Слова на букву prot-saar (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву prot-saar (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Rankmade
Rankmade, die Larve der Bienenmotte.
Rankweil
Rankweil, Marktflecken in Vorarlberg, Bezirksh. Feldkirch, 515 m ü. M., an der Staatsbahnlinie Feldkirch-Bregenz. hat eine schöne Kirche (auf dem Frauenberg), Baumwollspinnerei, ...
Rann [1]
Rann, Salzsumpf, s. Ran.
Rann [2]
Rann (slowen. Brežice), Stadt in Steiermark, am linken Ufer der Save, welche die Grenze gegen Krain bildet und rechts die Gurk aufnimmt, an der Südbahnlinie Steinbrück-Agram, ...
Ranquele
Ranquele (Distelindianer), Indianerstamm in den Pampas von Argentinien, am Ostufer des Rio Salado, wo bin er aus Chile erst nach der spanischen Besiedelung eingewandert sein soll. ...
Ransart
Ransart (spr. rangßár), Gemeinde in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Charleroy, Knotenpunkt der Bahnlinien Löwen-Charleroy und Jumet-Brûlotte-Fleurus, mit Steinkohlengruben ...
Ransbach
Ransbach, Dorf im preuß. Regbez. Wiesbaden, Kreis Unterwesterwald, am Montabaurer Wald und an der Staatsbahnlinie Engers-Limburg, hat eine kath. Kirche, eine Mosaik- und ...
Ranters
Ranters (spr. rännters, »Schwärmer, Schreier«), schwärmerische Partei in England, Auswuchs der Familisten (s. d.); seit 1820 auch ein schwärmerischer Auswuchs des ...
Rantzau [1]
Rantzau, 1) ehemals reichsunmittelbare Graf schaft in Holstein, gehörte bis 1640 zu Pinneberg und fiel 1726 an Dänemark. Sie hatte ein Areal von 248 qkm (4,5 QM.) und Elmshorn ...
Rantzau [2]
Rantzau (Rantzow), altes, schon im 11. Jahrh. erwähntes, seit 1650 gräfliches Adelsgeschlecht, ist nach dem in Südholstein belegenen Stammgut (s. oben) benannt und in mehreren ...
Ranŭla
Ranŭla (lat.), s. Froschgeschwulst.
Ranuncŭlus
Ranuncŭlus L. (Hahnenfuß, Butterblume, Ranunkel), Gattung der Ranunkulazeen, meist ausdauernde Kräuter mit scharfem, mehr oder weniger giftigem Safte, selten einfachen, meist ...
Ranunkelmohn
Ranunkelmohn, s. Papaver.
Ranunkelstrauch
Ranunkelstrauch, soviel wie Kerria japonica.
Ranunkūlazeen
Ranunkūlazeen (Ranunkelgewächse, Hahnenfußpflanzen), dikotyle Familie aus der Ordnung der Polykarpen, meist Kräuter mit wechselständigen, oft am Grunde scheidigen, meist ...
Ranviersche Schnürringe
Ranviersche Schnürringe (spr. rangwjë-), s. Nerven, S. 522.
Ranz des vaches
Ranz des vaches (franz., spr. rangß dä wásch'), s. Kuhreigen.
Ranzen
Ranzen, in der Jägersprache vom vierläufigen Raubhaarwild soviel wie sich begatten.
Ranzig
Ranzig, Bezeichnung des übeln Geruchs und Geschmacks, den die Fette nach kürzerer oder längerer, leit annehmen (s. Fette, S. 489). Ranzidität, der Gehalt ranziger Fette an ...
Ranzion
Ranzion (franz. rançon), Lösegeld, mit dem Kriegsgefangene ehemals losgekauft wurden; auch das Lösegeld für gekaperte Schiffe (s. Kaperei); Ranzionierungsvertrag ...
Raol von Cambrai
Raol von Cambrai, eine altfranzösische Chanson de geste, s. Französische Literatur, S. 5.
Raol von Houdan
Raol von Houdan, altfranz. Dichter aus Houdan (Seine-et-Oise), dichtete im Anfang des 13. Jahrh. und war unter den Nachahmern Christians von Troyes einer der hervorragendsten. Wir ...
Raon-l'Etape
Raon-l'Etape (spr. rang letapp'), Stadt im franz. Depart. Vogesen, Arrond. St.-Die, 285 m ü. M., an der Meurthe, die hier die Plaine aufnimmt, an der Ostbahn, hat Schloßruinen, ...
Raoul
Raoul (Raol, spr. raul), franz. Namensform für Rudolf (Rolf, Rollo).
Raoult
Raoult (spr. rault), François-Marie, Chemiker, geb. 10. Mai 1830 in Fournès (Norddepartement), gest. 1. April 1901 in Grenoble, war seit 1867 Professor der Chemie an der ...
Rapa [1]
Rapa, der Raps.
Rapa [2]
Rapa, gesättigte Sole des Elton (s. d.).
Rapa [3]
Rapa, Insel im Stillen Ozean, s. Oparo.
Rapāces
Rapāces (lat.), Raubvögel (s. d.).
Rapacĭa
Rapacĭa (lat.), Raubtiere, auch eine Ordnung (Fleischfresser) der Beuteltiere (s. d.).
Rapakiwi
Rapakiwi (finn., »fauler Stein«), ein hornblendeführender Biotitgranit (s. Granit), der besonders in Finnland längs der Küste des Finnischen Meerbusens (bei Wiborg etc.) ...
Rapallo
Rapallo, Stadt in der ital. Provinz Genua, Kreis Chiavari, an der gleichnamigen Bucht des Golfes von Genua und an der Eisenbahn Genua-Spezia reizend gelegen, klimatischer ...
Rapanui
Rapanui, chilen. Insel, s. Osterinsel.
Rapax
Rapax (lat.), raubsüchtig, in der komischen Dichtung häufig als Eigenname gebraucht.
Rapazität
Rapazität (lat.), Raubgier, Raffsucht.
Rapé
Rapé, eine Sorte Schnupftabak, s. Tabak.
Rapert
Rapert, in Österreich die Laffete der Schiffsgeschütze.
Rapfen
Rapfen (Aspius rapax Ag.), Fisch aus der Familie der Karpfen, 40–80 cm lang und 20–30 kg schwer, ist gestreckter und rundlicher gebaut als die meisten karpfenartigen Fische, ...
Raphael
Raphael (hebr., »Gott heilt«), einer der sieben Erzengel des Judentums, der besonders im Buche Tobias (12,15) gegenüber dem reisenden Tobias die Rolle des Schutzengels spielt. ...
Raphael Santi
Raphael Santi, Maler, s. Raffael.
Raphael, Axel
Raphael, Axel, schwed. Nationalökonom, geb. 4. Okt. 1850 in Gotenburg, promovierte 1875 mit der historischen Arbeit »Bidrag till historien om Gustaf III.'s planer på Polen ...
Raphaelsverein
Raphaelsverein, kath. Verein, gegründet 1871 mit dem Zweck, den Auswanderern unentgeltlich Rat und Hilfe angedeihen zu lassen. Seine Tätigkeit erstreckt sich auch auf die ...
Raphănus
Raphănus (lat.), Pflanzengattung, s. Rettich.
Raphe
Raphe (griech., Naht), in der Botanik ein Teil der Samenanlage (s. d.).
Raphelengh
Raphelengh (Rapheling), Franz, Gelehrter und Buchdrucker, geb. 27. Febr. 1539 in Lanoy bei Ryssel, gest. 21. Juli 1597 in Leiden, erlernte in Nürnberg den Handel, widmete sich ...
Raphĭa
Raphĭa Comm. (Nadelpalme), Gattung der Palmen, niedrige Bäume mit starkem, unbewehrtem, geringeltem Stamm, sehr großen, aufrechten, gefiederten, mit Stacheln besetzten ...
Raphīden
Raphīden (griech.), s. Absonderung (3), S. 50.
Raphidim
Raphidim, biblischer Ort, s. Firân.
Raphoe
Raphoe (spr. raffu), Städtchen in der irischen Grafschaft Donegal, südwestlich von Londonderry, hat eine Kathedrale (1894 restauriert), eine Lateinschule und etwa 950 Einw. Das ...
Rapīd
Rapīd (lat.), reißend schnell; Rapidität, Ungestüm; Rapiden (engl. Rapids), Stromschnellen.
Rapidan
Rapidan, Fluß im nordamerikan. Staate Virginia, entspringt in der Blauen Kette und mündet, 135 km lang, oberhalb Fredericksburg in den Rappahannock. – Hier fand 9. Aug. 1862 ...
Rapīer
Rapīer (Rappier), Fechtwaffe mit gerader Klinge zu Hieb oder St ich, vorzugsweise Hiebwaffe auf Universitäten und Militärbildungsanstalten. Als Hiebwaffe heißt das R. auch ...
Rapieren
Rapieren, mit dem Rapier fechten; schaben, besonders Fleisch oder Speck aus Sehnen etc. ausschaben.
Rapilli
Rapilli, soviel wie Lapilli (s. d.).
Rapisárdi
Rapisárdi, Mario, ital. Dichter, geb. 25. Febr. 1844 in Catania, Professor an der dortigen Universität, hat sich vornehmlich als philosophischer und Reflexionspoet einen Namen ...
Rapolāno
Rapolāno, Flecken in der ital. Provinz und dem Kreise Siena, an der Eisenbahn Empoli-Chiusi, mit alter Burg (Modanella, 12. Jahrh.), Steinbrüchen, Tonwarenerzeugung, ...
Rapolla
Rapolla, Stadt in der ital. Provinz Potenza, Kreis Melfi, am Nordostfuße des Monte Vulture (1330 m), an einem Zweige der Eisenbahn Foggia-Potenza, hat eine normannische, durch ...
Rapoutĭka
Rapoutĭka (gelbe Rapunzel), s. (Oenothera.
Rapp
Rapp. 1) Georg, Stifter der religiösen Gemeinschaft der Harmoniten (Harmonisten) in Nordamerika, geb. 1757 im Württembergischen, gest. 7. Aug. 1847, geriet unter mystischen ...
Rappahánnock
Rappahánnock, Fluß im nordamerikan. Staate Virginia, entspringt auf der Blue Ridge, fließt südostwärts, hat bis Fredericksburg zahlreiche Schnellen und ausgiebige ...
Rappe
Rappe, Axel Emil, Freiherr, schwed. General, geb. 2. Okt. 1838 auf Kristinelund (Småland), wurde 1859 schwedischer Infanterieoffizier, trat aber, seit 1869 in militärischem ...
Rappel
Rappel (spr. rāpell, »Ruf oder Signal zum Sani mein«; vgl. den folgenden Artikel), radikales Pariser Morgenblatt, 1869 von Auguste Vacquerie (s. d.) ge gründet; war eine ...
Rappell
Rappell (franz. rappel), Abruf, Abberufungschreiben, insbes. für Gesandte.
Rappen
Rappen, schweizer. Münze, im 14. Jahrh. zuerst von Freiburg i. Br. als Rabenpfennig (denarius corvorum) mit dem Rabenkopfe des Stadtwappens geprägt und über das südliche ...
Rappenau
Rappenau, Dorf im bad. Kreis Heidelberg, Amt Sinsheim, an der Linie Neckargemünd-Jagstfeld der Badischen Staatsbahn, 237 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Synagoge, ein Schloß, ...
Rapperswil
Rapperswil, Stadt und Hauptort des Seebezirks im schweizer. Kanton St. Gallen (Bahnhof 412 m), auf einer malerischen, in den östlichen Zürichsee vorspringenden Nagelfluhrippe, ...
Rappfink
Rappfink, s. Grünfink.
Rappīer
Rappīer, s. Rapier.
Rappisten
Rappisten, s. Rapp 1).
Rappoldi
Rappoldi, Eduard, Violinspieler, geb. 21. Febr. 1839 in Wien, gest. 16. Mai 1903 in Dresden, Schüler von Jansa und Böhm, 1854 Mitglied des Hofopernorchesters in Wien, 1861–66 ...
Rappoltstein
Rappoltstein (s. die Geschichtskarte von Bayern), ehedem eine angesehene Herrschaft im Oberelsaß, deren Sitz die Burg Hohrappoltstein oberhalb des Städtchens Rappoltsweiler (s. ...
Rappoltsweiler
Rappoltsweiler (franz. Ribeauvillé), Kreis- und Kantonshauptstadt im deutschen Bezirk Oberelsaß, am Fuß der Vogesen und am Ausgang des reizen den Strengbachtals, 5 km westlich ...
Rappomachen
Rappomachen, Bezeichnung für das Verfahren derjenigen Verkäufer (sogen. billiger Jakob), auf Jahrmärkten und Messen, die ihre Waren zu einem fingiert hohen Preis aufwerfen und ...
Rapport
Rapport (franz.), Bericht, Meldung; auch wechselseitige Beziehung und Zusammengehörigkeit. Im französischen Recht eine unsrer Ausgleichung (s. d.) ähnliche gesetzliche ...
Rapporteur
Rapporteur (franz., spr. -tör), Berichterstatter, Anmelder. Als Zeicheninstrument soviel wie Transporteur (s. d.).
Rapprochieren
Rapprochieren (franz., spr. -prosch-), etwas wieder nahebringen, wieder annähern; Rapprochement (spr. -prosch'māng), Wiederannäherung.
Rappuse
Rappuse (Rabbuse), Plünderung, Raub; auch soviel wie das französierte Rabouge (s. d.); in die R. geben, soviel wie preisgeben, verloren geben. Daher rabuschen, rapsend ...
Rapputz
Rapputz, s. Putz.
Raps
Raps (korrumpiert aus Rapsaat; Rapskohl, Kohlraps, Reps, Lewat, Brassica Napus L.), eine Kruzifere (s. Brassica), wird in zwei Varietäten: als Ölfrucht und mit verdickter ...
Rapsdotter
Rapsdotter, s. Camelina.
Rapserdfloh
Rapserdfloh, s. Erdflöhe.
Rapskäfer
Rapskäfer (Rapsglanzkäfer, Meligethes aëneus Fabr., s. Tafel »Landwirtschaftliche Schädlinge I«, Fig. 5), Käfer aus der Familie der Glanzkäfer (Nitidulidae), 2,5 mm lang, ...
Rapskohl
Rapskohl, s. Raps.
Rapskrankheit
Rapskrankheit (Rapskrebs), s. Sklerotienkrankheiten.
Rapskuchen
Rapskuchen, s. Ölkuchen.
Rapsmehl
Rapsmehl, entfettetes Mehl der Rapskuchen.
Rapsöl
Rapsöl, soviel wie Rüböl.
Rapsverderber
Rapsverderber, ein auf Raps, Rübsen, Hederich und andern Kruziferen mit schwarzbraunen Flecken auftretender Pilz (Sporidesmium exitiosum, Polydesmus exitiosus). Seine ...
Raptatŏres
Raptatŏres (Rapaces, lat.), s. Raubvögel.
Raptim
Raptim (lat.), schnell wie auf dem Raub.
Raptus
Raptus (lat.), Raub, s. Entführung; Anfall von Raserei, z. B. R. melancholicus, s. Melancholie.
Rapunzel
Rapunzel, Pflanzengattungen: soviel wie Oenothera biennis, Valerianella olitoria (Rapünzchen) und Phyteuma, auch die eßbare Wurzel von Campanula Rapunculus.
Rar
Rar (lat.), selten; rara avis, ein seltener Vogel, etwas Seltenes; Rarität, Seltenheit, auch etwas selten Vorkommendes; daher Sehenswertes.
Rarefaktion
Rarefaktion (lat.). Verdünnung. Schwund, z. B. R. der Knochen (Knochenschwund, s. Knochenatrophie), eine Folge mangelhafter Ernährung des Knochens, besonders infolge ...
Raritan
Raritan, Fluß im nordamerikan. Staat New Jersey, entsteht in der Fußhügelregion der Appalachen aus dem North und South R. und mündet, 55 km lang, bei Amboy in die Raritanbai ...
Rarotonga
Rarotonga, die größte der Cooks- (Hervey-) Inseln (s. d.). 81 qkm große, bis zu 890 m hohe fruchtbare Insel, wird von 2454 Polynesiern und einer Anzahl von Europäern bewohnt.
Râs
Râs (arab., »Spitze«), soviel wie felsiges Vorgebirge, z. B. Ras Asir für Kap Guardafui, Ras Hafun für Kap Medudda (s. d.); in Abessinien auch soviel wie Berggipfel, dann ...
Ras Kafar
Ras Kafar, Vorgebirge und nördlichster Punkt von Erythräa (s. d.) in Afrika unter 18°2' nördl. Br.
Rasamalabaum
Rasamalabaum, s. Altingia.
Rasánt
Rasánt (franz.), bestreichend, heißt die Flugbahn eines Geschosses, wenn sie sehr flach ist. Vgl. Flugbahn, S. 721.
Räsch
Räsch (engl. rash), großes Salzmaß in Bombay zu 16 Annas, = 421,48 hl oder 40 brit. Tons.
Rasch [1]
Rasch (Alpengras), s. Carex.
Rasch [2]
Rasch (franz. Ras, engl. Arras, nach der franz. Stadt Arras), leicht gearbeitetes, geköpertes Gewebe aus Kammgarn, auch Streichgarn, glatt gepreßt oder wollig, nicht geschoren ...
Raschau
Raschau, Dorf in der sächs. Kreish. Zwickau. Amtsh. Schwarzenberg, an der Staatsbahnlinie Buchholz-Aue, 454 m ü. M., hat eine evang. Kirche, eine Oberförsterei, Bergbau auf ...
Raschdorff
Raschdorff, Julius, Architekt, geb. 6. Juli 1823 zu Pleß in Oberschlesien, besuchte die Bauakademie in Berlin und wurde 1854 Stadtbaumeister in Köln, wo er sich in verschiedenen ...
Raschi
Raschi (Verkürzung aus Rabbi Schlomo [Salomo] ben Isak), fälschlich Jarchi genannt, jüd. Gelehrter, der populärste unter den Bibel- und Talmudkommentatoren des Mittelalters, ...
Raschid Bey
Raschid Bey, Pseudonym, s. Boehlau 2).
Raschkow
Raschkow (Raszkow), Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Adelnau, hat eine kath. Kirche, eine Synagoge und (1905) 1540 meist kath. Einwohner.
Rascĭen
Rascĭen (Rascia), Landschaft der Balkanhalbinsel, s. Novipasar und Raizen.
Rasen
Rasen, ausschließlich oder doch vorherrschend aus Gräsern gebildete dichte und geschlossene Pflanzendecke des Erdbodens, wird in Parken und Gärten mit besonderer Sorgfalt ...
Rasenbleiche
Rasenbleiche, s. Bleichen, S. 45.
Rasenbrennen
Rasenbrennen, s. Bodenmelioration, S. 126.
Raseneisenerz
Raseneisenerz (Raseneisenstein), Brauneisenerz, derb in oft porösen, schwammartig durchlöcherten Massen, Knollen und Körnern, teils von dunkelbrauner bis schwarzer Farbe und ...
Rasenerde
Rasenerde, s. Erden.
Rasenfalle
Rasenfalle, s. Falle.
Rasenläufer
Rasenläufer, Gänge von geringer Tiefe und Länge, s. Gang, S. 315.
Rasenleinen
Rasenleinen, seines weißes, auf Rasen gebleichtes Leinen.
Rasenmähmaschine
Rasenmähmaschine, s. Mähmaschine, S. 111.
Rasennä
Rasennä, Name der Etrusker (s. Etrurien, S. 142)
Rasenpolster
Rasenpolster, dicht beisammenstehende, kurze, blätterbildende Triebe, die aus unterirdischen Teilen der Pflanze hervorkommen, wie besonders bei vielen ausdauernden Gräsern.
Rasenschmiele
Rasenschmiele, s. Aira.
Rasensprenger
Rasensprenger (Rieselständer), Vorrichtung zur anhaltenden Bewässerung des Rasens, besteht aus einem auf dem Fußgestell angebrachten vertikalen Rohr, dem von unten durch einen ...
Rasenwurz
Rasenwurz, soviel wie Bilsenkraut, s. Hyoscyamus.
Rasenziegel
Rasenziegel, s. Flachrasen.
Raserei
Raserei, Krankheitszustand, s. Manie.
Rash
Rash, s. Pocken, S. 56.
Râsi
Râsi (Razi, lat. Rhases, Rasis, auch Abubater, Albubeter, Bubikir), mit vollständigem Namen Abu Bekr Mohammeder-R., der bedeutendste mohammedanische Arzt und vielleicht das ...
Rasière
Rasière, altes belg. Trockenmaß: für Salz 9 Geltes (Lots) zu 4 Pots wallons = 24,379 Lit., für Getreide 18 und Hafer 19 Geltes, nach 1817 (Sac) = 100 Lit.
Rasieren
Rasieren (franz.), soviel wie scheren, besonders den Bart abnehmen, barbieren (s. Barbier und Bart); militärisch soviel wie abtragen, nämlich Gebäude, Bäume etc., um dem ...
Rasierflechte
Rasierflechte (Herpes tonsurans), s. Flechte.
Rasiergrind
Rasiergrind, s. Favus.
Rasimsee
Rasimsee, großer Strandsee in der Dobrudscha, 1125 qkm groß, südlich vom St. Georgsarm der Donau, von dem ein Wasserlauf in denselben mündet, wird vom Schwarzen Meer durch ...
Rasin
Rasin, Stenka, d. h. Stephan, russ. Rebellenführer, geb. in Tscherkassk, gest. 10. Juni 1671, wurde von den Donischen Kosaken zu ihrem Anführer bei einem Aufstand 1667 gewählt. ...
Rask
Rask, Rasmus Christian, berühmter dän. Sprachforscher, geb. 22. Nov. 1787 in Brändekilde bei Odense auf der Insel Fünen, gest. 14. Nov. 183:: in Kopenhagen, widmete sich früh ...
Raskólniken
Raskólniken (Raskolniki, »Abtrünnige, Ketzer«, von raskól, »Kirchenspaltung«), in der Sprache der Russischen Kirche (s. d.) der gemeinsame Name für alle Sektierer und ...
Räson
Räson, s. Raison; räsonieren, Vernunftschlüsse, Folgerungen machen; kritisieren, besonders tadelnd: unbefugt mit- oder widersprechen; Räsonnement, verständige Betrachtung; ...
Rasōres
Rasōres (Scharrvögel), soviel wie Hühnervögel (s. d.).
Rasorismus
Rasorismus, s. Gegenreiz.
Rasp.
Rasp., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für François Vincent Raspail.
Raspail
Raspail (spr. -páj), François Vincent, Naturforscher, geb. 29. Jan. 1794 in Carpentras, gest. 8. Jan. 1878 in Arcueil, studierte Theologie, dann Botanik und Chemie, kam 1815 ...
Raspe
Raspe, Krankheit, s. Mauke.
Raspe, Heinrich
Raspe, Heinrich, Landgraf von Thüringen, s. Heinrich 57).
Raspe, Rudolf Erich
Raspe, Rudolf Erich, Schriftsteller, geb. 1737 in Hannover, gest. 1794 zu Mucroß in Irland, s. Lügendichtungen.
Raspel
Raspel, Werkzeug zur Bearbeitung des Holzes, Hornes etc., unterscheidet sich von der Feile nur durch den Hieb, der aus kleinen zahlreichen Spitzen besteht. Man verfertigt Raspeln ...
Raspelmaschine
Raspelmaschine, Vorrichtung zum Zerreißen der Farbhölzer in seine Späne durch grobe Raspeln; vgl. Farbholzmühlen.
Raspenburg
Raspenburg, s. Rastenberg.
Raspīt
Raspīt, ein wachsbraunes Mineral von Broken Hill in Australien, stellt in seinen monoklinen, dem Wolframit ähnlichen Kristallen eine andre Modifikation des Bleiwolframats PbWO4 ...
Raspópinskaja-Staniza
Raspópinskaja-Staniza, Ort im Donischen Gebiet (Rußland), mit lebhaften Jahrmärkten und ca. 10,300 Einw.
Rassam
Rassam, Hormuzd, Altertumsforscher, geb. 1826 in Mosul am Tigris als Sproß einer chaldäisch-christlichen Familie, lernte schon in frühen Jahren Englisch und erwarb sich 1845 ...
Rasse [1]
Rasse (franz. race), Gesamtheit aller Individuen einer Tierart, bei denen sich gewisse weniger bedeutsame Merkmale, die zur Ausstellung einer besondern Art nicht berechtigen, ...
Rasse [2]
Rasse, Säugetier, s. Zibetkatze.
Rasselgeräusche
Rasselgeräusche, bei der Auskultation der Bronchien und der Lunge hörbare krankhafte Geräusche.
Rasselklingel
Rasselklingel (Rasselwecker), elektrisches Läutwerk, s. Tafel »Läutwerke, elektrische«, Fig. 5.
Rasselose Tiere
Rasselose Tiere, s. Viehzucht.
Rasselstein
Rasselstein, Eisenwerk, s. Heddesdorf.
Rasselwitz
Rasselwitz, s. Deutsch-Rasselwitz.
Rassenpathologie
Rassenpathologie, die Lehre von dem Einfluß der Rasse auf das Zustandekommen, den Verlauf und den Ausgang der durch bestimmte Ursachen hervorgerufenen Krankheiten. Sie ermittelt ...
Rassetier
Rassetier, s. Viehzucht.
Rassĭa
Rassĭa, altserb. Stadt, s. Novipasar und Raizen.
Rassōl
Rassōl, aus dem Meerwasser ausgeschiedene Chlornatriumkristalle auf den Eisflächen der Polarländer.
Rassowa
Rassowa, Marktflecken in der rumän. Dobrudscha, Distrikt Constantza, an der Donau zwischen Tschernawoda und Silistria, mit 2000 meist bulgar. Einwohnern. – R. war früher ...
Rast
Rast, der untere Teil des Hochofens, s. Tafel »Eisen I«, S. III.
Rasta
Rasta (althochd.), die altgermanische Meile, = 2/3 geographische Meile. Vgl. Leuca.
Rastacouère
Rastacouère (Rastaquouère, spr. raßtakuǟr'), Pariser Modebezeichnung für ungeheuer reiche Ausländer (»Nabobs«), die in europäischen Großstädten durch verschwenderische ...
Rastatt
Rastatt (Rastadt), 1) Bezirksamtsstadt im bad. Kreis Baden, an der Murg, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Mannheim-Konstanz, R.-Weisenbach und Mannheim-Wintersdorf, 125 m ü. M., ...
Rastede
Rastede, Gemeinde im oldenb. Amt Oldenburg, an der preußischen Staatsbahnlinie Oldenburg-Wilhelmshaven, hat eine evang. Kirche, ein großherzogliches Schloß mit Park, eine ...
Rastelbinder
Rastelbinder, soviel wie Drahtbinder.
Rastell
Rastell (lat.), Rechen, Gatter, insbes. in den Kontumazhäusern an der ungarisch-türkischen Grenze eine Vorrichtung, wodurch die Abgesperrten von der unmittelbaren Berührung mit ...
Rastenberg
Rastenberg, Stadt und Badeort im weimar. Verwaltungsbezirk Weimar II (Apolda), am Südfuß der Finne, an der Lossa und der Eisenbahn Weimar-R., 193 m ü. M., hat eine evang. ...
Rastenburg
Rastenburg, Kreisstadt im preuß. Regbez. Königsberg, an der Guber, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Königsberg-Prostken und der Kleinbahnlinien R.-Drengfurt und R.-Rhein, 110 m ...
Raster
Raster (photographische Rasterplatten), Glasplatten, auf denen mittels der Rastriermaschine ein System von parallelen Linien (ca. 20–100 auf 1 cm) in gleichen Abständen ...
Raster, Hermann
Raster, Hermann, deutsch-amerikan. Journalist, geb. 6. Mai 1827 in Zerbst, gest. im Juli 1891 in Loschwitz bei Dresden, studierte Philologie, Geschichte und Staatswissenschaften, ...
Rastoptschin
Rastoptschin, s. Rostoptschin.
Rastrāl
Rastrāl (v. lat. rastrum, Harke, auch verderbt Rostral), bekanntes, aus Messingblech gearbeitetes fünfschnäbeliges Instrument, mit dem man die Notenliniensysteme zieht.
Rastriermaschine
Rastriermaschine, Vorrichtung zur Erzeugung farbiger Linien auf Papier (Rastrieren). Das im Format zugeschnittene Papier wird bogenweise zwischen zwei sich drehende Walzen ...
Rastrik
Rastrik, Fabrikstadt im Westbezirk von Yorkshire (England), nördlich von Huddersfield, mit Lateinschule, Woll- und Seidenweberei, Steinbrüchen und (1901) 9357 Einw.
Rasumowskij
Rasumowskij, Alexei Grigorjewitsch, Graf, Günstling der Kaiserin Elisabeth, geb. 1709, gest. 18. Juli 1771 in Petersburg, Sohn eines Kosaken in der Ukraine, erwarb sich als ...
Rasūra
Rasūra (lat., Rasur), das Kratzen, Wegkratzen, Schaben; daher sagt man von den in Skripturen weggelöschten und mit andern vertauschten Buchstaben, Wörtern und Sätzen: sie ...
Raszkow
Raszkow, s. Raschkow.
Rät
Rät, soviel wie Rätische Formation.
Rat
Rat, die Anleitung, die man jemand gibt, damit er danach sein Benehmen in irgendeiner Sache einrichte. Für einen gegebenen R. ist man nur dann verantwortlich, wenn man sich dabei ...
Rat der Zehn
Rat der Zehn, ein zur Aburteilung schwerer Verbrechen in Venedig 1310 niedergesetztes Gericht, das, zunächst nur als Ausnahmegericht in gefährlicher Zeit gegründet, um seiner ...
Ratabaum
Ratabaum, s. Metrosideros.
Ratafia
Ratafia, Likör aus Fruchtsäften, s. Likör.
Ratakinseln
Ratakinseln (Radakinseln), die östliche Kette der Marshallinseln (s. d.).
Ratánhiawurzel
Ratánhiawurzel, s. Krameria.
Ratbod
Ratbod, Herzog der Friesen, s. Friesen, S. 150.
Ratdold
Ratdold (Rathold), Erhard, Buchdrucker aus Augsburg, verließ seine Vaterstadt 1474 und begann 1476 in Venedig zu drucken, anfangs in Verbindung mit Bernhard Pictor und Peter ...
Rate
Rate (v. lat. rata pars), ein festgesetzter Teil, besonders bei regelmäßig wiederkehrenden Abzahlungen einer Schuld, z. B. bei Abzahlungsgeschäften (s. d.); daher Ratenzahlung, ...
Ratekau
Ratekau, zwei Gemeinden (West- und Ost-R.) im oldenburg. Fürstentum Lübeck, Amt Schwartau, mit evang. Kirche und (1905) 2972 und 1320 Einw. Hier kapitulierten nach dem Verlust ...
Ratel
Ratel, Säugetier, s. Honigdachs.
Ratenbriefgeschäft
Ratenbriefgeschäft besteht darin, daß ein Unternehmer (Bankhaus) bestimmte Obligationen eines Lotterieanlehens gegen ratenweise Abzahlung des Kaufpreises unter der Bedingung ...
Ratenhandel
Ratenhandel, s. Abzahlungsgeschäfte.
Ratenwechsel
Ratenwechsel, Ratenzahlung, s. Rate.
Rath [1]
Rath, Befestigungswerke in Irland aus vorgeschichtlicher Zeit, Ringwälle mit einem künstlichen Hügel (Dun) in der Mitte.
Rath [2]
Rath, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Düsseldorf, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Speldorf-Mühlheim a. Rh., R.-Kupferdreh u. a., hat eine evangelische und 3 kath. ...
Rath, Gerhard vom
Rath, Gerhard vom, Mineralog und Geolog, geb. 20. Aug. 1830 in Duisburg, gest. 23. April 1888 in Koblenz, studierte in Bonn, Genf und Berlin, habilitierte sich 1856 in Bonn und ...
Rathaus
Rathaus (franz. Hôtel de ville, Stadthaus, engl. Town-hall, Guild-hall), der Sitz der städtischen Behörden, seit dem Mittelalter das Wahrzeichen der städtischen ...
Ratheim
Ratheim, Dorf im preuß. Regbez. Aachen, Kreis Heinsberg, unweit der Ruhr (Roer), hat eine kath. Kirche, Schuhfabrikation, Weberei, Gerberei, Ziegelbrennerei und (1905) 2237 meist ...
Rathen
Rathen, Dorf, bestehend aus den durch eine Fähre verbundenen Orten Nieder-R. (R. rechts der Elbe) und Ober-R. (R. links der Elbe) in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Pirna, an ...
Rathenow
Rathenow, Hauptstadt des Kreises Westhavelland, im preuß. Regbez. Potsdam, an der Havel, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Wustermark-Hannover-Hamm, der brandenburgischen ...
Ratherĭus von Verona
Ratherĭus von Verona, Theolog und Kirchenfürst des 10. Jahrh., geb. um 890 im Lüttichschen, gest. 25. April 974 in Namur, ward 931 Bischof von Verona, 953 von Lüttich und 961 ...
Rathgar
Rathgar, s. Rathmines.
Rathkeale
Rathkeale (spr. räthkīl), Stadt in der irischen Grafschaft Limerick, in deren Nähe sich im 18. Jahrh. aus der Pfalz vertriebene Protestanten niederließen, hat eine ...
Rathlin
Rathlin, Basaltinsel an der Nordostküste von Irland, zur Grafschaft Antrim gehörig, mit den Ruinen eines Schlosses, in dem Bruce, der schottische Volksheld, 1306 eine ...
Rathmines
Rathmines (spr. räthmains), südliche Vorstadt von Dublin in Irland, bildet mit dem angrenzenden Rathgar einen städtischen Bezirk von (1901) 32,472 Einw.
Rati
Rati, als Samenkorn von Abrus precatorius bis in die wedischen Zeiten zurück die Einheit des ostindischen Feingewichts; 100 R. geben den Sata raktila = 175 engl. Troygrains oder ...
Ratibor
Ratibor, Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Oppeln, an der hier schiffbar werdenden Oder, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Brieg-Oderberg, R.-Leobschütz und R.-Troppau, 185 m ...
Ratĭbor
Ratĭbor, Fürstentum in Oberschlesien, zählte auf 991 qkm (18 QM.) 32,000 Einw., stand von 1288 bis 1532 unter eignen Herzogen, kam dann an Österreich, durch den Frieden von ...
Ratibor und Corvey
Ratibor und Corvey, 1) Viktor, Herzog von R., Fürst von Korvei, Prinz zu Hohenlohe-Waldenburg-Schillingsfürst, geb. 10. Febr. 1818 in Rotenburg a. d. Fulda, gest. 30. Jan. 1893 ...
Ratiborhammer
Ratiborhammer (Hammer), Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Landkreis Ratibor, an der Staatsbahnlinie Brieg-Kandrzin-Oderberg, hat eine kath. Kirche, eine Oberförsterei, Achsen- und ...
Ratichĭus
Ratichĭus (Ratke, Radtke), Wolfgang, Schulmann, geb. 18. Okt. 1571 in Wilster (Holstein), gest. 27. April 1635 in Erfurt, besuchte das Johanneum in Hamburg und die Universität ...
Rätĭen
Rätĭen (Raetia), altröm. Provinz seit 15 v. Chr., im N. bis an und über die Donau reichend (mit Einschluß des von Kelten bewohnten Vindelicien), westlich vom Lande der ...
Ratifikation
Ratifikation (lat.), Genehmigung, Bestätigung; im diplomatischen Verkehr die durch das Staatsoberhaupt urkundlich ausgesprochene Anerkennung von Staatsverträgen, die von seinen ...
Ratifizieren
Ratifizieren (lat.), genehmigen, namentlich die Handlungen eines Vertreters.
Ratihabition
Ratihabition (lat.), Genehmigung (s. d.).
Rätĭkon
Rätĭkon, Gebirgszug der Algäuer Alpen (s. Karte »Tirol«), hängt durch das Schlapiner Joch mit den Silvrettaalpen zusammen und erstreckt sich an der Grenze von Vorarlberg und ...
Ratīn
Ratīn (franz. Ratines, engl. Rateens), friesartige wollene Gewebe, deren Haar aut der Ratiniermaschine (s. d.) ratiniert, gekräuselt oder geknötelt wird. Der Ratiné für ...
Ratingen
Ratingen, Stadt im preuß. Regbez. und Landkreis Düsseldorf, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Rath-Steele, Speldorf-Mülheim a. Rh. u. a., hat eine evangelische und eine kath. ...
Ratiniermaschine
Ratiniermaschine (Frisiermaschine), Vorrichtung zur Herstellung des Ratin, besteht aus einem festen horizontalen, mit Tuch überzogenen Tisch und einer darüber an Ketten ...
Ratĭo
Ratĭo (lat.), Rechnung; Vernunft; Vernunftschluß, z. B. R. sufficiens, zureichender Grund (s. d.); in der Mathematik soviel wie Verhältnis.
Ratĭocĭnatĭo
Ratĭocĭnatĭo (lat.), allgemein soviel wie Vernunftschluß, Schlußfolgerung (s. Schluß); in der Rhetorik eine Redefigur, bei welcher der Sprechende sich selbst auffordert, ...
Ratĭon
Ratĭon (franz.), bestimmter Anteil, besonders militärisch die Menge Futter, die einem Dienstpferde täglich zukommt. Die Kriegsration beträgt im deutschen Heer 6000 g Hafer, ...
Rationāl
Rationāl (lat.), Bezeichnung aller Erkenntnisse, die durch das reine Denken gewonnen werden, im Gegensatz zu denjenigen, die bloß auf Erfahrung oder Überlieferung beruhen. In ...
Rationāle
Rationāle (lat.), ein dem Ephod der jüdischen Hohenpriester nachgebildetes, dem erzbischöflichen Pallium (s. d.) ähnliches Schultergewand, bestehend aus Rücken- und ...
Rationalismus
Rationalismus (v. lat. ratio, »die Vernunft«), in der Theologie die Denkweise, die in der menschlichen Vernunft die Quelle oder wenigstens den Maßstab der Religion und im ...
Rationelgewehr
Rationelgewehr, s. Jagdgewehr, S. 140.
Rationell
Rationell (lat.), jedes Wissen oder Verfahren, das nicht auf bloßer Überlieferung oder Routine, sondern auf theoretischer Einsicht in die Natur der Dinge beruht; so spricht man ...
Rationelle Formel
Rationelle Formel, s. Chemische Formeln.
Ratis
Ratis, Insel, s. Ré.
Ratisbōna
Ratisbōna, neulat. Name für Regensburg.
Ratisbonne
Ratisbonne, Marie Theodore, geb. 28. Dez. 1802 in Straßburg. gest. 10. Jan. 1884 in Paris, trat, von jüdischen Eltern geboren, 1827 zum Katholizismus über, wurde 1840 Priester ...
Rätische Alpen
Rätische Alpen, s. Alpen, S. 363 (Ostalpen).
Rätische Formation
Rätische Formation oder Rätische Stufe, eine nach ihrem Auftreten in den Rätischen Alpen 1861 von Gumbel benannte obere Abteilung der alpinen Triasformation (s. d.).
Ratitae
Ratitae (»Floßvögel«, im Gegensatz zu den Carinatae od. »Kielvögeln«), soviel wie Straußvögel (s. d.).
Rätizīt
Rätizīt, Mineral, s. Disthen.
Ratlam
Ratlam (Rutlam), Hauptstadt des gleichnamigen Tributärstaates (2350 qkm mit [1901] 83,773 Einw.) in Zentralindien, an einer Abzweigung der Radschputana-Malwa-Staatsbahn, mit ...
Ratonneau
Ratonneau (spr. -tonnō), kleine Insel vor dem Hafen von Marseille, nahe der Insel Pomègues (s. d.) gelegen.
Rätoromanische Sprache
Rätoromanische Sprache in Graubünden etc. (Rumonsch, Ladin), s. Romanische Sprachen.
Rátót
Rátót, Dorf im ungar. Komitat Eisenburg, an der Raab und der Staatsbahnlinie Steinamanger-Fehring, mit Kastell, Musterwirtschaft und berühmter Viehzucht (Simmentaler Schlag) ...
Ratramnus
Ratramnus, Mönch in Corbie, gest. nach 868, nahm an den dogmatischen Streitigkeiten seiner Zeit hervorragenden und ehrenvollen Anteil. Gegen die Brotverwandlungstheorie seines ...
Ratscha
Ratscha, Kreis des russisch-transkaukas. Gouv. Kutais, umfaßt das obere Tal des Rion, am Südabhang des Kaukasus, 2880 qkm mit (1897) 60,542 Einw. (meist Imerethiner, nur 3000 ...
Ratsche
Ratsche, s. Bohrer, S. 166.
Rätsel
Rätsel (griech. Änigma), die umschreibende Bezeichnung eines nicht genannten Gegenstandes, den der Leser oder Hörer selbst auffinden (»raten«) soll. Die Hauptaufgabe eines ...
Rätselkanon
Rätselkanon (Canon aenigmaticus), s. Kanon.
Rätselwappen
Rätselwappen, s. Heraldische Farben.
Ratskammer
Ratskammer (Chambre du conseil) hieß in Frankreich ein durch den Code d'instruction criminelle geschaffenes Kollegium aus wenigstens drei Mitgliedern des Tribunals erster ...
Ratspensionär
Ratspensionär (holl. Raadpensionaris, fälschlich Großpensionär), der Staatssekretär von Holland und Westfriesland zur Zeit der Republik der Vereinigten Niederlande, der zwar ...
Rattans
Rattans, soviel wie Spanisches Rohr.
Rattazzi
Rattazzi, 1) Urbano, ital. Staatsmann, geb. 29. Juni 1810 in Alessandria, gest. 5. Juni 1873 in Frosinone, studierte in Turin die Rechte und ward Advokat zu Casale. 1848 in die ...
Rattel
Rattel (Rättl, Mehrzahl Artal), arab. Gewicht mit manchen Abweichungen: im nördlichen Jemen 15 Wakiah für Gewürze etc. = 498,32 g, in Mokha als Ortspfund = 485,7 g, ...
Ratten
Ratten, eine Gruppe größerer Mäuse mit langem Schwanz, der mehr als 200 Schuppenringe zählt, und dickern, plumpern Füßen. Die Wanderratte (Mus decumanus Pall.) ist 24 cm ...
Rattenberg
Rattenberg, Stadt in Tirol, Bezirksh. Kufstein, 513 m ü. M., am rechten Ufer des Inn, an der Südbahnlinie Kufstein-Innsbruck, Sitz eines Bezirksgerichts, hat Ruinen eines ...
Rattenfänger
Rattenfänger, der rauhhaarige Pinscher und der Fuchsterrier; s. Hund, S. 646 u. 641.
Rattenfänger von Hameln
Rattenfänger von Hameln, s. Hameln.
Rattengift
Rattengift, soviel wie Arsenige Säure.
Rattenkönig
Rattenkönig, s. Ratten.
Rattenpfeffer
Rattenpfeffer, s. Delphinium.
Rattenpulver
Rattenpulver, s. Arsenige Säure.
Rattenschläger
Rattenschläger, s. Iltis.
Rattenschwanz [1]
Rattenschwanz, Pferdekrankheit, s. Hautkrankheiten, S. 3.
Rattenschwanz [2]
Rattenschwanz, Werkzeug, s. Feile.
Rattenschwanzlarve
Rattenschwanzlarve, s. Schwebfliegen.
Rätter
Rätter, s. Tafel »Aufbereitungsmaschinen I«, S. II.
Rattrapieren
Rattrapieren (franz.), wieder erwischen.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.051 c;