Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Oranje
Oranje (holländ. zu Ehren des Hauses Oranien, Oranien Rivier, hottentottisch Gariep, »Großer Fluß«, genannt), bedeutendster Fluß des Kaplandes, entspringt in den Drakens- ...
Oranje-Freistaat
Oranje-Freistaat (Oranje-Vrijstaat), ehemals (1854–1900) freier Staat im Binnenlande von Südafrika, zwischen 26°48´-30°40´ südl. Br. und 24°35´-29°40´ östl. L., ...
Oranjefluß-Kolonie
Oranjefluß-Kolonie (s. die Karten »Südafrika« bei Artikel »Kapkolonie« u. »Südafrikanischer Krieg«), britisch-südafrikan. Besitzung seit 24. Mai 1900 (endgültig seit ...
Orantĭa
Orantĭa, Butterfarbe, s. Butter, S. 662.
Oráon
Oráon ( Uráon), ein oft zu den Drawida gerechneter, aber zu den Kolariern gehöriger Stamm im Distrikt Tschutia Nagpur der britisch-ind. Provinz Bengalen und in Assam, der sich ...
Oratio
Oratio (lat.), Rede; auch soviel wie Gebet, daher O. dominica, »Gebet des Herrn«, das Vaterunser; O. pro domo, »Rede für das Haus«, d.h. für das eigne Interesse (s. Pro ...
Oratores attĭci
Oratores attĭci, s. Attische Redner.
Oratorĭaner
Oratorĭaner (Oratoristen, Väter oder Priester vom Oratorium, Patres Oratorii, auch Philippiner), von Filippo Neri (s. d.) 1558 in Rom gestiftete Kongregation von Weltpriestern, ...
Oratōrisch
Oratōrisch (lat., »redekünstlerisch, rednerisch«), bezeichnet die Eigenschaften, durch welche die Rede sowohl in bezug auf Anordnung der Gedanken und Ausdrucksweise als auf ...
Oratoristen
Oratoristen, soviel wie Oratorianer.
Oratōrium [1]
Oratōrium (lat.), überhaupt jedes zum Beten bestimmte, mit einem Kruzifix, einem kleinen Altar etc. versehene Zimmer, in den Klöstern der Betsaal. Nur mit Genehmigung des ...
Oratōrium [2]
Oratōrium (lat., »Beetsaal«), Name einer halb dramatischen, halb epischen und lyrisch-kontemplativen Kompositionsgattung, deren Name gewöhnlich auf den Ort der Ausführung ...
Oravicza
Oravicza (pr. -witza, Deutsch-O., magyar. Oraviczabánya, spr. -bánja), Großgemeinde im ungar. Komitat Krassó-Szörény, an der Staatsbahnlinie Jaszenova-O.-Anina Steyerdorf, ...
Orb [1]
Orb, Küstenfluß im südlichen Frankreich, entspringt am Fuße des Causse du Larzac im Depart. Aveyron, durchfließt in südwestlicher, dann südöstlicher Richtung das Depart. ...
Orb [2]
Orb, Stadt im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Gelnhausen, an der Orb, einem Nebenfluß der Kinzig, und an der Bad Orber Kleinbahn, 181 m ü. M., hat eine katholische und evang. ...
Orb.
Orb., bei Tiernamen Abkürzung für A. D. di Orbigny (s. d.).
Orbah
Orbah, Getreidemaß in Tripolis, 1/4 Temen = 6,709 Lit.
Orbe
Orbe (deutsch Orbach), Bezirkshauptstadt im schweizer. Kanton Waadt, 483 m ü. M., auf einer Halbinsel am Austritt des Flusses O. (s. Thièle) aus dem Jura in die ehemals ...
Orbec
Orbec, Stadt im franz. Depart. Calvados, Arrond. Lisieux, am gleichnamigen Zufluß der Touques und an der Westbahn, hat eine Kirche (15. Jahrh.), Schloßruinen, ein Hospital mit ...
Orber Reisig
Orber Reisig, nördlichster Teil des Spessart, östlich von Orb, besteht aus Buntsandstein, ist dicht bewaldet und erreicht im Horst eine Höhe von 540 m.
Orbetello
Orbetello, Stadt in der ital. Provinz Grosseto, an der Spitze einer Landzunge in der Strandlagune von O., durch einen Damm (mit drei Brücken) mit dem Monte Argentaro (s. d.) ...
Orbey
Orbey, s. Urbeis.
Orbigny
Orbigny (spr. orbinji), Alcide Dessalines d', Paläontolog, geb. 6. Sept. 1802 in Coueron, Depart. Loire-Inférieure, gest. 30. Juni 1857 in Pierrefitte bei St.-Den is, bereiste ...
Orbikulār
Orbikulār (lat.), kreisförmig, rund.
Orbikularisplatten
Orbikularisplatten, s. Triasformation.
Orbilĭus Pupillus
Orbilĭus Pupillus, röm. Grammatiker, aus Benevent, diente als Soldat und wurde dann Lehrer der Grammatik, seit 63 v. Chr. in Rom, wo er, fast 100jährig, in Dürftigkeit starb. ...
Orbis
Orbis (lat.), Kreis, Scheibe, besonders Erdkreis.
Orbis pictus
Orbis pictus (lat., »gemalte Welt, Welt in Bildern«), berühmte Schul- und Jugendschrift von J. A. Comenius (s. d.): »Orbis sensualium pictus. Hoc est omnium fundamentalium in ...
Orbis terrārum
Orbis terrārum (lat.), Erd- oder Weltkreis, bei den Römern Inbegriff der Länder und der Bewohner derselben auf der Erde, soweit sie bekannt war.
Orbit
Orbit, feinkörniger Diorit.
Orbĭta
Orbĭta (lat.), Augenhöhle, s. Auge, S. 104, und Tafel »Auge II«.
Orbitalpunkt
Orbitalpunkt, s. Schädel.
Orbitelarĭae
Orbitelarĭae, Radspinnen, s. Spinnentiere.
Orbitolīna
Orbitolīna, s. Rhizopoden.
Orbitolinenschichten
Orbitolinenschichten, s. Kreideformation, S. 623.
Orbjavagebirge
Orbjavagebirge, s. Papukgebirge.
Orca
Orca, Schwertfisch, s. Delphine.
Orcagna
Orcagna (spr. -kannja), eigentlich Andrea di Cione, genannt O. oder Arcagnolo, florentinischer Maler, Bildhauer und Architekt. Sein Geburtsjahr ist unbekannt, sein Todesjahr ...
Orcanette
Orcanette (franz.), soviel wie Alkannarot.
Orceïn
Orceïn, s. Orcin.
Orcellīn
Orcellīn, soviel wie Echtrot (s. d.).
Orchal
Orchal, s. Orseille.
Orchanie
Orchanie, Ort im bulgar. Kreise Sofia, am Nordabhang des Balkans, nordöstlich von Sofia und nördlich vom Baba-Konakpaß gelegen, mit (1893) 2866 Einw., eine moderne Schöpfung ...
Orchardgras
Orchardgras (engl., spr. órtschĕrd-), s. Dactylis.
Orchardson
Orchardson, William Quiller, engl. Maler, geb. 1835 in Edinburg, wurde mit 15 Jahren Schüler der dortigen Akademie und fand schon mit seinen ersten Bldern solchen Beifall, daß ...
Orchester
Orchester hieß im Theater der Griechen der Teil der Bühne, auf dem sich der Chor bewegte (orchestra, »Tanzplatz«); beim Versuch der Wiederbelebung der antiken Tragödie, der ...
Orchéstes
Orchéstes, s. Buchenrüßler.
Orchéstik
Orchéstik (griech.), die griech. Tanzkunst, jetzt besonders die höhere theatralische Tanzkunst, s. Tanz.
Orchestrāl
Orchestrāl, orchestermäßig (in der Kompositionslehre Gegensatz zum Kammerstil).
Orchestrieren
Orchestrieren, für Orchestermusik einrichten, instrumentieren, s. Instrumentation.
Orchestrĭon
Orchestrĭon, ein mechanisches Musikwerk (1851 erfunden von Fr. Th. Kaufmann) mit starken Zungenstimmen, die mit Hilfe verschieden gestalteter blecherner Aufsätze den Klang der ...
Orchideen
Orchideen (Orchidazeen, Kuckucksblütler, hierzu Tafel »Orchideen I u. II«), monokotyle Familie aus der Ordnung der Gynandrae, perennierende Kräuter, von denen die auf der Erde ...
Orchideen
Orchideen I. Orchideen II.
Orchideenöl
Orchideenöl, fälschliche Bezeichnung des zuerst irrtümlich von einer Orchidee abgeleiteten ätherischen Ylang-Ylangöls.
Orchides
Orchides (Testes, Testiculi), die Hoden (s. d.).
Orchies
Orchies (spr. -schī'), Stadt im franz. Depart. Nord, Arrond. Douai, Knotenpunkt der Nordbahn, mit Fabrikation von Zucker, Fliesen, Tonwaren, Wolle, landwirtschaftlichen ...
Orchil
Orchil, soviel wie Orseille.
Orchilla
Orchilla (spr. ortschillja), Felseninsel im Karibischen Meer, zu Venezuela gehörig, 50 qkm groß, unbewohnt, hat verwilderte Ziegen, Kalkphosphatlager und große Massen von ...
Orchis [1]
Orchis L. (Knabenkraut, Ragwurz, Kuckucksblume), Gattung der Orchidazeen, ausdauernde Kräuter mit zwei ungeteilten oder handförmigen Knollen, beblättertem Stengel, ...
Orchis [2]
Orchis (griech.), der Hoden.
Orchītis
Orchītis (griech.), Hodenentzündung, s. Hodenkrankheiten.
Orchomĕnos
Orchomĕnos, 1) (Erchomenos) uralte Stadt in Böotien, an der Mündung des Kephisos in den See Kopais, auf dem südöstlichen Teile des Hypantheionberges, dessen Westspitze in ...
Orchuweß
Orchuweß, s. Wlodawa.
Orcīn
Orcīn (Orcit) C7H8O2 oder C6H3(CH3)(OH)2 findet sich zum Teil fertig gebildet in den Flechten (Roccella-, Lecanora-Arten), die zur Darstellung von Orseille und Lackmus dienen, ...
Orco
Orco, linker Nebenfluß des Po in der ital. Provinz Turin, entspringt in den Grajischen Alpen, durchströmt das Gebirgstal von Locana, nimmt hier die reißende Soana auf, ...
Orcus
Orcus, s. Orkus.
Ord
Ord, Fluß im Norden Westaustraliens, entspringt auf dem Antrimplateau und mündet nach 600 km langem, reißendem Lauf in den Cambridgegolf (s. d.).
Ordalĭen
Ordalĭen (mittellat., v. angelsächs. ordâl, »Urteil«, Gottesurteile, lat. Dei judicia), Handlungen, durch die man eine Entscheidung der Gottheit selbst über Schuld oder ...
Orden
Orden (v. lat. ordo), Vereine, deren Mil glieder behufs gemeinschaftlicher Bestrebungen sich die Befolgung gewisser Regeln oder Ordnungen (ordines) zur Pflicht machen; sie ...
Orden
Von den erloschenen Orden wurden diejenigen aufgenommen, von denen noch viele Ritter vorhanden sind._– Die auf beifolgenden Tafeln abgebildeten Orden sind mit * bezeichnet. Eine ...
Orden der Gesellschaft Jesu
Orden der Gesellschaft Jesu, der Jesuitenorden, s. Jesuiten.
Ordenes
Ordenes, Bezirkshauptort in der span. Provinz Coruña, an der Straße von Coruña nach Santiago de Compostela, hat als Gemeinde (1897) 6489 Einw.
Ordensband [1]
Ordensband, Ordenskette etc., s. Orden II.
Ordensband [2]
Ordensband (Bandeule, Catocala Ochsenh.), Schmetterlingsgattung aus der Familie der Eulen (Noctuidae), die größten Eulen mit langen, sein gewimperten Fühlern, starker ...
Ordensdevisen
Ordensdevisen, die Wahlsprüche der Ritter- und Verdienstorden, s. die Textbeilage zu den Tafeln »Orden«.
Ordensfrau
Ordensfrau, s. Nonne.
Ordensgeistliche
Ordensgeistliche (Regularklerus), die Priester in einem religiösen Orden; sie unterliegen gegenüber dem Weltklerus (Säkularklerus) manchen Beschränkungen in Amtsbefugnissen, ...
Ordensgelübde
Ordensgelübde (Votum solemne, lat.), das heilige Versprechen der steten Keuschheit, der freiwilligen Armut und des vollkommenen Gehorsams, welche die in einen geistlichen Orden ...
Ordenskleid
Ordenskleid, die eigentümliche Tracht der Mitglieder eines religiösen Ordens, die ohne besondere Erlaubnis für das Gegenteil beständig zu tragen ist.
Ordensmünzen
Ordensmünzen, die von den Johannitern auf Rhodus (so der Aspro mit dem Großmeister auf Knieen vor einem Patriarchenkreuze) und Malta geprägten Münzen, zuletzt in Gold die ...
Ordensprofeß
Ordensprofeß, die feierliche Ablegung der Ordensgelübde (s. d.), wodurch die vollständige Ordensmitgliedschaft mit all ihren Wirkungen erworben wird, z. B. Privilegium des ...
Ordensregeln
Ordensregeln, die für einen bestimmten geistlichen Orden aufgestellten und vom Papste genehmigten Vorschriften, deren Inhalt die Ordenspflichten ergeben.
Ordenstaler
Ordenstaler, Taler, auf denen hohe Orden oder einzelne ihrer Abzeichen dargestellt sind, z. B. der von Friedrich I. geprägte mit der Kette des Schwarzen. Adlerordens und der ...
Ordentlicher Hausvater
Ordentlicher Hausvater heißt in der Rechtswissenschaft der Mann, der die Sorgfalt und Umsicht aufwendet, die man normalerweise von einem Mann bei Führung seines Hausstandes, ...
Order
Order (franz. Ordre), Ordnung, Anordnung, Befehl, besonders im Militärwesen; daher Orderbuch soviel wie Befehlbuch; im Handelsverkehr soviel wie Auftrag, Bestellung.
Orderhafen
Orderhafen (Ansegelungsplatz), ein für den Reisezweck bequem gelegener Hafen, der von Handelsschiffen angelaufen wird, um dort Aufträge von der Reederei abzuwarten. Schiffe ...
Orderpapiere
Orderpapiere sind Wertpapiere, die zwar auch, wie die Rektapapiere (s. d.), den Namen eines bestimmten Gläubigers, außerdem aber die Orderklausel enthalten, an Order (s. d.) ...
Ordersegeln
Ordersegeln, s. Orderhafen.
Ordinalĭa
Ordinalĭa (lat., Ordinal oder Ordnungszahlen), s. Numeralia.
Ordinär
Ordinär (lat.), ordentlich, gewöhnlich, alltäglich, gemein; wird im Buchhandel vom Ladenpreis gebraucht im Gegensatz zum Nettopreis, dem den Buchhändlern, Kolporteuren etc. ...
Ordinari
Ordinari, gewöhnlicher Tokaier.
Ordinariāt
Ordinariāt (lat.), das Amt eines Ordinarius (s. d.), insbes. die Behörde eines Diözesanbischofs (als Ordinarius), mit dessen Hilfe er die Jurisdiktion über den bischöflichen ...
Ordinarĭum
Ordinarĭum (lat.), Ritualbuch für das Kirchenjahr; im Finanzwesen der gewöhnliche Belauf der Ein nahmen oder des Kostenanschlags in der Ausstellung des Jahresbudgets ...
Ordinarĭus
Ordinarĭus (lat.), im kirchenrechtlichen Sinn jeder, dem kraft seines Amtes eine ordentliche Jurisdiktion zukommt. Da letztere innerhalb einer Diözese der Bischof besitzt, also ...
Ordināten
Ordināten, Ordinatenachse, s. Koordinaten.
Ordination
Ordination (lat., »Anordnung, Einsetzung«), der Akt zur Einführung in das geistliche Amt, der bereits bis auf die Praxis der nachapostolischen Zeit zurück geht und in der ...
Ordĭnes
Ordĭnes (lat., Mehrzahl von ordo), die in bestimmter Ordnung aufeinander folgenden kirchlichen »Weihegrade« der katholischen Geistlichkeit (s. Ordination und Ordo).
Ordines romani
Ordines romani (lat.), die alten römischen Ri-
Ordinieren
Ordinieren (lat.), an ordnen, verordnen; eine Medizin verschreiben; die Ordination (s. d.) erteilen.
Ordnance
Ordnance (spr. órdnǟnß), in England das Geschützwesen, auch die Behörde (O.-Department), der die Sorge für das gesamte Artillerie-, Ingenieur-, Garnison- und Kasernenwesen ...
Ordnung
Ordnung, im allgemeinen eine nach bestimmten leitenden Gesichtspunkten geschehene, regelmäßige und zweckmäßige Folge einer Reihe von Dingen und Handlungen. In ...
Ordnungspolizei
Ordnungspolizei, s. Polizei.
Ordnungsruf
Ordnungsruf, in öffentlichen Versammlungen und in den Sitzungen parlamentarischer und sonstiger Körperschaften ein Disziplinarstrafmittel des Vorsitzenden. Dabei besteht ...
Ordnungsstrafe
Ordnungsstrafe, im allgemeinen und im Gegensatz zur kriminellen jede Strafe, die wegen einer nicht strafrechtlich zu ahndenden Handlung verhängt wird. In diesem weitesten Sinn ...
Ordnungsübungen
Ordnungsübungen, dasjenige Gebiet der Turnkunst, das sich mit den verschiedenen Anordnungsformen einer Mehrzahl von Übenden, sei es am Ort, sei es in der Bewegung, ...
Ordnungswidrigkeiten
Ordnungswidrigkeiten, im allgemeinen alle Verstöße gegen die staatliche und gesellschaftliche Ordnung. Im deutschen Zoll- und Steuerwesen versteht man unter O. ganz besonders ...
Ordnungszahlwörter
Ordnungszahlwörter, s. Numeralia.
Ordo
Ordo (lat.), Rang, Stand, Ordnung; bei den Römern staatsrechtliche Bezeichnung der drei Hauptstände: Senatoren, Ritter und Plebejer, und in weiterm Sinn aller geordneten ...
Ordo missae
Ordo missae (lat., »Meßordnung«), das Formular mit den Regeln und Vorschriften für den katholischen Meßritus.
Ordonnánz
Ordonnánz (franz.), Befehl, Verordnung, militärische Dienstvorschrift; dann ein Soldat, der einem höhern Vorgesetzten zugeteilt wird, um seine Befehle zu überbringen. Je nach ...
Ordonnanzanzug
Ordonnanzanzug, s. Ordonnanz.
Ordonnanzen
Ordonnanzen (Ordonnances), in Frankreich vor der Revolution von 1789 alle Erlasse des Königs; auch für die königlichen Edikte vom 26. Juli 1830 ist die Bezeichnung O. ...
Ordonnanzgewehre
Ordonnanzgewehre, s. Ordonnanz.
Ordonnanzkompanien
Ordonnanzkompanien, durch die Ordonnanz von Orléans vom 2. Nov. 1439 von König Karl VII. von Frankreich und den Generalständen geschaffene 15 Kompanien, für deren Unterhalt ...
Ordonnanzkurse
Ordonnanzkurse. In der österreichisch-ungarischen Armee im Feld auf 7–15 km voneinander aufgestellte Briefordonnanzposten (1 Unteroffizier mit mindestens 3 Mann) mit ...
Ordonnanzoffizier
Ordonnanzoffizier, s. Ordonnanz.
Ordonnanztruppen
Ordonnanztruppen, in England der Gesamtname für Artillerie-, Ingenieur- und Traintruppen; vgl. Ordnance.
Ordonnanzwaffen
Ordonnanzwaffen, s. Ordonnanz.
Ordos
Ordos, ostmongol. Völkerstamm, der das nach ihm gewöhnlich benannte Gebiet jenseit der chinesischen Großen Mauer bis zum Lauf des Hwangho (s. d.) in dessen großem Doppelknie ...
Ordre
Ordre, s. Order.
Ordre de bataille
Ordre de bataille (franz., spr. ordr' dö batáj', »Schlachtordnung«), früherer Name für Kriegsgliederung (s. d.).
Ordu
Ordu (türk., »Lager«), in der Türkei Bezeichnung für ein Armeekorps, an dessen Spitze gewöhnlich ein Muschîr (Feldmarschall) steht. S. Türkisches Reich (Heerwesen).
Ordubad
Ordubad, Stadt im russisch-kaukas. Gouv. Eriwan, am Ordubadtschai, 3 km von seiner Mündung in den Aras, hat 5 Moscheen, eine russische und eine armenisch-gregorianische Kirche, ...
Orduña
Orduña (spr. -dúnja), Stadt in der span. Provinz Vizcaya (Exklave im Territorium von Alava), Bezirk Valmaseda, im Kantabrischen Gebirge, am Oberlauf des Nervion und an der ...
Öre
Öre (Mehrzahl von Ör), Rechnungsstufe der jetzigen skandinavischen Währung, = 1/100 Krone = 1,125 deutsche Pfennig, geprägt in Stücken zu 1,2 und 5 Ö. von 2,4 und 8 g ...
Orĕaden
Orĕaden, Nymphen der Berge, s. Nymphen.
Orĕadenschwamm
Orĕadenschwamm (Herbstmusseron), s. Marasmius.
Oreas
Oreas, die Elenantilope, s. Antilopen, S. 578.
Orebić
Orebić (spr. -bitsch), s. Sabbioncello.
Örebro [1]
Örebro, schwed. Län im mittlern Hauptteil des Landes Svea-Nike, zusammengesetzt aus der alten Landschaft Nerike zwischen den Landseen Hjelmar und Wetter, dem westlichen Teil von ...
Örebro [2]
Örebro, Hauptstadt des gleichnamigen schwed. Läns (s. oben), ist eine alte, ansehnliche, nach vielen bedeutenden Feuersbrünsten (zuletzt 1854) regelmäßig und gut gebaute ...
Oredish
Oredish, s. Dish.
Oreglia di Santo Stefano
Oreglia di Santo Stefano (spr. orélja), Luigi, Kardinal, geb. 9. Juli 1828 aus altem Geschlecht in der Nähe von Mondovi, begann seine Laufbahn am päpstlichen Hofe, wurde dann ...
Oregon City
Oregon City (spr. ßitti), Hauptort der Grafschaft Clackamas des nordamerikan. Staates Oregon, an den 12 m hohen Fällen des Willamette, die durch einen Kanal umgangen werden und ...
Orĕgon [1]
Orĕgon, Fluß in Nordamerika, s. Columbia.
Orĕgon [2]
Orĕgon (abgekürzt Or. oder Oreg.), einer der nordwestlichen Staaten der nordamerikan. Union (s. Karte »Vereinigte Staaten«), zwischen 42°-46°20´ nördl. Br. und ...
Öregrund
Öregrund, Hafenstadt im schwed. Län Stockholm, an der Küste, der Insel Gräsö gegenüber, mit Schifffahrt, Fischerei und (1903) 1117 Einw.
Oreibasĭos
Oreibasĭos (Oribasius), griech. Arzt aus Pergamon oder Sardes, geb. um 325, gest. um 400 n. Chr., Leibarzt und Ratgeber des Kaisers Julian, nach dessen Tode (363 n. Chr.) er von ...
Oréide
Oréide, s. Messing, S. 665 (Rotguß).
Oreithyia
Oreithyia, s. Boreas.
Orel [1]
Orel (spr. orjóll), russ. Gouvernement, grenzt im N. an Kaluga und Tula, im Osten an Tambow und Woronesh, im S. an Kursk und im W. an Smolensk und Tschernigow und umfaßt ein ...
Orel [2]
Orel, Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), an der Mündung des Orlik in die Oka, Knotenpunkt der Eisenbahnen Moskau-Kursk, O.-Grjasi und O.-Riga, hat 28 ...
Orélie
Orélie, Antoine (Orelio Antonio, eigentlich de Tounens), ehemaliger »König« der Araukaner (s. d.).
Orellana
Orellana (spr. -ljāna), Francisco de, Entdecker des Amazonenstroms, geb. in der spanischen Stadt Truxillo im Anfang des 16. Jahrh., gest. 1549, begleitete 1540 Francisco Pizarro ...
Orelli
Orelli, 1) Kaspar von, Philolog, geb. 13. Febr. 1787 in Zürich, gest. daselbst 6. Jan. 1849, bildete sich in seiner Vaterstadt und wurde 1807 reformierter Prediger in Bergamo, ...
Orellīn
Orellīn, s. Orlean.
Orēmus
Orēmus (lat., »Lasset uns beten«), die Einleitungsworte aller kirchlichen Gebete, als Aufforderung, in stiller Andacht sich zu sammeln.
Ören
Ören (Wiran, türk.), in zusammengesetzten Ortsnamen vorkommend, bedeutet »Ruine«.
Orenburg [1]
Orenburg, russ. Gouvernement auf der Grenze von Europa und Asien, grenzt im N. an Perm, im NO. an Tobolsk, im Osten und SO. an das Gebiet Turgai, im S. an das Uralgebiet und im ...
Orenburg [2]
Orenburg, Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), Knotenpunkt der Eisenbahnen Samara-O. und O.-Taschkent, besteht aus der eigentlichen Stadt am rechten hohen ...
Orendel
Orendel, eine Spielmannsdichtung, wohl aus der ersten Hälfte des 13. Jahrh., die aber auf ein Original von etwa 1190 zurückgeht, in der eine altgermanische Sage (von der auch im ...
Orénse [1]
Orénse, span. Provinz in der Landschaft Galicien, grenzt im N. an die Provinz Lugo, im Osten an Leon und Zamora, im S. an Portugal, im W. an Pontevedra und hat einen Flächenraum ...
Orénse [2]
Orénse, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben), 144 m ü. M., am linken Ufer des Mino, über den eine 370 m lange Brücke von sieben Bogen führt, und an der ...
Oreodaphne
Oreodaphne (Felsenlorbeer), s. Ocotea.
Oreodontidae
Oreodontidae (wiederkäuende Schweine), Unterfamilie der Selenodonten, ausgestorbene Säugetiere, s. Huftiere, S. 605.
Orte
Orte (das antike Horta), Stadt in der ital. Provinz Rom, Kreis Viterbo, am rechten Ufer des Tiber, der hier die Nera aufnimmt, an den Eisenbahnen Rom-Florenz und Rom-Ancona, hat ...
Orte, chemische
Orte, chemische, s. Substitution.
Ortēga
Ortēga, Casimiro Gomez d', Botaniker, s. Ort.
Ortegāl
Ortegāl, Kap an der Nordwestküste der Iberischen Halbinsel in der span. Provinz La Coruña.
Ortel
Ortel, 1) Philipp Friedrich Wilhelm, unter dem Pseudonym W. O. v. Horn, bekannter Volksschriftsteller, geb. 15. Aug. 1798 in Horn bei Simmern auf dem Hunsrück, gest. 16. Sept. ...
Ortelĭus
Ortelĭus (Ortels oder Oertel), Abraham, belg. Geograph, geb. 4. April 1547 in Antwerpen, gest. daselbst 28. Juni 1598, widmete sich zuerst dem Handelsstand, machte größere ...
Ortelsburg
Ortelsburg, Kreisstadt im preuß. Regbez. Allenstein, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Allenstein-Insterburg und Neidenburg-O., 147 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. ...
Ortenau
Ortenau, Landschaft in Baden, erstreckt sich zwischen dem Rhein und dem Schwarzwald vom Breisgau an bis unterhalb Achern, mit Offenburg (s. d.) als Mittelpunkt, und liefert guten ...
Ortenberg
Ortenberg, 1) Stadt in der hess. Provinz Oberhessen, Kreis Büdingen, in schöner Lage, auf einem Bergabhang an der Nidder und an der Staatsbahnlinie Stockheim-Gedern, hat eine ...
Ortenburg
Ortenburg, 1) Flecken im bayr. Regbez. Niederbayern, Bezirksamt Vilshofen, 338 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Obstbau und ansehnliche Obstweinbereitung ...
Örterbau
Örterbau, s. Bergbau (Abbau), S. 666.
Orterer
Orterer, Georg, bayr. Politiker, geb. 30. Okt. 1849 zu Wörth in Oberbayern, studierte 1868–73 Philologie, ward Studienlehrer in Schweinfurt, dann in München, 1886 ...
Örterung
Örterung, auch Mutschierung oder Mutscher, im Lehnsrechte der Grundsatz, daß die Gesamthänder (s. Lehnswesen, S. 337) die Nutzungen untereinander nach Quoten verteilten.
Orth
Orth, 1) August, Architekt, geb. 25. Juli 1828 zu Windhausen bei Gittelde im Braunschweigischen, gest. 11. Mai 1901 in Berlin, bildete sich 1850–55 auf dem Collegium Carolinum ...
Orthagŏras
Orthagŏras, ein ionischer Ägialeer aus Sikyon, dem es 665 v. Chr. gelang, die dorische Aristokratie mit Hilfe der ältern Bevölkerung zu stürzen und sich die Alleinherrschaft ...
Orthagoriscus
Orthagoriscus, s. Mondfisch.
Orthez
Orthez (spr. -täs), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Niederpyrenäen, am Gave de Pau, über den eine Brücke aus dem 14. Jahrh. (mit Verteidigungsturm) führt, an der ...
Orthia
Orthia (Orthosia), Beiname der Artemis (s. d, S. 823), besonders in Sparta.
Orthis
Orthis, s. Armfüßer.
Orthisïna
Orthisïna, s. Armfüßer.
Orthīt
Orthīt (Bucklandit zum Teil, Allanit), Mineral der Epidotgruppe und zwar ein Kalkeisentonerdesilikat mit 10–20 Proz. Cer- und Didymoxyd und etwa 3 Proz. Lanthan und Yttrium, ...
Ortho...
Ortho... (griech.), in Zusammensetzungen soviel wie gerade, recht, richtig; in der Kristallographie Abkürzung für orthodiagonal, s. Kristall, S. 704. Über Orthoverbindungen in ...
Orthoamidobenzoesäure
Orthoamidobenzoesäure, s. Anthranilsäure.
Orthoantimonsäure
Orthoantimonsäure H3SbO4, s. Antimonpentoxyd.
Orthobiotik
Orthobiotik (griech.), die Kunst richtig zu leben; vgl. Gesundheitspflege und Makrobiotik.
Orthobleisäure
Orthobleisäure, s. Bleisuperoxyd.
Orthoborsäure
Orthoborsäure, s. Borsäure, S. 240.
Orthoceraskalk
Orthoceraskalk und -Schiefer, Kalksteine und Schiefer mit Resten des Kopffüßers Orthoceras, wie solche in der silurischen Formation und in der mittlern Abteilung der ...
Orthoceratīten
Orthoceratīten (griech.), Familie ausgestorbener Tintenschnecken, nahe verwandt dem noch lebenden Nautilus (s. Schiffsboot). Dagegen ist die Schale der O. gerade oder nur wenig ...
Orthochlorite
Orthochlorite, Mineralien, s. Chlorit.
Orthochromatische Platten
Orthochromatische Platten, s. Isochromatische Platten.
Orthodiagonale
Orthodiagonale, s. Kristall, S. 704.
Orthodiagraph
Orthodiagraph (griech.), ein von Moritz angegebener Apparat zur Auszeichnung der Lage, Form und Größe innerer Organe mittels Röntgenstrahlen.
Orthodioxybenzōl
Orthodioxybenzōl, s. Brenzkatechin.
Orthodoma
Orthodoma, s. Kristall, S. 704.
Orthodontīe
Orthodontīe (griech.), ein Teil der Zahnheilkunde, der die Regulierung der einzelnen Zähne, die Herstellung eines normalen Zahnbogens und eine Verbesserung der Form der Kiefer ...
Orthodoxe anatolische Kirche
Orthodoxe anatolische Kirche, s. Griechische Kirche.
Orthodoxīe
Orthodoxīe (griech., »Rechtgläubigkeit«), im Gegensatz zur Häresie oder Heterodoxie (Ketzerei) die Übereinstimmung mit dem Lehrbegriff der Kirche oder diejenige Fassung der ...
Orthoepīe
Orthoepīe (griech., Orthoepik), in der Grammatik die Lehre von der richtigen Aussprache der Laute und Lautverbindungen. Vgl. Lautlehre.
Orthoform
Orthoform, Paraamidometaoxybenzoesäuremethylester C6H3.NH2.OH.COO.CH3, weißes, leichtes Kristallpulver, wenig löslich in Wasser, wird als antiseptisch wirkendes lokales ...
Orthogeněsis
Orthogeněsis (griech., »geradlinige [bestimmt gerichtete] Entwickelung«), die allmählich verstärkte Ausprägung bestimmter Merkmale, die dadurch hervorgerufen wird, daß die ...
Orthognathīe
Orthognathīe (griech., auch Mesognathie), Schädelform, an der die Neigung der Profillinie zur Horizontalebene 83–90° ausmacht.
Orthogonāl
Orthogonāl (griech.), soviel wie rechtwinklig. Orthogonale Substitution, s. Substitution; orthogonale Trajektorien, s. Trajektorien.
Orthographie
Orthographie (griech.), s. Rechtschreibung.
Orthographisch
Orthographisch, der Orthographie oder Rechtschreibung (s. d.) gemäß, auf dieselbe bezüglich, schreibrichtig; in der Projektionslehre soviel wie senkrecht oder orthogonal.
Orthokephalen
Orthokephalen, s. Schädel.
Orthokieselsäure
Orthokieselsäure, s. Kieselsäure.
Orthoklās
Orthoklās (Kalifeldspat), Mineral der Feldspatgruppe (s. Feldspat), findet sich in kurz säulenförmigen oder dick tafelartigen, auch rechtwinklig säulenförmigen Kristallen von ...
Orthoklasporphyr
Orthoklasporphyr (Orthophyr), s. Porphyr.
Orthokresōl
Orthokresōl, s. Kresol.
Orthōl
Orthōl, s. Ortol.
Orthonektiden
Orthonektiden, den Dicyemiden nahestehende, sehr einfach organisierte, nur aus zwei Zellenschichten bestehende, außen bewimperte Tiere, die in verschiedenen Organen von ...
Orthonitrobenzaldehyd
Orthonitrobenzaldehyd, s. Nitrobenzaldehyde.
Orthooxybenzoesäure
Orthooxybenzoesäure, s. Salizylsäure.
Orthopädīe
Orthopädīe (v. griech. orthos, »gerade«, und paideia, »Erziehung«), diejenige medizinische Wissenschaft, welche die Verkrümmungen des menschlichen Körpers, d.h. die ...
Orthophonīe
Orthophonīe (griech), soviel wie Orthoepie (s. d.).
Orthophosphorsäure
Orthophosphorsäure, s. Phosphorsäure.
Orthophthalsäure
Orthophthalsäure, s. Phthalsäure.
Orthophyr
Orthophyr, Gestein, s. Porphyr.
Orthopnöe
Orthopnöe (griech.), der höchste Grad der erschwerten Atmung, bei dem es dem Kranken nur bei aufrechter Stellung und größter Anstrengung aller der Atmung dienenden Muskeln und ...
Orthopoden
Orthopoden, die drei Familien der Dinosaurier: Ceratopsiden, Ornithosceliden und Stegosaurier.
Orthoptēren
Orthoptēren, s. Geradflügler.
Orthorhombisches Kristallsystem
Orthorhombisches Kristallsystem, soviel wie rhombisches Kristallsystem, s. Kristall, S. 704.
Orthosäuren
Orthosäuren, anorganische mehrwertige Säuren, deren Molekül die größtmögliche Anzahl von Wasserstoffatomen enthält; sie liefern durch Austritt von Wasser Pyro- und ...
Orthosĭa
Orthosĭa, Beiname der Artemis (s. d.).
Orthosilikate
Orthosilikate, die Salze der Orthokieselsäure.
Orthosiphon
Orthosiphon Benth., Gattung der Labiaten, Stauden oder Halbsträucher, selten Sträucher mit meist sechs-, seltener zwei- bis vierblütigen Scheinwirteln in meist verlängerten ...
Orthoskop
Orthoskop (griech.), ein Polarisationsapparat, s. Kristalloptischer Universalapparat, S. 717; auch ein von Czermak angegebener Apparat zur Entdeckung von Fremdkörpern im Auge. ...
Orthoskopie
Orthoskopie (griech.), Abbildung durch Linsen ohne Verzerrung des Bildes (s. Distorsion).
Orthostiche
Orthostiche, Blattzeile, s. Blattstellung.
Orthotoluidīn
Orthotoluidīn, s. Toluidin.
Orthótomus
Orthótomus, s. Schneidervogel.
Orthotrichazeen
Orthotrichazeen, Familie der Laubmoose, s. Moose.
Orthotrope Organe
Orthotrope Organe, s. Pflanzenwachstum.
Orthotypīe
Orthotypīe (griech.), Verfahren zur Herstellung von typographisch und lithographisch druckbaren Bildern mit vollen und Halbtönen ohne Anwendung von Rastern. Unter einem ...
Orthoverbindungen
Orthoverbindungen, s. Aromatische Körper.
Orthoxybenzoesäure
Orthoxybenzoesäure, s. Salizylsäure.
Orthros
Orthros, im griech. Mythus der Hund des Geryon (s. d.), Sohn des Typhaon und der Echidna.
Ortigueira
Ortigueira (spr. -geira, O. de Santa Marta), Bezirkshauptort in der span. Provinz La Coruña, an der Mündung des Nera, der hier eine breite Bucht (Ria de Santa Marta) bildet, hat ...
Ortisei
Ortisei, s. Gröden.
Ortje
Ortje, alte holländ. Münze, s. Ort, S. 142.
Ortler
Ortler, der höchste Berg der nach ihm benannten Ortler Alpen (s. d.) sowie der Österreichischen (und Deutschen) Alpen überhaupt, 3902 m hoch, bildet eine steile, von einem ...
Ortler Alpen
Ortler Alpen, Gruppe des südlichen Zuges der Rätischen Alpen, an der Grenze von Tirol und der Lombardei gelegen (s. Karte »Tirol«), wird westlich durch das Addatal von ...
Ortlerīt
Ortlerīt, ein im Ortlergebiet vorkommendes Gestein aus der Gruppe des Porphyrits.
Örtli
Örtli, Münze, s. Ort, S. 142.
Ortlieber
Ortlieber, s. Weinstock.
Ortloff
Ortloff, 1) Friedrich, Rechtsgelehrter, geb. 10. Okt. 1797 in Erlangen, gest. 10. Okt. 1868 in Jena, ließ sich 1816 als Hofadvokat in Koburg nieder, mit welcher Stellung er seit ...
Ortlöpp
Ortlöpp, Emilie, Mätresse des Kurfürsten Wilhelm II. von Hessen-Kassel (s. Wilhelm: Hessen).
Ortmannsdorf
Ortmannsdorf, Fabrikdorf, s. Mülsen.
Ortnit
Ortnit, Held einer Dichtung aus dem Kreis der deutschen Heldensage, deren Inhalt in kurzem folgender ist. O., König von Lamparten (Lombardei), erfährt durch seinen Oheim, den ...
Ortōl
Ortōl (Orthol), photographischer Entwickler, besteht aus 2 Molekülen Methylorthoamidophenol und 1 Molekül Hydrochinon; s. Methol.
Ortolān
Ortolān, Ortolānkönig, s. Ammern.
Orton
Orton (Tabuamanu), Nebenfluß des Beni in Südamerika, entspringt im peruan. Depart. Cuzco als Cuetraras und mündet im bolivianischen Depart. El Benin unterhalb der Mündung des ...
Ortōna
Ortōna, Stadt in der ital. Provinz Chieti, Kreis Lanciano, auf einem Vorgebirge am Adriatischen Meer und an der Eisenbahn Ancona-Brindisi, ist Bischofssitz, hat eine Kathedrale, ...
Ortrand
Ortrand, Stadt im preuß. Regbez. Merseburg, Kreis Liebenwerda, an der Pulsnitz und der Staatsbahnlinie Großenhain-Frankfurt a. O., 116 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Watte-, ...
Ortsarmenverbände
Ortsarmenverbände, s. Unterstützungswohnsitz.
Ortsbefestigung
Ortsbefestigung, die Anlage von Befestigungen rings um einen Ort, und zwar entweder in vollkommener Weise als beständige, permanente oder Friedens-, oder aber, wo dies nicht ...
Ortsbestimmung
Ortsbestimmung, die Ermittelung der geographischen Breite und Länge eines Punktes auf der Erdoberfläche. Man unterscheidet solche am Land und auf See. I. Am Lande. a) Die ...
Ortsbetrieb
Ortsbetrieb, s. Ort (Bergbau).
Ortsbewegungen
Ortsbewegungen der Tiere treten uns in ihren Hauptformen als Gehen, Schwimmen und Fliegen entgegen und sind entweder dem Lande, dem Wasser oder der Luft angepaßt. Es kommen hier ...
Ortsbiwak
Ortsbiwak (Ortschaftsbiwak), ein Biwak unter voller Ausnutzung der Örtlichkeiten. Die Truppe lagert in Gehöften, Gärten, auf anliegenden Feldern, niemals aber auf Fahrstraßen. ...
Ortschaftslager
Ortschaftslager in Österreich entsprechen dem deutschen Ortsbiwak (s. d.).
Ortschauer
Ortschauer, s. Feuerortszeiger.
Ortscheit
Ortscheit (Zugscheit), Vorrichtung zur Anschirrung der Zugtiere an Fuhrwerke, nämlich der bewegliche, bei zweispänniger Anschirrung an der »Wage« angehängte Balken, an dessen ...
Ortsgebrauch
Ortsgebrauch (Ortsüblichkeit, Ortsgewohnheit), Rechtssätze, die an einem Orte bezüglich bestimmter Rechtsverhältnisse auf Grund eines Gewohnheitsrechtes in Anwendung kommen. ...
Ortsgefecht
Ortsgefecht, Gefecht um Örtlichkeiten, wie Wald, Dorf, Gehöft, Engweg; da Örtlichkeiten, in großen wie in kleinen Verhältnissen, stets als Stützpunkte einer Gefechtslinie ...
Ortsgerichte
Ortsgerichte, auch Dorfgerichte genannt, staatliche, den Amtsgerichten unterstellte und mit Laien besetzte, für eine oder mehrere Gemeinden zur Erledigung einfacher ...
Ortsisomerie
Ortsisomerie, s. Isomerie.
Ortskommandant
Ortskommandant, s. Ortsunterkunft.
Ortskrankenkassen
Ortskrankenkassen, s. Krankenkassen, S. 577.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.056 c;