Слова на букву paph-prot (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву paph-prot (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Pelletan
Pelletan (spr. pell'tāng), Pierre Clément Eugène, franz. Schriftsteller und Politiker, geb. 29. Okt. 1813 in Maine-Bertrand (Niedercharente), gest. 13. Dez. 1884, wirkte eine ...
Pelleterīe
Pelleterīe (franz.), Pelz-, Rauchwaren.
Pelletierīn
Pelletierīn (Punicin) C8H15NO, Alkaloid der Granatwurzelrinde, bildet eine farblose Flüssigkeit vom spez. Gew. 0,988, löst sich in Wasser, Alkohol und Äther, siedet bei 195°, ...
Pelletpulver
Pelletpulver, s. Schießpulver.
Pellicānus
Pellicānus (latinisiert für Kürschner), Konrad, einer der schweiz. Kirchenreformatoren des 16. Jahrh., geb. 8. Jan. 1478 zu Ruffach im Elsaß, gest. 6. April 1556 in Zürich, ...
Pellĭco
Pellĭco, Silvio, ital. Dichter, geb. 25. Juni 1789 in Saluzzo, gest. 1. Febr. 1854 in Turin, verriet schon früh Neigung für die dramatische Dichtkunst. In seinem 16. Jahr nahm ...
Pellicŭla
Pellicŭla, s. Infusorien, S. 827.
Pellikāt
Pellikāt (lat., v. pellex oder pelex, Kebsweib), soviel wie Konkubinat.
Pellis
Pellis (lat.), Fell, Haut.
Pellisow
Pellisow, Pseudonym des Physikers Schafhäutl.
Pellissier
Pellissier (spr. -ßjë), Georges, franz. Literarhistoriker, geb. 1852 in Montflanquin, Professor am Lycée Janson-de-Sailly in Paris; schrieb: »La vie et les œuvres de Du ...
Pellote
Pellote, s. Ariocarpus.
Pelloux
Pelloux (spr. -lū), Luigi, ital. General, geb. 1839 in Savoyen, trat mit 13 Jahren in die Kriegsakademie zu Turin ein und nahm an den Feldzügen von 1859, 1860, 1866 und 1870 ...
Pellsche Gleichung
Pellsche Gleichung, s. Diophantische Gleichungen und Zahlentheorie.
Pelluzidität
Pelluzidität (tat.), im allgemeinen soviel wie Durchsichtigkeit; in der Mineralogie alle Grade der Durchlässigkeit des Lichtes bis herab zur Undurchsichtigkeit (Opazität); ...
Pellworm
Pellworm, Insel im schleswigschen Wattenmeer, zum Kreis Husum im preuß. Regbez. Schleswig gehörig, westlich von Husum, 35 qkm (0,64 QM.) groß, besteht nur aus Marschland, ist ...
Pelly River
Pelly River, Fluß in dem kanad. Yukon-Territorium, vom Felsengebirge, fließt durch die Pelly-Seen, dem Nordostabhang der Pelly Mountains (2100 m) entlang und vereinigt sich, 800 ...
Pellybai
Pellybai, Busen an der Westseite des Boothiagolfs, im arktischen Nordamerika, unter 70° nördl. Br.
Pelmatozōa
Pelmatozōa, s. Haarsterne.
Pelmo, Monte
Pelmo, Monte, Bergstock der Südtiroler (Grödener) Dolomiten, in der ital. Provinz Belluno, mit kleinem Gletscher, 3169 m hoch, wird von Caprile oder San Vito über die Capanna ...
Pelo
Pelo (Pelseide), s. Seide.
Pelobates
Pelobates, der Krötenfrosch, s. Frösche, S. 172.
Pelomyxa
Pelomyxa, ein sehr groß werdender amöbenartiger Organismus aus dem Süßwasser, s. Rhizopoden.
Pelopĭdas
Pelopĭdas, theban. Feldherr, Sohn des Hippokles, aus einer angesehenen und reichen Familie, floh als Anhänger der Patriotenpartei nach der Einnahme der Kadmeia durch Phöbidas ...
Pelopīden
Pelopīden, die Nachkommen des Pelops.
Pelŏpis insŭlae
Pelŏpis insŭlae, s. Pentenisia.
Peloponnēs
Peloponnēs (griech. die Peloponnesos), im Altertum Name der südlichen, später Morea (s. d.) genannten Halbinsel Griechenlands, die durch den Korinthischen Isthmus mit dem ...
Peloponnēsischer Krieg
Peloponnēsischer Krieg, der Entscheidungskampf zwischen Athen und Sparta über die Hegemonie (Herrschaft) in Griechenland 431–404 v. Chr. Lange hinausgeschoben durch die ...
Pelops
Pelops, im griech. Mythus Sohn des Tantalos (s. d.) und der Dione, Bruder der Niobe, ward als Kind von seinem Vater zerstückelt und gekocht den Göttern als Speise vorgesetzt. ...
Pelorĭenbildung
Pelorĭenbildung (v. griech. pélōr, Ungetüm), das Auftreten einer regelmäßigen Blüte (Pelorie) an Stelle einer zygomorphen, kommt durch Nichtentwickelung der ...
Pelōrum Promontorĭum
Pelōrum Promontorĭum, im Altertum die flache Nordostspitze von Sizilien, jetzt Capo Peloro oder Punta del Faro (s. d.). Hiernach heißen die Berge im nordöstlichen Teil der ...
Pelorus
Pelorus, nautisches Instrument, s. Palinurus.
Pelosīn
Pelosīn, s. Bebeerin.
Pelotage
Pelotage (franz., spr. p'lŏtāsch'), geringe Vigognewolle; Wickelwolle für Hutmacher.
Pelotas
Pelotas, Stadt im brasil. Staat Rio Grande do Sul, am São Gonçalo, der die Lagôa mirim mit der Lagôa dos Patos verbindet, hat Gas- und Wasserleitung, eine Straßeneisenbahn, ...
Pelote
Pelote (franz.), unzugerichtete Seide.
Peloton
Peloton (franz., spr. p'lotóng, »Knäuel«), militärisch soviel wie Zug, Unterabteilung; im 18. Jahrh. in Preußen taktische Unterabteilung des Bataillons, das deren 8, dagegen ...
Pelotte
Pelotte (franz. pelote), Knäuel, Ballen; s. Bruchband.
Pelouze
Pelouze (spr. p'lūs'), Théophile Jules, Chemiker, geb. 13. Febr. 1807 in Valognes (La Manche), gest. 31. Mai 1867 in Paris, widmete sich der Pharmazie, kam 1827 in das Hospital ...
Pelouzes Grün
Pelouzes Grün, s. Berlinergrün.
Pelplin
Pelplin, Dorf im preuß. Regbez. Danzig, Kreis Dirschau, an der Ferse und der Staatsbahnlinie Bromberg-Dirschau, Sitz des Bischofs von Kulm (seit 1821), hat 2 kath. Kirchen ...
Pelseide
Pelseide, s. Seide.
Pelsücz
Pelsücz (spr. pélschüz, früher Peisöcz), Großgemeinde im ungar. Komitat Gömör, am Sajó, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Bánreve-P.-Dobsina, P.-Murány und ...
Peltasten
Peltasten (griech.), leichte Fußkämpfer der Griechen, bewaffnet mit kleinem Schild (pelte), Wurfspießen, linnenem Koller, Hut und langem Schwert.
Peltātus
Peltātus (lat., »schildförmig«), s. Blatt, S. 27, und Tafel »Blattformen I«, Fig. 6.
Peltiers Phänomēn
Peltiers Phänomēn (spr. peltjës), s. Thermoelektrizität.
Peltigěra
Peltigěra Willd, (Schildflechte), Laubflechtengattung aus der Ordnung der heteromeren Diskolichenen (s. Flechten, S. 670), meist große, blattförmige, häutig lederartige ...
Peltogaster
Peltogaster, Gattung parasitischer Rankenfüßer (s. d.).
Peltonrad
Peltonrad, s. Wasserrad.
Peltschen
Peltschen, s. Coronilla.
Peluschke
Peluschke, graue, ostpreußische Erbse, s. Erbse.
Pelusĭon
Pelusĭon, Stadt im alten Unterägypten, an der nach ihr benannten Nilmündung, zwischen Sümpfen und Morästen gelegen, vielleicht das Sîn der Bibel. P. war der Schlüssel ...
Pelusisches Getränk
Pelusisches Getränk, s. Bier, S. 847.
Pelusĭum
Pelusĭum, jetzt versandeter Nilhafen (s. Nil, S. 700), wo einst ein wichtiger Flußarm mündete.
Pelvimēter
Pelvimēter (lat., »Beckenmesser«), s. Becken, S. 535.
Pelvis
Pelvis (lat.), Becken (s. d.).
Pelvoux
Pelvoux (spr. -wū, auch Alpen von Oisans genannt), mächtiges, gletscherreiches Bergmassiv der Dauphinéalpen an der Grenze der franz. Departements Isère und Oberalpen, im N. ...
Pelycosaurĭa
Pelycosaurĭa, s. Beckensaurier.
Pelz
Pelz, das mit Haaren oder Daunen bedeckte Fell von Tieren.
Pelz.
Pelz., bei Tiernamen Abkürzung für August v. Pelzebre, geb. 10. Mai 1825 in Prag, gest. 2. Sept. 1901, war 1869–88 Kustos am Naturhistorischen Hofmuseum in Wien.
Pelzbären
Pelzbären, s. Bärenfelle.
Pelzen
Pelzen (Belzen), s. Veredelung.
Pelzerhaken
Pelzerhaken, Leuchtturm, s. Neustadt 20).
Pelzflatterer
Pelzflatterer (Galeopithecus Pall.), Säugetiergattung aus der Ordnung der Insektenfresser und der Familie der P. (Galeopithecidae), schlank gebaute Tiere, deren mittellange ...
Pelzflügler
Pelzflügler (Trichoptera), Gruppe aus der Ordnung der Netzflügler (s. d.).
Pelzfresser
Pelzfresser (Mallophaga Nitzsch), Gruppe aus der Ordnung der Halbflügler oder der Corrodentia, ungeflügelte Insekten mit oberhalb hornigem, flach gedrücktem Körper, zum ...
Pelzgerberei
Pelzgerberei, s. Pelzwaren.
Pelzkäfer
Pelzkäfer, s. Speckkäfer.
Pelzkrempel
Pelzkrempel (Fellmaschine), die zweite Krempel in der Streichgarnspinnerei.
Pelzmaki
Pelzmaki, s. Pelzflatterer.
Pelzmärte
Pelzmärte (Pelzmartle), in Bayern, Schwaben etc. Bezeichnung für Knecht Ruprecht (s. d.).
Pelzmotten
Pelzmotten, s. Motten.
Pelzpikee
Pelzpikee, auf einer Seite gerauhter Pikee.
Pelzrobben
Pelzrobben, s. Robbenfelle.
Pelzsamt
Pelzsamt, soviel wie Felbel.
Pelzseehunde
Pelzseehunde (Biberseehunde), s. Robbenfelle.
Pelzwaren
Pelzwaren (Rauchwaren), mit langen, dichten und weichen Haaren oder Daunen bedeckte Tierhäute, die, leicht gegerbt, zur Kleidung, zu Teppichen etc. benutzt werden. Die P. stammen ...
Pelzwerk
Pelzwerk fand in der Heraldik des Mittelalters (auch unter der Bezeichnung Kürsch) Verwendung als Ersatz der Malerei wie als selbständiges Bild. Heraldisches Pelzwerk. In ...
Pemba
Pemba (Dschesiret el Chofera, »Insel der Pflanzen«, auch el Huthera, »die Grüne«), Koralleneiland an der Ostküste von Afrika (s. Karte »Deutsch-Ostafrika«), nördlich von ...
Pembaur
Pembaur, Joseph, Komponist, geb. 23. Mai 1848 in Innsbruck, Schüler des Wiener Konservatoriums, setzte seine Studien in München fort und lebt jetzt in Innsbruck als Dirigent des ...
Pemberton [1]
Pemberton (spr. pémmbert'n), Stadt in Lancashire (England), 4 km westlich von Wigan, hat mehrere moderne Kirchen, Baumwollspinnereien, Kohlengruben, Steinbrüche und (1901) ...
Pemberton [2]
Pemberton (spr. pémmbert'n), Max, engl. Schriftsteller, geb. 19. Juni 1863 in Birmingham, vielfach journalistisch betätigt, war seit 1896 Herausgeber von »Cassell's Magazine« ...
Pembīna
Pembīna, Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft im nordamerikan. Staate Norddakota, an der Mündung des gleichnamigen Flusses in den nördlichen Red River und nahe der Grenze ...
Pembrey
Pembrey (spr. pemmbrĭ), Stadt in Carmarthenshire (England), am Burry, 8 km westlich von Llanelly. mit Hafen, Eisenwerken und (1901) 7513 Einw.
Pembroke [1]
Pembroke (spr. pémmbrōk), 1) Stadt (municipal borough) in Pembrokeshire (Südwales), am Ende einer tiefen Bucht des Milford Haven und am Abhang eines Hügels gelegen, auf dem ...
Pembroke [2]
Pembroke (spr. pémmbrōk), engl. Grafentitel, den zuerst das Haus Clare seit 1138 führte. Eidam und Erbe des letzten Clare war William Marshall von Hastings, der von König ...
Pembrokeshire
Pembrokeshire (welsch: Penfro), südwestlichste Grafschaft des engl. Fürstentums Wales, auf der Landseite von Cardigan- und Carmarthenshire umschlossen, mit einem Flächenraum ...
Pemmikan
Pemmikan (tschippewäisches Wort), Nahrungsmittel der nordamerikan. Indianer, besteht aus Büffel- oder Elenfleisch, das zerschnitten, an der Sonne oder über gelindem Feuer ...
Pempelfort
Pempelfort, Stadtteil von Düsseldorf (s. d.).
Pemphĭgus
Pemphĭgus (Blasenausschlag, Pompholyx), Hautkrankheit, bei der sich auf entzündlich geröteten, aber nicht infiltrierten, voneinander getrennten Hautstellen große, mit heller, ...
Pemphix
Pemphix, s. Krebstiere, S. 613, und Languste.
Pen
Pen (engl., spr. penn), Feder, Schreibfeder; in keltischen Ortsnamen soviel wie Kopf, Berg, z. B. Penryn.
Peña
Peña (span., spr. pénja), soviel wie Fels, Klippe, häufig in Namen von Berggipfeln, z. B. P. Golosa (im Iberischen Gebirge), Peñas de Europa (im Kantabrischen Gebirge), P. de ...
Penaeus caramote
Penaeus caramote, Krebsart, s. Garnelen.
Peñafiel
Peñafiel (spr. pénfafiēl), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Valladolid, am Duraton, nahe seiner Mündung in den Duero, an der Eisenbahn Valladolid-Ariza, hat ein Kastell, ...
Penafiēl
Penafiēl, Stadt im portug. Distrikt Porto (Provinz Minho), an der Eisenbahn Porto-Barca d'Alva, hat eine gotische Kirche, Baumwollspinnerei und -Weberei, eine große Messe und ...
Peñalāra, Pico do
Peñalāra, Pico do (spr. penja-), höchster Berg (2405 m) der Sierra de Guadarrama (s. d.).
Penamacôr
Penamacôr, Stadt im portug. Distrikt Castello Branco (Provinz Beira), 14 km von der spanischen Grenze, malerisch auf einem Felsen, 574 m ü. M., gelegen, mit altem Schloß, ...
Penang
Penang, Insel, s. Pinang.
Penang-Lawyers
Penang-Lawyers (spr. pīnang laojers), s. Licuala
Peñaranda de Bracamonte
Peñaranda de Bracamonte (spr. penja-), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Salamanca, an der Eisenbahn Salamanca-Avila, mit Leinweberei und (1900) 4295 Einw.
Penarth
Penarth, Stadt in Glamorganshire (Wales), an der Mündung des Taff, Cardiff schräg gegenüber, mit Reede, großen Docks, Ausfuhr von Kohlen und Eisenerz und (1901) 14,228 Einw.
Penāten
Penāten (Di Penates), zwei neben Vesta und dem Lar (s. Laren) am Hausherd verehrte römische Gottheiten, die über den Vorrat (penus), also den Wohlstand des Hauses, wachten. Wie ...
Pencatīt
Pencatīt, nach dem Tiroler Grafen Pencati benanntes Gestein aus der Gegend von Predazzo, das etwas weniger Periklas u. Brucit enthält als Predazzit.
Pence
Pence (spr. penns), Mehrzahl von Penny (s. d.).
Penchant
Penchant (franz., spr. pangschāng), Neigung, Hang.
Penck
Penck, Albrecht, Geograph, geb. 25. Sept. 1858 in Leipzig, studierte daselbst seit 1875, wurde 1877 und 1879 bei der geologischen Landesuntersuchung Sachsens im Hügelland ...
Pencz
Pencz (spr. penz), Georg, Maler und Kupferstecher, geb. um 1500 in Nürnberg, gest. daselbst im Oktober 1550, wurde 1525 wegen irreligiöser und sozialistischer Ansichten aus der ...
Pend d'Oreille
Pend d'Oreille (spr. pang doräj'), nordamerikanischer, zu den Selisch (s. d.) gehöriger Indianerstamm. Nach ihnen benannt ist der See P. oder Kalispelum in Idaho, 498 m ü. M., ...
Pendant
Pendant (franz., spr. pangdāng), Seiten- oder Gegenstück; in der Kunstsprache ein Gemälde, ein Kupferstich oder ein Kunstwerk überhaupt, das einem andern in der Größe, in ...
Pendel
Pendel (lat. Pendulum, »das Hangende«), in seiner einfachsten Form ein an einem Faden aufgehängter schwerer Körper. Fig. 1. Pendel. Denkt man sich den Faden gewichtslos und ...
Pendelanrufer
Pendelanrufer, s. Telegraph.
Pendelbeobachtungen
Pendelbeobachtungen (Pendelmessungen), die Bestimmung der Schwerkraft aus der Schwingungsdauer von Pendeln bekannter Länge für die Zwecke der Erdmessung (s. Erde, S. 906 f.). ...
Pendelinstrument
Pendelinstrument (Pendelwage), ein Nivellierinstrument, bei dem die Visierlinie eines Diopterlineals durch entsprechende Gewichtsverteilung pendelartig in ihrer Ruhelage ...
Pendelmessungen
Pendelmessungen, s. Pendelbeobachtungen.
Pendeloque
Pendeloque (franz., spr. pangd'lock'), Ohrgehänge, Gehänge an Kronleuchtern etc.
Pendelpfeiler
Pendelpfeiler (Schwingpfeiler), eiserne Brückenpfeiler, die am Kopf, bez. am Fuß mit den Hauptträgern, bez. dem Fundament gelenkartig verbunden sind. Man unterscheidet ...
Pendelquadrant
Pendelquadrant, s. Quadrant.
Pendelsäge
Pendelsäge, s. Säge und Sägemaschinen.
Pendelsäule
Pendelsäule, soviel wie Pendelpfeiler.
Pendelseismograph
Pendelseismograph, Pendelseismometer, s. Seismometer und Horizontalpendel.
Pendeltür
Pendeltür (Spiel-, Windfangtür), s. Tür.
Pendeluhr
Pendeluhr (Horologium), Sternbild des südlichen Himmels. Vgl. Textbeilage zu Artikel und Karte »Fixsterne«.
Pendelwage
Pendelwage, s. Pendelinstrument und Horizontalpendel.
Pendennis Castle
Pendennis Castle (spr. kaßl), s. Falmouth.
Pendente conditione
Pendente conditione (lat.), bei noch schwebender Bedingung.
Pendente lite
Pendente lite (lat.), bei noch schwebendem Rechtsstreit.
Pendentif
Pendentif (franz., spr. pangdangtif), in der Baukunst einer der vier sphärischen Gewölbezwickel, die bei einem achteckigen Klostergewölbe über quadratischem Raumgrundriß ...
Pendezec
Pendezec (spr. pangd'seck), Jean Marie Toussaint, franz. General, geb. 28. Mai 1842 in Loudéac (Côtes-du-Nord), wurde 1863 Leutnant in der Infanterie, 1895 Kommandeur einer ...
Pendle Hill
Pendle Hill (spr. pendl), Berg, s. Clitheroe.
Pendsch-Deh
Pendsch-Deh (Pändsch-Dih, »Fünf Dörfer«), Oase in der transkaspischen Provinz des Generalgouvernements Turkistan, 20 km von der afghanischen Grenze, 204 m ü. M., zieht sich ...
Pendschab
Pendschab, Provinz in Britisch-Indien, s. Pandschab.
Pendule
Pendule (franz., spr. pangdǖl'), Pendel-, Stutzuhr.
Penedo
Penedo, Stadt im brasil. Staat Alagoas, am schiffbaren São Francisco, Dampferstation, ist gut gebaut, aber Überschwemmungen ausgesetzt, hat lebhaften Handel mit Zuckerrohr und ...
Penegal
Penegal, Berg, s. Mendelpaß.
Peneios
Peneios, 1) (jetzt Salamvrias) der Hauptstrom Thessaliens, entspringt auf dem Pindos und wird auf seinem östlichen, einen großen Bogen gegen S. beschreibenden Lauf durch eine ...
Penelŏpe
Penelŏpe (Penelopeia), im griech. Mythus Tochter des Ikarios und der Periböa, Gemahlin des Odysseus (s. d.), Mutter des Telemachos. Als ihr Gemahl verschollen schien, von ...
Penelopidae
Penelopidae (Hokkos, Baumhühner), Familie der Hühnervögel (s. d.); Penelopinae, Unterfamilie der P., s. Schakuhühner.
Penesten
Penesten (griech., »arme Leute«), Name der von den Einwanderern unterworfenen frühern Bewohner Thessaliens, die zu hörigen Zinsbauern herabgedrückt waren und eine den Heloten ...
Penetrābel
Penetrābel (lat.), durchdringlich, erforschbar; penetrant, ein-, durchdringend; Penetranz, das Ein-, Durchdringen; Scharfsinn.
Penetrālia
Penetrālia (lat.), das Innere eines Hauses, besonders eines Tempels; daher überhaupt ein nicht jedem zugänglicher Ort, in fürstlichen Begräbnissen heißt Penetrale der Ort ...
Penetration
Penetration (lat.), das »Durchdringen« der Gase durch dünne Membranen.
Penetrationsvermögen
Penetrationsvermögen, bei optischen Instrumenten für subjektive Beobachtung die gesamte Sehtiefe (Summe von Fokustiefe und der Akkommodationstiefe), d.h. die Tiefe des Raumes, ...
Penetrationszwillinge
Penetrationszwillinge, soviel wie Durchwachsungszwillinge, s. Kristall, S. 707.
Penfield
Penfield (spr. pénnfild), Samuel Lewis, Mineralog, geb. 16. Jan. 1856 in Catskill (New York), studierte am Yale College, 1880–81 in Straßburg, 1884 in Heidelberg und wurde ...
Penfret
Penfret (spr. pennfrä), die größte der Glénaninseln (s. d.).
Penfro
Penfro, s. Pembrokeshire.
Pengawar-Djambi
Pengawar-Djambi (Pennawar-, Penghawar-, Pengwar-), s. Farnhaar.
Penge
Penge (spr. pendsch), Vorort im S. Londons, in der engl. Grafschaft Kent, hat mehrere moderne Kirchen, ein Asyl für Bootsleute, viele Landhäuser und (1901) 22,465 Einw.
Penguin-Expeditionen
Penguin-Expeditionen, s. Maritime wissenschaftliche Expeditionen, S. 314, 1. Spalte.
Pengyang
Pengyang (Pingjang), s. Phjöng-yang.
Penĭa
Penĭa (griech., lat. Paupertas), Personifikation der Armut, galt als Erfinderin der Künste und Gewerbe; bei Plato ist sie Mutter des Eros von Poros.
Peniagone
Peniagone, s. Meeresfauna, S. 535.
Penībel
Penībel (franz.), mühsam, peinlich; ängstlich; Penibilität, peinliche Sorgsamkeit.
Pénicaud
Pénicaud (spr. -kō), Familie berühmter Emailmaler in Limoges. Ihre hervorragendsten Mitglieder sind: Léonard (Nardon), geb. um 1470, gest. nach 1539; Jean der Ältere, zu ...
Péniche
Péniche (frz., spr. -īsch'), soviel wie Pinasse (s. Boot, S. 211).
Peniche
Peniche (spr. -īsche), Stadt im portug. Distrikt Leiria (Provinz Estremadura), auf der Südseite einer felsigen, im Kap Carvoeiro endigenden Halbinsel, am Atlantischen Ozean ...
Penicillarĭa
Penicillarĭa, s. Pennisetum.
Penicillĭum
Penicillĭum Lk. (Pinselschimmel), Pilzgattung aus der Familie der Perisporiazeen. P. glaucum Lk. (s. Tafel »Pilze IV«, Fig. 2) ist in seiner Konidienform der gemeinste, ...
Penicuik
Penicuik (spr. pénnĭ-kwick), Stadt in Edinburghshire (Schottland), am North Esk, mit Papierfabriken (Valleyfield Mills und Esk Mills), Sägemühlen, einer Eisengießerei, ...
Penig
Penig, Stadt in der sächs. Kreish. Leipzig, Amtsh. Rochlitz, Hauptstadt der gräflich Schönburgschen Lehnsherrschaft gleichen Namens, an der Zwickauer Mulde, Knotenpunkt der ...
Peninsŭla
Peninsŭla (lat.), Halbinsel; in England oft absolut für die Pyrenäische Halbinsel gebraucht. The P. State, soviel wie Florida.
Peninsular and Oriental Steamship Company
Peninsular and Oriental Steamship Company (P. and O. Company), s. Textbeilage zum Art. »Dampfschiffahrt«, S. II (Großbritannien, 3).
Peninsulārkrieg
Peninsulārkrieg (»Halbinselkrieg«), der Krieg der Spanier und Engländer auf der Pyrenäenhalbinsel gegen Napoleon I. 1808–13, s. Spanien (Geschichte). Zum Andenken an ...
Penis
Penis (lat.), das männliche Glied, s. Rute.
Peñiscōla
Peñiscōla (spr. penjis-), Stadt in der span. Provinz Castellon, Bezirk Vinaroz, auf einem 75 m hohen Felsen am Mittelländischen Meer, hat ein verfallenes Kastell, einen Hafen ...
Penistone
Penistone (spr. pénnistŏn), Marktstadt im Westbezirk von Yorkshire (England), am Don, 19 km nordwestlich von Sheffield, mit großen Stahlwerken, Dampfsägemühlen und (1901) ...
Penistons
Penistons, engl. Stoff aus geringer Wolle.
Penitenciary
Penitenciary (engl., spr. pennĭténschĕrĭ), Besserungsanstalt, s. Gefängniswesen.
Penitentes
Penitentes (span., »Büßer«), soviel wie Büßerschnee (s. d.).
Penkun
Penkun, Stadt im preuß. Regbez. Stettin, Kreis Randow, zwischen drei Seen, an der Kleinbahn Kasekow-Oder, hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, Dampfmolkerei und (1905) 1811 ...
Penmaenmawr
Penmaenmawr (spr. pénnmānmōr), Dorf und Seebad in Carnarvonshire (Wales), 6 km westlich von Conway, am Fuß des gleichnamigen Berges (472 m, mit alten britischen Erdwerken), ...
Penmarch
Penmarch (spr. pangmarsch), Dorf im franz. Depart. Finistère, Arrond. Quimper, auf einer südwestlich im Vorgebirge Pointe de P. (mit Leuchtturm) endigenden Halbinsel, hat (1901) ...
Penn
Penn, William, Quäker, Gründer von Pennsylvanien, geb. 14. Okt. 1644 in London, gest. 30. Juli 1718 auf seinem Landgut in England, Sohn des Admirals William P. (geb. 14. Okt. ...
Penn Yann
Penn Yann, Hauptort der Grafschaft Yates des nordamerikan. Staates New York, Bahnkreuzungspunkt am Ausfluß des von Dampfern befahrenen Keukasees, mit höherer Schule, hat ...
Penn.
Penn., bei Tiernamen Abkürzung für Thomas Pennant, geb. 14. Juni 1726 in Downing (Flintshire), gest. daselbst 16. Dez. 1798 als Friedensrichter. Hauptwerke: »British zoology« ...
Penna
Penna (lat.), die Feder, s. Federn.
Pennabilli
Pennabilli, Stadt in der ital. Provinz Pesaro e Urbino, Kreis Urbino, am Fuße des Monte Carpegna (1407 m), nahe dem rechten Ufer der Marecchia, ist Bischofssitz, hat ein Seminar ...
Pennāl
Pennāl (mittellat. pennāle), Federbüchse; in der ältern Studentensprache: junger Student im Gegensatz zu den alten Burschen (vgl. Pennalismus); jetzt soviel wie Gymnasiast, ...
Pennalismus
Pennalismus (neulat., Pennalwesen), das Herkommen, wonach neuangekommene Studenten, sogen. Pennale oder Pennäler (vgl. Pennal), später Füchse, auf Universitäten der Autorität ...
Pennant
Pennant, Thomas, Zoolog, s. Penn.
Pennatulidae
Pennatulidae, Seefedern, s. Korallpolypen.
Penne [1]
Penne, gemeine Nachtherberge, Gaunerkneipe; daher Pennbruder soviel wie Strolch; Pennen, schlafen.
Penne [2]
Penne, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Teramo, 438 m ü. M., auf einer Anhöhe der Abruzzen zwischen den Flüssen Tavo und Fino gelegen, Bischofssitz, hat eine Kathedrale, ...
Pennell
Pennell, Joseph, amerikan. Zeichner und Kunstschriftsteller, geb. 4. Juli 1858 in Philadelphia, ließ sich in London nieder, wo er sich besonders durch seine Illustrationen für ...
Penni [1]
Penni (Mehrzahl Penniä), seit 1860 finnländ. Rechnungsstufe, = 1/100 Markka.
Penni [2]
Penni, Gianfrancesco, genannt Il Fattore, ital. Maler, geb. um 1488 in Florenz, gest. um 1528 in Neapel, wurde in Rom Schüler und Hausverwalter Raffaels, von dessen Entwürfen er ...
Pennīn
Pennīn, Mineral, s. Chlorit.
Penninische Alpen
Penninische Alpen, s. Alpen, S. 362 (4).
Penninische Kette
Penninische Kette (Pennine Range), aus einzelnen Berggruppen bestehendes Gebirge im N. Englands, erstreckt sich vom alten Römerwall (s. Hadrianswall), der es von den Chevlots ...
Pennīnus
Pennīnus, kelt. Gottheit, die man auf den höchsten Alpen verehrte. Auf dem P. mons, dem jetzigen Großen St. Bernhard, wurde eine Bildsäule des P. mit Inschrift gefunden: ein ...
Pennisētum
Pennisētum Pers. (Borstfedergras, Federborstengras), Gattung der Gramineen, einjährige und ausdauernde Gräser, deren schmale oder eiförmige Ährchen, die Ähren, Trauben oder ...
Pennon
Pennon (franz., spr. pennóng), s. Fahne, S. 267.
Pennsylvanĭen
Pennsylvanĭen (Pennsylvania, abgekürzt Pa. s. Karte »Vereinigte Staaten«), nordamerikan. Staat, in Bedeutung und Volkszahl nach New York der erste Staat der Union, zwischen ...
Pennsylvanisch-Deutsch
Pennsylvanisch-Deutsch, s. Pennsylvanien, S.
Pennsylvanisches System
Pennsylvanisches System, s. Gefängniswesen, S. 434 und 435.
Penny
Penny (Mehrzahl Pence, abgekürzt d. [Denar]), brit. Rechnungsmünze zu 1/12 Schilling, = jetzt 8,512 deutsche Pfennig, Landesmünze schon unter den angelsächsischen Dynasten. In ...
Penny-a-liner
Penny-a-liner (engl., spr. -ä-lainer), Bezeichnung für einen Zeitungsberichterstatter, »der einen Penny für die Zeile erhält«, geringschätzig: »Zeilenschreiber«, ...
Pennybanken
Pennybanken, englische, seit 1850 zu dem Zweck errichtete Sparkassen, um auch die Anlage kleiner Beträge zu ermöglichen. S. Pfennigsparkassen.
Pennyporto
Pennyporto, s. Porto.
Pennyweight
Pennyweight (spr. -ūët, »Pfenniggewicht«, abgek. dwt.), im englischen Fein- und Silberprobiergewicht 1/20 Ounce = 24 Grains Troy oder 1,5552 g, im Perlengewicht zu 30 Pearl ...
Penobscot
Penobscot (P. River), Fluß im nordamerikan. Staat Maine, entfließt nahe der kanadischen Grenze derselben Sumpfgegend wie der St. John, erweitert sich zum Chesuncook- und ...
Peñon de Velez
Peñon de Velez (spr. penjōn, P. de Velez de la Gomera), span. Militärposten (Presidio) auf kleiner Insel an der Nordküste von Marokko, hat ein 1508 erbautes Fort, jetzt ...
Penonomé
Penonomé, Stadt in der Republik Panama, 85 m ü. M., mit 15,000 Einw.
Penpits
Penpits (Hauskreise), die in Großbritannien (bei Gillingham, Anglesey etc.) besonders zahlreich aufgefundenen Grubenwohnungen der vorgeschichtlichen Bevölkerung. Man grub ein ...
Penrhyn
Penrhyn (spr. pénnrĭn), Insel, s. Manihikiinseln.
Penrhyn Castle
Penrhyn Castle (spr. pénnrìn kaßl), s. Bangor 1).
Penrith
Penrith (spr. pénnrĭth oder pīrith), Stadt in der engl. Grafschaft Cumberland, in dem malerischen Tal des dem Ullswater entströmenden Eamont und beim Wald von Inglewood, hat ...
Penryn
Penryn (spr. pénnrĭn), Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft Cornwall, an einer Bucht des Hafens von Falmouth, hat Granitbrüche, Maschinenbau, Fabrikation von ...
Pénsa [1]
Pénsa, Gouvernement in Rußland, grenzt im N. an Nishnij Nowgorod, im O. an Simbirsk, im S. an Saratow, im W. an Tambow und hat ein Areal von 38,840,6 qkm (705,4 QM.). Das Land ...
Pénsa [2]
Pénsa, Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), an der Mündung des Flusses P. in die Sura, Knotenpunkt der Eisenbahnen Sysran-Wjasma, P.-Rusajewka und ...
Pensacōla
Pensacōla, Hauptstadt der Grafschaft Escambia im nordamerikan. Staat Florida, an der Nordwestseite der Pensacolabai, 16 km vom Golf von Mexiko, mit einem der besten Naturhäfen ...
Pensarn
Pensarn (spr. pénnßarn), Seebadeort, s. Abergele.
Pensée
Pensée (franz., spr. pangßĕ', »Gedanke«), violettbraune Farbe, nach der Farbe des (durch Kultur veredelten) Stiefmütterchens (Viola tricolor, franz. P.).
Penseelack
Penseelack, s. Indigblauschwefelsäuren.
Penser Gebirge
Penser Gebirge, s. Alpen, S. 364.
Penserōso
Penserōso (Pensieroso, ital.), nachdenklich, in Gedanken vertieft, tiefsinnig; auch bekümmert.
Penshurst Place
Penshurst Place (spr. pénns-hörst plēß), Schloß des Lords de l'Isle in der engl. Grafschaft Kent, beim Dorfe Penshurst in der Nähe von Tonbridge, Sitz der Familie Sidney ...
Pension
Offiziere, einschl. Sanitätsoffiziere des Reichsheeres, der kaiserlichen Marine und der kaiserlichen Schutztruppen. Im deutschen Heer hat jeder aktive Offizier und ...
Pension [1]
Pension (lat. pensio, »Zuwägen«, Bezahlung, franz., spr. pangßjóng: hierzu Textbeilage: »Das Militärpensionswesen im Deutschen Reich und in Österreich-Ungarn«), ...
Pension [2]
Pension (lat. pensio, »Zahlung«; franz. pension), Kostgeld für einen zahlenden Hausgenossen (Pensionär, Kostgänger). Auch: Erziehungsanstalt (Pensionat) mit Verpflegung der ...
Pensionär
Pensionär (franz., spr. pangß-), jemand, der einen Ruhe- oder Gnadengehalt bezieht (s. Pension); dann Kostgänger. In Holland hieß ehedem in den großen, stimmberechtigten ...
Pensionsanstalt
Pensionsanstalt, Allgemeine deutsche für Lehrerinnen und Erzieherinnen, s. Lehrerinnenpensionsanstalt.
Pensionsanstalt deutscher Journalisten und Schriftsteller
Pensionsanstalt deutscher Journalisten und Schriftsteller, eine auf dem allgemeinen deutschen Journalisten- und Schriftstellertag zu München 8. Juli 1893 begründete Vereinigung ...
Pensionsversicherung
Pensionsversicherung, soviel wie Invaliditätsversicherung (s. d.).
Pensum
Pensum (lat., »das Abgewogene«), ursprünglich zugewogene Wolle, die in Rom die Sklavinnen am Tage zu spinnen hatten; dann allgemein: zugemessene oder selbstgewählte Arbeit; ...
Penta...
Penta... (Pent..., griech.), »fünf«, oft in Zusammensetzungen vorkommend.
Pentacheles
Pentacheles, s. Meeresfauna, S. 535.
Pentacrīnus
Pentacrīnus, s. Haarsterne.
Pentade
Pentade (griech.), soviel wie Pentas.
Pentadekagōn
Pentadekagōn (griech.), Fünfzehneck.
Pentadesma
Pentadesma Sabine, Gattung der Guttiseren mit der einzigen Art P. butyraceum Don, (Butterbaum), einem Baum mit lederartigen Blättern, großen einzeln stehenden, roten Blüten und ...
Pentādik
Pentādik (griech.), ein Zahlensystem mit der Grundzahl 5; Spuren eines solchen neben dem dekadischen System finden sich z. B. in den besondern Zahlzeichen der Römer und ...
Pentaëder
Pentaëder (griech., »Fünfflächner«), nicht mehr gebräuchliche Bezeichnung für ein dreiseitiges Prisma.
Pentaëtēris
Pentaëtēris, bei den alten Griechen ein namentlich bei Festen in Betracht kommender Zyklus von vier Jahren, der seinen Namen P. ebendaher hatte, daß er jedes fünfte Jahr neu ...
Pentaglotte
Pentaglotte (Pentapla, griech.), ein in fünf Sprachen verfaßtes Buch, besonders eine fünfsprachige Bibel.
Pentaglykōsen
Pentaglykōsen, s. Pentosen.
Pentagōn
Pentagōn (griech.), s. Fünfeck.
Pentagonālzahlen
Pentagonālzahlen (Fünfeckzahlen), vgl. Figurierte Zahlen und Polygonalzahlen.
Pentagōndodekaëder
Pentagōndodekaëder (griech.), von untereinander kongruenten Pentagonen eingeschlossene zwölfflächige Kristallgestalt, Hemiëder des Tetrakishexaëders; eins derselben wird ...
Pentagonikositetraëder
Pentagonikositetraëder (griech.), von 24 untereinander kongruenten Pentagonen umschlossene Kristallgestalt, Hemiëder des Hexakisoktaëders, s. Artikel »Kristall«, Fig. 46.
Pentagramma
Pentagramma, s. Drudenfuß.
Pentagynus
Pentagynus (griech., »fünfweibig«), Blüten mit fünf Griffeln; daher Pentagynia, Ordnungsbezeichnung im Linnéschen System, Pflanzen mit pentagynen Blüten enthaltend.
Pentakosĭomedímnen
Pentakosĭomedímnen (griech., die »Fünfhundertscheffler«), die erste Vermögensklasse in Athen nach der Solonischen Verfassung (s. Athen, S. 29, 1. Spalte).
Pentakrinoïdlarve
Pentakrinoïdlarve, s. Textblatt zu den Tafeln »Entwickelungsgeschichte«, S. I.
Pentāl
Pentāl (Trimethyläthylen C5H10 oder [CH3]2CCHCH3), soviel wie Amylen (s. d.). Eins der fünf Isomeren, entsteht beim Erhitzen von Amylenhydrat mit Schwefelsäure unter Druck, ...
Pentalpha
Pentalpha, s. Drudenfuß.
Pentamēren
Pentamēren, Käfer mit fünf Tarsengliedern.
Pentamerōne
Pentamerōne, Titel einer berühmten Sammlung neapolitanischer Märchen von Giambattista Basile (gest. 1637), die der Verfasser in fünf Tagen erzählen läßt (deutsch von ...
Pentamērus
Pentamērus, s. Armfüßer.
Pentameter
Pentameter (griech.), ein aus fünf Füßen bestehender Vers, insbes. der daktylische P., der in Verbindung mit dem Hexameter das sogen. elegische Distichon (s. d.) bildet. Er ...
Pentamethylēndiamīn
Pentamethylēndiamīn (Diaminopentan, Kadaverin) C5H14N2 oder NH2(CH2)5NH2, isomer mit Neuridin, entsteht aus Trimethylencyanid CN(CH2)3CN bei Einwirkung von Wasserstoff im ...
Pentándrus
Pentándrus (griech.), fünfmännige Blüten mit fünf Staubgefäßen, davon Pentandria, die fünfte Klasse des Linnéschen Systems, Gewächse mit fünf freien Staubgefäßen ...
Pentane
Pentane C5H12, drei isomere Grenzkohlenwasserstoffe, normales Pentan, Dimethyläthylmethan und Tetramethylmethan, finden sich zum Teil im Erdöl und sieden bei 38°, bez. 30° und ...
Pentangŭlum
Pentangŭlum (griech.-lat.), soviel wie Pentagon (s. Fünfeck) oder Pentagramm (s. Drudenfuß).
Pentaphyllus
Pentaphyllus (griech.), fünfblätterig.
Pentăpla
Pentăpla (griech.), soviel wie Pentaglotte.
Pentapŏlis
Pentapŏlis (griech., »Fünfstadt«), seit dem Zeitalter der Ptolemäer Name der Landschaft Kyrenaika (s. d.); dann Bezeichnung der fünf bedeutendsten Philisterstädte in ...
Pentarchīe
Pentarchīe (griech., »Fünfherrschaft«), Regierung, die aus fünf Machthabern besteht; auch Bezeichnung des frühern europäischen Staatensystems unter der Hegemonie der fünf ...
Pentas
Pentas (Pentade, griech.), eine Anzahl von fünf, ein Zeitraum von fünf Jahren.
Pentastěmon
Pentastěmon Mitchell (Pentstemon L'Hérit., Fünffaden, Bartfaden), Gattung der Skrofulariazeen, benannt nach dem rudimentären fünften Staubfaden, Stauden oder Halbsträucher ...
Pentastĭchon
Pentastĭchon (griech.), Gedicht oder Strophe von fünf Versen.
Pentastomiden
Pentastomiden (Zungenwürmer), Ordnung der Spinnentiere (s. d.).
Pentastŏmum
Pentastŏmum (Fünfloch), s. Spinnentiere.
Pentastylon
Pentastylon (griech.), die mit fünf Säulen versehene Front eines Gebäudes.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.074 c;