Слова на букву saar-senk (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву saar-senk (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Schwarze
Schwarze, Friedrich Oskar von, Kriminalist, geb. 30. Sept. 1816 zu Löbau in der Oberlausitz, gest. 17. Jan. 1386 in Dresden, ward nach Bekleidung verschiedener andrer Stellungen ...
Schwarze Bande
Schwarze Bande, Bezeichnung für eine Vereinigung von vermögenslosen Personen, die von auswärts Waren in größerer Menge beziehen, sich gegenseitig als Referenz aufgeben und ...
Schwarze Berge
Schwarze Berge, zuweilen Bezeichnung für Montenegro.
Schwarze Blattern
Schwarze Blattern, schwarze Pocken, s. Pocken.
Schwarze Brustbeeren
Schwarze Brustbeeren, s. Cordia.
Schwarze Datteln
Schwarze Datteln, s. Diospyros.
Schwarze Elster
Schwarze Elster, Fluß, s. Elster 2), S. 737.
Schwarze Fahne
Schwarze Fahne, s. Fahne, S. 268.
Schwarze Flaggen
Schwarze Flaggen, in Tongking Reste der 1865 aus Südchina vertriebenen Taiping-Rebellen, die mit den Gelben Flaggen als Hakki und Whangki sich eine feste Organisation gaben, zu ...
Schwarze Fliege
Schwarze Fliege, s. Blasenfüßer.
Schwarze Harnwinde
Schwarze Harnwinde, s. Hämoglobinämie.
Schwarze Koppe
Schwarze Koppe, s. Riesengebirge, S. 926.
Schwarze Koralle
Schwarze Koralle, s. Edelkoralle.
Schwarze Kreide
Schwarze Kreide (Zeichenkreide, Zeichenschiefer, Französische Kreide), feinerdiger, durch Kohle schwarz gefärbter Tonschiefer, findet sich bei Osnabrück, Nürnberg, besonders ...
Schwarze Kunst
Schwarze Kunst, soviel wie Hexerei oder Zauberei, angeblich eine mißverständliche Übersetzung vom latein. ars atracia, nach der thessalischen Hexenstadt Atrax. Da aber jene ...
Schwarze Listen
Schwarze Listen, s. Schutzgemeinschaften.
Schwarze Reiter
Schwarze Reiter, s. Deutsche Reiter.
Schwarze Schwestern
Schwarze Schwestern, s. Serviten.
Schwarze Suppe
Schwarze Suppe (spartanische Suppe), eine stark gewürzte Suppe aus Rindsbrühe und Ochsenblut und in Würfel geschnittenem Ochsenfleisch.
Schwarze Tropfen
Schwarze Tropfen, s. Black drops.
Schwarzeisenstein
Schwarzeisenstein, s. Brauneisenerz.
Schwarzelse
Schwarzelse (Schwarzerle), s. Erle.
Schwärzen
Schwärzen, soviel wie schmuggeln. Die Bezeichnung kommt daher, weil die Schmuggler gewöhnlich durch Schwärzen des Gesichts sich unkenntlich machen. Daher Schwärzer, soviel wie ...
Schwarzen Stern, Orden vom
Schwarzen Stern, Orden vom, s. Sternorden.
Schwarzenau
Schwarzenau (poln. Czerniejewo), Stadt im preuß. Regbez. Bromberg, Kreis Witkowo, an der Staatsbahnlinie Öls-Gnesen, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, ein ...
Schwarzenbach
Schwarzenbach, 1) (S. an der Saale) Stadt im bayr. Regbez. Oberfranken, Bezirksamt Hof, an der Saale und der Staatsbahnlinie München-Bamberg-Hof, 504 m ü. M., hat eine evang. ...
Schwarzenbek
Schwarzenbek, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Herzogtum Lauenburg, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berlin-Hamburg und S.-Oldesloe, hat eine evang. Kirche, ein ...
Schwarzenberg [1]
Schwarzenberg, 1) Amtshauptstadt in der sächs. Kreish. Zwick. in, am Schwarzwasser, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Buchholz-Ane und S.-Johanngeorgenstadt, 456 m ü. M., hat ...
Schwarzenberg [2]
Schwarzenberg, alles fränkisches, jetzt fürstliches, in Bayern und Österreich ansässiges Geschlecht, ursprünglich Seinsheim genannt, bis Erkinger von Seinsheim (gest. 1437) ...
Schwarzenberg [3]
Schwarzenberg, 1) Johann, Freiherr zu, Reformator des peinlichen Rechts, geb. 25. Dez. 1463 aus der bayrischen Linie des Hauses, gest. 20. Okt. 1528 in Nürnberg, wohnte den ...
Schwarzenborn
Schwarzenborn, Stadt im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Ziegenhain, an der Efze und im Knüllgebirge, 476 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Synagoge, Viehzucht und (1905) 797 meist ...
Schwarzenfels
Schwarzenfels, Dorf im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Schlüchtern, hat eine evang. Kirche, eine Burgruine, ein Amtsgericht und (1905) 561 Einw.
Schwarzenstein
Schwarzenstein, 3370 m hoher Berg in den Zillertaler Alpen, mit dem ausgedehnten Schwarzensteinkees an der Nordseite, wird wegen der großartigen Aussicht vom Zillertal aus über ...
Schwarzenvihrberg
Schwarzenvihrberg, Schloßruine, s. Rötz.
Schwarzer Adlerorden
Schwarzer Adlerorden, s. Adlerorden 2).
Schwarzer Brand
Schwarzer Brand, s. Fumago.
Schwarzer Brenner
Schwarzer Brenner, s. Blattflecke.
Schwarzer Degen
Schwarzer Degen, s. Birkenteer.
Schwarzer indischer Balsam
Schwarzer indischer Balsam, s. Perubalsam.
Schwarzer Jura
Schwarzer Jura, untere Abteilung der Juraformation (s. d., S. 386).
Schwarzer Papst
Schwarzer Papst, s. Jesuiten, S. 244.
Schwarzer Porphyr
Schwarzer Porphyr, s. Melaphyr.
Schwarzer Prinz
Schwarzer Prinz, s. Eduard 10).
Schwarzer Rotz
Schwarzer Rotz (Schwärze), Pflanzenkrankheit, s. Schwärze, Hyazinthenkrankheit und Sklerotienkrankheit.
Schwarzer Star
Schwarzer Star, s. Star.
Schwarzer Tod
Schwarzer Tod (Großes Sterben), die bösartigen Seuchen (wohl Pocken und Pest), die im 14. Jahrh. einen großen Teil der Bevölkerung der damals bekannten Erde hinwegrafften. Die ...
Schwarzer Tropfen
Schwarzer Tropfen (Bailyscher Tropfen), die beim Venusdurchgang 1769 zuerst beobachtete Erscheinung einer dunkeln brückenartigen Verbindung zwischen Venus- und Sonnenrand an der ...
Schwarzerde
Schwarzerde, soviel wie Tschernosem (s. d.).
Schwärzerei
Schwärzerei, soviel wie Schmuggelhandel.
Schwarzerle
Schwarzerle, s. Erle.
Schwarzerz
Schwarzerz, antimonhaltiges Fahlerz oder manganhaltiges Brauneisenerz.
Schwarzes Band
Schwarzes Band, s. Nordsternorden.
Schwarzes Blut
Schwarzes Blut, s. Melanämie.
Schwarzes Brett
Schwarzes Brett, an Gerichts-, Amts- und Rathäusern wie namentlich auf deutschen Hochschulen schwarze Tafel in einem mit Drahtgitter überzogenen Kasten, woran Bekanntmachungen ...
Schwarzes Buch
Schwarzes Buch (schwarze Liste), s. Schutzgemeinschaften.
Schwarzes Dammāraharz
Schwarzes Dammāraharz, s. Canarium.
Schwarzes Kabinett
Schwarzes Kabinett, s. Cabinet noir.
Schwarzes Meer
Schwarzes Meer (im Mittelalter Pontus Euxinus, bei den Russen Tschornoje more, bei den Neugriechen Mauri Thalassa, bei den Türken Kara Dengiz), ein fast abgeschlossenes ...
Schwarzes Meer-Gouvernement
Schwarzes Meer-Gouvernement (russisch Tschernomorski gubernja), russisch-transkaukas. Verwaltungsbezirk, ein schmaler Landstreifen an der Nordostküste des Schwarzen Meeres und am ...
Schwarzes Wasser [1]
Schwarzes Wasser, s. Altschadeuwasser.
Schwarzes Wasser [2]
Schwarzes Wasser, Fluß, s. Zwarte Water.
Schwarzfärben
Schwarzfärben, s. Färberei, S. 323.
Schwarzfäule des Weinstocks
Schwarzfäule des Weinstocks (engl. Black rot), eine seit 1848 in Nordamerika beobachtete Krankheit der Weinbeeren, die durch einen schmarotzenden Kernpilz (Phoma uvicola, ...
Schwarzflaggen
Schwarzflaggen, s. Schwarze Flaggen.
Schwarzfleckenkrankheit
Schwarzfleckenkrankheit der Ahornblätter, soviel wie Runzelschorf, s. Blattschorf.
Schwarzfuchs
Schwarzfuchs, s. Fuchs, S. 188, und Fuchsfelle.
Schwarzfüße
Schwarzfüße, Indianerstamm, s. Blackfeet.
Schwarzfüßigkeit
Schwarzfüßigkeit, das Anfaulen des Stengelgrundes der Sämlinge bei zu dichter Saat, zu langer Bedeckung und unzweckmäßigem Gießen.
Schwarzgalligkeit
Schwarzgalligkeit, soviel wie Melancholie.
Schwarzgrundel
Schwarzgrundel, s. Grundel.
Schwarzhase
Schwarzhase, s. Hasenklein.
Schwarzhoff
Schwarzhoff, General, s. Groß, S. 361.
Schwarzholz
Schwarzholz (Blackwood), s. Dalbergia; auch soviel wie schwarzes Ebenholz, s. Diospyros.
Schwarzhorn
Schwarzhorn, Name mehrerer Alpengipfel. wie in der Monte Rosa-Gruppe (4231 m), beim Turtmanntal (3207 m), im Berner Oberland beim Rosenlauibad (2930 m), in den Plessuralpen (2672 ...
Schwarzkäfer
Schwarzkäfer, s. Tenebrionen.
Schwarzkehlchen
Schwarzkehlchen, s. Wiesenschmätzer.
Schwarzkiefer
Schwarzkiefer, s. Kiefer, S. 884.
Schwarzkobalterz
Schwarzkobalterz, soviel wie Kobaltmanganerz.
Schwarzkogel
Schwarzkogel, Berg, s. Bachergebirge.
Schwarzkohle
Schwarzkohle, s. Steinkohle.
Schwarzkosteletz
Schwarzkosteletz (tschech. Kostelec nad Černými Lesy), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Böhmisch-Brod, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine Dechanteikirche (1894), ein Schloß des ...
Schwarzkraut
Schwarzkraut, s. Actaea.
Schwarzkugelthermometer
Schwarzkugelthermometer, ein Thermometer mit geschwärzter Kugel, s. Aktinometer.
Schwarzkümmel
Schwarzkümmel, s. Nigella.
Schwarzkunst
Schwarzkunst, s. Kupferstecherkunst, S. 841.
Schwarzkünstler
Schwarzkünstler, Zauberer, Hexenmeister; vgl. Schwarze Kunst.
Schwarzkupfer
Schwarzkupfer, s. Kupfer, S. 827.
Schwarzkupfererz
Schwarzkupfererz, s. Kupferschwärze.
Schwarzlot
Schwarzlot, die von den frühesten Glasmalern angewandte Farbe.
Schwarzmanganerz
Schwarzmanganerz, soviel wie Psilometan.
Schwarzmehl
Schwarzmehl, s. Mehl.
Schwarznerfling
Schwarznerfling, s. Aland.
Schwarznessel
Schwarznessel, soviel wie Ballota.
Schwarzort
Schwarzort, Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Königsberg, Kreis Memel, auf dem nördlichen Teile der Kurischen Nehrung, hat eine evang. Kirche, ein Seebad (jährlich ca. ...
Schwarzplättchen
Schwarzplättchen, s. Grasmücke.
Schwarzpulver
Schwarzpulver, das alte schwarze Schießpulver.
Schwarzreutel
Schwarzreutel, soviel wie Saibling, s. Lachs.
Schwarzrost
Schwarzrost, s. Rostpilze, S. 170.
Schwarzsauer
Schwarzsauer, ein aus dem Blut frisch geschlachteter Tiere und Fleisch unter Beimischung von Essig und Gewürz oder Backobst bereitetes Gericht.
Schwarzschnepfe
Schwarzschnepfe, s. Ibisse.
Schwarzschur
Schwarzschur, das Scheren der Wolle pou ungewaschenen Schafen.
Schwarzsee
Schwarzsee (Schwarzseebad), s. Domène, Lac.
Schwarzspecht
Schwarzspecht, s. Spechte.
Schwarzständel
Schwarzständel, s. Text zur Tafel »Alpenpflanzen«, Fig. 11.
Schwarzstift
Schwarzstift, s. Bleistifte, S. 50.
Schwarzsucht
Schwarzsucht, soviel wie Melanose (s. d.).
Schwarztanne
Schwarztanne, s. Fichte, S. 536.
Schwarzvitriol
Schwarzvitriol, s. Eisenvitriol, S. 567.
Schwarzwal
Schwarzwal (Grindwal), s. Delphine, S. 618.
Schwarzwald
Schwarzwald (hierzu »Geologische Karte des Schwarzwaldes«), Gebirge im südwestlichen Deutschland, das den Vogesen, mit denen es in wunderbar symmetrischer Anordnung ...
Schwarzwald
Geologische Karte vom Schwarzwald.
Schwarzwaldau
Schwarzwaldau, Dorf im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Landeshut i. Schles., zwischen Sattelwald und Hochwald, hat eine alte Burgruine (Liebenau), Steinkohlenbergbau und (1905) ...
Schwarzwaldkreis
Schwarzwaldkreis, Kreis des Königreichs Württemberg, umfaßt einen Flächenraum von 4774 qkm (86,71 QM.), zählt (1905) 541,662 Einw. (darunter 139,633 Katholiken und 1373 ...
Schwarzwasser [1]
Schwarzwasser, 1) linksseitiger Nebenfluß der Weichsel in der preuß. Provinz Westpreußen, entspringt bei Sommin an der pommerschen Grenze, im Regbez. Danzig, verfolgt meist ...
Schwarzwasser [2]
Schwarzwasser (poln. Strumień), Stadt in Österreichisch-Schlesien, Bezirksh. Bielitz, an der Weichsel nahe der preußischen Grenze gelegen, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein ...
Schwarzwasserfieber
Schwarzwasserfieber (Melanurie, Febris biliosa et haemoglobinurica), eine namentlich in den Tropen Afrikas beobachtete schwere Form der Malaria mit akuter Zerstörung der roten ...
Schwarzwattle
Schwarzwattle, s. Mimosarinden.
Schwarzwerden des Klees
Schwarzwerden des Klees, s. Polythrincium.
Schwarzwild
Schwarzwild, das Wildschwein; s. Schwein.
Schwarzwurzel
Schwarzwurzel, soviel wie Scorzonera hispanica, Symphytum officinale oder Helleborus niger.
Schwat
Schwat, jüd. Monatsname, s. Schebat.
Schwatka
Schwatka, Frederick, nordamerikan. Polarforscher, geb. 29. Sept. 1849 in Galena (Illinois), gest. 1. Nov. 1892 in Portland (Oregon), besuchte die Militärakademie in West Point, ...
Schwätzer
Schwätzer (Cotingidae), eine Familie der Sperlingsvögel (s. d.).
Schwaz
Schwaz, Stadt in Tirol, 535 m ü. M., im breiten Unterinntal, am rechten Ufer des Jun, an der Linie Kufstein-Innsbruck der Südbahn schön gelegen, Sitz einer ...
Schwe Dagon
Schwe Dagon, große Pagode in Rangun (s. d.) in Britisch-Birma, das berühmteste Heiligtum aller indochinesischen Länder, da es acht Haupthaare Gautamas (Buddhas) enthält. Die ...
Schwebebahn
Schwebebahn, s. Hängebahn.
Schwebebaum
Schwebebaum, schon von Basedow und Guts Muths verwendetes Turngerät: ein in verschiedene Höhe stellbarer, runder, meist sich nach dem Ende zu verjüngender Balken zum Üben von ...
Schwebend
Schwebend, in der Geognosie soviel wie schwach geneigt (unter 15°), s. Fallen der Schichten.
Schwebende Schuld
Schwebende Schuld (flottierende Schuld), Bezeichnung für Schulden, die für kurze Zeit aufgenommen, bez. auf Verlangen der Gläubiger sofort oder nach kurzer Kündigungsfrist ...
Schwebende Tische
Schwebende Tische, s. Tischrücken.
Schwebender Stoß
Schwebender Stoß, s. Tafel »Eisenbahnbau«, S. IV.
Schweberiemen
Schweberiemen, s. Geschirr.
Schwebfliegen
Schwebfliegen (Schwirrfliegen, Syrphidae Westw). Insektenfamilie der Zweiflügler, meist lebhaft gefärbte Fliegen mit hellen Binden oder Flecken, oft sehr schlank und nackt, ...
Schwebflora
Schwebflora (Phytoplankton), s. Plankton.
Schwebföhre
Schwebföhre, s. Forelle.
Schwebscheibe
Schwebscheibe, s. Rüstung, S. 335.
Schwebungen
Schwebungen, in der Akustik die in regelmäßigen Abständen sich wiederholenden auffallenden Intensitätsverstärkungen (Stöße, Schläge, franz. Battements), die der ...
Schwechat
Schwechat (Groß- und Klein-S.), Marktflecken in Niederösterreich, Bezirksh. Bruck a. d. Leitha, südöstlich von Wien, am Fluß S., der am Wiener Wald bei Klausen-Leopoldsdorf ...
Schwechten
Schwechten, Franz, Architekt, geb. 12. Aug. 1841 in Köln, trat 1860 als Schüler bei dem Stadtbaumeister Raschdorff ein, bezog 1861 die Bauakademie in Berlin, arbeitete dann eine ...
Schwede
Schwede. Die besonders in Norddeutschland gebräuchliche gemütliche Anrede »alter S.« soll nach H. v. Treitschke dadurch entstanden sein, daß der Große Kurfürst alte ...
Schweden
Schweden (Sverige, hierzu zwei Karten: »Schweden und Norwegen«, Übersichtskarte, und Spezialkarte des südlichen Teiles), Königreich, das die größere Osthälfte der ...
Schweden
Schweden u. Norwegen. Schweden u. Norwegen. Südlicher Teil.
Schwedenhöhe
Schwedenhöhe, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Bromberg, südlich bei Bromberg, hat ein ethnographisches und naturwissenschaftliches Museum (in Privatbesitz), eine ...
Schwedenschanzen
Schwedenschanzen, s. Befestigungen, vorgeschichtliche.
Schwedisch-norwegische Union
Schwedisch-norwegische Union, in staatsrechtlichem Sinne die Verbindung, die 1814–1905 zwischen Schweden und Norwegen bestand. Im Kieler Frieden (14. Jan. 1814) entsagte der ...
Schwedisch-Pommern
Schwedisch-Pommern (Neuvorpommern), s. Pommern, S. 137.
Schwedisch-Vorland
Schwedisch-Vorland, s. König Karl-Land.
Schwedische Aufschläge
Schwedische Aufschläge, s. Aufschlag.
Schwedische Brigadestellung
Schwedische Brigadestellung, s. Fechtart, S. 369.
Schwedische Gymnastik
Schwedische Gymnastik, s. Heilgymnastik.
Schwedische Lackmusflechte
Schwedische Lackmusflechte, s. Lecanora.
Schwedische Lende
Schwedische Lende, s. Igelbraten.
Schwedische Literatur
Schwedische Literatur. Zahlreiche Runeninschriften bezeugen, daß die gemeingermanischen und speziell nordischen Sagen, Mythen etc. in Schweden bekannt waren. Von einer ...
Schwedische Luzerne
Schwedische Luzerne, s. Medicago.
Schwedische Missionsgesellschaft
Schwedische Missionsgesellschaft, gegründet 1835, nahm 1855 die seit 1845 bestehende Lunder Missionsgesellschaft in sich auf und führt seit 1874 den Namen Schwedische ...
Schwedische Schüssel
Schwedische Schüssel, s. Cabaret. Jetzt in deutschen Gasthäusern Bezeichnung für eine kalte Platte mit allerhand pikanten (Fisch-) Speisen.
Schwedische Sprache
Schwedische Sprache. Das Gebiet der schwedischen Sprache ist im allgemeinen das schwedische Reich, nur daß im Norden das Finnische und Lappische sich noch gehalten hat, während ...
Schwedische Streichhölzer
Schwedische Streichhölzer, s. Zündhölzchen.
Schwedische Wage
Schwedische Wage, s. Besemer.
Schwedischer Kaffee
Schwedischer Kaffee, s. Astragalus.
Schwedischer Punsch
Schwedischer Punsch, Gemisch aus Arrak, Wein, Zucker etc., wird als Likör, meist aber mit Wein oder Champagner verdünnt getrunken.
Schwedisches Moos
Schwedisches Moos, schwedische Lackmusflechte, s. Lecanora.
Schwedischgrün
Schwedischgrün (Mineralgrün), soviel wie Schee esches Grün.
Schwedler
Schwedler (magyar. Svedlér, spr. schwédlēr), Bergstadt im ungar. Komitat Zips, an der Göllnitz, unweit der Bahnstation Szepes-Remete, mit Bergbau auf Eisen, Fahlerze und ...
Schwedler, Johann Wilhelm
Schwedler, Johann Wilhelm, Ingenieur, geb. 23. Juni 1823 in Berlin, gest. daselbst 9. Juni 1894, widmete sich dem Baufach, wurde beschäftigt beim Bau der Potsdam-Magdeburger ...
Schwedomanen
Schwedomanen, Name einer Partei in Finnland, s. Svecomanen.
Schwedt [1]
Schwedt, ehemalige Herrschaft im Kurfürstentum Brandenburg, seit 1481 im Besitz der Grafen von Hohenstein, fiel nach deren Aussterben (1609) heim und ward der Ukermark ...
Schwedt [2]
Schwedt, Stadt im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Angermünde, am linken Ufer der Oder und an der Staatsbahnlinie Angermünde-S., hat breite, mit Bäumen besetzte Straßen, 3 ...
Schwefât
Schwefât (Schweifât), Ort südlich von Beirut in der asiatisch-türk. Provinz Libanon. mit prachtvollen Ölbaumpflanzungen und 9000 Einw.
Schwefel
Schwefel (lat. Sulfur, hierzu Tafel »Schwefelgewinnung« mit Text) S, chemisch einfacher Körper, findet sich im freien Zustand in rhombischen Kristallen, auch in kugeligen und ...
Schwefelalkohol
Schwefelalkohol, soviel wie Schwefelkohlenstoff.
Schwefelalkyl
Schwefelalkyl, s. Alkylalkohol.
Schwefelaluminium
Schwefelaluminium, s. Aluminiumsulfuret.
Schwefelammonium
Schwefelammonium, s. Ammoniumsulfhydrat.
Schwefelantimon
Schwefelantimon, s. Antimonsulfide.
Schwefelarsēn
Schwefelarsēn, s. Arsensulfide.
Schwefeläther
Schwefeläther, s. Äthyläther.
Schwefelätherweingeist
Schwefelätherweingeist, soviel wie Hoffmanns Tropfen. s. Äthyläther, S. 42.
Schwefelbäder
Schwefelbäder, s. Bad, S. 239 und 240.
Schwefelbakterien
Schwefelbakterien (Thiobakterien), Bakterien, die Schwefelwasserstoff aus Wasser aufnehmen, ihn unter Sauerstoffaufnahme oxydieren und den abgeschiedenen Schwefel, der in Form ...
Schwefelbalsam
Schwefelbalsam (geschwefeltes Leinöl, Oleum lini sulfuratum, Balsamum sulfuris), eine durch Kochen erhaltene Lösung von 1 Teil Schwefel in 6 Teilen Leinöl, ist zähflüssig, ...
Schwefelbande
Schwefelbande, um 1770 eine in Jena als roh berüchtigte Studentenverbindung; dann verallgemeinert.
Schwefelbaryum
Schwefelbaryum, s. Baryumsulfid.
Schwefelbergbad
Schwefelbergbad, Bad, zur Gemeinde Rüschegg im schweizer. Kanton Bern, Bezirk Schwarzenburg, gehörig, 1398 m ü. M., mit kalter, gipshaltiger Schwefelquelle und Kurhaus. Vgl. ...
Schwefelblausäure
Schwefelblausäure, s. Rhodanverbindungen.
Schwefelblei
Schwefelblei, s. Bleisulfid.
Schwefelblumen
Schwefelblumen (Schwefelblüte), s. Tafel »Schwefelgewinnung«, S. 11.
Schwefelcalcium
Schwefelcalcium, s. Calciumsulfurete.
Schwefelchlorür
Schwefelchlorür (Schwefelmonochlorid, Chlorschwefel) S2Cl2 entsteht, wenn man getrocknetes Chlor bei 125–130° langsam zu geschmolzenem Schwefel leitet, die entweichenden ...
Schwefelcyan
Schwefelcyan, soviel wie Cyansulfid, Rhodan, s. Rhodanverbindungen; Schwefelcyanallyl, soviel wie Allylrhodanid, s. Allylalkohol; Schwefelcyanaluminium, Rhodanaluminium, s. ...
Schwefelcyanverbindungen
Schwefelcyanverbindungen, s. Rhodanverbindungen.
Schwefeldichlorid
Schwefeldichlorid, s. Schwefelchlorür.
Schwefeldioxyd
Schwefeldioxyd, soviel wie Schwefligsäureanhydrid, gewöhnlich Schweflige Säure genannt.
Schwefeleisen
Schwefeleisen, s. Eisensulfide.
Schwefelfaden
Schwefelfaden, durch geschmolzenen Schwefel gezogenes Baumwollengarn, diente früher als Feuerzeug, jetzt noch bei der Sprengarbeit in Bergwerken (als Schwefelmännchen) und zum ...
Schwefelfarbstoffe
Schwefelfarbstoffe (Sulfinfarbstoffe), aus zahlreichen Benzol-, Naphthalin- und Anthrazenderivaten durch Schmelzen mit Schwefel oder Schwefelalkalien gewonnene Farbstoffe von ...
Schwefelgeruch beim Blitz
Schwefelgeruch beim Blitz, s. Ozon, S. 286.
Schwefelgewinnung
Der gediegen vorkommende Schwefel wird durch Ausschmelzen, durch Destillation, vereinzelt auch durch Auslaugen mit Schwefelkohlenstoff gewonnen. Auf Sizilien wendet man ...
Schwefelgrube
Schwefelgrube, s. Solfatára.
Schwefelheptoxyd
Schwefelheptoxyd, s. Schwefel, S. 156.
Schwefelhexafluorid
Schwefelhexafluorid SFl6 entsteht bei Einwirkung von Fluor auf Schwefel, bildet ein farb-, geruch- und geschmackloses Gas, erstarrt bei -55° zu einer weißen kristallinischen ...
Schwefelhexoxyd
Schwefelhexoxyd, s. Schwefel, S. 156.
Schwefelhölzchen
Schwefelhölzchen, s. Zündhölzchen.
Schwefeljodür
Schwefeljodür (Schwefelmonojodid, Jodschwefel) S2J2 entsteht bei Einwirkung von Schwefelchlorür auf Jodäthyl. Eine durch Zusammenschmelzen von Schwefel mit Jod erhaltene ...
Schwefelkadmium
Schwefelkadmium, s. Kadmium sulfuret.
Schwefelkalium
Schwefelkalium, s. Kaliumsulfide.
Schwefelkännchen
Schwefelkännchen, hohe zylindrische Trinkgefäße aus gelbbraunem oder rötlichem Steinzeug mit ausgepreßten Ornamenten in Streifen oben und unten, wurden in der zweiten ...
Schwefelkies
Schwefelkies (Eisenkies, Pyrit), Mineral, ist ebenso wie der rhombische Markasit (s. d.) Doppelschwefeleisen FeS2, mit 53,3 Proz. Schwefel und 46,7 Proz. Eisen, nicht selten ...
Schwefelkobalt
Schwefelkobalt, s. Kobaltsulfide.
Schwefelkohlenstoff
Schwefelkohlenstoff (Kohlensulfid, Kohlendisulfid, Schwefelalkohol, Carboneum sulfuratum) CS2 entsteht bei Einwirkung von Schwefeldampf auf Kohle und Kohlenstoffverbindungen bei ...
Schwefelkopf
Schwefelkopf, Pilz, s. Agaricus.
Schwefelkupfer
Schwefelkupfer, s. Kupfersulfide.
Schwefellebern
Schwefellebern, Verbindungen der Alkalimetalle und des Calciums mit Schwefel, im engern Sinn die Polysulfurete des Kaliums, wie man sie durch Zusammenschmelzen von 2 Teilen ...
Schwefelmännchen
Schwefelmännchen, s. Schwefelfaden.
Schwefelmetalle
Schwefelmetalle (Sulfurete, Sulfide), Verbindungen der Metalle mit Schwefel, finden sich zum Teil in der Natur als Kiese, Glanze und Blenden, entstehen häufig beim ...
Schwefelmilch
Schwefelmilch, s. Schwefellebern.
Schwefelmolybdän
Schwefelmolybdän (Molybdänsulfid), s. Molybdän.
Schwefelmonochlorid
Schwefelmonochlorid, s. Schwefelchlorür.
Schwefelmonojodid
Schwefelmonojodid, s. Schwefeljodür.
Schwefelmoos
Schwefelmoos, s. Rhizocarpon.
Schwefeln
Schwefeln, das Räuchern eines Körpers mit Schwefliger Säure, um ihn zu bleichen, oder um anhaftende schädliche Pilze zu töten; lebende Pflanzen, besonders Weinstock, ...
Schwefelnaphtha
Schwefelnaphtha, s. Äthyläther.
Schwefelnickel
Schwefelnickel, s. Nickelsulfür.
Schwefeloxyde
Schwefeloxyde, die Verbindungen von Schwefel mit Sauerstoff, wie das Schwefeldioxyd (Schwefligsäureanhydrid) SO2, das Schwefelsesquioxyd S2O3, das Schwefeltrioxyd ...
Schwefelperoxyd
Schwefelperoxyd, s. Schwefel, S. 156.
Schwefelquecksilber
Schwefelquecksilber, s. Quecksilbersulfid.
Schwefelquellen
Schwefelquellen (Schwefelwässer), s. Mineralwässer, S. 868.
Schwefelregen
Schwefelregen, s. Staubregen.
Schwefelsalbe
Schwefelsalbe (Unguentum sulfuratum), Mischung von 1 Teil Schwefel mit 2 Teilen Schweinefett.
Schwefelsalze
Schwefelsalze (Sulfosalze), s. Schwefelmetalle und Salze, S. 504.
Schwefelsäure
Schwefelsäure (hierzu Tafel »Schwefelsäurefabrikation« mit Text) H2SO4 findet sich im freien Zustand in einigen Gewässern Südamerikas, die auf vulkanischem Gebiet ...
Schwefelsäure
Zum Rösten der Schwefelkiese, die, einmal bis zur Rösttemperatur erhitzt, in großern Partien fortbrennen, benutzt man niedrige Schachtöfen (Kilns), die stets in Gruppen ...
Schwefelsaure Kalimagnesia
Schwefelsaure Kalimagnesia, s. Schwefelsaures Kali.
Schwefelsaure Magnesia
Schwefelsaure Magnesia (Magnesiumsulfat) MgSO4 findet sich als Auswitterung in Bergwerken und an Mauern, mit 1 Molekül Wasser kristallisiert als Kieserit und in mehreren ...
Schwefelsaure Tonerde
Schwefelsaure Tonerde (Aluminiumsulfat) Al2(SO4)3 findet sich als Haarsalz, mit schwefelsaurem Kali als Alaun, Alunit und Löweït und wird dargestellt, indem man aus Bauxit oder ...
Schwefelsäureanhydrid
Schwefelsäureanhydrid (wasserfreie Schwefelsäure, Schwefeltrioxyd, Philosophisches Salz, Sal volatile vitrioli) SO3 entsteht beim Erhitzen der Sulfate vieler Schwermetalle, z. ...
Schwefelsäureäther
Schwefelsäureäther entstehen durch Einwirkung der Alkyljodide auf schwefelsaures Silber. Der Diäthyläther (C2H5)2SO4, der auch bei Einwirkung von Schwefelsäureanhydrid auf ...
Schwefelsäuremonochlorhydrin
Schwefelsäuremonochlorhydrin, s. Schwefelchlorür.
Schwefelsaurer Baryt
Schwefelsaurer Baryt (Baryumsulfat) BaSO4 findet sich als Schwerspat, wird aus löslichen Barytverbindungen durch Schwefelsäure oder lösliche Sulfate gefällt und entsteht auch ...
Schwefelsaurer Kalk
Schwefelsaurer Kalk (Calciumsulfat) CaSO4 findet sich in der Natur wasserfrei als Anhydrit, mit 2 Molekülen Kristallwasser als Gips und scheidet sich wegen seiner ...
Schwefelsaurer Strontian
Schwefelsaurer Strontian (Strontiumsulfat) SrSO4 findet sich als Cölestin, entsteht beim Zusammenschmelzen von schwefelsaurem Kali mit Strontiumchlorid und wird aus ...
Schwefelsaures Ammoniak
Schwefelsaures Ammoniak (Ammoniumsulfat, Glaubers geheimer Salmiak) (NH4)2SO4 findet sich in vulkanischen Gegenden als Mascagnin und in den Borsäurefumarolen, so daß es bei der ...
Schwefelsaures Blei
Schwefelsaures Blei (Bleisulfat) PbSO4 findet sich als Bleivitriol oder Anglesit, mit kohlensaurem Blei als Leadhillit und Lanarkit und wird aus löslichen Bleisalzen durch ...
Schwefelsaures Chrom
Schwefelsaures Chrom (Chromoxydsulfat, Chromisulfat) Cr2(S04)3, wird aus chromsaurem Kali erhalten, indem man dessen Lösung mit Schwefelsäure versetzt und dann Alkohol ...
Schwefelsaures Eisen
Schwefelsaures Eisen. Schwefelsaures Eisenoxydul (Eisenoxydulsulfat, Ferrosulfat), s. Eisenvitriol. Schwefelsaures Eisenoxyd (Eisenoxydsulfat, Ferrisulfat) Fe2(SO4)3 findet sich ...
Schwefelsaures Eisenoxyd und Eisenoxydul
Schwefelsaures Eisenoxyd und Eisenoxydul, s. Schwefelsaures Eisen.
Schwefelsaures Kadmium
Schwefelsaures Kadmium (Kadmiumsulfat) CdSO4, aus Kadmium oder kohlensaurem Kadmiumoxyd und Schwefelsäure erhalten, bildet farblose Kristalle mit 4 Molekülen Kristallwasser, ist ...
Schwefelsaures Kali
Schwefelsaures Kali (Kaliumsulfat, Sal polychrestum Glaseri, Tartarus vitriolatus, Arcanum duplicatum) K2SO4 findet sich als Glaserit und Arkanit in den Staßfurter Abraumsalzen, ...
Schwefelsaures Kobaltoxydul
Schwefelsaures Kobaltoxydul (Kobaltoxydulsulfat, Kobaltosulfat) CoSO4 findet sich als Bieberit, entsteht bei Einwirkung verdünnter Schwefelsäure auf Kobalt, Kobaltoxydul oder ...
Schwefelsaures Kupfer
Schwefelsaures Kupfer (Kupfersulfat, Kuprisulfat), s. Kupfervitriol.
Schwefelsaures Manganoxydul
Schwefelsaures Manganoxydul (Manganosulfat, Manganvitriol) MnSO4 wird aus Braunstein und Schwefelsäure, auch durch Glühen von Braunstein mit Steinkohlenpulver und Ausziehen mit ...
Schwefelsaures Natron
Schwefelsaures Natron (Natriumsulfat) Na2SO4 findet sich als Thenardit und Mirabilit, gelöst in Steppenseen Amerikas und Asiens, in den meisten Solen, namentlich auch in den ...
Schwefelsaures Nickeloxydul
Schwefelsaures Nickeloxydul (Nickeloxydulsulfat) NiSO4 findet sich als Nickelvitriol und wird durch Lösen von kohlensaurem Nickeloxydul in verdünnter Schwefelsäure oder durch ...
Schwefelsaures Quecksilberoxyd
Schwefelsaures Quecksilberoxyd (Quecksilberoxydsulfat, Merkurisulfat) HgSO4 entsteht beim Erhitzen von Quecksilber mit konzentrierter Schwefelsäure und beim Lösen von ...
Schwefelsaures Silber
Schwefelsaures Silber (Silbersulfat) Ag2SO4 entsteht bei Einwirkung heißer, konzentrierter Schwefelsäure auf Silber, bildet kleine farblose, wasserfreie Kristalle vom spez. Gew. ...
Schwefelsaures Zink
Schwefelsaures Zink, s. Zinkvitriol.
Schwefelsäuresalze
Schwefelsäuresalze (Sulfate), Verbindungen von Schwefelsäure mit Basen, finden sich zum Teil weitverbreitet in der Natur (vgl. Schwefel) und werden durch Behandeln von Metallen, ...
Schwefelsäurevergiftung
Schwefelsäurevergiftung, eine durch den Genuß von konzentrierter oder verdünnter Schwefelsäure hervorgerufene Erkrankung, kommt besonders bei Selbstmordversuchen weiblicher ...
Schwefelsesquioxyd
Schwefelsesquioxyd, s. Schwefel, S. 156.
Schwefelsilber
Schwefelsilber, s. Silbersulfuret.
Schwefelstrontium
Schwefelstrontium, s. Strontiumsulfid.
Schwefeltetrachlorid
Schwefeltetrachlorid, s. Schwefelchlorür.
Schwefeltrioxyd
Schwefeltrioxyd, soviel wie Schwefelsäureanhydrid.
Schwefelwässer
Schwefelwässer, s. Mineralwässer, S. 868.
Schwefelwasserstoff
Schwefelwasserstoff ( Wasserstoffsulfid, Hydrothionsäure, hepatische Luft) H2S entströmt in vulkanischen Gegenden dem Boden und findet sich gelöst in den Schwefelwässern (s. ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.057 c;