Слова на букву saar-senk (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву saar-senk (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
San Gerónimo de Yuste
San Gerónimo de Yuste (spr. ßan che-), ehemaliges Hieronymitenkloster in der span. Provinz Caceres, in der Tallandschaft Vera am Südfuß der Sierra de Gredos, 1404 gegründet, ...
San Gimignano
San Gimignano (spr. dschiminjāno), Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Siena, 332 m ü. M., hat alte Mauern, 13 gotische Türme, ehemalige Adelspaläste (einst über 50), ...
San Giorgio
San Giorgio (spr. dschordscho), 1) Fort, s. Mantua. – 2) Gemeinde in Kroatien, s. Sveti Juraj.
San Giorgio Maggiore
San Giorgio Maggiore (spr. dschórdscho madschōre), kleine Insel in den Lagunen von Venedig (s. d.).
San Giovanni
San Giovanni (spr. dschow-), 1) (S. a Teduccio) Flecken in der ital. Provinz und dem Kreise Neapel, am Golf von Neapel, an den Eisenbahnen Neapel-Torre Annunziata und Neapel-Sarno ...
San Giuliāno
San Giuliāno (spr. dschu-), Berg, s. Eryx.
San Giuliano
San Giuliano, Antonino, Marchese di, ital. Staatsmann, geb. in Catania 10. Dez. 1852, studierte die Rechte, wurde 1876 Gemeinde- und 1879 Provinzialrat in Catania, war 1879–82 ...
San Giulio
San Giulio (spr. dschūljo), Felseninsel im See von Orta (s. Orta Novarese), hat eine alte Kirche mit romanischen Wandmalereien und Kanzel (12. Jahrh.).
San Ildefónso
San Ildefónso, span. Stadt, s. Granja.
San Jacinto
San Jacinto (spr. cha-dsinnto), Fluß in Texas, mündet, 150 km lang, in die Galvestonbai. Nahe der Mündung 21. April 1836 Schlacht, welche die Unabhängigkeit von Texas ...
San Jil
San Jil (auch Sanjil, spr. -chīl), Stadt im Depart. Santandér in Kolumbien, am gleichnamigen Fluß, 1099 m ü. M., mit höherer Schule, Hospital, Waisenhaus, Tabakbau, ...
San Joaquin
San Joaquin (spr. choakīn), Fluß im nordamerikan. Staate Kalifornien, entspringt in der hohen Sierra Nevada, nimmt den Fresno, Mariposa, Merced, Tuolumne, Stanislaus und ...
San Jorge
San Jorge (spr. schórsche), Insel der portug. Azoren, 244 qkm mit (1900) 17,065 Einw., unter denen sich viele Nachkommen niederländischer Kolonisten befinden. Die durchaus ...
San Jorĭo, Passo di
San Jorĭo, Passo di (Jöripaß), Paß in den Tessiner Alpen, 1956 m hoch, verbindet Bellinzona (s. d.) mit Gravedona am Comersee (213 m). Fußpfad.
San Josć de Curicó
San Josć de Curicó, Hauptstadt der chilen. Provinz Curicó (s. d.).
San José de Cúcuta
San José de Cúcuta, Stadt an der Ostgrenze des Depart. Santandér in Kolumbien, 360 m ü. M., Ausgangspunkt der Bahn nach Puerto Villamizar, 18. Mai 1875 durch ein Erdbeben ...
San José de Flores
San José de Flores, Vorstadt von Buenos Aires, an der Buenos Aires Western-Eisenbahn.
San José de Guatemāla
San José de Guatemāla, Haupthafenstadt der mittelamerikan. Republik Guatemala, am Stillen Ozean, durch Eisenbahn mit der 128 km entfernten Hauptstadt verbunden, mit offener ...
San José de los Corras
San José de los Corras (S. del Cabo), Hafenplatz im mexikan. Territorium Niederkalifornien, nahe der Südspitze, früher viel von Walfischfängern besucht, mit 2500 Ein w.
San José [1]
San José (spr. cho-, Valdes), Halbinsel an der Nordostküste des argentin. Gouv. Chubut, 80 km lang; an der Ostküste der Hafen Puerto Valdes.
San José [2]
San José (spr. cho-), Departement von Uruguay, am Atlantischen Ozean, südlich vom La Plata begrenzt, ein fruchtbares Hügelland, 6963 qkm mit (1902) 46,199 Einw., darunter viele ...
San José [3]
San José (spr. cho-), 1) Hauptstadt des mittelamerikan. Staates Costarica, 1180 m ü. M., auf einer fruchtbaren Hochebene, um die sich ein Kranz vulkanischer Berge zieht, und an ...
San José-Schildlaus
San José-Schildlaus, s. Schildläuse.
San Juan de Fuca-Straße
San Juan de Fuca-Straße, s. Juan de Fuca-Straße.
San Juan de la Cienaga
San Juan de la Cienaga, Stadt der südamerikan. Republik Kolumbien, s. Cienaga.
San Juan de las Abadēsas
San Juan de las Abadēsas, span. Ort, s. Ripoll.
San Juan Mountains
San Juan Mountains (spr. ßänn dschūĕn mauntins), trachytischer Gebirgszug im SW. des nordamerikan. Staates Colorado, reich an edeln Metallen, im Mount Wilson 4353, im ...
San Juan [1]
San Juan (spr. chuān, Rio de S.), 1) 1350 km langer Fluß in Argentinien, entsteht unter 31°10´ südl. Br. aus dem Zusammenfluß des Rio de Castaño und Rio de los Patos (vom ...
San Juan [2]
San Juan (spr. chuān), Provinz Argentiniens, an der Grenze gegen Chile, 87,345 qkm mit (1903, berechnet) 98,776 Einw., im W. von den Anden und deren Parallelketten, im O. von ...
San Juan [3]
San Juan (spr. chuān), 1) (S. Bautista de Puerto Rico) Hauptstadt der vereinsstaatlich-westind. Insel Puerto Rico, an der Nordküste, auf einer durch drei Brücken mit dem ...
San Juan-Archipel
San Juan-Archipel (spr. ßänn dschūën-, Haro-Archipel), nordamerikan. Insělgruppe im Hintergrund der Juan de Fuca-Straße, von der Vancouverinsel durch die Harostraße, vom ...
San Julian
San Julian (Puerto S.), 25 m tiefes Ästuar an der argentin. Küste, unter 49°10´ südl. Br. Hier überwinterte Magalhães 1520.
San Lazzaro
San Lazzaro, kleine Laguneninsel, 3 km südöstlich von Venedig, mit einem armenischen Kloster der Mechitaristen (s. d.).
San Lucas, Cabo de
San Lucas, Cabo de, die Südspitze der Halbinsel Kalifornien, unter 22°52´ nördl. Br. und 109°51´ westl. L., mit den Reeden von Puerto S. an der Ostküste und San José del ...
San Luis
San Luis, Provinz der argentin. Republik, zwischen Rioja, Cordoba, dem Gouv. Pampa, Mendoza und San Juan, 73,923 qkm mit (1905 berechnet) 99,589 Einw., meist indianischer ...
San Lūis Potosi
San Lūis Potosi, einer der Binnenstaaten von Mexiko (s. Karte »Mexiko«), von den Staaten Nuevo Leon, Tamaulipas, Veracruz, Queretaro und Zacatecas umschlossen, 62,177 qkm mit ...
San Marco in Lamis
San Marco in Lamis, Stadt in der ital. Provinz Foggia, Kreis San Severo, am Südwestfuß des Monte Gargano, hat Ölgewinnung und (1901) 17,297 Einwohner.
San Márcos
San Márcos, Hauptort des gleichnamigen Departements (1893: 89,322 Einw.) im mittelamerikan. Staate Guatemala, 2500 m ü. M., mit 6036 Einw., die ansehnlichen Handel mit dem in ...
San Marīno
San Marīno, Republik in Mittelitalien, der kleinste Staal Europas, umfaßt ein Areal von 61 qkm mit einer Bevölkerung von 11,002 Seelen (180 auf 1 qkm) und bildet einen ...
San Marte
San Marte, Pseudonym, s. Schulz (Albert).
San Martin de Provensáls
San Martin de Provensáls, früher Stadt in der span. Provinz Barcelona, neuerdings der Stadt Barcelona einverleibt.
San Martin [1]
San Martin, See im argentin. Gouv. Santa Cruz, südlich vom 49.° südl. Br., am Fuße der Anden, 15–201 km lang und breit, steht in Verbindung mit dem See Argentino (s. d.).
San Martin [2]
San Martin, 1) früheres Territorium in Kolumbien, jetzt der östliche Teil des Depart. Cundinamarca (s. d.), ein fruchtbares Tiefland im O. der Kordilleren, von dem Guaviare und ...
San Martin [3]
San Martin, José de, argentin. General, geb. 25. Febr. 1778 in Yapeyú (Provinz de Misiones), gest. 17. Aug. 1850 in Boulogne sur-Mer, wurde in Madrid erzogen und trat früh in ...
San Martīno al Cimino
San Martīno al Cimino (spr. tschimīno), Ortschaft in der ital. Provinz Rom, Kreis Viterbo, 2,5 km von der Eisenbahn Rom-Viterbo, 711 m ü. M., am äußern Kraterrande des ...
San Martīno d'Albaro
San Martīno d'Albaro, s. San Francesco d'Albaro.
San Martīno della Battaglia
San Martīno della Battaglia (spr. batállja), Dorf und (6 km entfernt) Eisenbahnstation (der Linie Verona-Brescia) in der ital. Provinz und dem Kreise Brescia; dabei ein hoher ...
San Martīno delle Scale
San Martīno delle Scale, ehemal. Benediktinerkloster auf Sizilien, s. Monreale.
San Martīno di Castrozza
San Martīno di Castrozza, s. Primiero.
San Marzāno
San Marzāno, Alessandro Asinari di, Graf, ital. General, geb. 30. März 1830 in Turin, gest. 16. Febr. 1906, trat 1844 in die sardinische Armee, machte bei der Kavallerie die ...
San Matīas
San Matīas (auch San Antonio und Sin Fondo), Golfo de, Busen des Atlantischen Ozeans, an der Küste der argentin. Gouv. Rio Negro und Chubut, zwischen der Mündung des Rio Negro ...
San Michele
San Michele (spr. mikēle), Dorf in Tirol, Bezirksh. Trient, am linken Ufer der Etsch, an der Südbahnlinie Kufstein-Ala und der Lokalbahn S.-Mezolombardo, hat eine ...
San Michele Extra
San Michele Extra (spr. mikĕle), Flecken bei Verona (s. d.), an der Dampfstraßenbahn Verona-Lonigo. In der Kirche der Madonna di Loreto sind gotische Fresken von dem Veroneser ...
San Miguel de Piura
San Miguel de Piura, Stadt in Peru, s. Piura.
San Miguel de Salta
San Miguel de Salta, Stadt der Argentinischen Republik, s. Salta.
San Miguel del Tucumán
San Miguel del Tucumán, Stadt der Argen tin ischen Republik, s. Tucumán.
San Miguel [1]
San Miguel (spr. mi-ghēl), 1) Insel der Azoren, s. São Miguel. – 2) Bai des Golfes von Panama, an dessen Ostseite, zwischen der Punta Brava im N. und Garachine im Süden 26 km ...
San Miguel [2]
San Miguel (spr. mi-ghēl), 1) Hauptstadt des Departements S. in der mittelamerikan. Republik Salvador, 107 m ü. M., am Fuße des 1975 m hohen, tätigen Vulkans von S., hat ...
San Miniāto
San Miniāto, 1) (S. al Tedesco) Kreishauptstadt in der ital. Provinz Florenz, auf einer Anhöhe links vom Arno, an der Eisenbahn Florenz-Pisa, Bischofssitz, hat eine Kathedrale ...
San Nicándro Garganĭco
San Nicándro Garganĭco, Stadt in der ital. Provinz Foggia, Kreis San Severo, an einem Zufluß des Strandsees von Lesina, hat ein Kastell, Ölgewinnung und (1901) 10,306 Einw.
San Nicola
San Nicola, ital. Insel, s. Tremiti.
San Nicolás de los Arrōyos
San Nicolás de los Arrōyos, Stadt in der argentin. Provinz Buenos Aires, am Parana und an der Bahn nach Rosario mit Abzweigung nach Pergamino, Dampferstation, Kathedrale, ...
San Pedro
San Pedro, 1) Stadt in der argentin. Provinz Buenos Aires, am Paraná und an der Bahn Buenos Aires-Rosario, hat Branntweinbrennereien und (1895) 5169 Einw. – 2) Stadt im ...
San Pedro de Atacāma
San Pedro de Atacāma, Stadt in Chile, s. Atacama 3).
San Pedro de Martyr
San Pedro de Martyr, Ort in der mittelamerikan. Republik Guatemala, s. Amatitlan.
San Pedro de Tacna
San Pedro de Tacna, Stadt in Chile, s. Tacna.
San Pellegrīno
San Pellegrīno, Dorf in der ital. Provinz und dem Kreise Bergamo, 348 m ü. M., am Brembo, hat kohlensäurehaltige Mineralquellen (27°), besuchte Badeanstalten, Seidenspinnerei ...
San Pier d'Arēna
San Pier d'Arēna (Sampierdarena), westlicher Vorort von Genua, an der Mündung der Polcevera ins Ligurische Meer, den Eisenbahnen Genua-Turin und Genua-Ventimiglia und an der ...
San Piētro [1]
San Piētro, Insel an der Südwestküste von Sardinien, zur ital. Provinz Cagliari, Kreis Iglesias, gehörig, ist 51,34 qkm groß, bis 214 m hoch und hat (1901) 7718 Einw., die ...
San Piētro [2]
San Piētro, Hauptort der dalmatin. Insel Brazza (s. d.).
San Rafael
San Rafael, Hauptstadt der Grafschaft Marin im nordamerikan. Staate Kalifornien, 25 km nordwestlich von San Francisco, nahe dem Nordende der San Francisco-Bai, im wohlangebauten ...
San Remo
San Remo, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Porto Maurizio, in reizender Lage in der Mitte einer 9 km langen Bucht des Golfes von Genua (Riviera di Ponente), an der Eisenbahn ...
San Roque [1]
San Roque (spr. rōke, Kap S.), Vorgebirge im brasil. Staate Rio Grande do Norte, wenig nördlich von der bei dem Leuchtturm von Parahiba (34°49´ westl. L.) liegenden Ostspitze ...
San Roque [2]
San Roque (spr. rōke), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Cadiz, auf einer felsigen Anhöhe 9 km nördlich von Gibraltar, an der Eisenbahn Bobadilla-Algeciras, ...
San Salvadōr
San Salvadōr, Insel, s. Watlingsinsel, Cat Island und Samana.
San Salvadŏr
San Salvadŏr, 1) Hauptstadt der mittelamerikan. Republik Salvador, 667 m ü. M., am Südostfuß des 1270 m hohen erloschenen Vulkans von S., durch Bahn mit dem Hafen La Libertad ...
San Salvador-Balsam
San Salvador-Balsam, s. Perubalsam.
San Sebastĭan
San Sebastĭan, 1) Hauptstadt der span. Provinz Guipuzcoa, Sommerresidenz des Königs, liegt malerisch auf einer schmalen, mit dem Monte Urgull (116 m) in den Vizcayischen ...
San Sepolcro
San Sepolcro (Borgo S.), Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Arezzo, 340 m ü. M., im obern Tibertal, am Fuß der Alpe della Luna, an der Eisenbahn Arezzo-Fossato, von ...
San Severīno Marche
San Severīno Marche (spr. marke), Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Macerata, am Ostabhange des römischen Apennin, an der Potenza und der Eisenbahn Porto ...
San Sevēro
San Sevēro, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Foggia, an der Eisenbahn Ancona-Brindisi, Sitz eines Bischofs, hat eine Pfarrkirche des 13. Jahrh., alte Mauern, Gymnasium, ...
San Stefano
San Stefano, s. Santo Stefano.
San Sugu
San Sugu, Ort in Deutsch-Togoland (Westafrika), im Bezirk Basari-Sokodé (5000 qkm mit 55,000 Einw.), mit (1899) 4000 Einw.
San Vincente de Austrĭa
San Vincente de Austrĭa, Departementshauptstadt der mittelamerikan. Republik Salvador, am Fuße des 2640 m hohen, erloschenen Vulkans S., mit Tabak- und Indigobau, großer Messe ...
San Vincenzo a Volturno
San Vincenzo a Volturno (spr. wintschénzo), Dorf in der ital. Provinz Campobasso, Kreis Isernia, hat eine Abteiruine, eine unweit der Volturnoquellen gelegene kreuzförmige ...
San Vito al Tagliamento
San Vito al Tagliamento, Distriktshauptstadt in der ital. Provinz Udine, nahe dem rechten Ufer des Tagliamento, an der Eisenbahn Venedig-Casarsa, hat eine Kirche mit Glockenturm ...
San Vito deï Normanni
San Vito deï Normanni, Stadt in der ital. Provinz Lecce, Kreis Brindisi, an der Eisenbahn Bari-Brindisi, hat eine Kirche der Heiligen Johannes und Blasius mit byzantinischen ...
San Yuste
San Yuste, s. San Geronimo de Yuste.
Sân [1]
Sân, arab. Name der Stadt Tanis (s. d.).
San [1]
San (spr. ßann, Santo, weiblich Santa, ital. und span.), soviel wie Sankt, heilig, in Verbindung mit Heiligen- und Städtenamen häufig vorkommend.
Sân [2]
Sân, Bezeichnung für Buschmänner (s. d.).
San [2]
San, rechter Nebenfluß der Weichsel in Galizien, entspringt bei Sianki am Nordabhang des Karpathischen Waldgebirges, fließt anfangs gegen NW., von Sanok an gegen N., von Dynów ...
San-Bon
San-Bon, Graf, ital. Admiral, s. Saint-Bon.
San-Pablo-Bai
San-Pablo-Bai, nördlicher Teil der San Francisco-Bai, durch die Carquinez-Straße mit der Suisunbai verbunden, enthält in ihrem Nordostwinkel den vereinsstaatlichen Kriegshafen ...
Sana [1]
Sana, eine Kunstbutter, die aus einem geeigneten Fettgemisch mit Mandelmilch hergestellt wird, ist schmackhaft, haltbar, im wesentlichen ebenso bekömmlich wie Kuhbutter und ...
Sana [2]
Sana, früher ein selbständiges Reich in der arab. Landschaft Jemen, wurde von einem erblichen Imam beherrscht, der die weltliche und geistliche Macht in sich vereinigte. Durch ...
Sanabu
Sanabu, Ort in der ägypt. Provinz (Mudirieh) Assiut in Oberägypten, mit (1897) 7206 Einw.
Sanae mentis
Sanae mentis (lat.), bei gesundem Verstand.
Sanaga
Sanaga (Sannaga), Fluß in Kamerun; in seinem Quellgebiet weit verzweigt, auf den Höhenzügen östlich vom Genderoberg entspringend, wendet er sich zuerst südlich, dann ...
Sanatorĭen
Sanatorĭen (v. lat. sanare, »heilen«), Anstalten zur Heilung von Kranken. Die genauere Bedeutung des Wortes schwankt, meist werden Anstalten zur Heilung von einzelnen ...
Sanbenīto
Sanbenīto (span., korrumpiert aus sacco benito) oder Zamarra, das Armesünderhemd der von der Inquisition Verurteilten, in Gestalt eines Skapuliers (s. d.), aus gelber Leinwand, ...
Sanborn
Sanborn, Franklin Benjamin, amerikan. Journalist und Sozialreformer, geb. 15. Dez. 1831 in Hampton Falls (New Hampshire), war ein Freund und Anhänger Emersons und hat sich durch ...
Sancerre
Sancerre (spr. ßangßǟr'), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Cher, 306 m ü. M., auf einer Anhöhe über dem linken Ufer der Loire, am Seitenkanal dieses Flusses, an ...
Sanchez
Sanchez (spr. ßantschĕs), 1) Thomas, Jesuit, geb. 1550 in Cordova, gest. 19. Mai 1610 in Granada, war einer der gelehrtesten und eifrigsten Moraltheologen und Kanonisten der ...
Sanchi
Sanchi, Ruinenstätte im Tributärstaat Bhopal (Zentralindien), 40 km nordöstlich von der Stadt Bhopal, das Zentrum der archäologischen Gruppe von Bhilsa, die außerdem noch die ...
Sancho
Sancho (span., spr. ßantscho, portug. spr. ßángschu), Könige von Kastilien: 1) S. I., als König von Navarra S. III. (s. unten). – 2) S. II. regierte von 1065–72, erbte ...
Sancho Pansa
Sancho Pansa (spr. ßántscho pánßa), der sehr prosaische Knappe des überspannten Ritters Don Quichotte (s. Cervantes).
Sanchuniāthon
Sanchuniāthon, angeblich phönikischer Geschichtschreiber, soll in vortrojanischer Zeit eine Geschichte Phönikiens geschrieben haben, die der Grammatiker Philon (s. d. 4) von ...
Sanct...
Sanct..., s. Sankt...
Sancta simplicĭtas
Sancta simplicĭtas, s. O sancta simplicitas.
Sancti Spiritus
Sancti Spiritus, Stadt auf Cuba, s. Santo Espiritu.
Sancti Viti chorēa
Sancti Viti chorēa (lat.), Veitstanz.
Sanctis
Sanctis, Luigi und Francesco de, s. De Sanctis.
Sanctissĭmum
Sanctissĭmum (lat.), das Heiligste; in der katholischen Kirche die konsekrierte Hostie.
Sanctĭtas
Sanctĭtas (lat.), Heiligkeit, Unverletzlichkeit; Titel der Bischöfe, besonders des Papstes (Seine Heiligkeit), auch der byzant in ischen Kaiser.
Sanctĭus
Sanctĭus, Philosoph, s. Sanchez 2).
Sanctum officĭum
Sanctum officĭum (lat., »der heilige Dienst«), 1) das katholische Breviergebet (s. Officium divinum); 2) s. Inquisition.
Sanctus
Sanctus (lat.), heilig, Heiliger; in der Messe der Schluß der Praefatio (s. d.) in dreimaliger Wiederholung nach Jes. 6, 3 mit Anfügung des Osanna in excelsis, worauf der Kanon ...
Sancus
Sancus (Semo sancus), Gottheit, s. Semones.
Sancy
Sancy, Berg, s. Puy de Sancy.
Sand [1]
Sand, loses klastisches Gestein, dessen Einzelbestandteile die Größe einer Erbse in der Regel nicht übersteigen. Je nach der Größe des Kornes unterscheidet man Grand oder ...
Sand [2]
Sand, nautisch soviel wie Sandbank (s. Bank).
Sand [3]
Sand, Karl Ludwig, patriotischer Schwärmer. geb. 5. Okt. 1795 in Wunsiedel, studierte seit 1814 in Tübingen Theologie, trat nach Napoleons I. Rückkehr von Elba als ...
Sand [4]
Sand (spr. ßang, auch ßangt), George, mit dem eigentlichen Namen Aurore Dupin, verehelichte Dudevant, franz. Romanschriftstellerin, geb. 2. Juli 1804 in Paris, gest. 7. Juni ...
Sanda [1]
Sanda, Insel, s. Sanday.
Sanda [2]
Sanda, Reich im westlichen Teil der Insel Angasija oder Groß-Comoro (s. Komoren), während den Osten Bajini einnimmt.
Sandaal
Sandaal (Sandfisch, Ammodytes Art.), Gattung der Weichflosser und der Familie der Schlangenfische (Ophidae), langgestreckte Fische mit spitzer Schnauze, ohne Bauchflossen, mit ...
Sandabast
Sandabast, Ort in der ägypt. Provinz (Mudirieh) Gharbieh in Unterägypten, mit (1897) 5726 Einw.
Sandákan
Sandákan, Hauptstadt von Britisch-Nordborneo, an der Einfahrt in die Bai von S., hat prot. Kirche, chinesisches Joßhaus (Bethaus), Moschee, Hospital, Magazine, Bankgeschäfte ...
Sandal Magna
Sandal Magna (spr. ßändel-), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), 3 km südöstlich von Wakefield, mit (1901) 6843 Einw. Unweit spärliche Überreste von Sandal Castle ...
Sandal [1]
Sandal, in der Türkei kleines Wasserfahrzeug, Kahn, Boot. Sandaldschi, Kahnführer, Bootsmann; auch in Konstantinopel hergestellte, mit Sandelholz rot gefärbte Seidenzeuge.
Sandal [2]
Sandal, Leinengewebe, s. Cendal.
Sandalen
Sandalen (griech.), bei den Griechen bis 5 cm starke Sohlen von. Holz, Leder, Kork, die mit bald einfachem, bald verschlungenem, über den Knöcheln abschließendem Riemenwerk (s. ...
Sandarach
Sandarach, soviel wie Realgar.
Sandarak
Sandarak (Sandarach), ein Harz, das aus der Rinde von Callitris quadrivalvis, in Algerien, im Atlas und den übrigen nordwestafrikanischen Gebirgen, freiwillig oder nach ...
Sandarakbaum
Sandarakbaum, s. Callitris.
Sandau
Sandau, 1) Stadt im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Jerichow II, an der Elbe, hat eine evang. Kirche, ein Amtsgericht und (1905) 1834 Einw. – 2) Stadt in Böhmen, Bezirksh. ...
Sanday [1]
Sanday (Sanda, spr. ßändē), Insel aus der Gruppe der Orkneys an der Nordküste von Schottland, 30 qkm groß, ziemlich flach, hat zwei gute Häfen (einer mit Leuchtturm) und ...
Sanday [2]
Sanday (spr. ßändē). William, anglikan. Theolog, geb. 1. Aug. 1343 in Nottingham, trat 1867 in den Kirchendienst und wirkte 1833–95 als Professor der Exegese in Orford. Er ...
Sandb.
Sandb., bei Tiernamen Abkürzung für F. Sandberger (s. d. 1).
Sandbach
Sandbach (spr. ßändbĕtsch), Stadt in Cheshire (England), 8 km nordöstlich von Crewe, hat eine gotische anglikanische und eine kath. Kirche, eine neue Stadt- und Markthalle, ...
Sandbad
Sandbad, s. Bad, S. 240 und 242; auch Destillation, S. 678.
Sandbank
Sandbank (Sand), s. Bank.
Sandbanken
Sandbanken, soviel wie Dachauer Banken (s. d.).
Sandbauerschaft
Sandbauerschaft, Gemeinde im preuß. Regbez. Aurich, Kreis Norden, die Stadt Norden fast ganz umschließend, besteht aus acht Wohnplätzen, hat eine große Bierbrauerei und ...
Sandbeere
Sandbeere, s. Arbutus.
Sandberg
Sandberg, 1) Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Gostyn, an der Staatsbahnlinie Lissa-Jarotschin, hat eine evang. Kirche, Synagoge, Dampfziegeleien und (1905) 1419 meist kath. ...
Sandberger
Sandberger, 1) Fridolin, Ritter von, Geolog und Mineralog, geb. 22. Nov. 1826 zu Dillenburg in Nassau, gest. 11. April 1898 in Würzburg, studierte in Bonn, Gießen, Heidelberg ...
Sandblasapparat
Sandblasapparat, s. Sandstrahlapparat.
Sandboden
Sandboden, s. Boden, S. 118, und Flugsand.
Sandbüchse des heiligen römischen Reichs
Sandbüchse des heiligen römischen Reichs, scherzhafte Bezeichnung der Mark Brandenburg wegen ihres vorherrschenden Sandbodens.
Sandbüchsenbaum
Sandbüchsenbaum, s. Hura.
Sandbutt
Sandbutt, soviel wie Flunder, s. Schollen.
Sanddorn
Sanddorn, Pflanzengattung, s. Hippophaë.
Sände
Sände, s. Bank.
Sande [1]
Sande, s. Aufbereitung, S. 86.
Sande [2]
Sande, Dorf im preuß. Regbez. Schleswig, Kreis Stormarn, an der Bille, hat eine evang. Kirche, Eisengießerei, Maschinen- und Nagelfabrik und (1905) 6498 Einwohner.
Sandeau
Sandeau (spr. ßangdō), Jules, franz. Belletrist, geb. 19. Febr. 1811 in Aubusson, gest. 24. April 1883 in Paris, studierte in Paris die Rechte, wurde aber durch die ...
Sandechsen
Sandechsen (Scincoidea), s. Eidechsen.
Sandefjord
Sandefjord, Stadt und besuchter Badeort (Seebad und Schwefelquelle) im norweg. Amt Jarlsberg und Larvik, an der Staatsbahnlinie Drammen-Skien, mit (1900) 4869 Einw.
Sandeh
Sandeh, Negervolk, s. Niam-Niam.
Sandelbosch
Sandelbosch, eine der Kleinen Sundainseln, s. Sumba.
Sandelholz
Sandelholz (richtiger Santelholz), Hölzer von verschiedener Abstammung und Beschaffenheit. Das wichtigste, das gelbe oder weiße S., von Santalum album, ist sehr homogen, hart, ...
Sandelholzöl
Sandelholzöl, aus Sandelholz teils in primitivster Weise in Indien, teils in Europa gewonnenes ätherisches Öl (Ausbeute 1,6–5 Proz.), eine ziemlich dicke, gelbliche ...
Sander [1]
Sander (Zander, Lucioperca Cuv.), Gattung der Barsche (Percidae), gestreckt gebaute Fische mit zwei getrennten Rückenflossen, gesägtem vordern Kiemendeckel, langen, spitzen ...
Sander [2]
Sander, Ferdinand, Schulmann, geb. 12. Sept. 1840 in Geismar bei Göttingen, studierte in Göttingen, war 1862–65 Gymnasiallehrer und Hilfsprediger in Lüneburg, darauf Rektor ...
Sanderbunds
Sanderbunds, soviel wie Sunderbands.
Sanderling
Sanderling, s. Sandläufer.
Sanders [1]
Sanders, Jan, niederländ. Maler, s. Hemessen.
Sanders [2]
Sanders, Daniel, Lexikograph, geb. 12. Nov. 1819 in Altstrelitz, gest. daselbst 11. März 1897, studierte seit 1839 in Berlin und Halle, erhielt 1843 die Direktion der Schule in ...
Sandersdorf
Sandersdorf, Dorf im preuß. Regbez. Merseburg, Kreis Bitterfeld, an der Staatsbahnlinie Bitterfeld-Stumsdorf, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, eine chemische Fabrik, ...
Sandersleben
Sandersleben, Stadt im Herzogtum Anhalt, Kreis Bernburg, an der Wipper, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berlin-Nordhausen und Halle- Klausthal-Zellerfeld, hat eine evangelische ...
Sanderze
Sanderze, diejenigen Teile des Weißliegenden (s. Dyasformation und Kupferschiefer), die mit Kupferkies, Buntkupfererz, Malachit und Kupferlasur imprägniert und dadurch ...
Sandez
Sandez 1) (Neu-S., poln. Nowy Sacz) Stadt in Galizien, 290 m ü. M., am Nordabhang der Karpathen, am rechten Ufer des Dunajec, in den hier die Kamienica und etwas oberhalb der ...
Sandfang
Sandfang, s. Papier, S. 390.
Sandfelchen
Sandfelchen, s. Renke, S. 802.
Sandfisch
Sandfisch, soviel wie Sandaal.
Sandfloh
Sandfloh, s. Flöhe.
Sandflughuhn
Sandflughuhn, s. Flughuhn.
Sandformerei
Sandformerei, s. Gießerei, S. 833
Sandgalle
Sandgalle, s. Galle, S. 279.
Sandgate
Sandgate (spr. ßändgĕt), Seebad in der engl. Grafschaft Kent, dicht bei Folkestone, mit einem festen Schloß aus der Zeit Heinrichs VIII., Soldatenheim (1881) und (1901) 2023 ...
Sandgebläse
Sandgebläse, s. Sandstrahlapparat.
Sandgeschwulst
Sandgeschwulst (Psammom), ein Sarkom oder Fibrom mit sandigen Kalkkonkrementen, tritt besonders im Gehirn und an der harten Hirnhaut auf.
Sandgleise
Sandgleise (Sandweichen), von K. Köpcke (s. d.) angegebene Einrichtung zum gefahrlosen Aushalten von Eisenbahnzügen, die an dem ihnen Halt gebietenden Signalen vorbeigefahren, ...
Sandguß
Sandguß, das Gießen der Metalle in Sandformen, s. Gießerei, S. 833.
Sandhaargras
Sandhaargras (Sandhafer), s. Elymus.
Sandhalm
Sandhalm, s. Ammophila.
Sandhaufen
Sandhaufen, Dorf im bad. Kreis und Amt Heidelberg, an der Leimbach, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, bedeutende Zigarrenfabrikation (14 Fabriken mit 1500 ...
Sandherd
Sandherd, s. Tafel »Aufbereitungsmaschinen I«, S. III.
Sandhi
Sandhi, s. Satzphonetik.
Sandhofen
Sandhofen, Dorf im bad. Kreis und Amt Mannheim, unweit des Rheins, an der Eisenbahn Waldhof-S., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, eine Zellstoffabrik (ca. 2000 ...
Sandhorst
Sandhorst, Dorf im preuß. Regbez. und Kreis Aurich, an der Kreisbahn Aurich-Wittmund, hat drei Privatirrenanstalten und (1905) 950 Einw.
Sandhose
Sandhose, s. Trombe.
Sandhuhn
Sandhuhn, s. Brachschwalbe und Regenpfeifer.
Sandhühnchen
Sandhühnchen, s. Regenpfeifer.
Sandhüpfer
Sandhüpfer, s. Ringelkrebse.
Sandhurst
Sandhurst (spr. ßändhörst), 1) Dorf in Berkshire (England), 7 km südlich von Wokingham, mit (1901) 2386 Einw., in dessen Nähe eine Militärakademie (College), eine ...
Sandimmortelle
Sandimmortelle, s. Helichrysum u. Ammobium.
Sandinsel
Sandinsel, zu Neuschottland gehörige Insel, s. Sable Island.
Sandix
Sandix, soviel wie Bleiglätte, Bleioxyd.
Sandkäfer
Sandkäfer (Cicindelidae), Gruppe aus der Familie der Laufkäfer (Carabidae), meist schlanke, lebhaft gefärbte Käfer mit sehr langen, dünnen Beinen, sind im Sonnenschein ...
Sandkapelle
Sandkapelle, Sandbad in einer Kapelle, s. Destillation, S. 678.
Sandkohle
Sandkohle, s. Steinkohle.
Sandkolik
Sandkolik, s. Kolik.
Sandlanze
Sandlanze, Fisch, s. Sandaal.
Sandläufer
Sandläufer (Sanderling, Calidris arenaria L.), Vogel aus der Familie der Schnepfen (Scolopacidae), 18 cm lang, 38 cm breit, an Kopf, Hals, Kehle und Kropf hellrostrot mit dunkeln ...
Sandler
Sandler, Christian, Geograph, geb. 18. Aug. 1858 in Kulmbach, studierte Geographie und Geologie in München, Leipzig, Edinburg und Berlin und lebt als Privatgelehrter in München. ...
Sandlieschgras
Sandlieschgras, s. Phleum.
Sandling
Sandling (Hoher S.), 1716 m hoher Berg in der Prielgruppe der Salzburger Kalkalpen, (s. Priel, Großer), wird von Ischl und Altaussee aus bestiegen, mit lohnender Aussicht.
Sandlöß
Sandlöß, ein sandiger Löß.
Sandluzerne
Sandluzerne, s. Medicago.
Sandmalerei
Sandmalerei, die besonders bei Chinesen und Japanern ausgebildete Kunst, mit verschiedenfarbigem Sande kunstvolle Bilder und teppichartige Gemälde zu streuen. Auch bei ...
Sandmergel
Sandmergel, Gestein, s. Mergel.
Sandnelke
Sandnelke, s. Armeria.
Sandomir
Sandomir (Ssandomir), Kreisstadt im polnisch russ. Gouv. Radom, an der Weichsel, hat ein altes Schloß auf steilem Felsen, ein Progymnasium, ein Zollamt, (1897) 7349 Einw. und ist ...
Sandon Hall
Sandon Hall (spr. ßänd'n haol), Landsitz des Grafen von Harrowby in Staffordshire (England), 8 km südöstlich von Stone, im Tudorstil, mit Park und interessanten Denkmälern ...
Sándorfalva
Sándorfalva (spr. scháhndorsalwa. »Alexanderdorf«), aufblühende Großgemeinde im ungar. Komitat Csongrád, von den zur Zeit der großen Überschwemmung der Theiß und Maros ...
Sándorháza
Sándorháza (spr. scháhndorhāhsa), Großgemeinde im ungar. Komitat Torontál, an der Lokalbahn Temesvar-Nagy-Szent-Miklos, mit (1901) 1929 meist deutschen (römisch-kath.) ...
Sandotter
Sandotter, s. Ottern.
Sandow
Sandow, früher selbständiger Ort, 1904 in Kottbus einverleibt.
Sandowitz
Sandowitz, Dorf im preuß. Regbez. Oppeln, Kreis Großstrehlitz, an der Malapane und der Staatsbahnlinie Kreuzburg-Tarnowitz, hat ein Blechwalzwerk und (1900) 2009 Einw.
Sandown
Sandown (spr. ßänndaun), Stadt und Seebad an der Südostküste der engl. Insel Wight, mit 2 modernen Kirchen, Landungsbrücke und (1901) 5006 Einw.
Sandown Park
Sandown Park (spr. ßänndaun-), mit bekannten Pferderennen (S. races), s. Esher.
Sandpapier
Sandpapier, zähes, mit Leimlösung bestrichenes und mit scharfem Sande bestreutes Papier, dient wie Glas- und Schmirgelpapier zum Schleifen.
Sandpapiermaschine
Sandpapiermaschine, Sandschleifmaschine, s. Schleifmaschine.
Sandpilz
Sandpilz, s. Boletus.
Sandpricke
Sandpricke, s. Neunauge.
Sandpumpe
Sandpumpe, Vorrichtung zum Herausheben von Sand beim Austeufen von Brunnen und Schächten, wird statt des ältern Senkbohrers bei tiefen Brunnen angewendet. Sandpumpe. Wird der ...
Sandr
Sandr, flache Schotter- und Sandkegel, die am Außenrande der (isländischen) Endmoränen oder Gletscher von den (subglazialen) Gletscherbächen aufgehäuft werden und wesentlich ...
Sandrache
Sandrache, s. Arsen, S. 816.
Sandrandiga
Sandrandiga, german. Göttin, s. Deutsche Mythologie, S. 723.
Sandrart
Sandrart, Joachim von, Maler, Kupferstecher und Kunsthistoriker, geb. 12. Mai 1606 in Frankfurt a. M., gest. 14. Okt. 1688 in Nürnberg, widmete sich unter Leitung M. Merians, E. ...
Sandreuter
Sandreuter, Hans, Maler, geb. 11. Mai 1850 in Basel, gest. daselbst 1. Juni 1901, besuchte die Scuola delle Belle Arti in Neapel, dann die Münchener Akademie und schloß sich ...
Sandridge
Sandridge (spr ßändridsch), s. Port Phillip.
Sandrié
Sandrié (spr. ßang-), Pierre, Pseudonym, s. Filon.
Sandriedgras
Sandriedgras, s. Carex.
Sandringham
Sandringham (spr ßändrĭng-ǟm), Dorf in der engl. Grafschaft Norfolk, nicht weit vom Wash, mit kleiner gotischer Kirche, Landgut und Schloß (von 1870) des Prinzen von Wales ...
Sandroggen
Sandroggen, s. Elymus.
Sandrohr
Sandrohr, s. Ammophila.
Sandrübe
Sandrübe, s. Raps.
Sandruhrkraut
Sandruhrkraut, s. Helichrysum.
Sandsäcke
Sandsäcke, mit Erde gefüllte Säcke, dienen im Feld- und Festungskrieg zur Herstellung von Gewehrscharten auf Brustwehrkronen, zur Bekleidung von Böschungen, zum schnellen ...
Sandschak
Sandschak (türk., »Fahne, Standarte«), in der Türkei Benennung eines Regierungsbezirks, an dessen Spitze als höchster Verwaltungsbeamter ein Mutesarris (s. d.) steht. Nach ...
Sandschilf
Sandschilf, s. Ammophila.
Sandschleifmaschine
Sandschleifmaschine, s. Schleifmaschine.
Sandschliffe
Sandschliffe, s. Abrasion.
Sandschluß
Sandschluß, Dichtung horizontaler Fugen bei Heizkörpern etc., bei welcher der obere Teil in eine Rinne am Rande des untern Teiles eingreift, die mit seinem trocknen Sand ...
Sandschneider
Sandschneider, ein sehr leichtes Fuhrwerk mit Langbaum.
Sandsee
Sandsee, Schloß, s. Pleinfeld.
Sandsegge
Sandsegge, s. Carex.
Sandspitze
Sandspitze, Große, 2863 m hoher Berg der Karnischen (Gailtaler) Alpen, wird von Lienz über die Leitmeritzer Hütte (2252 m) bestiegen (schwierig); schöner Aussichtspunkt.
Sandstein
Sandstein, klastisches Gestein, das fast ausnahmslos aus der Verkittung von Sandkörnern von höchstens Erbsengröße, also aus Sand (s. d.), hervorgegangen ist. Durch ...
Sandstein, künstlicher
Sandstein, künstlicher, s. Steine, künstliche.
Sandstrahlapparat
Sandstrahlapparat (Sandgebläse, Sandstrahlgebläse, Sandblasapparat), Vorrichtung zum Mattieren, Schleifen und Putzen von Arbeitsstücken durch Ausschleudern von scharfkörnigem ...
Sandstreuvorrichtung
Sandstreuvorrichtung, s. Lokomotive, S. 676.
Sanduchi
Sanduchi (Sandykly), Kaza (5400 qkm, 114,800 Einw.) im asiatisch-türk. Sandschak Karahissar des Wilajets Chodawendikjar, mit gleichnamigem Ort (6515 Einw.), dem alten Hieropolis ...
Sanduhr
Sanduhr, sehr altes Zeitmeßinstrument, besteht gewöhnlich aus zwei mit der Spitze zusammengefügten kegel- oder kelchförmigen Gläsern, die durch eine enge Öffnung an der ...
Sanduk
Sanduk (arab. sandûk), Kasten, namentlich Geldkasten, Kasse.
Sandusky
Sandusky (spr. ßǟndöski), Hauptstadt der Grafschaft Erie des nordamerikan. Staates Ohio, an der Mündung des Sandusky River in die 32 km lange, 8 km breite, künstlich auf 6,1 ...
Sandviper
Sandviper (Sandotter), s. Ottern.
Sandweichen
Sandweichen, s. Sandgleise.
Sandwespe
Sandwespe, s. Grabwespen.
Sandwich [1]
Sandwich (engl. spr. ßändwitsch), viereckige Schnitte von entrindetem, mit Butter bestrichenem und belegtem Weißbrot, angeblich nach einem Grafen S. so benannt. S.-men, in ...
Sandwich [2]
Sandwich (Efat), 900 m hohe Insel in der Mitte der Neuen Hebriden (s. d., mit Karte von S.), mit dem Nebeninselchen Deception, ist sehr fruchtbar, hat gute Häfen und 4000 Einw.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.048 c;