Слова на букву paph-prot (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву paph-prot (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Pentasyllăbum
Pentasyllăbum (griech.), fünfsilbiges Wort.
Pentăteuch
Pentăteuch (griech.), die »fünf Bücher« Moses' im Alten Testament. Bei den Juden führen diese Bücher von ihrem Hauptinhalt den Namen Thora, d.h. Gesetz. Die einzelnen ...
Péntāthlon
Péntāthlon (griech., »Fünfkampf«), in der griech. Gymnastik (s. d.) ein aus den fünf Kampfgängen des Weitsprungs, Speerwurfs, Wettlaufs, Diskoswurfs und Ringens ...
Pentatoma
Pentatoma, s. Wanzen.
Pentedaktylon
Pentedaktylon, Gebirge, s. Taygeton.
Pentekontēre
Pentekontēre (v. griech. pentekonta, fünfzig), bei den Alten ein Schiff mit 25 Ruderern an jeder Seite.
Pentekosté
Pentekosté (griech.), soviel wie Pfingsten (s. d.).
Pentekostýs
Pentekostýs (griech.), im spartan. Heer eine Unterabteilung des Lochos (s. d. und Mora), 50 Mann stark.
Pentelikōn
Pentelikōn (vorher Brilessos, jetzt Mendeli genannt), Gebirge in Attika, nordöstlich von Athen, im Vajati 1109 m hoch, mit einer Stalaktitenhöhle und der Quelle des Kephisos, ...
Pentenisĭa
Pentenisĭa, mehrere kleine griech. Inseln im Golf von Ägina, südwestlich von Salamis, mit dem heutigen Hypsili die Pelopis insulae der Alten.
Pentēre
Pentēre (griech., »Fünfruderer«), ein Schiff der Griechen, bei dem fünf Mann an jedem Ruder saßen. Die alte Annahme von fünf Ruderreihen übereinander ist unhaltbar, weil ...
Penthemimĕres
Penthemimĕres (griech.), jede nach dem fünften Halbfuß eintretende Verszäsur, besonders die Hauptzäsur des daktylischen Hexameters und iambischen Trimeters; dann das durch ...
Penthesileia
Penthesileia, im griech. Mythus Tochter des Ares und der Otrera, Königin der Amazonen, kam nach Hektors Tod Priamos zu Hilfe und fiel durch die Hand des Achilleus, der von Liebe ...
Pentheus
Pentheus, im griech. Mythus Sohn des Echion und der Agaue, der Tochter des Kadmos, dem er in der Herrschaft von Theben folgte. Als Dionysos nach Theben kam und die Weiber ihm auf ...
Penthièvre
Penthièvre (spr. pängtjǟwr'), alte Grafschaft in der Bretagne, ungefähr das jetzige franz. Depart. Côtes-du-Nord, war im Mittelalter Apanage der jüngern Söhne der Herzoge ...
Pentiménti
Pentiménti (ital., v. pentimento, »Reue«) nennt man in der Malerei und im Kupferstich Untermalungen und Andeutungen von Umrissen, von denen der Künstler bei der Ausführung ...
Pentland
Pentland, Joseph Barclay, Reisender und Naturforscher, geb. 1797 in Irland, gest. 1873 in Rom, kam 1826 nach Südamerika, bereiste bis 1828 Chile, Peru und Bolivia und machte sich ...
Pentland Firth
Pentland Firth, Meerenge des Atlantischen Ozeans, zwischen den Orkneyinseln und der Nordküste von Schottland, 23 km lang, am Osteingang zwischen dem Duncansby Head und der Insel ...
Pentland Hills
Pentland Hills, Gebirgszug in Südschottland, erstreckt sich vom obern Clyde bis gegen Edinburg und erreicht im Scald Law 578 m Höhe. Er ist teilweise vulkanischen Ursprungs und ...
Pentosāne
Pentosāne, Kohlehydrate, die beim Behandeln mit verdünnten Säuren Pentosen liefern im Gegensatz zu den Glykosanen, den Polysacchoriden, die Glykosen liefern.
Pentōsen
Pentōsen (Pentaglykosen) C5H10O5, Zuckerarten, wie Arabinose, Xylose, die beim Behandeln mit verdünnten Säuren Furfurol liefern. Sie finden sich in Pflanzen und entstehen aus ...
Pentosīde
Pentosīde, den Glykosiden nahestehende Pflanzenstoffe, die bei der Spaltung Pentosen (nicht Glykosen) liefern.
Pentoxyde
Pentoxyde, s. Oxyde.
Pentremītes
Pentremītes, s. Haarsterne, S. 581.
Pentsao
Pentsao, s. Panax.
Pentstĕmon
Pentstĕmon, soviel wie Pentastemon.
Pentylalkohol
Pentylalkohol, s. Amylalkohol.
Pentylēn
Pentylēn, s. Amylen.
Penultĭmus
Penultĭmus, s. Pänultimus.
Penumbra
Penumbra, der Halbschatten, der die meisten Sonnenflecke umgibt (s. Sonne).
Penzance
Penzance (spr. pĕnsänß), Stadt (municipal borough) in der englischen Grafschaft Cornwall, an der Mount's Bay, die westlichste Stadt Englands, ihres milden Klimas wegen ...
Penzberg
Penzberg, Dorf im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Weilheim, an der Staatsbahnlinie Tutzing-P., 599 m ü . M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ein ...
Penzig
Penzig, Dorf im preuß. Regbez. Liegnitz, Landkreis Görlitz, an der Lausitzer Neiße und der Staatsbahnlinie Kohlfurt-Seidenberg, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Penzing
Penzing, westlicher Vorort von Wien, jetzt Teil des 13. Bezirks (Hietzing).
Penzlin
Penzlin, Stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, zwischen mehreren Seen, an der Staatsbahnlinie Ludwigslust-Neubrandenburg, hat eine gotische evang. Kirche, Synagoge, eine ...
Penzoldt
Penzoldt, Franz, Mediziner, geb. 12. Dez. 1849 in Krispendorf (Reuß ä. L.), studierte in Jena und Tübingen, wurde 1872 Assistent bei Leube, habilitierte sich 1875 in Erlangen ...
Péonage
Péonage (franz., spr. -āsche, v. span. peón, Tagelöhner), ein die Stelle der Sklaverei vertretendes Lohnsystem, besonders in Mexiko und New Mexico.
People
People (engl., spr. pīpl), Volk, Leute.
People's Party
People's Party (spr. pīpls párti), Volkspartei, s. National Farmers' Alliance.
Peorĭa
Peorĭa, Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft des nordamerikan. Staates Illinois, am Illinois, über den hier mehrere Brücken führen und der sich oberhalb zum Peoria Lake ...
Peotta
Peotta (Peôta, ital.), kleine, schnell segelnde Schaluppe, besonders der Venezianer.
Peparethos
Peparethos, Insel, s. Skopelos.
Pepe
Pepe, 1) Florestano, neapolitan. General, geb. 1778 zu Squillace in Kalabrien, gest. 3. April 1851, ward 1796 Offizier im Infanterieregiment Burgund, trat 1799 zur ...
Peperīno
Peperīno (Peperin, Pfefferstein), basaltisches Tuffgestein (s. Basalte, S. 415).
Peperomĭa
Peperomĭa Ruiz, et Pav. (Peperomie), Gattung der Piperazeen, ein- oder mehrjährige, oft niederliegende Kräuter mit dünnen oder fleischigen Stengeln, fleischigen, wechsel-, ...
Peperōni
Peperōni (ital.), in Essig mit Gewürzen eingemachte unreife Früchte des spanischen Pfeffers, kommt aus Italien in den Handel.
Pepiniēre
Pepiniēre (Pepinierherde), die Tiere oder Herden, die dem Züchtungsziele möglichst nahekommen, daher die edelsten und ausgeglichensten Tiere.
Pepinière
Pepinière (franz., »Baum-, Pflanzschule«), s. Kaiser Wilhelm-Akademie.
Pepinster
Pepinster, Gemeinde in der belg. Provinz Lüttich, Arrond. Verviers, an der Vesdre, der Hoègne und der Soquiny, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Lüttich-Verviers-Herbesthal ...
Pepīten
Pepīten (span. pepitas, »Obstkerne«), s. Gold, S. 82.
Péplos
Péplos (griech.), bei den Griechen ein langes, weites Frauenkleid, speziell das von edlen Frauen und Jungfrauen gewebte und Göttinnen (Athene in Athen, Hera in Olympia, Artemis ...
Pepŏli
Pepŏli, Gioanchino Napoleone, Marchese, ital. Staatsmann, Sprößling einer angesehenen Bologneser Familie und durch seine Mutter Enkel Joachim Murats, geb. 10. Okt. 1825 in ...
Peponĭum
Peponĭum (lat.), Kürbisfrucht, die aus dem unterständigen Fruchtknoten der Kukurbitazeen hervorgehende Beere (s. Frucht, S. 177) mit festem, bisweilen holzigem Epikarp.
Pepperell
Pepperell, Stadt im nordamerikan. Staate Massachusetts, Grafschaft Middlesex, hat Fabrikation von Messerwaren, Maschinen, Papier u. (1900) 3701 Einw.
Pepperpot
Pepperpot, s. Capsicum.
Peppi
Peppi, Abkürzung von Josephine, Sophie.
Pepping
Pepping, s. Apfelbaum, S. 613 (7).
Pepromĕne
Pepromĕne (griech.), Schicksal, Schicksalsgöttin.
Pepsīn
Pepsīn, fermentartig wirkende Substanz, die von den Labdrüsen der Magenschleimhaut abgesondert wird und bei Anwesenheit von etwas Salzsäure eiweißartige Körper und ...
Pepsīnpeptōne
Pepsīnpeptōne, durch Pepsinverdauung entstandene Peptone. Aus Fibrin entstehen zwei P., ausgesprochene Säuren, die Lackmus intensiv röten und Karbonate zersetzen. Sie liefern ...
Pepsis
Pepsis (griech.), die Verdauung; daher Peptika, die Verdauung befördernde Mittel (s. Digestivmittel).
Peptide
Peptide, Produkte der Pepsinverdauung, die weder die Biuretreaktion geben, noch Aminosäuren sind; sie bilden Zwischenstufen zwischen letztern und den Peptonen. Synthetisch sind ...
Peptōne
Peptōne, Umwandlungsprodukte der eiweißartigen Stoffe, die sich im Magen unter dem Einfluß des Pepsins, im Darm durch das Ferment der Bauchspeicheldrüse bilden. Ähnliche ...
Peptonurīe
Peptonurīe (griech.), das Vorkommen eines Körpers im Harn, der früher für Pepton gehalten wurde, tatsächlich aber Albumose ist (daher Albumosurie). Die Erscheinung begleitet ...
Pequins
Pequins (Pekings), glatte oder gestreifte Seidenstoffe in China, die unter gleichem Namen auch in Europa hergestellt werden. Früher verstand man unter P. auch gemalte oder ...
Per
Per (lat., ital.), durch, über... hin, für, gegen; in der Buchhaltung soviel wie Debitor (D.), dient zugleich als Einleitung zu allen auf die Kreditseite eines Kontos ...
Per abūsum
Per abūsum (lat.), durch Mißbrauch.
Per accĭdens
Per accĭdens (lat.), durch Zufall.
Per acclamationem
Per acclamationem (lat.), durch Akklamation (bei Beschlüssen und Wahlen), s. Akklamation.
Per Adresse
Per Adresse, s. Adressat.
Per ambāges
Per ambāges (lat.), auf Umwegen.
Per angusta ad augusta
Per angusta ad augusta (lat.), »durch Gedränge zum Gepränge«, durch Niedriges zu Hohem.
Per appunto
Per appunto, s. Appoint.
Per aspĕra ad astra
Per aspĕra ad astra (lat.), »auf rauhen (Pfaden) zu den Sternen«, d.h. durch Kampf zum Sieg; auch Devise des mecklenburg-schwerinischen Ordens der Wendischen Krone.
Per aversĭonem
Per aversĭonem (lat.), in Bausch und Bogen.
Per capĭta
Per capĭta (lat.), nach Köpfen.
Per cassa
Per cassa (ital.), gegen bare Bezahlung.
Per contante
Per contante (ital.), gegen bare Bezahlung.
Per conto
Per conto (ital.), auf Rechnung.
Per datīvum
Per datīvum (lat.), durch den Gebefall (Dativ), d.h. durch Bestechung.
Per exemplum
Per exemplum (lat.), zum Beispiel.
Per expressum
Per expressum (lat.), durch Eilboten (s. Porto).
Per fas et nefas
Per fas et nefas (lat.), »durch Recht und Unrecht«, d.h. auf jede (erlaubte oder unerlaubte) Weise.
Per genetīvum
Per genetīvum (lat.), durch den Zeugefall, d.h. durch Verheiratung, z. B. zu einem Amt gelangen.
Per gradus
Per gradus (lat.), stufenweise.
Per intervalla
Per intervalla (lat), mit Zwischenräumen, von Zeit zu Zeit.
Per majōra
Per majōra (sc. vota, lat.), durch Stimmenmehrheit (s. Majorität).
Per mille
Per mille (lat.), für 1000 Stück.
Per nēfas
Per nēfas (lat.), mit Unrecht.
Per omnes passūs et instantĭas
Per omnes passūs et instantĭas (lat.), durch alle Gerichtsstellen (etwas durchführen), dann soviel wie rücksichtslos sein Recht verfolgen, vorgehen.
Per Pa.
Per Pa., soviel wie per procura, s. Prokura.
Per pedes
Per pedes (lat.), zu Fuß; p. p. apostolorum, zu Fuß (reisen), wie die Apostel.
Per primam intentionem
Per primam intentionem, s. Wunde.
Per procūra
Per procūra (ital., lat. per procurationem), abgekürzt p. p., durch Stellvertretung, in Vollmacht (s. Prokura).
Per recápito
Per recápito (besser: per ricápito, ital., abgekürzt p. r.), auf Briefen etc. soviel wie »per Adresse«.
Per saldo
Per saldo (ital.), zur Ausgleichung, als Rest (vgl. Saldieren).
Per saltum
Per saltum (lat.), durch einen Sprung, sprungweise (z. B. bei Schlüssen).
Per scrutinĭum
Per scrutinĭum (lat.), durch Stimmensammlung, durch (geheime) Abstimmung.
Per se
Per se (lat.), an und für sich, von selbst.
Per stirpes
Per stirpes (lat., »nach Stämmen«), Ausdruck bei Erbteilungen, wenn diese nach der Zahl der Stämme geschehen (Gegensatz: in capita, »nach Köpfen«). Vgl. Erbfolge, S. 889.
Per tot discrimĭna rerum
Per tot discrimĭna rerum (lat.), »durch so viele Gefahren«, Zitat aus Vergils »Äneide« (I, 204).
Per vota majōra
Per vota majōra (lat.), durch Stimmenmehrheit.
Per vulgāta
Per vulgāta (lat.), nach Anleitung des gemeinenRechtes.
Pér.
Pér., bei Tiernamen Abkürzung für François Péron (s. d.).
Pér. et Les.
Pér. et Les., bei Tiernamen Abkürzung für François Péron (s. d.) und Ch. A. Lesueur (s. d.).
Pera
Pera, Stadtteil von Konstantinopel (s. d., S. 423).
Peräa
Peräa, altgriech. Name mehrerer jenseit eines Meeres oder Flusses gelegenen Landstriche, namentlich des transjordanischen Palästina, nördlich vom Lande der Moabiter. P. der ...
Peracampos
Peracampos, Graf von, General, s. Halen.
Peráctis peragéndis
Peráctis peragéndis (lat.), nach Beendigung des zu Beendigenden.
Perak
Perak (»Silber«), Malaienstaat unter englischem Protektorat an der Westküste der hinterindischen Halbinsel Malakka, 19,000 qkm mit (1901) 329,665 Einw. (Malaien, Kling, ...
Peraktion
Peraktion (lat.), Durchführung, Vollendung.
Peralta
Peralta, Stadt in der span. Provinz Navarra, Bezirk Tafalla, am Arga, mit Weinbau und (1900) 3425 Einw.
Perambulātor
Perambulātor ( Umdrehzähler), Instrument zum Zählen der Umdrehungen eines Rades, um daraus die Länge eines Weges zu bestimmen (vgl. Meßrad), oder für Fabrikzwecke. Als ...
Peramēles
Peramēles, der Beutel dachs; Peramelidae (Beuteldachse), Familie der Beuteltiere (s. d., IV, 5).
Peramo
Peramo, kleines Mittelmeerfahrzeug für Küstenfahrt und Fischfang.
Peräquation
Peräquation (lat.), Ausgleichung, besonders von Schuldenlasten; Peräquator, Schiedsmann.
Perásto
Perásto, Stadt in Dalmatien, Bezirksh. Cattaro, am Golf Bocche di Cattaro gelegen, hat eine alte Bergfeste Santa Croce, einen Hafen und (1900) 345 (als Gemeinde 930) serbokroat. ...
Perazzi
Perazzi, Costantino, ital. Staatsmann, geb. 1826 in Novara, gest. 28. Okt. 1896, widmete sich technischen Studien, ward Ingenieur und im Laufe der 10. Legislaturperiode für ...
Perbandt
Perbandt, Georg von, preuß. General, geb. 1. Sept. 1845, gest. 1. Juni 1906 in Berlin, trat 1866 in das Heer, wurde 1867 Leutnant, war während des Feldzugs 1870/71 ...
Perca
Perca, der Barsch.
Perceforest
Perceforest, franz. Roman des 14. Jahrhunderts, s. Französische Literatur, S. 7, 1. Spalte.
Perceval [1]
Perceval (spr. pärß'wál), die franz. Form des Namens Parzival (s. d.).
Perceval [2]
Perceval (spr. pörßewel), Spencer, brit. Staatsmann, geb. 1. Nov. 1762, gest. 11. Mai 1812, Sohn des irischen Grafen John Egmont, studierte in Cambridge, ward Sachwalter in ...
Perch
Perch (spr. pörtsch, »Rute«, Rod, Pole), engl. Längenmaß, = 5,5 Yards oder 5,029 m.
Percha
Percha, s. Guttapercha.
Perche
Perche (franz., spr. pärsch', »Rute«), altes franz. Längenmaß: für Felder P. de Paris 3 Toises = 5,847 m, für Forsten P. des eaux et forêts 22 Pieds = 7,146 m, in der ...
Perche Le
Perche Le (spr. pärsch'), ehemalige franz. Provinz, grenzte im N. an die Normandie, im W. an Maine, im S. an Orléanais und im O. an Ile-de-France, zerfiel in die Landschaften: ...
Percheron
Percheron (spr. pärsch'róng), Pferderasse aus der ehemaligen Provinz Perche (s. d.); vgl. Pferd.
Perches
Perches (spr. pärsch', Hautes P. und Basses P.), zwei Außenforts von Belfort (s. d.).
Perchlorate
Perchlorate, Überchlorsäuresalze, z. B. Natriumperchlorat, überchlorsaures Natron.
Perchloräthān
Perchloräthān und Perchloräthylēn (Tetrachloräthylen), s. Kohlenstoffchloride.
Perchloräther
Perchloräther, s. Äthyläther.
Perchlorbenzōl
Perchlorbenzōl, s. Kohlenstoffchloride.
Perchlorīd
Perchlorīd, soviel wie Superchlorid, s. Chlormetalle.
Perchlormethān
Perchlormethān, s. Kohlenstoffchloride.
Perchtenlaufen
Perchtenlaufen, s. Berchtenlaufen.
Perchtoldsdorf
Perchtoldsdorf (Petersdorf), Marktflecken in Niederösterreich, Bezirksh. Hietzing Umgebung, am Ostabhang des Wienerwaldes, an der Linie Liesing-Kaltenleutgeben der Südbahn und ...
Percidae
Percidae (Barsche), Familie der Stachelflosser, s. Fische, S. 607.
Percier
Percier (spr. pärßjë), Charles, franz. Architekt, geb. 22. Aug. 1764 in Paris, gest. daselbst 5. Sept. 1838, studierte von 1786–91 in Rom, wo er mit Pierre François Louis ...
Percussĭo clerĭci
Percussĭo clerĭci (lat., »das Schlagen des Geistlichen«), im kanonischen Rechte die tätliche Beleidigung eines Klerikers, die mit der großen Exkommunikation bestraft wird, ...
Percy [1]
Percy (spr. pörßi), Geschlecht, s. Northumberland.
Percy [2]
Percy, 1) Thomas, engl. Dichter, geb. 13. April 1728 in Bridgeworth (Shropshire), wurde 1756 Pfarrer zu Wilby in der Grafschaft Northampton und starb 30. Sept. 1811 als Bischof ...
Perczel
Perczel (spr. pertzel), 1) Moritz, General im ungar. Revolutionskrieg, geb. 14. Nov. 1811 in Bonyhád (Tolnaer Komitat), gest. daselbst 23. Mai 1899, trat in das königliche ...
Perdah
Perdah, meist zu Vorhängen und Wandbekleidungen benutzter Stoff in der Türkei, aus Wolle, Halbwolle oder Baumwolle bestehend.
Perdéndo
Perdéndo (Perdendosi, ital.), musikalische Bezeichnung, soviel wie sich verlierend, nach und nach immer schwächer erklingend.
Perdicinae
Perdicinae (Feldhühner), Unterfamilie der Waldhühner, s. Hühnervögel.
Perdikkas
Perdikkas, 1) Name mehrerer mazedon. Könige, von denen der erste, ein Heraklide, um 700 v. Chr. das mazedonische Reich gründete. P. II., Sohn Alexanders I., nach dem er um 454 ...
Perdition
Perdition (lat.), Verderben, ewige Verdammnis.
Perdix [1]
Perdix, das Rebhuhn.
Perdix [2]
Perdix, im griech. Mythus Sohn des Cupalamos, Schwestersohn des Dädalos, wurde, von diesem aus Eifersucht auf die Erfindung der Säge und des Zirkels von der Akropolis in Athen ...
Perdrigon
Perdrigon (franz., spr. -góng), Name verschiedener seiner Pflaumenarten, deren Färbung mit der des Rebhuhnhalses verglichen wird.
Perdrix
Perdrix (franz., spr. -drī), Rebhuhn; s. Toujours p.
Perdu
Perdu (franz., spr. -dǖ, ital. perduto), verloren.
Perdu, Mont
Perdu, Mont, s. Mont Perdu.
Perduëllio
Perduëllio (lat.), im römischen Rechte das Verbrechen des Verrats am Vaterland.
Perdurābel
Perdurābel (lat.), ausdauernd; dauerhaft.
Père Duchesne
Père Duchesne (spr. pǟr' dü-schǟn'), s. Hébert 1).
Père Grégoire
Père Grégoire (spr. pǟr' gregŭār'), s. Girard 3).
Pere Joseph
Pere Joseph, s. Joseph, S. 314.
Père-Lachaise
Père-Lachaise (spr. pǟr'-laschǟs'), Friedhof in Paris (s. d. S. 441); vgl. Lachaise.
Perěat!
Perěat! (lat.), er komme um! gehe unter! verderbe! (Gegensatz zu Vivat!).
Peréda
Peréda, José Maria de, vorzüglicher span. Romanschriftsteller, geb. 7. Febr. 1834 in Polanco bei Santander, gest. 2. März 1906 in Madrid, Mitglied der spanischen Akademie, ...
Peredur
Peredur, historischer Held der welschen Sage, der später als Artur lebte und im 13. Jahrh. in Wales mit Perceval (Parzival) identifiziert wurde. S. Artur.
Peregil
Peregil, kleines, aber wichtiges Felseneiland an der Nordküste von Marokko, in der Straße von Gibraltar, 10 km westnordwestlich von Ceuta, vom Festland beim Kap Leona durch eine ...
Peregrinarĭus
Peregrinarĭus, s. Hospital.
Peregrīno
Peregrīno, Kupferstecher und Nielleur, aus Cesena, ein Schüler Francesco Francias, war bis in den Anfang des 16. Jahrh. tätig. Er hat über 70 sein gestochene, meist O. P. D. ...
Peregrīnus
Peregrīnus (lat.), der Fremde, Ausländer; Peregrination, Wandern, Aufenthalt in der Fremde; Peregrinität, das Fremdsein.
Peregrīnus Proteus
Peregrīnus Proteus, Held einer von Lukian u.a. auch zur Verhöhnung der Kyniker und der Christen verfaßten Schrift, die Wieland zu dem Roman »Geheime Geschichte des Philosophen ...
Pereira da Silva
Pereira da Silva, João Manuel, brasil. Schriftsteller, geb. 30. Aug. 1817 in Rio de Janeiro, betrieb Rechtsstudien in Paris, reiste dann in Europa und ließ sich nach seiner ...
Pereira de Mello
Pereira de Mello, Antonio de Fontes, s. Fontes Pereira de Mello.
Pereire
Pereire (spr. -rǟr'), Jacques Emile, geb. 3. Dez. 1800, gest. 7. Jan. 1875, und Isaac, geb. 25. Nov. 1806 in Bordeaux, gest. 12. Juli 1880, zwei französische Finanziers ...
Pereirorinde
Pereirorinde, Pereirīn, s. Geissospermum.
Perejasslawl
Perejasslawl, Kreisstadt im russ. Gouv. Poltawa, am Trubesh, 7 km vom Dnjepr, hat 14 Kirchen, eine Stadtbank, 4 Schulen, mehrere Getreidemühlen, Kornhandel, 4 Jahrmärkte und ...
Perejasslawl-Saljeskij
Perejasslawl-Saljeskij, Kreisstadt im russ. Gouv. Wladimir, unweit des Sees Pleschtschejewo, auf dem der Holländer Brandt 1691 die ersten Fahrzeuge der russischen Flotte erbaute, ...
Perekop
Perekop (tatar. Orkapu, im Altertum Taphros, im Mittelalter Tozla genannt), Kreisstadt im russ. Gouv. Taurien, auf der Ostküste der gleichnamigen Landenge, hat zusammen mit dem ...
Perels
Perels, 1) Ferdinand, Autorität auf dem Gebiete des Seerechts, geb. 30. Juni 1836 in Berlin, gest. daselbst 24. Dez. 1903, studierte in Berlin Naturwissenschaften, sodann die ...
Peremtion
Peremtion (lat.), Vernichtung, Verfall, Verjährung (einer Klage). In einem engern Sinne bedeutet auf dem Gebiete des Zivilprozesses P. die Vernichtung einer Instanz infolge ...
Peremtōrisch
Peremtōrisch (lat., »vernichtend«), soviel wie entscheidend, unaufschiebbar, namentlich im Rechtswesen, im Gegensatz zu dilatorisch, von Fristen und Einreden (s. d.) gebraucht; ...
Peremyschl
Peremyschl, Kreisstadt im russ. Gouv. Kaluga, an der Oka, hat (1897) 3596 Einw.
Perennibranchiāta
Perennibranchiāta (Kiemenlurche), s. Schwanzlurche.
Perennierend
Perennierend (v. lat. perennis), s. Ausdauernd.
Pereskĭa
Pereskĭa, s. Peireskia.
Péressyp
Péressyp (Peressip), die meist schmalen, den Nehrungen der baltischen Länder ähnlichen Dämme, die sich vor den Mündungen der meisten von N. her in das Schwarze Meer ...
Peretŏla
Peretŏla, Ort in der Gemeinde Brozzi in der ital. Provinz Florenz. In der Kirche ein berühmtes Tabernakel von Luca della Robbia.
Perettenbaum
Perettenbaum, s. Citrus, S. 165.
Perewolotschna
Perewolotschna, Marktflecken im russ. Gouv. Poltawa, Kreis Kobeljaki, am Dnjepr, mit 1681 Einw. – Hier ergab sich 30. Juni (!0. Juli) 1709 das Gros der am 27. Juni (8. Juli) bei ...
Perey
Perey (spr. pörǟ), Lucien, franz. Schriftstellerin, deren wahrer Name Luce Herpin ist, geb. 1832 in Carouge bei Genf als Tochter des Mediziners Théodore Herpin (gest. 1865), ...
Perez
Perez, Antonio, Staatssekretär Philipps II., geb. 1539 in Monreal (Aragonien), gest. 3. Nov. 1611 in Paris, ward durch Ebolis Vermittelung 1567 an seines Vaters Stelle Philipps ...
Pérez Galdós
Pérez Galdós, span. Schriftsteller, s. Galdós.
Perfall
Perfall, 1) Karl Theodor Emanuel, Freiherr von, Theaterintendant und Komponist, geb. 29. Jan. 1824 in München, studierte anfänglich die Rechte, nach bestandener Staatsprüfung ...
Perfekt
Perfekt (lat.), vollendet, vollkommen.
Perfektibilität
Perfektibilität (lat.), Vervollkommnungsfähigkeit. Die Theologen z. B. streiten über die P. der christlichen Religion, die Politiker über die gewisser politischer ...
Perfektion
Perfektion (lat.), Vollendung, das Zustandekommen einer Sache, eines Rechtsgeschäfts. Ein solches ist perfekt, wenn die wesentlichen Bestandteile desselben vorhanden, wenn z. B. ...
Perfektionisten
Perfektionisten, d.h. Christen, die zum Stande sündloser Vollkommenheit gelangt zu sein glauben, hat es zu jeder Zeit gegeben, z. B. in England im 17. Jahrh. Neuerdings nannten ...
Perfektiv
Perfektiv heißt ein Verbum, wenn entweder der Eintritt oder der Abschluß einer Handlung hervorgehoben wird, z. B. holen und bringen gegenüber tragen, gefrieren gegenüber ...
Perfektum
Perfektum (lat.), s. Verbum.
Perfer et obdūra
Perfer et obdūra (lat.), »ertrage und harre aus!« (Zitat aus Ovids »Ars amandi«, 2, 178).
Perfīd
Perfīd (franz.), hinterlistig, treulos; Perfidie, Treubruch, Falschheit, Verrat.
Perfolĭatus
Perfolĭatus (lat.), durchwachsen, ein Blatt, dessen Fläche am Grunde nicht gespalten ist, sondern ganz um den Stengel herumläuft, wie bei Bupleurum. Sind die Blätter außerdem ...
Perforation
Perforation (lat., »Durchbohrung«), der Vorgang, bei dem infolge einer Trennung der Wandung eine bis dahin geschlossene Höhle oder ein Kanal eröffnet oder ein solides Organ ...
Perforieren
Perforieren (lat.), durchbohren; durchlöchern.
Perforiermaschine
Perforiermaschine, Vorrichtung zum Durchstechen oder Durchlöchern von Drucksachen, die leicht trennbar gemacht werden sollen, wie z. B. der Postmarken, besteht aus seinen, auf ...
Perfuchs
Perfuchs, Dorf in Tirol, s. Landeck 3).
Perg
Perg, Marktflecken in Oberösterreich, an der Naarn und der Staatsbahnlinie Mauthausen-Grein gelegen, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ...
Pergamēnische Altertümer
Pergamēnische Altertümer, s. Pergamon.
Pergamēnisches Reich
Pergamēnisches Reich, eins der Diadochenreiche, wurde 282 v. Chr. von Philetäros begründet. Dieser, Sohn einer paphlagonischen Tänzerin, später Schatzmeister des Königs ...
Pergamént
Pergamént (Pergamēn), eigentümlich zubereitete Tierhaut, die keine Gerbung erhalten hat und sich daher beim Kochen mit Wasser in Leim (Pergamentleim) verwandelt. Die zur ...
Pergamentkaffee
Pergamentkaffee, s. Kaffeebaum, S. 418.
Pergamentleder
Pergamentleder, mit lederartigem Korn (Chagrin) versehenes Pergamentpapier für Buchbinder.
Pergamentleinwand
Pergamentleinwand, ein dem Pergamentpapier entsprechendes Fabrikat, das wie dieses durch Behandlung eines Gewebes aus Baumwolle, z. B. Schirting, mit Schwefelsäure etc. ...
Pergamentpapier
Pergamentpapier (vegetabilisches Pergament, Papyrin), ein der tierischen Membran (daher Membranoid) in vieler Hinsicht ähnliches Papier, das durch Einwirkung von Schwefelsäure ...
Pergamīno
Pergamīno, Distriktshauptort in der argentin. Provinz Buenos Aires, Bahnknotenpunkt, 192 km im NW. der Hauptstadt, mit Hospital und (1890) 8000 Einwohnern.
Pergamon
Pergamon, im Altertum berühmte Stadt in Mysien, in der Landschaft Teuthrania, war ursprünglich nur eine starke, auf der Höhe eines steil über der Kaikosebene sich erhebenden ...
Pergămos
Pergămos, die Burg von Troja (s. d.).
Pergămus
Pergămus, Stadt in Mysien, s. Pergamon.
Perge
Perge, unter den Römern Metropolis von Pamphylien, unweit der Mündung des Kestros, vom Apostel Paulus besucht. Auf der Akropolis, im N. der Unterstadt, lag wahrscheinlich der ...
Perge!
Perge! (pergas, lat.), fahre fort! weiter!
Pergelt
Pergelt, Anton, österreich. Politiker, geb. 11. Jan. 1853 zu Sofienhain bei Warnsdorf in Böhmen, wurde 1881 zum Doktor der Rechte promoviert und ist seit 1886 Hof- und ...
Perger
Perger, Richard von, Komponist, geb. 10. Jan. 1854 in Wien, wurde 1890 als Nachfolger Gernsheims Direktor der Rotterdamer Abteilung des holländischen Tonkünstlervereins, ...
Pergine
Pergine (spr. pérdschine), Marktflecken in Tirol, Bezirksh. Trient, 480 m ü. M., an der Fersina nördlich vom Caldonazzosee, an der Valsuganabahn (Trient-Borgo-Tezze) gelegen, ...
Pergŏla [1]
Pergŏla (ital.), allseitig offener, aus steinernen, mit Längs- und Querhölzern wagerecht überdeckten Pfeilern bestehender Laubengang; dann überhaupt eine Halle, die an einer ...
Pergŏla [2]
Pergŏla, Stadt in der ital. Provinz Pesaro e Urbino, Kreis Pesaro, am Cesano und an der Eisenbahn Fabriano-Urbino, ist gemeinsam mit Cagli Bischofssitz, hat eine Kathedrale, eine ...
Pergolēsi
Pergolēsi (Pergolese), Giovanni Battista, Komponist, geb. 3. Jan. 1710 in Jesi bei Ancona, gest. 16. März 1736 in Pozzuoli, bildete sich seit 1717 auf dem Konservatorium dei ...
Pergūsa
Pergūsa, See, s. Castrogiovanni.
Perhorreszieren
Perhorreszieren (lat.), mit Schauder, d.h. ganz entschieden etwas zurückweisen, ablehnen; besonders im Rechtswesen eine gewisse Person als Richter sich verbitten, weil man ihr ...
Peri [1]
Peri, nach dem spätern Glauben der Parsen feenartige Wesen, die sich vom Reich der Finsternis abwandten und dem Lichte wieder zustreben. Auf der Sage von den Peris beruht Moores ...
Peri [2]
Peri, Jacopo, der erste Opernkomponist, geb. 20. Aug. 1561 in Rom, gest. 12. Aug. 1633 in Florenz, entstammte einer Florentiner Familie und wurde nach Beendigung seiner Ausbildung ...
Peri...
Peri... (griech.), um, herum; auch einen hohen Grad bezeichnend, z. B. Perialgie, heftiger Schmerz.
Perĭandros
Perĭandros (Periander), Tyrann von Korinth, Sohn des Kypselos aus dem Geschlecht der Herakliden, folgte seinem Vater 629 v. Chr. in der Regierung. Er war ein kluger Herrscher, ...
Perianthĭum
Perianthĭum (griech.), soviel wie Blütenhülle (s. Blüte, S. 86); bei vielen Lebermoosen die am Grunde des Archegoniums entstehende, nach der Befruchtung das letztere sowie das ...
Periarteriītis
Periarteriītis (griech.), s. Arterienentzündung.
Periastrum
Periastrum (griech.-lat.), bei Doppelsternen derjenige Punkt in der Bahn des Begleiters, in dem er dem Hauptstern am nächsten steht.
Periblēm
Periblēm (griech.), s. Vegetationspunkt.
Peribŏle
Peribŏle (griech.), Umwurf, Umschweif; auch rednerische oder dichterische Ausschmückung.
Peribŏlos
Peribŏlos (griech.), die Umfriedung eines Bezirks, namentlich eines Tempels; im Mittelalter ein mit Mauern umgebener heiliger Ort.
Peribronchītis
Peribronchītis (griech.), Entzündung des die Bronchien umgebenden Bindegewebes.
Perical
Perical, s. Madurafuß.
Pericardĭum
Pericardĭum (griech.), Herzbeutel, s. Herz, S. 244.
Pericarpĭum
Pericarpĭum, Fruchtwand, s. Frucht, S. 176.
Perichätĭum
Perichätĭum (griech.), bei den Laubmoosen die Hülle, die das unentwickelte Sporogonium und später den untersten Teil des Kapselstiels umfaßt.
Perichondrītis
Perichondrītis (griech.), Entzündung der Knorpelhaut, tritt oft bei Tuberkulose, Syphilis, Typhus, Variola auf und führt zu Abszessen, die namentlich am Kehlkopf ...
Perichondrĭum
Perichondrĭum (grch., Knorpelhaut), s. Knorpel.
Pericŭlum in mora
Pericŭlum in mora, lat. Sprichwort: (es ist) Gefahr im Verzug, d.h. ein Zustand, bei dem das Unterlassen sofortigen Eingreifens einer Person einen unersetzlichen oder schwer zu ...
Pericystītis
Pericystītis (griech.), Entzündung des die Blase überziehenden Bauchfelles.
Perideipnon
Perideipnon (griech.), Leichenschmaus.
Peridérm
Peridérm (griech.), Hautgewebe (s. d.), das an ältern Achsen der mit Dickenwachstum versehenen Holzpflanzen die einschichtige Oberhaut ersetzt. Das P. besteht aus dem Korkgewebe ...
Peridermĭum
Peridermĭum Link, Pilzgattung, s. Rostpilze.
Peridineen
Peridineen (Furchengeißelträger), mikroskopisch kleine, einzellige Organismen, die sich vermittelst zweier ungleicher Geißeln im Wasser frei bewegen und deswegen von den ...
Peridinĭum
Peridinĭum, Gattung der Dinoflagellaten (s. d.).
Peridĭum
Peridĭum (griech.), die Hülle, welche die Fruchtkörper mancher Pilze umschließt (s. Pilze).
Peridōt
Peridōt, Mineral, soviel wie Olivin.
Peridotīt
Peridotīt, ein Peridot, d.h. Olivin, enthaltendes Gestein, s. Olivinfels.
Peridrōm
Peridrōm (griech. Peridromos, »Umlauf«), bei altgriechischen Tempeln der Gang zwischen Säulenstellung und Zellenmauer.
Periëgēten
Periëgēten (griech., »Herumführer«) hießen bei den Griechen Verfasser von Länderbeschreibungen (Periëgēsen, z. B. Dionysios der Periëget), auch von Beschreibungen ...
Periëpios
Periëpios, im Kalender der Bithynier der neunte Monat, vom 24. Mai bis 22. Juni.
Périer
Périer (spr. -rjē), 1) Casimir, franz. Staatsmann, geb. 21. Okt. 1777 in Grenoble, gest. 16. Mai 1832, begründete 1802 mit seinem ältern Bruder, Scipion (s. unten), zu Paris ...
Perigamĭum
Perigamĭum (griech.), bei den Laubmoosen die sämtlichen von den gewöhnlichen Blättern abweichenden Hüllblätter einer zwitterigen, d.h. Antheridien und Archegonien ...
Perigäum
Perigäum (griech.), s. Apogäum.
Perigeněsis
Perigeněsis (griech.), s. Erblichkeit, S. 892.
Périgneux
Périgneux (spr. -gö), Hauptstadt des franz. Depart. Dordogne, 83–108 m ü. M., amphitheatralisch an einem Hügel am rechten Ufer der schiffbaren Isle gelegen, Knotenpunkt der ...
Perigonĭum
Perigonĭum (griech.), die Blütenhülle (s. Blüte, S. 86); bei den Laubmoosen die sämtlichen von den gewöhnlichen Blättern abweichenden Hüllblätter der männlichen, d.h. ...
Périgord
Périgord (spr. -gōr), ehemalige Grafschaft im südwestlichen Frankreich, gehörte zur Provinz Guyenne und zerfiel in Ober- und Niederpérigord. In jenem war Périgueux (s. d.) ...
Périgord, à la
Périgord, à la (oder à la Périgueux), auf Speisekarten: getrüffelt, mit Trüffeln.
Perigraph
Perigraph (griech.), s. Schädel.
Perigyn
Perigyn (griech.), s. Blüte, S. 87.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.049 c;