Слова на букву prot-saar (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву prot-saar (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Quastenflosser
Quastenflosser (Crossopterygii), Familie der Schmelzschupper (Ganoiden), Fische mit vollkommen gepanzertem Schädel, rhombischen oder zykloiden Ganoidschuppen auf dem Körper und ...
Quästor
Quästor (lat.), ein altröm. Magistrat, dem ursprünglich die Kriminalgerichtsbarkeit (daher der Name Quaestores parricidii), nach Übergang derselben auf die Zenturiatkomitien ...
Quästūr
Quästūr, s. Quästor.
Quatémber
Quatémber (v. lat. quatuor tempora, mittellat. quatempora, die vier Zeiten), ursprünglich die vierteljährlich gebotenen drei Fasttage der römischen Kirche (Quatemberfasten), ...
Quater-Vals
Quater-Vals, Piz, s. Languard.
Quaternär
Quaternär (Quarternär), soviel wie Quartär.
Quatérne
Quatérne (lat.), im Lottospiel, s. Lotterie, S. 734; in der Buchdruckerei, s. Duernen.
Quaternĭo terminōrum
Quaternĭo terminōrum, ein falscher Schluß, der dadurch entsteht, daß der Mittelbegriff im Ober- und Untersatze des Syllogismus (s. d.) nicht genau derselbe ist und also vier ...
Quaternĭonen
Quaternĭonen (neulat.), eine von Hamilton (s. d. 11, S. 696) entdeckte Gattung von komplexen Zahlen (s. d.). Jede Quaternion wird durch einen Ausdruck von der Form: a+bi+ck+dj ...
Quathlamba
Quathlamba, soviel wie Kathlamba, s. Drakenberge.
Quatr.
Quatr., bei Tiernamen Abkürzung für Jean Louis Armand de Quatrefages de Bréau (s. d.).
Quatrain
Quatrain (franz., spr. katräng), Strophe oder Gedichtchen von vier Zeilen (vgl. Sonett).
Quatre mendiants
Quatre mendiants (franz., spr. kaĭtr' mangdjāng. »die vier Bettler«), die vier gewöhnlich gleichzeitig aufgetragenen Desserts: Knackmandeln, Traubenrosinen, Feigen oder ...
Quatre-Bras
Quatre-Bras (spr. kattr'brā), Weiler in der belg. Provinz Brabant, Bezirk Nivelles, zum Dorfe Baisy-Thy gehörig, im Knotenpunkt der Landstraßen von Brüssel nach Charleroy und ...
Quatrefages de Bréan
Quatrefages de Bréan (spr. kaĭtr'sāsch' dö breoi), Jean Louis Armand de, Naturforscher, geb. 10. Febr. 1810 in Berthezème (Gard), gest. 12. Jan. 1892 in Paris, studierte in ...
Quatremère
Quatremère (spr. kattr'mär'), 1) Denis Bernard Q. Disjonval, Chemiker, geb. 4. Aug. 1754 in Paris, gest. 1830 in Bordeaux, studierte Naturwissenschaft und ging, nachdem er 1786 ...
Quatridŭum
Quatridŭum (lat.), Zeitraum von vier Tagen.
Quattrīno
Quattrīno, frühere ital. Rechnungsstufe und Kupfermünze: in der Lombardei 1/4 Soldo = 3 Denari bis 1804, in Piemont ebenso bis 1803, in Toskana 1/3 Soldo = 4 Denari (Piccioli) ...
Quattrocento
Quattrocento (ital., spr. -tschénto, »vierhundert«), in der Geschichte der ital. Kunst und Literatur Bezeichnung für das 15. Jahrh. und den es beherrschenden Stil der ...
Quatŭor
Quatŭor (lat.), vier; auch soviel wie Quartett.
Quatze
Quatze (Quase), holsteinisches scharfgebautes, gedecktes Fischerfahrzeug mit Bünn und einem Pfahlmast mit Großsegel an Rahe oder Gaffel, zuweilen auch noch mit Treibermast. Vgl. ...
Quebec [1]
Quebec, Provinz von Kanada (s. die Karte bei »Kanada«), früher Unterkanada genannt, grenzt im N. an die Jamesbai der Hudsonbai und an Labrador, im W. an den St. Lorenzgolf, im ...
Quebec [2]
Quebec, Hauptstadt der gleichnamigen kanad. Provinz (s. oben) und bis 1857 von ganz Kanada, unter 46°49' nördl. Br. und 71°13' westl. L., an der Mündung des St. ...
Quebecstufe
Quebecstufe, Schichtengruppe des Silur, s. Silurische Formation.
Quebracho
Quebracho (spr. kebrátscho, v. span. od. portug. quebrar, brechen, und [h]acha, Axt), ein hartes, »die Axtzerbrechendes« Holz verschiedener Abkunft. Mehrere Bäume, die diesen ...
Quechua
Quechua (spr ketschūa), Indianerstamm, s. Quichua.
Quecke
Quecke, Pflanzengattung, s. Agropyrum. Kleine Q., s. Agrostis. Rote Q., s. Carex.
Queckeneule
Queckeneule, Schmetterling, s. Eulen, S. 160.
Quecksilber
Quecksilber (Merkur, Hydrargyrum, Mercurius) Hg, das einzige bei gewöhnlicher Temperatur flüssige Metall, findet sich gediegen (Jungfernquecksilber, Merkur) in kleinen ...
Quecksilberbogenlampe
Quecksilberbogenlampe, eine evakuierte Glas- (Quarz-)röhre, in der ein elektrischer Lichtbogen zwischen zwei Quecksilbermassen erzeugt wird. Der entstehende Quecksilberdampf wird ...
Quecksilberbranderz
Quecksilberbranderz, s. Quecksilberlebererz.
Quecksilberchlorīd
Quecksilberchlorīd (Merkurichlorid, Doppeltchlorquecksilber, Ätzsublimat, Sublimat) HgCl2 entsteht beim Erhitzen von Quecksilber in überschüssigem Chlor, beim Lösen von ...
Quecksilberchlorur
Quecksilberchlorur (Merkurochlorid, Einfachchlorquecksilber, Kalomel, versüßtes Quecksilber, Draco mitigatus) Hg2Cl2 findet sich in der Natur als Quecksilberhornerz, entsteht ...
Quecksilbercyanīd
Quecksilbercyanīd (Cyanquecksilber) Hg(CN)2 entsteht beim Lösen von Quecksilberoxyd in Cyanwasserstoffsäure, beim Kochen von Quecksilberoxyd mit Berlinerblau oder von ...
Quecksilberdruckwage
Quecksilberdruckwage, s. Barästhesiometer.
Quecksilberfahlerz
Quecksilberfahlerz, Mineral, s. Fahlerz.
Quecksilberformamīd
Quecksilberformamīd (Quecksilberharnstoff) Hg(CONH2)2 entsteht beim Lösen von frisch gefälltem Quecksilberoxyd in Formamid CONH3 (das durch Destillation von ameisensaurem ...
Quecksilberharnstoff
Quecksilberharnstoff, s. Quecksilberformamid.
Quecksilberhorizont
Quecksilberhorizont, s. Horizont.
Quecksilberhornerz
Quecksilberhornerz (Kalomel), natürlich vorkommendes Quecksilberchlorür Hg2Cl2, findet sich in kleinen, kurzsäuligen, diamantglänzenden, tetragonalen Kristallen, grau oder ...
Quecksilberhydroxydūl
Quecksilberhydroxydūl, s. Quecksilberoxydul.
Quecksilberjodīd
Quecksilberjodīd (Merkurijodid, Zweifach-Jodquecksilber, rotes Jodquecksilber, Jodzinnober, Jodinrot) HgJ2 entsteht beim Verreiben von Quecksilber mit der erforderlichen Menge ...
Quecksilberjodür
Quecksilberjodür (Merkurojodid, Einfach-Jodquecksilber, gelbes Jodquecksilber) Hg2J2 entsteht beim Zusammenreiben von Quecksilber mit der erforderlichen Menge Jod unter ...
Quecksilberkrankheit
Quecksilberkrankheit, s. Quecksilbervergiftung.
Quecksilberlampe
Quecksilberlampe, s. Quecksilberbogenlampe.
Quecksilberlebererz
Quecksilberlebererz (Branderz, Quecksilberbranderz), leberbraunes Gemenge von Zinnober mit Idrialit (s. d.) und Ganggestein, findet sich bei Idria in Krain.
Quecksilberlegierungen
Quecksilberlegierungen (Amalgame), Verbindungen und Mischungen von Quecksilber mit andern Metallen, sind bei vorwaltendem Quecksilbergehalt flüssig und enthalten dann oft ...
Quecksilberluftpumpe
Quecksilberluftpumpe, s. Luftpumpe, S. 813.
Quecksilbermittel
Quecksilbermittel, s. Quecksilberpräparate.
Quecksilbermohr
Quecksilbermohr, schwarzes Quecksilbersulfid.
Quecksilbernitrīd
Quecksilbernitrīd Hg3N2 entsteht beim Erhitzen von Quecksilber im Ammoniakstrom auf 100° als rotbraunes, sehr explosives Pulver. Das Merkurosalz der Stickstoffwasserstoffsäure ...
Quecksilberoxycyanīd
Quecksilberoxycyanīd, s. Quecksilbercyanid.
Quecksilberoxyd
Quecksilberoxyd (Merkurioxyd, roter Präzipitat, Rotoxyd) HgO entsteht bei anhaltendem Erhitzen von Quecksilber an der Luft und beim Erhitzen von salpetersaurem Q., wobei dies ...
Quecksilberoxydsalze
Quecksilberoxydsalze (Merkurisalze) entstehen beim Lösen von Quecksilber oder Quecksilberoxyd in Säuren, die unlöslichen durch Wechselzersetzung; sie sind meist farblos, die ...
Quecksilberoxydsulfāt
Quecksilberoxydsulfāt, schwefelsaures Quecksilberoxyd.
Quecksilberoxydūl
Quecksilberoxydūl (Merkurooxyd) Hg2O entsteht bei Zersetzung eines Quecksilberoxydulsalzes oder des Chlorürs mit Kalilauge, ist schwarz, wenig beständig, zerfällt durch ...
Quecksilberpendel
Quecksilberpendel, ein Uhrpendel, bei dem der Einfluß der Temperatur durch die Ausdehnung einer Quecksilbersäule ausgeglichen (kompensiert) wird.
Quecksilberpeptonāt
Quecksilberpeptonāt, eine Lösung des Niederschlags, den Quecksilberchlorid in Peptonlösung erzeugt, in schwacher Kochsalzlösung, dient zu reizlosen subkutanen Einspritzungen ...
Quecksilberpflaster
Quecksilberpflaster, s. Quecksilberpräparate.
Quecksilberpräparate
Quecksilberpräparate (Mercurialia), als Arzneimittel dienende chemische Verbindungen des Quecksilbers und Mischungen desselben mit andern Stoffen. Aethiops mineralis, schwarzes ...
Quecksilberpräzipitāt
Quecksilberpräzipitāt, gelber, soviel wie basisch schwefelsaures Quecksilberoxyd; roter, soviel wie Quecksilberoxyd; weißer, s. Quecksilberchlorid.
Quecksilberrhodanīd
Quecksilberrhodanīd (Rhodanquecksilber, thiocyansaures Quecksilberoxyd) Hg(CNS)2 wird aus Quecksilberchlorid durch Rhodanammonium gefällt. ist farblos, wenig löslich, verbrennt ...
Quecksilbersalbe
Quecksilbersalbe, s. Salben.
Quecksilbersalizylāt
Quecksilbersalizylāt, s. Salizylsäure.
Quecksilbersalze
Quecksilbersalze, s. Quecksilberoxydsalze und Quecksilberoxydul.
Quecksilbersublimāt
Quecksilbersublimāt, soviel wie Quecksilberchlorid.
Quecksilbersulfāt
Quecksilbersulfāt, schwefelsaures Quecksilberoxyd.
Quecksilbersulfīd
Quecksilbersulfīd (Merkurisulfid, Einfach-Schwefelquecksilber, Quecksilbersulfid) HgS findet sich amorph als Metazinnober in Kalifornien, entsteht beim Zusammenreiben von ...
Quecksilberturpeth
Quecksilberturpeth, soviel wie basisch schwefelsaures Quecksilberoxyd.
Quecksilbervergiftung
Quecksilbervergiftung (Merkurialismus, Hydrargyriasis, Hydrargyrosis, Hydrargyrismus), Vergiftung durch Quecksilber und dessen Salze, die in der Technik und in der Medizin ...
Quecksilbervitriol
Quecksilbervitriol, soviel wie schwefelsaures Quecksilberoxyd.
Quecksilberzinkcyanid
Quecksilberzinkcyanid, s. Quecksilbercyanid.
Queda
Queda (Kedah, Keida), malaiisches, Siam tributäres Fürstentum an der Westküste der hinterindischen Halbinsel Malakka, zwischen 5 und 7° nördl. Br., 9324 qkm mit 60,000 Einw., ...
Quedenfeldt
Quedenfeldt, Max, Afrikareisender, geb. 1851 in Glogau, gest. 18. Sept. 1891 in Berlin, wurde Offizier, nahm aber 1877 seinen Abschied und bereiste 1880–89 zu ethnologischen und ...
Quedlinburg [1]
Quedlinburg, ein ehemals reichsunmittelbares Frauenstift im obersächsischen Kreis, umfaßte ein Gebiet von 110 qkm mit 13,286 Einw.; es bestand aus der Stadt Q., einem Teile des ...
Quedlinburg [2]
Quedlinburg, Kreisstadt im preuß. Regbez. Magdeburg, an der Bode, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Wegeleben-Thale und Q.-Frose, 121 m ü. M., ist zum Teil von betürmten Mauern ...
Quednau
Quednau, Dorf und Gut im preuß. Regbez. und Landkreis Königsberg, an der Eisenbahn Königsberg i. Pr. – Kranz, hat eine evang. Kirche, Molkerei, Ziegelbrennerei und 700 Einw. ...
Queen Anne style
Queen Anne style (spr. lwĭn änn stail), der in der englischen Baukunst zu Anfang des 18. Jahrh. auftretende schlicht konstruktive Stil des bürgerlichen Wohnhauses, an den die ...
Queen Charlotte Islands
Queen Charlotte Islands (spr. kwĭn schárlott ailänds), s. Königin Charlotte-Inseln und Santa Cruz-Inseln.
Queen Elizabeth style
Queen Elizabeth style (spr. kwĭn ilisĕbĕth stail), s. Elisabethstil.
Queen [1]
Queen (engl., spr. kwĭn), Königin.
Queen [2]
Queen (Quien), das junge weibliche Rind bis zum ersten Kalb.
Queen's Bench
Queen's Bench, s. King's Bench.
Queen's Chambers
Queen's Chambers, s. King's Chambers.
Queen's Counsel
Queen's Counsel (spr. kwīns kaunßël, »königlicher Rat«), unter der Königin Viktoria in England eine Klasse von Barristers (s. d.), die durch königliches Patent auf ...
Queen's County
Queen's County (spr. kwīns kauntĭ, »Grafschaft der Königin«, so genannt zu Ehren der Gemahlin Philipps II. von Spanien), Grafschaft in der irischen Provinz Leinster, grenzt ...
Queen's pipe
Queen's pipe (engl., spr. lwīns paip, »der Königin Tabakspfeife«), scherzhafter Name eines Ofens mit hohem Schornstein in den London-Docks, in dem verdorbene Waren, ...
Queen's ware
Queen's ware (engl., spr. lwīns ūǟr, »Königingut«), von Wedgwood erfundenes elfenbeinfarbenes oder schwefelgelbes, sehr leichtes Steingut mit glänzender Glasur, benannt ...
Queenborough
Queenborough (spr. kwĭnböroī), Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft Kent, 3 km südlich von Sheerneß, mit langer Landungsbrücke, wo die nach Vlissingen ...
Queens
Queens (engl., spr. kwīns), weiche Biskuits (s. d.).
Queensbury
Queensbury (spr kwĭnsbörì), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), 6 km nördlich von Halifax, mit bedeutender Spinnerei und Weberei in Alpaka, Mohair und Kammgarn und ...
Queenscliff
Queenscliff (spr. kwīns-), Stadt im britisch-austral. Staate Victoria, an der Westseite des Eingangs zu Port Phillip (s. d.), in Eisenbahn- und Dampferverbindung mit Melbourne, ...
Queensferry
Queensferry (spr. kwīusserri), alte Fähre über den Firth of Forth, der hier nur 1,6 km breit ist, mit Orten gleichen Namens (South Q. und North Q. mit 1845, bez. 410 Einw.). ...
Queensland
Queensland (spr. kwĭnsländ), britisch-austral. Staat im nordöstlichen Australien (s. Karte »Australien«), zwischen 10°40'–29° südl. Br. und 138–153°30' östl. L., ...
Queenstown [1]
Queenstown (spr. kwīnstauni), Bezirk im südöstlichen Teil der britisch-südafrikan. Kapkolonie, gebirgig und wohl bewässert (Quellgebiet des Witte und Zwarte Keiflusses), mit ...
Queenstown [2]
Queenstown (spr. kwīnstaun, früher Cove of Cork), Stadt in der irischen Grafschaft Cork, auf Great Island im Hafen von Cork malerisch gelegen, wird wegen seines milden Klimas ...
Quehle
Quehle (Zwehle, Twehle), Handtuch, in einigen Gegenden auch Bezeichnung für Tischtuch und Mundtuch. Über Altartwehle (Altartuch) s. Altar.
Queich
Queich, linker Nebenfluß des Rheins im bayr. Regbez. Pfalz, entspringt am Eschkopf im Hardtgebirge, fließt zuerst südöstlich, dann östlich durch das Annweilertal und mündet ...
Queiroz
Queiroz, portug. Schriftsteller, s. Eça de Queiroz.
Queis
Queis, s. Queiß.
Queise
Queise (Trachinus Cuv.), Gattung der Stachelflosser aus der Familie der Drachenfische (Traohinidae), Fische mit messerförmigem Leib, oben auf dem Kopf nahe beieinander liegenden ...
Queiß
Queiß (Queis), linker Nebenfluß des Bober im preuß. Regbez. Liegnitz, entspringt auf dem Hohelfer Kamm im Isergebirge, fließt in nördlicher Richtung und mündet nach einem ...
Quelimane
Quelimane, Stadt an der Sambesimündung, s. Quillimane.
Quellbottich
Quellbottich (Quellstock), aus Eisen oder Mauerwerk bestehender Behälter zum Einweichen der Getreidekörner in der Brauerei, Brennerei und Stärkefabrikation.
Quelle
Quelle (hierzu Tafel »Quellen I u. II«), eine Ausströmung vom flüssigem oder gasförmigem Material aus der Erde. Dasselbe ist in weitaus den meisten Fällen Wasser, das bald ...
Quelle der ewigen Jugend
Quelle der ewigen Jugend, soviel wie Jungbrunnen (s. d.).
Quellen
Quellen I. Quellen II.
Quellenbaum
Quellenbaum, s. Ravenala.
Quellenbezirk
Quellenbezirk, s. Fluß, S. 731.
Quellenkultus
Quellenkultus (Quellendienst), die weitverbreitete Verehrung des Wassers als segenspendenden Elements an seinem Ursprung. Auch da, wo einem Fluß mit langem Lauf der Kultus galt, ...
Quellenmoos
Quellenmoos, s. Fontinalis.
Quellenranke
Quellenranke, s. Nasturtium.
Quellerz
Quellerz, s. Raseneisenerz.
Quellfinder
Quellfinder, s. Quelle, S. 514.
Quellflüsse
Quellflüsse, zwei Flüsse, die nach ihrer Vereinigung einen neuen Namen erhalten (Werra und Fulda).
Quellgrund
Quellgrund, ein quellenreicher Boden.
Quellīnus
Quellīnus, Artus, niederländ. Bildhauer, geb. im August 1609 in Antwerpen, gest. daselbst 23. Febr. 1668, Sohn und Schüler des Bildhauers Erasmus Q., bildete sich bei François ...
Quellkuppe
Quellkuppe (Domvulkan), s. Kuppe.
Quellsand
Quellsand, soviel wie Triebsand, s. Schwimmendes Gebirge.
Quellsatzsäure
Quellsatzsäure und Quellsäure, s. Humus.
Quellsee
Quellsee, s. See.
Quellstifte
Quellstifte (Quellsonden), Stäbchen zum Erweitern von Kanälen, Höhlungen des Körpers; vgl. Preßschwamm.
Quellstock
Quellstock, s. Quellbottich.
Quellteich
Quellteich, s. Teichwirtschaft.
Quellung
Quellung, s. Imbibition.
Quellwasser, juveniles
Quellwasser, juveniles und vadoses, s. Mineralwässer, S. 869.
Quelpart
Quelpart (vom holländ. Quelpaerd, »Flügelroß«, chines. Tsitschou, korean. Tschedschu, japan. Tamura), zu Korea gehörige Insel (s. Karte »Japan und Korea«), 84 km von ...
Queluz
Queluz (spr. kelūs), Stadt von 4000 Einw., im brasil. Staat Minas Geraës, 45 km südwestlich von Ouro Preto, am Westabhang der Serra do Espinhaço, 1033 m ü. M., an der Bahn ...
Quem Deus perdere vult etc.
Quem Deus perdere vult etc., s. Quos Deus etc.
Quemadēro
Quemadēro (spr. ke-, Q. de Tablada), ein 1481 geschaffener Platz in Sevilla, auf dem die Opfer der Inquisition gefoltert und verbrannt wurden. Er war mit vier Statuen, Propheten ...
Quemason
Quemason, s. Borax, S. 218.
Quendel
Quendel (Thymus Serpyllum), römischer, welscher Q. (T. vulgaris), s. Thymus.
Quendelöl
Quendelöl, ätherisches Öl aus Feldthymian. Thymus Serpyllum, ist farblos oder goldgelb, riecht angenehm, etwas melissenartig, schwach an Thymian erinnernd, spez. Gew. ...
Quenelles
Quenelles (franz., spr. k'näll'), s. Kneffs.
Quenes von Bethune
Quenes von Bethune, Minnesinger, s. Cuenon.
Quenst.
Quenst., bei Tiernamen Abkürzung für Friedrich August Quenstedt (s. d.).
Quenstedt
Quenstedt, 1) Johann Andreas, luth. Theolog, geb. 13. Aug. 1617 in Quedlinburg, gest. 22. Mai 1688, hielt seit 1644 in der philosophischen Fakultät in Wittenberg Vorlesungen, ...
Quent
Quent (Quentchen, Quint, Quintlein, Quentin), früheres deutsches Handelsgewicht, = 1/4 Lot, ebenso im allgemeinen Geldgeschäft nach dem Silbergewicht (= 1/2 Setin); seit 1858 ...
Quental
Quental (spr. kentāl), Anthero de, nächst João de Deus der größte portug. Lyriker der Neuzeit, geb. 18. April 1842 in Ponta-Delgada auf der Azoreninsel San-Miguel, gest. ...
Quenzeleinrichtung
Quenzeleinrichtung, im Bergbau die Verbindung des Förderseils mit dem Förderkorb.
Quérard
Quérard (spr. kerār), Joseph Marie, Bibliograph, geb. 25. Dez. 1797 in Rennes, gest. 3. Dez. 1865 in Paris. war Buchhändler, bereiste Frankreich, England und Italien und begann ...
Querbau
Querbau, s. Bergbau, S. 666 (Abbau).
Querbaum
Querbaum, s. Reck.
Querbruch
Querbruch (Querverwerfung), s. Verwerfung.
Quercetīn
Quercetīn C15H10O7 findet sich in den persischen Gelbbeeren, im Fiseltholz von Rhus cotinus, in den Beeren des Sanddorns (Hippophae rhamnoides), in der Rinde des Apfelbaums, in ...
Querch
Querch (Querg), mitteldeutsche Nebenform für Zwerg (s. d.).
Quercia
Quercia (spr. kwértscha), Jacopo della, ital. Bildhauer, geb. um 1371 in Quercia bei Siena, war Schüler seines Vaters, eines Goldschmiedes, arbeitete in Lucca, Siena, Florenz ...
Quercitrīn
Quercitrīn C21H22O12 findet sich in der Quercitronrinde, in den Blättern der Roßkastanie, Esche und des Tees, im Hopfen; es bildet geruchlose, gelbe, mikroskopische Kristalle, ...
Quercitron
Quercitron (Quercitronrinde, Färberrinde), die von der äußern schwärzlichen Schicht befreite und gemahlene Rinde der Färbereiche (Quercus tinctoria Barts.), deren beste ...
Quercus
Quercus, Pflanzengattung, s. Eiche.
Quercy
Quercy (spr. kärßi; Cadurcensis pagus, »Land der Kadurker«), Landschaft der Guienne im südlichen Frankreich zu beiden Seiten des mittlern Lot zwischen Dordogne und Aveyron, ...
Querder
Querder, s. Neunauge.
Querdichte
Querdichte, s. Querschnittsbelastung.
Querdoma
Querdoma (Makrodoma), s. Kristall, S. 704.
Querela
Querela (lat., Querel), Beschwerde; besonders Beschwerdeführung in höherer Instanz gegen den Unterrichter, z. B. wegen versagter oder verzögerter Rechtshilfe (q. denegatae s. ...
Qŭerela Hungarĭae
Qŭerela Hungarĭae (lat., d. h. »die Klage Ungarns«), verfaßt von dem reformierten Geistlichen und Literaten Peter Alvinczi, um den Aufstand Gabor Bethlens zu rechtfertigen ...
Querelle d'Allemand
Querelle d'Allemand (franz., spr. k'räl' dallmāng), vom Zaun gebrochener Streit. Nach einigen soll die Redensart aus Alleman entstanden sein, dem Namen einer im 13. Jahrh. im ...
Querenburg
Querenburg, Gemeinde im preuß. Regbez. Arnsberg, Landkreis Bochum, hat Steinkohlenbergbau und (1905) 2352 Einw.
Querétaro
Querétaro (spr. ke-), einer der südlichen Hochlandstaaten Mexikos, zwischen San Luis Potosi, Hidalgo, Mexiko, Michoacan und Guanajuato, 11,638 qkm mit (1900) 228,489 Einw. (19,6 ...
Querfläche
Querfläche, s. Kristall, S. 704.
Querflöte
Querflöte, die gewöhnliche heutige Flöte (s. d.).
Querfurt [1]
Querfurt, vormals reichsunmittelbare Herrschaft (Fürstentum) im obersächs. Kreis, bestand aus der Herrschaft Q. und seit 1635 aus den magdeburgischen Ämtern Jüterbog, Dahme ...
Querfurt [2]
Querfurt, Kreisstadt im preuß. Regbez. Merseburg, am Quernebach und an der Staatsbahnlinie Oberröblingen a. S. – Nitzenburg, 166 m ü. M., hat 2 evang. Kirchen, ein altes ...
Quergurt
Quergurt, ein senkrecht zur Längenachse eines Gewölbes gespannter Gurtbogen (s. Bogen, S. 137), durch den das Gewölbe an einzelnen Stellen entweder nur verstärkt oder ...
Querhaupt
Querhaupt, s. Kreuzkopf.
Querimba-Inseln
Querimba-Inseln (Quirimba-, Kirimba-, Kerimba-Inseln), langgestreckte Inselreihe an der Ostküste von Portugiesisch-Ostafrika (Mosambik), südlich der Rovumamündung. Unter den ...
Querkontraktion
Querkontraktion, s. Elastizität, S. 591.
Querlage
Querlage, diejenige Lage des Kindes in der Gebärmutter, bei der die Längsrichtung des Kindes sich dem Querdurchmesser der Gebärmutter nähert. Dabei ist der Gebärmuttergrund ...
Querlähmung
Querlähmung (Paraplegie), eine Lähmung beider Beine, gewöhnlich zusammen mit Lähmung der Schließmuskeln des Mastdarms und der Blase, bedingt Unfähigkeit zum Gehen, ...
Quermäuler
Quermäuler (Plagiostomi), Ordnung der Knorpelfische, s. Haifische.
Quernsteine
Quernsteine, s. Mahlsteine.
Querŏlus
Querŏlus (»der Nörgler«), Titel einer lateinischen Komödie aus dem 4.–5. Jahrh. n. Chr., einer Nachbildung der »Aulularia« des Plautus (daher im Mittelalter diesem ...
Querpfeife
Querpfeife (die alte Schweizerpfeife, Feldpfeife), eine kleine, eine Oktave höher als die Querflöte stehende Flötenart, die beim preußischen Militär noch gebräuchlich ist ...
Querprismen
Querprismen, s. Kristall, S. 704.
Querprofil
Querprofil (Querdurchschnitt), s. Profil.
Querrohrkessel
Querrohrkessel (Quersieder), s. Tafel »Dampfkessel I«, S. III.
Querscheit
Querscheit, s. Wagen.
Querschichtung
Querschichtung, s. Schichtung.
Querschiff
Querschiff (Kreuzschiff, Querhaus, Kreuzarm), der gewöhnlich quer vor oder hinter dem Langhaus einer Kirche, meist zwischen diesem und dem Chor angelegte Bauteil, durch den der ...
Querschiffs
Querschiffs (dwars), senkrecht zur Kielrichtung eines Schiffes.
Querschlag
Querschlag, s. Bergbau, S. 665,2. Spalte.
Querschnitt
Querschnitt, s. Profil.
Querschnittsbelastung
Querschnittsbelastung (Querdichte), die Belastung des Querschnitts eines Geschosses, Gewicht in Gramm dividiert durch Querschnitt in Quadratmillimetern, wichtig für die ...
Querschotten
Querschotten (Dwarsschotten), quer zur Kielebene durch das Schiff gelegte wasserdichte eiserne Wände, die verhindern sollen, daß sich das Schiff bei starker Beschädigung ...
Querschwellen
Querschwellen, s. Tafel »Eisenbahnbau«, S. II.
Quersieder
Quersieder, s. Tafel »Dampfkessel I«, S. III.
Querstand
Querstand (relatio non harmonica) heißt in der musikalischen Satzlehre die durch Zerreißung chromatischer Fortschreitungen (Verteilung der beiden Töne an zwei Stimmen), z. ...
Quersumme
Quersumme, die Summe der Ziffern, aus denen eine Zahl zusammengesetzt ist. Die Q. von 463 ist 4 + 6 + 3 = 13.
Quertal
Quertal, s. Täler.
Querulánt
Querulánt (lat.), s. Querela.
Querulantenwahnsinn
Querulantenwahnsinn, eine Art der primären Verrücktheit (s. Verrücktheit), bei der sich die Kranken in ihren Rechten bald in dieser, bald in jener Richtung benachteiligt ...
Querulieren
Querulieren (lat.), s. Querela.
Querverwerfung
Querverwerfung, s. Verwerfung.
Querwall
Querwall, s. Traverse.
Querzīt
Querzīt (Eichelzucker), s. Eicheln.
Quesal
Quesal (spr. kesal), Vogel, s. Pfauentrogon.
Quesen
Quesen, s. Bandwürmer, S. 328.
Quesnay
Quesnay (spr. känä oder lesuä), François, franz. Mediziner und Nationalökonom, geb. 4. Juni 1694 in Méré bei Montfort l'Amaury (Seine-et-Oise), gest. 16. Dez. 1774 in ...
Quesnay de Beaurepaire
Quesnay de Beaurepaire (spr. känä dö boröpǟr'), Jules, franz. Richter und Schriftsteller, geb. 2. Juli 1838 in Saumur, wurde 1889 Generalprokurator beim Kassationshof, ...
Quesnel
Quesnel (spr. känell oder kesnell, Quesnell), Paschasius, kath. Theolog, geb. 14. Juli 1634 in Paris, gest. 2. Dez. 1719 in Amsterdam, trat 1657 in die Kongregation der Väter ...
Quesnoy
Quesnoy (spr. känŭá), 1) (Le Q.) Stadt im franz. Depart. Nord, Arrond. Avesnes, Knotenpunkt an der Nordbahn, hat ein schönes Rathaus, ein Collège, Bierbrauerei, Zucker-, Hut- ...
Quesnoy, François du
Quesnoy, François du, Bildhauer, s. Du Quesnoy.
Quételet
Quételet (spr. kĕt'lä), Lambert Adolphe Jacques, Naturforscher und Statistiker, geb. 22. Febr. 1796 in Gent, gest. 17. Febr. 1874 in Brüssel, studierte in Gent, wurde 1814 ...
Quêteuse
Quêteuse (franz., spr. kätȫs', auch Dame q.), (Almosen-) Sammlerin, bei Wohltätigkeitsfesten u. dgl.
Quetscher
Quetscher, s. Billard, S. 877.
Quetschfläche
Quetschfläche, s. Quetschzonen.
Quetschhahn
Quetschhahn, Vorrichtung, die eine Rohrleitung in der Weise unterbricht, daß sie ein in diese Rohrleitung eingeschaltetes Kautschukrohr etwa durch eine federnde Drahtklammer ...
Quetschmaschine
Quetschmaschine, s. Futterquetschmaschine.
Quetschmine
Quetschmine, s. Mine und Torpedo.
Quetschmühle
Quetschmühle, soviel wie Schrotmühle.
Quetschung
Quetschung (Kontusion, Contusio, Quassatio, Conquassatio), Verletzung eines Körperteils durch stumpfe Gewalt, bei der ein so starker Druck ausgeübt wird, daß die organische ...
Quetschwerk
Quetschwerk, Maschine zum Zerdrücken, z. B. von Steinen in Steinbrechern, von Erz für die Aufbereitung, zum Auspressen, z. B. der Luppen (s. Eisen, S. 484), der gerösteten ...
Quetschwunden
Quetschwunden, s. Quetschung und Wunde.
Quetschzonen
Quetschzonen, verhältnismäßig schmale, aber meist lang ausgedehnte Gebiete, in denen unter dem Einfluß starker mechanischer Kräfte eine gänzliche oder teilweise ...
Quetta
Quetta (Ketta, Schalkot), Distrikt in Britisch-Belutschistan (s. d.), wurde 1876 von britischen Truppen besetzt, die in der gleichnamigen Stadt ein befestigtes Lager und ...
Queue
Queue (franz., spr. kö', »Schwanz«), veralteter Ausdruck für das Ende einer Kolonne (im Gegensatz zu Tête); eine Reihe einzeln oder zu zweien hintereinander stehender ...
Queulen
Queulen, Dorf, s. Plantières.
Quevēdo y Villegas
Quevēdo y Villegas (spr. kewēdo i wiljĕgas), Francisco de, span. Staatsmann, Gelehrter und Schriftsteller, geb. 26. Sept. 1580 in Madrid, gest. 8. Sept. 1645 in Villanueva de ...
Quevilly
Quevilly, s. Petit-Quevilly.
Quezal
Quezal (spr. kesal, Quesal), Vogel, s. Pfauentrogon.
Quezaltenango
Quezaltenango (spr. kedsaltenángo, Q. del Espirito Santo), Hauptstadt des gleichnamigen Departements (111,138 Einw.) der Republik Guatemala, am Siguila und am Fuße des Vulkans ...
Qui bene distinguit, bene docet
Qui bene distinguit, bene docet (lat.), »Wer gut unterscheidet, lehrt gut«.
Qui mange du pape,en meurt
Qui mange du pape,en meurt (»Wer ißt, was vom Papste kommt, stirbt daran«), in der ultramontanen und antiultramontanen Polemik vielverwendetes französisches Sprichwort, das ...
Qui nimĭum probat, nihil probat
Qui nimĭum probat, nihil probat (tat.), »Wer zuviel beweist, beweist nichts«.
Qui pro quo
Qui pro quo (lat., »Einer für Einen«), Verwechselung einer Person mit einer andern.
Qui profĭcit in artĭbus et defĭcit in morĭbŭs, plus defĭcit quam profĭcit
Qui profĭcit in artĭbus et defĭcit in morĭbŭs, plus defĭcit quam profĭcit (lat.), »Wer im Wissen Fortschritte und in den Sitten Rückschritte macht, macht mehr ...
Qui s'excuse s'accuse
Qui s'excuse s'accuse (franz., spr. kĭ ßeckskǖs' ßackūs'), »wer sich entschuldigt, beschuldigt sich«.
Qui tacet, consentit
Qui tacet, consentit oder consentīre vidētur (lat.), wer schweigt, gibt zu, oder: von dem wird angenommen, daß er zustimmt.
Qui vive
Qui vive! (franz., spr. ki wīw'), »wer da«!, Anruf der franz. Posten. Auf dem Q. sein, soviel wie auf der Hut, achtsam sein.
Qui vivra, verra
Qui vivra, verra (franz.), »wer leben wird, wird sehen«, d. h. die Zukunft wird's zeigen.
Quibdó
Quibdó (spr. kibdo), Stadt im kolumbischen Depart. Cauca, am schiffbaren Rio Atrato, ist fast ganz auf Pfählen erbaut und hat Ausfuhr von Gold und 7000 Einw. In der Nähe reiche ...
Quiberon
Quiberon (spr. kib'róng), Flecken im franz. Depart. Morbihan, Arrond. Lorient, an der Südspitze der gleichnamigen Halbinsel, am Atlantischen Ozean und an der Linie Auray-Q. der ...
Quibor
Quibor, Stadt im Staate Lara der Republik Venezuela, 614 m ü. M., an der Straße von Barquisimeto nach Tocuyo, hat bedeutende Ziegenzucht und (1873) 7727 Einw.
Quiche [1]
Quiche (spr. kītschë), Indianerstamm der Maya (s. d.); ihre Sprache ist grammatisch bearbeitet von Brasseur de Bourbourg (Par. 1862).
Quiche [2]
Quiche (spr. kītschë), Hauptstadt des gleichnamigen Departements (92,753 Einw.) der Republik Guatemala, auf der Hochebene nördlich vom Atitlánsee, steht an der Stelle von ...
Quicherat
Quicherat (spr ki-sch'rá), 1) Louis, Philolog, geb. 12. Okt. 1799 in Paris, gest. daselbst 17. Nov. 1884, studierte seit 1819 auf der Normalschule, wurde 1822 Lehrer am Collège ...
Quichua
Quichua (Quechua, Ketschua), südamerikan. Kulturvolk (s. Tafel »Amerikanische Völker II«, Fig. 10), das zur Zeit der spanischen Entdeckung das herrschende Volk im Reiche der ...
Quick
Quick, soviel wie Quecksilber; davon Quickarbeit, soviel wie Amalgamation; Quickbrei, soviel wie Amalgam; Quickwasser, eine Lösung von salpetersaurem Quecksilber, die zum ...
Quicke
Quicke (Quitsche), soviel wie Eberesche, s. Sorbus.
Quickholder
Quickholder, soviel wie Wacholder.
Quicunque vult salvus esse
Quicunque vult salvus esse (lat., »Wer gerettet sein will«), Anfangsworte des Athanasianischen Glaubensbekenntnisses (s. d.).
Quid juris
Quid juris (lat.), was Rechtens ist.
Quid pro quo
Quid pro quo (lat., »etwas für etwas«), soviel wie Versehen. Mißverstand; Verwechselung.
Quidam
Quidam (lat.), ein Gewisser, jemand, den man nicht nennen kann oder nicht nennen will.
Quidde
Quidde, Ludwig, deutscher Geschichtsforscher und Politiker, geb. 23. März 1858 in Bremen, studierte in Straßburg und Göttingen Geschichte, war 1882–86 in Frankfurt a. M., ...
Quiddität
Quiddität (lat.), barbarischer Ausdruck der scholastischen Philosophie, um den Inbegriff dessen zu bezeichnen, was ein Ding wesentlich (seinem Quid oder »Was« nach) ist.
Quidquid agis, prudenter agas, et respĭce finem
Quidquid agis, prudenter agas, et respĭce finem (lat.), »Was du auch tust, das tu' mit Bedacht und erwäge das Ende!«
Quidquid delirant reges, plectuntur Achīvi
Quidquid delirant reges, plectuntur Achīvi (lat.), »wie immer die Könige (d. h. Agamemnon und Achilleus, die sich vor Troja entzweiten) rasen, die Achäer büßen es«, Zitat ...
Quidquid est in parochĭa est etiam de parochīa
Quidquid est in parochĭa est etiam de parochīa (lat.), was immer innerhalb der Grenzen einer Parochie sich befindet und dort vorgeht, untersteht auch dieser Parochie. Vgl. ...
Quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes
Quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes (lat.), s. Danaer.
Quien
Quien, s. Queen.
Quierschied
Quierschied, Dorf im preuß. Regbez. Trier, Kreis Saarbrücken, an der Staatsbahnlinie Saarbrücken-Neunkirchen, hat eine kath. Kirche, eine Glasfabrik, Steinkohlenbergbau und ...
Quiëszieren
Quiëszieren (lat.), ruhen; in Ruhestand (Quieszenz) versetzen; Quieszentengehalt, soviel wie Pension.
Quiēta non movēre
Quiēta non movēre (lat.), Ruhendes (soll man) nicht bewegen! Warnung vor übertriebenem Streben nach Reformen etc.
Quiëtīner
Quiëtīner, s. Theatiner.
Quietismus
Quietismus (lat. von quies, »Ruhe«) ist im philosophischen Sinne der höchste Grad der Beschaulichkeit, der völlige Verzicht auf die tätige Teilnahme am Leben, der in gewissen ...
Quietisten
Quietisten (neulat.), die Anhänger des Quietismus (s. d.); auch soviel wie Hesychasten (s. d.).
Quiëtīv
Quiëtīv (lat.), Beruhigungs-, Besänftigungsmittel; Q. des Willens, in der Philosophie Schopenhauers die (pessimistische) Weltansicht von dem unvermeidlichen Elend des Daseins ...
Quiēto
Quiēto, Fluß in Istrien, entspringt am Tschitschenboden bei Pinguente, fließt westlich in spaltenartigem Tal und mündet nach 40 km langem Laufe (wovon 10 km schiffbar) bei ...
Quiévrain
Quiévrain (spr. kwi-ewräng), Flecken in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Mons, Grenzstation der Eisenbahnlinie Brüssel-Valenciennes-Paris, mit Roisin durch eine Nebenbahn ...
Quiévy
Quiévy (spr. ki-ewi), Flecken im franz. Depart. Nord, Arrond. Cambrai, an der Eisenbahn Denain-Caudry, mit Fabrikation von Wollwaren, Zucker etc. und (1901) 3164 Einw.
Quijo
Quijo (spr. ki-cho), Indianerstamm in Ecuador, Zweig der Quichua (s. d.).
Quikuru
Quikuru, bei den Wanyamwesi in Deutsch-Ostafrika übliche Form der Häuptlingssiedelung. Derartige Q. sind in erster Linie Befestigungsanlagen mit Wällen, Gräben, Palisaden, ...
Quilichoa
Quilichoa (spr. kilitschóa), s. Santandér 2).
Quillabamba
Quillabamba (spr. kilja-), Fluß in Südamerika, entsteht aus dem Zusammenfluß des Paucartambo und Urubamba, die beide an der Südostgrenze des peruan. Depart. Cuzco in den Anden ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.042 c;