Слова на букву saar-senk (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву saar-senk (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Samarin
Samarin (Ssamarin), Jurij Fedórowitsch, russ. Publizist, geb. 1818 als der Sohn einer reichen Adelsfamilie, gest. 31. März 1876 in Schöneberg bei Berlin, studierte in Moskau ...
Samarinda
Samarinda, Hafenplatz auf Borneo, s. Kutei.
Samaritāner
Samaritāner (von Luther »Samariter«, in der rabbinischen Literatur nach ihrer Heimatprovinz Kutha »Kuthim, Kuthäer« genannt), die Bewohner der Landschaft Samaritis oder ...
Samaritanisches Interim
Samaritanisches Interim, s. Frankfurter Rezeß.
Samarīter
Samarīter, soviel wie Samaritaner; nach Luk. 10, 33 sprichwörtlich für: barmherziger Mann. Die biblische Erzählung vom barmherzigen S. wurde häufig in der Malerei ...
Samaritervereine
Samaritervereine, Vereine für erste Hilfeleistung bei Unglücksfällen. Anfänge zu Samaritervereinen lassen sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen, besonders in England und ...
Samarĭum
Samarĭum Sm (Sa), chemisch einfacher Körper, findet sich im Orthit und Thorit, Atomgewicht 150,3, bildet ein weißes Oxyd Sm2O3, das unschmelzbar ist, beim Glühen in ...
Samarkand [1]
Samarkand, Provinz des Generalgouvernements Turkistan in Russisch-Zentralasien (s. d. und Karte »Zentralasien«), grenzt im N. und O. an die Provinzen Ferghana und Sir Darja, im ...
Samarkand [2]
Samarkand, Hauptstadt der Provinz und des Kreises S. (s. oben), unter 19°39´ nördl. Br., 730 m ü. M., Station der zentralasiatischen Eisenbahn, 6 km südlich vom Flusse ...
Samarobrīva
Samarobrīva, antiker Name der Stadt der Ambianer (s. d.) in Gallia Belgica, heute Amiens.
Samarow
Samarow, Gregor, Pseudonym, s. Meding.
Sâmarra
Sâmarra, ummauerter Hauptort eines Kazas im asiatisch-türk. Sandschak und Wilajet Bagdâd, 110 km nordnordwestlich von dieser Stadt am linken Tigrisufer, schiitischer ...
Samarskīt
Samarskīt, Mineral, soviel wie Uranotantal.
Samas
Samas, der babylonisch-assyr. Sonnengott, »der große Richter Himmels und der Erde«. Die Hauptstätten des Sonnenkultus waren in Babylonien Larsam und Sippar (»Heliopolis« bei ...
Sämaschinen
Sämaschinen (hierzu Tafel »Sämaschinen I u. II«), Vorrichtungen zum Aussäen der Samen von Kulturpflanzen, besonders von Getreide, Gras, Klee, Rüben. Der Sembrador von ...
Sämaschinen
Sämaschinen I. Sämaschinen II.
Samassa
Samassa (spr. schammáscha), Josef, Kardinal und Erzbischof von Erlau, geb. 30. Sept. 1828 in Aranyos-Maróth im ungar. Komitat Bars, erwarb sich als Professor am Tyrnauer ...
Samaunbaum
Samaunbaum, Samaunöl, s. Pangium.
Sâmaveda
Sâmaveda, s. Veda.
Sambac
Sambac, s. Jasminum.
Sambaquis
Sambaquis (Casqueiros, Cascarinhas), den Kjökkenmödinger entsprechende, aber deutlich geschichtete Anhäufungen von Schalen eßbarer Muscheln, Fischknochen, Holz- und ...
Sámbas
Sámbas, nördlichste Unterabteilung der niederländ. Residentschaft Westborneo, 13,420 qkm mit etwa 50,000 Einw. (25,500 Dajak, 19,500 Malaien, 1600 Chinesen), fast alle ...
Sambation
Sambation, s. Sabbation.
Sambenedetto
Sambenedetto, s. San Benedetto.
Samberger
Samberger, Leo, Maler, geb. 14. Aug. 1861 in Ingolstadt, besuchte die Akademie in München und machte sich hier 1887 selbständig. Er hat einen Jeremias (Kunsthalle in Bremen), ...
Sambernardīno
Sambernardīno, Badeort, s. Bernardino.
Sambēsi
Sambēsi (Zambesi, d.h. »Großes Wasser«), größter Strom des südöstlichen Afrika, entspringt in der portug. Provinz Angola als Liambey-Liba auf der Wasserscheide gegen den ...
Sambesigebiet
Sambesigebiet (British Sambesia), großes Gebiet in Zentralafrika südlich des Tanganjikasees und Deutsch-Ostafrikas, unter britischem Protektorat, jetzt zu Rhodesia gehörig (s. ...
Sambhar
Sambhar, großer Salzsee in den britisch-ind. Tributärstaaten Dschaipur und Dschodpur in der Landschaft Radschputana, seit 1870 von der englischen Regierung gepachtet, die bei ...
Sambiase
Sambiase (San Biase), Stadt in der ital. Provinz Catanzaro, Kreis Nicastro, an der Eisenbahn Catanzaro-Santa Eufemia, hat Schwefelquellen, Weinbau, Ölgewinnung und (1901) 7710 ...
Samboangam
Samboangam ( Zamboanga), Stadt auf der Philippineninsel Mindanao, an der Südwestspitze, hat ein Fort und (1899) 21,300 Einw.
Sambor
Sambor, 1) Stadt in Galizien, am linken Ufer des Dnjestr und an den Staatsbahnlinien Chyrow-Stryj und Lemberg-S.-Sianki, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft, eines Kreisgerichts und ...
Sambre
Sambre (spr. ßāngbr'), linker Nebenfluß der Maas im nordöstlichen Frankreich und in Belgien, entspringt auf dem Plateau von Le Nouvion (220 m) im nördlichsten Teil des ...
Sambūca Zabut
Sambūca Zabut, Stadt in der ital. Provinz Girgenti (Sizilien), Kreis Sciacca, mit einem von den Sarazenen erbauten, jetzt verfallenen Kastell, das den Namen des Emirs Zabut ...
Sambūcus
Sambūcus L. (Holunder), Gattung der Kaprifoliazeen, Sträucher oder Bäume mit sehr stark entwickeltem Mark, seltener Stauden, mit gegenständigen, fiederschnittigen, selten ...
Sambūka
Sambūka, hackbrett- oder zitherartiges Saiteninstrument der alten Griechen (Sambyke), in Syrien erfunden und gewöhnlich von Frauen gespielt. Von den Griechen kam die S. auch zu ...
Sambuks
Sambuks, kleine Küstenfahrzeuge an der Somalküste.
Same der Pflanzen
Die Gestalt des Samens erscheint häufig mehr oder weniger kugelig, länglich-walzenförmig, flach-scheibenförmig, nierenförmig, selten halbmondförmig (z.B. bei Menispermum, ...
Same [1]
Same (Samen, Sperma), beiden Tieren mit geschlechtlicher Zeugung der dem Männchen eigne Zeugungsstoff, dem beim Weibchen die Eier entsprechen. Er besteht aus der ...
Same [2]
Same der Pflanzen (Semen, hierzu Tafel »Samenformen«, mit Text), der ausgereifte Zustand der befruchteten Samenanlage (s. d.) der Blütenpflanzen, aus dem durch die Keimung ein ...
Same [3]
Same (Samos), 1) Name der Insel Kephallenia bei Homer. – 2) Die älteste und mächtigste der vier Städte von Kephallenia, auf der Mitte der Ostküste, mit zwei Akropolen, ein ...
Same [4]
Same (Samelad), einheimischer Name der Lappen; Sameland (Sameädnam), Lappland (s. d.).
Samedi
Samedi (franz.), Sonnabend.
Samen [1]
Samen, im naturwissenschaftl. Sinne, s. Same; im biblischen Sinne soviel wie Nachkommenschaft.
Samen [2]
Samen, abessinische Landschaft, s. Semién.
Samenanlage
Samenanlage (Samenknospe, Eichen, Ovulum, Gemmula), bei den Blütenpflanzen das an den Fruchtblättern der Blüte in Ein- oder Mehrzahl auftretende weibliche Organ, in dem die ...
Samenbau
Samenbau, Anzucht und Pflege von Kulturpflanzen zur Gewinnung von Samen (vgl. Saat, Pflanzenzüchtung, Grassamenbau). Als Samenträger sind nur solche Pflanzen, welche die ...
Samenbeet
Samenbeet, s. Saat, S. 354.
Samenbehälter
Samenbehälter (Receptaculum seminis), s. Geschlechtsorgane.
Samenbildung
Samenbildung (Spermatogenese), s. Same.
Samenblasen
Samenblasen (Samenbläschen), s. Geschlechtsorgane und Samenleiter.
Samenblätter
Samenblätter, s. Same und Kotyledonen.
Samenbruch
Samenbruch (Hernie), eine Krankheit der Weinbeeren, bei der an einzelnen Beeren einer Traube die Samenkerne frei über die Oberfläche der Beere hervortreten; letztere bleibt ...
Samendarre
Samendarre (Samenklenganstalt), Vorrichtung zum Entkörnen von Nadelholzzapfen und zum Befreien der Samen von Schuppen und Flügeln. Darren heißt das Entsamen der Zapfen durch ...
Samendörren
Samendörren, s. Saat, S. 354, 1. Spalte.
Samendrüsen
Samendrüsen, soviel wie Hoden.
Samendüngung
Samendüngung, s. Saat, S. 354, 1. Spalte.
Sameneiweiß
Sameneiweiß, bei den Pflanzen, s. Same, S. 518.
Samenfäden
Samenfäden, s. Same, S. 517.
Samenfluß
Samenfluß (Spermatorrhöe), krankhafte Samenergießung, kann sich als abnorm häufige Wiederkehr von Pollutionen zeigen und führt zu geistiger und körperlicher Mattigkeit und ...
Samenhandel
Samenhandel, der Handel mit Garten-, Wald- und landwirtschaftlichen Samen. Der gärtnerische S. ist teils der Absatz der eignen Produktion, teils Groß- und Zwischenhandel. Die ...
Samenhanf
Samenhanf, die weibliche Hanfpflanze.
Samenhof
Samenhof, L., s. Esperanto.
Samenholzbetrieb
Samenholzbetrieb, soviel wie Hochwaldbetrieb, s. Hochwald.
Samenhügel
Samenhügel (Colliculus seminalis, Caput gallinaginis, Schnepfenkopf), eine hügelförmige Vorragung im Prostatateil des Samenleiters beim Menschen.
Samenjahr
Samenjahr, das Jahr, in dem gewisse Waldbäume Samen tragen. Rüster, Birke, Hainbuche, Erle, Ahorn etc., auch Tannen und Lärchen, tragen jährlich, wenn auch in ungleicher ...
Samenkäfer
Samenkäfer (Bruchidae Leach), Käferfamilie, kleine Käfer von kurzer, gedrungener Gestalt, mit schnauzenförmig verlängertem, abwärts gerichtetem Kopf, großen, ...
Samenkanälchen
Samenkanälchen, s. Hoden.
Samenkapseln
Samenkapseln, s. Spermatophoren.
Samenkern
Samenkern, soviel wie Spermakern, s. Befruchtung.
Samenklenganstalt
Samenklenganstalt, s. Samendarre.
Samenknospe
Samenknospe, s. Samenanlage.
Samenkoller
Samenkoller, s. Koller.
Samenkontrollstationen
Samenkontrollstationen, Einrichtungen zum Schutz des Land-, Forstwirts und Gärtners gegen Mißstände auf dem Samenmarkt (s. Samenhandel). Vorschriftsmäßig gezogene ...
Samenkörperchen
Samenkörperchen (Samentierchen), s. Same (der Tiere).
Samenkrone
Samenkrone, s. Pappus.
Samenkulturstationen
Samenkulturstationen, Anstalten, die Saatgut mit allen zu Gebote stehenden Mitteln der Wissenschaft, Technik und Erfahrung zu züchten (s. Pflanzenzüchtung), zu veredeln und auf ...
Samenlappen
Samenlappen, s. Same (der Pflanzen) und Kotyledonen.
Samenlappenlose
Samenlappenlose, s. Akotyledonen.
Samenleiste
Samenleiste der Pflanzen, s. Fruchtknoten.
Samenleiter
Samenleiter (Vas deferens), der Kanal zur Fortleitung des Samens aus dem Hoden nach außen oder zu der Rute; er ist wie der Hode selbst zumeist paarig vorhanden. Bei den ...
Samenloden
Samenloden, junge Laubholzbäume, die aus zufällig angeflogenen Samen erwachsen sind.
Samenmantel
Samenmantel, s. Samen (der Pflanzen).
Samenmund
Samenmund, s. Samen (der Pflanzen).
Samenmutterzellen
Samenmutterzellen, s. Same (der Tiere).
Samenpatronen
Samenpatronen, s. Spermatophoren.
Samenpflanzen
Samenpflanzen, soviel wie Phanerogamen.
Samenprüfung
Samenprüfung, s. Samenkontrollstationen und Samenhandel.
Samenröhrchen
Samenröhrchen, s. Hoden.
Samenschale
Samenschale (Testa), s. Same (der Pflanzen).
Samenschlagbetrieb
Samenschlagbetrieb (natürliche Verjüngung), forstlicher Verjüngungstrieb, bei dem die Begründung eines Holzbestandes durch den Samenabfall eines Mutterbestandes (Samenwald) ...
Samenstiel
Samenstiel, s. Same, S. 518.
Samenstrang
Samenstrang, s. Samenleiter.
Samenstrangfistel
Samenstrangfistel entsteht bei Wallachen nach der Kastration, wenn der Stumpf des Samenstranges unvollkommen verheilt (durch Behandlungsfehler). Ost bilden sich dabei auch durch ...
Samentasche
Samentasche, s. Begattung u. Geschlechtsorgane.
Samentierchen
Samentierchen (Spermatozoen), s. Same (der Tiere).
Samenträger
Samenträger (Samenleiste), bei den Pflanzen soviel wie Placenta, s. Fruchtknoten.
Samenwald
Samenwald, s. Samenschlagbetrieb.
Samenwechsel
Samenwechsel, die Beschaffung nicht auf eignem Acker gewachsenen Saatgutes. Nur unter günstigsten Verhältnissen und bei sachkundigster Behandlung behalten die Varietäten und ...
Samenzelle
Samenzelle, s. Same (der Tiere).
Sämerung
Sämerung, s. Teichwirtschaft.
Samfara
Samfara ( Zanfara), Tributärstaat des ehemals afrikan. Reiches Sokoto, im Sudân, mit ihm in britischen Besitz übergegangen und jetzt zu Nordnigeria gehörig (s. Nigeria), mit ...
Samha
Samha, kleine Insel im Indischen Ozean zwischen Sokotra und der Somalhalbinsel; wie Sokotra und Abd el Kuri, mit denen beiden es auf derselben Bank liegt, wird es von einem Sultan ...
Samhāra
Samhāra (Samhar), der schmale Küstenstreifen zwischen dem nördlichen Hochland von Abessinien und dem Roten Meer, zur italienischen Kolonie Erythräa gehörig, mit vielen ...
Samhwa
Samhwa, korean. Hafen, soviel wie Chinampo.
Samiël
Samiël, s. Sammaël.
Saminajoch
Saminajoch, s. Rätikon.
Sämisch
Sämisch, Theodor, Augenarzt, geb. 30. Sept. 1833 in Luckau, studierte in Berlin und Würzburg, wurde 1860 Assistent bei Pagenstecher in Wiesbaden, habilitierte sich 1862 für ...
Samische Gefäße
Samische Gefäße, s. Arretinische Gefäße.
Sämischgerberei
Sämischgerberei, s. Leder, S. 311.
Samisen
Samisen, eine dreisaitige Gitarre in Japan.
Samland
Samland, eine der alten Landschaften Ostpreußens zwischen dem Pregel, Frischen Haff, der Ostsee, dem Kurischen Haff und der Deime, umfaßt den jetzigen Kreis Fischhausen, einen ...
Sämlinge
Sämlinge, s. Baumschule; vgl. Saat.
Sammaël
Sammaël, nach dem orientalischen Mythus der Engel, der im Planeten Mars lebt und einer der sieben Weltregenten ist. Neidisch auf die Ehre, die Gott Adam und Eva erwies, indem er ...
Sammelbienen
Sammelbienen, s. Bienen, S. 835.
Sammelbilder
Sammelbilder, s. Linse, S. 584, und Spiegelung.
Sammeldrains
Sammeldrains, s. Drainage, S. 166.
Sammelfrucht
Sammelfrucht, s. Frucht, S. 177.
Sammelglas
Sammelglas, s. Kollektivglas.
Sammelgüter
Sammelgüter, die Stückgüter des Sammelverkehrs, s. Eisenbahntarife, S. 543.
Sammelhaare
Sammelhaare (Fegehaare), die Haare des Griffels, an denen der ausgestreute Blütenstaub hängen bleibt, wie z. B. am Griffel der Kompositen unterhalb der Narbe. Vgl. ...
Sammellinse
Sammellinse, konvexe Linse, s. Linse, S. 584.
Sammeln
Sammeln (Ralliieren), Herstellung geschlossener Formationen, wenn die Truppe durcheinander gekommen ist. Die Schützenlinien s., wenn in der zerstreuten Ordnung keine Wirkung mehr ...
Sammelplatz
Sammelplatz, militärisch, s. Rendezvous.
Sammelspiegel
Sammelspiegel, Hohlspiegel, s. Spiegelung.
Sammelstation
Sammelstation, s. Etappe.
Sammelsurĭum
Sammelsurĭum, Latinisierung von Sammelsur, einem norddeutschen, namentlich Hamburger Gericht, aus sauer zubereiteten Fleischresten verschiedener Art, der Olla potrida der Spanier ...
Sammelteich
Sammelteich, s. Talsperre.
Sammeltypen
Sammeltypen (Kollektivtypen), solche, meist ausgestorbene Tier- und Pflanzen formen, die Merkmale in sich vereinigen, die gegenwärtig nur bei Vertretern verschiedener Familien, ...
Sammelverkehr
Sammelverkehr, s. Eisenbahntarife, S. 543.
Sammelwerk
Sammelwerk, im Sinne des Urheberrechts ein durch getrennte Beiträge mehrerer Verfasser gebildetes Werk der Literatur oder Tonkunst, im Gegensatz zu der Gesamtausgabe, welche die ...
Sammelwort
Sammelwort, s. Substantivu.
Sammet
Sammet, s. Samt.
Sammlerbatterien
Sammlerbatterien, soviel wie elektrische Akkumulatoren (s. Akkumulator, S. 229 f.).
Sammlungen zu wohltätigen Zwecken
Sammlungen zu wohltätigen Zwecken, s. Kollekte. Vgl. Kiepert, Die Sammlungen zu wohltätigen oder gemeinnützigen Zwecken nach dem bürgerlichen Gesetzbuch (Hannov. 1903).
Sammonicus
Sammonicus, s. Serenus Sammonicus.
Samnaun
Samnaun, s. Schergenbach.
Samnaungruppe
Samnaungruppe, Gebirgszug der Rätischen Alpen, s. Silvretta.
Samnīten
Samnīten (Samnites von Sabinites), im Altertum mächtiges Volk in Unteritalien, berühmt durch seinen hartnäckigen Widerstand gegen Rom. Sie gehören zu den sabellischen ...
Samnĭum
Samnĭum, s. Samniten.
Samo
Samo, slaw. Fürst des 7. Jahrh., kam nach der Erzählung des Chronisten Fredegar 623 als fränkischer Kaufmann aus Sens (pagus Senonagus) zu den westlichen Slawen, gründete dort ...
Samoa
Samoa-Inseln.
Samoa [1]
Samoa (Schifferinseln, Navigatorsinseln; hierzu Karte »Samoainseln«), polynes. Inselgruppe, nordöstlich von den Fidschiinseln, unter 13°5´-14°5´ südl. Br. und ...
Samoa [2]
Samoa, eine der kleinen Sundainseln, s. Samao.
Samobor
Samobor, Gemeinde u. Sommerfrische im kroat. Komitat Agram, Endpunkt der Bahn Agram-S., mit Schloß des Grafen Erdödy, vielen Villen, Eisen und Kupferhammer, Mineralquellen und ...
Samodershez
Samodershez (spr. ßamodjérschetz, russ., Übersetzung des griech. Autokrator), Selbstherrscher; Titel der russischen Kaiser seit Iwan III.
Samogitĭen
Samogitĭen (Schamaiten oder Shmud bei den Litauern), eine litauische Landschaft, der westliche Teil des russischen Gouv. Kowno, gehörte im 13. und 14. Jahrh. dem Deutschen ...
Samograd
Samograd, Tropfsteinhöhle, s. Perusić.
Samojēden
Samojēden, so von den Russen genannt, bedeutet angeblich »Selbstesser«, d.h. Kannibalen, stammt aber wahrscheinlich von Same ädnam, dem einheimischen Namen von Lappland; sie ...
Samojedenhalbinsel
Samojedenhalbinsel, Halbinsel an der Nordküste Sibiriens, bei den Samojeden Jalmal (s. d.). Im N. ist ihr die Insel Beli Ostrow (»Weiße Insel«) vorgelagert, die durch den von ...
Samokow
Samokow, Stadt in Bulgarien, am Oberlauf des Isker, 937 m ü. M., südöstlich von Sofia, Sitz eines griechischen Bischofs, mit 12 Moscheen, 5 Kirchen, theologischer Lehranstalt, ...
Samory
Samory (Samori), afrikan. Emporkömmling, geb. um 1835 in Sanankoro östlich vom obern Niger als Sohn Lansia Tures vom Stamme der Mande-Djula und Soghona Kameras vom Stamme der ...
Samorys Reich
Samorys Reich, s. Senegal und Wassulu.
Samos [1]
Samos (türk. Susam Adasy), eine der ansehnlichsten Inseln des Ägäischen Meeres (s. Karte »Griechenland«), nahe der ionischen Küste, von Kleinasien und dem Gebirge Mykale ...
Samos [2]
Samos, Insel und Stadt, soviel wie Same (s. d.).
Samosăta
Samosăta (syrisch Schamischat), im Altertum vom Verfall des Seleukidenreichs an bis 72 n. Chr. Residenz der Könige von Kommagene (s. d.), am westlichen Ufer des Euphrat gelegen, ...
Samóstje
Samóstje (poln. Zamosz), Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Lublin, hat ein großes Schloß und (1897) 12,400 Einw. S. wurde vom Kanzler Zamojski erbaut und 1813 von den Russen ...
Samoswánez
Samoswánez (russ., spr. ßa-, d.h. einer, der sich selbst beruft), Bezeichnung von Thronprätendenten in Rußland.
Samothrāke
Samothrāke (türk. Semendirek), Insel im N. des Ägäischen Meeres (s. Karte »Europäische Türkei«), 37 km von der thrakischen Küste entfernt, der Maritzamündung gegenüber, ...
Samothrakische Ringe
Samothrakische Ringe, s. Amulett.
Samotschin
Samotschin (Samoczin), Stadt im preuß. Regbez. Bromberg, Kreis Kolmar, am Netzebruch, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, eine Kalksandstein- und eine ...
Samowár
Samowár (»Selbstkocher«), in Rußland allgemein gebräuchlicher, aus Messing oder Tombak (besonders in Tula) hergestellter Kochapparat zum Erhitzen des Wassers bei der ...
Sampau
Sampau (»Dreiplankenkahn«), ein chinesisches und japan. Ruder- und Segelboot einfacher, aber sehr zweckdienlicher Art, je nach der Größe von 1–20 Mann stehend gerudert oder ...
Sampīerdarēna
Sampīerdarēna, Stadt, s. San Pier d'Arena.
Sampiēro von Bastelĭco
Sampiēro von Bastelĭco, Herr von Ornano, ein edler Korse, geb. 1497, leitete 1553 im französischen Interesse die Revolution gegen Genua, erregte 1564 einen neuen Aufstand und ...
Sampson
Sampson, William Thomas, amerikan. Admiral, geb. im Februar 1840 in Palmyra (New York), gest. 6. Mai 1902 in Washington, besuchte die Marineakademie in Annapolis, wurde im ...
Samsahbai
Samsahbai (chines. Faïluantu), Meeresbucht an der Küste der chines. Provinz Fukiën, von den Engländern irrtümlich nach einem 120 km nördlich liegenden Dorf benannt, ...
Samsat
Samsat, Städtchen im türk. Wilajet Mamuretül-Aziz, mit 2000 Einw.; s. Samosata.
Samschui
Samschui, chines. Vertragshafen, s. Sanschui.
Samsö
Samsö, dän. Insel zwischen Seeland und Jütland, Amt Holbäk, 110 qkm (2 QM.) mit (1906) 7272 Einw., die Ackerbau und Schiffahrt treiben. Die Insel ist fast unbewaldet, hügelig ...
Sámson
Sámson (spr. schāmschon), 1) (Hajdú-S.) Großgemeinde im ungar. Komitat Hajdú, mit Viehzucht, berühmtem Gemüsebau (Melonen) und (1901) 4925 magyarischen, meist reform. ...
Samson [1]
Samson, die bei Engländern (spr. ßämmßön) und Franzosen (spr. ßangßóng) gebräuchliche Aussprache für das hebräische Simson, das in der griechischen Übersetzung des ...
Samson [2]
Samson, 1) (spr. ßangßóng) Joseph Isidore, franz. Schauspieler, geb. 2. Juli 1793 in St.-Denis, gest. 30. März 1871 in Auteuil, wollte zuerst studieren, wurde aber, als seine ...
Samstag
Samstag, in Süddeutschland, am Rhein etc. übliche Benennung des Sonn abends; vgl. Sabbat.
Samsun
Samsun (das alte Amisos), Hauptstadt des Sandschaks (8200 qkm mit 269,500 Einw.) und Kazas (1800 qkm mit 50,500 Einw.) S. im türk. Wilajet Trapezunt in Kleinasien, an der ...
Samsun Dagh
Samsun Dagh, Gebirge, s. Mykale.
Samt
Samt (Sammet, Seidensamt, echter Samt, franz. Velours, engl. Velvet), Spezialität der samtartigen Gewebe, deren Haardecke dadurch gewonnen wird, daß man Nadeln von ...
Samt und sonders
Samt und sonders, soviel wie einer für alle und alle für einen; s. Solidarisch.
Samtband
Samtband, s. Bandweberei.
Samtblende
Samtblende, Mineral, s. Goethit.
Samtblume
Samtblume, s. Amarantus.
Samtbrueghel
Samtbrueghel, s. Brueghel 3).
Samter
Samter (Szamotuly), Kreisstadt im preuß. Regbez. Posen, an der Staatsbahnlinie Posen-Stargard, 71 m ü. M., hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge, ein altes ...
Samtgemeinden
Samtgemeinden, durch Vereinigung mehrerer selbständiger Gemeinden oder Gutsbezirke entstandene Kommunalverbände. Solche S. gibt es in Westfalen, Hannover, Schleswig-Holstein, ...
Samtgut
Samtgut (Gesamtgut), das gemeinsame Vermögen der Ehegatten, s. Ehegüterrecht, S. 400 und 402 f.
Samtlehen
Samtlehen, das mehreren Personen infolge einer Mitbelehnung gleichzeitig an ebendemselben Gegenstand zustehende Lehen (s. Lehnswesen, S. 336).
Samtmilbe
Samtmilbe, s. Milben, S. 797.
Samtnelke
Samtnelke, s. Lychnis.
Samtpalme
Samtpalme, s. Latania.
Samtpapier
Samtpapier, mit gefärbtem Wollenstaub überzogenes Luxuspapier.
Samtpappel
Samtpappel, s. Abutilon und Sida.
Samtröschen
Samtröschen, soviel wie Tausendschön, s. Bellis.
Samtschnecke
Samtschnecke, s. Schnecken.
Samttapeten
Samttapeten, s. Tapete.
Samtteppich
Samtteppich (Veloursteppich), s. Teppiche.
Samtvogel
Samtvogel, s. Schmuckvogel.
Samū
Samū, Insel, s. Samao.
Samūel
Samūel (hebr. Schemuel, »von Gott erhört«), Prophet und letzter Richter Israels, Sohn des Elkana und der Hanna aus Ramathaim Zosim im Gebirge Ephraim. Von Jugend auf als ...
Samuel
Samuel, König von Ungarn 1041–44; vgl. Aba und Ungarn (Geschichte).
Samuel ben Meir
Samuel ben Meir, s. Raschi.
Samuelsglück
Samuelsglück, Galmeigrube, s. Dombrowka 1).
Samum
Samum (bei den Persern Bahd-Samum, bei den Arabern der Wüste Sambuli, bei den Türken Sâm-jeli, Giftwind), ein dem westlichen Asien, hauptsächlich dem Steinigen Arabien, ...
Sämund der Weise
Sämund der Weise (Saemundr inn Frodhi), gelehrter Isländer, geb. um 1155, unternahm lange Studienreisen nach Rom und Paris und wurde, nach Island zurückgekehrt, 1176 Priester ...
Samur
Samur, Fluß im südlichen Teil der russisch-kaukas. Provinz Daghestan, entspringt am Nordostabhang des Kaukasus, fließt südöstlich, dann nordöstlich, hat zahlreiche Zuflüsse ...
Samurai
Samurai, in Japan das militärische Gefolge der Daimyo (s. d.). Sie bildeten, 400,000 an der Zahl, einen erblichen Stand und hatten das Vorrecht, zwei Schwerter zu tragen. Nach ...
Samursakan
Samursakan, Landschaft im russisch-transkaukas. Gouv. Kutais, am Schwarzen Meer, zwischen der Mündung des Tsarik (Okhuri) im N. und der des Ingur im Süden, 65 km lang und 40 km ...
Samvat
Samvat (Ära des Vikramaditja), ind. Zeitrechnung, beginnt mit 56 v. Chr. und scheint erst mehrere Jahrhunderte n. Chr. chronologisch festgestellt und eingeführt worden zu sein. ...
Samwer
Samwer, Karl Friedrich Lucian, Staatsrechtslehrer, geb. 16. März 1819 in Eckernförde, gest. 8. Dez. 1882 in Gotha, war Advokat in Neumünster, schloß sich 1848 der Erhebung der ...
San Ambrosĭo y San Felix
San Ambrosĭo y San Felix, unbewohnte kleine Inselgruppe im Stillen Ozean, zu Chile gehörig, unter 26°20´ südl. Br. und 79°52´ westl. L., 910 km von der Küste, besteht aus ...
San Andres
San Andres, zum Depart. Bolivar der südamerikan. Republik Kolumbien gehörige Insel im Karibischen Meer, nordwestlich von Colon, 12 km lang, bis 4 km breit, bis 40 m hoch, bildet ...
San Andrés de Palomār
San Andrés de Palomār, früher selbständige Stadt in der span. Provinz Barcelona, neuerdings der Stadt Barcelona einverleibt.
San Antonĭo de Arēco
San Antonĭo de Arēco, Distriktshauptort in der argentin. Provinz Buenos Aires, 17 km von der Hauptstadt, am Fluß A. und an der Bahn Buenos Aires-Pergamino, mit (1898) 3033 Einw.
San Antonĭo de los Baños
San Antonĭo de los Baños (spr. bánjos), Stadt auf der westind. Insel Cuba, an der Bahn Havana-Guanajay, hat eine höhere Schule, Mineralquelle mit besuchten Bädern, Anbau von ...
San Antonĭo [1]
San Antonĭo, Nebenfluß des Rio Guadalupe, im nordamerikan. Staate Texas, in den er nach 325 km langem, nur im untern Teile schiffbarem Laufe nahe seiner Mündung in die Bai von ...
San Antonĭo [2]
San Antonĭo, die stattliche Hauptstadt der Grafschaft Bexar im nordamerikan. Staate Texas, am gleichnamigen Fluß, der mit seinem Nebenfluß, dem kleinen San Pedro, die Stadt in ...
San Bartolomēo de Honda
San Bartolomēo de Honda, Stadt in der südamerikan. Republik Kolumbien, s. Honda 1).
San Bartolommēo in Galdo
San Bartolommēo in Galdo, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Benevento, nahe dem rechten Ufer des Fortore, hat eine Lehrerbildungsanstalt, eine Schwefelquelle, Wein- und ...
San Benedetto
San Benedetto, Mutterkloster der Benediktiner bei Subiaco (s. d.).
San Benedetto del Tronto
San Benedetto del Tronto (Sambenedetto), Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Ascoli Piceno, unweit des Adriatischen Meeres und an den Eisenbahnen Ancona-Foggia und ...
San Benedetto Po
San Benedetto Po, Flecken in der ital. Provinz Mantua, Distrikt Gonzaga, nahe dem rechten Ufer des Po, an der Eisenbahn Suzzara-Ferrara, hat eine ehemalige Benediktinerabtei (1004 ...
San Benīto
San Benīto, 1) (Soconusco) Hafenstadt des mexikan. Staates Chiapas, im Depart. Soconusco (s. d.), hat Ausfuhr (jährlich 1,5 Mill. Mk.) von Kakao und 4710 Einw. 1903 liefen 43 ...
San Bernardīno
San Bernardīno, 1) Stadt im nordamerikan. Staat Kalifornien, 100 km östlich von Los Angeles, am San Bernardino-Pik (2535 m), 341 m ü. M., Bahnknotenpunkt, Mittelpunkt eines ...
San Biase
San Biase, Stadt, s. Sambiase.
San Blas [1]
San Blas, 1) (Bahia de Todos Santos) Bai am Südende der Küste der argentin. Provinz Buenos Aires, nördlich vom Rio Negro, durch die vorliegende Gamas- oder Deerinsel gegen alle ...
San Blas [2]
San Blas, Hafenort im mexikan. Territorium Tepic, 12 km südöstlich von der Mündung des Rio Grande de Santiago in den Stillen Ozean, Sitz eines deutschen Konsuls, hat ...
San Bonifacio
San Bonifacio (spr. -fātscho), Distriktshauptstadt in der ital. Provinz Verona, am Alpone, an der Eisenbahn Venedig-Verona und der Dampfstraßenbahn Verona-Lonigo, hat ...
San Carlo-Theater
San Carlo-Theater, s. Neapel, S. 479.
San Carlos
San Carlos, 1) Stadt des Staates Zamora in Venezuela, 505 m ü. M., am gleichnamigen Fluß, in den Llanos am Fuß des Karibischen Gebirges, mit (1891) 2755 Einw.; es wurde schon ...
San Carlos de Chiloë
San Carlos de Chiloë, Stadt in Chile, s. Ancud.
San Carlos de la Union
San Carlos de la Union, Hafenstadt im mittelamerikan. Staat San Salvador, s. Union 2).
San Carlosorden
San Carlosorden, mexikanischer, s. Carlosorden.
San Casciano
San Casciano (spr. kaschāno), 1) (S. C. de' Bagni) Dorf in der ital. Provinz Siena, Kreis Montepulciano, hat alte Mauern, eine Madonnenkapelle und ein Stadthaus des 16 Jahrh., ...
San Catáldo
San Catáldo, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Caltanissetta (Sizilien), an der Eisenbahn Catania-Aragona-Caldare, hat eine Pfarrkirche mit Reliquien des heil. Cataldus, ...
San Colombāno al Lambro
San Colombāno al Lambro, Flecken in der ital. Provinz Mailand, Kreis Lodi, am Lambro, mit Schloß, Weinbau und (1901) 5642 (als Gemeinde 7233) Einw.
San Cristóbal
San Cristóbal (spr. -wall), Hauptort des Staates Dachira in Venezuela, 880 m ü. M., am Uribane, Oberlauf des Apure, in heißer, aber nicht ungesunder Gegend, mit etwa 4000 Einw. ...
San Cristóbal de los Llanos
San Cristóbal de los Llanos (spr. ljānos, auch Ciudad de las Casas), Hauptstadt des mexikan. Staates Chiapas, 1980 m ü. M., mit großen Pflanzungen von Zuckerrohr, Kaffee, ...
San Cristoval
San Cristoval (Arossi, Bauro), eine der engl. Salomoninseln (s. d.), 125 km lang, 15–30 km breit und 3050 qkm groß, mit dem guten Hafen Makira, vulkanischer Formation, ...
San Damiāno d'Asti
San Damiāno d'Asti, Stadt in der ital. Provinz Alessandria, Kreis Asti, am Borbore, an der Eisenbahn Turin-Alessandria und der Dampfstraßenbahn Asti-Canale, hat Kirchen und ...
San Daniēle del Friūli
San Daniēle del Friūli, Distriktshauptstadt in der ital. Provinz Udine, 184 m ü. M., auf einer Anhöhe östlich vom Tagliamento, an der Dampfstraßenbahn Udine-S. hat mehrere ...
San Diēgo
San Diēgo, Seestadt im nordamerikan. Staat Kalifornien, an der gleichnamigen Bucht des Stillen Ozeans, hat einen durch Ausbaggerung und Seedammbau auf 7,5 m vertieften guten ...
San Diēgo de los Baños
San Diēgo de los Baños (spr. bánjos), besuchter Badeort auf der Insel Cuba, in der Provinz Pinar del Rio, an der Eisenbahn Los Palacios-Bahia Honda, mit zwei Quellen von 35° ...
San Domingo
San Domingo, Insel, Staat, Stadt, s. Santo Domingo.
San Domingo Comitan
San Domingo Comitan, Stadt, s. Comitan.
San Domino
San Domino, ital. Insel, s. Tremiti.
San Donà di Piave
San Donà di Piave, Distriktshauptort in der ital. Provinz Venedig, am Piave und an der Eisenbahn Venedig-Casarsa, mit Getreidehandel und (1901) 1051 (als Gemeinde 9897) Einw.
San Fēle
San Fēle, Flecken in der ital. Provinz Potenza, Kreis Melfi, mit einem alten Kastell und (1901) 2846 (als Gemeinde 6341) Einw.
San Felice Circeo
San Felice Circeo (spr. ßan felītsche tschirtschēo), Dorf, s. Circeo, Monte.
San Felin de Guixols
San Felin de Guixols (spr. gi-chōls), Stadt in der span. Provinz Gerona, Bezirk La Bisbal, am Mittelländischen Meer, an der Eisenbahn Gerona-S., hat einen Hafen, von dem 1904: ...
San Felīpe
San Felīpe, 1) freundliche Hauptstadt der chilen. Provinz Aconcagua, 657 m ü. M., am Rio Aconcagua und an der Bahn Valparaiso-Santiago-Los Andes, mit höherer Schule, Hospital, ...
San Felipe de Asturĭa de Orūro
San Felipe de Asturĭa de Orūro, Stadt in Bolivia, s. Oruro.
San Felix
San Felix, unbewohnte kleine Insel im Stillen Ozean, zur chilenischen Inselgruppe San Ambrosio y San Felix (s. d.) gehörig,. unter 26°12´ südl. Br., 80° westl. L., im Morro ...
San Fernando
San Fernando, 1) Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Cadiz, auf der vom St. Petrikanal umflossenen Insel Leon (s. Lageplan von Cadiz), an der Eisenbahn Sevilla-Cadiz gelegen, ...
San Fernando de Atabāpo
San Fernando de Atabāpo, Hauptstadt des Territoriums Amazonas in Venezuela, nahe dem Orinoko, da, wo er den Guaviare aufnimmt, ein st Hauptsitz der Franziskanermissionen, mit 530 ...
San Fernando-Orden
San Fernando-Orden, spanischer, s. Ferdinandsorden.
San Francesco d'Albaro
San Francesco d'Albaro (spr. -tschésko), östlicher Vorort von Genua, am Bisagno, mit mehreren schönen Villen und (1901) 21,200 Einw. Nördlich die gleichfalls zum Stadtgebiet ...
San Francisco
San Francisco (abgekürzt Frisco), die größte und wichtigste Handels- und Seehafenstadt des nordamerikanischen Staates Kalifornien und der Westküste Amerikas, liegt unter ...
San Francisco de Campeche
San Francisco de Campeche, Hauptstadt des mexikan. Staates Campeche (s. d.).
San Francisco de la Selva de Copiapó
San Francisco de la Selva de Copiapó, Stadt in Chile, s. Copiapó.
San Francisco de Quito
San Francisco de Quito, Hauptstadt von Ecuador. s. Quito.
San Fratello
San Fratello, Stadt in der ital. Provinz Messina (Sizilien), Kreis Mistretta, am Nordfuße des Monte Sori (1846 m) und an der Eisenbahn Messina-Palermo, eine unter Roger I. ...
San Fruttuōso
San Fruttuōso, s. San Francesco d'Albaro.
San Gemini
San Gemini (spr. dsché-), Ortschaft in der ital. Provinz Perugia, Kreis Terni, hat mittelalterliche und Renaissancekirchen sowie Mineralquellen und (1901) 792 (als Gemeinde 2232) ...
San Genēsio
San Genēsio (spr. dsche-), Schwefelbad, s. Chivasso.
San German
San German, Binnenstadt im Depart. Mayaguez der vereinsstaatlich-westind. Insel Puerto Rico, 1516 gegründet, im sumpfigen Tale des Rio Guanajibo, hat bedeutende Kulturen von ...
San Germāno
San Germāno (spr. dscherm-), 1) ital. Stadt, s. Cassino. – 2) Ital. Schwefelbad, s. Agnano.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.052 c;