Слова на букву prot-saar (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву prot-saar (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Ritzer
Ritzer, ungeschnittener Samt.
Ritzrode
Ritzrode, Luftkurort, s. Niederkrüchten.
Riukiu-Inseln
Riukiu-Inseln, japan. Inselgruppe, s. Liukiu.
Riva [1]
Riva (ital., v. lat. ripa), Ufer, besonders als Uferstraße in Venedig.
Riva [2]
Riva, Stadt in Südtirol, in reizender Lage am Nordwestende des Gardasees, am Ostfuße der steil aufragenden Rocchetta (1527 m), an der Lokalbahn Mori-Arco-R., Ausgangspunkt der ...
Rivadēo
Rivadēo, s. Ribadeo.
Rivāl
Rivāl (franz.), Mitbewerber, Nebenbuhler; rivalisieren, wetteifern; Rivalität, Nebenbuhlerschaft; Eifersucht, Wettstreit.
Rivalieren
Rivalieren (kaufmänn.), s. Revalieren.
Riválsa
Riválsa (ital.), soviel wie Regreß (s. d. und Wechsel).
Rivarol
Rivarol (spr. -waroll), Antoine, franz. Schriftsteller, geb. 26. Juni 1753 zu Bagnols in Languedoc, gest. 11. April 1801 in Berlin, trat in Paris um 1780 als Chevalier de Parcieux ...
Rivarōlo
Rivarōlo, 1) (R. Canavese) Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Turin, am rechten Ufer des Orco, über den eine schöne Brücke führt, an der Eisenbahn Settimo-Cuorgné mit ...
Rivas [1]
Rivas, Departement von Nicaragua, zwischen dem Nicaraguasee und dem Stillen Ozean, 2798 qkm mit (1888) 17,646 Einw. Die gleichnamige Hauptstadt, 10 km vom See, im »Garten ...
Rivas [2]
Rivas, 1) Angel Pérez de Saavedra, Herzog von, span. Staatsmann und Dichter, geb. 1. März 1791 in Cordoba, gest. 1865 in Madrid, trat 1813 mit »Ensayos poeticos« hervor, denen ...
Rivaulx
Rivaulx (spr. riwō), Klosterruine, s. Helmsley.
Rive
Rive, Auguste de la, Physiker, s. De la Rive.
Rive-de-Gier
Rive-de-Gier (spr. rīw'-dö-schjē), Stadt im franz. Depart. Loire, Arrond. St.-Etienne, 200 m ü. M., am Gier, am Kanal von Givors und an der Lyoner Bahn, mit St.-Etienne durch ...
Rĭver
Rĭver (engl., spr. riwwer), Fluß, Strom.
Rivēra
Rivēra, Departement der südamerikan. Republik Uruguay, 9829 qkm mit (berechnet für 1902) 25,907 Bewohnern im nördlichen Grenzgebiet gegen den brasilischen Staat Rio Grande do ...
Riverischer Trank
Riverischer Trank, s. Potio.
Riversdale
Riversdale (spr. riwwersdēl), Bezirk im S. der britisch-südafrikan. Kapkolonie, begrenzt im O. vom Gauritz-, im W. vom Krombekfluß, im nördlichen Teil von den Langen Bergen ...
Riverside
Riverside (spr. riwwer-ßaid), Stadt im nordamerikan. Staat Kalifornien, am Santa Ana River und am Fuß der San Bernardino-Kette, Bahnknoten, mit (1900) 7973 Einw., ist ...
Riverso
Riverso (ital., spr. -wérßo), umgekehrt; Canone al r., soviel wie Krebskanon (s. d.).
Rives
Rives (spr. rĭw'), Stadt im franz. Depart. Isère, Arrond. St. Marcellin, 261 m ü. M., an der Fure, Knotenpunkt der Lyoner Bahn (mit 42 m hohem Viadukt von 16 Bogen über die ...
Rivesaltes
Rivesaltes (spr. rīw'sált'), Stadt im franz. Depart. Ostpyrenäen, Arrond. Perpignan, am Agly, Knotenpunkt an der Südbahn, hat vorzüglichen Weinbau (insbes. Muskat, s. ...
Rivier [1]
Rivier (holländ., spr. rīwjer), in südafrikanischen Fluß- und Ortsnamen, bedeutet »Fluß«.
Rivier [2]
Rivier (spr. rĭwsē), Alphonse, Rechtsgelehrter, geb. 9. Nov. 1835 in Lausanne, gest. 21. Juli 1898 in Brüssel, studierte in Berlin, Lausanne und in Paris, habilitierte sich ...
Riviēra
Riviēra (»Gestade«), 1) der reizende Küstenstrich am Golf von Genua, zwischen Nizza und Spezia, durch Fruchtbarkeit und landschaftliche Schönheit ausgezeichnet; wird durch ...
Rivière du Rempart
Rivière du Rempart (spr. riwjǟr' dü rangpár). Distrikt der brit. Insel Mauritius (s. d.) bei Afrika, 150 qkm mit (1901) 26,679 Einw. (darunter 4660 Weiße und Mischlinge, 132 ...
Rivière [1]
Rivière (franz., eigentlich »Strom«), schnurförmiges Halsband aus Diamanten etc.
Rivière [2]
Rivière, 1) Henri, franz. Seemann und Romanschriftsteller, geb. 12. Juli 1827 in Paris, gest. 19. Mai 1883 bei Hanoi in Tongking, trat 1843 in die Marineschule, wurde 1870 zum ...
Rivières du Sud
Rivières du Sud (spr. riwjǟr' dü ßüd, »südliche Ströme«), frühere Bezeichnung für Französisch-Guinea (s. d.).
Rivolgiménto
Rivolgiménto (ital., spr. -woldschi-), die »Umkehrung« der Stimmen im doppelten Kontrapunkt.
Rivŏli
Rivŏli, 1) Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Turin, nahe dem rechten Ufer der Dora Riparia, an der Eisenbahn Turin-R., hat ein königliches Schloß (15.–17. Jahrh.), in ...
Rivolta d'Adda
Rivolta d'Adda, Dorf in der ital. Provinz Cremona, Kreis Crema, hat eine uralte Kirche altlombardischen Stils mit interessanten mittelalterlichen Fresken und (1901) 3482 (als ...
Rivulāris
Rivulāris (lat.), bachbewohnend, in Bächen wachsend; plantae rivulares, Bachpflanzen.
Rixa
Rixa (lat.), Schlägerei oder Raufhandel; vgl. Körperverletzung.
Rixdorf
Rixdorf, 1) Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Potsdam, im SO. von Berlin und östlich von der Hasenheide, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berliner Ringbahn und ...
Rixheim
Rixheim, Dorf im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Mülhausen, Knotenpunkt der Eisenbahnen Straßburg-Basel und Lutterbach-R., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Rizäus
Rizäus, Albert, Theolog, s. Hardenberg 1).
Rize
Rize, Hauptort des Sandschaks Lazistan im türk. Wilajet Trapezunt, an der Küste des Schwarzen Meeres, mit üppiger Vegetation, Hafen, ausgezeichneter Leinweberei, Fabrikation ...
Rizĭnus
Rizĭnus, s. Ricinus.
Rizinusöl
Rizinusöl (Kastoröl, Christpalmöl), fettes Öl, das aus den Samen von Ricinus communis gewonnen wird. Das beste Öl erhält man durch kaltes Pressen geschälter und ...
Rizon
Rizon, alter Brokatstoff, mit Arabesken aus Gold und Blumen aus Silber broschiert, wurde in Lyon hergestellt.
Rizos-Nerūlos
Rizos-Nerūlos, Jakowakis, griech. Staatsmann und Dichter, geb. 1778 in Konstantinopel aus einer altadligen Familie, gest. daselbst 1850, opferte, seit 1816 Mitglied der Hetärie, ...
Rizzĭo
Rizzĭo, andre Schreibweise für Riccio (s. d.).
Riß [1]
Riß (seltener Abriß), die zur Ausführung eines Gebäudes oder Gebäudeteils dienende zeichnerische Darstellung desselben in verjüngtem Maßstab. Je nachdem der R. die ...
Riß [2]
Riß, 1) rechtsseitiger Nebenfluß der Donau im württemberg. Donaukreis, mündet nach 60 km langem Lauf bei Ersingen. – 2) Rechtsseitiger Nebenfluß der Isar in den Bayrischen ...
Rjasan [1]
Rjasan (Rjasanj), russ. Gouvernement, grenzt im N. an das Gouv. Wladimir, im O. und S. an Tambow, im W. an Tula und Moskau und umfaßt 42,099 qkm (764,5 QM.). Die ...
Rjasan [2]
Rjasan (Rjasanj), Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), am rechten, hohen Ufer des schiffbaren Trubesch, 2 km von dessen Mündung in die Oka, an den ...
Rjashsk
Rjashsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Rjasan, an der Chunta, Knotenpunkt der Eisenbahnlinien Rjasan-Uralsk und Sysran-Wjasma, hat ansehnlichen Getreidehandel und (1900) 5285 Einw. R. ...
Rjeka
Rjeka (»Fluß«, auch Crnojevička Rjeka genannt), nur 12 km langer, aus einer Höhle entspringender, wasserreicher Zufluß des Skutarisees in Montenegro. Unweit der Quelle die ...
Rjeshiza
Rjeshiza, Kreisstadt im russ. Gouv. Witebsk, am Flüßchen R., Knotenpunkt der Eisenbahnen St. Petersburg-Warschau und Moskau-Windau mit (1897) 10,681 Einw. R. wird schon im 14. ...
Rjetschiza
Rjetschiza, Kreisstadt im russ. Gouv. Minsk, am Dnjepr und an der Linie Brjansk-Brest der Polessjebahnen, hat (1897) 9332 Einw.
Rjoo
Rjoo, japan. Münze, s. Rio.
Rjukan
Rjukan (»Raucher«), berühmter Wasserfall in der norweg. Landschaft Thelemarken, vom Fluß Maanelv gebildet, aus zwei Fällen von 20 und 105 m Höhe bestehend; am obern eine ...
rm
rm, Abkürzung für Raummeter (s. Festmeter).
Rms.
Rms., bei Tiernamen Abkürzung für George John Romanes (s. d.).
Roa
Roa, Roafaser, soviel wie Ramie (s. d.).
Roadcart
Roadcart (engl., spr. rōd-kārt, »Straßenwagen«), amerikanischer einspänniger zweiräderiger Herren- und Damenwagen.
Roanne
Roanne (spr. roánn'), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Loire, 278 m ü. M., am linken Ufer der Loire, die hier schiffbar wird, und am Kanal von R. nach Digoin, ...
Roanoke [1]
Roanoke (spr. roǟnóck), niedrige Insel an der Küste des nordamerikan. Staates Nordcarolina, zwischen Albemarle- und Pamlicosund, 19 km lang, 14 km breit, ist durch den ...
Roanoke [2]
Roanoke (spr. roǟnóck), 1) Fluß in Nordamerika, entsteht bei Clarksville in Virginia aus dem Staunton und dem Dan, zwei Abflüssen der Blauen Kette, durchfließt in ...
Roaren
Roaren (Rohren), s. Kehlkopfpfeifen.
Roaroa
Roaroa, s. Kiwi.
Roastbeef
Roastbeef (engl., spr. rōstbīf, »Rostbraten«), nach englischer Weise gebratene Rindslende.
Roatán
Roatán (Ruatan), größte der zur mittelamerikan. Republik Honduras gehörigen Bai-Inseln (s. d.) im W. des Karibischen Meeres, 50 km lang, durchschnittlich 4 km breit, 600 qkm ...
Rob Roy
Rob Roy (»Robert der Rote«), Spitzname des schottischen Banditen Robert Mac Gregor (geb. 1671, gest. 1734), der lange in Perthshire sein Wesen trieb, und dessen Leben und Taten ...
Roba el Khali
Roba el Khali, arab. Wüste, s. Dehna.
Robben
Robben (Flossensäugetiere, Pinnipedia; hierzu Tafel »Robben I u. II«), Ordnung der Säugetiere, im Wasser lebende Tiere, die in Gebiß und Lebensweise den Raubtieren am ...
Robben
Robben I. Robben II.
Robbenfelle
Robbenfelle, die Felle verschiedener Robbenarten (s. Robben), sind 1–3 m lang und 0,6–1,9 m breit, sie werden meist eingesalzen und nach London gebracht. Man unterscheidet ...
Robbenschlag
Robbenschlag, s. Robben.
Robbenschutzgesetz
Robbenschutzgesetz, s. Beringmeer; vgl. Robben.
Robber
Robber (Rober, v. engl. rubber), im Whistspiel eine Tour von zwei oder drei Partien; vgl. Whist.
Robbĭa
Robbĭa, Luca della, ital. Bildhauer, geb. 1399 in Florenz, gest. daselbst 20. Febr. 1482, Hauptmeister der italienischen Frührenaissance, schuf seit 1431 für die Kanzel ...
Robe
Robe (franz.), ursprünglich (15. Jahrh.) jedes lange, bis auf die Füße herabfallende, weite Oberkleid insbes. der Frauen, das im Anfang des 16. Jahrh. von dem Leibchen getrennt ...
Röbel
Röbel, Stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, Herzogtum Güstrow, am Müritzsee und an der Staatsbahnlinie Ganzlin-R., hat 2 evang. Kirchen, Synagoge, Amtsgericht, ...
Robenhausen
Robenhausen, Dorf im schweizer. Kanton Zürich, Bezirk Hinweil, am Ausfluß der Aa aus dem Pfäffikersee, bildet einen Teil der Gemeinde Seegräben mit (1900) 780 Einw. Es ist ...
Roberonde
Roberonde (franz., spr. robb'róngd'), ein Frauenkleid mit rundgeschnittener Schleppe, das in der zweiten Hälfte des 18. Jahrh. auch in Deutschland getragen wurde.
Robert Bruce
Robert Bruce, s. Robert 8).
Robert de Borrou
Robert de Borrou, altfranz. Dichter, s. Französische Literatur, S. 5.
Robert der Teufel
Robert der Teufel, s. Robert 5).
Robert Guiscard
Robert Guiscard (spr. ghiskar, »Schlaukopf«), Herzog von Apulien und Kalabrien, sechster Sohn Tancreds von Hauteville aus dessen zweiter Ehe, geb. um 1015, gest. 17. Juli 1085 ...
Robert von Arbrissel
Robert von Arbrissel, s. Fontevrault.
Robert von Citeaux
Robert von Citeaux, s. Cistercienser.
Robert von Clari
Robert von Clari (bei Amiens), Ritter, der den vierten Kreuzzug mitmachte und in französisch er Prosa beschrieb. Seine Chronik ist gedruckt bei Hopf, »Chroniques ...
Robert [1]
Robert (Ruprecht), Könige von Frankreich: 1) R. der Tapfere, s. Kapetinger. 2) R. I., jüngerer Bruder König Odos, behielt nach dessen Tod das Herzogtum Francien und unterwarf ...
Robert [2]
Robert, 1) Ludwig, Dichter, geb. 16. Dez. 1778 in Berlin, aus einer jüdischen Familie (die damals noch den Namen Levin führte, den sie später mit R.-Tornow vertauschte), gest. ...
Robert [3]
Robert (spr. rŏbǟr), 1) Hubert, franz. Maler, genannt R. des Ruines, geb. 22. Mai 1733 in Paris, gest. daselbst 15. April 1808, studierte seit 1754 in Rom an der französischen ...
Robert-Fleury
Robert-Fleury (spr. rŏbǟr-flöri), 1) Nicolas, franz. Maler, geb. 8. Aug. 1797 in Köln, gest. 5. Mai 1890 in Paris, kam früh nach Paris, wo er Schüler von Gros wurde. Dann ...
Roberthin
Roberthin, Robert, Dichter, geb. 1600 zu Saalfeld i. Pr., gest. 7. April 1648 zu Königsberg i. Pr., studierte in Königsberg die Rechte und lebte dort als brandenburgischer Rat ...
Roberts
Roberts, 1) David, engl. Maler, geb. 2. Okt. 1796 zu Stockbridge bei Edinburg, gest. 25. Nov. 1864 in London, ward Stubenmaler, genoß daneben den Unterricht der Edinburger ...
Robertskraut
Robertskraut, s. Geranium.
Robertson [1]
Robertson, Bezirk im südwestlichen Teil der britisch-südafrikan. Kapkolonie, ein besonders an Wein fruchtbares Hügelland, durchzogen vom Breedefluß, begreift das Kaimaland ...
Robertson [2]
Robertson, 1) William, engl. Geschichtschreiber, geb. 19. Sept. 1721 zu Borthwick in Schottland, gest. 11. Juni 1793, ward 1743 Pfarrer in Gladsmuire, dann Mitglied der obersten ...
Robertus de Fluctĭbus
Robertus de Fluctĭbus, s. Fludd.
Robesonkanal
Robesonkanal (spr. robbs'n-), Meeresarm, der Hall-Land (den nordwestlichsten Teil Grönlands) von Grantland (dem nordöstlichsten Teil von Ellesmereland) trennt und als ...
Robespierre
Robespierre (spr. robbespjǟr'), 1) Maximilien Marie Isidor, eigentlich de R., einer der hervorragendsten Männer der französischen Revolution, geb. 6. Mai 1758 in Arras, gest. ...
Robīgo
Robīgo, s. Ackerkulte.
Robīgus
Robīgus, römischer Gott, der den Rost (robīgo) vom Getreide fern hält. An seinem Fest (Robigalia), 25. April, wurde ihm vom Flamen des Quirinus ein Hund geopfert.
Robilant
Robilant, Carlo Felice Nicolis, Graf von, ital. Staatsmann, geb. 26. Aug. 1826 in Turin, gest. 17. Okt. 1888, trat in das sardinische Heer, zeichnete sich in der Schlacht von ...
Robin
Robin (spr. rŏbäng), Charles, Botaniker, geb. 4. Juni 1821 in Jasseron (Depart. Ain), gest. daselbst 6. Okt. 1885, wurde 1862 Professor an der Medizinischen Fakultät in Paris ...
Robin Hood
Robin Hood (spr. robbin hudd), der Held einer Reihe altenglischer Volksballaden, war der Sage nach ein Earl of Huntingdon, der unter Richard I. (gest. 1199) als Geächteter mit ...
Robin und Marion
Robin und Marion, typische Gestalten der altfranzösischen Pastorele, wo sie seit Beginn des 13. Jahrh. auftreten. Sie sind von da auch in die provenzalische und englische ...
Robineau
Robineau (spr. -nō), franz. Dichter, s. Beaunoir.
Robinet
Robinet (spr. -nä), Jean Baptiste, franz. Philosoph, geb. 1735 in Rennes, gest. daselbst 24. Jan. 1820, ließ sich in den Jesuitenorden aufnehmen, trat aber bald wieder aus, ging ...
Robinĭa
Robinĭa L. (Robinie, Schotendorn, Wunderbaum, Heuschreckenbaum), Gattung der Leguminosen, bald fast kahle, bald drüsig oder borstig behaarte Bäume und Sträucher mit unpaarig ...
Robinson
Robinson, 1) Sir Frederick John, brit. Staatsmann, s. Ripon 1). 2) Edward, amerikan. Palästinaforscher, geb. 10. April 1794 zu Southington in Connecticut, gest. 27. Jan. 1863 in ...
Robinson Crusoe
Robinson Crusoe (spr. krūsso) heißt der Held des weltberühmten, von Daniel Defoe (s. d.) verfaßten englischen Romans, der u. d. T.: »Life and strange surprising adventures of ...
Robinson-Insel
Robinson-Insel, s. Juan Fernandez.
Robinsonaden
Robinsonaden, s. Robinson Crusoe.
Robinsons Schalenkreuz
Robinsons Schalenkreuz, s. Anemometer.
Röbling
Röbling, Johann August, Brückeningenieur, geb. 12. Juni 1806 zu Mühlhausen in Thüringen, gest. 22. Juli 1869, studierte in Berlin das Baufach, ging 1831 nach Pittsburg, war ...
Röblingen
Röblingen, s. Oberröblingen u. Unterröblingen.
Roborantĭa
Roborantĭa (lat.), stärkende Arzneimittel.
Roborovskij
Roborovskij, Vasilij Ivanovitsch, russ. Reisender, geb. 16. April 1856 in St. Petersburg, trat 1876 in die Armee, begleitete Prschewalskij und nach dessen Tode Pjewzow nach Tibet ...
Robōt
Robōt (v. slaw. robota, »Arbeit«), in den slawischen Ländern, namentlich auch Österreichs, Bezeichnung für Frone. Nachdem die Robote schon durch das sogen. Robotpatent. der ...
Robōzos
Robōzos, lange Tücher in Mexiko, welche die Frauen als Mantel, Kopfputz u. Oberkleid gebrauchen.
Robsart
Robsart, Amy, geb. um 1532, war seit 1550 erste Gemahlin des Grafen Robert Dudley von Leicester (s. d.), des Günstlings der Königin Elisabeth von England, auf dessen Anstiften ...
Robur et aes triplex
Robur et aes triplex, s. Aes triplex (Bd. 2. S. 4).
Roburīt
Roburīt, von Roth 1886 angegebener Sprengstoff aus höchstens zwei Nitrogruppen enthaltenden Chlornitroverbindungen des Benzols und seiner Abkömmlinge und salpetersaurem ...
Robúst
Robúst (lat.), stark, kräftig.
Robústi
Robústi, Jacopo, Maler, s. Tintoretto.
Robygdelaget
Robygdelaget, norweg. Vogtei, s. Nedenes.
Roca
Roca, Julio A., Präsident von Argentinien, geb. im Juli 1843 in Tucuman, widmete sich der militärischen Laufbahn, ward 1874 auf dem Schlachtfeld von Santa Rosa zum General ...
Roca, Cabo da
Roca, Cabo da (im Altertum Magnum promontorium), Vorgebirge an der Westküste Portugals, nordwestlich von Lissabon, 142 m hoch, die westlichste Spitze der Pyrenäischen Halbinsel ...
Rocaille
Rocaille (franz., spr. -káj'), Grottenwerk von Muscheln, Korallen, Steinen etc.; auch das charakteristische Zierwerk des Rokoko (s. d.).
Rocaillefluß
Rocaillefluß, in der Porzellanmalerei ein Flußmittel aus 6 Teilen Mennige und 2 Teilen Quarz.
Rocamadour
Rocamadour (spr. -dūr), Flecken im franz. Depart. Lot, Arrond. Gourdon, 256 m ü. M., malerisch auf einem Felsabhang über dem tiefen Tal des Alzon (Gebiet der Dordogne) und an ...
Rocambole
Rocambole (franz., spr. -kangboll'), s. Lauch, S. 237; im Kartenspiel soviel wie Rock (s. d.).
Rocca di Papa
Rocca di Papa, Flecken in der ital. Provinz und dem Kreise Rom, 807 m ü. M., am Nordwestrande des ehemaligen Kraters des Monte Cavo im Albanergebirge, an der elektrischen ...
Roccelīn
Roccelīn, s. Echtrot.
Roccella
Roccella Dec., Flechtengattung aus der Familie der Roccellazeen, mit zylindrischem oder wenig zusammengedrücktem, strauchförmigem Thallus, der ein dichtes, faseriges Mark ...
Roccella Ionĭca
Roccella Ionĭca (spr. -tschella), Stadt in der ital. Provinz Reggio di Calabria, Kreis Gerace, auf steilem Fels am Ionischen Meer und an der Eisenbahn Metaponto-Reggio, hat alte ...
Rocchetta
Rocchetta (spr. rockétta), s. Kohlensaures Natron.
Rocciamelōne
Rocciamelōne (spr. rotscha-), Berg bei Susa (s. d. 1).
Rocester
Rocester (spr. róßester), Dorf in Staffordshire (England), im Dovedale, mit (1901) 1286 Einw. Dabei Denstone (671 Einw.) mit großem Knabeninstitut. 3,5 km davon liegen die ...
Rocha
Rocha (spr. rōtscha), Küstendepartement von Uruguay, im S. Hügelland, im N. ein Sumpf, der sich bis zur Lagôa Mirim erstreckt, 11,089 qkm mit (1902 berechnet) 31,167 Einw. und ...
Rochade
Rochade, s. Roche.
Rochambeau
Rochambeau (spr. -schangbo), 1) Jean Baptiste Donatien de Vimeur, Graf, Marschall von Frankreich, geb. 1. Juli 1725 in Vendôme, gest. 10. Mai 1807, betrat 1742 die militärische ...
Rochau
Rochau, August Ludwig von, Geschichtschreiber, geb. 20. Aug. 1810 in Wolfenbüttel, gest. 15. Okt. 1873 in Heidelberg, studierte die Rechte, nahm an den burschenschaftlichen ...
Rochdale
Rochdale (spr. róttsch-dēl), Stadt und Grafschaft im nordwestlichen England, am Roch (über den drei Brücken führen), 9 km nördlich von Oldham, eine unansehnliche Stadt mit ...
Roche [1]
Roche (v. pers. roch oder ruch, franz. roc), früher Bezeichnung für den »Turm« im Schachspiel; daher rochieren (rockieren), die Rochade vornehmen, d.h. Turm und König ...
Roche [2]
Roche (spr. rosch'), 1) Gemeinde im schweizer. Kanton Waadt, Bezirk Aigle, an der Linie Lausanne-St.-Maurice der Simplonbahn, 390 m ü. M., mit großer Zementfabrik und (1900) 537 ...
Roche [3]
Roche (spr. rosch'), Jules, franz. Politiker, geb. 22. März 1841 in Serrières (Ardèche), ließ sich in Lyon als Advokat nieder, bekämpfte als Journalist das Kaiserreich und ...
Roche-sur-You, La
Roche-sur-You, La (spr. rosch'-ßǖr-jóng), Hauptstadt des franz. Depart. Vendée, auf einer Anhöhe am Yon, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Tours-Les Sables d'Olonne, ...
Rochechouart
Rochechouart (spr. rosch'schuār), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Obervienne, auf einem Felsen (241 m ü. M.), an der Graine und der Orléansbahn, hat ein Schloß aus ...
Rochefort [1]
Rochefort (spr. rosch'fōr), 1) (R.-sur-Mer) Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Niedercharente, am rechten Ufer der Charente, 19 km von deren Mündung in den Atlantischen ...
Rochefort [2]
Rochefort (spr. rosch'sōr), Victor Henri, Graf von R.-Luçay, franz. Journalist, geb. 30. Jan. 1830 in Paris, war Hilfsschreiber bei der Pariser Stadtverwaltung. 1859 entlassen, ...
Rochefoucauld, La [1]
Rochefoucauld, La (spr. rosch'fukō), Stadt im franz. Depart. Charente, Arrond. Angoulême, an der Tardoire und der Orléansbahn, hat eine Kirche aus dem 13. Jahrh.,. ein schönes ...
Rochefoucauld, La [2]
Rochefoucauld, La, s. Larochefoucauld.
Rochegrosse
Rochegrosse (spr. rosch'gróss'), Georges, franz. Maler, geb. 2. Aug. 1859 in Versailles, bildete sich auf der Ecole des beaux-arts in Paris, besonders unter Lefèbvre und ...
Rochejacquelein, La
Rochejacquelein, La, s. Larochejacquelein.
Rochelle, La
Rochelle, La (spr. -schäl'), Hauptstadt des franz. Depart. Niedercharente, an einer Bai des durch die Inseln Ré und Oleron gebildeten Golfes Pertuis d'Antioche des Atlantischen ...
Rochellesalz
Rochellesalz (spr. roschäl'-), soviel wie weinsaures Kalinatron, s. Weinsäure.
Röcheln
Röcheln (Stertor), rasselndes Atmungsgeräusch, das dadurch entsteht, daß die Luft stoßweise durch die ungewöhnliche Mengen Schleim enthaltende Luftröhre und ihre ...
Rochemaure
Rochemaure (spr. rosch-mōr'), Flecken im franz. Depart. Ardèche, Arrond. Privas, 80–150 m ü. M., amphitheatralisch am rechten Ufer der Rhone gelegen und an der Lyoner Bahn, ...
Rochen
Rochen (Rajidae, Batoïdeï), Gruppe der Fische aus der Ordnung der Quermäuler, Fische mit plattem Körper, fast immer mit dem Vorderende des Schädels verbundenen großen ...
Rocher de bronze
Rocher de bronze (franz., spr. roschē dö brongs'), »eherner Fels«, Sinnbild unerschütterlicher Festigkeit, ein geflügeltes Wort, das auf den König Friedrich Wilhelm I. von ...
Roches moutonnées
Roches moutonnées (franz., spr. rosch' mutonnĕ'), s. Rundhöcker.
Roches, Col des
Roches, Col des (spr. koll dä rósch'), ein jurassischer Paß, auf der Grenze des Kantons Neuenburg gegen Frankreich, 950 m hoch, führt aus dem Hochtal von Le Locle nach ...
Rochester [1]
Rochester (spr. róttschester), 1) Stadt (city) in der engl. Grafschaft Kent, am schiffbaren Medway, über den eine lange steinerne Brücke von elf Bogen und eine eiserne führen, ...
Rochester [2]
Rochester (spr. róttschester), John Wilmot, Graf von, engl. Dichter, geb. 10. April 1647 zu Ditcheley in Oxfordshire, gest. 26. Juli 1680, studierte in Oxford, reiste, nachdem er ...
Rochette [1]
Rochette (spr roschétt'), s. Soda.
Rochette [2]
Rochette (spr. -schétt'), Raoul, franz. Archäolog und Geschichtschreiber, geb. 9. März 1789 in St.-Amand (Cher), gest. 5. Juli 1854 in Paris, studierte in Bourges und wurde ...
Rochētum
Rochētum (neulat., ital. rocchetto, franz. rochet, »Rock«), ein aus weißer Leinwand angefertigtes, mit Spitzen besetztes Chorhemd mit engen Ärmeln, das Bischöfe, Äbte und ...
Rochholz
Rochholz, Ernst Ludwig, Sagenforscher, geb. 3. März 1809 in Ansbach, gest. 31. Okt. 1892 in Aarau, studierte in München die Rechte, begab sich später, weil in politische ...
Rochieren
Rochieren, s. Roche.
Röchling
Röchling, Karl, Maler, geb. 18. Okt. 1855 in Saarbrücken, war dort 1870 Zeuge der ersten Kämpfe mit den Franzosen und wurde vorwiegend dadurch bewogen, sich der Darstellung des ...
Rochlitz [1]
Rochlitz, 1) Amtshauptstadt in der sächs. Kreish. Leipzig, an der Zwickauer Mulde, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Glauchau-Wurzen, R.-Penig und R.-Waldheim, 170 m ü. M., hat 2 ...
Rochlitz [2]
Rochlitz, Friedrich, Erzähler und Musikschriftsteller, geb. 12. Febr. 1769 in Leipzig, gest. daselbst 16. Dez. 1842, studierte in Leipzig Theologie und Philosophie, widmete sich ...
Rocholl
Rocholl, 1) Rudolf, luth. Theolog, geb. 27. Sept. 1822 in Rhoden (Waldeck), gest. 26. Nov. 1905 in Düsseldorf, wo er seit 1892 lebte, wurde 1859 Pastor in Waldeck, 1870 ...
Rochow
Rochow, altes, hauptsächlich in der Mark Brandenburg begütertes Adelsgeschlecht, dessen Mitglieder in den Fehden des 15. Jahrh. eine hervorragende Rolle spielten. Dietrich I. ...
Rochsburg
Rochsburg, Dorf in der sächs. Kreish. Leipzig, Amtsh. Rochlitz, an der Zwickauer Mulde und der Staatsbahnlinie Glauchau-Wurzen, 212 m ü. M., ist Hauptort der gräflich ...
Rochus
Rochus, Heiliger, geb. um 1295 in Montpellier, gest. 1327, wird, weil er sich der Pflege von Pestkranken widmete, in Piacenza selbst an der Seuche erkrankte und genas, als ...
Rochusberg
Rochusberg, s. Bingen.
Rochussen
Rochussen (Amberno), Fluß in Niederländisch-Neuguinea, der am Nordostende der Geelvinkbai bei Kap d'Urville (1°24´ südl. Br. und 137°47´ östl. L.) mit zahlreichen Armen ...
Rock Island
Rock Island (spr. ailǟnd), Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft im nordamerikan. Staat Illinois, Bahnknotenpunkt und Brückenplatz, am Ostufer des Mississippi und am Fuß der ...
Rock River
Rock River (spr. riwwer), Fluß in Nordamerika, entsteht in Wisconsin, fließt in vielfachem Zickzack erst gegen SO., dann gegen SW., erweitert sich zu den Seen Horicon und ...
Rock Springs
Rock Springs, Stadt im nordamerikan. Staat Wyoming, Grafschaft Sweetwater, am Bitter Creek und an der Union-Pacificbahn, mit Kohlengruben und (1900) 4363 Einw.
Rock [1]
Rock (Rok, Ruk), in den arabischen Märchen ein Vogel von fabelhafter Größe und Stärke, der einen Elefanten durch die Lüfte zu tragen vermag. Er ist das gewöhnliche Vehikel ...
Rock [2]
Rock (Rocambole), im Kartenspiel Kunstausdruck für einen Pot, der kleine Abzüge von jedem gewonnenen Spiel aufzunehmen bestimmt ist, z. B. beim Boston (s. d., S. 259).
Rock [3]
Rock, Johann Friedrich, Separat ist, s. Inspirationsgemeinden.
Rock, heiliger
Rock, heiliger, s. Heiliger Rock.
Rockall
Rockall (spr. rock-aol), Felseneiland im Atlantischen Ozean, 416 km nördlich von Irland, etwa 300 km von der Hebrideninsel St. Kilda, unter 57°36´ nördl. Br. und 13°14´ ...
Rockaway
Rockaway (engl., spr. róck-ǟwē), niedriger vierräderiger, zweisitziger Luxuswagen mit festem, aufrecht stehendem Verdeck.
Rockaway Beach
Rockaway Beach (spr. róck-ǟwë bītsch), beliebte Sommerfrische und Badeort auf einer sandigen Landzunge an der Südküste von Long Island, im nordamerikan. Staat New York, mit ...
Rockefeller
Rockefeller, John Davison, amerikan. Großindustrieller, geb. 8. Juli 1839 in Richford (New York), wurde mit 19 Jahren Teilhaber eines Kommissionsgeschäftes (»Clark u. ...
Rockelor
Rockelor, s. Roquelor.
Rocken
Rocken ( Wocken, Kunkel), am Spinnrade der hölzerne Stab, auf den das vorrätige Spinnmaterial gebunden wird.
Rockenau
Rockenau, Dorf im bad. Kreis Mosbach, Amt Eberbach, in schöner Gegend am Neckar, hat eine Heilanstalt für Alkoholkranke, Morphiumsüchtige etc. und (1905) 341 Einw.
Rockenberg
Rockenberg, Dorf in der hess. Provinz Oberhessen. Kreis Friedberg, an der Wetter, mit Station Griedel- R. an der Eisenbahn Butzbach-Lich, hat eine kath. Kirche, das ...
Rockenbolle
Rockenbolle, soviel wie Rocambole, s. Lauch, S. 237.
Rockenhausen
Rockenhausen, Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Pfalz, an der Alsenz und der Staatsbahnlinie Hochspeyer-Münster a. St., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, ...
Rockford
Rockford, Hauptstadt der Grafschaft Winnebago im N. des nordamerikan. Staates Illinois, an beiden Ufern des Rock River, der hier von mehreren Brücken überspannt wird, ...
Rockhampton
Rockhampton (spr. -hämpt'n), Stadt im britischaustral. Staat Queensland, 48 km von der Mündung des bis hierher für kleine Dampfer fahrbaren Fitzroy, mit den für Ozeandampfer ...
Rockhill [1]
Rockhill, Stadt im nordwestlichen Südcarolina, Grafschaft York, mit Frauenhochschule, starkem Baumwollhandel, Baumwollfabriken und (1900) 5485 Einw.
Rockhill [2]
Rockhill, William Woodville, amerikan. Diplomat und Reisender, geb. 1854 in Philadelphia, kam 1884 als Gesandtschaftssekretär der Vereinigten Staaten nach Peking, war 1886–87 ...
Rockinger
Rockinger, Ludwig von, Rechtshistoriker, geb. 29. Dez. 1824 in Würzburg, habilitierte sich 1855 in München mit der Schrift »Über Formelbücher vom 13. bis zum 16. Jahrhundert ...
Rockingham
Rockingham (spr. rócking-ĕm), Stadt im nordamerikanischen Staat Vermont, am Williams River und unweit der Bellows-Fälle des Connecticut, mit Ackergerät- und Papierfabriken ...
Rockland
Rockland, 1) Hauptstadt der Grafschaft Knox im nordamerikan. Staat Maine, an der Westseite der Owls Head-Bai (Teil der Penobscotbai), die einen guten und tiefen Hafen bildet, hat ...
Rockland Lake
Rockland Lake (spr. rócklǟnd lēk), malerischer See im nordamerikan. Staat New York, 50 km nördlich der Stadt New York, 1,5 km vom Hudson, Sing Sing gegenüber, liefert ...
Rockport
Rockport, Stadt im nordamerikan. Staat Massachusetts, am Atlantischen Ozean, mit Fischleim- und Werkzeugfabriken, Fischerei, großen Granitbrüchen und (1900) 4592 Einw.
Rocks
Rocks (engl.), Fruchtbonbons, s. Bonbons.
Rockville
Rockville (spr. róckwill), Stadt im nordamerikan. Staat Connecticut, am Hockanum River, der hier 90 m fällt und bedeutende Wasserkraft für Fabriken von Wollwaren, Seidenzwirn, ...
Rockwinkel
Rockwinkel, s. Oberneuland-Rockwinkel.
Rocky Mountains
Rocky Mountains (spr. róckĭ mauntĭns, Felsengebirge; s. die »Fluß- und Gebirgskarte von Nordamerika« [Bd. 14] und Karte »Britisch-Nordamerika« bei Artikel »Kanada«), die ...
Rockzeug
Rockzeug, Reichenbacher, s. Frauenrockstoff.
Roclenge
Roclenge, belg. Fabrikdorf, s. Geer.
Rococo
Rococo, s. Rokoko.
Rocou
Rocou (spr. rocku), soviel wie Orlean (s. d.).
Rocroi
Rocroi (Rocroy, spr. rŏ-krŭá), Arrondissementshauptstadt und Festung dritter Klasse im franz. Depart. Ardennen, an der Schmalspurbahn Le Tremblois-R., auf einer Hochfläche, ...
Rod [1]
Rod (engl., »Rute«), s. Perch; das R. of brickwork (square pole) für Backsteine = 25,293 qm.
Rod [2]
Rod (russ.), Geschlecht; daher rodowòje iménije, Erbgut, an welchem dem R. ein Näherrecht zusteht.
Rod [3]
Rod (spr. rodd), Edouard, Schriftsteller der franz. Schweiz, geb. 31. Mai 1857 in Nyon (Waadt), studierte in Bonn und Berlin Philologie und Geschichte und fühlte sich schon hier ...
Roda [1]
Roda, Nilinsel bei Kairo; auf ihr steht der für die Regulierung der Nilüberschwemmungen wichtige Pegel (s. Nil, S. 701).
Roda [2]
Roda, Stadt und Luftkurort im sachsen-altenburg. Westkreis, an der Roda (Nebenfluß der Saale) und der Staatsbahnlinie Weimar-Gera, 191 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ein ...
Roda, La
Roda, La, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Albacete, in der Mancha, an der Eisenbahn Madrid-Alicante gelegen, hat Handel mit Getreide und Safran, Kreidebrüche und (1900) ...
Rodach [1]
Rodach, 1) (Vogtländische R.) rechtsseitiger Nebenfluß des Mains, entspringt im Reußischen bei Rodacherbrunn auf dem Frankenwald, tritt sehr bald in den bayrischen Regbez. ...
Rodach [2]
Rodach, Stadt im Herzogtum Sachsen-Koburg, an der Sächsischen Rodach und der preuß. Staatsbahnlinie Koburg-R., hat 2 evang. Kirchen, ein Amtsgericht, 4 ...
Rodalben
Rodalben, Dorf im bayr. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Pirmasens, an der Rodalb und der Linie Landau-Zweibrücken der pfälzischen Eisenbahn, 254 m ü. M., hat Leder- und ...
Rodamónte
Rodamónte (»Bergzertrümmerer«), prahlerischer Held in Bojardos »Orlando innamorato«, bei Ariost Rodomonte; daher Rodomontade, Prahlerei, Aufschneiderei.
Rodbértus
Rodbértus, Johann Karl, deutscher Politiker und Nationalökonom, Hauptvertreter des wissenschaftlichen konservativen Sozialismus, geb. 12. Aug. 1805 in Greifswald, gest. 6. Dez. ...
Röddenberg
Röddenberg, Vorstadt von Gollnow (s. d.).
Rödding
Rödding, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Hadersleben, an der Kleinbahn Woyens-R., mit evang. Kirche, Amtsgericht und (1905) 1175 Einw.
Rode Valley
Rode Valley (spr. rōd wälli), Teil von Pondoland (s. d.).
Rode [1]
Rode, s. Bodenmelioration.
Rode [2]
Rode, die dänische Rute (Längenmaß), = 3,139 m.
Rode [3]
Rode, 1) Christian Bernhard, Maler und Kupferstecher, geb. 25. Juli 1725 in Berlin, gest. daselbst 24. Juni 1797, bildete sich anfangs hier, seit 1750 in Paris und dann in Rom und ...
Rodehacke
Rodehacke, s. Gartengeräte.
Rodeland
Rodeland, s. Bodenmelioration.
Rödelbalken
Rödelbalken (Rödeltaue), s. Rödeln.
Rödelheim
Rödelheim, Stadt im preuß. Regbez. Wiesbaden, Landkreis Frankfurt a. M., an der Nidda, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Frankfurt a. M.-Homburg und der Kronberger Eisenbahn sowie ...
Rödeln
Rödeln (Rödelung), Befestigen des Brückenbelags von Kriegsbrücken auf den Streckbalken durch Verschnüren desselben mit den Rödelbalken, durch die Rödeltaue oder ...
Rodeln
Rodeln, s. Schlitten.
Rödelsee
Rödelsee, Dorf im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Kitzingen, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, vorzüglichen Wein- und Obstbau, Sandsteinbrüche, ...
Rödelung
Rödelung, s. Rödeln.
Roden [1]
Roden, Baumstümpfe ausgraben oder mit der Ausrodemaschine (s. d.) entfernen.
Roden [2]
Roden, Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Saarlouis, unweit der Saar, hat eine kath. Kirche, ein Elektrizitätswerk, eine Blech- und eine Billardfabrik, Seifensiederei, eine ...
Rodenbach
Rodenbach, 1) Georges, franz. Dichter und Schriftsteller, geb. 16. Juli 1855 in Tournai (Belgien), gest. 25. Dez. 1898 in Paris, beschäftigte sich von Jugend auf mit der ...
Rodenberg [1]
Rodenberg, Stadt im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Grafschaft Schaumburg, an der Kaspaue und der Staatsbahnlinie Groß-Nenndorf-Münster a. D., hat eine evang. Kirche, Synagoge, ...
Rodenberg [2]
Rodenberg, Julius, Dichter und Schriftsteller, geb. 26. Juni 1831 in Rodenberg (Hessen), studierte auf den Universitäten Heidelberg, Göttingen, Berlin und Marburg ...
Rodenkirchen
Rodenkirchen, 1) Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Köln, zur Gemeinde Rondorf gehörig, an der Kleinbahnlinie R.-Widdig, mit Köln durch elektrische Straßenbahn verbunden, ...
Rodenstein
Rodenstein, Burg, s. Reichelsheim 2). Über die Sage vom Rodensteiner, die durch Scheffels Dichtung neu belebt worden ist, vgl. Schulte vom Brühl, Vom Rodensteiner und seiner ...
Rodentĭa
Rodentĭa, Ordnung der Säugetiere, s. Nagetiere.
Röder [1]
Röder, Fluß, entspringt unweit Pulsnitz in Sachsen, fließt nordwestlich, tritt in den preuß. Regbez. Merseburg über und teilt sich in mehrere Arme, von denen die Große R. ...
Röder [2]
Röder, Karl David August, Rechtsphilosoph, geb. 23. Juni 1806 in Darmstadt, gest. 20. Dez. 1879 in Heidelberg, habilitierte sich 1830 in Gießen, ging dann, als seine Vorlesungen ...
Röderau
Röderau, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Großenhain, unweit der Elbe, Knotenpunkt der preußischen, bez. sächsischen Staatsbahnlinien Jüterbog-R., R.-Riesa und ...
Röderbetrieb
Röderbetrieb (Röderlandbetrieb), Waldfeldbau auf gebranntem Boden (Brandfruchtbau). Der Waldbestand wird abgetrieben, der Boden durch Roden vom Wurzelholz befreit, der ...
Röderer
Röderer, Pierre Louis, Graf von, franz. Publizist, geb. 15. Febr. 1754 in Metz, gest. 17. Dez. 1835, ward 1780 Parlamentsrat in Metz, 1789 Mitglied der Nationalversammlung und ...
Röderhof
Röderhof, s. Huy.
Roderich
Roderich, letzter König des westgot. Reiches in Spanien, ermordete (nach der Überlieferung) 710 den der Geistlichkeit verhaßten König Witiza, mußte aber den Thron gegen die ...
Röderland
Röderland, soviel wie Hauberge (s. Hackwaldbetrieb).
Rodewisch
Rodewisch, Flecken in der sächs. Kreish. Zwickau, Amtsh. Auerbach, an der Göltzsch und der Staatsbahnlinie Zwickau-Ölsnitz, 425 m ü. M., hat eine evang. Kirche, bedeutende ...
Rodez
Rodez (spr. -däs), Hauptstadt des franz. Depart. Aveyron, auf einer vom Aveyron umflossenen Anhöhe, 633 m ü. M., Knotenpunkt der Orléans- und der Südbahn, hat eine gotische ...
Rodias
Rodias (Rodiyas), s. Pariavölker.
Rodich
Rodich, Gabriel, Freiherr von, österreich. General, geb. 13. Dez. 1813 zu Verginmost in der Militärgrenze, gest. 21. Mai 1890 in Wien, kämpfte 1848–49 unter Jellachich gegen ...
Rödiger
Rödiger (russ. Rediger), Alexander Feodorowitsch, russ. Kriegsminister, geb. 31. Dez. 1853 (12. Jan. 1854), aus finnländischer Familie, trat, im Pagenkorps erzogen, 1872 als ...
Rodin
Rodin (spr. rŏdäng), Auguste, der genialste und eigenartigste französische Bildhauer der Gegenwart, geb. 1840 in Paris, war anfangs Schüler des Tierbildners Barye, arbeitete ...
Rodināl
Rodināl, eine Lösung von salzsaurem Paramidophenol, dient als Entwickler in der Photographie.
Roding
Roding, Flecken und Bezirkshauptort im bayr. Regbez. Oberpfalz, am Regen und an der Staatsbahnlinie Schnelldorf-Furth i. W., 370 m ü. M., hat eine kath. Kirche, Amtsgericht, ...
Rödinghäuser Berg
Rödinghäuser Berg, s. Wiehengebirge.
Rodland
Rodland, s. Bodenmelioration.
Rödlitz
Rödlitz, Dorf in der sächs. Kreish. Chemnitz, Amtsh. Glauchau, an der Rödlitz und der Staatsbahnlinie St. Egidien-Stollberg, hat eine evang. Kirche, Strumpfwirkerei, ...
Rodman
Rodman, Thomas, Militär, geb. um 1820 in Indiana, gest. 1871 als Brigadegeneral der Vereinigten Staaten von Nordamerika, erfand einen Apparat zum Messen des Gasdrucks in ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.053 c;