Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Ottoman
Ottoman, dem Popelin ähnlicher Damenkleiderstoff, auch ein Möbelstoff.
Ottomane
Ottomane (franz.), ein Sofa nach türkischer Art (vgl. Diwan), ohne Füße, ohne oder mit niedriger Rückenlehne und mit zwei zylindrischen niedrigen Seitenlehnen.
Ottomānen
Ottomānen, soviel wie Osmanen.
Ottoscher Motor
Ottoscher Motor, s. Gaskraftmaschine, S. 375.
Ottoteller
Ottoteller (Otto Prints) nennt man nach ihrem bedeutendsten Sammler (in Leipzig) eine Gattung dem Baccio Baldini (s. d.) zugeschriebener kreisrunder oder ovaler Florentiner ...
Ottrelith
Ottrelith, Mineral, s. Sprödglimmer.
Ottrelithschiefer
Ottrelithschiefer, ein Ottrelith führender Tonschiefer (s. d.).
Ottumwa
Ottumwa, Hauptstadt der Grafschaft Mapello des nordamerikan. Staates Iowa, Bahnknotenpunkt, am Des Moines-Fluß, der starke Wasserkraft bietet, hat Korn- und Sägemühlen, ...
Ottweiler
Ottweiler, Kreisstadt im preuß. Regbez. Trier, an der Blies und der Staatsbahnlinie Münster a. St.-Neunkirchen, 246 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Ottweiler Schichten
Ottweiler Schichten, Stufe der obern Steinkohlenformation (s. d.) im Kreis Ottweiler.
Otumba
Otumba, Distriktshauptstadt im mexikan. Staat Mexiko, 50 km nordöstlich von Mexiko, an der Eisenbahn nach Veracruz, mit (1900) 1973 Einw. Hier erfocht Cortes 8. Juli 1520 einen ...
Otus
Otus, die Ohreule, s. Eulen, S. 159.
Otway
Otway (spr. óttwë), Thomas, engl. Dichter, geb. 3. März 1652 zu Trotton in Sussex als Sohn eines Geistlichen daselbst, gest. 14. April 1685 in London, erhielt die erste Bildung ...
Otzen
Otzen, Johannes, Architekt, geb. 8. Okt. 1839 zu Siesebye in Schleswig, bildete sich durch ein fünfjähriges Fachstudium in Hannover, wo er seit 1864 als Bauführer unter Hase ...
Ötzsch
Ötzsch, Dorf in der sächs. Kreis- und Amtsh. Leipzig, an der Staatsbahnlinie Leipzig-Hof, hat chemische Fabriken, Fabrikation von Kohlensäure, Kunststeinen, Möbeln, Preßhefe ...
Ötztal
Ötztal, rechtes Seitental des Inn in Tirol, Bezirksh. Imst, eins der größten Quertäler der Alpen, 65 km lang, von der Ötztaler Ache durchströmt, die bei der Station Ö. der ...
Ötztaler Alpen
Ötztaler Alpen, mächtiger Gebirgsstock der Rätischen Alpen in Tirol (s. Karte »Tirol«), umgrenzt vom Oberinntal (vom Finstermünzpaß bis Innsbruck), dem Wipptal (Sill), dem ...
Où est la femme
Où est la femme? (franz., »Wo ist die Frau?«), Ausspruch französischer Kriminalisten, wonach man bei einem schlauen verbrecherischen Anschlag nach der Frau suchen muß, die ...
Ouabaïn
Ouabaïn, s. Acocanthera.
Oualo
Oualo ( Walo, Ualo), afrikan. Reich in Senegambien, s. Ualo.
Ouarghla
Ouarghla, Oase in der Sahara, s. Wargla.
Ouassel
Ouassel (Wadi O.), ein großer Zufluß des Scheliff (s. d.), den dieser vor dem Durchbruch der nördlichen Küstenkette Algeriens erhält.
Ouasselon
Ouasselon, afrikan. Landschaft in Westsudân, s. Wassulu und Senegal.
Oublietten
Oublietten (franz., spr. ubli-etten), Verliese, unterirdische Gefängnisse, oft mit einer Falltür versehene tiefe Gruben, wie solche früher fast eine jede Ritterburg besaß, ...
Ouche
Ouche (spr. ūsch'), rechter Nebenfluß der Saône im franz. Depart. Côte-d'Or, nimmt bei Dijon den Suzon auf, speist den Kanal von Burgund und mündet bei St.-Jean-de-Losne; 100 ...
Ouchy
Ouchy (spr. ūschi), s. Lausanne.
Oudemans
Oudemans (spr. ande-), 1) Corneille Antoine Jean Abraham, Botaniker, geb. 7. Dez. 1825 in Amsterdam, studierte Medizin in Leiden und wurde Professor der Medizin und der Botanik am ...
Oudenaarde
Oudenaarde (spr. aude-, franz. Audenarde), Arrondissementshauptstadt in der belg. Provinz Ostflandern, an der Schelde, südwestlich von Gen k, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien ...
Oudenbosch
Oudenbosch (spr. auden-), Stadt in der niederländ Provinz Nordbrabant, Bezirk Breda, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Moerdijk-Roosendaal und der Eisenbahn Rotterdam-Roosendaal, ...
Oudendorp
Oudendorp (spr. aud-), Franz van, Philolog, geb. 31. Juli 1696 in Leiden, gest. daselbst 14. Febr. 1761, studierte in Leiden die klassische Literatur und wurde Lehrer am Gymnasium ...
Oudenŏdon
Oudenŏdon Ow., fossile Reptiliengattung der anomodonten Theromorphen, große Tiere aus der Trias von Südafrika, vollkommen zahnlos, mit schildkrötenartigen Kiefern, stehen ...
Oudewater
Oudewater (spr. aude), Stadt in der niederländ. Provinz Südholland, an der Yssel und der Eisenbahn Utrecht-Rotterdam, mit großem Käsehandel, Dampfwäschereien, Maschinen- und ...
Oudh
Oudh (spr. aud'), britisch-ind. Landschaft, s. Audh.
Oudiné
Oudiné (spr. udiné), Eugène André, franz. Bildhauer, geb. 1. Jan. 1810 in Paris, gest. daselbst im April 1887, Schüler von Galle, Ingres und Petitot, errang 1831 den Rompreis ...
Oudinot
Oudinot (spr. udinō), 1) Nicolas Charles, Herzog von Reggio, Marschall von Frankreich, geb. 25. April 1767 in Bar-le-Dur (Maas), gest. 13. Sept. 1847, Sohn eines Kaufmanns. trat ...
Oudry
Oudry (spr. udri), Jean Baptiste, franz. Maler und Radierer, geb. 17. März 1686 in Paris, gest. 3. April 1755 in Beauvais, bildete sich bei seinem Vater, einem Maler und ...
Oudtshoorn
Oudtshoorn (spr. auts), Division im südwestlichen Teil der britisch-südafrikan. Kapkolonie, durchzogen vom Olifantfluß, südlich des Groote Zwarte Berg, 4281 qkm mit (1891) ...
Ouemé
Ouemé (Whema), Fluß an der Sklavenküste in Dahomé, bis Dogba schiffbar.
Ouessant
Ouessant (franz., spr. u-essāng), franz. Insel im Atlantischen Ozean, zum Arrond. Brest des Departements Finistère gehörig, 22 km vom Festland entfernt, ist 15,6 qkm groß, bis ...
Ougrée
Ougrée (spr. ugrē'), Gemeinde in der belg. Provinz und dem Arrond. Lüttich, an der Maas und der Linie Lüttich-Namur der Nordbahn, mit bedeutenden Hüttenwerken, Hochöfen, ...
Ouida
Ouida (spr. ŭ-ídá), Pseudonym, s. Ramée, Louise de la.
Ouistreham
Ouistreham, Hafenort bei Caen (s. d.).
Oules
Oules (spr. ūl'), in den Pyrenäen soviel wie Zirkustäler, s. Kar.
Ouleß
Ouleß (spr. au-), Walter William, engl. Maler, geb. 21. Sept. 1848 in St.-Helier auf der Insel Jersey, bildete sich seit 1865 unter Millais und auf der königlichen Kunstakademie ...
Oulibischeff
Oulibischeff, Alex., Schriftsteller, s. Ulibischew.
Oullins
Oullins (spr. uläng), Flecken im franz. Depart. Rhone, Arrond. Lyon, an der Lyoner Bahn, durch Pferdebahn mit Lyon verbunden, hat zwei alte Schlösser (darin jetzt ein ...
Oulu
Oulu, Stadt und Gouvernement, s. Uleåborg.
Ounce
Ounce (spr. aunß, »Unze«), engl. Gewicht: im Probiergewicht für Silber 1/12 des Pfundes = 20 Pennyweights; im Feingewicht ebenso (abgekürzt oz.) = 480 Grains Troy = 31,1035 ...
Oundle
Oundle (spr. aundl), Marktstadt in Northamptonshire (England), am Neu, 21 km südwestlich von Peterborough, mit der alten gotischen Peterskirche (restauriert von G. Scott) und ...
Oup
Oup (Aup), s. Fischfluß 1).
Our
Our, linker Nebenfluß der Sauer in der Eifel, entspringt nördlich von der Schneeeifel (Schneifel), fließt durch ein sehr romantisches Tal nach Süden und mündet nach 75 km ...
Our own
Our own (engl., spr. aur ōn, »unser eigner«), soviel wie Spezialberichterstatter, s. Berichterstatter.
Ourcq
Ourcq (spr. urk), rechter Nebenfluß der Marne, entspringt südöstlich von Fère-en-Tardenois im franz. Depart. Aisne, berührt das Depart. Oise und mündet, 80 km lang, ...
Ourem
Ourem (spr. oĭräng), Stadt im portug. Distrikt Santarem (Provinz Estremadura), hat Ruinen eines alten Schlosses, eine Stiftskirche und (1900) 4517 Einw. O. war Hauptort einer ...
Ourique
Ourique (spr. oĭríke), Stadt im portug. Distrikt Beja (Provinz Alemtejo), mit (1900) 3771 Einw., berühmt durch den Sieg, den unweit davon Alfons I. von Portugal 25. Juli 1139 ...
Ouro-Preto
Ouro-Preto (spr. oĭro-, »Rotes Gold«), Hauptstadt des brasil. Staates Minas Geraes, in einem engen Tal zwischen dem Morro de Villarica und Itacolumigebirge, mit Rio de Janeiro ...
Ourouparĭa
Ourouparĭa Aubl. (Uncarĭa Schreb.), Gattung der Rubiazeen, kletternde Sträucher mit Klimmhaken, lederartigen, seltener krautigen, kurzgestielten Blättern, achselständigen, ...
Oursiniennes
Oursiniennes (franz., spr. urßinĭénn'), langhaarige, »bärenfellartige« Konfektionsstoffe, die durch Walken und Strichappretur eine geglättete, seidenglänzende Außenseite ...
Ourthe
Ourthe (spr. urt'), rechter Nebenfluß der Maas in Belgien, entsteht unweit Ortho in der Provinz Luxemburg aus der Vereinigung zweier in den Ardennen entspringender Quellflüsse, ...
Ouse
Ouse (spr. ūs'), Name mehrerer Flüsse in England: 1) Die Yorkshire O., durch die Vereinigung von Swale und Ure gebildet, fließt an York vorbei und mündet unterhalb Goole nach ...
Oust
Oust (spr. ust), rechtsseitiger Nebenfluß der Vilaine, entspringt in den Menébergen im franz. Depart. Côtes-du-Nord, fließt durch das Depart. Morbihan, nimmt links den Lié, ...
Outava
Outava, portug. Maß, s. Alqueire.
Outeniqua
Outeniqua, ein Bergzug in Südafrika, in der ersten von der Südküste ansteigenden Höhenstufe (zwischen False Bay und St. Francis Bay), 1300–1500 m hoch. Vgl. George ...
Outjo
Outjo, Bezirksamt in Deutsch-Südwestafrika, das 1900 vom Distrikt Grootfontein abgetrennt ist. Der gleichnamige Hauptort, Militär- und Missionsstation, Sitz des Bezirksamtmanns, ...
Outrage
Outrage (franz., spr. utrāsch'), Schimpf, Schmach, s. Beleidigung; outragieren, beschimpfen.
Outram
Outram (spr. ūtrĕm), Sir James, engl. Feldherr, geb. 29. Jan. 1803 in Butterly Hall (Derbyshire), gest. 11. März 1863 in Pau, ging 1819 als Kadett nach Indien und schwang sich ...
Outremer, d'
Outremer, d' (spr. dūtr'mǟr, »der Überseeische«), Beiname Ludwigs IV. von Frankreich (s. Ludwig 24).
Outrieren
Outrieren (franz., spr. ut-), übertreiben.
Outrigger
Outrigger (engl., spr. aut-), Auflagegestell außerhalb des Dollbords für Bootsriemen bei Skiffs und Outriggerbooten; vgl. Rudersport.
Outsider
Outsider (engl., spr. aut-ßaider, »Außenseiter«), in dec Turfsprache ein Pferd, dem man eine geringe Chance für den Gewinn zutraut, und das deshalb auch bei den Wetten keine ...
Ouvertüre
Ouvertüre (franz., spr. uwär-), Eröffnungsstück, Einleitung, besonders einer Oper. Die ersten musikdramatischen Versuche wußten von einer O. nichts, sondern begannen in der ...
Ouvirandra fenestrālis
Ouvirandra fenestrālis, s. Aponogeton.
Ouvreuse, L'
Ouvreuse, L' (spr. luwrös'), Pseudonym, s. Gauthiers-Villars 2).
Ouvrier
Ouvrier (franz., spr. uwriē), Arbeiter, besonders Fabrik-, Handarbeiter, Handwerker.
Ouwater
Ouwater (spr. auw-), Albert van, niederländ. Maler des 15. Jahrh. (um 1430–60), der Begründer der Haarlemer Schule, wahrscheinlich von Jan van Eyck beeinflußt, ist der ...
Ouwéa
Ouwéa (Uea), s. Loyaltyinseln.
Ovāda
Ovāda, Stadt in der ital. Provinz Alessandria, Kreis Novi, an der Obra, die hier die Stura aufnimmt, an der Eisenbahn Genua-Asti und der Dampfstraßenbahn Novi-O., hat ein ...
Ovahereró
Ovahereró, ein den Kaffern verwandtes Volk in Deutsch-Südwestafrika; O. ist die Pluralform für Herero und bedeutet nach einigen »fröhliches Volk«, nach andern hängt der ...
Ovāl
Ovāl (neulat., »eirund«), jede in sich zurücklaufende ebene Kurve, deren Gestalt, wie die der Ellipse, an die Form des Eies erinnert. Insbesondere nennt man O. (Korblinie, ...
Ovalau
Ovalau, eine der Fidschiinseln (s. d. und Levuka).
Ovaldrehbank
Ovaldrehbank, eine Drehbank mit Ovalwerk.
Ovales Fenster
Ovales Fenster, s. Gehör, S. 481.
Ovalle
Ovalle, Departementshauptstadt der chilen. Provinz Coquimbo, am Rio Limari, durch Eisenbahn mit Serena verbunden, mit reichem Bergbau in der Umgebung und (1885) 5426 Einw.
Ovalwerk
Ovalwerk, eine Vorrichtung an der Drehbank, Guillochiermaschine, Kreisschere, Bandsäge u. dgl., die das Werkzeug nach einer elliptischen Linie zur Wirkung bringt. Es besteht ...
Ovalzirkel
Ovalzirkel, soviel wie Ellipsenzirkel.
Ovampo
Ovampo, Volk, s. Owambo.
Ovār
Ovār, Stadt im portug. Distrikt Aveiro (Provinz Beira), nördlich am Strandsee von Aveiro und an der Eisenbahn Lissabon-Porto, mit Fischerei, Handel und (1900) 10,582 Einw.
Ovarĭencysten
Ovarĭencysten, s. Eierstock.
Ovarĭotomīe
Ovarĭotomīe (lat.-griech.), Operation zur Entfernung kranker, zu Geschwülsten entarteter Eierstöcke (s. d.) durch den Bauchschnitt, eine der größten Errungenschaften auf dem ...
Ovarĭum
Ovarĭum, der Eierstock (s. d.); in der Botanik soviel wie Fruchtknoten (s. Blüte, S. 87).
Óváry
Óváry (spr. ōwāri), Leopold, Ritter von, ungar. Historiker, geb. 31. Dez. 1833 in Veszprim, nahm 1848–49 am ungarischen und 1860 am italienischen Freiheitskampf teil und ...
Ovation
Ovation (lat.), in der röm. Republik eine geringere Art Triumph (s. d.) für Feldherren, die nicht unter eignen Auspizien gesiegt oder deren Taten nicht bedeutend genug ...
Over-Darwen
Over-Darwen, Stadt, s. Darwen.
Overath
Overath, Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Köln, Landkreis Mülheim a. Rh., an der Agger und der Staatsbahnlinie Siegburg-Bergneustadt, hat eine kath. Kirche, Bergbau auf ...
Overbeck
Overbeck, 1) Christian Adolf, Dichter, geb. 21. Aug. 1755 in Lübeck, gest. daselbst 9. März 1821, studierte 1773–75 in Göttingen, wo er mit den Mitgliedern des dortigen ...
Overberg
Overberg, Bernhard, kath. Geistlicher u. Schulmann, geb. 1. Mai 1754 in Voltlage (Bistum Osnabrück), gest. 9. Nov. 1826 in Münster, wurde 1780 zum Priester geweiht und 1783 ...
Overflakkee
Overflakkee, niederländ. Insel, seit 1780 mit Goeree vereinigt, s. Goeree-en-Overflakkee.
Översee
Översee, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Flensburg, an der Treene, hat eine evang. Kirche, (1905) 306 Einw. und ist bekannt durch das siegreiche Gefecht der ...
Overstone
Overstone (spr. ōwerston), Samuel John Lloyd, Baronet, engl. Finanzmann, geb. 25. Sept. 1796 in London, gest. 17. Nov. 1883, unter dem bürgerlichen Namen Lloyd Mitinhaber eines ...
Overveen
Overveen, durch seine Handelsgärtnereien bekannter Ort bei Haarlem.
Overweg
Overweg, Adolf, Afrikareisender, geb. 24. Juli 1822 in Hamburg, gest. 27. Sept. 1852 in Maduari am Tsadsee, studierte in Bonn und Berlin Naturwissenschaften und nahm 1849 mit ...
Overysche
Overysche (Over-Yssche, spr. overisk), Flecken in der belg. Provinz Brabant, Arrond. Brüssel, an der Ysche (Nebenfluß der Dyle) und der Nebenbahn O.-Groenendaal, mit (1905) 6616 ...
Overyssel
Overyssel (Overijssel, spr. -eißel), eine Provinz des Königreichs der Niederlande, grenzt in N. an die Provinzen Friesland und Drenthe, im Osten und SO. an Preußen (Hannover ...
Ovĭbos
Ovĭbos, der Moschusochs.
Ovidĭo
Ovidĭo, Francesco d', ital. Philolog und Kritiker, geb. 5. Dez. 1849 in Campobasso, studierte in Neapel und Pisa, wirkte als Lehrer in Bologna und Mailand und bekleidet seit 1876 ...
Ovidĭus Naso
Ovidĭus Naso, Publius, berühmter röm. Dichter, geb. 43 v. Chr. zu Sulmo im Lande der Peligner, aus altem, begütertem Rittergeschlecht, gest. 17 n. Chr. in Tomi am Schwarzen ...
Ovidukt
Ovidukt (Oviductus), s. Eileiter.
Oviēdo [1]
Oviēdo, span. Provinz, das ehemalige Fürstentum Asturien (s. d.), wird im N. vom Kantabrischen Meer, im Osten von der Provinz Santander, im S. von Leon und im W. von Lugo ...
Oviēdo [2]
Oviēdo, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben), 228 m ü. M., auf einer Anhöhe zwischen dem Nalon und seinem Nebenfluß Nora an den Eisenbahnlinien Gijon-Leon, ...
Ovīna
Ovīna (Schafe), Unterfamilie der Horntiere (s. d.).
Ovīne
Ovīne, die Schafpocken; s. Pocken.
Ovipărus
Ovipărus (lat.), eierlegend; Oviparen, eierlegende Tiere.
Ovis
Ovis, das Schaf.
Ovizellen
Ovizellen, zu rundlichen Kapseln umgewandelte und zur Beherbergung der befruchteten Eier dienende Individuen des Stockes der Moostierchen.
Ovoïden
Ovoïden, eiähnliche eisenhaltige Kalkkonkretionen in gewissen Tonen (Ovoidenmergel) der Juraformation.
Ovorīn
Ovorīn, ein aus Rindergehirn dargestelltes Präparat, das der Kunstbutter zugesetzt wird, damit sie sich beim Erhitzen wie Butter bräunt. Angeblich soll Kunstbutter sich beim ...
Ovoskōp
Ovoskōp, von Preyer angegebener Apparat zur Durchleuchtung eines Eies, um die Embryonalentwickelung zu beobachten. Über das O. für praktische Zwecke s. Ei, S. 420.
Ovovivipāre
Ovovivipāre, Tiere, aus deren Eiern nach der Eiablage alsbald der Embryo ausschlüpft.
Ovŭla Graafiāna
Ovŭla Graafiāna, Graafsche Follikel oder Bläschen, s. Eierstock.
Ovulation
Ovulation (lat.), der Austritt des reisen Eies (durch Platzen der Follikel) aus dem Eierstock.
Ovulisten
Ovulisten, s. Entwickelungsgeschichte, S. 844, und Präformation.
Ovŭlum
Ovŭlum (lat., »Eichen«), die Samenanlage (s. d.) der Pflanzen.
Ovum
Ovum (lat., ovulum), Ei (s. d.); ovulum abortivum, Abortivei, s. Mole, S. 32.
Ow
Ow, Karl, Freiherr von, Politiker, geb. 6. Jan. 1818 in München, gest. daselbst 11. April 1898, studierte die Rechte, trat 1844 in den bayrischen Staatsjustiz-, später ...
Ow.
Ow., bei Tiernamen Abkürzung für Richard Owen (s. d. 4).
Owa [1]
Owa (türk.), Ebene.
Owa [2]
Owa (Howa), Volksstamm in Madagaskar (s. d. und Hova).
Owahu
Owahu, Insel, s. Oahu.
Owaihi
Owaihi, Insel, soviel wie Hawai.
Owambo
Owambo (Ovampo), ein den Herero und Bergdamara nahestehendes Bantuvolk in Deutsch-Südwestafrika, in dem vom Kunene, Okavango und dem 19.° südl. Br. eingeschlossenen Dreieck (s. ...
Owatonna
Owatonna, Hauptstadt der Grafschaft Steele im nordamerikan. Staat Minnesota, am Straight River, Bahnknotenpunkt, mit baptistischem Seminar, Mineralquelle, Ackergerät- und ...
Owego
Owego, Stadt im nordamerikan. Staat New York, an der Mündung des Owego Creek in den Susquehanna River, Bahnknotenpunkt, mit Kornmühlen, Hobelwerken, Gießereien, ...
Owen Sound
Owen Sound (spr. ō'n ßaund), Hauptstadt der Grafschaft Grey der kanad. Provinz Ontario, an der Georgian Bay des Huronensees, in Eisenbahnverbindung mit Toronto und dem Eriesee, ...
Owen Stanley
Owen Stanley (spr. ō'n stännlì), Bergkette in Britisch-Neuguinea, benannt nach Kapitän Owen Stanley, der sie 1848 entdeckte, im Mount Victoria, den 1889 Sir W. Macgregor ...
Owen [1]
Owen (Auen), Stadt im württemberg. Donaukreis, Oberamt Kirchheim, an der Lauter und der Staatsbahnlinie Unterboihingen-Oberlenningen, hat eine gotische evang. Stadtkirche mit den ...
Owen [2]
Owen (spr. ō'n), 1) John (latinisiert Audoenus oder Ovenus), neulat. Dichter, geb. 1560 zu Armon in Wales, gest. 1622 in London, studierte in Oxford die Rechte, nahm aber wegen ...
Owensboro'
Owensboro' (spr. ō'nsböro), Hauptstadt der Grafschaft Davieß des nordamerikan. Staates Kentucky, am Ohio, Bahnknotenpunkt, hat mehrere Colleges, große Tabakfabriken, ...
Owidiópol
Owidiópol, Stadt im russ. Gouv. Cherson, Kreis Odessa, am Dnjestr-Liman, früher Festung, jetzt ein armseliger Ort mit (1897) 5296 Einw. O. ist das alte Nikonion, wo später ...
Owikokoreró
Owikokoreró, Ort in Deutsch-Südwestafrika, unter 211/2° südl. Br., wo im Hererokrieg 1904 eine Abteilung der Schutztruppe überfallen wurde und schwere Verluste erlitt.
Owinsk
Owinsk, Rittergut im preuß. Regbez. und Kreis Posen-Ost, an der Warthe, hat (1900) 1532 meist kath. Einwohner, eine Provinzialirrenanstalt in dem ehemaligen (1797 aufgehobenen) ...
Owong
Owong (Owang), Station im Bezirksamt Kribi in der deutschen Kolonie Kamerun in Westafrika, mit (1903) Faktorei und einem Deutschen.
Owosso
Owosso, Stadt im nordamerikan. Staat Michigan, Bahnknotenpunkt, am Shiawassee River, mit starker Wasserkraft, Holzwaren- und Hausratindustrie, schwungreichem Produktenhandel und ...
Owrutsch
Owrutsch, Kreisstadt im russ. Gouv. Wolynien, an der Norina, mit (1900) 6356 Einw., wird zuerst 977 erwähnt unter dem Namen Wrutschija, als Residenz des Drewljanenfürsten Oleg, ...
Ox-tail soup
Ox-tail soup (engl., spr. ócks-tël ßūp), Ochsenschwanzsuppe.
Oxālaldehyd
Oxālaldehyd, s. Glyoxal.
Oxalāte
Oxalāte, soviel wie Oxalsäuresalze, z. B. Kaliumoxalat, oxalsaures Kali.
Oxāläther
Oxāläther, s. Oxalsäureäther.
Oxalātsteine
Oxalātsteine, s. Oxalurie.
Oxalidazeen
Oxalidazeen, s. Sauerkleegewächse.
Oxălis
Oxălis L. (Sauerklee), Gattung der Oxalidazeen, Kräuter oder Sträucher, bisweilen kletternd, mit Knollen- oder Zwiebelbildung, fleischigen Schuppen an den Ausläufern, auch mit ...
Oxalīt
Oxalīt (Humboldtin), Mineral, besteht aus oxalsaurem Eisenoxydul 2FeC2O4+3H2O und findet sich in haarförmigen Kristallen, auch traubig und plattig, faserig, feinkörnig bis ...
Oxalĭum
Oxalĭum, soviel wie Sauerkleesalz, s. Oxalsäuresalze.
Oxālsäure
Oxālsäure (Äthandisäure, Kleesäure, Sauerkleesäure, Acidum oxalicum) C2H2O4 oder COOH. COOH findet sich sehr weit verbreitet im Pflanzenreich, als saures Kalisalz besonders ...
Oxālsäureäther
Oxālsäureäther, neutrale und saure Verbindungen, die sich nebeneinander beim Erhitzen von wasserfreier Oxalsäure mit Alkoholen bilden und durch Destillation unter stark ...
Oxālsäurenitril
Oxālsäurenitril, soviel wie Cyan.
Oxālsäuresalze
Oxālsäuresalze (Oxalate), Verbindungen der Oxalsäure mit Basen, finden sich zum Teil in der Natur und werden aus Oxalsäure und den betreffenden Basen dargestellt oder, soweit ...
Oxalurīe
Oxalurīe (griech.), Gehalt des Harns an oxalsaurem Kalk. Die Oxalsäure stammt teils aus der genossenen Nahrung (Obst, Gemüse), teils entsteht sie in kleinen Mengen im normalen ...
Oxalylharnstoff
Oxalylharnstoff, s. Parabansäure.
Oxaphōr
Oxaphōr, s. Oxykampfer.
Oxäthylsulfosäure
Oxäthylsulfosäure, s. Isäthionsäure.
Oxazine
Oxazine, Teerfarbstoffe, die ein mit zwei unter sich durch ein Sauerstoffatom verketteten aromatischen Resten verbundenes Stickstoffatom enthalten, entstehen aus ...
Oxbox
Oxbox, s. Hokuspokus.
Oxelösund
Oxelösund, Hafenplatz im schwed. Län Södermanland, an der Ostsee, mit Nyköping durch Eisenbahn verbunden.
Oxenhope
Oxenhope (spr. óxenhōp), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), 8 km südwestlich von Keighley, mit Kammgarnfabrikation, Steinbrüchen und (1901) 2727 Einw.
Oxenstierna [1]
Oxenstierna (spr. -schérna), altes schwed. Adelsgeschlecht mit vielen namhaften Mitgliedern, wurde 1561 in den Freiherren-, 1645 (bez. 1651) in den Grafenstand erhoben. Erwähnt ...
Oxenstierna [2]
Oxenstierna, Johann Gabriel, schwed. Dichter, geb. 4. Juli 1750, gest. 29. Juli 1818 in Stockholm, war Gesandtschaftsattaché in Wien, wurde 1786 Reichsrat und Kanzleipräsident, ...
Oxford [1]
Oxford, gestreifter oder karrierter Baumwollenstoff zu Sporthemden u. dgl., mit 24–30 Fäden auf 1 cm, aus Ket le Nr. 16–20 und Schuß Nr. 14–20 engl.
Oxford [2]
Oxford, ein von Buckland 1818 nach seinem Vorkommen benannter Schichtenkomplex der obern Juraformation (s. d., S. 386).
Oxford [3]
Oxford, 1) Stadt (city) und Grafschaft im südlichen England, in lieblicher Gegend, an der Mündung des Cherwell in die Themse, mit (1901) 49,336 Einw. O. ist eine der ältesten ...
Oxford [4]
Oxford, Robert Harley, Graf von, brit. Staatsmann, aus einem alten Geschlecht in Shropshire stammend, geb. 5. Dez. 1661 in London, gest. 21. Mai 1724, schloß sich 1688 dem ...
Oxforder Bewegung
Oxforder Bewegung (Oxford movement), s. Pusey und Ritualismus.
Oxfordshire
Oxfordshire, eine der Binnengrafschaften Englands, von Northampton, Buckingham, Berks, Gloucester und Warwick umschlossen, 1957 qkm (35,6 QM.) groß mit (1901) 181,120 (92 auf 1 ...
Oxhoft
Oxhoft (»Ochsenhaupt«, in Erinnerung an die Weinschläuche aus Rindsleder), ein früheres Maß für Wein und Spirituosen, meistens 11/2 Ohm: in Preußen = 206,105 Lit., in ...
Oxĭä
Oxĭä, griech. Inseln, s. Echinaden.
Oxime
Oxime (Isonitrosoverbindungen), organische Verbindungen, welche die Oximidgruppe (Isonitrosogruppe) N(OH) enthalten. Sie entstehen bei Einwirkung von salpetriger Säure oder ...
Oxōn
Oxōn, Natriumsuperoxyd, das in luftdichten Büchsen in den Handel kommt und zur Luftverbesserung und -Erneuerung, namentlich in Unterseebooten, im Bergwerkstiefbau, und zu ...
Oxonĭa
Oxonĭa, neulat. Name der Stadt Oxford.
Oxus
Oxus, Fluß, s. Amu Darja.
Oxy...
Oxy... (griech.), scharf, sauer, häufig in Zusammensetzungen (Oxymel, Sauerhonig), besonders bei chemischen Verbindungen, wo es sauerstoffhaltig bedeutet.
Oxyammonĭak
Oxyammonĭak, s. Hydroxylamin.
Oxyäthylenbernsteinsäure
Oxyäthylenbernsteinsäure, soviel wie Äpfelsäure.
Oxyäthylsulfosäure
Oxyäthylsulfosäure, s. Isäthionsäure.
Oxyazobenzōl
Oxyazobenzōl (Phenoldiazobenzol) C12H10N2O od. C6H5.NN.C6H4.OH entsteht aus Diazobenzol und Phenolnatrium, aus salpetersaurem Diazobenzol und kohlensaurem Baryt oder ...
Oxybenzoësäure
Oxybenzoësäure, s. Salizylsäure.
Oxybenzole
Oxybenzole, soviel wie Phenole.
Oxybuttersäurealdehyd
Oxybuttersäurealdehyd, s. Aldol.
Oxycalciumlicht
Oxycalciumlicht, s. Knallgas.
Oxycēdrus
Oxycēdrus, Untergattung der Gattung Juniperus, s. Wacholder.
Oxychinaseptōl
Oxychinaseptōl, s. Diaphtherin.
Oxychinolinkarbōnsäure
Oxychinolinkarbōnsäure, s. Kynurensäure.
Oxychlorīde
Oxychlorīde, Verbindungen mehrwertiger Metalle mit Chlor und Sauerstoff, s. Salze.
Oxycoccus
Oxycoccus, s. Vaccinium.
Oxycrocĕumpflaster
Oxycrocĕumpflaster, Safranpflaster, s. Pflaster.
Oxycymōl
Oxycymōl, soviel wie Karvakrol oder Thymol.
Oxydactylĭa
Oxydactylĭa, Unterordnung aus der Ordnung der Frösche (s. d., S. 171).
Oxydāsen
Oxydāsen, Fermente, die Oxydationsprozesse veranlassen.
Oxydation
Oxydation (Oxydierung), chemischer Prozeß, der in der Vereinigung eines Körpers mit Sauerstoff besteht. Ein chemisches Element, ein Metall liefert bei der O. ein Oxyd, das ...
Oxydationsflamme
Oxydationsflamme, s. Lötrohr.
Oxydationsmittel
Oxydationsmittel, s. Oxydation.
Oxyde
Oxyde, chemische Verbindungen einfacher oder zusammengesetzter Körper mit Sauerstoff, im engern Sinne nur die Sauerstoffverbindungen der Elemente. Diese haben verschieden starke ...
Oxydhydrate
Oxydhydrate (Hydroxyde), s. Basen.
Oxydieren
Oxydieren, s. Oxyde.
Oxydierte Salzsäure
Oxydierte Salzsäure, soviel wie Chlor.
Oxydiertes Silber
Oxydiertes Silber, s. Galvanisiertes Silber.
Oxydimetrīe
Oxydimetrīe (grch.), maßanalytisches Verfahren, bei dem die Menge eines oxydierbaren Körpers durch Titrieren mit Permanganatlösung bestimmt wird.
Oxydūl
Oxydūl, s. Oxyde.
Oxydulhydrate
Oxydulhydrate (Hydroxydule), s. Basen.
Oxyessigsäure
Oxyessigsäure, s. Glykolsäure.
Oxygēn
Oxygēn (Oxygenium, Oxygengas), Sauerstoff (s. d.).
Oxygenoïde
Oxygenoïde, s. Metalloïde.
Oxyhämatīn
Oxyhämatīn, s. Hämatin.
Oxyhämoglobīn
Oxyhämoglobīn, s. Hämoglobin.
Oxykampfer
Oxykampfer, ein Oxydationsprodukt des Kampfers, in dem 1 Wasserstoffatom durch die Hydroxylgruppe ersetzt ist, bildet ein farbloses Kristallpulver, löst sich schwer in Wasser, ...
Oxykephalīe
Oxykephalīe, s. Akrokephalie.
Oxyliquīd
Oxyliquīd, s. Luft, flüssige, S. 798.
Oxylos
Oxylos, ein König der Ätolier, welcher, der Sage nach einäugig auf einem Maultier reitend, den Herakliden bei ihrem Zuge nach dem Peloponnes begegnete und dem Orakel gemäß, ...
Oxymōron
Oxymōron (griech., »witzig-dumm«), rhetorische Figur, bestehend in der sinnreichen Verbindung zweier sich scheinbar widersprechender Begriffe, z. B. ein beredtes Schweigen, ...
Oxynaphthalīn
Oxynaphthalīn, soviel wie Naphthol.
Oxynaphthochinōn
Oxynaphthochinōn, s. Juglon.
Oxynaphthoesäure
Oxynaphthoesäure (Naphtholkarbonsäure) C11H8O3 oder C10H6.OH.COOH entsteht als Natriumsalz beim Erhitzen von Naphtholnatrium mit Kohlensäure, bildet ein farb- und geruchloses, ...
Oxyneurīn
Oxyneurīn, s. Betaïn.
Oxypropĭonsäure
Oxypropĭonsäure, s. Milchsäuren.
Oxypurīn
Oxypurīn, s. Xanthinkörper.
Oxyrhyncha
Oxyrhyncha, Dreieckkrabben, s. Krabben.
Oxysalze
Oxysalze, s. Salze.
Oxysäuren
Oxysäuren, soviel wie Sauerstoffsäuren, s. Säuren; dann organische Säuren, die außer der charakteristischen Atomgruppe COOH noch die Hydroxylgruppe CH enthalten und sich ...
Oxysulfurēte
Oxysulfurēte, s. Schwefelmetalle.
Oxytoluōle
Oxytoluōle, soviel wie Kresole.
Oxytŏnon
Oxytŏnon (griech.), im Griechischen ein Wort mit dem scharfen Ton (Akut) auf der Endsilbe.
Oxyūris
Oxyūris, der Madenwurm (s. d. und Spulwürmer).
Oxўmel
Oxўmel (Sauerhonig); O. simplex, ein Gemisch von 1 Teil verdünnter Essigsäure mit 40 Teilen gereinigtem Honig, das als Arzneimittel benutzt wird. 1 Teil Colchicumessig oder ...
Oya-Siwo
Oya-Siwo (japan.), s. Kuro-Siwo.
Oyama
Oyama, Iwao, japan. Feldmarschall, geb. 1843 in Satsuma als ein Verwandter Saigô Takamoris, zeichnete sich im Restaurationskrieg 1868 auf seiten der Kaiserlichen aus, nahm teil ...
Oyapok
Oyapok, Grenzfluß zwischen Französisch-Guayana und dem brasil. Staat Para, entspringt am Pic Crévaux der Tumuc-Humacberge, nimmt links den Camopi auf und mündet, 485 km lang, ...
Oybin
Oybin, Dorf in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Zittau, im Lausitzer Gebirge, an der Staatsbahnlinie Zittau-O., hat eine evang. Kirche, Leinen- und Baumwollzwirnerei, ...
Oye
Oye (Greifswalder O.), s. Greifswalder Bodden.
Oyer and terminer, Court of
Oyer and terminer, Court of (engl., spr. kōrt ŏf ōjĕr änd törmĭnĕr), Bezeichnung für das englische Schwurgericht, insofern es peinliche Sachen (Hochverrat etc.) zu ...
Öynhausen
Öynhausen (Oeynhausen, spr. ön-, früher Rehme), Stadt (seit 1859) und besuchter Badeort im preuß. Regbez. und Kreis Minden, an der Werre, unweit ihrer Mündung in die Weser, ...
Oyonnax
Oyonnax (spr. ojonnáks oder ojonnā), Stadt im franz. Depart. Ain, Arrond. Nantua, 557 m ü. M., in einem Muldental des Jura am Auge und an einer Zweiglinie der Lyoner Bahn ...
Oysterbucht
Oysterbucht (spr. euster-), große Bucht an der Ostseite Tasmanias (s. d.).
Oystermouth
Oystermouth (spr eustermauth), beliebtes Seebad in Glamorganshire (Südwales), an der Swanseabai, dicht bei den Mumbles, einem größern Vorgebirge, und auf der von Flämen ...
Oz.
Oz., in England Abkürzung für Ounce (s. d.).
Ozäna
Ozäna, chronische, mit allmählichem Schwund verbundene Erkrankung der Nasenschleimhaut, bei der sich ein krankhaft verändertes, zu gelben oder grauen Borken eintrocknendes ...
Ozanam
Ozanam (spr. osanamm), Frédéric, geistvoller franz. Geschichtschreiber und katholisierender Philosoph, geb. 23. April 1813 in Mailand, gest. 8. Sept. 1853 in Marseille, ...
Ozark Mountains
Ozark Mountains (spr. ōsārk mauntĭns), Waldgebirge in Nordamerika, das vom untern Missouri in südwestlicher Richtung bis zum obern Red River zieht und in den Staaten Missouri, ...
Ozbegen
Ozbegen, Volk, s. Uzbeken.
Ozea
Ozea, Gebirge, s. Parnes.
Ozean
Ozean (griech.), das Weltmeer der Alten, jetzt Bezeichnung für die großen Teile des Weltmeeres, die zwischen den Kontinenten eingeschaltet sind und von den Polarkreisen im N. ...
Ozeanĭen
Ozeanĭen (hierzu Karte »Ozeanien«), Bezeichnung für die Inselschwärme des Großen Ozeans, die von den Palauinseln im W. bis zur Osterinsel im SO. sich über 117 Längengrade ...
Ozeanien
Ozeanien.
Ozeaninsel
Ozeaninsel, soviel wie Ocean Island (s. Paanopa).
Ozeanische Altertümer
Ozeanische Altertümer (hierzu Tafel »Ozeanische Altertümer I und II«). Mit der allgemeinen Annahme der Theorie, daß die Polynesier und Mikronesier in ihren heutigen Sitzen ...
Ozeanische Altertümer
Ozeanische Altertümer I. Ozeanische Altertümer II.
Ozeanographie
Ozeanographie (Ozeanologie, griech.), die wissenschaftliche »Meereskunde«, befaßt sich mit den physikalischen, chemischen und biologischen Verhältnissen des Meeres. Verwandt ...
Ozeblin
Ozeblin, Berggipfel im Plješivicagebirge (s. d.).
Ozĕlot
Ozĕlot, s. Pantherkatzen.
Ozēne
Ozēne, bei Ptolemäos Name der im 1. und 2. Jahrh. n. Chr. blühenden Hauptstadt des Reiches Larika, das heutige Udschain (Ujjain) in Zentralindien.
Ozĭa
Ozĭa, Berg auf Naxos (s. d.).
Oziēri
Oziēri, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Sassari (Sardinien), 371 m ü. M., an der Eisenbahn Chilivani-Tirso gelegen, ist Bischofssitz, hat eine Kathedrale, Lyzeum und ...
Ozokerīt
Ozokerīt (Erd- oder Bergwachs, Bergtalg, Neftgil), natürlich vorkommender Kohlenwasserstoff der Reihe CnH2n, meist grünlich- und gelblichbraun, sehr weich, geschmeidig und ...
Ozŏler
Ozŏler (Ozolae, die »Stinkenden«), Beiname eines Zweiges des lokrischen Volksstammes (s. Lokris).
Ozōn
Ozōn (aktiver, polarisierter Sauerstoff) O3, eine Modifikation des Sauerstoffes, findet sich in der Atmosphäre, kann auch künstlich dargestellt werden, doch gelingt es immer ...
Ozonometer
Ozonometer, Ozonwasser, s. Ozon.
Ozora
Ozora, Name eines ungar. Banats, das in Bosnien zwischen Save, Bosna und Wrbas lag und im 14. und 15. Jahrh. bestand.
Ozorków
Ozorków, Stadt, s. Osorkow.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.063 c;