Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Nebendreiklänge
Nebendreiklänge, Name der außer der Tonika, Dominante und Subdominante möglichen leitertreuen Dreiklangsbildungen, z. B. in Cdur: ace, egh, dfa und hdf; in A moll ceg, fac, ghd ...
Nebeneierstock
Nebeneierstock, s. Eierstock.
Nebeneinanderschaltung
Nebeneinanderschaltung, s. Elektrische Verteilung.
Nebenetat des Generalstabs
Nebenetat des Generalstabs, s. Generalstab, S. 554.
Nebenfäden
Nebenfäden, s. Paraphysen.
Nebenfeld
Nebenfeld, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme (8: Nebenrotationen).
Nebenformen
Nebenformen, s. Art.
Nebenfrage
Nebenfrage an die Geschwornen, s. Schwurgericht.
Nebenfrauen
Nebenfrauen, s. Ehe, besonders S. 397.
Nebenfutterstoffe
Nebenfutterstoffe, s. Futter, S. 236.
Nebengeschäfte
Nebengeschäfte, Geschäfte eines Kaufmanns, die zwar zum Betriebe seines Handelsgewerbes gehören und demnach Handelsgeschäfte sind (§ 343 des Handelsgesetzbuches), die aber ...
Nebengesetze
Nebengesetze sind kleinere Gesetze, deren Erlaß zum Zweck der Ergänzung, Anwendung und Durchführung eines umfassenden Gesetzgebungswerkes oder zur Herstellung der ...
Nebengestein
Nebengestein, s. Erzlagerstätten und Gang.
Nebengleise
Nebengleise, auf Bahnhöfen alle Gleise, die nicht zur regelmäßigen Ein- und Ausfahrt der Züge, sondern zu Rangier- und andern Bewegungen, zur Ausstellung von Wagen etc. dienen.
Nebenhoden
Nebenhoden, s. Hoden.
Nebenintervention
Nebenintervention, die Einmischung eines Dritten (des Nebenintervenienten) in einen zwischen andern Personen anhängigen Rechtsstreit, um der einen Partei zum Siege zu verhelfen. ...
Nebenĭus
Nebenĭus, Karl Friedrich, bad. Staatsmann, geb. 29. Sept. 1784 in Rhodt bei Landau, gest. 8. Juni 1857 in Karlsruhe, studierte die Rechte, ward Advokat in Rastatt, 1807 ...
Nebenkelch
Nebenkelch, soviel wie Außen- oder Hüllkelch, s. Blüte, S. 87.
Nebenkern
Nebenkern, kernähnliche Gebilde neben dem eigentlichen Kern tierischer Zellen, speziell der N. der Infusorien neben deren Hauptkern.
Nebenkiemen
Nebenkiemen, gefranste Organe an der Basis der Kiemen von Wasserschnecken.
Nebenklage
Nebenklage, in der deutschen Strafprozeßordnung Bezeichnung für den Anschluß des Privatbeteiligten an die öffentliche Klage der Staatsanwaltschaft. In der Regel werden ...
Nebenknospe
Nebenknospe, s. Knospe.
Nebenkoppel
Nebenkoppel, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme (8: Nebenrotationen).
Nebenkreis
Nebenkreis, s. Kugel, S. 767.
Nebenkriegstore
Nebenkriegstore, Tore in Nebenausgängen, die durch die Kernumwallung einer Festung führen. Sie vermitteln den kleinen militärischen Verkehr im Krieg, z. B. zu den Wachen im ...
Nebenkrone
Nebenkrone, s. Ligularbildungen.
Nebenleistungen
Nebenleistungen, Leistungen, die neben der Hauptleistung erfolgen. Hierher gehören Zinsen (neben der Leistung des Kapitals), Schadenersatz (neben der Leistung der vereinbarten ...
Nebenlinie
Nebenlinie, Nachkommenschaft eines jüngern Sohnes, im Gegensatz zu der des Erstgebornen (Hauptlinie).
Nebenmann
Nebenmann, der im Gliede rechts oder links neben dem Soldaten stehende Mann. Vgl. Fühlung.
Nebenmilz
Nebenmilz, s. Milz.
Nebenmittagsbreite
Nebenmittagsbreite, eine Breitenbestimmung für den Schiffsort aus einer Sonnenhöhe, die nicht, wie die eigentliche Mittagsbreite, im, sondern nur in der Nähe des Meridians ...
Nebenmonde
Nebenmonde, s. Hof, S. 413.
Nebennieren
Nebennieren (Glandulae suprarenales, Renes succenturiati) bestehen aus einem Kerne nervöser, dem Sympathicus angehörender, und aus einem Mantel drüsiger Substanz. Bei den ...
Nebennoten
Nebennoten (Hilfsnoten) heißen in der Musik alle nicht selbst als Harmonievertreter (Akkordtöne) verstandenen, sondern nur zur Verzierung oder Verbindung solcher herangezogenen ...
Nebennutzungen
Nebennutzungen, s. Forstbenutzung.
Nebenpartei
Nebenpartei, s. Hauptpartei und Nebenintervention.
Nebenplaneten
Nebenplaneten, s. Monde.
Nebenplätze
Nebenplätze, im Wechselverkehr Wechselplätze, an denen die deutsche Reichsbank kein Kontor hat.
Nebenreiser
Nebenreiser, s. Wasserreiser.
Nebenrotationen
Nebenrotationen, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme 8).
Nebensache
Nebensache, im juristischen Sinne die zu einer andern Sache (Hauptsache) in einem untergeordneten Verhältnis stehende, ihr zugehörige und in ihrer rechtlichen Bestimmung von ihr ...
Nebenschluß
Nebenschluß, ein durch seine beiden Enden mit zwei in geeigneter Entfernung befindlichen Stellen einer elektrischen Leitung verbundener Draht, durch den ein Teil des elektrischen ...
Nebenschlußlampe
Nebenschlußlampe, s. Elektrisches Licht, S. 650.
Nebenschlußmaschine
Nebenschlußmaschine, s. Elektrische Maschinen, S. 637.
Nebenschlußmotor
Nebenschlußmotor, s. Elektromotoren.
Nebenseptimenakkorde
Nebenseptimenakkorde, in der üblichen Terminologie der Harmonielehre alle Septimenakkorde der Tonart mit Ausnahme des Dominantseptimenakkords (in C dur: g h d f, in A moll: e gis ...
Nebensonnen
Nebensonnen, s. Hof, S. 413.
Nebenstrafe
Nebenstrafe, diejenige Strafe, die nur neben einer andern (der Hauptstrafe), nicht aber selbständig erkannt werden kann; s. Strafe.
Nebenstraße
Nebenstraße (Nebenweg), in der Zollverwaltung im Gegensatz zur Zollstraße jeder Weg, auf dem zoll- und kontrollpflichtige Waren nicht über die Landesgrenze gebracht werden ...
Nebenströme, elektrische
Nebenströme, elektrische, s. Elektrische Induktion, S. 622.
Nebentonarten
Nebentonarten, die in einem Tonstück berührten, der Haupttonart verwandten Tonarten.
Nebentöne
Nebentöne, s. Aliquottöne.
Nebentrum
Nebentrum, ein vom Hauptgang (Haupttrum) abzweigender kleinerer Gang (s. d., S. 315).
Nebenvormund
Nebenvormund, s. Vormundschaft.
Nebenwiderstände
Nebenwiderstände, s. Maschine, S. 380.
Nebenwinkel
Nebenwinkel eines Winkels α (s. Figur) heißt jeder der beiden Winkel β und β', die entstehen, je nachdem man den einen oder den andern Schenkel von α über den Scheitel ...
Nebenwohner
Nebenwohner, s. Antipoden.
Nebenzollamt
Nebenzollamt, s. Zollordnung.
Nebi
Nebi (arab. Nabî), soviel wie Prophet, ein von Gott inspirierter Mann, während der Rassûl (Gesandter Gottes) von Gott mit einer speziellen Mission betraut ist. Im Koran werden ...
Nebireh
Nebireh, Ruinenstätte in Ägypten, s. Naukratis.
Nebo [1]
Nebo, 1) Berg in Palästina, s. Abarim. – 2) Berg in Nordamerika, s. Wahsatch Mountains.
Nebo [2]
Nebo (Nabu), babylonisch-assyr. Gott, Sohn des Bel oder Merodach (s. d.) und Stadtgott von Babylons Schwesterstadt Borsippa. Er heißt bei den Babyloniern »der Gott, der die ...
Nebra
Nebra, Stadt im preuß. Regbez. Merseburg, Kreis Querfurt, an der Unstrut und der Staatsbahnlinie Artern-Naumburg, 114 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ein Schloß, eine ...
Nebráska
Nebráska (abgekürzt Neb.), nordamerik. Unionsstaat (s. Karte »Vereinigte Staaten«), zwischen 40–43° nördl. Br. und 95°21´-104° westl. L, grenzt an Süddakota, Iowa, ...
Nebraska City
Nebraska City (spr. -ßitti), Hauptort der Grafschaft Otoe im nordamerikan. Staat Nebraska, am Missouri, 55 km unterhalb Omaha, mit Gerichtshof, College, Blindenschule, ...
Nebraska River
Nebraska River, s. Platte River.
Nebrōdisches Gebirge
Nebrōdisches Gebirge (Monti Nebrodici). s. Sizilien.
Nebukadnezar
Nebukadnezar (keilschriftlich Nabu-kudurriuzur, »Nebo, schirme mein Gebiet«), der bedeutendste König des neubabylonischen oder chaldäischen Reiches, Sohn Nabopolassars, ...
Nebŭla
Nebŭla (lat.), Nebel; Nebulist, Wolkenmaler, Nebler; nebulistisch, nebelhaft.
Nebulārhypothese
Nebulārhypothese, s. Kosmogonie.
Nec aspēra terrent
Nec aspēra terrent (lat.), »Auch Widerwärtigkeiten schrecken nicht«, Devise des Guelfenordens.
Nec soli cedit
Nec soli cedit (oder Non), (lat.), »er weicht selbst der Sonne nicht«, Wahlspruch König Friedrich Wilhelms I. von Preußen.
Necanĭas
Necanĭas, blau und weiß gestreifter ostindischer Kattun, durch die europäischen Gingans verdrängt.
Nécessaire
Nécessaire (franz., spr. -ßessär', »notwendig«), Behältnis zur Aufbewahrung von Handarbeits-, Toilettegegenständen etc., die man häufig gebraucht.
Necho
Necho (ägypt. Neku), König von Ägypten, Sohn Psammetichs I., 609–604 v. Chr., unternahm 608, während des Krieges der Meder und Babylonier gegen Assyrien, einen Feldzug nach ...
Neck [1]
Neck, soviel wie Nix, Wassergeist, s. Nixen.
Neck [2]
Neck, bei Pflanzennamen Abkürzung für Noel Johann v. Necker, geb. 1729 in Lille, gest. 1793 in Mannheim. Moose.
Neckar
Neckar (bei den Römern Nicer, Nicarus und Nicerus), rechtsseitiger Nebenfluß des Rheins im südwestlichen Deutschland, entspringt bei Schwenningen im württembergischen ...
Neckar-Bischofsheim
Neckar-Bischofsheim, Stadt im bad. Kreis Heidelberg, Amt Sinsheim, am Krebsbach, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Meckesheim-N. und der Eisenbahn N.-Hüffenhardt, 173 m ü. M., hat ...
Neckarau
Neckarau, früher selbständiges Dorf, seit 1899 in Mannheim einverleibt. Hier Siege des Erzherzogs Karl über die Franzosen 18. Sept. und 2. Dez. 1799.
Neckarelz
Neckarelz, Flecken im bad. Kreis und Amt Mosbach, am Einfluß der Elz in den Neckar, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Heidelberg-Würzburg, Meckesheim-N. und N.-Jagstfeld, hat ...
Neckargartach
Neckargartach, Dorf im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Heilbronn, am Einfluß der Lein in den Neckar, über den eine 200 m lange, 1905 vollendete Brücke führt, hat eine ...
Neckargemünd
Neckargemünd, Stadt und Luftkurort im bad. Kreis und Amt Heidelberg, am Einfluß der Elsenz in den Neckar, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Heidelberg-Eberbach-Würzburg und ...
Neckarkreis
Neckarkreis, Kreis des Königreichs Württemberg, umfaßt 3330 qkm (60,48 QM.), zählt (1905) 811,433 Einw. (244 auf 1 qkm), davon (1900) 657,329 Evangelische, 76,595 Katholiken ...
Neckarsteinach
Neckarsteinach, Stadt in der hess. Provinz Starkenburg, Kreis Heppenheim, 129 m ü. M., in schöner Lage rechts am Neckar, der hier die Steinach aufnimmt, und an der ...
Neckarsulm
Neckarsulm, Oberamtsstadt im württembergischen Neckarkreis, an der Mündung der Sulm in den Neckar und an der Staatsbahnlinie Bietigheim-Jagstfeld, 161 m ü. M., hat 2 ...
Neckarweine
Neckarweine, die im obern und untern Neckartal stromaufwärts bis Eßlingen sowie in den Seitentälern auf einem Areal von 12,089 Hektar wachsenden Weine. Den Rebsatz bilden ...
Necker
Necker, 1) Jacques, franz. Staatsmann, geb. 30. Sept. 1732 in Genf, wo sein Vater, ein geborner Brandenburger, Professor des Staatsrechts war, gest. 9. April 1804 auf seinem ...
Neckera
Neckera Hedw. (Neckers Moos), Gattung der Laubmoose, Gewächse mit zusammengedrücktem Stengel, zweizeiligen, meist querrunzeligen, rippenlosen Blättern, kapuzenförmiger Haube ...
Necknamen
Necknamen (Spitznamen). Völker, Städte und Menschen haben seit Urzeiten sich gegenseitig allerlei Neckereien erwiesen, namentlich wenn sie im Streit oder Wettbewerb standen. ...
Necochea
Necochea (spr. -tschēa), Distriktshauptort in der argentin. Provinz Buenos Aires, an der Mündung des Quequén Grande in den Atlantischen Ozean, 470 km südlich von Buenos Aires, ...
Necrophŏrus
Necrophŏrus, s. Aaskäfer.
Nectandra
Nectandra Roland., Gattung der Laurazeen, Gehölze mit lederartigen, fiedernervigen Blättern, häufiger hermaphroditischen als polygamdiözischen Blüten und eiförmigen oder ...
Nectariniidae
Nectariniidae, s. Honigsauger.
Nectrĭa
Nectrĭa Pr., Pilzgattung aus der zu den Pyrenomyzeten gehörigen Familie der Hypokreazeen, mit fleischigen, hochroten, meist rasenartig gehäuften Perithecien auf einem ...
Nedenes
Nedenes, Amt im südlichen Norwegen, Stift Christiansand, am Skagerrak, zerfällt in zwei Vogteien, N. und Robygdelaget, und umfaßt 9348 qkm (169,8 QM.) mit (1901) 79,935 Einw. ...
Nederlandsch-Amerikaansche Stoomvaart Maatschappij
Nederlandsch-Amerikaansche Stoomvaart Maatschappij, s. Textbeilage I zum Artikel »Dampfschiffahrt«, S. IV.
Nedrigailow
Nedrigailow (im Volk Drigailow), Stadt im russ. Gouv. Charkow, Kreis Lebedin, an der Sula, hat 2 Kirchen und (1897) 7129 Einw.
Nedroma
Nedroma, Ort in Algerien, Departement Oran, mit (1901) 4923 Einw.
Nedschd
Nedschd, Landschaft und Reich in Arabien, zwischen 24 und 27° nördl. Br. und zwischen den türkischen Gebieten Hedschaz und el Hasa gelegen, noch vor 100 Jahren mächtig (s. ...
Nedschef
Nedschef (Meschhed- Ali), Stadt im asiatisch-türk. Wilajet Bagdad, 50 km südlich von Hille, unweit des Nedschefsees, mit 5000 Einw. und der Grabmoschee Alis, zu der die Schiiten ...
Needham [1]
Needham (spr. nīd-hĕm), Stadt im nordamerikan. Staat Massachusetts, Grafschaft Norfolk, mit Fabriken und (1900) 4016 Einw.
Needham [2]
Needham (spr. nīd-hĕm), John Tuberville, Naturforscher, geb. 10. Sept. 1713 in London, gest. 30. Dez. 1781 in Brüssel, war Professor am englischen College in Lissabon, ...
Needhamsche Maschinen
Needhamsche Maschinen, s. Tintenschnecken.
Neefe
Neefe, Christian Gottlob, Komponist, geb. 5. Febr. 1748 in Chemnitz, gest. 26. Jan. 1798 in Dessau, studierte anfangs die Rechte in Leipzig, dann unter Hiller Musik, ward 1776 ...
Neefs
Neefs (richtiger Ness), Pieter, der Ältere, niederländ. Maler, geb. um 1578 in Antwerpen, gest. daselbst zwischen 1656 und 1661, soll ein Schüler des Architekturmalers Hendrik ...
Neefscher Hammer
Neefscher Hammer, s. Wagnerscher Hammer.
Neefsches Rad
Neefsches Rad, soviel wie Blitzrad (s. d.).
Neenah
Neenah (spr. nīna), Stadt im nordamerikan. Staat Wisconsin, Grafschaft Winnebago, am Ausfluß des Fox aus dem Winnebagosee, Bahnknotenpunkt, hat Papierfabriken, Korn- und ...
Neer [1]
Neer (holländ., Neerstrom), das Wasser eines Stromes, das durch ein entgegenstehendes Hindernis (Sandbank, Felsenriff) abgelenkt wird, so daß ein Wirbel sich bildet. Auch ein ...
Neer [2]
Neer, 1) Aert (Arnout) van der, holländ. Maler, geb. 1603 in Amsterdam, gest. daselbst 9. Nov. 1677, war dort seit 1636 tätig. Er malte vornehmlich Kanallandschaften in ...
Neera
Neera, Pseudonym, s. Radius (Anna).
Neers
Neers, Fluß, s. Niers.
Neersen
Neersen, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Gladbach, mit Station N.-Neuwerk Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Krefeld-Rheydt und Neuß-Viersen, hat eine kath. Kirche, eine ...
Neerstrom
Neerstrom, s. Neer.
Neerwinden
Neerwinden, Dorf in der belg. Provinz Lüttich, Arrond. Waremme, 3 km von Landen, an der Staatsbahnlinie Brüssel-Lüttich, mit (1904) 632 Einw., berühmt durch zwei Schlachten: ...
Nees von Esenbeck
Nees von Esenbeck, 1) Christian Gottfried, Botaniker und Naturphilosoph, geb. 14. Febr. 1776 zu Erbach im Odenwald, gest. 16. März 1858 in Breslau, studierte in Jena Medizin und ...
Neesen
Neesen, Friedrich, Physiker, geb. 16. Aug. 1849 in Dortmund, studierte seit 1868 in Bonn und Göttingen, wurde 1872 Assistent am Physikalischen Institut in Göttingen, 1873 in ...
Nefas
Nefas (lat.), Unrecht; Nefasti dies, Unglückstage.
Neffe
Neffe (mittelhochd. neve, franz. neveu), Sohn des Bruders oder der Schwester, wohl auch des Schwagers oder der Schwägerin.
Neffen
Neffen, s. Blattläuse.
Neffenrecht
Neffenrecht, s. Mutterrecht.
Neft-gil
Neft-gil, eine Abart des Ozokerits (s. d.).
Nefud
Nefud, s. Dehna.
Negapatam
Negapatam, Hafenstadt im Distrikt Tandschor der britisch-ind. Präsidentschaft Madras, am Meerbusen von Bengalen, an einer der Mündungen des Kaweri auf offener, sandiger Küste, ...
Negation
Negation (lat.), Verneinung, d.h. Aufhebung eines andern in Gedanken Gesetzten, daher stets auf eine vorausgegangene Bejahung oder Position bezüglich und niemals für sich ...
Negatīv
Negatīv (lat.), verneinend (s. Negation), der Gegensatz von positiv (s. d.). In der Photographie heißt N. (das N.) das durch das Licht hergestellte Glas- oder Papierbild, in der ...
Negativdruck
Negativdruck, ein Druckverfahren, bei dem die Schrift, Verzierungen etc. in der Farbe des Papiers, die umgebende Fläche in andrer Farbe erscheint, läßt sich in wirkungsvoller ...
Negative Zahlen
Negative Zahlen (negative Größen), in der Arithmetik eingeführte Zahlen, mit deren Hilfe man das Ergebnis einer Subtraktion auch dann ausdrücken kann, wenn der Subtrahendus ...
Negativer Pol
Negativer Pol, s. Kathode.
Negatives Vertragsinteresse
Negatives Vertragsinteresse, in der Rechtssprache der Schaden, den jemand dadurch erleidet, daß er in seinem Vertrauen auf die Gültigkeit einer Erklärung, eines Vertrags ...
Negatorĭenklage
Negatorĭenklage (Actio negatoria), die zum Schutze des Eigentums gegen widerrechtliche Eingriffe in dasselbe gegebene dingliche Klage, z. B. bei Anmaßung von Servituten. Das ...
Negaunee
Negaunee (spr. negaoni), Stadt im nordamerikan. Staate Michigan, Grafschaft Marquette, Bahnknotenpunkt, hat reiche Eisenerzgruben, große Hochöfen, bedeutenden Handel und (1900) ...
Negda
Negda (Nigidalzen, Neidalzen, Nigidaier), Volk im ostsibirischen Küstengebiet, Mischlinge der Tungusen (s. d.) und Giljaken (s. d.), am Amgun, einem linken Nebenfluß des Amur, ...
Neger [1]
Neger (v. lat. niger, »schwarz«; Nigritier, Äthiopier), Menschenrasse Afrikas, deren Verbreitung verschieden gedeutet ist. Fr. Müller will zu den Negern nur die Völker des ...
Neger [2]
Neger, weiße, s. Albinos.
Negerhandel
Negerhandel, s. Sklaverei.
Negerhirse
Negerhirse, s. Pennisetum.
Negerkaffee
Negerkaffee, s. Cassia.
Negerköpfe
Negerköpfe, s. Kautschuk, S. 787.
Negerkorn
Negerkorn, s. Sorghum.
Negerkuchen
Negerkuchen (Nigerkuchen), s. Guizotia.
Negerpfeffer
Negerpfeffer, s. Xylopia.
Negersamen
Negersamen (Nigersamen), s. Guizotia.
Negieren
Negieren (lat.), verneinen; s. Negation.
Negker
Negker (Necker), Jobst de, Holzschneider des 16. Jahrh., aus Antwerpen gebürtig, war durch Peutinger nach Augsburg gezogen worden, um Formschnitte zu den auf Veranlassung des ...
Neglektion
Neglektion (lat.), Vernachlässigung, Versäumnis; Neglektengelder, Strafgelder für Versäumnis.
Negligé
Negligé (franz, spr. -sché), bequemes Morgenkleid; übertragen soviel wie nachlässiges Wesen.
Negligéköper
Negligéköper, weißes, geköpertes Baumwollgewebe, N.-Damast, fatinartig und geblümtes Gewebe für Nachtjacken u. dgl.
Négligence
Négligence (spr. -schāngß'), Nachlässigkeit.
Negligieren
Negligieren (lat.), vernachlässigen.
Negoi
Negoi, höchster Berg der siebenbürg. Karpathen (2536 m), östlich vom Rothenturmpaß im Fogaraser Gebirge, mit zwei Gebirgsseen, bildet eine 218 m über den Kamm emporragende ...
Negotin
Negotin, Stadt im Königreich Serbien, Kreis Krajina, 8 km von der Donau, 45 m ü. M., Sitz der Kreisbehörden, mit Gymnasium und (1896) 5347 Einw. Im S. und W. wird die Stadt von ...
Negotiōrum gestĭo
Negotiōrum gestĭo (lat.), soviel wie Geschäftsführung (s. d.), Negotiorum gestor, Geschäftsführer, d.h. derjenige, der eine N. g. vornimmt.
Negotĭum
Negotĭum (lat., Negoz), Geschäft, Handel, Verkehr; negoziieren, unterhandeln, ein (größeres) Geschäft abschließen, den Unterhändler (Negoziant) machen, Geschäfte, insbes. ...
Negotium claudĭcans
Negotium claudĭcans (lat., »hinkendes Geschäft«). ein Rechtsgeschäft, das für den einen Teil ungültig, für den andern gültig ist; z. B. Rechtsgeschäfte Unmündiger ohne ...
Negozĭabel
Negozĭabel (neulat.), begebbar, für den kaufmännischen Verkehr geeignet. Negoziabilität, Begebbarkeit, Verkehrs-, Zirkulationsfähigkeit, insbes. von Wertpapieren (s. ...
Nègrepelisse
Nègrepelisse (franz., spr. nägr'pöliß, »Negerpelz«), stark gerauhter Barchent, französisches Erzeugnis, besonders aus dem Ort N. im Dep. Tarn-et-Garonne.
Negretti
Negretti, s. Schaf.
Negri
Negri, 1) Cristoforo, ital. Politiker und Schriftsteller, geb. 13. Juni 1809 in Mailand, gest. 18. Febr. 1896 in Florenz, studierte in Pavia, Graz, Wien und Prag und wurde 1843 ...
Negri-Sembilan
Negri-Sembilan (»Neun Staaten«), einer der unter britischem Schutz stehenden föderierten Malaienstaaten auf der hinterindischen Halbinsel Malakka (s. d.), von 1889–96 auch ...
Négrier
Négrier (spr. negriē), François Oscar de, franz. General, geb. 2. Okt. 1839 in Belfort, trat 1859 als Leutnant in ein Jägerbataillon über, diente in Rom und Afrika, wurde als ...
Negrillos [1]
Negrillos, Volk in Afrika, s. Zwergvölker.
Negrillos [2]
Negrillos (spr. -grilljos), in Südamerika soviel wie Eiserner Hut (s. Hut, S. 675).
Negrīto
Negrīto, der westliche der beiden Zweige (der andre sind die Papua), in die sich die negerähnlichen Völker im Stillen und Indischen Ozean trennen. Wir finden sie auf dem ...
Negro
Negro (ital.), schwarz (häufig in geographischen Bezeichnungen, wie Montenegro etc.). Im Englischen ist N. (spr. nīgro, Nigger) soviel wie Neger.
Negrographie
Negrographie, s. Lichtpausverfahren.
Negroheads
Negroheads (engl., spr. nīgro-hedds, »Negerköpfe«), s. Kautschuk, S. 787.
Negroïde
Negroïde, den Negern verwandte Menschenrassen (s. d.).
Negropónte
Negropónte, Insel, s. Euböa.
Negros
Negros (Buglas), eine der Philippinen nördlich von Mindanao, zwischen 9° und 11° nördl. Br., 12,098 qkm mit 1899: 391,777 Einw. (Visayas und Carolanos). Die dicht bewaldete ...
Negruzzi
Negruzzi, 1) Constantin, rumän. Dichter und Schriftsteller, geb. 1809 in Jassy, wo er 1866 starb. Er machte sich durch das historische Gedicht »Aprode Purice«, durch Novellen, ...
Negundo
Negundo, der eschenblätterige Ahorn (s. d. 4).
Negus
Negus, nach dem engl. Oberst Negus benanntes Getränk, s. Glühwein.
Negus Nagast
Negus Nagast oder Negesti (»König der Könige«), Titel des Herrschers von Abessinien.
Nehalennĭa
Nehalennĭa, Name einer germanischen Göttin, die durch Abbildungen und Inschriften auf Altären bekannt geworden ist, die auf der Insel Walcheren und bei Deutz gefunden wurden. ...
Nehar dinûr
Nehar dinûr (chald.), nach der auf das Buch Daniel gegründeten alten Vorstellung der Feuerstrom, der unter dem Thron Gottes strömen soll, und in dem die Seelen der Frommen ...
Neheim
Neheim, Stadt im preuß. Regbez. und Kreis Arnsberg, am Einfluß der Möhne in die Ruhr und mit Station N. Hüsten Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Hagen-Kassel und der ...
Nehemīa
Nehemīa (hebr., »Gottestrost«), neben Esra der Wiederhersteller des Judentums nach dem babylonischen Exil, war Mundschenk des persischen Königs Artaxerxes Longimanus, erwirkte ...
Neher
Neher, 1) Michael, Maler, geb. 31. März. 1798 in München, gest. daselbst 4. Dez. 1876, besuchte drei Jahre lang die Kunstakademie, arbeitete dann bei dem Hofmaler Klotz und dem ...
Nehmfall
Nehmfall, soviel wie Ablativ, s. Kasus.
Nehring
Nehring, 1) Wladyslaw, Slawist, geb. 23. Okt. 1830 in Klecko bei Gnesen, studierte in Breslau, wo er seit 1868 ordentlicher Professor der slawischen Sprachen und Literaturen ist. ...
Nehrlich
Nehrlich, Friedrich, Maler, s. Nerly.
Nehrling
Nehrling, Heinrich, Ornitholog, geb. 9. Mai 1853 in Howards Grove bei Chicago, besuchte das Lehrerseminar in Addison bei Chicago, wurde 1874 Lehrer in Oak Park bei Chicago, ...
Nehrung
Nehrung, an der ostpreußischen Küste Name der langen und schmalen, sandigen Landzungen, welche die Wasserbecken des Frischen und Kurischen Haffs von der Ostsee trennen; s. ...
Neid
Neid, das durch die Wahrnehmung fremder Luft hervorgerufene eigne Unlustgefühl (s. Mitgefühl).
Neidalzen
Neidalzen, Volk, s. Negda.
Neidbau
Neidbau, ein Bau, der nicht sowohl im eignen Interesse als vielmehr zum Nachteil des Nachbars aus Schikane unternommen wird. Nach § 226 des Bürgerlichen Gesetzbuches ist ein ...
Neide [1]
Neide, Fluß in Ostpreußen, entspringt nordwestlich von Neidenburg, fließt in mehreren großen Bogen zuerst nach SW., dann nach SO., heißt von Soldau ab Soldau, später Wkra ...
Neide [2]
Neide, Emil, Maler, geb. 28. Dez. 1843 zu Königsberg i. Pr., bildete sich auf der dortigen Kunstakademie, dann in Düsseldorf und München, wo er sich besonders an Diez ...
Neidenburg
Neidenburg, Kreisstadt im preuß. Regbez. Königsberg, an der Neide, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Allenstein-Soldau und N.-Ortelsburg, 173 m ü. M., hat eine evangelische und ...
Neidhart von Reuenthal
Neidhart von Reuenthal, einer der bedeutendsten u. fruchtbarsten deutschen Lyriker des Mittelalters, Sprößling eines adligen Geschlechts aus Bayern, nachher aber in Österreich ...
Neidköpfe
Neidköpfe und Neidstangen, an Hausgiebeln und auf Hausdächern angebrachte oder auf Stangen aufgestellte Pferdeköpfe, die den Zweck hatten, böse Einflüsse von einem Haus oder ...
Neidnagel
Neidnagel, s. Niednagel.
Neidschütz
Neidschütz, Sibylle von, s. Rochlitz.
Neifen
Neifen, s. Gottfried von Neifen.
Neigung [1]
Neigung (Inclinatio), jede Abweichung von der wagerechten (horizontalen) Richtung; die N. einer schiefen (geneigten) Ebene wird gemessen durch den Winkel, den die Ebene mit der ...
Neigung [2]
Neigung, jede allmählich entstandene, gewohnheitsmäßige Richtung des Begehrens, die durch Befestigung und Verstärkung in Hang und Leidenschaft (s. d.) übergeht.
Neigungskompaß
Neigungskompaß (Inklinatorium), s. Erdmagnetismus, S. 16.
Neigungsmesser
Neigungsmesser, soviel wie Klinometer (s. d.).
Neilston
Neilston (spr. nīlst'n), Stadt in Renfrewshire (Schottland), am Severn, 3 km südwestlich von Barrhead, mit (1891) 2113 Einw. In der Umgegend viele Baumwollspinnereien und ...
Neinstedt
Neinstedt, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Quedlinburg, an der Bode und der Staatsbahnlinie Wegeleben-Thale, hat eine schöne neue Anstalts- und eine evang. Kirche, eine ...
Neipperg
Neipperg, altes, ehemals reichsunmittelbares Rittergeschlecht in Schwaben, dessen Stammschloß N. im ehemaligen Kraichgau liegt, ward 1726 in den Reichsgrafenstand erhoben und ...
Neira
Neira, Insel, s. Banda.
Neîsbîn
Neîsbîn (Nsîbîn), Stadt im asiatisch-türk. Wilajet Diarbekr, Sandschak Mardin, am Südfuße des Gebirges Tur'Abdîn, 480 m hoch gelegen, zählt nach v. Oppenheim einige ...
Neïth
Neïth, ägypt. Göttin, wurde ursprünglich in Saïs verehrt, von wo aus ihr Kult nach Oberägypten (Esneh) gedrungen ist; von den Griechen wurde sie mit Athene verglichen. ...
Neithardt
Neithardt, Heinrich August, Komponist, geb. 10. Aug. 1793 in Schleiz, gest. 18. April 1861 in Berlin, machte als Hoboist im Gardejägerbataillon die Befreiungskriege mit, wurde, ...
Neithardt von Gneisenau
Neithardt von Gneisenau, s. Gneisenau.
Neiva
Neiva (Concepción dell Valle de N.), Hauptstadt des Depart. Tolima in Kolumbien, am Magdalenenstrom, der bis hierher für Boote fahrbar ist, 437 m ü. M., hat eine höhere ...
Neiwa
Neiwa (Newja), Fluß im russ. Gouv. Perm, entspringt am östlichen Abhang des Urals, auf dem Berge Bakaljskaja, durchströmt im obern Lauf eine Reihe von Seen und verbindet sich ...
Neiße [1]
Neiße (Neisse), Name dreier hauptsächlich der preuß. Provinz Schlesien angehöriger Flüsse: 1) die Lausitzer oder Görlitzer N., linksseitiger Nebenfluß der Oder, entspringt ...
Neiße [2]
Neiße, Kreisstadt und Festung im preuß. Regbez. Oppeln, 185 m ü. M., in fruchtbarer Gegend am Einfluß der Biele in die Glatzer Neiße, strategisch wichtig wegen ihrer Lage am ...
Neißer
Neißer, Albert, Medizin er, geb. 22. Jan. 1855 in Schweidnitz, studierte in Breslau und Erlangen, wurde 1877 Arzt, habilitierte sich 1880 als Privatdozent für Dermatologie in ...
Nekrássow
Nekrássow, Nikolaj Alexejewitsch, bedeutender russ. Dichter, geb. 4. Dez. (22. Nov.) 1821 im Gouv. Podolien, gest. 8. Jan. 1888 (27. Dez. 1887) in Petersburg, Sohn eines ...
Nekro...
Nekro... (griech.), in Zusammensetzungen: Toten ..., Leichen ...
Nekrobiōse
Nekrobiōse (griech.), alle Veränderungen der Organe und Gewebe eines lebenden Körpers, die vom Augenblick einer unheilbaren Schädigung des normalen Lebens bis zum Eintritt des ...
Nekrolatrīe
Nekrolatrīe (griech.), Totendienst.
Nekrologĭen
Nekrologĭen (griech., »Totenbücher«), im Mittelalter seit dem karolingischen Zeitalter die Kalender der geistlichen Stifter, in welche die Sterbetage der Personen eingetragen ...
Nekromantīe
Nekromantīe (griech., »Totenorakel«), Heraufbeschwörung von Toten, um sie über die Zukunft zu befragen. So ließ König Saul den Schatten Samuels durch eine Zauberin aus dem ...
Nekrophilīe
Nekrophilīe, s. Sexualpsychologie.
Nekropŏlis
Nekropŏlis (griech.), Totenstadt, eine große Gräberstätte. Die Sitte, die Gestorbenen an Einem Orte beizusetzen, geht bis in die ältesten Zeiten zurück; die Umgebungen von ...
Nekropsīe
Nekropsīe (griech.), Leichen-, Totenschau.
Nekrōse
Nekrōse (Nekrosis, griech.), das Absterben eines Gewebsteiles, besonders eines Knochens oder eines Knochenteils im Körper (Knochenbrand). Die N. an der Oberfläche von Knochen ...
Nekrosebazillus
Nekrosebazillus (Bacillus necrophorus Löffler), ein Bazillus, der bei Tieren häufig vorkommt. Er erzeugt keine eigenartige Krankheit, greift vielleicht gesunde Organe gar nicht ...
Nekroskopīe
Nekroskopīe (griech.), Leichen-, Totenschau.
Nekrotomīe
Nekrotomīe (griech.), Leichenöffnung.
Nektar
Nektar (griech.), bei den Griechen der Unsterblichkeit gewährende Trank der Götter, wie Ambrosia (s. d.) die Götterspeise ist. Spätere verbinden mit N. und Ambrosia den ...
Nektarĭen
Nektarĭen (Honigwerkzeuge, Saft-, Honigdrüsen), diejenigen Stellen einer Blütenpflanze, an denen normalerweise eine zuckerhaltige Flüssigkeit (Nektar) ausgesondert wird, ...
Nektarinen
Nektarinen, Pfirsiche mit glatter Schale.
Nektarinĭen
Nektarinĭen (Nectariniidae), s. Honigsauger.
Nekton
Nekton, im Gegensatz zum Plankton, d.h. den passiv treibenden Organismen an der Oberfläche des Meeres oder größerer Wasserflächen, die Gesamtheit der aktiv an der ...
Nekyĭa
Nekyĭa (griech.), Totenopfer, Totenbefragung; s. Nekromantie.
Nélaton
Nélaton (spr. -tóng), Auguste, Mediziner, geb. 18. Juni 1807, gest. 21. Sept. 1873 in Paris, studierte in Paris, ward 1836 Chirurg an verschiedenen Hospitälern und habilitierte ...
Neleus
Neleus, im griech. Mythus Sohn des Poseidon und der Tyro, wurde nebst seinem Zwillingsbruder Pelias von dieser ausgesetzt, aber von einem Hirten auferzogen und später von der ...
Nelidow
Nelidow, Alexander Iwanowitsch, russ. Diplomat, studierte in St. Petersburg, trat 1855 beim Asiatischen Departement des Ministeriums des Auswärtigen als Beamter ein, wurde dann ...
Nelke
Nelke, Pflanzengattung, s. Dianthus.
Nelken
Nelken, soviel wie Gewürznelken, s. Caryophyllus aromaticus..
Nelkenblätterschwamm
Nelkenblätterschwamm (Nelkenschwamm), s. Marasmius.
Nelkenfarbe
Nelkenfarbe, s. Pinkcolour.
Nelkengewächse
Nelkengewächse, s. Karyophyllazeen.
Nelkenholz
Nelkenholz, s. Caryophyllus aromaticus und Dicypellium.
Nelkennuß
Nelkennuß, s. Ravensara.
Nelkenöl
Nelkenöl, soviel wie Gewürznelkenöl.
Nelkenpfeffer
Nelkenpfeffer, soviel wie Piment, s. Pimenta.
Nelkenrinde
Nelkenrinde, s. Dicypellium.
Nelkensäure
Nelkensäure, s. Eugenol.
Nelkenschwamm
Nelkenschwamm, s. Marasmius.
Nelkenstiele
Nelkenstiele, s. Caryophyllus aromaticus.
Nelkenwurz
Nelkenwurz, s. Geum.
Nelkenzimt
Nelkenzimt, s. Dicypellium.
Nellemann
Nellemann, Johannes, dän. Jurist und Staatsmann, geb. 1. Nov. 1831 in Kopenhagen, wo er 1859 ordentlicher Universitätsprofessor der Rechte wurde, erwarb sich im Landsthing, dem ...
Nellenburg
Nellenburg, ehemalige Landgrafschaft im Hegau in Schwaben, ungefähr 880 qkm (16 QM.) groß mit 30,000 Einw., kam nach dem Aussterben der Grafen von N. 1169 an die Grafen von ...
Nellor
Nellor (Nellur), Distrikt der britisch-ind. Präsidentschaft Madras, an der Koromandelküste, 22,633 qkm mit (1901) 1,496,987 Einw. (1,356,246 Hindu, 82,886 Mohammedaner, 53,948 ...
Nelson [1]
Nelson (spr. nells'n), 1) der stattliche Abfluß des Winnipegsees und Unterlauf des Saskatchewan (s. d.), in Nordwestkanada, bildet zahlreiche Stromschnellen und kleine Seen und ...
Nelson [2]
Nelson (spr. nells'n), Horatio, Viscount, Herzog von Bronte, brit. Seeheld, geb. 29. Sept. 1758 zu Burnham-Thorpe in der Grafschaft Norfolk, wo sein Vater Pfarrer war, gest. 21. ...
Nelsonkotelette
Nelsonkotelette, Hammelkotelette mit einer Farce aus Petersilie, Schalotten, Sardellen, Parmesankäse und saurem Rahm.
Nelsonville
Nelsonville, Stadt im nordamerikan. Staat Ohio, Grafschaft Athens, am Hocking River und Hockingkanal, hat Kohlengruben, Ziegeleien, Produktenhandel und (1900) 5421 Einw.
Nelumbĭum
Nelumbĭum Juss. (Nelumbo Adans., Nelumbo), Gattung der Nymphäazeen, prächtige, den Seerosen ähnliche Wasserpflanzen mit verlängertem, horizontalem Wurzelstock, ...
Nelumbonoideen
Nelumbonoideen, Unterfamilie der Nymphäazeen (s. d.).
Nemalith
Nemalith, Mineral, ein faseriger Brucit (s. d.).
Nemanjiden
Nemanjiden, die 1165 durch Stephan I. Nemanja, den Sohn des aus Zeta stammenden Supans Urosch von Rassa, begründete serbische Dynastie, die in ihrem Hauptaste mit Stephan Urosch ...
Nemathelminthen
Nemathelminthen, s. Fadenwürmer.
Nematocera
Nematocera (Nemocera, Langhörner), s. Mücken.
Nematoden
Nematoden, s. Fadenwürmer.
Nematodenfäule
Nematodenfäule, s. Kartoffelfäule.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.050 c;