Слова на букву paph-prot (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву paph-prot (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Parnahyba [2]
Parnahyba (spr. -ība, São Luis de P.), Hafenstadt im brasil. Staate Piauhy, rechts am östlichsten Mündungsarm (Barra de Ignarazú) des gleichnamigen Flusses (s. oben), 22 km ...
Parnassĭa
Parnassĭa L., Gattung der Saxifragazeen, ausdauernde kahle Kräuter mit grundständigen, langgestielten, herz- oder eiförmigen Blättern, meist nur einblätterigen blühenden ...
Parnassiens
Parnassiens (franz., spr. -ßjäng), Name einer Dichterschule des heutigen Frankreich, als deren Führer Leconte de Lisle galt, benannt nach ihrem Hauptorgan, dem »Parnasse ...
Parnassĭus
Parnassĭus, Schmetterling, s. Apollo.
Parnassos
Parnassos, ein in der Mythologie vielgenanntes Gebirge Griechenlands, das als Sitz des pythischen Orakels von den Dichtern als Mittelpunkt (»Nabel«) der Erde betrachtet wurde. ...
Parndorfer Heide
Parndorfer Heide, Name der im ungar. Komitat Wieselburg zwischen der Leitha und dem Nordufer des Neusiedler Sees 183 m ü. M. sich erstreckenden, 220 qkm großen, waldlosen Heide, ...
Parnell
Parnell, Charles Stewart, irischer Politiker, geb. 1846 zu Avondale in der irischen Grafschaft Wicklow, aus protestantischer Familie, gest. 6. Okt. 1891 in Brighton, studierte zu ...
Párnēs
Párnēs, ein bis 1412 m ansteigendes Waldgebirge im nördlichen Teil von Attika, ein östliche, bis zum Meer bei Rhamnus sich hinziehende Fortsetzung des Kithäron, war sehr ...
Parnes
Parnes (chald., richtiger Parnas, »Leiter, Verpfleger«), jüd. Gemeindevorsteher.
Parnidae
Parnidae, s. Hakenkäfer.
Parnitz
Parnitz, einer der beiden Arme, in die sich derjenige Oderarm, der nach der ersten Trennung des Hauptstroms bei Garz den Namen Oder fortführt, bei Stettin zerteilt.
Parnon
Parnon, antiker Name des Grenzgebirges zwischen dem eigentlichen Lakonien und der Landschaft Kynuria, im heutigen Malevos zu 1957 m ansteigend, aus kristallinischem Kalk und ...
Parny
Parny, Evariste Désiré Desforges, Vicomte de, franz. Dichter, geb. 6. Febr. 1753 auf der Insel Bourbon, gest. 5. Dez. 1814 in Paris, kam als Kind nach Frankreich. schlug die ...
Paro
Paro, Fluß, s. Faro.
Parochĭalzwang
Parochĭalzwang, s. Pfarrzwang.
Parochīe
Parochīe (griech.), Kirchsprengel, Pfarrei, in der alten christlichen Kirche der gesamte bischöfliche Sprengel, also soviel wie Diözese, seit dem 5. Jahrh. die einzelne, ...
Parŏchus
Parŏchus (griech.), Pfarrer, s. Parochie; P. proprius, s. Pfarrzwang.
Parodi
Parodi, Dominique Alexandre, franz. Dichter italienisch-griechischer Herkunft, geb. 15. Nov. 1840 in Canea (Kreta), gest. 23. Juni 1901 in Paris, verbrachte seine Jugendzeit in ...
Parodīe
Parodīe (griech., »Gegengesang«), in der Rhetorik und Poetik die Umformung einer Rede oder Dichtung, durch die bei möglichster Beibehaltung der Worte der Sinn ins Komische ...
Parŏdos
Parŏdos (Mehrzahl Parodoi), im griech. Theater Name der rechts und links zwischen Zuschauerraum und Bühnengebäude gelegenen zwei Eingänge (s. den Plan bei »Theater«), durch ...
Parökīe
Parökīe (griech.), Niederlassung eines Fremden auf einem Staatsgebiet ohne Staatsbürgerrecht.
Parōle
Parōle (franz., »Wort«), die oft mit dem Aufziehen der Wache (Wachtparade) verbundene Versammlung aller Offiziere und Unteroffiziere der Garnison (Paroleausgabe) oder bloß der ...
Parole d'honneur
Parole d'honneur (franz., spr. paroll' donnör), Ehrenwort, auf Ehrenwort!
Parole-Laws
Parole-Laws (engl., spr. pǟrōl laos), s. Unbestimmte Strafurteile.
Paroli
Paroli (span.), im Pharospiel Bezeichnung für eine Karte, die vom Besitzer, nachdem sie gewonnen hat, durch Aufwärtsbiegen einer Ecke gezeichnet wird, was andeutet, daß er auf ...
Parömĭe
Parömĭe (griech.), Sprichwort, Sinnspruch (vgl. Parömiographen).
Parömĭographen
Parömĭographen (griech.), in der griech. Literatur die Veranstalter von Sprichwörtersammlungen. Wir besitzen drei solcher aus dem 2. Jahrh. n. Chr., die aus ältern Quellen ...
Parómoion
Parómoion (griech.), Redefigur, Wiederholung derselben Worte oder unmittelbare Folge von Worten, die mit denselben Buchstaben beginnen, wie: Sunt pueri pueri, pueri puerilia ...
Parönĭen
Parönĭen (griech.), Trinklieder.
Paronomasīe
Paronomasīe (griech., lat. Agnominatio, Annominatio), eine Redefigur, beruhend auf der Zusammenstellung zweier Wörter von demselben Stamm, aber verschiedener Gattung (z. B. ...
Paronychĭa
Paronychĭa (grch.), Entzündung, Wucherung und Vereiterung der den Nagelfalz bildenden Hautpartie.
Paronychĭeen
Paronychĭeen, Gruppe der Karyophyllazeen (s. d.).
Paronyma
Paronyma (griech)., die von einem Wort abgeleiteten oder gebildeten, mithin stammverwanden Wörter, z. B. eques, equus; reden, Rede, Redner. Paronymik, Lehre von der Ableitung der ...
Paroophoron
Paroophoron (griech.), der hintere verkümmerte Teil der Urniere, der sich beim menschlichen Fötus weiblichen Geschlechts eine Zeitlang als ein gelblicher Körper erhält.
Paropamisos
Paropamisos, s. Parapanisos.
Parorarĭa
Parorarĭa, der Dominikanerfink, s. Kardinal.
Paros
Paros, Insel im Ägäischen Meer, zur griech. Eparchie Naxos gehörig, westlich von Naxos, schon im Altertum wegen ihres ausgezeichnet schönen weißen Marmors (parischer Marmor, ...
Paroskōp
Paroskōp (griech.), s. Wetterglas.
Parōtis
Parōtis (griech.), die Ohrspeicheldrüse (s. d.).
Parotītis
Parotītis, s. Ohrspeicheldrüsenentzündung.
Parovarĭum
Parovarĭum (lat.), der Nebeneierstock, der rudimentär gewordene vordere Teil der Urniere, der sich als Organ ohne Funktion erhält; s. Eierstock.
Paroxysmus
Paroxysmus (griech., lat. Exacerbatio), eigentlich Verschärfung, bei Krankheiten mit periodisch wiederkehrenden Anfällen von Fieber, Krampf, Delirium etc., das Auftreten dieser ...
Paroxytŏnon
Paroxytŏnon (griech.), in der griech. Grammatik ein Wort, das den Akutus (s. Akzent) auf der vorletzten Silbe hat.
Parpān
Parpān, Lustkurort im schweizer. Kanton Graubünden, Bezirk Plessur, an der Poststraße Chur-Tiefenkastels, 13 km südlich von Chur, 1511 m ü. M., mit (1900) 63 reformierten und ...
Parquet
Parquet (franz., spr. -kä), s. Parkett.
Parr
Parr, Katharina, Königin von England, s. Katharina 4).
Parra
Parra, s. Sporenflügler.
Parral
Parral, 1) Stadt der chilen. Provinz Linares, an der Bahn Talca-Chillan, mit (1885) 5913 Einw. – 2) Stadt in Chihuahua (Mexiko), s. Hidalgo de Parral.
Parramatta
Parramatta, älteste, 1788 gegründete Stadt in dem britisch-austral. Staat Neusüdwales, am Parramatta River, einer Verlängerung des Port Jackson, mit Sydney durch Dampfer und ...
Parras de la Fuénte
Parras de la Fuénte, Distriktshauptstadt im mexikan. Staat Coahuila, 1493 m ü. M., 50 km östlich von der salzigen Laguna de P., nahe der Eisenbahn, hat Silberbergbau, Baumwoll- ...
Parret
Parret, Fluß in England, entspringt auf den Dorsethöhen und mündet nach 60 km langem Lauf unterhalb Bridgwater in den Bristolkanal.
Parrhāsios
Parrhāsios, griech. Maler aus Ephesos, Sohn und Schüler des Euenor, lebte um 400 v. Chr. in Athen. Um 388 war er bereits gestorben, daher ist die Geschichte des Seneca, wonach ...
Parrhesīe
Parrhesīe (griech.), Freimütigkeit im Reden; auch natürliches, ungezwungenes Benehmen.
Parricīda
Parricīda (lat.), einer, der sich des Verbrechens eines Parricidium (s. d.) schuldig gemacht hat; insbes. Beiname des Herzogs Johann von Schwaben (s. Johann 46).
Parricidĭum
Parricidĭum (Paricidium, lat.), bei den Römern früher jedes toteswürdige Verbrechen gegen den römischen Staat oder einen römischen Bürger; später speziell Verwandten-, ...
Parridae
Parridae (Jassanas), Familie der Watvögel.
Parrocel
Parrocel (spr. -ßell), weitverbreitete franz. Malerfamilie. Der Stammvater, Barthélemy P., geb. um 1600 in Montbrison (Loire), hatte in Spanien gearbeitet, war dann in die ...
Parrot
Parrot, Friedrich. Naturforscher und Reisender, geb. 14. Okt. 1791 in Karlsruhe, gest. 15. Jan. 1841 in Dorpat, studierte in Dorpat Medizin und Naturwissenschaften, bereiste ...
Parrotspitze
Parrotspitze, Alpengipfel, s. Monte Rosa.
Parry
Parry, 1) Sir William Edward, engl. Polarfahrer, geb. 19. Dez. 1790 in Bath, gest. 8. Juli 1855 in Ems, trat 1808 in die englische Flotte und führte 1818 bei der zur Aufsuchung ...
Parry-Archipel
Parry-Archipel, Inselgruppe des arktischen Nordamerika, nördlich von dem Lancastersund, der Barrowstraße, dem Melvillesund und der Banksstraße, besteht aus den sechs größern ...
Parryscher Trichter
Parryscher Trichter, s. Tafel »Eisen I«, S. IV.
Pârs
Pârs, Land, s. Fars.
Pars
Pars (lat.), Teil. P. adversa oder contraria, soviel wie Gegenpartei; p. quota, Quoteteil, p. quanta, ein absolut bestimmter Teil.
Pars pro toto
Pars pro toto (lat., »der Teil für das Ganze«), rhetorische Figur, bei der ein Bestandteil einer Sache zur Bezeichnung des ganzen Gegenstandes gebraucht wird, z. B. Dach für ...
Parsberg
Parsberg, Flecken und Bezirksamtshauptort im bayr. Regbez. Oberpfalz, an der Schwarzen Laber und der Staatsbahnlinie Passau-Nürnberg-Würzburg, 554 m ü. M, hat eine kath. ...
Parschalk
Parschalk, s. Kolonat.
Parsdorf
Parsdorf, Dorf im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Ebersberg, bildet mit den Orten Neufarn, Baldham, Vaterstetten u.a. eine Gemeinde, hat eine kath. Kirche, Spiritusbrennerei ...
Parseier Spitze
Parseier Spitze, 3038 m hoher Berg der Algäuer Alpen in Tirol, in der Gruppe der Lechtaler Alpen, höchste Erhebung der nördlichen Kalkalpen, trägt einen kleinen Gletscher, ...
Parsen
Parsen (Gebern, Feueranbeter), die noch übrigen Anhänger der von Zoroaster (s. d.) gestifteten iranischen Nationalreligion, deren Anzahl sich in der Präsidentschaft Bombay in ...
Parsevan
Parsevan (»Perser«), s. Tadschik.
Parsi
Parsi, das spätere Mittelpersisch oder ältere Neupersisch, s. Iranische Sprachen.
Parsifal
Parsifal, s. Parzival.
Parsismus
Parsismus, die Glaubenslehre der Parsen; s. Parsen, Zendavesta und Zoroaster.
Parsons [1]
Parsons (spr. parß'ns), Stadt im nordamerikan. Staate Kansas, Grafschaft Labette, nahe dem Zusammenfluß des Big und Little Labette, Bahnknotenpunkt, mit Kohlengruben, großen ...
Parsons [2]
Parsons, William, Astronom, s. Rosse.
Parsonstown
Parsonstown (spr. parß'nstaun, auch Birr), Stadt in der irischen King's County, am Kleinen Brosna, hat ein Denkmal des Herzogs von Cumberland, des Siegers von Culloden, und ...
Parsteiner See
Parsteiner See, Landsee im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Angermünde, nordwestlich von Oderberg, 12 km lang und 4 km breit, fließt in den Wolletzer See ab. Auf den Inseln im See ...
Part [1]
Part (v. lat. pars), Teil, Anteil; Schiffspart (s. d.).
Part [2]
Part, im Seewesen: an einem Takel der von einer Scheibe bis zur nächsten reichende Teil des durchgeschornen Taues (stehen der P., Holpart; vgl. Gut, S. 541).
Partage
Partage (franz., spr. -āsch'), Teilung; daher Partagetraktat, Teilungsvertrag, wie z. B. der Österreichs, Rußlands und Preußens über Polen.
Partanna
Partanna, Stadt in der ital. Provinz Trapani (Sizilien), Kreis Mazzara del Vallo, mit Gymnasium, Öl- und Weinbau und (1901) 13,831 Einw.
Partant pour la Syrie
Partant pour la Syrie (franz., »Nach Syrien die Anker gelichtet«), Anfang eines von A. Delaborde gedichteten und von der Königin Hortense von Holland um 1810 komponierten ...
Partănum
Partănum, s. Partenkirchen.
Parte [1]
Parte (Bergparte, Barte), altbergmännische, namentlich im sächsischen Erzgebirge zum Holzbearbeiten wie zur Verteidigung im Gebrauch gewesene beilartige Waffe, mit breitem, oben ...
Parte [2]
Parte (ital.), »Teil« eines Tonstücks, auch »Stimme« (Part), bes. Hauptstimme. Vgl. Colla parte.
Partei
Partei (v. lat. pars, »Teil«), im Rechtsleben Bezeichnung für denjenigen, der als streitender Teil, sei es in der Parteirolle des Klägers oder des Beklagten, vor Gericht ...
Parteibetrieb
Parteibetrieb des Prozesses, s. Prozeßbetrieb.
Parteieneid
Parteieneid, der einer Partei auferlegte Eid, im Gegensatze zum Zeugeneid. Vgl. Eid.
Parteifähigkeit
Parteifähigkeit, die Fähigkeit, in einem Rechtsstreit als Partei (s. d.) aufzutreten. Die P., die mit der Prozeßfähigkeit nicht verwechselt werden darf, fällt in sich mit ...
Parteigänger
Parteigänger (franz. partisan), Söldnerscharen, die, nur des Gewinnes wegen dienend, nicht selten den Dienst wechselten, sobald ihnen vom Gegner glänzendere Anerbietungen ...
Parteiprozeß
Parteiprozeß, im Gegensatz zum Anwaltsprozeß (s. d.) derjenige Prozeß, für den kein Anwaltszwang gilt, in dem sonach die Parteien den Rechtsstreit selbst oder durch einen ...
Partéke
Partéke (Partecken), im Deutsch des 16. und 17. Jahrh. soviel wie Teilchen, Stückchen (Brot); daher Partekenstecher (bei Fischart), wer nach Brotstücken sticht; Partekensack, ...
Parten
Parten, s. Schiffspart.
Partenkirchen
Partenkirchen, Flecken im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Garmisch, im Tal der Loisach und Partnach und am Fuße der Zugspitze, mit Station Gartnisch P. an der Eisenbahn ...
Partens
Partens, s. Kegelspiel.
Parterre
Parterre (franz., entstanden aus par terre, »auf der Erde«), reich ausgestattete Blumenanlage im regelmäßigen Stil auf ebener Fläche vor monumentalen Gebäuden zur ...
Parterregymnastik
Parterregymnastik, s. Gymnastiker.
Parthe [1]
Parthe, Waffe, s. Parte.
Parthe [2]
Parthe, rechter Nebenfluß der Pleiße in der sächs. Kreish. Leipzig, entspringt im Kolditzer Wald, fließt anfangs nordwestlich, zuletzt südwestlich und mündet nach 48 km ...
Parthenay
Parthenay (spr. part'nä), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Deux-Sèvres, auf einer Anhöhe am rechten Ufer des Thouet, Knotenpunkt der Staatsbahnen, hat Reste eines ...
Parthenĭen
Parthenĭen, bei den Griechen von Jungfrauenchören vorgetragene Lieder.
Parthenĭer
Parthenĭer (griech., »Jungfernkinder«), die Gründer von Tarent (708), der Sage nach Kinder von spartanischen Jungfrauen, die während des ersten Messenischen Krieges geboren, ...
Parthenĭos
Parthenĭos, griech. Dichter aus Nikäa in Bithynien, kam im Mithradatischen Krieg 73 v. Chr. als Gefangener nach Rom, wo er nach seiner Freilassung, als Gelehrter und Dichter, ...
Parthenogenesis
Parthenogenesis (griech., Jungfernzeugung), eine Art der Fortpflanzung, bei der sich das Ei ohne Befruchtung durch den Samen entwickelt. Bei der P. muß also wie bei der ...
Parthenon
Parthenon (griech., der), Jungfrauengemach; insbes. der Tempel der jungfräulichen Athene, det Athene Parthenos, der unter Perikles von den Architekten Iktinos und Kallikrates auf ...
Parthenonskulpturen
Parthenonskulpturen, die zum Parthenon in Athen gehörigen Marmorbildwerke (Giebelfiguren, Metopen und Cellafries), die meist von Lord Elgin (s. d. I) nach England überführt ...
Parthenopäos
Parthenopäos, Argiver, Sohn des Talaos und der Lysimache (nach jüngerer Sage »Jungfernsohn« der arkadischen Heroine Atalante), einer der sieben Helden, die gegen Theben zogen.
Parthenŏpe
Parthenŏpe, alter Name von Neapel nach einer Sirene, deren Grabmal sich dort befand.
Parthenopēische Republik
Parthenopēische Republik, Name des republikanischen Staates, in den das Königreich Neapel nach seiner Eroberung durch die Franzosen unter Championnet 23. Jan. 1799 umgewandelt ...
Parthenopeus
Parthenopeus, altfranzös. Roman, s. Französische Literatur, S. 6, 1. Spalte.
Parther
Parther, s. Parthien.
Parthey
Parthey, Gustav, Altertumsforscher, geb. 27. Okt. 1798 in Berlin, gest. 2. April 1872 in Rom, studierte in Berlin und Heidelberg, reiste 1820–24 durch Frankreich, England, ...
Parthĭen
Parthĭen (Parthia, Parthyaea), bei den Alten das von den Parthern ursprünglich bewohnte Land, das, im W. von Medien, im N. von Hyrkanien, im O. von Aria und Margiana, im S. von ...
Partiāl
Partiāl (neulat.), soviel wie partiell (s. d.).
Partial-Hypothekaranweisungen
Partial-Hypothekaranweisungen, s. Salinenscheine.
Partialbruch
Partialbruch, s. Kettenbruch.
Partialdruck
Partialdruck, s. Gase, S. 363.
Partiale
Partiale (lat.), Abkürzung für Partialobligationen, Partiallose etc., die mit fortlaufender Nummer versehenen Verschreibungen über kleinere Teile einer größern Anleihe.
Partialentladungen
Partialentladungen, die sehr rasch aufeinanderfolgenden Teilentladungen, aus denen sich eine scheinbar einzige Elektrische Entladung (s. d.) zusammensetzt, wenn der Widerstand der ...
Partialerneuerung
Partialerneuerung (Teilerneuerung), die Einrichtung, wonach nicht sämtliche Mitglieder eines Vorstandes einer Gesellschaft oder eines Vereins oder sämtliche Abgeordnete für die ...
Partialobligationen
Partialobligationen, s. Hauptschuldverschreibung.
Partialschade
Partialschade (Partialverlust), im Versicherungswesen die Beschädigung von einem Teile des versicherten Gegenstandes. Die Vergütung für einen solchen Partialschaden wird nach ...
Partialtöne
Partialtöne, soviel wie Aliquottöne (s. d.).
Participātum systēma
Participātum systēma (lat.), in der Musik soviel wie gleichschwebende Temperatur.
Partick
Partick, westliche Vorstadt von Glasgow (Schottland), an der Mündung des Kelvin in den Clyde, mit Schiffswerften, großen Getreidemühlen, Maschinenfabriken und (1901) 54,274 ...
Partīe
Partīe (franz.), Teil (als Ganzes für sich betrachtet); Warenposten; in der Musik soviel wie Stimme, der für ein Instrument bestimmte Teil einer Partitur (Part), auch soviel ...
Partie honteuse
Partie honteuse (franz., spr. partī ongtös'), ein Teil, der einem Ganzen zur Scham oder zur Schande gereicht; in der Mehrzahl soviel wie Schamteile.
Partĭell
Partĭell (franz.), zum Teil oder teilweise vorhanden, sich nur über einen Teil erstreckend.
Partiererei
Partiererei, s. Hehlerei.
Partikeln
Partikeln (lat., »Teilchen«), allgemeiner Name für die der Flexion (s. d.) nicht fähigen Redeteile, z. B. und, obgleich. Zwischen P. und Adverbium (s. d.) gibt es keine genaue ...
Partikulār
Partikulār (lat.), was einen Teil (pars) betrifft; auch soviel wie für sich bestehend; daher Partikularakzept (Teilakzept), die nur zu einem Teil der Wechsel summe erfolgte ...
Partikularismus
Partikularismus (lat.), die politische Richtung, die in einem aus Staaten zusammengesetzten Gemeinwesen, wie z. B. im Deutschen Reiche, den einzelnen Staaten möglichste ...
Partikularkonkurs
Partikularkonkurs, im frühern Rechte derjenige Konkurs (s. d.), in dem nur ein Teil des schuldnerischen Vermögens die Aktivmasse und nur eine gewisse Gattung der Schulden die ...
Partikularrecht
Partikularrecht, das in den deutschen Einzelstaaten auf Grund einer diesen Staaten eigentümlichen Rechtsquelle geltende Recht im Gegensatz zu dem gemeinen deutschen Recht, als ...
Partikulier
Partikulier (franz., spr. -küljé), ein Mann, der ohne Anstellung und Gewerbe von seinem Vermögen lebt.
Partimén
Partimén, provenzal. Streitgedicht, s. Tenzone.
Partiménto
Partiménto (ital.), bezifferte Baßstimme.
Partinīco
Partinīco, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreis Palermo (Sizilien), an der Eisenbahn Palermo-Trapani, mit Gymnasium, Wein- und Ölhandel und (1901) 22,241 Einw.
Partinĭum
Partinĭum, sehr leichte, feste und dehnbare Legierung aus Aluminium, Kupfer und Magnesium.
Partisan
Partisan (franz., spr. -sāng), s. Parteigänger.
Partisane
Partisane (böhmischer Ohrlöffel), spießartige, vom 15.–18. Jahrh. gebräuchliche Stoßwaffe mit breiter, zweischneidiger Hauptspitze und zwei geraden oder wenig gekrümmten ...
Partīte
Partīte (ital. partita, franz. partie), Teil, Partie; als Musikstück soviel wie Suite (s. d.); kaufmännisch: eine Post (Summe Geldes), die in Rechnung gebracht wird; daher ...
Partition [1]
Partition (lat.), Teilung, Einteilung. In der antiken Rhetorik heißt partitio das Zerlegen des Ganzen in seine Teile (oft von divisio, dem Zerlegen der Gattung in ihre Arten, ...
Partition [2]
Partition (franz., spr. -tißjóng, auch Grande p.), die Partitur; P. de piano, Klavierauszug.
Partitīv
Partitīv (franz.), teilend, einen Teilbegriff ausdrückend; Teilungswort (z. B. teils-teils, bald bald); partitiver Artikel, Teilungsartikel, in manchen Sprachen, z. B. im ...
Partitūr
Partitūr (ital. partitura, franz. partition, engl. score), in der Musik die zeilenweise Übereinanderstellung sämtlicher Instrumental- und Vokalstimmen einer für mehrere ...
Partizīp
Partizīp (lat. participium), in der Grammatik diejenige Form des Zeitwortes, die den Begriff desselben als Adjektiv angibt und besonders zur Bildung von zusammengesetzten ...
Partizipieren
Partizipieren (lat.), teilnehmen; Partizipation, Teilnahme, Beteiligung; Partizipationsgeschäft, Handelsunternehmung für gemeinschaftliche Rechnung und zwar, je nachdem dabei ...
Partnachschichten
Partnachschichten, pflanzenführende, sandige Mergelschiefer der obern alpinen Triasformation, an der Partnachklamm und sonst in den Bayrischen Alpen etc. entwickelt.
Partner
Partner, Teilhaber, Genoß; Partnerschaft (engl. partnership), Teilhaberschaft, besonders die Beteiligung der Arbeiter am Gewinn von industriellen Unternehmungen (vgl. ...
Parton
Parton (spr. part'n), James, amerikan. Schriftsteller, geb. 9. Febr. 1822 zu Canterbury in England, gest. 17. Okt. 1891 in Boston, kam als Kind nach Amerika, war mehrere Jahre ...
Partout [1]
Partout (franz., spr. -tū), überall; in der Vulgärsprache (unfranzösisch) soviel wie schlechterdings. P.-Billett, soviel wie Passepartout.
Partout [2]
Partout (spr. -tū), François, franz. Vaudevilledichter, geb. 1810 in Paris, gest. 21. Jan. 1862, stand als Direktor an der Spitze verschiedener Hospitäler und lieferte unter ...
Partsch
Partsch, Joseph, Geograph, geb. 4. Juli 1851 zu Schreiberhau im Riesengebirge, studierte in Breslau Philologie, Geschichte und Geographie und wurde hier 1876 außerordentlicher, ...
Parturĭunt montes, nascētur ridicŭlus mus
Parturĭunt montes, nascētur ridicŭlus mus (lat.), »die Berge kreißen, geboren wird eine lächerliche Maus«, Zitat aus Horaz (»De arte poetica«, 139), soviel wie: viel ...
Partus
Partus (lat.), die Geburt (s. d.); P. abortivus, unzeitige Geburt, Fehlgeburt; P. praematurus, s. Frühgeburt; P. suppositus, ein untergeschobenes Kind; P. vulgo quaesitus, ...
Paru
Paru, linker Nebenfluß des Amazonenstromes, entspringt an der Grenze von Brasilien und Niederländisch-Guayana, am Westende der Tumuc Humacberge, und mündet nach mehreren ...
Parūlis
Parūlis (griech.), Zahngeschwür, s. Zahnfleisch.
Parūra
Parūra (neulat.), die Ausschmückung liturgischer Gewänder, namentlich der Alba (s. d.), durch Stickereien und aufgenähte kostbare Stoffe.
Parure
Parure (franz., spr. -ur'), Putz, Schmuck; en grande p., im Staatskleid, in Gala.
Parus
Parus, die Meise.
Paruschowitz
Paruschowitz, Kolonie, zu Rybnik im preuß. Reg-Bez. Oppeln gehörig, 254 m ü. M., mit Eisenhütten- und Walzwerken; hier ist das tiefste Bohrloch der Erde bis zu einer Tiefe von ...
Parusīe
Parusīe (griech.), Erscheinung, besonders die Wiederkunft Christi zum Gericht.
Parusnoe Polotuo
Parusnoe Polotuo, russisches Segeltuch aus gutem Hanf und Flachsheede, einer der bedeutendsten Ausfuhrartikel Rußlands.
Parva componěre magnis
Parva componěre magnis, s. Si parva licet etc.
Pârvatî
Pârvatî (auch Durgâ und Kâlî genannt), die Gemahlin des ind. Gottes Çiva (s. d.), erscheint in den çivaitischen Purânas als eine wohltätige, freigebige Göttin; dagegen ...
Parvenu
Parvenu (franz., spr. parw'nǖ), Emporkömmling.
Parysătis
Parysătis, Halbschwester und Gemahlin des persischen Königs Dareios II. Nothos (424–404 v. Chr.), eine listige, herrschsüchtige Frau, suchte vergeblich ihrem jüngern Sohn, ...
Parzellārkataster
Parzellārkataster, s. Kataster, S. 740.
Parzelle
Parzelle (franz.), Teil eines Ganzen, insbes. Flurstück, d.h. ein kleines, von einem Gutskomplex, zu dem es gehört, abgesondert liegendes Grundstück (s. d.); daher ...
Parzellenpacht
Parzellenpacht, s. Landwirtschaftliche Unternehmungsformen, S. 153.
Parzellenschätzung
Parzellenschätzung, s. Güterabschätzung.
Parzellenwirtschaft
Parzellenwirtschaft, die Zerteilung des Grundbesitzes in kleine und kleinste Güter und Parzellen. Vgl. Parzelle und Dismembration.
Parzen
Parzen (Parcae), s. Moiren.
Parzenkraut
Parzenkraut, s. Cicuta.
Parzival
Parzival, Held einer mittelalterlichen Sage, deren älteste literarische Darstellung sich in dem »Perceval« oder »Conte del Graal« des Christian (Chrestien) von Troyes (um ...
Pas
Pas (franz., spr. pa), Schritt, besonders Tanzschritt; auch Benennung ganzer Tänze, die durch zwei, drei und mehrere Tänzer zugleich ausgeführt und nach ihrer Zahl P. de deux, ...
Pas de Calais
Pas de Calais (spr. pa dö kalǟ, engl. Strait of Dover, das alte Fretum Gallicum), die nach der Stadt Calais benannte Meerenge, die als engster Teil des Kanals (la Manche) die ...
Pas de Feuquières
Pas de Feuquières, s. Feuquières.
Pas-de-Calais
Pas-de-Calais (spr. pa dö kalǟ), Departement in Nordfrankreich, nach der gleichnamigen Meerenge (s. oben) benannt, aus der ehemaligen Grafschaft Artois und Teilen der Pikardie ...
Pasadena
Pasadena, Stadt in Kalifornien, Grafschaft Los Angeles, am Fuße der San Gabriel Mountains und an der Südpacificbahn, mit Zahnradbahn auf den Mount Lowe, elektrischer Bahn nach ...
Pasajes
Pasajes (spr. -sāches), Stadt in der span. Provinz Guipuzcoa, Bezirk San Sebastian, an einer von Bergen eingeschlossenen, seeartigen Bucht des Vizcayischen Meerbusens, die einen ...
Pasargădä
Pasargădä, die älteste Hauptstadt Persiens, in der Landschaft Persis (Farsistan), von Kyros um 555 v. Chr., nach der endgültigen Besiegung der Meder, erbaut. Grotefend, ...
Pascagoula
Pascagoula, Ort in der Grafschaft Jackson des nordamerikan. Staates Mississippi, an der Mündung des aus der Vereinigung des Chickasaw und Leaf River entstandenen schiffbaren ...
Pascal
Pascal, 1) Blaise, scharfsinniger Mathematiker und Philosoph, geb. 19. Juni 1623 zu Clermont in der Auvergne, gest. 19. Aug. 1662 in Paris, kam mit seinem Vater 1631 nach Paris ...
Pascalsche Gerade
Pascalsche Gerade, s. Kegelschnitte, S. 802.
Pascalsche Schnecke
Pascalsche Schnecke, eine Kurve vierten Grades, die man erhält, wenn man durch einen festen Punkt O (s. Figur) auf dem Umfang eines Kreises alle möglichen geraden Linien zieht ...
Pascalscher Satz
Pascalscher Satz, s. Kegelschnitte, S. 802.
Pascalsches arithmetisches Dreieck
Pascalsches arithmetisches Dreieck heißt die folgende, von Blaise Pascal ersonnene Figur: die beliebig weit fortgesetzt werden kann und in der jede Zahl durch Addition der ...
Pasch
Pasch (wahrscheinlich v. niederdtsch. paß, gleiches Maß habend, passend), im Würfelspiel Wurf von gleichviel Augen auf zwei oder drei Würfeln; im Dominospiel Stein mit ...
Páscha
Páscha, flößbarer Fluß in Rußland, entspringt im Gouv. Nowgorod und ergießt sich nach einem 213 km langen Laufe, von denen 45 km schiffbar, im Gouv. St. Petersburg in den ...
Pascha
Pascha (türk., bei den Franken früher »Bassa«), Beamtentitel in der Türkei. Man unterschied früher, wo der Titel rein militärisch war, drei Rangstufen der Paschas: von ...
Paschachurda
Paschachurda, s. Sartenkrankheit.
Paschah
Paschah, jüd. Fest, s. Passah.
Paschalik
Paschalik (türk.), früher Bezeichnung der einem Pascha untergeordneten Provinz der Türkei.
Paschālis
Paschālis, Name von 2 (3) Päpsten: 1) P. I., Heiliger (Tag: 14. Mai), 25. Jan. 817 bis 11. Febr. 824, Romer, war vorher Abt des Klosters St. Stephan in Rom. Ludwigs des Frommen ...
Paschasĭus Radbertus
Paschasĭus Radbertus, Abt des Klosters Corbie (Pikardie) etwa 844–851, gest. nach 856, lehrte in der Schrift »De corpore et sanguine Christi« erstmalig die Brotverwandlung ...
Paschen [1]
Paschen, in der Gaunersprache soviel wie schmuggeln, Schleichhandel treiben; Pascher, Schmuggler; s. Schmuggelhandel.
Paschen [2]
Paschen, Friedrich, Physiker, geb. 22. Jan. 1865 in Schwerin, studierte seit 1884 in Straßburg und Berlin, wurde 1888 Assistent am Physikalischen Institut in Münster, 1891 an ...
Paschitsch
Paschitsch, N., serb. Politiker, s. Pašič.
Paschmalik
Paschmalik, verderbt für Baschmaklik (s. d.).
Paschmina
Paschmina, soviel wie Kaschmirwolle.
Pascholl
Pascholl (russ. pošël), geh! vorwärts! (zur Zeit der Befreiungskriege 1813–15 durch die russischen Soldaten in Deutschland bekannt gewordener Ausruf).
Paschtu
Paschtu (Puschtu), einheimischer Name für die Sprache der Afghanen.
Pasco
Pasco, s. Cerro de Pasco.
Pasdeloup
Pasdeloup (spr. pād'lū), Jules Etienne, Orchesterdirigent, geb. 15. Sept. 1819 in Paris, gest. 13. Aug. 1887 in Fontainebleau, machte seine Studien am dortigen Konservatorium, ...
Paseng
Paseng, s. Ziege.
Pasēo
Pasēo, öffentliche Promenaden in span. Städten.
Pasewalk
Pasewalk, Stadt im preuß Regbez. Stettin, Kreis Ückermünde, an der Ucker, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Stettin-Strasburg und Angermünde-Stralsund, hat 2 evangelische und ...
Pasi
Pasi, Raffaele, Graf, ital. General, geb. 19. Dez. 1819 in Faënza, gest. 7. Jan. 1890 in Rom, beteiligte sich in seiner Jugend an der von Renzi geführten Verschwörung gegen die ...
Pašič
Pašič (spr. páschitch), Nikola, serb. Politiker, geb. 1846 in Zaječar, studierte Technik in Belgrad und 1868–72 in Zürich, trat als Ingenieur in den serbischen ...
Pasigraphie
Pasigraphie (griech., »Allgemeinschrift«, auch Polygraphie), die Kunst, sich durch eine allgemeine Schrift- und Zeichensprache ohne Hilfe der Lautsprache, in der Regel aber mit ...
Pasilalīe
Pasilalīe, s. Weltsprache.
Pasilogie
Pasilogie, s. Weltsprache.
Pasin
Pasin, Hochebene, s. Aras.
Pasing
Pasing, Stadt (seit 1905) im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt München, an der Würm, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien München-Murnau, München-Gauting, München-Lindau u.a., ...
Pasiphaë
Pasiphaë, im griech. Mythus Tochter des Helios und der Perseïs, Schwester der Kirke und des Äetes, Gemahl in des Minos (s. d.). Als sie in unnatürlicher Liebe zu dem von ...
Pasiphrasīe
Pasiphrasīe (griech.), soviel wie Pasilalie.
Pasir
Pasir (Passir), ein zur niederländ. Residentschaft Süd- und Ostborneo gehöriger, im W. gebirgiger Malaienstaat, hat mit Tanah Bumbu 1895: 48,100 Einw. Die Hauptstadt P., am ...
Pasitĕles
Pasitĕles, griech. Bildhauer und Kunstschriftsteller, ein Zeitgenosse des Pompejus, aus Großgriechenland (Unteritalien) gebürtig, doch meist in Rom tätig, merkwürdig durch ...
Pasithĕa
Pasithĕa, bei Homer eine der Chariten, Gemahlin des Hypnos.
Paskay'
Paskay', s. Pasquèie.
Paskewitsch
Paskewitsch, Iwan Fedorowitsch, Graf von Eriwan, Fürst von Warschau, russ. Feldherr, geb. 19. Mai 1782 in Poltawa, gest. 13. Febr. 1856 in Warschau, ward von Katharina II. in das ...
Pasman
Pasman (spr. pasch-), Insel an der Küste Dalmatiens, ist gebirgig, steigt bis 274 m an und hat eine Fläche von 62 qkm mit (1900) 2074 serbokroat. Einwohnern. Der Hauptort P., ...
Paso
Paso (span., »Ereignis, Szene«), Bezeichnung für kleine dramatische (Zwischen-) Spiele, meist burlesken, dem Volksleben entnommenen Inhalts. Die fliegenden Blätter (s. Pliegos ...
Paso de Robles
Paso de Robles (»Eichenpaß«), Badeort im nordamerikan. Staate Kalifornien, an einer Zweiglinie der Southern Pacificbahn, mit heißen Schwefelquellen (36–44°), Schlammbädern ...
Paso, El
Paso, El, 1) Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft im nordamerikan. Staate Texas, s. El Paso. – 2) (El P. del Norte) Stadt im mexikan. Staate Chihuahua, s. Juarez 1).
Pasodi
Pasodi, aus den gröbsten Garnsorten hergestelltes Baumwollgewebe zu Bekleidungszwecken und Bettdecken für die ärmere Bevölkerung in Bombay.
Pasolīni
Pasolīni, Giuseppe, ital. Staatsmann, geb. 8. Febr. 1815 in Ravenna, gest. 4. Dez. 1876, besuchte, nachdem er in Neapel die Naturwissenschaften und Nationalökonomie studiert ...
Paspălum
Paspălum L., Gattung der Gräser, charakterisiert durch einblütige, meist stumpfliche Ährchen, zwei- bis vierzeilige Trauben oder Ähren, welch letztere zu zwei bis vielen ...
Paspel
Paspel, Paspelieren, s. Passepoil.
Pasquèie
Pasquèie (Paskay', spr. paßkäj), wallonisches Volkslied in dialogischer Form. Das Wort tritt im 17. Jahrh. auf und wird von Pasquill hergeleitet. Vgl. »Annuaire de la ...
Pasquier
Pasquier (spr. paskjĕ), Etienne Denis, Herzog von, Kanzler von Frankreich, geb. 22. April 1767 in Paris als Sohn des 1794 guillotinierten Parlamentsrats Etienne P., gest. 5. Juli ...
Pasquill
Pasquill (ital. Pasquillo, Schmähschrift, Schandschrift, lat. Libellus famosus, franz. Pasquinade), eine Beleidigung, die schriftlich oder durch sonstige bleiben de Zeichen, z. ...
Pasquillverschluß
Pasquillverschluß, s. Basküle.
Pasquinade
Pasquinade (franz., spr. paski-), s. Pasquill.
Pasquīno
Pasquīno, volkstümliche Benennung einer sehr verstümmelten antiken Statue in Rom, an der Ecke des Palastes Braschi, nahe der Piazza Navona, die im Volksleben der Römer seit ...
Passābel
Passābel (franz.), erträglich, leidlich.
Passacaglia
Passacaglia (ital., spr. -kallja, franz. Passecaille, spr. paß'káj'), alter, der Chaconne nahe verwandter Tanz von ernstem, würdevollem Charakter, der als Teil der Suite, aber ...
Passade
Passade (franz.), in der Reitkunst schulgerechtes Auf- und Absprengen im kurzen oder gestreckten Galopp auf gerader Linie mit Kehrtwendung und Wechsel (vgl. Reitkunst mit Tafel, ...
Passage
Passage (franz., spr. passāsche), Durchgang, besonders jeder freie Durchgang durch ein größeres Gebäude, der oben meist mit Glas gedeckt und zu beiden Seiten mit Kaufläden ...
Passageninstrument
Passageninstrument (spr. passāschen, Durchgangs- oder Transitinstrument), von Olaf Römer (1689) erfundenes astronomisches Instrument zur Beobachtung der Durchgangszeiten der ...
Passager
Passager (franz., spr. -schĕr), vorübergehend, zeitweilig, z. B. passagere oder Feldbefestigung (s. d.).
Passagevertrag
Passagevertrag, s. Überfahrtsvertrag.
Passagezoll
Passagezoll, soviel wie Durchfuhrzoll (s. Zölle).
Passagier
Passagier (spr. -schīr, v. franz. passager), Reisender, besonders im Postwagen oder Dampfschiff, Fahrgast.
Passaglia
Passaglia (spr. -allja), Carlo, ital. Theolog, geb. 2. Mai 1812 in Lucca, gest. 12. März 1887 in Turin, trat 1827 in den Jesuitenorden und ward 1844 Professor am Collegium ...
Passah
Passah (Paschah, richtiger Pessach, vollständiger: Chag happessach, hebr., »Verschonungsfest«, auch Chag Hammazzoth, »Fest der ungesäuerten Brote«), das erste der drei ...
Passahchronik
Passahchronik, s. Chronicon paschale.
Passahstreit
Passahstreit, s. Ostern.
Passaic
Passaic (spr. pessěĭk), Stadt im nordamerikan. Staate New Jersey, an dem bis hierher schiffbaren Fluß P., der, 160 km lang, in die Newarkbai mündet, hat Fabriken für ...
Passamaquoddybai
Passamaquoddybai, Bucht am Ausgang der Fundybai (s. d.), in die der St. Croix-Fluß mündet, 20 km lang, 10 km breit, enthält viele Inseln (Campobello, Deer Island etc.).
Passamezzo
Passamezzo (Pass'emezzo), alter Tanz, eine zu Ende des 16. Jahrh. beliebte Nebenform der Pavane (s. d.), minder gravitätisch als diese und von den Komponisten in einer Art ...
Passan
Passan (Kapischer Oryx), s. Antilopen, S. 578.
Passánt
Passánt (franz.), Durch reisender.
Passanten
Passanten (franz. Passants d'épaulettes), die Epaulettenhalter.
Passarge [1]
Passarge, Fluß im preuß. Regbez. Königsberg, entspringt nordöstlich von Hohenstein beim Dorf Grieslienen und mündet, nachdem er sich mit der Walsch vereinigt hat, nach einem ...
Passarge [2]
Passarge, 1) Ludwig, Schriftsteller, geb. 6. Aug. 1825 zu Wollitnick bei Heiligenbeil in Ostpreußen, studierte die Rechte, ward 1856 Kreisrichter in Heiligenbeil, 1872 ...
Passariano
Passariano (Passeriano), Dorf in der ital. Provinz Udine, Distrikt Codroipo, Gemeinde Rivolto, mit einem Schloß Manins, des letzten Dogen von Venedig, und (1901) 626 Einw. Hier ...
Passăro
Passăro (Passero), Kap, Südostspitze der Insel Sizilien, das Promontorium Pachynum der Alten, mit kleinem Hafen (Porto Palo). Nördlich davon die kleine Insel P. mit verfallenem ...
Passarōn
Passarōn, alter Fürstensitz des epirotischen Stammes der Molosser (s. d.), in der Nähe der Pambotis, des heutigen Sees von Janina, zu suchen.
Passarowitz
Passarowitz, Stadt, s. Poscharewatz.
Passāte
Passāte, soviel wie Passatwinde.
Passāto
Passāto (ital., »vergangen«), im ältern kaufmännischen Briefstil soviel wie letztverflossener Monat.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.046 c;