Слова на букву saar-senk (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву saar-senk (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Sakrāl
Sakrāl (lat.), auf das Religionswesen, den Kultus sich beziehend, z. B. Sakralaltertümer der Griechen, Römer etc. (s. Altertum); in der Anatomie soviel wie auf das Kreuzbein ...
Sakramént
Sakramént (lat.), Bezeichnung gewisser wesentlicher Elemente des christlichen Kultus, hinsichtlich deren Zahl, Bedeutung und Wirkung aber die verschiedenen christlichen ...
Sakramentāl
Sakramentāl, ein Sakrament bildend, solchem gemäß, unauflöslich, unantastbar.
Sakramentalen
Sakramentalen (lat). soviel wie Eideshelfer (s. d.).
Sakramentalĭen
Sakramentalĭen (lat.), in der kath. Kirche geweihte Gegenstände, wie Weihwasser, Öl, Salz, Palmen, auch die Beschwörungen und Segnungen der Kirche. Sie heißen S., weil sie ...
Sakramentarĭum
Sakramentarĭum (lat.), in der römisch-kath. Kirche ein liturgisches Buch, das nur die bei der Messe vom Priester zu sprechenden Gebete umfaßt. Die wichtigsten Sakramentarien ...
Sala Consilīna
Sala Consilīna, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Salerno, am Abhang einer Anhöhe im Tal des Tanagro (Val di Diano), an der Eisenbahn Sicignano-Lagonegro, hat Ruinen eines ...
Sala y Gomez
Sala y Gomez (Salas y Gomez), Felseninsel im Stillen Ozean, der östlichste Punkt Polynesiens, unter 26°18´ südl. Br. und 105°20´ westl. L., 4 qkm groß, aus zwei durch ...
Sala [1]
Sala (Sale, Salunger, v. althochd. säljan, angelsächs. sellan, »übergeben«; lat. Traditio), im altgermanischen Rechte der Übergabsvertrag bei Veräußerung von ...
Sala [2]
Sala, mittelalterlicher Name der Yssel (s. d.).
Sala [3]
Sala, Bergstadt im schwed. Län Westmanland, an der Sagå und der Schwedischen Nordbahn (mit Abzweigung nach Tillberga und Gefle), mit (1905) 7085 Einw., hat ihren Ursprung den 3 ...
Sala [4]
Sala (spr. ßēlă), George Augustus, engl. Schriftsteller, geb. 1828 in London, gest. 9. Dez. 1895 in Brighton, trat zuerst in Dickens' »Household Words« auf mit den Londoner ...
Salaamkrampf
Salaamkrampf (v. arab. salám, der »Friedensgruß«), s. Nickkrampf.
Salacĭa
Salacĭa, römische Göttin, Gemahlin des Neptunus, später mit der griechischen Tethys oder Amphitrite identifiziert.
Salādas
Salādas, Departementshauptort in der argentin. Provinz Corrientes, 97 km südlich der Stadt Corrientes, an der argentinischen Nordwestbahn, mit (1875) 1112 Einw.
Salade
Salade (franz., span. celada, in Deutschland »Schallern«), s. Helm und Tafel »Helme«, Fig. 12.
Saladēros
Saladēros (span., v. salár, einsalzen), die Schlachthäuser für Rinder und Pferde in den La Plata-Staaten; im Handel auch die von dort kommenden rohen Häute (s. Rinderhäute).
Saladillo
Saladillo (spr. ßaladilljo), Distriktshauptort in der argentin. Provinz Buenos Aires, in einer mit kleinen Seen übersäten Ebene zwischen den Flüssen S. und Las Flores, ...
Salădin
Salădin (Salahed din, »Heil des Glaubens«), eigentlich Jussuf, Sultan von Syrien und Ägypten, geb. 1137 auf dem Schloß Tekrit, wo sein Vater Ejjub oder Ejub (Hiob), ein ...
Saladinkaffee
Saladinkaffee, gerösteter Mais als Kaffeesurrogat.
Salādo
Salādo, s. Rio Salado.
Salaga
Salaga, Handelsstadt im ehemals westafrikan. Reich Gwandjowa (Banjaue), jetzt im nordöstlichen Teil der britischen Kolonie Goldküste, hart an der Grenze gegen Deutsch-Togo, 165 ...
Salagrama
Salagrama, versteinerte Ammoniten, die man in Nepal im Salagramafluß findet, dienen als Amulette und werden sehr teuer bezahlt. Sie waren ursprünglich Symbol des Wischnu, und ...
Salai
Salai, ein ostind. Baum, s. Boswellia.
Salaija
Salaija, niederländisch-ind. Insel, s. Saleier.
Salaïr
Salaïr, Bergbauflecken im Altai, 343 m ü. M. und im sibir. Gouv. Tomsk, unter 54°15´ nördl. Br. und 85°46´ östl. L., Mittelpunkt der einen Gruppe von Erzfundstätten im ...
Salaire
Salaire (franz., spr. ßalǟr'), s. Salär.
Salamá
Salamá, Hauptstadt des Depart. Baja Verapaz der mittelamerikan. Republik Guatemala, 871 m ü. M., auf einer Hochebene, hat Zuckerbau und (1890) 4525 Einwohner.
Salamanca [1]
Salamanca, span. Provinz in der Landschaft Leon, grenzt im N. an die Provinzen Zamora und Valladolid, im O. an Avila, im S. an Caceres, im W. an Portugal und hat einen ...
Salamanca [2]
Salamanca, 1) Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben), liegt 807 m ü. M. amphitheatralisch am rechten Ufer des Tormes, über den eine 400 m lange Brücke von 27 ...
Salamander
Salamander, s. Molche und Elementargeister.
Salamander reiben
Salamander reiben, deutscher, anscheinend in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts in Heidelberg aufgekommener Studentenbrauch, wobei die Trinkgefäße unter dem Kommando des ...
Salamandernelke
Salamandernelke, s. Dianthus.
Salamandrīn
Salamandrīn, s. Hautgifte.
Salamandrīna
Salamandrīna (lat.), s. Molche.
Salāmi
Salāmi (ital.), Fleischwürste aus nicht sehr sein gehacktem Schweinefleisch, meist mit Knoblauch gewürzt, fest gestopft, mit Bindfaden umwickelt und scharf geräuchert, ...
Salamine
Salamine, schweres, schwarzes Seidengewebe mit farbigen Pünktchen, durch die es ein schillerndes Aussehen erhält.
Salamīnia
Salamīnia, athen. Staatsschiff, s. Paralos.
Salamis
Salamis, 1) reichgegliederte Felsinsel an der Küste von Attika (s. Karte »Umgebung von Athen«), im Saronischen Meerbusen (Golf von Ägina), Eleusis gegenüber, von Attika und ...
Salamon
Salamon (spr. schálamon), Franz, ungar. Geschichtschreiber, geb. 29. Aug. 1825 in Déva, gest. 9. Okt. 1892 in Budapest, war zuerst journalistisch und am Gymnasium von ...
Salampores
Salampores, ostind. Kattune, die von der Küste Koromandel und aus Bengalen nach Europa kommen.
Salamstein
Salamstein, in kleinen sechsseitigen Säulen kristallisierter Saphir, s. Korund.
Salamvrias
Salamvrias, Fluß, s. Peneios.
Salandra
Salandra, Antonio, ital. Staatsmann, geb. 1853 in Troia (Provinz Foggia), studierte die Rechte in Neapel und habilitierte sich als Privatdozent für Verwaltungswissenschaften an ...
Salanfe
Salanfe, Flüßchen, s. Pissevache.
Salanga
Salanga (Junk Ceylon), Hauptinsel des am Knie der Halbinsel Malakka gelegenen, zu Siam gehörigen kleinen, gleichnamigen Archipels, 762 qkm groß, bis 563 m hoch, mit 12,000 ...
Salangāne
Salangāne (Collocalīa Gray), Gattung der Segler, kleine Vögel mit ziemlich langen Flügeln, mittellangem, abgestutztem oder seicht ausgeschnittenem Schwanz, sehr kleinem, ...
Salangor
Salangor, Malaienstaat, s. Selangor.
Salankemen
Salankemen, s. Slankamen.
Salär
Salär (franz. salaire), Gehalt, Honorar, vom lat. salarium, der Ration an Salz, die sowohl Soldaten als Magistratspersonen auf Reisen oder in der Provinz erhielten. Später wurde ...
Salarĭa Via
Salarĭa Via, röm. Heerstraße, die Rom über Reate mit dem Adriatischen Meere bei Truentum (heute la Cività di Colonella) verband. S. Karte bei Artikel »Italia«.
Salas
Salas, Gemeinde in der span. Provinz Oviedo, Bezirk Belmonte, aus vielen Ortschaften bestehend, mit (1897) 16,329 Einw. Hauptort ist San Martin de S.
Salas y Gomez
Salas y Gomez, s. Sala y Gomez.
Salasser
Salasser (Salassi), keltischer Volksstamm in Gallia transpadana, im Tale der Duria (Dora Baltea), verteidigte seine Unabhängigkeit so hartnäckig gegen die Römer, daß Augustus, ...
Salat
Salat (spr. ßalá), rechter Nebenfluß der Garonne im südwestlichen Frankreich, entspringt in den Pyrenäen, am Paß von Salau (2052 m) im Depart. Ariège, fließt nördlich, ...
Salāt [1]
Salāt, Pflanzengattung, s. Lattich.
Salāt [2]
Salāt (franz. salade, v. ital. salato, »gesalzen«), mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer und andern Zutaten bereitete kalte Speise, als Zuspeise zum Braten, aber auch als Vorspeise. ...
Salatrunkel
Salatrunkel (Salatrübe), s. Runkelrübe.
Salaverri
Salaverri, Seehafen in Peru, s. Trujillo.
Salawati
Salawati, Insel, s. Salwati.
Salazar
Salazar, Francisco Lobon de, Pseudonym, s. Isla.
Salazar de las Palmas
Salazar de las Palmas, Stadt im Depart. Santander in Kolumbien, 852 m ü. M., links am Rio Salazar, mit besuchtem Jahrmarkt, bedeutendem Kaffeebau, Kohlengrube und (1870) 6019 ...
Salazie
Salazie (spr. ßālāsi'), Stadt und Luftkurort an der Nordostküste der franz. Insel Réunion (Indischer Ozean), 20 km südöstlich von St.-Denis, mit etwa 5000 Einw.; 4 km ...
Salbader
Salbader, alberner, langweiliger Schwätzer. Das Wort findet sich in der 1689 erschienenen Sammlung der »Epistolae obscurorum virorum«. Es wird zurückgeführt auf das ...
Salband
Salband (Saalband), die Flächen, die einen Gang zu beiden Seiten gegen das Nebengestein begrenzen, auch der dem Nebengestein zunächst liegende Teil der Gangmasse selbst. – In ...
Salbaum
Salbaum, s. Shorea.
Salbei
Salbei, Pflanzengattung, s. Salvia. Römischer S., s. Chrysanthemum.
Salben
Salben (Unguenta), äußerlich anzuwendende Heilmittel von der Konsistenz der Butter, die aus einer Salbengrundlage (Salbenkörper, Constituens) und dem beigemischten Arzneistoff ...
Salbenbaum
Salbenbaum, s. Amyris.
Salberg
Salberg, s. Sala (Stadt).
Salbke
Salbke, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Wanzleben, an der Elbe und mit Station S.- Westerhüsen an der Staatsbahnlinie Halle-Magdeburg-Wittenberge, hat eine evang. ...
Salbling
Salbling, s. Lachs.
Salböl
Salböl, s. Chrisma.
Salbücher
Salbücher, s. Sala.
Salbung
Salbung. Die im Orient sowie in Südeuropa ehemals und hier und da jetzt noch herrschende Sitte, die Haut wegen der starken Ausdünstung in dem heißen Klima mit wohlriechenden ...
Salcombe
Salcombe (spr. ßálkom), Stadt in Devonshire (England), am S. Haven genannten Fjord, mit altem Schloß, Schiffahrt (1903: 26 eigne Schiffe von 2027 Ton.), Seebädern und (1901) ...
Saldame
Saldame, ein quarzreicher Sand, der im südlichen Istrien unter kieselreichem Kalk lagert und seit Jahrhunderten zur Glasfabrikation in Venedig benutzt wird.
Saldanha-Bai
Saldanha-Bai (spr. ßaldánja-), Bucht in der Kapkolonie am Atlantischen Ozean, nördlich von Kapstadt und südlich der St. Helena-Bai; einzige Bucht auf dieser Seite, die ...
Saldauha
Saldauha (spr. ßaldánja), João Carlos de Oliveira e Daun, Herzog von, portug. Staatsmann, geb. 7. Nov. 1791 in Arinhaga, gest. 21. Nov. 1876 in London, mütterlicherseits ein ...
Sälde
Sälde (Frau S., althochd. Sâlida), bei den altdeutschen Dichtern seit dem 13. Jahrh. sehr gebräuchliche Personifikation von Heil und Segen.
Salder
Salder, Dorf im braunschweig. Kreis Wolfenbüttel, an der Fuse und der Eisenbahn Braunschweig-Seesen, hat eine evang. Kirche, ein Amtsgericht, eine Portlandzementfabrik, ...
Saldern
Saldern, Friedrich Christoph von, preuß. General, geb. 2. Juni 1719 in der Prignitz, gest. 14. März 1785 in Magdeburg, trat 1735 in das Heer, kam 1739 wegen seiner Größe in ...
Saldieren
Saldieren (ital.), eine Rechnung abschließen, auch dieselbe ausgleichen, bezahlen. Der Rest, der bei Abschluß einer Rechnung auf Seite des Soll oder Haben verbleibt, ist der ...
Saldo
Saldo, s. Saldieren.
Saldokonto
Saldokonto, in Österreich üblicher Name für Kontokorrentbuch; s. Buchhaltung, S. 539.
Saldosaal
Saldosaal, s. Saldieren und Clearinghaus.
Salé
Salé (S'lah), Hafenstadt in Marokko, s. Rabat.
Sale [1]
Sale, Hauptort der dalmatin. Isola Lunga (s. d.).
Sale [2]
Sale (spr. ßël), 1) Stadt in Cheshire (England), am Mersey, 8 km südwestlich von Manchester, mit Botanischem Garten, vielen Villen, Gemüsebau und (1901) 12,088 Einw. – 2) ...
Saleier
Saleier (Salaija, Silaraya), niederländischind. Insel südlich von Celebes, von ihm durch die gleichnamige Straße getrennt, 662 qkm mit 57,000 malaiischen Bewohnern, meist ...
Salem [1]
Salem, fränkische Verstümmelung des arabischen Selâm (s. d.).
Salem [2]
Salem, alter Name von Jerusalem (s. d.).
Salem [3]
Salem, 1) (Salmannsweiler) Dorf im bad. Kreis Konstanz, Amt Überlingen, an der Saalfelder Aach, 445 m ü. M., hat ein Schloß (ehemalige Cistercienserabtei) des Prinzen ...
Salem [4]
Salem, Name vieler Orte in der nordamerikan. Union, darunter: 1) Stadt in Massachusetts und einst Hauptstadt dieses Staates, auf einer Landzunge zwischen den Nord- und Südfluß ...
Salēmi
Salēmi, Stadt in der ital. Provinz Trapani (Sizilien), Kreis Mazzara del Vallo, 421 m ü. M., auf einer Anhöhe an der Bahnlinie Palermo-Trapani (Station Santa-Ninfa-S.), hat ...
Salency
Salency (spr. ßalangßi), Dorf im franz. Depart. Oise, Arrond. Compiègne, mit (1901) 633 Einw., bekannt wegen des Rosenfestes, das, 535 vom heil. Medardus, Bischof von Noyon, ...
Salendang
Salendang, bunter Baumwollenstoff für den ostindischen Markt.
Salentin
Salentin, Hubert, Maler, geb. 15. Jan. 1822 in Zülpich, war 14 Jahre lang Hufschmied und kam erst in seinem 28. Jahr auf die Düsseldorfer Akademie, wo W. v. Schadow, K. Sohn und ...
Salep
Salep (verstümmelt aus dem arab. khus yatus salab, »Fuchshoden«), getrocknete Wurzelknollen verschiedener Orchideen aus der Abteilung der Ophrydeen. Diese Pflanzen besitzen zur ...
Salérno [1]
Salérno (früher auch Principato citeriore genannt), ital. Provinz mit gleichnamiger Hauptstadt in der Landschaft Campania, grenzt an das Tyrrhenische Meer und die Provinzen ...
Salérno [2]
Salérno, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), liegt reizend am Nordende des nach ihr benannten Golfs des Tyrrhenischen Meeres (s. Karte »Umgebung von Neapel«), ...
Salerues
Salerues (spr. ßalérn'), Stadt im franz. Depart. Var, Arrond. Draguignan, 250 m ü. M., an der Bresque und der Lokalbahn Meyrargues-Draguignan, hat Schloßruinen (13. Jahrh.), ...
Sales
Sales (spr. ßal'), Franz von (François de Sales, Franciscus Salesius), Heiliger (Tag: 29. Jan.), geb. 21. Aug. 1567 auf dem Schlosse S. bei Annecy (Savoyen), gest. 28. Dez. ...
Salesianer
Salesianer, nach dem heil. Franz von Sales (s. oben) benannte, von Don Giovanni Bosco (geb. 15. Aug. 1815 in Becchi bei Turin, gest. 31. Jan. 1888 in Turin) gegründete, 1874 von ...
Salesianerinnen
Salesianerinnen, s. Heimsuchungsorden 1).
Salette
Salette (Saletl), in Süddeutschland und Österreich soviel wie Gartenlaube.
Salette-Fallavaux, La
Salette-Fallavaux, La (spr. ßalétt'-sălăwō), Dorf im franz. Depart. Isère, Arrond. Grenoble, unweit des Drac, aus mehreren Ansiedelungen bestehend, darunter ...
Salève
Salève (spr. ßalǟw'), Bergrücken im franz. Depart. Obersavoyen, an der Grenze des schweizerischen Kantons Genf, erstreckt sich 19 km lang vom Tale der Uffes nordöstlich bis ...
Salfi
Salfi, Francesco, ital. Schriftsteller, geb. 24. Jan. 1759 in Cosenza, gest. 5. Sept. 1832 in Passy bei Paris, bekleidete zur Zeit der französischen Herrschaft in Italien ...
Salfisch
Salfisch, soviel wie Seeforelle, s. Forelle.
Salford
Salford (spr. ßaolförd), Schwesterstadt von Manchester (s. d., S. 203) und Grafschaft im nordwestlichen England, auf drei Seiten vom Irwell umflossen, Sitz eines römisch-kath. ...
Salganen
Salganen, große Viehschlächtereien mit Talgsiedereien in den russischen Steppen.
Salge
Salge, s. Salige.
Salgir
Salgir (Ssalgir), größter Fluß der russ. Halbinsel Krim, hat seine Quellen am Tschatyrdagh, fließt nach NO. und mündet nach einem 181 km langen Lauf in das Faule Meer (s. ...
Salgo-Tarján
Salgo-Tarján (spr. schállgō-), Großgemeinde im ungar. Komitat Neográd, an der Staatsbahnlinie Hatvan-Fülek-Ruttka, mit bedeutenden Braunkohlengruben (mehr als 3000 Arbeiter, ...
Salgüter
Salgüter, s. Sala.
Salhagar
Salhagar, Stadt in der ägypt. Provinz (Mudirieh) Gharbieh in Unterägypten, mit (1897) 5829 Einw.
Salhof
Salhof, s. Salland.
Salian
Salian (Ssaljany), Stadt im Kreis Dschewat des russisch-transkaukas. Gouv. Baku, am Beginn des 860 qkm großen Kuradeltas, hat eine Moschee, 11 islamitische Schulen, ...
Saliás
Saliás (spr. ßa-), Jewgenij Andrejewitsch, Graf von Turnemir, russ. Schriftsteller, geb. 1841, Sohn der in den 1840er und 50er Jahren unter dem Namen Jewgenija Tur bekannten ...
Salicoques
Salicoques (franz., spr. ßalikéck', Salikoken), soviel wie Garnelen.
Salicor
Salicor, s. Soda.
Salicornĭa
Salicornĭa L. (Glasschmalz, Meer-, Salzkraut, Queller), Gattung der Chenopodiazeen, fleischige, scheinbar blattlose, gegliederte, einjährige Kräuter oder ausdauernde Sträucher ...
Salĭer [1]
Salĭer, der Hauptstamm der Franken (s. Franken, S. 827). Auch soviel wie salische (fränkische) Kaiser.
Salĭer [2]
Salĭer (Salii, »Tänzer«), bei den Römern zwei uralte Priesterkollegien von je zwölf patrizischen Mitgliedern, das ältere der Salii Palatini, nach seiner Kurie auf dem ...
Salière
Salière (franz.), Salzbehälter.
Saliēri
Saliēri, Antonio, Komponist, geb. 19. Aug. 1750 in Legnano, gest. 7. Mai 1825 in Wien, Schüler von Fl. Gaßmann in Wien und 1774 dessen Nachfolger als kaiserlicher ...
Salies
Salies (spr. ßalīs), 1) (S.-de-Béarn) Stadt im franz. Depart. Niederpyrenäen, Arrond. Orthez, an der Südbahn, hat Solquellen (15°), 2 Badeanstalten, Kasino, Salzsiederei und ...
Salifikation
Salifikation (lat.), Salzbildung.
Salige
Salige (Salge, selige Fräulein), auf den Bergen lebende Wildfrauen der Tiroler und Schweizer Sagen. Salvanells (Silvani), entsprechende Wildmänner.
Saligenīn
Saligenīn, s. Salizin.
Saligenīnglykose
Saligenīnglykose, s. Salizin.
Salihly
Salihly, Kaza (1600 qkm mit 28,600 Einw.) im asiatisch-türk. Sandschak Saruchan des Wilajets Aidin, mit gleichnamigem Ort im fruchtbaren Tale des Gedis Tschai, an der Bahn ...
Salĭi
Salĭi, s. Salier.
Salikalen
Salikalen (lat., Weidenähnliche), Pflanzenordnung, in Englers System nur die zur Ordnung der Amentazeen gehörige Familie der Salikazeen umfassend.
Salikazeen
Salikazeen (Salizineen, Weidengewächse), dikotyle Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Amentazeen, besteht aus Bäumen und Sträuchern mit wechselständigen, einfachen Blättern ...
Salikoken
Salikoken, s. Salicoques.
Salīna Cruz
Salīna Cruz, Hafenplatz im mexikan. Staate Oajaca, am Stillen Ozean, 20 km südöstlich von Tehuantepec, Endpunkt der Isthmusbahn und Ausgangspunkt des Mittel- und Südamerika ...
Salīna [1]
Salīna (im Altertum Didyma), eine der Liparischen Inseln (amtlich nicht zu ihnen gerechnet), 3 km nordwestlich von Lipari, ist 26,38 qkm groß, erhebt sich in zwei ehemaligen ...
Salīna [2]
Salīna, Hauptstadt der Grafschaft S. des nordamerikan. Staates Kansas, am Smoky Hill-Arm des Kansasflusses, Knotenpunkt der Union Pacific- und Missouri Pacific-Bahnsysteme, mit ...
Salinaphthōl
Salinaphthōl, s. Betol.
Salīnas [1]
Salīnas, südamerikanische Bezeichnung für die Salzlagerstätten in den abflußlosen Depressionen der regenarmen oder regenlosen Gebiete im Osten und Westen der Kordilleren.
Salīnas [2]
Salīnas, Stadt in Kalifornien, Grafschaft Monterey, am Salinas River, mit großer Zuckerfabrik und (1900) 3304 Einw.
Salīnas [3]
Salīnas, Antonio, ital. Numismatiker und Archäolog, geb. 1841 in Palermo, studierte auf der Berliner Universität, bereiste Griechenland und ist seit 1865 Professor der ...
Saline
Saline (lat.), Salzwerk, Salzsiederei; s. Salz.
Salinella salve
Salinella salve, ein von Frenzel in Salinenwasser aufgefundenes mehrzelliges, sehr niedrigstehen des Tier, das eine Zwischenstufe zwischen Protozoen und Metazoen bilden, also zu ...
Salinendirektor
Salinendirektor, Salineninspektor, s. Bergbeamte.
Salinenkiemenfuß
Salinenkiemenfuß, s. Kiemenfuß.
Salinenscheine
Salinenscheine (Partial-Hypothekaranweisungen, Hypothekaranweisungen), österr. Schatzanweisungen (s. d.), die auf die Salzwerke Gmunden, Aussee und Hallein sichergestellt sind ...
Saling
Saling (Sattelung), Gestell aus Längs- und Querhölzern am Topp der Untermasten und Marsstengen zum Tragen der Mars- und Bramstengen und zum Spreizen der Stenge- und Bramwanten. ...
Salingré
Salingré (eigentlich Salinger), Hermann, Possendichter, geb. 17. Mai 1833 in Berlin, gest. daselbst 4. Febr. 1879, war ursprünglich Kaufmann, widmete sich seit 1852 ...
Salīnisch
Salīnisch, salzhaltig, -artig, -ähnlich.
Salinometer
Salinometer, Aräometer zur Prüfung des Salzgehalts von Solen etc.
Salins
Salins (spr. ßaläng), Stadt im franz. Depart. Jura, Arrond. Poligny, 354 m ü. M., an der Furieuse und der Lyoner Bahn, hat 2 Forts, ein Stadthaus (1755), 2 Fontänen, ein ...
Salipyrīn
Salipyrīn C11H12N2O.C7H6O3, salizylsaures Antipyrin, aus Salizylsäure und Antipyrin erhalten, ist ein farb- und geruchloses kristallinisches Pulver, schmeckt nicht unangenehm, ...
Salis [1]
Salis, Fluß in Livland, fließt aus dem Burtnekschen See in den Rigaer Meerbusen.
Salis [2]
Salis, 1) Johann Gaudenz, Freiherr von S.-Seewis, Dichter, geb. 26. Dez. 1762 zu Seewis in Graubünden aus einem alten Adelsgeschlecht, gest. 29. Jan. 1834 in Malans, trat 1779 in ...
Salisatio
Salisatio (auch Salissatio, lat.), die zitternde Bewegung des Herzens, der Augen oder der Muskeln, die, wie das Klingen der Ohren, von den Alten als Vorbedeutung angesehen wurde. ...
Salisb.
Salisb., bei Pflanzennamen Abkürzung für Richard Antony Markham Salisbury, geb. 1762 in Leeds, starb als Gärtner 1829 in London. Schrieb: »Prodromus stirpium in horto ad ...
Salisburĭa
Salisburĭa, s. Ginkgo.
Salisbury [1]
Salisbury (spr. ßaols-bĕri), 1) Hauptstadt (municipal borough) von Wiltshire (England), auf einer von der Mündung des Bourne in den Avon gebildeten Halbinsel, mit einer auf ...
Salisbury [2]
Salisbury (spr. ßaols-bĕrĭ), engl. Adelstitel, der 1337 von König Eduard III. an Williamde Montacute verliehen ward, 1428 durch Heirat auf die Familie Nevill und 1472 auf den ...
Salisburysee
Salisburysee, kleiner See östlich vom Kioga- (Kiodscha-) see, der mit dem Nil nach seinem Ausfluß aus dem Viktoriasee in Verbindung steht (s. Nil).
Salische Kaiser
Salische Kaiser, s. Fränkische Kaiser.
Salisches Gesetz
Salisches Gesetz (Lex Salica), das Volksrecht der salischen Franken (vgl. Frankenreich, S. 829), das uns in mannigfachen Textformen überliefert ist, deren keine jedoch den ...
Salisches Land
Salisches Land, s. Salland.
Salish
Salish, Indianervolk, s. Selisch.
Salīt
Salīt, Mineral, s. Augit, S. 113.
Salītdiabas
Salītdiabas, Gestein, s. Diabas.
Salīva
Salīva (lat.), Speichel; Salivantia, die Speichelabsonderung befördernde Mittel; Salivatio, die vermehrte Absonderung des Speichels, Speichelfluß.
Salix
Salix, Pflanzengattung, s. Weide.
Salizīn
Salizīn (Saligeninglykose) C13H13O7 oder C6H11O5.O.C6H4.CH2OH findet sich in der Rinde vieler Weiden- und Pappelarten, in geringer Menge auch in deren Blättern und weiblichen ...
Salizineen
Salizineen, s. Salikazeen.
Salizylaldehyd
Salizylaldehyd (Orthooxybenzaldehyd, Salizylige Säure) C7H6O2 oder OH.C6H4.COH findet sich im ätherischen Öl krautiger Spiräen (Ul-maria-Arten) und entsteht bei Oxydation von ...
Salizylalkohol
Salizylalkohol, soviel wie Saligenin, s. Salizin.
Salizylate
Salizylate, Salizylsäuresalze, z. B. Natriumsalizylat, soviel wie salizylsaures Natron.
Salizylīd
Salizylīd (Tetrasalizylid, Salizylsäureanhydrid) C28H16O8 entsteht neben Polysalizylid (C7H4O2) bei Einwirkung von Phosphoroxychlorid auf Salizylsäure in Xylollösung, es ...
Salizylige Säure
Salizylige Säure, s. Salizylaldehyd.
Salizylpuder
Salizylpuder, Stärkemehl, das mit 1 Proz. Salizylsäure in wässeriger Lösung versetzt und dann im Wasserbade getrocknet wurde.
Salizylsäure
Salizylsäure (Orthooxybenzoësäure, Phenolkarbonsäure, Spirsäure) C7H6O3 oder C6H4.HO.CO2H findet sich in den Blüten von Ulmaria palustris (Spiraea Ulmaria) und als ...
Salizylstreupulver
Salizylstreupulver, s. Salizylsäure.
Salizyltalg
Salizyltalg, eine durch Schmelzen hergestellte Lösung von 2 Teilen Salizylsäure und 1 Teil Benzoesäure in 97 Teilen Hammeltalg, dient als Heilmittel bei wunden Füßen etc.
Salizylwasser
Salizylwasser, eine Lösung von Salizylsäure in 300 Teilen Wasser.
Salizylwatte
Salizylwatte, entfettete und mit 3 Proz. Salizylsäure in alkoholischer Lösung getränkte und dann getrocknete Watte, dient als Verbandmittel.
Saljany
Saljany, Stadt, s. Salian.
Salkowski
Salkowski, Ernst Leopold, Mediziner, geb. 11. Okt. 1844 zu Königsberg i. Pr., studierte hier, in Wien und Tübingen, wurde 1869 Assistent an der Medizinischen Klinik in ...
Sallanches
Sallanches (spr. ßălāngsch'), Stadt im franz. Depart. Obersavoyen, Arrond. Bonneville, 550 m ü. M., im schönen Tal der Arve, mit herrlichem Blick auf den Montblanc, an der ...
Salland [1]
Salland (Salisches Land, Terra salica, Seliland), das vom Herrenhofe (Salhof, curtis salica, sala) unmittelbar bewirtschaftete Land (vgl. Grundeigentum, S. 450, und Sala); dann ...
Salland [2]
Salland, Landschaft in der niederländ. Provinz Overyssel, zwischen Vecht und Yssel, die älteste Heimat der salischen Franken; darin die Städte: Zwolle, Deventer und Kampen.
Salle
Salle, Jean Baptiste de la, s. La Salle.
Salleiste
Salleiste, s. Salband.
Sallentiner
Sallentiner (Sallentini), Völkerschaft im alten Italien, bewohnte die südöstlichste Halbinsel Calabria; mit ihrer Unterwerfung 266 v. Chr. vollendeten die Römer die ...
Sallet
Sallet, 1) Friedrich von, Dichter, geb. 20. April 1812 in Neiße, gest. 21. Febr. 1843 in Reichau bei Nimptsch in Schlesien, trat 1824 in ein Kadettenkorps, kam 1829 als Leutnant ...
Sallustĭus
Sallustĭus, Gajus S. Crispus, berühmter röm. Geschichtschreiber aus Amiternum im Sabinischen, 86–716 v. Chr., 52 als Volkstribun Gegner der Senatspartei, 50 aus dem Senat ...
Sallwürk
Sallwürk, Ernst von (vollständig: E. S. von Wenzelstein), Schulmann, geb. 7. Mai 1839 in Sigmaringen, studierte in Berlin und Tübingen Philologie, wandte sich später ...
Salm [1]
Salm, soviel wie Lachs.
Salm [2]
Salm, linksseitiger Nebenfluß der Mosel im preuß. Regbez. Trier, entspringt bei Salm in der Eifel und mündet bei Klüsserath.
Salm [3]
Salm, Marktflecken in Belgien, s. Vielsalm.
Salm [4]
Salm, bei Pflanzennamen für Joseph, Fürst von S.-Reifferscheid- Dyck, geb. 4. Sept. 1773, gest. 21. März 1861 in Nizza. Schrieb: »Observationes botanicae in horto Dyckensi ...
Salm [5]
Salm, uraltes deutsches Grafen- und Fürstenhaus, als dessen Ahnherr Graf Siegfried im Moselgau (gest. 998) gilt und das nach der Burg S. (jetzt Ruine Viel-S.) in den Ardennen ...
Salm [6]
Salm, Wolfgang von, Bischof von Passau, geb. um 1514, gest. 5. Dez. 1555, war der jüngste Sohn des Grafen Nikolaus von S., der die Linie S.-Neuburg gründete, sich in ...
Salm-Horstmar
Salm-Horstmar, 1) Eduard, Prinz zu S., preuß. General, geb. 22. Aug. 1841 in Schloß Varlar, wurde 1859 Kavallerieoffizier, nahm am Kriege von 1866 als Oberleutnant und ...
Salm-Reifferscheid
Salm-Reifferscheid, Niklas, Graf von, kaiserlicher Feldhauptmann, geb. 1459 zu Obersalm in den Ardennen, gest. 4. Mai 1530 auf seinem Gute Salmhof bei Marchegg, trat 1483 in ...
Salm-Salm
Salm-Salm, Felix,. Prinz von, geb. 25. Dez. 1828, Sohn des 1846 verstorbenen Fürsten Florentin von S.-S., stand erst in preußischen, dann in österreichischen Militärdiensten, ...
Salmagundi
Salmagundi (franz. Salmigondis, spr. -gongdi), Salat von möglichst buntem Aussehen und aus den verschiedensten Ingredienzien: Endivien, Sardellen, Geflügel, Ei, Petersilie, ...
Salmakis
Salmakis, Quelle in Halikarnaß, deren Wasser verweichlichen sollte, und deren Nymphe (s. Hermaphroditos).
Salman und Morolf
Salman und Morolf, s. Salomon und Markolf.
Salmanassar
Salmanassar (assyr. Sulman-afared, »der Gott Sulman ist der Erste«), Name mehrerer Könige Assyriens: S. I. regierte um 1330 v. Chr. und erbaute die Stadt Kelach. – S. II., ...
Salmannen
Salmannen, s. Sala.
Salmannsweiler
Salmannsweiler, s. Salem 1), S. 464.
Salmantizenser
Salmantizenser, Sammelname mehrerer in Salamanca lehrender Theologen aus dem Karmeliterorden der zweiten Hälfte des 17. Jahrh. als Verfasser eines bedeutenden Moralwerkes und ...
Salmasĭus
Salmasĭus, Claudius (eigentlich Claude de Saumaise), Philolog, geb. 15. April 1588 in Sémuren-Auxois, gest. 3. Sept. 1653 im Badeort Spaa, studierte seit 1604 in Paris und seit ...
Salmerōn
Salmerōn, Alfons, Jesuit, geb. 1514 oder 1515 in Toledo, gest. 13. Febr. 1585 in Neapel, einer der ersten Gefährten des Ignatius von Loyola, Mitgründer der Gesellschaft Jesu, ...
Salmerōn y Alonso
Salmerōn y Alonso, Nicolas, span. Staatsmann, geb. 1838 in Alhama lo Seco, Provinz Almeria, studierte Philosophie und Literatur in Madrid und habilitierte sich daselbst. In ...
Salmi
Salmi (franz. salmis), Ragout von gebratenem Geflügel, hauptsächlich Federwildbret.
Salmĭak
Salmĭak, s. Ammoniumchlorid; eisenhaltiger S. (Eisensalmiak), s. Eisenchlorid.
Salmiakgeist
Salmiakgeist (Salmiakspiritus, Salmiak), s. Ammoniak, S. 444.
Salmiaköl
Salmiaköl, Brei aus Olivenöl und Salmiak, dient zum Löten des Eisens.
Salmiakpastillen
Salmiakpastillen, aus gereinigtem Lakritzen und Salmiak hergestellte Pastillen, die bei Husten angewendet werden.
Salmigondis
Salmigondis, s. Salmagundi.
Salmīni
Salmīni, Vittorio, ital. Dichter, geb. 1832 in Venedig, gest. daselbst 22. Juni 1881, schrieb zunächst mit Fambri eine Anzahl Stücke, von denen nur »Il galantuomo«, »La ...
Salmis
Salmis, Seehafen von Haparanda (s. d.).
Salmling
Salmling, s. Lachs.
Salmo
Salmo, Lachs; Salmoniden (Salmonidae), Familie der Lachse (s. d.).
Salmōn
Salmōn, s. Histone.
Salmon [1]
Salmon (»der schwarze Berg«), alter Name des Haurangebirges, bei Ptolemäus: Asalmanos.
Salmon [2]
Salmon, George, Mathematiker und Theolog, geb. 25. Sept. 1819 in Dublin, gest. daselbst 22. Jan. 1904, studierte im Trinity College daselbst, wurde 1841 zum Fellow erwählt, nahm ...
Salmōneus
Salmōneus, Sohn des Äolos, Gründer von Salmone in Elis, wurde von Zeus mit dem Blitz getötet, weil er sich ihm gleichzustellen gewagt hatte.
Salmson
Salmson, Hugo, schwed. Maler, geb. 7. Juli 1843 in Stockholm, gest. 1. Aug. 1894 in Lund, bildete sich auf der Kunstakademie in Stockholm und später bei C. Comte in Paris, wo er ...
Salmünster
Salmünster (Saalmünster), Stadt im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Schlüchtern, am Einfluß der Salza in die Kinzig und mit Station S.-Soden an der Staatsbahnlinie Frankfurt a. ...
Sâlnâme
Sâlnâme (pers., »Jahrbuch«), Kalen der, in der Türkei das offizielle, jährlich erscheinende Staatshandbuch, in dem sämtliche Behörden und höhere Beamte verzeichnet sind. ...
Salniza
Salniza (Ssalniza), Stadt im russ. Gouv. Podolien, Kreis Litin, mit (1897) 3701 Einw.
Salò
Salò, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Brescia, in schöner Lage an einer Bucht des Westufers des Gardasees, überragt vom Monte San Bartolomeo (568 m), an den ...
Salōl
Salōl (Salizylsäurephenyläther) C13H16O3 oder OHC6H4CO2C6H5 entsteht beim Erhitzen von Salizylsäure auf 220°, beim Erwärmen molekularer Mischungen von Natriumsalizylat und ...
Sálome
Sálome, jüd. Frauenname: 1) S. Alexandra, Königin der Juden 79–69 v. Chr., s. Makkabäer. – 2) Schwester Herodes' d. Gr., gest. 10 n. Chr., s. Herodes 1). – 3) Tochter ...
Salomo
Salomo (hebr. Schělomō, griech. Salōmōn, unserm »Friedrich« entsprechend), Davids Sohn von Batseba, den der Prophet Natan »Jedidja«, d.h. »Gottlieb«, genannt hatte, ...
Salomo III.
Salomo III., Bischof von Konstanz, Verwandter seiner Vorgänger Salomo I. (838–71) und Salomo 11. (875–889), 885 Kanzler Karls III. (s. Karl 4), 887 Mönch in St. Gallen, ...
Salomon und Markolf
Salomon und Markolf, mittelalterliche Sage von König Salomon und seinem Widersacher, hervorgegangen aus altjüdischen Überlieferungen von Salomon und dem Dämonenfürsten ...
Salomon [1]
Salomon, König von Ungarn, geb. 1052, Sohn von Andreas I., aus dem Hause Arpad, wurde schon 1056 gekrönt, aber nach des Vaters Sturz und Tod (im Dezember 1060) durch seinen ...
Salomon [2]
Salomon, 1) Johann Peter, Violinspieler, geb. 1745 in Bonn, gest. 25. Nov. 1815 in London, war eine Zeitlang (bis 1780) Konzertmeister an der Kapelle des Prinzen Heinrich von ...
Salomoninseln
Salomoninseln, Inselgruppe im Stillen Ozean, zu Melanesien gehörig (s. Karte »Bismarck-Archipel«), erstreckt sich östlich von der Südspitze Neuguineas, südöstlich vom ...
Salomonssiegel
Salomonssiegel, s. Polygonatum.
Salomos Wundernuß
Salomos Wundernuß, die Frucht von Lodoicea Sechellarum.
Salomos, Orden vom Siegel
Salomos, Orden vom Siegel, s. Siegel Salomos.
Salompenter
Salompenter, Eidechsenart, s. Teju.
Salon [1]
Salon (franz., spr. -óng), Saal, dann größeres Gesellschafts- oder Empfangszimmer; danach Bezeichnung der Gesellschaft, die sich an festgesetzten Tagen zu literarischer und ...
Salon [2]
Salon, Männerasyl, s. Kornwestheim.
Salon [3]
Salon (spr. ßalóng), Stadt im franz. Depart. Rhonemündungen, Arrond. Aix, am Ostende der Ebene La Crau (s. d.), an der Mittelmeerbahn und der Lokalbahn S.-Arles, hat eine ...
Salon [4]
Salon (spr. ßălū), Hafen von Reus (s. d.).
Salōnä
Salōnä, im Altertum nach der Zerstörung von Delminium (155 v. Chr.) Hauptstadt von Dalmatien, römische Kolonie und ein wegen seiner strategischen Lage und seines Hafens sehr ...
Salōna
Salōna, Stadt, s. Amphissa.
Salondeck
Salondeck, s. Deck.
Salonīki
Salonīki (griech. Thessaloniki, türk. Selanik, slaw. Solun), türk. Wilajet, aus Teilen des alten Mazedonien und Thrakien gebildet, wird von Wistritza, Wardar, Struma und ...
Salonorgeln
Salonorgeln, mechanische Orgeln, s. Musikwerke.
Salop
Salop (spr. ßällōp), Grafschaft, s. Shropshire.
Salophēn
Salophēn (Salizylsäureacetylparamidophenyläther) entstehen beim Behandeln von Acetylparamidophenol und Salizylsäure mit Phosphoroxychlorid. Es bildet farblose Kristalle, ...
Salopp
Salopp (franz.), unsauber, nachlässig; Salopperie, Unsauberkeit, Schmutz.
Salpen
Salpen (Thaliacea), Ordnung der Manteltiere, sind schwimmende, walzen- oder tonnenförmige, glashelle, durchsichtige Tiere (s. Tafel »Manteltiere«, Fig. 7, und Tafel »Aquarium ...
Salpeter
Salpeter, ein salpetersaures Salz, z. B. Bleisalpeter, salpetersaures Blei etc.; im engern Sinne salpetersaures Kali (Kalisalpeter, prismatischer S.);. flammender S., ...
Salpeteralanu
Salpeteralanu, salpetersaure Tonerde.
Salpeteräther
Salpeteräther, s. Salpetrige Säure.
Salpeterätherweingeist
Salpeterätherweingeist, s. Salpetrige Säure.
Salpeterbakterien
Salpeterbakterien, s. Nitrobakterien.
Salpeterblumen
Salpeterblumen, aus dem Boden auswitternder Salpeter.
Salpeterer
Salpeterer, Name einer politisch-religiösen Sekte im Hauensteiner Ländchen am südlichen Schwarzwald (s. Hauenstein), benannt nach ihrem Stifter, dem Salpetersieder Johann ...

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.045 c;