Слова на букву must-paph (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву must-paph (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Nematophoren
Nematophoren (Cnidaria), Nesseltiere, s. Cölenteraten.
Nemausus
Nemausus, antiker Name von Nimes (s. d.).
Nemazi
Nemazi, s. Gebetteppiche.
Nèmcová
Nèmcová (spr. njémzowa), Božena (spr. bóschena), geborne Barbara Pankl, tschech. Schriftstellerin, geb. 4. Febr. 1820 in Wien, gest. 21. Jan. 1862 in Prag, verheiratete sich ...
Nemĕa
Nemĕa, kleines Tal in Argolis, bei Kleonä, wo im Altertum in dem Hain beim Tempel des nemeïschen Zeus im Frühling jedes zweiten und im Herbst oder Winter jedes vierten Jahres ...
Nèmecký Brod
Nèmecký Brod (spr. njémetzki), s. Deutschbrod.
Nemeds
Nemeds, persische Filzteppiche, die aus gemengten Wollen eingestampft werden; ihre Musterung erfolgt durch Pressung.
Nemeïsche Spiele
Nemeïsche Spiele etc., s. Nemea.
Nemere
Nemere, 1) Berg in der Bereczkergruppe der Karpathen, im Komitat Háromszék, 1628 m ü. M. – 2) Gefürchteter Sturm im siebenbürgischen Szeklerland, besonders im Komitat ...
Nemertinen
Nemertinen (Schnurwürmer), s. Plattwürmer.
Nemes Nádudvar
Nemes Nádudvar, Ort in Ungarn, s. Nádudvar 1).
Nemesiānus
Nemesiānus, Marcus Aurelius Olympius, röm. Dichter aus Karthago, verfaßte um 280 n. Chr. ein nur teilweise erhaltenes Jagdgedicht: »Cynegetica« (hrsg. von Haupt, Leipz. 1838) ...
Nemesĭos
Nemesĭos, Bischof von Emesa in Phönikien, um 400. Verfasser einer Schrift »Über die Natur des Menschen«, einer Verquickung christlicher Lehre von der Unsterblichkeit der ...
Nemēsis
Nemēsis (griech.), bei den Griechen als Personifikation des Rechtsgefühls, die gerecht ausgleichend und strafend Glück und Unglück zuteilende Göttin, nach Hesiod Tochter der ...
Német
Német (magyar., spr. nēmet), »deutsch«, kommt in vielen ungarischen Ortsnamen vor.
Német-Keresztur
Német-Keresztur (spr. kéreßt-ur), s. Deutsch-Kreutz.
Német-Palánka
Német-Palánka, Markt, s. Palánka.
Nemēter
Nemēter (Nemetes), german. Völkerschaft, s. Germanen, S. 650.
Nemētum
Nemētum, antiker Ortsname, s. Clermont 2).
Nemi
Nemi, Dorf in der ital. Provinz und dem Kreise Rom, in reizender Gegend, 521 m ü. M., auf einem Vorberg des Albanergebirges über dem Lago di N. (Lacus Nemorensis, einem ...
Nemirow
Nemirow (poln. Niemirow), Flecken im russ. Gouv. Podolien, Kreis Braclaw, an der Zufuhrbahn Shitomir-Gaiworon, hat eine lutherische, eine griechisch-katholische und eine ...
Nemirówitsch-Dántschenko
Nemirówitsch-Dántschenko. Wassilij Iwanowitsch, russ. Schriftsteller, geb. 5. Jan. 1849 in Tiflis, war sieben Jahre in einem Kadettenkorps zu Moskau, widmete sich aber dann der ...
Nemitz
Nemitz, früher selbständiges Dorf, mit Wasserheilanstalt (Eckerberg), einer Anstalt für Epileptische (Tabor), Diakonissenmutterhaus, Anstalt für Idioten (Kückenmühle), seit ...
Nemjaniden
Nemjaniden, serb. Dynastie, 1165–1367, s. Nemanjiden.
Nemmersdorf
Nemmersdorf, Franz von, Pseudonym, s. Reizenstein.
Nemo
Nemo (lat.), niemand; ein N., soviel wie ein unbedeutender Mensch.
Nemo ante mortem beātus
Nemo ante mortem beātus (lat.), »Niemand ist vor dem Tode glücklich«, Ausspruch, den nach Herodot Solon vor Krösos getan haben soll.
Nemo me impune lacessit
Nemo me impune lacessit (lat.), »Niemand reizt mich ungestraft«, Devise des schottischen Distel- (Andreas-) Ordens.
Nemocera
Nemocera (Langhörner), s. Mücken.
Nemonīen
Nemonīen, Fluß im preuß. Regbez. Königsberg, entsteht in den Waldungen der Tilsiter Niederung, wird 13,8 km unterhalb Petricken schiffbar, vereinigt sich mit der ebenfalls ...
Nemophĭla
Nemophĭla Benth. (Triftenfreund), Gattung der Hydrophyllazeen, zarte, niederliegende, einjährige Kräuter mit mehr oder weniger fiederteiligen Blättern, meist ansehnlichen, ...
Nemorensis lacus
Nemorensis lacus, s. Nemi.
Nemorhoedus
Nemorhoedus (Goral), s. Antilopen, S. 578.
Nemossus
Nemossus, antiker Ortsname, s. Clermont 2).
Nemours [1]
Nemours (spr. nömūr), 1) Stadt im franz. Depart. Seine-et-Marne, Arrond. Fontainebleau, am Loing, am Loingkanal und an der Lyoner Bahn, hat ein mit Türmen versehenes Schloß ...
Nemours [2]
Nemours (spr. nömūr), Louis Charles Philippe Raphaël von Orléans, Herzog von, geb. 25. Okt. 1814 in Paris, gest. 26. Juni 1896, zweiter Sohn des Königs der Franzosen, Ludwig ...
Nemrûd Dagh
Nemrûd Dagh, 2232 m hoher Berg in Kurdistan, 120 km westlich von Diarbekr, mit den Resten eines großartigen hellenistischen Königsgrabes aus dem 1. Jahrh. v. Chr., das 1882 und ...
Nemzet
Nemzet (spr. némmset, »Nation«), zweimal täglich in Budapest erscheinende politische Zeitung in ungarischer Sprache, das Organ der liberalen Regierungspartei. Sie entstand ...
Nen [1]
Nen, anamitisches Gewicht zu 10 Lüong = 390,5 g.
Nen [2]
Nen, Fluß im östlichen England, entspringt im westlichen Northamptonshire, fließt an Northampton und Peterborough vorbei und mündet nach 161 km langem Lauf in den Washbusen ...
Nena Sahib
Nena Sahib, s. Nana Sahib.
Nenagh
Nenagh (spr. nenna), Hauptstadt des Nordbezirks der irischen Grafschaft Tipperary, mit einer neuen katholischen und einer prot. Kirche, Gerichtshof, Gefängnis, mehreren ...
Nencki
Nencki (spr. nenzki), Marcel, Mediziner und Chemiker, geb. 15. Jan. 1847 zu Boczki im Gouv. Kalisch, gest. 14. Okt. 1901 in Petersburg, studierte in Krakau, Jena und Berlin ...
Nenĭa
Nenĭa (lat.), s. Nänia.
Nenndorf
Nenndorf, Badeort im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Grafschaft Schaumburg, nahe bei Hannover, an der Staatsbahnlinie Weetzen-Haite, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ein ...
Nennen
Nennen (eine Nennung abgeben), im Sport soviel wie anmelden. Ein Pferd wird für ein Rennen »genannt«, um konkurrenzberechtigt zu werden. S. Wettrennen.
Nenner
Nenner, s. Bruch, S. 471, und Bruchrechnung.
Nennfall
Nennfall, soviel wie Nominativus, s. Kasus.
Nennig
Nennig, Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Saarburg, an der Mosel und der Staatsbahnlinie Perl-Koblenz, hat eine kath. Kirche, einen Kalksteinbruch und (1900) 741 Einw. und ist ...
Nennwert
Nennwert (Nominalwert), die Summe, die auf einem Schuldschein als Schuld oder auf einer Münze (Scheidemünze) als gesetzlich gültig genannt ist. Bei dem Schuldschein kann von ...
Nennwort
Nennwort, soviel wie Nomen.
Nenoksa
Nenoksa, Flecken im russ. Gouv. Archangel, am Fluß N., mit etwa 1300 Einw., schon im 15. Jahrh. durch seine Salzsiedereien bekannt.
Nentershausen
Nentershausen, Dorf im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Rotenburg, mit einer evang. Kirche, Synagoge, Amtsgericht, Oberförsterei, Holzschneiderei, Schwerspatgruben, Bergbau auf ...
Néo-grec
Néo-grec (Style n.), in der modernen französischen Kunst die Bezeichnung für einen antikisierenden Stil, der sich enger als der Empirestil an das griechischrömische Altertum, ...
Neo-Impressionisten
Neo-Impressionisten, Name einer Gruppe von französischen und belgischen Malern, die seit 1886 auf öffentlichen Ausstellungen hervorgetreten sind und seitdem durch ...
Neo...
Neo... (griech.), in Zusammensetzungen: Neu ...
Neocäsarēa
Neocäsarēa, Stadt, s. Kabira.
Neocrinidae
Neocrinidae, Abteilung der ausgestorbenen Haarsterne aus dem mesozoischen Zeitalter.
Neodamōden
Neodamōden, in Sparta (seit dem thrakischen Feldzug des Brasidas) Name der freigelassenen und zum Kriegsdienst verpflichteten Heloten.
Neodarwinismus
Neodarwinismus (Neudarwinismus), die Systeme, die sich bestreben, die Darwinsche Theorie unter Festhaltung der Lehre von der natürlichen Auslese in andern wesentlichen Teilen zu ...
Neodym
Neodym Nd, chemisches Element, dessen amethystfarbene Salze neben denen des Praseodyms von Auer v. Welsbach 1885 aus den Didymsalzen isoliert wurden. Sie zeigen ein ...
Neogēn
Neogēn (griech.), soviel wie Jungtertiär, s. Tertiärformation.
Neograd
Neograd (magyar. Nógrád), ungar. Komitat am linken Donauufer, wird von den Komitaten Hont, Sohl, Gömör, Heves und Pest begrenzt, umfaßt 4355 qkm (79,1 QM.) mit (1901) 239,097 ...
Neográder Gebirge
Neográder Gebirge, südliche Gruppe des innern Karpathenberglandes in Ungarn, die das Gebiet südlich von der Eipel bis zur Donau und Zagyva erfüllt. Der westliche Teil. auch ...
Neoïde
Neoïde, eine Schiffsformlinie.
Neokantianismus
Neokantianismus, s. Neukantianismus.
Neokastro
Neokastro, s. Pylos 2).
Neokōm
Neokōm (Neocomien, nach Neocomum, Neuchâtel, 1832 von Thurmann benannt), unterste Abteilung der Kreideformation (s. d., S. 623).
Neokoren
Neokoren (griech., »Tempelfeger«), bei den Griechen den Priestern unterstellte Beamte für Reinigung und Instandhaltung eines Tempels; bei angesehenen Tempeln, namentlich ...
Neolamarckismus
Neolamarckismus, eine Richtung der Deszendenzlehre, die, unter Wiederaufnahme der ältern Lamarckschen Anschauung, in der direkten Anpassung der Organismen an äußere ...
Neolithisch
Neolithisch (neozoisch), soviel wie känozoisch. s. Geologische Formation, S. 597.
Neolithisches Zeitalter
Neolithisches Zeitalter (Neolithikum), die jüngere Steinzeit.
Neologie
Neologie (griech.), Sprachneuerung, besonders wenn sie in unnötiger Einführung neuer Wörter, Redensarten und Redewendungen (Neologismen) besteht; dann jede andre Neuerung, ...
Neomalthusianismus
Neomalthusianismus, s. Bevölkerung, S. 793.
Neomarmor
Neomarmor, s. Gips, S. 859.
Neomelīe
Neomelīe (griech.), Brutpflege (s. d.).
Neomenīe
Neomenīe, soviel wie Neumond (s. Mond, S. 59).
Neomylodon
Neomylodon (Grypotherium), s. Faultier.
Neomyst
Neomyst (griech.), in der katholischen Kirche soviel wie neugeweihter Priester.
Neōn
Neōn, ein in der atmosphärischen Luft in sehr geringer Menge (0,0000086 Proz.) vorkommendes gasförmiges, farb- und geruchloses Element vom Atomgewicht 20 und dem spez. Gew. ...
Neophobīe
Neophobīe (griech.), Scheu vor Neuerungen.
Neophron
Neophron, s. Geier.
Neophyten
Neophyten (griech., »Neugepflanzte«), die in einen Geheimbund, z. B. in die Eleusinischen Mysterien, neu aufgenommenen Mitglieder; in der alten Kirche die Neugetauften, die nach ...
Neoplasīe
Neoplasīe (Neoplásma, griech.), Neubildung, s. Geschwülste.
Neoplatonismus
Neoplatonismus, s. Neuplatonismus.
Neoptolĕmos
Neoptolĕmos, auch Pyrrhos (der »Blonde«) genannt, Achills und der Deodamia Sohn, wuchs bei seinem Großvater Lykomedes auf Skyros auf, bis ihn auf Helenos' Weissagung, Troja ...
Neoptolĕmus
Neoptolĕmus, Schmetterling, s. Morpho.
Neorāma
Neorāma (griech.), zum Unterschied vom Diorama (s. d.) und vom Panorama (s. d.) eine Vorrichtung, wodurch man von einem Punkt in der Mitte aus ein Rundgemälde, das Innere eines ...
Neorinopsis
Neorinopsis, s. Insekten, S. 863.
Neoskulptur
Neoskulptur, s. Holzverzierungen.
Neotenīe
Neotenīe (griech.), Verharren des Körpers im Larvenzustand bei völliger Geschlechtsreife und Fortpflanzungsfähigkeit. Als normale Erscheinung findet sich die N. namentlich bei ...
Neotĕrismus
Neotĕrismus (griech.), Neuerungssucht, besonders auf staatlichem und sprachlichem Gebiet; neotẽrisch, neuerungssüchtig, auf Neuerungen bedacht.
Neotropische Region
Neotropische Region (hierzu Tafel »Neotropische Fauna«), tiergeographische Region, umfaßt Zentral- und Südamerika nebst den Antillen, Bahamainseln und den andern im ...
Neotropische Region
Neotropische Fauna.
Neovitalismus
Neovitalismus (lat., »neue Lebenskraftlehre«), Wiederaufnahme des dem ältern Vitalismus zugrunde liegenden Gedankens, daß im lebenden Körper noch andre Kräfte wirksam seien ...
Neovulkanisch
Neovulkanisch, jungvulkanisch (tertiär u. jünger).
Neoza
Neoza, eßbare Kiefersamen, s. Kiefer, S. 885.
Neozoïsch
Neozoïsch, s. Neolithisch.
Nepal
Nepal (Nipal), unabhängiges Reich im Himalaja und an dessen südlichem Abhang (s. Karte »Ostindien«), einer der Himalajastaaten (s. d.), der sich in über 700 km Länge und 125 ...
Nepean
Nepean (spr. nĭpī'n), austral. Fluß, s. Hawkesbury.
Nepenthazeen
Nepenthazeen, dikotyle, die einzige Gattung Nepenthes mit etwa 40 Arten umfassende, im indisch-malaiischen Gebiet sowie mit vereinzelten Arten auch auf den Seychellen und ...
Nepénthes [1]
Nepénthes (griech.), bei Homer (Odyssee 4, 221) »ein Zaubertrank, Kummer zu tilgen und Groll und jeglicher Leiden Gedächtnis«, den man teils auf Opium-, teils auf ...
Nepénthes [2]
Nepénthes L. (Kannenträger, Kannenstaude), Gattung der Nepenthazeen, Halbsträucher und Sträucher mit niederliegenden oder klimmenden Zweigen und abwechselnden, einfachen ...
Neper
Neper, s. Napier 1). Nepersche Rechenstäbchen, s. Rechenmaschine.
Nepeta
Nepeta L. (Katzenminze), Gattung der Labiaten, Kräuter von sehr verschiedenem Habitus, mit gezahnten oder geschnittenen Blättern, gedrängten Scheinwirteln oder lockern, sehr ...
Nepĕte
Nepĕte, Stadt, s. Nepi.
Nephalĭen
Nephalĭen (griech.), Trankopfer ohne Wein, aus Wasser, Milch, Honig, Blut etc. bestehend, besonders den Musen, Nymphen und Erinyen dargebracht.
Nephele
Nephele, s. Athamas.
Nephelekokkygīa
Nephelekokkygīa (griech.), s. Wolkenkuckucksheim.
Nephelīn
Nephelīn (Eläolith), Mineral, Natrontonerdesilikat von der Formel Na8Al8Si9O34, bildet meist kleine hexagonale Kristalle und sein- bis grobkristallinische Partien von der Härte ...
Nephelinbasalt
Nephelinbasalt, Nephelinbasanit, Nephelindolerit, Nephelinit, Nephelintephrit, Gesteine aus der Gruppe der Basalte (s. d.).
Nephelinsyenit
Nephelinsyenit, Gestein, s. Syenit.
Nephelĭum [1]
Nephelĭum L., Gattung der Sapindazeen, kleine Bäume und Sträucher mit zwei- bis fünfjochig gefiederten Blättern, end- oder achselständigen Blütenständen, kugeligen oder ...
Nephelĭum [2]
Nephelĭum (griech., »Wölkchen«), Nebelfleck auf der Hornhaut des Auges; auch Wölkchen im Urin und weißer Fleck auf den Nägeln.
Nephoskōp
Nephoskōp (griech.), Instrument zur Messung der Richtung und der scheinbaren Geschwindigkeit des Wolkenzuges, kann auch so eingerichtet werden, daß es sich zur direkten Messung ...
Nephralgīe
Nephralgīe (griech.), Nierenschmerz, Nierenkolik.
Nephrektomīe
Nephrektomīe (griech.), s. Nierenoperationen.
Nephridĭen
Nephridĭen, s. Nieren.
Nephrīt
Nephrīt (Beilstein, Nierenstein, Punamustein der Neuseeländer, Jade im Antiquitätenhandel), Mineral aus der Gruppe der Hornblende (s. d.), und zwar eine dichte Varietät des ...
Nephrītis
Nephrītis (griech.), Nierenentzündung (s. Nierenkrankheiten); nephritisch, die Nieren betreffend.
Nephritoïde
Nephritoïde ( Yüstein der Chinesen), die drei untereinander sehr ähnlichen Mineralien Chloromelanit, Jadeït und Nephrit; s. Nephrit.
Nephrolepis
Nephrolepis Schott, Farngattung aus der Familie der Polypodiazeen, mit aufrechtem Rhizom, oft knolligen Ausläufern, gebüschelten, einfach gefiederten, lange Zeit fortwachsenden ...
Nephrolithiăsis
Nephrolithiăsis (griech.), Steinbildung in den Nieren.
Nephrolithotomīe
Nephrolithotomīe (grch.), s. Nierenoperationen.
Nephrologie
Nephrologie (griech.), die Lehre von den Nieren.
Nephropöxīe
Nephropöxīe (griech.), die Fixierung der Wanderniere.
Nephrops
Nephrops, s. Krebse.
Nephropyelītis
Nephropyelītis (griech.), eiterige Entzündung des Nierenbeckens.
Nephrorrhaphīe
Nephrorrhaphīe (griech., Nierennaht), eine Operation, welche die Befestigung der »Wanderniere« durch einzulegende Nähte bezweckt.
Nephrostōm
Nephrostōm, s. Nieren.
Nephrotome
Nephrotome (griech.), die Teile des mittlern Keimblattes im Embryo, aus denen sich die Nieren entwickeln.
Nephrotomīe
Nephrotomīe (griech., Nierenschnitt), s. Nierenoperationen.
Nephrotoxīn
Nephrotoxīn, s. Immunität, S. 774.
Nephthys
Nephthys, ägypt. Göttin, Schwester des Osiris und der Isis, erzeugte mit jenem im Ehebruch den Anubis. Nephthys. Die Theologie von Heliopolis machte sie zur Gattin des Set; ...
Nepi
Nepi (das antike Nepěte), Stadt in der ital. Provinz Rom, Kreis Viterbo, Bischofssitz, mit mittelalterlichen Stadtmauern, Kathedrale (ehemaligem Jupitertempel), Resten der ...
Nepoko
Nepoko, rechter Nebenfluß des Aruwimi (s. d.) in Zentralafrika, 1882 bei Teli von Junker gesehen, entspringt wahrscheinlich im NW. des Albertsees im südlichen Mangbattuland, ...
Nepŏmuk [1]
Nepŏmuk, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Přestitz, an den Staatsbahnlinien Wien-Eger und Blatna-N., Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine 1686 an der Stelle des Geburtshauses des ...
Nepŏmuk [2]
Nepŏmuk, Johann von, Heiliger, Schutzpatron Böhmens, Helfer gegen Verleumdungen und Wassersnot, ist ein Gebilde der Legende, die vor allem vom Jesuiten Balbinus (1670) ...
Nepos [1]
Nepos (lat.), Neffe; Enkel, Nachkomme überhaupt.
Nepos [2]
Nepos, 1) Julius, röm. Kaiser 472–475, ein dalmatinischer Fürst, wurde von dem griechischen Kaiser Leo als Kaiser nach Rom geschickt, aber nach tatenloser Regierung von ...
Nepotismus
Nepotismus (v. ital. nepote [nipote], Neffe, »Neffengunst«), Bezeichnung für die Gepflogenheit, die bei den Päpsten von Innozenz VIII. an geraume Zeit hindurch herrschte, ...
Nepper [1]
Nepper, in der Gaunersprache jemand, der geringwertige (Metall-) Sachen für kostbare verkauft (z. B. Uhrennepper); auch soviel wie Leichenfledderer.
Nepper [2]
Nepper, s. Napier 1). Neppersche Rechenstäbchen, s. Rechenmaschine.
Neptūn [1]
Neptūn, der äußerste bekannte Planet, mit dessen Auffindung die Wissenschaft einen ihrer größten Triumphe gefeiert hat, weil rein theoretische Untersuchungen dazu geführt ...
Neptūn [2]
Neptūn, Meergott, s. Neptunus. Danach Name einer deutschen Dampferlinie, s. Textbeilage zum Artikel »Dampfschiffahrt«, S. I.
Neptunische Gebirgsarten
Neptunische Gebirgsarten, soviel wie Sedimentgesteine, s. Gesteine, S. 743.
Neptunismus
Neptunismus, geologische Anschauungsweise, nach der alle die feste Erdrinde zusammensetzenden Bestandteile aus dem Wasser oder unter Beihilfe desselben entstanden sein sollen ...
Neptunsbecher
Neptunsbecher, s. Schwämme.
Neptunsgürtel
Neptunsgürtel, der um den Leib gelegte Prießnitzsche Umschlag.
Neptūnus
Neptūnus, italischer Gott des gesamten feuchten Elements, seit seiner schon im 4. Jahrh. nachweisbaren Gleichsetzung mit dem griechischen Poseidon speziell Beherrscher des ...
Nequitĭen
Nequitĭen (lat.), Nichtsnutzigkeiten.
Nera
Nera, 1) (im Altertum Nar) linker Nebenfluß des Tiber in der ital. Provinz Perugia, 135 km lang, entspringt in den Monti Sibillini, fließt südwestlich, nimmt bei Terni den ...
Nérac
Nérac, Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Lot-et-Garonne, an der Baïse, Knotenpunkt an der Südbahn, hat Ruinen des ehemaligen Schlosses der Herren von Albret mit ...
Nerbudda
Nerbudda, Fluß, s. Narbada.
Nerchau
Nerchau, Stadt in der sächs. Kreish. Leipzig. Amtsh. Grimma, an der Mulde, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Glauchau-Wurzen und Mügeln-N.-Trebsen (Stationen N.-Gornewitz und ...
Nerechta
Nerechta, Kreisstadt im russ. Gouv. Kostroma, an der Mündung des Flusses N. in die Soloniza und an der Eisenbahn Jaroslaw-Kostroma, hat 7 Kirchen. eine Stadtbank, eine große ...
Nereïden
Nereïden, s. Nereus.
Nereïtenschichten
Nereïtenschichten, Schiefer mit Nereïten (das sind Kriechspuren von Ringelwürmern etc., nach manchen auch Abdrücke von Fukoideen oder Tangarten) auf den Schichtflächen, in ...
Nereïtes
Nereïtes, s. Ringelwürmer.
Nerĕocystis
Nerĕocystis Post. et Rupr., Algengattung aus der Ordnung der Brauntange (Phaeophyceae), Meergewächse mit wurzelartigem Haftorgan und gestieltem, lederartigem, stengelförmigem, ...
Neresheim
Neresheim, Oberamtsstadt im württemberg. Jagstkreis, auf dem Härtfeld, an der Egau und der Staatsbahnlinie Aalen-Ballmertshofen, 582 m ü. M., hat eine evangelische und 2 kath. ...
Nerēsi
Nerēsi, Flecken auf der Insel Brazza (s. d.).
Nerētum
Nerētum, Stadt, s. Nardò.
Neretva
Neretva, Fluß, s. Narenta.
Nereus
Nereus, im griech. Mythus ältester Sohn des Pontos und der Gäa, ein wohlwollender Meergreis, Gemahl der Doris, die ihm 50 Töchter (Nereiden) gebar. Sein Wohnsitz ist ...
Nerfling
Nerfling, Fischgattung, s. Aland.
Nergal
Nergal, der Kriegs- und Jagdgott der Babylonier und Assyrer, in Babylonien hauptsächlich in Kutha (s. d.) verehrt. Die geflügelten Löwenkolosse mit Menschenhaupt an den Pforten ...
Neri
Neri, Filippo, Heiliger, geb. 22. Juli 1515 in Florenz, gest. 26. Mai 1595 in Rom, 1622 kanonisiert, studierte in Rom und gründete daselbst 1548 die Erzbruderschaft von der ...
Nerike
Nerike, Landschaft im schwed. Län Örebro (s. d.), zwischen dem Wettersee und Hjelmarsee, 4677 qkm (85 QM.) mit 110,000 Einw., die Ackerbau, Viehzucht, Fischerei und Bergbau auf ...
Nerīne
Nerīne Herb., Gattung der Amaryllidazeen, Zwiebelgewächse mit schmalen Blättern und ansehnlichen Blüten, deren Blütenhüllenabschnitte schmal, am Rande meist wellig und ...
Nering
Nering, Johann Arnold, Architekt des 17. Jahrh., wahrscheinlich aus Holland gebürtig, trat um 1678 als Ingenieur in brandenburgische Dienste, war zuerst im Festungsbau, später ...
Nerĭo
Nerĭo, im römischen Kult Genossin des Mars, später für seine Gattin gehalten und bald mit Minerva, bald mit Venus identifiziert.
Néris
Néris (N.-les-Bains), Na deort im franz. Depart. Allier, Arrond. Montluçon, 360 m ü. M., mit 6 alkalisch-salinischen, stickstoffreichen Thermen (49–53°), einer gut ...
Nerita
Nerita, Insel, s. Ferdinandea.
Neriton
Neriton, Berg auf Ithaka (s. d.).
Nerĭum
Nerĭum L (Oleander, Lorbeerrose), Gattung der Apocynazeen, immergrüne Sträucher oder kleine Bäumchen mit zu dreien, seltener zu vieren wirtelständigen, schmalen, lederartigen ...
Nerĭum promontorĭum
Nerĭum promontorĭum, s. Finisterre, Kap.
Nerly
Nerly, Friedrich, eigentlich Nehrlich, Maler, geb. 24. Nov. 1807 in Erfurt, gest. 21. Okt. 1878 in Venedig, war ursprünglich Lithograph und erhielt durch Baron v. Rumohr die ...
Nernst
Nernst, Walter, Physiker, geb. 25. Juni 1864 zu Briefen in Westpreußen, studierte seit 1883 in Zürich, Berlin, Graz und Würzburg, wurde 1887 Assistent am chemischen ...
Nernst-Lampe
Nernst-Lampe, s. Elektrisches Licht, S. 654.
Nero antīco
Nero antīco (ital.), N. lucente, ein schwarzer Marmor (s. d., S. 334).
Nero [1]
Nero, Krimmergewebe mit gezogenem und geschnittenem Pol.
Nero [2]
Nero, Lucius Domitius, nach der Adoption durch Claudius N. Claudius Drusus, röm. Kaiser von 54–68 n. Chr., geb. 15. Dez. 37 in Antium, war der Sohn des Cn. Domitius ...
Nero, Lago
Nero, Lago, See auf dem Berninapaß, s. Flatz.
Neroberg
Neroberg, s. Wiesbaden.
Nerolikampfer
Nerolikampfer, s. Pomeranzenblütenöl.
Nerolīn
Nerolīn C10H7O.CH3, Methyläther des βNaphthols, wird aus letzterm und Jodmethyl durch Kochen in alkalischer alkoholischer Lösung und beim Erhitzen von βNaphthol mit absolutem ...
Neroliöl
Neroliöl, s. Pomeranzenblütenöl.
Neros
Neros, bei den Chaldäern und Ägyptern ein Zyklus von 600 Jahren mit 7421 Monaten.
Nertēra
Nertēra Banks et Soland., Gattung der Rubiazeen, kleine, zierliche, niederliegende Kräuter mit kleinen, kreuzgegenständigen Blättern, achselständigen, sitzenden Blüten und ...
Nerthus
Nerthus, eine german. Göttin, von Tacitus als »Mutter Erde« bezeichnet, wahrscheinlich Stammgottheit der Ingwäonen, ward von einer Anzahl norddeutscher Völker als Göttin ...
Nertschinsk
Nertschinsk, Kreis im nordöstlichen Teil der russisch-sibir. Provinz Transbaikalien, im Norden dei Ingoda, im W. der Schilka, 89,851 qkm, wovon 917 qkm Seen, mit (1897) 90,817 ...
Nertschinskij Sawod
Nertschinskij Sawod, Kreis im östlichen Teil der russisch-sibir. Provinz Transbaikalien, zwischen den Flüssen Onon, Schilka und Argun, 76,288 qkm mit (1897) 75,625 Einw. ...
Neruda
Neruda, 1) Jan, tschech. Dichter und Novellist, geb. 10. Juli 1834 in Prag, gest. daselbst 22. Aug. 1891, studierte in seiner Vaterstadt Rechtswissenschaft und Philosophie, ...
Nerva
Nerva, Marcus Coccejus, röm. Kaiser, stammte aus Narnia in Umbrien, bekleidete mit Vespasianus 71 n. Chr. und mit Domitianus 90 das Konsulat und wurde nach der Ermordung des ...
Nerval
Nerval (spr. närwáll), Gérard de (eigentlich G. Labrunie), franz. romantischer Schriftsteller, geb. 22. Mai 1808 in Paris, erhängte sich daselbst nach einem abenteuerlichen ...
Nerven [1]
Nerven (Nervi), die Stränge und Fäden, die im Körper der meisten Tiere von den Zentralorganen des Nervensystems (s. d.) zu den Muskeln, den Sinnesorganen, als sekretorische N. ...
Nerven [2]
Nerven (Blattrippen, Adern), s. Blatt, S. 26.
Nervenäther
Nervenäther, s. Magnetische Kuren.
Nervendehnung
Nervendehnung (Distensio nervorum), ein Verfahren, bei dem zur Heilung von Hüftweh und andrer Neuralgien der Nerv der erkrankten Gegend, nachdem er zuvor durch blutige Operation ...
Nervenelektrizität
Nervenelektrizität, die am lebenden Nerv zu beobachtenden elektrischen Erscheinungen; s. Nerven.
Nervenentzündung
Nervenentzündung (Neuritis), entzündlicher Vorgang, bei dem meistens die bindegewebige Scheide des Nervs, das Perineurium, besonders stark entzündet, blutreicher und von ...
Nervenfasern
Nervenfasern, s. Nerven.
Nervenfieber
Nervenfieber, s. Typhus.
Nervengeflecht
Nervengeflecht, s. Nerven.
Nervengeschwulst
Nervengeschwulst (Neuroma) wurde früher jede an Nerven vorkommende Geschwulst genannt. Jetzt unterscheidet man die meist gutartigen, weil keine Metastasen bedingenden, in der ...
Nervengewebe
Nervengewebe, s. Nervensystem.
Nervengifte
Nervengifte, s. Nervenmittel.
Nervenhügel
Nervenhügel, hügelförmige Gruppen von Sinneszellen, die der Tastempfindung in der Haut der niedern Wirbeltiere dienen. Vgl. Sinnesorgane.
Nervenkerne
Nervenkerne, s. Gehirn, S. 469.
Nervenkitt
Nervenkitt, s. Gehirn, S. 469
Nervenknoten
Nervenknoten, s. Ganglien und Nerven.
Nervenkompression
Nervenkompression, Verfahren, durch systematischen, täglich wiederholt auf einen Nervenstamm eine gewisse Zeitlang ausgeübten Druck (mittels Turniketts, gekreuzter Lederriemen ...
Nervenkraftelixier
Nervenkraftelixier etc., s. Geheimmittel (Liste A).
Nervenkrankheiten
Nervenkrankheiten, alle Krankheiten des Gehirns, des Rückenmarks, des Sympathikus und der peripherischen Nerven, von denen nur die Geisteskrankheiten (s. d.) ausgenommen sind. ...
Nervenkristall
Nervenkristall, s. Menthol.
Nervenlähmung
Nervenlähmung, s. Nervenkrankheiten.
Nervenmark
Nervenmark, s. Nerven.
Nervenmittel
Nervenmittel (Nervina), Arzneimittel, die vorzugsweise auf das gesamte Nervensystem oder einzelne Teile desselben wirken und zwar reizend, eine gesteigerte Tätigkeit ...
Nervennaht
Nervennaht, s. Naht.
Nervenplastik
Nervenplastik, Wiederherstellung verloren gegangener Nerventeile zur Wiedervereinigung der Stümpfe eines getrennten Nervs. Man bildet durch teilweises Abpräparieren von den ...
Nervenschmerz
Nervenschmerz (Neuralgie, Algie) im Gegensatz zu Schmerzen überhaupt, die ja alle durch Nerven vermittelt werden, eine solche Schmerzhaftigkeit, bei der anatomische ...
Nervenschnitt
Nervenschnitt (Neurotomie), operative Freilegung und Durchtrennung von erkrankten Nervensträngen. Die Durchschneidung von Nerven wird namentlich bei Neuralgien (Nervenschmerzen) ...
Nervenschwäche
Nervenschwäche (lat. Nervosität, griech. Neurasthenie), eine Störung des gesamten Nervensystems, d.h. des Gehirns, des Rückenmarks, des peripherischen und sympathischen ...
Nervensystem
Nervensystem (hierzu die Tafeln »Nerven des Menschen I u. II«), die Gesamtheit der die Empfindung vermittelnden Organe im tierischen Körper (vgl. Nerven). Ursprünglich wohnt ...
Nervensystem
Nerven des Menschen I. Nerven des Menschen II.
Nerventinktur
Nerventinktur, s. Bestushewsche Nerventinktur.
Nervenzellen
Nervenzellen, s. Ganglien und Nerven.
Nervi
Nervi, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Genua, 10 km östlich von Genua, an der Meeresküste und an der Eisenbahn Genua-Pisa, reizend gelegen, besuchter Winterkurort ...
Nervĭer
Nervĭer, kelt. Volk, Teil der Belgen (s. d. und Karte »Germanien«), an der Sambre und den Ardennen wohnhaft, konnten 50,000 Mann (zu Fuß) ins Feld stellen, wurden aber unter ...
Nervīna
Nervīna (neulat.), s. Nervenmittel.
Nervös
Nervös (franz. nerveux), nervig, kraftvoll (so noch bei Lessing), seit Anfang des 19. Jahrh. die Nerven betreffend, leicht erregbar, nervenschwach (so in einem Aufsatz Goethes ...
Nervöse Fieber und Krankheiten
Nervöse Fieber und Krankheiten, ältere Bezeichnung derjenigen Affektionen, bei denen nervöse Symptome für gewöhnlich oder in dem einzelnen konkreten Fall in den Vordergrund ...
Nervosität
Nervosität (franz.), s. Nervenschwäche.
Nervus
Nervus (lat.), der Nerv; in der botanischen Terminologie die meist äußerlich sichtbaren, festern Adern, welche die Blattfläche durchziehen (s. Blatt, S. 26). N. probandi, der ...
Nerz
Nerz, s. Nörz.
Nes
Nes (Näs, skandinav.), Landenge, Landzunge.
Neschawa
Neschawa (poln. Nieszawa), Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Warschau, links an der Weichsel und der Eisenbahn Warschau-Alexandrowo, hat ein Zollamt, Getreidehandel und (1897) ...
Neschi
Neschi (eigentlich »Kopierschrift«) heißt der gewöhnliche arabische Kursivduktus, der wohl älter ist als die Kufische Schrift (s. d.) und sich bei den Arabern selbst bis ...
Nescĭas, quod scis, si sapis
Nescĭas, quod scis, si sapis, lat. Sprichwort: »Wisse nicht, was du weißt, wenn du klug bist«, d.h. plaudere nichts aus.
Nescĭo
Nescĭo (lat.), ich weiß nicht; Neszienz (nescientia), das Nichtwissen, Unwissenheit.
Neser
Neser (hebr.), s. Diadem.
Neshin
Neshin, Stadt, s. Njeshin.
Nesle
Nesle (spr. nǟl'), Stadt im franz. Depart. Somme, Arrond. Péronne, an der Nordbahn, hat eine romanische Kirche mit Krypte, Branntweinbrennerei und (1901) 2362 Einw.; wurde 1472 ...
Nesologie
Nesologie (griech.), Insellehre, Teil der physikalischen Geographie.
Nespel
Nespel, s. Mespilus.
Nesper
Nesper, Joseph, Schauspieler, geb. 2. Juli 1844 in Wien, betrat zuerst 1867 als Kosinsky in den »Räubern« die Bühne, wurde 1868 an das Theater an der Wien engagiert und war ...
Ness
Ness, in brit. Lokalnamen soviel wie Landspitze.
Nessa
Nessa, Insel, s. Dollart.
Nesse
Nesse, rechter Nebenfluß der Hörsel in Thüringen, entspringt nordwestlich von Erfurt bei Alach, durchfließt das Herzogtum Gotha und einen Teil des weimarischen Kreises ...
Nessel [1]
Nessel, Pflanzengattung, s. Urtica.
Nessel [2]
Nessel (Nesseltuch), ursprünglich ein aus den Bastfasern der großen Nessel gewebtes leinwandartiges Zeug, das meist ungebleicht verbraucht wurde; jetzt Benennung der seinen und ...
Nesselausschlag
Nesselausschlag, s. Nesselsucht.
Nesselfaden
Nesselfaden, der nesselnde (ein Gefühl der Berührung von Nessel erzeugende) Faden in den Nesselkapseln der Cölenteraten (s. d.).
Nesselfalter
Nesselfalter (Kleiner Fuchs), s. Eckflügler.
Nesselfaser
Nesselfaser, die aus der großen Nessel gewonnene Spinnfaser, aus der das Nesselgarn und das Nesseltuch (s. Nessel) dargestellt wird. Vgl. Urtica.
Nesselfieber
Nesselfieber, -Friesel-, -Mal, s. Nesselsucht. N. des Schweines, s. Rotlauf.
Nesselkapseln
Nesselkapseln, s. Cölenteraten.
Nesselorgane
Nesselorgane, s. Cölenteraten.
Nesselpflanzen
Nesselpflanzen, s. Urtikazeen.
Nesselquallen
Nesselquallen, soviel wie Akalephen.
Nesselrode [1]
Nesselrode, eine Eiscreme aus Rahm, Eidotter, Zucker, Maronenpüree, Zitronat und Rosinen.
Nesselrode [2]
Nesselrode, niederrhein. Adelsgeschlecht, das schon im 10. Jahrh. erwähnt wird, und dessen Stammhaus Nesselroth an der Wupper bei Solingen liegt. Die ältere Linie N.-Landskron, ...
Nesselsdorf
Nesselsdorf, s. Stramberg.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.043 c;