Слова на букву paph-prot (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву paph-prot (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Perigynĭum
Perigynĭum (griech.), bei den Laubmoosen die sämtlichen von den gewöhnlichen Blättern abweichenden Hüllblätter der weiblichen, d.h. nur Archegonien enthaltenden Blüte.
Perihēl
Perihēl (griech.), s. Aphel.
Perihepatītis
Perihepatītis, s. Leberkrankheiten.
Perijovĭum
Perijovĭum, s. Apogäum.
Perikambĭum
Perikambĭum (griech.), die äußerste Zellschicht des Pleroms (s. Vegetationspunkt) in allen Wurzeln und in Stengeln mit einfachem axilen Gefäßbündelstrang. In dem P. der ...
Perikardiālflüssigkeit
Perikardiālflüssigkeit, s. Seröse Flüssigkeiten.
Perikardiotomīe
Perikardiotomīe, s. Herzbeutelentzündung.
Perikardītis
Perikardītis, s. Herzbeutelentzündung.
Perikarp
Perikarp (Pericarpium), Fruchtwand, s. Frucht.
Perikaulōm-Theorie
Perikaulōm-Theorie, eine von Potonié aufgestellte Hypothese, in der die Blattbildung im Pflanzenreich aus der allmählichen Umwandlung reduzierter Gabelzweige eines dichotomisch ...
Periketēlische Kette
Periketēlische Kette, Gebirgszug des mittlern Kaukasus, der in nordöstlicher Richtung sich abzweigt und im Tebulos, Katschu, Kwawlos u.a. bis über die Schneegrenze emporsteigt.
Perikīten
Perikīten, s. Papageien, S. 382.
Periklas
Periklas, Mineral, besteht aus Magnesia MgO mit etwas Eisenoxydul und findet sich in sehr kleinen regulären Kristallen, farblos bis dunkelgrün, glasglänzend, Härte 6, spez. ...
Perĭkles
Perĭkles, athen. Staatsmann, aus dem alten Geschlecht der Buzygen, Sohn des Xanthippos, des Siegers von Mykale, und der Agariste aus dem Geschlecht der Alkmäoniden, wuchs in ...
Periklīn
Periklīn, Mineral, s. Albit und Feldspat.
Periklitieren
Periklitieren (lat.), Gefahr laufen, riskieren.
Perikōpen
Perikōpen (griech.), Abschnitte, besonders die biblischen Abschnitte, die bei dem öffentlichen Gottesdienst zu Vorlesungen oder zu Predigttexten bestimmt sind. Je nachdem sie ...
Perikulös
Perikulös (lat.) gefährlich.
Perilāos
Perilāos (Perillos), griech. Erzgießer, soll nach Ovid und andern antiken Schriftstellern für den Tyrannen Phalaris von Agrigent einen ehernen Stier verfertigt haben, dessen ...
Perilla
Perilla L., Gattung der Labiaten, einjährige Kräuter mit eiförmigen, oft violetten Blättern und kleinen weißlichen Blüten in zweiblütigen Scheinwirteln. 1–3 Arten in ...
Perilymphe
Perilymphe (griech.), die zwischen dem häutigen und knöchernen Labyrinth (im Cavum perilymphaticum) des Ohres enthaltene Flüssigkeit.
Perim
Perim, kleine brit. Insel in der Straße von Bab el Mandeb (s. d.) am Eingang ins Rote Meer, unter 12°40´ nördl. Br. und 43°23´ östl. L., 3,25 km von der arabischen, 20 km ...
Perimeter
Perimeter (griech.), ziemlich veraltetes Fremdwort für Umfang (s. d.); auch ein Instrument zur Messung des Gesichtsfeldes. Am häufigsten wird das von Aubert und Foerster ...
Perimetermethode
Perimetermethode, s. Nivellieren, S. 720.
Perimetrītis
Perimetrītis (griech.), Entzündung des Bauchfellüberzugs der Gebärmutter (das Perimetrium) und im weitern Sinne des ganzen Beckenbodens, entsteht durch Fortleitung ...
Perimorphōsen
Perimorphōsen (griech., auch Kernkristalle), die aus einer einheitlichen Substanz bestehenden Kristallhüllen, deren Kern ein Aggregat gewöhnlich ganz fremdartigen Materials ...
Perimysĭum
Perimysĭum (griech.), die Bindegewebshülle, die eine größere Anzahl von Muskelprimitivbündeln oder einen ganzen Muskel umgibt.
Perinäum
Perinäum (griech.), s. Damm (Mittelfleisch), S. 439.
Perinĕoplastik
Perinĕoplastik, die operative Wiederherstellung des durch einen Geburtsakt verloren gegangenen Dammes, in Fällen, wo die frische Vereinigung der Wundflächen durch Naht ...
Perinephrītis
Perinephrītis (griech.), Entzündung in dem die Nieren umgebenden Binde- und Fettgewebe.
Perinet
Perinet, Joachim, Schauspieler und Theaterdichter, geb. 20. Okt. 1765 in Wien, gest. daselbst 4. Febr. 1816, war hauptsächlich an der Leopoldstädter Bühne tätig (vgl. Hafner). ...
Perineurĭum
Perineurĭum (griech.), die Bindegewebshülle, welche die einzelnen Nervenfasern und den ganzen Nerv umgibt; s. Tafel »Gewebe des Menschen«, Fig. 5.
Perinthos
Perinthos, Stadt, s. Eregli 1).
Periōde
Periōde (griech., »Umlauf, Kreislauf«), in der Astronomie soviel wie Umlaufszeit; sodann der Kreislauf der Zeit, daher überhaupt ein Zeitraum. – In der Mathematik nennt man ...
Periodische Augenentzündung
Periodische Augenentzündung, in der Tierheilkunde, s. Mondblindheit.
Periodische Literatur
Periodische Literatur, Bezeichnung der literarischen Erzeugnisse, die in einzelnen Abteilungen in bestimmt wiederkehrenden Zeitabschnitten erscheinen. Man versteht darunter jetzt ...
Periodisches System der Elemente
Periodisches System der Elemente, s. Elemente.
Periodizität
Periodizität (griech.), die regelmäßige Wiederkehr gewisser Erscheinungen nach Verlauf einer bestimmten Zeit, wie sie z. B. im Kreislaufe der Jahreszeiten zu beobachten ist.
Periodizitätsmodul
Periodizitätsmodul, s. Periode, S. 590.
Periodontītis
Periodontītis (griech.), Entzündung der Zahnwurzelhaut.
Perioeci
Perioeci, s. Periöken.
Periöken
Periöken (griech., Períoikoi, »Umwohner«), in verschiedenen griechischen Staaten, wie in Argos, Kreta, vor allen aber in Sparta, Benennung der in Abhängigkeit gekommenen ein ...
Perioŏphorītis
Perioŏphorītis, s. Bauchfellentzündung.
Periorāma
Periorāma (griech.), ein Rundschaubild.
Perĭost
Perĭost (Periosteum), Knochenhaut, s. Knochen.
Periostītis
Periostītis, s. Knochenhautentzündung.
Periostracum
Periostracum, die oberste Schicht der Muschelschale, s. Muscheln, S. 295.
Periot
Periot (spr. pérrjöt), engl. Gewicht, = 0,00675 mg.
Peripatetĭker
Peripatetĭker (griech.), Aristotelische Philosophenschule, die diesen Namen (»Spaziergänger«) von der Gewohnheit der Häupter derselben erhielt, nach dem Vorgang des ...
Peripatus
Peripatus, s. Urtracheaten.
Peripetīe
Peripetīe (griech.), Glücksumschwung, der entscheidende Wendepunkt im Schicksal eines Menschen, besonders innerhalb des Verlaufs eines Dramas (s. d.) oder Romans (s. d.).
Peripherīe
Peripherīe (griech.), der Umfang eines Kreises oder überhaupt einer durch eine Kurve begrenzten Fläche, selten der Umfang einer geradlinigen Figur.
Peripherīewinkel
Peripherīewinkel, s. Kreis, S. 625.
Peripherische Nerven
Peripherische Nerven, s. Nervensystem.
Periphlebītis
Periphlebītis (griech.), Entzündung der äußern Venenhaut.
Periphrāse
Periphrāse (griech., lat. Circumlocutio, Begriffsumschreibung), eine in Poesie und Beredsamkeit gleichmäßig vorkommende Redefigur, darin bestehend, daß ein Gegenstand, statt ...
Periphylla
Periphylla, s. Meeresfauna, S. 536.
Periplān
Periplān, s. Photographie.
Periplanēta
Periplanēta, s. Schaben.
Peripleurītis
Peripleurītis (griech.), Entzündung des das Brustfell umgebenden Bindegewebes.
Periplūs
Periplūs (griech., »Umschiffung«), Titel geographischer Werte des Altertums, welche die Beschreibung von Küstenländern in Form einer Umschiffung enthielten und besonders Lage ...
Peripoloi
Peripoloi, s. Epheben.
Periproktītis
Periproktītis (griech.), Entzündung der Umgebung des Afters, die zu Eiterung und zu Mastdarmfisteln führt (nach Erkältung, Entzündung von Hämorrhoiden etc.).
Periptĕros
Periptĕros (griech.), ein von einer Reihe von Säulen rings umgebenes Gebäude, besonders ein Tempel. Weiteres und Grundriß s. Tempel.
Perisaturnĭum
Perisaturnĭum, s. Apogäum.
Periscĭi
Periscĭi (griech., »Ringsumschattige«), s. Amphiscii.
Periskop
Periskop (griech., »Ringsumschauer«), Sehrohr mit parabolischen oder prismatischen Spiegeln für Unterseeboote, das über die Wasseroberfläche emporgeschoben wird, um Ausguck ...
Periskopische Brillen
Periskopische Brillen, s. Brille.
Perispérm
Perispérm (griech., Perispermium), ein Zellgewebe in den Samen mancher Pflanzen, s. Samen.
Perisplenītis
Perisplenītis, s. Bauchfellentzündung.
Perispomĕnon
Perispomĕnon (griech.), jedes griechische Wort, das den Zirkumflex auf der letzten Silbe hat.
Perisporĭazeen
Perisporĭazeen, Familie der Pilze aus der Ordnung der Askomyzeten (s. Pilze).
Perissodactўla
Perissodactўla (griech.), Unpaarzeher, s. Huftiere.
Peristáltisch
Peristáltisch (griech., »umfassend, zusammendrückend«), die eigentümliche, gleichsam wurmförmig fortkriechende Bewegung der Muskulatur des Darms, durch die dessen Inhalt ...
Peristerĭum
Peristerĭum (griech., »Taubenschlag«, von peristerá, Taube), ein metallener (golden er oder silberner) Behälter in Gestalt einer Taube, der in mittelalterlichen Kirchen zur ...
Peristerologie
Peristerologie (griech.), Taubenkunde.
Peristōm
Peristōm (griech.), der Mündungsbesatz am Rande der geöffneten Laubmooskapsel; s. Moose, S. 126.
Peristrŏphe
Peristrŏphe (griech.), in der Rhetorik die Verwendung eines vom Gegner gebrauchten Beweisgrundes zur Widerlegung desselben.
Peristylion
Peristylion (griech., lat. Peristylium), ein um einen Platz herumgeführter Säulengang, dann der mit einem solchen Säulengang versehene Platz selbst, insbes. der Hof der ...
Peristylos
Peristylos (griech.), ein Tempel, der ringsum von Säulen umgeben ist; vgl. Halle, S. 655.
Perithecĭen
Perithecĭen (griech., Kernfrüchte), eine Art der Fruchtkörper bei den Pilzen (s. d.).
Peritĭus
Peritĭus, der vierte Monat im mazedonischen Kalender.
Peritonaeum
Peritonaeum (griech.), das Bauchfell (s. d.).
Peritoneālslüssigkeit
Peritoneālslüssigkeit, s. Seröse Flüssigkeiten.
Peritonītis
Peritonītis (griech.), s. Bauchfellentzündung.
Peritricha
Peritricha, Abteilung der Infusorien (s. d.).
Perityphlītis
Perityphlītis (griech.), s. Blinddarmentzündung.
Perjámos
Perjámos (spr. perjāmosch), Großgemeinde im ungar. Komitat Torontál, an der Staatsbahnlinie Valkany-Varjas und an der Mündung der Aranka in die Maros, mit Pferdezucht, ...
Perjanik
Perjanik (Mehrzahl Perjamci, Perjanken), wörtlich »Federbuschträger«, Name der vom Wladika Peter II. 1833 errichteten Leibgarde des Fürsten von Montenegro.
Perjei Magura
Perjei Magura, 988 m hoher Gipfel im Meszesgebirge (s. d.).
Perjuration
Perjuration (Perjurium, lat.), die wissentliche Verletzung des Eides, s. Meineid.
Perk
Perk, Jacques Fabrice Herman, niederländ. Dichter, geb. 10. Juni 1859 in Dordrecht als Sohn eines wallonischen Predigers, gest. 1. Nov. 1881 als Student der Rechte in Amsterdam, ...
Perkāl
Perkāl (franz. percale), ursprünglich ein ostindisches glattes, seines, dichtes, weißes Baumwollengewebe, gegenwärtig das seine, dichte Kambrikgewebe. Die stärkern, für den ...
Perkālbänder
Perkālbänder, s. Bandweberei.
Perkan
Perkan, Zeug, s. Barakan.
Perken
Perken, Muskatnußplantagen auf Banda (s. d.).
Perkeo
Perkeo, Klemens, ein aus Tirol gebürtiger Zwerg, der um 1720 als Hofnarr des Kurfürsten Karl Philipp in Heidelberg lebte und sich besonders durch seinen großen Durst bekannt ...
Perkin
Perkin, 1) William Henry, Chemiker, geb. 12. März 1838 in London, studierte daselbst, wurde Assistent von Hofmann und entdeckte 1856 den ersten Anilinfarbstoff, das Mauveïn. Er ...
Perkin Warbeck
Perkin Warbeck, s. Warbeck.
Perkins
Perkins, Charles Callahan, nordamerikan. Kunstschriftsteller, geb. 1823 in Boston, gest. 25. Aug. 1886 in Windsor (Vermont), bildete sich in Europa, besonders auf Reisen in ...
Perkins Violett
Perkins Violett, soviel wie Mauveïn.
Perkolieren
Perkolieren (lat.; vgl. Kolieren), auslaugen, ausziehen, durchseihen; Perkolator, ein Apparat zum Ausziehen (Extrahieren) von Substanzen. Vgl. Fluidextrakt.
Perkontieren
Perkontieren (lat.), erkundigen, erforschen; Perkontation, Erkundigung.
Perkūnas
Perkūnas, der oberste Gott bei den alten heidnischen Litauern, Letten und Preußen, in heiligen Hainen verehrt. Er war der Gott des Gewitters (daher noch heute beim Volk ...
Perkussion
Perkussion (lat., »Erschütterung«), im allgemeinen die Entzündung eines Knallpräparats durch schnelle Verdichtung mittels eines Stoßes oder Schlages. – In der Medizin ist ...
Perkussionsgewehr
Perkussionsgewehr, s. Handfeuerwaffen, S. 749.
Perkussionshammer
Perkussionshammer, s. Perkussion.
Perkussionskraft
Perkussionskraft (Aufschlagkraft), die Kraft, mit der ein Geschoß das Ziel trifft; sie ist abhängig vom Gewicht und der Endgeschwindigkeit des Geschosses, ihre praktische ...
Perkussionsschloß
Perkussionsschloß, s. Handfeuerwaffen, S. 749.
Perkussionszünder
Perkussionszünder, s. Zündungen.
Perkutieren
Perkutieren, s. Perkussion.
Perl [1]
Perl, die zweite Größe der Buchdruckschriften, von der kleinsten (Diamant) angefangen, hält fünf typographische Punkte. S. Schriftarten.
Perl [2]
Perl, Flecken im preuß. Regbez. Trier, Kreis Saarburg, unweit der Mosel, an der Staatsbahnlinie P.-Koblenz, hat eine kath. Kirche, ein Amtsgericht, Weinbau, Steinbrüche und ...
Perlaffen
Perlaffen, s. Affenfelle.
Perlaggspiel
Perlaggspiel, Kartenspiel mit 32 deutschen Karten, meist von 4, aber auch von 2,3 und 6 Personen gespielt, die stets zwei Parteien bilden. Über die Regeln des Spiels vgl. »Das ...
Perlasche
Perlasche, reinere amerikan. Pottasche.
Perlasz
Perlasz (spr. pérlaß), Großgemeinde im ungar Komitat Torontál, an der Bega, mit Bezirksgericht und (1901) 5120 meist serbischen und deutschen (griechisch-orientalischen und ...
Perlboot
Perlboot, Weichtier, s. Schiffsboot.
Perlbrachsen
Perlbrachsen, s. Brasse.
Perldiabas
Perldiabas, Gestein, s. Blatterstein.
Perleberg
Perleberg, Hauptstadt des Kreises Westprignitz, im preuß. Regbez. Potsdam, an der Stepenitz, Knotenpunkt der Eisenbahnen P.-Buschhof, Wittenberge-P. und der Westprignitzer ...
Perleidechse
Perleidechse, s. Eidechse.
Perlen
Perlen (echte P.), s. Perlmuscheln. – In der Jägersprache heißen P. die kleinen Erhabenheiten an den Geweihen der Hirsche und Rehböcke. Vgl. Geweih.
Perlen vor die Säue werfen
Perlen vor die Säue werfen, sprichwörtliche Redensart, gebildet nach Matth. 7, 6.
Perlen, künstliche
Perlen, künstliche, werden aus den Zähnen des Dugong, aus Alabaster (römische Perlen, mit Wachs und Perlenessenz getränkte Alabasterkügelchen), Steinnuß, Korallen, Bernstein ...
Perlen, vegetabilische
Perlen, vegetabilische (Perlen der Kokosnuß), freiliegend in Höhlungen der Kokosnuß sich findende perlenähnliche Gebilde von glatter, milchweißer Oberfläche, sollen im ...
Perlenaugen
Perlenaugen, s. Perlmuscheln, S. 596.
Perlenessenz
Perlenessenz (Essence d'Orient), Flüssigkeit, die zur Darstellung der Wachsperlen (s. Perlen, künstliche) dient, wird erhalten, indem man die silberglänzenden Schuppen des ...
Perlengerste
Perlengerste, die feinsten Graupen.
Perlengewicht
Perlengewicht, eine vom Silbergewicht abgelöste Gattung des Feingewichtes zur Bestimmung des verhältnismäßigen Wertes einer einzelnen echten Perle oder einer Mehrzahl von ...
Perleninseln
Perleninseln, 1) (Islas de las Perlas) Inselgruppe von 400 qkm im Golf von Panama, zur Republik Panama gehörig, umfaßt 39 größere, z. B. San Miguel oder del Rey und San José, ...
Perlenkrone
Perlenkrone, in der Heraldik ein mit Perlen besetzter Goldreifen (s. Adelskrone).
Perlenschwamm
Perlenschwamm, s. Agaricus, S. 162.
Perlenstab
Perlenstab (Perlstab), ein aus der griechischen Kunst übernommener Rundstab mit erhabenen oder ausgemalten, runden oder ovalen Verzierungen (s. Tafel »Ornamente I«, Fig. 35 u. ...
Perlenstickerei
Perlenstickerei, eine Stickerei, die schon seit dem 9. Jahrh. in sizilischen Kirchenausstattungen und Gewändern aus den Werkstätten von Palermo nachweisbar ist, darin die echten ...
Perlenstrickerei
Perlenstrickerei, seit dem Ende des 18. Jahrh. geübte weibliche Handarbeit zur Verzierung des durch Strickerei hergestellten offenen Maschenwerkes, indem die in die ...
Perlentropfen
Perlentropfen, s. Perlmuscheln, S. 596.
Perles
Perles, Joseph, jüd. Theolog und Orientalist, geb. 26. Nov. 1835 in Baja (Ungarn), gest. 4. März 1894 in München, studierte am Rabbinerseminar und an der Universität in ...
Perles d'éther
Perles d'éther (franz., spr. perl' detǟr), mit Äther gefüllte Gelatinekapseln, die als Arzneimittel benutzt werden.
Perlfisch
Perlfisch, s. Rohrkarpfen.
Perlfluß
Perlfluß, Fluß in China, s. Tschukiang.
Perlgerste
Perlgerste, s. Perlgraupen.
Perlgeschwulst
Perlgeschwulst (Cholesteatom), eine durch Bildung weißglänzender perlenähnlicher Körper ausgezeichnete Geschwulst, die einzeln oder in größerer Zahl besonders in den weichen ...
Perlgewebe
Perlgewebe, Gewebe, in die bunte Glasperlen so eingewebt sind, daß jene das Ansehen der Perlenhandstickerei haben. Zur Erzeugung dient ein gewöhnlicher Webstuhl mit einem ...
Perlglimmer
Perlglimmer, Mineral, soviel wie Margarit, s. Glimmer, S. 36.
Perlgras
Perlgras, s. Melica.
Perlgraupen
Perlgraupen (Perlgerste), sehr seine Sorte kleiner Graupen.
Perlhirse
Perlhirse, s. Pennisetum.
Perlhuhn
Perlhuhn (Numida L.), Gattung der Hühnervögel aus der Familie der Fasanen (Phasianidae), kräftig gebaute Tiere mit kurzen, gerundeten Flügeln, mittellangem Schwanz, ...
Perlidae
Perlidae, s. Afterfrühlingsfliegen.
Perlīt
Perlīt (Perlstein), Gestein, s. Pechstein; vgl. auch Eisen, S. 480.
Perlkrankheit
Perlkrankheit, veralteter Ausdruck für Finnigkeit der Schweine, s. Finne 3).
Perllauch
Perllauch (Perlzwiebel), s. Lauch, S. 237.
Perlmoos, irländisches
Perlmoos, irländisches, s. Carrageen.
Perlmuscheln
Perlmuscheln, mehrere Gattungen Muscheln, welche die echten Perlen liefern. Die Seeperlmuschel (Meleagrina margaritifera, s. Tafel »Muscheln«, Fig. 7), aus der Familie der ...
Perlmutter
Perlmutter, die innern Schichten der Schalen der Perlmuschel und andrer Muscheln sowie der Gehäuse einiger Seeschnecken, die auf ihrer Innenseite das den erstern eigentümliche ...
Perlmutterfalter
Perlmutterfalter, s. Nymphaliden.
Perlmutterglanz
Perlmutterglanz, s. Glanz.
Perlmutterpapier
Perlmutterpapier, mit Perlenessenz bestrichenes Papier mit perlmutterartigem Glanz, ähnlich dem Eispapier (s. d.).
Perlmutterwolken
Perlmutterwolken, s. Irisierende Wolken.
Perlone Zipoli
Perlone Zipoli, Pseudonym, s. Lippi 3).
Perlrot
Perlrot, mit Teerfarbstoffen getönte Mennige, auch gewisse rote Lackfarben.
Perlsago
Perlsago, s. Sago.
Perlsand
Perlsand, ein aus etwa 1–2 mm großen, oft perlenähnlichen Körnern bestehender Sand.
Perlschnur
Perlschnur, in der Architektur, s. Astragalus.
Perlschwamm
Perlschwamm (Perlenschwamm), s. Agaricus, S. 162.
Perlsinter
Perlsinter, s. Kieselsinter.
Perlspat
Perlspat, Mineral, s. Dolomit.
Perlstab
Perlstab, s. Perlenstab.
Perlstein
Perlstein, Gestein, s. Perlit.
Perlstich
Perlstich, s. Petit-point-Stich.
Perlsucht
Perlsucht, s. Tuberkulose (der Haustiere).
Perludieren
Perludieren (lat.), einem etwas vorspiegeln; Perlusion, Vorspiegelung; perlusorisch, spielend, scherzend, vorspiegelnd.
Perlustrieren
Perlustrieren (lat.), durchwandern, durchmustern.
Perlweiß
Perlweiß, Farbstoff, besteht aus basisch salpetersaurem Wismut, auch aus basischem Chlorwismut oder mit Indigo oder Berlinerblau gebläutem Bleiweiß.
Perlzwiebel
Perlzwiebel, s. Lauch, S. 237.
Perm [1]
Perm, soviel wie Permische Formation.
Perm [2]
Perm, russ. Gouvernement, grenzt im N. an Wologda, im W. an Wjatka, im S. an Ufa und Orenburg, im O. an Tobolsk und hat ein Areal von 332,054,2 qkm (6030,8 QM.). Das Uralgebirge ...
Perm [3]
Perm, Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), an der Kama, Knotenpunkt der Eisenbahnen P.-Tscheljabinsk und P.-Kotlas, hat 14 Kirchen (darunter eine ...
Permandatarĭum
Permandatarĭum (lat.), durch den Bevollmächtigten (vgl. Mandat).
Permaneder
Permaneder, Franz Michael, kath. Kirchenrechtslehrer, geb. 13. Aug. 1794 in Traunstein, gest. 10. Okt. 1862, in Regensburg, wurde 1834 Professor der Kirchengeschichte und des ...
Permanént
Permanént (lat.), fortdauernd, ununterbrochen; beständig.
Permanente Befestigung
Permanente Befestigung, s. Befestigung und Ortsbefestigung.
Permanente Gase
Permanente Gase, s. Gase, S. 364.
Permanentgelb
Permanentgelb (Barytgelb), s. Chromsaurer Baryt.
Permanentgrün
Permanentgrün, s. Chromhydroxyd.
Permanentrot
Permanentrot, mit Teerfarben getöntes Chromrot oder Mennige.
Permanentweiß
Permanentweiß, s. Barytweiß.
Permanénz
Permanénz (lat.), Fortdauer, Ständigkeit, z. B. einer repräsentativen Versammlung. Berühmt ist die Permanenzerklärung der französischen Nationalversammlung vom 23. Juni ...
Permanganāte
Permanganāte, die Salze der Übermangansäure, z. B. Kaliumpermanganat, übermangansaures Kali.
Permeabel
Permeabel (lat.), durchdringlich; Permeabilität, die Durchdringbarkeit der Körper. Magnetische Permeabilität, s. Magnetische Influenz, S. 84.
Perméß
Perméß (ital. permesso), Erlaubnis,-Schein.
Permĭer
Permĭer (Permjäken, auch Bjarmier), finn. Volksstamm, zur nordfinnischen Völkergruppe, die auch die Syrjänen und Wotjaken umfaßt, gehörig. Die Volkszählung 1897 ermittelte ...
Permische Formation
Permische Formation (von Murchison 1841 eingeführter Name), soviel wie Dyasformation.
Permiszieren
Permiszieren (lat.), vermischen, vermengen, verwirren; Permixtion, Vermischung.
Permiß
Permiß (Permission, lat.), Erlaubnis; permissive, erlaubnisweise. Permittieren, erlauben, beurlauben; Permittierte, Beurlaubte.
Permißgeld
Permißgeld, ehemals in Belgien die alten, zur Wechselzahlung gestatteten Alberts- oder Kreuztaler.
Permoser
Permoser, Balthasar, Bildhauer, geb. 13. Aug. 1650 zu Kammerau in Bayern, gest. 18. Febr. 1732 in Dresden, bildete sich bei Weißkirchner in Salzburg und Knacker in Wien und ging ...
Permotion
Permotion (lat.), Bewegung, Rührung.
Permutation
Permutation (lat.), Vertauschung, Versetzung; in der Mathematik versteht man unter P. erstens jede Veränderung der Reihenfolge einer bestimmten Anzahl gegebener Dinge (Elemente), ...
Permutationsrezeß
Permutationsrezeß (lat., Tauschvertrag), Vertrag, vermöge dessen eine Staatsregierung an eine andre ein Land, ein Recht etc. gegen ein andres vertauscht; so der Halberstädter ...
Pernaken
Pernaken, die von eingewanderten Chinesen mit Javanerinnen erzeugten Nachkommen.
Pernambūco
Pernambūco, Küstenstaat Brasiliens, zwischen 7–10°40´ südl. Br. und 34°45´-12°10´ westl. L., begrenzt von Parahyba, Ceará, Piauhy, Bahia, Alagoas und dem Atlantischen ...
Pernau [1]
Pernau, Fluß im nördlichen Rußland, entsteht im Kreis Jerwen der Provinz Esthland und ergießt sich, 140 km lang, von denen 10 km schiffbar sind, in die Pernausche Bucht des ...
Pernau [2]
Pernau (russ. Pernow), Kreisstadt im russ. Gouv. Livland, an der Mündung des gleichnamigen Flusses und an der Schmalspurbahn P.-Walk, hat 2 lutherische und eine ...
Pernauischer Dialekt
Pernauischer Dialekt, s. Esthen, S. 129.
Pernerstorfer
Pernerstorfer, Engelbert, österreich. Politiker, geb. 27. April 1850 in Wien, studierte daselbst Philosophie und wurde Lehrer an verschiedenen Wiener Lehranstalten. 1881 ...
Pernes
Pernes (spr. pern'), Stadt im franz. Depart. Vaucluse, Arrond. Carpentras, an der Nesque und der Lyoner Bahn, hat eine romanische Kirche (11. Jahrh.), Reste des alten Schlosses ...
Pernice
Pernice, 1) Ludwig, Rechtsgelehrter, geb. 11. Juni 1799 in Halle, gest. daselbst 16. Juli 1861, studierte in Halle, Berlin und Göttingen Geschichte und Philologie, später ...
Pernĭones
Pernĭones (lat.), Frostbeulen.
Pernis
Pernis, s. Weihen.
Perniziös
Perniziös (lat.), verderblich, bösartig, z. B. verniziöses Fieber, bösartiges Wechselfieber; perniziöse Anämie, s. Anämie.
Pernstein
Pernstein, Burg, s. Kirchdorf.
Pernter
Pernter, Josef Maria, Meteorolog, geb. 15. März 1848 in Neumarkt (Tirol), studierte in Innsbruck und Wien, wurde 1880 Assistent, 1884 Adjunkt an der Zentralanstalt für ...
Perogrullo
Perogrullo (spr. -grúlljo), Nationaltypus des span. Einfaltspinsels, der Albernheiten und augenscheinliche, von niemand bestrittene Wahrheiten als neue, höchst wichtige ...
Peromedusen
Peromedusen, s. Medusen.
Péron
Péron (spr. -óng), François, Zoolog und Reisender, geb. 1772 in Cerilly (Allier), gest. daselbst 14. Dez. 1811, nahm 1800–04 als Zoolog an der von Baudin geleiteten ...
Perone
Perone (lat.), das Wadenbein.
Perōni
Perōni, Adele, Schauspielerin, s. Glaßbrenner.
Peronīn
Peronīn, chlorwasserstoffsaures Benzylmorphin C24H25NO3.HCl = C17H18NO2.O.C6H3CH2HCl, ein voluminöses weißes Pulver, ist in warmem Wasser und Alkohol leicht löslich, in ...
Péronne
Péronne (spr. perónn'), Arrondissementshauptstadt und Festung im franz. Depart. Somme, an der kanalisierten Somme, Knotenpunkt an der Nordbahn, hat eine schöne Kirche, St.-Jean ...
Peronospŏra
Peronospŏra Corda (Meltauschimmel, Falscher Meltau), Pilzgattung aus der Familie der Peronosporazeen, endophyte Schmarotzerpilze mit querwandlosen, ästigen Myceliumfäden, die, ...
Peronospŏra-Apparat
Peronospŏra-Apparat, Vorrichtung zum Zerstäuben von pilztötenden Flüssigkeiten auf Pflanzen zur Bekämpfung von Pflanzenkrankheiten (Peronospora etc.). Der in Fig. 1 ...
Peronosporazeen
Peronosporazeen, Familie der Pilze aus der Ordnung der Oomyzeten (s. Pilze).
Peropŏda
Peropŏda (Stummelfüßer), s. Schlangen.
Perorieren
Perorieren (lat.), laut und mit Nachdruck reden; Peroration, der den Hauptinhalt zusammenfassende Schluß einer Rede; auch soviel wie Schulrede.
Perōsa Argentīna
Perōsa Argentīna (spr. ardsch-), Flecken in der ital. Provinz Turin, Kreis Pinerolo, am Chisone und an der Dampfstraßenbahn Pinerolo-P.-Fenestrelle, Hauptort des von Waldensern ...
Perōsi
Perōsi, Lorenzo, Kirchenkomponist, geb. 20. Dez. 1872 in Tortona, wo sein Vater Domkapellmeister war, widmete sich dem geistlichen Stande, studierte aber zugleich 1892–93 am ...
Peróte
Peróte, Stadt im mexikan. Staat Veracruz, 2380 m ü. M., an der Linie Mexiko-Jalapa-Veracruz, mit Ruinenstätten und (1900) 3096 Einw. Südwestlich davon der erloschene Vulkan ...
Perow
Perow, Wassili Grigorjewitsch, russ. Maler, geb. im Dezember 1833 in Tobolsk, gest. 29. Mai 1882 in Moskau, bildete sich in Arsamaß und Moskau, studierte dann auch in Paris und ...
Perowskīt
Perowskīt, Mineral, besteht aus titansaurem Kalk CaTiO3, findet sich in regulären, ein- und aufgewachsenen Kristallen von anomalem optischen Verhalten, auch derb und ...
Peroxyde
Peroxyde, s. Oxyde.
Perpendikel
Perpendikel (lat., die senkrecht »Herabhängende«), veralteter Ausdruck für Senkrechte oder Lot in der Geometrie. P. nennt man auch das Pendel in der Uhr.
Perpendikulār
Perpendikulār, lotrecht, senkrecht, im Bergbau seiger.
Perpendikulārstil
Perpendikulārstil, die letzte Entwickelungsperiode des gotischen Baustils in England (nach dem senkrecht aufsteigenden Maßwerk der Fenster).
Perpérna
Perpérna, Marcus, Römer, Anhänger der Marianischen Partei im ersten Bürgerkrieg, führte 78 v. Chr. einen Teil des Heeres, das M. Ämilius Lepidus zum Aufstand verleitet ...
Perpetua
Perpetua, 1) nach später Tradition die Gattin des Apostels Petrus (s. d.). 2) P. und Felicitas (s. d.), Heilige, Märtyrerinnen zu Karthago während der Verfolgung des Septimius ...
Perpetuane
Perpetuane (Perpetuel), seiner englischer, geköperter Kemmgarnstoff, wird in Sachsen und im Elsaß unter dem Namen Impériale hergestellt.
Perpetuell
Perpetuell (franz., perpetuierlich), ununterbrochen, unaufhörlich; Perpetuität, ununterbrochene Fortdauer, Beständigkeit; Perpetuitäten, unveräußerliche (liegende) Güter.
Perpetŭum mobĭle
Perpetŭum mobĭle (lat.), im allgemeinen ein Ding, das sich fortwährend bewegt. Jeder Körper muß, wenn er einmal in Bewegung gesetzt worden ist, darin verharren, solange ihn ...
Perpignan
Perpignan (spr. -pinjāng), Hauptstadt des franz. Depart. Ostpyrenäen, 11 km vom Mittelländischen Meer, am rechten Ufer der Têt gelegen, über die eine steinerne Brücke ...
Perpléx
Perpléx (lat.), bestürzt, verblüfft.
Perponcher-Sedlnitzki
Perponcher-Sedlnitzki (spr. perpongschĕ-), Heinrich Georg, Graf von, niederländ. General, geb. 19. Mai 1771 im Haag, gest. 29. Nov. 1856 in Dresden, machte 1793 und 1794 die ...
Perquirieren
Perquirieren (lat.), nachforschen; Perquisition, gerichtliche Nachforschung; Perquisitionsprotest, s. Platzprotest.
Perraud
Perraud (spr. perro), Jean Joseph, franz. Bildhauer, geb. 3. April 1819 in Monay (Jura), gest. 1. Nov. 1876 in Paris, bildete sich in Paris bei Ramey dem Jüngern und Alex. Dumont ...
Perrault
Perrault (spr. perro), 1) Claude, franz. Baumeister. geb. 1613 in Paris, gest. daselbst 9. Okt. 1688, war Arzt und wurde durch die Werke des Vitruv, die er auf Wunsch Colberts ...
Perréal
Perréal, Jean, gen. Jehan de Paris, geb. um 1450–60, gest. um 1528, eine der bedeutendsten, aber umstrittensten Gestalten der französischen Kunstgeschichte zu Beginn der ...
Perrens
Perrens (spr. -rängs), François Tommy, franz. Historiker, geb. 20. Sept. 1822 in Bordeaux, gest. 3. Febr. 1901 in Paris, war seit 1853 Professor am Lycée Bonaparte in Paris, ...
Perrière
Perrière, Weinmarke, s. Burgunderweine.
Perrin
Perrin (spr. -äng), Pierre, franz. Dichter, aus Lyon gebürtig, gest. 1680 in Paris, war in Verbindung mit dem Komponisten Robert Cambert Begründer der französischen Oper. ...
Perron
Perron (franz., spr. -óng, Beischlag), niedrige steinerne Terrasse, die sich längs eines Gebäudes hinzieht oder in dasselbe hineingebaut und überdacht ist. Im Eisenbahnwesen ...
Perrōne
Perrōne, Giovanni, römisch-kath. Theolog, geb. 11. März 1794 in Chieri, gest. 28. Aug. 1876 in Rom, wirkte als Professor in Rom und in Ferrara und war seit 1850 Rektor des ...
Perropuet
Perropuet (spr. -kä, »Papagei«), Insel, s. Gabun.
Perrot
Perrot (spr. -ō), George, franz. Archäolog, geb. 12. Nov. 1832 in Villeneuve St.-Georges (Seine-et-Oise), besuchte die Normalschule und 1855–58 die französische Schule in ...
Perrotin
Perrotin (spr. -täng), Henri Joseph Anastase, Astronom, geb. 19. Dez. 1845 in St.-Loup (Tarn-et-Garonne), gest. 29. Febr. 1904 in Nizza, wurde 1873 Assistent an der Sternwarte in ...
Perrotīne
Perrotīne, s. Zeugdruckerei.
Perry [1]
Perry, Insel, s. Bonininseln.
Perry [2]
Perry, Name mehrerer Städte in den Vereinigten Staaten: 1) Stadt in Iowa, Grafschaft Dallas, Bahnkreuzungspunkt, mit Maschinenfabriken, Produktenhandel und (1900) 3986 Einw. – ...
Perry [3]
Perry, 1) Matthew Calbraith, amerikan. Seefahrer, geb. 10. April 1794 in Newport, gest. 4. März 1858 in New York, trat 1809 in die Kriegsmarine der Vereinigten Staaten, focht ...
Pers.
Pers., bei Pflanzennamen Abkürzung für Chr. H. Persoon (s. d.).
Persāno
Persāno, Carlo, Graf Pellion di, ital. Admiral, geb. 11. März 1806 in Vercelli, gest. 28. Juli 1883 in Turin, trat in die sardinische Marine, ward 1842 Kapitän des ...
Persánte
Persánte, Fluß im preuß. Regbez. Köslin, entspringt bei Neustettin im Persanzigsee, nimmt die Damitz, Radüe etc. auf und mundet nach einem Laufe von 165 km bei Kolberg, wo ...
Perschwefelsäure
Perschwefelsäure, s. Überschwefelsäure.
Persěa
Persěa Gärtn., Gattung der Laurazeen, Bäume mit wechselständigen, ganzen, lederigen Blättern, achsel- oder endständigen Blütenrispen, kleinen Blüten und eiförmigen oder ...
Perseïden
Perseïden, s. Laurentiusstrom.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.048 c;