Слова на букву prot-saar (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву prot-saar (8408)

<< < 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 > >>
Reliefspitzen
Reliefspitzen, venezianische genähte Spitzen mit erhaben gearbeitetem Muster aus Blumenranken (s. Spitzen).
Reliefstickerei
Reliefstickerei, eine Art der Stickerei (s. d.), bei der die Fäden über Figuren, Ornamente etc. gezogen werden, die aus starkem Papier ausgeschnitten und auf dem Untergrund ...
Reliefzüge
Reliefzüge, soviel wie Bogenzüge (s. d.).
Religion
Religion (lat.), ein im Gesamtleben der Menschheit ebenso bedeutsames wie in seiner begrifflichen, ja selbst rein etymologischen Bedeutung noch keineswegs zu übereinstimmender ...
Religion, Independencia, Union
Religion, Independencia, Union, Devise des mexikanischen Guadalupeordens (s. d.).
Religionsedikt
Religionsedikt, eine auf die Religion und deren Ausübung im Staate sich beziehende obrigkeitliche Verordnung, wie z. B. 313 Konstantins d. Gr. Edikt von Mailand, wodurch den ...
Religionseid
Religionseid, soviel wie kirchenrechtlicher Glaubenseid (s. Glaubenseid).
Religionsfreiheit
Religionsfreiheit, das Recht des einzelnen, sich öffentlich zu irgend einer Religion zu bekennen und ihren Kultus auszuüben, ohne daß ihm ein staatsbürgerlicher Nachteil ...
Religionsfriede
Religionsfriede, ein in Religionsangelegenheiten geschlossener Friede, so der 1532 zu Nürnberg zwischen Kaiser Karl V. und den Protestanten geschlossene Friede, dann der ...
Religionsgeschichte
Religionsgeschichte, die Darstellung des Verlaufs, innerhalb dessen die Religion bei den einzelnen Völkern und Völkerfamilien und durch sie in der Menschheit sich in ...
Religionsgesellschaften
Religionsgesellschaften sind Personenvereinigungen zu religiösen Zwecken. Man unterscheidet privilegierte R. mit Korporationsrechten, nicht privilegierte mit Korporationsrechten ...
Religionsgespräche
Religionsgespräche (lat. Colloquia), Bezeichnung der seit dem 16. Jahrh. zur Ausgleichung der konfessionellen Verschiedenheiten geführten öffentlichen Unterredungen. Die ...
Religionsgravamĭna
Religionsgravamĭna, ehemals die Beschwerden, welche die Stände des Deutschen Reiches wegen der Eingriffe der Kurie in die Religion, insbes. auf dem Wormser Reichstag von 1521 ...
Religionskriege
Religionskriege, Zeitalter der, s. Gegenreformation.
Religionsphilosophie
Religionsphilosophie, die wissenschaftliche Behandlung der Religion, die Untersuchung ihres Wesens und ihres Wahrheitsgehalts. Weiteres und Literatur s. Religion und ...
Religionsverbrechen
Religionsverbrechen (Religionsdelikte), in der ältern Strafgesetzgebung alle strafbaren Handlungen, die überhaupt die Verletzung einer Religionspflicht enthielten, wie denn z. ...
Religionswechsel
Religionswechsel (Konfessionswechsel), s. Austritt aus der Kirche.
Religionswissenschaft
Religionswissenschaft (hierzu die »Religions- und Missionskarte der Erde« mit Textbeilage. I: Verbreitung der Religionen auf der Erde, II: Die Missionsgesellschaften). Die R. ...
Religionswissenschaft
A. Die protestantische Mission. 1. Deutsche Gesellschaften (Ende 1904). Dazu kommen noch der Breklumer (1877) und der Neuenkirchener (1881) Missionsverein, der Verein der ...
Religiöse Kindererziehung
Religiöse Kindererziehung, s. Gemischte Ehen.
Religiōsen
Religiōsen (lat.), die Mitglieder geistlicher Orden beiderlei Geschlechts.
Religiōsi diës
Religiōsi diës (lat.), bei den alten Römern bedenkliche Tage, an denen weder privatim noch öffentlich etwas von Wichtigkeit vorgenommen werden durfte. Dahin gehörten außer ...
Religiosität
Religiosität (lat.), soviel wie Frömmigkeit.
Religioso
Religioso (ital., spr. -dschōso), musikalische Vortragsbezeichnung: mit dem Ausdruck frommen Gefühls.
Relikten
Relikten (lat.), die Hinterbliebenen; die Hinterlassenschaft; Relikta, soviel wie Witwe; Reliktenbeiträge, die Beiträge, die Beamte zum Zweck der Witwen- und Waisenversorgung zu ...
Reliktenfauna
Reliktenfauna, die Gesamtheit solcher Süßwassertiere, deren nächste Verwandte im Meere leben, und die deshalb als die »Überbleibsel« einer ehemaligen Meeresfauna an Ort und ...
Reliktenseen
Reliktenseen, s. See.
Reling
Reling (Rehling, Regling, früher Verschanzung, Bastionierung), die hölzerne oder eiserne Brüstung rings um das Oberdeck eines Schiffes.
Relingsgeschütze
Relingsgeschütze, auf der Reling von Kriegsschiffen angebrachte Pivotgeschütze kleinen Kalibers, früher Drehbassen (s. d.), heute Maschinengewehre, Maschinenkanonen und ...
Reliquiarium
Reliquiarium (Reliquienschrein), Behälter zur Aufbewahrung von Reliquien. Diese Behälter wurden frühzeitig in Form von Kasten mit dachartigen Deckeln, von Kirchen, Kapellen, ...
Reliquĭen
Reliquĭen (lat.), im allgemeinen »Überreste« von berühmten Personen der Vorzeit oder Gegenstände, die mit ihnen in naher Berührung gestanden haben; in der katholischen ...
Reliquienhüllen
Reliquienhüllen, orientalische, byzantinische und sizilische Seidenstoffreste des Mittelalters, die man zur Zeit ihrer Entstehung und später benutzte, um Teile der Gebeine von ...
Rellingen
Rellingen, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Pinneberg. hat eine evang. Kirche, eine Privatirrenanstalt und (1905) 2022 Einw.
Rellinghausen
Rellinghausen, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Landkreis Essen, an der Ruhr, mit 2 Bahnhöfen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Heißen-Steel e-Altendorf a. Ruhr und ...
Rellmaus
Rellmaus, s. Siebenschläfer.
Rellstab
Rellstab, Ludwig, Romanschriftsteller u. Musikkritiker, geb. 13. April 1799 in Berlin, gest. daselbst 27. Nov. 1860, besuchte erst das Werdersche Gymnasium, sodann die ...
Relokation
Relokation (lat.), Erneuerung eines Miet- oder Pachtvertrags.
Reluitionsrecht
Reluitionsrecht (v. lat. reluère, einlösen), Einlösungs-, Ablösungsrecht.
Reluktanz
Reluktanz (magnetischer Widerstand), s. Elektromagnetismus, S. 681.
Remagen
Remagen, Stadt im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Ahrweiler, am Rhein, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Köln-Koblenz und R.-Adenau, 48 m ü. M., hat eine evangelische und 2 kath. ...
Remak
Remak, 1) Robert, Mediziner, geb. 26. Juli 1815 in Posen, gest. 29. Aug. 1865 in Kissingen, studierte in Berlin, wurde 1843 Assistent Schönleins und arbeitete über den feinern ...
Remanént
Remanént (lat.), zurückbleibend.
Remanenter Magnetismus
Remanenter Magnetismus, s. Residuum.
Remarkdrucke
Remarkdrucke (Merkdrucke), im Kupferdruck die ersten Abzüge eines Kupferstichs oder einer Radierung vor der Schrift, die bisweilen mit einem R. oder M. bezeichnet und im ...
Remarkieren
Remarkieren (franz.), bemerken, anmerken; remarkabel, bemerkenswert.
Rembang
Rembang, niederländ. Residenzschaft an der östlichen Nordküste von Java, 7443 qkm mit (1896) 1,311,157 Einw. (986 Europäer, 16,333 Chinesen), besitzt ausgedehnte Wälder, ...
Rembarquieren
Rembarquieren (franz., spr. rangbarki-), wieder einschiffen; Rembarquement (spr. rangbark'māng), Wiedereinschiffung.
Remblai
Remblai (franz., spr. rangblä), Aufschütten von Erde, Anschüttung (bei Festungsbauten). Vgl. Déblai.
Rembours
Rembours (spr. rangbūr, für franz. remboursement, ital. rimborso), Wiedererstattung, Deckung irgend einer Auslage, insbes. für einen gezogenen und nicht akzeptierten oder ...
Rembrandt
Rembrandt, eigentlich Rembrandt Harmensz van Ryn, holländ. Maler, geb. 15. Juli 1606 in Leiden als Sohn des Müllers Harmen Gerritsz, der nach seiner an einem Arm des Rheins ...
Rembrandt-Intaglio-Prozeß
Rembrandt-Intaglio-Prozeß, ein in London geübtes Druckverfahren, dessen Einzelheiten noch geheim gehalten werden, das aber aus einem Zusammenwirken von feinster Autotypie und ...
Rembrandtpapier
Rembrandtpapier, photograph. Kopierpapiere, die auch nach dünnen Negativen kräftige Kopien mit sehr starken Licht- und Schattenkontrasten liefern. Chlorsilberpapiere ...
Remda
Remda (Stadtremda), Stadt im weimar. Verwaltungsbezirk I (Weimar). an der Rinne, 320 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Waldwollwaren- und Glasinstrumentenfabrikation, ...
Remedĭos
Remedĭos, Stadt im kolumb. Depart. Antioquia, am Osthang der Zentralkordillere, mit über 6000 Einwohnern.
Remedĭum
Remedĭum (lat.), Heilmittel; r. juris, Rechtsmittel (s. d.); über R. (Faiblage) im Münzwesen (Toleranz) s. Münzwesen, S. 274. Im Hüttenwesen ein Abzug beim Verwiegen und ...
Remen
Remen (fälschlich Ruder genannt), s. Riemen.
Rēmer
Rēmer (Remi), kelt. Volk, Teil der Belgen (s. d.), an der Axona (Aisne) wohnhaft, waren schon zu Cäjars Zeiten Bundesgenossen der Römer; mit den Suessionen (s. d.) hatten sie ...
Remesse
Remesse, s. Rimesse.
Remete
Remete (Szepes-R.), Stadt, s. Einsiedel 1).
Remich
Remich, Stadt im Großherzogtum Luxemburg, Bezirk Grevenmacher, an der Mosel, mit Luxemburg durch Sekundärbahn verbunden, hat ein Schloß, Gerberei, Obst- und Weinbau, ...
Remigĭus
Remigĭus, 1) Bischof von Reims, Heiliger, geb. 437 (?) in Laon, gest. 1. Okt. (13. Jan.) 532 (°) in Reims, taufte 496 den Frankenkönig Chlodwig (s. d.). Fest: 1. Oktober. – ...
Remijĭa
Remijĭa, s. Ladenbergia.
Rémilly
Rémilly, Dorf im deutschen Bezirk Lothringen, Landkreis Metz, an der Französischen Nied, Knotenpunkt der Eisenbahnen Stieringen-Novéant und Rieding-R., hat eine kath. Kirche, ...
Remington
Remington, Philo, Techniker, geb. 31. Okt. 1816 zu Litchfield im Staate New York, trat mit zwei Brüdern frühzeitig in die väterliche Gewehrfabrik, die durch seine ...
Remingtongewehr
Remingtongewehr, s. Handfeuerwaffen, S. 750
Reminiscēre
Reminiscēre (lat., »gedenke«), der zweite Fastensonntag, dessen Introitus (s. d.) Psalm 25,6 war.
Reminiszénz
Reminiszénz (lat.), Erinnerung, Erinnerungskraft; Stelle in einem Gedicht, einem Musikstück etc., die der Dichter oder Komponist unwillkürlich (durch die Erinnerung) einem ...
Remiremont
Remiremont (spr. römir'móng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Vogesen, 390–406 m ü. M., malerisch am Fuße des befestigten Parmont (613 m), an der Mosel, ...
Remise
Remise (franz.), Schuppen zur Aufbewahrung von Geräten, insbes. von Wagen; natürliche oder künstlich angelegte dichte Hecken im Felde, in denen das kleine Wild Schutz gegen ...
Remisier
Remisier (franz., spr. römisjë), Vermittler von Börsengeschäften, s. Börse, S. 242.
Remission
Remission (lat.), Zurücksendung; Nachlassung, Verminderung, z. B. einer Strafe, des Pachtgeldes; in der Medizin Nachlaß des Fiebers zwischen zwei Anfällen. Vgl. Remittieren.
Remitténden
Remitténden (lat.), s. Remittieren.
Remittieren
Remittieren (lat.), zurücksenden; Geld oder Wechsel zur Gutschrift übersenden; Remittent, im Wechselverkehr die Person oder Firma, an die oder an deren Order gezahlt werden soll ...
Remolade
Remolade (Remoulade, franz.), pikante Sauce aus Öl, Mostrich, Eiern und Gewürzen.
Remonetisieren
Remonetisieren (v. lat. moneta, Münzstätte), wieder in Kurs setzen, eine Münze wieder für vollwertig erklären, im Gegensatz zum Demonetisieren (s. d.). Von den Anhängern der ...
Remonstranten
Remonstranten (lat.), soviel wie Arminianer.
Remonstration
Remonstration (lat.), Gegenvorstellung; remonstrieren, Gegenvorstellungen machen.
Remontanten
Remontanten (franz.), s. Remontieren.
Remonte
Remonte (franz., spr. -móngt' oder -mónte), die regelmäßige Auffrischung des Pferdebestandes berittener Truppen durch junge Pferde (Remontepferde, Remonten, fälschlich ...
Remonte-Inspektion
Remonte-Inspektion, s. Kriegsministerium, S. 672.
Remontieren
Remontieren (franz., spr. -mongt-), nach dem Hauptflor an neugebildeten Trieben noch einmal blühen. Remontierende Zierpflanzen (Remontanten) sind namentlich bei Rosen und Nelken, ...
Remontoir
Remontoir (franz., spr. römongtūār), s. Uhr.
Remorkör
Remorkör (franz. remorqueur, engl. Tug boat), soviel wie Schleppdampfer.
Remotion
Remotion (lat.), Entfernung, besonders Absetzung von einem Amt oder Verabschiedung wider den Willen des Beamten; vgl. Disziplinargewalt.
Remoulade
Remoulade, s. Remolade.
Removieren
Removieren (lat.), entfernen, beseitigen.
Remplaçant
Remplaçant (franz., spr. rangplaßāng), Stellvertreter, besonders beim Militär soviel wie Ersatzmann, Einsteher; remplacieren, ersetzen. Vgl. Stellvertretung, militärische.
Rems
Rems, rechter Nebenfluß des Neckar in Württemberg, entspringt am Aalbuch unweit Essingen im Jagstkreis, nimmt die Wieslauf auf, tritt in den Neckarkreis über und mündet dort ...
Remscheid
Remscheid, Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Düsseldorf, überwiegend auf dem Plateau des Holscheidberges, mit 6 Bahnhöfen (R., R.-Bliedinghausen, R.-Güldenwerth, ...
Remse
Remse, Dorf in der sächs. Kreish. Chemnitz, Amtsh. Glauchau, an der Zwickauer Mulde und der Staatsbahnlinie Glauchau-Wurzen, 236 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ein Rittergut ...
Remsen
Remsen, Ira, Chemiker, geb. 10. Febr. 1846 in New York, studierte daselbst, in München und Göttingen, war 1870–72 Assistent in Tübingen, wurde dann Professor am Williams ...
Remter
Remter (Remptir, Reventer), die großen Säle (Versammlungs- und Speisesaal) in den Burgen der geistlichen Ritterorden; berühmt ist der R. des Deutschordensschlosses in ...
Remunerieren
Remunerieren (lat.), belohnen; Remuneration, Belohnung für geleistete Dienste, namentlich im Gegensatz zu dem festen Gehalt der Staats- und Gemeindebeamten.
Remus
Remus, s. Romulus.
Rémusat
Rémusat (spr. -müsá), 1) Jean Pierre Abel, berühmter franz. Orientalist, geb. 5. Sept. 1788 in Paris, gest. daselbst 3. Juni 1832, studierte Medizin, daneben Orientalia, ...
Rémy
Rémy, Caroline, unter dem Pseudonym Séverine bekannte franz. Schriftstellerin, s. Séverine.
Ren [1]
Ren (lat., Mehrzahl Renes), Niere; R. mobilis, Wanderniere; R. succenturiatus, Nebenniere; renāl, die Nieren betreffend.
Ren [2]
Ren., Abkürzung für renovatum (lat.), erneuert.
Renaissance
Renaissance (franz., spr. rönäßāngß', »Wiedergeburt«, nämlich des klassischen Altertums) bezeichnet im weitern Sinne jede Erneuerung einer ältern Kultur (z. B. wird von ...
Renaissancestickerei
Renaissancestickerei, moderne Bezeichnung für eine Art der Weißstickerei, deren ausgeschnittene Leinenstoffmuster nach allen Seiten mit Languettenstichen begrenzt und wieder ...
Renaix
Renaix (spr. rönǟ, fläm. Ronse, lat. Rothnacum), Stadt in der belg. Provinz Ostflandern, Arrond. Oudenaarde, an der Staatsbahnlinie Gent-St.-Ghislain, von der hier Linien nach ...
Renan
Renan (spr. rönāng), Joseph Ernest, Orientalist, geb. 27. Febr. 1823 in Tréguier (Depart. Côtes-du-Nord), gest. 2. Okt. 1892 in Paris, gab den geistlichen Beruf, den er ...
Rénard
Rénard, Marie, eigentlich Marie Pölzl, Opernsängerin, geb. 18. Jan. 1863 in Graz, trat daselbst zum erstenmal im Mai 1882 auf dem Landestheater als Acuzena auf und wurde 1883 ...
Renard
Renard (spr. rönār), 1) Alphonse, Mineralog und Geolog, geb. 28. Sept. 1842 zu Renaix in Flandern, gest. 9. Juli 1903 in Brüssel, trat in den Jesuitenorden, studierte seit 1867 ...
Renate
Renate, Herzogin von Ferrara, s. Este (Fürstengeschlecht), S. 126.
Renātus von Anjou
Renātus von Anjou, s. René.
Renaud
Renaud (spr. rönō), Achilles, Rechtslehrer, geb. 14. Aug. 1820 in Lausanne, wo sein Vater reformierter Prediger war, gest. 5. Juni 1884 in Heidelberg, habilitierte sich 1842 als ...
Renaudot
Renaudot (spr. rönodō), Théophraste, Frankreichs erster Journalist, geb. 1586 in Loudun in der Grafschaft Poitou, gest. 25. Okt. 1653, war mit 18 Jahren Arzt und erwarb sich ...
Renaut von Montauban
Renaut von Montauban, altfranz. Sagenheld, s. Haimonskinder.
Rench
Rench, rechtsseitiger Nebenfluß des Rheins in Baden, entspringt bei Griesbach am Kniebis im Schwarzwald, nimmt die Lierbach auf, wird zum Holzflößen benutzt und mündet nach ...
Renchen
Renchen, Stadt im bad. Kreis Baden, Amt Achern, an der Rench und der Linie Mannheim-Konstanz der Badischen Staatsbahn, 152 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Rencontre
Rencontre (franz., spr. raugkongtr'), Begegnung; militärisch das Zusammenstoßen zweier feindlicher, auf dem Marsch befindlicher Truppenabteilungen und das daraus sich ...
Rencontredegen
Rencontredegen, s. Fechtkunst, S. 371.
Rendánt
Rendánt (franz.), Kassenverwalter, auszahlender Rechnungsführer, in Süddeutschland oft »Rechner« genannt, sonst auch Schatz-, Rent-, Zahlmeister, Kämmerer; Rendantur ...
Rende
Rende, Camillo Siciliano di, Kardinal, geb. 9. Juni 1847 in Neapel, gest. 16. Mai 1897 in Monte Cassino, wurde im Seminar zu Orléans erzogen, vollendete seine Studien am Collegio ...
Rendement
Rendement (franz., spr. rangd'māng), was eine Sache, namentlich eine Berechnung, austrägt; die bei technischen Prozessen, namentlich in der Zuckerfabrikation, erhaltene Ausbeute.
Rendezvous
Rendezvous (franz., spr. rangdē-wu, »begebt euch dahin«, Stelldichein), Bestellung an einen Ort, auch dieser Ort und die Zusammenkunft selbst; militärisch der Sammelplatz der ...
Rendieren
Rendieren (von franz. rendre), vorteilhaft ausfallen, Ausdruck des Arbitrageverkehrs. Ist der Kurs am Platz niedriger als anderwärts, so daß ein Kauf vorteilhaft ist, so sagt ...
Rendile
Rendile (Randile), Volksstamm in Äquatorialafrika, östlich des Rudolfsees in der Samburulandschaft, von Chanler und Höhnel entdeckt, weder den Somal noch den Galla nahestehend, ...
Rendsburg
Rendsburg, Kreisstadt im preuß. Regbez. Schleswig, an der Eider, am Ausgangspunkt des alten Eiderkanals und am Kaiser Wilhelm- (Nordostsee-) Kanal (hier mit großen Hafenanlagen ...
René
René (Renatus) I. von Anjou, der Gute, Titularkönig von Neapel und Jerusalem, Herzog von Lothringen und Graf von Provence, geb. 16. Jan. 1409 in Angers, gest. 10. Juli 1480 in ...
Renegāt
Renegāt (neulat., »Verleugner«), im allgemeinen jeder, der seiner Rel in ion abtrünnig wird, namentlich einer, der von der christlichen Religion zum Islam übergetreten ist.
Renen
Renen, Stadt, s. Rhenen.
Renes
Renes (tat.), die Nieren; s. Ren.
Renetten
Renetten (franz. Reinetten), s. Apfelbaum, S. 612 und 613.
Renforcé
Renforcé (franz., spr. rangforßé), schweres Taftband, dessen Eintragfäden stark aneinander geschlagen sind; auch ein gebleichter Baumwollenstoff zu Wasche u. dgl. mit 30 ...
Renfrew
Renfrew (spr. rénnfru), Hauptstadt (royal burgh) der nach ihr benannten Grafschaft in Schottand, liegt am Clyde, oberhalb der Mündung des Cart und 3 km unterhalb Glasgow, hat ...
Renfrewshire
Renfrewshire (spr. rénnfru-schĭr, früher Strathgryfe genannt, nach einem Nebenfluß des Cart), Grafschaft an der Westküste Schottlands, umfaßt die fruchtbare Ebene am ...
Reng
Reng (pers.), soviel wie Henna, s. Lawsonia.
Reng.
Reng., bei Tiernamen Abkürzung für Johann Rudolf Rengger, geb. 31. Jan. 1794 in Aarau, gest. daselbst 9. Okt. 1832, war Arzt und bereiste Paraguay (Säugetiere Paraguays).
Rengagement
Rengagement (franz., spr. ranggāsch'máng), Wiederverpflichtung zum Heeresdienst nach Ableistung der gesetzlichen Dienst zeit, vgl. Frankreich, S. 865.
Rengersdorf
Rengersdorf, Dorf im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Glatz, an der Glatzer Neiße und der Staatsbahnlinie Breslau-Mittel walde, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Renggpaß
Renggpaß, s. Pilatus (Berg).
Reni
Reni, Stadt im russ. Gouv. Bessarabien, Kreis Ismail, hart am linken Donauufer zwischen der Mündung des Pruth und dem Kahulsee, an der Eisenbahn Bender-Galatz (Südwestbahnen), ...
Reni, Guido
Reni, Guido, ital. Maler, geb. 4. Nov. 1575 in Bologna, gest. daselbst 18. Aug. 1642, genoß erst Calvaerts, dann Ludovico Carraccis Unterricht, ging 1599 zum erstenmal und, nach ...
Renier
Renier (spr. rönjē), 1) Petrus Joannes, fläm. Fabeldichter, geb. 1795 in Deerlyk bei Kortrijk, gest. 29. Aug. 1859 in Kortrijk, wo er zuerst eine Kostschule dirigierte und ...
Reniform
Reniform (tat.), nierenförmig, z. B. die Umrißform einer Blattspreite.
Reniténz
Reniténz (lat.), Widerspenstigkeit. Renitént, widerspenstig, ein Widerspenstiger.
Renk
Renk, Friedrich, Hygieniker, geb. 20. Okt. 1850 in München, studierte daselbst seit 1868 Medizin, wurde Assistent am Allgemeinen Krankenhaus in München, besuchte einen Kursus an ...
Renke
Renke (Coregonus Art.), Gattung aus der Familie der Lachse (Salmonidae), Fische mit etwas seitlich zusammengedrücktem Körper, mittelgroßen, leicht abfallenden Schuppen, engem, ...
Renkontre
Renkontre, s. Rencontre.
Renkött
Renkött (schwed.), eingesalzenes Renntierfleisch.
Rennarbeit
Rennarbeit, die direkte Gewinnung von Eisen oder Stahl aus den Erzen im Rennfeuer; s. Eisen, S. 484.
Rennbahn
Rennbahn, der Platz, auf dem Wettrennen (s. d.) abgehalten werden; über Rennbahnen des Altertums s. Circus und Hippodrom.
Renne
Renne, s. Lab.
Rennell
Rennell, James, hervorragender engl. Geograph, geb. 3. Dez. 1742 zu Chudleigh in Devonshire, gest. 29. März 1830 in London, diente nacheinander als Seekadett in der britischen ...
Rennellströmung
Rennellströmung, s. Atlantischer Ozean, S. 46.
Rennen
Rennen, s. Wettrennen.
Renner
Renner, der, mittelhochdeutsches Lehrgedicht, s. Hugo von Trimberg.
Rennerod
Rennerod, Dorf im preuß. Regbez. Wiesbaden, Kreis Westerburg, an der Staatsbahnlinie Herborn-Westerburg, hat eine kath. Kirche, Amtsgericht, Oberförsterei, Bierbrauerei und ...
Rennes
Rennes (spr. rän'), Hauptstadt des franz. Depart. Ille-et-Vilaine, 58 m ü. M., an der Vilaine, die hier die Ille aufnimmt, am Ille- und Rancekanal gelegen, Knotenpunkt der ...
Rennes-les-Bains
Rennes-les-Bains (spr. rän'jä-bäng), Dorf im franz. Depart. Aude, Arrond. Limoux, 319 m ü. M., in einem vom Sals durchflossenen Engtal, hat 10 Eisen- und Kochsalzquellen ...
Rennfahne
Rennfahne, s. Fahne.
Rennfeuer
Rennfeuer, s. Rennarbeit.
Rennhut
Rennhut, s. Rennzeug.
Rennie
Rennie (spr. rénni), John, Zivilingenieur, geb. 7. Juni 1761 zu Preston-Kirk in Schottland, gest. 16. Okt. 1821 in London, war erst Mühlenbauer, leitete 1786 den Bau der ...
Renningen
Renningen, Dorf im württemberg. Neckarkreis, Oberamt Leonberg, an der Staatsbahnlinie Zuffenhausen-Kalw, hat eine evang. Kirche, Strumpf- und Zuckerwarenfabriken, Dampfsägerei, ...
Rennjacht
Rennjacht, s. Jacht und Segelsport.
Rennlauf
Rennlauf, soviel wie Karriere (s. d.).
Rennsport
Rennsport, s. Wettrennen.
Rennstahl
Rennstahl (Reduktionsstahl), durch Rennarbeit gewonnener Stahl, s. Eisen, S. 486.
Rennsteig
Rennsteig (Rennstieg, Rennweg, angeblich von Rain, Rein, »Grenze«), im allgemeinen eine vielfach in Deutschland vorkommende alte Benennung (man zählt deren jetzt 121) für ...
Renntier [1]
Renntier (Rangifer), aus kleinen Sternen gebildetes Sternbild zwischen dem Polarstern und den Füßen der Cassiopeja, von Lemonnier zur Erinnerung an die lappländische ...
Renntier [2]
Renntier (Rangifer H. Sm.), Gattung aus der Familie der Hirsche (Cervidae) mit der einzigen Art R. tarandus Sund, (s. Tafel »Hirsche II«, Fig. 1, und Tafel »Arktische Fauna«, ...
Renntierflechte
Renntierflechte (Renntiermoos), s. Cladonia.
Renntierzeit
Renntierzeit (Magdalenien), s. Steinzeit.
Rennwagen
Rennwagen, s. Currus.
Rennwolf
Rennwolf, s. Schlitten.
Rennzeug
Rennzeug, leichtere Plattenrüstung des 16. Jahrh. für das Bundrennen im Turnier (leichtes Stechzeug). Sie bestand aus Rennhut, Brustplatte, Bauch- und Hüftenschutz.
Reno [1]
Reno, Fluß in Mittelitalien, entspringt im Etruskischen Apennin, nordwestlich von Pistoja, fließt in nördlicher Richtung durch ein enges Gebirgstal, erreicht bei Bologna die ...
Reno [2]
Reno, Hauptort der Grafschaft Washoe im nordamerikan. Staate Nevada, am Truckee-River, Bahnknotenpunkt, mit Staatsuniversität (seit 1886), Irrenanstalt, Getreidemühlen, ...
Renoir
Renoir (spr. rönŭār), Auguste, franz. Maler, geb. 25. Febr. 1841 in Paris, war zuerst Porzellanmaler, studierte dann mit Sisley und Monet zusammen im Atelier von Gleyre und ...
Renommée
Renommée (franz.), Berühmtheit, öffentlicher Ruf, Leumund; renommieren, sich breit machen, prahlen; Renommage (spr. -āsch'), Prahlerei, besonders burschikose; Renommist, ...
Renonce
Renonce (franz., spr. -nóngß'), Fehlfarbe im Kartenspiel; Student, der sich zu einer Verbindung hält, ohne deren Mitglied zu sein (Konkneipant), oder der noch nicht die vollen ...
Renoncieren
Renoncieren (franz., spr. -nongß-), auf etwas verzichten; im Kartenspiel soviel wie nicht bekennen können, eine Karte von andrer Farbe zugeben.
Renouard
Renouard (spr. rönuār), 1) Antoine Augustin, Bibliograph und Verlagsbuchhändler, geb. 21. Sept. 1765 in Paris, gest. 15. Dez. 1853 in St.-Valery-sur-Somme, gab unter anderm ...
Renouf
Renouf (spr. -núf), Peterle Page, engl. Ägyptolog, geb. 1824 auf der Insel Guernsey, gest. 15. Okt. 1897 in London, studierte in Oxford, ward bei Eröffnung der katholischen ...
Renovieren
Renovieren (lat.), erneuern, wiederherstellen; Renovation, Erneuerung, Wiederholung, Wiederherstellung; bei Wechseln soviel wie Prolongation. Urkundenrenovation, s. Exemplificatio ...
Renovo
Renovo, Stadt im nordamerikan. Staate Pennsylvanien, am obern Susquehanna, Sommerfrische, mit Eisenbahnwerkstätten und (1900) 4082 Einw.
Rense
Rense, Flecken, s. Rhens.
Rensefeld
Rensefeld, Dorf im oldenburg. Fürstentum Lübeck, bei Schwartau, mit evang. Kirche u. (1905) 2441 Einw.
Renseignement
Renseignement (franz., spr. rangßänj'māng), Belehrung, Nachweisung, Benachrichtigung.
Rensselaer City
Rensselaer City (spr. rennssiler ßittĭ, früher Greenbush, spr. grīnbösch), Stadt in der Grafschaft Rensselaer des Staates New York, am Hudson, Albany gegenüber, mit dem es ...
Rensselaerhafen
Rensselaerhafen (spr. rénnssiler-), Bai an der grönländischen Seite des Kanebeckens (78°37' nördl. Br.). in der Kane fast zwei Jahre (August 1853 bis Mai 1855) zubrachte.
Rentābel
Rentābel (franz.), zinstragend, einträglich; Rentabilität, Einträglichkeit; daher Rentabilitätsberechnung, die Ermittelung des finanziellen Vorteils einer Unternehmung oder ...
Rentabilitätslehre
Rentabilitätslehre, forstliche (forstliche Statik), s. Forstrentabilitätslehre.
Rentamt
Rentamt, in einigen Staaten Behörde, welche die Vereinnahmung von Staatsgefällen zu besorgen hat. Der Vorstand eines Rentamtes heißt Rentamtmann oder Rentmeister. Die ...
Rente
Rente (franz., v. ital. rêndita), im allgemeinen jedes feste Einkommen, das ohne entsprechende Arbeits- oder Gegenleistung, insbes. aus angelegtem Kapital, bezogen wird. So ...
Rentenbanken
Rentenbanken werden teils solche Anstalten (Rentenanstalten) genannt, bei denen man gegen eine vorauszuzahlende Summe für sich oder für Dritte die Berechtigung auf den Bezug ...
Rentenfeststellungsverfahren
Rentenfeststellungsverfahren, technischer Ausdruck für die zur Feststellung der Entschädigungen bei der Unfall- sowie der Invaliditäts- und Altersversicherung zu ergreifenden ...
Rentengüter
Rentengüter, Grundstücke, die jemand gegen die Verpflichtung zur Zahlung einer festen Geldrente zu Eigentum überwiesen sind. Diese Rente kann nur mit beiderseitiger Zustimmung ...
Rentenkauf
Rentenkauf, s. Rente.
Rentenkonversionen
Rentenkonversionen, s. Staatsschulden.
Rentenprinzip
Rentenprinzip, das von Rodbertus (s. d.) im Gegensatz zur hypothekarischen Verleihung geforderte System der landwirtschaftlichen Verschuldung, bei dem der Gläubiger nur einen ...
Rentenrechnung
Rentenrechnung, s. Zinsrechnung.
Rentenschuld
Rentenschuld, eine bestimmte Art der Staatsschulden (s. d.) sowie eine bestimmte Art der Grundschuld (s. d.).
Rentenversicherung
Rentenversicherung, diejenige Art der Versicherung, bei welcher der Versicherte sich oder Dritten den Anspruch auf eine Leibrente erwirbt. Bei der heutigen Ausbildung der R. wird ...
Rentería
Rentería, Stadt und Festung in der span. Provinz Guipuzcoa, Bezirk San Sebastian, am Oyarzun, unweit der Eisenbahn Irun-Madrid, mit Spinnereien, Eisenhütte und (1900) 4081 Einw.
Rentier
Rentier (franz., spr. rangtjē, gewöhnlich rentjē, Rentner), einer, der von seinen Renten lebt.
Rentieren
Rentieren, Zins, Gewinn (Rente, s. d.) bringen.
Rentkammer
Rentkammer, s. Kammer, S. 517.
Rentmeister
Rentmeister, s. Rentamt.
Rentoilieren
Rentoilieren (franz., spr. rangtŭal-), ein Ölgemälde von alter, schadhaft gewordener Leinwand auf neue übertragen; s. Gemäldekonservierung.
Renton
Renton, Stadt in Schottland, s. Dumbarton.
Rentrant
Rentrant (franz., spr. rangtráng), einspringender Winkel in Festungswerken (Gegensatz: Saillant).
Rentrement
Rentrement (franz., spr. rangtr'máng), der verkürzte Refrain des Rondeau (s. d.).
Renumeration
Renumeration (lat.), Rückzahlung, Rückgabe.
Renunzieren
Renunzieren (lat.), Verzicht leisten, entsagen; Renunziation, Verzicht (s. d.), Verzichtleistung; Renunziationsakte, die Urkunde, die über die Verzichtleistung, namentlich über ...
Renversieren
Renversieren (franz., spr. rangwerß-), umkehren, umstürzen; in der Reitkunst eine Schule, in der das Pferd, mit der Kopfstellung nach der Wand zu auf doppelten Hufschlag, und ...
Renvoi
Renvoi (franz., spr. rangwŭā, »Rücksendung«), in Schriften, Noten etc. Hinweisung auf eine andre Stelle, Verweisung; Zeichenerklärung, »Erläuterung« auf Krokis, Plänen ...
Reokkupation
Reokkupation (lat.), Wiederbesetzung.
Réole, La
Réole, La (spr. -oll'), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Gironde, amphitheatralisch am rechten Ufer der Garonne und an der Südbahn gelegen, hat eine Kirche St.-Pierre ...
Reōlen
Reōlen, soviel wie Rigolen.
Reorganisieren
Reorganisieren (franz.), umgestalten, neu einrichten; Reorganisation, Umgestaltung.
Repandiert
Repandiert (franz., spr. -pangd-), verbreitet; ausgebreitete Bekanntschaften habend.
Reparatūr
Reparatūr (Reparation, lat.), Wiederherstellung, Ausbesserung; reparabel, wiederherstellbar.
Reparaturverkehr
Reparaturverkehr, die zollfreie Einfuhr und Wiederausfuhr von an sich zollpflichtigen Gegenständen zum Zweck der Reparatur im Inland; auch die zollfreie Wiedereinfuhr von ...
Reparaturwerkstätten
Reparaturwerkstätten der Eisenbahnen, soviel wie Eisenbahnwerkstätten (s. d.).
Reparieren
Reparieren (lat.), wiederherstellen, ausbessern.
Repartieren
Repartieren (lat.), verhältnismäßig verteilen; Repartition, solche Verteilung.
Repartitionsrechnung
Repartitionsrechnung, s. Gesellschaftsrechnung.
Repartitionssteuern
Repartitionssteuern (Verteilungssteuern, v. lat. repartire, verteilen) sind solche Steuern, bei denen die Summe festgesetzt (kontingentiert) ist, die eingebracht werden soll. ...
Repassieren
Repassieren (lat.), zurückreisen; wieder durchgehen, z. B. Rechnungen, Schriften; schleifen, ab ziehen (Messer, Uhren).
Repatriierung
Repatriierung (lat., von re, zurück, und patrīa, Vaterland), Wiederaufnahme einer Person in den Staatsverband, dem sie früher angehört hat. Repatriierungsverträge zwischen ...
Repcze
Repcze (spr. répze), Fluß, s. Rabnitz.
Repeal Association
Repeal Association (engl., spr rĭīpil ässoßjēsch'n, »Verein für Widerruf«), die Verbindung, die O'Connell (s. d.) 1832 in Dublin zum Zweck der Auflösung der Union Irlands ...
Repelen
Repelen, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Mörs, an der Mörse und der Staatsbahnlinie Rheinhausen-Friemersheim-Kleve, mit alter evang. Kirche, Naturheilanstalt und ...
Reperkussion
Reperkussion (lat.), Zurückwerfung, Rückprall; in der Musik soviel wie wiederholte Angabe desselben Tons; auch soviel wie Durchführung in der Fuge (s. d.).
Repertoire
Repertoire (franz., spr. -tŭār'), soviel wie Repertorium; im Theaterwesen das periodische Verzeichnis der auszuführenden Bühnenstücke (Spielplan), auch jener Werke, die ...
Repertorĭum
Repertorĭum (lat.), jedes zum Nachschlagen und leichten Auffinden geeignete Register; daher häufig Titel für Zeitschriften, die kurze Kritiken und Inhaltsangaben ...
Repetént
Repetént (Repetitor, lat.), »Wiederholer«, an Universitäten und höhern Unterrichtsanstalten ein Dozent, der die Studenten durch Wiederholung (Repetition, Repetitorium) fürs ...
Repetieren
Repetieren (lat.), wiederholen.
Repetiergeschütze
Repetiergeschütze, Bezeichnung der Schnellfeuer-, Kartätschgeschütze, Mitrailleusen u. dgl. Vgl. Geschütz, S. 706 f., und Mitrailleuse.
Repetiergewehr
Repetiergewehr, s. Handfeuerwaffen, S. 750.
Repetieruhr
Repetieruhr, s. Uhr.
Repetitio confessionis Augustanae saxonica
Repetitio confessionis Augustanae saxonica (Confessio saxonica), die 1551 von Melanchthon verfaßte Neubearbeitung der Augsburgischen Konfession (s. d.) unter stärkerm Eingehen ...
Repetitio est mater studiōrum
Repetitio est mater studiōrum (lat.), »Wiederholung ist die Mutter der Studien«, durch die Wiederholung wird das Wissen erst erzeugt.
Repetition
Repetition (lat.), Wiederholung.
Repetitionskreis
Repetitionskreis, s. Theodolit.
Repetitionsmechanik
Repetitionsmechanik, s. Klavier, S. 102, und Erard.
Repetitionszeichen
Repetitionszeichen, s. Wiederholungszeichen.
Repetitorĭum
Repetitorĭum (lat.), s. Repetent.
Repgow
Repgow (Rebkow), s. Eike von Repgow.
Repin
Repin, Ilja Jefimowitsch, russ. Maler, geb. 25. Juli 1844 in Tschugujewo im Gouv. Charkow, kam mit 19 Jahren nach Petersburg, wo er 1865 in die Kunstakademie eintrat, errang 1871 ...
Replenisher
Replenisher (engl., spr. rìplénnischer, »Anfüller, Ergänzer«), eine kleine Influenzmaschine zur Erzeugung schwacher elektrischer Ladungen, z. B. beim Gebrauch des ...
Repletion
Repletion (lat.), An-, Überfüllung.
Repli
Repli (franz.), im Vorpostendienst die Unterstützungsabteilung oder der Stützpunkt, auf die sich vorgeschobene Truppen zu weiterm Widerstand zurückziehen können, also für die ...
Replik
Replik (lat.), Erwiderung, Entgegnung; im Prozeßwesen die Gegenrede auf eine Einrede, namentlich das Vorbringen einer Tatsache, wodurch die Einrede entkräftet werden soll. Der ...
Replum
Replum (lat.), die häutige, nach der Ablösung der Kapselklappen stehenbleibende Scheidewand der Kruziferenschoten; vgl. Kruziferen.
Repnin
Repnin, 1) Nikolai Wasiljewitsch., Fürst, russ. General, geb. 22. März 1734, gest. 24. Mai 1801 in Moskau, diente im Siebenjährigen Krieg, ward dann Gesandter am Hofe ...
Repondieren
Repondieren (franz., spr. -pongd-), antworten, entsprechen; für etwas einstehen, bürgen.
Reponieren
Reponieren (lat.), zurücklegen; wieder in die ursprüngliche Lage bringen (s. Reposition).
Report
Report (engl., spr. rĭpōrt), Bericht, namentlich Zeitungsbericht; im Börsenwesen der Unterschied zwischen dem Kurs einer im Tageskauf (per cassa) gekauften Ware (gewöhnlich ...
Reporter
Reporter (engl., spr. ri-), Berichterstatter (s. d.); Reportage, Nachrichtendienst.
Repos
Repos (franz., spr. röpō), Ruhe, Ruhepunkt.
Reposition
Reposition (lat.), das »Zurückbringen« abnorm gelagerter oder aus ihrer normalen Verbindung gerissener Körperteile in ihre regelrechte Lage und Verbindung, namentlich die ...
Repositorĭum
Repositorĭum (lat.), größeres, mit Fächern versehenes Gestell für Bücher, Akten, Flaschen etc.
Repositūr
Repositūr (neulat.), Ort für Repositorien und die Gesamtheit derselben; auch Einordnung der Akten in dieselben.
Repoussieren
Repoussieren (franz.), zurücktreiben, zurückweisen.
Repoussoir
Repoussoir (franz., spr. -pußŭār), in der Malerei ein dunkler Vordergrund, der den Hintergrund um so entfernter erscheinen läßt; überhaupt ein malerisches Mittel zur ...
Reppen
Reppen, Kreisstadt des Kreises Weststernberg im preuß. Regbez. Frankfurt, an der Eilang, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien R.-Stettin, Frankfurt a. O.-Posen u. a., 69 m ü. M., ...
Repphuhn
Repphuhn, s. Rebhuhn.
Repräsentant
Repräsentant (lat.), Vertreter, namentlich auch Volksvertreter; daher Repräsentantenhaus, die Volksvertretung, z. B. in den Vereinigten Staaten von Nordamerika die Bezeichnung ...
Repräsentantin
Repräsentantin, Hausvorsteherin, Hausdame.
Repräsentation
Repräsentation (lat.), Stellvertretung; auch der Aufwand, der mit einer gewissen Stellung verbunden ist; daher Repräsentationskosten, der Aufwand, den hohe Beamte, wie Minister, ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.051 c;