Слова на букву prot-saar (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву prot-saar (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Rückbürge
Rückbürge, s. Bürgschaft.
Rückdeich
Rückdeich, s. Deich, S. 588.
Rückdiskontierung
Rückdiskontierung (Rediskontierung), Weitergebung diskontierter Wechsel an größere Banken (s. Diskont).
Rückeinnahmen
Rückeinnahmen, im Kassenwesen die von bereits geleisteten Zahlungen wieder zurückfließenden Summen, ohne daß sie der Rechnungsprüfung zu unterziehen waren.
Rücken [1]
Rücken (Dorsum), die dem Bauch gegenüberliegende Seite des tierischen Körpers, im engern Sinn bei den Säugetieren die obere (beim Menschen hintere) Wand des Rumpfes, die ...
Rücken [2]
Rücken ist eine zuerst in Berlin gebrauchte Bezeichnung für die widerrechtliche Entfernung der von dem Mieter eingebrachten Sachen. Auf diese hat der Vermieter für seine ...
Rückenbau
Rückenbau, s. Bewässerung, S. 795.
Rückenberg
Rückenberg, s. Lausitzer Grenzwall.
Rückenblut
Rückenblut (Lendenblut), veraltete und unzutreffende Bezeichnung für Milzbrand der Rinder.
Rückendarre
Rückendarre, s. Rückenmarksschwindsucht.
Rückenfurche
Rückenfurche, s. Rücken und Embryo, S. 747.
Rückengänger
Rückengänger, s. Reitkunst, S. 774.
Rückengefäß
Rückengefäß, das am Rücken gelegene Herz der Ringelwürmer und Gliederfüßer.
Rückenmark
Rückenmark (Medulla spinalis), bei den Wirbeltieren die im knöchernen Kanal der Wirbelsäule gelegene Fortsetzung des Gehirns, die mit diesem zusammen das Zentralnervensystem ...
Rückenmarksanästhesie
Rückenmarksanästhesie (medulläre Anästhesie), s. Anästhesie.
Rückenmarksdarre
Rückenmarksdarre, s. Rückenmarksschwindsucht.
Rückenmarksentzündung
Rückenmarksentzündung, s. Rückenmarkskrankheiten.
Rückenmarkserschütterung
Rückenmarkserschütterung (Commotio spinalis), eine nach Eisenbahnunfällen, deshalb besonders oft bei Lokomotivführern, Schaffnern etc. beobachtete Krankheit, die 1866 in ...
Rückenmarkshautentzündung
Rückenmarkshautentzündung (Meningitis spinalis) entsteht als selbständige Krankheit oder als Fortsetzung einer Gehirnhautentzündung. Die R. betrifft die harte Haut ...
Rückenmarkskrämpfe
Rückenmarkskrämpfe, s. Krampf.
Rückenmarkskrankheiten
Rückenmarkskrankheiten sind im Vergleich mit den Affektionen der meisten andern Organe selten. Als angeborne Fehler kommen am häufigsten vor: Spaltbildungen der Wirbelsäule ...
Rückenmarksnerven
Rückenmarksnerven (Spinalnerven), s. Rückenmark, S. 217.
Rückenmarksschwindsucht
Rückenmarksschwindsucht (Rückenmarksdarre, Rückendarre, Tabes dorsalis), die häufigste Krankheit des Rückenmarks, beruht anatomisch auf einem Schwunde der hintern ...
Rückenmarksseele
Rückenmarksseele, s. Rückenmark, S. 217.
Rückenmarksverletzungen
Rückenmarksverletzungen, s. Rückenmarkskrankheiten.
Rückenrundemaschine
Rückenrundemaschine, s. Buchbinden, S. 526.
Rückensaite
Rückensaite (Rückenstrang, Rückenstab), s. Chorda dorsalis.
Rückenschlächtig
Rückenschlächtig, s. Wasserrad.
Rückenschmerz
Rückenschmerz (Notalgie), ein Symptom der verschiedenartigsten Krankheiten, deren Beurteilung in jedem Fall nur auf Grund genauer ärztlicher Untersuchung möglich ist.
Rückenschwimmer
Rückenschwimmer, s. Wanzen.
Rückenstab
Rückenstab (Rückenstrang), s. Rückensaite.
Rückenstrangtiere
Rückenstrangtiere, soviel wie Chordonier (s. d.).
Rückenwehren
Rückenwehren (frz. Parados, spr. -dō), im Befestigungswesen Deckungen gegen Feuer von rückwärts.
Rückenwirbel
Rückenwirbel, s. Wirbelsäule.
Rückerbrecht
Rückerbrecht, s. Schoßfallrecht.
Rückers
Rückers, Dorf im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Glatz, an der Staatsbahnlinie Glatz-Nachod, hat eine kath. Kirche, ein Schloß (Burg Waldstein), ein Denkmal Kaiser Wilhelms I., ...
Rückerstattung
Rückerstattung, s. Erstattung.
Rückert
Rückert, 1) Friedrich, hervorragender deutscher Dichter, geb. 16. Mai 1788 in Schweinfurt, gest. 31. Jan. 1866 in Neuses bei Koburg, war der Sohn eines Rentbeamten, der 1792 nach ...
Rückfahrkarten
Rückfahrkarten, s. Eisenbahnfahrkarten, Eisenbahntarife, S. 539.
Rückfall
Rückfall, das Wiedereintreten einer Krankheit, kann erfolgen, wenn diese Krankheit bereits eben überwunden, also wirklich geheilt war (Rezidiv), oder wenn die im Schwinden ...
Rückfallfieber
Rückfallfieber (Typhus recurrens), s. Typhus.
Rückfälligkeitsstatistik
Rückfälligkeitsstatistik, s. Kriminalität, S. 688 und 689.
Rückfallsrecht
Rückfallsrecht (Droit de retour), der im Code civil anerkannte Rechtssatz, wonach das von Aszendenten den ehelichen Deszendenten Geschenkte nach dem kinderlosen Ableben des ...
Rückfallsverjährung
Rückfallsverjährung, Wegfall der Rückfallsschärfung wegen der Länge der seit der frühern Verurteilung verstrichenen Zeit. S. Rückfall.
Rückfalltyphus
Rückfalltyphus (Rückfallfieber), s. Typhus.
Rückgarantie
Rückgarantie, s. Staatsgarantie.
Rückgrat
Rückgrat (Spina dorsalis), nur die Reihe der hervorragenden Knochenpunkte, die in der Mittellinie des Rückens verlaufen und den Spitzen der Dornfortsätze der Wirbelknochen ...
Rückgratsspalte
Rückgratsspalte (Spina bifida, griech. Hydrorhachis, Rhachischisis), angeborne Wasseransammlung im Wirbelkanal, die in der Regel den knöchernen Verschluß desselben hindert ...
Rückgratsverkrümmung
Rückgratsverkrümmung, s. Pottsches Übel.
Rückgrattiere
Rückgrattiere, soviel wie Wirbeltiere.
Rückgriff
Rückgriff, soviel wie Regreß (s. d.).
Rückingen
Rückingen, Dorf im preuß. Regbez. Kassel, Landkreis Hanau, an der Kinzig und der Kleinbahn Hanau-R.-Langenselbold, hat eine evang. Kirche, eine Zigarren-, eine Zigarrenkisten- ...
Rückkauf
Rückkauf ist der Rückerwerb einer Sache seitens ihren frühern Verkäufers. Das deutsche Bürgerliche Gesetzbuch, § 497 ff., nennt ihn Wiederkauf. Gewöhnlich wird das Recht ...
Rückkehrkurve
Rückkehrkurve, s. Abwickelbare Fläche.
Rückkühlanlagen
Rückkühlanlagen, Vorrichtungen zur Abkühlung warmen Wassers, insbes. bei Dampfkondensation, Kältemaschinen etc., durch Berührung mit einem vorbeistreichenden Luftstrom. Der ...
Rücklage
Rücklage, zurückliegender Teil einer in Vor- und Rücksprünge gegliederten Gebäudefront (vgl. Risalit). Auch soviel wie Reservefonds (s. d. und Aktie, S. 238).
Rücklaken
Rücklaken (lat. Dorsale; franz. Dossier; engl. Dosel, Dorsel), Rukkelaken (flämisch), Rückenteppich, im Mittelalter ein Tuch, Behang oder kleiner Teppich, der als Wandbelag ...
Rücklauf
Rücklauf (engl. Slip) einer Schiffsmaschine ist der Unterschied des wirklichen Schiffswegs gegen den theoretischen Weg des Propellers; vgl. Dampfschiff, S. 464. – über den R. ...
Rückläufig
Rückläufig (retrograd), s. Rechtläufig.
Rückleitung des elektrischen Stromes
Rückleitung des elektrischen Stromes, s. Elektrische Leitung, S. 630f.
Rückmarsch
Rückmarsch, s. Kriegsmarsch und Rückzug.
Rückpositiv
Rückpositiv, in der Orgel ein Pfeifenwerk, das im Rücken des Spielers steht, diesen nach der Kirche hin verdeckend; dasselbe gehört bei dreimanualigen Orgeln in der Regel zum ...
Rückprämie
Rückprämie, das bei Prämiengeschäften vom Verkäufer beim Rücktritt vom Geschäft gezahlte Reugeld; vgl. Prämiengeschäfte.
Rückrechnung
Rückrechnung, im Wechselverkehr soviel wie Retourrechnung (s. d.).
Rucksack
Rucksack (Ruck, abgeleitet von rücken, weidmännisch »die Netze rücken«, d.h. zusammenziehen, engl. ruck, spr. röck, Falte), der von Bergsteigern mittels verstellbarer ...
Rückschein
Rückschein, s. Einschreiben.
Rückschlag
Rückschlag, die plötzliche Rückkehr eines Leiters aus dem durch Verteilung (Influenz) hervorgerufenen elektrischen in den unelektrischen Zustand beim Aufhören der verteilenden ...
Rückschlagventil
Rückschlagventil, s. Pumpen, S. 450.
Rückschnäpper
Rückschnäpper, s. Billard, S. 876.
Rückschreitende Metamorphose
Rückschreitende Metamorphose, s. Entartung und Mißbildung, S. 898.
Rückseitenwetter
Rückseitenwetter, das böige Wetter mit wechselnden Sonnenblicken und Regenschauern nach dem Vorübergang (also auf der Rückseite) eines Luftdruckminimums.
Rückstand, elektrischer
Rückstand, elektrischer, s. Residuum.
Rückstände
Rückstände, im Rechnungswesen, s. Reste.
Rückstaudeich
Rückstaudeich, s. Deich, S. 588.
Rückstauvorrichtung
Rückstauvorrichtung, s. Hausentwässerung.
Rücksteuer
Rücksteuer (Rückzoll), Zurückerstattung einer Steuer oder eines Zolles für den Fall, daß ein steuer- oder zollpflichtiger Gegenstand einer nicht steuer- oder zollpflichtigen ...
Rückstoß
Rückstoß, die Rückwirkung des Schusses in Richtung der Seelenachse bei Feuerwaffen, die sich bei den Geschützen als Rücklauf, bei Gewehren als Rückstoßdruck gegen die ...
Rückstoßgewehr
Rückstoßgewehr, s. Selbstlader.
Rücktratte
Rücktratte, s. Wechsel.
Rücktritt vom Versuch
Rücktritt vom Versuch, Abstehen von der Vollendung eines Verbrechens (der Dieb entfernt sich aus den Räumen, in die er eingedrungen ist, ohne etwas mitzunehmen) oder Abwendung ...
Rücktritt vom Vertrag
Rücktritt vom Vertrag, s. Reuvertrag.
Rückversicherung
Rückversicherung (Reassekuranz), eine Versicherung, durch die der Versicherer selbst wieder ganz oder teilweise gegen die von ihm übernommene Gefahr bei einem andern Versicherer ...
Rückwärtseinschneiden
Rückwärtseinschneiden mittels des fehlerzeigenden Dreiecks, s. Aufnahme, S. 95, und Dreieck, S. 186.
Rückwärtsknickung
Rückwärtsknickung, Rückwärtsneigung, s. Gebärmutterkrankheiten, S. 401.
Rückwärtsrichten
Rückwärtsrichten, beim Exerzieren Rückwärtsbewegung des einzelnen Mannes und einer Abteilung zu Fuß durch taktmäßiges Zurücktreten unter Beibehalt der Front, 1905 ...
Rückwechsel
Rückwechsel (Retour-, Rikors-, Gegenwechsel, ricambio etc.), nach Art. 53 der Wechselordnung ein Wechsel, den der Regreßnehmer über den Betrag seiner Forderung (Art. 50, 51) ...
Rückwirkung
Rückwirkung. Es ist ein der Natur der Sache und vor allem der Billigkeit entsprechender Satz, daß die Gesetze in der Regel keine rückwirkende Kraft haben, d.h. nur auf ...
Rückzölle
Rückzölle, s. Zölle.
Rückzug
Rückzug, rückgängige Bewegung einer Truppe vor dem Feinde, erfolgt nach unmittelbarer Berührung mit dem Feind, um sich der Übermacht desselben zu entziehen, entweder ...
Rückzug der Zehntausend
Rückzug der Zehntausend, s. Anabasis 1).
Rückzugswerk
Rückzugswerk, s. Réduit.
Ructus
Ructus (lat.), das Rülpsen, Aufstoßen (s. d.).
Rud
Rud (pers.), Fluß.
Rud.
Rud., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für K. A. Rudolphi (s. d.).
Ruda
Ruda, 1) Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Zabrze, im oberschlesischen Steinkohlengebirge, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Kandrzin-Oswiecim und der Kleinbahn ...
Rudak
Rudak, Dorf im preuß. Regbez. Marienwerder, Landkreis Thorn, hat 3 Dampfziegeleien und (1905) 2737 Einw. R. ist seiner schönen Lage halber ein besuchter Ausflugsort der Thorner.
Rudbeck
Rudbeck, Olof, Polyhistor, geb. 13. Sept. 1630 zu Westeräs in Westerman land, gest. 12. Dez. 1702 in Upsala, studierte Medizin, Musik, Mechanik, Malerei und Altertümer, ...
Rudbeckĭa
Rudbeckĭa L., Gattung der Kompositen, ausdauern de, meist rauhhaarige Kräuter mit abwechselnden, selten gegenständigen Blättern, großen, langgestielten, einzeln oder wenigen ...
Ruddervoorde
Ruddervoorde, Flecken in der belg. Provinz Westflandern, Arrond. Brügge. mit Fabrikation von Öl, Gartenbau und (1905) 5399 Einw.
Rude
Rude (spr. rūd'), François, franz. Bildhauer, geb. 4. Jan. 1784 in Dijon, gest. 3. Nov. 1855 in Paris, war anfangs Schmied, bildete sich seit 1807 in Paris auf der Ecole des ...
Rüde [1]
Rüde (franz.), roh, ungebildet, ungeschliffen.
Rüde [2]
Rüde, bei Hunden, Füchsen und Wölfen das Männchen; überhaupt ein großer Hund, besonders der Sauhetzer. Der Rüdemann hat die Hetzhunde zu füttern und auf den Saujagden zu ...
Rudel
Rudel, eine Anzahl beisammenstehender Stücke Hirsch-, Dam-, Reh- und Schwarzwild. – Bei der österreichischen Kavallerie ein Kommando, auf das eine geschlossene Abteilung sich ...
Rudelbach
Rudelbach, Andreas Gottlob, luth. Theolog, geb. 29. Sept. 1792 in Kopenhagen, gest. 3. März 1862 in Slagelse, war seit 1827 tätiger Mitarbeiter an der »Evangelischen ...
Rudelsburg
Rudelsburg, vielbesuchte Burgruine im preuß. Regbez. Merseburg, Kreis Naumburg, auf einem Berg rechts an der Saale bei Bad Kösen (182 m ü. M., 85 m über der Saale), zu ...
Rudelstadt
Rudelstadt, Flecken im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Volkenhain, am Bober, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ein Schloß, eine Mineralquelle, Bleicherei, ...
Rüdemann
Rüdemann, s. Rüde.
Ruden
Ruden, Insel am Ausfluß der Peene in die Ostsee, im preuß. Regbez. Stralsund, Kreis Greifswald, meist nur aus Düne bestehend, hat eine Lotsenstation und 25 Einw. Die Insel ward ...
Rüdenhorn
Rüdenhorn, s. Hieffhorn.
Ruder
Ruder (Steuerruder), Vorrichtung zum Lenken (Steuern) des Schiffes, bestehend aus einem hölzernen oder eisernen Blatt, das in vertikaler Ebene drehbar am Hinterende des Schiffes ...
Rudĕra
Rudĕra (lat.), Trümmer, Überbleibsel.
Ruderāten
Ruderāten (Ruderalpflanzen, v. lat. rudera, s. oben), auf Schutt sich ansiedelnde Pflanzen, meist überall die gleichen Arten, wie Balsamkraut, Stechapfel, Spitzklette etc.
Ruderbälle
Ruderbälle, Signale, welche die Ruderlage eines Kriegsschiffes andern Schiffen anzeigen; es sind im Geschwader rote und grüne Kegel, die am Gefechtsmast auf und nieder steigen.
Ruderbogen
Ruderbogen, der Andamanenbogen, s. Bogen, Fig. 2 (S. 139).
Ruderente
Ruderente (Erismatura Bp.), Gattung der Entenvögel, Vögel mit gestrecktem Leib, kurzem, dickem Hals, ziemlich großem Kopf, hinten seitlich stark aufgetriebenem Schnabel, ...
Ruderfrosch
Ruderfrosch, s. Frösche, S. 172.
Ruderfüßer [1]
Ruderfüßer (Steganopodes, Pelikane), Familie der Schwimmvögel (s. d.).
Ruderfüßer [2]
Ruderfüßer (Kopepōden, Copepoda), ungemein formenreiche Ordnung niederer Krebstiere (Entomostraca). Die normalen (d.h. nicht durch Schmarotzertum mehr oder weniger ...
Rudergänger
Rudergänger, Matrosen zur Bedienung des Ruders (s. Ruder).
Ruderkeule
Ruderkeule, bei vielen Naturvölkern beliebte Art der Keule, einem Ruderblatt ähnlich (s. Tafel »Australisch-ozeanische Kultur III«, Fig. 4).
Ruderkoker
Ruderkoker, s. Ruder.
Ruderkommando
Ruderkommando, Befehl des Schiffsführers oder Wachthabenden an den Rudersmann zum Drehen des Schiffes; ist bisher noch nicht international geregelt, da England noch an dem alten, ...
Ruderpinne
Ruderpinne, s. Ruder.
Ruderregatta
Ruderregatta, s. Rudersport und Regatta.
Rudersberg
Rudersberg, Flecken im württemberg. Jagstkreis, Oberamt Welzheim, an der Wieslauf, hat eine evang. Kirche, Zigarrenfabrikation, Gerberei, Färberei, 3 Sägemühlen, 2 ...
Ruderschnecken
Ruderschnecken, s. Schnecken.
Rüdersdorf
Rüdersdorf, Dorf im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Niederbarnim, an der Staatsbahnlinie Fredersdorf-R., hat eine Erziehungsanstalt für verwahrloste Mädchen, eine Oberförsterei ...
Rudersport
Rudersport, der Betrieb des Ruderns zur Stärkung und harmonischen Entwickelung des Körpers durch geeignete Leibesübung. Man benutzt beim R. Boote, meist aus Mahagoniholz, die ...
Rudertelegraphen
Rudertelegraphen, mechanische, hydraulische oder elektrische Vorrichtungen zur Übermittelung des Ruderkommandos (s. d.) an verschiedene Stellen im Schiff (Rudermaschinen, ...
Ruderzeiger
Ruderzeiger (Ruderradzeiger, Radzeiger), s. Axiometer.
Rüdesheim
Rüdesheim, Kreisstadt im preuß. Regbez. Wiesbaden, Rheingaukreis, in herrlicher Lage am Fuß des Niederwaldes (s. d.) und am Rhein, Bingen gegenüber, Knotenpunkt der ...
Rüdesheimer
Rüdesheimer, s. Rheinweine.
Rüdesheimer Verband deutscher Burschenschafter
Rüdesheimer Verband deutscher Burschenschafter, s. Niederwald-Deputierten-Konvent.
Rudhart
Rudhart, Ignaz von, bayr. Staatsmann, geb. 11. März 1790 in Weißmain (Oberfranken), gest. 11. Mai 1838, studierte die Rechte, ward 1811 Professor in Würzburg, 1817 ...
Rüdiger
Rüdiger, Andreas, Philosoph, geb. 1. Nov. 1673 in Rochlitz, gest. 6. Juni 1731 in Leipzig, studierte in Halle, wo Thomasius sein Gönner war, in Jena und Leipzig Philosophie, ...
Rüdĭger von Bechelarn
Rüdĭger von Bechelarn, ein im Nibelungenlied (s. d.) vorkommender Held, der als Markgraf zu Pöchlarn an der Donau saß, wird von einigen (Lachmann, Waitz) für einen ...
Rüdigershagen
Rüdigershagen, Dorf im preuß. Regbez. Erfurt, Kreis Worbis, am Dün, hat eine evang. Kirche, bedeutenden Vieh-, besonders Schweinehandel und (1905) 898 Einw.
Rudimentäre Organe des Menschen
Rudimentäre Organe des Menschen, Körperteile, die ihres verkümmerten Zustandes wegen fast oder vollkommen leistungsunfähig sind. Sie sind aufzufassen als letzte Überreste von ...
Rudĭmentum
Rudĭmentum (lat., besonders im Plural rudimenta, Rudimente), Anfang, erster Anlauf, z. B. in einer Kunst, erste Teilnahme an etwas, z. B. am Krieg; Anfangsgründe in einer ...
Rüdinger
Rüdinger, Nikolaus, Anatom, geb. 25. März 1832 zu Büdesheim in Rheinhessen, gest. 25. Aug. 1896 in Tutzing, studierte in Heidelberg und Gießen, wurde 1855 Prosektor in ...
Rüdinghausen
Rüdinghausen, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Hörde, hat eine evang. Kirche, Stahlrohrzieherei, Steinkohlenbergbau und (1905) 3585 Einw.
Rudĭni
Rudĭni, Antonio Starrabba, Marchese di, ital. Staatsmann, geb. 6. April 1839 in Palermo aus einem alten sizilischen Adelsgeschlecht, bekleidete 1866 in seiner Geburtsstadt das ...
Rudis
Rudis (lat.), das Stockrapier der Gladiatoren (s. d.).
Rudisten
Rudisten (Hippuriten, Rudistae, Hippuritidae), Gruppe ausgestorbener Muscheln mit sehr dicken und auffallend ungleichen Schalenklappen. Mit der kegelförmigen rechten Schale waren ...
Rudistenkalk
Rudistenkalk, soviel wie Hippuritenkalk.
Rudki
Rudki, Marktflecken in Galizien, an der Staatsbahnlinie Lemberg-Sambor, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat eine Fachschule für Korbflechterei, ...
Rudkjöbing
Rudkjöbing, Hafenstadt auf der Westküste der dän. Insel Langeland, Amt Svendborg, der Insel Taasinge gegenüber, mit (1901) 3462 Einw. Die Handelsflotte belief sich 1903 auf ...
Rudlieb
Rudlieb (Ruodlieb), latein. Gedicht aus dem 11. Jahrh., wahrscheinlich von einem Bayer verfaßt und als der erste frei erfundene Ritterroman merkwürdig. Die erhaltenen ...
Rudnik
Rudnik, Kreis im Königreich Serbien, 1569 qkm (28,5 QM.) mit (1905) 78,111 Einw, (50 auf 1 qkm), ist gebirgig und erzreich und hat Cačak (s. d.) zum Hauptort. Beim Dorf R. die ...
Rudolf
Rudolf (altdeutsch Hruodulf, »Ruhmwolf«, soviel wie Ruhmgieriger), deutscher Vorname: Deutsche Kaiser und Könige: 1) R. von Schwaben, Gegenkönig Heinrichs IV., Sohn des ...
Rudolf von Ems
Rudolf von Ems, deutscher Epiker des Mittelalters, ein Schweizer von Geburt, stand in Diensten des Grafen von Montfort und dichtete zwischen 1220 und 1254, in welchem Jahr er ...
Rudolf von Fenis
Rudolf von Fenis, aus dem Geschlechte der Grafen von Neuenburg in der Schweiz, deutscher Minnesinger um 1200. Seine Lieder sind meist Nachbildungen provenzalischer Originale.
Rudolff
Rudolff, Christoph, aus Jauer in Schlesien, Schüler von Henricus Grammateus (Schreyber aus Erfurt) in Wien, schrieb das erste deutsche Lehrbuch der Algebra: »Behend vnd hübsch ...
Rudolfinische Tafeln
Rudolfinische Tafeln (Tabulae Rudolphinae), nach dem Kaiser Rudolf II. benannte, von Kepler auf Grund der Beobachtungen Tycho Brahes berechnete Tafeln des Laufes der ...
Rudolfsee
Rudolfsee (Basso Narok, »dunkles Wasser«), abflußloser See in Britisch-Ostafrika, zwischen 2°16´ und 4°48´ nördl. Br., unter 36° östl. L., 840 m nach Leontieff, nach ...
Rudolfsheim
Rudolfsheim, 14. Gemeindebezirk von Wien (s. d.).
Rudolfstadt
Rudolfstadt, Marktflecken bei Budweis (s. d.).
Rudolfstein
Rudolfstein, Berg im Fichtelgebirge bei Weißenstadt (s. d.).
Rudolfsthal
Rudolfsthal (Val de Ruz), Bezirk im schweizer. Kanton Neuenburg mit dem Hauptort Cernier (s. Seyon).
Rudolfswert
Rudolfswert (slowen. Rudolfovo, 1783–1865 Neustadtl, slowen. Novo Mesto genannt), Stadt in Krain, an der Gurk und der Staatsbahnlinie Laibach-Strascha, Sitz einer ...
Rudolphi
Rudolphi, Karl Asmund, Naturforscher, geb. 14. Juni 1771 in Stockholm, gest. 29. Nov. 1832 in Berlin, studierte seit 1790 in Greifswald, Jena und Berlin Medizin, ward 1797 ...
Rudolstadt
Rudolstadt, Haupt- und Residenzstadt des Fürstentums Schwarzburg-R., an der Saale, die hier den Schaalbach und den Wüstenbach aufnimmt, in schöner Gegend, an der ...
Rudolstädter Seniorenkonvent
Rudolstädter Seniorenkonvent (abgekürzt R. S. C.), die Vereinigung von acht auf den tierärztlichen Hochschulen Deutschlands (Berlin, Dresden, Hannover und Stuttgart) ...
Rudorff
Rudorff, 1) Adolf August Friedrich, Romanist, geb. 21. März 1803 zu Mehringen in Hannover, gest. 14. Febr. 1873 in Berlin, war Schüler Savignys, habilitierte sich 1825 in ...
Rudra
Rudra, in der vedischen Mythologie ein überwiegend schadenbringender Gott von zweifelhafter Natur, von manchen für einen Sturmgott gehalten. Seine Söhne sind die Marut (s. d.). ...
Rudu
Rudu (franz. roudou, entstanden aus roux doux), Gerbmaterial, soviel wie Sumach (s. Rhus).
Rue [1]
Rue (franz., spr. rǖ'), Straße, Gasse.
Rue [2]
Rue (spr. rǖ'), Stadt im franz. Depart. Somme, Arrond. Abbeville, Hauptort des Landstriches Marquenterre (s. d.), am Küstenfluß Maye und an der Nordbahn, hat eine gotische, mit ...
Rue [3]
Rue, Warren de la, s. De la Rue.
Ruēda
Ruēda, Lope de, einer der ältesten dramat. Dichter Spaniens, aus Sevilla gebürtig, war anfangs Goldschläger, ging aber aus Neigung zu einer Schauspielertruppe, bei der er als ...
Rueff
Rueff (spr. ru-eff), Adolf, Tierarzt, geb. 2. Juni 1820 in Stuttgart, gest. daselbst 9. Okt. 1885, wurde 1846 Lehrer der Zoologie und Tierarzneikunde in Hohenheim und war ...
Rueil
Rueil (spr. rūäj), Stadt im franz. Depart. Seineet-Oise, Arrond. Versailles, am Westabhang des Mont Valérien, an der Westbahn, hat eine von Napoleon III. im Renaissancestil ...
Ruelens
Ruelens (spr. rölängs), Estelle, geborne Crèvecoeur, belg. Schriftstellerin, geb. 27. Mai 1828, gest. 20. März 1878 in Brüssel, seit 1848 mit dem Brüsseler Bibliothekar ...
Ruelle
Ruelle (spr. röäl'), Dorf im franz. Depart. Charente, Arrond. Angoulême, an der Touvre und der Orléansbahn, hat eine große Kanonengießerei für die Marine (1750 errichtet, ...
Ruemann
Ruemann (spr. rü-), Wilhelm von, Bildhauer, geb. 11. Nov. 1850 in Hannover, gest. 6. Febr. 1906 in Ajaccio, bildete sich 1872–74 auf der Kunstakademie in München und dann bis ...
Rufach
Rufach (Rouffach), Stadt und Kantonshauptort im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Gebweiler, an den Vogesen, an der Lauch und der Eisenbahn Straßburg-Basel, hat 2 kath. Kirchen, ...
Rufene
Rufene, s. Rüsi.
Rüfer
Rüfer, Philipp, Komponist, geb. 7. Juni 1844 in Lüttich als Sohn eines deutschen Musikers, trat 1861 in das Lütticher Konservatorium, nahm 1869 eine Musikdirektorstelle in ...
Ruffec
Ruffec (spr. rūseck), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Charente, auf einer Anhöhe am rechten Ufer der Charente, an den Linien Paris-Orléans-Bordeaux der Orléansbahn ...
Ruffīni
Ruffīni, Giovanni Domenico, englisch-ital. Schriftsteller, geb. 1809 in Genua, gest. 3. Nov. 1881 in Taggia, schloß sich 1833 Mazzinis »jungem Italien« an, kam als ...
Ruffo
Ruffo, 1) Fabrizio, Kardinal, geb. 16. Sept. 1744 in Neapel, gest. 13. Dez. 1827, stammte aus der herzoglichen Familie Baranello, widmete sich dem geistlichen Stand und wurde 1794 ...
Ruffy
Ruffy, Eugen, schweizer. Bundesrat, geb. 2. Aug. 1854 in Lutry (Kanton Waadt) als Sohn des nochmaligen schweizer. Bundespräsidenten Viktor R. (gest. 1869), studierte ...
Rüfi
Rüfi (Rüfinen, Rufene, Ruffi, v. ital. rovina, Einsturz), in der Schweiz soviel wie Bergrutsch und die dadurch bedeckte und verheerte Bodenfläche; s. Murgang.
Rufidschi
Rufidschi (Rufidji, Rufiji, Lufidschi), 1) großer, den Rhein an Länge übertreffender Fluß in Deutsch-Ostafrika, entsteht aus der Vereinigung des an der schmälsten Stelle 68 m ...
Rufigallussäure
Rufigallussäure (Rufigallol, Hexaoxyanthrachinon) C14H8O8+2H2O entsteht beim Erhitzen von Gallussäure oder Digallussäure mit Schwefelsäure, bildet rote Nadeln, löst sich in ...
Rufīnus
Rufīnus, 1) oström. Staatsmann, aus Gallien gebürtig, kam unter Theodosius' I. Regierung an den Hof, wurde 392 Praefectus praetorio, bekleidete in demselben Jahre zusammen mit ...
Rufisque
Rufisque (spr. rüfisk'), Stadt in der französisch-westafrikan. Kolonie Senegal, am Atlantischen Ozean, beim Kap Verde, in sehr ungesunder Lage, durch Eisenbahn mit Dakar und St. ...
Rufu
Rufu (Ruwu, Kingani), Fluß in Deutsch-Ostafrika, s. Pangani.
Rufue
Rufue, ein in der Nähe des Kagera (s. d. und Nil, S. 699) entspringender Zufluß zum Albert Edward-See (s. d.), der den Ostrand des großen zentralafrikanischen Grabens ...
Rugae
Rugae, s. Runzeln.
Rugard
Rugard, Berg auf Rügen, s. Bergen 1), S. 672.
Rugby [1]
Rugby (R. Union, spr. röggbĭ jūnjĕn), Spiel, s. Fußball.
Rugby [2]
Rugby (spr. röggbĭ), 1) Stadt in Warwickshire (England), auf einer Anhöhe am Avon, unweit des Oxfordkanals, Eisenbahnknotenpunkt, hat eine Kirche St. Andrew aus dem 14. Jahrh. ...
Rüge
Rüge, tadelndes Urteil, namentlich eines Vorgesetzten dem Untergebenen gegenüber; dann die Anzeige eines geringen Vergehens zum Zweck der gewöhnlichen Bestrafung. Zur ...
Ruge
Ruge, 1) Arnold, Schriftsteller, geb. 13. Sept. 1802 in Bergen auf der Insel Rügen, gest. 31. Dez. 1880 in Brighton (England), studierte in Jena und Halle 1821–24 ...
Rügefrist
Rügefrist, die Frist zur Geltendmachung eines rechtlichen Mangels; bei den Antragsverbrechen die Frist, in der der Antrag auf Strafverfolgung gestellt werden muß. Versäumnis ...
Rugeley
Rugeley (spr. röddschli), Stadt in Staffordshire (England), am Trent und am Grand Trunk-Kanal, hat eine alte Lateinschule, eine Freibibliothek, Getreidemühlen, Eisengießereien, ...
Rügelied
Rügelied, s. Sirventes.
Rügen [1]
Rügen, Volksstamm, s. Rugier.
Rügen [2]
Rügen, Insel in der Ostsee, an der pommerschen Küste, Stralsund gegenüber, zum preuß. Regbez. Stralsund gehörig, von dem sie einen Kreis bildet (s. die Textkarte und Karte ...
Rugendas
Rugendas, 1) Georg Philipp, Maler, geb. 27. Nov. 1666 in Augsburg, gest. daselbst 10. Mai 1742, kam zu einem Kupferstecher in die Lehre, bildete sich dann vornehmlich unter dem ...
Rügenwalde
Rügenwalde, Stadt im preuß. Regbez. Köslin, Kreis Schlawe, unweit der Mündung der Wipper in die Ostsee und an der Staatsbahnlinie Zollbrück-R., hat 2 evang. Kirchen (darunter ...
Rüger
Rüger, Konrad Wilhelm, sächs. Minister, geb. 26. Okt. 1837 in Dresden, studierte die Rechte, trat 1875 als Gerichtsrat am Dresdener Appellationsgericht in den Staatsdienst, ...
Rugeri
Rugeri (spr. -dschëri), Name zweier Familien von Geigenbauern, die nach dem Muster von Niccolo Amatis arbeiteten, die eine in Bologna (Giovanni Battista [il buono], 1647–63, ...
Rugĭer
Rugĭer (auch Rügen, Rugi), Volk an der Nordküste Germaniens zwischen Oder und Weichsel (s. Karte »Germanien«), schlossen sich dem Gotenbund an und wanderten nach der mittlern ...
Rugōs
Rugōs (lat.), faltig, runzelig.
Rugōsa
Rugōsa, s. Korallpolypen.
Ruha
Ruha, Stadt, s. Urfa.
Ruhanda
Ruhanda, Landschaft in Afrika, s. Ruanda.
Ruhbe
Ruhbe (El Ruhbe), 24 km lange, 5–6 km breite, 580 m hoch gelegene, in der Regenzeit sumpfige Ebene und Oase in der Steinwüste Harra (s. d.), 40 km östlich vom Haurangebirge. ...
Ruhe ist die erste Bürgerpflicht
Ruhe ist die erste Bürgerpflicht, geflügeltes Wort, das sich an die Schlußworte der Kundgebung des Gouverneurs von Berlin, Friedrich Wilhelm, Grafen von der Schulenburg (s. ...
Ruhe, in der
Ruhe, in der, beim Seefrachtwesen üblicher Ausdruck, soviel wie im ganzen (nämlich ein Schiff mieten).
Ruhecke
Ruhecke, bei Brettspielen, s. Hucke.
Ruhegehalt
Ruhegehalt, s. Pension.
Ruhekern
Ruhekern, der ruhende, d.h. nicht im Zustande der Teilung befindliche Zellkern (s. Zelle).
Ruhen der Verjährung
Ruhen der Verjährung, s. Verjährung.
Ruhen des Verfahrens
Ruhen des Verfahrens heißt nach der deutschen Zivilprozeßordnung (§ 251) der zufolge einer Vereinbarung der Parteien eintretende Stillstand, im Gegensatz zu der vom Gericht ...
Ruhestand
Ruhestand, s. Pension.
Ruhestörung
Ruhestörung, ungebührliche Störung der öffentlichen Ruhe und Ordnung durch das Erregen von ruhestörendem Lärm, wird nach dem deutschen Strafgesetzbuch (§ 360, Nr. 11) mit ...
Ruhestrom
Ruhestrom, s. Telegraph und Muskeln, S. 321 f.
Rühl
Rühl, Franz, Geschichtsforscher, geb. 26. Okt. 1845 in Hanau, studierte Philologie und Geschichte, unternahm mehrjährige Reisen in Südeuropa und England, ward 1868 ...
Ruhla
Ruhla (im Volksmund die Ruhl), Stadt im Thüringer Wald, an der Eisenbahn Wutha-R., 350 bis 450 m ü. M., zieht sich ziemlich eine Stunde lang in einem engen Tale hin und besteht ...
Ruhlaer Köpfe
Ruhlaer Köpfe, s. Meerschaum.
Ruhland
Ruhland, Stadt im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Hoyerswerda, an der Schwarzen Elster, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Kohlfurt-Falkenberg, Großenhain-Frankfurt a. O. und ...
Rühle von Lilienstern
Rühle von Lilienstern, Johann Jakob Otto August, preuß. General, geb. 16. April 1780 in Berlin, gest. 1. Juli 1847 auf einer Reise in Salzburg, trat 1795 in das Heer, machte den ...
Ruhme
Ruhme, Fluß, s. Rhume.
Ruhmes, Orden des
Ruhmes, Orden des, türkischer und tunesischer Orden (Nischan el Istikhar), s. Nischan 2) und 3).
Rühmkorff
Rühmkorff (Ruhmkorff), Heinrich Daniel, Mechaniker, geb. 15. Jan. 1803 in Hannover, etablierte sich 1839 in Paris und starb daselbst 20. Dez. 1877. Im J. 1844 stellte er einen ...
Ruhnken
Ruhnken, David, Philolog, geb. 2. Jan. 1723 bei Stolp in Hinterpommern, gest. 14. Mai 1798 in Leiden, wurde vorgebildet zu Königsberg i. Pr., studierte seit 1741 in Wittenberg, ...
Ruhoi
Ruhoi, kleiner Küstenfluß in Ostafrika nördlich des Rufidschi, in der Nähe heiße Quellen.
Ruhpolding
Ruhpolding, Gemeinde im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Traunstein, an der Weißen Traun und der Staatsbahnlinie Traunstein-R., 655 m ü. M., aus 74 einzelnen Wohnplätzen ...
Ruhr [1]
Ruhr (Dysenteria, Blutzwang), eine schwere Krankheit, die sich anatomisch als diphtheritische, d.h. mit Membranbildung und oft brandiger Abstoßung der Oberfläche einhergehende ...
Ruhr [2]
Ruhr, 1) rechtsseitiger Nebenfluß des Rheins, entspringt auf dem Plateau von Winterberg, 664 m ü. M., fließt erst nördlich, dann westlich und mündet bei Ruhrort. Sie ist bei ...
Ruhralaut
Ruhralaut, s. Pulicaria.
Ruhrbeere
Ruhrbeere, soviel wie Korneliuskirsche, s. Cornus.
Rührend
Rührend heißen diejenigen Seelenbetätigungen, in denen sich hingebendes Mitgefühl unter völliger Nichtachtung des eignen Vorteils kundgibt. Nicht derjenige handelt r., der ...
Rührgebläse
Rührgebläse, s. Strahlapparate.
Ruhrkohlengebirge
Ruhrkohlengebirge (hierzu Karte »Rheinisch-westfälisches Industriegebiet«; Ruhrkohlenrevier, Rheinisch-Westfälisches Kohlenbecken, Ruhrbecken), der nordwestlichste Teil des ...
Ruhrkohlengebirge
Rheinisch-Westfälisches Industrie-Gebiet.
Ruhrkraut
Ruhrkraut, soviel wie Gnaphalium oder Pulicaria. Gelbes R. (Sandruhrkraut), soviel wie Helichrysum arenarium.
Rührmichnichtan
Rührmichnichtan, s. Impatiens.
Ruhrort
Ruhrort, früher Kreisstadt im preuß. Regbez. Düsseldorf, seit der 1905 erfolgten Vereinigung mit Duisburg und Meiderich als Duisburg-Ruhrort Stadtteil von Duisburg (s. d.), 28 ...
Ruhrrecht
Ruhrrecht, veraltet, soviel wie Strandrecht (s. d. und Grundruhrrecht).
Ruhrrinde
Ruhrrinde, s. Simaruba.
Ruhrwurz
Ruhrwurz, s. Potentilla.
Ruhrwurzel
Ruhrwurzel, s. Jatrorrhiza.
Ruhß
Ruhß (Ruhs), die plötzlichen Niveauschwankungen im Wasserspiegel des Bodensees (s. d.), eine in ihren Ursachen nicht ganz aufgeklärte, im ganzen seltene Erscheinung. Vgl. ...
Ruīn
Ruīn (v. lat. ruina, Einsturz), Verfall, Zerrüttung, Untergang. Ruinieren, zerstören, verwüsten, zugrunde richten. Ruinös, verderblich.
Ruinart
Ruinart (spr. rūinár), Thierry, franz. Kirchenhistoriker, geb. 10. Juni 1657 in Reims, gest. 27. Sept. 1709 im Kloster Hautvillers bei Reims, trat 1674 in die Kongregation der ...
Ruine
Ruine (lat., franz.), Getrümmer, Reste eines verfallenen oder zerstörten Bauwerkes; überhaupt etwas Zerfallendes. Ruinen von Burgen, Klöstern, Kapellen etc. gereichen oft ...
Ruinenmarmor
Ruinenmarmor, s. Marmor, S. 334.
Ruisamba
Ruisamba, ein im Nordosten des Albert Edward-Sees (s. d.) gelegenes, mit ihm durch einen Kanal verbundenes Becken in Äquatorialafrika.
Ruisdael
Ruisdael (spr. reusdal, Ruysdael), 1) Salomon van, holländ. Maler, geb. um 1600 in Haarlem, wurde 1623 Mitglied, 1648 Vorstand der dortigen Malergilde und 1. Nov. 1670 daselbst ...
Ruisselēde
Ruisselēde (spr. reusse-), Marktflecken in der belg. Provinz Westflandern, Arrond. Thielt, an der Staatsbahn Brügge-Gent und den Nebenbahnen Thielt-Aalter und Aalter-Eecloo, ...
Ruiter
Ruiter (Ruyder, spr. reu-), holländ. Münze, s. Rijder.
Ruiz Zorilla
Ruiz Zorilla, Manuel, span. Politiker, geb. 1834 zu Burgo de Osma bei Soria in Altkastilien, gest. 13. Juni 1895 in Burgos, wurde Advokat in Madrid und 1856 Mitglied der Cortes, ...
Ruiz [1]
Ruiz, in den Piemonteser Alpen soviel wie Gletscher.
Ruiz [2]
Ruiz (spr. ruīds), Juan, der bedeutendste altspan. Dichter, gewöhnlich Erzpriester genannt, stammte aus Alcala de Henares und blühte um die Mitte des 14. Jahrh. Als Arcipreste ...
Ruiz [3]
Ruiz, bei Pflanzennamen, s. »R. et P.« (S. 828).
Rujastrauch
Rujastrauch, s. Rhus.
Ruk [1]
Ruk (Vogel R.), s. Rock.
Ruk [2]
Ruk, 1) (Rook) Insel des Bismarck-Archipels, zwischen Neupommern und Kaiser Wilhelms-Land, unter 5°40´ südl. Br. und 148° östl. L., 705 qkm groß, vulkanisch, bis 1200 m hoch ...
Ruk-Archipel
Ruk-Archipel (Ruck-, Truk-Archipel), Inselgruppe der Karolinen (s. d.) im Großen Ozean, etwa unter 7° nördl. Br. und 152° östl. L., besteht aus hohen Basaltinseln, von denen ...
Rukarara
Rukarara, Fluß in Ostafrika, s. Kagera.
Rukh
Rukh (Vogel Rock), s. Rock.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.057 c;