Слова на букву paph-prot (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву paph-prot (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Parametrītis
Parametrītis (griech.), Entzündung des Beckenbindegewebes, wird in der Mehrzahl der Fälle durch Infektion von innern Wunden der weiblichen Geschlechtsorgane mit ...
Paramilchsäure
Paramilchsäure, s. Milchsäuren, S. 808.
Paramorphōse
Paramorphōse (griech.), s. Pseudomorphosen.
Páramos
Páramos (span.), in Südamerika die rauhen und trocknen, von kalten Stürmen, Hagel- und Schneegestöber heimgesuchten Gebirgseinöden der Anden, zumeist oberhalb 3000 m, die ...
Paramuschir
Paramuschir (Horomushiru), zweitgrößte Insel der Kurilen, 2479 qkm, nach Strelbicky 2561 qkm groß, von Kamtschatka durch die kleine Insel Schumschir und die Große ...
Paramylum
Paramylum (Euglenenstärke) C6H10O5, ein Kohlehydrat, das sich in kleinen weißen Körnern in Euglena viridis (Infusorium) findet, in Wasser und verdünnten Säuren unlöslich ...
Paramythiá
Paramythiá (türk. Aïdonat, d.h. Hagios Donatos, das antike Photike), Hauptort eines Kaza im Liwa Janina des gleichnamigen türk. Wilajets, unweit der Quellen des Kokytos (heute ...
Paramythĭe
Paramythĭe (griech.), Ermunterung oder Ermahnung; dann eine durch Herder in Bd. 1 der »Zerstreuten Blätter« (1785) zuerst in die Literatur eingeführte didaktische ...
Paraná [1]
Paraná (Rio P.), Strom Südamerikas, entspringt unter 22°15´ südl. Br. an der Südgrenze des brasilischen Staates Minas Geraës, nur 80 km von der atlantischen Küste, auf der ...
Paraná [2]
Paraná, Küstenstaat im südlichen Brasilien (s. Karte »Südbrasilien«, Bd. 3), zwischen 22°45´-26°29´ südl. Br. und 47°55´-55°3´ westl. L., begrenzt im O. vom ...
Paraná [3]
Paraná (früher Bajada del P.), Hauptstadt det argentin. Provinz Entre Rios, an der Bahn P.-Concepción und am linken Ufer des Flusses P., Santa Fé gegenüber, Dampferstation, ...
Paranaguá
Paranaguá, Hafenstadt im brasil. Staate Paraná, an der gleichnamigen Bai des Atlantischen Ozeans, mit der Hauptstadt Curityba durch Eisenbahn verbunden, Station der ...
Paranahyba
Paranahyba (nicht zu verwechseln mit dem Parnahyba, s. d.), linker Nebenfluß des Paraná, entspringt südlich vom 16.° südl. Br. als São Marcos auf der Grenze zwischen Minas ...
Paranapanéma
Paranapanéma, linker Nebenfluß des Parana in Brasilien, entspringt an der goldreichen Serra do Paranapiacaba in São Paulo, das er in seinem Unterlauf, wo er den Itavare, Rio da ...
Paranapiacaba
Paranapiacaba, Serra do, Gebirgszug im südlichen Teil des brasil. Staates São Paulo, der sich von der Westgrenze des Staates bis zu den Quellen des Tieté hinzieht und aus ...
Paränēse
Paränēse (griech.), Ermunterung, Warnung, Rat; ermahnende Rede; Nutzanwendung einer Predigt. Daher paränetische Schriften, Schriften ermahnenden, demnach moralischen Inhalts.
Parang
Parang, schwert- oder dolchartige Waffe, auch messerartiges Werkzeug der Dajak (s. d.), dem Mandau (s. d.) nicht unähnlich. Vgl. die nebenstehenden Abbildungen. Parang.
Parangi
Parangi, eine auf Ceylon endemische ansteckende Hautkrankheit, soll mit Frambösie (s. d.) identisch sein.
Parangon
Parangon (span.), Diamant von bedeutender Größe; auch ein Seidenstoff im levantinischen Handel.
Paranoia
Paranoia (Paranöa, griech.), Verrücktheit, primäre Verrücktheit; s. Verrücktheit.
Paranomīe
Paranomīe (griech.), Gesetzwidrigkeit.
Paránußöl
Paránußöl (Brasilnußöl), aus der Paränuß, der Frucht von Bertholletia excelsa (s. Tafel »Samenformen«, Fig. 1), gewonnenes fettes Öl, ist blaßgelb, geruchlos, leicht ...
Paranymphos
Paranymphos, s. Hochzeit, S. 404.
Paraoxymethylacetanilīd
Paraoxymethylacetanilīd, s. Methacetin.
Parapamis
Parapamis (Ghor oder Ghur von den Anwohnern, zum Teil Band-i-Baba und Barkhatdagh genannt, der Paropamisos der Alten), Gebirgskette im nordwestlichen Afghanistan, zum System des ...
Parapanisos
Parapanisos (Paropamisos), bei den alten Geographen Name des Hindukusch (s. d.); Parapamsadä, die Bewohner beider Abhänge des Gebirges, unter den Seleukiden zu einer Satrapie ...
Parapēt
Parapēt (franz.), Brustwehr.
Parapetăla
Parapetăla (griech.), Nebenblätter der Blumenkronenblätter.
Paraphasīe
Paraphasīe (griech.), Sprachstörung, bei der an Stelle der bezeichnenden einzelne unrichtige Worte gebraucht werden.
Paráphe
Paráphe (auch Parafe, franz., zusammengezogen aus paragraphe), der einer Namensunterschrift beigefügte Handzug; das die vollständige Ausschreibung des Namens ersetzende ...
Paraphenetōlkarbamīd
Paraphenetōlkarbamīd, s. Dulcin.
Paraphenylēndiamīn
Paraphenylēndiamīn, s. Phenylendiamin.
Paraphérna
Paraphérna (griech., Bona paraphernalia, Paraphernalgut) hieß früher das Sondervermögen der Ehefrau, das in ihrem ausschließlichen Eigentum verblieb und nur der Verwaltung ...
Paraphieren
Paraphieren, s. Paraphe.
Paraphimōse
Paraphimōse (griech., spanischer Kragen), ein Zustand, bei dem die zu enge Vorhaut des männlichen Gliedes über die Eichel zurückgezogen ist und nicht wieder vorgebracht ...
Paraphonīe
Paraphonīe (griech., »Neben-, Beiklang«), rauher Beiklang der Stimme, auch das Überschnappen der Stimme in den Diskant beim Stimmwechsel. Im spätern Altertum Bezeichnung für ...
Paraphrāse
Paraphrāse (griech.), die erweiternde oder verdeutlichende Übertragung einer Schrift oder einer einzelnen Stelle in andre Worte oder auch in eine andre Sprache. Von der ...
Paraphrasīe
Paraphrasīe (griech.), das Versprechen, betrifft entweder nur einzelne Worte oder den Gedankengang, wenn von Wahnsinnigen den Worten ein fremder Sinn untergelegt oder ganz neue ...
Paraphronësis
Paraphronësis (Paraphrosyne, griech.), das Überschnappen; auch ein geringer Grad von Verstandesverwirrung.
Paraphysen
Paraphysen (griech., Nebenfäden, Saftfäden), fadenförmige Organe, die bei den Farnkräutern zwischen den Sporangien, bei den Moosen bisweilen zwischen den Antheridien und in ...
Paraplasma
Paraplasma (griech.), Nebenplasma, die festern Teile des protoplasmatischen Zellinhalts.
Paraplegīe
Paraplegīe (griech.), s. Querlähmung.
Parapluie
Parapluie (franz., spr. -plǖī', von parer á pluie), früher auch in Deutschland übliche Bezeichnung für Regenschirm.
Parapōdien
Parapōdien, s. Ringelwürmer.
Parapungia
Parapungia, Dorf in Böotien, s. Leuktra.
Pararosanilin
Pararosanilin, s. Rosanilin.
Parasánge
Parasánge, altpers. Wegemaß, = 30 griech. Stadien (= 5550 m oder 3/4 geogr. Meile), als Feldmaß = 17,86 Hektar. Vgl. auch Farsang.
Parascha
Parascha (Plur. Paraschijot, hebr.), die einzelnen Teile der Pentateuchperikopen (s. Sidra), die während des Gottesdienstes in der Synagoge zweimal in der Woche, an Sabbat, ...
Parasīt
Parasīt (griech., »Tischgenosse«), bei den alten Griechen ursprünglich Gehilfe eines Beamten, namentlich einer, der mit der Einsammlung der Getreidelieferungen für Tempel ...
Parasitäre Krankheiten
Parasitäre Krankheiten, s. Infektionskrankheiten.
Parasitische Kegel
Parasitische Kegel, die Ausbruchshügel an den Abhängen der vulkanischen Berge, s. Vulkane.
Parasitismus
Parasitismus, s. Schmarotzer.
Paraskeue
Paraskeue (griech., »Zurüstung«), der Tag vor dem Sabbat, der Freitag, besonders der Karfreitag, auch der Vorabend eines Festes (heiliger Abend).
Parasol
Parasol (franz., von parer à sol [soleil]), veraltete Bezeichnung für Sonnenschirm, bei den Damen seit Anfang der 70er Jahre des 18. Jahrh., zuerst in Frankreich im Gebrauch ...
Parasolschwamm
Parasolschwamm, s. Agaricus, S. 162.
Paraspadīe
Paraspadīe (griech.), Mißbildung, bei der die männliche Harnröhre an der Seite des Gliedes mündet.
Parastas
Parastas, s. Prostas.
Parästhesīen
Parästhesīen (griech.), krankhaft verändertes Gefühl, wie Ameisenlaufen, Einschlafen der Glieder, Pelzigsein, Kribbeln.
Parastichen
Parastichen (grch.), Schrägzeilen, s. Blattstellung.
Parastĭchon
Parastĭchon (griech.), soviel wie Akrostichon.
Parasuchĭer
Parasuchĭer, s. Krokodile.
Parāt
Parāt (lat.), bereit, fertig.
Paratau
Paratau, Ort im Bezirk Basari-Sokodé im westlichen Deutsch-Togo (Westafrika), mit (1895) 5000 Einw.
Paratrapēza
Paratrapēza (griech.), Nebentisch, Nebenaltar.
Paratyphlītis
Paratyphlītis, s. Blinddarmentzündung.
Paravent
Paravent (franz., spr. -wāng), Windschirm, Wand-, Bettschirm, spanische Wand.
Paraweinsäure
Paraweinsäure, s. Traubensäure.
Paraxone
Paraxone, s. Nerven, S. 523.
Paraxylōl
Paraxylōl, s. Xylol.
Paray-le-Monial
Paray-le-Monial (spr. -rā lö monnjáll), Stadt im franz. Depart. Saône-et-Loire, Arrond. Charolles, 235 m ü. M., an der Bourbince und am Canal du Centre, Knotenpunkt der ...
Parazonĭum
Parazonĭum, s. Dolch.
Parbleu
Parbleu! (franz., spr. -blö), potztausend!
Parca
Parca, ursprünglich eine römische Geburtsgöttin, die später mit der griechischen Schicksalsgöttin Moira identifiziert und den drei Moiren (s. d.) entsprechend vervielfältigt ...
Parcěre subjectis et debellāre superbos
Parcěre subjectis et debellāre superbos (lat.), »die Unterworfenen schonen und die Übermütigen besiegen«, Zitat aus Vergils »Äneide« (VI, 583).
Parcerīa
Parcerīa (portug.), Teilhaberschaft, Halbpacht (s. Landwirtschaftliche Unternehmungsformen, S. 154); daher Parceriaverträge, die Verträge, die große Grundbesitzer in Brasilien ...
Parcham
Parcham, besonders im nordöstlichen Deutschland soviel wie Zwinger.
Parchen
Parchen, Dorf in Böhmen, s. Haida.
Parchend
Parchend, Baumwollengewebe, s. Barchent.
Parchim
Parchim (Parchem), mecklenburg-schwerinsche Vorderstadt (d.h. diejenige, die auf den Landtagen das Direktorium des zweiten Standes oder der Landschaft des Kreises führt), an der ...
Parchwitz
Parchwitz, Stadt im preuß. Regbez. und Landkreis Liegnitz, an der Katzbach und der Eisenbahn Liegnitz-Rawitsch-Kobylin, hat 2 evangelische und eine kath. Kirche, ein Schloß, ...
Parcival
Parcival, s. Parzival.
Pardalĭanches
Pardalĭanches, s. Aconitum.
Pardel
Pardel (Parder, lat. pardus oder pardalis), in der Bibel ein reißendes Tier überhaupt, besonders eine gefleckte Katze, Panther oder Leopard, im spätern Volksglauben ...
Pardelluchs
Pardelluchs, s. Luchs.
Pardo Bazan
Pardo Bazan, Emilia, die bedeutendste und fruchtbarste unter den lebenden span. Schriftstellerinnen, geb. 1854 in Coruña aus altadligem Geschlecht, seit ihres Vaters Tod Erbin ...
Pardo [1]
Pardo, soviel wie Mulatte (s. Farbige).
Pardo [2]
Pardo, Fluß im brasil. Staat Mato Grosso, entspringt im Cerro do Inferno, ist trotz zahlreicher Stromschnellen für kleinere Boote schiffbar und mündet rechts in den Parana. Die ...
Pardo [3]
Pardo (El P.), Stadt in der span. Provinz Madrid, Bezirk San Lorenzo del Escorial, am Manzanares, 12 km nördlich von der Hauptstadt, ist mit dieser durch eine Dampfstraßenbahn ...
Pardon
Pardon (franz., spr. -dóng), Verzeihung; im Kriegswesen Schonung des Lebens, die der Sieger dem Besiegten in Kriegen zwischen zivilisierten Nationen gewährt. Früher hatten ...
Pardschanja
Pardschanja, in der wedischen Mythologie der Regengott, vielleicht identisch mit dem litauischen Perkunas. Vgl. H. Zimmer in der »Zeitschrift für deutsches Altertum« (Bd. 19, ...
Pardūbitz
Pardūbitz, Stadt in Böhmen, an der Mündung der Chrudimka in die Elbe und an den Linien Wien-Prag-Bodenbach der Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn und ...
Pardunen
Pardunen, s. Takelung.
Paré
Paré, Ambroise, Mediziner, geb. 1509 zu Bourg Hersent bei Laval im Depart. Mayenne, gest. 20. Dez. 1590 in Paris, bildete sich unter den Barbiers-chirurgiens des Hôtel-Dieu in ...
Pare
Pare (Pareh), ein zwischen dem Usambaraplateau und dem Kilimandscharo gelegenes, von diesem durch eine Niederung, von jenem durch ein etwa 20 km breites »Steppentor« (nach K. ...
Paréchesis
Paréchesis (griech.), Klangnachahmung, Verbindung ähnlich lautender Worte.
Parēcis, Serra dos
Parēcis, Serra dos, nach den Parecis-Indianern benannter Höhenzug im brasil. Staat Mato Grosso, ein Teil der Cordillera Geral, nach O. in ein welliges Tafelland abgeplattet ...
Parēdes de Nava
Parēdes de Nava, Stadt in der span. Provinz Palencia, Bezirk Frechilla, am Canal de Campos und an der Eisenbahn Palencia-Leon, mit Getreidebau, Baumwollweberei und (1900) 4676 ...
Pareirawurzel
Pareirawurzel, s. Chondodendron und Cissampelos.
Pareja
Pareja (spr. -ēcha), Juan de, genannt el Esclavo, span. Maler, geb. 1606 in Sevilla, gest. 1670 in Madrid, war Sklave des Velazquez und bildete sich heimlich nach letzterm zum ...
Parelleflechte
Parelleflechte, s. Lecanora.
Parenchym
Parenchym (griech.), bei den Tieren das Innere eines weichen, saftreichen Organs, z. B. der Leber, Niere, Milz, im Gegensatz zu seiner Haut, auch die bei manchen Tieren, z. B. den ...
Parenchymatös
Parenchymatös, das Parenchym betreffend, darin enthalten.
Parenchymatöse Entzündung
Parenchymatöse Entzündung, entzündliche Veränderungen, die sich im eigentlichen Parenchym, nicht im gefäßtragenden Zwischengewebe abspielen. Vgl. Entzündung.
Parenchymatöse Injektion
Parenchymatöse Injektion, s. Einspritzung.
Parenchymflüssigkeit
Parenchymflüssigkeit, soviel wie Lymphe.
Parenchymscheide
Parenchymscheide, s. Leitungsgewebe.
Parentalĭen
Parentalĭen (lat. Parentalia), bei den Römern das allgemeine Totenfest vom 13.–21. Febr., während welcher Zeit alle Tempel geschlossen, Heiraten verboten waren, die Beamten ...
Parentation
Parentation (lat.), Grab- oder Leichenrede.
Parentationshalle
Parentationshalle, s. Leichenhalle.
Parentēl
Parentēl (lat. Parentela, »Linie«), im deutschen Rechte des Mittelalters die Gesamtheit der durch einen gemeinsamen Stammvater verbundenen Personen. Die erste P. bilden ...
Parenthēse
Parenthēse (griech., »Einschaltung«) ist eine zum eigentlichen Gegenstand der Rede nicht notwendig hinzugehörige Bemerkung, die, den Zusammenhang unterbrechend, in der Mitte ...
Parénzo
Parénzo, Stadt in Istrien, auf einer kleinen Halbinsel am Adriatischen Meer, an der Lokalbahn Triest-P. gelegen, ist Sitz des Landtags und Landesausschusses von Istrien, eines ...
Parére
Parére (ital., franz. Parère), Gutachten, das gerichtlich ernannte Sachverständige, insbes. die Vorsteher des Handelsstandes oder auch Handelskammern an großen Handelsplätzen ...
Parérgon
Parérgon (griech.), Beiwerk (s. d.); in der Mehrzahl (Parerga) häufig als Büchertitel soviel wie zusammengestellte kleine Schriften.
Pares
Pares (lat.), Gleichstehende, Standesgenossen; p. curiae, die Vasallen der fränkischen Könige; die besonders als Richter, namentlich in Lehnssachen, fungierten und sich im Range ...
Parěsis
Parěsis (griech.), unvollständige Lähmung (s. d. und Gebärparese).
Paretz
Paretz, Dorf und königliches Schatullgut im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Osthavelland, an der Havel, hat eine evang. Kirche (mit Tonrelief von Schadow: die Verklärung der ...
Parey [1]
Parey, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Jerichow II, zwischen dem Plauer- und Ihlekanal und der Elbe, hat eine evang. Kirche, ein Schloß mit schönem Garten, ...
Parey [2]
Parey, Paul, Buchhändler, geb. 23. März 1842 in Berlin, gest. daselbst 31. März 1900, wurde 1869 Teilhaber, 1877 alleiniger Besitzer der 1848 von Karl Wiegandt (gest. 1867) in ...
Pareyer Kanal
Pareyer Kanal, Schiffahrtskanal, s. Plauer Kanal.
Parfait-amour
Parfait-amour (franz., spr. parfätamūr), roter Likör mit Zitronenöl, Bergamotteöl etc.
Parforcehunde
Parforcehunde, s. Parforcejagd u. Hund, S. 648.
Parforcejagd
Parforcejagd (französische Jagd), die Jagd, bei der das Wild durch eine Meute laut jagender Hunde und durch Jäger zu Pferde verfolgt wird, bis es sich vor den Hunden stellt und ...
Parfüm
Parfüm (franz.), Wohlgeruch; s. Parfümerie.
Parfümerie
Parfümerie (franz.), Industriezweig, der sich mit der Darstellung wohlriechender Präparate (Parfüme) beschäftigt. Man benutzt natürliche und künstliche wohlriechende ...
Parfümieren
Parfümieren (franz.), wohlriechend machen.
Parga
Parga, Küstenplatz und Haltestelle der österreichischen Lloyddampfer, im türk. Wilajet Janina, am Adriatischen Meer, der Insel Paxos gegenüber, in herrlicher, an Fruchtbäumen ...
Pargasīt
Pargasīt, Mineral, s. Hornblende, S. 560.
Parhelĭen
Parhelĭen (griech.), soviel wie Nebensonnen, s. Hof, S. 412.
Pari
Pari (ital., franz. pair, engl. par), gleich, insbes. dem Nennwert oder Nominalgehalt gleich, vorzüglich zur Bezeichnung des Kursstandes von Geld- und Wertpapieren gebraucht. ...
Pari passu
Pari passu (lat.), in gleichem Schritt, gleichmäßig.
Parĭa
Parĭa, Halbinsel an der Nordostküste von Venezuela, durchzogen von der malerischen Küstenkette Venezuelas, die sich von Punta Panas, der nordöstlichsten Spitze Südamerikas, ...
Pariahunde
Pariahunde, s. Hund, S. 643.
Parĭan
Parĭan (Parianmasse, Elfenbein-, parisches Porzellan), den gelbweißen Ton des parischen Marmors nachahmendes, unglasiertes, englisches Porzellan, wird besonders zu Figuren ...
Parianzement
Parianzement, s. Gips, S. 859.
Parĭas
Parĭas (Pariar, von dem tamulischen Paraiyan oder Paraiyar), ein im südlichen Indien, namentlich in Madras und Travankor wohnendes autochthones Volk (1901: 2,258,611), das von ...
Parĭation
Parĭation (lat.), Ausgleichung; Schuldtilgung, Barzahlung; auch soviel wie Einkindschaft.
Parĭavölker
Parĭavölker, verachtete, auf der sozialen Stufenleiter zu unterst stehende Bevölkerungsteile, die dem eignen Volkstum angehören oder stammfremd sind. Häufig entstehen aus den ...
Paricidĭum
Paricidĭum, s. Parricidium.
Paricīn
Paricīn C16H18N2O, ein Alkaloid der Rinde von Cinchona succirubra, bildet ein gelbes, sehr bitteres Pulver, löst sich sehr schwer in Wasser, leicht in Alkohol und Äther und ...
Paridae
Paridae, Meisen, Familie der Sperlingsvögel.
Paridīn
Paridīn, s. Paris.
Parien
Parien (spr. pariö), Marie Louis Pierre Félix Esquirou de, franz. Staatsmann und Gelehrter, geb. 13. April 1815 in Aurillac, gest. 9. April 1893, ward 1841 Advokat in Riom und ...
Parieren
Parieren, 1) (v. lat. parere) gehorchen; 2) (v. lat. parāre, franz. parer) in der Fechtkunst, s. Parade; ein Pferd aus einer schnellen Gangart in eine kürzere oder zum Stehen ...
Parīerstange
Parīerstange, s. Schwert.
Parĭes
Parĭes (lat.), Wand, seit Goethe soviel wie Wolkenbank am Horizont.
Parĭetālauge
Parĭetālauge, s. Scheitelauge.
Parietāles
Parietāles, Ordnung im Englerschen natürlichen Pflanzensystem aus der Abteilung der Dikotyledonen, umfaßt unter andern die Familien der Dilleniazeen, Karyokarazeen, ...
Parĭetales Blatt
Parĭetales Blatt, s. Keimblätter.
Parifikation
Parifikation (lat.), Gleichstellung; Parifikationsland, im österreich. Steuerwesen das Land, das durch eine andre Benutzung der Urproduktion entzogen ist (Torfbrüche, ...
Parifikationsverfahren
Parifikationsverfahren heißt das Verfahren, das in Österreich eingeleitet wird, falls die Steuerbehörde der Ansicht ist, daß die von einem Hauseigentümer gemachten ...
Pariglīn
Pariglīn, s. Text zur Tafel »Arzneipflanzen I« bei Smilax ornata.
Parikia
Parikia, Stadt, s. Paros.
Parilĭen
Parilĭen (Palilien), s. Pales.
Parīma
Parīma (soviel wie kahl, Sierra P., Parime), früher Bezeichnung für das große Gebirgsland im südlichen Venezuela und Britisch-Guayana, im W. und N. von dem Orinoko in weitem ...
Parinarĭum
Parinarĭum Juss. Gattung der Rosazeen, meist hohe Bäume mit einfachen, ganzrandigen, unterseits samtartig filzigen Blättern, in Trauben oder Ebensträußen stehenden, weißen ...
Pariñas
Pariñas (spr. -rinjas), Punta, Kap an der Westküste der peruan. Provinz Piura, unter 4°41´ südl. Br. und 81°20´ westl. L., westlichster Punkt Südamerikas.
Páringgebirge
Páringgebirge (rumän. Paringul- oder Parenggebirge), dem südwestlichen Teil der Transsylvanischen Alpen angehöriger Gebirgszug, der sich im SO. des ungar. Komitats Hunyad ...
Parīni
Parīni, Giuseppe, ital. Lyriker und Satiriker, geb. 23. Mai 1729 in dem mailändischen Dorf Bosisio, gest. 15. Aug. 1799 in Mailand, studierte Theologie, wurde 1754 zum Priester ...
Parioli, Monti
Parioli, Monti, Hügelkette nördlich von Rom, am linken Tiberufer, im Oktober 1867 Schauplatz eines Gefechts päpstlicher Truppen mit garibaldinischen Freischärlern unter Enrico ...
Pāris
Pāris L. (Einbeere), Gattung der Liliazeen, ausdauernde Kräuter mit langem, kriechendem Rhizom, 4–10 quirlförmig gestellten Blättern unter der einzigen gipfelständigen ...
Parīs
Parīs (hierzu der Plan der innern Stadt mit Registerblatt und Karte: »Umgebung von Paris«), die Hauptstadt Frankreichs, Sitz des Präsidenten der Republik, der Regierung und ...
Paris
Die Buchstaben und Zahlen zwischen den Linien | D4 | bezeichnen die Quadrate des Planes. Académie de Médec.D4 Administrat. du gazE1 Ambassade de l'AllemagneC3 – ...
Paris Hill
Paris Hill, Hauptort der Grafschaft Oxford im nordamerikan. Staate Maine, am Mount Mica, mit Glimmer-, Beryll-, Turmalinfundstätten und (1900) 3225 Einw.
Paris und Vienne
Paris und Vienne, franz. Volksbuch, s. Französische Literatur, S. 7, 1. Spalte. Vgl. Kaltenbacher, Der altfranzösische Roman Paris et Vienne (Erlang. 1904).
Paris vaut bien une messe
Paris vaut bien une messe (franz., »Paris ist wohl eine Messe wert«), Ausspruch König Heinrichs IV. von Frankreich bei seinem Übertritt zum Katholizismus (1593).
Paris [1]
Paris (spr. párris), Stadt im Distrikt Brant in der kanad. Provinz Ontario, am Grand River (Zufluß des Eriesees), Bahnkreuzung, mit Gipsbrüchen, Mineralquellen, Fabriken und ...
Paris [2]
Paris, Orte in der nordamerikan. Union: 1) Hauptstadt der Grafschaft Edgar in Illinois, nahe der Ostgrenze des Staates, Bahnknotenpunkt, hat ein Seminar, Besenfabriken, ...
Paris [3]
Paris, Ludwig Philipp, Graf von, geb. 24. Aug. 1838 als Sohn des Herzogs Ferdinand von Orléans (s. Orléans 5) und der Helene von Mecklenburg-Schwerin, gest. 8. Sept. 1894 zu ...
Paris [4]
Paris (auch Alexandros), der zweite Sohn des Priamos und der Hekabe. Vor seiner Geburt träumte der Mutter, sie gebäre einen Feuerbrand, der Ilion einäschere; deshalb ließ ...
Paris [5]
Paris (spr. -iß), 1) Paulin, franz. Historiker und Philolog, geb. 25. März 1800 in Avenay, gest. 13. Febr. 1881 in Paris, war seit 1837 Mitglied der Akademie der Inschriften und ...
Parische Chronik
Parische Chronik (Chronicon Parium), soviel wie Arundelischer Marmor, s. Arundel (Graf von).
Pariser Becken
Pariser Becken, s. Tertiärformation.
Pariser Bluthochzeit
Pariser Bluthochzeit, s. Bartholomäusnacht.
Pariser Einzugsmarsch
Pariser Einzugsmarsch, s. Marsch.
Pariser Friedensschlüsse
Pariser Friedensschlüsse, s. Paris, S. 447.
Pariser Gold
Pariser Gold, soviel wie blaßgelbes Blattgold, s. Goldschlägerei, S. 104.
Pariser Kreide
Pariser Kreide, schwarze Kreide, s. Tonschiefer.
Pariser Lack
Pariser Lack, s. Florentiner Lack.
Pariser Stifte
Pariser Stifte, s. Nägel, S. 375.
Pariser Stimmung
Pariser Stimmung, in der Musik, s. Stimmung.
Pariser Stufe
Pariser Stufe, besonders bei Paris gut entwickelte Schichtenfolge der untern Tertiärformation (s. d.).
Pariser Tiegel
Pariser Tiegel, s. Schmelztiegel.
Pariserblau
Pariserblau, s. Berlinerblau.
Parisergelb
Parisergelb, Chromgelb von bestimmter Nuance, auch soviel wie Mineralgelb, Kasselergelb.
Parisergrün
Parisergrün, soviel wie Schweinfurtergrün und Methylgrün.
Pariserrot
Pariserrot, soviel wie Englischrot oder Zinnober oder rote Mennige.
Pariserviolett
Pariserviolett, s. Methylviolett.
Pariserweiß
Pariserweiß, gemahlener Kalkspat.
Parish
Parish (engl., spr. pärrisch), Kirchspiel, im Mittelalter in England ursprünglich eine rein kirchliche Einteilung, dann auch ein Verband für Verwaltungszwecke, vornehmlich ...
Parish-Alvars
Parish-Alvars (spr. pärrisch-ällwars), Elie, Harfen virtuos und Komponist, geb. 28. Febr. 1808 in West-Teignmouth (England), gest. 26. Jan. 1849 in Wien, erhielt seine ...
Parisien
Parisien (spr. -sjäng. Pariser), dreischneidiger Stoßdegen mit Bügel und kleinem Stichblatt.
Parisienne
Parisienne (Pariser Hymne), das von Delavigne (s. d.) zur Verherrlichung der Julirevolution 1830 gedichtete, in Frankreich sehr populär gewordene Freiheitslied mit dem ...
Parisĭer
Parisĭer (Parisii), keltisches Volk im lugudunensischen Gallien, zu beiden Seiten der Seine; ihre Hauptstadt war Lukotitia (Lutetia Parisiorum), jetzt Paris; s. Paris, S. 446.
Parisīt
Parisīt, Mineral, fluorhaltiges Doppelkarbonat von Ceriummetallen und Calcium, findet sich in pyramidal geformten, rhomboedrischen Kristallen von bräunlicher Farbe, ...
Parisĭus
Parisĭus, Ludolf, Politiker und Schriftsteller, geb. 15. Okt. 1827 in Gardelegen, gest. 10. März 1900 in Berlin, studierte 1846–49 erst Mathematik, dann die Rechte in Halle, ...
Parisken
Parisken (Paresken, litauisch), Bastpantoffeln.
Paristyphnīn
Paristyphnīn, s. Paris (S. 438).
Parisvogel
Parisvogel, s. Hakengimpel.
Parisyllābisch
Parisyllābisch (griech.), gleichsilbig.
Parität
Parität (lat.), Gleichheit, insbes. der Zustand der völlig gleichmäßigen Anerkennung und Behandlung mehrerer Kirchengesellschaften durch den Staat, demzufolge auch unter ...
Paritätische Schule
Paritätische Schule, s. Gemeindeschule.
Parĭter
Parĭter (lat.), auf gleiche Weise.
Paritionsfrist
Paritionsfrist (vom lat. parere, »gehorchen«) nannte man im frühern gemeinen Prozeß die Zahlungsfrist, die dem Verurteilten zur Erfüllung des Urteilsgebots noch gegönnt war. ...
Park City
Park City, Stadt im nordamerikan. Staat Utah, Grafschaft Summit, 40 km südöstlich von Salt Lake City, mit Silber-, Blei-, Kohlenbergbau und (1900) 3759 Einw.
Park Place
Park Place (spr. -plëß), Schloß, s. Henley on Thames.
Park Range
Park Range (spr. párk rëndsch), eine Kette des Felsengebirges im nordamerikan. Staate Colorado, setzt sich südlich vom Grand River-Durchbruch in der an Gold-, Silber-, Blei- ...
Park [1]
Park (v. spätlat. parcus, »umzäunter Ort«), ein in sich abgeschlossener oder abgesonderter Raum. Die ursprüngliche Bedeutung dieses Wortes ging zunächst auf den Tiergarten ...
Park [2]
Park, Mungo, Afrikareisender, geb. 10. Sept. 1771 in Fowlshiels bei Selkirk (Schottland), gest. 1806, studierte in Edinburg Medizin, war dann Wundarzt auf einem Ostindienfahrer ...
Park.
Park., bei naturwissenschaftlichen Namen Abkürzung für den englischen Paläontologen James Parkinson, gest. 1824 in Hoxton. Auch für William Kitchen Parker, engl. Zoolog und ...
Parkan
Parkan (Perkan), Gewebe, s. Barakan.
Párkány
Párkány (spr. pārkānj), Großgemeinde, s. Gran (Stadt); P.-Nána, Eisenbahnstation von Gran.
Parker [1]
Parker, brit. Familie, von der besonders folgende Sprößlinge als Seehelden berühmt wurden: 1) Sir Hyde, stieg im Seedienst zum Vizeadmiral der blauen Flagge auf und besiegte 5. ...
Parker [2]
Parker, 1) Matthew, erster anglikan. Erzbischof von Canterbury, geb. 6. Aug. 1504 in Norwich, gest. 17. Mai 1575 in Lambeth (London), wurde 1537 Hofkaplan Heinrichs VIII., 1544 ...
Parkerĭazeen
Parkerĭazeen, nur durch eine Art (Ceratopteris thalictroides) repräsentierte, den Polypodiazeen nahestehende Familie der leptosporangiaten Farne.
Parkersburg
Parkersburg, Hauptstadt der Grafschaft Wood im nordamerikan. Staate Westvirginia, an der Mündung des kanalisierten Little Kanawha in den Ohio, über den hier eine 2146 m lange ...
Parkes
Parkes, Sir Henry, austral. Staatsmann, geb. 1815 als Sohn eines englischen Pächters in Stoneleigh (Warwickshire), gest. 27. April 1896 in Sydney, lernte in Birmingham das ...
Parkesieren
Parkesieren (Parkprozeß), Gewinnung des Silbers nach dem Parkesschen Zinkprozeß; s. Silber.
Parkesīn
Parkesīn, von Parkes 1862 dargestellte hornartige, der Guttapercha ähnliche Masse, angeblich aus Schießbaumwolle und Rizinusöl, eventuell mit Zusatz von Schellack und ...
Parkett
Parkett (franz. parquet), ein abgesonderter, für bestimmte Personen vorbehaltener Raum in öffentlichen Sälen. So wird z. B. in Frankreich der im Gerichtssaal für Richter und ...
Parkettböden
Parkettböden, s. Fußboden.
Parkgarten
Parkgarten, soviel wie Blumengarten.
Parkhurst
Parkhurst (spr. párk-hörst), Wald auf der engl. Insel Wight, nordwestlich von Newport; dabei Kaserne und Anstalt für jugendliche Verbrecher.
Parkĭa africāna
Parkĭa africāna, s. Inga.
Parkieren
Parkieren, das Ausfahren der Fahrzeuge eines Truppenteils zum Park; vgl. Park (milit.).
Parkinson
Parkinson, James, Paläontolog, s. Park.
Parkinsonischichten
Parkinsonischichten, Schichten des obern braunen Jura mit Ammonites Parkinsoni.
Parklandschaft
Parklandschaft, eine zwischen Wald und Grasflur vermittelnde, pflanzengeographische Formation, bestehend aus Gebüsch und Baumgruppen, die in eine üppige Wiesenlandschaft ...
Parkman
Parkman (spr. -män), Francis, amerikan. Geschichtsforscher, geb. 16. Sept. 1823 in Boston, gest. 8. Nov. 1893 in Jamaica Plain (Mass.), machte 1846 eine Reise in die Rocky ...
Parkprozeß
Parkprozeß, s. Parkesieren.
Parkstone
Parkstone (spr. párkston), Flecken in Dorsetshire (England), nordöstlicher Vorort von Poole, mit (1901) 6550 Einw.
Parkwache
Parkwache, s. Fahnenwache.
Parlaghy
Parlaghy, Vilma, jetzt Fürstin Lwow, ungar. Malerin, geb. 15. April 1865 in Hajdu-Dorog (Komitat Hajdu), bildete sich in München durch das Studium der alten Meister, besonders ...
Parlament
Parlament (engl. Parliament, franz. Parlement), eine ständische Vertretung oder Volksvertretung; davon abgeleitet das Adjektivum parlamentarisch (s. den besondern Artikel, S. ...
Parlamentär
Parlamentär (franz. parlementaire), Personen, die den offiziellen Verkehr zwischen kriegführenden Heeren oder Teilen desselben zu vermitteln haben, die als bevollmächtigte ...
Parlamentarĭer
Parlamentarĭer, Mitglied eines Parlaments, namentlich ein solches, das sich die parlamentarische Tätigkeit zur Lebensaufgabe macht (Berufsparlamentarier).
Parlamentarisch
Parlamentarisch, das Parlament (s. d.) betreffend, dahin gehörig, z. B. parlamentarische Beredsamkeit, Redefreiheit, Verhandlung etc. Unparlamentarisch, den parlamentarischen ...
Parlamentarismus
Parlamentarismus, die Gesamtheit der parlamentarischen Einrichtungen, das parlamentarische Wesen und Leben eines Landes. Man versteht ferner unter P. die Parlamentsherrschaft, die ...
Parlamentärschiff
Parlamentärschiff (Kartellschiff), ein Fahrzeug, das während kriegerischer Unternehmungen zur See mit dem Austausch von Gefangenen oder der Übermittelung von Erklärungen ...
Parlamentieren
Parlamentieren, soviel wie unterhandeln.
Parlamentsakt
Parlamentsakt, s. Großbritannien, S. 373.
Parlamentsgebäude
Parlamentsgebäude (hierzu Tafel »Parlamentsgebäude I u. II«), Gebäude, die den Volks- und Landesvertretungen ganzer Staaten oder einzelner Landesteile zur Ausübung ihrer ...
Parlamentsgebäude
Parlamentsgebäude I. Parlamentsgebäude II.
Parlamentsstenograph
Parlamentsstenograph, ein Stenograph von Beruf, der die Reden in den Parlamenten in privatem Auftrage, besonders für Zeitungen, nachschreibt.
Parlando
Parlando (parlante, ital., »redend«) bezeichnet in der Musik, daß sich der Gesang mit gleichsam sprechendem Vortrag der Rede nähern soll. Das P. kommt oft in einzelnen ...
Parlatōre
Parlatōre, Filippo, Botaniker, geb. 8. Aug. 1816 in Palermo, gest. 9. Sept. 1877 in Florenz, studierte Medizin, dann Botanik und wurde 1842 Professor und Direktor des Botanischen ...
Parlatorĭum
Parlatorĭum (neulat.), in Klöstern etc. der für Unterredungen mit Besuchern dienende vergitterte Raum.
Parler
Parler (vielleicht verstümmelt aus Parlierer, s. d.), Name einer Architekten- und Bildhauerfamilie des 14. Jahrh., deren ältestes uns bekanntes Glied Heinrich P., wahrscheinlich ...
Parley
Parley, Peter, Pseudonym, s. Goodrich.
Parliamentary borough
Parliamentary borough (engl., spr. parlĭméntērĭ börro), Parlamentsflecken, s. Borough.
Parlierer
Parlierer (franz., verderbt Pallierer), eigentlich »Sprecher«, in der Ordnung der mittelalterlichen Bauhütten der vom Meister eingesetzte Vertreter, der ebensowohl dem Meister ...
Parlour
Parlour (engl., spr. párlör), Sprech- oder Gesellschaftszimmer für die Familie und ihre Gäste.
Parma [1]
Parma (lat.), bei den alten Römern ein runder, leichter Lederschild der Leichtbewaffneten (vgl. Veliten).
Parma [2]
Parma, ehemals selbständiges Herzogtum in Italien, grenzte im N. durch den Po an die Lombardei, im O. an Modena, im S. an Toskana, im W. an das Königreich Sardinien und hatte ...
Parma [3]
Parma, ital. Provinz mit gleichnamiger Hauptstadt in der Landschaft Emilia, grenzt an die Provinzen Cremona, Mantua, Reggio, Massa e Carrara, Genua, Piacenza, umfaßt 3238 qkm ...
Parma [4]
Parma, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz und des ehemaligen Herzogtums P. (s. oben), liegt 52 m ü. M. in einer fruchtbaren Ebene, an der Parma, einem rechten Zufluß des ...
Parma [5]
Parma, Herzog von, s. Cambacérès.
Parmäne
Parmäne, eine Art Renette, s. Apfelbaum, S. 613, Nr. 10 und 12.
Parmeggianino
Parmeggianino (spr. -medschanīno, Parmegiano), eigentlich Francesco Mazzuoli (Mazzola), ital. Maler, geb. 11. Jan. 1503 in Parma, gest. 24. Aug. 1540 in Casalmaggiore, bildete ...
Parmelĭa
Parmelĭa Ach. (Schildflechte, Schüsselflechte), Gattung der Laubflechten mit laubartigem, viellappigem, an der Unterseite mittels Haftfasern befestigtem Thallus und schild- oder ...
Parmenĭdes
Parmenĭdes, der bedeutendste der eleatischen Philosophen, von Elea in Unteritalien, kam wahrscheinlich gegen 460 mit seinem Schüler Zenon (s. d.) nach Athen. Seine einzige ...
Parmenĭon
Parmenĭon, Vertrauter und Feldherr des Königs Philipp von Mazedonien, eröffnete in seinem Auftrag 336 mit Attalos und Amyntas den Krieg gegen Persien und galt auch nach ...
Parmentier
Parmentier (spr. -mangtjē), 1) Antoine Augustin, Pharmazeut und Agronom, geb. 17. Aug. 1737 in Montdidier, gest. 17. Dez. 1813 in Paris, erlernte die Pharmazie und fungierte seit ...
Parmesānkäse
Parmesānkäse (ital. Formaggio parmigiano, »Käse von Parma«), s. Käse, S. 710.
Parnahyba [1]
Parnahyba (spr. -ĭba), Fluß in Brasilien, entspringt in 9° südl. Br. zwischen der Serra das Mangabeiras und der Serra Gurgueia, scheidet die Staaten Piauhy und Maranhão, ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.053 c;