Слова на букву paph-prot (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву paph-prot (8408)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Paphnutĭus
Paphnutĭus, Bischof einer Stadt in der obern Thebais, trat auf dem Konzil zu Nikäa 325, obwohl selbst ehelos, gegen den Zwangszölibat der Geistlichen auf.
Páphos
Páphos, im Altertum Name zweier Städte auf der Insel Cypern (Kypros): Altpaphos, eine phönikische Kolonie, auf der Westküste, 10 Stadien vom Meer, beim heutigen Kuklia, und ...
Papĭas
Papĭas, urkirchlicher Schriftsteller, zu den apostolischen Vätern (s. d.) zählend, Bischof von Hierapolis in Phrygien, soll noch ein Schüler des Johannes gewesen sein und ...
Papier
Papierfabrikation I. Papierfabrikation II. Papierfabrikation III.
Papier [1]
Papier (hierzu Tafel »Papierfabrikation I-III«), ein blattförmiges, durch Verfilzung seiner Fäserchen entstandenes Fabrikat, das in den verschiedensten Größen (Formaten) und ...
Papier [2]
Papier, kaufmännisch soviel wie Wertpapier (insbes. Wechsel); daher Londoner, Pariser Papiere, kurze, langsichtige, gute, gemachte Papiere etc. Auf Kurszetteln bezeichnet deshalb ...
Papierblockade
Papierblockade, s. Blockade.
Papierblume
Papierblume, s. Anaphalis und Xeranthemum.
Papierblumen
Papierblumen, künstliche Blumen aus farbigem Papier.
Papierboot
Papierboot, soviel wie Papiernautilus.
Papiergeld
Papiergeld (franz. Papier-monnaie, engl. Papermoney) ist im weitern Sinne des Wortes jedes auf einen bestimmten Geldbetrag lautende unverzinsliche Wertpapier, das im Verkehr wie ...
Papiergeldregal
Papiergeldregal, das ausschließliche Recht des Staates, Papiergeld auszugeben und es als gesetzliches Zahlungsmittel zu erklären. In England und Frankreich wird das P. durch die ...
Papierkanevas
Papierkanevas, s. Papierstramin.
Papierkohle
Papierkohle, Varietät der Braunkohle, s. d., S. 351.
Papiermaché
Papiermaché (franz., spr. papjëmäsché, »gekautes Papier«), eine knetbare Masse aus Papierhalbstoff, zerstampftem alten Papier oder Holzstoff mit Ton, Kreide und farbigen ...
Papiermacher-Berufsgenossenschaft
Papiermacher-Berufsgenossenschaft für das Gebiet des Deutschen Reiches mit dem Sitz in Berlin und elf Sektionen, deren Sitze sich in München, Stuttgart, Straßburg i. E., Mainz, ...
Papiermaulbeerbaum
Papiermaulbeerbaum, s. Broussonetia.
Papiermühle
Papiermühle, Bezeichnung der alten Büttenpapierfabriken, bei denen in der Regel Wassermühlen die Betriebskraftlieferten; s. Papier, besonders S. 390 f.
Papiernautilus
Papiernautilus (Papierboot, Glasboot, Argonauta argo L., s. Tafel »Tintenschnecken«, Fig. 1–3), Tintenschnecke aus der Ordnung der Achtarmer. Das Weibchen hat einen rundlichen ...
Papierporphyr
Papierporphyr, Gestein, s. Porphyr.
Papierprüfung
Papierprüfung, die Feststellung der Beschaffenheit des Papiers kann sich auf die Feststellung aller Eigenschaften erstrecken, besteht aber in der Regel nur in der Ermittelung der ...
Papierschirting
Papierschirting, auf einer Seite mit Schirting oder einem lockern Gewebe überzogenes Papier, das große Festigkeit, namentlich gegen Einknicken, besitzt und zu Zeichenpapier, ...
Papierschneidemaschine
Papierschneidemaschine, die Beschneidemaschine der Buchbinder; s. Buchbinden, S. 526.
Papierspitzen
Papierspitzen, soviel wie Spitzenpapier.
Papierstaude
Papierstaude, s. Cyperus.
Papierstereotypie
Papierstereotypie, s. Stereotypie.
Papiersteuer
Papiersteuer, eine 1871–86 in Frankreich erhobene, früher auch in England bestehende Verbrauchssteuer vom farbigen Papier.
Papierstoffgarn
Papierstoffgarn (Zellstoff- oder Holzstoffgarn, Silvalin, Licella, Xylodin), ein Garn, zu dessen Darstellung man Papierzeug aus Zellstoff oder Zellulose auf einer Papiermaschine ...
Papierstramīn
Papierstramīn (Papierkanevas), mit regelmäßigen, auf Lochmaschinen erzeugten Öffnungen versehenes Kartonpapier, dient wie Kanevas als Unterlage zu Stickereien.
Papierstuck
Papierstuck, s. Papiermaché.
Papierverarbeitungs-Berufsgenossenschaft
Papierverarbeitungs-Berufsgenossenschaft für das Gebiet des Deutschen Reiches und dem Sitz in Berlin und acht Sektionen, deren Sitze sich in Berlin, Breslau, Leipzig, Hannover, ...
Papierwährung
Papierwährung, s. Papiergeld und Währung.
Papierwäsche
Papierwäsche, aus Papier, besser aus Papier in Verbindung mit einem Gewebe hergestellte Wäschestücke, namentlich Kragen und Manschetten, die leinene Wäsche täuschend ...
Papierwespe
Papierwespe, s. Wespen.
Papierzeug
Papierzeug, Halbzeug und Ganzzeug, s. Papier, S. 389.
Papilĭo
Papilĭo, Schmetterling; nach Linné Gattung der Schmetterlinge, sämtliche Tagfalter umfassend, gegenwärtig Name einer Tagfaltergattung, wozu der Schwalbenschwanz (s. d.) und ...
Papilionaten
Papilionaten (Papilionazeen), Unterfamilie der Leguminosen (s. d., S. 330).
Papilĭonidae
Papilĭonidae, Tagfalter, s. Schmetterlinge.
Papillārgeschwulst
Papillārgeschwulst (Papillōma), keine selbständige Gruppe von Geschwülsten; der Name bezieht sich nur auf die äußere Ähnlichkeit verschiedener papillenähnliche ...
Papillārkörper
Papillārkörper, derjenige Teil der Lederhaut (s. Haut, S. 903), der die Hautpapillen trägt.
Papille
Papille (lat.), wärzchenähnliche Bildung (vgl. Haut, S. 903); papilla linguae, Zungenwärzchen; p. mammalis, Brustwarze.
Papillōma
Papillōma, s. Papillargeschwulst.
Papillon [1]
Papillon (franz., spr. -pijóng, »Schmetterling«), Kartenspiel, in einigen Provinzen Frankreichs üblich.
Papillon [2]
Papillon (spr. -pijóng), franz. Holzschneiderfamilie des 18. Jahrh. Ihr berühmtestes Mitglied, Jean Michel P., geb. 2. Juni 1698 in Paris, gest. im Juni 1776, war lange an der ...
Papillote
Papillote (franz., spr. -pijotĭ'), Haar-, Lockenwickel; papillotieren, die Haare, damit sie sich kräuseln, auf Papierstreifen etc. wickeln.
Papin
Papin (spr. -päng), Denis, Physiker, geb. 22. Aug. 1647 in Blois, gest. 1710 in England, studierte Medizin, praktizierte in Paris und wurde Assistent von Huygens. Als Calvinist ...
Papinĭanus
Papinĭanus, Ämilius, der berühmteste unter den römischen Rechtsgelehrten, geb. um 140 n. Chr., stammte nach einigen aus Benevent in Italien, nach andern aus Syrien. Er war mit ...
Papinscher Topf
Papinscher Topf, s. Digestor.
Papirĭanum jus
Papirĭanum jus, s. Papirius 1).
Papirĭus
Papirĭus (früher Papisius), Name eines römischen, ursprünglich plebejischen, später auch patrizischen Geschlechts; seine namhaftesten Glieder sind: 1) der Veranstalter einer ...
Papirós
Papirós (Mehrzahl Papirossy), in Rußland Bezeichnung der Zigarette.
Papismus
Papismus (neulat.), die Lehre von dem Papst als dem Statthalter Christi auf Erden und von dessen Unfehlbarkeit in Sachen der Glaubens- und Sittenlehre; unbedingte Anerkennung des ...
Paplika
Paplika, s. Abaligeter Höhle.
Papp von Szill
Papp von Szill, Béla, ungar. Honvédminister, geb. 1845, trat 1866 als Leutnant in ein Genieregiment, avancierte 1893 in der österreichisch-ungarischen Armee zum Oberst, wurde ...
Papparbeiten
Papparbeiten, s. Kartonnagen.
Pappband
Pappband, s. Buchbinden, S. 526.
Pappe
Pappe (Pappdeckel), Blätter aus Papiermasse von etwa 0,5–10 mm Dicke, die hergestellt werden, entweder durch Schöpfen in Formen wie das Handpapier (s. Papier, S. 390) oder ...
Pappel
Pappel (Pappelbaum, Populus L., hierzu Tafel »Pappel I u. II«), Gattung der Salikazeen, meist hohe, schnellwüchsige Bäume mit meist weit ausgreifenden Ästen, breiten, ...
Pappel
Pappel I. Pappel II.
Pappel, weiße
Pappel, weiße (Althaea officinalis), s. Tafel »Arzneipflanzen I«, Fig. 7, mit Text.
Pappelbock
Pappelbock, s. Bockkäfer.
Pappelpomade
Pappelpomade, s. Salben.
Pappelrose
Pappelrose, s. Althaea und Lavatera.
Pappelsalbe
Pappelsalbe, s. Salben.
Pappelweide
Pappelweide, soviel wie Schwarzpappel, s. Pappel.
Pappenheim [1]
Pappenheim, Stadt im bayr. Regbez. Mittelfranken, Bezirksamt Weißenburg, an der Altmühl und der Staatsbahnlinie München-Bamberg-Hof, 405 m ü. M., ist Hauptort der Herrschaft ...
Pappenheim [2]
Pappenheim, Gottfried Heinrich, Graf von, kaiserlicher Feldherr im Dreißigjährigen Kriege, geb. 29. Mai 1594 aus der Treutlinger Linie des Geschlechts der von P. auf deren ...
Pappenschere
Pappenschere und Pappenkreisschere, s. Buchbinden, S. 526.
Papperitz
Papperitz, Georg, Maler, geb. 3. Aug. 1846 in Dresden, studierte auf der dortigen und der Antwerpener Kunstakademie und begab sich dann nach Paris, wo er bis zum Ausbruch des ...
Pappos
Pappos, Mathematiker, lebte gegen Ende des 3. Jahrh. n. Chr. in Alexandria. Sein Hauptwerk, die »Mathematische Sammlung«, das eine Hauptquelle für unsre Kenntnis der Mathematik ...
Papposeilēnos
Papposeilēnos, s. Seilenos.
Pappus [1]
Pappus, eine Charaktermaske der Atellane (s. d.).
Pappus [2]
Pappus (lat., Samenkrone, Haarkrone, Federkrone, Federkelch), der aus Haaren, Borsten oder Blättchen bestehende Anhang auf der Spitze der Achenen bei den Kompositen und einigen ...
Páprika
Páprika, s. Capsicum.
Paprikov
Paprikov, Stephan, bulgar. General, geb. 1852 in Pirdop (am Zlaticabalkan), besuchte die Militärakademien in Sofia und St. Petersburg, wurde Direktor der Sofianer ...
Paps
Paps (engl., »Brustwarzen«), Name mehrerer Berge auf den britischen Inseln, wie die P. beim See von Killarney in Irland (696 m) und die P. der schottischen Insel Jura (784 m).
Papst [1]
Papst (v. griech. pappas, lat. papa, Vater), Titel des Bischofs in Rom als des Oberhauptes der römisch-katholischen Kirche (s. Primat). Nach der römisch-katholischen Auffassung ...
Papst [2]
Papst, der schwarze und der weiße, s. Jesuiten. S. 244.
Papst [3]
Papst, ein wie Kardinal oder Bischof (s. d., S. 904) bereitetes Getränk aus Tokaier oder einem andern süßen Ungarwein; auch eine Mischung zu gleichen Teilen von Bischof und ...
Papstbuch
Papstbuch, s. Liber Pontificalis.
Papstesel
Papstesel, ursprünglich ein eselsköpfiges Monstrum, angeblich 1496 in Rom entdeckt. Die Römer nahmen es zunächst als Wahrzeichen göttlichen Zornes, machten aber schon 1497 ...
Papstkrone
Papstkrone, s. Tiara.
Päpstliche Familie
Päpstliche Familie (ital. famiglia pontificia), die zum päpstlichen Hofstaat (s. Päpstlicher Stuhl) gehörenden diensttuenden, also im päpstlichen Palast (daher Palatini) ...
Päpstliche Insignien
Päpstliche Insignien, s. Insignien.
Päpstliche Orden
Päpstliche Orden, s. Päpstlicher Stuhl.
Päpstlicher Stuhl
Päpstlicher Stuhl (Sedes apostolica), zunächst der römische Bischofssitz in Hinsicht auf dessen ersten Inhaber, den Apostel Petrus (s. d.), sodann als päpstliche oder ...
Papstmonate
Papstmonate (Menses papales, Päpstliche Monate, Apostolische Monate) heißen die ungeraden Monate (Januar, März etc.), weil die Besetzung mancher in diesen Monaten frei ...
Papstmünzen
Papstmünzen, unter päpstlichem Namen von 731 bis 1866 geprägte Münzen, durch Pilger im Abendland weit verbreitet und wegen ihrer Inschriften teilweise geschichtlich ...
Papstregesten
Papstregesten, s. Regesten.
Papststein
Papststein (Pabststein), ein 452 m hoher Felsen in der Sächsischen Schweiz, südwestlich von Schandau, auf der linken Elbseite, mit prachtvoller Aussicht und einem Wirtshaus.
Papsttum
Papsttum, s. Papst.
Papstwahl
Papstwahl, s. Papst (S. 409) und Konklave.
Papúa
Papúa (v. malaiischen papuwah, »kraushaarig«), ein zu den Melanesiern (s. d.) gehöriger Menschenstamm, der Neuguinea (mit Ausnahme der südöstlichen Halbinsel) und dessen ...
Papua-Territorium
Papua-Territorium, nach dem Beschlusse des australischen Bundesparlaments vom 8. Aug. 1903 offizieller Name der kürzlich Queensland unterstellten frühern Kolonie ...
Papúagolf
Papúagolf, große Einbuchtung in die Südostküste von Neuguinea, im britischen Teile desselben, dessen Ostküste der Abfall des Owen Stanley-Gebirges begrenzt, während die ...
Papuainseln
Papuainseln, Inselgruppe an der Nordwestküste von Neuguinea, zur niederländisch-ind. Residentschaft Ternate gehörig, umfaßt 8566 qkm mit 15,000 Einw., besteht aus den Inseln ...
Papukgebirge
Papukgebirge (auch Papokgebirge, kroat. Orbjavagebirge), zur kroatisch-slawon. Gebirgsgruppe gehörige Bergkette, die sich an der Nordgrenze des Komitats Požega und im Komitat ...
Papŭla
Papŭla (lat.), Knötchen, s. Papeln.
Papun
Papun, gewebte, ein- oder zweifarbige Tücher, in Siam, 30×125 engl. Zoll groß, mit einem 6 Zoll vom Ende entfernten Goldstreifen (Kapalastreifen). Neuerdings verwendet man an ...
Papyrīn
Papyrīn, soviel wie Pergamentpapier, fälschlich auch Papierschirting.
Papyrograph
Papyrograph (Zuccatos P.), Apparat zum raschen Kopieren von Zeichnungen und Schriftstücken. Die Schrift wird mit einer scharfen Feder und einer chemischen Tinte auf Papier ...
Papyrolīn
Papyrolīn, ein Fabrikat, das zwischen zwei Papierlagen ein Gewebe enthält.
Papyrolith
Papyrolith, feste, dichte, undurchlässige Masse, die zu fugenloser Fläche verarbeitet, besonders zu Fußbodenbelag, zur Bekleidung von Wänden und Decken benutzt wird. Es ist ...
Papyrus
Papyrus, Papierstaude, s. Cyperus.
Papyrusrollen
Papyrusrollen, zusammengerollte Handschriften auf Papyrus in ägyptischer, griechischer, lateinischer, arabischer, persischer, hebräischer und syrischer Schrift und Sprache. Die ...
Paquelinscher Brennapparat
Paquelinscher Brennapparat (spr. pak'läng-), Thermokauter, s. Brennapparate.
Par bricole
Par bricole (franz., spr. -koll'), durch Rückprall, besonders beim Billard und in der Schießkunst (vgl. Brikolschuß); übertragen soviel wie auf Umwegen.
Par et impar
Par et impar (lat.), gleich und ungleich.
Par excellence
Par excellence (franz., spr. eckßellāngß'), vorzugsweise, recht eigentlich, im wahrsten Sinn des Wortes; gleichbedeutend mit griech. kat' exochén.
Par force
Par force (franz., spr. fórß'), mit Gewalt; daher Ausdrücke wie Parforcekur, Gewaltkur, u. dgl.
Par nobĭle fratrum
Par nobĭle fratrum (lat.), »ein edles Bruderpaar«, Zitat aus Horaz' Sat., II, 3, 243, durchgängig in ironischem Sinne gebraucht.
Par ordre
Par ordre (franz., spr. -ordr'), auf Befehl.
Par renommée
Par renommée (franz.), dem Ruf nach, vom Hörensagen.
Par-dessus
Par-dessus (franz., spr. par-d'ßǖ), Überzieher (Kleidungsstück).
Parà
Parà (v. pers. pâreh, »Stück«, auch Aktsche), türk. Rechnungsstufe zu 1/40 Piaster oder Gersch = 3 Asper, in der Goldwährung = 21/2 (gute) Asper. Noch 1773 Silbermünze = ...
Para
Para, Grafschaft, s. Baar.
Pará [1]
Pará, Fluß in Brasilien, s. Parana.
Pará [2]
Pará (Grão Para), Staat Brasiliens (s. Karte »Brasilien«), beiderseits des Amazonenstroms, zwischen 4°20´ nördl. bis 8° südl. Br. und 50°46´-62°40´ östl. L., ...
Pará [3]
Pará (auch Nossa Senhora de Belém, offiziell Belém), Hauptstadt des gleichnamigen brasil. Staates (s. oben), 138 km vom Atlantischen Ozean, der Insel Marajo gegenüber auf ...
Para...
Para... (vor Vokalen Par...), griech. Präposition, bedeutet: bei, neben, darüber hinaus etc., auch entgegen, wider, miß..., endlich eine Veränderung, Umwandlung bezeichnend ...
Paraacetphenetidin
Paraacetphenetidin, s. Phenacetin.
Paraäthoxyphenylharnstoff
Paraäthoxyphenylharnstoff, s. Dulcin.
Parabānsäure
Parabānsäure (Oxalylharnstoff) C3H2N2O3 oder NHCO.CO.NHCO entsteht aus Harnsäure oder Alloxan bei Behandlung mit Salpetersäure und bei Einwirkung von Phosphoroxychlorid auf ...
Parabāse
Parabāse (griech., »Abschweifung«), in der alten griech. Komödie die gewöhnlich in der Mitte des Stückes eingeschaltete, außer Zusammenhang mit der Fabel stehende Ansprache ...
Parābel
Parābel (griech., »Vergleichung«) ist eine Abart des Gleichnisses (s. d.) und unterscheidet sich von diesem einerseits durch die größere Ausführlichkeit, anderseits durch ...
Parabel
Parabel (v. griech. parabŏlē, »Anlegung«, übertragen: »Vergleichung«), in der Geometrie eine zur Klasse der Kegelschnitte gehörige Kurve, die durch einen festen Punkt F, ...
Parabiāgo
Parabiāgo, Flecken in der ital. Provinz Mailand, Kreis Gallarate, an der Olona und der Eisenbahn Arona-Mailand, mit Seidenspinnereien, Baumwoll- und Leinwebereien und (1901) 3705 ...
Parabiose
Parabiose (griech.) heißt das Zusammenleben von Tieren ohne erkennbaren gegenseitigen Vorteil, wie es bei der Symbiose (s. d.) zuweilen beobachtet wird, wo nur ...
Parablást
Parablást (griech.), Nebenkeim, im Gegensatz zum Hauptkeim (Archiblast), den eigentlichen Embryonalzellen, jene zelligen Elemente, die im Dotter enthalten sind und zu dessen ...
Parabolāni
Parabolāni (griech., »Wagehälse«) hießen im Sprachgebrauch der alten griechischen Kirche die Krankenwärter, die vom Kaiser Theodosius I. zum Klerus gerechnet, in den ...
Parabōlisch
Parabōlisch (griech.), vergleichsweise; gekrümmt wie eine Parabel (s. d.). Parabolische Punkte, s. Indikatrix. Parabolischer Hohlspiegel, ein Spiegel, dessen Fläche durch ...
Paraboloïd
Paraboloïd, Fläche zweiter Ordnung, wie Ellipsoid und Hyperboloid. Man unterscheidet: 1) Das elliptische P. (Fig. 1), das keine Geraden enthält. Fig. 1. Elliptisches ...
Paracatú
Paracatú, Stadt im brasil. Staat Minas Geraes, nahe der Westgrenze, mit Anbau von Zuckerrohr und Kaffee, Rinder- und Pferdezucht, Gerberei, lebhaftem Handel mit Goyaz und Bahia ...
Paracélsus
Paracélsus, Philippus Aureolus P. Theophrastus Bombastus von Hohenheim, Arzt und Naturforscher, geb. 17. Dez. 1493 zu Maria-Einsiedeln im Kanton Schwyz, gest. 24. Sept. 1541 in ...
Paracentēse
Paracentēse (griech., Durchstich), die künstliche Eröffnung einer Leibeshöhle oder eines Hohlorgans, um krankhafte Flüssigkeits- oder Gasansammlungen aus denselben zu ...
Parachina
Parachina, s. Chinarinden.
Parachronismus
Parachronismus (griech.), soviel wie Anachronismus.
Parachute
Parachute (franz., spr. -schüt'), Fallschirm (s. d.); in Uhren der Schutz der sogen. Unruh.
Paraćin
Paraćin (spr. -tschin), Flecken im Königreich Serbien, Kreis Morawa, im weit der Morawa und an der Staatsbahnlinie Belgrad-Nisch, Sitz eines Bezirkshauptmanns und Mittelpunkt ...
Paracotorinde
Paracotorinde, s. Cotorinde.
Paracyan
Paracyan, s. Cyan.
Paracystītis
Paracystītis (griech.), Entzündung des Zellgewebes in der Nähe und Umgebung der Blase, ist gewöhnlich mit Pericystitis verbunden und tritt meist nur sekundär bei ...
Parád
Parád (spr. párād), Dorf und Bad im ungar. Komitat Heves, 200 m ü. M., in einem hübschen Tal des nördlichen Mátragebirges, an der Bahnlinie Kal-Kápolna-Kis-Terenne, hat 3 ...
Parāde
Parāde (franz.), im allgemeinen Schaustellung, Prunk; im Militärwesen die Heerschau, früher Revue (franz.), Ausstellung von Truppen bei feierlichen Gelegenheiten von ...
Paradebett
Paradebett, ein mit schwarzem Stoff behängtes und sonst ausgeschmücktes Gerüst, auf dem die Leiche hochgestellter Personen öffentlich zur Schau ausgestellt wird.
Paradidÿmis
Paradidÿmis (griech., Giraldèsches Organ), s. Hoden und Nieren, S. 677.
Paradieren
Paradieren (franz.), Parade machen, prunken. – Auf Kriegsschiffen werden Fürstlichkeiten durch P. begrüßt. Die Matrosen stellen sich auf den Rahen auf (wobei sie sich an den ...
Paradies
Paradies (v. pers. pardes, d.h. Park) hat man sich gewöhnl, den »Garten in Eden« zu nennen, der nach 1. Mos. 2 und 3 der Aufenthaltsort des ersten Menschenpaares bildete und ...
Paradiesapfel
Paradiesapfel, soviel wie Adamsapfel; auch soviel wie Liebesapfel, s. Lycopersicum. S. auch Citrus und Pirus.
Paradiesbaum
Paradiesbaum, s. Elaeagnus.
Paradieselster
Paradieselster, s. Paradiesvögel.
Paradiesfeige
Paradiesfeige, die Frucht von Musa paradisiaca.
Paradiesfisch
Paradiesfisch, s. Großflosser.
Paradiesholz
Paradiesholz, s. Aloeholz.
Paradieshopfe
Paradieshopfe, s. Paradiesvogel.
Paradieskörner
Paradieskörner, s. Amomum.
Paradiesvögel
Paradiesvögel (Paradiseidae Boie, hierzu Tafel »Paradiesvögel«), Familie der Sperlingsvögel, prachtvolle rabenähnliche Vögel mit mittellangem, geradem oder etwas gebogenem ...
Paradiesvogel
Paradiesvogel (Apus), Sternbild des südlichen Himmels, vgl. Textbeilage zu »Fixsterne«.
Paradiesvögel
Paradiesvögel.
Paradieswitwe
Paradieswitwe, Vogel, s. Witwenvogel.
Paradigma
Paradigma (griech., »Beispiel«), in der Grammatik das durchflektierte Musterwort (Nomen oder Verbum) für die Abwandlung aller andern Wörter von gleicher Biegung; in der ...
Paradisea
Paradisea, Paradiesvogel; Paradiseidae, Familie aus der Ordnung der Sperlingsvögel.
Paradīso, Gran
Paradīso, Gran (franz. Grand Paradis), Berg der Grajischen Alpen, 4061 m hoch, Mittelpunkt einer mächtigen, von Gletschern umlagerten Gruppe in der ital. Provinz Turin, südlich ...
Parados
Parados, s. Rückenwehren.
Paradóxa
Paradóxa (griech.) heißen bei den stoischen Philosophen solche Sätze, die, besonders für Uneingeweihte, durch ihre seltsame Fassung auffallend und sogar dem gesunden Sinn ...
Paradoxĭdes
Paradoxĭdes, s. Trilobiten.
Paradoxūrus
Paradoxūrus, s. Palmenroller.
Parafe
Parafe (franz.), s. Paraphe.
Paraffin
Paraffin, eine aus dem Teer von Braunkohle, Torf und bituminösem Schiefer, aus Erdöl, Ozokerit darstellbare, wachsähnliche Substanz, die aus Kohlenwasserstoffen, vorwiegend ...
Paraffinbad
Paraffinbad, s. Bad, S. 243.
Paraffine
Paraffine, s. Grenzkohlenwasserstoffe.
Paraffinöl
Paraffinöl, in der Paraffin- und Mineralölfabrikation erhaltenes schweres Teeröl, vgl. Mineralöle. P. heißt auch gut gereinigtes Erdöl (s. d.), und das deutsche Arzneibuch ...
Paraffinprothesen
Paraffinprothesen, s. Plastische Operationen.
Paraffinsalbe
Paraffinsalbe, s. Salben.
Paraformaldehyd
Paraformaldehyd, s. Formaldehyd.
Paragenĕsis
Paragenĕsis (griech.), das Zusammenentstehen. P. der Mineralien, die Lehre von dem Zusammenvorkommen der Mineralspezies und den daraus zu ziehenden Schlüssen auf Art und ...
Paragiātslinie
Paragiātslinie, Nebenlinie eines souveränen Hauses, die mit nicht souveränem Besitz von Land und Leuten (Paragium) ausgestattet ist.
Paragĭum
Paragĭum, s. Apanage.
Paraglossae
Paraglossae, Nebenzungen, s. Insekten, S. 860.
Paragōge
Paragōge (griech., »Hinzuführung«), bei den Grammatikern die Verlängerung eines Wortes durch Anhängung eines oder mehrerer Laute an das Ende desselben, z. B. bei niemand, ...
Paragon
Paragon, s. Schriftarten.
Paragonīt
Paragonīt (Natronglimmer), Mineral, s. Glimmer, S. 36.
Paragonītschiefer
Paragonītschiefer, ein Paragonit führender Glimmerschiefer (s. d.).
Paragramm
Paragramm (griech.), etwas »Hinzugeschriebenes«, ein eingeschobener Zusatz; Fälschung einer Schrift durch Buchstabenveränderung etc.; auch eine Art Wortwitzspiel, entstehend ...
Paragraph
Paragraph (griech.), eigentlich jedes daneben- oder beigeschriebene Zeichen (Linie, Punkt etc.), bei den Alten ein Zeichen, dessen sich die Grammatiker und Kritiker zur ...
Paragraphie
Paragraphie (griech.), eine unvollständige Form von Agraphie (s. d.), wobei an Stelle des bezeichnenden ein unrichtiges Wort gesetzt wird; Symptom von Gehirnkrankheiten.
Parágras
Parágras, soviel wie Piassabe, s. Attalea.
Paraguaná
Paraguaná, Halbinsel, 60 km lang, 45 km breit, an der Nordküste von Venezuela, mit der sie durch eine 4–5 km breite, 35 km lange Landenge (Istmo de Medanos) zusammenhängt, ...
Paraguary
Paraguary, Departementshauptort in Paraguay, an der Eisenbahn von Asunción nach Pirapó, 3000 Einw., Departement 10,000 Einw., Tabakbau, Viehzucht, Nutzhölzer und Früchtekultur.
Paraguassú
Paraguassú (Paraguazú), Fluß im brasil. Staat Bahia, vereinigt sich bei Cachoeira (s. d. 1) mit dem Jacuhype und mündet in die Bahia de Todos os Santos.
Paraguay [1]
Paraguay (spr. -gwāi, Rio P.), bedeutendster Nebenfluß des Paraná in Südamerika, entspringt auf dem Hochland des brasil. Staates Mato Grosso auf der 350 m hohen Wasserscheide ...
Paraguay [2]
Paraguay (spr. -gwāi), Republik in Südamerika (s. Karte »Argentinische Republik«), zwischen 22°-27°22´ südl. Br. und 54°32´-61°20´ westl. L., begrenzt von Bolivia, ...
Paraguay-Roux
Paraguay-Roux (spr. -gwāi-rū, Parátinktur, Tinctura Spilanthis composita), eine aus der Parákresse (Spilanthes oleracea) und Bertramswurzel dargestellte Tinktur, ...
Paraguaytee
Paraguaytee, s. Ilex.
Parágummi
Parágummi (Parákautschuk), s. Kautschuk.
Parah
Parah (engl. basket, »Korb«), ostind. Trockenmaß: in Bombay (Pahrah) zu 101/2 Adauli = 26,343 Lit. Salz mit 56 Pfd. avdp., in Madras zu 5 Markals = 61,455 L. mit 115,7 Pfd. ...
Paráhausenblase
Paráhausenblase, s. Hausenblase.
Parahyba [1]
Parahyba (spr. para-ība, »großer Fluß«), zwei Flüsse in Brasilien: 1) (P. do Norte) Küstenfluß im Staate P., entspringt in der Serra Jabatacá, durchfließt eine dürre ...
Parahyba [2]
Parahyba (spr. para-ība), brasil. Küstenstaat, zwischen 6°25´-7°50´ südl. Br. und 34°45´-38°5´ westl. L., begrenzt im O. vom Atlantischen Ozean, im N. und W. vom Staat ...
Paraiasaurus
Paraiasaurus, s. Theromorpha.
Parajd
Parajd (spr. párajd), Dorf im ungar. Komitat Udvarhely (Siebenbürgen), Endpunkt der Lokalbahn Küküllöszög-P., mit Zündhölzerfabrik und Spiritusbrennerei, Sägewerk, ...
Parakárp
Parakárp (griech.), ein Gynäzeum, dessen einzelne Karpelle nur seitlich miteinander verwachsen und daher einen ungefächerten Fruchtknoten hervorbringen.
Paraklasen
Paraklasen (griech.), s. Lithoklasen.
Paraklēt
Paraklēt (griech., »Helfer, Beistand, Fürsprecher«, von Luther unrichtig mit »Tröster« übersetzt), in den johanneischen Schriften des Neuen Testaments Christus und vor ...
Parakotorinde
Parakotorinde, s. Cotorinde.
Parakresōl
Parakresōl, s. Kresol.
Parákresse
Parákresse, s. Paraguay-Roux.
Parakūsis
Parakūsis (griech.), »Falschhören«, d.h. auf dem einen Ohre hört man Töne entweder höher oder tiefer, als sie gehört werden müßten, während das andre Ohr die Töne ...
Paralalīe
Paralalīe (griech.), das erschwerte, oft unrichtige Sprechen, das Sichversprechen.
Paraldehyd
Paraldehyd, s. Aldehyd.
Paralexīe
Paralexīe (griech.), Verwechselung der Wörter beim Lesen, Symptom von Gehirnkrankheiten, meist verbunden mit Aphasie (s. d.).
Paralĭa
Paralĭa, Landschaft in Attika (s. d.).
Paralipomena
Paralipomena (griech.), bedeutet Übergangenes, Ausgelassenes, z. B. ausgeführte Abschnitte einer Dichtung, die der Verfasser wieder gestrichen hat (wie etwa Goethes P. zum ...
Paralipse
Paralipse (griech., lat. Praeteritio, »Übergehung«), rhetorische Figur, die darin besteht, daß man erklärt, etwas übergehen zu wollen, dabei aber gerade und zwar recht ...
Paralisch
Paralisch (griech., »in der Nähe des Meeres gebildet«) heißen Kohlenbecken, in denen die flözführende Abteilung normal auf marinem Kohlenkalk liegt und einzelne, durch ...
Paralla
Paralla, in der frühern rumänischen Währung soviel wie Parà, = 1/40 Lëu, eingeteilt in 3 Bani oder auch beim moldauischen Geld in 2 Laskaï.
Parallăge
Parallăge (griech.), Verwechselung, Veränderung; Geistesverwirrung.
Paralláktisch
Paralláktisch (griech.), die Parallaxe (s. d.) betreffend, häufig auch mißbräuchlich für parallatisch, dem Parallel entsprechend, gebraucht; ein Fernrohr heißt ...
Parallaktisches Lineal
Parallaktisches Lineal, soviel wie Triquetrum, s. Tafel »Alte astronomische Instrumente« (Bd. 2), S. I.
Parallaxe
Parallaxe (griech., Abweichung), der Winkel, den zwei von den Standpunkten A und B (Fig. 1) nach dem Punkt S gezogene gerade Linien einschließen, also der Winkel, unter dem die ...
Parallēl
Parallēl (griech., »nebeneinander laufend«) heißen nach Euklid solche gerade Linien, die in derselben Ebene liegen und, nach beiden Seiten ins Unendliche verlängert, niemals ...
Parallelbewegung
Parallelbewegung, in der Musik, s. Bewegungsart und Parallelen.
Paralleldach
Paralleldach (Sägedach), s. Dach.
Parallele
Parallele, soviel wie Parallellinie (s. Parallel); P. im Festungskrieg, s. d., S. 481, und Laufgräben.
Parallele Kräfte
Parallele Kräfte. Um die Wirkung zweier paralleler und gleichgerichteter Kräfte (P und Q der Fig. 1), die an zwei fest miteinander verbundenen Punkten (A und B) eines starren ...
Parallēlen
Parallēlen, fehlerhafte, sind im musikalischen Satz parallele Oktaven und parallele Quinten, d.h. es ist verboten, daß zwei reale Stimmen (von denen nicht die eine bloße ...
Parallelen-Diagramm
Parallelen-Diagramm, s. Schichtensucher.
Parallelenaxiom
Parallelenaxiom, die fünfte Forderung, deren Euklid zum Aufbau der Geometrie bedarf, sehr oft fälschlich als sein elftes Axiom bezeichnet. Es läßt sich so ausdrücken: werden ...
Parallelepīpedon
Parallelepīpedon (griech., Parallelepipēd, Balken), ein Prisma (s. d.), dessen Grund- und Deckfläche kongruente Parallelogramme sind; es entsteht, wenn man die entsprechenden ...
Parallelflächen
Parallelflächen, s. Parallelkurven.
Parallelgonĭometer
Parallelgonĭometer, s. Schädel.
Parallelismus
Parallelismus (griech.), eine Art der Übereinstimmung des Verschiedenen, die darin besteht, daß den Elementen oder Teilen des einen Elemente oder Teile des andern in ...
Parallelkreise
Parallelkreise (Breitenkreise), Kreise auf der Erde (und überhaupt auf einer Kugel), deren Ebenen senkrecht auf der Drehungsachse stehen, und deren Mittelpunkte in der letztern ...
Parallelkreismessung
Parallelkreismessung, s. Gradmessungen.
Parallelkurven
Parallelkurven und Parallelflächen. Errichtet man in jedem Punkt einer ebenen Kurve (einer Fläche) auf der zu dem Punkte gehörigen Tangente (Tangentialebene) ein Lot von fester ...
Parallellinien
Parallellinien, s. Parallel.
Parallelogramm
Parallelogramm (griech.), ein geradliniges Viereck, in dem je zwei gegenüberliegende Seiten parallel sind. Da jede Diagonale das P. in zwei kongruente Dreiecke zerlegt, so ergibt ...
Parallelogramm der Kräfte
Parallelogramm der Kräfte (und der Bewegungen), der Satz der Mechanik, der lehrt, zwei unter einem Winkel an einem Punkt angreifende Kräfte durch eine einzige Kraft zu ersetzen. ...
Parallelogrammform
Parallelogrammform, s. Viehzucht.
Parallelperspektive
Parallelperspektive, s. Axonometrie.
Parallelreißer
Parallelreißer (Parallelmaß, Streich- oder Reißmaß, Reißmodel), Maßwerkzeug der Metall- und Holzarbeiter, besteht aus einer Fußplatte mit senkrechter Stange und einer ...
Parallelschaltung
Parallelschaltung, s. Elektrische Verteilung, S. 659.
Parallelstellen
Parallelstellen, solche Stellen ein und desselben oder mehrerer Schriftsteller, die dem Inhalt oder Wortlaut nach unter sich verwandt sind; sie sind namentlich beim Bibelstudium ...
Parallelstromkessel
Parallelstromkessel, s. Dampfkessel, S. 449.
Parallelstruktur
Parallelstruktur, s. Gesteine, S. 744.
Paralleltonarten
Paralleltonarten, diejenigen Dur- und Molltonarten, die gleiche Vorzeichen haben. Konstruiert man die Molltonart mit Molldominante, so ist die Parallelität der Mittel leicht ...
Paralleltrapēz
Paralleltrapēz (griech.), ebenes Viereck mit zwei parallelen Seiten (Fig. 1). Sind die beiden andern Seiten auch parallel, so ist das P. ein Parallelogramm (s. d.), sind sie ...
Parallelverschiebung
Parallelverschiebung, die Bewegung einer räumlichen Figur, bei der alle Punkte der Figur auf zueinander parallelen Geraden verschoben werden und zwar alle in derselben Richtung ...
Parallelwährung
Parallelwährung, s. Währung.
Parallelwerk
Parallelwerk, s. Wasserbau.
Parallelwinkel
Parallelwinkel, s. Parallelenaxiom.
Paralogismus
Paralogismus (griech.), Fehlschluß; in der Terminologie Kants wird speziell der (falsche) Schluß von der Einheit und Beständigkeit des Selbstbewußtseins auf die Einfachheit ...
Páralos
Páralos (Paralia), athen. Trireme, die als Staatsschiff zu Festgesandtschaften, gottesdienstlichen Sendungen, Staatsbotschaften und im Krieg als Feldherrenschiff diente; sie ...
Paralyse
Paralyse (griech.), Lähmung (s. d.); Paralysis agitans, Schüttellähmung; P. cordis, Herzlähmung; P. glosso-labio-laryngea, Bulbärparalyse; P. glottidis, Stimmbandlähmung (s. ...
Paralyse, progressive
Paralyse, progressive (Dementia paralytica), eine chronisch verlaufende Geisteskrankheit von durchschnittlich zwei- bis dreijähriger Dauer und fast immer tödlichem Verlauf, bei ...
Paramaecĭum
Paramaecĭum, Gattung der Infusorien (Holotricha).
Paramagnetismus
Paramagnetismus, s. Magnetische Influenz, S. 84.
Paramáribo
Paramáribo (früher Neu- Middelburg), Hauptstadt von Niederländisch-Guayana (Surinam), 30 km oberhalb der Mündung des Surinam in den Atlantischen Ozean, Sitz des Gouverneurs ...
Paramatta
Paramatta, dreibindiges Köpergewebe mit baumwollener Kette und Einschlag von Kammgarn.
Paraménte
Paraménte (Paramenta, neulat.), in der kath. Liturgie die spezifische Kultuskleidung (Ornat) der Geistlichkeit für den Heiligendienst, auch die Kelch- und Altarbekleidung. ...
Paramentenstoffe
Paramentenstoffe, Gewebe für kirchliche Zwecke.
Paramēras
Paramēras, s. Kantabrisches Gebirge.
Paramēren
Paramēren (griech., »Nebenstücke«), s. Tier.
Parameter
Parameter (griech., Nebenmaß) einer Funktion, Gleichung, Kurve oder Fläche heißt jede unbestimmte Konstante, von der die Funktion etc. abhängt und durch deren verschiedene ...
Parameterlinien
Parameterlinien, s. Oberflächen, S. 861.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.173 c;