Слова на букву prot-saar (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву prot-saar (8408)

<< < 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 > >>
Reichenbach [3]
Reichenbach, 1) Georg von, Mechaniker und Optiker, geb. 24. Aug. 1772 in Durlach, gest. 21. Mai 1826 in München, besuchte die Militärschule in Mannheim, bereiste 1791–93 ...
Reichenbacher Rockzeug
Reichenbacher Rockzeug, s. Frauenrockstoff.
Reichenbachscher Lenker
Reichenbachscher Lenker, s. Geradführung.
Reichenberg
Reichenberg, 1) Stadt mit eignem Statut in Böhmen (s. den Stadtplan), die bedeutendste deutsche Stadt und die größte Industriestadt des Landes, 375 m ü. M., in einem Talkessel ...
Reichenbrand
Reichenbrand, Dorf in der sächs. Kreish. und Amtsh. Chemnitz, 430 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Strumpfwirkerei, Trikotagenfabrikation, eine Schreibfeder- u. Fahrradfabrik, ...
Reichenfels
Reichenfels, Schloß, s. Hohenleuben.
Reichenhall
Reichenhall, Stadt, besuchter Bade- und Luftkurort im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Berchtesgaden, in romantischer Alpengegend, an der Saalach gelegen und auf drei Seiten ...
Reichenow
Reichenow, Anton, Zoolog, geb. 1. Aug. 1847 in Charlottenburg, studierte seit 1867 zuerst Chemie, dann Zoologie in Berlin, Greifswald und Rostock, wurde 1874 Assistent am ...
Reichensperger
Reichensperger, 1) August, ultramontaner Politiker, geb. 22. März 1808 in Koblenz, gest. 16. Juli 1895 in Köln, studierte die Rechte und stand bis 1879 im Staatsdienst, erst als ...
Reichenspitze
Reichenspitze, 3305 m hoher, vergletscherter Gipfel im nordöstlichen Teile der Zillertaler Alpen, wird von Gerlos über die Zittauer Hütte (2330 m) oder vom Krimmler Tauernhaus ...
Reichenstein [1]
Reichenstein, 2247 m hoher Berg in der hiernach benannten Gruppe der Ennstaler Alpen, südlich vom Gesäuse, wird von Johnsbach aus bestiegen (schwierig und gefährlich). Westlich ...
Reichenstein [2]
Reichenstein, Stadt im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Frankenstein, an der Kleinbahn Kamenz-R., 348 m ü. M., hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, ein Waisenhaus, ein ...
Reichenweier
Reichenweier, Stadt im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Rappoltsweiler, an den Vogesen, 274 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Schloßruine, Weinbau und ...
Reicher
Reicher, 1) Joseph, österreich. General, geb. 19. April 1834 zu Semelkowitz in Böhmen, trat 1853 als Leutnant in ein Infanterieregiment, nahm am Kriege in Italien teil, wurde ...
Reicher-Kindermann
Reicher-Kindermann, Hedwig, Opernsängerin, geb. 15. Juli 1853 in München, gest. 2. Juni 1883 in Triest, Tochter von Aug. Kindermann (s. d. 2), besuchte das Münchener ...
Reichert
Reichert, Karl Bogislaus, Anatom, geb. 20. Dez. 1811 in Rastenburg, gest. 21. Dez. 1883 in Berlin, studierte in Königsberg und Berlin, habilitierte sich 1841 als Privatdozent in ...
Reichert-Meißlsche Zahl
Reichert-Meißlsche Zahl, s. Fette, S. 489,2. Sp.
Reichlin von Meldegg
Reichlin von Meldegg, Theophil Freiherr, bayr. General, geb. 19. April 1846 in Regensburg, trat 1864 als Leutnant ins Heer, wurde 1866 bei Nördlingen und 1870 bei Sedan ...
Reichlin-Meldegg
Reichlin-Meldegg, Karl Alexander, Freiherr von, Theolog und Philosoph, geb. 22. Febr. 1801 zu Gravenau in Bayern, gest. 15. Febr. 1877 in Heidelberg, studierte in Freiburg, ward ...
Reichmann
Reichmann, Theodor, Bühnensänger (Baritonist), geb. 18. März 1849 in Rostock, gest. 22. Mai 1903 in Marbach am Bodensee, war zuerst Kaufmannslehrling, wurde dann mit ...
Reichs-Rayonkommission
Reichs-Rayonkommission, s. Festungsrayon.
Reichsabschied
Reichsabschied (fälschlich »Reichstagsabschied«, Reichsrezeß, Recessus imperii), s. Reichsgesetze.
Reichsacht
Reichsacht, s. Acht.
Reichsadel
Reichsadel, der ehemaligereichsunmittelbare Adel in Deutschland (s. Adel, S. 100).
Reichsadler
Reichsadler, s. Adler, S. 112, und Deutschland, S. 798 (mit Tafel).
Reichsalbus
Reichsalbus, s. Albus.
Reichsamt des Innern
Reichsamt des Innern, Zentralbehörde des Deutschen Reiches in Berlin zur Bearbeitung der innern Verwaltungsangelegenheiten des Reiches. Das R. ist dem Reichskanzler unmittelbar ...
Reichsamt für die Verwaltung der Reichseisenbahnen
Reichsamt für die Verwaltung der Reichseisenbahnen, dem Reichskanzler unmittelbar unterstellte Zentralbehörde des Deutschen Reiches in Berlin für die Verwaltung der ...
Reichsämter
Reichsämter, im frühern Deutschen Reich soviel wie Erzämter (s. d.); im neuen Deutschen Reich, s. Reichsbehörden.
Reichsangehörigkeit
Reichsangehörigkeit, deutsche. Bis zur Auflösung des frühern Deutschen Reiches bestand für die Angehörigen der sämtlichen zugehörigen Gebiete neben dem Landesindigenat ein ...
Reichsankläger
Reichsankläger, s. Reichsfiskal.
Reichsanwalt
Reichsanwalt, s. Reichsgericht und Oberreichsanwalt.
Reichsanzeiger
Reichsanzeiger, s. Deutscher Reichsanzeiger.
Reichsapfel
Reichsapfel, Kugel mit Kreuz, die sich auf Abbildungen, Münzen, Siegeln in der linken Hand der Kaiser findet. Schon auf einer Münze des Kaisers Augustus finden sich drei Kugeln ...
Reichsarchiv
Reichsarchiv, s. Archiv.
Reichsarmee
Reichsarmee, die Truppenmacht des ehemaligen Deutschen Reiches in den letzten Jahrhunderten desselben. Nachdem die Reichsfürsten und Reichsstädte die Landeshoheit erlangt ...
Reichsbank
Reichsbank, s. Banken, S. 341, und Textbeilage »Reichsbehörden«, XI. Den Namen R. führt auch die russische Staatsbank (russische R.), die einzige russische Zettelbank (s. ...
Reichsbanktaler
Reichsbanktaler, der dänische Rigsdaler (s. d.).
Reichsbanner, deutsches
Reichsbanner, deutsches, s. Fahne, S. 267.
Reichsbaron
Reichsbaron, s. Baron.
Reichsbeamte
Reichsbeamte, Beamte im Dienste des Deutschen Reiches. Nach Art. 18 der Reichsverfassung werden dieselben in der Regel vom Kaiser ernannt. Eine kaiserliche Bestallung erhalten die ...
Reichsbehörden
Reichsbehörden (Reichsämter; hierzu die Textbeilage: »Übersicht der deutschen Reichsbehörden«), im Deutschen Reich diejenigen Behörden, die Geschäfte des Reiches führen ...
Reichsbehörden
Unmittelbar unter dem Reichskanzler steht die Reichskanzlei, die als Zentralbureau den amtlichen Verkehr des Reichskanzlers mit den Vorständen der einzelnen Reichsämter ...
Reichsboten
Reichsboten nennt man die Reichstagsabgeordneten, im Gegensatz zu den »Landboten«, den Mitgliedern der Landtage.
Reichsbürgerrecht
Reichsbürgerrecht, s. Reichsangehörigkeit, deutsche, und Staatsangehörigkeit.
Reichschaum
Reichschaum (Zinkstaub, Kupferstaub), bei der Entsilberung des Bleies mit Zink entstehende zinkhaltige Bleisilberkupferlegierung.
Reichsdefensionālverfassung
Reichsdefensionālverfassung heißt die durch Reichsgesetz 1681 herbeigeführte Organisation des Reichsheeres. Dieses setzte sich nunmehr aus taktischen Einheiten zusammen, die ...
Reichsdeputation
Reichsdeputation, im vormaligen Deutschen Reich ein zur Besorgung gewisser Geschäfte ernannter reichsständischer Ausschuß; Reichsdeputationsschluß, der Beschluß einer R., der ...
Reichsdienstflagge
Reichsdienstflagge, s. Artikel »Flagge«, S. 653, und Tafel »Deutsche Flaggen«, Bd. 4, beim Artikel »Deutschland«, S. 799.
Reichsdörfer
Reichsdörfer, im ehemaligen Deutschen Reich die unmittelbar unter Kaiser und Reich stehenden Landgemeinden, die teils aus Reichsdomänen herrührten, teils ausgestorbenen ...
Reichsdruckerei
Reichsdruckerei, die dem Staatssekretär des Reichspostamts unterstellte, aus der Vereinigung der ehemaligen preußischen Staatsdruckerei und der frühern geheimen ...
Reichsduma, russische
Reichsduma, russische, s. Russisches Reich (Staatsverfassung).
Reichseisenbahnamt
Reichseisenbahnamt, s. Eisenbahnamt.
Reichserbämter
Reichserbämter und Reichserzämter, s. Erbämter und Erzämter.
Reichserbmarschall etc
Reichserbmarschall etc., s. Erbämter.
Reichserzkanzler
Reichserzkanzler, s. Erzämter.
Reichsfahne
Reichsfahne (Reichsbanner), s. Fahne, S. 267.
Reichsfarben
Reichsfarben, s. Deutsche Farben.
Reichsfechtschule
Reichsfechtschule, der Name eines am 13. Okt. 1880 gegründeten und über ganz Deutschland verbreiteten Vereins, der bezweckt, durch Sammlung freiwilliger Beiträge aller Art ...
Reichsfestungen
Reichsfestungen, in Deutschland die von kaiserlichen Behörden verwalteten Festungen in den Reichslanden, Straßburg, Metz, Diedenhofen, Neubreisach, Bitsch, Feste Kaiser Wilhelm ...
Reichsfinanzen
Reichsfinanzen, s. Deutschland, S. 790.
Reichsfinanzreform
Reichsfinanzreform, alle Bestrebungen, die darauf abzielten, das Deutsche Reich durch Erschließung eigner Einnahmequellen von den bundesstaatlichen Matrikularbeiträgen ...
Reichsfiskāl
Reichsfiskāl (Reichsankläger), Beamter, der über die Gerechtsame des ehemaligen Deutschen Reiches und seines Oberhauptes wachte. Ein solcher fungierte sowohl beim Reichshofrat ...
Reichsfiskus
Reichsfiskus, s. Deutschland, S. 790.
Reichsflagge
Reichsflagge, die Flagge des Deutschen Reiches, s. Artikel »Flagge«, und Tafel »Deutsche Flaggen« beim Artikel »Deutschland«, S. 799.
Reichsfolge
Reichsfolge, soviel wie Thronfolge; ehedem auch die Stellung des in den Römermonaten (s. d.) ausgeschriebenen Reichskontingents.
Reichsforst
Reichsforst, s. Fichtelgebirge, S. 543.
Reichsfrei
Reichsfrei, nach der ehemaligen deutschen Reichsverfassung nur dem Kaiser und Reich untertan; daher Reichsfreiheit, soviel wie Reichsunmittelbarkeit.
Reichsfreie Ritterschaft
Reichsfreie Ritterschaft, s. Reichsritterschaft.
Reichsfreiherr
Reichsfreiherr, soviel wie Reichsbaron, s. Baron.
Reichsfürsten
Reichsfürsten (des Reiches Fürsten, principes), ursprünglich alle Inhaber königlicher Ämter; dann (seit dem 11. Jahrh.) nur die Inhaber gewisser Ämter, endlich seit ...
Reichsfürstenkollegium
Reichsfürstenkollegium s. Fürstenbank.
Reichsfürstenrat
Reichsfürstenrat s. Fürstenbank.
Reichsgericht
Reichsgericht heißt in Deutschland der gemeinsame oberste Gerichtshof für das ganze Reich, der in Leipzig seinen Sitz hat (Abbildung und Grundriß des Reichsgerichtsgebäudes s. ...
Reichsgesetzblatt
Reichsgesetzblatt, s. Reichsgesetze.
Reichsgesetze
Reichsgesetze (hierzu Textbeilage: »Übersicht der Reichsgesetze«), die von der gesetzgeben den Gewalt des Deutschen Reiches für dasselbe erlassenen gesetzlichen Normen. Zur ...
Reichsgesetze
Azahlungsgeschäfte, 16. Mai 1894. Aktien-Gesetz, 11. Juni 1870, Novelle vom 18. Juli 1884; aufgehoben durch Handelsgesetzbuch vom 10. Mai 1897. Algeciras-Akte, 21. Dezember ...
Reichsgesundheitsamt
Reichsgesundheitsamt, s. Gesundheitsamt.
Reichsgesundheitsrat
Reichsgesundheitsrat, s. Gesundheitsrat.
Reichsgrafen
Reichsgrafen, s. Graf.
Reichsgutachten
Reichsgutachten, s. Reichsgesetze, S. 736.
Reichshauptkasse
Reichshauptkasse, die für die Zentralkassengeschäfte des Deutschen Reiches bestimmte Stelle. Als solche fungiert eine besondere Geschäftsabteilung bei der Reichsbankhauptkasse ...
Reichsheiligtümer
Reichsheiligtümer, zehn Reliquien, die bei der Krönung der deutschen Könige vorgezeigt wurden (die Lanze, ein Stück vom Kreuze Christi etc.); sie waren ehemals in der Burg ...
Reichsherolde
Reichsherolde, s. Herold.
Reichshilfe
Reichshilfe, im frühern Deutschen Reich ordentliche Beiträge der Reichsstände an Mannschaft und Geld für dasiel be; auch dergleichen außerordentliche Beiträge, z. B. die ...
Reichshofen
Reichshofen, Stadt im deutschen Bezirk Unterelsaß, Kreis Hagenau, am Schwarzbach und an der Eisenbahn Hagenau-Beningen, 181 m ü. M., hat eine schöne kath. Kirche (von 1772), ...
Reichshofgericht
Reichshofgericht, soviel wie Reichskammergericht.
Reichshofrat
Reichshofrat (Concilium imperiale aulicum), im alten Deutschen Reiche das oberste Gericht des Kaisers für seine Gerichtsbarkeit im Reiche; derselbe war ausschließlich zuständig ...
Reichsindigenāt
Reichsindigenāt, s. Reichsangehörigkeit, deutsche, und Staatsangehörigkeit.
Reichsinsignĭen
Reichsinsignĭen, soviel wie Reichskleinodien.
Reichsinvalidenfonds
Reichsinvalidenfonds, derjenige Vermögenskomplex, der zunächst zur Sicherung und Bestreitung der Ausgaben bestimmt ist, die dem Deutschen Reich infolge des Krieges von 1870/71 ...
Reichsjägermeister
Reichsjägermeister, s. Erbämter und Erzämter.
Reichsjustizamt
Reichsjustizamt, s. Textbeilage »Reichsbehörden«, IV.
Reichsjustizgesetze
Reichsjustizgesetze, Name für die Gesamtheit derjenigen deutschen Reichsgesetze, die Organisation und Verfahren der streitigen und freiwilligen Zivilrechtspflege und der ...
Reichskammergericht
Reichskammergericht, im ehemaligen Deutschen Reiche neben dem Reichshofrat das höchste Gericht, das 1495 von Kaiser Maximilian I. zunächst für Landfriedensbruchsachen ...
Reichskammergüter
Reichskammergüter, der dem vormaligen Deutschen Reich zugehörige Vermögenskomplex, in Domänen, Waldungen, Zinsen von Reichsbauern, Einkünften von den Reichsstädten etc. ...
Reichskanzlei
Reichskanzlei, s. Textbeilage »Reichsbehörden« (am Anfang).
Reichskanzler
Reichskanzler, Erzamt im ehemaligen Deutschen Reich; unter den ersten deutschen Königen war meist der Erzbischof von Salzburg Kanzler, seit Heinrich II. meist der von Mainz. Die ...
Reichskanzleramt
Reichskanzleramt, früher eine dem Reichskanzler unterstellte Zentralbehörde des Deutschen Reiches, bez. als Bundeskanzleramt des Norddeutschen Bundes, für die dem Kanzler ...
Reichskassenscheine
Reichskassenscheine, das auf Grund des Gesetzes vom 30. April 1874 vom Deutschen Reich ausgegebene Papiergeld. Nach diesem Gesetz sollte jeder Bundesstaat das von ihm seither ...
Reichskleinodĭen
Reichskleinodĭen (Reichsinsignien), s. Deutsche Reichskleinodien, Bd. 4, S. 732.
Reichskollegĭen
Reichskollegĭen, im frühern Deutschen Reich die Abteilungen, in denen die Reichsstände seit dem 14. Jahrh. auf dem Reichstag berieten: Kurfürstenrat, Fürstenrat und das ...
Reichskommissare bei den Seeämtern
Reichskommissare bei den Seeämtern, s. Textbeilage »Reichsbehörden«, II, 8, und Artikel »Seeamt«.
Reichskommissare für das Auswanderungswesen
Reichskommissare für das Auswanderungswesen, s. Textbeilage »Reichsbehörden«, II, 1.
Reichskommission
Reichskommission schlechthin hieß die Kommission für die Entscheidung über Beschwerden gegen Verbote, die auf Grund des sogen. Sozialistengesetzes erlassen wurden.
Reichskommission für Arbeiterstatistik
Reichskommission für Arbeiterstatistik, eine 1892 eingesetzte Behörde mit der Aufgabe, Material über die Arbeitsbedingungen und überhaupt die Lage der Arbeiter auf ...
Reichskonsuln
Reichskonsuln, s. Konsul.
Reichskreise
Reichskreise des alten Deutschen Reiches, s. Kreisverfassung.
Reichskriegerverband
Reichskriegerverband (Kyffhäuserverband), s. Kriegervereine.
Reichskriegsflagge
Reichskriegsflagge, s. Flagge und Tafel »Deutsche Flaggen« beim Artikel »Deutschland« (S. 799).
Reichskriegshäfen
Reichskriegshäfen, die durch Küstenbefestigungen und Einrichtungen zu Minensperren etc. geschützten und mit Werften, Hellingen, Docks etc. versehenen Häfen Wilhelmshaven und ...
Reichskriegsschatz
Reichskriegsschatz, ein im Deutschen Reich für den Fall eines Krieges und zwar lediglich für Zwecke der Mobilmachung bereit gehaltener Barbestand. Derselbe verdankt seine ...
Reichskronämter
Reichskronämter, s. Erbämter.
Reichslande
Reichslande, alles zum ehemaligen Deutschen Reich gehörige Gebiet; jetzt Bezeichnung für Elsaß-Lothringen.
Reichsmarineamt
Reichsmarineamt, seit 1889 die oberste Verwaltungsbehörde der deutschen Marine mit dem Marinedepartement; Näheres s. Textbeilage »Reichsbehörden«, III. Der Staatssekretär ...
Reichsmark
Reichsmark, deutsche Geldeinheit, = 1/10 Krone oder 1/1395 des Pfundes (500 g) seinen Goldes; s. Mark.
Reichsmarschall
Reichsmarschall, s. Erzämter.
Reichsmatrikel
Reichsmatrikel, s. Matrikel.
Reichsmilitärgericht
Reichsmilitärgericht, der höchste militärische Gerichtshof in Deutschland. Das mit der Militärstrafgerichtsordnung vom 1. Okt. 1900 in Tätigkeit getretene R. ist für das ...
Reichsmilitärgesetz
Reichsmilitärgesetz, s. Militärstrafgerichtsbarkeit.
Reichsministerĭen
Reichsministerĭen, in Österreich-Ungarn die Ministerien für die Verwaltung der beiden Reichshälften (Österreich und Ungarn) gemeinsamen Angelegenheiten, nämlich das k. und ...
Reichsoberhandelsgericht
Reichsoberhandelsgericht, der durch Bundesgesetz vom 12. Juni 1869 als Bundesoberhandelsgericht zunächst für den Norddeutschen Bund ins Leben gerufene und nachmals für das ...
Reichsort
Reichsort, Münze, s. Ort.
Reichspanier
Reichspanier, soviel wie Reichsbanner, s. Fahne.
Reichspartei
Reichspartei (Deutsche R.), Bezeichnung der Freikonservativen (s. d.) im Reichstag. In der 1. Session des am 3. Juli 1866 gewählten preußischen Landtags löste sich die ...
Reichspatentamt
Reichspatentamt, s. Patentamt.
Reichspfandschaft
Reichspfandschaft, s. Pfandschaft.
Reichspfennigmeister
Reichspfennigmeister, s. Römermonat.
Reichspostamt
Reichspostamt, s. Textbeilage »Reichsbehörden«, IX. Weiteres im Artikel »Post«.
Reichspostflagge
Reichspostflagge, die Nationalflagge, die in einem in der Mitte des weißen Streifens kreisrund erweiterten Felde das gelbe Posthorn mit der Kaiserkrone darüber enthält. ...
Reichspostmuseum
Reichspostmuseum, s. Postmuseum.
Reichsprüfungsinspektoren
Reichsprüfungsinspektoren, s. Textbeilage »Reichsbehörden«, II, 4.
Reichsrat
Reichsrat, die Volksvertretung für den zisleithanischen Teil der Österreichisch-Ungarischen Monarchie; in Bayern die erste Kammer des Landtags, auch persönlicher Titel der ...
Reichsrecht
Reichsrecht, im neuen wie im frühern Deutschen Reiche das durch die Reichsgesetzgebung geschaffene Recht, im Gegensatz zum Landesrecht (Landrecht), d. h. demjenigen Rechte, das ...
Reichsregierung
Reichsregierung. Im Deutschen Reich sind Träger der Regierung der Bundesrat (s. d.) und der Kaiser (s. d., S. 431).
Reichsregiment
Reichsregiment, Name der im 16. Jahrh. vom deutschen Reichstag eingesetzten Behörden, die während der Abwesenheit der Kaiser Maximilian I. und Karl V. das Reich regieren ...
Reichsrennfahne
Reichsrennfahne, s. Fahne, S. 267.
Reichsrezeß
Reichsrezeß, s. Rezeß.
Reichsritterschaft
Reichsritterschaft (Reichsfreie, freie Ritterschaft), im ehemaligen Deutschen Reiche die Gemeinschaft jener freien Herren, die sich auf ihren Herrschaften in Schwaben, Franken und ...
Reichsschatzamt
Reichsschatzamt, oberste Finanzverwaltungsbehörde des Deutschen Reiches in Berlin, hervorgegangen aus der Finanzabteilung des vormaligen Reichskanzleramtes, s. Textbeilage ...
Reichsschatzbillette
Reichsschatzbillette nennt man die in Rußland seit 1849 und im Krimkrieg ausgegebenen verzinslichen Schatzscheine (s. d.).
Reichsschiffsvermessungsamt
Reichsschiffsvermessungsamt, s. Schiffsvermessung.
Reichsschluß
Reichsschluß, s. Reichsgesetze.
Reichsschuldbuch
Reichsschuldbuch, amtliches Register, in das die Darlehnsforderungen an die Reichskasse in Form von Buchschulden (s. Buchforderungen) eingetragen werden. S. Staatsschuldbuch.
Reichsschulden
Reichsschulden. Das Reichsschuldenwesen (s. Deutschland, S. 791 u. 792) wird von der preußischen Verwaltung der Staatsschulden verwaltet, die in dieser Eigenschaft die ...
Reichsschulkommission
Reichsschulkommission, für das Deutsche Reich im J. 1875 niedergesetzte, dem Reichsamte des Innern unterstellte Kommission zur Begutachtung von Anträgen, welche die Berechtigung ...
Reichsstädte
Reichsstädte, im ehemaligen Deutschen Reich die Städte, die unmittelbar unter dem König (Kaiser) standen. Die ältesten R. waren die königlichen Pfalzstädte, die im Anschluß ...
Reichsstädtischer Adel
Reichsstädtischer Adel, der Adel in den Reichsstädten, bes. in solchen mit aristokratischer Verfassung.
Reichsstände
Reichsstände, im ehemaligen Deutschen Reich die unmittelbaren Glieder des Reiches, die auf dem Reichstage Sitz und Stimme hatten. Der Erwerb des Reichsstandschaftsrechts erfolgte ...
Reichsstandschaft
Reichsstandschaft, s. Reichsstände.
Reichsstempelabgaben
Reichsstempelabgaben, s. Börsensteuer und Stempelsteuern.
Reichssteuern
Reichssteuern, s. Reichsfinanzreform.
Reichsstrafgesetzbuch
Reichsstrafgesetzbuch, s. Strafrecht.
Reichssturmfahne
Reichssturmfahne, s. Fahne, S. 267.
Reichstadt [1]
Reichstadt, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Böhmisch-Leipa, an der Linie Teplitz-Reichenberg der Aussig-Teplitzer Eisenbahn, hat eine Dechanteikirche (1560 erbaut, 1864 renoviert), ...
Reichstadt [2]
Reichstadt, Napoleon Franz Joseph Karl, Herzog von, von den Bonapartisten wegen des Verzichts seines Vaters zu seinen gunsten 1815 Napoleon II. genannt. einziger Sohn des Kaisers ...
Reichstag
Reichstag, Bezeichnung für die Volksvertretung eines Reiches, wie sie im gegenwärtigen Deutschen Reich (s. unten), in Dänemark (s. d.), Schweden (s. d.), Ungarn (s. d.) und ...
Reichstag
Nach der Geschäftsordnung vom 10. Februar 1876 mit je zwei Abänderungen vom Jahre 1895 u. 1902 und einer solchen von 1906 treten bei Beginn einer Wahlperiode die Mitglieder des ...
Reichstagsabschied
Reichstagsabschied, unrichtig für Reichsabschied (s. Reichsgesetze).
Reichstagswahlkreise
Reichstagswahlkreise, s. die beifolgende Karte »Reichstagswahlen«. Weiteres über die Reichstagswahlen s. im Artikel »Reichstag«.
Reichstaler
Reichstaler, deutsche Taler als Rechnungsmünze neben dem wertvollern Einzelstück (vgl. Speziestaler), entsprechend den hauptsächlich umlaufenden Groschen. Nachdem er 1623 zum ...
Reichstestpetroleum
Reichstestpetroleum, Petroleum, dessen Entzündungstemperatur (fire-test) den im Deutschen Reich geltenden Bestimmungen entspricht.
Reichstürhüteramt
Reichstürhüteramt, s. Erbämter.
Reichsunmittelbare
Reichsunmittelbare, in der ehemaligen deutschen Reichsverfassung diejenigen, die keiner Landeshoheit, sondern, ohne die Reichsstandschaft zu besitzen, lediglich dem Kaiser und ...
Reichsverband gegen die Sozialdemokratie
Reichsverband gegen die Sozialdemokratie heißt eine 9. Mai 1904 in Berlin gegründete Organisation, die alle in Treue zu Kaiser und Reich stehenden Deutschen ohne Unterschied ...
Reichsverfassung
Reichsverfassung, s. Deutschland, S. 788.
Reichsversicherungsamt
Reichsversicherungsamt, eine 1884 ins Leben gerufene deutsche Reichsbehörde mit dem Sitz in Berlin, der zunächst die Ausführung der Unfallversicherungsgesetzgebung im Reiche ...
Reichsversicherungsrecht
Reichsversicherungsrecht, Gesamtbezeichnung für das Kranken-, Unfall-, Invaliden- und Altersversicherungsrecht.
Reichsverweser
Reichsverweser, s. Reichsvikare.
Reichsvikare
Reichsvikare (Vicarii oder Provisores imperii), im alten Deutschen Reiche die zur einstweiligen Verwaltung der königlichen Würde von Erledigung des Thrones bis zur Neuwahl, dann ...
Reichsvizekanzler
Reichsvizekanzler, s. Reichskanzler.
Reichswährung
Reichswährung, die durch die Gesetze vom 4. Dez. 1871 und 9. Juli 1873 im Deutschen Reich eingeführte Währung mit der Mark (s. d., S. 317,2. Spalte) als Münzeinheit.
Reichswaisenhäuser
Reichswaisenhäuser, s. Reichsfechtschule.
Reichthal
Reichthal, Stadt im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Namslau, an der Studnitza, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ein schönes Rathaus, ein Dampfsägewerk, Bierbrauerei ...
Reichtum
Reichtum, ein gegenüber den eignen Bedürfnissen und dem Besitz andrer verhältnismäßig großes Vermögen. Der Begriff des Reichtums ist demnach zeitlich und örtlich ...
Reicke
Reicke, Georg, Bürgermeister von Berlin, geb. 26. Nov. 1863 zu Königsberg i. Pr., studierte seit 1881 die Rechte und Geschichte, wurde 1888 Assessor, wirkte 1890–92 als ...
Reid
Reid (spr. rīd), 1) Thomas, schott. Philosoph, geb. 26. April 1710 zu Strachan in der schottischen Grafschaft Kincardine, gest. 7. Okt. 1796, studierte Theologie, wurde 1737 ...
Reidsche Scheiben
Reidsche Scheiben, s. Sämaschinen.
Reif [1]
Reif, gefrorner Tau, bildet sich nach denselben Gesetzen wie dieser (s. Tau) und besteht aus kleinen Eistropfen, die um so seiner sind, je niedriger die Temperatur und je ...
Reif [2]
Reif (Ring), in der Baukunst, s. Astragalus.
Reife
Reife, s. Getreide, Ernte und Obst. Notreife, s. Pflanzenkrankheiten, S. 722.
Reifeisen
Reifeisen, s. Bandeisen.
Reifenauftreibemaschine
Reifenauftreibemaschine, Reifenanziehmaschine, s. Tafel »Faßfabrikationsmaschinen«.
Reifeneisten
Reifeneisten, getriebene, gerippte, meist zylindrische Bronzegefäße der Hallstattperiode; vgl. Artikel »Metallzeit«, S. 683, und Tafel »Kultur der Metallzeit I«, Fig. 8.
Reifeprüfung
Reifeprüfung an höhern Lehranstalten (Abiturienten- oder Maturitätsexamen). Früher hatten in Deutschland allgemein die Universitäten über die Zulassung zum akademischen ...
Reifferscheid
Reifferscheid, 1) August, Philolog, geb. 3. Okt. 1835 in Bonn, gest. 10. Nov. 1887 in Straßburg, studierte seit 1853 in Bonn, habilitierte sich 1860 daselbst, war 1861–63 in ...
Reifheizen
Reifheizen, Anbrennen stark rauchender Stoffe in Kärnten zum Schutz der Feldfrüchte und des Obstes gegen Nachtfrost (s. d.), wozu dort Grundbesitzer von wenigstens ein Joch ...
Reifholz
Reifholz, durch die Mitte gespaltene, gerade gewachsene Schößlinge von Haselnuß, Birke, Weide, Esche etc., dienen zu Faßreifen.
Reifholzbäume
Reifholzbäume, s. Holz, S. 491.
Reifkloben
Reifkloben, ein Feilkloben mit schräg stehendem Maul.
Reifler
Reifler, s. Weinstock.
Reifmonat
Reifmonat (Nebelmonat), s. Frimaire.
Reifmotte
Reifmotte, s. Spanner.
Reifriesen
Reifriesen, s. Nordische Mythologie, S. 763.
Reifrock
Reifrock, der seit der Mitte des 16. Jahrh. gesteifte, durch Fischbein oder Rohrstäbe glockenförmig, fast faltenlos ausgespannte Unterrock der Frauen. Er kam zwar schon vor der ...
Reifträger
Reifträger, Berg im westlichen Teile des Riesengebirges in Schlesien, aus mächtigen, übereinander gelagerten Granit wänden bestehend, deren kahler Scheitel 1362 m ü. M. ...
Reifungsteilungen
Reifungsteilungen, s. Reduktionsteilung.
Reifzieher
Reifzieher, s. Bandhaken.
Reigate
Reigate (spr. raigĕt), Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft Surrey, im fruchtbaren Holmesdale, nahe einer »Pforte« durch die nördlichen Downs, hat eine Kirche zu ...
Reigel
Reigel, soviel wie Fischreiher, s. Reiher.
Reigen
Reigen (Reihen), alte deutsche, von einer größern Anzahl gemeinsam kettenförmig geschrittene oder gehüpfte, meist mit Gesang begleitete Tanzart, besonders bei den Frühlings- ...
Reihe [1]
Reihe, in der Mathematik jede nach einem bestimmten Gesetze gebildete Folge von Größen; diese Größen nennt man die Glieder der R. und bezeichnet sie, mit dem Anfangsglied ...
Reihe [2]
Reihe, in den turnerischen Ordnungsübungen (s. d.) die Benennung der in einer Linie Geordneten, und zwar Stirnreihe bei der Ausstellung neben-, Flankenreihe bei der ...
Reihen [1]
Reihen (der), soviel wie Reigen (s. d.).
Reihen [2]
Reihen, sich, in der Jägersprache von entenartigen Vögeln soviel wie sich begatten; Reihezeit, die Zeit, in der dies geschieht.
Reihendorf
Reihendorf, s. Siedelungsformen.
Reihengräber
Reihengräber, reihenweise nebeneinander angeordnete Flachgräber mit ganzen Leichen. Die Toten ruhen meist in freier Erde in Holzsärgen, zwischen Platten oder in Steinsärgen in ...
Reihengräbertypus
Reihengräbertypus, s. Schädel.
Reihenkolonne
Reihenkolonne, bei der deutschen Infanterie aus der Linie durch halbe Wendung oder in der Bewegung durch Inreihensetzen gebildete Kolonne; sie wird als Marschkolonne nur ...
Reihenkultivator
Reihenkultivator, ein Kultivator zum Bearbeiten der Zwischenräume von Hackfrüchten; vgl. Hackmaschine und Kultivator.
Reihensämaschine
Reihensämaschine (Drillmaschine), s. Sämaschine.
Reihenschaltung
Reihenschaltung, s. Elektrische Verteilung, S. 659.
Reihenvulkane
Reihenvulkane, in einer Reihe liegende Vulkan e.
Reihenzahlen
Reihenzahlen, soviel wie irrationale Zahlen, s. Grenze, S. 280.
Reihenzieher
Reihenzieher, s. Furchenzieher.
Reiher
Reiher (Ardea L.), Gattung der Watvögel aus der Familie der R. (Ardeidae), große Vögel mit auffallend schwachem Leib, sehr langem, dünnem Hals, schmalem, flachem Kopf, ...
Reiherbeize
Reiherbeize, die Jagd auf Reiher mit dem Falken, s. Falken, S. 292.
Reiherbusch
Reiherbusch, soviel wie Aigrette.
Reihergras
Reihergras, s. Stipa.
Reiherpfähle
Reiherpfähle, in Norddeutschland, namentlich in der Lüneburger Heide, steinerne Säulen von 4–5 m Höhe, auf der Rückseite mit dem Namenszug des Fürsten, zu dessen Zeiten ...
Reiherschnabel
Reiherschnabel, Pflanze, s. Erodium.
Reiherstände
Reiherstände, s. Reiher.
Reiherstieg
Reiherstieg, Elbarm bei Hamburg, verläßt die Süderelbe bei Harburg, durchschneidet die zwischen den beiden Hauptarmen der Elbe gelegene Insel und mündet beim hamburgischen ...
Reihervögel
Reihervögel (Ardeïdae), Familie der Watvögel (s. d.).
Reiheschiffahrt
Reiheschiffahrt, s. Beurten.
Reihungen
Reihungen, s. Gewölbe, S. 812.
Reikiavik
Reikiavik, Stadt, s. Reykjavik.
Reil
Reil, Johann Christian, Mediziner, geb. 20. Febr. 1759 zu Rhaude in Ostfriesland, gest. 22. Nov. 1813 in Halle, studierte seit 1779 in Göttingen und Halle, wurde 1787 Professor, ...
Reilingen
Reilingen, Gemeinde im bad. Kreis Mannheim, Amt Schwetzingen, am Kraichbach, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, Tabak- und Hopfenbau, Zigarrenfabrikation u. ...
Reille
Reille (spr. räj'), Henri Charles Michel Joseph, Graf, franz. Marschall, geb. 1. Sept. 1775 in Antibes, gest. 1. März 1860 in Paris, focht 1792 unter Dumouriez, ward dann ...
Reim
Reim, im allgemeinsten Sinne der Gleichklang von Teilen verschiedener Wörter. Man unterscheidet speziell zwei Arten: den Stabreim oder die Alliteration (s. d.) und den Endreim ...
Reimann
Reimann, Eduard, Historiker und Schulmann, geb. 17. Okt. 1820 in Öls, gest. 19. Jan. 1900 in Breslau, besuchte das katholische Seminar in Oberglogau und die Universität Breslau ...
Reimar
Reimar, Freimund, Pseudonym des Dichters Friedrich Rückert (s. d.).
Reimarus
Reimarus, Hermann Samuel, Popularphilosoph, geb. 22. Dez. 1694 in Hamburg, gest. daselbst 1. März 1768, studierte in Jena Theologie, ward 1723 als Rektor nach Wismar und 1728 ...
Reimchroniken
Reimchroniken, eine Art historischer Gedichte, die gewöhnlich einen längern Zeitraum der Geschichte darstellen. Sie haben weniger poetischen als historischen Wert, da ihre ...
Reimer
Reimer, 1) Georg Andreas, Buchhändler, geb. 27. Aug. 1776 in Greifswald, gest. 26. April 1842, übernahm 1800 die 1750 gegründete Realschulbuchhandlung in Berlin, die er durch ...
Reimlexikon
Reimlexikon, s. Reim.
Reimmann
Reimmann, Jakob Friedrich, Begründer der Literaturgeschichte in Deutschland, geb. 22. Jan. 1668 zu Gröningen im Halberstädtischen, ward 1717 Superintendent in Hildesheim und ...
Reims
Reims (spr. rängs), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Marne, 86 m ü. M., am rechten Ufer der Vesle und an dem Kanal von der Aisne zur Marne, in einer von Weinbergen ...
Reimser Evangelienbuch
Reimser Evangelienbuch, alte Pergamenthandschrift der Evangelien in kirchenslawischer Übersetzung (teils in cyrillischer, teils in glagolitischer Schrift), die seit 1574 in der ...
Rein
Rein, 1) Johannes Justus, Geograph, geb. 27. Jan. 1835 in Rauenheim a. M., studierte in Gießen Mathematik und Naturwissenschaften, war 1858 bis 1860 Lehrer am Gymnasium in Reval ...
Reinach
Reinach, 1) Joseph, franz. Politiker, geb. 30. Sept. 1856 in Paris aus einer aus Frankfurt a. M. gebürtigen Familie, studierte die Rechte, widmete sich aber bald unter den ...
Reinald von Dassel
Reinald von Dassel, Erzbischof von Köln, s. Rainald.
Reinasche
Reinasche, s. Futter und Fütterung, S. 236.
Reinaud
Reinaud (spr. ränō), Joseph Toussaint, namhafter franz. Orientalist, geb. 4. Dez. 1795 in Lambesc (Rhonemündungen), gest. 14. Mai 1867, studierte bis 1814 Theologie in Aix, ...
Reinbau
Reinbau, im Gegensatz zum Mischbau (s. d.) eine Bauweise, bei der zur Herstellung der Fronten nur ein und dasselbe Baumaterial angewandt wird (vgl. Backsteinbau, Putzbau, ...
Reinbek
Reinbek (Reinbeck), Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Stormarn, an der Bille und der Staatsbahnlinie Berlin-Hamburg, hat eine kath. Kirche, Synagoge, ein Schloß (ehemals ...
Reinbot von Turn
Reinbot von Turn (Durne), mittelhochdeutscher Dichter aus der Schule Wolframs von Eschenbach, ein Bayer von Geburt, verfaßte auf Veranlassung des Herzogs Otto des Erlauchten von ...
Reindel
Reindel, Albert, Kupferstecher, geb. 25. Juli 1784 in Nürnberg, gest. daselbst 19. Mai 1853, ward 1798 Schüler Heinrich Guttenbergs, dem er 1803 nach Paris folgte, wo er sich im ...
Reine
Reine (franz., spr. rǟn'), Königin; R. de la fève, Bohnenkönigin (s. Bohnenfest).
Reinecke
Reinecke, Karl, Klavierspieler und Komponist, geb. 23. Juni 1824 in Altona, war Schüler seines dort als Musiklehrer wirkenden Vaters, machte 1843 seine erste Kunstreise, die ihn ...
Reineclaude
Reineclaude (franz., spr. rǟn'klōd'), s. Pflaumenbaum, S. 742, und Claudia.
Reineke Fuchs
Reineke Fuchs, hochdeutsche Bezeichnung für den Haupthelden der deutschen Tiersage (s. d.). Das älteste Zeugnis für eine solche begegnet uns im 7. Jahrh. bei dem fränkischen ...
Reinelt
Reinelt, Johannes, unter dem Namen Philo vom Walde bekannter schlesischer Dialektdichter, geb. 5. Aug. 1858 in Kreuzendorf (Kreis Leobschütz), gest. 18. Jan. 1906 in Breslau, ...
Reinertrag
Reinertrag, der Geldertrag, den eine Ertragsquelle (Boden, Bergwerk, Wald, Haus etc.) nach Abzug der für Ausbeutung dieser Quelle erforderlichen Kosten abwirft (vgl. Ertrag); ...
Reinerz
Reinerz, Stadt und Badeort im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Glatz, in einem schönen Bergkessel, an der Weistritz und nahe der böhmischen Grenze, an der Staatsbahnlinie ...
Reinette
Reinette (franz., Renette), s. Apfelbaum, S. 612 und 613.
Reinettenäther
Reinettenäther (Reinettenessenz, spr. rä-), Fruchtäther vom Geruch der Reinetten, besteht aus einem Gemisch von Essigsäureamyläther, Essigsäureäthyläther und ...
Reinfall
Reinfall, ein im Mittelalter in allen Teilen Deutschlands sehr beliebter süßer Wein, der in Istrien gebaut wurde. Der Name wird von dem Lateinischen vinum rivale (Küstenwein) ...
Reinfeld
Reinfeld, Flecken im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Stormarn, an der Linie Lübeck-Hamburg der Lübeck-Büchener Eisenbahn, hat eine evang. Kirche, ein Amtsgericht, eine ...
Reingewicht
Reingewicht, soviel wie Schlachtgewicht; s. Mast.
Reingewinn
Reingewinn, s. Gewinn.
Reinhard
Reinhard, 1) Franz Volkmar, prot. Theolog und Kanzelredner, geb. 12. März 1753 zu Vohenstrauß im ehemaligen Fürstentum Sulzbach, gest. 6. Sept. 1812 in Dresden, ward 1778 in ...
Reinhardsbrunn
Reinhardsbrunn, herzogl. Schloß bei Friedrichroda im Herzogtum Gotha, an der Staatsbahnlinie Fröttstedt-Georgenthal, mit herrlichen Parkanlagen und einem Standbild Herzog Ernsts ...
Reinhardswald
Reinhardswald, reichbewaldeter Bergrücken im Kreis Hofgeismar des preuß. Regbez. Kassel, zwischen Weser und Diemel, aus Buntsandstein bestehend, erreicht im Staufenberg nahe der ...

<< < 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.049 c;