Слова на букву prot-saar (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву prot-saar (8408)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Protealen
Protealen, Abteilung im Pflanzensystem Englers, die nur die zur Ordnung der Thymetäinen gehörige Familie der Proteazeen umfaßt.
Protĕazeen
Protĕazeen, dikotýle Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Thymeläinen, Holzpflanzen mit immergrünen, nebenblattlosen Blättern und meist zwitterigen Blüten, die einzeln oder ...
Protegieren
Protegieren (franz., spr. -schī-), beschützen, begünstigen; Protegé (spr. -sché), Schützling.
Proteïde
Proteïde, eine Gruppe der Eiweißkörper (s. d.)
Protein
Protein, s. Kleber.
Proteine
Proteine, die Eiweißkörper im engern Sinn, das Eiweiß (s. d.) und seine nächsten Verwandten.
Proteinkörner
Proteinkörner, s. Aleuron.
Proteïnstoffe
Proteïnstoffe, Proteïnkörper, s. Eiweißkörper.
Protektion
Protektion (lat.), begünstigender Schutz, Gönnerschaft, Protegierung. Daher Protektionssystem, die die heimische Wirtschaft durch Schutzzölle begünstigende ...
Protéktor
Protéktor (lat.), Beschützer, Gönner; in England mehrfach Titel des Reichsregenten, so unter Eduard VI. des Herzogs von Somerset, Edward Seymour (s. Somerset), und seit 16. ...
Protektorāt
Protektorāt (lat., Schutz, Schutzherrschaft), in der Sprache des gewöhnlichen Lebens gebräuchlich für den Ehrenschutz, den ein Höherstehender irgend einer Veranstaltung ...
Proteles
Proteles, der Erdwolf; Protelidae (Erdwölfe), eine Familie der Raubtiere (s. d.).
Proteosen
Proteosen, soviel wie Albumosen und Peptone.
Proteosomen
Proteosomen (griech.), in lebenden Pflanzenzellen bei Zusatz von stark verdünntem Ammoniak, Ammoniumkarbonat, Kassein u. a., in Form kleiner, flüssiger Kügelchen ausgeschiedene ...
Proterandrīe
Proterandrīe (Protandrie, griech.), die Vorausentwickelung der Männchen vor den Weibchen bei den Tieren und der männlichen Blüten oder Blütenteile bei den Pflanzen, um bei ...
Proterobās
Proterobās, ein Hornblende führender Diabas (s. d.).
Proteroglypha
Proteroglypha (giftige Nattern), s. Schlangen.
Proterogynīe
Proterogynīe (Protogynie, griech.), s. Blütenbestäubung, S. 90.
Proterosaurus
Proterosaurus, s. Reptilien.
Proterotheriden
Proterotheriden, ausgestorbene südamerikanische Huftiere, die dieselbe Entwickelung zu Einhufern (s. d.) zeigen wie die Equiden.
Proterothesīe
Proterothesīe (griech.), s. Proterandrie.
Protesilāos
Protesilāos, im griech. Mythus Sohn des Iphiklos von Phylake in Thessalien, sprang bei der Landung der Griechen zuerst an das trojanische Gestade und ward von Hektor getötet. ...
Protest
Protest (Protestation, lat.), Einsprache, Widerrede, insbes. Verwahrung gegen nachteilige Deutung eigner Handlungen; Einspruch gegen Handlungen oder Erklärungen dritter; im ...
Protestanten
Protestanten, s. Protestantismus.
Protestantenverein
Protestantenverein, Deutscher, strebt auf dem Grunde des evangelischen Christentums eine Erneuerung der protestantischen Kirche im Geist evangelischer Freiheit und im Einklang mit ...
Protestantisch-bischöfliche Kirche Nord amerikas
Protestantisch-bischöfliche Kirche Nord amerikas (Protestant Episcopal Church in the United States of America), eine seit 1579 bestehende Tochterkirche der Anglikanischen Kirche ...
Protestantisch-kirchlicher Hilfsverein
Protestantisch-kirchlicher Hilfsverein, 1842 in Basel gegründete Vereinigung, die, wie der Gustav Adolf-Verein (s. d.) in Deutschland, der evangelischen Diaspora (s. d.) dient. ...
Protestantische Freunde
Protestantische Freunde nannten sich die seit 1841 in Norddeutschland zusammengetretenen Anhänger einer freien Richtung in Leben und Lehre der Kirche. Sie sind die Vorläufer der ...
Protestantische Union
Protestantische Union, die am 4. Mai 1608 zu Auhausen in Württemberg geschlossene Vereinigung protestantischer Fürsten. Persönlich waren hier zusammengetreten: Fürst Christian ...
Protestantismus
Protestantismus (lat.), Gesamtbezeichnung desjenigen Hauptzweigs der christlichen Kirche, der sich im 16. Jahrh. infolge der Reformation (s. d.) von der römisch-katholischen ...
Protestation
Protestation, s. Protest.
Protestieren
Protestieren (lat.), Verwahrung einlegen; einen Wechsel p., soviel wie einen Wechselprotest erheben (s. Wechsel).
Protestler
Protestler (Protestpartei, franz. Protestataires oder Parti de la protestation), Bezeichnung für elsässische Abgeordnete im Deutschen Reichstag, die seit 1874 im Gegensatze zu ...
Proteus [1]
Proteus, der Olm.
Proteus [2]
Proteus, bei Homer ein Poseidon untergebener weissagender Meergreis, der die Robben der Amphitrite weidet; auf der ägyptischen Insel Pharos überrascht ihn Menelaos (s. d. 1) im ...
Protevangelĭum
Protevangelĭum (griech.), die erste Weissagung vom Messias im Alten Testament, welche die alte Theologie in 1. Mos. 3,15 finden wollte.
Prothallĭum
Prothallĭum, Vorkeim, s. Farne, S. 335, und Geschlechtsorgane der Pflanzen.
Prothēse
Prothēse (griech.), soviel wie Prosthese (s. d.). – In der Chirurgie bezeichnet P. (»Ansatz, Ersatz«) jede künstliche Vorrichtung, bestimmt, verstümmelte oder verloren ...
Prothorax
Prothorax, s. Insekten, S. 859.
Prothrombīn
Prothrombīn, s. Fibrin.
Protić
Protić (spr. protitch), 1) Kosta, serb. General, geb. 1831 in Poscharewatz, gest. 16. Juni 1892, trat 1848 als Freiwilliger in das Heer, besuchte die Belgrader Militärakademie ...
Protisten
Protisten, s. Protozoen.
Protĭum
Protĭum Burm., Gattung der Burserazeen, Bäume mit zerstreut beblätterten Ästen, dünnen oder lederartigen, meist unpaarig gefiederten Blättern, 2–5 jochigen, meist ...
Protiwin
Protiwin, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Pisek, an der Blanitz und den Staatsbahnlinien Wien-Eger und P.-Zditz, hat ein fürstlich Schwarzenbergsches Schloß, eine große ...
Proto...
Proto..., Prot... (griech.), in Zusammensetzungen soviel wie der »Erste«, Vornehmste einer Klasse.
Protobathybius
Protobathybius, s. Bathybius.
Protobionten
Protobionten, s. Probien.
Protoblast
Protoblast, s. Zelle.
Protobranchĭaten
Protobranchĭaten (Protobranchier), s. Muscheln, S. 296.
Protococcus
Protococcus Ag. (Kugelalge, Urkornalge), einstmalige Algengattung, die Formen von sehr ungleicher Entwickelung enthält. Gegenwärtig werden dieselben als Protokokkoideen ...
Protoconchen
Protoconchen, s. Protokonchen.
Protodatarĭus
Protodatarĭus (Prodatarius), s. Dataria.
Protogäa
Protogäa (griech.), die Erde in ihrer Urgestalt.
Protogēn
Protogēn (griech., »erstgeboren, erstgebildet«) nannte zuerst Naumann Gesteine, deren vorwaltendes Material, so wie es gegenwärtig erscheint, sich direkt da, wo es sich jetzt ...
Protogĕnes
Protogĕnes, griech. Maler, geboren in Kaunos, an der Grenze von Karien, lebte um 330–300 v. Chr. Er war Zeitgenosse des Apelles und zeichnete sich durch ausdauernden Fleiß und ...
Protogīn
Protogīn, Gestein, s. Granit und Gneis.
Protogynīe
Protogynīe, s. Hermaphroditismus und Blütenbestäubung, S. 90.
Protogynische Blüten
Protogynische Blüten (proterogyne Blüten), s. Blütenbestäubung, S. 90.
Protohippus
Protohippus, s. Einhufer.
Protohistorisch
Protohistorisch (griech.-lat.), urgeschichtlich.
Protohydra
Protohydra, ein im Meer lebender, sehr ursprünglicher Vertreter der Hydroidpolypen von schlauchförmigem Körper und ohne Tentakeln.
Protokatechusäure
Protokatechusäure (Dioxybenzoesäure) C7H6O4 oder C6H3(OH)2.COOH findet sich in den Früchten von Illicium religiosum, entsteht beim Schmelzen von Bromparaoxybenzoesäure, Para- ...
Protoklase
Protoklase (griech.), die Zertrümmerung, die manche Ausscheidungen aus dem Gesteinsmagma schon vor der vollständigen Verfestigung des letztern erleiden, zum Teil infolge eines ...
Protokokkazeen
Protokokkazeen, s. Protococcus.
Protokoll
Protokoll (griech.), ursprünglich das den Gerichtsakten vorgeheftete Titelblatt; dann die zur Beurkundung einer gerichtlichen oder sonstigen Verhandlung angefertigte, den ...
Protokollführer
Protokollführer (Protokollant), s. Protokoll.
Protokollprinz
Protokollprinz, Beiname des dän. Königs Christian IX. (s. d. 16, gest. 29. Jan. 1906) vor seiner Thronbesteigung, weil das Londoner Protokoll vom 8. Mai 1852 ihn zum Erben der ...
Protokonchen
Protokonchen, eine Abteilung der Muscheln von ursprünglichem Charakter, zu der die Protobranchialen und Filibranchiaten gerechnet werden; s. Muscheln, S. 296.
Protolycosa
Protolycosa, s. Spinnentiere.
Protomerīt
Protomerīt, der vordere Abschnitt des Körpers der Gregarinen (s. Sporozoen).
Proton Pseudos
Proton Pseudos (griech., »erste Lüge«), Bezeichnung eines falschen Vordersatzes in einer Schlußfolge oder einem Beweis.
Protone
Protone, s. Protamine.
Protonēma
Protonēma (griech., »Vorfaden«), s. Moose. S. 125.
Protonephridĭen
Protonephridĭen, s. Nieren (Textfig. 1).
Protonotār
Protonotār (griech.-lat.), erster Sekretär eines höhern Gerichts; in Konstantinopel der oberste Geistliche nebst dem Patriarchen. Die apostolischen Protonotarien bilden im ...
Protophloēmzellen
Protophloēmzellen, die innerhalb des Sieb- oder Phloemteiles eines jungen Leitbündels sich zuerst ausbildenden Elemente.
Protophyten
Protophyten, s. Protozoen.
Protopithecus
Protopithecus, s. Affen, S. 128.
Protoplásma
Protoplásma (griech., »das zuerst Gebildete«, Plasma, Sarkode), die Substanz, die den Zellkörper bildet und an die das Leben gebunden ist, daher auch in jeder einzelnen Zelle, ...
Protoplasten
Protoplasten (griech.), die Zuerst gebildeten, in der Dogmatik vorzugsweise Adam und Eva als die Urmenschen; daher protoplastisch, urbildlich.
Protopōpe
Protopōpe (griech.), Erzpriester, in der russischgriechischen Kirche ein zwischen dem Bischof und dem einfachen Priester stehender Würdenträger.
Protoprismen
Protoprismen und Protopyramiden, s. Kristall, S. 703,1. Spalte.
Protopterus
Protopterus, s. Molchfisch.
Protorenaissance
Protorenaissance (griech.-franz., »Vorrenaissance«) nennt man die neue, auf das Studium der Natur und der Antike gegründete, mehr auf die Hervorhebung des Individuellen ...
Protorganismen
Protorganismen, soviel wie Protozoen.
Prötos
Prötos (Proitos), Sohn des Abas, Zwillingsbruder des Akrisios, der ihn aus Argos vertrieb. Von dem lykischen König Jobates, der ihm seine Tochter Anteia oder Stheneboia zur ...
Prototyp
Prototyp (griech.), Ur-, Musterbild.
Protozŏen
Protozŏen (Protozoa, Urtiere, hierzu Tafel »Protozoen I u. II«), die niedrigsten Organismen mit tierischen Charakteren. Nach Haeckels Vorgang sondert man die niedrigsten und ...
Protozoen
Protozoen I. Flagellaten (Fig. 1–3) und Infusorien. (Alle Figuren stark vergrößert.) Protozoen II. (Alle Figuren stark vergrößert.)
Protozōisch
Protozōisch (griech.), Bezeichnung von Organismen, die, nach dem Vorkommen ihrer Reste in den untersten Sedimentgesteinen zu schließen, am frühesten die Erdoberfläche ...
Protracheaten
Protracheaten, s. Urtracheaten.
Protrahieren
Protrahieren, verzögern, aufschieben, z. B. von Krankheiten.
Protuberanzen
Protuberanzen (lat.), s. Sonne.
Protutela
Protutela (lat.), die Führung vormundschaftlicher Geschäfte seitens einer Person, die gar nicht mit der Vormundschaft betraut ist (protutor); s. Vormundschaft.
Protypisch
Protypisch (griech.), vorgebildet, vorbildlich.
Protze
Protze (die), zweiräderiger Vorderwagen der Geschütze und Munitionswagen, trägt hinter der Achse, auf dieser oder auf den Protzarmen einen Protzhaken oder Protznagel, über den ...
Proudhon
Proudhon (spr. prūdóng), Pierre Joseph, franz. Sozialist, geb. 15. Jan. 1809 in Besançon als Sohn eines armen Handwerkers, gest. 19. Jan. 1865 in Passy. Ursprünglich ...
Proust
Proust (spr. prū), 1) Joseph Louis, Chemiker, geb. 26. Sept. 1754 in Angers, gest. daselbst 5. Juli 1826, wurde Oberapotheker in der Salpétrière zu Paris, dann Professor der ...
Proustīt
Proustīt (spr. prūst-), Mineral, s. Rotgiltigerz.
Prout
Prout (spr. praut), Ebenezer, engl. Komponist und Musiktheoretiker, geb. 1. März 1835 in Oundle (Northamptonshire), widmete sich anfänglich dem Schullehrfach und ging erst mit ...
Provatūra
Provatūra (ital.), Büffelmilchkäse, besonders in der römischen Campagna.
Proveditōre
Proveditōre (ital.), s. Provveditore.
Provence
Provence (spr. -wāngß', lat. Provincia), ehemalige Provinz im südlichen Frankreich, mit der Hauptstadt Aix, zerfiel in die Oberprovence oder den nördlichen Teil und die ...
Provenceröl
Provenceröl, s. Olivenöl.
Proveniénz
Proveniénz (neulat.), Herkunft eines Produkts etc., ein aus fremdem Land eingeführtes Erzeugnis oder von dort kommender Gegenstand (selbst Schiffe nebst deren Besatzung); ...
Proventīvknospen
Proventīvknospen, s. Prolepsis.
Proventricŭlus
Proventricŭlus (lat.), Vormagen, s. Magen.
Provenzale
Provenzale, Nordnordwestwind in Norditalien.
Provenzalen
Provenzalen, die Bewohner der Provence (s. d.).
Provenzalische Sprache
Provenzalische Sprache und Literatur. Die provenzalische Sprache wird im südlichen Frankreich gesprochen zwischen den Pyrenäen und einer Linie, die sich etwas nördlich von ...
Proverbes
Proverbes (franz., spr. -wérb', P. dramatiques), eine in Frankreich entstandene und beliebte Gattung kleiner dramatischer Stücke, in denen ein Sprichwort, ein Grund- oder ...
Proverbiāl
Proverbiāl (lat.), sprichwörtlich.
Proviánt
Proviánt (ital. provianda), Mundvorrat, besonders für Truppen. Seine Beschaffung und Verteilung, die Verproviantierung der Truppen geschieht unter Leitung der Intendanturen ...
Proviantamtsbeamte
Proviantamtsbeamte, Feldmagazinbeamte, s. Kriegsbeamte.
Proviantoffiziere
Proviantoffiziere, in der österreichisch-ungarischen Armee aus Unteroffizieren sich ergänzende Organe für den Verpflegungsdienst bei Truppen, Anstalten und höhern Kommanden ...
Provĭda sollersque
Provĭda sollersque, Anfangsworte der Bulle Pius' VII., durch die 1821 die Oberrheinische Kirchenprovinz (s. d.) errichtet wurde.
Providence
Providence (spr. prówwidens), abwechselnd mit Newport die politische Hauptstadt des nordamerikan. Staates Rhode Island, liegt malerisch zu beiden Seiten des Providence River, dem ...
Providence-Inseln
Providence-Inseln, soviel wie Udschelang (Udschilong), Inselgruppe der Marshallinseln (s. d.).
Providencĭa
Providencĭa, Insel im Karibischen Meer, zu Kolumbien gehörig; s. San Andres.
Providentĭa
Providentĭa (lat., Providenz), Vorsicht, Vorsehung; providentiell, von der (göttlichen) Vorsehung herrührend oder bestimmt, von ihr zeugend.
Providentĭae mēmor
Providentĭae mēmor (lat., »der Vorsehung eingedenk«), Wahlspruch der sächsischen Krone; Devise des sächsischen Ordens der Rautenkrone.
Providentissimus Deus
Providentissimus Deus, Anfangsworte des Rundschreibens Leos XIII. vom 18. Nov. 1893 über die Inspiration (s. d.) der Heiligen Schrift.
Provincetown
Provincetown (spr. prówwinstaun), Stadt im nordamerikan. Staate Massachusetts, an der äußersten Spitze der Cape Cod-Halbinsel, malerischer alter Fischerort (Kabeljau- und ...
Provinciales
Provinciales (spr. prowängßjáll'), soviel wie Lettres provinciales, eigentlich Lettres à un provincial, s. Pascal 1).
Provins
Provins (spr. -wäng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Seine-et-Marne, 90–136 m ü. M., an der Voulzie und der Ostbahn, besteht aus der alten Oberstadt und der neuen ...
Provinz
Provinz (lat. provincia), in der Sprache des römischen Staatsrechts ein jemand angewiesener Geschäftskreis oder gegebener Auftrag; dann besonders ein Land, das der römischen ...
Provinziāl
Provinziāl (lat.), der Ordensvorgesetzte der Klöster einer ganzen Provinz, der wieder unter dem Ordensgeneral steht und bei dem Provinzialkapitel, der Versammlung von Äbten und ...
Provinzialbriefe
Provinzialbriefe (Lettres provinciales) s. Pascal 1).
Provinzialgeschichte
Provinzialgeschichte, s. Landesgeschichte.
Provinzialismus
Provinzialismus (neulat.), im Gegensatze zur Hochsprache oder Schrift- und Literatursprache ein landschaftliches oder mundartliches Wort (»Landwort«, Leibniz), auch ...
Provinzialkonservator
Provinzialkonservator, s. Konservator und Denkmal (Denkmalpflege).
Provinzialkorrespondenz
Provinzialkorrespondenz, früher halbamtliches Organ der preuß. Regierung, das, vom Ministerium des Innern abhängig, unter der Leitung des Geheimen Oberregierungsrats Hahn (s. ...
Provinziallandtag
Provinziallandtag, Provinzialordnung etc., s. Provinzialverfassung.
Provinzialsynode
Provinzialsynode, s. Presbyterial- und Synodalverfassung.
Provinzialsystem
Provinzialsystem, s. Provinz.
Provinzialverfassung
Provinzialverfassung, die gesetzlichen Vorschriften über die Verwaltung einer Provinz (s. d.). In Preußen sind diese in den Provinzialordnungen zusammengefaßt. Für die ...
Provinzĭell
Provinzĭell, s. Provinz.
Provinzrosen
Provinzrosen, falsche Bezeichnung für Rosen von Provins (s. Rose).
Provision
Provision (lat.), im Handel die Vergütung für Besorgung gewisser Geschäfte im Auftrag eines andern, namentlich das Entgelt, das für die Bemühungen des Kommissionärs und ...
Provisionsbrief
Provisionsbrief (franz. Lettres de provision), die Bestallungsurkunde, durch die ein Beamter zum Konsul (s. d.) ernannt wird. Sie wird vom Staatsoberhaupt unterzeichnet und gibt ...
Provisionsreisender
Provisionsreisender, ein Handlungsreisender (s. d.), der keinen festen Gehalt, sondern nur Provision von den abgeschlossenen Geschäften bezieht.
Provīsor
Provīsor (lat.), allgemein soviel wie Verwalter, Verweser, Vorsteher (z. B. P. imperii, Reichsverweser); in Apotheken früher Titel des ersten Gehilfen.
Provisoriālverfügung
Provisoriālverfügung, in Österreich soviel wie Einstweilige Verfügung (s. d.).
Provisorische Befestigung
Provisorische Befestigung (auch Behelfsbefestigung), eine Geländeverstärkung in möglichst kurzer Zeit mit den gerade vorhandenen Mitteln, um taktisch oder strategisch wichtige ...
Provisorĭum
Provisorĭum (lat.), einstweilige Verfügung oder vorläufiger Zustand bis zur bleibenden Regulierung, also soviel wie Interimistikum (s. d.); provisorisch, einstweilen geltend, ...
Provisūr
Provisūr (lat., »Versehen«), die Spendung, bez. Überbringung der Kommunion an Kranke, besonders an Sterbende, durch den Priester, daher auch Provisurgang, Versehgang.
Proviverridae
Proviverridae, s. Kreodonten.
Provlika
Provlika, s. Akanthos.
Provo City
Provo City, Stadt im nordamerikan. Staat Utah, oberhalb der Mündung des Provo in den Utahsee, 78 km südöstlich von Salt Lake City, Bahnknotenpunkt, mit Produkten- und ...
Provokation
Provokation (lat.), Herausforderung, Anreizung; im alten Rom die Berufung an die Volksversammlung gegen Verfügungen der Magistrate; endlich die Aufforderung zur Klagerhebung ...
Provokationsprozeß
Provokationsprozeß, s. Provokation.
Provokatorisch
Provokatorisch (lat.), herausfordernd.
Provost
Provost (engl., spr. prówwöst), in England Titel von höhern Geistlichen, auch von Vorstehern der Stadtverwaltungen gewisser Kollegien etc.; Lord-P. heißen die Bürgermeister ...
Provozieren
Provozieren (lat.), etwas hervorrufen, veranlassen, jemand zu etwas anreizen; s. Provokation.
Provveditōre
Provveditōre (ital., »Verweser«), in der ehemaligen Republik Venedig Titel hoher Würdenträger, namentlich der ersten Verwaltungsbeamten der einzelnen Provinzen oder ...
Prowadija
Prowadija (Prawadi), Stadt im bulgar. Kreis Warna, in malerischer Gegend am Fluß P., der bei Warna mündet, und an der Staatsbahnlinie Rustschuk-Warna, mit alter, in der ...
Proxenēt
Proxenēt (grch.), Mittelsperson, Vermittler (meist in üblem Sinne); Proxeneticum, Mäklergebühr.
Proxenīe
Proxenīe (grch.), Staatsgastfreundschaft, Staatspatronat für Ausländer, Recht und Schutz der Gesandten etc. Proxenos, derjenige, der im Auftrage des Staates dem Staatsgast die ...
Proxĭmus
Proxĭmus (lat.), der Nächste.
Proz
Proz., Abkürzung für Prozent (s. d.).
Prozedieren
Prozedieren (lat.), vorgehen, ein Verfahren einschlagen; Prozedur, Verfahrungsart; Rechtsgang.
Prozelten
Prozelten, s. Stadt-Prozelten.
Prozent
Prozent (v. lat. pre centum, in Österreich Perzent, franz. pour cent, ital. per cento, engl. per cent), von, für oder auf je 100, gibt die Zahl von Dingen an, die auf je 100 ...
Prozent-Tara
Prozent-Tara, soviel wie Gutgewicht (s. d.).
Prozentaräometer
Prozentaräometer, s. Aräometer.
Prozentuālgebühren
Prozentuālgebühren, in Prozenten vom Werte des Gegenstandes bemessene Gebühren (s. d.).
Prozession
Prozession (lat.), überhaupt jeder feierliche öffentliche Auszug mehrerer Personen, besonders in der katholischen Kirche, der als gottesdienstliche Feier unter Gebet und Gesang ...
Prozessionskreuz
Prozessionskreuz (Vortragekreuz), s. Kreuz, S. 646, und Kruzifix.
Prozessionsspinner
Prozessionsspinner (Eichenprozessionsspinner, Cnethocampa processionea L., s. Tafel »Forstinsekten I«, Fig. 4), Schmetterling aus der Familie der Spinner (Bombycidae), 3,7 cm ...
Prozessuālisch
Prozessuālisch, zu einem Rechtshandel (Prozeß) gehörig, ihm gemäß, darauf bezüglich.
Prozeß
Prozeß (lat., Rechtsstreit), in der Rechtswissenschaft das Verfahren vor Gericht, wodurch eine Rechtssache zur endgültigen Entscheidung gebracht wird; dann der Inbegriff der ...
Prozeßagent
Prozeßagent, soviel wie Rechtskonsulent (s. d.).
Prozeßakten
Prozeßakten, die in einem Rechtsstreit erwachsenen Akten (s. d.). Sie bestehen aus den Gerichtsakten und den Handakten (s. d.) der Rechtsanwälte.
Prozeßbetrieb
Prozeßbetrieb, die Tätigkeit, durch die der Prozeß in Gang gebracht und für dessen Fortgang gesorgt wird. Je nachdem diese Tätigkeit dem Gericht oder den Parteien zugewiesen ...
Prozeßbevollmächtigter
Prozeßbevollmächtigter heißt nach dem Sprachgebrauch der deutschen Zivilprozeßordnung (§ 78 ff.) der von einer Partei in einem bürgerlichen Rechtsstreit mit ihrer Vertretung ...
Prozeßeinrede
Prozeßeinrede, s. Einrede.
Prozeßfähigkeit
Prozeßfähigkeit, manchmal auch Prozeßselbständigkeit, heißt die Fähigkeit einer Prozeßpartei, selbständig, ohne einen gesetzlichen Vertreter, einen Rechtsstreit zu führen ...
Prozeßgericht
Prozeßgericht heißt das Gericht, bei dem ein bestimmter Rechtsstreit anhängig ist, manchmal auch dasjenige, bei dem ein solcher anhängig gemacht werden soll. Den Gegensatz ...
Prozeßhindernde Einreden
Prozeßhindernde Einreden, s. Einrede.
Prozeßkaution
Prozeßkaution, s. Sicherheitsleistung.
Prozeßkosten
Prozeßkosten oder Kosten eines Rechtsstreites heißen die Kosten. die den Parteien durch die Prozeßführung oder dadurch erwachsen sind, daß der Gegner sie zu diesen genötigt ...
Prozeßlegitimation
Prozeßlegitimation (Legitimatio ad processum) nennt man den Nachweis, daß der für eine Partei in einem bürgerlichen Rechtsstreit oder in einem Strafprozeß Auftretende dazu ...
Prozeßleitende Verfügungen
Prozeßleitende Verfügungen heißen diejenigen Anordnungen des Gerichts, die sich auf die Prozeßleitung (s. d.) beziehen. Vgl. Beschlüsse.
Prozeßleitung
Prozeßleitung, die richterliche Tätigkeit, durch die das Verfahren in einem Prozeß so geleitet wird, daß dieser in gesetz- und zweckmäßiger Weise seinem Ziel entgegengeht. ...
Prozeßordnung
Prozeßordnung nennt man ein das gerichtliche Verfahren einheitlich und erschöpfend regelndes Gesetz. Je nachdem es sich dabei um Strafprozeß (s. d.) oder um Zivilprozeß (s. ...
Prozeßstrafen
Prozeßstrafen nennt man die Nachteile, die im bürgerlichen Rechtsstreit eine Partei wegen schuldhaften Mißbrauchs prozessualer Befugnisse, z. B. wegen schuldhafter Veranlassung ...
Prozeßvollmacht
Prozeßvollmacht heißt die Vollmacht, durch die jemand zur Durchführung eines Rechtsstreites namens einer Partei ermächtigt wird, ferner die jene Machtbefugnis übertragende ...
Prozeßvoraussetzungen
Prozeßvoraussetzungen nennt man die Umstände, die vorliegen müssen, damit ein Prozeß gültig zustande kommen kann, wie z. B. Zuständigkeit des Gerichts, Prozeßfähigkeit der ...
Proßnitz
Proßnitz (tschech. Prostějov), Stadt in Mähren, in der Landschaft Hanna, an der Linie Nezamislitz-Olmütz-Sternberg der Nordbahn und der Staatsbahnlinie P.-Triebitz, Sitz einer ...
Proœmĭum
Proœmĭum (lat.), Vorgesang, Vorspiel; dann soviel wie Eingang, Vorrede.
Prschewalsk
Prschewalsk, Hauptstadt des gleichnamigen Kreises (52,673 qkm mit [1897] 147,853 Einw.) der Provinz Semiretschinsk des russ. Generalgouvernements Turkistan, 16 km südöstlich vom ...
Prschewalskij
Prschewalskij (Przewalskij), Nikolai Michailowitsch von, russ. General und Reisender, geb. 12. April 1839 im Gouv. Smolensk, gest. 1. Nov. 1888 in Karakol am Issyk-kul, das ihm zu ...
Prsh.
Prsh., auch Pursch, bei Pflanzennamen Abkürzung für Friedrich Traugott Pursch, geb. 4. Febr. 1774 in Großenhain, gest. 11. Juli 1820 in Montreal; schrieb: »Flora Americae ...
Prud'hommes
Prud'hommes (franz., spr. prüdómm'), in Frankreich die sachverständigen Mitglieder der Gewerbegerichte (s. d.); s. auch Pro bi viri.
Prud'hon
Prud'hon (spr. príìdóng), Pierre, franz. Maler, geb. 4. April 1758 in Cluny (Saône-et-Loire), gest. 16. Febr. 1823 in Paris, bildete sich bei dem Maler Desvoges in Dijon und ...
Prüde
Prüde (franz.), geziert, spröde tuend, zimperlich; Prüderie, Zimperlichkeit.
Prudentĭus
Prudentĭus (Aurelius P. Clemens), der bedeutendste christliche röm. Dichter, geb. 348 im tarrakonensischen Spanien, 402–403 in Rom und bald darauf gestorben, war erst Advokat, ...
Prudhomme
Prudhomme, Sully, franz. Dichter, s. Sully-Prudhomme.
Prüfung
Prüfung (Examen), Erforschung der Richtigkeit oder Unrichtigkeit einer Lehre oder Aussage, des Wertes einer Sache oder der Tüchtigkeit eines Menschen. Im modernen Leben ist der ...
Prüfungsanstalten
Prüfungsanstalten, s. Materialprüfung.
Prüfungstermin
Prüfungstermin, im Konkurs (s. d.) der zur Prüfung der angemeldeten Konkursforderungen bestimmte Termin vor dem Konkursgericht. Nach der Deutschen Konkursordnung (§ 138 ff.) ...
Prügelfalle
Prügelfalle, s. Falle.
Prügelstrafe
Prügelstrafe, die strafweise Zufügung von Peitschen-, Stock- oder Rutenstreichen, die wichtigste Art der Leibesstrafe, kann entweder als eigentliche Strafe oder als ...
Prüll
Prüll (Karthaus-P.), früher Dorf, seit 1904 in Regensburg einverleibt.
Prüm
Prüm, Kreisstadt im preuß. Regbez. Trier, am Fluß P. (Nebenfluß der Sauer), am Fuß der Schneifel und an der Staatsbahnlinie Gerolstein-Lommersweiler, 423 m ü. M., hat eine ...
Prume
Prume (spr prūm'), François, Violinspieler, geb. 3. Juni 1816 zu Stavelot in Belgien unweit Lüttich, gest. daselbst 14. Juli 1849, erhielt seine Ausbildung von 1827 an in den ...
Prune
Prune, Farbstoff, s. Gallocyanin.
Pruneen
Pruneen, s. Prunoideen.
Prunel
Prunel, ein fester, allasartiger Kammgarnstoff, ähnlich dem Lasting, wird zu Möbelbezügen und Schuhen benutzt.
Prunella
Prunella L. (Brunella L., Brunelle), Gattung der Labiaten, ausdauernde Kräuter mit geschnittengezahnten oder gefiedert-gelappten Blättern und dichten endständigen, aus ...
Prünellen
Prünellen (Brunellen, Brignoles), große, süße, geschälte, entkernte und getrocknete Pflaumen, wurden zuerst aus Brignolles in den Handel gebracht, kommen jetzt aber auch vom ...
Prunkbock
Prunkbock (Antidorcas Euphore), s. Antilopen, S. 577.
Prunkjagen
Prunkjagen, s. Hauptjagen.
Prunknattern
Prunknattern (Elapidae), s. Schlangen.
Prunoideen
Prunoideen (Pruneen, Drapazeen, Amygdaleen, Mandelgewächse), eine Unterfamilie der Rosazeen, Steinfruchtgehölze mit einem einzigen (selten mehr) Fruchtknoten in der Blüte, der ...
Pruntrut
Pruntrut (urkundlich 1136 Purrentru, franz. Porrentruy), Stadt und Hauptort eines den von der Allaine durchflossenen Elsgau (franz. Ajoie) umfassenden Amtsbezirks (317 qkm mit ...
Prunus
Prunus Tourn., Gattung der Rosazeen, laubwechselnde oder immergrüne Bäume und Sträucher mit wechselständigen, einfachen, gesägten Blättern, oft drüsigen Blattstielen, ...
Prurīgo
Prurīgo und Prurītus, s. Jucken.
Prus
Prus, Boleslaw, Pseudonym, s. Glowacki.
Prusa
Prusa, alte Stadt, jetzt Brussa (s. d.).
Prushany
Prushany, Kreisstadt im russ. Gouv. Grodno, am Muchawetz. im S. der Bialowiesher Heide (s. d.), mit (1901) 8898 Einw.
Prusĭas [1]
Prusĭas, Stadt, s. Kios.
Prusĭas [2]
Prusĭas, Könige von Bithynien: 1) P. I., 236–186 v. Chr., breitete sein Reich durch Eroberung eines Teiles von Mysien und des Gebietes von Herakleia aus. – 2) P. II., ...
Prussĭa
Prussĭa (neulat.), Preußen.
Prussiāni
Prussiāni (ital., »Preußen«), die über 2 kg schweren Aale im Luganer See und in der Tresa, dem Ausfluß dieses Sees nach dem Lago Maggiore. Die kleinern heißen »inguila«.
Prutenische Tafeln
Prutenische Tafeln, s. Planetentafeln.
Pruth
Pruth (Prut, im Altertum Pyretus), linker Nebenfluß der Donau, entspringt am Nordabhang der Csorna Hora (2058 m) im Karpathischen Waldgebirge in Galizien, hart an der ungarischen ...
Prutz
Prutz, 1) Robert Eduard, Dichter und Literarhistoriker, geb. 30. Mai 1816 in Stettin, gest. daselbst 21. Juni 1872, studierte in Berlin, Breslau und Halle Philologie und ...
Pruyssenaere
Pruyssenaere (spr. preussenāre), Eugène de, belg. Afrikareisender, geb. 1826 in Ypern, gest. 1864 in Afrika, erforschte 1859–64 sowohl den Weißen und Blauen Nil als auch den ...
Prydz
Prydz, Alvilde, norweg. Schriftstellerin, geb. 5. Aug. 1848 auf dem Lande bei Fredrikshald als Tochter eines unbemittelten Beamten, arbeitete sich mit eigner Kraft empor, begann ...
Prytanée militaire
Prytanée militaire, von Napoleon I. 1808 gegründete, militärisch organisierte Erziehungsanstalt in La Flèche. Die Zöglinge sind Offiziers- und Unteroffizierssöhne und werden ...
Prytānen
Prytānen (griech., »Vorsteher«), Vorsteher der Regierungsgewalt in vielen griechischen Städten, in Athen vor Solon Name der Archonten, dann der Mitglieder eines Ausschusses ...
Przasnic
Przasnic, Stadt, s. Prasnysch.
Przegląd polski
Przegląd polski (»Polnische Rundschau«), die hervorragendste polnische Monatsschrift, erscheint seit 1866 in Krakau, gegründet von Józef Szujski, Ludwik Wodzicki, Stanislaw ...
Przemsza
Przemsza (Přemsza, spr. prschemscha), linker Nebenfluß der Weichsel, entspringt als Schwarze P. unweit der Quellen der Warthe in Russisch-Polen, fließt westlich, dann ...
Przemysl
Przemysl (spr. prsche-), Stadt in Galizien, 241 m ü. M., am rechten Ufer des San, über den eine 180 m lange Brücke führt, an den Staatsbahnlinien Krakau-Lemberg und P.-Mezö ...
Przemyslany
Przemyslany (spr. prsche-), Marktflecken in Galizien, an der Gnila Lipa (Nebenfluß des Dnjestr), Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat eine ...
Przemysliden
Przemysliden, s. Přemysliden.
Przewalskij
Przewalskij, s. Prschewalskij.
Przeworsk
Przeworsk (spr. prsche-), Stadt in Galizien, Bezirksh. Lancut, an der Staatsbahnlinie Krakau-Lemberg, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein schönes Schloß des Fürsten Lubomirski ...
Przibramer Schiefer
Przibramer Schiefer, s. Algonkische Formation.
Przybyszewski
Przybyszewski, Stanislaw, namhafter poln. Schriftsteller, geb. 7. Mai 1868 in Lojewo (Posen), lernte an deutschen Schulen, zuletzt an der Universität in Berlin, wo er ...
Psaligraphie
Psaligraphie (griech., von psalis, »Schere«), s. Ausschneidekunst.
Psallieren
Psallieren (griech.), Psalmen singen oder lesen.
Psalliota
Psalliota, s. Agaricus, S. 161.
Psalmen
Psalmen (griech., »Lieder, Gesänge«; auch Psalter), Titel der Sammlung von 150 religiösen Liedern im alttestamentlichen Kanon, die zunächst im nachexilischen Tempel gesungen ...
Psalmen Salomos
Psalmen Salomos nennt man eine Sammlung von 18 Liedern in griechischer Sprache aus der Zeit der Eroberung Jerusalems durch Pompejus (64 v. Chr.), wahrscheinlich in Palästina ...
Psalmist
Psalmist (kirchenlat.), soviel wie Psalmendichter, insbesondere David.
Psalmodīe
Psalmodīe (griech.), Psalmengesang rezitativischen Charakters; dann der antiphonische oder Kollektengesang des Predigers, der von der Gemeinde beantwortet wird, und sonstige ...
Psalter
Psalter (griech Psalterion), das Buch der Psalmen (s. d.); altes Saiteninstrument, dessen Saiten mit den Fingern oder einem Plektron gerissen wurden: das Kinnor der Hebräer, die ...
Psammenītos
Psammenītos, s. Psammetich 3).
Psammĕtich
Psammĕtich (ägypt. Psamtik), Name dreier Könige von Ägypten: 1) P. I., Sohn Nechos, des assyrischen Statthalters von Memphis und Saïs, der 671 v. Chr. von Assarhaddon ...
Psammis
Psammis, s. Psammetich 2).
Psammīt
Psammīt (griech.), Sandstein; daher psammitische Struktur, soviel wie sandsteinartige Struktur.
Psammitgneis
Psammitgneis, ein Gneis, dessen chemische Zusammensetzung der mancher Sandsteine oder kieselsäurereicher Schiefer entspricht, und der seiner Struktur und Lagerung nach recht wohl ...
Psammŏm
Psammŏm (v. griech. psámmos, Sand, Harngrieß), eine mit Kalkkonkrementen durchsetzte Neubildung. Vgl. Sandgeschwulst.
Psammophidae
Psammophidae, Wüstenschlangen, s. Schlangen.
Psammophile Pflanzenvereine
Psammophile Pflanzenvereine, die Flora der sandigen Böden des Seestrandes, der Dünen, der Wüsten, Steppen, Prärien und Savannen, die sich naturgemäß zumeist aus Xerophyten ...
Psaphon
Psaphon, Ägypter, der nach griech. Sage im geheimen Vögel abrichtete, die Worte »der große Gott Psaphon« zu reden, weshalb ihm die Libyer göttliche Verehrung erwiesen. Daher ...
Psara
Psara (Ipsara, Ipsari, bei den Alten Psyra), türk. Felseneiland im Ägäischen Meer, westlich von Chios, 90 qkm, hatte vor Ausbruch des griechischen Befreiungskampfes über ...
Psaronĭus
Psaronĭus, s. Starstein.
Pschawen
Pschawen, ein kleiner karthwelischer Volksstamm am Südabhang des mittlern zentralen Kaukasus (über 9000 Seelen); vgl. Karthwelier.
Pschütt
Pschütt, ein dem franz. pchutt (spr. pschiìtĭ) nachgebildetes (Wiener) Modewort zur Bezeichnung der äußersten Eleganz und Originalität, des vornehmsten Tones (höchster Grad ...
Psellos
Psellos, Philosoph, s. Michael, S. 758.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.194 c;