Слова на букву paph-prot (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву paph-prot (8408)

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>
Pfalzgraf
Pfalzgraf (Comes palatii oder palatinus), in fränkischer Zeit Hofbeamter, der den König in seiner richterlichen Tätigkeit unterstützte und vertrat; in karolingischer Zeit ...
Pfalzgrafenstein
Pfalzgrafenstein (Landgrafenpfalz, meist bloß Pfalz), Schloß, s. Kaub.
Pfälzische Mundart
Pfälzische Mundart, zusammenfassende Bezeichnung für die in der Rheinpfalz, im badischen Unterland, im südlichen Odenwald, in der Hardt, im Nahetal und im Hunsrück ...
Pfalzstädte
Pfalzstädte, im Mittelalter Städte, wo die deutschen Kaiser Pfalzen, d.h. Paläste, hatten, so Frankfurt a. M., Nürnberg, Ulm.
Pfand
Pfand (Pfandsache, Pfandobjekt), ein fremdes Wertobjekt, das dem Gläubiger für seine Forderung haftet. Als P. kann gegeben werden eine bewegliche Sache, eine Mehrheit ...
Pfandbrief
Pfandbrief (Pfandschein), Urkunde, durch die ein Immobil zum Pfand eingesetzt wird, insbes. die von Hypothekenbanken u. landwirtschaftlichen Kreditverbänden ausgestellten, meist ...
Pfandbruch
Pfandbruch, Verletzung der Rechte des Pfandschuldners; vgl. Pfandrecht und Pfandverschleppung.
Pfandbuch
Pfandbuch, Buch, in das bei einer Leihanstalt die eingebrachten Pfänder eingetragen werden (s. Pfandleih- und Rückkaufsgeschäfte); auch soviel wie Grund- u. Hypothekenbuch (s. ...
Pfändekeil
Pfändekeil und Pfändelatte, s. Pfändung (im Bergbau), S. 691.
Pfänder
Pfänder, Berg bei Bregenz (s. d.).
Pfandgläubiger
Pfandgläubiger, s. Pfandrecht.
Pfandhaus
Pfandhaus, soviel wie Leihhaus (s. d.).
Pfandkehrung
Pfandkehrung (Pfandkehr), rechtswidrige Wegnahme des dem Gläubiger übergebenen Faustpfandes durch den Eigentümer. Sie erscheint als Störung des berechtigten Besitzes (sogen. ...
Pfandleih- und Rückkaufsgeschäfte
Pfandleih- und Rückkaufsgeschäfte, diejenigen Geschäfte, deren Inhaber gegen Faustpfänder gewerbsmäßig Gelder ausleihen. Dabei handelt es sich regelmäßig um kurzen Kredit, ...
Pfandlscharte
Pfandlscharte, Paß der Hohen Tauern, s. Fuscher Tal.
Pfandnutzung
Pfandnutzung, s. Antichretischer Vertrag.
Pfandrecht
Pfandrecht, im subjektiven Sinne das dingliche Recht an einer fremden beweglichen Sache, kraft dessen der Berechtigte wegen einer Forderung (an den Besteller des Pfandrechts oder ...
Pfandrecht, generelles
Pfandrecht, generelles, s. Generalhypothek.
Pfandschaft
Pfandschaft, im Mittelalter Bezeichnung für Sicherheitsleistung, namentlich für das Pfandrecht an Liegenschaften. Im ältern deutschen Staatsrecht unterschied man ...
Pfandschaftsrecht
Pfandschaftsrecht, ehemaliges, in der Wahlkapitulation seit Karl V. anerkanntes Recht der Kurfürsten zu Trier und Pfalz, kraft dessen diese alle Reichspfandschaften (s. ...
Pfandschein
Pfandschein (Pfandbrief, Pfandurkunde, Hypothekenschein, Hypothekeninstrument), die gerichtliche Urkunde, die einem Gläubiger über die Bestellung einer Hypothek und deren ...
Pfandschilling
Pfandschilling, s. Pfändung, S. 690.
Pfändung [1]
Pfändung heißt die Beschlagnahme fremder beweglicher Sachen zum Zweck der Sicherung und Deckung einer Forderung. Die gerichtliche P. ist eine Art der Zwangsvollstreckung (s. d.) ...
Pfändung [2]
Pfändung, im Bergbau bei der Schacht-, bez. Streckenzimmerung ein schmaler Raum zwischen dem Schachtjoch, bez. Türstock und Kappe einerseits und den Verzugshölzern (s. Verzug) ...
Pfändungspfandrecht
Pfändungspfandrecht, s. Pfändung, S. 690.
Pfandvermittler
Pfandvermittler sind Personen, welche die Gewährung von Darlehen gegen Faustpfand durch Pfandleihgeschäfte (s. d.) gewerbsmäßig vermitteln.
Pfandverschleppung
Pfandverschleppung, die rechtswidrige Wegnahme einer verpfändeten Sache aus dem Gewahrsam des Pfandgläubigers. Sie wird nach § 289 des deutschen Strafgesetzbuches mit ...
Pfandvertrag
Pfandvertrag, s. Pfand und Pfandrecht.
Pfanne
Pfanne (aus dem mittellat. panna), rundes oder viereckiges, mehr flaches als tiefes Gefäß zum Kochen, Verdampfen, Braten, Schmelzen, Rösten etc.; soviel wie Spurpfanne, s. ...
Pfannendach
Pfannendach, s. Dachdeckung, S. 406.
Pfannensäure
Pfannensäure, s. Schwefelsäure.
Pfannenstein
Pfannenstein, s. Hungerstein; auch soviel wie Kesselstein.
Pfannenstiel [1]
Pfannenstiel, Berg, s. Meilen.
Pfannenstiel [2]
Pfannenstiel, Vogel, s. Meise.
Pfannenstock
Pfannenstock, Berg, s. Glärnisch.
Pfänner
Pfänner, die Besitzer von Anteilen (Pfannen, Koten) an einem Salzwerk; sie bilden die Pfännerschaft. Vgl. das im Artikel »Bergrecht«, S. 681, über Gewerkschaft und Kuxe ...
Pfannhorn
Pfannhorn, Berg bei Tobt ach (s. d.).
Pfannkuchen
Pfannkuchen, mehr oder weniger kugelförmige, meist mit Marmelade gefüllte und in Schmalz gebackene, dann mit Zucker bestreute, auch wohl glasierte Kuchen. Auch soviel wie ...
Pfannschmidt
Pfannschmidt, Karl Gottfried, Maler, geb. 15. Sept. 1819 zu Mühlhausen in Thüringen, gest. 5. Juli 1887 in Berlin, kam 1835 nach Berlin, bildete sich im Atelier Däges und ...
Pfanzel
Pfanzel, in Österreich beliebte gewürzte Eierspeise; auch soviel wie Pfannkuchen.
Pfarrbauern
Pfarrbauern, s. Bauer, S. 457, und Dotalen.
Pfarre
Pfarre, früher soviel wie Kirchspiel, jetzt Amt und Amtswohnung eines Pfarrers.
Pfarrer
Pfarrer (v. neulat.parochus), der ordnungsmäßig berufene Verwalter des öffentlichen Gottesdienstes, der Sakramente und der Seelsorge in einer christlichen Gemeinde. In der ...
Pfarrgerichte
Pfarrgerichte, s. Dotalen.
Pfarrĭus
Pfarrĭus, Gustav, Dichter, geb. 31. Dez. 1800 in Heddesheim bei Kreuznach, gest. 15. Aug. 1884, studierte in Halle und Bonn Philologie, wirkte dann als Lehrer am Gymnasium in ...
Pfarrkirche
Pfarrkirche, soviel wie Parochialkirche, s. Parochie.
Pfarrkirchen
Pfarrkirchen, Bezirksamtsstadt im bayrischen Regbez. Niederbayern, an der Rott und der Staatsbahnlinie Neumarkt a. d. Rott-Pocking, 370 m ü. M., hat 3 kath. Kirchen, ...
Pfarrsubstitūt
Pfarrsubstitūt, der Stellvertreter eines an der Verwaltung seines Amtes durch Krankheit, Altersschwäche oder Suspendierung gehinderten Pfarrers.
Pfarrwahl
Pfarrwahl, der Akt, durch den die Einzelgemeinde ihren Pfarrer erhält. Das Recht dazu stand ursprünglich bei der Gemeinde oder ihrer Vertretung im Presbyterium (s. d.), später ...
Pfarrwittum
Pfarrwittum, soviel wie Pfründe (s. d.).
Pfarrzwang
Pfarrzwang (Parochialzwang), das Verhältnis zwischen Pfarrer und den in seiner Parochie domizilierten Kirchenmitgliedern (Parochianen), demzufolge er ihnen gegenüber ...
Pfastatt
Pfastatt, Dorf im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Mülhausen, Kanton Mülhausen-Nord, an der elektrischen Straßenbahn Mülhausen-P., hat eine schöne kath. Kirche im ...
Pfau [1]
Pfau (Pavo), Sternbild des südlichen Himmels, enthält einen Stern 2. Größe (a). Vgl. Textbeilage zu Artikel und Karte »Fixsterne«.
Pfau [2]
Pfau (Pavo L.), Gattung der Scharrvögel aus der Familie der Fasanen (Phasianidae), kräftig gebaute Vögel mit ziemlich langem Hals, kleinem, mit einem Federbusch geziertem Kopf, ...
Pfau [3]
Pfau, Ludwig, Lyriker und Kunstkritiker, geb. 25. Aug. 1821 in Heilbronn, gest. 12. April 1894 in Stuttgart, lernte nach Absolvierung des Heilbronner Gymnasiums die ...
Pfauenargus
Pfauenargus, s. Argusfasan.
Pfauenauge
Pfauenauge, Name mehrerer Schmetterlinge. Über das Tagpfauenauge (Vanessa Io L.) s. Eckflügler. Das Abendpfauenauge (Smerinthus ocellatus L.), aus der Familie der Schwärmer ...
Pfauenfederling
Pfauenfederling, s. Pelzfresser.
Pfauengerste
Pfauengerste, s. Gerste, S. 663.
Pfaueninsel
Pfaueninsel, s. Potsdam.
Pfauenkranich
Pfauenkranich, s. Kranich. S. 571.
Pfauenstein
Pfauenstein (Pfauenfeder), ein früher gebräuchlicher irisierender Schmuckstein, der aus der Schloßgegend der Perlmuschelschale verfertigt worden sein soll.
Pfauentrogon
Pfauentrogon (Prachtsuruku, Calurus Swains.), Gattung der Klettervögel aus der Familie der Trog ons (Trogonidae), Vögel mit breitem, flachem Kopf, niedrigem, schmalem, am Ende ...
Pfaundler
Pfaundler, Leopold, Physiker, geb. 14. Febr. 1839 in Innsbruck, studierte daselbst, in München und Paris Physik, Mathematik und Chemie, habilitierte sich 1866 in Innsbruck, wurde ...
Pfebe
Pfebe (Pepo), s. Kürbis.
Pfechten
Pfechten, in Süddeutschland soviel wie eichen.
Pfeddersheim
Pfeddersheim, Stadt in der hess. Provinz Rheinhessen, Kreis Worms, an der Pfrimm und der preußisch-hess. Staatsbahnlinie Worms-Alzey-Bingen, hat eine evangelische und eine kath. ...
Pfeffel
Pfeffel, Gottlieb Konrad, deutscher Dichter, geb. 28. Juni 1736 in Kolmar, gest. daselbst 1. Mai 1809, besuchte das evangelische Gymnasium seiner Vaterstadt, darauf 1751 die ...
Pfeffer [1]
Pfeffer, Pflanzengattung, s. Piper. – Äthiopischer Pfeffer, s. Xylopia. Brasilischer, indianischer, spanischer, türkischer Pfeffer, s. Capsicum. – In der Kochkunst ein ...
Pfeffer [2]
Pfeffer, Wilhelm, Botaniker, geb. 9. März 1845 in Grebenstein bei Kassel, studierte in Göttingen, Marburg, Würzburg, Berlin, habilitierte sich 1871 in Marburg, wurde 1873 ...
Pfefferbeere
Pfefferbeere, gemeiner Seidelbast, s. Daphne.
Pfefferblatt
Pfefferblatt, s. Chrysanthemum.
Pfefferboden
Pfefferboden, Gewebe aus Pferdehaaren zu Sieben.
Pfefferfresser
Pfefferfresser, s. Tukan; Familie der P. (Rhamphastidae), s. Klettervögel.
Pfeffergerte
Pfeffergerte, s. Pfeffern.
Pfeffergewächse
Pfeffergewächse, s. Piperazeen.
Pfefferkorn
Pfefferkorn, Johann, s. Epistolae obscurorum virorum.
Pfefferkraut
Pfefferkraut, soviel wie Saturei (Satureia hortensis) oder soviel wie Lepidium latifolium.
Pfefferkuchen
Pfefferkuchen, Backwerk aus Mehl und Honig (Honigkuchen) oder Zucker oder Sirup, je nach seiner Feinheit mit verschiedenen Gewürzen, Mandeln etc. gemischt. P. kommen ...
Pfefferkuchenbaum
Pfefferkuchenbaum, s. Hyphaene.
Pfefferkümmel
Pfefferkümmel, s. Cuminum.
Pfefferküste
Pfefferküste (Körnerküste), s. Guinea. S. 509.
Pfefferleinstag
Pfefferleinstag, s. Pfeffern.
Pfefferling
Pfefferling (Pfifferling), s. Cantharellus.
Pfefferminzbaum
Pfefferminzbaum, s. Eucalyptus.
Pfefferminze
Pfefferminze, Pflanzengattung, s. Mentha.
Pfefferminzöl
Pfefferminzöl, ätherisches Öl, das hauptsächlich in Nordamerika, Japan und England meist aus kultivierter blühender Pfefferminze durch Destillation mit Wasser gewonnen wird ...
Pfefferminzplätzchen
Pfefferminzplätzchen, Zuckerplätzchen, die mit einer alkoholischen Lösung von Pfefferminzöl befeuchtet worden sind.
Pfeffern
Pfeffern, in Süddeutschland und einem großen Teile Österreichs zu Weihnachten üblicher Volksgebrauch, entspricht dem in Norddeutschland zu Ostern gebräuchlichen altarischen ...
Pfeffernüsse
Pfeffernüsse, kleine, runde Pfefferkuchen, werden besonders gut in Braunschweig und Offenbach bereitet.
Pfefferriesel
Pfefferriesel, s. Evonymus.
Pfefferrinde, deutsche
Pfefferrinde, deutsche, Seidelbast; s. Daphne.
Pfefferrohr
Pfefferrohr, Halme von Phyllostachys bambusoides oder Bambus in Form brauner, hohler, sehr leichter und doch fester, gegliederter Stäbe mit einer knolligen Verdickung am ...
Pfefferstein
Pfefferstein, Gestein, soviel wie Peperino (s. d.).
Pfefferstrauch
Pfefferstrauch, wilder, s. Daphne.
Pfeffervögel
Pfeffervögel, s. Kanarienvogel, S. 551.
Pfeffinger
Pfeffinger, Johannes, luth. Theolog, geb. 1493 zu Wasserburg in Oberbayern, gest. 1. Jan. 1573 in Leipzig, ward 1521 Kaplan in Passau, floh, der Ketzerei verdächtig, nach ...
Pfeidler
Pfeidler, in Österreich (Wien) ein Hemden, Strümpfe, Hauben u. dgl. (Pfeidlerwaren) feilhaltender Händler.
Pfeife
Pfeife, eine Röhre, in der stehende Wellenbewegung der Luft durch Anblasen hervorgebracht wird. Fig. 1 (S. 696) stellt den Durchschnitt einer offenen hölzernen Orgelpfeife ...
Pfeifen
Pfeifen, die Erzeugung von Tönen durch Anblasen der Mundhöhle bei Bildung einer von den Lippen begrenzten Enge. Die Höhe der hervorgebrachten Töne hängt weniger von der Weite ...
Pfeifenborke
Pfeifenborke, s. Eichenrinden.
Pfeifenchor der Orgel
Pfeifenchor der Orgel, s. Chor, S. 93, 1. Spalte.
Pfeifender Dampf
Pfeifender Dampf, s. Kehlkopfpfeifen.
Pfeifengras
Pfeifengras (Pfeifenbinse), s. Molinia.
Pfeifenholz
Pfeifenholz, soviel wie Salix caprea, s. Weide; türkisches P., s. Viburnum.
Pfeifenstrauch
Pfeifenstrauch, soviel wie Aristolochia Sipho, Philadelphus coronarius oder Syringa vulgaris.
Pfeifensträucher
Pfeifensträucher, s. Philadelpheen.
Pfeifenton
Pfeifenton, s. Ton.
Pfeifenwerk
Pfeifenwerk, s. Orgel.
Pfeifer im Kümmel
Pfeifer im Kümmel, s. Motten, S. 196.
Pfeifer [1]
Pfeifer (Kunstpfeifer), früher Bezeichnung derjenigen Spielleute, die Blasinstrumente aller Art spielten, seit dem 14. Jahrh. der (zunftmäßig geschulten) Musikanten überhaupt. ...
Pfeifer [2]
Pfeifer, Schmetterling, s. Zünsler.
Pfeiferdampf
Pfeiferdampf, s. Kehlkopfpfeifen.
Pfeifergericht
Pfeifergericht (Judicium tibicinum), ehemals eine zu Frankfurt a. M. unter Pfeifen und Pauken zur Zeit der Herbstmesse gehegte Gerichtssitzung des Schöffenrats, wobei die ...
Pfeiferkönige
Pfeiferkönige, s. Musikantenzünfte.
Pfeiffer
Pfeiffer, 1) Ida, geborne Reyer, Reisende, geb. 14. Okt. 1797 in Wien, gest. daselbst 27. Okt. 1858, verheiratete sich 1820 mit dem Advokaten P., von dem sie sich jedoch bald ...
Pfeiffersche Serumreaktion
Pfeiffersche Serumreaktion beruht darauf, daß Choleravibrionen, mit einem Tropfen Blutserum eines gegen Choleravibrionen immunisierten Meerschweinchens in die Bauchhöhle eines ...
Pfeiffsprache
Pfeiffsprache, eine den allen Guanchen, den Urbewohnern der Kanarischen Inseln, aber auch deren mit Europäern vermischten Nachkommen, besonders den Bewohnern von Gomera ...
Pfeifhase
Pfeifhase (Lagomys Cuv.), Gattung der Nagetiere aus der Familie der Pfeifhasen (Lagomyidae), Tiere mit kurzen, gerundeten Ohren, kaum verlängerten Hinterbeinen und nicht ...
Pfeil [1]
Pfeil (Sagitta), kleines Sternbild des nördlichen Himmels, über dem Adler in der Milchstraße, vgl. Textbeilage zu Artikel und Karte »Fixsterne«.
Pfeil [2]
Pfeil, in seiner einfachsten Form ein vorn zugespitzter, hinten gerade abgeschnittener oder mit einer Kerbe versehener Stab, der vom Bogen als Geschoß geschleudert oder von der ...
Pfeil [3]
Pfeil, 1) Christoph Karl Ludwig, Freiherr von, Staatsmann, geistlicher Liederdichter, geb. 20. Jan. 1712 zu Grünstadt im Leiningischen, gest. 14. Febr. 1784 auf seinem Rittergut ...
Pfeiler
Pfeiler, im Hochbau frei oder an der Wand stehender, mehr oder minder schlanker prismatischer Baukörper von quadratischem oder rechteckigem Grundriß, der zur Unterstützung ...
Pfeilerbau
Pfeilerbau, s. Bergbau, S. 666.
Pfeilförmig
Pfeilförmig heißt eine Blattspreite, die am Grunde beiderseits von der Ansatzstelle des Stiels in einen abwärtsgerichteten, spitzen Lappen vorgezogen ist.
Pfeilgift
Pfeilgift, vegetabilische oder animalische Stoffe, mit denen Geschoßspitzen versehen werden, um diese schneller und sicherer tötend zu machen. Die Skythen bereiteten ein P. aus ...
Pfeilhöhe
Pfeilhöhe, in der Geometrie, s. Pfeil, S. 699.
Pfeilhuhn
Pfeilhuhn, soviel wie Königsfasan, s. Fasan.
Pfeilkraut
Pfeilkraut, s. Sagittaria und Sebastiania.
Pfeilnaht
Pfeilnaht, s. Schädel.
Pfeilschanze
Pfeilschanze, s. Flesche.
Pfeilschleudern
Pfeilschleudern, s. Wurfhölzer.
Pfeilschwänze
Pfeilschwänze (Schwertschwänze, Xiphosura, Poecilopoda), eine aus wenigen Arten bestehende Gruppe Gliederfüßer von bedeutender Größe, früher zu den Krebstieren gerechnet, ...
Pfeilwürmer
Pfeilwürmer, s. Würmer.
Pfeilwurz
Pfeilwurz, s. Maranta.
Pfeilwurzelmehl
Pfeilwurzelmehl, Arrowroot aus Maranta arundinacea (s. Tafel »Nahrungspflanzen I«, Fig. 2, mit Text).
Pfeilzieher
Pfeilzieher, s. Kriegssanitätswesen. S. 677.
Pfeilzüngler
Pfeilzüngler (Giftschnecken, Toxoglossa), Gruppe der Schnecken aus der Abteilung der Vorderkiemer, deren lange, schmale Reibplatte zwei Reihen langer, hohler, pfeil förmiger ...
Pfelderstal
Pfelderstal, s. Passeier.
Pfelle
Pfelle, Fisch, s. Pfrille.
Pfellel
Pfellel, ein im 12. und 13. Jahrh. sehr geschätzter schwerer Seidenstoff von arabischer Herkunft, ursprünglich für das geistliche und weltliche Pallium.
Pfennig
Pfennig (Pfenning, althochd. phantinc, phenninc), ursprünglich gemünztes Geld überhaupt (so noch jetzt in Ausdrücken wie Zehr-, Beicht-, Notpfennig etc.), dann insbes. ...
Pfennig-Magazine
Pfennig-Magazine, s. Illustration.
Pfennigerz
Pfennigerz, pfennigförmige Konkretionen aus Brauneisenerz.
Pfennigherde
Pfennigherde, s. Grude.
Pfennigkraut
Pfennigkraut, s. Lysimachia.
Pfennigmeister
Pfennigmeister, der Zahlmeister bei den Landsknechten (s. d.).
Pfennigsparkassen
Pfennigsparkassen (Groschensparkassen), Sammelstellen für die eigentliche Sparkasse, von denen Sparmarken zu 10 oder auch selbst zu 5 Pf. verkauft werden, die dann auf eine mit ...
Pferch
Pferch (Pferchschlag), das Düngen von Äckern oder Wiesen durch Zusammenhalten des Weideviehs, besonders der Schafe über Nacht in Abteilungen (Pferch-, Hordenlager, ...
Pferd [1]
Pferd (Kleines P., Füllen, Equuleus), Sternbild, s. Füllen.
Pferd [2]
Pferd, ein Turngerät von pferdähnlicher Form. Lange vor dem Aufkommen der Turnkunst und schon im Altertum waren Nachbildungen des lebendigen Pferdes im Gebrauch zu Vorübungen ...
Pferde
Fig. 1: Knochengerüst (Skelett) des Pferdes. 1. Schneidezähne. 2. Backenzähne. 2a. Die Lade, die Lücke zwischen Schneide- und Backenzähnen. 3. Zwischenkieferbein. 4. ...
Pferde [1]
Pferde, in Süd- und Mitteldeutschland zuckerhutförmige Haufen, in denen der nicht grün verfütterte, sondern zu Heu zu trocknende Futtermais auf dem Felde selbst aufgestellt ...
Pferde [2]
Pferde (Einhufer, Equidae), Familie der unpaarzehigen Huftiere (s. d.), deren lebende Arten alle zur Gattung Equus L. gehören. Diese zerfällt in die Gruppen Zebra, Esel und ...
Pferde [3]
Pferde (Paardlien), im Seewesen Taue unter den Rahen, auf denen die Matrosen beim Festmachen und Reffen der Segel stehen.
Pferdeantilope
Pferdeantilope, Schimmelantilope (Hippotragus leucophaeus), s. Antilopen, S. 578.
Pferdeaushebung
Pferdeaushebung (Pferdegestellung) im Kriegsfall, Beschaffung des Pferdebedarfs des Heeres durch Abnahme kriegsbrauchbarer Pferde von den Pferdebesitzern gegen Bezahlung. Nach dem ...
Pferdebahn
Pferdebahn, s. Straßenbahnen.
Pferdebinse
Pferdebinse, s. Scirpus.
Pferdebohne
Pferdebohne, s. Vicia.
Pferdebreiten
Pferdebreiten, s. Roßbreiten.
Pferdebremse
Pferdebremse (Gastrophilus equi), s. Bremen, S. 376.
Pferdedecken
Pferdedecken, gewalkte und gerauhte Gewebe aus langen groben Wollen mit 65–70 Fäden auf 10 cm, aus Garnen 2000–3000 m auf 1 kg.
Pferdedepot
Pferdedepot, deutsche Feldformation zur Ergänzung des Abganges an Pferden im Kriege. Bei jedem Armeekorps wird in der Regel ein P. von etwa 110 Pferden aufgestellt.
Pferdedinkel
Pferdedinkel, s. Spelz.
Pferdeegel
Pferdeegel, s. Blutegel. S. 89.
Pferdefleisch
Pferdefleisch, als Nahrungsmittel, s. Pferd, S. 711, und Fleisch, S. 676 und 678.
Pferdefleischholz
Pferdefleischholz (Bolletrieholz), s. Rhizophora und Robinia.
Pferdefuß [1]
Pferdefuß (Pes equinus, Spitzfuß), Mißgestaltung des Fußes, wobei die Fußsohle mit dem Unterschenkel dieselbe Richtung hat und die Ferse bedeutend in die Höhe gezogen ist, ...
Pferdefuß [2]
Pferdefuß, Muschel, s. Austern, S. 163.
Pferdegelder
Pferdegelder, staatlich gewährte Unterstützung deutscher rationsberechtigter Offiziere der Fußtruppen, der Artillerie und des Trains bis zum Regimentskommandeur zur Beschaffung ...
Pferdegöpel
Pferdegöpel, s. Göpel.
Pferdehaar
Pferdehaar, s. Roßhaar; afrikanisches P., s. Crin végétal.
Pferdehacke
Pferdehacke, s. Hackmaschine.
Pferdehandel
Pferdehandel, s. Gerichtliche Tiermedizin, Vieheinfuhrverbote und Viehhandel.
Pferdeharken
Pferdeharken, s. Heuerntemaschinen, S. 290.
Pferdeharnsäure
Pferdeharnsäure, soviel wie Hippursäure.
Pferdeheim
Pferdeheim, eine Einrichtung zum Aufenthalt alter, dienstunfähiger, kranker oder in Genesung begriffener Pferde, am besten mit Gelegenheit zum Weidegang verbunden. Das 16. ...
Pferdeklee
Pferdeklee, s. Melilotus.
Pferdeköpfe
Pferdeköpfe der Bauernhäuser, s. Neidköpfe.
Pferdekraft
Pferdekraft (Pferdestärke, Pferd, abgekürzt PS, engl. HP [horse power]), Maß zur Bestimmung der Größe einer Arbeitsleistung, besonders in der Maschinentechnik (s. Arbeit, S. ...
Pferdekraftstunde
Pferdekraftstunde, die Arbeitsleistung von einer Pferdekraft (s. d.) für die Dauer einer Stunde.
Pferdekümmel
Pferdekümmel, s. Anthriscus.
Pferdelausfliege
Pferdelausfliege, s. Lausfliegen.
Pferdeleine
Pferdeleine, auf österreichischen Schiffen das stärkste Hanftau.
Pferdemauke
Pferdemauke, s. Mauke.
Pferdenüsse
Pferdenüsse, s. Walnußbaum.
Pferdepocke
Pferdepocke, s. Hautkrankheiten (Hitzpocke und Englische Pocke) und Pocken der Tiere.
Pferderechen
Pferderechen, s. Heuerntemaschinen, S. 290.
Pferderennen
Pferderennen, s. Wettrennen.
Pferdeschoner
Pferdeschoner, elastische Einschaltung in der Zugvorrichtung bei Fuhrwerken und landwirtschaftlichen Maschinen zum Zweck der Verminderung von Stößen und Erschütterungen. ...
Pferdeschwamm
Pferdeschwamm, s. Badeschwamm.
Pferdeschweif
Pferdeschweif, in der Anatomie, s. Rückenmark.
Pferdeseuche
Pferdeseuche, soviel wie Pferdestaupe.
Pferdespringer
Pferdespringer, s. Springmaus.
Pferdestall
Pferdestall, s. Stallungen.
Pferdestärke
Pferdestärke, s. Pferdekraft.
Pferdestaupe
Pferdestaupe (Leuma), Krankheit der Pferde, die nur durch Ansteckung entsteht und sich namentlich durch den Pferdeverkehr in großen Städten oft stark ausbreitet. Die P. wurde ...
Pferdesterbe
Pferdesterbe (engl. Horsesickness, holländ. Paardziekte), eine verheerende Krankheit der Pferde, die ausschließlich in Südafrika vorkommt, hier aber weit verbreitet ist. Sie ...
Pferdesteuer
Pferdesteuer, s. Wagensteuer.
Pferdetyphus
Pferdetyphus, s. Blutfleckenkrankheit.
Pferdezucht
Pferdezucht, s. Pferde, S. 705.
Pferdezunge
Pferdezunge, s. Schollen.
Pferdskopf
Pferdskopf, Berg, s. Rhön.
Pferdstag
Pferdstag, Großer, s. Haferweihe.
Pfersche
Pfersche, Emil, österreich. Jurist und Politiker, geb. 1854 in Preßburg, studierte die Rechte, habilitierte sich als Privatdozent für römisches Recht und österreichisches ...
Pfersee
Pfersee, Dorf im bayr. Regbez. Schwaben, Bezirksamt Augsburg, an der Wertach, in unmittelbarer Nähe von Augsburg, mit dem es durch elektrische Straßenbahn verbunden ist, hat ...
Pfette
Pfette (Fette), das auf den Bindersparren des Pfettendachstuhls liegende, unter Umständen den Dachsparren ersetzende Längsverbandholz (s. Dachstuhl, S. 410, und Tafel ...
Pfeufer
Pfeufer, Karl von, Mediziner, geb. 22. Dez. 1806 in Bamberg, gest. 13. Sept. 1869 in Pertisau am Achensee, studierte seit 1824 in Erlangen und Würzburg, ließ sich 1832 in ...
Pfifferling
Pfifferling, Pilzart, s. Cantharellus; danach oft als Bezeichnung des Geringen, Wertlosen.
Pfingsten
Pfingsten (v. griech. pentekoste, der »fünfzigste«, nämlich Tag nach Ostern, franz. Pentecôte), in der christlichen Kirche das dritte hohe Fest des Kirchenjahrs, das zum ...
Pfingstgebräuche
Pfingstgebräuche, Pfingstkönig, Pfingstlümmel, Pfingstritt, s. Maifest.
Pfingstrose
Pfingstrose, s. Paeonia.
Pfingstvogel
Pfingstvogel, s. Pirol.
Pfinz
Pfinz, rechter Nebenfluß des Rheins im südwestlichen Deutschland, entspringt bei Psinzweiler im württemberg. Oberamt Neuenbürg, fließt in seiner Hauptrichtung nördlich, ...
Pfinzing
Pfinzing, Melchior, geb. 25. Nov. 1481 in Nürnberg, ward Geheimschreiber und Rat Kaiser Maximilians I., daneben 1512 Propst bei der Sebalduskirche in Nürnberg und 1521 bei St. ...
Pfinztag
Pfinztag (mittelhochdeutsch pfinztac, der fünfte Wochentag?) heißt in Bayern und Österreich seit alten Zeiten und noch heute der Donnerstag.
Pfirsichbaum
Pfirsichbaum (Pfirsche, Pfirsing, Persica Tourn., hierzu Tafel »Pfirsiche und Aprikosen«), Untergattung der Gattung Prunus (Familie der Rosazeen), Bäume oder Sträucher mit ...
Pfirsichbaum
Pfirsiche und Aprikosen.
Pfirsichmandelbaum
Pfirsichmandelbaum, s. Mandelbaum.
Pfirt
Pfirt (franz. Ferrette), Stadt und Kantonshauptort im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Altkirch, an der Eisenbahn Altkirch-P., hat eine gotische kath. Kirche (ehemals Kirche des ...
Pfister [1]
Pfister (v. lat. pistor), in Bayern soviel wie Bäcker; Hofpfisteramt, Hofbäckeramt.
Pfister [2]
Pfister, 1) Albrecht, der erste Buchdrucker in Bamberg, geb. um 1420 und gest. um 1470, hatte in Mainz die Druckkunst erlernt und gelangte in den Besitz des Typenmaterials der ...
Pfitscher Joch
Pfitscher Joch, s. Zillertal.
Pfitzer
Pfitzer, Ernst, Botaniker, geb. 26. März 1846 in Königsberg, studierte daselbst, in Berlin und Heidelberg, habilitierte sich 1868 in Bonn und wurde 1872 Professor und Direktor ...
Pfitzner
Pfitzner, Hans, Musiker, geb. 5. Mai 1869 in Moskau als Sohn eines deutschen Musikers, der später als Violinist an das Stadttheater nach Frankfurt a. M. kam, erhielt hier seine ...
Pfizer
Pfizer, 1) Paul Achatius, Publizist, geb. 12. Sept 1801 in Stuttgart, gest. 30. Juli 1867 in Tübingen, studierte die Rechte, wurde 1827 Oberjustizassessor in Tübingen, 1831 aber ...
Pfizmaier
Pfizmaier, August, Sinolog, geb. 16. Aug. 1808 in Karlsbad, gest. 18. Mai 1887 in Döbling bei Wien, lernte erst als Koch, besuchte dann noch das Gymnasium und studierte in Prag ...
Pflanzbeete
Pflanzbeete, s. Pflanzenerziehung.
Pflanze
Pflanze, jedes Glied desjenigen Zweiges der Organismenwelt, dessen höchst entwickelte Formen aus Zellen mit Zellulosewand aufgebaut sind, mit Vegetationspunkten wachsend einen ...
Pflanzenalbumīn
Pflanzenalbumīn, s. Pflanzeneiweiß.
Pflanzenalkali
Pflanzenalkali, vegetabilisches Alkali, s. Alkalien.
Pflanzenalkaloide
Pflanzenalkaloide (Pflanzenbasen), s. Alkaloide.
Pflanzenanatomie
Pflanzenanatomie, s. Pflanzenmorphologie.
Pflanzenbau
Pflanzenbau (besonderer Pflanzen- oder Ackerbau, Phytotechnik), jener Teil der Landwirtschaftslehre, der die allgemeinen Grundsätze der Ackerbaulehre für jede einzelne ...
Pflanzenbenennung
Pflanzenbenennung, s. Pflanzensystematik und Naturwissenschaftliche Nomenklatur.
Pflanzenbewegungen
Pflanzenbewegungen. Abgesehen von passiven Bewegungen, wie z. B. den durch Wind bewirkten Ortsveränderungen von Blättern und Zweigen, treten im Leben der Pflanze auch zahlreiche ...
Pflanzenbiochemie
Pflanzenbiochemie, s. Pflanzenmorphologie.
Pflanzenbiologie
Pflanzenbiologie (Ökologie, Phytobiologie), die Lehre von den Beziehungen der Pflanzen zu ihrer Umgebung. Unter den lebenden Wesen können nur diejenigen Aussicht auf ein ...
Pflanzenbleichen
Pflanzenbleichen, s. Bleichen der Pflanzen.
Pflanzenbutter
Pflanzenbutter, soviel wie Kokosbutter, s. Kokosöl.
Pflanzenchemie
Pflanzenchemie, s. Pflanzenmorphologie und Chemie, S. 911.
Pflanzendanne
Pflanzendanne, die Samen wolle mehrerer Malvazeen aus den Gattungen Bombax, Ceiba, Ochroma.
Pflanzenei
Pflanzenei, die befruchtungsfähige, aus Protoplasma und Zellkern bestehende hautlose Zelle, die durch den Akt der Befruchtung (s. d.) sich zu einem neuen Pflanzenindividuum ...
Pflanzeneiweiß
Pflanzeneiweiß (Pflanzenalbumin), im Pflanzenreich sehr verbreiteter eiweißartiger Stoff, findet sich gelöst in fast allen Pflanzensäften und gerinnt beim Erhitzen derselben ...
Pflanzenernährung
Pflanzenernährung, s. Ernährung der Pflanzen.
Pflanzenerziehung, forstliche
Pflanzenerziehung, forstliche, erfolgt in ständigen Kämpen (Baumschulen, Pflanzschulen, Pflan; garten) oder Wanderkämpen, in Saatbeeten und Pflanzbeeten. Ständige Kampe dienen ...
Pflanzenfarbstoffe
Pflanzenfarbstoffe, die in den Pflanzen vorkommenden und die aus Pflanzenstoffen dargestellten Farbstoffe. Der wichtigste Pflanzenfarbstoff, das Chlorophyll (s. d.), spielt bei ...
Pflanzenfaser
Pflanzenfaser, soviel wie Zellulose (s. d.).
Pflanzenfaserpapier
Pflanzenfaserpapier, s. Papier, S. 393.
Pflanzenfette
Pflanzenfette, s. Fette.
Pflanzenfibrīn
Pflanzenfibrīn, soviel wie Glutenfibrin, s. Kleber.
Pflanzenfleischextrakt
Pflanzenfleischextrakt, s. Hefe, S. 49.
Pflanzengallen
Pflanzengallen (Cecidien), s. Gallen.
Pflanzengallerte
Pflanzengallerte, aus Früchten, isländischem Moos, Carrageen etc. dargestellte Gallerte, besteht im ersten Fall aus Pektinkörpern, im zweiten aus Flechtenstärkemehl, im ...
Pflanzengeographie
Pflanzengeographie (hierzu Karte »Verbreitung der wichtigsten Pflanzengruppen der Erde«, mit Textblatt), die Lehre von der Verteilung der Pflanzen auf der Erde, den sich daraus ...
Pflanzengeographie
Die beiliegende Karte gibt in vereinfachter Form und in reduziertem Maßstab ein von Engler (›Entwickelungsgeschichte der Pflanzenwelt‹) zur Erläuterung der ...
Pflanzengewebe
Pflanzengewebe, s. Zellgewebe.
Pflanzengrün
Pflanzengrün (Blattgrün), s. Chlorophyll.
Pflanzenhaar
Pflanzenhaar (Baumhaar), s. Crin végétal.
Pflanzenhaare
Pflanzenhaare, s. Haare der Pflanzen.
Pflanzenhandel
Pflanzenhandel, s. Gartenbau.
Pflanzenhäuser
Pflanzenhäuser, s. Gewächshäuser.
Pflanzenkaseïne
Pflanzenkaseïne, eiweißartige Körper, die in Wasser und in Salzlösungen unlöslich, tu verdünnten Alkalien leicht löslich sind und daraus durch Säuren gefällt werden. ...
Pflanzenkrankheiten
Pflanzenkrankheiten (hierzu Tafel »Pflanzenkrankheiten I und II«), alle Störungen der normalen Lebenserscheinungen der Gewächse. Die P. bilden den Gegenstand der Pflanzen- ...

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.062 c;