Слова на букву saar-senk (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву saar-senk (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Seicento
Seicento, Seicentismus (spr. ßē-i-tschénto), seltenere Schreibweise für Secento, Secentismus (s. d.).
Seiches
Seiches (franz., spr. ßǟsch'), periodische Niveauschwankungen (stehende Schwingungen) des Genfer Sees und im weitern Sinn auch andrer Seen (Seen des Salzkammerguts). Nach einer ...
Seïda
Seïda, Stadt in der asiat. Türkei, s. Saïda.
Seidau
Seidau, Dorf, s. Bautzen.
Seide [1]
Seide, der von der Seidenraupe aus dem Inhalt ihrer Spinndrüsen erzeugte Faden, aus dem sie behufs der Verpuppung eine Hülle (Kokon) erzeugt (s. Seidenspinner) und zwar zuerst ...
Seide [2]
Seide (Klebe), Pflanze, s. Cuscuta.
Seide, künstliche
Seide, künstliche, s. Kunstseide.
Seide, vegetabilische
Seide, vegetabilische, s. Asclepias und Calotropis.
Seide, wilde
Seide, wilde, s. Seidenspinner, S. 295.
Seidel [1]
Seidel (v. mittelhochd. sîdel. v. lat. sitŭla, Wassergefäß), Trinkglas für Bier und früheres deutsches Flüssigkeitsmaß: bis 1871 in Gotha 1/3 Kanne = 0,606 Lit., in Bayern ...
Seidel [2]
Seidel, 1) Ludwig Philipp von, Astronom und Mathematiker, geb. 24. Okt. 1821 in Zweibrücken, gest. 13. Aug. 1896 in München, studierte in Königsberg, Berlin und Göttingen, ...
Seidelbast
Seidelbast, Pflanzengattung, s. Daphne.
Seidelbastpflaster
Seidelbastpflaster, s. Kantharidenpflaster.
Seidenaffe
Seidenaffe (Pinselaffe, Hapale Ill.), einzige Gattung der Krallenaffen (Arctopitheci), südamerikanische kleine Affen mit rundlichem, oft durch seitliche Haarbüschel geziertem ...
Seidenbau
Seidenbau, s. Seidenspinner.
Seidenberg
Seidenberg, Stadt im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Lauban, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Nikrisch-S. und der Österreichischen Südnord-Verbindungsbahn, 252 m ü. M., hat eine ...
Seidendarm
Seidendarm (Angelhaar, Englisches Gras, ital. Lenza, franz. Fil de Florence, engl. Silkworm gut), künstlich hergestellte Fäden aus dem Inhalt der Spinndrüse der Seidenraupe. ...
Seidengrün
Seidengrün, s. Chromgrün.
Seidenhase
Seidenhase, s. Kaninchen.
Seidenhaspel
Seidenhaspel, s. Seide.
Seidenholz
Seidenholz, s. Atlasholz und Fagara.
Seidenhunde
Seidenhunde, weich-, auch langhaarige Schoßhunde, wie Bologneser, Seidenspitz, Seidenpudel, Malteser etc., auch russischer, persischer Windhund, langhaariger Bernhardiner etc.
Seidenhüte
Seidenhüte, s. Hut.
Seidenleim
Seidenleim, s. Seide, S. 290.
Seidenmalerei
Seidenmalerei, eine auch von Liebhabern viel geübte Art der Malerei auf Seidenstoff, der meist zu Damenfächern verwendet wird. Auf den mit Gummi- oder Zuckerwasser oder Eiweiß ...
Seidenmesser
Seidenmesser, s. Serimeter.
Seidenmusselin
Seidenmusselin, seines Seidengewebe, bisher meist in Lyon hergestellt.
Seidenpapier
Seidenpapier, s. Papier, S. 393.
Seidenpflanze
Seidenpflanze, s. Asclepias.
Seidenpflanzen
Seidenpflanzen, s. Asklepiadazeen.
Seidenraupe
Seidenraupe, s. Seidenspinner.
Seidenreiher
Seidenreiher, s. Reiher.
Seidenschwanz
Seidenschwanz (Bombycilla Vieill., Ampelis L.), Gattung der Sperlingsvögel aus der Familie der Fliegenfänger (Muscicapidae). Die Seidenschwänze sind gedrungen gebaut, mit ...
Seidenspinner
Seidenspinner (hierzu Tafel »Seidenspinner«), Schmetterlinge, deren Kokons auf Seide verarbeitet werden. Der Maulbeerspinner (Bombyx mori L, Tafel, Fig. 2–5), aus der Familie ...
Seidenspinner
Seidenspinner. ♁ Männchen. ♀ Weibchen. E = Eeier. R = Raupe. K = Kokon.
Seidenstücker
Seidenstücker, Johann Heinrich Philipp, Schulmann, geb. 21. Aug. 1763 in Hainrode im jetzigen Kreis Worbis, gest. 23. Mai 1817 in Soest, studierte in Braunschweig und Helmstedt, ...
Seidenwatte
Seidenwatte, s. Seide, S. 292.
Seidenwerg
Seidenwerg, s. Seide, S. 291.
Seidenwolle
Seidenwolle, soviel wie Kapok.
Seidenwurm
Seidenwurm, die Raupe des Seidenspinners.
Seidenzucht
Seidenzucht, s. Seidenspinner.
Seidl
Seidl, 1) Johann Gabriel, Dichter, geb. 21. Juni 1804 in Wien, gest. daselbst 18. Juli 1875, wurde 1829 Professor am Gymnasium in Cilli, 1840 Kustos des Münz- und ...
Seidlitz
Seidlitz, Woldemar von, Kunsthistoriker, geb. 1. Juni 1850 in St. Petersburg, studierte in Dorpat und Heidelberg Nationalökonomie, wurde an letzterer Universität zum Doktor ...
Seidlitzpulver
Seidlitzpulver, s. Brausepulver.
Seidnitz
Seidnitz, früher Dorf, 1902 in Dresden einverleibt.
Seidorf
Seidorf, Dorf im preuß. Regbez. Liegnitz, Kreis Hirschberg, am Nordfuße des Riesengebirges, 384 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Damastweberei, eine ...
Seierö
Seierö, dän. Insel, nordwestlich von Seeland, Amt Holbäk, 12 qkm mit (1906) 790 Einw.
Seife
Seife, das Produkt der Einwirkung von ätzenden Alkalien und Wasser auf Fette. Letztere bestehen aus Glyzeriden der Stearinsäure, Palmitinsäure und Ölsäure (Stearin, Palmitin ...
Seife, gebrochene
Seife, gebrochene, s. Bastseife.
Seife, saure
Seife, saure, Gemisch von Fett mit konzentrierter Schwefelsäure.
Seifen
Seifen, s. Seifengebirge.
Seifenbad
Seifenbad, s. Bad, S. 240.
Seifenbaum
Seifenbaum, s. Quillaja und Sapindus.
Seifenextrakt
Seifenextrakt, s. Seife, S. 298.
Seifengebirge
Seifengebirge (Seifen, Seifenlager, Seifenwerke), alle Sand-, Geschiebe- oder Lehmablagerungen, die Erzkörner oder Edelsteine enthalten, die aus dem Boden durch den ...
Seifengold
Seifengold, s. Gold, S. 83.
Seifenkraut
Seifenkraut, s. Saponaria.
Seifenlager
Seifenlager, s. Seifengebirge.
Seifenleim
Seifenleim, s. Seife, S. 297.
Seifenmehl
Seifenmehl, s. Seife, S. 298.
Seifenpflaster
Seifenpflaster, s. Bleipflaster.
Seifenpulver
Seifenpulver, s. Seife, S. 298.
Seifenrinde
Seifenrinde, s. Quillaja.
Seifensiederfluß
Seifensiederfluß, die Unterlauge der Seifensieder, enthält Glyzerin, Natron- und Kalisalze.
Seifenspiere
Seifenspiere, Pflanzengattung, s. Quillaja.
Seifenspiritus
Seifenspiritus (Spiritus saponatus), eine Lösung von Kaliseife in Spiritus, aus 6 Teilen Olivenöl, 7 Kalilauge, 30 Spiritus und 17 Wasser bereitet, dient als leicht reizendes ...
Seifenstein
Seifenstein, s. Saponit; auch soviel wie Talk oder soviel wie Ätznatron (s. Natriumhydroxyd).
Seifensteuer
Seifensteuer, eine innere Aufwandsteuer auf Seife. Sie bestand früher in England, 1873–78 in Frankreich und besteht zurzeit noch in Holland mit 10 Gulden von 100 kg u. einem ...
Seifenwerke
Seifenwerke, s. Seifengebirge.
Seifenwurzel
Seifenwurzel, rote, die Wurzel von Saponaria officinalis; weiße oder levantische S., s. Gypsophila.
Seifenzinn
Seifenzinn, s. Zinnerz.
Seifersdorf
Seifersdorf, Dorf und Sommerfrische im preuß. Regbez. Frankfurt, Kreis Sorau, hat eine Pflegeanstalt für alleinstehende alte Personen, Tuch-, Baumwoll-, Leinen- und ...
Seifersdorfer Grund
Seifersdorfer Grund, s. Radeberg.
Seiffen
Seiffen, Dorf in der sächs. Kreish. Dresden, Amtsh. Freiberg, hat eine evang. Kirche, eine Fachschule für Spielwarenindustrie, (1905) 1445 Einw. und ist Hauptsitz der ...
Seiffert
Seiffert, Max, Musikgelehrter, geb. 9. Febr. 1868 in Beeskow a. d. Spree, studierte in Berlin unter Spitta Musikwissenschaft und promovierte daselbst mit einer Arbeit über »J. ...
Seifhennersdorf
Seifhennersdorf, Dorf in der sächs. Kreish. Bautzen, Amtsh. Zittau, an der Staatsbahnlinie Eibau-Scheibe, 360 m ü. M., hat eine evang. Kirche, eine Webschule, mechanische ...
Seiger [1]
Seiger (v. seigen, seihen), Stundenzeiger mit rinnendem Sand oder Wasser, also Sand- oder Wasseruhr, dann auch die Räderuhr.
Seiger [2]
Seiger (saiger), in der Geologie soviel wie lotrecht, vertikal (vgl. Fallen der Schichten); Seigerriß, ein nach einer senkrechten Ebene genommener bildlicher Durchschnitt von ...
Seiger [3]
Seiger, hüttenmännischer Ausdruck für zäh (vgl. Schlacken); daher seigern (s. d.).
Seigern
Seigern (Abseigern), das Ausschmelzen einer leichtflüssigern Substanz aus einer strengflüssigern bei einer den Schmelzpunkt der letztern nicht erreichenden Temperatur, z. B. von ...
Seigerung
Seigerung, s. Magma.
Seignettesalz
Seignettesalz (spr. ßänjette-), nach einem französischen Apotheker des 17. Jahrh., namens Seignette, soviel wie weinsaures Kalinatron, s. Weinsäure.
Seigneur
Seigneur (franz., spr. ßänjör, abgekürzt Sieur und Sire, v. lat. senior, »der ältere«), in Frankreich ehemals derjenige, der ein Lehen der Krone mit allen daran haftenden ...
Seih
Seih, s. Treber.
Seihbottich
Seihbottich, Seihetuch, s. Filtrieren.
Seihks
Seihks, falsche Schreibweise für Sikhs, s. Sikh.
Seihtuchleinen
Seihtuchleinen, Gewebe mit 11–12 Fäden auf 1 cm, aus Leinenkette 16,000 m und Leinenschuß 5000 m auf 1 kg.
Seijid
Seijid (arab., »Herr«, bei den Arabern Scherîf, Plur. Eschrâf), Titel der Abkömmlinge des Propheten Mohammed von seiner Tochter Fatime, der Frau Alis, denen allein es ...
Seiland
Seiland, norweg. Insel, zum Amt Finnmarken gehörig, im Süden von Hammerfest, dem Altenfjord (s. d.) vorgelagert, 593 qkm groß, trägt auf ihrem bis 1080 m hohen Rücken den ...
Seilausgleichung
Seilausgleichung, s. Fördermaschinen, S. 758.
Seilbahnen
Seilbahnen (Drahtseilbahnen), feste Eisenbahnen (Standbahnen), auf denen die Wagen nicht durch Lokomotiven, sondern durch ein Drahtseil (Seilbetrieb) gefördert werden, oder ...
Seilbohren
Seilbohren, s. Tiefbohrer.
Seilbremse
Seilbremse, s. Lassete, S. 37.
Seile
Seile, dünne Taue aus Hanf, gewöhnlich aus vier Litzen mit einem dünnen Seil (Seele) in der Mitte zusammengedreht, auch für gewisse Zwecke aus Stroh und Holzwolle. Gewebte S. ...
Seilebene
Seilebene, s. Seilbahnen.
Seilēnos
Seilēnos (Silēnus), ursprünglich ein kleinasiatischer Wald und Quelldämon mit der Gabe der Weissagung (s. Midas), wurde von den Griechen als Sohn des Hermes oder des Pan und ...
Seiler
Seiler, Verfertiger der Seilerwaren (s. d.).
Seilerwaren
Seilerwaren, aus Hanf, Flachs und anderm Fasermaterial durch Zusammendrehen hergestellte Seile, Taue, Bindfäden, Schnüre, Stricke und ähnliche Produkte. Hanf eignet sich durch ...
Seilfähre
Seilfähre, s. Fähre.
Seilfahrt
Seilfahrt, Seilkorb, s. Bergbau, S. 668 (Förderung, Fahrung), u. Fördermaschinen, S. 757 u. 758.
Seilhängebahnen
Seilhängebahnen, s. Seilbahnen u. Hängebahn.
Seilkurve
Seilkurve, soviel wie Kettenlinie.
Seillampe
Seillampe, s. Elektrisches Licht, S. 651.
Seille
Seille (spr. ßäj'), 1) rechtsseitiger Nebenfluß der Mosel im deutschen Bezirk Lothringen, entspringt bei Maizières und mündet nach einem Laufe von 130 km bei Metz. Durch den ...
Seilmaschine
Seilmaschine (Bandmaschine), eine Vorrichtung zum Wasserheben, bestehend in einem senkrechten, endlosen Seil, das mit großer Geschwindigkeit über zwei Rollen läuft und dabei ...
Seilriese
Seilriese, s. Seilbahnen.
Seilrohr
Seilrohr, ein mit Tuch und verzinktem Eisendraht umwickeltes Bleirohr für Wasserleitung.
Seilscheibe
Seilscheibe, s. Bergbau, S. 668 (Förderung), und Seiltrieb.
Seilschiffahrt
Seilschiffahrt, s. Tauerei.
Seilschloß
Seilschloß, Vorrichtung zum Kuppeln von Seilen, zum Befestigen von Seilen an Wagen, Fördergestellen, zum Einspannen bei Festigkeitsprüfungen u. dgl. Die Enden der Seile sollen ...
Seilschwebebahnen
Seilschwebebahnen, s. Seilbahnen.
Seilspinnmaschine
Seilspinnmaschine, soviel wie Seilmaschine, s. Seilerwaren.
Seiltänzer
Seiltänzer, Personen, die auf einem gespannten Seil einherschreiten, tanzen und allerlei Künste ausführen, kommen schon bei den Griechen, viel häufiger aber bei den Römern ...
Seiltrieb
Seiltrieb, Verbindung von Radern (Seilscheiben) durch umgelegte, endlose Seile derart, daß eine Bewegungs- und Kraftübertragung zwischen diesen und den zugehörigen Wellen ...
Seiltrommel
Seiltrommel, zylindrische oder konische Trommel, auf die sich bei Hebeapparaten ein Seil aufwickelt.
Seilwellen
Seilwellen, s. Wellenbewegung.
Seim [1]
Seim, dicklicher (süßer) Saft, fließender Honig; daher seimig; auch soviel wie Kraut (s. d.).
Seim [2]
Seim (Sseim, Ssem), linker Nebenfluß der Desna in Rußland, bildet sich aus zwei Quellflüssen im Gouv. Kursk, wird bei Kursk flößbar, fließt westlich mit vielen Windungen in ...
Seimhonig
Seimhonig, s. Honig.
Sein oder Nichtsein, das ist die Frage
Sein oder Nichtsein, das ist die Frage (engl. To be or not to be, that is the question), Anfangsworte von Hamlets berühmtem Monolog in Shakespeares »Hamlet« (3. Akt, 1. Szene).
Sein [1]
Sein (Dasein, Existenz), die Bestimmung, durch die sich das Wirkliche von dem bloß Möglichen oder Gedachten unterscheidet. Das Mittelalter stellte das S. mit den ...
Sein [2]
Sein (Seins, spr. ßäng), franz. Insel im Atlantischen Ozean, 10 km westlich von der Pointe du Raz gelegen, zum Arrond. Quimper des Depart. Finistère gehörig, 56 Hektar groß, ...
Seine [1]
Seine (spr. ßän[e], bei den Alten Sequana), einer der Hauptströme Frankreichs, entspringt 471 m ü. M. im Depart. Côte-d'Or auf dem Südwestabhang des Plateau von Langres bei ...
Seine [2]
Seine (spr. ßǟn[e]), Departement im nördlichen Frankreich, aus einem Teil der ehemaligen Provinz Ile-de-France gebildet, wird von dem Depart. Seine-et-Oise ganz eingeschlossen, ...
Seine-Bank
Seine-Bank, s. Atlantischer Ozean, S. 45.
Seine-et-Marne
Seine-et-Marne (spr. ßǟn-e-marn'), Departement im nördlichen Frankreich, aus Teilen der Ile-de-France (Brie Française und Gâtinais), der Champagne (Brie Champenoise) und von ...
Seine-et-Oise
Seine-et-Oise (spr. ßǟn-e-ŭās'), Departement im nördlichen Frankreich, aus Teilen von Ile-de-France (Hurepoix, Mantais, Vexin Français) gebildet, umschließt das Depart. ...
Seipan
Seipan, Insel im Stillen Ozean, s. Saipan.
Seir
Seir, Bergland der Edomiter, von manchen zu beiden Seiten des Wadi el-Araba (s. d.) südlich vom Toten Meer angesetzt, von andern im O. desselben.
Seis
Seis, Dorf, s. Seiser Alpe.
Seisachtheia
Seisachtheia (griech., »Lastenabschüttelung«), durch die Solon zur Vorbereitung seiner Gesetzgebung dem Notstand des schwer verschuldeten Bauernstandes abhalf, indem er die auf ...
Seisenberg
Seisenberg, Marktflecken in Krain, Bezirksh. Rudolfswerth, an der Gurk, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein fürstlich Auerspergsches Felsenschloß mit Wartturm, Mühlen, ...
Seiser Alpe
Seiser Alpe, Hochplateau der Südtiroler Dolomiten, am Nordostfuß des Schlern, Bezirksh. Bozen, 45 qkm groß, ist durchschnittlich 1800 m hoch (höchste Erhebung der Puflatsch, ...
Seisichthōn
Seisichthōn (griech., »Erderschütterer«), Beiname des Poseidon (s. d.).
Seising
Seising (seemännisch), soviel wie Zeising (s. d.).
Seismische Linien
Seismische Linien, soviel wie Homoseisten, s. Erdbeben, S. 902.
Seismit-Doda
Seismit-Doda, Federico, ital. Staatsmann, geb. 1825 in Ragusa, gest. 9. Mai 1893, studierte die Rechte in Padua und beschäftigte sich lebhaft mit Poesie und Literatur. Ende 1847 ...
Seismizität
Seismizität, das Auftreten von Bewegungen der Erdrinde, wie sie sich namentlich in den Erd- und Seebeben, aber auch in den sogen. mikroseismischen Wellen zu erkennen geben.
Seismochronograph
Seismochronograph (griech.), s. Seismometer.
Seismograph
Seismograph (griech.), s. Seismometer.
Seismologie
Seismologie (griech.), Lehre von den Erdbeben.
Seismologisches Institut
Seismologisches Institut, s. Seismometer.
Seismomēter
Seismomēter (griech., Erdbebenmesser), Apparate, die entweder nur anzeigen, daß zu einer Zeit ein Erdbeben stattgefunden hat (Seismoskope), oder Eintrittszeit, Dauer und ...
Seismoskōp
Seismoskōp (griech.), s. Seismometer.
Seïstan
Seïstan (Sedschestan, engl. Sistan), Landschaft im Gebiet der Mündung des Hilmendflusses in den Hilmendsee an der Grenze zwischen Persien und Afghanistan und auf beide Staaten ...
Seitel
Seitel, bis 1875 österreich. Flüssigkeitsmaß, 1/2 Halbe = 0,3566 Lit., Großseitel zu 3 Pfiff = 11/2 S.
Seitenabweichung
Seitenabweichung, die seitliche Abweichung der Geschosse aus der Schußebene; s. Flugbahn, S. 721.
Seitenberg
Seitenberg, Dorf im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Habelschwerdt, am Einfluß der Mohrau in die Biele u. an der Staatsbahnlinie Glatz-S., hat eine kath Kirche, ein Schloß, ...
Seitenbewegung
Seitenbewegung, in der Musik, s. Bewegungsart.
Seitendeckung
Seitendeckung, s. Sicherheitsdienst.
Seitendorf
Seitendorf, Dorf im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Waldenburg, hat eine kath. Kirche und (190:.) 2335 Einw. In der Nähe die Vogelkoppe (591 m) mit Gasthaus und schöner Aussicht.
Seitendruck
Seitendruck, der Druck einer Flüssigkeit auf die Seitenwände des Gefäßes, in der sie enthalten ist (s. Flüssigkeitsdruck).
Seitenentladungen
Seitenentladungen, s. Elektrische Schwingungen.
Seitenfalten
Seitenfalten, die in Ausbildung begriffenen Seitenteile des Wirbeltierkörpers.
Seitengänge
Seitengänge, s. die Textbeilage zu den Tafeln »Pferd«, S. II: Gangarten.
Seitengewehr
Seitengewehr, die an der Seite getragenen blanken Waffen, wie Degen, Säbel, insbes. die auch als Bajonett zu benutzende blanke Waffe der Fußtruppen (s. Gewehr). Fig. 1. ...
Seitengucker
Seitengucker, ein Fernrohr mit Spiegel, mit Hilfe dessen man seitlich oder im Rücken gelegene Gegenstände erblickt, wenn man scheinbar in die Ferne sieht. Die neuern ...
Seitenketten
Seitenketten, in der Chemie, s. Atomverkettung.
Seitenkiele
Seitenkiele (Schlingerkiele), s. Kimmkiele.
Seitenkräfte
Seitenkräfte, s. Parallele Kräfte und Parallelogramm der Kräfte.
Seitenkreislauf
Seitenkreislauf, s. Kollateralkreislauf.
Seitenlaternen
Seitenlaternen (Seitenlichter), s. Positionslichter.
Seitenlicht
Seitenlicht, das einem Raume durch Öffnungen in den Umfassungswänden gegebene Licht; dann auch diese Öffnungen selbst. Man unterscheidet gewöhnliches S., Licht von Fenstern, ...
Seitenlinien
Seitenlinien, s. Seitenorgane.
Seitenmoränen
Seitenmoränen, s. Gletscher, S. 30.
Seitenorgane
Seitenorgane (Organe der Seitenlinie), Sinneswerkzeuge in der Haut der Fische und Amphibien (besonders der Larven), dienen wahrscheinlich ihren Trägern zur Empfindung von ...
Seitenplatten
Seitenplatten, die Seitenteile des mittlern Keimblattes bei den Wirbeltieren, im Gegensatz zu der Ursegmentplatte (s. d.).
Seitenpolmaschine
Seitenpolmaschine, Dynamomaschine, deren Pole sich, wie bei der Flachringmaschine, zu beiden Seiten des Ankers befinden, s. Elektrische Maschinen, S. 637.
Seitenschüttung
Seitenschüttung der Dämme, s. Damm, S. 439.
Seitenstechen
Seitenstechen (Seitenschmerz), stechende Schmerzen in der Rippengegend, tritt besonders bei Neuralgie, Rippenbruch, Rheumatismus, Entzündung des Brustfells (daher Seitenstich ...
Seitenstetten
Seitenstetten, Marktflecken in Niederösterreich, Bezirksh. Amstetten, an der Staatsbahnlinie Wien-Salzburg (Station St. Peter-S.), hat ein 1112 gegründetes Benediktinerstift mit ...
Seitenstich
Seitenstich, s. Nähen und Seitenstechen.
Seitenstimme
Seitenstimme, bei der Orgel, s. Grundstimme.
Seitenstrangsklerose
Seitenstrangsklerose, s. Lähmung.
Seitenverwandtschaft
Seitenverwandtschaft, s. Verwandtschaft.
Seitling
Seitling, drehkrankes Schaf, s. Drehkrankheit.
Seitrohrkessel
Seitrohrkessel, s. Tafel »Dampfkessel I«, S. III.
Seitun
Seitun, Ort in der asiat. Türkei, s. Zeitun.
Seitwärtsabschneiden
Seitwärtsabschneiden, bei der topographischen Aufnahme (s. d., S. 95) das Stationieren nach einem trigonometrischen Punkt, wenn man sich mit dem Meßtisch in der Verbindungslinie ...
Seitz
Seitz, 1) Alexander Maximilian, Maler, geb. 1811 in München, gest. 18. April 1888 in Rom, Sohn des Kupferstechers Joh. Baptist S. (1786–1850). war in München Schüler von ...
Seizains
Seizains (franz., spr. ßäsäng), im Stück gefärbte Wolltücher für die Ausfuhr.
Seja [1]
Seja, s. Ackerkulte.
Seja [2]
Seja (Dsjeja, Dseja), 1159 km langer, auf 690 km schiffbarer Fluß in der russisch-sibir. Amurprovinz, entspringt im Iablonoigebirge und mündet nach Aufnahme der Dschalinda, ...
Sejāno
Sejāno, Ortschaft in der ital. Provinz Neapel, Kreis Castellammare, in reizender Lage an der gartenbedeckten, steilen Küste der Sorrentiner Halbinsel, mit Villen, Gasthäusern ...
Sejānus
Sejānus, Lucius Älius, der allmächtige Günstling des röm. Kaisers Tiberius, der als Befehlshaber der Prätorianer, die er 23 n. Chr. in einem ständigen Lager in der Stadt ...
Sejla
Sejla, Stadt, s. Zeila.
Sejm
Sejm (spr. ßeim), der poln. Reichstag, s. Polen, S. 89.
Séjour
Séjour (spr. ßēschūr), Victor, franz. Dramatiker, geb. 1816 in Paris, mulattischer Abkunft, gest. 21. Sept. 1874, wandte sich nach einzelnen lyrischen Versuchen der Bühne zu, ...
Sejunktion
Sejunktion (lat.), Absonderung, Trennung.
Sekakul
Sekakul, s. Pastinaca.
Sekante
Sekante (lat.), eine gerade Linie, die eine krumme Linie oder Fläche in zwei oder mehr Punkten schneidet; das zwischen zwei solchen Schnittpunkten liegende Stück der S. heißt ...
Sekantenkoeffizienten
Sekantenkoeffizienten, s. Eulersche Zahlen.
Sekel
Sekel (Siclus, v. med. Siglos, hebr. Schekel). althebr. Gewicht, besonders für edle Metalle, auch als eine Art von Rechnungsmünze dienend, aber seinem Werte nach schwer zu ...
Sekjat
Sekjat, türk. Aussprache des arabischen Sakât (s. d.).
Sekkatūr
Sekkatūr (ital., von secco, »trocken«), langweilige Unterhaltung; Belästigung, Plackerei; sekkieren, austrocknen; langweilen, beschwerlich fallen.
Sekohm
Sekohm, Einheit der elektrischen Selbstinduktion, = 1 Henry; s. Elektrische Maßeinheiten, S. 642.
Sekondi
Sekondi, Ort in der britischen Kolonie Goldküste (Westafrika), mit 4095 Einw.
Sekondleutnant
Sekondleutnant (franz.), s. Leutnant.
Sekrēt
Sekrēt (lat.), Geheimsiegel; geheime, streng vertrauliche Mitteilung, geheimes Gemach; in der Physiologie ein Produkt der Drüsen, s. Absonderung 4).
Sekretär [1]
Sekretär, Vogel, s. Stelzengeier.
Sekretär [2]
Sekretär (mittellat.), Geheimschreiber, dann überhaupt Schreiber oder Schriftführer, Schreib-, Schriftwart; auch soviel wie Schreibschrank oder Schreibtisch. Sekretariat, das ...
Sekretarĭum
Sekretarĭum (lat.), ein geheimer, abgesonderter Ort; in den Kirchen oft der Ort, wo die Kostbarkeiten aufbewahrt wurden.
Sekrētgänge
Sekrētgänge (Sekretschläuche), s. Absonderung 3).
Sekretion
Sekretion (lat.), soviel wie Absonderung (s. d. und Innere Sekretion); in der Geologie Bezeichnung für Mineralanhäufungen, die sich durch Infiltration in schon vorhandenen ...
Sekretionscysten
Sekretionscysten, s. Balggeschwulst.
Sekretionsorgane
Sekretionsorgane der Pflanzen, s. Absonderung 3).
Sekretorische Nerven
Sekretorische Nerven, s. Nerven, S. 522.
Sekrētschläuche
Sekrētschläuche, s. Absonderung 3).
Sekt
Sekt (a. d. span. vino seco, engl. sack), »Trockenbeerwein«, aus Trauben bereitet, die man nach der Reise so lange hängen läßt, bis Sonne und Luft den Wassergehalt der Beeren ...
Sekte
Sekte (lat.), soviel wie Partei, ursprünglich von den philosophischen Schulen gebraucht, im gegenwärtigen Sprachgebrauch vorzugsweise eine religiöse Partei, die sich wegen ...
Sektion [1]
Sektion (lat.), Abteilung, Unterabteilung für einen bestimmten Zweck bei Behörden, Versammlungen, daher Sektionschef in Österreich der Direktor einer Ministerialabteilung; auch ...
Sektion [2]
Sektion (lat., Leichenöffnung), Zerlegung einer Leiche zu dem Zweck, im Verein mit der äußern Besichtigung (Leichenschau, s. d.) die Todesursache und die krankhaften ...
Sektor
Sektor, s. Sector.
Sektorātor
Sektorātor, s. Tafel »Aufbereitungsmaschinen I«, S. I.
Sekularisten
Sekularisten (engl. Secularists), die Anhänger der von G. J. Holyoake (s. d.) verfochtenen ethischen Anschauungen. Sie sind Freidenker, aber keine Atheisten, verwerfen die ...
Sekunda
Sekunda (lat.), »zweite« Klasse einer (höhern) Schule, deren Schüler Sekundaner heißen. – Im Handel eine geringere Warensorte (z. B. Sekundawolle); ferner das zweite ...
Sekundakkord
Sekundakkord (Sekundquartsextakkord), Umkehrung des Septimenakkords mit in den Baß gelegter Septime (ghdf:fghd). Vgl. Septimenakkord.
Sekundánt
Sekundánt (lat.), der »Zeuge«, Kampfzeuge, Beistand im Zweikampf (s. d.). Bei den mittelalterlichen Turnieren hieß der S. »Kampfwart« oder »Grießwärtel« (so noch Goethe ...
Sekundär
Sekundär (lat.), die zweite Stelle einnehmend, untergeordnet, im Gegensatz zu primär (s. d.). – In der Geologie nennt man s. diejenigen Mineralien und Gesteine, die durch ...
Sekundärbahnen
Sekundärbahnen, s. Nebenbahnen.
Sekundäre Alkohole
Sekundäre Alkohole, s. Alkohole.
Sekundäre Amīnbasen
Sekundäre Amīnbasen, s. Basen.
Sekundäre Generatoren
Sekundäre Generatoren, s. Transformator.
Sekundäre Säulen
Sekundäre Säulen, s. Polarisation, galvanische.
Sekundäres galvanisches Element
Sekundäres galvanisches Element, s. Akkumulator, S. 229.
Sekundärinfektion
Sekundärinfektion, die Erzeugung einer Infektionskrankheit durch das Eindringen des betreffenden Krankheitserregers, während bereits eine andre Infektionskrankheit besteht.
Sekundärmaschine
Sekundärmaschine, s. Elektromotoren.
Sekundärnetz
Sekundärnetz, s. Primärnetz u. Transformator.
Sekundärschulen
Sekundärschulen, s. Primärschulen.
Sekundärstrahlen
Sekundärstrahlen, s. Röntgenstrahlen, S. 130.
Sekundärstrom
Sekundärstrom, der durch den Transformator aus dem Primärstrom erzeugte Strom von niederer Spannung, s. Transformator.
Sekundawechsel
Sekundawechsel, s. Wechsel.
Sekunde
Sekunde (lat.), der 60. Teil einer Minute (eigentlich der »zweite«, d. h. Unterteil der Minute, daher ital. minuto secundo), bei Winkel- oder Bogeneinteilung durch ", bei ...
Sekunden-Ampere
Sekunden-Ampere, Einheit der Elektrizitätsmenge, soviel wie Coulomb.
Sekunden-Volt-Ampere
Sekunden-Volt-Ampere, Einheit der elektrischen Leistung = 1 Watt, s. Elektrische Maßeinheiten, S. 642.
Sekundenbilder
Sekundenbilder (Momentbilder), s. Photographie, S. 824 und 828.
Sekundenkilogrammeter
Sekundenkilogrammeter, s. Effekt.
Sekundenpendel
Sekundenpendel, ein Pendel, dessen Schwingungsdauer genau eine Sekunde beträgt.
Sekundieren
Sekundieren (lat.), einem Beistand leisten, besonders im Zweikampf; in der Musik begleitend die zweite Stimme singen, spielen.
Sekundīz
Sekundīz (lat.), bei den Katholiken die Feier des 50jährigen Priesterjubiläums, im Gegensatz zur Primiz, der ersten Meßfeier eines jungen Priesters.
Sekundlage
Sekundlage, s. Fechtkunst, S. 371.
Sekundogenitūr
Sekundogenitūr (lat.), Vermögensmasse, die zur Ausstattung der zweiten Linie einer Familie des hohen Adels bestimmt ist, zum Ersatz dafür, daß das eigentliche Hausvermögen ...
Sekurīt
Sekurīt, Sicherheitssprengstoff aus Dinitrobenzol und Ammoniumnitrat.
Sekurität
Sekurität (lat.), Sicherheit, Sorglosigkeit; Sekuritätsprotest, der wegen Unsicherheit des Akzeptanten erhobene Protest; Sekuritätsregreß, der wegen Unsicherheit des ...
Sel Clément
Sel Clément (franz., spr. ßell klemāng), geschmolzenes Gemenge von salpetersaurem Silber mit salpetersaurem Natron oder salpetersaurer Magnesia, wird in der Photographie ...
Sel d'or
Sel d'or (Goldsalz), Natriumgoldchlorid oder unterschwefligsaures Goldoxydnatron der Photographen.
Sel de boussage
Sel de boussage (franz., spr. ßell dö bußāsch'), Kuhkotsalz, arsensaures Natron.
Sel.
Sel., bei Tiernamen Abkürzung für Emil Selen (s. d.).
Sela [1]
Sela (hebr.), ein Musikzeichen in den Psalmen, das noch nicht mit Sicherheit erklärt ist, bedeutet wohl einen Absatz im Gesang oder in der Musikbegleitung.
Sela [2]
Sela, antike Stadt, s. Petra.
Selache
Selache, s. Haifische.
Selachĭer
Selachĭer, soviel wie Haifische (s. d.).
Selădon
Selădon (franz. Céladon, spr. -dong), Name des Helden in Honoré d'Urfés Schäferroman »Astrée« (1610); daher Bezeichnung eines sentimentalen und schmachtenden Liebhabers. ...
Seladonīt
Seladonīt, soviel wie Grünerde.
Seladonporzellan
Seladonporzellan, so genannt nach dem grüngekleideten Helden eines französischen Schäferromans (s. Seladon), das älteste uns bekannte chinesische Porzellan, das seit dem Ende ...
Selagineen
Selagineen, dikotyle, etwa 120 Arten umfassende, auch im Kapland und den Gebirgen Afrikas einheimische Pflanzengruppe, aus der Familie der Skrofulariazeen, Unterfamilie der ...
Selaginella
Selaginella Spring., Gattung der Lykopodinen unter den Pteridophyten, meist kleine, moosähnliche, niederliegende, aufrechte oder kletternde Pflanzen, die rasenförmig auf der ...
Selaginellazeen
Selaginellazeen (Selaginelleae), Familie aus der Klasse der Lykopodinen unter den Pteridophyten, mit zweierlei Sporen, die in Makro- und Mikrosporangien enthalten sind, ...
Selâm
Selâm (arab., fälschlich auch bisweilen Salem geschrieben), Gruß, Heil; auch soviel wie Blumensprache (s. d.). Selâm aleikum (»Friede mit Euch«), die gewöhnliche ...
Selamlik
Selamlik (türk.), die Empfangsräume des islamischen Hauses, im Gegensatz zum Harem (s. d.). In Konstantinopel speziell ist S. der feierliche Auszug des Sultans zum Freitagsgebet ...
Seland
Seland, Hans A. J., norweg. Schriftsteller, geb. 5. März 1867 auf dem Hofe Seland (Christiansand), wo er als Landwirt ein beschauliches Leben führt. 1903 erhielt er ein ...
Selangor
Selangor (Salangor), einer der Malaiischen Schutzstaaten (s. d.), unter britischem Protektorat auf der Halbinsel Malakka, 8000 qkm mit (1901) 168,789 Einw. (nur 31,966 weibliche), ...
Selanik
Selanik, Wilajet und Stadt, s. Saloniki.
Selaparang
Selaparang, niederländisch-indische Insel, s. Lombok.
Selb
Selb, Stadt im bayr. Regbez. Oberfranken, Bezirksamt Rehau, am Flusse S. (Nebenfluß der Eger), mit drei Bahnhöfen Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Oberkotzau-Eger und ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.066 c;