Слова на букву prot-saar (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву prot-saar (8408)

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>
Rawtenstall
Rawtenstall (spr. raot'nstall), Stadt (municipal borough) in Lancashire (England), am obern Irwell, dicht bei Haslingden, hat eine gotische Marienkirche (1886 restauriert), eine ...
Rawyl
Rawyl (Bavoué der Walliser), ein Hochgebirgspaß der Berner Alpen, zwischen Wildhorn und Wildstrubel eingesenkt, verbindet das Frutigental mit dem Wallis. Der eigentliche ...
Raxalpe
Raxalpe, plateauartiger Bergstock der Österreichischen Alpen an der Grenze von Niederösterreich und Steiermark, nach allen Seiten schroff abfallend, durch das Schwarzau- oder ...
Ray
Ray (auch Rajus), bei Tiernamen für John Ray (auch Wray, beides spr. rē), geb. 29. Nov. 1628 zu Blacknotley in Essex, Prediger, dann Naturforscher, gest. 17. Jan. 1705 ...
Rayés
Rayés (franz., spr. räjé) langgestreifte Gewebe verschiedenster Art. Mille rayé, tausendstreifig; rayé à jour, gestreifter und durchbrochener Seidenstoff.
Raygras
Raygras, s. Raigras.
Rayierte Garne
Rayierte Garne (spr. räjíerte), s. Färberei, S. 324.
Rayleigh
Rayleigh (spr. rēlì), John William Strutt, Lord, Physiker, geb. 12. Nov. 1842 in Langford Grove, studierte in Cambridge, war 1879–84 Professor in Cambridge und wurde 1887 ...
Raymonds Blau
Raymonds Blau (spr. rämongs), s. Berlinerblau.
Raynal
Raynal (spr. ränall, 1) Guillaume Thomas François, franz. Schriftsteller, geb. 12. April 1713 in St.-Geniez (Aveyron), gest. 6. März 1796 in Chaillot bei Paris, trat in den ...
Raynaudsche Krankheit
Raynaudsche Krankheit (spr. ränō-, symmetrische Gangrän), eine seltene Krankheit, bei der symmetrisch gelegene Körperstellen, meistens die Finger, zuerst blaß, dann bläulich ...
Raynouard
Raynouard (spr. ränuār), François, franz. Schriftsteller und romanischer Philolog, geb. 18. Sept. 1761 zu Brignolles in der Provence, gest. 27. Okt. 1836 in Passy, studierte ...
Rayon
Rayon (franz., spr. räjóng), Bezirk, Bereich; das nächste Vorfeld der Festungen, dessen Benutzung durch das Rayongesetz beschränkt ist; Weiteres sowie über die ...
Raz de marée
Raz de marée (franz., spr. ra-), s. Flußgeschwelle.
Razgrád
Razgrád (spr. ras-), Kreisstadt in Bulgarien, am Beli Lom und an der Staatsbahnlinie Rustschuk-Warna, 295 m ü. M., treibt Handel mit Rohprodukten und hat (1900) 13,829 Einw., ...
Räzligletscher
Räzligletscher, s. Wildstrubel.
Razor Clam
Razor Clam, s. Clams.
Razzĭa
Razzĭa, ein Wort arabischen Ursprungs (ghâsija), mit der Bedeutung »militärischer Streifzug, Streife«, das aus der Berberei und Algerien zu uns gekommen; dort werden damit ...
Räß
Räß, Andreas, kath. Theolog und Kirchenfürst, geb. 6. April 1794 zu Sigolsheim im Elsaß, gest. 17. Nov. 1887 in Straßburg, wurde 1825 Professor am Priesterseminar in Mainz, ...
Raßler
Raßler, Vogel, s. Strandläufer.
Raßmann
Raßmann, August, Germanist, geb. 26. Nov. 1817 in Westuffeln bei Hofgeismar, gest. 2. Sept. 1891, studierte in Marburg Theologie, betrieb daneben historische Studien, wurde 1859 ...
Raßmannshohe
Raßmannshohe, s. Roßtrappe.
Rb
Rb, in der Chemie Zeichen für 1 Atom Rubidium.
Rbch.
Rbch. (auch Rchb. und Reichb.), bei Pflanzennamen Abkürzung für H. G. L. Reichenbach (s. d. 3), Rchb. pl. für H. G. Reichenbach (s. d. 4).
Rc
Rc., auf Rezepten Abkürzung für Recipe (»nimm«).
Rchw.
Rchw., bei Tiernamen Abkürzung für A. Reichenow (s. d.).
Re
Re, Tonbezeichnung, s. Solmisation.
Re galantuómo
Re galantuómo (ital., »König-Ehrenmann«), Beiname des Königs Viktor Emanuel II. von Italien.
Re infecta
Re infecta (lat.), unverrichteter Sache.
Re vera
Re vera (lat.), in der Tat, in Wahrheit.
Ré [1]
Ré, ägypt. Sonnengott (fälschlich Ra genannt), war die höchste Gottheit der Ägypter, der oberste Weltregierer, der vom Himmel aus die Welt beherrscht. Sein Sohn und ...
Ré [2]
Ré (Ile de Ré, lat. Ratis), Insel an der Westküste von Frankreich, zum Depart. Niedercharente, Arrond. La Rochelle, gehörig, vom Festlande durch den an der schmälsten Stelle ...
Re...
Re... (lat.), in damit zusammengesetzten Wörtern soviel wie zurück, wieder, nochmals.
Rēa Silvĭa
Rēa Silvĭa (auch Ilia genannt), nach der gewöhnlichen Sage durch Mars Mutter des Romulus und Remus, Tochter des albanischen Königs Numitor, wurde von ihrem Oheim Amulius, der ...
Reade
Reade (spr. rīd, 1) Charles, engl. Romanschriftsteller, geb. 1814, studierte in Oxford, wurde 1843 Advokat und starb 11. April 1884. Auf die Novelle »Peg Woffington« (1852) ...
Reader
Reader (engl., spr. rīder, »Leser«), wie in Deutschland etwa Lektor oder Professor, Titel englischer Universitätslehrer (z. B. R. in law, Professor der Rechte), namentlich in ...
Reädifikation
Reädifikation (lat.), Neubau; Reädifikationsbetrag, Neubaurente (s. d.).
Reading
Reading (spr. rédding), 1) Stadt und Grafschaft im südlichen England, am Kennet, unweit seiner Mündung in die Themse, in freundlicher Lage, großenteils unregelmäßig gebaut, ...
Readjustment
Readjustment (engl., spr. ri-ädschöst-), s. Repudiation.
Reagéns
Reagéns (lat., Mehrzahl Reagenzien), gegenwirkendes Mittel, s. Analyse (chemische), S. 474.
Reagenzgläschen
Reagenzgläschen, s. Probiergläschen.
Reagenzpapier
Reagenzpapier, mit Lösungen von Reagenzien getränkte Papierstreifen, besonders Lackmuspapier (s. Lackmus), das an Empfindlichkeit noch übertroffen wird durch Alkannarotpapier, ...
Reagieren
Reagieren (lat.), eine Gegenwirkung ausüben; in der Chemie chemisch einwirken; ein Körper reagiert auf einen andern heißt, er wandelt ihn chemisch um. Im gewöhnlichen Leben: ...
Reaktanz
Reaktanz, der scheinbare Widerstand, der in Wechselstromleitungen auftritt, falls diese Selbstinduktion (s. Elektrische Induktion) oder Kapazität (s. Elektrische Kapazität) ...
Reaktion
Reaktion (lat.), Gegenwirkung, im Gegensatz zu Aktion. Die beiden Wörter bezeichnen die Wechselwirkung alles Körperlichen auseinander. Die Gleichheit von Wirkung und ...
Reaktionär
Reaktionär (franz.), den Rückschritt anstrebend, Anhänger der Reaktion.
Reaktionsbewegungen
Reaktionsbewegungen, soviel wie Reizbewegungen, s. Pflanzenbewegungen, S. 719.
Reaktionsdampfer
Reaktionsdampfer (Prallschiff), s. Dampfschiff, S. 461 f.
Reaktionsfarben
Reaktionsfarben, auf Gespinstfasern ohne Farbstoff erzeugte Farben, z. B. das durch Einwirkung von Salpetersäure auf Wolle erhaltene Mandaringelb.
Reaktionsgeschwindigkeit
Reaktionsgeschwindigkeit, die insbes. durch die Temperatur und die wirkende Masse beeinflußte Geschwindigkeit der chemischen Einwirkung einer Substanz auf eine andre. Sie kann ...
Reaktionsmittel
Reaktionsmittel, soviel wie Reagenzien, s. Analyse (chemische), S. 474.
Reaktionsrad
Reaktionsrad, s. Reaktion. Akustisches R., s. Akustische Bewegungserscheinungen.
Reaktionsschiff
Reaktionsschiff (Prallschiff), s. Dampfschiff, S. 461.
Reaktionsturbine
Reaktionsturbine, s. Wasserrad.
Reaktionszeit
Reaktionszeit, s. Reaktion.
Reaktionszentrifuge
Reaktionszentrifuge, eine Mischmaschine nach Art der Zentrifugen zur Ausführung von Reaktionen in chemischen Fabriken, z. B. zum Nitrieren, Sulfurieren etc.
Reaktivieren
Reaktivieren (lat.), wieder in Tätigkeit setzen.
Reāl
Reāl (v. lat. res, »Sache«) bezeichnet im gewöhnlichen Leben das Sachliche im Gegensatz zum Sprachlichen, den Inhalt im Gegensatz zur Form; dann das Wirkliche oder wirklich ...
Reál
Reál (d. h. königlich, lat. Regalis): 1) bis 1870 span. Silbermünze, 1497 zuerst geprägt, 1718 als R. de plata provincial 5/6 fein = 0,46 Mk. der Talerwährung und als R. de ...
Reál del Monte
Reál del Monte, Bergwerk in Mexiko, s. Pachuca
Realakte
Realakte nennt man in Österreich Augenschein, Sachverständigenbefund, Inventur, Schätzung, Feilbietung, Einführung eines Verwalters etc. Ihre Vornahme liegt fast ...
Realanerbieten
Realanerbieten, die Bereitschaft, eine Leistung irgendwelcher Art sofort zu vollziehen, so daß der Vollzug nur noch von der Annahme des auf die Leistung Berechtigten abhängt. Es ...
Realbücher
Realbücher, soviel wie Grundbücher.
Realdefinition
Realdefinition, s. Definition.
Realejo
Realejo (spr. -lēcho), s. Corinto.
Realenzyklopädie
Realenzyklopädie, s. Enzyklopädie, S. 851.
Realfolĭum
Realfolĭum, Bezeichnung für das Blatt im Grundbuch, auf dem die Grundstücke verzeichnet sind. Gewöhnlich erhält jedes Grundstück ein besonderes Grundbuchblatt, Realfolium.
Realgār
Realgār (Rauschrot, Rotrauschgelb, rote Arsenblende), Mineral, besteht aus Schwefelarsen As S mit 70 Teilen Arsen, findet sich in säuligen monoklinen Kristallen aufgewachsen ...
Realgemeinde
Realgemeinde, s. Allmande.
Realgenossenschaft
Realgenossenschaft, s. Genossenschaften, S. 570.
Realgewerbe
Realgewerbe, ein Gewerbe, dessen Betrieb Gegenstand eines frei vererblichen und veräußerlichen Rechts (nicht einer persönlichen Konzession) ist. Das Recht kann mit dem Besitz ...
Realgläubiger
Realgläubiger, soviel wie Pfandgläubiger oder Hypothekengläubiger; s. Abgesonderte Befriedigung.
Realgymnasium
Realgymnasium, s. Realschule.
Realidealismus
Realidealismus, s. Realismus.
Realĭeu
Realĭeu (lat.), Sachen, Dinge, die als wirkliche Objekte, nicht bloß als eingebildete, erscheinen; dann Sachen von Wert, den bloßen leeren Worten (Verbalien) entgegengesetzt; ...
Realindex
Realindex (lat., Realregister, Sachregister), alphabetisches Verzeichnis der in einem Buch vorkommenden Sachen, im Gegensatz zum Verbalregister, dem Wörterverzeichnis, und dem ...
Realinjurĭe
Realinjurĭe (lat.), tätliche Beleidigung, s. Beleidigung.
Realinvaliden
Realinvaliden, s. Invaliden.
Realisationsgeschäft
Realisationsgeschäft, das Geschäft, durch das beim Lieferungsgeschäft eine Spekulation verwirklicht (realisiert) wird, so bei der Spekulation à la baisse durch Ankauf der ...
Realisieren
Realisieren (franz.), verwirklichen, ausführen; zu (barem) Geld machen; als Ertrag erzielen.
Realisierungsverfahren
Realisierungsverfahren heißt in Österreich das Verfahren, das bei der Zwangsversteigerung von Liegenschaften beobachtet wird. Es zerfällt in die gerichtliche Bewilligung der ...
Realismus
Realismus (neulat.), ein Ausdruck von ebensolcher Vieldeutigkeit wie der entgegengesetzte des Idealismus (s. d.). Zu unterscheiden sind vor allem der praktische und der ...
Realist
Realist (lat.), Anhänger des Realismus (s. d.).
Realisten
Realisten, eine tschech. Parteirichtung, die Anhänger des Realismus, die anfangs bloß wissenschaftliche und künstlerische Ziele verfolgten, seit 1889 und 1890 aber auch ...
Realität
Realität (at.), Wirklichkeit, wirkliches Vorhandensein oder auch objektive Gültigkeit eines Dinges oder Gedankens, im Gegensatz zur Idealität (s. d.), dem Vorhandensein bloß ...
Realĭter
Realĭter (lat.), wirklich, in der Tat.
Realkatalog
Realkatalog (lat.), ein nach dem wissenschaftlichen Inhalt geordnetes Bücherverzeichnis; s. Bibliothekwissenschaft.
Realkaution
Realkaution (lat.), soviel wie Sicherheitsleistung durch Sachen; s. Kaution.
Realkenntnisse
Realkenntnisse, s. Realien.
Realklage
Realklage, soviel wie dingliche Klage.
Realkonkurrenz
Realkonkurrenz, Begehung mehrerer selbständiger strafbarer Handlungen durch dieselbe Person, s. Konkurrenz der Verbrechen.
Realkontrakt
Realkontrakt (lat.), s. Kontrakt.
Realkredit
Realkredit (lat.), s. Kredit.
Reallast
Reallast, Belastung eines Grundstücks zugunsten einer bestimmten Person oder des jeweiligen Eigentümers eines andern Grundstücks mit der Pflicht an den Berechtigten, aus dem ...
Reallexikon
Reallexikon (lat.), soviel wie Sachwörterbuch; s. Wörterbuch und Enzyklopädie.
Reallieferungsgeschäft
Reallieferungsgeschäft, im Gegensatz zum Differenzgeschäft (s. d.) ein Geschäft, das auf wirkliche Lieferung abzielt.
Réalmont
Réalmont (spr. -móng), Stadt im franz. Depart. Tarn, Arrond. Albi, 200 m ü. M., unweit des Dadou, hat eine katholische und eine prot. Kirche, Steinbrüche, Quecksilber- und ...
Realoffert
Realoffert, soviel wie Realanerbieten (s. d.).
Realp
Realp, Dorf am Fuß der Furka, s. Ursern.
Realpolitik
Realpolitik, s. Politik.
Realprogymnastum
Realprogymnastum, s. Realschule.
Realrecht
Realrecht, ein Recht, das dem jeweiligen Eigentümer eines bestimmten Grundstücks zusteht, z. B. das Recht auf den Betrieb eines bestimmten Gewerbes. S. auch Realgewerbe.
Realsche Presse
Realsche Presse, s. Auslaugen, S. 141.
Realschule
Realschule (Realgymnasium, Oberrealschule, Realschule im engern Sinne, höhere Bürgerschule), höhere Lehranstalt (Mittelschule), vom Gymnasium oder Progymnasium unterschieden ...
Realservitut
Realservitut, soviel wie Grunddienstbarkeit (s. d.).
Realsteuer
Realsteuer, s. Steuern.
Realsystem
Realsystem, diejenige Regierungsweise, bei der die zu einem Staate vereinigten Länder und deren Bewohner in gleichförmiger Weise behandelt werden, im Gegensatz zum sogen. ...
Realtuch
Realtuch (Royaltuch), alte Bezeichnung der feinsten märkischen Tuche.
Realunion
Realunion, s. Staat.
Realversicherung
Realversicherung, s. Versicherung.
Realwert
Realwert, s. Nennwert.
Realzitation
Realzitation (lat.), s. Zitation.
Ream
Ream (spr. rīm), »Ries«, engl. Zählmaß für Papier = 1/10 Bale, 20 Quires von 24 Bogen.
Reambulierung
Reambulierung (lat.), wiederholte Begehung, z. B. Reambulatio metarum, Grenzbewandelung,-Besichtigung; in Österreich ist der Ausdruck speziell gebräuchlich für Revidierung ...
Rear Admiral
Rear Admiral (engl., spr. rīr äddmiräl), in der engl. Marine soviel wie Konteradmiral.
Reassekuránz
Reassekuránz (lat.), soviel wie Rückversicherung.
Reassumtion
Reassumtion (lat.), s. Aufnahme des Verfahrens; vgl. Aussetzung und Unterbrechung des Verfahrens.
Reāt
Reāt (lat. reatus), Tat, die jemand in Anklagezustand bringt; auch dieser Zustand selbst.
Reāte
Reāte, Stadt, s. Rieti.
Réaum.
Réaum., bei Tiernamen Abkürzung für:
Réaumur
Réaumur (spr. reomǖr), René Antoine Ferchault de, Physiker und Zoolog, geb. 28. Febr. 1683 in La Rochelle, gest. 18. Okt. 1757 auf seinem Landgut Bermondière in der Landschaft ...
Réaumurs Legierung
Réaumurs Legierung, s. Antimonlegierungen.
Réaumurs Porzellan
Réaumurs Porzellan, s. Glas, S. 885.
Rebe
Rebe, s. Weinstock; wilde Rebe, kanadische Rebe, wilder Wein, s. Quinaria.
Rebec
Rebec (Rebeca, Ribeca, Rubeba, Ribeba, Rubella, span. Rabé, Rabel; arab. Rebab, Erbeb), altes Streichinstrument, mit 1–2 Saiten bezogen, nach der gewöhnlichen Annahme durch ...
Rebekka
Rebekka, nach biblischem Berichte Tochter des aramäischen Nomaden Bethuel, die Abraham für seinen Sohn Isaak durch Vermittelung Eliesers zur Gattin gewann (1. Mos. 14). Erst ...
Rebell
Rebell (lat.), jeder, der seiner rechtmäßigen Obrigkeit offenen Widerstand leistet, sei es bewaffnet oder unbewaffnet; Aufrührer, Empörer; Rebellion, Aufruhr; rebellieren, ...
Rebello da Silva
Rebello da Silva, Luis Augusto, portug. Geschichtschreiber, geb. 2. April 1821, gest. 19. Sept. 1871, Sohn eines angesehenen Politikers, ward Journalist und Redakteur der ...
Rebeln
Rebeln, zur Bereitung von Ausbruch einzelne Beeren der Weintraube ausbrechen.
Rebendolde
Rebendolde, s. Oenanthe.
Rebengewächse
Rebengewächse, s. Ampelidazeen.
Rebenkrankheit, kalifornische
Rebenkrankheit, kalifornische, s. Weinstockgummose.
Rebenmüdigkeit
Rebenmüdigkeit, eine noch nicht genügend aufgeklärte Eigenschaft des Weinbergbodens, die das Gedeihen der Reben in einem von Jahr zu Jahr steigenden Maße beeinträchtigt. ...
Rebenpilz
Rebenpilz (Oidium Tuckeri), s. Traubenkrankheit.
Rebenschneider
Rebenschneider (Zwiebelhornkäfer, Lethrus cephalotes Fab.), ein 15–17,5 mm langer, schwarzer Blatthornkäfer mit sehr großem Kopf, langem, gekrümmtem Zahn an den Kinnbacken, ...
Rebenschwarz
Rebenschwarz, s. Frankfurterschwarz.
Rebenspritze
Rebenspritze, soviel wie Peronospora-Apparat.
Rebenstecher
Rebenstecher, s. Blattroller.
Reber, Franz
Reber, Franz, Kunsthistoriker, geb. 10. Nov. 1834 zu Cham in der Oberpfalz, studierte von 1853 bis 1856 in München und Berlin, begab sich dann nach Rom und habilitierte sich 1858 ...
Reber, Henri
Reber, Henri (spr. röbǟr), franz. Komponist, geb. 21. Okt. 1807 zu Mülhausen i. Elsaß, gest. 24. Nov. 1880 in Paris, Schüler Lesueurs am Pariser Konservatorium, 1851 ...
Rebhuhn
Rebhuhn (Perdix Briss.), Gattung der Hühnervögel aus der Familie der Waldhühner (Tedraonidae) und der Unterfamilie der Feldhühner (Perdicinae), sehr gedrungen gebaute Vögel ...
Rebhühnerholz
Rebhühnerholz, das Holz von Brosimum Aubletii, s. Brosimum.
Rebhühnerwurf
Rebhühnerwurf, im 17. Jahrh. gebräuchlicher Schuß aus einem Mörser, der eine Seele von größerm Kaliber für eine Bombe und um dieselbe herum mehrere kleine Bohrungen für ...
Rebhuhnschnecke
Rebhuhnschnecke, s. Achatschnecke.
Rebhun
Rebhun, Paul, dramat. Dichter, geb. zu Anfang des 16. Jahrh. zu Waidhofen an der Ybbs in Österreich, gest. 1546 als Superintendent zu Ölsnitz im Vogtland, studierte in ...
Rebî'-al-auwal
Rebî'-al-auwal (»der erste Frühlingsmonat«, von den Türken Rebî-ül ewwel gesprochen) und Rebî'-al-âchir (»der zweite Frühlingsmonat«, von den Türken Rebî'-ül-âchir ...
Rebkow
Rebkow (Repgow), s. Eike von Repgow.
Reblaus
Reblaus (Wurzellaus des Weinstocks, Phylloxera vastatrix Planch., s. Tafel »Gartenschädlinge III«, Fig. 3), Insekt aus der Familie der Blattläuse (Aphidae), das ...
Rebmann
Rebmann, Johannes, Missionar und Afrikareisender, geb. 16. Jan. 1820 in Gerlingen (Württemberg), gest. 4. Okt. 1876 in Kornthal, kam 1839 in das Missionshaus zu Basel, 1844 in ...
Rebōjos
Rebōjos, Südweststürme an der ostbrasil. Küste.
Rebondieren
Rebondieren (franz., spr. -bongd-), prallend in die Höhe springen (von Kugeln und Bällen gebräuchlich).
Reboul
Reboul (ipr. röbūl), Jean, franz. Dichter, geb. 23. Jan. 1796 in Nimes, gest. daselbst 1. Juni 1864, seines Zeichens ein Bäcker, widmete sich in seinen Mußestunden der ...
Rêbrett
Rêbrett (Rechbrett), s. Leichenbretter.
Rebus
Rebus (Bilderrätsel), besondere Art von Rätseln, bestehend aus Bildern von Gegenständen, deren Namen gleich oder ähnlich klingende Wörter oder Teile von solchen vertreten, so ...
Rēbus sic stantĭbus
Rēbus sic stantĭbus (lat.), bei so bewandten Umständen; vgl. Clausula rebus sie stantibus.
Rebusschrift
Rebusschrift, s. Schrift.
Rebut
Rebut (franz., spr. röbǖ), Abweisung, abschlägige Antwort, Verweigerung der Annahme zugesandter, als schlecht befundener Waren; dann die schadhafte Ware selbst, Ausschuß, ...
Rec
Rec., auf Rezepten gebräuchliche Abkürzung für Recipe (»nimm«).
Récamier
Récamier (spr. -mjé), Julie, geborne Bernard, geb. 3. Dez. 1777 in Lyon, gest. 11. Mai 1849 in Paris an der Cholera, verehelichte sich 1793 mit einem reichen Bankier in Paris ...
Recanāti
Recanāti, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Macerata, 278 m ü. M., auf einer Anhöhe zwischen der Potenza und dem Musone gelegen, Bischofssitz, hat einen Dom San ...
Reccăred
Reccăred (Rekared), Name zweier Könige der Westgoten: 1) R. I., der Katholische, Sohn Leovigilds, 586–601, schwor 587 den Arianismus ab, warb um die austrasische Prinzessin ...
Receiver
Receiver (spr. rìßīwer) und Receivermaschine (Compound-Receivermaschine), s. Tafel »Dampfmaschinen II«, S. II.
Recent
Recent, s. Rezent.
Recentiōres
Recentiōres (lat.), »Neuere«, namentlich Schriftsteller (im Gegensatz zu den alten).
Recepisse
Recepisse, Recept etc., s. Rezepisse, Rezept etc.
Recepta sententia
Recepta sententia (Receptum jus, lat.), Rechtsregel, die unbestritten gilt.
Receptacŭlum
Receptacŭlum (lat.), Behälter, besonders Wasserbehälter; in der chemischen Technik soviel wie Vorlage, die bei der Destillation das Destillat aufnimmt; in der Botanik der die ...
Receptakulitiden
Receptakulitiden, zweifelhafte Gebilde aus dem Silur und Devon Europas und Amerikas, die man neuerdings zu den Hexaktinelliden gestellt hat. Receptaculites Defr. besteht aus ...
Receptor
Receptor, s. Elektromotoren.
Receptum
Receptum (lat.), bei den Römern Bezeichnung für verschiedene formlos abgeschlossene Verträge, die, der Regel des römischen Kontraktrechts zuwider, ausnahmsweise rechtlich ...
Recessus imperĭi
Recessus imperĭi (lat.), Reichsrezeß, s. Rezeß.
Rechbauer
Rechbauer, Karl, österreich. Politiker, geb. i. Jan. 1815 in Graz, gest. daselbst 5. Jan. 1889, ward 1859 Hof- und Gerichtsadvokat in Graz, vertrat 1848 die Grazer Universität, ...
Rechberg
Rechberg (Hohenrechberg), zweigipfeliger Berg der Rauhen Alb, 7 km südwestlich von Gmünd, 706 m ü. M., mit schöner Aussicht, einer vielbesuchten Wallfahrtskirche und der Ruine ...
Rechberg u. Rothenlöwen
Rechberg u. Rothenlöwen, altes schwäb. Adelsgeschlecht, dessen Stammvater Ulrich 1163 die Marschallswürde im Herzogtum Schwaben bekleidete, das 1227 im Besitz der Burg beim ...
Rechbrett
Rechbrett (Rêbrett), s. Leichenbretter.
Rechen
Rechen (Harke), Garten- und Ackergerät zum Sammeln von Halmen, Blättern und zum Lockern, Reinigen und Ebenen der Bodenoberfläche, besteht aus einem Zinkenbalken mit hölzernen ...
Rechenberg
Rechenberg, Albrecht, Freiherr von, deutscher Diplomat, geb. 15. Sept. 1859 in Madrid, studierte die Rechte, trat 1889 in die Konsularabteilung des Auswärtigen Amtes, war ...
Rechenbrett
Rechenbrett, s. Rechenmaschinen.
Recheninstitute, astronomische
Recheninstitute, astronomische, meistens mit der Hauptsternwarte eines Landes verbundene Institute zur Vorausberechnung der astronomischen und nautischen Jahrbücher und ...
Rechenkunst
Rechenkunst, soviel wie Arithmetik; im engern Sinne die Kunst, aus gegebenen Zahlen neue Zahlen herzuleiten, die gewisse Forderungen erfüllen, namentlich die Auflösung der im ...
Rechenmaschinen
Rechenmaschinen (hierzu Tafel »Rechenmaschinen I u. II«), mechanische Vorrichtungen zur Ausführung von Rechenaufgaben der vier Spezies. Auf dem Rechentisch (abacus) der alten ...
Rechenmaschinen
Rechenmaschinen I. Rechenmaschinen II.
Rechenoperationen
Rechenoperationen, die vier Spezies (s. d.), das Potenzieren (s. Potenz), das Radizieren (s. Wurzel) und das Logarithmieren (s. Logarithmus).
Rechenpfennige
Rechenpfennige (in Oberdeutschland auch Tantes, v. span. tantos), goldene, silberne, kupferne oder messingene Spielmarken; s. Jeton.
Rechenscheibe
Rechenscheibe s. Rechenmaschinen, S. 658.
Rechenschieber
Rechenschieber s. Rechenmaschinen, S. 658.
Rechenstäbchen
Rechenstäbchen s. Rechenmaschinen, S. 658.
Rechentafeln
Rechentafeln (Rechentabellen), tabellarische Zusammenstellungen, die das Rechnen mit Zahlen (numerisches Rechnen) erleichtern. Besonders nennt man R. die Produkttafeln, die direkt ...
Rechentisch
Rechentisch, s. Rechenmaschinen, S. 657.
Rechenvirtuosen
Rechenvirtuosen (Schnellrechner), Personen, die verwickelte Rechnungen ungewöhnlich schnell ausführen. Bis zu einem gewissen Grad eignet sich wohl jeder praktische Rechner diese ...
Recherche
Recherche (franz., spr. röschérsch'), Nachsuchung, Nachforschung; recherchieren, nachforschen; s. La recherche de la paternité etc.
Rechnitz
Rechnitz (magyar. Rohoncz, spr. ró-honz), Großgemeinde im ungar. Komitat Eisenburg, an der Bahnlinie Steinamanger-Pinkafeld, mit einem von Eugen von Savoyen erbauten Schloß, ...
Rechnungsdefekte
Rechnungsdefekte, die Beträge, um die nach Befund einer Rechnungsprüfung wirkliche Vereinnahmungen und Verausgabungen von denjenigen abweichen, die ordnungsmäßig nach den ...
Rechnungseinheit
Rechnungseinheit, das Maß für die Werte und den Geldverkehr eines Landes. Die R. stützt sich auf den Gehalt der hauptsächlich verkehrenden Münze an Edelmetall und wurde ...
Rechnungsfeldwebel
Rechnungsfeldwebel, s. Feldwebel.
Rechnungsfeuerwerker
Rechnungsfeuerwerker, s. Feuerwerker.
Rechnungsgeld
Rechnungsgeld, s. Rechnungseinheit.
Rechnungshof des Deutschen Reiches
Rechnungshof des Deutschen Reiches (oberster Rechnungshof), s. Oberrechnungskammer. In Österreich ist der oberste Rechnungshof die Zentralstelle für die Rechnungskontrolle des ...
Rechnungslegung
Rechnungslegung, die Darlegung der Ausgaben und Einnahmen, die jemand in fremdem Interesse gemacht hat. Wer verpflichtet ist, sagt § 259 des Bürgerlichen Gesetzbuches, über ...
Rechnungsmünzen
Rechnungsmünzen (fingierte Münzen), nicht in Einzelstücken ausgedrückte Wertstufen, wie früher in Hamburg (Mark Banko), Bremen (Goldtaler) etc.
Rechnungsprozeß
Rechnungsprozeß (Desektatorienprozeß) heißt der über die Richtigkeit einer gelegten Rechnung erhobene Rechtsstreit, in dem der Geschäftsführer oder Rechnungssteller auf ...
Rechnungsvergütungen
Rechnungsvergütungen, s. Rechnungsdefekte.
Rechstreu
Rechstreu, s. Waldstreu.
Recht
Recht (lat. Jus), im objektiven Sinne der Inbegriff von Regeln, welche die menschlichen Lebensverhältnisse in erzwingbarer Weise normieren; im subjektiven Sinne die einer Person ...
Recht auf Arbeit
Recht auf Arbeit bedeutet im weitern Sinne, wie der Ausdruck von den Sozialisten aufgefaßt wird, das Recht eines jeden arbeitsfähigen Mitgliedes der Gesellschaft, jederzeit ...
Recht der ersten Nacht
Recht der ersten Nacht, s. Jus primae noctis.
Recht des herkommenden Mannes
Recht des herkommenden Mannes, s. Wildfangsrecht.
Recht so!
Recht so! in der Marine: Befehl, geradeaus zu steuern.
Recht zur Sache
Recht zur Sache (lat. jus ad rem) nannte man früher, insbes. im Gebiete des Preußischen Landrechts, dasjenige Recht auf Leistung einer körper. ichen Sache, das nicht bloß ...
Rechte
Rechte (rechte Seite, franz. la Droite), politische Parteibezeichnung; vgl. Linke.
Rechte Gerichtsfrühe
Rechte Gerichtsfrühe, s. Frühe Gerichtszeit.
Rechte Mitte
Rechte Mitte (richtige Mitte), s. Juste-milieu.
Rechteck
Rechteck (lat. Rectangulum, auch Oblongum), ein rechtwinkliges Parallelogramm.
Rechtenfleth
Rechtenfleth, Dorf im preuß. Regbez. Stade, rechts an der Weser, hat 400 Einw. – Hier überschritt Karl d. Gr. 797 auf seinem Zuge gegen die Sachsen und Friesen die Weser, ...
Rechter Winkel
Rechter Winkel, s. Winkel.
Rechtfertigung
Rechtfertigung, in der Theologie (justificatio) nach der protestantischen Kirchenlehre der göttliche Gerichtsakt (actus forensis), der den Sünder durch Zurechnung der im Glauben ...
Rechtgläubigkeit
Rechtgläubigkeit, s. Orthodoxie.
Rechtläufig
Rechtläufig (direkt) heißt die Bewegung eines Gestirns, wenn sie nach der Ordnung der Zeichen stattfindet, wenn also mit der Zeit auch seine Länge wächst; die entgegengesetzte ...
Rechtlosigkeit
Rechtlosigkeit, Zustand, in dem keine feste und gesicherte Rechtsherrschaft vorhanden ist, wie bei völliger Unkultur oder Anarchie, oder worin einem oder wenigen Allein ...
Rechts
Rechts, s. Rechts und Links, S. 669.
Rechts und Links
Rechts und Links, die für die Naturbeschreibung, Kunst und viele andre Verhältnisse wichtige Unterscheidung der beiden Seiten eines zweiseitig symmetrisch gebauten Organismus ...
Rechtsagent
Rechtsagent, s. Rechtskonsulent.
Rechtsaltertümer
Rechtsaltertümer, alte, auf die Entstehung des Rechtes und das Rechtsleben eines Volkes sich beziehende Aufzeichnungen, Gegenstände, Tatsachen und Vorkommnisse. Erklärung des ...
Rechtsanwalt
Rechtsanwalt (Advokat, Anwalt, Fürsprecher, Rechtsbeistand, Sachwalter), ein Rechtgelehrter, der zur Besorgung von Rechtsangelegenheiten vor den zuständigen Behörden staatlich ...
Rechtsanwaltsordnung
Rechtsanwaltsordnung, s. Rechtsanwalt.
Rechtsauskunftstellen
Rechtsauskunftstellen, Auskunftstellen für unentgeltliche Ratserteilung für die unbemittelten Klassen in Rechtsangelegenheiten. Die ersten derartigen R. wurden von den ...
Rechtsbefestigung
Rechtsbefestigung nennt man in Österreich jede Maßregel, die geeignet ist, die Rechte und Pflichten aus einem Rechtsgeschäfte zu steigern, also z. B. die Ausstellung einer ...
Rechtsbeistand
Rechtsbeistand, s. Rechtsanwalt.
Rechtsbelehrung
Rechtsbelehrung, im deutschen und österreichischen Strafprozeß jene Einrichtung des schwurgerichtlichen Verfahrens, wonach der Vorsitzende die Geschwornen über die gesetzlichen ...
Rechtsbeschwerde
Rechtsbeschwerde heißt im Militärrecht im Gegensatze zu den militärischen Dienstbeschwerden das im Militärstrafverfahren gegen Entscheidungen, die nicht Urteile sind, ...
Rechtsbeugung
Rechtsbeugung, s. Beugung des Rechtes.
Rechtsbücher
Rechtsbücher des Mittelalters, die im 13. Jahrh. in Deutschland entstandenen Land- und Lehnrechtsbücher, der Sachsen-, Schwaben- und Deutschenspiegel sowie die sich hieran ...
Rechtschreibung
Rechtschreibung (griech. Orthographie), die richtige Wiedergabe der Sprachlaute durch Schriftzeichen. Diese Aufgabe einer jeden Schriftart ist freilich zu allen Zeiten ein ...
Rechtseinheit
Rechtseinheit besteht, wenn ein aus mehreren Territorien bestehendes Staatsgebiet die nämliche Gesetzgebung besitzt. Gegensatz: Rechtszersplitterung, wie sie z. B. im Privatrecht ...
Rechtserzeugende Tatsache
Rechtserzeugende Tatsache oder rechtsbegründende Tatsache, rechtshindernde und rechtsvernichtende Tatsache, s. Beweislast.
Rechtsfache
Rechtsfache (Justizsache), eine vor Gericht zu verhandelnde Sache. Den Gegensatz hierzu bilden Verwaltungs- (Administrativ-) Sachen, die von der Verwaltungsbehörde behandelt ...
Rechtsfähiger Verein
Rechtsfähiger Verein, eine Personenvereinigung, die Rechtsfähigkeit (s. d.) besitzt. Vgl. Verein.
Rechtsfähigkeit
Rechtsfähigkeit, die von der Rechtsordnung anerkannte Fähigkeit, Subjekt von Rechten und Verbindlichkeiten zu sein. Diese Fähigkeit kommt im bürgerlichen Recht jedem Menschen ...
Rechtsfall
Rechtsfall, ein Vorkommnis, auf das eine Rechtsvorschrift Anwendung findet. Die gleichmäßige Entscheidung gleichartiger Rechtsfälle bildet den Gerichtsgebrauch (s. d.), der ...
Rechtsfrage
Rechtsfrage (lat. Quaestio juris), die Erörterung und Feststellung des auf ein tatsächliches Verhältnis anzuwendenden Rechtssatzes, im Gegensatz zur Tatfrage (s. d.). Der ...
Rechtsfrieden
Rechtsfrieden, im objektiven Sinne die durch die Macht der Rechtsordnung gewährleistete Rechtssicherheit, der verbürgte Schutz gegen störende Gewalt; im subjektiven Sinne das ...
Rechtsgangbücher
Rechtsgangbücher, s. Richtsteig.
Rechtsgebiet
Rechtsgebiet, ein Landesteil, für den eine bestimmte Rechtsordnung gilt. Im übertragenen Sinne bezeichnet man mit R. die Rechtsordnung selbst in bezug auf ihre besondere Art ...
Rechtsgelehrsamkeit
Rechtsgelehrsamkeit, s. Rechtswissenschaft.
Rechtsgeschäfte
Rechtsgeschäfte sind private Willenserklärungen. die bezwecken und an sich geeignet sind, private Rechtsverhältnisse hervorzurufen. Man unterscheidet einseitige R., d. h. ...
Rechtsgeschichte
Rechtsgeschichte, s. Rechtswissenschaft.
Rechtsgewohnheiten
Rechtsgewohnheiten, s. Gewohnheitsrecht.
Rechtsgut
Rechtsgut, das durch die Rechtsordnung geschützte Gut oder Interesse. Der Begriff wird in der heutigen Rechtsordnung insbes. zu systematischen Zwecken ver wertet. So kann das ...
Rechtshängigkeit
Rechtshängigkeit (Litispendenz), der durch die Klageerhebung bewirkte Zustand einer streitigen Rechtssache. Nach der deutschen Zivilprozeßordnung (§ 265 ff.) wie nach der ...
Rechtshilfe
Rechtshilfe, im allgemeinen jede gerichtliche Hilfe und rechtliche Förderung, namentlich die zwangsweise Ausführung richterlicher Erkenntnisse und Verfügungen; im engern Sinne ...
Rechtsinnig
Rechtsinnig, s. Fallen der Schichten.
Rechtsirrtum
Rechtsirrtum, s. Irrtum.
Rechtskonsulent
Rechtskonsulent, eine neuerlich gebräuchlich gewordene Bezeichnung für solche Personen, die sich, ohne Rechtsanwälte zu sein, berufsmäßig damit befassen, die ...
Rechtskonzipient
Rechtskonzipient, in Bayern Bezeichnung derjenigen Hilfsarbeiter von Rechtsanwälten, die bereits die zweite (Richteramts-) Prüfung bestanden haben.
Rechtskraft
Rechtskraft (lat. Res judicata, franz. Chose jugée), die Unanfechtbarkeit eines gerichtlichen Urteils durch ein ordentliches Rechtsmittel (formelle R.) und infolge davon die ...
Rechtskunde
Rechtskunde im Schulunterricht, s. Bürgerkunde.
Rechtsmängel
Rechtsmängel, Haftung dafür, s. Entwährung.
Rechtsmittel
Rechtsmittel (Remedium juris) heißen im allgemeinen alle Mittel zur Wahrung oder Geltendmachung von Rechten, wie Klagen, Beschwerden, Gesuche um Wiedereinsetzung in den vorigen ...
Rechtsnachfolge
Rechtsnachfolge (Sukzession), Eintritt einer Person (Rechtsnachfolger, Sukzessor) in ein bestehendes Rechtsverhältnis. Dabei ist zwischen Singularsukzession (Sondernachfolge), d. ...
Rechtsparömie
Rechtsparömie, soviel wie Rechtssprichwort.
Rechtsparteien
Rechtsparteien nennen sich diejenigen Parteien, die in Hannover, Kurhessen, Nassau und Braunschweig für Wiederherstellung der alten, vor 1866 herrschenden Zustände eintreten. ...
Rechtspflege
Rechtspflege (Justiz), die Tätigkeit der gerichtlichen Behörden zur Verwirklichung eines bestrittenen oder gestörten Rechtes (s. Gericht). Das Verfahren, durch das eine ...
Rechtsphilosophie
Rechtsphilosophie, s. Vernunftrecht.
Rechtspolizeigesetz
Rechtspolizeigesetz, in Baden der Name für das Gesetz vom 17. Juni 1899, das die freiwillige Gerichtsbarkeit und das Notariat ordnet. Rechtspolizei ist die Fürsorge des Staates ...
Rechtspraktikant
Rechtspraktikant, in Süddeutschland, insbes. in Bayern, der junge Jurist, der nach bestandenem ersten juristischen Examen in den Vorbereitungsdienst für die weitere juristische ...

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.061 c;