Слова на букву saar-senk (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву saar-senk (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Sauerdörner
Sauerdörner, s. Berberidazeen.
Sauerfutter
Sauerfutter, s. Futterbereitung.
Sauergräser
Sauergräser, s. Cyperazeen.
Sauerhonig
Sauerhonig, s. Oxymel.
Sauerklee
Sauerklee, Pflanzengattung, s. Oxalis.
Sauerkleegewächse
Sauerkleegewächse (Oxalidazeen), dikotyle Familie aus der Ordnung der Gruinalen, meist ausdauernde, bisweilen mit Zwiebeln oder Knollen versehene Kräuter, selten Holzpflanzen, ...
Sauerkleesalz
Sauerkleesalz, s. Oxalsäuresalze.
Sauerkleesäure
Sauerkleesäure, s. Oxalsäure.
Sauerkohl
Sauerkohl, s. Kohl.
Sauerkraut
Sauerkraut, s. Kohl.
Sauerland
Sauerland (Süderland), der südliche Teil der Provinz Westfalen, zwischen Sieg, Möhne und Ruhr, ist von einzelnen zusammenhängenden Gebirgskomplexen durchzogen, die sich unter ...
Säuerlinge
Säuerlinge (Sauerquellen), kohlensäurereiche Mineralwässer (s. d., S. 868).
Sauerstoff
Sauerstoff (Oxygenium) O, chemisch einfacher, gasförmiger Körper, findet sich von allen Elementen am verbreitetsten und in größter Menge auf der Erde, indem die Gesteine, ...
Sauerstoffäther
Sauerstoffäther, soviel wie Aldehyd (s. d.).
Sauerstoffsalze
Sauerstoffsalze, s. Salze.
Sauerstoffsäuren
Sauerstoffsäuren, s. Säuren.
Sauerstofftherapie
Sauerstofftherapie, die Verwendung von Sauerstoff in der Medizin, s. Sauerstoff, S. 633.
Sauerteig
Sauerteig, s. Brot, S. 461.
Sauerwasser
Sauerwasser, verdünnte Säure zum Abbeizen von Metallgegenständen; auch soviel wie Säuerling, s. Mineralwässer.
Sauerwurm
Sauerwurm, s. Wickler.
Sauf-conduit
Sauf-conduit (franz., spr. ßōs-kongdǖī), soviel wie Salvus conductus, sicheres Geleit, Geleitsbrief.
Saufang
Saufang, eine fest umzäunte Fläche im Walde, mit einer Vorrichtung (Stellung), in der die Sauen sich fangen. Ein vollständiger S. besteht aus dem Fang, dem Beigarten und dem ...
Saufeder
Saufeder (Schweinsfeder, Feder, Fangeisen), scharfes, spitz zulaufendes, zweischneidiges Eisen von 20–24 cm Länge an einem 120–140 cm langen, dicken Schaft, wird benutzt, um ...
Saufenchel
Saufenchel, s. Peucedanum.
Säuferkrankheit
Säuferkrankheit, s. Trunksucht.
Säuferleber
Säuferleber, s. Leberkrankheiten, S. 296.
Säuferwahnsinn
Säuferwahnsinn (Delirium tremens), s. Delirium.
Saufinder
Saufinder, s. Hund, S. 649.
Saugadern
Saugadern, s. Lymphgefäße.
Saugarten
Saugarten, umfriedigter Waldteil, in dem für die Jagd Wildschweine gehalten werden. Der S. muß verhältnismäßig groß sein, damit die Tiere nicht zu zahm werden. Saugatter, ...
Saugbagger
Saugbagger, s. Bagger, S. 265.
Saugbrunnen
Saugbrunnen, ein Brunnen mit einfacher Saugpumpe.
Saugdrains
Saugdrains, s. Drainage, S. 166.
Säugen des Kindes
Säugen des Kindes, s. Stillen des Kindes.
Saugerties
Saugerties (spr. ßaogertìs), Ort im nordamerikan. Staate New York, unweit der Stadt New York, am Hudson, mit bedeutender Kalkbrennerei, Ziegel-, Zement- und Papierfabrikation ...
Säugetiere
Säugetiere (Mammaliai hierzu Tafel »Körperteile der Säugetiere I und II«, mit Erklärungsblättern), die höchste Klasse der Wirbeltiere, behaarte Warmblüter, die lebendige ...
Säugetiere
1. Balg eines Spürhaars vom Schwein. a Haar b Follikelepithel c azinöse Drüse d Blutsinus im Haarbalg (daher auch Sinushaar) e Nervenstämmchen f Nervenende. 2. Längsschnitt ...
Saugezeit
Saugezeit, s. Absetzen.
Saugfüßchen
Saugfüßchen, s. Stachelhäuter.
Sauggalerien
Sauggalerien, s. Wasserleitung.
Sauggas
Sauggas, s. Wassergas.
Sauggasanlage
Sauggasanlage, s. Gaskraftmaschine und Tafel »Gaskraftmaschinen II«.
Sauggenerator
Sauggenerator, s. Gaskraftmaschine und Tafel »Gaskraftmaschinen II«.
Saugheber
Saugheber, s. Heber.
Saughöhe
Saughöhe, s. Pumpen, S. 449.
Sauginfusorĭen
Sauginfusorĭen (Suctoria), s. Infusorien, S. 828.
Saugkerfe
Saugkerfe, Insekten mit saugenden Mundteilen: Hemipteren, Fliegen, Schmetterlinge.
Saugkiesel
Saugkiesel, s. Polierschiefer.
Saugkorb
Saugkorb, Gefäß mit durchlöcherten Wänden, am untern Ende des Saugrohrs einer Pumpe, hindert das Eintreten von Fremdkörpern in das Saugrohr. S. auch Pumpen, S. 450.
Säugling
Säugling, das junge Kind bis zum Durchbruch der ersten Zähne; vgl. Alter und Kind.
Säuglingsbewahranstalten
Säuglingsbewahranstalten, s. Kinderschutz.
Säuglingssterblichkeit
Säuglingssterblichkeit, s. Kindersterblichkeit.
Sauglöcher
Sauglöcher, s. Höhlen, S. 460.
Saugmagen
Saugmagen, der Kropf der Insekten (s. d., S. 860).
Saugmaschine
Saugmaschine, s. Exhaustor.
Saugmuskel
Saugmuskel, s. Lippen, S. 595.
Saugor
Saugor, Stadt in den britisch-ind. Zentralprovinzen, s. Sagar.
Saugpumpe
Saugpumpe, Saugrohr, s. Pumpen, S. 449.
Saugröhre
Saugröhre, s. Pipette.
Saugsatz
Saugsatz, s. Satz (im Bergbau).
Saugscheibe
Saugscheibe (Keimblatt, Scutellum), s. Gräser. S. 240.
Saugschiefer
Saugschiefer, s. Polierschiefer.
Saugtopf
Saugtopf, s. Gaskraftmaschine, S. 374.
Saugues
Saugues (spr. ßōgh'), Stadt im franz. Depart. Oberloire, Arrond. Le Puy, im Margeridegebirge, an der Seuge, mit Schloßruinen, Wollweberei und (1901) 1884 (als Gemeinde 3924) ...
Saugus
Saugus (spr. ßaogös), Stadt im nordamerikan. Staate Massachusetts, nordöstlich von Boston, mit Schuhzeug- und Flanellfabriken und (1900) 5084 Einw.
Saugventil
Saugventil, s. Pumpen, S. 449.
Saugventilator
Saugventilator, s. Exhaustor.
Saugwarze
Saugwarze (Brustwarze), s. Brüste.
Saugwarzen
Saugwarzen, s. Haustorien.
Saugwürmer
Saugwürmer (Trematodes), s. Plattwürmer.
Saugwurzeln
Saugwurzeln, s. Haustorien.
Saugzuganlage
Saugzuganlage, s. Feuerungsanlagen, S. 521.
Saujon
Saujon (spr. ßoschóng), Stadt im franz. Depart. Niedercharente, Arrond. Saintes, an der Seudre und den Staatsbahnlinien Pons-Royan und S.-La Grève, hat einen Hafen, eine ...
Sauk Rapids
Sauk Rapids (spr. ßaol räppids), Stromschnelle des Mississippi, s. Saint Cloud 2).
Saukraut
Saukraut, s. Levisticum, Scrophularia, Solanum.
Saul
Saul (hebr. Scha'ul, »der Erbetene«), erster König von Israel (1080–58, nach andrer Zeitrechnung 1055–33 v. Chr.), Sohn Kis' aus Gibea im Stamme Benjamin. Ausgezeichnet ...
Säulchenflechte
Säulchenflechte, s. Cladonia.
Saulcy
Saulcy (spr. ßōßi), Félicien Caignart de, franz. Numismatiker und Altertumsforscher, geb. 19. März 1807 in Lille, gest. 5. Nov. 1880 in Paris, machte sich als Professor am ...
Saulcya
Saulcya Michon, Pflanzengattung, soviel wie Odontospermum Neck.
Sauldre
Sauldre (spr. ßōdr', Grande-S.), rechter Nebenfluß des Cher in Frankreich, entspringt am Plateau von Sancerre im Depart. Cher, fließt nordwestlich, dann südwestlich durch die ...
Säule
Die drei Hauptteile jeder Säulenordnung sind: das auf der Säule ruhende Gebälk, diese selbst und der wagerechte, sie unterstützende Unterbau (Säulenstuhl, Stylobat). Das ...
Säule [1]
Säule, in der Kristallographie das Prisma.
Säule [2]
Säule (hierzu Tafel »Säulenordnungen«, mit Text), eine lotrechte, zylindrische oder schwach konische Stütze von Stein, Eisen oder Holz zur Übertragung der mehr oder minder ...
Säule, galvanische
Säule, galvanische, soviel wie galvanische Batterie, s. Galvanisches Element, S. 300.
Säulen des Herakles
Säulen des Herakles (Herculis Columnae), im Altertum Name der Meerenge von Gibraltar, die durch die Vorgebirge Kalpe (jetzt Gibraltar) und Abila (jetzt Ceuta) gebildet wird. Die ...
Säulenapostel
Säulenapostel, durch Gal. 2,9 veranlaßter gemeinsamer Name der drei Apostel Petrus, Johannes und Jakobus als der Autoritäten der christlichen Urgemeinde in Jerusalem.
Säulenapparate
Säulenapparate, s. Tafel »Destillationsapparate«, S. I.
Säulenelektroskop
Säulenelektroskop, s. Zambonische Säule.
Säulenflechte
Säulenflechte (Säulchenflechte), s. Cladonia.
Säulengöpel
Säulengöpel, s. Göpel.
Säulenhalle
Säulenhalle (Säulengang), s. Halle.
Säulenheilige
Säulenheilige, s. Styliten.
Säulenkaktus
Säulenkaktus, s. Cereus.
Säulenordnungen
Säulenordnungen, s. Säule.
Säulenpiaster
Säulenpiaster (Colonnato, Pilar), span. Silberpiaster mit den Säulen des Herkules neben dem spanischen Wappen und der Inschrift »plus ultra«, Abu medsa (Vater der Kanonen) bei ...
Säulenzypresse
Säulenzypresse, s. Araucaria.
Saulgau
Saulgau, Oberamtsstadt im württemberg. Donaukreis, an der Schwarzach und der Staatsbahnlinie Herbertingen-Isny, 586 m ü. M., hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, ein ...
Saulharz
Saulharz, ein dem Dammaraharz ähnliches Harz von Shorea robusta im nördlichen Indien, auf Java und Sumatra.
Saulieu
Saulieu (spr. ßōljö, im Altertum Sidolocus), Stadt im franz. Depart. Côte-d'Or, Arrond. Semur, 541 m ü. M., am Nordostabhang des Morvanplateaus, an der Lyoner Bahn und den ...
Säuling
Säuling, Berg, s. Reutte.
Sault
Sault (spr. ßo), de, Pseudonym, s. Agoult.
Sault Sainte Marie
Sault Sainte Marie (spr. ßō oder ßū ßängt' mari), Hauptstadt der Grafschaft Chippewa des nordamerikan. Staates Michigan, am Fuß der Schnellen des St. Mary's River (s. d.), ...
Saulus
Saulus (Saul), s. Paulus.
Saulx
Saulx (spr. ßō), rechter Nebenfluß der Marne in Frankreich, entspringt im Depart. Obermarne, fließt nördlich durch das Depart. Maas, wendet sich dann westlich in das Depart. ...
Saum [1]
Saum an Geweben, s. Nähen.
Saum [2]
Saum (mittellat. salma, sauma, Packsattel), Traglast eines Tieres (Saumtieres, s. d.); saumen (säumen), etwas durch Lasttiere fortschaffen; Saumer, der einen solchen Transport ...
Saumaise
Saumaise (spr. ßomäs'), Claude de, s. Salmasius.
Säumaugen
Säumaugen (Schlafaugen), s. Knospe, S. 193.
Saumel
Saumel, s. Kumys.
Säumen
Säumen, Baumstämme und Bretter durch Sägen oder Hauen mit dem Beil von der Rindenseite befreien
Saumfarn
Saumfarn, s. Pteris.
Saumgatter
Saumgatter, s. Tafel »Sägemaschinen«, S. I.
Saumpfad
Saumpfad, ein schmaler Gebirgsweg für Lastentransport durch Menschen und Packtiere (Saumtiere; vgl. Saum).
Saumriff
Saumriff, s. Koralleninseln.
Saumstich
Saumstich, s. Nähen.
Saumstrand
Saumstrand, s. Koralleninseln, S. 477.
Saumtier
Saumtier, ein Maultier, Maulesel, Pferd (Saumpferd) oder Esel, die besonders in Gebirgen zum Tragen von Lasten (vgl. Saum) benutzt werden. Bevorzugt werden Maultiere, die bei ...
Saumur
Saumur (spr. ßomǖr), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Maine-et-Loire, in imposanter Lage am linken Ufer der Loire, die hier den Thouet aufnimmt, Knotenpunkt der ...
Saumzecke
Saumzecke, s. Zecken.
Saund.
Saund., bei Tiernamen Abkürzung für Sydney Smith Saunders (spr. ßānders), engl. Entomolog, gest. 1884 in London.
Saundersfoot
Saundersfoot (spr. ßāndersfut), Dorf und Seebad in Pembrokeshire (Wales), an einer Bucht der Carmarthenbai, 5 km nördlich von Tenby, mit kleinem Hafen und Ausfuhr von Kohlen ...
Saunĭum
Saunĭum (lat.), die gallische Hakenlanze, s. Geschoß. S. 689.
Saupacker
Saupacker, s. Hund, S. 649.
Saupilz
Saupilz, soviel wie Hexenpilz, s. Boletus.
Sauppe
Sauppe, Hermann, klassischer Philolog, geb. 9. Dez. 1809 in Wesenstein bei Dresden, gest. 15. Sept. 1893 in Göttingen, studierte seit 1827 in Leipzig, ward 1833 Gymnasiallehrer ...
Säureamide
Säureamide, s. Amide.
Säureanhydrid
Säureanhydrid, s. Säuren.
Säureanilide
Säureanilide, soviel wie Anilide, s. Anilin.
Säureblau
Säureblau, die Sulfosäuren des Anilinblaus.
Säurebraun
Säurebraun, zwei braune Farbstoffe, von denen der eine bei Einwirkung von salzsaurem Diazobenzol auf Chrysoidinsulfosäure, der andre aus Diazonaphthalinsulfosäure und ...
Säurefuchsīn
Säurefuchsīn, s. Rosanilin.
Säuregelb
Säuregelb, ein Gemisch der Natronsalze der Amidoazobenzolmono- und -disulfosäure, das als Farbstoff (Echtgelb, Solidgelb, Neugelb) in den Handel kommt (s. Azobenzol) und in der ...
Säuregrün
Säuregrün, s. Lichtgrün und Malachitgrün.
Sauregurkenbaum
Sauregurkenbaum, s. Adansonia.
Säurelaugerei
Säurelaugerei, s. Silber.
Säuremesser
Säuremesser, ein Prozentaräometer zur Bestimmung des Gehaltes der Säuren.
Säuremessung
Säuremessung (Acidimetrie), s. Alkalimetrie.
Säuren
Säuren, wasserstoffhaltige chemische Verbindungen, die mit Basen Salze bilden, aber nicht immer die Eigenschaft der bekanntesten S., wie Salpeter- oder Schwefelsäure, sauer zu ...
Saurenstock
Saurenstock, s. Sardona.
Säureorange
Säureorange, Azofarbstoff für Seide und Wolle aus diazotierter Sulfanilsäure und βNaphthol.
Säurerubin
Säurerubin (Säurefuchsin), s. Rosanilin.
Sauret
Sauret (spr. ßorä), Emile, Violinvirtuos, geb. 22. Mai 1852 in Dun-le-Roi (Cher), besuchte das Pariser und später das Brüsseler Konservatorium, wo Bériot sein Lehrer war. S. ...
Säureviolett
Säureviolett, die Natriumsalze der Sulfosäure der Pentamethylbenzylpararosanilinsulfosäure und ähnlicher Farbstoffe, färben Seide und Wolle violett.
Säurewecker
Säurewecker, s. Butter, S. 662.
Säurezahl
Säurezahl, s. Fette.
Saurĭer
Saurĭer (Saurii), soviel wie Eidechsen (s. d.); im weitern Sinn auch die großen fossilen Reptilien (Ichthyosaurier, Plesiosaurier etc., s. Reptilien).
Saurin
Saurin (spr. ßoräng), Jacques, der berühmteste Kanzelredner der reformierten Kirche, geb. 6. Jan. 1677 in Nîmes, gest. 30. Dez. 1730 im Haag, wirkte, nachdem er den ...
Saurma von der Jeltsch
Saurma von der Jeltsch, Anton, Freiherr von, deutscher Diplomat, geb. 27. März 1836, gest. 28. April 1900 in Brauchitschdorf bei Lüben, gehörte der Lorzendorfer Linie des ...
Sauroīden
Sauroīden, s. Fische, S. 607.
Sauroktŏnos
Sauroktŏnos (griech., »Eidechsentöter«), Beiname des Apollon, nach einer berühmten, noch in mehreren Nachbildungen erhaltenen Statue des Gottes (von Praxiteles; vgl. Apollon, ...
Sauromaten
Sauromaten, s. Sarmatien.
Sauromatum
Sauromatum Schott, Gattung der Arazeen, Knollengewächse mit langgestieltem, fußförmig geschnittenem Blatt, vor diesem erscheinenden kurz gestieltem Blütenstand mit langer, ...
Sauropoden
Sauropoden, s. Dinosaurier.
Sauropterygĭer
Sauropterygĭer, s. Enaliosaurier.
Saurüde
Saurüde, s. Hund, S. 649.
Saururae
Saururae, s. Vögel.
Saururazeen
Saururazeen (Eidechsenschwanzpflanzen); dikotyle Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Piperinen, vorzugsweise in Ostasien und Nordamerika einheimische Krautgewächse mit ...
Sauser
Sauser, s. Most.
Saussier
Saussier (spr. ßōßjē), Felix Gustave, franz. General, geb. 16. Fan. 1828 in Troyes, gest. 20. Dez. 1905 in Luzarches bei Pontoise, trat 1850 als Offizier in ein ...
Saussure
Saussure (spr. ßōßǖr'), 1) Horace Bénédict de, Naturforscher, geb. 17. Febr. 1740 in Conches bei Genf, gest. 22. Jan. 1799 in Genf, studierte in Genf Naturwissenschaften und ...
Saussurīt
Saussurīt (spr. ßōßü-), ein Zersetzungsprodukt der kalkreichen Kalknatronfeldspate (s. Feldspat und Labrador), bestehend aus einem Gemen ge von kleinen Kriställchen von ...
Saussurītgabbro
Saussurītgabbro, Gestein, s. Gabbro.
Saustoß
Saustoß (unregelmäßiger Stoß), beim Stoßfechten ein Stoß, der Kopf oder Beine des Gegners trifft, statt kunstgerecht Arm oder Rumpf.
Sauter
Sauter, Georg, Maler, geb. 20. April 1866 in Rettenbach (Bayern), besuchte die Münchener Akademie, reiste 1889 nach London, wo er mehrere Bildnisse malte, dann nach Holland, ...
Sauternes
Sauternes (spr. ßotérn'), Dorf im franz. Depart. Gironde, Arrond. Bazas, 7 km von der Garonne, hat berühmten Weinbau (weißer Bordeauxwein, insbes. Château d'Yquem auf 90 ...
Sautieren
Sautieren (franz., spr. ßo-, »springen«), Fleischschnitte, Kartoffeln etc. auf starkem Feuer schnell in Butter etc. gar machen; sauté, auf diese Weise bereitet.
Sauve qui peut
Sauve qui peut! (franz., spr. ßōw ki pö), rette sich, wer kann:
Sauvegarde
Sauvegarde (franz., spr. ßōw'gárd', früher Salvaguardia), Schutzwache, die ein Truppenführer in Feindesland einzelnen Personen, Häusern etc. bewilligt, um sie vor ...
Sauwa
Sauwa, Insel, s. Savu.
Sav.
Sav., bei Tiernamen Abkürzung für J. C. de Savigny (s. d. 1).
Sava
Sava (Sawa), Heiliger, s. Serbische Kirche.
Savage
Savage (spr. ßäwwidsch), Richard, engl. Dichter, geb. 10. Jan. 1698 in London, gest. daselbst 1. Aug. 1743 im Schuldgefängnis, wegen seines Unglücks der Anlaß zu der ersten ...
Savage Island
Savage Island (spr. ßäwwĭdsch ailänd), Insel im Stillen Ozean, s. Niue.
Savaii
Savaii (Sawaii), die größte der Samoainseln (s. Samoa, mit Karte), ist 1707 qkm groß, und in dem bis 1646 m hohen, gebirgigen Innern sind große Teile mit Blockgeröll ...
Savaku
Savaku, s. Reiher, S. 752.
Savallesche Säulenapparate
Savallesche Säulenapparate, s. Tafel »Destillationsapparate für Großbetrieb«, S. I.
Savāna la Mar
Savāna la Mar (Savannah la Mar), kleine Hafenstadt an der Südküste von Jamaika, mit einem durch ein Korallenriff geschützten Ankerplatz.
Savanna
Savanna, Stadt im nordamerikan. Staat Illinois, am Mississippi, Bahnknotenpunkt, mit Schifffahrt, Produktenhandel und (1900) 3325 Einw.
Savannah [1]
Savannah, Fluß in Nordamerika, entsteht aus der Vereinigung des Kiowee mit dem Tugaloo auf der Grenze der Staaten Südcarolina und Georgia, die er in seinem ganzen Laufe trennt, ...
Savannah [2]
Savannah, Hauptstadt der Grafschaft Chatham des nordamerikan. Staates Georgia, zweitgrößte Stadt und wichtigster Handelsplatz desselben, unter 32°5/ nördl. Br., am Südufer ...
Savanne
Savanne, Distrikt auf der engl. Insel Mauritius im Indischen Ozean, mit (1901) 34,876 Einw. (146 auf 1 qkm).
Savannen
Savannen (span. Sabánas), die Grasfluren der Tropenländer, die meistens mit hohen, rohrartigen Gräsern bedeckt sind, sich aber von den Prärien und Pampas dadurch ...
Savannenblume
Savannenblume, s. Echites.
Savannenstrauß
Savannenstrauß (Pampasstrauß), s. Nandu.
Savaorden, Sankt
Savaorden, Sankt (Orden des heil. Sava), serb. Orden, gestiftet 23. Jan. (4. Febr.) 1883 von König Milan für Verdienst um Aufklärung, Literatur, Kunst und Wissenschaft, zählt ...
Savarĭa
Savarĭa (Sabaria), röm. Hauptstadt von Oberpannonien, bestand unter ihrem alten Namen bis zur magyarischen Eroberung im 10. Jahrh. fort und heißt seitdem Steinamanger (s. d.).
Savaric von Mauléon
Savaric von Mauléon, provenzal. Dichter, s. Provenzalische Sprache u. Literatur, S. 404, 1. Spalte.
Savarts Rad
Savarts Rad, ein gezahntes Rad, das in sehr schnelle Umdrehung versetzt werden kann und an dessen Achse eine Schraube ohne Ende angebracht ist, die mit einem Zählwerk in ...
Savary
Savary (spr. ßăw-), 1) Anne Jean Marie René, Herzog von Rovigo, franz. General, geb. 26. April 1774 in Marq (Ardennen), gest. 2. Juni 1833, trat 1790 in die Armee, wohnte den ...
Save
Save, 1) (Sau, lat. Savus, slaw. Sava, magyar. Száva) rechter Nebenfluß der Donau in Österreich-Ungarn, entsteht bei Radmannsdorf in Krain durch die Vereinigung der Wurzener ...
Saved list cloth
Saved list cloth (engl., spr. ßéw'd-), grobes, wollfarbiges Tuch mit weißen Leisten, für Ostindien.
Saveland
Saveland, Landstrich in Kroatien-Slawonien, s. Posavina 2).
Savenay
Savenay (spr. ßaw'nä), Stadt im franz. Depart. Niederloire, Arrond. St.-Nazaire, Knotenpunkt an der Orléansbahn, hat eine moderne Kirche, eine Lehrerbildungsanstalt, ...
Saverdun
Saverdun (spr. ßāwärdöng), Stadt im franz. Depart. Ariège, Arrond. Pamiers, 268 m ü. M., am Ariège und an der Südbahn, hat ein protestantisches Konsistorium und ...
Saverne
Saverne (spr. ßāwérn'), Stadt, s. Zabern.
Savery
Savery, Roelant, holländ. Maler und Radierer, geb. 1576 in Courtrai, gest. 1639 in Utrecht, war Schüler seines Bruders Jakob in Amsterdam, bildete sich daneben aber auch nach ...
Saverys Maschine
Saverys Maschine, s. Dampfmaschine, S. 457.
Savfet Pascha
Savfet Pascha (Safvet), Mehemed, türk. Staatsmann, geb. 1815, gest. 17. Nov. 1883 in Konstantinopel, diente zuerst im Übersetzungsbureau der Hohen Pforte, wurde dann Sekretär ...
Savi
Savi, bei Pflanzennamen für Gaetano Savi, geb. 13. Juni 1769 in Florenz, gest. als Professor der Botanik in Pisa 28. April 1844; schrieb: »Flora Pisana« (Pisa 1798, 2 Bde.), ...
Savigliano
Savigliano (spr. ßawiljāno), Stadt in der ital. Provinz Cuneo, Kreis Saluzzo, 311 m ü. M., am rechten Ufer der Maira, an den Eisenbahnlinien Turin-Cuneo und S.-Saluzzo, hat ...
Savignano di Romagna
Savignano di Romagna (spr. ßawinjāno), Stadt in der ital. Provinz Forli, Kreis Cesena, am Fiumicino, an der Via Aemilia und der Eisenbahn Bologna-Ancona, hat eine Römerbrücke, ...
Savigny
Savigny (spr. ßawinji), 1) Marie Jules César Lelorgne de, Naturforscher, geb. 1778 in Provins, gest. 5. Okt. 1851 in Paris, ging 1798 mit der Napoleonischen Expedition nach ...
Savĭo
Savĭo (im Altertum Sapis), ital. Fluß, entspringt im Etruskischen Apennin oberhalb Bagno in Romagna in der Provinz Florenz, nahe den Tiberquellen, fließt nordöstlich und ...
Sävitĭen
Sävitĭen (lat.), grobe Mißhandlungen, die, wenn sie vom Ehemann der Ehefrau gegenüber begangen werden, nach evangelischem und staatlichem Eherecht einen Scheidungsgrund bilden.
Sâvitrî
Sâvitrî, Gattin des Satyavân, deren aufopfernde Liebe zu ihrem Manne den Inhalt einer der schönsten Episoden des Mahâbhârata (s. d.) bildet. Sie weiß, daß ihr Mann nach ...
Savo
Savo, Stadt, s. Savona.
Savoie
Savoie (spr. ßawŭa), franz. Namensform für Savoyen (ital. Savoja).
Savoir
Savoir (franz., spr. ßawūār), Wissen; S.-faire (spr. sǟr'), das Zumachenwissen, Geschicklichkeit; S.-vivre (spr. -wīwr'), das Zulebenwissen, Lebensart.
Savóldo
Savóldo, Giovanni Girolamo, genannt Bresciano, ital. Maler, geb. um 1480 in Brescia, bildete sich unter dem Einfluß von G. Bellini und Tizian, wurde 1508 in die Malergilde von ...
Savōna
Savōna, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Genua, in reizender Lage am Meerbusen von Genua (Riviera di Ponente), in Zitronen- und Orangengärten, an der Mündung des Letimbro, ...
Savonarōla
Savonarōla, Girolamo (Hieronymus), berühmter ital. Reformator, geb. 21. Sept. 1452 in Ferrara, gest. 22. Mai 1498 in Florenz, studierte Theologie und Philosophie und trat, von ...
Savonette
Savonette (franz.), Seifen-, Fleckkugel; auch Seifenkapsel; daher: Montre á s., Taschenuhr mit Metallkapsel über dem Glase.
Savonnerieteppiche
Savonnerieteppiche, die ersten in Frankreich im 18. Jahrh. nach orientalischer Art auf hochstehender Kette geknüpften Teppiche: Tapis veloutées haute lisse. Sie entstanden in ...
Savonnières
Savonnières (spr. ßawonjǟr'), ein zu Architektur- und Bildhauerarbeiten vorzüglich geeigneter Kalkstein aus dem Jura Französisch-Lothringens.
Savourys
Savourys (richtiger Savouries, engl., spr. ßĕwĕrīs), »Leckerbissen«, insbes. kunstvoll hergerichtete Käsespeisen als Nachtisch. Vgl. Hildmann, S., Handrezeptbuch (Münch. ...
Savoyen [1]
Savoyen (franz. Savoie, ital. Savoja), ehemaliges Herzogtum, später ein Teil des Königreichs Sardinien, wurde 1860 an Frankreich abgetreten und bildet die beiden Departements ...
Savoyen [2]
Savoyen (Savoie), Departement im südöstlichen Frankreich, umfaßt den südlichen Teil des ehemaligen Herzogtums S., grenzt im N. an das Depart. Ober-S., im W. an Isère und Ain, ...
Savoyer Kohl
Savoyer Kohl, s. Kohl.
Savoyischer Militärverdienstorden
Savoyischer Militärverdienstorden, s. Militärverdienstorden 11).
Savoyischer Zivilverdienstorden
Savoyischer Zivilverdienstorden, s. Verdienstauszeichnungen.
Savu
Savu (Sauwa), zur niederländisch-ind. Residentschaft Timor gehörige Inselgruppe, unter vier, den Holländern tributpflichtigen Fürsten, zwischen Rom und Sumba, besteht aus drei ...
Savus
Savus, Fluß, s. Save 1).
Sawa
Sawa, serbischer Heiliger, s. Serbische Kirche.
Sâwah
Sâwah (Sâweh), Hauptort einer kleinen persischen Provinz, 120 km südwestlich von Teheran. 50 km östlich von ihr beginnt der See von S. (auch Hausi Sultan See), der sich 1882 ...
Sawahili
Sawahili, afrikan. Volksstamm, s. Suaheli.
Sawaii
Sawaii, Insel, s. Savaii.
Sawara
Sawara, s. Chamaecyparis.
Sawarifett
Sawarifett (Souaributter), das angenehm nußartig schmeckende Fett der Nüsse (Sawariüsse) von Caryocar nuciferum (s. Caryocar).
Sawatch Range
Sawatch Range (spr. ßáwatsch rēndsch, Saguache Mountains, National Range), Kette der Rocky Mountains im nordamerikan. Staate Colorado, auf der Wasserscheide zwischen Colorado ...
Sawbridgeworth
Sawbridgeworth (spr. ßaobridsch-ūörth), Stadt in Hertfordshire (England), am Stort, 6 km südlich von Bishop Stortford, mit alter gotischer Kirche, großen Baumschulen, einer ...
Sâwija
Sâwija (arab.), Grabstätte eines Heiligen, Kapelle.
Sawitsch
Sawitsch, Alexei, Astronom und Geodät, geb. 29. März 1811 zu Bjelowodsk im Gouv. Charkow, gest. 27. Aug. 1883 zu Blagodat im Gouv. Tula, studierte in Charkow, Moskau und Dorpat, ...
Sawiyost
Sawiyost, s. Zawichost.
Sawolaks
Sawolaks, Landschaft im südöstlichen Finnland, reich an Seen und Inseln, zu den Gouvernements St. Michel und Kuopio gehörig.
Sax [1]
Sax (Sachs, Sacks, unrichtig Sasse, vom altnord. sax, altsächs. und althochd. sahs, »Messer«, vom lat. saxum, »Fels, Stein«), ursprünglich einschneidiger Steinsplitter als ...
Sax [2]
Sax, 1) Adolphe (eigentlich Antoine Joseph), berühmter Instrumentenmacher, geb. 6. Nov. 1814 in Dinant a. d. Maas, gest. 8. Febr. 1894 in Paris, war der Sohn des ebenfalls ...
Saxa Rubra
Saxa Rubra, antike Örtlichkeit an der Via Flaminia, 9 römische Meilen vom Mittelpunkte Roms, unweit des heutigen Prima Porta (11,5 km von Rom), Gegend des Sieges Konstantins ...
Saxaul
Saxaul (Saksaul), s. Haloxylon.
Saxe galante, La
Saxe galante, La (franz., spr. ßackß' galāngt', »galantes Sachsen«), Titel eines von dem Abenteurer Karl Ludwig, Freiherrn von Pöllnitz (s. d.) ursprünglich französisch ...
Saxhorn
Saxhorn nannte Adolphe Sax (s. Sax 1) die von ihm in sieben Größen gebauten, vom alten Bügelhorn (s. d.) abstammenden chromatischen Blechblasinstrumente weiter Mensur mit ...
Saxicŏla
Saxicŏla, der Steinschmätzer.
Saxifrăga
Saxifrăga L. (Steinbrech), Gattung der Saxifragazeen, meist ausdauernde, vielgestaltige Kräuter, häufig mit grundständiger Blattrosette, oft fleischigen oder lederartigen, ...
Saxifragazeen
Saxifragazeen (Steinbrechartige Pflanzen), dikotyle, etwa 600 Arten umfassende, in allen Zonen einheimische Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Saxifraginen, Kräuter oder ...
Saxifragīnen
Saxifragīnen, dikotýle Pflanzenordnung, charakterisiert durch regelmäßige, zwitterige, epi-, peri- oder hypogyne Blüten mit meist zwei Staubblattkreisen und mit den ...
Saxkjöbing
Saxkjöbing, Hafenstadt an der Nordküste der dän. Insel Laaland, Amt Maribo, an der Eisenbahn Nykjöbing-Nakskov, mit (1901) 1560 Einw. Nahe dabei das großartige Schloß ...
Saxnôt
Saxnôt, altsächs. Gott, soviel wie Tyr (s. d.).
Saxo
Saxo, mit dem Beinamen Grammaticus (»der Gelehrte«), dän. Geschichtschreiber, geb. um 1150, gest. um 1216, war Schreiber des Roeskil der Bischofs Absalon (s. d.) und verfaßte ...
Saxon
Saxon (spr. ßakßóng. S.-les-Bains, früher Sasson), Dorf und ehemaliger Badeort im schweizer. Kanton Wallis, Bezirk Martigny, an der Bahnlinie Saint-Maurice-Brig der ...
Saxōnen
Saxōnen (Saxōnes), german. Volksstamm, s. Sachsen, S. 307.
Saxonies
Saxonies, kleinkarrierter Wollenstoff aus Streich garn, englisches Fabrikat.
Saxonīt
Saxonīt, ein Olivinfels, der neben Olivin (oder aus Olivin hervorgegangenem Serpentin) noch Bronzit oder Hypersthen oder Bastit enthält.
Saxony
Saxony (engl., »Sachsen«), Flanellstoff für Kleinasien, wird im sächsischen Vogtlande hergestellt.
Saxophōn
Saxophōn, ein von Adolphe Sax 1840 erfundenes Blasinstrument, das zwar aus Messingblech gefertigt ist, der Art der Tonerzeugung nach aber in die Klasse der Klarinetten gehört ...
Say [1]
Say (Sa, Sai), Stadt im ehemaligen selbständigen Haussastaat Gando (Nordwestafrika), am rechten Ufer des Niger, unter 13°5´ nördl. Br., besteht aus mehreren Flecken, lauter ...
Say [2]
Say (spr. ßǟ), 1) Jean Baptiste, franz. Nationalökonom, geb. 5. Jan. 1767 in Lyon, gest. 15. Nov. 1832 in Paris, kam im Beginn der Revolution nach Paris, ward von Mirabeau bei ...
Saybusch
Saybusch (poln. Zywiec), Stadt in Galizien, an der Sola und den Staatsbahnlinien Dzieditz-S. und Zwardon-S.-Sucha, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ...
Sayce
Sayce (spr. ßëß), Archibald Henry, engl. Orientalist und Sprachforscher, geb. 25. Sept. 1846 in Stirehampton (Wales), studierte in Oxford und wurde 1869 zum Fellow von Queen's ...
Sayda
Sayda (Saida), Stadt und Luftkurort in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Freiberg, an der Staatsbahnlinie Mulda-S., 685 m ü. M., hat eine schöne evang. Kirche (von 1391, ...
Sayer
Sayer (engl., spr. ßē-er, »Sager, Sprecher«), Großmeister einer Freimaurergroßloge, s. Freimaurerei.
Sayetgarn
Sayetgarn (Sayegarn), Strick-, Stick- und Strumpfwirkergarne aus seiner Kammwolle, mitunter mit Seide gemischt.
Sayette
Sayette, in Frankreich alle aus langer Kammwolle verfertigten Zeuge; auch die englischen und holländischen Ratinen und leichte Serge.
Sayn
Sayn, Flecken und Luftkurort im preuß. Regbez. und Landkreis Koblenz, am Fluß S., an der Staatsbahnlinie Engers-Limburg und der Straßenbahn Koblenz-S., 87 m ü. M., hat eine ...
Sayn und Wittgenstein
Sayn und Wittgenstein, ehemals deutsche reichsunmittelbare Grafschaft im westfälischen Kreis, umfaßte 1376 qkm (25 QM.) und bestand aus zwei Teilen: Hachenburg, jetzt zu ...
Sayn-Wittgenstein-Berleburg
Sayn-Wittgenstein-Berleburg, Friedrich Ernst Graf zu, Komponist, geb. 5. Juni 1837 auf Schloß Sannerz (Kurhessen), machte als österreichischer Offizier die Feldzüge 1859 in ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.055 c;