Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Palmensago
Palmensago, s. Sago.
Palmenstärke
Palmenstärke, soviel wie Sago.
Palmenweihe
Palmenweihe, s. Palmsonntag.
Palmenzweige
Palmenzweige, die Blätter von Cycas revoluta, s. Cycas, und von der Dattelpalme, s. Phoenix; im Altertum Symbol der Siegesfreude, s. Palmen, S. 340.
Palmer [1]
Palmer (spr. pāmer), Stadt im nordamerikan. Staat Massachusetts, am Chicopee River, mit Fabrikation von Teppichen, Wagen, Strohhüten und (1900) 7801 Einwohnern.
Palmer [2]
Palmer, Christian, protest. Theolog, geb. 27. Jan. 1811 in Winnenden bei Stuttgart, gest. 29. Mai 1875 in Tübingen, wurde 1836 Repetent am Tübinger Stift, 1839 Diakonus in ...
Palmer [3]
Palmer (spr. pāmer), 1) Erastus Dow, amerikan. Bildhauer, geb. 2. April 1817 zu Pompey im Staate New York, gest. 1904, wohnte meist in Albany (N. Y.). Seine bekanntesten Werke ...
Palmerland
Palmerland, antarktischer Archipel zwischen 64–65° südl. Br. und 62–64° westl. L., von Grahamland durch die Belgicastraße geschieden, wurde 1821 von Palmer entdeckt und ...
Palmerston North
Palmerston North (spr. pāmerst'n north), Stadt auf der Nordinsel der britisch-austral. Kolonie Neuseeland, mit Wellington durch Eisenbahn verbunden, hat Säge- und Kornmühlen ...
Palmerston [1]
Palmerston, dickes Doppelgewebe, ähnlich dem Eskimo.
Palmerston [2]
Palmerston (spr. pāmerst'n), Hauptort des zu Südaustralien gehörigen Nordterritoriums, am Port Darwin, Ausgangspunkt der Eisenbahn nach Pine Creek, die als australische ...
Palmerston [3]
Palmerston (spr. pāmerst'n), Henry John Temple, Viscount, brit. Staatsmann, geb. 20. Okt. 1784 in Broadlands (Hampshire), gest. 18. Okt. 1865, besuchte mit Byron und Peel die ...
Palmeselprozession
Palmeselprozession, s. Palmsonntag.
Palmette [1]
Palmette, palmenblattförmige Verzierung, die besonders im griechischen Baustil oft zur Zierde der Stirnziegel (s. Akroterien, Fig. 1) und in Gestalt von Palmettenreihen zum ...
Palmette [2]
Palmette, Zwergobstbaumform, s. Obstbau.
Palmettoextrakt
Palmettoextrakt, gerbstoffhaltiges Extrakt, das bei der Gewinnung der Faser aus der nordamerikanischen Palme Sabal Palmetto (Palmettofaser) gewonnen und in der Gerberei benutzt ...
Palmettopalme
Palmettopalme, s. Sabal.
Palmezzano
Palmezzano, Marodi Antonio, ital. Maler, geb. 1456 (?) in Forlì, gest. nach 1537, Schüler des Melozzo da Forli, ein ungemein fleißiger und fruchtbarer, in der Perspektive ...
Palmfett [1]
Palmfett (Palmbutter), s. Palmöl.
Palmfett [2]
Palmfett, aus Trockenbeeren bereiteter Likörwein von der Insel Palma.
Palmgren
Palmgren, Karl Eduard, schwed. Pädagog, geb. 28. April 1840 in Vrigstad (Südschweden), studierte in Lund, wirkte darauf als Lehrer und begründete 1876 eine eigne »Praktische ...
Palmhirn
Palmhirn, s. Cocos, S. 208.
Palmi
Palmi, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Reggio di Calabria, auf einer Anhöhe am Tyrrhenischen Meer und an der Eisenbahn Reggio-S. Eufemia, hat ein Gymnasium, Wein-, Oliven- ...
Palmiēri
Palmiēri, Luigi, Meteorolog, geb. 22. April 1807 in Faicchio, gest. 9. Sept. 1896 in Neapel, war seit 1828 Professor der Mathematik und Physik an den Lyzeen von Salerno, ...
Palmĭetteschilf
Palmĭetteschilf, s. Prionium.
Palmīn
Palmīn, aus Kokosöl dargestelltes, sehr reines Fett, das als Speisefett (Kokosbutter, Pflanzenbutter) benutzt wird.
Palmipĕdes
Palmipĕdes (lat.), Schwimmvögel (s. d.).
Palmīra
Palmīra, Stadt im Depart Cáuca in Kolumbien, im Tal des Cáuca, 1010 m ü. M., mit höherer Schule, Tabakbau und 14,000 Einw. P. ist Sitz eines deutschen Vizekonsuls.
Palmitīn
Palmitīn (Tripalmitin, Palmitinsäuretriglycerid) (C16H31O)3C3H5O3 entsteht beim Erhitzen von Palmitinsäure mit Glyzerin, findet sich in den meisten Fetten neben Stearin und ...
Palmitīnsäure
Palmitīnsäure (Hexadezylsäure, Cetylsäure, Cetinsäure) C16H32O2 findet sich an Glyzerin gebunden als Palmitin in fast allen natürlichen Fetten neben Stearin und Olein, zum ...
Palmīto
Palmīto, in Spanien Name der Zwergpalme (Chamaerops humilis), in Brasilien die Herzsprosse (Palmkohl) von Euterpe oleracea.
Palmkerne
Palmkerne, die Samen der Ölpalme (Elaeis guineensis), die zur Gewinnung von Palmkernöl, besonders in Marseille und Harburg, verarbeitet werden. Extrahiertes Öl ist farblos, ...
Palmkohl
Palmkohl, s. Palmenkohl.
Palmnicken
Palmnicken, Gut im preuß. Regbez. Königsberg, Kreis Fischhausen, auf der Westküste der Halbinsel Samland und an der Staatsbahnlinie Fischhausen-P., hat eine evang. Kirche, ...
Palmo
Palmo (v. lat. palmus major, »Spanne«), früheres Längenmaß: in Spanien P. mayor zu 9 Pulgadas = 20,898 cm und P. menor oder de ribera = 6,966 cm; in Portugal seit 1835 und ...
Palmograph
Palmograph, s. Gedankenlesen.
Palmöl
Palmöl (Palmbutter, Palmfett), fettes Öl aus den Früchten von Elaeis guineensis, zu dessen Gewinnung man die Früchte 6–10 Tage liegen läßt, dann mit Wasser kocht, nach ...
Palmoptische Kapsel
Palmoptische Kapsel (manometrische Kapsel), s. Manometrische Flammen, S. 242.
Palmoskopie
Palmoskopie (griech.), die Auskultation der Blutgefäße, s. Arteriengeräusche und Venengeräusche.
Palmospasmus
Palmospasmus (griech.), Schüttelkrampf.
Palmsonntag
Palmsonntag (Palmtag, blauer Ostertag, lat. Dominica palmarum), der Sonntag vor Ostern, an dem man in der katholischen Kirche zur Erinnerung an den Einzug Christi in Jerusalem ...
Palmus
Palmus (lat.), durch vier Fingerbreiten bestimmte Handbreite, die als vierter Teil des römischen Fußes galt, = 0,0739 m. S. Palmo.
Palmwachs
Palmwachs, s. Pflanzenwachs.
Palmweide
Palmweide, Salweide, s. Weide.
Palmwein
Palmwein, gegorner Palmensaft, in den Tropenländern sehr beliebtes alkoholisches Getränk, das aus verschiedenen Palmen bereitet wird. Zur Darstellung aus Arenga saccharifera ...
Palmyra [1]
Palmyra (spr. pälmaira), brit. Insel im Großen Ozean, unter 6° nördl. Br. und 162° westl. L., eine der pazifischen Sporaden (s. d.).
Palmyra [2]
Palmyra (aramäisch Tadmor, heute Tudmur), der Sage nach von Salomo gegründete Hauptstadt der syrischen Landschaft Palmyrene, berühmt durch die großartigen Ruinen ihrer ...
Palmyraholz
Palmyraholz, s. Palmenholz.
Palmyrapalme
Palmyrapalme, soviel wie Borassus flabelliformis.
Palmzucker
Palmzucker (Jagre-, Jagarazucker, Jaggery), aus Palmensaft gewonnener Zucker (Rohrzucker). Große Quantitäten werden aus Arenga saccharifera auf den Sundainseln dargestellt, ...
Palmzweige
Palmzweige, s. Palmenzweige.
Palnotoke
Palnotoke, von Saxo (s. d.) erwähnter dän. Sagenheld, der, aus seinem Vaterland vertrieben, die Seeräuberstadt Jomsburg (s. d.) oder Julin (s. d.) gegründet haben soll. Es ...
Palo
Palo, Dorf in der ital. Provinz Rom, Kreis Civitavecchia, am Tyrrhenischen Meer und an der Eisenbahn Rom-Civitavecchia, mit einer Burg der Odescalchi (15. Jahrh.), Seebad, kleinem ...
Palo Alto
Palo Alto, Ort in Kalifornien, Grafschaft Santa Clara, enthält die 1891 gegründete und mit 20 Mill. Doll. dotierte Leland Stanford Junior University (1904: 145 Dozenten, 1485 ...
Palo del Colle
Palo del Colle, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Bari, auf einem Hügel, mit restauriertem Schloß, Wein-, Mandel- und Olivenbau und (1901) 12,683 Einw.
Palóczen
Palóczen (spr. -lōzen), im Heveser, Borsoder, Gömörer und zum Teil auch im Neográder Komitat ansässige Magyaren mit einer eigentümlichen Aussprache des Magyarischen. Die ...
Palolowurm
Palolowurm (Lysidice [Eunice] viridis Gray), ein ca. 25 cm langer und 1–2 cm dicker Borsten wurm mit einem Stirnfühler und zwei Seitenfühlern; das Männchen ist weiß bis ...
Palomabirinde
Palomabirinde, s. Colubrina.
Palomīno de Castro y Velasco
Palomīno de Castro y Velasco, Don Acisclo Antonio, span. Maler, geb. 1653 in Bujalance bei Cordoba, gest. 13. April 1725 in Madrid, studierte erst die Wissenschaften, dann die ...
Pālos de la Frontēra
Pālos de la Frontēra, Stadt in der span. Provinz Huelva, Bezirk Moguer, am Rio Tinto, unfern seiner Mündung in den Golf von Cadiz, mit (1900) 1621 Einw., ehedem ein guter ...
Palota
Palota, 1) (Rákos-P.) Groß-Gemeinde im ungar. Komitat Pest, bei Neupest, an der Staatsbahnlinie Waitzen-Budapest und an der elektrischen Straßenbahn nach Budapest, beliebter ...
Palpābel
Palpābel (lat.), betastbar, angreifbar.
Palpation
Palpation (lat.), Betastung, Befühlung.
Palpĕbrae
Palpĕbrae (lat.), Augenlider, s. Auge, S. 104.
Palpen
Palpen (Palpi, Taster), fühlerähnliche Organe an den Kauwerkzeugen der Gliedertiere (Insekten. Krebse etc.) und am Kopf mancher Ringelwürmer.
Palpicornĭdae
Palpicornĭdae (tasterhörnige Wasserkäfer), Familie aus der Ordnung der Käfer, s. Wasserkäfer.
Palpitieren
Palpitieren (lat.), heftig klopfen (vom Herzen), zittern (vor Erregung); Palpitation, Herzklopfen.
Palstab
Palstab, s. Paalstab.
Palŭdamentum
Palŭdamentum (lat.), der meist rote Kriegsmantel der römischen Feldherren, in der Kaiserzeit ausschließlich von den Kaisern als obersten Kriegsherren getragen und zwar in ...
Paludan-Müller
Paludan-Müller, Frederik, dän. Dichter, geb. 7. Febr. 1809 in Kopenhagen, gest. daselbst 28. Dez. 1876, erregte schon als Student durch sein romantisches Schauspiel »Liebe am ...
Paludicŏla
Paludicŏla, die Wasserratte, s. Wühlmaus.
Paludīna
Paludīna, s. Schnecken.
Palügletscher
Palügletscher, s. Bernina-Alpen.
Palumbo
Palumbo, Giuseppe, ital. Admiral, geb. 31. Dez. 1840 in Neapel, trat 1856 in die Marine, wurde 1873 Fregatten-, 1883 Linienschiffskapitän, 1890 Konteradmiral und 1896 ...
Palungu
Palungu, s. Gambohanf.
Palus
Palus (spr. -lǖs oder -lǖ), s. Bordeauxweine.
Palyxanderholz
Palyxanderholz, s. Jacaranda.
Pamali
Pamali, s. Tabu.
Pambamkanal
Pambamkanal, s. Adamsbrücke und Palkstraße.
Pamēla
Pamēla, Bezeichnung einer Tugendheldin, nach der Hauptperson im gleichnamigen Roman von Richardson, der selbst wieder aus Sidneys »Arcadia« schöpfte.
Pamfīli
Pamfīli, Villa (meist Villa Doria P. genannt), ein vor der Porta San Pancrazio in Rom gelegenes Landhaus mit Park, das Fürst Camillo P., Neffe Innozenz' X., um die Mitte des 17. ...
Pamiers
Pamiers (spr. -mjë), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Ariège, 280 m ü. M., am Ariège und an der Südbahn, Sitz eines Bischofs (seit 1296), hat eine Kathedrale aus ...
Pamir
Pamir (bei den Kirgisen Bam-i-Duniah, »Dach der Welt«, bei den Chinesen mit Bezug auf die Übergänge von Ostturkistan ins Aralokaspische Gebiet Tsungling, »Zwiebelpässe«) ...
Pamisos
Pamisos, Fluß, s. Pirnatsa.
Pampa
Pampa, argentin. Territorium, zwischen Mendoza, San Luis, Cordoba, Buenos Aires und dem Rio Colorado im S., 144,919 (nach Trognitz 145,913) qkm mit (1895) 25,765 Einw., ...
Pampa Aullagas
Pampa Aullagas, s. Aullagas.
Pampas
Pampas (in der Ketschuasprache soviel wie Ebenen), Name der ausgedehnten baumlosen Ebenen Argentiniens, aber auch Bezeichnung für das dichtbewaldete Gebiet zwischen den Flüssen ...
Pampasgras
Pampasgras, s. Gynerium.
Pampashase
Pampashase, s. Mara.
Pampashuhn
Pampashuhn, s. Straußhuhn.
Pampasindianer
Pampasindianer, allgemeine Bezeichnung für verschiedene Indianerstämme, welche die Pampas von Argentinien bewohnen, insbes. die Pehuelischen (s. d.).
Pampasstrauß
Pampasstrauß, s. Nandu.
Pampaston
Pampaston, lößähnliches Gebilde, s. Diluvium, S. 12, und Pampas.
Pampatar
Pampatar, Hafen der Insel Margarita (s. Nueva Esparta).
Pampēro
Pampēro, in den Pampas plötzlich und heftig einsetzende Regen- oder Gewitterböe aus Südwesten, bringt meist Abkühlung.
Pamphile
Pamphile (franz.), Kartenspiel, s. Mistigri.
Pamphĭlos
Pamphĭlos, 1) griech. Maler aus Amphipolis in Makedonien, Schüler des Eupompos, lebte um 390 bis 350 v. Chr. und ward zum eigentlichen Haupt der sikyonischen Malerschule, deren ...
Pamphĭlus
Pamphĭlus, Kirchenschriftsteller, gebürtig aus Berytus in Phönikien, ward 309 Märtyrer in Cäsarea, wo er Presbyter war und eine theologische Schule leitete. Ein besonderes ...
Pamphlét
Pamphlét (altengl. pamflet), Flugschrift (s. d.), besonders auch (politische) Streit- und Schmähschrift. Libell. Das seinem Ursprung nach noch unerklärte Wort kam zuerst in ...
Pamphylĭen
Pamphylĭen, im Altertum Landschaft Kleinasiens (s. Karte »Römisches Reich«), umfaßte die schmale, 70–80 km lange Küstenebene zwischen Lykien und Kilikien am Pamphylischen ...
Pamplemousses
Pamplemousses (Pampelmousses), Distrikt auf der brit. Insel Mauritius (s. d.) im Indischen Ozean, östlich von Madagaskar, 225 qkm groß, mit (1901) 39,017 Einw., 173 auf 1 qkm ...
Pamplicosund
Pamplicosund, seichtes Brackwasserhaff an der Küste des nordamerikan. Staates Nordcarolina, 130 km lang, 30–50 km breit, 4000 qkm groß, hängt im N mit dem Albemarlesund (s. ...
Pamplōna
Pamplōna, 1) Hauptstadt der span. Provinz Navarra, 420 m ü. M., am Arga (Zufluß des Aragon) und an der Eisenbahn Saragossa-Alsasua gelegen, hat einen großen Platz (de la ...
Pān
Pān, in der griech. Mythologie ein ursprünglich in Arkadien heimischer und dort hauptsächlich verehrter Weide- und Waldgott, Sohn des Zeus und einer Nymphe oder des Hermes und ...
Pan [1]
Pan, bei Polen u. Tschechen das Wort für »Herr«.
Pan [2]
Pan (holländ., »Pfanne«), in zusammengesetzten südafrikan. Ortsbezeichnungen oft vorkommend, bedeutet »Salzpfanne«, Reste früherer Brackwasserseen.
Pan [3]
Pan (franz., spr. pāng, auch Empan, »Spanne«), früher in Frankreich gebräuchliches Längenmaß, etwa = 22 cm. Vgl. Escandal.
Pan [4]
Pan, Titel einer Zeitschrift kunstwissenschaftlichen und literarischen Inhalts, die als Organ einer 1894 in Berlin gegründeten Gesellschaft von Künstlern, Kunstschriftstellern, ...
Pan-Cakes
Pan-Cakes (engl., spr. pänn-këks, »Pfannkuchen«), englische Kuchen aus Butterteig, die mit Zitrone und gestoßenem Zucker genossen werden.
Păn...
Păn... (griech.), häufig in Zusammensetzungen vorkommend, soviel wie all..., gesamt...
Pana
Pana, Stadt im nordamerikan. Staat Illinois, Grafschaft Christian, Bahnknotenpunkt, hat Kohlengruben, Produktenhandel und (1900) 5503 Einw.
Panabat
Panabat, frühere pers. Silbermünze zu 10 Schahi = 0,41 Mk. deutscher Talerwährung, auch halb (Nim P.); um 1825 noch 0,6 Mk. wert.
Panacee
Panacee, s. Panazee.
Panache
Panache (franz., spr. -āsch'), Helmbusch, Federbusch; davon panaschieren, buntstreifig machen (wie die Farben eines Federbusches); Panaché, panaschiertes Eis, buntstreifiges ...
Panade
Panade (franz.), Brei aus Semmelkrume oder Mehl mit Wasser, Milch, Fleischbrühe, Butter und Eiern zur Bereitung verschiedener Farcen.
Panagīa
Panagīa, s. Panhagia.
Panagjurischte
Panagjurischte (Panagjurisče, Onukiöj), Ort zwischen Sofia und Philippopel, bekannt durch den Aufstand im Mai 1876, der trotz seines Mißlingens die Befreiung Bulgariens (s. d., ...
Panainos
Panainos, griech. Maler, Bruder des Pheidias, bemalte die Schranken, die dessen Zeusstatue im Tempel zu Olympia von drei Seiten umgeben, mit Darstellungen aus der Heldensage. ...
Panakeia
Panakeia (»Allheilerin«), Tochter des Asklepios (s. d.).
Panakka
Panakka, Stadt, s. Bhutan.
Panakokoholz
Panakokoholz, s. Eisenholz.
Panamá [1]
Panamá (República del Istmo), mittelamerikan. Republik. 3. Nov. 1903 proklamiert, zwischen Costarica im NW. und dem kolumbischen Depart. Cauca im SO. (s. Karte »Westindien«), ...
Panamá [2]
Panamá, Hauptstadt der gleichnamigen Republik (s. oben), an der Einfahrt in den Golf von P., südlicher Ausgangspunkt der 75 km langen P.-Eisenbahn nach Colon, mit sehr ...
Panamá [3]
Panamá, kleingewürfeltes Gewebe, bei dem 2–6 Fäden nebeneinander gleich binden, so daß im Gewebe kleine Quadrate (Würfel) entstehen, angewendet bei Stoffen jeglicher Art. ...
Panamaholz
Panamaholz, soviel wie Quillaja.
Panamahüte
Panamahüte, s. Carludovica.
Panamakanal
Panamakanal, der die Landenge von Panama durchschneidende Schiffahrtskanal, der durch Verbindung des Atlantischen und des Stillen Ozeans den ungeheuern Umweg durch die ...
Panamaprozeß
Panamaprozeß. Der Zusammenbruch des Unternehmens von Ferdinand de Lesseps, die Landenge von Panama durch einen Schiffahrtskanal zu durchstechen, erfolgte im Dezember 1888; er ...
Panamarinde
Panamarinde, s. Quillaja.
Panamerikanismus
Panamerikanismus, Bezeichnung für das in neuerer Zeit in den Vereinigten Staaten aufgetauchte Bestreben, die Staaten Amerikas zu einer gemeinsamen Politik unter Führung der ...
Panamist
Panamist (franz.), am Panamaskandal Beteiligter (s. Panamaprozeß).
Pananagraph
Pananagraph (griech.), eine von Sabel in Koblenz erfundene Graviermaschine, mit der man eine beliebige Vorlage in genau zu bestimmender Verkleinerung in eine Metallplatte ...
Pananglikanische Synoden
Pananglikanische Synoden, s. Lambethkonferenzen.
Panaquilon
Panaquilon, s. Panax.
Panard
Panard (spr. -ár), Charles François, der beste franz. Liederdichter vor Désaugiers, geb. um 1694 in Courville bei Chartres, gest. 13. Juni 1765 in Paris, machte sich durch eine ...
Panarĭa
Panarĭa, eine der Liparischen Inseln (s. d.), 3,3., qkm groß, mit (1901) 639 Einw.
Panaritĭum
Panaritĭum, eine eiterige Entzündung (Phlegmone), die beim Klauenvieh im Klauenspalt, vorn über demselben oder hinten an den Ballen entsteht, durch unreinliche Haltung ...
Panāro
Panāro, rechter Nebenfluß des Po in Oberitalien, entspringt als Scoltenna im Etruskischen Apennin, am Monte Rondinajo (1167 m ü. M.), durchfließt die Provinz Modena in ...
Panaschierbefugnis
Panaschierbefugnis, s. Wahl.
Panaschieren
Panaschieren, s. Panache.
Panathenäen
Panathenäen (griech.), das größte Fest der Athener zu Ehren der Stadtgöttin Athene. Angeblich eine Stiftung des Erichthonius, zu Ehren des Sieges der Athene über den Giganten ...
Panathenäisches Stadion
Panathenäisches Stadion, s. Athen, S. 27.
Panätios
Panätios, Stoiker, geb. um 180 v. Chr. auf Rhodos, gest. um 110, lebte längere Zeit in Rom, wo er zur Verbreitung der griechischen, besonders stoischen, Philosophie beitrug und ...
Panax
Panax L. (»Zaubermittel«, Kraftwurz, Ginseng), Gattung der Araliazeen, ausdauernde Kräuter mit dicker, knolliger Wurzel, einfachem Stengel, quirlständigen, gefingerten ...
Panay
Panay, eine der Philippinen, in der Gruppe der Vizayas, zwischen Mindoro und Negros, mit Guimares 12,560 qkm mit (1899) 734,889 Einw. (Visaya, Mundo, Negrito). Die Insel ist ...
Panazee
Panazee (griech. Panakeia, die »Allheilende«), nach einem griechischen Scholiasten die Personifikation der Heilkunst, eine Tochter des Äskulap, dann ein Heilmittel für jede ...
Panceput
Panceput, Stadt, s. Panipat.
Panceri
Panceri (spr. -tschëri), Paolo, Zoolog geb. 23. Aug. 1833 in Mailand, war von 1861 bis zu seinem Tode, 12. März 1877, Professor der vergleichenden Anatomie in Neapel. P. ...
Pancevo
Pancevo, Stadt, s. Pancsova.
Panchromatische Platten
Panchromatische Platten, photographische Bromsilbergelatineplatten, die durch Zusatz geeigneter Farbstoffe für alle farbigen Strahlen des Sonnenspektrums empfindlich gemacht ...
Panckoucke
Panckoucke (spr. pangkuk'), franz. Buchdrucker- und Buchhändlerfamilie, deren Stammvater André Joseph P. (geb. 1700 in Lille, gest. daselbst 17. Juli 1753) zugleich ein ...
Pancratĭum
Pancratĭum L. (Narzissenlilie, Trichterlilie), Gattung der Amaryllidazeen, Zwiebelgewächse mit linealischen Blättern, röhrigem Schaft und großen, weißen, wohlriechenden ...
Pancreas Aselli
Pancreas Aselli, s. Mesenterialdrüsen.
Pancsova
Pancsova (spr. pántschowa, serb. Pančevo), Stadt mit Munizipium im ungar. Komitat Torontál, Endstation der Staatsbahnlinie Groß-Becskerek-P., an der unweit der Stadt in die ...
Panda
Panda, s. Bär, S. 361.
Pandämonĭon
Pandämonĭon, Inbegriff aller übermenschlich gedachten Wesen, besonders der bösen Geister oder Dämonen, die das Reich des Teufels bilden. Das Wort ist modernen Ursprungs. »P. ...
Pandanalen
Pandanalen, Pflanzenordnung der Spadizifloren unter den Monokotylen, durch getrenntgeschlechtliche, in Kolben oder Köpfchen zusammengedrängte, meist hüllenlose Blüten und ...
Pandanazeen
Pandanazeen, monokotyle, etwa 220 Arten umfassende Familie aus der Ordnung der Pandanalen, Holzpflanzen mit einfachem oder oben gabelig verzweigtem, bisweilen lianenartigem Stamm ...
Pandănus
Pandănus L. fil. (Pandang, Schraubenbaum, Pandane), Gattung der Pandanazeen, aufrechte Bäume oder Sträucher mit einfachen oder in verschiedenem Grade verzweigten, oft auf einem ...
Pandaterĭa
Pandaterĭa, antiker Name einer Insel im Tyrrhenischen Meer, vor der Küste Kampaniens, die unter den Kaisern öfters als Verbannungsort, z. B. der Julia, Agrippina, Oktavia, ...
Pandékten
Pandékten (griech., »allumfassend«), Justinians Sammlung von Auszügen aus den Schriften römischer Rechtsgelehrter der sogen. klassischen Zeit; s. Corpus juris.
Pandemīe
Pandemīe (griech.), eine über ganze Länder, große Volkskreise gleichzeitig sich verbreitende Krankheit; sie schließt die Epidemie und Endemie mit ein.
Pandēmos
Pandēmos (griech.), Beiname der Aphrodite (s. d.), ursprünglich als Segensgöttin »für alles Volk«, später als Göttin der Prostitution.
Pander
Pander, Christian Heinrich, Zoolog, geb. 12. Juli 1794 in Riga, gest. 22. Sept. 1865, studierte in Jena und Würzburg, begleitete 1820 die russische Gesandtschaft nach Bochara, ...
Pandermīt
Pandermīt, Mineral, ein wasserhaltiges Calciumborat Ca2B6O11.4H2O, findet sich in weißen, marmorähnlichen Massen im Gips bei Panderma am Schwarzen Meer.
Panderscher Kern
Panderscher Kern, die Lage weißen Dotters unter der Keimscheibe des Hühnereies.
Pandharpur
Pandharpur, Stadt im Distrikt Scholapur der britisch-ind. Präsidentschaft Bombay, an der Bhima, mit (1901) 32,405 Einw., meist Hindu, zu deren Wischnutempel jährlich ...
Pandīon [1]
Pandīon, Fisch- oder Flußadler, s. Adler, S. 112.
Pandīon [2]
Pandīon, 1) mythischer König von Athen, Sohn des Erichthonios (s. d. 2), Vater von Erechtheus, Prokne und Philomela. – 2) Sohn des Kekrops, Vater des Ägeus (s. d.).
Pandionidae
Pandionidae, s. Raubvögel.
Panditen
Panditen, s. Punditen.
Pandōra
Pandōra (die »Allbeschenkte«), im griech. Mythus das Weib, das Zeus den Sterblichen zum Unheil schickte, als ihnen Prometheus das Feuer vom Himmel gebracht hatte. Hephästos ...
Pandora
Pandora (Bandora), Musikinstrument, s. Bandola.
Pandorina
Pandorina, Gattung der Wimperalgen aus der Ordnung der Grünalgen; s. Algen, S. 316.
Pandrŏsos
Pandrŏsos, im athen. Mythus Tochter des Kekrops, Schwester der Aglauros und Herse (s. d.), erste Priesterin der Athene und neben ihr auf der Akropolis in einem eignen Heiligtum ...
Pandschab
Pandschab (»fünf Ströme«, daher Fünfstromland genannt, engl. Schreibung Punjab), Provinz des britisch-ind. Reiches, zwischen 27°40´-34° nördl. Br. und 69°40´-79° ...
Pandschabi
Pandschabi, indische Volkssprache, s. Pandschab.
Pandschang
Pandschang, Insel, s. Kangean.
Pându
Pându, s. Mahâbhârata.
Pandura
Pandura, Musikinstrument, s. Bandola.
Pandūren
Pandūren (vielleicht von Banderium, »Banner«), ehemals die bewaffneten und in Nationallivree gekleideten Diener ungarischer Edelleute. Ein Korps aus P. formierte 1741 der in ...
Pandynamomēter
Pandynamomēter (griech.), von Hirn angegebenes Instrument zur Messung der durch eine rotierende Welle übertragenen Arbeit mit Hilfe der Torsion, die hierbei die Welle erleidet. ...
Paneas
Paneas, ursprünglicher Name von Cäsarēa 3) (s. d.).
Paneel
Paneel (altfranz. panel, neufranz. panneau, Paneelwerk), das hölzerne, meist aus Rahmenwerk und Füllungen bestehende Getäfel, womit man die untern Teile von Zimmerwänden ...
Panegyrĭkus
Panegyrĭkus (griech.), eine vor einer Festversammlung (Panegyris) gehaltene Rede, besonders preisenden Inhalts, auch eine in dieser Form abgefaßte Schrift, wie der ...
Panem et circénses
Panem et circénses (lat.), »Brot und circensische Spiele«, das Losungswort des gemeinen Volkes in Rom nach dem Dichter Juvenal; s. Circensische Spiele.
Panemoren
Panemoren, horizontale Windräder.
Panemos
Panemos, der neunte Monat im mazedonischen Kalender.
Panentheïsmus
Panentheïsmus (griech.), wird von Karl Christ. Friedr. Krause (s. d. 1) dasjenige Verhältnis des Alls (Pan) zu Gott genannt, in dem dasselbe weder, wie im Deismus oder Theismus, ...
Panflöte
Panflöte (Syrinx), die Hirtenpfeife der Alten, bestehend aus mehreren mit Wachs aneinander geklebten Rohrpfeifen, die mit dem Mund angeblasen werden.
Pangani [1]
Pangani (Lufu, Rufu, Ruvu), Fluß in Deutsch-Ostafrika, entsteht am Südabhang des Kilimandscharo im Dschaggaland aus zahlreichen Quellflüssen (Himo mit Jibe [Abfluß des ...
Pangani [2]
Pangani, Bezirksamt in der nördlichen Küstenzone von Deutsch-Ostafrika, durchzogen vom gleichnamigen Fluß, 12,700 qkm mit 82,200 Einw. (6 auf 1 qkm), unter ihnen 751 Araber und ...
Pangani-Gesellschaft
Pangani-Gesellschaft, deutsche Kolonialgesellschaft in Berlin, die mit einem Grundkapital von 1/2 Mill. Mk. das alleinige Recht hatte, im Tal des Pangani Zucker und Rum zu ...
Pangäos
Pangäos, Gebirge in Mazedonien, 1872 m hoch, zwischen Strymon und Nestos, unweit von Philippi, mit reichen Gold- und Silbergruben; jetzt Bunar Dagh.
Pange
Pange (spr. pangsch'), Dorf und Kantonshauptort im deutschen Bezirk Lothringen, Landkreis Metz, an der französischen Nied und der Eisenbahn Courcelles-Teterchen, hat eine kath. ...
Pange lingua
Pange lingua (lat., »Erklinge Zunge«), der Beginn eines katholischen Hymnus, dessen erste und beide letzten Strophen im Choral und in den verschiedensten Kompositionen ...
Pangene
Pangene, s. Art.
Pangeněsis
Pangeněsis (griech.), s. Erblichkeit, S. 892.
Pangeometrie
Pangeometrie (griech., allgemeinste Geometrie), soviel wie nichteuklidische Geometrie, s. Geometrie.
Pangermanismus
Pangermanismus, ein als Gegenstück zu »Panslawismus« gebildeter Ausdruck für die Gemeinsamkeit der Interessen der germanischen Nationen (Deutsche, Engländer, Nordamerikaner, ...
Pangim
Pangim, Hauptstadt von Goa (s. d.).
Pangĭum
Pangĭum Reinw., Gattung der Flacourtiazeen, hohe Bäume mit großen abwechselnden, häufig drei lappigen, langgestielten, ganzrandigen, unterseits behaarten Blättern, ...
Pangloß
Pangloß (griech.), All- od. Vielsprecher, Schwätzer.
Pango-Pango
Pango-Pango, soviel wie Pago-Pago, s. Tutuila.
Pangolin
Pangolin, s. Schuppentier.
Pangritz
Pangritz, Kolonie im preuß. Regbez. Danzig, Landkreis Elbing, zum Gutsbezirk Elbinger Territorium gehörig, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Zigarren- und ...
Pangwe
Pangwe, Volksstamm, s. Fan.
Panhagīa
Panhagīa (Panagia, die »Allheilige«), bei den Neugriechen Name der Jungfrau Maria.
Panhans
Panhans, ein westfäl. Gericht aus einer Mischung von gehacktem Rind- und Schweinefleisch und Buchweizenmehl, wird nach dem Erkalten in zentimeterdicke Scheiben geschnitten, in ...
Panharmonĭkon
Panharmonĭkon (griech.), eine 1807 von Mälzl konstruierte Art Orchestrion (vgl. Kaufmann 1).
Panhellenĭos
Panhellenĭos (griech., der »von allen Hellenen Verehrte«), Beiname des Zeus, unter dem erz. B. auf der Insel Ägina und in Athen Tempel und das Fest der Panhellenia hatte.
Panhellenismus
Panhellenismus, die seit den ältesten Zeilen der griechischen Geschichte nachweisbaren politischen Bestrebungen, alle Länder, wo das weitverbreitete Griechentum entweder ...
Panhidrŏsis
Panhidrŏsis (Panidrosis, griech.), ein anhaltender Schweiß am ganzen Körper.
Panhistophyton
Panhistophyton, s. Nosema.
Pani
Pani (Pawnee), nordamerikan. Indianerstamm, der früher zwischen dem Platte und Missouri umherschweifte, jetzt aber (1895: 710 Seelen stark) in Oklahoma wohnt. Die P. bilden mit ...
Panicŭla
Panicŭla (lat.), Rispe, s. Blütenstand, S. 93.
Panĭcum
Panĭcum L., Gattung der Gräser, ein- oder mehrjährige Gräser mit ein- bis zweiblütigen Ährchen in Ähren, Trauben oder Rispen und verhärtenden, wehrlosen oder mit Spitzchen ...
Panidĭomorph
Panidĭomorph (griech.), Gesteine, deren Gemengteile sämtlich eigne Kristallflächen zeigen, idiomorph sind.
Panidrōsis
Panidrōsis (griech.), s. Panhidrosis.
Panīer
Panīer (Pannier), soviel wie Banner, s. Fahne.
Panieren
Panieren (franz., v. lat. panis, »Brot«), das Bestreuen der zum Backen oder Braten bestimmten und in Eigelb getauchten Speisen mit geriebener Semmel, Mehl, geriebenem ...
Paniers d'oranges
Paniers d'oranges (franz., spr. panjē dorāngsch'), kleine, aus Apfelsinenschalen geschnittene Körbchen, die mit Fruchtgelee gefüllt sind.
Pānik
Pānik (franz. panique), s. Panischer Schrecken.
Panikis
Panikis, s. Elefant, S. 600.
Panikonographie
Panikonographie (griech., Gillotage), von Gillot in Paris (1850) erfundenes Verfahren, mittels Ätzung Hochdruckplatten aus Zink für die Buchdruckpresse herzustellen. S. ...
Panilla
Panilla, Gewicht, s. Cuarteron.
Pānin
Pānin, Nikita Iwanowitsch, Graf von, russ. Staatsminister, geb. 26. Sept. 1718, gest. 20. März 1783 in Nizza, trat jung in ein Garderegiment, wurde bei der Thronbesteigung der ...
Pânini
Pânini, ind. Grammatiker, s. Sanskrit-Literatur.
Panionĭen
Panionĭen, Fest der 12, seit Beitritt von Smyrna 13 ionischen Bundesstädte in Kleinasien, zu Ehren des Poseidon Helikonios in dem Bundestempel Panionion bei Mykale.
Panipat
Panipat (Paneeput), Stadt im Distrikt Karnal der britisch-ind. Provinz Pandschab, nordwestlich von Dehli, mit (1901) 26,914 Einw., meist Mohammedanern. – Hier 27. April 1526 ...
Panis
Panis (lat.), Brot.
Panisbriefe
Panisbriefe (Litterae panis, Vitalitium, Alimoniae), Brot- oder Versorgungsbriefe, wodurch deutsche Kaiser seit dem 13. Jahrh. bis zum Ende des Reiches dürftige Laien (Panisten) ...
Panischer Schrecken
Panischer Schrecken (Panik), aus dem Altertum überkommener Ausdruck, womit man jeden heftigen Schrecken bezeichnet, der unerwartet, schnell und oft ohne sichtbare Veranlassung ...
Panisken
Panisken, s. Pan.
Panixer Paß
Panixer Paß, ein beschwerlicher und bei ungünstigem Wetter gefährlicher Paßübergang in den Glarner Alpen, führt von Ilanz (718 m) im Rheintal (Graubünden) an dem Paßdorf ...
Panizeen
Panizeen, Gruppe der Gräser (s. d., S. 241).
Panizzi
Panizzi, Antonio, englisch-ital. Literarhistoriker und Bibliograph, geb. 16. Sept. 1797 in Brescello bei Modena, gest. 8. April 1879 in London, studierte in Parma und wurde ...
Panke
Panke, rechter Nebenfluß der Spree im preuß. Regbez. Potsdam, entspringt bei Bernau und mündet in Berlin.
Pankeltische Bewegung
Pankeltische Bewegung, s. Kelten, S. 829.
Panker
Panker, Schloß, s. Lütjenburg.
Pankha
Pankha (engl. Punka), ein an der Zimmerdecke befestigter und mit Kattun bespannter Rahmen, der wie ein großer Fächer bewegt wird und in Ostindien und auf den Dampfern nach und ...
Panklastīt
Panklastīt, ein von Turpin 1882 angegebener Sprengstoff, besteht aus 3 Teilen Untersalpetersäure und 2 Teilen Schwefelkohlenstoff, ist gefahrlos zu handhaben und hat ...
Pankok
Pankok, Bernhard, Maler, Architekt und Zeichner für das Kunstgewerbe, geb. 16. Mai 1872 zu Münster i. W., besuchte 1889–92 die Akademien in Düsseldorf und Berlin, lebte dann ...
Pankota
Pankota, Großgemeinde im ungar. Komitat Arad, an der Bahnlinie Arad-Borosjenö, mit Ruinen einer atten Festung, Schloß des Fürsten Sulkowski, Weizen- und Weinbau, 2 ...
Pankow
Pankow, Vorort im N. von Berlin, im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Niederbarnim, an der Panke, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berlin-Bernau und Berlin-Oranienburg, hat eine ...
Pankratĭon
Pankratĭon (griech., »Allkampf«), die Verbindung von Ring- und Faustkampf in der griechischen Gymnastik (s. d.). Die Hände blieben beim P. unbewaffnet, wurden auch nicht zur ...
Pankratĭus
Pankratĭus (griech., »der Allgewaltige«), Heiliger, soll als 14jähriger Knabe in der Diokletianischen Christenverfolgung enthauptet worden sein. Tag: 12 Mai. Im ...
Pankratz
Pankratz, Dorf bei Prag, s. Nusle.
Pankrāz
Pankrāz, soviel wie Pankratius.
Pankreas
Pankreas (v. griech. pan, all, ganz, und kréas, Fleisch), s. Bauchspeicheldrüse.
Pankreatīn
Pankreatīn, aus der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) des Schweines oder des Rindes dargestelltes flüssiges oder festes Präparat, das wie Bauchspeichel wirkt und arzneilich ...
Pankreatischer Saft
Pankreatischer Saft, s. Bauchspeichel.
Pankreatītis
Pankreatītis (griech.), Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
Panlogismus
Panlogismus (griech.), heißt die hauptsächlich von Hegel konsequent durchgeführte Lehre, daß die logischen Gesetze nicht nur Gesetze unsers Denkens, sondern zugleich auch die ...
Panmixīe
Panmixīe (griech.), s. Darwinismus, S. 533.
Panmure
Panmure (spr. pänn-mjūr), Lord, s. Dalhousie 1).
Panneau
Panneau (franz., spr. -nō), s. Paneel.
Pannemaker
Pannemaker, Adolphe François, niederländ. Holzschneider, geb. 1822 in Brüssel, ließ sich 1843 in Paris nieder und machte sich vor allem durch seine mit größter Virtuosität ...
Pannen
Pannen, die Schwungfedern der Falken.
Panner
Panner, Pannier, soviel wie Banner, s. Fahne.
Pannerden
Pannerden, Dorf in der niederländ. Provinz Gelderland, bekannt durch den 1701–07 in der Nähe gegrabenen Pannerdschen Kanal, zur Verbindung des Rheins und der Waal.
Pannesamt
Pannesamt, in Frankreich, Utrecht, Tournai hergestellter samtartiger Stoff, der wie Plüsch gewebt wird. Die Grundkette ist Organsinseide, die Pole seine Wolle. P. imprimé, ...
Pannesheide
Pannesheide, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Aachen, mit dem dazugehörigen Kohlscheid Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Aachen-Rheidt und Stolberg-Kohlscheid sowie der ...
Pannetiers Grün
Pannetiers Grün (spr. pann'tjēs), s. Chromhydroxyd.
Pannfisch
Pannfisch, Gericht aus sein gehacktem Stockfisch und Zwiebeln, die zusammen geschmort und dann mit Kartoffelbrei vermischt werden.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.057 c;