldesloe (Odisloe, spr. -lo), Stadt im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Stormarn, an der Mündung der Beste in die Trave, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Neumünster-O., ...
Oldfieldĭa
Oldfieldĭa Hook., Gattung der Euphorbiazeen mit nur einer Art, O. africana Hook., einem Baum mit langgestielten Blättern, ganzrandigen, gestielten Blättchen, weichhaarigem ...
Oldham
Oldham (spr. ōldhäm), Stadt und Grafschaft im nordwestlichen England, 10 km nordöstlich von Manchester, auf einer Anhöhe am Medlock, hat zahlreiche moderne Kirchen (die ...
Oldhamīt
Oldhamīt, Bestandteil mancher Meteorsteine (s. d.).
Oldisleben
Oldisleben, Flecken im Großherzogtum Sachsen-Weimar, Verwaltungsbezirk II (Apolda), in einer Exklave nördlich vom Hauptteil des Landes, an der Unstrut, hat eine evang. Kirche, ...
Oldonyo l'Engai
Oldonyo l'Engai, noch tätiger, von Uhlig und Jäger 1905 bestiegener Vulkan in Deutsch-Ostafrika, im Gebiete des Meru (s. d.).
Öldotter
Öldotter, soviel wie Leindotter, s. Camelina.
Öldruck
Öldruck, soviel wie Ölfarbendruck (s. d.).
Öldrüse
Öldrüse, s. Bürzel.
Oldtown
Oldtown (spr. ōld-taun), Stadt im nordamerikan. Staat Maine, Grafschaft Penobscot, am Penobscot River, Bahnknotenpunkt, hat Sägemühlen, Bootbau, Holzhandel und (1900) 5763 Einw.
Öle
Öle (fette Öle), flüssige Fette, die im Tier- und Pflanzenreich, besonders in Samen und im Fruchtfleisch, vorkommen und daraus durch Pressen, auch durch Extrahieren mit ...
Ole Bull
Ole Bull, Violinvirtuos, s. Bull.
Öle, ätherische
Öle, ätherische, oder flüchtige, s. Ätherische Öle.
Öle, heilige
Öle, heilige, sind in der katholischen Kirche das Krankenöl und das Katechumenöl (reines Olivenöl) sowie der Chrisam (Olivenöl und Balsam), die vorzüglich bei Spendung der ...
Olĕa
Olĕa L., Pflanzengattung, s. Ölbaum.
Olean
Olean, Stadt im nordamerikan. Staat New York, Grafschaft Cattaraugus, am Alleghany River, Bahnknotenpunkt, in der Ölregion nahe der Grenze von Pennsylvanien, mit Zeughaus, ...
Olĕander
Olĕander, Pflanzengattung, s. Nerium.
Oleanderschwärmer
Oleanderschwärmer (Deilephila [Chaerocampa] Nerii L.), Schmetterling aus der Familie der Schwärmer (Sphingidae), 11,5 cm breit, mit langen, bei Männchen stärkern und gesägten ...
Oleandra
Oleandra Car., Farngattung aus der Familie der Polypodiazeen, kriechende, seltener kletternde Pflanzen mit gegliedertem Blattstiel und lanzettlichen, ungeteilten, ganzrandigen ...
Olearĭus
Olearĭus (latinisiert für Ölschläger), 1) Adam, einer der besten deutschen Prosaiker seiner Zeit, geb. 1603 in Aschersleben, gest. 22. Febr. 1671 in Gottorp, studierte in ...
Olĕaster
Olĕaster, Pflanzengattung, s. Elaeagnus; bei Plinius der wilde Ölbaum, s. Ölbaum.
Oleate [1]
Oleate, »Ölblätter«, Zeichnungen auf Ölpapier, z. B. um Truppenaufstellungen in verschiedenen Momenten auf einem Plan durch Auflegen der O. zu zeigen.
Oleate [2]
Oleate, Salze der Oleinsäure, z. B. Natriumoleat, oleinsaures Natron.
Olĕazeen
Olĕazeen (ölbaumartige Gewächse), dikotyle Familie aus der Ordnung der Kontorten unter den Sympetalen, Sträucher und Bäume mit gegenständigen, gestielten, einfachen, ganzen ...
Olecranon
Olecranon (griech.), Ellbogenfortsatz, s. Arm.
Olefīnbenzole
Olefīnbenzole, einkernige aromatische Substanzen mit ungesättigten kohlenstoffhaltigen Seitenketten, wie Phenyläthylen oder Styrol C6H5.CH = CH2; sie lassen sich durch ...
Olefīne
Olefīne (Alkylene, Alkene), Verbindungen von Kohlenstoff mit Wasserstoff, in deren Molekül zwei Kohlenstoffatome mit zwei Valenzen verbunden sind. Diese ungesättigten ...
Oleggio
Oleggio (spr. oleddscho), Flecken in der ital. Provinz Novara, an den Eisenbahnen Novara-Luino und O.-Arona, hat Seidenspinnerei, Miederfabrik, lebhaften Handel u. (1901) 3095 ...
Oleïn
Oleïn (Elain, Oleinsäuretriglyzerid) (C18H33O)3C3H5O3 findet sich in den meisten Fetten, besonders reichlich in den fetten Ölen (Mandelöl, Olivenöl), stets begleitet von ...
Oleïnsäure
Oleïnsäure (Elainsäure, Ölsäure) C18H34O2 oder , findet sich an Glyzerin gebunden als Olein (Oleinsäure-Triglyzerid) in den meisten Fetten, am reichlichsten im Mandel- und ...
Olekma
Olekma, rechter Nebenfluß der Lena in dem russisch-sibir. Gebiet Jakutsk, entspringt am Nordwestabhang des Jablonoigebirges und mündet, 1130 km lang und im untern Teil ...
Olekminsk
Olekminsk, Hauptort des gleichnamigen Bezirks (381,425 qkm, wovon 735 qkm Seen, mit [1897] 34,018 Einw., Jakuten u. Tungusen) in dem russisch-sibir. Gebiet Jakutsk, am linken Ufer ...
Olen
Olen, Col d', 2871 m hoher Paß südlich vom Monte Rosa, auf italienischem Gebiet, Übergang von Alagna nach Grassoney, mit Alpengasthaus. Nördlich erhebt sich der Corno del ...
Ölen der See
Ölen der See, s. Wellenberuhigung.
Ölenberg
Ölenberg, Kloster, s. Lutterbach.
Olenek
Olenek, Fluß im nördlichen Sibirien, entspringt im Gouv. Jenisseisk auf dem Jangkangebirge und mündet, 1370 km lang, zwischen Lena und Anabara, 10 km breit und 6–7 m tief, ...
Oleomargarīn
Oleomargarīn, s. Kunstbutter.
Oleomargarinkäse
Oleomargarinkäse, s. Kunstkäse.
Oléron
Oléron (spr. -ong), franz. Insel im Atlantischen Ozean, gegenüber der Mündung der Charen te und Seudre, zum Depart. Niedercharente gehörig, ist von der Insel Ré und vom ...
Olesa de Monserrat
Olesa de Monserrat, Stadt in der span. Provinz Barcelona, Bezirk Tarrasa, am Llobregat und an der Eisenbahn Barcelona-Saragossa, mit Wollweberei und (1900) 3554 Einw. 4 km ...
Olesko
Olesko, Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Zloczow, hat ein Bezirksgericht, Kapuzinerkloster, ein altes, hoch gelegenes Schloß, in dem 1624 König Johann Sobieski geboren wurde, ...
Olesno
Olesno, poln. Name für Rosenberg (s. d.) in Schlesien.
Olette
Olette (spr. -ett'), Flecken im franz. Depart. Ostpyrenäen, Arrond. Prades, 613 m ü. M., im engen Tale der Têt, mit (1901) 653 (als Gemeinde 918) Einw. 5 km südwestlich, 750 m ...
Oletzko
Oletzko, Kreis im preuß. Regbez. Gumbinnen mit der Kreisstadt Marggrabowa (s. d.), benannt nach dem Schloß O. bei genannter Stadt.
Olĕum
Olĕum, Öl; O. aethereum, ätherisches Öl; O. amygdalarum, fettes Mandelöl; O. amygdalarum amararum, ätherisches Bittermandelöl; O. animale aethereum, Tieröl; O. anisi, ...
Olĕum et opĕram perdĭdi
Olĕum et opĕram perdĭdi, lat. Sprichwort: »Ich habe Öl und Mühe verloren«, d.h. ich habe mich vergeblich bemüht; Zitat aus Plautus' »Poenulus« (1,2,119), wo die Worte ...
Olevăno Romāno
Olevăno Romāno, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Rom, 45 km östlich von der Hauptstadt, malerisch an einem Bergabhang gelegen, mit herrlicher Aussicht, einer ...
Oleviānus
Oleviānus, Kaspar, Kirchenreformator, geb. 10. Aug. 1536 in Trier, gest. daselbst 15. März 1587, studierte die Rechte in Paris, Orléans und Bourges, wo er die Calvinische Lehre ...
Olfactorĭus
Olfactorĭus (nervus o.), Riechnerv, s. Nase.
Olfactus
Olfactus (lat.), der Geruch.
Olfaktometer
Olfaktometer (griech., »Riechmesser«), ein von Zwaardemaker angegebener Apparat, der die Größe der Geruchsempfindlichkeit unter Anwendung einer größern Reihe von ...
Ölfarben
Ölfarben, mit trocknenden Ölen (Leinöl, Mohnöl, Nußöl) oder mit Ölfirnis angeriebene Farbstoffe, die in der Ölmalerei (s. d.) und zu Anstrichen benutzt werden. Die ...
Ölfarbendruck
Ölfarbendruck (Ölgemäldedruck, Öldruck), eine Anwendung der Chromolithographie zur Nachbildung von Ölgemälden. Von dem zu vervielfältigenden Gemälde wird eine möglichst ...
Ölfarbenstifte
Ölfarbenstifte, s. Pastellfarben.
Ölfirnis
Ölfirnis, soviel wie Leinölfirnis, s. Firnis.
Ölfirnisbaumöl
Ölfirnisbaumöl, s. Aleurites.
Ölfisch
Ölfisch (Comephorus Lac.), Fischgattung aus der Familie der Makrelen mit der einzigen Art C. baikalensis Pall., einem 30 cm langen Fisch mit seitlich zusammengedrücktem Leib, ...
Olflüsse
Olflüsse (Oil Rivers), s. Niger und Nigerküstenprotektorat.
Ölfruchtbau
Ölfruchtbau, der landwirtschaftliche Anbau der fette Öle liefernden Pflanzen, ist schwieriger als der Getreidebau, schwankender in den Erträgen, liefert aber höher verwertbare ...
Olga
Olga, die Heilige, war eine einfache Bäuerin, wurde aber Gemahlin des Großfürsten Igor von Kiew, der sie auf der Jagd kennen gelernt hatte. Nach Igors Tod (945) regierte sie ...
Olga-Orden
Olga-Orden, württemberg. Orden, gestiftet von König Karl 27. Juni 1871 zur Belohnung freiwillig helfender Liebe in Krieg und Frieden. Er hat nur eine Klasse und kann an Männer, ...
Ölgas
Ölgas, s. Leuchtgas, S. 467.
Ölgemälde
Ölgemälde, s. Ölmalerei.
Ölgemäldedruck
Ölgemäldedruck, s. Ölfarbendruck.
Ölgerberei
Ölgerberei, Sämischgerberei, s. Leder, S. 311.
Olgewächse
Olgewächse, s. Artikel »Fette und Öle liefernde Pflanzen« und »Ölfruchtbau«.
Ölgötze
Ölgötze, ein mit Ölfarben angestrichenes Götzenbild. Das Wort stammt aus der Reformationszeit, in der es Spottname für die hölzernen Heiligenbilder der Katholiken sowie der ...
Ölgrün
Ölgrün, soviel wie Berggrün oder eine innige Mischung von Berlinerblau mit Chromgelb; s. Chromgrün.
Olgun
Olgun (Eski Olgun), s. Dulcigno.
Olhão
Olhão (spr. oljāung), Stadt im portug. Distrikt Faro (Provinz Algarve), am Atlantischen Ozean, 7 km östlich von Faro, hat einen Hafen, Weinbau, Seilerei, Töpferei und (1900) ...
Ölhäutchen auf Flüssigkeiten
Ölhäutchen auf Flüssigkeiten, dünne Ölschichten, die sich beim Auftropfen von Öl durch Wirkung der Oberflächenspannung (s. Kapillarität) bilden. Die Frage, bis zu welcher ...
Ölheim
Ölheim, zur Pfarrei Edemissen gehöriger Ort im preuß. Regbez. Hildesheim, Kreis Peine, hat Petroleumwerke (s. Erdöl, S. 22), ein Solbad und 36 Einwohner.
Oliăros
Oliăros, alter Name von Antiparos (s. d.).
Olibănum
Olibănum (lat.), soviel wie Weihrauch.
Olier
Olier (spr. olljë), Jean Jacques, s. Saint-Sulpice, Kongregation von.
Olifant [1]
Olifant, im Altfranzösischen soviel wie Elfenbein, dann Horn aus Elfenbein, besonders das berühmte, weit schallende Heerhorn Rolands, in das er in der Todesnot beim Überfall ...
Olifant [2]
Olifant (Elefantenfluß), Name von vier Flüssen in der Kapkolonie; 1) (O. River West) entspringt in der Division Tulbagh, östlich vom Großen Winterhoek, und mündet, 128 km ...
Oligämīe
Oligämīe (griech.), Blutarmut, s. Anämie.
Oligarchīe
Oligarchīe (Oligokratie, griech., »Herrschaft Weniger«), eine Ausartung der Aristokratie (s. d.), die nur das Interesse der herrschenden Klasse berücksichtigt. Vgl. auch ...
Oligocän
Oligocän (griech.), 1854 von Beyrich aufgestellte Abteilung der Tertiärformation (s. d.).
Oligochäten
Oligochäten, s. Ringelwürmer.
Oligocythämīe
Oligocythämīe (griech.), pathologisch verminderter Gehalt des Blutes an Blutkörperchen, der nach starken Säfteverlusten (langwieriger Eiterung), nach Quecksilber-, Arsen- und ...
Oligoklās
Oligoklās, Mineral der Feldspatgruppe (vgl. Feldspat), kommt gewöhnlich eingewachsen vor, sowohl in Kristallen als derb in grob- bis feinkristallinischen Aggregaten. Er ist ...
Oligokratīe
Oligokratīe (griech.), s. Oligarchie.
Oligomastīe
Oligomastīe (griech.), das Fehlen normalerweise entwickelter Brüste; vgl. Polymastie.
Oligomēr
Oligomēr (griech., »weniggliederig«), Bezeichnung eines Blütenkreises oder Blütenquirls mit geringerer Anzahl von Gliedern, als es normal der Fall sein müßte (Gegensatz: ...
Oligōnspat
Oligōnspat, Mineral, s. Spateisenstein.
Oligotrichīe
Oligotrichīe, mangelhafter Haarwuchs.
Olim
Olim (lat.), ehemals, daher seit Olims Zeiten, soviel wie seit undenklicher Zeit, vor alters. O. meminisse juvabit, s. Meminisse juvabit.
Olinda
Olinda, ehemalige Hauptstadt des brasil. Staates Pernambuco, 1535 gegründet, auf einem steilen Laterithügel am Meer, Bischofssitz, hat eine Kathedrale, ein Seminar, große, aber ...
Olīnsäure
Olīnsäure, soviel wie Leinölsäure.
Oliphant
Oliphant (spr. óllifänt), 1) Margaret, geborne Wilson, engl. Romanschriftstellerin, geb. 1828 zu Wallyford in der schott. Grafschaft Midlothian, gest. 26. Juni 1897 in London, ...
Olisipo
Olisipo, Hauptstadt der Lusitaner, jetzt Lissabon.
Ölisolator
Ölisolator, s. Elektrische Leitung, S. 630.
Olitäten
Olitäten (v. lat. oleum), ölige oder balsamische Volksarzneimittel, die von Laboranten nach geheim gehaltenen Vorschriften alter Zeit fabrikmäßig für den Handel als ...
Olīte
Olīte, Stadt in der span. Provinz Navarra, Bezirk Tafalla, am Zidacos und an der Bahnlinie Alsasua-Saragossa, hat ein altes Schloß der Könige von Navarra, eine Kirche San Pedro ...
Olitorisch
Olitorisch, in Küchengärten wachsend, Küchengärten betreffend.
Oliv.
Oliv., s. Ol.
Olīva [1]
Olīva, 1) Flecken und Luftkurort im preuß. Regbez. Danzig, Kreis Danziger Höhe, am Fuß des 107 m hohen, aussichtsreichen Karlsbergs und an der Staatsbahnlinie Belgard-Danzig, ...
Olīva [2]
Olīva, Fernan Pérez de, span. Dramatiker und Moralphilosoph, geb. um 1497 in Cordoba, gest. vor 1534, studierte in Salamanca und Alcalá Philosophie und schöne Wissenschaften, ...
Olivaes
Olivaes, Vorstadt von Lissabon (s. d.).
Olivarez
Olivarez (spr. -wāres), Gasparde Guzman, Graf von O., Herzog von San Lucar de Barrameda, Premierminister Philipps IV. von Spanien, geb. 6. Jan. 1587 in Rom, wo sein Vater ...
Olive [1]
Olive, die Frucht des Ölbaums (s. d.). Im Bauwesen ovaler Griff des Basküleverschlusses (s. Basküle). Oliven werden auch länglichrunde Bernsteinperlen genannt.
Olive [2]
Olive, s. Rückenmark.
Olivecrona
Olivecrona, Knut von, schwed. Jurist, geb. 7. Okt. 1817 auf Mässvik (Wermland), gest. 2. Febr. 1905 in Stockholm, widmete sich anfangs dem Verwaltungsdienst, wurde 1847 Dozent, ...
Oliveira Martins
Oliveira Martins, Joaquim Pedro de, portug. Historiker, geb. 30. April 1845 in Lissabon, gest. daselbst 22. Aug. 1894, studierte die Ingenieurwissenschaften und war 1870–74 ...
Olivenbaum
Olivenbaum, soviel wie Ölbaum (s. d.).
Olivenblattgesellschaft
Olivenblattgesellschaft, s. Friede, S. 106.
Olivenīt
Olivenīt (Olivenerz), Mineral, wasserhaltiges, arsensaures Kupfer, findet sich in rhombischen, dem Adamin und Libethenit isomorphen Kristallen und in kugeligen und ...
Olivenöl
Olivenöl (Baumöl), aus den Früchten des Ölbaums (Olea europaea) gewonnenes fettes Öl, das je nach der Varietät des Ölbaums, Reise der Früchte und Art der Gewinnung von ...
Olivénza
Olivénza, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Badajoz, 10 km von der portug. Grenze, ehemalige Festung mit Wällen und altem Kastell, zwei schönen Kirchen, Wein-, Obst- und ...
Olivetāner
Olivetāner (lat. Fratres eremitae de monte Oliveto, Congregatio Beatae Mariae Virginis de monte Oliveto, Mönche von Monte Oliveto oder vom Ölberg), Benediktinerkongregation, ...
Olivetānus
Olivetānus, Pierre Robert, reform. Theolog, geb. 1506 (?) in Nyon, gest. 1538, Verwandter Calvins, ward 1531 Hauslehrer in Genf, 1532 verbannt, hielt sich 1532–35 in den ...
Olivetten
Olivetten (franz.), olivenförmige, zum Rundschleifen ungeeignete Korallen; auch länglichrunde Glasperlen, die als Handels- und Tauschartikel namentlich nach Ägypten und Afrika ...
Olivi
Olivi, Petrus Johannes, s. Franziskaner.
Olivier le Dain
Olivier le Dain (spr. -wjē lö däng, auch O. le Diable), Günstling König Ludwigs XI. von Frankreich, geb. zu Thielt in Flandern als Sohn eines Bauern, kam an den ...
Olivier [1]
Olivier (spr. -wjĕ), Rolands Freund und Waffengefährte, der nach der »Chanson de Roland« bei Ronceval an seiner Seite fiel. Wie ein Zweikampf beider vor Vienne in ihrer ...
Olivier [2]
Olivier (spr. -wjĕ), 1) Ludwig Heinrich Ferdinand, philanthropischer Pädagog, geb. 19. Sept. 1759 zu La Sarra im Kanton Waadt, gest. 31. März 1815 in Wien, studierte in ...
Olivīl
Olivīl C14H18O5+H2O findet sich im Ölbaumgummi neben Harz und Gummi, bildet farb- und geruchlose Kristalle, schmeckt bittersüß, löst sich leicht in Alkohol und kochendem ...
Olivīn
Olivīn (Peridot, Chrysolith), Mineral, kieselsaure Magnesia Mg2SiO4 in isomorpher Mischung mit kieselsaurem Eisenoxydul Fe2SiO4, findet sich in meist dicktafeligen rhombischen ...
Olivīndiabas
Olivīndiabas, Gestein, s. Diabas.
Olivine
Olivine, s. Emulsinen.
Olivīnfels
Olivīnfels (Dunit nach dem Vorkommen an den Dun Mountains auf Neuseeland), massiges, kristallinisch-körniges Gestein, aus vorwaltendem Olivin (oder Peridot) und untergeordnetem ...
Olivīngabbro
Olivīngabbro, Olivīnnorīt, Gestein, s. Gabbro.
Olivīnschiefer
Olivīnschiefer, schieferiger Olivinfels (s. d.).
Oljgopol
Oljgopol, s. Ol'gopol.
Ölkäfer
Ölkäfer, s. Maiwurm.
Ölkaffee
Ölkaffee, s. Ricinus.
Ölkautschuk
Ölkautschuk, s. Leinöl.
Ölkinghausen
Ölkinghausen, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Schwelm, hat ein Hammerwerk, Eisengießerei, Werkzeugfabrikation und (1905) 2496 Einw.
Ölkopf
Ölkopf, s. Meerschaum.
Ölkraftmaschine
Ölkraftmaschine, soviel wie Ölmotor.
Ölkrug
Ölkrug, Schnecke, s. Kreiselschnecken.
Ölkuchen
Ölkuchen, die Rückstände, die beim Pressen ölhaltiger Sämereien in den Ölmühlen gewonnen werden und in Form runder, quadratischer oder trapezförmiger Kuchen in den Handel ...
Ölkuchenbrecher
Ölkuchenbrecher, Maschine zur Zerkleinerung von Ölkuchen zum Zweck der Benutzung als Futter oder Dünger. Die Zerkleinerung erfolgt mittels zweier ineinander greifender ...
Olkusch
Olkusch (Olkusz), Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Kjelzy, an der Babia und der Eisenbahn Iwangorod-Dombrowa, mit (1900) 5233 Einw., größtenteils Juden. Im Kreis ist die ...
Olla
Olla (span., spr. ollja, Oilli, Olio), span. Nationalgericht, starke Kraftbrühe aus Fleisch und Gemüsen, die auch im südlichen Frankreich stark verbreitet ist. O. podrida ...
Olla podrīda
Olla podrīda, s. Olla.
Öllack
Öllack, s. Firnis.
Ollahs
Ollahs, s. Palmenpapier.
Öllampen
Öllampen, s. Lampen.
Ollanta
Ollanta (spr. oljánta), altperuan. Drama, s. Quichua.
Ollech
Ollech, Karl Rudolf von, preuß. General, geb. 23. Juni 1811 in Graudenz, gest. 25. Okt. 1884 in Berlin, trat 1828 ins Heer, wirkte als Lehrer an verschiedenen militärischen ...
Ollendorfsche Methode
Ollendorfsche Methode, s. Sprachunterricht.
Ollioules
Ollioules (spr. olljül'), Stadt im franz. Depart. Var, Arrond. Toulon, am-Ausgang des schluchtartigen Felsentals des Küstenflusses Rèpe, an der Mittelmeerbahn, hat ...
Ollĭus
Ollĭus, Fluß, s. Oglio.
Ollivier
Ollivier (Olivier, beides spr. olliwjĕ), Emile, franz. Staatsmann, geb. 2. Juli 1825 in Marseille, wurde 1848 Präfekt in Marseille, kehrte aber im Januar 1849 zur Advokatur ...
Ollŭla
Ollŭla, der Netzmagen.
Olm
Olm (Proteus auguineus Laur., s. Tafel »Schwanzlurche I«, Fig. 2), Reptil aus der Ordnung der Schwanzlurche und der Familie der Kiemenlurche, 25–30 cm lang, mit ...
Ölmadĭe
Ölmadĭe, s. Madia.
Ölmalerei
Ölmalerei, Malerei in Öl, eine Technik des Malens, die schon um die Mitte des 14. Jahrh. aufkam, aber erst zu Anfang des 15. Jahrh. in den Niederlanden, vornehmlich durch die ...
Olmēca
Olmēca, ein Stamm der Urbevölkerung von Mexiko, der mit den Xicalanca die alte Landschaft Cuetlaxtlan (das heutige Cotastla) südlich der Straße Veracruz-Orizaba bewohnt, ...
Ölmilch
Ölmilch, soviel wie Ölemulsion, s. Emulsionen.
Ölmotor
Ölmotor, eine Verbrennungskraftmaschine, die mit einem flüssigen Kraftstoff, wie Benzin, Petroleum, Spiritus etc. betrieben wird. Näheres s. Petroleumkraftmaschine und ...
Ölmühlen
Ölmühlen, Anstalten, in denen fette Öle aus Samen gepreßt werden.
Ölmutter
Ölmutter, soviel wie Ölkäfer, s. Maiwurm.
Olmütz
Olmütz (tschech. Olomouc), Stadt mit eignem Statut und zweite Hauptstadt von Mähren, früher (bis 1886) Festung, liegt 221 m ü. M., am rechten Ufer der March und an den Linien ...
Olne
Olne (spr. oln'), Fabrikort in der belg. Provinz Lüttich, Arrond. Verviers, mit Steinbrüchen, Wollweberei, Fabrikation von Gewehrläufen und Ackerbauwerkzeugen und (1904) 3088 ...
Olney
Olney (spr. ollni), 1) Stadt in Buckinghamshire (England), mit (1901) 2684 Einw., angeblich von Flämen gegründet und erster Sitz der Spitzenklöppelei in England. Hier lebte der ...
Ölnüsse
Ölnüsse, s. Myristica.
Ölnußbaum
Ölnußbaum, s. Walnußbaum.
Ölnüßchen
Ölnüßchen, s. Staphylea.
Olo-Ngadschu
Olo-Ngadschu, Volksstamm, s. Dajak.
Ololiuhqui
Ololiuhqui (spr. -ki), s. Ipomoea.
Olomonc
Olomonc (spr. -onß), tschech. Name für Olmütz (s. d.).
Olōna
Olōna, Fluß in Oberitalien, entspringt in der Provinz Como, nordöstlich von Varese, fließt südöstlich bis Mailand, wo er sich mit dem Kanal von Pavia vereinigt. Von diesem ...
Olōnez
Olōnez, russ. Gouvernement, grenzt im N. und NO. an Archangel, im SO. an Wologda, im S. an Nowgorod und St. Petersburg und im W. an den Ladogasee und Finnland und umfaßt ...
Olōnos
Olōnos, Gebirge, s. Erymanthos.
Olōosson
Olōosson, Stadt, s. Elassona.
Oloron
Oloron (spr. -róng, O.-Sainte-Marie), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Niederpyrenäen, 210–272 m ü. M., malerisch auf einem Hügel am rechten Ufer des Gave d'O., ...
Olōt
Olōt, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Gerona, in einem fruchtbaren, von Basaltbergen umgebenen Talkessel am Fluvia gelegen, hat Baumwollspinnereien, Fabrikation von ...
Ölöten
Ölöten (Eleuten), soviel wie Kalmücken (s. d.).
Olozāga
Olozāga, Salustiano de, span. Staatsmann, geb. 1803 in Logroño, gest. 26. Sept. 1873 in Enghien bei Paris, nahm als Advokat in Logroño 1831 an einer Verschwörung gegen ...
Ölpalme
Ölpalme, s. Elaeis.
Ölpapier
Ölpapier, s. Pause.
Ölpappware
Ölpappware, s. Papiermaché.
Olpe [1]
Olpe (griech.), griechisches Gefäß für Salben.
Olpe [2]
Olpe, Kreisstadt im preuß. Regbez. Arnsberg, an der Bigge, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Finnen trop-Rothemühle und Bergneustadt-O., 331 m ü. M., hat eine evangelische und ...
Olperer
Olperer, 3480 m hoher Berg im Tuxer Kamm der Zillertaler Alpen, mit großartiger Aussicht. Die (schwierige) Besteigung erfolgt meist aus dem Zamser Tal über die Olperer Hütte ...
Ölpergament
Ölpergament, s. Pergament.
Ölpflanzen
Ölpflanzen, s. Fette und Öle liefernde Pflanzen.
Ölpilz
Ölpilz, ein vorzugsweise im Mohnöl auftretender Pilz (Elaeomyces olei Kirchn.) von noch unbekannter systematischer Stellung, der hefeartige Sprossungen bildet und das Öl trübe ...
Ölpissoir
Ölpissoir, s. Ölstand.
Ölpumpe
Ölpumpe, s. Schmiervorrichtungen.
Ölrakete
Ölrakete, s. Wellenberuhigung.
Öls [1]
Öls, Standesherrschaft mit dem Titel eines Fürstentums im preuß. Regbez. Breslau, ursprünglich 1760 qkm (32 QM.) groß mit etwa 130,000 Einw., umfaßte acht Städte, den ...
Öls [2]
Öls, Kreisstadt im preuß. Regbez. Breslau, Hauptstadt der gleichnamigen Standesherrschaft (s. oben), am Ölsbach, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Breslau-Ö., ...
Olsa
Olsa, rechter Nebenfluß der Oder in Österreichisch-Schlesien, entspringt in den Beskiden nahe der Weichselquelle, fließt nordwestlich, verläßt bei Teschen das Engtal, bildet ...
Ölsack
Ölsack, s. Wellenberuhigung.
Ölsamen der Barineger
Ölsamen der Barineger, s. Trichilia.
Ölsäure
Ölsäure, s. Oleinsäure.
Olsberg
Olsberg, Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Brilon, an der Ruhr und der Staatsbahnlinie Fröndenberg-. Kassel, 367 m ü. M., hat eine Kneippsche ...
Ölschiefer
Ölschiefer, ein bitumenreicher, Erdöl führender, schieferiger Mergel (s. d. und Brandschiefer).


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.052 c;