Слова на букву senl-supī (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву senl-supī (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Serĭo
Serĭo (im Altertum Sarius), linker Nebenfluß der Adda in Oberitalien, entspringt in den Bergamasker Alpen, durchfließt in südlicher Richtung das gewerbreiche Gebirgstal Val ...
Seriōso
Seriōso (ital., seriös), soviel wie ernst, feierlich.
Serīphos
Serīphos (Serfo, Serfanto), rundliche, buchtenreiche Insel im Ägäischen Meer, zum griechischen Nomos der Kykladen (westliche Reihe) gehörig, nach Wisotzky 66, nach Strelbitzky ...
Serir
Serir (arab.), in der Sahara pflanzenloser, mit Steinen bedeckter, felsharter Boden, Kieswüste.
Serjeant at law
Serjeant at law (engl.), soviel wie Sergeant at law (s. d.).
Serkâr
Serkâr (pers., »Haupt einer Arbeit«), Werkmeister, Oberaufseher; Herr, Gebieter; in Persien Titel der Vornehmen; in Indien Anrede der englischen Offiziere und Beamten, auch ...
Serkowitz
Serkowitz, früher Dorf, seit 1905 mit Radebeul (s. d.) vereinigt.
Serlo
Serlo, Albert, Bergbeamter, geb. 14. Febr. 1824 in Krossen a. O., gest. 14. Nov. 1898 in Charlottenburg, studierte seit 1845 in Berlin, wurde 1851 Bergreferendar und Salinenfaktor ...
Sermaize-lès-Bains
Sermaize-lès-Bains (spr. ßermǟs'-lä-bäng), Stadt im franz. Depart. Marne, Arrond. Vitry, 115 m ü. M., an der Saulx, dem Rhein-Marnekanal und der Ostbahn, hat eine Kirche aus ...
Sermīde
Sermīde, Distriktshauptstadt in der ital. Provinz Mantua, rechts am Po, durch den es häufigen Überschwemmungen ausgesetzt ist, an der Eisenbahn Suzzara-Ferrara, hat eine Kirche ...
Sermintēse
Sermintēse, s. Sirventes.
Sermiōne
Sermiōne, Halbinsel und Fischerdorf, s. Gardasee.
Sermocination
Sermocination (lat.), Unterredung; rhetorische Figur, wobei man abwesende oder verstorbene Personen als anwesend oder redend einführt.
Sermōn
Sermōn (lat. sermo), Rede, Gespräch, auch Predigt; Sermologium, Predigtsammlung.
Sermonēta
Sermonēta, Ortschaft in der ital. Provinz Rom, Kreis Velletri, 257 m ü. M., oberhalb der Pontinischen Sümpfe am Volskergebirge, unweit der Eisenbahn Velletri-Terracina, mit ...
Sermoneta
Sermoneta, Herzog von, s. Caetani.
Sernaille
Sernaille (spr. ßernáj'), in den Pyrenäen soviel wie Gletscher.
Serneus
Serneus, Dorf und Kurort im Prätigau (Graubünden), an der Landquart, nordwestlich bei Klosters im Bezirk Oberlandquart, 985 m ü. M., an der Bahnlinie Landquart-Davos, mit dem ...
Sernf
Sernf (Sernst), rechtsseitiger Zufluß der Linth in der Schweiz, 18 km lang, entspringt in zwei Bächen in den Wildnissen des Segnes- und des Panixer Passes und betritt bei Elm ...
Seroëns de Portugal
Seroëns de Portugal, s. Spinnstube.
Serone
Serone (Surone), Packhülle aus Ochsenhäuten oder Matten, in Südamerika für trockene Waren; übertragen auf gewisse Mengen, so in Mittelamerika auf 150 Libras Indigo und ...
Seronnes
Seronnes (spr. ßeronn'), s. Châteauneuf 6).
Serös
Serös (lat.), dem Serum ähnlich oder Serum ausscheidend.
Serosch
Serosch (pers.), s. Srosha.
Seröse Flüssigkeiten
Seröse Flüssigkeiten, Körpersäfte, die, wie die Lymphe (s. d.), durch Transsudation aus dem Blut entstehen. Hierher gehören die Peritoneal-, Pleural-, Perikardial- und ...
Seröse Häute
Seröse Häute (Membranae serosae), bei den Wirbeltieren Doppelsäcke, in denen sich die Eingeweide der Brust- und Bauchhöhle befinden, also Brust- und Bauchfell, Herzbeutel etc. ...
Seröse Hülle
Seröse Hülle, s. Embryonalhüllen.
Serowitz
Serowitz (tschech. Žirovnice), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Kamenitz, an der Staatsbahnlinie Iglau-Weseli (Station Počatek-S.), hat eine alte Burg, Kunstmühle, Tuchfabrik, ...
Serpa
Serpa, Stadt im portug. Distrikt Beja (Provinz Alemtejo), 208 m ü. M., 15 km vom linken Ufer des Guadiana und von der Eisenbahn Beja-Plas entfernt, hat Getreide- und Weinbau, ...
Serpa Pinto
Serpa Pinto, Alexander Albert de la Rocha, portug. Afrikareisender, geb. 30. April 1846 auf Schloß Polchras am Duero, gest. 21. Dez. 1900 in Lissabon, verlebte seine Kindheit in ...
Serpel
Serpel (Serpula), s. Röhrenwürmer.
Serpens
Serpens (lat., »Schlange«), Sternbild, s. Schlange.
Serpent
Serpent (franz., spr. ßerpāng, Schlangenhorn), ein 1590 vom Kanonikus Guillaume in Auxerre erfundenes, jetzt außer Gebrauch gekommenes, den alten Zinken verwandtes, aus Holz ...
Serpentāra, La
Serpentāra, La, kleines malerisches Eichengehölz bei Olévano Romano (s. d.), beliebtes Studienobjekt der deutschen Maler in Rom, daher 1873 von ihnen erworben und später dem ...
Serpentariidae
Serpentariidae (Sekretäre), s. Raubvögel.
Serpentarĭus
Serpentarĭus (lat.), Sternbild, s. Ophiuchus.
Serpentes
Serpentes, Schlangen (s. d.).
Serpentīn
Serpentīn (Ophit, Ophiolith, nach der schlangenhautartigen Färbung einzelner Varietäten so genannt), Mineral und zwar wie der Talk ein wasserhaltiges Magnesiumsilikat, ist im ...
Serpentinasbest
Serpentinasbest, s. Serpentin und Asbest.
Serpentine
Serpentine (franz.), »Schlangenlinie«, Weg in Schlangenlinie an Berghängen; im 16. u. 17. Jahrh. Name einer Art bis 40 Kaliber langer leichter Geschütze (Schlangen), auch des ...
Serpentinfels
Serpentinfels (Serpentin), Gestein, das vorwiegend aus Serpentin besteht, daneben aber auch wohl noch mehr oder weniger zersetzten Olivin, Bronzit, Diallag und Augit sowie Pyrop, ...
Serpentinmarmor
Serpentinmarmor, s. Marmor, S. 334.
Serpentinschiefer
Serpentinschiefer, Gestein, s. Serpentinfels.
Serpentintanz
Serpentintanz, soviel wie Schlangentanz.
Serpez
Serpez (Sserpez), Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Plozk, mit (1897) 6937 Einw.
Serpolletwagen
Serpolletwagen, s. Motorwagen, S. 192.
Serpuchow
Serpuchow (Ssérpuchow), Kreisstadt im russ. Gouv. Moskau, an der Nara, 2 km von ihrer Mündung in die Oka, an der Eisenbahn Moskau-Kursk, ist zum Teil auf einem steilen Hügel ...
Serpŭla
Serpŭla, s. Röhrenwürmer.
Serpulīt
Serpulīt, Bildung an der Basis der Wealdenformation (s. d.).
Serra
Serra (portug., »Säge«), soviel wie Gebirgszug.
Serra do Mar
Serra do Mar (»Seegebirge«, oder Serra Geral), der südlich von Rio de Janeiro in der Nähe der Küste hinstreichende Höhenzug, der steil nach dem Meere zu abfällt, der Rand ...
Serradelle
Serradelle, s. Ornithopus.
Serradifalco
Serradifalco, Stadt in der ital. Provinz und dem Kreis Caltanissetta (Sizilien), 510 m ü. M., an der Eisenbahn Aragona-Caldare-Catania, hat Schwefelgruben und (1901) 9733 Einw.
Serrāno y Dominguez
Serrāno y Dominguez (spr. -ges), Francisco, Herzog de la Torre, Graf von San Antonio, span. Staatsmann, geb. 17. Sept. 1810 zu Anjonilla in Andalusien, gest. 26. Nov. 1885 in ...
Serrānus
Serrānus, der Sägebarsch.
Serrasalmo
Serrasalmo, der Sägesalmler.
Serrāti
Serrāti (lat. »gesägte«) heißen Münzen mit gezahntem Rand, insbes. die derartigen Silberdenare der römischen Republik, die nach Tacitus bei den Germanen besonders beliebt ...
Serratŭla
Serratŭla L. (Scharte), Gattung der Kompositen, ausdauernde Kräuter mit einfachem oder oberwärts ästigem Stengel, abwechselnden, gezahnten oder leierförmig fiederspaltigen ...
Serrātus
Serrātus (lat.), gesägt, s. Blatt, S. 26.
Serravalle
Serravalle, ital. Stadt, s. Vittorio.
Serravalle Scrivĭa
Serravalle Scrivĭa, Ortschaft in der ital. Provinz Alessandria, Kreis Novi Ligure, an der Eisenbahn Alessandria-Genua, hat Reste der römischen Kolonie Libarna und der ...
Serravezza
Serravezza, s. Marmor, S. 334.
Serre
Serre, linker Nebenfluß der Oise im nördlichen Frankreich, entspringt im Depart. Ardennen, fließt westlich durch das Depart. Aisne und mündet, 112 km lang, bei La Fère.
Serren
Serren, soviel wie Landwehr, S. 130.
Serrère
Serrère, Pic de, s. Pyrenäen.
Serres fines
Serres fines (franz., spr. ßǟr' fïn'), kleine federnde Stahlklemmen zum Wundverschluß.
Serret
Serret (spr. ßerrä), Joseph Alfred, Mathematiker, geb. 30. Aug. 1819 in Paris, gest. 2. März 1885, besuchte die Polytechnische Schule daselbst, wurde 1848 an dieser Examinator, ...
Serrey
Serrey, Flecken, s. Serej.
Serrure
Serrure (spr. ßerrǖr'), Constant Philip, verdienstvoller fläm. Gelehrter, geb. 22. Sept. 1805 in Antwerpen, gest. 6. April 1872 in Moortzeele bei Gent, studierte in Löwen ...
Sers-el-Lyanah
Sers-el-Lyanah (Layana), Stadt in der ägypt. Provinz (Mudirieh) Menufieh, am rechten Ufer des Kanals Sersauieh, 13 km südwestlich von Schibinel-Kom, mit (1897) 13,980 Einw.
Sersche
Sersche (Sarsche, franz. serge), seidene, halbseidene, kammwollene, fünf- und siebenbindige Atlasgewebe, die hauptsächlich zu Damenschuhen, Möbelbezügen benutzt werden. ...
Sertão
Sertão (portug., spr. ßertāung; Mehrzahl Sertões, spr. ßertōingsch), das Innere eines unbebauten Landes, insbes. die hügeligen Steppen etc. des innern Brasilien.
Sertig
Sertig, Alpental, s. Davos.
Sertorĭus
Sertorĭus, Quintus, röm. Feldherr, geb. zu Nursia im Sabinerland, bahnte sich durch Tapferkeit und Feldherrngeschick im Kriege gegen die Cimbern und Teutonen und im ...
Sertularĭa
Sertularĭa, s. Seemoos.
Serubābel
Serubābel (in der griech. Aussprache Zorobabel, »Babelsproß«), Sohn des Sealthiel, aus davidischer Dynastie, Anführer und Oberhaupt der ersten, 536 v. Chr. aus dem ...
Serudsch
Serudsch, asiatisch-türk. Ort, s. Surudsch.
Serum
Serum (lat.), zunächst der flüssige, von Blutkörperchen und Fibrin befreite Bestandteil des Blutes (Blutserum), ferner derjenige der Lymphe und des Eiters (Lymph- und ...
Serumalbumīn
Serumalbumīn, s. Eiweiß.
Serumdiagnostik
Serumdiagnostik. Bei der Infektion eines Organismus mit krankheiterregenden Bakterien werden von ihm verschiedenartige Schutzstoffe gebildet, die gerade gegen die jeweilig ...
Serumglobulīn
Serumglobulīn (Fibringlobulin), s. Fibrin.
Serumreaktion
Serumreaktion, s. Serumdiagnostik.
Serumtherapie
Serumtherapie (Blutserumtherapie), die Übertragung von fremdem (tierischem oder menschlichem) Blutserum (Blutwasser) in den Organismus, um mittels darin enthaltener Schutzstoffe ...
Serv.
Serv., bei Tiernamen Abkürzung für Audinet de Serville (spr. odinä dö ßerwīl'), geb. 1775, gest. 1858 in Paris (Entomolog).
Servais
Servais (spr. ßerwä), François Adrien, Violoncellist, geb. 6. Juni 1807 in Hal bei Brüssel, gest. daselbst 26. Nov. 1866 auf seinem Landsitz, ging vom Violinspiel zum ...
Serval
Serval (Buschkatze, Felis Serval Schreb.), Raubtier aus der Familie der Katzen, ist 1 m lang, mit 30–35 cm langem Schwanz, 50 cm hoch, schlank gebaut, hochbeinig, mit ...
Servante
Servante (franz., spr. ßerwāngt', »Dienerin«), Nebentischchen zu Tellern, Tassen etc.; auch Gestell oder Glasschrank mit mehreren Fächern zur Aufbewahrung von kostbarem ...
Servatius
Servatius, Heiliger, Patron von Worms und Maastricht, einer der drei Eisheiligen, Bischof von Tongern, starb hochbetagt um 384 in Maastricht. Fest: 13. Mai. Attribute: Adler, ...
Servātor
Servātor (lat., »Erhalter, Erretter«), Beiname mehrerer Götter, vornehmlich des Jupiter.
Servelatwurst
Servelatwurst, s. Zervelatwurst.
Serventēse
Serventēse, ital. Benennung der von den Provenzalen aufgebrachten Dichtungsform des Sirventes (s. d.).
Serventois
Serventois (spr. ßerwangtŭá), altfranz. Gedichtgattung, ursprünglich dem provenzalischen Sirventes (s. d.) entsprechend.
Server Pascha
Server Pascha, türk. Staatsmann, geb. um 1820, gest. 10. Juni 1886 in Konstantinopel, wurde erster Sekretär der Gesandtschaft in Wien, dann in Paris, 1856 Geschäftsträger in ...
Servēt
Servēt, Michael (eigentlich Miguel Serveto), gelehrter Arzt und Antitrinitarier, geb. wahrscheinlich 29. Sept. 1511 zu Tudela in Navarra, gest. 27. Okt. 1553 in Genf, studierte ...
Servĭa
Servĭa, 1) türk. Stadt, s. Serfidsche. – 2) Antiker Name der belg. Stadt Chièvres (s. d.).
Service [1]
Service (franz., spr. ßerwīß'), s. Servis.
Service [2]
Service (engl., spr. ßörwĭs), zusammenfassender Name für die im Gottesdienst der englischen Staatskirche zugelassenen freien Kompositionen von Teilen der Liturgie, ...
Servieren
Servieren (lat.), dienen, bedienen, bei Tafel aufwarten; als Handlungsgehilfe arbeiten.
Servĭette
Servĭette (franz., ital. salvietta), Tellertuch, Mundtuch (in der Volkssprache Salvete), zum Schutz der Kleider beim Essen benutztes Tuch, war bei den Römern allgemein ...
Serviettenkloß
Serviettenkloß, ein Pudding, der, in einer mit Butter bestrichenen Serviette eingebunden, in siedendem Salzwasser gekocht wird.
Servigny
Servigny (spr. ßerwinji), Dorf im deutschen Bezirk Lothringen, Landkreis Metz, Kanton Vigy, an der neuerbauten Bahnlinie Metz-Vigy-Anzelingen, hat eine kath. Kirche, ein ...
Servīl
Servīl (v. lat. servus, Knecht), knechtisch gesinnt, kriechend; daher Servilismus, knechtische Gesinnung. Ins politische Leben wurde der Ausdruck zuerst 1814 in Spanien ...
Servilĭus
Servilĭus, römisches, ursprünglich patrizisches, sodann auch plebejisches Geschlecht, dessen namhafteste Glieder sind: 1) Quintus S. Cäpio, erlitt 105 als Prokonsul mit dem ...
Serville
Serville, Audinet de, Entomolog, s. Serv.
Servis
Servis (franz. service), Dienst, Bedienung, Dienstleistung; Bezahlung für Bedienung (in Gasthöfen); Tafelgeschirr, das, zu gemeinsamem Gebrauch bestimmt, auch der Form nach ...
Servīten
Servīten (Servi beatae Mariae virginis, Diener der heiligen Jungfrau oder Diener Mariens, auch Brüder vom Leiden Jesu Christi, Ave Maria-Brüder, Brüder vom Monte Senario ...
Servitĭen
Servitĭen (lat.), Abgaben, die aus Anlaß der Verleihung bischöflicher Pfründen an den Papst zu entrichten sind und in den Einkommen des ersten Jahres dieser Pfründe bestehen. ...
Servitūt
Servitūt (lat., »Dienstbarkeit«), das an einer fremden Sache bestehende dingliche Recht, vermöge dessen der Berechtigte jene Sache in bestimmter Weise nutzen oder gebrauchen ...
Servitutschiff
Servitutschiff (Beischiff), österreich. Bezeichnung für Tender (s. d.).
Servĭus Honorātus
Servĭus Honorātus, Maurus, röm. Grammatiker, lehrte gegen Ende des 4. Jahrh. n. Chr. in Rom und verfaßte außer einem Kommentar zu Donats Grammatik und mehreren kleinern ...
Servĭus Tullĭus
Servĭus Tullĭus, der sechste röm. König, von 578–534 v. Chr., nach der gewöhnlichen Sage Sohn eines Gottes und einer Sklavin des Tarquinius Priscus, Ocrisia, wuchs im ...
Servus
Servus (lat.), Sklave, Knecht, Diener; in Österreich und Süddeutschland auch übliche Begrüßungsform (für »Ihr Diener«). S. servorum Dei, Knecht der Knechte Gottes, Titel ...
Sesam [1]
Sesam, Pflanzengattung, s. Sesamum.
Sesam [2]
Sesam (S., tu dich auf!), die öffnende Zauberformel Ali Babas in »Tausendundeine Nacht«.
Sesambeinchen
Sesambeinchen (Ossa sesamoïdea), rundliche Knöchelchen, die namentlich an den Händen und Füßen liegen und teils mit den Gelenkbändern, teils mit den Sehnen verwebt sind. Es ...
Sesamkuchen
Sesamkuchen, der Preßrückstand von der Bereitung des Sesamöls, s. Ölkuchen.
Sesamöl
Sesamöl (Gergelimöl, Gingelyöl, Tilöl), fettes Öl aus den Samen von Sesamum indicum, wird durch zweimaliges kaltes und einmaliges warmes Pressen, auch durch Extraktion ...
Sesămum
Sesămum L. (Sesam), Gattung der Pedaliazeen, ein- oder mehrjährige, aufrechte oder liegende, rauhhaarige, selten kahle Kräuter mit meist wechselständigen, gestielten, ...
Sesāna
Sesāna (Sessāna), Dorf im österreichisch-illyr. Küstenland (Görz und Gradisca), in einer Mulde des Karst, an der Südbahnlinie Wien-Triest und an der Reichsstraße über ...
Sescheke
Sescheke, frühere Hauptstadt im Marutse- (Barotse-) Reich, 952 m ü. M., am nördlichen Sambesiufer. Jetzt ist Lialui an seine Stelle getreten.
Seschellen
Seschellen, Inselgruppe, s. Seychellen.
Seschellennuß
Seschellennuß, s. Lodoicea.
Sese-Inseln
Sese-Inseln (Sesse), Archipel von felsigen und vielgliederigen Inseln im Viktoriasee (Äquatorialafrika), zum brit. Uganda-Protektorat gehörig, mit etwa 15,000 meist ärmlichen ...
Sesenheim
Sesenheim, Dorf im deutschen Bezirk Unterelsaß, Kreis Hagenau, Kanton Bischweiler, an der Eisenbahn Straßburg-Lauterburg, hat eine paritätische Kirche, ein Goethemuseum und ...
Sesenheimer Liederbuch
Sesenheimer Liederbuch, der zusammenfassende Name für elf Gedichte, die H. Kruse 1835 nach Mitteilungen der Schwester von Goethes Jugendgeliebten Friederike Brion (s. d.) ...
Sesi
Sesi, s. Gräber, vorgeschichtliche.
Sesĭa [1]
Sesĭa, s. Glasflügler.
Sesĭa [2]
Sesĭa (im Altertum Sesites), linker Nebenfluß des Po in Oberitalien, entspringt am Südostabhang des Monte Rosa in der Provinz Novara, fließt von Varallo an südlich, bildet ...
Sesónchis
Sesónchis, König von Ägypten, s. Scheschonk.
Sesóstris
Sesóstris (Sesoosis, Sesonchosis), bei Herodot (II, 102–110), Diodor, Strabon u. a. vorkommender Name eines sagenhaften ägyptischen Königs, dessen Urbild Senwosret I. (12. ...
Sesquialtĕra
Sesquialtĕra (lat.), s. Tripla.
Sesquioxyde
Sesquioxyde, s. Oxyde.
Sessa Aurunca
Sessa Aurunca, Stadt in der ital. Provinz Caserta, Kreis Gaeta, auf einem vulkanischen Hügel an der Eisenbahnlinie Sparanise-Gaeta, Bischofssitz, hat römische Reste, eine ...
Sessāna
Sessāna, s. Sesana.
Sessel
Sessel, bequemes Sitzmöbel von Holz, Metall und andern Stoffen, das schon im Altertum in Gebrauch war (s. Sella curulis) und in verschiedenen Formen auftritt (Armstuhl, Faltstuhl ...
Sessilität
Sessilität (lat.), Seßhaftigkeit.
Session
Session (lat.), Sitzung (s. d.).
Sessrýmnir
Sessrýmnir, s. Asgard.
Sester
Sester, früheres bad. Maß für trockene Waren zu 1/10 Malter = 10 Meßlein oder 15 Lit., in der Schweiz (Viertel, franz. quarteron, boisseau) auch = 15 L.
Sestérnen
Sestérnen (Sexternen), s. Duernen.
Sestérz
Sestérz (Sestertius nummus, auch bloß nummus), röm. Silbermünze im Werte von 21/2 As = 1/4 Denar = etwa 17 Pfennig. Bis tausend wurden die Sesterze einfach gezählt; bei ...
Sestīne
Sestīne (ital.), eine Spielart der Kanzone, von dem provenzal. Dichter Arnaut Daniel (Ende des 12. Jahrh.) zuerst verwendet, dann besonders von den Italienern und Spaniern ...
Sestīni
Sestīni, Domenico, Numismatiker, geb. 10. Aug. 1750 in Florenz, gest. daselbst 8. Juni 1832, bereiste einen großen Teil von Europa und den Orient, war 1810–14 Antiquar und ...
Sestĭus
Sestĭus, Publius, aus einem patrizischen Geschlecht, wurde auf Clodius' Betrieb 56 der Bestechung bei den Wahlen und der Gewalttätigkeit angeklagt, aber nach Ciceros ...
Sesto
Sesto, 1) (S. Calende) Flecken in der ital. Provinz Mailand, Kreis Gallarate, am Ausfluß des Tessin aus dem Lago Maggiore, Kreuzungspunkt der Eisenbahnen Novara-Luino ...
Sestos
Sestos, Hauptort der thrakischen Chersones am Hellespont, in älterer Zeit wichtig als Übergangspunkt von Europa nach Asien, bekannt durch die Geschichte von Hero (s. d.) und ...
Sestri
Sestri, 1) (S. Levante, das römische Segesta Tiguliorum) Flecken in der ital. Provinz Genua, Kreis Chiavari, malerisch auf dem Sattel eines Vorgebirges (70 m ü. M.), am ...
Sesuto
Sesuto, die Sprache der Basuto (s. d.) in Südafrika, auch Suto genannt. Eine englische Grammatik lieferte Kruger (2. Aufl., Morija 1883), ein Wörterbuch Mabille (das. 1893).
Sesvete
Sesvete, Gemeinde im kroatisch-slawon. Komitat Agram, an der Staatsbahn Gyékényes-Agram, mit (1901) 14,107 kroatisch-serbischen (römisch-kath.) Einwohnern.
Set
Set, ägypt. Gott, s. Seth.
Seta
Seta (lat.), Borste (s. d.).
Setabis
Setabis, Stadt in Spanien, s. Jativa.
Setacĕum
Setacĕum, s. Haarseil.
Setarĭa
Setarĭa Beauv. (Borstenhirse, Fennich), Gattung der Gramineen, mit in eine dichte, zylindrische oder straußförmige Rispe gestellten, eiförmigen, ein- bis zweiblütigen ...
Setelhöfe
Setelhöfe, s. Bauerngut, S. 462.
Setélsis
Setélsis, Stadt, s. Solsona.
Seth [1]
Seth (Set), ägypt. Gott, der als Stadtgott vornehmlich in dem oberägyptischen Ombos (auf dem westlichen Nilufer bei Nagâde) verehrt und nach der Gründung des oberägyptischen ...
Seth [2]
Seth, nach 1. Mos. 4 u. 5 Sohn Adams, Stammvater der Sethiten, die sich vor den Nachkommen seines Bruders Kain (Kainiten) durch Gottesfurcht auszeichneten. S., der zweite der ...
Sethos
Sethos (Seti), Name von zwei ägypt. Königen: S. I. regierte um 1340 v. Chr., kämpfte siegreich gegen die Libyer, Syrer und das mächtige Volk der Hethiter, errichtete große ...
Sétif
Sétif (das alte Sitifis), Stadt im alger. Depart. Konstantine, am Südostfuß des Dschebel Anini (1540 m), an der Eisenbahn Algier-Tunis, 1085 m ü. M., mit Gerichtshof, Kirche, ...
Setigĕra
Setigĕra (lat., »Borstenträger«, Suidae, Schweine), eine Familie der Huftiere (s. d.).
Setledsch
Setledsch, Fluß, s. Satledsch.
Seto-Ware
Seto-Ware, japanisches, in Seto (Provinz Owari) verfertigtes Porzellan, das unter der Glasur blau gemalt und mit Verzierungen aus dick aufgelegtem Goldlack versehen ist.
Setsch
Setsch (Sjetsch, russ.), s. Sitsch.
Setschuan
Setschuan (Se-tschwan), chines. Provinz, s. Sz'tschwan.
Setschuana
Setschuana, die Sprache der Betschuanen (s. d.) in Südafrika. Vgl. Crisp, Secoana grammar (2. Aufl., Lond. 1886).
Sette Comūni
Sette Comūni (ital., die »sieben Gemeinden«), s. Comuni.
Settegast
Settegast, Hermann, Landwirt, geb. 30. April 1819 zu Königsberg in Preußen, erlernte seit 1835 die Landwirtschaft, studierte in Königsberg, Berlin und Hohenheim, ging 1847 als ...
Settem
Settem, s. Antimon.
Settembrīni
Settembrīni, Luigi, ital. Literarhistoriker, geb. 17. April 1813 in Neapel, gest. daselbst 3. Nov. 1876, verbrachte seine Jugend in drückenden Verhältnissen, bis er 1835 eine ...
Setter
Setter (engl., spr. ßétter, »Spürer«), s. Hund, S. 650.
Settignāno
Settignāno, s. Desiderio da Settignano.
Settĭmo
Settĭmo, Ruggero, Marchese, ital. Patriot, Sohn des Fürsten von Fitalia, geb. 19. Mai 1778 in Palermo, gest. 2. Mai 1863, stieg in der neapolitanischen Marine bis zum ...
Settle
Settle (spr. ßéttl), Marktstadt im Westbezirk von Yorkshire (England), am Ribble und am Fuß eines Kalkfelsens, mit gotischer Kirche, Musikhalle, Baumwollindustrie, Gerberei und ...
Settle-Department
Settle-Department (engl., spr. ßéttl-dipārtment), das Liquidationsbureau der Londoner Effektenbörse. Vgl. Börse, S. 244.
Settlement
Settlement (engl., spr. ßéttl'ment), Niederlassung, Ansiedelung, Kolonie; auch Festsetzung, Vermächtnis, Anordnung, z. B. über Güterschluß oder Entail (s. d.). – S. ...
Settling days
Settling days (engl., spr. ßéttling dēs), an der Londoner Börse die vom Vorstand festgesetzten Lieferungstage.
Setts
Setts, soviel wie Sedds, s. Insel.
Setúbal
Setúbal (von den Engländern auch St. Ubes genannt), Stadt im portug. Distrikt Lissabon, am Nordufer der Bai von S., nahe dem Atlantischen Ozean und durch die Bahnlinie Pinhal ...
Setzarbeit
Setzarbeit, s. Aufbereitung.
Setzbord
Setzbord, dünne Planke über dem Dollbord eines Bootes, abnehmbar, nur beim Segeln aufgesetzt.
Setzeisen
Setzeisen, gerade, vorn geschärfte eiserne Stangen, die zum Verschieben größerer Bausteine dienen. Ihrer bedienen sich vielfach die Einbrecher.
Setzer
Setzer (Schriftsetzer), s. Buchdruckerkunst, S. 528.
Setzgarn
Setzgarn, soviel wie Stellnetz, s. Fischerei, S. 615.
Setzhammer
Setzhammer, ein hammerähnliches Werkzeug, dessen Bahn die dem Werkstück zu gebende Form besitzt. Er wird auf das Werkstück gesetzt und durch Hammerschläge zur Wirkung gebracht.
Setzhase
Setzhase, s. Satzhase.
Setzkopf
Setzkopf, der Kopf an dem noch nicht verarbeiteten Nietbolzen.
Setzmaschine
Setzmaschine (hierzu Tafel »Setzmaschinen« mit Text), Vorrichtung zur Herstellung des Typensatzes auf mechanischem Weg, oft verbunden mit einer Ablegemaschine, d. h. einem ...
Setzmaschine
Nach vielen vergeblichen Bemühungen andrer (seit 1812) konstruierte der dänische Setzer Christian Sörensen zu Anfang der 1850er Jahre eine gleichzeitig setzende und ablegende ...
Setzschiffer
Setzschiffer, ein Schiffer (s. d.), der weder Alleineigentümer (Reeder) noch Miteigentümer (Mitreeder) des von ihm geführten Schiffes ist (Schiffer im engern Sinne des Wortes).
Setzstock
Setzstock, s. Drehbank.
Setztartschen
Setztartschen, s. Pavesen.
Setzungsrecht
Setzungsrecht, das aus dem Mittelalter nur noch in Mecklenburg-Schwerin erhaltene Recht der Minderheit der durch einen Beschluß der Mehrheit überstimmten Reeder (s. d.), sich ...
Setzwage
Setzwage (Grundwage, Schrotwage, Bleiwage), Instrument zur Richtigstellung wagerechter Flächen, hat die Gestalt eines. ⊥ und wird auf der untern schmalen Fläche genau ...
Setzwirtschaft
Setzwirtschaft, s. Interimswirtschaft.
Setzzeit
Setzzeit (Satzzeit), die Zeit, in der das Elch-, Rot-, Dam- und Rehwild Junge bringt.
Seuche
Seuche, jede epidemisch auftretende, durch Ansteckung (s. Infektionskrankheiten) entstehende Krankheit. Über die Seuchen der Haustiere s. Viehseuchen. Über die gesetzlichen ...
Seudre
Seudre (spr. ßödr'), Küstenfluß im franz. Depart. Niedercharente, ergießt sich nach 69 km langem Laufe mit breiter Mündungsbucht der Insel Oleron gegenüber in den ...
Seuffert
Seuffert, 1) Johann Adam von, Jurist, geb. 15. März 1794 in Würzburg, gest. 8. Mai 1857 in München, habilitierte sich 1815 in Göttingen für Geschichte und ...
Seufzen
Seufzen, eine Form der Atmung, wobei Atemzüge mit tiefer und gedehnter Inspiration und Exspiration erscheinen, die von einem eignen Ton (Seufzer) begleitet sind.
Seulingswald
Seulingswald (Sillingswald), Sandsteingebirge zwischen Werra und Fulda im preuß. Regbez. Kassel, nördlich von dem Flecken Friedewald, zieht sich von O. nach W., ist schön ...
Seume
Seume, Johann Gottfried, Schriftsteller, geboren als der Sohn eines Landmanns 29. Jan. 1763 in Poserna bei Weißenfels, gest. 13. Juni 1810 in Teplitz. Sein Vater übernahm 1770 ...
Seuren
Seuren, s. Kratze.
Seuse
Seuse, Heinrich, Mystiker, s. Suso.
Seutīnum
Seutīnum, Stadt, s. Sassoferrato.
Seutter
Seutter, Matthäus, bedeutender Kartograph und k. k. Geograph in Augsburg, lebte von 1678–1757. Aus seiner Offizin in Augsburg gingen eine große Anzahl für seine Zeit ...
Sevelen
Sevelen, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Geldern, hat eine kath. Kirche und (1905) 2210 Einw.
Sevenbaum
Sevenbaum (Sadebaum), s. Wacholder.
Sevennen
Sevennen, Gebirge, s. Cevennen.
Sevenoaks
Sevenoaks (spr. ßéwwen-ōks, »Siebeneichen«), Stadt in der engl. Grafschaft Kent, südöstlich von London, im fruchtbaren Holmesdale, hat eine gotische Pfarrkirche (mit vielen ...
Seventh-Day Adventists
Seventh-Day Adventists, s. Adventisten.
Sevēr
Sevēr (lat.), ernst, streng; davon Severität.
Severĭaner
Severĭaner, 1) Gruppe der christlichen Gnostiker; 2) Partei der Monophysiten (s. d. und Severus [von Antiochien]).
Severin
Severin, Gemeinde im kroatisch-slawon. Komitat Belovár-Kreutz, mit gut erhaltener Burg der Frangepani und (als Gemeinde) mit (1901) 7704 meist kroatisch-serbischen und ...
Séverine
Séverine (spr. ßewerīn'), franz. Schriftstellerin, mit wahrem Namen Caroline Rémy, geb. 27. April 1855 in Paris als Tochter eines Polizeibeamten, lernte 1880 in Brüssel den ...
Severīnus
Severīnus, Heilige: 1) Apostel von Norikum, Schutzpatron von Bayern und Österreich, gest. 482, stammte wahrscheinlich aus Afrika, lebte als Asket und hatte auf die Ordnung der ...
Severn
Severn (spr. ßéwwern), 1) nächst der Themse der wichtigste Fluß Englands, entspringt am Ostabhang des Plinlimmon in Wales, bildet in seinem gegen NO. gerichteten Oberlauf ...
Sevērus [1]
Sevērus, 1) Lucius Septimius, röm. Kaiser, geb. 146 n. Chr. zu Leptis in Afrika, wurde vom Kaiser Marcus Aurelius in den Senat aufgenommen und war 193 Oberbefehlshaber der ...
Sevērus [2]
Sevērus, monophysitischer Theolog, geboren zwischen 465 und 470 in Sozopolis (Pisidien), gestorben wahrscheinlich 8. Febr. 538 in Xois (Ägypten). 512–518 Bischof von ...
Sevier
Sevier (spr. ßīwjer), Fluß im nordamerikan. Staat Utah, endigt im gleichnamigen Salzsee (112 qkm groß, mit starkem Chlornatriumgehalt).
Sévigné
Sévigné (spr. ßewinjé), Marie de Rabutin-Chantal, Marquise de, bekannt durch ihre hinterlassenen Briefe, geb. 5. Febr. 1626 in Paris, gest. 18. April 1696 auf Schloß Grignan ...
Sevilla [1]
Sevilla (spr. ßewillja), span. Provinz in der Landschaft Andalusien, grenzt im N. an die Provinz Badajoz. im NO. an Cordoba, im SO. an Malaga, im Süden an Cadiz, im W. an Huelva ...
Sevilla [2]
Sevilla, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben), liegt in einer fruchtbaren Vega am linken Ufer des bis hierher für Seefahrzeuge schiffbaren Guadalquivir, über den ...
Sèvre
Sèvre (spr. ßǟwr'), zwei Flüsse im westlichen Frankreich: 1) (S. Nantaise) linker Nebenfluß der Loire, entspringt auf dem Plateau von Gàtine im Depart. Deux-Sèvres, unweit ...
Sèvres
Sèvres (spr. ßǟwr'), Stadt im franz. Depart. Seine-et-Oise, Arrond. Versailles, am linken Ufer der Seine zwischen dem Park von St.-Cloud und dem Wald von Meudon, an den beiden ...
Sevum
Sevum (Sebum, lat.), Talg.
Sewage
Sewage (engl., spr. ßjūĕdsch), die Bewässerung der Felder mit flüssigem Kloakeninhalt größerer Städte.
Sewan
Sewan, Insel im See Sewanga, s. Göktscha.
Seward
Seward (spr. ßjūĕrd), William Henry, nordamerikan. Staatsmann, geb. 16. Mai 1801 in Florida (New York), gest. 10. Okt. 1872 in Auburn, studierte die Rechte, ward 1830 als ...
Seward-Halbinsel
Seward-Halbinsel (spr. ßjūĕrd-), zu Alaska gehörige Halbinsel im äußersten Nordwesten von Nordamerika, nach dem Staatsmanne Seward (s. oben) benannt, durch den Alaska 1867 ...
Sewastopol
Sewastopol, Stadt, s. Sebastopol.
Sewastopur
Sewastopur, gebleichter Baumwollenstoff für Futterzwecke, Überwürfe, Unterkleider und Kinderwäsche in der Türkei, von England eingeführt.
Sewerĭen
Sewerĭen (Ssewersche Lande), Landschaft im südlichen Rußland, benannt nach den Sewerianen, einem slawischen Stamm, der in ältester Zeit an den Flüssen Desna, Seim und Sula ...
Sewerzow
Sewerzow, Nikolai Alexejewitsch, russischer Zoolog und Reisender, geb. 1825 im Gouv. Woronesh, gest. 9. Febr. 1885 durch Ertrinken in einem Nebenflusse des Don, studierte in ...
Sewlijewo
Sewlijewo (türk. Selwi), aufblühende Stadt in Bulgarien, an der Rositza, 50 km südöstlich von Plewna, mit lebhafter Industrie und (1893) 9451 Einw.
Sewrūga
Sewrūga, s. Stör.
Sewsk
Sewsk (Ssjewsk), Kreisstadt im russ. Gouv. Orel, an der Sjewa und Moriza, mit einer Stadtbank, Ölschlägereien und Hausbearbeitungsanstalten und (1897) 9210 Einw. S. wird schon ...
Sex
Sex (lat.), sechs.
Sexagenarĭus
Sexagenarĭus (lat.), ein Sechzigjähriger.
Sexagesĭma
Sexagesĭma (lat.), der achte Sonntag vor Ostern, als etwa »sechzigster« Tag vor Ostern so genannt.
Sexagesimālbruch
Sexagesimālbruch, s. Bruch.
Sexagesimaleinteilung
Sexagesimaleinteilung, Einteilung in 60 gleiche Teile; gebräuchlich bei der Zeit, wo die Stunde 60 Minuten zu 60 Sekunden hat, sowie beim Kreis, der in 360 Grade zu 60 Minuten zu ...
Sexagōn
Sexagōn, richtiger (griech.) Hexagon oder (lat.) Sexangulum, Sechseck; sexangular, sechseckig.
Sexennĭum
Sexennĭum (lat.), Zeit von sechs Jahren.
Sext
Sext (lat. sexta hora), s. Horae canonicae.
Sexta
Sexta (lat.), »sechste« Klasse einer Schule; Sextaner, deren Schüler. An den höhern Schulen in Norddeutschland, deren Klassen von oben nach unten gezählt werden, bildet S. ...
Sextakkord
Sextakkord, der aus Terz und Sexte des Baßtons bestehende Akkord, z. B. e g c.
Sextans
Sextans (lat.), röm. Kupfermünze, = 1/6 As.
Sextant [1]
Sextant (Sextans), Sternbild des nördlichen Himmels. Vgl. Textbeilage zu Artikel u. Tafel »Fixsterne«.
Sextant [2]
Sextant (lat., Spiegelsextant), das wichtigste astronomisch-nautische Instrument zu Höhen- und Abstandmessungen, besteht aus einem Kreissektor ABC (s. Abbildung, S. 390) von ...
Sextarĭus
Sextarĭus (lat.), bei den Römern ein Hohlmaß, = 12 Cyathi = 0,547 Lit., bei Flüssigkeiten = 1/6 Congius, bei trockenen Waren = 1/16 Modius.
Sexte
Sexte (lat.), in der Musik die sechste diatonische Stufe; dieselbe ist groß (a), klein (b) oder übermäßig (c). S. Intervall.
Sextental
Sextental, südliches Seitental des Drau- (Puster-) Tales in Tirol, mündet bei Innichen, enthält das Wildbad Innichen, das Dorf St. Veit (Sexten), 1310 m ü. M., mit 416 (als ...
Sextérnen
Sextérnen, s. Duernen.
Sextett
Sextett (Sextuor, ital. Sestetto), eine Komposition für sechs obligate Stimmen. Ein Gesangsstück heißt S., wenn sechs Singstimmen beschäftigt sind, die Instrumente kommen ...
Sextidi
Sextidi (lat.-franz.), im französischen Revolutionskalender der sechste Tag einer Dekade.
Sextīlis
Sextīlis, der sechste Monat im altrömischen Jahr, erhielt später zu Ehren des Kaisers Augustus, der in diesem Monat zum erstenmal Konsul geworden war, den Namen Augustus (s. ...
Sextillĭon
Sextillĭon, die sechste Potenz einer Million, geschrieben 1 mit 36 Nullen (vgl. Zahlensystem).
Sextīlschein
Sextīlschein, s. Aspekten.
Sextĭus
Sextĭus, röm. plebejisches Geschlecht, aus dem Lucius S. Lateranus, mit seinem Kollegen C. Licinius Stolo Urheber der Leges Liciniae Sextiae, 366 v. Chr. als der erste Plebejer ...
Sextōle
Sextōle, eine Figur von sechs gleichen Noten, die so viel gelten sollen als sonst vier derselben Art.
Sextum
Sextum (lat.), das sechste, besonders (sc. praeceptum) das sechste Gebot; daher contra s. oder in puncto sexti sündigen, unkeusch leben.
Sextŭor
Sextŭor, s. Sextett.
Sextus Empirĭcus
Sextus Empirĭcus, griech. Philosoph und Arzt, lebte um 200 n. Chr. in Alexandria und Athen, gehörte als Philosoph der skeptischen Richtung an, wurde aber als Arzt den Empirikern ...
Sexuāl
Sexuāl (sexuell, lat.), geschlechtlich, aufs Geschlecht bezüglich, besonders der Pflanzen; Sexualität, Geschlechtlichkeit.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.045 c;