Слова на букву paph-prot (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву paph-prot (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Polypenstock
Polypenstock, s. Korallpolypen u. Hydromedusen.
Polypérchon
Polypérchon (weniger richtig Polysperchon), Feldherr Alexanders d. Gr., ein Ätolier, folgte als Phalangenführer Alexander nach Baktrien und Indien und kehrte 324 mit Krateros ...
Polypetălus
Polypetălus (griech.), vielblätterig, von Blüten, deren Krone aus vielen Blättern besteht; daher Polypetalen (Choripetalen), Pflanzen mit vielblätteriger Blumenkrone, ...
Polyphagīe
Polyphagīe (griech., »Vielesserei«), Freßsucht, auch Panphagie (Allotriophagie) genannt, wenn das behaftete Individuum auch ungenießbare Dinge, z. B. Steine, Glas, metallene ...
Polyphēmos
Polyphēmos, im griech. Mythus Sohn des Poseidon und der Nymphe Thoosa, einer der nach späterer Sage auf Sizilien (vgl. Acireale) hausenden Kyklopen, der Odysseus in seiner ...
Polyphemus
Polyphemus, Gattung der Flohkrebse (Daphniden) des Süßwassers.
Polyphonīe
Polyphonīe (griech.), Vielstimmigkeit im Sinn mehrerer gleichzeitig zusammengehenden melodisch selbständigen Stimmen, im Gegensatz zur Homophonie (s. Homophon), in der Eine ...
Polyphylīe
Polyphylīe und Polyphylētisch (griech.), Gegensatz zu Monophylie u. Monophyletisch (s. d.).
Polyphyllīe
Polyphyllīe (griech.), monströse Vervielfältigung der Blätter, z. B. bei Paris mit fünf- bis sechsgliederigen Quirlen anstatt der normalen viergliederigen. Auch in Blüten ...
Polypodĭazeen
Polypodĭazeen, Familie der Farne (s. d., S. 336).
Polypodĭum L.
Polypodĭum L. (Tüpfelfarn), Farngattung der Polypodiazeen, charakterisiert durch schleierlose, kreisrunde oder länglichrunde Fruchthäufchen, die den Enden oder dem Rücken der ...
Polypŏrus
Polypŏrus Fries (Löcherpilz, Porling), Pilzgattung der Hymenomyzeten, mit gegen 300 über die ganze Erde verbreiteten Arten, charakterisiert durch ein Hymenium, das aus engen, ...
Polypragmātisch
Polypragmātisch (griech.), vielgeschäftig; Polypragmosyne, Vielgeschäftigkeit.
Polypterus
Polypterus, s. Flösselhecht.
Polyptychon
Polyptychon (griech.), eine aus mehreren Blättern bestehende Schrift; P. ecclesiasticum, in der alten Kirche Verzeichnis der Kirchengüter, der Schenkungs- und Kaufbriefe, ...
Polysaccharide
Polysaccharide, s. Kohlehydrate, S. 232.
Polysarkīe
Polysarkīe (griech.), Beleibtheit, Fettsucht.
Polyspast
Polyspast (griech., »Vielzieher«), Flaschenzug.
Polysperchon
Polysperchon, s. Polyperchon.
Polyspermīe
Polyspermīe (griech.), Überfruchtung, Eindringen mehrerer Samenzellen in das Ei, wie es eintritt, wenn die Eizelle durch Krankheit, Kälte und narkotische Mittel (Morphium, ...
Polyspérmus
Polyspérmus (griech.), vielsamig, viele Samen in einer Frucht enthaltend.
Polystomēen
Polystomēen, s. Plattwürmer, S. 31.
Polystylon
Polystylon (griech.), vielsäuliges Gebäude.
Polysulfurēte
Polysulfurēte, s. Schwefelmetalle.
Polysyllăbum
Polysyllăbum (griech.), vielsilbiges Wort.
Polysymmetrie
Polysymmetrie (grch.), soviel wie Heteromorphie.
Polysyndĕton
Polysyndĕton (griech.), s. Asyndeton.
Polysynthētisch
Polysynthētisch (griech.), vielfach zusammengesetzt, viel verbindend (vgl. Asyndeton). Die vorherrschende Neigung zu Zusammensetzungen als Prinzip des Sprachenbaues ...
Polytéchnik
Polytéchnik (griech.), In begriff der Kenntnisse und Mittel zur gehörigen Betreibung der verschiedenen Künste und Gewerbe. Die Kenntnisse erwerben die Gewerbtreibenden, die ...
Polytechnĭkum
Polytechnĭkum (griech.-lat., »vielseitige Kunstanstalt«), älterer Name der Technischen Hochschulen (»polytechnischen Schulen«), auch durch diese neuere amtliche Bezeichnung ...
Polyterpēne
Polyterpēne, s. Terpene.
Polythalamĭen
Polythalamĭen, s. Rhizopoden.
Polytheismus
Polytheismus (griech., Vielgötterei), der Glaube an mehrere Götter. Sofern diese als Personen mit eigentümlichem geistigen und sittlichen Gehalt gedacht und unter sich in ...
Polythelīe
Polythelīe (griech.), s. Polymastie.
Polythionsäuren
Polythionsäuren, Sauerstoffsäuren des Schwefels, die im Molekül mehr als 1 Atom Schwefel enthalten: Sie zerfallen leicht in Schwefelsäure, Schweflige Säure und Schwefel.
Polythrincĭum
Polythrincĭum, eine nur in der Konidienform bekannte Pilzgattung der Pyrenomyzeten. P. Trifolii verursacht das Schwarzwerden des Klees, eine Krankheit der verschiedenen ...
Polytomīe
Polytomīe (griech.), Vielteilung, s. Einteilung.
Polytrĭchum
Polytrĭchum L. (Widerton, Haarmoos), Laubmoosgattung aus der Reihe der Bryineen, diözische, rasenbildende Sumpf- oder Erdmoose mit langgestielter, vier- oder sechsseitiger, von ...
Polytrōp
Polytrōp (griech.), s. Monotrop.
Polytropische Kurve
Polytropische Kurve (Polytrope), eine Klasse von ebenen Kurven, die besonders in der mechanischen Wärmetheorie vorkommen; sind x und y rechtwinklige Koordinaten (s. d.), so ...
Polytypen
Polytypen (griech.), Klischees, auf denen eine Anzahl Typen zu einem Wort vereinigt ist, um als Titel oder Überschrift zu dienen, wie z. B. Rechnung, Preiskurant, Soll, Haben ...
Polyurīe
Polyurīe (griech.), abnorme Vermehrung der Harnabsonderung, tritt auf nach Schreck (plötzlicher Sturz ins Wasser), nach heftigen Gemütsbewegungen, besonders aber bei ...
Polyvalentes Serum
Polyvalentes Serum, s. Schweineseuche.
Polyxēn
Polyxēn (griech.), natürlich vorkommendes, sehr unreines Platin.
Polyxēna
Polyxēna, im griech. Mythus Tochter des Priamos und der Hekabe, Verlobte des Achilleus (s. d.), der bei der Vermählung im Tempel des thymbräischen Apollon von Paris die ...
Polyzŏen
Polyzŏen, soviel wie Bryozoen, s. Moostierchen.
Polyzykel
Polyzykel (griech.), ein Körper oder System, in dem mehrere voneinander unabhängige, stationäre, in sich zurücklaufende Bewegungen sich abspielen. Vgl. Monozykel.
Polzellen
Polzellen, s. Richtungskörperchen.
Polzen
Polzen (Pulsnitz), rechter Nebenfluß der Elbe in Böhmen, entspringt am Südwestabhang des Jeschken, durchfließt ein tief eingeschnittenes Tal in südwestlicher, dann ...
Polzin
Polzin, Stadt im preuß. Regbez. Köslin, Kreis Belgard, am Wuggerbach, in der sogen. Pommerschen Schweiz, 93 m ü. M., Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Schivelbein-Gramenz und ...
Polўpus
Polўpus (»Vielfuß«), s. Pulpe.
Pomāde
Pomāde (ital. pomata, franz. pommade, von pomme, Apfel), parfümierte Fette, die zu kosmetischen Zwecken benutzt werden. Über Gewinnung echter Pomaden s. Parfümerie. Früher ...
Pomadenbohne
Pomadenbohne, s. Ricinus.
Pomadig
Pomadig, langsam, im 17. Jahrh. vom gleichbedeutenden poln. pomalu entlehnt; Pomadigkeit, eine absichtlich zur Schau getragene Gleichgültigkeit.
Pomaken
Pomaken (Pomaci), die mohammedan. Bulgaren, deren Name nach einigen »Helfer« (vom slaw. pomagati, »helfen«) bedeuten soll. Sie sind angeblich 400,000 Köpfe stark, von denen ...
Pomaquinte
Pomaquinte (Koloquinte), s. Citrullus.
Pomarance
Pomarance (spr. -ántsche), Stadt in der ital. Provinz Pisa, Kreis Volterra, im Cecinatal, hat eine Kirche aus dem 12. Jahrh. mit Gemälde von Roncalli da P., alte Mauern und ...
Pomare
Pomare, König von Tahiti (s. d.).
Pomáz
Pomáz (spr. -mäs), Großgemeinde im ungar. Komitat Pest, am Fuß des Piliser Gebirges, an der Lokalbahn Budapest-Szent-Endre, mit altem Schloß der Grafen Teleki und (1901) 3916 ...
Pomazeen
Pomazeen (Kernobstgehölze), s. Pomoideen.
Pombal [1]
Pombal (spr. pongbāl), Stadt im portug. Distrikt Leiria (Provinz Estremadura), am Arunca und an der Eisenbahn Lissabon-Porto, hat Ruinen eines alten Schlosses mit einer ...
Pombal [2]
Pombal (spr. pongbāl), Sebastian Jose Carvalhoe Mello, Graf von Oeyras, Marquis von, portug. Staatsmann, geb. 13. Mai 1699 in Lissabon, gest. 8. Mai 1782 in der Stadt Pombal, ...
Pombe
Pombe, ein in Ostafrika aus den Samen von Eleusine coracana (Dagussa) bereitetes Bier.
Pombeiros
Pombeiros, portug. Name für eingeborne Händler in Südafrika, die den Verkehr mit den Kaufleuten an den Küsten vermittelten. Zwei von ihnen, Pedro João Baptista und Antonio ...
Pomègues
Pomègues (Pomégue, spr. -mǟgh'), Felseninsel, 3 km westlich von Marseille, bildet mit der Insel Ratonneau den Quarantänehafen von Marseille, Port du Frioul.
Pomeranus
Pomeranus, s. Bugenhagen.
Pomeranze
Pomeranze und Pomeranzenbaum, s. Citrus.
Pomeranzenblütenöl
Pomeranzenblütenöl (Orangenblütenöl, Neroliöl), ätherisches Öl, das in Südfrankreich durch Destillation der frischen Blüten der bittern Orange mit Wasser gewonnen wird ...
Pomeranzenblütenwasser
Pomeranzenblütenwasser (Orangenblütenwasser, Aqua florum aurantii, Aqua florum naphae), mit ätherischem Pomeranzenblütenöl beladenes destilliertes Wasser, Nebenprodukt bei ...
Pomeranzenhärtling
Pomeranzenhärtling, s. Scleroderma.
Pomeranzenkrieg
Pomeranzenkrieg, scherzhafte Bezeichnung des kurzen Feldzugs von Spanien gegen Portugal 1801; s. Portugal, S. 186.
Pomeranzenschalenöl
Pomeranzenschalenöl (Orangenessenz, Portugalessenz, Portugalöl), ätherisches Öl, das durch Pressen aus den Schalen der bittern Pomeranzen (bitteres P.), hauptsächlich aber ...
Pomerellen
Pomerellen (Kleinpommern), ursprünglich die Landschaft zwischen der Persante, Netze, Weichsel und der Ostsee, in dieser Ausdehnung auch Kassubenland genannt, stand bis 1295 unter ...
Pomeridiān
Pomeridiān (lat., ital.), nachmittägig.
Pomerĭum
Pomerĭum (Pomoerium, lat.), im ältesten palatinischen Rom die Urfurche, die bei Gründung der Stadt um den Fuß des palatinischen Berges gezogen wurde. Diese Linie bildete die ...
Pomeroy
Pomeroy (spr. pommreu), Hauptstadt der Grafschaft Meigs des nordamerikan. Staates Ohio, am Ohiofluß, mit Industrie in Eisen, Maschinen, Hausrat und (1900) 4639 Einw. Reiche ...
Pomesanĭen
Pomesanĭen, ehemaliges Bistum im Ordensland Preußen, dessen Sprengel das rechte Ufer der untern Weichsel und der Nogat bis zur Grenze des heutigen Russisch-Polen umfaßte. Der ...
Pomesīne
Pomesīne, soviel wie Apfelsine, s. Citrus.
Pomestje
Pomestje (russ.), in Rußland soviel wie adliges Gut, früher Dienstgut, seit 1714 durch Anordnung Peters d. Gr. erblich; Pomeschtschik, adliger Grundbesitzer.
Pomigliano d'Arco
Pomigliano d'Arco (spr. -miljāno), Stadt in der ital. Provinz Neapel, Kreis Casoria, nördlich vom Vesuv, an der Eisenbahn Neapel-Nola-Bajano, mit antiken Bauresten und (1901) ...
Pommade
Pommade, s. Pomade.
Pommat
Pommat, Gemeinde, s. Formazza.
Pommer [1]
Pommer, soviel wie Spitz, s. Hund, S. 646.
Pommer [2]
Pommer, Musikinstrument, s. Bomhart.
Pommer, Dr.
Pommer, Dr. (Doctor Pomeranus), s. Bugenhagen.
Pommer-Esche
Pommer-Esche, Albert von, preuß. Beamter, geb. 1837 in Berlin, gest. daselbst 6. Dez. 1903, studierte die Rechte und wurde 1865 Landrat des Kreises Mörs. Bei Beginn des Feldzugs ...
Pommeranĭa-Expedition
Pommeranĭa-Expedition, 1871 und 1872, s. Maritime wissenschaftliche Expeditionen, S. 314.
Pommerellen
Pommerellen, s. Pomerellen.
Pommerensdorf
Pommerensdorf, Dorf im preuß. Regbez. Stettin, Kreis Randow, an der Oder, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Stettin-Jasenitz und der Kleinbahn Kasekow-Penkun-Oder, hat eine evang. ...
Pommeri
Pommeri, seidene, gemusterte und mit bunter Seide gestickte Schlafröcke, die zugeschnitten, aber nicht genäht von Europa nach China gebracht und von dort auch nach andern ...
Pommern
Pommern (hierzu die Karte »Pommern«), preuß. Provinz, ehedem ein Herzogtum, grenzt gegen W. an Mecklenburg, gegen S. an Brandenburg, gegen O. an Westpreußen, gegen N. an die ...
Pommern
Pommern.
Pommersche Seenplatte
Pommersche Seenplatte, s. Pommern, S. 134.
Pommersches Haff
Pommersches Haff (Stettiner Haff), der Mündungssee der Oder in Pommern, in den sie durch das Papenwasser eintritt, wird durch die Inseln Usedom und Wollin von der Ostsee ...
Pommersfelden
Pommersfelden, Dorf im bayr. Regbez. Oberfranken, Bezirksamt Höchstadt a. d. Aisch, an der Reichen Ebrach und mit Station Steppach-P. an der Staatsbahnlinie ...
Pomoerĭum
Pomoerĭum (lat.), s. Pomerium.
Pomoideen
Pomoideen (Pomeen, Pomazeen, Apfelartige, Kernobstgehölze), Unterfamilie der Rosazeen, vorzugsweise durch eine kreiselförmige Blütenachse (Hypanthium, Achsenbecher) ...
Pomolog
Pomolog (lat.-griech.), Obstkenner.
Pomologie
Pomologie (lat.-griech., »Obstkunde«), die wissenschaftliche Beschreibung der Obstsorten, auch die Lehre vom Obstbau, von dem Werte der verschiedenen Obstsorten und ihrer ...
Pomologische Institute
Pomologische Institute, Gartenbauschulen, die besonders Obstbau lehren (s. Gartenbauschulen).
Pomōna [1]
Pomōna, römische Göttin des Obstes, bei Ovid Geliebte des Vertumnus (s. d.), der sich ihr in den verschiedensten Gestalten, zuletzt in seiner wahren als schöner Jüngling ...
Pomōna [2]
Pomōna (Mainland), die größte der Orkneyinseln (s. Orkneys), mit 528 qkm (9,6 QM.) Areal und (1891) 16,498 Einw., hat zerrissene, buchtenreiche Küsten, zahlreiche kleine Berge ...
Pomōna [3]
Pomōna, Stadt im nordamerikan. Staate Kalifornien, mit reichen Fruchtkulturen und Baumschulen im San Bernardino-Tal und (1900) 5526 Einw.
Pomōnaschwamm
Pomōnaschwamm, s. Agaricus; S. 162.
Pomoränen
Pomoränen, Sekte, s. Pomorzy.
Pomoren
Pomoren (russ., »Meeranwohner«), die am Weißen Meer und dem Nördlichen Eismeer wohnenden Russen; s. Weißes Meer und Murmanische Küste.
Pomorzany
Pomorzany (spr. -morsch-), Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Zborow, hat ein altes Schloß, Bierbrauerei, Branntweinbrennerei, Mühlen und (1900) 4612 polnische und ruthen. ...
Pomorzy
Pomorzy (Danieliten), russische Sekte, Gruppe der Bespopowzy (s. Raskolniken), die sich seit 1694 um die klösterlichen Niederlassungen des Daniel Mikulitsch in der Pomorje, d. h. ...
Pomoschtschnik
Pomoschtschnik, s. Ad latus.
Pompa
Pompa, bei den Griechen und Römern feierlicher Auszug bei Götterfesten, öffentlichen Spielen, Triumphen, Bestattungen etc. Daher noch jetzt Pomp (franz. pompe), ...
Pompadour [1]
Pompadour (franz., spr. pongpadūr), früher übliche Bezeichnung für einen kleinen Strick- oder Arbeitsbeutel für Damen, nach der Marquise von P. benannt.
Pompadour [2]
Pompadour (spr. pongpadūr), Jeannette Antonia Poisson, Marquise de, Mätresse des Königs Ludwig XV. von Frankreich, geb. 29. Dez. 1721 in Paris als Tochter einer Madame Poisson ...
Pompadourrot
Pompadourrot (Rose Dubarry), ein fleischfarbiges Rosenrot, das 1757 in Sèvres zur Färbung des dort fabrizierten Frittenporzellans erfunden wurde.
Pompe fŭnèbre
Pompe fŭnèbre (franz., spr. pongp' sinābr'), Trauergepränge, Leichenfeierlichkeit.
Pompejanerwein
Pompejanerwein, s. Frankenweine.
Pompeji
Pompeji (ital. Pompeï), alte, von den Oskern gegründete, um 425 von den Samnitern in Besitz genommene und durch griechischen Einfluß verschönerte Stadt in Kampanien, auf einer ...
Pompējus
Pompējus, römisches plebejisches Geschlecht, das erst seit dem 2. Jahrh. v. Chr. genannt wird. Es teilt sich in zwei Zweige, von denen der eine den Beinamen Rufus, der andre ...
Pompejussäule
Pompejussäule, s. Alexandria, S. 304.
Pompelmus
Pompelmus, s. Citrus, S. 165.
Pompholyx
Pompholyx, s. Zinkoxyd; als Krankheit soviel wie Pemphigus (s. d.).
Pomphus
Pomphus, soviel wie Quaddel, s. Nesselsucht.
Pompiers
Pompiers (franz., spr. pongpjë, »Spritzenleute«), soviel wie Feuerwehrleute. Pompier-Regiment (régiment de sapeurs-pompiers de Paris), die militärisch organisierte Pariser ...
Pompignan
Pompignan (spr. pongpinjáng), Jean Jacques Le Franc, Marquis de, s. Le Franc.
Pompom
Pompom, im englischen Heer ein 3,7 cm-Granatmaschinengeschütz, von Kavallerie und berittener Infanterie geführt.
Pompon
Pompon (franz., spr. pongpóng), Büschel, Puschel, d. h. kleinere Zierat von Posamentarbeit, namentlich der wollene eiförmige Knauf an Tschakos etc.; auch kleine Rosen, wie das ...
Pomponātins
Pomponātins (eigentlich Pietro Pomponazzi), ital. Philosoph, geb. 1462 in Mantua, gest. 1525 in Bologna, lehrte in Padua, dann in Bologna peripatetische Philosophie, die er von ...
Pompŏnius
Pompŏnius, 1) Lucius P., aus Bononia (Bologna), röm. Dramatiker, um 90 v. Chr., erhob zuerst die oskische Volksposse, die sogen. Atellane (s. d.), zur literarischen ...
Pomponne
Pomponne (spr. pongpónn'), Simon Arnauld, Marquis de, franz. Staatsmann, geb. 1618, gest. 26. Sept. 1699, aus der wegen ihrer Gegnerschaft wider die Jesuiten und ihrer Hinneigung ...
Pompös
Pompös (lat., ital. pomposo), pomphaft, feierlich, prächtig; auch hochtrabend (vom Stil).
Pompōsa
Pompōsa, Kloster, s. Codigoro.
Pomril
Pomril, aus gedörrten Äpfeln dargestelltes alkoholfreies Getränk, ist bernsteingelb, klar, schmeckt nach gedörrten Äpfeln und schäumt schwach.
Pomuchel
Pomuchel, im Plattdeutschen soviel wie Dorsch.
Pomum
Pomum (lat.), Apfel, Apfelfrucht; P. Adami, Adamsapfel; P. Colocynthidis, Koloquinte, s. Citrullus; P. Hierosolymitanum (Balsamapfel, Wunderapfel), s. Momordica.
Pomus
Pomus (lat.), Obstbaum.
Pön [1]
Pön (lat. poena, franz. peine), Strafe, besonders Geldstrafe, Buße; daher verpönen, etwas mit Strafandrohung untersagen; pönal, die Strafe betreffend, peinlich. Pönalklagen ...
Pön [2]
Pön, Berg im Fürstentum Waldeck (s. d.).
Ponale
Ponale (Ponalfall), s. Riva.
Pönālgesetz
Pönālgesetz (lex poenalis), im Sprachgebrauch der katholischen Theologen ein Gesetz, das nicht im Gewissen, also nicht unter einer Sünde verpflichtet, sondern nur zur ...
Pönalität
Pönalität, die Gewichtszulage, die in vielen Rennen diejenigen Pferde erhalten, die durch vorher errungene Siege schon eine größere Leistungsfähigkeit bewiesen haben. Diese ...
Pönālkodex
Pönālkodex (lat., franz. code pénal, ital. codice penale), soviel wie Strafgesetzbuch.
Ponape
Ponape (Bonebe, Falopé, Puinipet, von den Amerikanern Ascension genannt), die bedeutendste und wichtigste Insel der Karolinen (s. d., mit Karte) in Mikronesien, zwischen ...
Ponarth
Ponarth, früher selbständiges Dorf, seit 1905 in Königsperg i. Pr. einverleibt.
Ponce
Ponce (spr. póndse), Distriktshauptstadt der vereinsstaatlich-westind. Insel Porto Rico, durch Trambahn mit seinem 2 km entfernten, an der Südküste gelegenen Hafen Playa oder ...
Ponce de Leōn
Ponce de Leōn (spr. póndse), Fray Luis, einer der größten lyrischen Dichter Spaniens, geb. 1527 in Granada, gest. 23. Aug. 1591 in Madrigal, erhielt den ersten Unterricht in ...
Ponceau
Ponceau (franz., spr. pongßō), der große, rote Feldmohn; dem entsprechende hochrote Farbe, speziell Azofarbstoffe aus βNaphtholdisulfosäure und Diazoverbindungen der ...
Poncelet
Poncelet (spr. pongß'lä), Jean Victor, Ingenieuroffizier, Mathematiker und Mechaniker, geb. 1. Juli 1788 in Metz, gest. 23. Dez. 1867 in Paris, besuchte 1807–10 die École ...
Ponceletrad
Ponceletrad, s. Wasserrad.
Poncet
Poncet (spr. pongßä), Ambroise (geb. 1835, gest. 19. Nov. 1868) und Jules (gest. 24. Okt. 1873), franz. Afrikareisende, machten mehrere Handelsreisen in die Gebiete des obern ...
Ponchielli
Ponchielli (spr. pon-kjelli), Amilcare, Opernkomponist, geb. 1. Sept. 1834 in Paderno Fasolare bei Cremona, gest. 17. Jan. 1886 in Mailand, Schüler des Konservatoriums zu ...
Poncho
Poncho (span., spr. ponntscho), in Südamerika eine Art Mantel, besteht aus einem viereckigen Stück Tuch oder Wollenzeug, mit einem Ausschnitt oder Schlitz in der Mitte, durch ...
Poncieren
Poncieren (franz., spr. pongß-), durchstäuben, die Muster durch Kohlenstaub vervielfältigen, indem man diesen in der Poncette, einem kleinen Säckchen, durch kleine, in Papier ...
Poncīren
Poncīren (spr. pongß-, Ponziren, Ponzinen), die Früchte einer Varietät von Citrus medica; s. Citrus, S. 165.
Pond
Pond, in den Niederlanden 1821–69 = 1 kg, früher das Pfund (s. d.).
Ponderabilĭen
Ponderabilĭen (lat.), »wägbare« Naturstoffe, im Gegensatz zu den Imponderabilien (s. d.).
Ponderation
Ponderation (lat.), das Abwägen; das Ausgleichen beim Wiegen; früher auch im übertragenen Sinne bei Komposition von Gemälden gebraucht.
Ponderomotorische Wirkungen
Ponderomotorische Wirkungen, Bewegung wägbarer Massen durch verborgene Ätherbewegungen, d. h. magnetische Kräfte, z. B. in der Nähe einer von elektrischem Strom durchflossenen ...
Ponditscherri
Ponditscherri (in franz. Schreibung Pondichéry), franz. Besitzung an der Koromandelküste von Britisch-Indien, im Distrikt Südarcot der Präsidentschaft Madras, 291 qkm groß. ...
Pondoland
Pondoland, seit 1894 mit der britisch-südafrikan. Kapkolonie vereinigt und einen Teil von Tembuland bildend, zwischen 31 und 32° südl. Br., begrenzt von Tembuland, ...
Pondus
Pondus (lat.), Gewicht.
Ponént
Ponént (lat.), einer, der eine Aussage macht, besonders vor Gericht.
Ponénte
Ponénte (ital.), Sonnenuntergang, Westen (Gegensatz: Levante; vgl. Riviera); Westwind.
Ponerologie
Ponerologie (griech., von ponerós, schlecht, böse), Lehre von der Sünde (s. d.).
Ponewesch
Ponewesch (Ponewez), Kreisstadt im russ. Gouv. Kowno, an der Newesha, Knotenpunkt der Eisenbahn Kalkuhnen-Radziwilischki und der Schmalspurbahn P.-Bereswetsch, hat eine ...
Pönfall
Pönfall heißt die über die oberlausitzischen Sechsstädte (s. d.) 1547 durch den Kaiser als Landesherrn verhängte Strafe. Weil die Städte ihr Kriegskontingent genau nach ...
Ponferrāda
Ponferrāda, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Leon, am Sil, der hier den Boeza aufnimmt, und an der Eisenbahn Palencia-Coruña, hat Ruinen eines Tempelherrenschlosses, ein ...
Ponfick
Ponfick, Emil, Mediziner, geb. 3. Nov. 1844 in Frankfurt a. M., studierte in Tübingen, Freiburg und Heidelberg, wurde 1868 Assistent Virchows am Pathologischen Institut in ...
Pong
Pong, westafrikan. Ort, s. Kong.
Pongau
Pongau, Landschaft im österreich. Herzogtum Salzburg, umfaßt das Salzachtal von Lend bis Golling nebst den Seitentälern (darunter das Gasteiner Tal) und entspricht im ...
Pongee
Pongee (japan. Hubutae), glattes, weißes Gewebe, das in Japan aus Rohseide des Ailanthusspinners hergestellt und in bedeutenden Mengen nach Europa gelangt. Es wird auch in ...
Ponghu
Ponghu, Inselgruppe, s. Pescadores.
Pongĭa
Pongĭa, s. Citrus, S. 165.
Pongo [1]
Pongo, soviel wie Orang-Utan oder Gorilla.
Pongo [2]
Pongo, Bantuneger, soviel wie Mpongwe.
Pongola
Pongola, Fluß in Südafrika, entsteht östlich von Wakkerstroom auf dem Ostrande der Drakensberge, bildet auf seinem östlichen Lauf zum großen Teil die Grenze zwischen ...
Ponĭatowski
Ponĭatowski, fürstliches Geschlecht in Polen, das aus Italien, wo es Torelli di Montechiarugolo hieß. im 16. Jahrh. in Polen einwanderte und um 1650 infolge der Ehe des ...
Ponĭatowskischer Stier
Ponĭatowskischer Stier, von Poczebut 1777 aus kleinen Sternen zwischen Ophiuchus und Adler gebildetes, jetzt nicht mehr gebräuchliches Sternbild.
Ponieren
Ponieren (lat., »setzen«), als gegeben annehmen, den Fall setzen. Daher posito: gesetzt, daß (s. Posito sed non concesso); studentisch: einen Satz oder ein Traktament geben, ...
Ponies
Ponies (engl., spr. pōnis), Mehrzahl von Pony (s. d.).
Poninski
Poninski, vielfach verzweigte, in Galizien fürstliche und gräfliche, in Schlesien und Russisch-Polen gräfliche Familie, erlangte erst unter Sobieski eine höhere Geltung. Anton ...
Pöniténz
Pöniténz (lat.), in der kath. Kirche die vom Beichtvater den Beichtkindern wegen begangener Sünden, teils zur Genugtuung, teils zur Abwendung von Sündenstrafen und als ...
Pönitenzbuch
Pönitenzbuch (lat. Poenitenciale), s. Bußbücher.
Pönitenziār
Pönitenziār (Poenitentiarius Bußpriester) heißt der Kathedralpriester, der nach den Bestimmungen des Laterankonzils von 1215 berechtigt ist, in Verhinderung des Bischofs das ...
Pönitenziārsystem
Pönitenziārsystem, diejenige Gestaltung des Gefängniswesens, welche die Besserung der Gefangenen durch reuige Einkehr in sich selbst erstrebt.
Ponka
Ponka, Indianerstamm der Dakota (s. d.).
Pönologie
Pönologie (lat.-griech.), die Lehre von den Strafmitteln. Sie gestaltet sich zur Kriminalpolitik, sobald sie, über die Darstellung des geltenden Rechts sich erhebend, die ...
Pons de Capdolh
Pons de Capdolh, Troubadour aus St.-Julien-Chapteuil, der sich besonders als Dichter begeisterter Kreuzlieder auszeichnete. Er zog nach dem Tode der von ihm gefeierten Dame ...
Pons Varolĭi
Pons Varolĭi, Varolsbrücke, s. Gehirn, S. 468.
Pons [1]
Pons (lat.), Brücke; auch Name vieler Stationsorte an römischen Straßen bei Flußübergängen, teils mit, teils ohne einen genauer bezeichnenden Zusatz, z. B. P. Aeni ...
Pons [2]
Pons (spr. pongs), Stadt im franz. Depart. Niedercharente, Arrond. Saintes, an der Seugne, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Paris-Bordeaux, P.-La Grève und P.-Barbezieux, hat ...
Ponsard
Ponsard (spr. pongßār), François, franz. Dramatiker, geb. 1. Juni 1814 in Vienne, gest. 31. Juli 1867 in Paris, war für die juristische Laufbahn bestimmt, hatte aber größere ...
Ponson du Terrail
Ponson du Terrail (spr. pongßong dū terráj), Pierre Alexis, Vicomte de, Romanschriftsteller, geb. 8. Juli 1829 in Montmaur bei Grenoble, gest. 10. Jan. 1871 in Bordeaux, ...
Ponsouby
Ponsouby (spr. pónnßĕnbi), Sir Henry Frederick, brit. General, geb. 1825 in Korfu, gest. 21. Nov. 1895, erzogen auf der Kriegsschule zu Sandhurst, trat 1842 in die Armee, ...
Pont Aberglaslyn
Pont Aberglaslyn (spr. ebbergläslin), Brücke über den Fluß Glaslyn bei dem von 260 m hohen Felsen eingeschlossenen Paß von Aberglaslyn an der Grenze von Carnarvonshire und ...
Pont Canavēse
Pont Canavēse, Flecken in der ital. Provinz Turin, Kreis Ivrea, an der Mündung der Soana in den Orco, hat eine Kirche des 12., Palasttürme des 11. und 12. Jahrh., große ...
Pont du Gard
Pont du Gard (spr. pong dü gār), Aquädukt, s. Gard.
Pont-a-Mousson
Pont-a-Mousson (spr. pongtamußóng), Stadt im franz. Depart. Meurthe-et-Moselle, Arrond. Nancy, 200 m ü. M., auf beiden Ufern der Mosel und an der Ostbahn, hat 3 Kirchen, ...
Pont-Andemer
Pont-Andemer (spr. pongt-ōd'mǟr, lat. Pons Aldemari), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Eure, an der Rille, auf der Dampfer von hier nach Havre verkehren, und an der ...
Pont-de-Beauvoisin, Le
Pont-de-Beauvoisin, Le (spr. lö pong-dö-bowuasäng), Stadt im südöstlichen Frankreich, 230 m ü. M., am Guiers und an der Lyoner Bahn, gehört mit dem Stadtteil am linken Ufer ...
Pont-de-Vaux
Pont-de-Vaux (spr. pong-dö-wō), Stadt im franz. Depart. Ain, Arrond. Bourg, 180 m ü. M., an der Reyssouze, durch einen Kanal mit der Saône verbunden, unweit der Eisenbahn ...
Pont-du-Château
Pont-du-Château (spr. pong-dū-schatō), Stadt im franz. Depart. Puy-de-Dôme, Arrond. Clermont, 303–350 m ü. M., in malerischer Lage am Allier und an der Lyoner Bahn, war ...
Pont-l'Abbé
Pont-l'Abbé (spr. pong-), Stadt im franz. Depart. Finistère, Arrond. Quimper, am gleichnamigen Fluß, 5 km vor seiner Mündung in die Bucht von Bénodet des Atlantischen Ozeans, ...
Pont-l'Evĕque
Pont-l'Evĕque (spr. pong-lewäk'), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Calvados, an der Touques, Knotenpunkt der Westbahn, hat eine Kirche aus dem 15. Jahrh., ...
Pont-Saint-Esprit
Pont-Saint-Esprit (spr. pong-ßängt-esprī), Stadt im franz. Depart. Gard, Arrond. Uzès, rechts an der Rhone, über die eine 1265–1309 erbaute, 919 m lange steinerne Brücke ...
Pont-Sainte-Maxence
Pont-Sainte-Maxence (spr. pong-ßängt'-makßāngh'ī), Stadt im franz. Depart. Oise, Arrond. Senlis, an der Oise und der Nordbahn, hat eine Kirche aus dem 16. Jahrh., eine ...
Pont-sur-Seine
Pont-sur-Seine (spr. pong-ßūr-ßǟn', früher Pont-le- Roi), Dorf im franz. Depart. Aube, Arrond. Nogent, am linken Ufer der Seine und an der Ostbahn, mit neuem, Casimir Périer ...
Ponta da Lenha
Ponta da Lenha (spr. lénja), Handelsort im Kongostaat, mit holländischer und englischer Faktorei auf einer Insel des Kongo, der, bis auf 800 m zusammengeschrumpft, noch für ...
Ponta Delgāda
Ponta Delgāda, Distrikt der portug. Azoren, die Inseln Santa Marta (97 qkm) und São Miguel (777 qkm) umfassend, 874 qkm mit (1900) 127,566 Einw. Gleichnamige Hauptstadt (1900: ...
Ponta Garca
Ponta Garca, Ort auf São Miguel (Azoren) mit etwa 3000. Einw.
Pontac
Pontac (spr. pongtack), im 18. Jahrh. in Deutschland gebräuchlicher Name der Bordeauxweine nach einer Familie de P., die große Weinberge in Médoc (Vigneau, Bommes) besaß.
Pontacq
Pontacq (spr. pongtack), Stadt im franz. Depart. Niederpyrenäen, Arrond. Pau, 365 m ü. M., an der Ousse, hat Gipsbrüche, Fabrikation von Ziegeln, Schafwollwaren und Leder und ...
Pontafel
Pontafel, Dorf in Kärnten, Bezirksh. Villach, 571 m ü. M., an der Fella gelegen, Grenzstation der österreichischen Staatsbahnlinie Villach-P. und der italienischen ...
Pontāno
Pontāno (Pontanus), Giovanni, neapolitan. Staatsmann, Dichter und Geschichtschreiber, geb. 7. Mai 1426 bei Cerreto, gest. im Herbst 1503, widmete sich in Perugia ...
Pontānus
Pontānus, 1) Johan Isaksen, holländisch-dän. Geschichtschreiber, geb. 21. Jan. (?) 1571 in Helsingör als Sohn des spätern dortigen holländischen Konsuls Isak, gest. 6. Okt. ...
Pontarlier
Pontarlier (spr. pongtarljë, das römische Ariolice), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Doubs, 838 m ü. M., im Jura und am Doubs gelegen, Knotenpunkt der Lyoner ...
Pontassiēve
Pontassiēve, Flecken in der ital. Provinz und dem Kreise Florenz, an der Mündung der Sieve in den Arno und an der Eisenbahn Florenz-Arezzo, hat mehrere alte Burgen, eine ...
Pontchartrain
Pontchartrain (spr. pontschártren), Strandsee im nordamerikan. Staat Louisiana, 8 km nördlich von New Orleans, 65 km lang, 40 km breit, bis 6 m tief, 1500 qkm groß und sehr ...
Ponte
Ponte, ital. Malerfamilie, s. Bassano 1).
Ponte do Lima
Ponte do Lima, Stadt im portug. Distrikt Vianna do Castello (Provinz Minho), am linken Ufer des Lima, über den eine steinerne Brücke von 24 Bogen (aus dem 14. Jahrh.) führt, ...
Pontebba
Pontebba, s. Pontafel.
Pontecórvo
Pontecórvo, Stadt in der ital. Provinz Caserta, Kreis Sora, am Liri (Garigliano), ist gemeinschaftlich mit Sora Sitz eines Bischofs, hat einen sehenswerten Dom, ein Schloß, ...
Pontedēra
Pontedēra, Flecken in der ital. Provinz und dem Kreise Pisa, an der Mündung der Era in den Arno, an der Eisenbahn Florenz-Pisa und der Dampfstraßenbahn Pisa-P., hat eine ...
Pontederĭa
Pontederĭa L. (Wasserhyazinthe), Gattung der Pontederiazeen, Wassergewächse mit meist breitherz- oder eiförmigen, selten lanzettlichen Blättern, ährigem Blütenstand und ...
Pontederĭazeen
Pontederĭazeen, kleine, etwa 24 Arten umfassende, in Amerika einheimische Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Farinosen unter den Monokotylen, Wasserpflanzen mit häufig ...
Pontefract
Pontefract (spr. pónntìsrĕkt oder pómmsrĕt), Stadt (municipal borough) im Westbezirk von Yorkshire (England), unweit des Zusammenflusses von Aire und Calder, mit alter ...
Pontevēdra [1]
Pontevēdra, span. Provinz in der Landschaft Galicien, grenzt im N. an die Provinz Coruña, im O. an Lugo und Orense, im S. an Portugal, im W. an den Atlantischen Ozean und hat ...
Pontevēdra [2]
Pontevēdra, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. vben), an der Mündung des Lerez in die Bucht von P., an den Eisenbahnlinien P.-Redondela und P.-Santiago gelegen, hat ...
Ponthieu
Ponthieu (spr. pongtjǟ), ehemalige franz. Grafschaft in der Picardie, Depart. Somme, mit der Hauptstadt Abbeville, fiel 1686 an die Krone. König Karl X. von Frankreich führte ...
Pontĭa
Pontĭa (griech.), Beiname von Meergöttinnen, besonders der Aphrodite als der »Meergebornen«.
Pontiae
Pontiae, Hauptstadt der Grafschaft Oakland im nordamerikan. Staat Michigan, 32 km nordwestlich von Detroit, hat ein Irrenhaus, Lehrerseminar, Ackergerät- und Wagenfabrikation, ...
Pontĭae insŭlae
Pontĭae insŭlae, s. Ponza.
Pontianak
Pontianak, Hauptstadt der niederländisch-ind. Residentschaft Westküste von Borneo, 25 km vom Meer, im sumpfigen Tal des Landak, besteht aus der auf Pfählen erbauten ...
Pontiānus
Pontiānus, Heiliger, Papst von 230–235, trat im Streite des Origenes (s. d.) mit Demetrios auf Seite des letztern und starb, nachdem er seine Würde niedergelegt, in der ...
Pontias
Pontias, der nachts wehende Bergwind von Nyons im franz. Depart. Drôme.
Ponticello
Ponticello (ital., spr. -tschello, »Brückchen«), der Steg (s. d.) der Streichinstrumente. Sul p. (abgekürzt s. pont.), soviel wie ganz nahe am Steg (im Gegensatz zu ...
Pontieren
Pontieren (franz., spr. pongt-), s. Pointieren.
Pontĭfex
Pontĭfex (lat.), in Rom ein Mitglied des angeblich von Numa eingesetzten obersten Priesterkollegiums, das die Aussicht über das gesamte staatliche und private Kultwesen führte ...
Pontificăle
Pontificăle (lat.), was zur Würde eines Bischofs gehört, daher in pontificalibus, soviel wie im bischöflichen Ornat (Pontifikalkleidung, s. Paramente); P. wird auch das ...
Pontifikalamt
Pontifikalamt (Missa pontificalis), die feierlichste Form der katholischen Messe, die der Bischof (oder auch ein infulierter Prälat) im vollen bischöflichen Ornat mit ...
Pontifikāt
Pontifikāt (lat.), Amtstätigkeit und Amtsdauer des Papstes (s. Pontifex) oder eines Bischofs.
Pontīnische Inseln
Pontīnische Inseln, s. Ponza.
Pontīnische Sümpfe
Pontīnische Sümpfe (ital. Paludi Pontine, im Altertum Ager Pometinus), Sumpflandschaft in der ital. Provinz Rom, Kreis Velletri, erstreckt sich südöstlich von Rom von Cisterna ...
Pontische Maus
Pontische Maus, s. Zieselmaus.
Pontische Stufe
Pontische Stufe, Schichtenfolge des untern Pliocäns, s. Tertiärformation.
Pontĭus
Pontĭus, Paul, niederländ. Kupferstecher, geb 1603 in Antwerpen, gest. daselbst 16. Jan. 1658, war Schüler von Vorsterman und bildete sich dann unter dem Einfluß von Rubens ...
Pontĭus Pilātus
Pontĭus Pilātus, s. Pilatus. Die scherzhafte Redensart: jemand von Pontius zu Pilatus schicken (statt von Herodes oder von Kaiphas zu Pilatus) bedeutet, ihm unnütze Laufereien ...
Pontivy
Pontivy (spr. pongtiwĭ), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Morbihan, am schiffbaren Blavet, am Kanal von Nantes nach Brest, an der West- und der Orléansbahn, hat eine ...
Pontlatzer Brücke
Pontlatzer Brücke, alte Brücke über den obern Inn bei Prutz, südlich von Landeck in Tirol, bei der 1703 die Bayern und 1809 die Franzosen durch den Tiroler Landsturm ...
Pontmartin
Pontmartin (spr. pongmartäng), Armand, Graf von, franz. Kritiker und Romanschriftsteller, geb. 16. Juli 1811 in Avignon aus einer alten Adelsfamilie, gest. daselbst 29. März ...
Ponto
Ponto (span. punto, franz. ponte), Kunstausdruck für die roten As im L'hombrespiel, desgleichen in einigen Hasardspielen für die jedesmalige zweite Karte des Abzugs, die für ...
Pontobdella
Pontobdella, s. Fischegel.
Pontoise
Pontoise (spr. pongtūās', früher Briva Isarae), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Seine-et-Oise, amphitheatralisch am rechten Ufer der Oise gelegen, die hier die ...
Ponton
Ponton (franz., spr. pongtóng, Brückenschiff), ein flaches, offenes Fahrzeug zur Herstellung von Pontonbrücken (s. Kriegsbrücken). Die Pontons haben etwa 10 m Länge bei 1,5 m ...
Pontonīer-Reglement
Pontonīer-Reglement, deutsche Vorschrift für den Kriegsbrückenbau (Berl. 1892).
Pontonīere
Pontonīere, zum Brückenschlagen bestimmte Genietruppen, in Deutschland in den Pionierbataillonen enthalten, in verschiedenen andern Heeren zu besondern Verbänden formiert. Vgl. ...
Pontonīerwissenschaft
Pontonīerwissenschaft, die Lehre vom Kriegsbrückenbau, ein Teil der Ingenieurwissenschaft.
Pontonkran
Pontonkran, schwimmender Kran, s. Kran, S. 568.
Pontóppidan
Pontóppidan, 1) Erik, dän. Historiker und Theolog, geb. 24. Aug. 1698 in Aarhus, gest. 20. Dez. 1764 in Kopenhagen, wurde daselbst 1735 zum Hofprediger, 1738 zum ...
Pontórmo
Pontórmo (Puntormo), eigentlich Jacopo Carrucci, ital. Maler, geb. im Mai 1494 in Pontormo, begraben 2. Jan. 1557 in Florenz, war Schüler des Leonardo da Vinci und des Mariotto ...
Pontorson
Pontorson (spr. pongtorßóng), Stadt im franz. Depart. Manche, Arrond. Avranches, am Couesnon, nahe seiner Mündung in die Bai von Mont-St.-Michel gelegen, Knotenpunkt der ...
Pontos [1]
Pontos (griech.), das Meer, als Gott Sohn der Gäa, von dieser Vater von Nereus, Thaumas, Phorkys und Keto.
Pontos [2]
Pontos (lat. Pontus), Name der nordöstlichsten Landschaft von Kleinasien (s. Karte »Römisches Reich«), die ursprünglich teils zu Kappadokien gehörte, teils das Gebiet der ...
Pontrēmoli
Pontrēmoli, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Massa e Carrara, im Apenninental der Magra, an der Eisenbahn Parma-Spezia, Bischofssitz, hat ein Kastell, eine schöne Kathedrale ...
Pontresīna
Pontresīna, Dorf im schweizer. Kanton Graubünden, Bezirk Maloja, im Oberengadin, ander Straße über den Paß Bernina, 1803 m ü. M., 6 km südöstlich von der Station Samaden ...
Ponts-de-Cé, Les
Ponts-de-Cé, Les (spr. lǟ pong dö-ßé), Stadt im franz. Depart. Maine-et-Loire, Arrond. Angers, auf drei durch die Loire gebildeten und durch mehrere Brücken miteinander ...
Pontus Euxīnus
Pontus Euxīnus (griech. Pontos Euxeinos), im Altertum Name des Schwarzen Meeres. Es hieß zuerst bei den Griechen wegen seiner Winterstürme Pontos axeinos (das »unwirtliche ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.057 c;