Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Pakfong
Pakfong, s. Neusilber.
Pakhoi
Pakhoi, Hafenstadt in der chines. Provinz Kwangtung am Golf von Tongking, mit offener, seichter Reede, so daß Schiffe 1 km von der Küste ankern müssen, und 20,000 Einw. Das ...
Pakington
Pakington, Sir John Somerset, s. Hampton 1).
Pako
Pako, s. Lama.
Pākosch
Pākosch, Stadt im preuß. Regbez. Bromberg, Kreis Mogilno, am Ausfluß der Netze aus dem Trlonger See und an der Staatsbahnlinie Rogasen-Hohensalza, hat eine evangelische und ...
Pakotille
Pakotille (franz., spr. -tillje, Beilast), die Waren und Effekten, die der Kapitän und die Mannschaft eines Handelsschiffes mit sich führen. Treiben sie Handel damit, so nennt ...
Pakowolle
Pakowolle, soviel wie Alpakawolle.
Pákozd
Pákozd (spr. pākosd), Großgemeinde im ungar. Komitat Weißenburg, am Velenczeer See, an der Lokalbahn Bicske-Sárbogárd, mit (1901) 2662 magyarischen (reformierten und kath.) ...
Pakrac
Pakrac (spr. pákraz, magyar. Pakrác), Gemeinde im kroatisch-slawon. Komitat Požega, Knotenpunkt der Eisenbahnen Barcs-P. und Banovajaruga-P., Sitz eines griechisch-orient. ...
Paks
Paks (spr. paksch), Großgemeinde im ungar. Komitat Tolna, an der Staatsbahnlinie Stuhlweißenburg-P. und Donau-Dampfschiffstation, mit neuer kath. Kirche, Weinbau, Stärke- und ...
Pakt
Pakt (lat. pactum), Vertrag.
Paktōlos
Paktōlos, Fluß im alten Lydien, entspringt auf dem Tmolos, fließt bei Sardes vorbei in den Hermos. Früher soll er Goldsand geführt und dadurch den Reichtum des Krösos ...
Paku-Kidang
Paku-Kidang, s. Farnhaar.
Pala d'oro
Pala d'oro, ein vom Dogen Pietro Orferlo I. 976 in Konstantinopel bestelltes, aber nur zum Teil aus dieser Zeit stammendes Antependium (Altarvorsatz) am Hochaltar der Markuskirche ...
Paläanthropologie
Paläanthropologie, s. Paläoanthropologie.
Paläarktische Region
Paläarktische Region (östliche gemäßigte Region), tiergeographische Region, fast ganz Europa, den überwiegenden Teil Asiens und das nördliche Afrika umfassend (s. Karte ...
Palaballa
Palaballa, Ort am untern Kongo, 280 m ü. M., bis zu dem die Kongobahn von Matadi aus eine der schwierigsten Strecken zu überwinden hat.
Palacĭo Valdés
Palacĭo Valdés, Armando, span. Romanschriftsteller, geb. 1853 in Asturien, studierte Rechtswissenschaft und beschäftigte sich eingehend mit klassischen Studien und deutscher ...
Palacky
Palacky (spr. pálazki), Franz, tschech. Geschichtsforscher und Politiker, geb. 14. Juni 1798 zu Holzendorf in Mähren, gest. 26. Mai 1876 in Prag, Sohn eines der böhmischen ...
Paladin
Paladin (franz., ital. paladino, v. mittellat. palatinus), mittelalterliche Bezeichnung der zur Umgebung eines Fürsten gehörigen und in seiner Hofstatt (palatium, Pfalz) ...
Palaeěchīnus
Palaeěchīnus, s. Seeigel.
Palaemon
Palaemon, s. Garnelen.
Palaemonētes
Palaemonētes, s. Garnelen.
Palaeochorda
Palaeochorda, s. Pseudoorganismen.
Palaeocidăris
Palaeocidăris, s. Seeigel.
Palaeoniscus
Palaeoniscus, s. Fische, S. 607.
Palaeophomis
Palaeophomis, s. Spinnentiere.
Palaeornis
Palaeornis, Edelsittich, s. Papageien.
Palaeostrăca
Palaeostrăca, Abteilung der Gliederfüßer, die zu einer Gruppe vereinigten Trilobiten, Gigantostraken und Pfeilschwänze, obwohl man die Trilobiten neuerdings mit mehr Recht ...
Palaestrăca
Palaestrăca, s. Gliederfüßer.
Palafox y Melci
Palafox y Melci (spr. -fōs i meldsi), José de P., Herzog von Saragossa, geb. 28. Okt. 1775 in Saragossa, gest. 15. Febr. 1847, diente in der spanischen Garde, zuletzt mit dem ...
Palafreniēre
Palafreniēre (ital., franz. palefrenier), Stall-, Reitknecht.
Palagiāno
Palagiāno (spr. -dschāno), Stadt in der ital. Provinz Lecce, Kreis Tarent, an der Eisenbahn Bari-Tarent, mit mehreren Kryptenkapellen des 12.–14. Jahrh., einem Kastell, Resten ...
Palagonīt
Palagonīt (Palagonittuff), zuerst bei Palagonia in Sizilien, später auch an andern Orten gefundenes Gestein, s. Basalte, S. 415.
Palagruppe
Palagruppe (Primörgruppe), Gebirgsstock der Südtiroler Dolomiten, zwischen den Tälern des Cismone und des Cordevole an der Grenze von Tirol und Venetien gelegen, zeichnet sich ...
Palais [1]
Palais, steife, glänzende, bedruckte Tücher, 30×125 engl. Zoll groß, zur Umhüllung des Unterkörpers der Frauen in Siam.
Palais [2]
Palais (franz., spr. -lǟ), Palast (s. d.).
Palais, Le
Palais, Le (spr. lö palǟ), Hauptort der franz. Insel Belle-Ile, Depart. Morbihan, Arrond. Lorient, an der Nordostküste der Insel, hat eine Zitadelle (von Vauban) und ...
Palais-Royal
Palais-Royal (spr. palä-rŭajáll, »königlicher Palast«), ein von Jacques Lemercier für den Kardinal Richelieu 1629–36 gegenüber dem Louvre in Paris erbauter Palast, den ...
Palamas
Palamas, Gregorios, griech. Mystiker, geb. um 1296, gest. 1359 in Thessalonich, lebte seit 1318 als Mönch auf dem Athos, seit 1326 in einem Mönchsdorf bei Berrhöa, seit 1331 ...
Palamedea
Palamedea, s. Aniuma.
Palamedeïdae
Palamedeïdae ( Wehrvögel), Familie der Watvögel.
Palamēdes
Palamēdes, in der nachhomerischen Sage Sohn des Nauplios und der Klymene, Mitkämpfer vor Troja. Teils aus Rache wegen der Entdeckung seines verstellten Wahnsinns, teils aus Neid ...
Palamedesz
Palamedesz, Antonis, genannt Stevaerts, holländ. Maler, geb. um 1601 in Delft, gest. im November 1673 in Amsterdam, bildete sich unter dem Einfluß von M. Mierevelt und F. Hals, ...
Palämon
Palämon, im griech. Mythus der in einen hilfreichen Meergott verwandelte Sohn des Athamas (s. d.) und der Ino (s. Leukothea) Melikertes, der die gefährdeten Schiffe glücklich ...
Palampores
Palampores (hindustan., »Bettdecke«), ostindische, große, bis auf die Erde hängende, gesteppte oder ausgenähte Bettdecken.
Palanche
Palanche (spr. -lāngsch'), in Frankreich grober Futterstoff aus Leinen und Wolle.
Palander von Vega
Palander von Vega, Louis, schwed. Nordpolfahrer, geb. 2. Okt. 1842 in Karlskrona, wurde 1864 Marineoffizier, beteiligte sich an mehreren Fahrten Nordenskiölds nach Spitzbergen, ...
Palánka
Palánka (spr. pálānka, soviel wie mit Palisaden [Staketen] befestigter Ort), Ortsgruppe in Ungarn, bestehend aus drei Nachbarorten: 1) Deutsch-P. (magyar. Német-P., spr. ...
Palanken
Palanken, s. Palisaden.
Palankin
Palankin (Palki), in Indien und China eine Sänfte für eine oder mehrere Personen, deren man sich selbst bei größern Reisen bedient. Sie gestattet dem Reisenden das ...
Pálanpur
Pálanpur, Landschaft in der britisch-ind. Präsidentschaft Bombay, westlich an das Ran (s. d.), nördlich an Radschputana grenzend, besteht aus einer Gruppe von 13 zu einer ...
Paläo-Buno
Paläo-Buno, Gebirge, s. Helikon.
Paläoanthropologie
Paläoanthropologie (griech.), die Lehre von den fossilen Menschenresten und den Erzeugnissen menschlicher Tätigkeit in der Urzeit; die Zusammenfassung der Ergebnisse der P. vom ...
Paläobotanik
Paläobotanik, die Beschreibung der fossilen Pflanzenreste, s. Paläontologie.
Paläogēn
Paläogēn (griech.), soviel wie Alttertiär, s. Tertiärformation.
Paläogeographie
Paläogeographie, ein Teil der Geologie, die sich mit den geographischen Verhältnissen, mit der Verteilung von Land und Wasser in den vergangenen Perioden der Erdgeschichte ...
Paläographie
Paläographie (griech., hierzu Tafel »Paläographie I und II«), die Kunde von den verschiedenen Schriftarten des Altertums und Mittelalters, die das Verständnis der alten ...
Paläographie
Paläographie I. Paläographie II.
Palaoinseln
Palaoinseln, s. Palauinseln.
Paläokrinoideen
Paläokrinoideen, die Haarsterne der paläozoischen Formationen.
Paläokrystisch
Paläokrystisch (griech.) heißt ungewöhnlich dichtes Packeis. Paläokrystisches Meer, s. Eismeer.
Paläolithisch
Paläolithisch, von Gesteinen, soviel wie paläozoisch (s. d.); paläolithische Periode (Paläolithikum), die ältere Steinzeit; Paläolithiker, die Menschen der ältern Steinzeit.
Paläolōgen
Paläolōgen, die letzte Dynastie des Oströmischen Reiches (s. d., S. 237), deren Stifter Michael VIII. Paläologos 1259 als Mitregent des unmündigen Kaisers Johann IV. ...
Paläontographie
Paläontographie (griech.), soviel wie Paläontologie.
Paläontologie
Paläontologie (griech.), die Lehre von den vorweltlichen Lebewesen, wie sie als Versteinerungen (fossile Tier- und Pflanzenreste, Fossilien, Petrefakten, daher ...
Paläophyr
Paläophyr (griech.), ein rotbraunes Gestein mit Feldspateinsprenglingen aus dem Fichtelgebirge, zum Dioritporphyrit (s. Diorit) gehörig.
Paläophytologie
Paläophytologie (griech.), die Beschreibung der fossilen Pflanzenreste, s. Paläontologie.
Paläopikrīt
Paläopikrīt (griech.), ein durch etwas höheres Alter von dem Pikrit (s. d.) unterschiedenes Gestein.
Paläospondỹlus
Paläospondỹlus, ein kleines, zuerst von Traquair beschriebenes Fischchen, von sehr ursprünglichen Bauverhältnissen; es stammt aus dem Devon (Old red sandstone) von Achanarras ...
Paläotherĭenschichten
Paläotherĭenschichten, Reste vom Palaeotherium enthaltende Schichten der Tertiärformation (s. d.).
Paläotherīnen
Paläotherīnen (griech.), Familie ausgestorbener Säugetiere mit der Gattung Palaeotherium; s. Huftiere.
Paläotypen
Paläotypen (griech.), soviel wie Inkunabeln (s. d.).
Paläovulkanisch
Paläovulkanisch (griech.-lat.), soviel wie altvulkanisch (älter als tertiär).
Paläozōisch
Paläozōisch (griech.), von Sedgwick im Jahre 1838 eingeführte Bezeichnung, soviel wie Reste von alten, längst ausgestorbenen Lebewesen einschließend.
Paläozoische Formationsgruppe
Paläozoische Formationsgruppe (paläolithische), die Systeme des Algonkiums, Kambriums, Silurs, Devons, des Karbons und der Dyas umfassend; s. die Textbeilage »Übersicht der ...
Paläozoologie
Paläozoologie (griech.), die Beschreibung der fossilen Tierreste, s. Paläontologie.
Paläphătos
Paläphătos, griech. Schriftsteller, nach Herkunft und Zeit unbekannter Verfasser einer gewöhnlich »De incredibilibus« betitelten, wohl nur im Auszug erhaltenen Schrift, die ...
Palaprat
Palaprat (spr. -prá), s. Brueys.
Palapterygiden
Palapterygiden, s. Straußvögel.
Palaquĭum
Palaquĭum Blanco, Gattung der Sapotazeen, meist große Bäume mit lederartigen, kahlen oder unterseits behaarten, deutlich gerippten Blättern, kleinen, in den Blattachseln oder ...
Palar
Palar (»Milchfluß«), Fluß in Britisch-Indien, entspringt im östlichen Maisur und fällt, 368 km lang und vielfach zur Bewässerung verwandt, in die Bai von Bengalen.
Palas [1]
Palas, s. Palast.
Palas [2]
Palas, turkmenische, außerordentlich widerstandsfähige Kilims (s. Kilim).
Palasa
Palasa, Pflanze, s. Butea.
Palasakino
Palasakino, s. Kino.
Palassi
Palassi, Stadt, s. Plassey.
Palast
Palast (franz. Palais, ital. Palazzo), schloßartiges Wohngebäude. Das Wort P. ist entstanden aus dem lateinischen palatium, dem Namen eines der sieben Hügel Roms, auf dem die ...
Palastdame
Palastdame (Dame du palais), s. Dame.
Paläster
Paläster, Rehposten; gröbste Schrotforte.
Palästīna
Palästīna (hierzu die Karte »Palästina«), griechisch-röm. Name für das hebräische Pleschet, das ursprünglich nur die Küstenebene der Philister südlich von Joppe (Jafa) ...
Palästina
Palästina.
Palästra
Palästra (»Ringschule«), bei den Griechen im Gegensatz zum Gymnasium (s. d.) das Lokal für die Ausbildung der Knaben im Ringkampf (s. Pale) unter Anleitung eines Pädotriben ...
Palastrevolution
Palastrevolution, der Sturz eines Staatsbeherrschers, der sich ohne Erhebung der Massen im Innern des Palastes durch eine Intrige vollzieht. Sie ist insonderheit bei den ...
Paláta
Paláta (russ., »Palast«), die Residenz des Zaren oder eines Großfürsten; auch Bezeichnung von Behörden, großen öffentlichen Sammlungen etc., z. B. kazennaja (spr. ...
Palatāle
Palatāle (lat.), Gaumenlaute, s. Lautlehre.
Palatii comes
Palatii comes, s. Pfalzgraf und Palatinus.
Palatin
Palatin (franz., spr. -täng, auch Palatine, nach der Pfalzgräfin Elisabeth Charlotte, der bekannten Liselotte), Pelzkragen, eine diesem ähnliche Halsbekleidung der Frauen.
Palatīna bibliothēca
Palatīna bibliothēca (lat.), eine von Augustus 28 v. Chr. zu Rom in einem Anbau des Apollotempels auf dem Palatinischen Hügel gegründete öffentliche Bibliothek. Auch die von ...
Palatinālkanal
Palatinālkanal (magyar. Nádorcsatorna), 1) Kanal im ungar. Komitat Arad, zur Ableitung der Gewässer der Weißen Körös 1840 angelegt, 82 km lang. – 2) P. oder Sárvizkanal, ...
Palatināt
Palatināt (lat. Palatinatus), Amt, Würde und Gebiet der Pfalzgrafen (s. d.). Die Bezeichnung hat sich nur für einige Landstriche erhalten, wie P. ad Rhenum (die Rheinpfalz), P. ...
Palatīnischer Berg
Palatīnischer Berg (Mons Palatinus), einer der sieben Hügel des alten Rom (s. d.), von unregelmäßig viereckiger Gestalt, in der Mitte der übrigen sechs gelegen, 51 m ü. M. ...
Palatinīt
Palatinīt, ein in der Pfalz (daher der Name) verbreitetes Gestein aus der Gruppe des Metaphyrs (s. d.).
Palatīnrot
Palatīnrot, Azofarbstoff aus Naphthylamin und Naphtholdisulfosäure, färbt Wolle licht- und waschecht. Ähnlich ist das Palatinscharlach aus Xylidin und Naphtholdisulfosäure.
Palatīnus
Palatīnus (lat.), im byzantin. Reiche jeder, der als Hof- oder Staatsbeamter zum kaiserlichen Hoflager (palatium) gehörte, insbes. Titel der hohen Finanzbeamten. Im Mittelalter ...
Palatĭum
Palatĭum (lat.), soviel wie Palatinischer Berg (s. d.); dann Prachtgebäude für Kaiser und Hof, Palast; in den mittelalterlichen Klöstern auch soviel wie Speisesaal. Vgl. ...
Palatka
Palatka, Stadt im nordamerikan. Staat Florida, am St. Johns River, Bahnknotenpunkt, vielbesuchter Winteraufenthalt, hat lebhaften Dampferverkehr, Handel mit Orangen und Baumwolle ...
Palato-Quadratum
Palato-Quadratum, ein Teil des Visceralskeletts der Wirbeltiere.
Palātum
Palātum (lat.), der Gaumen; P. durum, molle, harter, weicher Gaumen; P. fissum (Palatoschisis), Wolfsrachen, s. Hasenscharte; Palatoplastik, künstliche Gaumenbildung.
Palauinseln
Palauinseln (Palao, Peljuinseln, engl. Pelew), deutsche Inselgruppe (s. Karte bei »Karolinen«), zwischen 2°35´-9° nördl. Br. und 130°4´-134°40´ östl. L., 450 qkm groß, ...
Palavas
Palavas (spr. -wā), Seebad, s. Montpellier.
Palāver
Palāver (engl., vom portug. palavra, »Wort, Sprache«), Bezeichnung für die Zusammenkünfte vor allem dee westafrikanischen Völkerstämme (im O. gebraucht man das Wort ...
Palawan
Palawan (Paláuan, Paragua), zu den Philippinen gehörige Insel, 445 km lang, bis 44 km breit und (nebst Dúmaran) 14,584 qkm, mit den umliegenden Inseln (Busuanga, den ...
Palazzo
Palazzo (ital.), Palast.
Palazzo Adriāno
Palazzo Adriāno, Stadt in der ital. Provinz Palermo (Sizilien), Kreis Corleone, in gebirgiger Gegend, mit (1901) 5034 Einw., wurde im 15. Jahrh. als albanesische Kolonie ...
Palazzōlo
Palazzōlo, 1) (P. Acreide) Stadt in der ital. Provinz Siracusa (Sizilien), Kreis Noto, 697 m ü. M., am Anapo, mit einer Sammlung von Altertümern (im Palazzo Judica), einem ...
Pale Ale
Pale Ale (engl., spr. pēl ël, »blasses Ale«), s. Bier, S. 846.
Pale [1]
Pale (griech.), das Ringen, der Ringkampf, das Hauptstück der griechischen Gymnastik (s. d.), das auch in der Gruppe des Pentathlon (s. d.) die fünfte, entscheidende Stelle ...
Pale [2]
Pale, korinth. Kolonie auf Kephallinia, auf der Halbinsel Paliki, schon in den Perserkriegen genannt. Ihre unbedeutenden Reste liegen 1,5 km nördlich von Lixuri (s. d.).
Pale [3]
Pale (engl., spr. pēl, »Grenzpfahl«), Gau, Bezirk, zur Zeit, wo Irland nach und nach unter englische Botmäßigkeit kam, der hauptsächlich von Engländern bewohnte, etwa ein ...
Palĕa
Palĕa (lat.), die Blütenspelzen der Gräser, auch Deckblätter der Kompositen und Spreublätter der Farne. Paleae haemostaticae, s. Farnhaar.
Palearĭo
Palearĭo, Aonio (eigentlich Antonio della Paglia oder dei Pagliaricci), ital. Humanist, geb. um 1500 in Veroli (Campagna di Roma), lehrte in Siena, Lucca (1546) und Mailand ...
Palefrenier
Palefrenier (franz., spr. pal'frĕnjē), s. Palafreniere
Palefroi
Palefroi (franz., spr. pal'frŭá), Paradepferd eines Ritters, auch Damenroß, Zelter; dann die farbige oder ornamentierte Decke der Streitrosse im Mittelalter.
Palembang
Palembang, niederländisch-ind. Residentschaft, an der Südostküste von Sumatra (s. Karte »Hinterindien«), zwischen 0°47´-5°15´ südl. Br., begrenzt von der Residentschaft ...
Palencĭa [1]
Palencĭa, span. Provinz in der Landschaft Altkastilien, grenzt im N. an die Provinz Santander, im O. an Burgos, im S. an Valladolid, im W. an Leon und hat einen Flächenraum von ...
Palencĭa [2]
Palencĭa, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben) und Bischofssitz, 720 m ü. M., am Carrion, am Kanal von Kastilien und an den Eisenbahnlinien Venta de ...
Palenque
Palenque (spr. -lénke, Nachan), Departementshauptort im N. des mexikan. Staates Chiapas, nicht weit vom Chacamas, der in den Usumacinta mündet, mit 9870 Einw. Etwa 11 km davon ...
Paleo
Paleo (P. scenico, ital.), Bühne, Schaubühne.
Paléologue
Paléologue (spr. -lóg'), Maurice, franz. Diplomat und Romanschriftsteller, geb. 1859 in Paris, wurde zuerst Botschaftssekretär und dann Unterchef im Kabinett des Ministers des ...
Paleotti
Paleotti, Gabriele, Kanonist, geb. 4. Okt. 1522 in Bologna, gest. 22. Juli 1597 in Rom, wurde 1556 Auditor der Rota, 1565 Kardinal und 1566 Bischof (seit 1582 Erzbischof) von ...
Palérmo [1]
Palérmo, ital. Provinz mit gleichnamiger Hauptstadt auf Sizilien, grenzt an das Tyrrhenische Meer und die Provinzen Messina, Catania, Caltanissetta, Girgenti, Trapani, umfaßt ...
Palérmo [2]
Palérmo, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), einer der wichtigsten Hafen- und Handelsplätze Italiens, liegt unter 38°7´ nördl. Br. und 13°21´ östl. L., ...
Pales
Pales, altitalische Gottheit der Herden, als Gott, meist jedoch als Göttin gedacht. Ihr galt das ländlichheitere Fest der Palilien oder Parilien 21. April (zugleich ...
Palestine
Palestine (spr. pällestain, »Palästina«), Stadt im nordamerikan. Staat Texas, Bahnknotenpunkt, hat eine höhere Schule, Eisenbahnwerkstätten, Baumwoll handel, ...
Palestine Exploration Fund
Palestine Exploration Fund, s. Palästina (Literatur), S. 323.
Palestrīna [1]
Palestrīna (das alte Praeneste, s. d.), Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Rom, 490 m ü. M., am Abhang der Westkette der Sabinerberge südöstlich von Tivoli und an der ...
Palestrīna [2]
Palestrīna, Giovanni Pierluigi, nach seinem Geburtsort, der Stadt Palestrina, da P. (lat. Petraloisius Praenestinus) genannt, wurde wahrscheinlich 1514 oder 1515 (nach andern ...
Palestro
Palestro, Flecken in der ital. Provinz Pavia, Kreis Mortara, an einem linken Seitenarm der Sesia und an der Eisenbahn Mortara-Vercelli, hat eine Kastellruine und (1901) 2698 (als ...
Palet
Palet (franz., spr. -lä, »Wurfstein«), ein andrer Name für das sonst Boccia (s. d.) genannte Spiel. Statt mit Kugeln wirft man auch mit Münzen.
Paleta Krankheit
Paleta Krankheit- (Carhua-, Ruru- oder Manquea-), eine allgemeine Gelenkerkrankung der Kälber in Argentinien.
Palētot
Palētot (franz., spr. palletō, v. holländ. paltsrock, in der franz. Schriftsprache nicht mehr gebräuchlich), Überrock, Überzieher. Paletotmarder, Bezeichnung für Diebe, ...
Paletotfutter
Paletotfutter, gestreiftes oder karriertes Gewebe aus Kammgarn- oder Baumwollkette und Kammgarnschuß.
Palette
Palette (ital. paletta, jetzt gebräuchlicher tavoletta oder tavolozza, Malerscheibe), eine kleine Tafel, worauf die Farben aufgetragen werden, die der Maler braucht. Für die ...
Pálffy
Pálffy (spr. pālfi), Albert, ungar. Novellist und Publizist, geb. 20. April 1820 zu Gyula im Békéser Komitat, gest. 23. Dez. 1897 in Budapest, kam 1844 zur juridischen Praxis ...
Pálffy von Erdöd [1]
Pálffy von Erdöd (spr. pālfi), fürstliches und gräfliches altungar. Geschlecht, das von dem Geschlecht der Hédervári (Nachkommen eines aus Deutschland eingewanderten ...
Pálffy von Erdöd [2]
Pálffy von Erdöd, Eduard, Graf, Freiherr von Ugezd, österreich. Politiker, geb. 1836, aus dem in Böhmen begüterten Zweige des Hauses P., wurde als Vertreter des böhmischen ...
Palghat
Palghat, Stadt im Distrikt Malabar der britisch-ind. Präsidentschaft Madras, an der Eisenbahn Madras-Kalikat, mit protestantischer (Baseler) und katholischer Mission und (1901) ...
Palgrave
Palgrave (spr. péllgrëw oder paol-), 1) Sir Francis, engl. Geschichtsforscher, geb. im Juli 1788 in London, gest. 6. Juli 1861, Sohn jüdischer Eltern (Cohen), studierte ...
Pâli
Pâli (eigentlich »Text, heilige Schrift«), die heilige Sprache der südlichen Buddhisten, die dafür gewöhnlich den Namen Mâgadhî, d.h. Sprache von Magadha, der Landschaft ...
Paliāno
Paliāno, Flecken in der ital. Provinz Rom, Kreis Frosinone, mit alten Befestigungswerken, einem Schloß der Colonna, einem Zuchthaus, Wein- und Olivenbau und (1901) 4402 (als ...
Paliat
Paliat, Insel, s. Kangean.
Palici, Lago dēi
Palici, Lago dēi (spr. -litschi), s. Mineo.
Palics
Palics (spr. palitsch), Natronseebad im ungar. Komitat Bács-Bodrog, 7 km von Maria-Theresiopel, an der Bahnlinie Szegedin-Maria-Theresiopel, mit vielen Villen, schönem Park, ...
Palīer
Palīer (Parlier), s. Polier.
Päligner
Päligner, s. Peligner.
Palikāo
Palikāo, Graf von, s. Cousin-Montauban und Palikiao.
Palikāren
Palikāren, s. Klephten.
Palikat
Palikat (Pulicat), Hafenstadt in der britisch-ind. Präsidentschaft Madras, an der Koromandelküste, am Ende eines großen Haffs, mit (1901) 5448 Einw. Hier erbauten die ...
Palīken
Palīken, zwei auf Sizilien in der Nähe des Ätna als Heilgötter und Beschützer des Ackerbaues und der Schiffahrt verehrte Dämonen, Söhne von Adranos, einem einheimischen ...
Paliki
Paliki, Halbinsel, s. Pale.
Palikias
Palikias (»Brücke der acht Li«), Ort in der chines. Provinz Tschili, 17 km östlich von Peking, am Kanal, der von Peking nach dessen Hafen Tungtschou am Paiho führt. Hier ...
Palilĭen
Palilĭen, altitalisches Fest, s. Pales.
Palimbacchīus
Palimbacchīus, s. Antibacchius.
Palime
Palime, Ort in der zur Station Misahöhe gehörigen Landschaft Agome in der deutschen Kolonie Togo (Westafrika); gelegen im Agomegebirge (s. d.), mit 730 Eingebornen und (1903) 5 ...
Palimpsést
Palimpsést (griech., lat. Codex rescriptus), ein Pergament, von dem die Schrift, mit der dasselbe ursprünglich beschrieben war, abgekratzt, wegradiert oder sonst unsichtbar ...
Palindrōm
Palindrōm (griech. Palindrŏmon), ein Wort, das vor- und rückwärts gelesen dasselbe Wort (z. B. Elle, Reliefpfeiler) oder doch einen Sinn gibt (z. B. Neger-Regen, Gras-Sarg); ...
Palingenesīe
Palingenesīe (griech.), Wiedergeburt, Wiederentstehung aus dem Alten und Vergangenen. Mehrere Philosophen des Altertums haben die von Bonnet und Herder zum Teil übernommene ...
Palingenĭa
Palingenĭa, s. Eintagsfliegen.
Palinodīe
Palinodīe (griech.), ein Gedicht des nach einem Schmähgedicht auf Helena als Anstifterin des Trojanischen Krieges erblindeten Stesichoros, das dieses widerrief, worauf er das ...
Palintŏna
Palintŏna (griech.), steinwerfende Geschütze der Griechen, im Gegensatz zu den Pfeilgeschützen (Euthytona). Vgl. Kriegsmaschinen.
Palinūrus
Palinūrus, Languste (s. d.).
Palinurus [1]
Palinurus (Pelorus), nautisches Instrument zur Bestimmung des »rechtweisenden«, d.h. vom astronomischen Meridian aus gezählten, Kurses der Schiffe, unabhängig vom Kompaß. In ...
Palinurus [2]
Palinurus (jetzt Palinuro), Vorgebirge an der Westküste Lukaniens, benannt nach dem Steuermann des Äneas, der hier im Schlaf ins Meer stürzte und ertrank. 253 und 36 v. Chr. ...
Palisa
Palisa, Johann, Astronom, geb. 6. Dez. 1848 in Troppau, studierte seit 1866 in Wien Mathematik und Physik, wurde 1870 Assistent der Wiener Sternwarte, 1871 Adjunkt an der ...
Palisaden
Palisaden (v. lat. palus, Pfahl; Schanzpfähle), starke, 3–4 m lange, oben zugespitzte Pfähle, früher in der Befestigungskunst häufig als Annäherungshindernisse, namentlich ...
Palisadengewebe
Palisadengewebe, s. Assimilation.
Palisadenwurm
Palisadenwurm, s. Strongyliden.
Palisanderholz
Palisanderholz (Palyxander), s. Jacaranda.
Palisot de Beauvais
Palisot de Beauvais, Ambroise, s. Beauvais 1).
Palisse, La
Palisse, La, s. Lapalisse.
Palissot de Montenoy
Palissot de Montenoy (spr. palissó dö mongt'nūá), Charles, franz. Dichter, geb. 3. Jan. 1730 in Nancy, gest. 15. Juni 1814 in Paris, wurde schon in seinem 14. Jahre ...
Palissy
Palissy, Bernard, Glasmaler und Kunsttöpfer, geb. um (1499) 1510 in der franz. Provinz Saintonge, gest. 1589, war in Saintes tätig und wurde als Hugenotte durch den Herzog von ...
Palissyschüsseln
Palissyschüsseln (Palissyware), farbig emaillierte, nur dekorativen Zwecken dienende ovale Tonschüsseln, die, von B. Palissy (s. d.) erfunden, auf der innern Fläche mit über ...
Palitzsch
Palitzsch, Johann Georg, ein Bauer, geb. 11. Juni 1723 in Prohlis bei Dresden, gest. 22. Febr. 1788 in Leubnitz bei Dresden, beschäftigte sich mit Philosophie, Botanik, Physik ...
Palizzi
Palizzi, Filippo, ital. Maler, geb. 16. Juni 1818 in Vasto, gest. 11. Sept. 1899 in Neapel, einer der Begründer und Führer der modernen neapolitanischen Schule, Schüler ...
Palki
Palki, s. Palankin.
Palkstraße
Palkstraße (engl. Palk Strait, spr. paok strēt), Meerenge zwischen der Nordspitze von Ceylon und der Südostküste von Vorderindien, 100 km breit, im W. durch die Adamsbrücke ...
Pall Mall Gazette
Pall Mall Gazette (spr. gäsétt), Titel einer in London erscheinenden Zeitung, die 1865 als liberales Blatt gegründet wurde, seit 1877 aber, vornehmlich unter der Leitung von W. ...
Pall-Mall
Pall-Mall (engl., spr. päll-mäll, »Mailspiel«), Straße in einem der feinsten Teile Londons (Westminster), zwischen Trafalgar Square und Green Park, fast ganz von Klubhäusern ...
Pall.
Pall., bei Tiernamen Abkürzung für P. S. Pallas (s. d.).
Palla
Palla (lat.), der von den altrömischen Frauen beim Ausgehen getragene Mantel, bestehend in einem langen, viereckigen Stück Zeug (vgl. Abbildung). P. corporalis, in der ...
Pallādgold
Pallādgold, s. Gold, S. 81.
Palladĭesk
Palladĭesk (auch Palladianismus) nennt man den Baustil, der sich an die Palastbauten Palladios (s. d.) anschloß und noch in der Gegenwart, besonders in England, gepflegt wird.
Pallādio
Pallādio, Andrea, ital. Architekt, geb. 30. Nov. 1518 (nach andern 1508) in Vicenza, gest. 19. Aug. 1580 in Venedig, war ursprünglich Steinmetz, kam mit Hilfe des Dichters ...
Palládium [1]
Palládium Pd, eins der Platinmetalle, das zu etwa 2 Proz. im Platinerz, zu 5–10 Proz. in einigen Sorten brasilischen Goldes, fast rein im brasilischen Platinsand und außerdem ...
Palládium [2]
Palládium (griech. Palladion), Pallasbild, ein auf der Burg von Troja als Unterpfand für den Bestand der Stadt aufbewahrtes altes Schnitzbild, 3 Ellenhoch, stehend, mit eng ...
Pallādius
Pallādius, 1) Rutilius Taurus Ämilianus, röm. Schriftsteller des 4. Jahrh. n. Chr., schrieb im Anschluß an seine Vorgänger und nach eignen Erfahrungen ein Werk: »De re ...
Pallantĭa
Pallantĭa, Hauptstadt des iberischen Volkes der Vaccaei im alten Hispania, das heutige Palencia (s. d.).
Pallanza
Pallanza, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Novara, auf einer Landzunge, am westlichen Ufer des Lago Maggiore, gegenüber den Borromeischen Inseln, 201 m ü. M., an der ...
Pallas [1]
Pallas (P. Athene), griech. Göttin, s. Athene.
Pallas [2]
Pallas, Weiler in der irischen Grafschaft Longford, 4 km südöstlich von Ballymahon; Geburtsort von Oliver Goldsmith (s. d.).
Pallas [3]
Pallas, Freigelassener des röm. Kaiserhauses, besaß unter Claudius so großen Einfluß, daß er ihm die Finanzverwaltung übertrug und, von ihm beredet, Agrippina heiratete und ...
Pallas [4]
Pallas, Peter Simon, Reisender und Natur forscher, geb. 22. Sept. 1741 in Berlin, gest. daselbst 8. Sept. 1811, studierte Medizin und Naturwissenschaften, ordnete die ...
Pallasch
Pallasch (jetzt Kürassierdegen Modell 1854), blanke Waffe der deutschen Kürassiere, 1,34 kg, mit Scheide 2,29 kg schwer; s. Degen.
Pallasīt
Pallasīt (nach dem Entdecker Pallas), eine Gruppe der Meteorsteine (s. d., S. 705).
Pallavicini [1]
Pallavicini (spr. -tschïni), Villa, s. Pegli.
Pallavicini [2]
Pallavicini (spr. -tschïni), Emilio, Marchese P. di Priola, ital. General, geb. 1824 in Genua, gest. 15. Nov. 1901 in Rom, trat 1833 in die Militärakademie zu Turin ein. Im ...
Pallavicino
Pallavicino (spr. -witschīno), Sforza, kath. Geschichtschreiber, geb. 28. Nov. 1607 in Rom, wurde päpstlicher Beamter, 1637 Jesuit, 1639 Professor am Collegium Romanum, 1659 ...
Pallavicino-Trivulzio
Pallavicino-Trivulzio, Giorgio Guido, Marchese, ital. Patriot, geb. 24. April 1796 in Mailand, gest. 4. Aug. 1878, beteiligte sich mit Silvio Pellico an der Verschwörung von 1821 ...
Pallen
Pallen, eiserne Sperrklinken am Spill, die in die Zähne des Pallkranz fallen und dadurch das Zurückdrehen der Spillwelle hindern.
Palleske
Palleske, Emil, Schriftsteller und dramatischer Vorleser, geb. 5. Jan. 1823 zu Tempelburg in Pommern, gest. 28. Okt. 1880 in Thal bei Eisenach, studierte in Berlin und Bonn, ward ...
Palliāta fabŭla
Palliāta fabŭla (lat.), s. Komödie, S. 337.
Palliatīv
Palliatīv (v. lat. pallium, Hülle, Mantel, Palliativmittel), Heilmittel, durch das eine Krankheit nur in ihren Äußerungen gemildert wird (daher auch symptomatisches Mittel). ...
Pallice, La
Pallice, La (spr. -liß'), s. Rochelle, La.
Pallĭengelder
Pallĭengelder, s. Pallium.
Palliser
Palliser, William, engl. Kavallerieoffizier und Industrieller, geb. 18. Juni 1830 in Dublin, gest. 4. Febr. 1882 in London, machte mehrfache Erfindungen in der Artillerie, ...
Pallisserinseln
Pallisserinseln, zum franz. Tuamotu-Archipel gehörige Atollgruppe im südlichen Polynesien, besteht aus den Inseln Arutua oder Rurik (1722 von Roggeveen entdeckt), Apataki u. ...
Pallĭum
Pallĭum (lat.), bei den Römern ein weites, mantelähnliches Oberkleid, gewöhnlich von weißer Farbe, wie es die Griechen trugen; dann überhaupt soviel wie Decke, Hülle, ...
Pallograph
Pallograph ( Vibrometer, griech., »Schwingungsschreiber«), von O. Schlick erfundenes Instrument zur graphischen Darstellung der Vibrationen von Dampfern, Eisenbahnfahrzeugen, ...
Pallor
Pallor und Pāvor (lat., »Erbleichen« und »Zagen«), bei den Römern Personifikationen des Schreckens, denen König Tullius Hostilius in einem Treffen mit den Fidenaten und ...
Pallottīner
Pallottīner (Pia Societas Missionum, abgekürzt P. S. M., fromme Missionsgesellschaft), Name der 1835 von Vinzenz Pallotti (geb. 21. April 1795 in Rom, gest. 22. Jan. 1850 zu ...
Palm [1]
Palm (Palme, v. lat. palmus minor oder palma, »Handbreite ohne Daumen«), früheres Maß für die Rundung der Masten: in Hamburg 1/3 Fuß = 9,55 cm, in Riga = 9,44 cm, in ...
Palm [2]
Palm, Johann Philipp, ein Opfer französischer Tyrannei in Deutschland, geb. 17. Nov. 1768 in Schorndorf, erlernte in Erlangen den Buchhandel und erwarb die Steinsche ...
Palma Christi
Palma Christi, s. Ricinus und Gymnadenia.
Palma [1]
Palma (lat.), die Palme; dann soviel wie Siegespreis, Sieg, weil Palmzweige zu Preisen für die Sieger in Wettkämpfen verwendet wurden.
Palma [2]
Palma (Puhm), der frühere rumänische Fuß: in der Moldau 1/8 Stingena = 24,76 cm, in der Walachei 1/16 Stânjenul = 19,62 cm.
Palma [3]
Palma, nordwestlichste der span. Kanarischen Inseln (s. d. mit Textkärtchen), 715 qkm mit (1900) 41,994 Einw. (59 auf 1 qkm), ist vulkanisch und sehr gebirgig, mit zahlreichen ...
Palma [4]
Palma, 1) Hauptstadt der span. Provinz der Balearen, an der Südwestküste der Insel Mallorca, im Hintergrund der Bai von P. gelegen, Ausgangspunkt der Eisenbahn P.-Manacor, ...
Palma [5]
Palma, 1) Jacopo (Giacomo), genannt il Vecchio (»der Alte«), ital. Maler, geb. um 1480 in Serinalta bei Bergamo, gest. zwischen dem 28. Juli und dem 8. Aug. 1528 in Venedig. ...
Palmacītes
Palmacītes Brong., vorweltliche Pflanzengattung aus der Familie der Palmen (s. d.).
Palmae
Palmae, Pflanzenfamilie, s. Palmen.
Palmanōva
Palmanōva, Distriktshauptstadt und Festung in der ital. Provinz Udine, nahe der österreichischen Grenze, an der Eisenbahn Udine-Portogruaro, hat einen Dom mit Marmorfassade, ein ...
Palmarĭa
Palmarĭa, Insel im Ligurischen Meer, zur ital. Provinz Genua gehörig, westlich vom Golf von Spezia, durch einen schmalen Kanal vom Vorgebirge von Portovenere getrennt, ist 1,63 ...
Palmarĭum
Palmarĭum (lat.), Siegeslohn.
Palmarōla
Palmarōla, ital. Insel, s. Ponza.
Palmarōsaöl
Palmarōsaöl, s. Geraniumöl und Grasöle.
Palmārum
Palmārum (eigentlich Dies oder Dominica p.), s. Palmsonntag.
Palmas
Palmas, Kap, Vorgebirge an der Küste von Liberia (Westafrika), unter 4°22´ nördl. Br. und 7°45´ westl. L., eine felsige, 25 m hohe Halbinsel mit Leuchtturm. Die Reede von ...
Palmas, Las
Palmas, Las, Hauptstadt der span. Insel Gran Canaria, an der Nordostküste, mit Kathedrale, Zitadelle, Fort, Theater, bischöflichem Palast und (1900) 44,517 Einw., die Fischerei, ...
Palmat
Palmat (palmat side), im Mittelalter, besonders in Deutschland gangbares, sehr weiches Gewebe, kommt viel in Minneliedern vor, z. B. als Bettzeug.
Palmblad
Palmblad, Wilhelm Fredrik, schwed. Schriftsteller, geb. 16. Dez. 1788 zu Liljestad in Ostgotland, gest. 2. Sept. 1852 in Upsala, wurde 1822 Dozent, 1835 Professor daselbst. Um die ...
Palmbohrer
Palmbohrer (Calandra palmarum L., s. Tafel »Käfer II«, Fig. 18), ein Rüsselkäfer, 5 cm lang, länglich-oval, niedergedrückt, mit dünnem Rüssel und fast ganz von den Augen ...
Palmbutter
Palmbutter, s. Palmöl.
Palmeirim
Palmeirim, Luiz Augusto, portug. Dichter, geb. 9. Aug. 1825 in Lissabon, gest. daselbst 4. Dez. 1893, Sohn eines Generals, besuchte das königliche Militärkolleg seiner ...
Palmella
Palmella, Pedro de Sousa-Holstein, Herzog von, portug. Minister, geb. 8. Mai 1781 in Turin, gest. 12. Okt. 1850 in Lissabon, trat früh in Militärdienste, ward darauf ...
Palmelleen
Palmelleen, ältere Bezeichnung für die zur Ordnung der Grünalgen gehörige Gruppe der Protokokkoideen (s. Algen, S. 316).
Palmén
Palmén, Ernst Gustaf, Freiherr, finnländ. Historiker und Politiker, geb. 26. Nov. 1849 in Helsingfors, wo er 1877 Dozent und 1884 ordentlicher Professor der Geschichte wurde, ...
Palmen
Palmen I. Die Beschreibung siehe unter den lateinischen Gattungsnamen. Palmen II. Palmen III. Palmen IV.
Palmen [1]
Palmen (hierzu Tafeln »Palmen I-IV«), monokotyle Familie aus der Ordnung der Principes, baumartige Pflanzen von elegantem Wuchs, mit meist einfachem, durch eine Terminalknospe ...
Palmen [2]
Palmen, ein Tau »Hand über Hand«, also schnell einholen.
Palmenbuche
Palmenbuche, s. Prionium.
Palmendieb
Palmendieb (Kokosdieb), s. Krabben.
Palmenfarne
Palmenfarne, s. Cykadazeen.
Palmenfest
Palmenfest, soviel wie Palmsonntag (s. d.).
Palmenhäuser
Palmenhäuser, s. Palmen und Gewächshäuser.
Palmenholz
Palmenholz ( Zebraholz), das Holz mehrerer Palmen, das in den europäischen Handel kommt. Am häufigsten ist das Holz der Kokospalme (Porkupine-, Porkupinenholz, Palmyraholz), es ...
Palmenhonig
Palmenhonig, s. Jubaea.
Palmenkohl
Palmenkohl, in den Tropen beliebtes Gemüse, das aus jungen, noch unentwickelten Blättern verschiedener Palmen besteht. Von den bekanntern Palmen liefern P. namentlich Arenga ...
Palmenlilie
Palmenlilie, s. Yucca.
Palmenmarder
Palmenmarder, s. Palmenroller.
Palmenmehl
Palmenmehl, s. Sago.
Palmenorden
Palmenorden, s. Fruchtbringende Gesellschaft.
Palmenpapier
Palmenpapier. Die Blätter von Borassus flabelliformis werden in Indien neben denen der Kokospalme und der Talipot (Corypha umbraculifera) als Schreibblätter benutzt. Die für ...
Palmenroller
Palmenroller (Palmenmarder, Rollmarder, Paradoxurus F. Cuv.), Raubtiergattung aus der Familie der Schleichkatzen (Viverridae), katzenähnliche Tiere mit langem, zylindrischem ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.053 c;