Слова на букву paph-prot (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву paph-prot (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Posthorn
Posthorn, s. Horn (S. 557,2. Spalte) und Kornett.
Posthörnchen
Posthörnchen, die Schale von Spirula, s. Tintenschnecken.
Posthūm
Posthūm (lat.), s. Postumus.
Postīcum
Postīcum (lat.), Hinterhaus; auch hinten befindlicher Teil eines Gebäudes, insbes. der bei griechischen Tempeln hinter der Cella oder dem Opisthodomos (s. Opisthodom) ...
Postieren
Postieren (franz.), hinstellen, einen Platz anweisen.
Postierung
Postierung, s. Posten (Schildwache).
Postille
Postille (lat.), ursprünglich eine Erklärung des Bibeltextes, die nach den Textesworten folgte, daher der Name: post illa (nach jenen), nämlich verba textus; dann ein zur ...
Postillion
Postillion (franz. postillon), Führer der Postfuhrwerke, früher Postknecht oder Postreuter genannt. Von der Eigenschaft des Postillions als Botschaftsüberbringers ist die ...
Postinspektor
Postinspektor, s. Postbeamte und Postrecht.
Postkarte
Postkarte (früher Korrespondenzkarte, franz. Carte postale, engl. Post-card, ital. Cartolina postale), Karte aus steifem Papier von vorgeschriebenen Abmessungen mit dem Ausdruck ...
Postkartenbrief
Postkartenbrief, s. Kartenbrief.
Postknecht
Postknecht, s. Postillion.
Postkongreß
Postkongreß, eine internationale Vereinigung von Vertretern der Postverwaltungen zum Zweck der Beratung über die Fortentwickelung der internationalen Posteinrichtungen. Nachdem ...
Postkontraventionen
Postkontraventionen, s. Postübertretungen.
Postkrankenkassen
Postkrankenkassen, Betriebskrankenkassen, 1885 auf Grund des Ausdehnungsgesetzes zum Krankenkassenversicherungsgesetz vom 15. Juni 1883, das jetzt die Fassung vom 10. April 1892 ...
Postkreditbriefe
Postkreditbriefe (ital. Titoli postali di credito), in Italien Anweisungen, die von den Postdirektionen in größern Städten gegen Einzahlung von 200–5000 Lire in Form eines ...
Postl
Postl, Karl, Schriftsteller, s. Sealsfield.
Postlagernd
Postlagernd (franz. poste restante, bureau restant, ital. fermo in posta, engl. to be called for), Bezeichnung auf solchen Postsendungen, die am Bestimmungsort weder ins Haus ...
Postleitkarten
Postleitkarten, s. Leitung der Postsendungen.
Postliminĭum
Postliminĭum (v. lat. limen, die Schwelle), Rückkehr (»hinter die Türschwelle«, d. h. nach Hause); daher Jus postliminii, bei den Römern das Recht eines aus ...
Pöstlingberg
Pöstlingberg, s. Linz 1).
Postlot
Postlot (Zollot), das Lot des Zollpfundes = 16,667 g.
Postludium
Postludium (lat.), Nachspiel (auf der Orgel).
Postmandat
Postmandat, s. Postauftrag.
Postmarke
Postmarke, s. Briefmarke.
Postmeile
Postmeile, Wegelänge, nach der die Post die Entfernungen rechnete; sie entsprach in den meisten deutschen Staaten der Landesmeile, seit 1868 = 7,5 km.
Postmeister
Postmeister, s. Postanstalten und Postbeamte.
Postmeistern
Postmeistern, im Whistspiel etc., s. Impasse.
Postmuseum
Postmuseum, ursprünglich eine von dem Generalpostmeister Stephan Anfang der 1870er Jahre in Berlin aufgestellte Sammlung von Lehrmitteln für die Unterrichtskurse für ...
Postnachnahme
Postnachnahme (franz. Remboursement, ital. Assegno), ein auf einer Postsendung erteilter und durch Angabe eines Geldbetrags vervollständigter Auftrag, die Sendung dem Empfänger ...
Postnote
Postnote (Postausweis, engl. Postal order oder Postal note, franz. Bon de poste, ital. Cartolinavaglia), von ausländischen Postverwaltungen ausgegebenes Kreditpapier zur ...
Postnumērando
Postnumērando (lat.), nachzahlend.
Posto
Posto (ital.), Stand, Posten; daher P. fassen, sich wo aufstellen, besonders zur Verteidigung.
Postojina
Postojina, s. Adelsberg.
Postoloprty
Postoloprty, tschech. Name für Postelberg.
Postordnung
Postordnung, ein Erlaß des Reichskanzlers, enthaltend diejenigen Bestimmungen über die Benutzung der Post, die nicht der Gesetzgebung unterliegen. Die P. gründet sich auf § 50 ...
Postortssendungen
Postortssendungen, Postsendungen an Einwohner im Orts- und Landbestellbezirk des Aufgabepostortes. Die ermäßigte Taxe für Ortsbriefe (Stadtbriefe; s. Porto) wird auch im ...
Postpaketadresse
Postpaketadresse (außeramtlich auch Begleitadresse), das vorgeschriebene Formular, das jedem mit der Post zu befördernden Paket vom Absender ausgefüllt beizugeben ist. Bis zu ...
Postpaketverkehr
Postpaketverkehr, Annahme, Beförderung und Zustellung von Paketen durch die Post. Schon die Vorläufer der modernen Post haben gelegentlich Pakete befördert. Erfordert auch die ...
Postpliocän
Postpliocän, soviel wie Diluvium und Quartär.
Postporto
Postporto, s. Porto.
Postpraktikanten
Postpraktikanten, Postrat, s. Postbeamte.
Postrecht
Postrecht. Im 17. und 18. Jahrh., als der Streit über das Postregal (s. d.) schwebte, waren die rechtlichen Normen, nach denen sich die staatsrechtliche Stellung der Post und ihr ...
Postregal
Postregal, Befugnis des Staates, die Beförderung von Sachen (früher auch von Personen) in dem durch Gesetz oder Gewohnheitsrecht festgesetzten Umfang ausschließlich ...
Postrēmum
Postrēmum (lat.), das Letzte; Postremität, die Stellung als Letztes; postremo, zuletzt.
Postreuter
Postreuter, s. Postillion.
Postsäulen
Postsäulen, im Königreich Sachsen aus früherer Zeit herrührende Meilensteine. Schon 1682 hatte Kurfürst Johann Georg III. hölzerne Wegesäulen aufstellen lassen. Von 1772 ab ...
Postscenĭum
Postscenĭum (lat.), der Raum hinter der Bühne.
Postscheckverfahren
Postscheckverfahren, Eröffnung eines Kontos bei einer postamtlichen Zentralstelle, und zwar auf Antrag für jedermann, der dadurch Teilnehmer am P. wird, Einzahlung von Beträgen ...
Postschiff
Postschiff (Paketboot), von einer Landesregierung mit der Postbeförderung betrauter Dampfer.
Postschule
Postschule, s. Post- und Telegraphenschulen.
Postschwede
Postschwede, volkstümlicher Ausdruck für Postbeamte, rührt daher, daß im Dreißigjährigen Kriege die Schweden zur Versendung der Befehle, zu Korrespondenzen in militärischen ...
Postsekretär
Postsekretär, s. Postbeamte.
Postskript
Postskript (lat., abgekürzt: P. S.), Nachschrift; daher postskribieren, eine Nachschrift beifügen.
Postsparkassen
Postsparkassen, jedermann zugängliche Einrichtungen der Postverwaltungen zur Annahme, Verzinsung und Zurückzahlung von Sparbeträgen. P. (engl. Post Office Savings Banks) wurden ...
Postsperre
Postsperre, Verfahren der Postanstalten in den Vereinigten Staaten von Amerika, Postsendungen einschließlich Postanweisungen nicht auszuhändigen, sondern an den Absender ...
Poststrafsachen
Poststrafsachen, s. Postübertretungen.
Postübertretungen
Postübertretungen (Postkontraventionen), Zuwiderhandlungen gegen Postgesetze, in Deutschland 1) Versendung von postzwangspflichtigen Briefen oder Zeitungen auf andre Weise als ...
Postüberweisung
Postüberweisung beim Zeitschriftenversand, s. Postzeitungsdienst.
Postulāt [1]
Postulāt (lat.), Forderung, Forderungs- oder Heischesatz. Für den Aufbau der Geometrie sind außer der Erklärung der Grundbegriffe noch gewisse Postulate nötig, d. h. man muß ...
Postulāt [2]
Postulāt, Zeremonie bei den Buchdruckern, s. Kornut.
Postulātlandtage
Postulātlandtage (von Postulat, »Forderung, Steuerforderung«), ehedem die zur Bewilligung von Steuern einberufenen altständischen Vertretungen.
Postulieren
Postulieren (lat.), verlangen, fordern, um etwas nachsuchen, im kirchenrechtlichen Sprachgebrauch insbesondere Bezeichnung für die Wahl einer mit einem kanonischen dispensabeln ...
Postŭmus
Postŭmus (Posthumus, lat.), nach des Vaters Tod geboren; Opera postuma, Werke, die erst nach des Verfassers Tod erschienen (posthume Werke).
Postunterstützungskasse
Postunterstützungskasse, eine Wohlfahrtseinrichtung der deutschen Reichspost zur Gewährung von Geldgeschenken, Zulagen und Ruhegehältern an Postillione sowie von fortlaufenden ...
Postverladebahnhöfe
Postverladebahnhöfe, s. Postpaketverkehr.
Postverträge
Postverträge, Grundlagen für den internationalen Postverkehr, bestehend in Staatsverträgen (Postverträgen), Konventionen (Übereinkünften) und Übereinkommen (Abkommen) mit ...
Postvertrauensärzte
Postvertrauensärzte, Medizinalpersonen, die von der deutschen Postverwaltung seit 1874 namentlich in größern Städten angestellt sind, um 1) den Zustand der Postdiensträume ...
Postverwalter
Postverwalter, s. Postanstalten und Postbeamte.
Postverzollung
Postverzollung, zollamtliche Schlußabfertigung der nach dem inländischen Zollort geleiteten Postsendungen auf Verlangen des Empfängers durch Vermittelung eines Postbeamten. In ...
Postvollmacht
Postvollmacht, eine schriftliche Erklärung, durch die der Empfänger einen Dritten zur Empfangnahme der an ibn zu bestellenden Postsendungen ermächtigt. In der Vollmacht, die zu ...
Postvorschuß
Postvorschuß, s. Postnachnahme.
Postwertzeichen
Postwertzeichen, Sammelbezeichnung für alle geldwerten Stempelzeichen, die zur Entrichtung der Post- und Telegraphengefälle dienen. Es sind dies: Postfreimarken, Postkarten, ...
Postwertzeichenautomat
Postwertzeichenautomat, s. Frankierungsapparate.
Pöstyén
Pöstyén (spr. pöschtjēn), Bad, s. Pistyán.
Postzeitungsamt
Postzeitungsamt, eine dem Reichspostamt unmittelbar unterstellte, von einem Postdirektor geleitete Behörde, Verlagspostanstalt für die in Berlin erscheinenden Zeitungen und ...
Postzeitungsdienst
Postzeitungsdienst, Vertrieb (Debit) von Zeitungen und Zeitschriften durch die Post, darin bestehend, daß die Post die Bestellungen (Abonnements) auf Zeitungen vom Publikum und ...
Postzwang
Postzwang, Verpflichtung des Publikums, sich bei Reisen oder Versendung von Sachen der Posten des Staates oder des Reiches zu bedienen. Der P. bildet die notwendige Ergänzung des ...
Pot [1]
Pot (franz., spr. po), Topf; P. de chambre (spr. d'schāngbr'), Nachtgeschirr. Beim Kartenspiel heißt P. (Pott) das Behältnis für die allgemeine Kasse.
Pot [2]
Pot, Hohlmaß (Mehrzahl: Potter) in Dänemark, 1/2 Kande, 4 Pägle = 0,96612 Lit., in Norwegen wenig kleiner; in der französischen Schweiz seit 1851 = 1,5 L.; in Frankreich 1/4 ...
Pot-au-feu
Pot-au-feu (franz., spr. pott-o-sȫ), franz. Volksgericht, eine Art Suppe, bestehend aus starker Fleischbrühe, die mit dem Suppenfleisch und Wurzelwerk über frisches oder ...
Pot-luck
Pot-luck (engl., spr. pótt-löck, »Topfglück«), was gerade da ist zum Essen, »was die Kelle gibt«.
Potacke
Potacke, soviel wie Kartoffel.
Potage
Potage (franz., spr. -āsch'), Suppe; in Deutschland ein gemischtes Gemüse aus Blumenkohl, Kohlrabi und grünen Erbsen mit gefüllten Krebsnasen, das in der Regel mit gekochtem ...
Potagos
Potagos, Panagiotes, griech. Reisender, geb. 1840, wurde Arzt, unternahm 1867 eine Reise nach Persien und Afghanistan und ging über den Pamir nach Turkistan und Sibirien. Auf ...
Potamiäna
Potamiäna, christliche Sklavin und Märtyrerin in Alexandria unter Kaiser Septimius Severus (202). Ihre von Eusebius (Kirchengesch. 6,5) kurz erzählte Geschichte ist oft ...
Potamogeton
Potamogeton Tourn. (Laichkraut), Gattung der Potamogetonazeen, Wasserpflanzen mit verlängertem, flutendem Stengel, meist untergetauchten und sitzenden, schmalen, linealen bis ...
Potamogetonazeen
Potamogetonazeen (laichkrautartige Gewächse), Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Helobien unter den Monokotylen, völlig oder teilweise untergetauchte Wasserpflanzen des Süß- ...
Potamoplankton
Potamoplankton, s. Plankton.
Potanin
Potanin, Grigorij Nikolajewitsch, russ. Reisender, geb. 1835 als Sohn eines Kosakenoffiziers in der Provinz Akmolinsk in Russisch-Asien, wurde im Kadettenkorps zu Tomsk erzogen, ...
Potápenko
Potápenko, Ignatij Nikolajewitsch, russ. Schriftsteller, geb. 1856 im Gouv. Cherson, besuchte die Universität in Odessa und Petersburg, dann das Petersburger Konservatorium und ...
Potaro
Potaro, Nebenfluß des Essequibo (s. d.).
Potasche
Potasche, s. Pottasche.
Potassĭum
Potassĭum, soviel wie Kalium.
Potation
Potation (lat.), das Trinken, Zechgelage.
Potātor
Potātor (lat.), Trinker, Säufer.
Pote
Pote, früher portug. Flüssigkeitsmaß zu 6 Canadas = 8,37 Lit., bis 1835 (Alqueire) = 8,2705 Lit.
Pötelisches Gesetz
Pötelisches Gesetz (lex Poetelia), wahrscheinlich aus 311 v. Chr. Dieses Gesetz milderte die Strenge der altrömischen Haftung für die Gelddarlehnsschuld (nexum) dadurch, daß ...
Potelot
Potelot, soviel wie Graphit oder Schwefelmolybdän.
Potemkin
Potemkin (spr. patjóm-), Gregor Alexandrowitsch, Fürst von, Günstling der Kaiserin Katharina II. von Rußland, geb. 27. Sept. 1739 in Tschishowo bei Smolensk als Sohn eines ...
Potemkinsche Dörfer
Potemkinsche Dörfer, sprichwörtlicher Ausdruck für Trugbilder, die Unangenehmes verhüllen und an dessen Stelle glänzende Wirklichkeit vortäuschen sollen, wie angeblich ...
Poten
Poten, Bernhard, Militärschriftsteller, geb. 8. Aug. 1828 in Celle, wurde 1847 hannoverscher Kavallerieoffizier, machte 1848 und 1849 die Feldzüge gegen Dänemark mit, gehörte ...
Potentāt
Potentāt (mittellat.), Machthaber, Souverän.
Potentĭa
Potentĭa, Stadt, s. Potenza.
Potential [1]
Potential (neulat., auch potentiell, franz.), der Möglichkeit nach (aber noch nicht in der Wirklichkeit) vorhanden, virtuell; von Arzneien etc.: mittelbar oder später wirkend ...
Potential [2]
Potential (das), die Wirkungsfähigkeit oder potentielle Energie (Spannung), welche die in einem Punkte des Raumes konzentriert gedachte Masseneinheit besitzt vermöge der ...
Potentiālfunktion
Potentiālfunktion, s. Potential, S. 230, und Hyperbelfunktionen.
Potentiālgefälle
Potentiālgefälle, s. Potential, S. 231.
Potentiālis
Potentiālis (lat.), soviel wie Optativ, s. Verbum.
Potentĭell
Potentĭell (neulat.) heißt das der Möglichkeit oder Anlage nach Vorhandene, im Gegensatz zum Aktuellen, dem wirklich Vorliegenden.
Potentĭelle Energie
Potentĭelle Energie, s. Energie, S. 775.
Potentĭelle Temperatur
Potentĭelle Temperatur, die absolute Temperatur, die ein Körper annimmt, wenn er ohne Zufuhr oder Entziehung von Wärme auf den Normaldruck gebracht wird. Vgl. Adiabatische ...
Potentilla
Potentilla L. (Fingerkraut), Gattung der Rosazeen, meist ausdauernde, seltener einjährige Kräuter oder niedrige Sträucher mit gefingerten oder gefiederten Blättern, meist ...
Poténz
Poténz (lat.), Wirkungs-, Leistungsfähigkeit, inwohnende Kraft. Namentlich wird das Wort P. in der Mathematik gebraucht und bedeutet hier zunächst ein Produkt aus lauter ...
Potenza
Potenza, ital. Provinz mit gleichnamiger Hauptstadt, als Landschaft Basilicata genannt, grenzt an die Provinzen Foggia, Bari, Lecce, Cosenza, Salerno, Avellino, den Golf von ...
Poténza [1]
Poténza, Fluß in Mittelitalien, entspringt am Abhang des Monte Pennino (1572 m) im Römischen Apennin, durchfließt die Provinz Macerata gegen NO. und mündet bei Porto Recanati ...
Poténza [2]
Poténza, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), 826 m ü. M., auf einer Anhöhe am linken Ufer des Basento, an den Eisenbahnen Neapel-Metaponto und P.-Foggia, ist ...
Potenzflaschenzug
Potenzflaschenzug, s. Flaschenzug.
Potenzieren
Potenzieren (lat.), auf eine Potenz (s. d.) erheben; erhöhen, verstärken, steigern.
Potenzreihen
Potenzreihen, die unendlichen Reihen (s. d.), die nach den Potenzen einer oder mehrerer Veränderlicher geordnet sind. Am wichtigsten sind die sogen. gewöhnlichen P., die nur ...
Potenzsatz
Potenzsatz, s. Kegelschnitte, S. 802.
Poterīe
Poterīe (franz.), soviel wie Tonwaren; auch die Herstellung von Kochgeschirr aus Gußeisen (Topfgießerei).
Poterĭon Neptŭni
Poterĭon Neptŭni (Neptunsbecher), s. Schwämme.
Poterĭum
Poterĭum, s. Sanguisorba.
Poterne
Poterne (franz., spr. -térn'), dem Verkehr dienender, bombensicher eingedeckter Durchgang durch ein Festungswerk.
Potes
Potes, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Santander, in dem malerischen, vom Kantabrischen Gebirge (mit den Picos de Europa) umschlossenen, vom Deva durchflossenen Tal ...
Potestas
Potestas (lat.), bei den Römern die gesetzliche Gewalt, die der Staatsbeamte (magistratus) als Ausfluß der höchsten Volksgewalt ausübte, daher oft mit Imperium (s. d.) ...
Potfisch
Potfisch (Pottfisch), s. Pottwal.
Potgieter
Potgieter, Everhardus Johannes, niederländ. Dichter und Kritiker, geb. 27. Juni 1808 in Zwolle, gest. 3. Febr. 1875 in Amsterdam, ward zu Antwerpen in Handelsgeschäften ...
Pothenotsche Aufgabe
Pothenotsche Aufgabe, s. Snelliussche Aufgabe.
Pothier
Pothier (spr. pottjē), 1) Robert Joseph, franz. Jurist, geb. 9. Jan. 1699 in Orléans, gest. 2. März 1772, ward 1720 Rat bei dem Präsidialgericht in Orléans und 1749 Professor ...
Pothos [1]
Pothos L. (Prangwurz), Gattung der Arazeen, Sträucher, deren untere Zweige wurzeln, während die obern frei sind, mit häufig breitgeflügelten Blattstielen, lineal-lanzettlichen ...
Pothos [2]
Pothos (griech.), im griech. Mythus Personifikation des Liebesverlangens, Genosse des Eros.
Pothuau
Pothuau (spr. potĭūō), Louis Pierre Alexis, franz. Admiral, geb. 30. Okt. 1815 auf Martinique, gest. 8. Okt. 1882 in Paris, trat 1832 in die Marine ein, war auf zahlreichen ...
Poti
Poti (bei den Türken Kale Fasch, nach dem antiken Phasis). früher befestigte Hafenstadt im Kreis Sugdidi des russisch-transkaukas. Gouv. Kutais, zwischen dem Meere, der Mündung ...
Potidäa
Potidäa, im Altertum korinth. Kolonie auf dem schmalen Isthmus der mazedonischen Halbinsel Pallene, mußte sich 429 im Peloponnesischen Kriege, den sie durch ihren Abfall vom ...
Potĭo
Potĭo (lat.), das Trinken; auch eine flüssige Arznei. P. Riveri (Riverischer Trank), nach einem französischen Arzte des 16. Jahrh., L. Riverière, benannt, wird erhalten, indem ...
Potĭphar
Potĭphar (»dem Ra, d. h. dem Sonnengott, ergeben«), nach der biblischen Erzählung (1. Mos. 39) Pharaos Hofbeamter, Oberster der Leibwache. Sein Weib suchte den Joseph zu ...
Potjechin
Potjechin, Alexej Antipowitsch, russ. Dichter, geb. 13. (1.) Juli 1829 zu Kineschma im Gouv. Kostroma, wo sein Vater, dem Adelstand angehörig, Beamter war, besuchte daselbst das ...
Potocka
Potocka (spr. -tóhka), Anna, Gräfin, poln. Schriftstellerin, geb. 1776 als Gräfin Tyszkiewicz, gest. 1867 in Paris, war eine Nichte des Marschalls Joseph Anton Poniatowski, ...
Potocki [1]
Potocki (spr. -tótzki), poln. Grafenfamilie, deren Stammschloß Potok in der ehemaligen Woiwodschaft Krakau lag, jetzt namentlich in Galizien und der Ukraine angesessen. ...
Potocki [2]
Potocki (spr. -tótzki), Waclaw, poln. Dichter, geb. um 1622, gest. 1697, diente in der Armee, nahm an den Kosakenkriegen (1652) teil und lebte dann auf seinem Gut Luzna bei Biecz ...
Potomac
Potomac (spr. pŏtōmäk), Fluß in den Vereinigten Staaten von Nordamerika, entspringt in den Alleghanies in zwei Quellflüssen, bildet nach deren Vereinigung die Grenze zwischen ...
Potomanīe
Potomanīe (griech.), Trunksucht.
Potonié
Potonié, Henry, Botaniker, geb. 16. Nov. 1857 in Berlin, studierte daselbst 1878–81, wurde 1880 Assistent am Botanischen Garten und wissenschaftlicher Hilfsarbeiter am ...
Potosi
Potosi, 1) Departement von Bolivia, im SW. des Staates, 126,390 qkm mit (1900) 325,615 Einw., meist Ketschua-Indianern, umfaßt den Süden der Hochebene von Bolivia, mit ...
Potpourri
Potpourri (franz., spr. po- [oder pott-] pūrrī), in der Kochkunst soviel wie Olla podrida (s. Olla); dann auch Geschirr oder Topf mit verschiedenen wohlriechenden Kräutern und ...
Potschajew
Potschajew, berühmtes griechisch-orthodoxes Kloster im russ. Gouv. Wolynien, 25 km von Kremenez und 7 km von der österreichischen Grenze, 1597 gegründet, mit wundertätigem ...
Potschappel
Potschappel, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Dresden-Altstadt, im Mittelpunkt eines Steinkohlenreviers im Plauenschen Grund, an der Weißeritz, Knotenpunkt der ...
Potschefstroom
Potschefstroom, kleine Stadt an der Südgrenze der frühern Südafrikanischen Republik, jetzt britischen Kolonie Transvaal, am Mooi (Nebenflüßchen des Baal), ehemalige ...
Pötsching
Pötsching (magyar. Pecsenyéd, spr. péĭschenjĕd), Großgemeinde im ungar. Komitat Ödenburg, unweit der Südbahnstation Sauerbrunn, mit (1901) 2452 meist deutschen ...
Potschínki
Potschínki, Stadt im russ. Gouv. Nishnij Nowgorod, Kreis Lukojanow, an der Zweigbahn Timirjasewo-Nishnij der Moskau-Kasan-Eisenbahn, hat eine kaiserliche Stuterei, Getreidehandel ...
Potsdam
Potsdam.
Potsdam [1]
Potsdam (hierzu Karte der »Umgebung von Potsdam«), Hauptstadt der preuß. Provinz Brandenburg sowie des gleichnamigen Regierungsbezirks, Stadtkreis und zweite königliche ...
Potsdam [2]
Potsdam, Stadt im nordamerikan. Staate New York, am Raquette River, der gute Wasserkraft liefert, mit Mühlen, Papierfabriken und (1900) 3843 Einw. Dabei große Steinbrüche in ...
Potsdamer Garde
Potsdamer Garde, s. Garde.
Potsdamhafen
Potsdamhafen, Handelsstation der Neuguineakompanie und katholische Missionsstation in Kaiser Wilhelms-Land (Deutsch-Neuguinea).
Potsdamsandstein
Potsdamsandstein, eine besonders in Kanada im Gebiete des Lorenzstromes mächtig entwickelte, nach dem Vorkommen bei Potsdam im Staate New York benannte Schichtenfolge der ...
Pott
Pott, früheres mecklenburg. Hohlmaß, = 0,925 Lit.; in Hamburg und Holstein als Maß für Erde 4 Schachtwerke = 24,099 cbm. S. auch Pot.
Pott, August Friedrich
Pott, August Friedrich, Sprachforscher, geb. 14. Nov. 1802 zu Nettelrede in Hannover, gest. 5. Juli 1887 in Halle, vorgebildet in Hannover, studierte seit 1821 in Göttingen ...
Pottasche
Pottasche, mehr oder weniger reines kohlensaures Kali K2CO3 (s. d.), wurde früher ausschließlich aus Holzasche, besonders in Rußland, Siebenbürgen, Illyrien, Ungarn und ...
Pottawatomie
Pottawatomie, Indianerstamm der Algonkin, galten als Urbewohner des Landes am Michigansee und wurden auch »fire keepers« (Feuerbewahrer) genannt, weil sie in ihrer Ratshütte ...
Pottecher
Pottecher (spr. pottschǟr), Maurice, franz. Bühnendichter, geb. 1867 in Bussang (Vosges), machte seine Studien in Paris, kehrte dann aber in seine Heimat zurück, wo er in ...
Pottendorf
Pottendorf, Marktflecken in Niederösterreich, Bezirksh. Mödling, nahe der ungar. Grenze, an der Fischa und den Linien Wien-P.-Wiener-Neustadt und Gramat-Neusiedl-P. der Südbahn ...
Pottenkanten
Pottenkanten (Pöttgeskanten), Klöppelspitzen des 17.–18. Jahrh. aus Antwerpen, auch dentelles de pot à fleurs genannt, weil das Muster einen Blumenstrauß im Topf darstellt.
Pottenstein
Pottenstein, 1) Stadt und Luftkurort im bayr. Regbez. Oberfranken, Bezirksamt Pegnitz, in romantischer Lage in der Fränkischen Schweiz, an der forellenreichen Püttlach, 435 m ...
Potter
Potter, 1) Dirk (Dirc), Herr von Loo (in der Nähe vom Haag), niederländ. Dichter, geb. um 1370, gest. 30. April 1428, war von 1403 bis zu seinem Tode Kanzleischreiber von ...
Potteries
Potteries (spr. -ris, »Töpfereien«), ein Bezirk in der engl. Grafschaft Stafford, Hauptsitz der Porzellanmanufaktur Englands, umfaßt sieben größere Städte (Burslem, Hanley, ...
Pottfisch
Pottfisch, s. Pottwal.
Potthast
Potthast, August, deutscher Geschichtsforscher, geb. 13. Aug. 1824 in Höxter, gest. 13. Febr. 1898 in Leobschütz, beschäftigte sich wesentlich mit den Geschichtsquellen des ...
Pötting
Pötting, Franz Eusebius, Graf von P. und Persing, österreich. Staatsmann, geb. 1627 in Prag. gest. 29. Dez. 1678 in Wien (nach der Familienchronik, wohl irrig, erst 1697), trat ...
Pottle
Pottle (spr. pottl), engl. Hohlmaß für trockne Waren, = 1/2 Gallon oder 2 Quarts.
Pottlot
Pottlot, soviel wie Graphit oder Schwefelmolybdän.
Pottsches Übel
Pottsches Übel (Malum Pottii, Spondylarthrocace), die eiterige Entzündung der Wirbelknochen und die daraus hervorgehende bucklige Verkrümmung der Wirbelsäule. Die Krankheit ...
Pottstown
Pottstown (spr. -taun), Stadt im nordamerikan. Staat Pennsylvanien, am Schuylkill, Bahnknotenpunkt, mit College, Opernhaus, bedeutender Eisenindustrie, lebhaftem Handel und (1900) ...
Pottsville
Pottsville (spr. -will), Hauptstadt der Grafschaft Schuylkill des nordamerikan. Staates Pennsylvanien, am Durchbruch des Schuylkill durch den Sharp Mountain (425 m), im großen ...
Pottuch
Pottuch, Art russischer Leinen.
Pottwal
Pottwal (Potwal, Pottfisch, Catodon Gray. Physeter L.), Waltiergattung aus der Familie der Zahnwale (Catodontidae) mit der einzigen Art C. macrocephalus L. (Kaschelot, ...
Potvin
Potvin (spr. powäng), Charles, belg. Schriftsteller und Dichter, geb. 2. Dez. 1818 in Mons, gest. 2. März 1902 in Brüssel, studierte in Löwen, gründete 1849 »La Belgique ...
Pötzl
Pötzl, Eduard, Wiener Journalist und Dialekthumorist, geb. 17. März 1851 in Wien, widmete sich erst den juristischen Studien und ist seit 1874 journalistisch tätig als ...
Pouancé
Pouancé (spr. pnangßé), Stadt im franz. Depart. Maine-et-Loire, Arrond. Segré, Knotenpunkt der Westbahn, hat ein altes und ein modernes Schloß, Handel mit Holz und Wein und ...
Pouchong
Pouchong (spr. puschóng), s. Tee.
Poudre
Poudre (franz., spr. pūdr'), Pulver, Staub, Puder; P. de riz, feinstes Reismehl, als trockne Schminke gebraucht. P. de Goa, Goapulver, s. Chrysarobin. Poudre B, das französische ...
Poudrette
Poudrette (franz., spr. pu-, Fäkaldünger), zu Streudünger verarbeitete menschliche Exkremente, die bei der Verarbeitung oft einen Zusatz von Asche, Schwefelsäure, Kalisalzen, ...
Pouf
Pouf (franz., Puff), ein runder Polstersessel ohne Lehne, in Damenboudoirs besonders beliebt.
Pougens
Pougens (spr. pūschängs), Joseph de, franz. Gelehrter und Dichter, geb. 15. Aug. 1755 in Paris als der natürliche Sohn des Prinzen von Conti, gest. 19. Dez. 1833 in Vauxbuin ...
Poughkeepsie
Poughkeepsie (spr. pokippßi), Hauptstadt der Grafschaft Dutcheß des nordamerikan. Staates New York, am Ostufer des hier von einer schönen Cantileverbrücke überspannten ...
Pougin
Pougin (spr. pūschäng), Arthur, Musikschriftsteller, auch unter dem Pseudonym Pol Dax, geb. 6. Aug. 1834 in Châteauroux (Indre), bildete sich ursprünglich zum Violinisten und ...
Pougues-les-Eaux
Pougues-les-Eaux (spr. pūgh'-lä-sō), s. Nevers.
Pouillet
Pouillet (spr. pujä), Claude Servais Matthias, Physiker, geb. 16. Febr. 1790 in Cusance (Doubs), gest. 14. Juni 1868 in Paris, ward nach dem Besuch der Normalschule in Paris ...
Pouilly
Pouilly (spr. puji), Stadt im franz. Depart. Nièvre, Arrond. Cosne, am rechten Ufer der Loire und an der Lyoner Bahn, hat ein schönes Schloß (17. Jahrh.) mit Park, Weinbau und ...
Poujoulat
Poujoulat (spr. pūschulá), Jean Joseph François, franz. Schriftsteller, geb. 26. Jan. 1800 in La Fare (Rhonemündungen), gest. 5. Jan. 1880 in Paris, widmete sich historischen ...
Poularden
Poularden (franz., spr. pu-), verschnittene Hühner, die sich wie Kapaunen gut mästen lassen und noch weißeres, zarteres Fleisch besitzen. Die P. kamen früher besonders aus Le ...
Poule
Poule (franz., spr. pūl', oft fälschlich Boule), soviel wie Stamm, Satz für den Gewinner in gewissen Spielen, besonders beim Billard. Neuerdings wird P. auch geradezu für ...
Poultney
Poultney (spr. pōltnĭ), Stadt im nordamerikan. Staate Vermont, nahe dem Poultney River, mit College, Schieferbrüchen und (1900) 3108 Einw.
Poulton-le-Fylde
Poulton-le-Fylde (spr. pōlt'n-lĭ-sĭld), Stadt in Lancashire (England), nahe der Mündung des Wyre, 8 km südöstlich von Fleetwood, hat eine alte Kirche im normannischen Stil ...
Pound
Pound (engl., spr. paund), Einheit des engl. Gewichts in zwei Formen: dem P. Avoirdupois und für seine Wägungen dem P. Troy (s. Pfund: Tabelle, S. 753); ferner als P. Sterling ...
Pounxa
Pounxa, soviel wie tibetischer Borax (s. Borax).
Poupard
Poupard (spr. pūpār), Ludovic, franz. Bühnendichter und Schriftsteller, geb. 31. Jan. 1835 in Ancenis (Niederloire), gest. im August 1890 in Bois-le-Roi, war ein reicher ...
Poupartsches Band
Poupartsches Band, Leistenband, s. Leistengegend.
Poupĭetten
Poupĭetten (franz., spr. pu-, Popietten), lange, schmale, aufgerollte und farcierte Fleischstreifen, die gedämpft, glaciert und mit einer pikanten Sauce serviert werden; auch ...
Poupry
Poupry (spr. pupri), Dorf im franz. Depart. Eureet-Loir, Arrond. Châteaudun, 23 km nördlich von Orléans, mit (1901) 163 Einw., wo 2. Dez. 1870 ein heftiger Kampf der deutschen ...
Pouqueville
Pouqueville (spr. puk'will'), François Charles Hugues Laurent, franz. Reisender, geb. 1770 in Merlerault (Orne), gest. 28. Dez. 1838 in Paris, studierte Medizin und wurde 1798 ...
Pour acquit
Pour acquit (franz., spr. pur ack1, »als Quittung«), soviel wie empfangen, bezahlt.
Pour comptant
Pour comptant (franz., spr. pur kongtāng, per kontant), gegen bare Zahlung.
Pour féliciter
Pour féliciter (franz., spr. pur felißitĕ, abgekürzt: p. f.), um Glück zu wünschen.
Pour le mérite
Pour le mérite (franz., »Für das Verdienst«), Name eines preußischen Ordens (s. Mérite).
Pour le roi de Prusse
Pour le roi de Prusse (franz., »Für den König von Preußen«), für schlechte oder gar keine Bezahlung, also umsonst (arbeiten, sich bemühen). Die Redensart soll nach ...
Pour prendre congé
Pour prendre congé (franz.), s. Congé.
Pourboire
Pourboire (franz., spr. purbūār'), Trinkgeld; auch Zugabe auf einen bedungenen Preis.
Pourbus
Pourbus (spr. purbǖ), Frans, der Ältere, niederländ. Maler, geb. 1545 in Brügge, gest. 19. Sept. 1581 in Antwerpen, war Schüler seines Vaters Peeter und seit 1562 des Frans ...
Pourparler
Pourparler (franz., spr. purparlē), Unterredung (behufs einer Verständigung), Unterhandlung.
Pourpoint
Pourpoint (spr. purpūäng), ein in Frankreich im 14. Jahrh. gebräuchliches Wams, unmittelbar auf dem Hemd, gegen die Mitte des 15. Jahrh. als Oberkleid getragen (s. Tafel ...
Pourpre français
Pourpre français (spr. purpr' frangßǟ), soviel wie Orseillepurpur, s. Orseille.
Pourretia
Pourretia, s. Puya.
Pourtalès
Pourtalès (spr. purtaläs), aus dem südlichen Frankreich stammende, seit der Aufhebung des Edikts von Nantes zu Neuenburg in der Schweiz ansässige evangelische Adelsfamilie, ...
Pouso Alēgre
Pouso Alēgre (spr. poiso), Stadt im SW. des brasil. Staates Minas Geraes, am Rio Mandu, hat Handel mit Tabak, Getreide, Vieh und 9000 Einw.
Poussieren
Poussieren (franz., spr. puß-), vorwärts treiben, fördern; einem Mädchen (Poussade, Poussage) den Hof machen; Pousseur, Hofmacher. Neuerdings ist für P. das englische Wort ...
Poussin
Poussin (spr. pußäng), 1) Nicolas, franz. Maler, geb. im Juni 1594 zu Villers bei Les Andelys in der Normandie, gest. 19. Nov. 1665 in Rom, war Schüler des Quintin Varin, ...
Poutroie, La
Poutroie, La (spr. putrūá), Flecken, s. Schnierlach.
Pouvillon
Pouvillon (spr. puwijóng), Emile, franz. Roman- und Novellenschriftsteller, geb. 1840 in Montauban (Tarn-et-Garonne), war Mitarbeiter an dem von Jules Vallès geleiteten Journal ...
Pouvoir
Pouvoir (franz., spr. puwŭār), Macht.
Pouyer-Quertier
Pouyer-Quertier (spr. pujē-kertjë), Augustin Thomas, franz. Staatsmann, geb. 3. Sept. 1820 in Etoutteville-en-Caux (Niederseine), gest. 2. April 1891, gründete große ...
Pouzin, Le
Pouzin, Le (spr. pusäng), Stadt im franz. Depart. Ardèche, Arrond. Privas, am rechten Ufer der Rhone, in die hier die Ouvèze mündet, Knotenpunkt an der Lyoner Bahn, hat ...
Povinda
Povinda, s. Afghanistan, S. 130 (Handel).
Póvoa de Varzim
Póvoa de Varzim (spr. pōwŭa de warsīng), Stadt im portug. Distrikt Porto (Provinz Minho), am Atlantischen Ozean und an der Eisenbahn Porto-Famalicão, hat unbedeutende ...
Powderly
Powderly (spr. pauderli), Terence, s. Ritter der Arbeit.
Powell
Powell (spr. pāūel), John Wesley, Geolog und Ethnolog, geb. 24. März 1834 in Mount Morris (New York), gest. 23. Sept. 1902 in Haven, besuchte das Oberlin College in Oberlin ...
Powellīt
Powellīt, ein grünliches, selten farbloses Mineral, besteht aus Calciummolybdat mit etwas Calciumwolframat und findet sich in tetragonalen, dem Scheelit und Wulfenit isomorphen ...
Power-loom
Power-loom (engl., spr. paúer lūm), »Kraftstuhl«, mechanischer Webstuhl, s. Weben.
Powidel
Powidel, in Österreich soviel wie Pflaumenmus.
Powidz
Powidz (Powitz), Stadt im preuß. Regbez. Bromberg, Kreis Witkowo, an der Kleinbahn P.-Gnesen, 99 m ü. M., hat eine kath. Kirche und (1905) 1136 meist poln. Einwohner. Östlich ...
Powis
Powis (spr. päūìs), Graf von, s. Clive.
Powis Castle
Powis Castle (spr. pāūis kaßl), s. Welshpool.
Powjenéz
Powjenéz, Kreisstadt im russ. Gouv. Olonez, am Nordufer des Onegasees, steht in Dampferverbindung mit St. Petersburg und hat Handel mit Stockfisch, Fischerei und (1897) 1409 Einw.
Poyanghu
Poyanghu, See in der chines. Provinz Kiangsi, am Südufer des Yangtsekiang, mit dem er bei Hukou, 18 km unterhalb Kiukiang, durch eine kurze, bei der Mündung nur 780 m breite ...
Poynings-Akte
Poynings-Akte (spr. peu-), s. Irland, S. 21.
Poynter
Poynter (spr. peunter), Edward John, engl. Maler, geb. 20. März 1836 in Paris, machte seine ersten Studien in der Westminsterschule in London und in Ipswich, war 1856–59 ...
Poysdorf
Poysdorf, Marktflecken in Niederösterreich, Bezirksh. Mistelbach, an der Linie Enzersdorf-P. der Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine ...
Pozega [1]
Pozega (spr. póschĕga), Komitat in Kroatien-Slawonien, grenzt an die Komitate Agram, Belovar-Kreutz, Viroviticz und Syrmien sowie an Bosnien und umfaßt 4931 qkm (89,7 QM.) mit ...
Pozega [2]
Pozega (spr. póschëga), königliche Freistadt und Sitz des gleichnamigen Komitats (s. oben), am rechten Ufer der in die Save mündenden Orljava und an der Lokalbahn ...
Pözl
Pözl, Joseph von, bayr. Staatsrechtslehrer und Abgeordneter, geb. 5. Nov. 1814 in Pechtnersreuth bei Waldsassen, gest. 10. Jan. 1881 in München, habilitierte sich 1843 als ...
Pozoblanco
Pozoblanco, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Cordoba, im Gebirgsland Los Pedroches, hat Viehzucht, Weberei und Färberei und (1900) 12,792 Einwohner.
Pozsony
Pozsony (spr. póschonj), magyar. Name von Preßburg (s. d.).
Pozūzu
Pozūzu, deutsche Kolonie im peruan. Depart. Huánuco, am Ostabhang der Anden, 908 m ü. M., nahe der Stadt Huánuco und am Zusammenfluß des Flusses P., eines der Quellflüsse ...
Pozza
Pozza, dalmatin. Dichter, s. Pucié.
Pozzo di Borgo
Pozzo di Borgo, Karl Andreas, Graf von, russ. Diplomat, geb. 8. März 1764 in Alala auf Korsika, gest. 15. Febr. 1842 in Paris, war in seiner Vaterstadt erst Advokat, dann ...
Pozzolengo
Pozzolengo, Ortschaft in der ital. Provinz Brescia, südwestlich von Peschiera, Teil des Schlachtfeldes von Solferino 23. Juni 1848.
Pozzuolān
Pozzuolān (Pozzuolanerde), s. Zement.
Pozzuoli
Pozzuoli, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Neapel, 10 km westlich von der Stadt Neapel auf einer vorspringenden Landspitze am Golf von P. und an der Eisenbahn ...
Poßádnik
Poßádnik (russ.), im allen Nowgorod und Pskow der Vorsitzende in der Volksversammlung, Bürgermeister.
Pößneck
Pößneck, Stadt im Herzogtum Sachsen-Meiningen, Kreis Saalfeld, an der Kotschau, nahe deren Mündung in die Orla, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Leipzig-Probstzella und ...
pp.
pp., ppp., soviel wie pianissimo; s. Piano.
pr
pr., bei Datumsangaben Abkürzung für praeteriti (lat.), des vergangenen, vorigen (Jahres oder Monats). – pr. pr. Abkürzung für praeter propter (lat.), ungefähr.
pr. pa
pr. pa., kaufmänn. Abkürzung für per procura (s. Prokura).
Pr. pr
Pr. pr., Abkürzung für lat. praeter propter.
Pr. W.
Pr. W., bei Pflanzennamen Abkürzung für Prinz Maximilian von Wied (s. d.).
Präadamiten
Präadamiten, Menschen, die vor Adam gelebt haben sollen.
Präadvīs
Präadvīs (neulat.), vorläufiges Gutachten.
Praamberg
Praamberg, in Südafrika gebrauchte Bezeichnung für zwei oder mehr »Spitzkopjes« auf gemeinsamem Sockel, die aus den Tafelbergen durch Verwitterung hervorgehen.
Präambulum
Präambulum (lat.), Vorrede; in der Musik soviel wie Präludium; weitschweifige Einleitung (Präambel, Präameln); s. Priameln.
Präbénde
Präbénde (neulat.), ursprünglich die Naturalverpflegung, die Mönche und Weltgeistliche an gemeinsamem Tisch erhielten, später insbes. die mit der Mitgliedschaft im ...
Praborgne
Praborgne (spr. -bórnj'), s. Zermatt.
Prachatitz
Prachatitz (tschech. Prachatice), Stadt in Böhmen, 569 m ü. M., im Böhmerwald, an der Staatsbahnlinie Wodnan-Wallern gelegen, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines ...
Prachern
Prachern, niederdeutscher Ausdruck für betteln, unablässig bitten; daher Pracher, (zudringlicher) Bettler; Pracherherberge, niedere Kneipe; Prachervogt, Bettelvogt.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.052 c;