Слова на букву paph-prot (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву paph-prot (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Podetĭum
Podetĭum (lat., »Gestell«), eine Form des Thallus gewisser Flechten (s. d., S. 670, und Tafel II, Fig. 2).
Podewils
Podewils, 1) Heinrich, Graf von, preuß. Minister, geb. 3. Okt. 1695 in Pommern, gest. 29. Juli 1760, seit 1720 in höhern Staatsämtern tätig, zuletzt Gesandter in Stockholm, ...
Pōdex
Pōdex (lat.), Steiß, Gesäß.
Podgoritza
Podgoritza (Podgorica), lebhafte Handelsstadt im südlichen Montenegro, in strategisch wichtiger Lage, an der Einmündung der Ribnica in die Moratscha, 20 km nördlich vom See von ...
Podgorz
Podgorz, Flecken im preuß. Regbez. Marienwerder, Landkreis Thorn, unweit der Weichsel und Thorn gegenüber, hat eine neue evangelische und eine kath. Kirche, eine große ...
Podgórze
Podgórze (spr. poddgōrsche), Stadt in Galizien, am rechten Ufer der Weichsel, über welche die Franz Joseph-Brücke nach dem gegenüberliegenden Krakau führt, an den ...
Podhajce
Podhajce, Stadt in Galizien, am Koropiec (Nebenfluß des Dnjestr), Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat Bierbrauerei, Kunstmühle, Getreidehandel und ...
Podhrad
Podhrad, Marktflecken, s. Frauenberg 4).
Podiceps
Podiceps, der Steißfuß.
Podĭebrad und Kunstatt
Podĭebrad und Kunstatt, Georg von, König von Böhmen (1458–71), Sohn Victorin Boczkos von Kunstatt und Podiebrad, geb. 23. April 1420 in Poděbrad, gest. 22. März 1471 in ...
Podisŏma
Podisŏma Link, Pilzgattung, s. Rostpilze.
Podĭum
Podĭum (lat.), der erhöhte Teil eines Fußbodens, der fest oder transportabel angebracht sein kann, bei den Alten auch ein söllerartiger Ausbau an Gebäuden sowie die vorderste ...
Podivin
Podivin, s. Kostel.
Podkumok
Podkumok (Kleine Kuma, tscherkess. Gume), rechter Nebenfluß der Kuma im Bezirk Pjätigorsk der russisch-ziskaukas. Provinz Terek, 140 km lang und mit vielen Mineralquellen ...
Podlachĭen
Podlachĭen, Landschaft im östlichen Polen, zwischen dem Bug und Niemen, kam bei der dritten Teilung Polens teils an Österreich, teils an Preußen, 1808, bez. 1810 zum Herzogtum ...
Podlugovi
Podlugovi, Gemeinde in Bosnien, Kreis Sarajevo, an der Bosna und der Staatsbahnlinie Bosnisch-Brod-Sarajevo, Ausgangspunkt der Montanbahn P.-Vares.
Podmaniczky
Podmaniczky (spr. -nitzki), Friedrich, Baron, ungar. Romanschriftsteller, geb. 20. Juni 1824 zu Aszód im Pester Komitat, machte nach beendeten Studien Reisen in Deutschland, ...
Podmokl-Münzen
Podmokl-Münzen, aus gutem Gold hergestellte Münzen mit eigenartigen Bildern, die nach dem ersten Fundort in Böhmen so geheißen und den keltischen Bojern zugeschrieben werden.
Podocarpus
Podocarpus L'Hérit. (Fußfrucht, Fußblatt, Entenfuß, Steineibe), Gattung der Koniferen, Bäume, seltener Sträucher mit linearen oder breitlaubartigen, immergrünen Blättern, ...
Podocnemis
Podocnemis (Arrauschildkröte), s. Schildkröten.
Podol
Podol, 1) russ. Stadt, s. Podolsk. – 2) Dorf in Böhmen, Bezirksh. Turnau, 239 m ü. M., am rechten Ufer der Iser, an der Linie Bakov-Turnau der Böhmischen Nordbahn, mit einem ...
Podolatrīe
Podolatrīe (griech.), Fußverehrung, zuweilen verächtlich für das dem Papst gewährte Fußküssen (s. Fußkuß).
Podolĭen
Podolĭen (»Niederland«), Gouvernement in Westrußland, grenzt im N. an das Gouv. Wolynien, im O. an Kiew, im S. an Cherson und Bessarabien (durch den Dnjestr davon getrennt), ...
Podolin
Podolin, Stadt, s. Pudlein.
Podolsk
Podolsk (Podol), Kreisstadt im russ. Gouv. Moskau, an der Pachra und der Eisenbahn Moskau-Kursk, hat ein altes kaiserliches Schloß, eine Stadtbank und (1897) 3808 Einw.
Podoniphti
Podoniphti, Fluß, s. Kephisos.
Podophrya
Podophrya, Gattung der Infusorien (s. d., S. 828, unter 5).
Podophyllum
Podophyllum, Gattung der Berberidazeen, ausdauernde Kräuter mit kriechendem Wurzelstock, handförmig gespaltenen, schildförmigen, selten dreizähligen Blättern, einzeln oder in ...
Podosphaera
Podosphaera, s. Meltau.
Podostemonazeen
Podostemonazeen, dikotyle, etwa 150 Arten umfassende, meist in den Tropen vorwiegend Amerikas einheimische Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Saxifraginen, kleine ...
Podotrochilītis
Podotrochilītis, soviel wie Strahlbeinlahmheit (Hufgelenklahmheit, Fußrollenentzündung), s. Hufkrankheiten.
Podrinje
Podrinje, Kreis an der nordwestlichen Grenze des Königreichs Serbien, durch den Fluß Drina von Bosnien getrennt, umfaßt (1903) 3551 qkm (64,5 QM.) mit 213,742 Einw. (60 auf 1 ...
Podŭra
Podŭra, der Wasserfloh, Springschwanz; Poduridae (Springschwänze), Familie aus der Ordnung der Thysanuren, s. Springschwänze.
Podwoloczyska
Podwoloczyska (spr. -lotschiska), Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Skalat, am Zbrucz, der hier die Grenze gegen Rußland bildet, gegenüber von Woloczysk an der ...
Poë
Poë, Vogel, s. Honigfresser.
Poe
Poe (spr. pō), Edgar Allan, amerikan. Schriftsteller, geb. 19. Jan. 1809 in Boston (Massachusetts). gest. 7. Okt. 1849 in Baltimore, verlor seine der Bühne angehörigen Eltern ...
Poecĭle
Poecĭle (Pökile), s. Poikile.
Poecilopŏda
Poecilopŏda, s. Pfeilschwänze.
Poel [1]
Poel, Insel, s. unten, S. 69.
Poel [2]
Poel (Pöhl), Insel in der Ostsee, östlich vom Busen von Wismar gelegen, zur mecklenburg-schwerinschen Herrschaft Wismar gehörig, 36,1 qkm groß mit (1905) 1819 Einw., ist ...
Poelaert
Poelaert (spr. pulārt), Joseph, belg. Architekt, geb. 1816 in Brüssel, gest. daselbst 3. Nov. 1879, führte dort eine Reihe von Monumental- und Privatbauten, unter andern die ...
Poelenburgh
Poelenburgh (spr. pūlenbörch), Cornelius van, holländ. Maler, geb. 1586 in Utrecht, gest. daselbst 12. Aug. 1667, war Schüler A. Bloemaerts, besuchte Italien und hielt sich ...
Poeloe Way
Poeloe Way (Pulu Wai), Insel, s. Wai.
Poēm
Poēm (lat. poëma), Gedicht.
Poena taliŏnis
Poena taliŏnis (lat.), s. Talion.
Poenitentĭale
Poenitentĭale (lat.), s. Bußbücher.
Poenitentiarĭa apostolīca
Poenitentiarĭa apostolīca (Apostolische Pönitenziarie), s. Pönitenziar.
Poëphăga
Poëphăga (Krautfresser), Gruppe der Beuteltiere (s. d., S. 785, II)
Poëphăgus
Poëphăgus, der Yak.
Poërio
Poërio, 1) Alessandro, ital. Dichter und Patriot, geb. im August 1802 in Neapel, gest. 3. Nov. 1848 in Venedig, war der Sohn des berühmten Advokaten Baron Giuseppe P., der 1843 ...
Poesie
Poesie (griech., von poiein, »machen, schaffen«) oder Dichtkunst ist die Kunst der ästhetisch wertvollen Darstellung durch Worte. Ästhetisch wertvoll ist eine solche ...
Poestion
Poestion, s. weiter unten, S. 220.
Poestĭon
Poestĭon (spr. pö-), Joseph Calasanz, Schriftsteller, geb. 7. Juni 1853 in Aussee, lebt in Wien als Direktor an der administrativen Bibliothek des Ministeriums des Innern. Er ...
Poēt
Poēt (lat. poëta), Dichter; Poeta laureatus, soviel wie »gekrönter Dichter« (s. d.).
Poetāna
Poetāna, s. Paitan.
Poëtáster
Poëtáster (neulat.), schlechter Dichter, Dichterling.
Poētik
Poētik (griech.) ist die Theorie der Poesie (s. d.). Sie handelt von deren Wesen, Formen und Gattungen, von der in ihr zur Darstellung gelangenden Gedankenwelt wie von ihren ...
Poetische Epistel
Poetische Epistel, s. Epistel.
Poetische Lizenzen
Poetische Lizenzen, s. Dichterische Freiheiten.
Poetisieren
Poetisieren, der dichterischen Darstellungsweise annähern, oft mit dem Nebensinn des Absichtlichen und Gemachten.
Poganĭa
Poganĭa, altserb. Fürstentum, s. Paganien.
Poganze
Poganze, ein steirisches Gebäck aus Strudelteig, gefüllt mit Quark, Eiern und Sahne.
Pogar
Pogar, Stadt im russ. Gouv. Tschernigow, Kreis Starodub, mit (1897) 4982 Einw.
Pogge
Pogge, Paul, Afrikareisender, geb. 27. Dez. 1839 zu Ziersdorf in Mecklenburg-Schwerin, gest. 17. März 1884 in Afrika, widmete sich der Landwirtschaft, studierte 1858–60 die ...
Poggendorff
Poggendorff, Johann Christian, Physiker, geb. 29. Dez. 1796 in Hamburg, gest. 24. Jan. 1877 in Berlin, erlernte seit 1812 die Pharmazie, studierte seit 1820 in Berlin und wurde ...
Poggibonsi
Poggibonsi (spr. poddschi-), Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Siena, an der Elsa, die hier die Staggia aufnimmt, an den Eisenbahnen Empoli-Chiusi und P.-Colle Val d' ...
Poggio Bracciolīni
Poggio Bracciolīni (spr. poddscho brattscho-), Gian-Francesco, Humanist, geb. 11. Febr. 1380 im Kastell Terranuova bei Florenz, gest. 30. Okt. 1459 in Florenz, trat 1403 als ...
Pöggstall
Pöggstall, Marktflecken in Niederösterreich, am Weitenbach, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat eine alte Kirche mit Schnitzaltar, ein ehemals ...
Pogódin
Pogódin, Michail Petrowitsch, russ. Geschichtsforscher, geb. 23. Nov. 1800 in Moskau, gest. daselbst 20. Dez. 1875, studierte in Moskau und verfaßte die Dissertation »Über die ...
Pogone
Pogone, walach. Feldmaß zu 144 QPraschtschinen, = 49,895 Ar, aber auch abweichend.
Pogonĭon
Pogonĭon, s. Schädel.
Pogorzela
Pogorzela (Pogorschell), Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Koschmin, hat eine evangelische und eine kath. Kirche und (1905) 1732 Einw., davon 412 Evangelische.
Pogost
Pogost (russ.), Kirchspiel (auf dem Lande), auch die Kirche mit dem sie umgebenden Friedhof und dem Haus des Geistlichen und des Küsters.
Pogostēmon
Pogostēmon Desf., Gattung der Labiaten, Kräuter oder Halbsträucher mit gegenständigen, meist gestielten, gekerbten oder gezahnten Blättern und meist vielblütigen ...
Pogrom
Pogrom bedeutet in russ. Sprache Verwüstung. Der Ausdruck wurde seit 1905 regelmäßig für Judenverfolgung, Zerstörung und Plünderung jüdischer Wohnungen und Läden in ...
Pöhl
Pöhl, Insel, s. Poel (S. 69).
Pohl [1]
Pohl, bei Pflanzennamen für Johann Emanuel Pohl, geb. 22. Febr. 1782 in Kamnitz, Professor in Prag, reiste 1817–21 in Brasilien, war dann Kustos am Wiener Naturalienkabinett, ...
Pohl [2]
Pohl, 1) Karl Ferdinand, Musikhistoriker, geb. 6. Sept. 1819 in Darmstadt, gest. 29. April 1887 in Wien, machte seine musikalischen Studien bei Sechter in Wien, wo er 1849–55 ...
Pöhla
Pöhla, Gemeinde in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Schwarzenberg, an der Staatsbahnlinie Grünstädtel-Oberrittersgrün, hat eine Spitzenklöppelschule, ein Waisenhaus, ...
Pöhlberg
Pöhlberg, s. Erzgebirge, S. 88.
Pohle
Pohle, Leon, Maler, geb. 1. Dez. 1841 in Leipzig, bildete sich seit 1856 auf der Akademie in Dresden, seit 1860 in Antwerpen bei van Lerius und dann bei Pauwels in Weimar. 1866 ...
Pohlitz
Pohlitz, Dorf im Fürstentum Reuß ä. L., Landratsamt Greiz, hat eine neue evang. Kirche, Bierbrauerei und (1905) 3302 Einw.
Pöhlmann
Pöhlmann, Robert, deutscher Geschichtsforscher, geb. 31. Okt. 1852 in Nürnberg, war 1874–75 Gymnasiallehrer in München, unternahm 1875–76 eine Studienreise nach Italien, ...
Poho
Poho, japanisches Pfefferminzöl, in seiner Anwendung gegen Migräne etc.
Pohon-Upas
Pohon-Upas, s. Pfeilgift.
Pohorella
Pohorella, Großgemeinde im NW. des ungar. Komitats Gömör, am Fuß der Niedern Tátra, an der Gran u. der Staatsbahnlinie Breznóbánya-Vereskö, mit einer kath. Kirche im ...
Pohrlitz
Pohrlitz (tschech. Pohořelice), Stadt in Mähren, Bezirksh. Auspitz, an der Iglawa und der Linie Branowitz-P. der Nordbahn, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine altertümliche ...
Poi
Poi (Poi segue, ital., spr. ßēghwe), »sodann folgt«, in Musikstücken vorkommend, z. B.: Scherzo d. c. ep. (s.) la Coda (Anweisung am Schluß eines Trios, zuerst das Scherzo ...
Poias
Poias, im griech. Mythus Vater des Philoktetes (s. d.), zündete Herakles' Scheiterhaufen an und erhielt dafür dessen Bogen und Giftpfeile zum Geschenk.
Poids
Poids (franz., spr. pūa), Gewicht, Gewichtgattung; P. de fer, »Eisengewicht«, schwerer als das P. de marc, »Markgewicht«, das frühere Normalgewicht.
Poik
Poik, Fluß und Höhle, s. Laibach (Fluß) und Adelsberg.
Poikĭle
Poikĭle (griech., lat. Poecĭle, sc. stoa, »bunte Säulenhalle«), eine auf Säulen ruhende und mit Gemälden geschmückte Halle, die altgriechischen Städten zur Zierde diente. ...
Poikilocytose
Poikilocytose (griech.), Formenreichtum der roten Blutkörperchen, ein von Quincke eingeführter Ausdruck zur Bezeichnung der vielen Abweichungen von der Normalgestalt der roten ...
Poikilotherme
Poikilotherme (griech., »wechselwarme«), Kaltblüter, s. Tierische Wärme und Wechselwarme Tiere.
Poil
Poil (franz., spr. pŭall), Haar; Strich des Tuches; verderbt Pole, d. h. die haarartige Decke des Samts sowie die zur Herstellung dieser Decke besonders ausgespannte Kette ...
Poincaré
Poincaré (spr. pŭängkaré), 1) Henri, Mathematiker und mathematischer Physiker, geb. 29. April 1854 in Nancy, trat 1873 in die Polytechnische Schule, wurde 1879 ingénieur des ...
Poinçon
Poinçon (franz., spr. pŭängßóng), Weinmaß, s. Barrique.
Poinē
Poinē (griech., lat. Poena), Personifikation der »Vergeltung«, Rachegöttin, in der Mehrzahl auch Name für die Erinyen.
Poinsettĭa pulcherrĭma
Poinsettĭa pulcherrĭma, s. Euphorbia.
Poinsot
Poinsot (spr. pūängßo), Louis, Mathematiker, geb. 3. Jan. 1777 in Paris, gest. daselbst 5. Dez. 1859, studierte 1794–97 auf der Polytechnischen Schule, war von 1809–16 ...
Point
Point (franz., spr. pŭäng), Punkt, Stich (beim Nähen, Sticken etc.); gros point, weiter Stich; p. de boutonniere, Knopflochstich; p. de chaînette, Kettenstich; p. de Chine, ...
Point Barrow
Point Barrow, s. Barrowspitze.
Point d'argent, point de Suisse
Point d'argent, point de Suisse, franz. Sprichwort: »Kein Kreuzer, kein Schweizer«, d. h. kein Geld, keine Ware, schreibt sich aus der Zeit her, wo die Schweizer im Ausland ...
Point d'honneur
Point d'honneur (franz., spr. pūäng donnōr), Ehrenpunkt.
Point de Galle
Point de Galle (spr. peunt dĕ gall, früher Punto Gallo), Stadt an der Südwestküste von Ceylon, 1518 von Portugiesen gegründet, besteht aus der Stadt der Eingebornen, dem Pet, ...
Point du Jour
Point du Jour (spr. pūängdūschūr, »Tagesanbruch«), Stadtteil im SW. von Paris mit einer befestigten Seinebrücke (vgl. Montretout).
Pointage
Pointage (spr. pūängtāsch'), franz. Börsenausdruck: die kurz vor der Hauptliquidation durch die Kommis der Börsenagenten vorgenommene Kollationierung der Abschlußzettel.
Pointe
Pointe (franz., spr. pŭängt'), Spitze; Vorgebirge; Bollwerksspitze (Pünte); witziger Einfall, Spitze eines Witzwortes etc.
Pointe-a-Pitre
Pointe-a-Pitre (spr. pŭängt a pĭtr'), Stadt der französisch-westind. Insel Guadeloupe, an der Südwestküste von Grande Terre, an der Mündung des Salzflusses (des die beiden ...
Pointer
Pointer (engl., spr. peun-), Deuter, Zeiger; auch der glatthaarige englische Vorstehhund, s. Hund, S. 650.
Pointeur
Pointeur (franz., spr. pūängĭör), ehemals Artillerist, der die Kanone richtete; im Hasardspiel der Gegner des Bankhalters (statt franz. Ponte).
Pointieren
Pointieren (franz., spr. pŭängt-), punktieren, mit Punkten bezeichnen; zuspitzen, mit einer Pointe (s. d.) versehen; im Hasardspiel (eigentlich: pontieren) soviel wie gegen den ...
Pointillismus
Pointillismus (franz., spr. pŭängĭ-, »Pünktchenmalerei«), Bezeichnung für die Malweise der Neo-Impressionisten (s. d.), welche die Farben unvermischt mosaikartig auftragen.
Points [1]
Points (franz., spr. pūäng), genähte Spitzen (s. Point); Augen auf Karten und Würfeln. Militärisch: Offiziere oder Mannschaften, die, meist zu Paradezwecken, durch Vortreten ...
Points [2]
Points, s. Viehzucht (Exterieur).
Poir.
Poir., bei botanischen Namen Abkürzung für Jean Louis Marie Poiret (spr. pūarä), geb. 1755 in St.-Quentin, gest. 7. April 1834 in Paris. Pflanzen der Berberei. Schrieb: ...
Poiret
Poiret (spr. pūarä), Pierre, franz. Mystiker und Theosoph, geb. 15. April 1646 in Metz, gest. 21. Mai 1719 in Rynsburg bei Leiden, wurde 1672 Pfarrer zu Annweiler in ...
Poischwitz
Poischwitz, Dorf im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Jauer, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Fabrikation von landwirtschaftlichen Maschinen, ein Granitwerk und (1905) ...
Poissard
Poissard (spr. pŭassār), die Sprache des niedern Volkes in Paris, daher die Franzosen vom style p., genre p. reden. Ursprünglich bezieht sich der Ausdruck auf die Sprache der ...
Poisson
Poisson (spr. pūassóng), Siméon Denis, Mathematiker, Physiker, Astronom, geb. 21. Juni 1781 in Pithiviers, gest. 25. April 1840 in Paris, war 1802–1815 Professor und ...
Poissy
Poissy (spr. pūassìĭ), Stadt im franz. Depart. Seineet-Oise, Arrond. Versailles, am Westrande des Waldes von St.-Germain, am linken Ufer der Seine, an der Westbahn und der ...
Poit.
Poit., bei Pflanzennamen Abkürzung für Antoine Poiteau (spr. pūatō), geb. 23. März 1766 in Amblecy, gest. im März 1854 zu Paris, lebte 1796 bis 1804 auf San Domingo; ...
Poitiers [1]
Poitiers (spr. pūatjé), Hauptstadt des franz. Depart. Vienne und der ehemaligen Provinz Poitou, 70–118 m ü. M., auf einer Anhöhe, die vom Clain und dessen Nebenfluß Boivre ...
Poitiers [2]
Poitiers (spr. pūatjé), 1) Wilhelm IX., Graf von, der älteste Troubadour, von dem wir Kunde haben, ein mächtiger, geistreicher, obschon leichtsinniger Fürst, der 1087–1127 ...
Poitou
Poitou (spr. pūatū), ehemalige Provinz im südwestlichen Frankreich, zerfiel in Oberpoitou (das gegenwärtige Depart. Vienne) und Niederpoitou (die Departements Deux-Sèvres und ...
Poix
Poix, Fürsten von, seit 1729 Titel der zweiten Linie der Herzoge von Noailles (s. d. 7).
Pojana Ruszka
Pojana Ruszka, Gipfel in den Südkarpathen, s. Karpathen, S. 673.
Pokāl
Pokāl (v. ital. boccale), Trinkbecher mit Fuß aus Holz, Glas, Ton, Metall u. dgl., der schon im Mittelalter im Gebrauch war. In Form und Aufbau dem Kelch verwandt, wurde der P. ...
Pökelfleisch
Pökelfleisch, s. Einsalzen.
Poker [1]
Poker (engl.), Schüreisen, Schürhaken, besonders für Kaminfeuer; auch (Bocker) ein Schlägel zur Bearbeitung des Flachses (s. Flachs, S. 649).
Poker [2]
Poker (von to poke, eigentlich schüren, mit der Feuerzange stöbern, übertragen: umhertappen, herumsuchen), amerikan. Hasardspiel, gewöhnlich unter 3–5 Personen mit einer, ...
Pokesdown
Pokesdown (spr. pōksdaun), Stadt in Hampshire (England), 3 km westlich von Christchurch, hat eine gotische Kirche und (1901) 4930 Einw.
Pökīle
Pökīle, s. Poikile.
Pökling
Pökling, s. Bückling.
Pokolvar
Pokolvar, s. Aleppobeule.
Pokrow
Pokrow, Kreisstadt im russ. Gouv. Wladimir, in sumpfiger Gegend, an der Eisenbahn Moskau-Nishnij Nowgorod, mit einigem Handel und (1900) 3025 Einw.
Pokulieren
Pokulieren (v. lat. poculum), bechern, zechen.
Pokutĭen
Pokutĭen, Landstrich in Ostgalizien, zwischen dem Dnjestr, dem Czeremosz und den Karpathen, hat fruchtbaren Getreideboden, Wiesen und Weideland sowie Wald und wird von Ruthenen ...
Pŏl
Pŏl (griech.), der Punkt, um den sich etwas dreht. Auf der Kugelfläche (s. Kugel) gehören zu jedem größten Kreise zwei Pole, nämlich die beiden Punkte (Gegenpunkte), deren ...
Pol
Pol, s. Gewebe, S. 778.
Pol de Mont
Pol de Mont, fläm. Dichter, s. Mont.
Pol, Wincenty
Pol, Wincenty, poln. Dichter, geb. 20. April 1807 in Lublin, gest. 2. Dez. 1872 in Krakau, studierte in Tarnopol und Lemberg Philosophie, wurde 1830 Professor der deutschen ...
Pola
Pola (serbokroat. Pulj), Stadt in Istrien, an der Westküste der Halbinsel, nahe ihrer Südspitze, im Innern einer Bucht, die den geräumigen und sichern Hafen von P. bildet, an ...
Pola-Expeditionen
Pola-Expeditionen, s. Maritime wissenschaftliche Expeditionen, S. 315.
Polaben
Polaben (»Elbanwohner«), Elbslawen, ein ausgestorbener slawischer Volksstamm, der Lauenburg und das westliche Mecklenburg bewohnte. Im weitern Sinne bezeichnete man früher ...
Polacca
Polacca (ital.), soviel wie Polonäse (s. d.); alla p., im Takt und Rhythmus der Polonäse.
Polack
Polack (Polak), Pole; auch polnisches Pferd.
Polack, Friedrich
Polack, Friedrich, Schulmann, geb. 24. Jan. 1835 in Flarchheim (Kreis Langensalza), besuchte das Seminar in Erfurt, war danach Lehrer in Schierschwenda und Kammerforst, 1869–71 ...
Polackertakelung
Polackertakelung (ital. polacra), im Mittelmeer gebräuchliche Takelung für Barken oder Briggen mit Pfahlmasten, auch auf Schebecken zu finden.
Polak
Polak, s. Polen (Volk).
Polak, Jakob Eduard
Polak, Jakob Eduard, Reisender, geb. 1818 zu Groß-Morzin in Böhmen, gest. 8. Okt. 1891 in Wien, studierte in Prag und Wien Medizin und ging 1851 nach Persien, wo ihn der Schah ...
Polamīt
Polamīt, kamelotartiges Wollengewebe mit gezwirnter Kette und einfachem Schuß, dient zu Sommerkleidern und Priesterröcken.
Poland-China
Poland-China, s. Schwein.
Polands
Polands, Hühnerrasse, s. Huhn, S. 617.
Polangen
Polangen, Flecken im russ. Gouv. Kurland, Kreis Grobien, an der Ostsee, unweit der preußischen Grenze, mit Hafen, Grenzzollamt, Progymnasium, Bernsteinindustrie und (1900) 1414 ...
Polanker
Polanker, Anker einer Dynamomaschine, der aus einem eisernen Ring mit radial darauf sitzenden, von Drahtspulen umwundenen, zylindrischen Eisenkernen besteht.
Polār
Polār (neulat.), die Pole betreffend; auch soviel wie gerade entgegengesetzt, wie Nord- und Südpol.
Polarbanden
Polarbanden, parallele, gleichmäßig unterbrochene Wolkenhäuschen (cirro-cumulus) oder Wolkenstreifen (cirrostratus), bei denen die perspektivischen Konvergenzpunkte oft mit dem ...
Polardistanz
Polardistanz, soviel wie Poldistanz (s. d.).
Polardreieck
Polardreieck eines Kegelschnitts heißt ein Dreieck, bei dem jede Seite die Polare (s. Kegelschnitte 8) der gegenüberliegenden Ecke in bezug auf den Kegelschnitt ist und daher ...
Polare
Polare, s. Pol und Kegelschnitte.
Polareis
Polareis, die Eismassen, die Meer und Land in den Polargegenden bedecken. Nach ihrer Entstehung hat man Süßwassereis (Landeis, Inlandeis) und Salzwassereis (Meereis) zu ...
Polarente
Polarente, s. Larventaucher.
Polarfahrten
Polarfahrten, s. Nordpolarexpeditionen und Südpolarexpeditionen.
Polarfauna
Polarfauna. In der Fauna beider Polarmeere besteht eine unverkennbare Ähnlichkeit der Formen, die man als Bipolarität bezeichnet hat und die so weit geht, daß einige identische ...
Polarforschung
Polarforschung, planmäßig angestellte Beobachtungen in den Polargebieten über die Verteilung von Wasser und Land, über die Gestaltung und den geologischen Bau des letztern, ...
Polarfuchs
Polarfuchs, s. Fuchs, S. 188.
Polarimeter
Polarimeter, s. Saccharimetrie.
Polarisation
Polarisation, im allgemeinen ein Zustand oder ein Vorgang, bei dem an den beteiligten Substanzen oder Erscheinungen ein gegensätzliches Verhalten auftritt, wie bei der ...
Polarisation des Lichtes
Polarisation des Lichtes (hierzu Tafel »Polarisationsapparate«, mit Text), Zurückführung der Schwingungen eines Lichtstrahls auf eine Ebene. Elektromagnetische Wellen, die mit ...
Polarisation des Lichtes
Der einfachste Polarisationsapparat ist die Turmalinzange (Fig. 1); sie besteht aus zwei Turmalinplatten, die mittels Korkscheiben drehbar in Drahtringe gefaßt sind; durch einen ...
Polarisation, diëlektrische
Polarisation, diëlektrische, s. Diëlektrische Polarisation, Elektrische Entladung, Elektrische Influenz.
Polarisation, elektrische
Polarisation, elektrische, s. Polarisation, galvanische; auch soviel wie Polarisation, diëlektrische.
Polarisation, galvanische
Polarisation, galvanische (elektrische). Leitet man den Strom einer galvanischen Batterie mittels zweier mit den Poldrähten verbundener Platinplatten durch verdünnte ...
Polarisation, magnetische
Polarisation, magnetische, s. Magnetische Influenz, S. 85.
Polarisations-Astrophotometer
Polarisations-Astrophotometer, s. Astrophysik, S. 13.
Polarisationsapparate
Polarisationsapparate, s. Artikel »Polarisation des Lichtes« und die beifolgende Tafel.
Polarisationsbatterie
Polarisationsbatterie, s. Polarisation, galvanische, S. 80.
Polarisationsebene
Polarisationsebene und Polarisationsellipsoïd, s. Polarisation des Lichtes, S. 77 u. 78.
Polarisationsmikroskōp
Polarisationsmikroskōp, s. die Tafeln »Mikroskope«, mit Text, S. III, und »Polarisationsapparate«.
Polarisationsphotometer
Polarisationsphotometer, s. Photometrie, S. 837.
Polarisationsprismen
Polarisationsprismen, s. Polarisation des Lichtes, S. 78.
Polarisationsstrom
Polarisationsstrom, s. Polarisation, galvanische.
Polarisationswinkel, Polarisation trüber Medien
Polarisationswinkel, Polarisation trüber Medien, s. Polarisation des Lichtes, S. 77 u. 78.
Polarisãtor
Polarisãtor, s. Tafel »Polarisationsapparate« mit Text, bei S. 76.
Polārisbai
Polārisbai (Thank God Harbour), Station der amerikan. Polarisexpedition unter Hall (s. d. 9) 1871–72, an der Ostseite des Robesonkanals, 81°38' nördl. Br.
Polarisiertes Fluoreszenzlicht
Polarisiertes Fluoreszenzlicht, s. Fluoreszenz, S. 727.
Polariskŏp
Polariskŏp, s. Tafel »Polarisationsapparate« mit Text, bei S. 76.
Polarissima
Polarissima (Stella P., »der dem Pole nächste Stern«), Bezeichnung des Sterns 9,3. Größe der Bonner Durchmusterung +89° Nr. 37, der dem Nordpol am nächsten steht. Seine ...
Polaristrobometer
Polaristrobometer, s. Zirkularpolarisation.
Polarität
Polarität (lat., polares Verhältnis), Gegensatz von Eigenschaften und Kräften eines Körpers, z. B. des Magnets, der Voltaschen Säule etc., die bei ihrer Vereinigung sich ...
Polarkommission
Polarkommission u. Polarkonferenz, internationale, s. Polarforschung, S. 73.
Polarkoordinaten
Polarkoordinaten, s. Koordinaten, S. 455.
Polarkreise
Polarkreise (Circuli polares), auf der Himmelskugel zwei um die Schiefe der Ekliptik oder 231/2° von den Weltpolen, also um 661/2° vom Himmelsäquator, abstehende Kreise, die ...
Polarländer
Polarländer, die um den Nord- und Südpol gelegenen Länder; s. die Artikel »Nordpolarländer« und »Südpolarländer«.
Polarlicht
Polarlicht (hierzu Tafel »Polarlichter I u. II«), eine Lichterscheinung des Himmels, die sich in ihrer vollsten Pracht in den Polarländern (Nordlicht [Aurora borealis] und ...
Polarlicht
Polarlichter I. Polarlichter II.
Polarluchs
Polarluchs, s. Luchs.
Polarmeer
Polarmeer, s. Eismeer.
Polarmethode
Polarmethode, s. Feldmeßkunst, S. 400.
Polarnacht
Polarnacht, in den kalten Zonen die Zeit, in der die Sonne länger als 24 Stunden nicht über den Horizont steigt; sie wächst mit der geographischen Breite des Ortes; an den ...
Polarplanimeter
Polarplanimeter, s. Planimeter.
Polarstationen
Polarstationen, s. Polarforschung.
Polarstern
Polarstern (Polaris), ein hellerer Fixstern, der dem Weltpol so nahe steht, daß er bei der täglichen Rotation des Himmelsgewölbes seinen Ort am Himmel nicht zu verändern ...
Polarstrom
Polarstrom, eine von den Polen gegen den Äquator gerichtete Strömung, z. B. eine derartige Meeresströmung (vgl. Atlantischer Ozean, S. 46). In der Meteorologie eine vom Pol ...
Polartag
Polartag, der Gegensatz der Polarnacht (s. d.).
Polaruhr
Polaruhr, s. Polarisation des Lichtes, S. 78.
Polarzellen
Polarzellen (Polzellen), s. Richtungskörperchen.
Polarzonen
Polarzonen (kalte Zonen), die innerhalb der Polarkreise (s. d.) gelegenen Zonen der Erde.
Polauer Berge
Polauer Berge, s. Mähren, S. 115.
Pölbitz
Pölbitz, früher selbständiges Dorf, jetzt in Zwickau einverleibt.
Polch
Polch, Flecken im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Mayen, im Maifelde der Eifel, an der Staatsbahnlinie Koblenz-Mayen, 203 m ü. M., hat eine schöne kath. Kirche im romanischen ...
Polchower Fahrwasser
Polchower Fahrwasser, die 19,6 km lange, bis 2,5 m tiefe Fahrstraße im Großen Jasmunder Bodden vom Breeger Bodden bis zur Lietzower Fähre.
Polder
Polder (Kooge), in Holland und den flachen Küstenniederungen Deutschlands an der Nordsee Strecken des Marschlandes, die ringsum mit Dämmen in Form unregelmäßiger Vierecke ...
Poldermühle
Poldermühle, holländ. Wasserhebemaschine, die durch den Wind in Bewegung gesetzt wird, besteht aus einer Spindel, an der ein hölzerner Trichter (umgekehrter Kegel) befestigt ...
Poldistanz
Poldistanz, die Entfernung eines Sternes vom Pol, gemessen auf dem Deklinationskreis; sie ist das Komplement der Deklination. Vgl. Himmel, S. 345.
Pole [1]
Pole (engl., spr pōl), Längenmaß, s. Perch.
Pole [2]
Pole, Strich des Tuches, s. Poil.
Pole [3]
Pole (spr. pōl), engl. Familie, s. Suffolk.
Pole, Reginald
Pole, Reginald (spr. pōl), Erzbischof von Canterbury und Kardinal, geb. im März 1500 in Staffordshire als Sohn der Margarete Plantagenet, Gräfin Salisbury, Nichte Eduards IV., ...
Polegraphie
Polegraphie (griech.), Städtebeschreibung.
Polei
Polei (v. lat. pulegium, von pulex, Floh, also eigentlich »Flohkraut«, wegen seiner Wirkung gegen die Flöhe), s. Mentha.
Poleiöl
Poleiöl (Poleyöl), s. Hedeoma.
Polemárchos
Polemárchos (griech., Polemarch, »Kriegsherr«), in Athen der dritte der neun Archonten (s. d.), der die militärischen Angelegenheiten zu leiten hatte und Schutzherr der ...
Polēmik
Polēmik (v. griech. pólemos, Krieg), wissenschaftlicher Streit, Streitkunst, besonders die theologische; im engern protestantischen Sinn diejenige theologische Disziplin, die ...
Polēmisch
Polēmisch, der Polemik (s. d.) angehörig; polemisieren, Polemik üben, polemisch verfahren.
Polemographie
Polemographie (griech.), Kriegsbeschreibung; Polemographik, Kriegsbeschreibekunst.
Polĕmon
Polĕmon, 1) P. der Philosoph, von Athen, in seiner Jugend ein Wüstling, war ein eifriger Schüler des Xenokrates und nach diesem Vorsteher der Akademie. Er forderte, daß man ...
Polemonĭazeen
Polemonĭazeen, dikotýle, etwa 200 Arten umfassende, in der gemäßigten Zone, besonders Nordamerikas, einheimische Familie aus der Ordnung der Tubifloren, zunächst mit den ...
Polemonĭum
Polemonĭum L., Gattung der Polemoniazeen, ein- oder mehrjährige Kräuter mit abwechselnden, fiederschnittigen Blättern, endständigen, lockern bis fast kopfigen Sträußen ...
Polemoskop
Polemoskop (griech.), ein Zauberspiegel, bestehend aus zwei parallelen Spiegeln, von denen sich einer im Verborgenen befindet.
Polen
Westrussland. Karten zur Geschichte Polens und des Westlichen Russlands.
Polen [1]
Polen, das Einsenken einer saftigen Holzstange in flüssiges Blei, Zinn, Kupfer, wobei durch den aus ersterer entwickelten Wasserdampf und die Verkohlungsgase das Metall lebhaft ...
Polen [2]
Polen (poln. Polacy, Einzahl Polak), slaw. Volksstamm, zur westlichen Gruppe der Slawen (mit Tschechen, Slowaken, Sorbenwenden) gehörig (s. Slawen), der seine Wohnsitze ...
Polen [3]
Polen (hierzu Karte »Westrußland«), ehemaliges europäisches Reich, das ursprünglich nur die Woiwodschaften Posen, Gnesen, Kalisch, Lublin, Rawa, Sieradz, Podlachien und Plozk ...
Polena
Polena, Dorf im ungar. Komitat Bereg, unweit der Bahnstation Szolyva-Hársfalva, mit einem beliebten alkalischen Säuerling und (1901) 603 meist ruthenischen (griechisch-kath.) ...
Polénta
Polénta, ital. Nationalgericht, ein dicker Brei aus Maismehl (auch Gries und Kartoffeln), der nach dem Erkalten in fingerdicke Schnitten zerschnitten und gewöhnlich mit Käse ...
Polenteppiche
Polenteppiche, eine Art persischer Teppiche des 17. Jahrh., die in farbiger Seide, Gold- und Silberfäden geknüpft sind: also das Prächtigste darstellen, was technisch hierin ...
Polenz
Polenz, rechter Nebenfluß der Elbe in der Sächsischen Schweiz, durchfließt ein romantisches Tal, vereinigt sich oberhalb Porschdorf (links) mit der Sebnitz und bildet den ...
Polenz, Wilhelm von
Polenz, Wilhelm von, Schriftsteller, geb. 14. Jan. 1861 auf Schloß Ober-Kunewalde (sächs. Oberlausitz), gest. 13. Nov. 1903 in Bautzen. studierte die Rechte in Berlin, Breslau ...
Poleographie
Poleographie, soviel wie Polegraphie.
Polērio
Polērio, Giulio Cesare, berühmter Schachmeister aus Lanciano in den Abruzzen, lebte in der zweiten Hälfte des 16. und zu Anfang des 17. Jahrh. Seine vortrefflich gearbeiteten ...
Polesella
Polesella, Distriktshauptort in der ital. Provinz Rovigo, am linken Ufer des Po, von dem eine Abzweigung zum Canale Bianco führt, an der Eisenbahn Rovigo-Ferrara, hat eine Kirche ...
Polésine
Polésine (ital.), Stück Land zwischen zwei Flußarmen oder Flüssen, insbes. das zwischen Po und Etsch, s. Rovigo (Provinz).
Poléssje
Poléssje (Poljéssje), Wald- und Sumpfgebiet des Pripet im westlichen Rußland, das hauptsächlich den südlichen Teil des Gouv. Minsk (Kreise Mosyr und Pinsk) sowie kleinere ...
Polewój
Polewój, 1) Nikolaj Alexejewitsch, russ. Schriftsteller, geb. 4. Juli (22. Juni) 1796 in Irkutsk, gest. 6. März (22. Febr.) 1846 in Petersburg, Autodidakt, anfangs Kaufmann, ...
Poleyöl
Poleyöl, s. Hedeoma.
Polfaden
Polfaden, Schling- oder Dreherfaden, s. Weben.
Polflügel
Polflügel, s. Weben.
Polgárdi
Polgárdi (spr. -gārdi), Großgemeinde im ungar. Komitat Weißenburg, an der Südbahnlinie Budapest-Pragerhof, mit (1901) 3578 magyarischen (evangelischen und kath.) Einwohnern. ...
Polhöhe
Polhöhe eines Ortes, die Höhe des Weltpols über dem Horizonte des Ortes, gemessen durch den Meridianbogen zwischen Pol und Horizont. Sie ist gleich der geographischen Breite ...
Polianīt
Polianīt, Mineral, besteht ebenso wie der Braunstein (s. d.) aus Mangansuperoxyd MnO2 mit 63,19 Mangan und 36,81 Sauerstoff, kristallisiert tetragonal, bildet aber Afterkristalle ...
Polĭanthes
Polĭanthes L. (Tuberose), Gattung der Liliazeen, Zwiebelgewächse mit linien- bis lanzettförmigen Blättern, langem Blütenschaft und zahlreichen endständigen, ...
Polĭas
Polĭas (griech.), Beiname der Burggöttin Athene (s. d.), besonders in Athen.
Polica
Polica, 1367 m hoher Berg in der Babia Guragruppe der Karpathen.
Policástro
Policástro, 1) (P. del Golfo) Flecken in der ital. Provinz Salerno, Kreis Sala Consilina, zur Gemeinde Santa Marina gehörig, am gleichnamigen Golf des Tyrrhenischen Meeres, an ...
Police
Police (franz., spr. -īße, ital. Polizza, Versicherungsschein), die Urkunde, die der Versicherer (die Versicherungsanstalt) dem Versicherungsnehmer über die genommene ...
Policinell
Policinell (franz. Polichinelle), s. Pulcinella.
Policka
Policka (spr. -litschka), Stadt in Böhmen, an der Staatsbahnlinie Zwittau-Skutsch, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat zwei Vorstädte, eine neue ...
Polidōro da Caravaggio
Polidōro da Caravaggio, s. Caravaggio 1).
Poliëncephalītis infantum
Poliëncephalītis infantum, s. Gehirnentzündung.
Polīer
Polīer (Palier, Parlierer, Polierer), bei Maurern, Zimmerleuten und andern ehedem zünftigen Handwerkern der die Arbeit anordnende und die Aussicht führende Werkgeselle ...
Polieren
Polieren (lat.), Gegenständen aus Metall, Holz, Horn, Knochen, Elfenbein, Stein etc. Glanz (Politur) erteilen. Da es sich hierbei um Beseitigung der Oberflächenrauhigkeiten ...
Polierheu
Polierheu (Scheuerkraut), s. Equisetum.
Polierrot
Polierrot, Eisenoxyd, das seiner Härte und Feinheit wegen als Poliermittel auf Metall, Glas etc. benutzt wird. Ein vorzügliches P. erhält man durch Glühen von oxalsaurem ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.058 c;