Слова на букву senl-supī (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву senl-supī (8408)

<< < 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 > >>
Spinalneuralgie
Spinalneuralgie (Spinalirritation), die im Verlauf der Rückenmarksnerven auftretenden Schmerzen, sind oftmals bedingt durch anatomisch nachweisbare Erkrankungen: 1) der ...
Spinalparalyse
Spinalparalyse (Spinallähmung), s. Lähmung; progressive S., s. Bulbärparalyse.
Spinalpunktion
Spinalpunktion (Lumbalpunktion), ein von Quincke 1891 angegebenes Verfahren, durch Einstich einer Hohlnadel in den Hohlraum der Wirbelsäule die das Rückenmark umspülende ...
Spinalsystem
Spinalsystem (Vertebralsystem), das Rückenmark mit den von ihm ausgehenden Nerven.
Spināt
Spināt, Pflanzengattung, s. Spinacia; englischer oder ewiger S., soviel wie Rumex Patientia; französischer S., Rumex acetosa; neuseeländischer S., Tetragonia expansa; ...
Spinazzŏla
Spinazzŏla, Stadt in der ital. Provinz Bari, Kreis Barletta, an den Eisenbahnlinien Rocchetta-Santa Venere-Gioja del Colle und Barletta-S. gelegen, hat Weinbau, Ölgewinnung und ...
Spindel [1]
Spindel, in der Technik ein langer, dünner, an einem oder an beiden Enden zugespitzter Körper, wie er seit alters beim Spinnen benutzt wird; dann eine sich drehende Welle ...
Spindel [2]
Spindel, Garnmaß, s. Garn, S. 338.
Spindelbank
Spindelbank, s. Spinnen, S. 746.
Spindelbaum
Spindelbaum, Pflanzengattung, s. Evonymus.
Spindelgipüren
Spindelgipüren, s. Tenerifearbeit.
Spindelmühle
Spindelmühle, Dorf in Böhmen, Bezirksh. Hohenelbe, 760 m ü. M., am Südfuß des Riesengebirges an der Elbe gelegen, beliebte Sommerfrische, mit (1900) 1041 deutschen ...
Spindelöl
Spindelöl, s. Schmiermittel.
Spindelpresse
Spindelpresse, s. Presse, S. 283.
Spindelschnecke
Spindelschnecke (Fusus Klein), Gattung der Kammkiemer, Meeresschnecken mit kräftigem, spindelförmigem Haus, dessen Gewinde wie der Kanal lang ausgezogen sind. Man kennt über ...
Spindelstock
Spindelstock, s. Drehbank, S. 180.
Spindelsträucher
Spindelsträucher, s. Celastrazeen.
Spindeluhr
Spindeluhr, s. Uhr.
Spindle
Spindle (spr. ßpindl), engl. Großmaß für Baumwollengarn = 18 Hanks zu 7 Skeins oder 13,825,5 m; für Leinen- und Hanfgarn 4 Hasps zu 6 Hears von 2 Cuts = 13,166,5 m, früher ...
Spindler
Spindler, Karl, Romanschriftsteller, geb. 16. Okt. 1796 in Breslau, gest. 12. Juli 1855 zu Bad Freiersbach in Baden, wurde in Straßburg erzogen, studierte für einige Zeit die ...
Spindlersfeld
Spindlersfeld, Fabrikort, s. Köpenick.
Spinell
Spinell, Mineral, wesentlich Magnesiumaluminat MgAl2O4, findet sich in gewöhnlich kleinen, regulären Kristallen, einzeln eingewachsen sowie namentlich lose in Kristallfragmenten ...
Spinelli
Spinelli, Nicola, Komponist, geb. 1865 in Turin, erhielt seine Ausbildung am Konservatorium zu Neapel, unterlag 1890 bei der von Sonzogno ausgeschriebenen Opernkonkurrenz ...
Spinelltiegel
Spinelltiegel, s. Schmelztiegel.
Spinett
Spinett (ital. Spinetta, franz. Épinette), veraltetes Tasteninstrument, kleines Klavicymbal (s. Klavier, S. 101).
Spinges
Spinges, Dorf in Tirol, s. Mühlbach 1).
Spingole
Spingole, s. Espingole.
Spinĭfex
Spinĭfex L., Gattung der Gramineen, Gräser mit steifen, stechenden Blättern und in Köpfen mit Tragblättern stehenden Ähren. Die männlichen Ährchen sind zweiblütig, die ...
Spinifexwüsten
Spinifexwüsten, ausgedehnte Flächen im Innern Australiens, die weithin und oft ausschließlich mit Gräsern aus der Gattung Triodia (nicht Spinifex) bedeckt sind.
Spinnaker
Spinnaker, großer Klüver auf Jachten.
Spinnangel
Spinnangel, s. Text zur Tafel »Angelgeräte« beim Artikel »Angelfischerei«.
Spinndrüsen
Spinndrüsen, bei Insekten, Spinnen und einigen andern Tiergruppen Drüsen, die einen zu seinen Fäden ausziehbaren, rasch erhärtenden Saft absondern und so den Stoff für ...
Spinne
Spinne, eine Art Dragge (Suchanker) zum Heben von Gegenständen, z. B. Kabeln, vom Meeresgrunde.
Spinnen [1]
Spinnen, s. Spinnentiere.
Spinnen [2]
Spinnen (hierzu Tafel »Spinnereimaschinen I u. II« mit Text), aus kurzen Fasern durch Zusammendrehen beliebig lange Fäden (Gespinst, Garn, s. d.) erzeugen. Fig. 1. Handspinnen ...
Spinnenaffe
Spinnenaffe, s. Klammeraffe.
Spinnendistel
Spinnendistel, s. Cnicus.
Spinnenfisch
Spinnenfisch (Callionymus L.), Gattung der Stachelflösser aus der Familie der Meergrundeln (Gobiidae), Fische mit abgeplattetem Kopf und Vorderleib, hinten zylindrisch, mit ...
Spinnenkrebs
Spinnenkrebs (Seespinne), s. Krabben.
Spinnenseide
Spinnenseide, von Spinnen gelieferte Seide. Die Fäden der Kreuzspinne sind 901nal seiner als Maulbeerspinnerseide, die die Radnetze umgürtenden Fäden, die Spann- und Fangseile, ...
Spinnentiere
Spinnentiere (Arachniden, Arachnidae, hierzu Tafel »Spinnentiere I u. II«), Klasse der Gliederfüßer (s. d.), meist kleine Tiere von mannigfacher Gestalt. Kopf und Brust sind ...
Spinnentiere
Spinnentiere I. Spinnentiere II.
Spinner
Spinner (Bombycidae), Familie aus der Ordnung der Schmetterlinge (s. d., S. 891).
Spinnerei
Spinnerei, s. Spinnen.
Spinnereimaschinen
Von in der Spinnerei benutzten Öffnern unterscheidet man Schlag- und Reißwölfe, je nachdem die Auflockerungsorgane schlagend oder reißend wirken. Erstere hatten ursprünglich ...
Spinnereischulen
Spinnereischulen, Anstalten zur Ausbildung von Spinnern. Die 1755 in Österreich gegründeten S. waren, wie die 1850 gegründeten Schulen in der sächsischen Lausitz und die ...
Spinnerin am Kreuz
Spinnerin am Kreuz, eine von H. v. Puchsbaum 1451 erbaute, nach einer Lokal sage so benannte gotische Denksäule südlich vor Wien (s. Betsäule).
Spinnfasern
Spinnfasern, s. Faserpflanzen.
Spinnhütten
Spinnhütten, s. Seidenspinner, S. 294.
Spinnlaus
Spinnlaus, s. Milben, S. 798.
Spinnmaschine
Spinnmaschine, s. Spinnen, besonders auch S. 748.
Spinnmilbe
Spinnmilbe, s. Milben, S. 798.
Spinnmühle
Spinnmühle, s. Fadenmühle.
Spinnöl
Spinnöl, soviel wie Kernöl, s. Rüböl.
Spinnrad
Spinnrad, s. Spinnen, S. 744,748.
Spinnstube
Spinnstube (auch Lichtstube), der ehemals in Ackerbaubezirken und im Gebirge weitverbreitete Brauch, die langen Winterabende gemeinsam in geselliger Handarbeit hinzubringen. Die ...
Spinnwarzen
Spinnwarzen, s. Spinndrüsen und Spinnentiere, S. 749.
Spinnwebenhaut
Spinnwebenhaut (Arachnoidea), die mittlere Haut um Gehirn und Rückenmark (s. d.).
Spinnwurm
Spinnwurm, s. Wickler.
Spinŏla
Spinŏla, 1) Ambrosio, Marquis de los Balbazes, span. General, geb. 1571 in Genua, gest. 25. Sept. 1630 in Castelnuovo di Scrivia, zeichnete sich seit 1599 in den Diensten König ...
Spinös
Spinös (lat.), dornig; schwer zu behandeln.
Spinōza
Spinōza (eigentlich d'Espinosa), Baruch (Benedikt), berühmter Philosoph, geb. 24. Nov. 1632 in Amsterdam als Sohn jüdischer Eltern portugiesischen Ursprungs, gest. 21. Febr. ...
Spinster
Spinster (engl., »Spinnerin«), lediges Frauenzimmer, »alte Jungfer«.
Spint
Spint, früheres Getreidemaß: in Mecklenburg-Schwerin (Metze) 1/4 Faß = 2,409 Lit., in Schleswig-Holstein 2 Viertel oder 8,695 L., in Hamburg 4 große Maß oder 6,87 L., in ...
Spintheriskop
Spintheriskop, s. Phosphoreszenz, S. 817, und Radioaktivität, S. 556.
Spintherismus
Spintherismus (griech.), das Funkensprühen.
Spintherometer
Spintherometer (Funkenmesser, Funkenmikrometer), ein von Salvioni 1897 angegebener kleiner Apparat zur Untersuchung der Bedingungen, unter denen ein dauerndes Fließen der ...
Spintisieren
Spintisieren, grübeln, sein ausspinnen.
Spintrĭen
Spintrĭen (lat.), Gemmen oder Münzen mit unzüchtigen Darstellungen; s. Spottmünzen.
Spion
Spion (ital. spione, franz. u. span. espion), Späher, Kundschafter (s. d. und Spionage).
Spionage
Spionage, das Auskundschaften (Ausspähen) von Geheimnissen, insbes. von militärischen Geheimnissen, d. h. von Tatsachen, deren Geheimhaltung im Interesse der Kriegsmacht ...
Spionberg
Spionberg (Spioenberg), Name mehrerer Berge in Kapland (Südafrika), so im N. von Calvinia (1385 m), im SW. von Carnarvon und in Groß-Buschmannland im SW. vom Oranjefluß. S. ...
Spionerie
Spionerie, soviel wie Spionage.
Spionkop
Spionkop, Berg im westlichen Natal, südwestlich von Ladysmith, bekannt durch die Kämpfe im Südafrikanischen Kriege zwischen Engländern und Buren (23.–25. Jan. 1900). S. auch ...
Spira
Spira, Johannes de (Johann von Speier), der erste Typograph in Venedig und zugleich auch der erste »privilegierte Buchdrucker«. Seine ersten Werke sind: Ciceros »Epistolae« ...
Spirābel
Spirābel (lat.), atembar, verdunstbar.
Spiracŭlum
Spiracŭlum (lat.), Luftloch, Öffnung; Atemloch der Schnecken.
Spiraea
Spiraea L. (Spier, Spierstrauch, Spierstaude), Gattung der Rosazeen, Sträucher und Kreuter mit nebenblattlosen, einfachen, meist sägezähnigen Blättern und kleinen weißen oder ...
Spiralblatt
Spiralblatt (Lamina spiralis), s. Gehör, S. 482.
Spiralbohrer
Spiralbohrer, s. Bohrer, S. 165.
Spirale
Spirale (lat., Spiral-, zuweilen auch Schneckenlinie), ebene krumme Linie, die um einen festen Punkt O unendlich viele Umläufe macht. Die einfachste, schon dem Archimedes ...
Spiralfeder
Spiralfeder, s. Feder, S. 372.
Spiralgebläse
Spiralgebläse, s. Tafel »Gebläse«, S. IV.
Spiralgefäße
Spiralgefäße, s. Leitungsgewebe.
Spiralklappe
Spiralklappe, s. Darm, S. 519, und Haifische, S. 630.
Spiralkorb
Spiralkorb (Spiraltrommel), s. Fördermaschinen, S. 759.
Spiralorgan
Spiralorgan (Cortisches Organ), s. Ohr, S. 4.
Spiralpumpe
Spiralpumpe, von Wirz in Zürich 1746 erfundene Wasserfördermaschine, besteht (s. Abbildung) aus einem um eine horizontale Welle A schraubenförmig gewundenen Rohr DEFGHJKL, das ...
Spiralschläuche
Spiralschläuche, s. Kautschuk, S. 790.
Spiranten
Spiranten (lat.), s. Lautlehre, S. 260.
Spiräoideen
Spiräoideen, Unterfamilie der Rosazeen (s. d.).
Spirāto
Spirāto (ital., »zu Ende gegangen«), in der Handelssprache soviel wie im verflossenen Monat oder Jahr.
Spirdingsee
Spirdingsee, Landsee im preuß. Regbez. Gumbinnen, im N. von Johannisburg, mit seinen Verzweigungen (im W. das Rheinische oder Talter Gewässer und der Beldahnsee, im Süden der ...
Spirĭfer
Spirĭfer, s. Armfüßer.
Spirifērenbänke
Spirifērenbänke, Kalkbänke, reich an Schalen und Abdrücken von Armfüßern aus der Familie der Spiriferiden (Spiriferina, Spirigera, Spirifer etc.), bilden im Muschelkalk und ...
Spirifērensandstein
Spirifērensandstein, Stufe der untern Abteilung der Devonischen Formation mit zahlreichen Überresten der Armfüßergattung Spirifer.
Spirigĕra
Spirigĕra, s. Armfüßer.
Spirillum
Spirillum Ehrenb. (Schraubenbakterie), Gattung der Bakterien (s. d.), kürzere oder längere, schraubig gewundene Stäbchen, an einem oder beiden Polen mit Büscheln von Geißeln, ...
Spiritismus
Spiritismus (neulat., Spiritualismus), der uralte, in der Neuzeit wieder stark entwickelte Glaube, daß sich die Geister der Gestorbenen unter bestimmten Voraussetzungen den ...
Spiritist
Spiritist, Anhänger des Spiritismus (s. d.).
Spirituālen
Spirituālen (neulat.), Gewissensberater der Mitglieder von Klöstern, geistlichen Seminaren etc.; dann Partei der strengern Franziskaner (s. d.).
Spirituālis
Spirituālis (lat.), geistig, dem Materiellen entgegengesetzt; daher Spiritualien, geistige oder geistliche Angelegenheiten, Glaubenssachen.
Spiritualisieren
Spiritualisieren (franz.), begeistern; vergeistigen, spiritualistisch auffassen oder gestalten.
Spiritualismus
Spiritualismus (lat.), im engern Sinne die im Altertum durch Platon, in der Neuzeit zuerst durch Descartes entwickelte Lehre, daß die Seele ein unkörperliches (immaterielles) ...
Spiritualität
Spiritualität (lat.), soviel wie Geistigkeit im Gegensatz zur Körperlichkeit (Materialität).
Spirituell
Spirituell (lat.), geistig, geistreich, geistlich.
Spirituosen
Spirituosen (lat.), geistige, berauschende Getränke.
Spiritus
Zum Maischen des Getreides wird in Belgien und Frankreich vielfach der Lacambresche Maischapparat (Fig. 1) benutzt, der eine vollkommene Durchmaischung und die Herstellung jeder ...
Spiritus animālis
Spiritus animālis, s. Leben, S. 278.
Spiritus familiāris
Spiritus familiāris (neulat.), ein vertrauter dienstbarer Geist, Hausgeist.
Spiritus rector
Spiritus rector (lat.), lenkender, leitender Geist.
Spirĭtus [1]
Spirĭtus (lat.), das Wehen des Windes, die bewegte Luft; der Atem, Hauch und, weil dieser als das Belebende (Geistige) des Körpers oder als das erzeugende (Lebens-) Prinzip ...
Spirĭtus [2]
Spirĭtus (hierzu Tafel »Spiritusfabrikation« mit Tert), mehr oder weniger reiner Alkohol (Äthylalkohol), aus zuckerhaltigen Flüssigkeiten durch Gärung und Destillation ...
Spiritusfabrikanten in Deutschland, Verein der
Spiritusfabrikanten in Deutschland, Verein der, 1857 gegründete, in Berlin ansässige Vereinigung von Fabrikanten von Kartoffelspiritus zum Zwecke der Förderung der Interessen ...
Spiritusglühlicht, -Kocher, -Lampe
Spiritusglühlicht, -Kocher, -Lampe, s. Lampen, S. 87.
Spirituskraftmaschine
Spirituskraftmaschine (Spiritusmotor), eine Verbrennungskraftmaschine, die mit Spiritus betrieben wird. In der Wirkungsweise stimmt die S. mit der Petroleum- und der ...
Spirobakterĭen
Spirobakterĭen (Spirillen, Schraubenbakterien), s. Spirillum.
Spirochaeta
Spirochaeta Ehrenb., Gattung der Bakterien (s. d.), lange Schraubenfäden mit meist ziemlich engen Schraubenwindungen, führen schlangenartige Windungen aus und drehen sich auch ...
Spirometer
Spirometer, s. Tafel »Apparate zur Atmungsphysiologie«, S. I (beim Artikel »Atmung«).
Spirre
Spirre, s. Blütenstand, S. 93.
Spirsäure
Spirsäure, s. Salizylsäure.
Spirŭla
Spirŭla, Posthörnchen, s. Tintenschnecken.
Spitāl
Spitāl (lat., Spittel), soviel wie Hospital.
Spital
Spital, 1) Dorf in Steiermark, s. Semmering. – 2) (S. am Pyhrn) Dorf in Oberösterreich, s. Windischgarsten.
Spitalfields
Spitalfields (spr. ßpittelfīlds), Stadtteil im O. Londons, im Verwaltungsbezirk Stepney. S. ist ooch einem Augustinerkloster mit Hospital zu St. Marien (1197 errichtet) benannt; ...
Spitelrüti
Spitelrüti, s. Klausenpaß.
Spithead
Spithead (spr. ßpitt-hedd), s. Portsmouth.
Spitiko
Spitiko, ein karriertes Baumwollengewebe in Smyrna, von den Einheimischen hergestellt, jetzt aber meist von England geliefert; wird für den Hausgebrauch, zu Tischtüchern, ...
Spitta
Spitta, 1) Karl Johann Philipp, geistlicher Liederdichter, geb. 1. Aug. 1801 in Hannover, gest. 28. Sept. 1859 in Burgdorf, studierte in Göttingen Theologie und ward, nachdem er ...
Spittal
Spittal, Marktflecken in Kärnten, 562 m ü. M., am linken Ufer der Drau, die hier die Lieser aufnimmt, an der Linie Villach-Franzensfeste der Südbahn, ist Sitz einer ...
Spittler
Spittler, 1) Ludwig Timotheus, Freiherr von, Geschichtschreiber und Publizist, geb. 11. Nov. 1752 in Stuttgart, gest. daselbst 14. März 1810, studierte in Tübingen und ...
Spitz [1]
Spitz, s. Hund, S. 646.
Spitz [2]
Spitz, Marktflecken in Niederösterreich, Bezirksh. Krems, am linken Ufer der Donau, Hauptort der Wachau, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine alte Kirche, Schloßruinen, ...
Spitzahorn
Spitzahorn, s. Ahorn.
Spitzäpfel
Spitzäpfel, s. Apfelbaum, S. 613, Nr. 14.
Spitzbalg
Spitzbalg, s. Tafel »Gebläse«, S. I.
Spitzberg
Spitzberg, 1) s. Erzgebirge, S. 88. – 2) S. Lausitzer Grenzwall. – 3) S. Spitzkunnersdorf.
Spitzbergen
Spitzbergen, Inselgruppe im Nördlichen Eismeer, zwischen 76°27'–80°50' nördl. Br. und 10–321/2° östl. L., bespült von der Barentssee im O. und der Grönlandsee im W., ...
Spitzbeutel
Spitzbeutel, s. Filtrieren, S. 567.
Spitzbeutler
Spitzbeutler, s. Ameisenbeutler.
Spitzblume
Spitzblume, s. Ardisia.
Spitzbogen
Spitzbogen, s. Bogen, S. 138.
Spitzbogenstil
Spitzbogenstil, ungenaue Benennung für gotischer Stil, s. Architektur, S. 717, und Baustil, S. 490.
Spitzbohrer
Spitzbohrer, s. Bohrer, S. 165.
Spitzbube
Spitzbube, ein listiger, spitzfindiger Bube (spitz in älterer Bedeutung: klug, schlau, trügerisch); der Ausdruck kommt seit dem 16. Jahrh. in der Bedeutung Taschenspieler, ...
Spitzdocke
Spitzdocke (fahrende Docke), s. Drehbank, S. 180.
Spitze
Spitze der Avantgarde, s. Avantgarde und Sicherheitsdienst; in der Heraldik, s. Heroldsfiguren.
Spitzeber
Spitzeber (Binneneber), ein männliches Schwein mit einer Hodenlage wie beim Spitzhengst.
Spitzeder
Spitzeder, Adele, s. Dachauer Banken.
Spitzel
Spitzel, in Süddeutschland soviel wie Geheimpolizist (meist in verächtlichem Sinne, »Lockspitzel«).
Spitzeln
Spitzeln, veraltetes Kartenspiel, eine Art sehr vereinfachtes L'hombre (Solo) unter dreien. Es hatte den Namen von der charakteristischen Regel, daß, wenn alle paßten, ...
Spitzen
Spitzen (hierzu Tafel »Spitzen I u. II«), niederdeutsch Kant, Kante; franz: dentelle (Zähnchen), point (Punkt, Stich); ital.: merletto (Zäckchen), punto (Punkt, Stich, ...
Spitzen
Spitzen I. Nadelarbeiten. Spitzen II. Vorwiegend Klöppelarbeiten.
Spitzenbiber
Spitzenbiber, s. Biberfelle.
Spitzenbisam
Spitzenbisam, s. Bisamfelle.
Spitzenentladung
Spitzenentladung, s. Elektrische Entladung, S. 610.
Spitzenglas
Spitzenglas, soviel wie Fadenglas, s. Millefiori.
Spitzenkatarrh
Spitzenkatarrh, Katarrh der Lungenspitzen, s. Lungenkatarrh.
Spitzenklöppelei
Spitzenklöppelei, s. Spitzen.
Spitzenlicht
Spitzenlicht, s. Elektrische Entladung, S. 610.
Spitzenmaschine
Spitzenmaschine (Spitzenklöppelmaschine). Vorrichtung zur mechanischen Herstellung echter Spitzen, gestattet in der Konstruktion von Matisch in Wien die vollkommene Nachahmung ...
Spitzenpapier
Spitzenpapier ( Tüllpapier), spitzenartig gemustertes Papier zu Manschetten für Blumenbuketts, zur Unterlage von Backwerk etc., wird erzeugt durch Abpressen von Spitzen oder ...
Spitzenschnitt
Spitzenschnitt, in der Heraldik, s. Heroldsfiguren.
Spitzenstoß
Spitzenstoß, s. Blutbewegung, S. 84.
Spitzenstück
Spitzenstück (Acrosoma), s. Same, S. 517.
Spitzenverschlüsse
Spitzenverschlüsse, s. Eisenbahnbetriebssicherheit, S. 518.
Spitzenwirkung
Spitzenwirkung, elektrische, s. Elektrische Entladungen, S. 618.
Spitzer
Spitzer, 1) Simon, Mathematiker, geb. 3. Febr. 1826 in Wien, gest. daselbst 16. März 1887, wurde 1849 Assistent und 1854 Privatdozent an der Technischen Hochschule in Wien, 1858 ...
Spitzertypīe
Spitzertypīe, ein von dem Münchener Maler E. Spitzer erfundenes sehr einfaches Reproduktionsverfahren, bei dem ein Halbtonnegativ auf eine mit einer Chromleimschicht überzogene ...
Spitzfrett
Spitzfrett (Helictis Gray), Gattung der Marder, Tiere mit langem, buschig behaartem Schwanz und an den vordern Gliedmaßen mit stärkern Krallen als an den hintern. Vier Arten in ...
Spitzfuß
Spitzfuß, s. Pferdefuß.
Spitzgang
Spitzgang, s. Mühlen, S. 214.
Spitzgeschoß
Spitzgeschoß, Name der modernsten Geschoß form für Handfeuerwaffen, s. Patrone, S. 509; auch allgemein soviel wie Langgeschoß, s. Geschoß, S. 690.
Spitzgraben
Spitzgraben, bei Befestigungen ein Graben ohne Sohle; vgl. Diamant, S. 867.
Spitzhacke
Spitzhacke, Gerät zur Bearbeitung des Bodens, und zwar soviel wie Keilhaue, Rodehacke (s. Gartengeräte) oder eine Hacke mit spitz zulaufendem Blatt; auch ein Beil für Wagner ...
Spitzhaufen
Spitzhaufen, s. Ernte, S. 69.
Spitzhengst
Spitzhengst (auch Klopfhengst, s. d.), ein männliches Pferd, bei dem ein Hoden (seltener beide) infolge eines Entwickelungsfehlers im Innern der Bauchhöhle verborgen liegt. ...
Spitzhörnchen
Spitzhörnchen (Tupaja Raffl.), Gattung der Insektenfresser aus der Familie der S. (Tupaiidae), dem Eichhörnchen ähnliche Tiere, mit gestrecktem Leib, in eine lange Spitze ...
Spitzkastenapparat
Spitzkastenapparat, s. Tafel »Aufbereitungsmaschinen I«, S. II.
Spitzkeimer
Spitzkeimer, s. Monokotyledonen.
Spitzklette
Spitzklette, s. Xanthium.
Spitzköpfe
Spitzköpfe, s. Schnepfe, S. 932.
Spitzköpfigkeit
Spitzköpfigkeit, soviel wie Akrokephalie.
Spitzkopjes
Spitzkopjes, eine der Karruformation (Südafrika) eigentümliche Bergform, die, aus hartem Diabas bestehend, aus den Tafelbergen durch Zerstörung der Sandsteinbänke, die auf ...
Spitzkugel
Spitzkugel, s. Geschoß, S. 690.
Spitzkunnersdorf
Spitzkunnersdorf, Dorf in der sächs. Kreish Bautzen, Amtsh. Zittau, hat eine evang. Kirche, Baumwollweberei und (1906) 2209 Einw. Südlich der Spitzberg, 539 m hoch.
Spitzlerche
Spitzlerche, s. Pieper.
Spitzling
Spitzling, s. Wanzen; auch soviel wie Spitzapfel.
Spitzlutten
Spitzlutten, s. Tafel »Aufbereitungsmaschinen I«, S. II.
Spitzmäuschen
Spitzmäuschen (Apion Herbst), Gattung der Rüsselkäfer (Curculionidae), sehr kleine, birnförmige Käferchen mit fadenförmigem Rüssel, dünnen, nicht geknieten Fühlern, mit ...
Spitzmäuse
Spitzmäuse (Soricidae), Familie der Insektenfresser, kleine Tiere vom Habitus der Ratten und Mäuse, mit schlankem Leib, langem Kopf, gestrecktem Schnauzenteil, sehr ...
Spitzmeilen
Spitzmeilen, Berg, s. Sardona.
Spitzmorchel
Spitzmorchel, s. Morchel la.
Spitznamen
Spitznamen, s. Necknamen.
Spitzpickel
Spitzpickel, eine doppelseitige Haue, gewöhnlich mit Schneide u. Spitze, zur Lösung nicht felsiger Bodenarten.
Spitzpocken
Spitzpocken, s. Windpocken.
Spitzrübe
Spitzrübe, s. Raps.
Spitzsame
Spitzsame (Kanariensame), s. Phalaris.
Spitzsäule
Spitzsäule, soviel wie Obelisk.
Spitzschädel
Spitzschädel, s. Akrokephalie.
Spitzschwanz
Spitzschwanz (Pfriemenschwanz), s. Madenwurm.
Spitzstahl
Spitzstahl, s. Drehstahl.
Spitzstein
Spitzstein, s. Diamant, S. 865, Edelsteine, S. 371.
Spitzstichel
Spitzstichel, s. Grabstichel.
Spitzweg
Spitzweg, Karl, Maler, geb. 5. Febr. 1808 in München, gest. daselbst 23. Sept. 1885, war anfangs Apotheker, studierte dann von 1830–32 auf der Universität in München und ...
Spitzwegerich
Spitzwegerich, s. Plantago (lanceolata).
Spitzzahn
Spitzzahn, soviel wie Eckzahn, s. Gebiß.
Spitzzahnornament
Spitzzahnornament, eine im normannischen und romanischen Baustil vorkommende Gliedbesetzung (s. nebenstehende Abbildung). Spitzzahnornament.
Spix
Spix, Johann Baptist von, Naturforscher und Reisender, geb. 9. Febr. 1781 in Höchstadt a. d. Aisch, gest. 13. März 1826 in München, studierte in Bamberg und Würzburg ...
Spizaëtos
Spizaëtos, s. Adler, S. 111.
Spizza
Spizza (serbokroat. Spič, spr. ßpitsch), Gemeinde in Dalmatien, Bezirksh. Cattaro, im äußersten Süden Österreichs, am Adriatischen Meer, mit Wein- und Ölbau, einem Hafen ...
Splanchnisches Blatt
Splanchnisches Blatt, s. Keimblätter.
Splanchnologie
Splanchnologie (griech.), Eingeweidelehre.
Splanchnopleura
Splanchnopleura (griech., Darmplatte), in der Entwickelung der höhern, speziell der Wirbeltiere das Darmdrüsenblatt und Darmfaserblatt zusammen im Gegensatz zur Somatopleura (s. ...
Spleen
Spleen (engl., spr. ßplīn, »Milzsucht, Hypochondrie«), halb ironische Bezeichnung für das in irgend einer Weise auffällige Benehmen eines Sonderlings. Der englische Ursprung ...
Spleißen
Spleißen, s. Splissen.
Spleißofen
Spleißofen, s. Kupfer, S. 829.
Splen
Splen (lat.), Milz; Splenalgie, Milzstechen; Splenitis, Milzentzündung; Splenotomie, Splenektomie, operative Entfernung der Milz; Splenemphraxis, Milzgeschwulst.
Splendīd
Splendīd (lat.), glänzend. prächtig, prachtliebend, viel ausgehen lassend; beim Buchdruck soviel wie weit, geräumig gesetzt (Gegenteil: kompreß), mit ansehnlichen ...
Splendid isolation
Splendid isolation (engl., spr. ßplénndĭd aißŏlēsch'n), »glänzendes oder glorreiches Alleinsein«, ein geflügeltes Wort, mit dem neuerdings die durch Chamberlains ...
Spließe
Spließe (Splissen, Splitten), dünne, etwa 5 cm breite, 35–40 cm lange, aus Holz gespaltene, womöglich imprägnierte Späne, die unter die Fugen der Steine des Spließdaches ...
Spließstift
Spließstift (Splint), s. Schraube, S. 29.
Splint
Splint (Splintholz), s. Holz, S. 491; im Bauwesen soviel wie Schließe, s. Anker. S. bei Schrauben s. d.
Splintdraht
Splintdraht, halbrunder Draht zu Vorsteckstiften.
Splintholzbäume
Splintholzbäume, s. Holz, S. 491.
Splintkäfer
Splintkäfer, s. Borkenkäfer.
Splissen
Splissen (Spleißen), Tauwerkstücke seemännisch miteinander verflechten; beim Kurzspliß werden die Kardeele kurz zwischen die Schläge (Windungen) des Taues verflochten; beim ...
Split
Split (Spljet), kroat. Name für Spalato (s. d.).
Splittapfel
Splittapfel, Doucin, s. Apfelbaum, S. 612.
Splitten
Splitten, s. Spließe.
Splitter
Splitter, Dorf im preuß. Regbez. Gumbinnen, Landkreis Tilsit, an der Memel, westlich bei Tilsit, mit Stolbeck zusammenhängend, hat ein Sägewerk und (1905) 900 Einw. – Hier ...
Splitterdeck
Splitterdeck, s. Deck.
Splittersicher
Splittersicher heißen in der Befestigungskunst Deckungen, die Schutz gegen Gewehrfeuer, Schrapnellkugeln oder Granatsplitter gewähren. Die Splitterwirkung kann auch durch ...
Splittingkanal
Splittingkanal, einer der Papenburger Schifffahrtskanäle, verbindet den Börgerwaldkanal mit der Ems, ist 14,2 km lang.
Splißhorn
Splißhorn, ein Gefäß für Talg (Kuhhorn), am Gurt getragen, gehört neben Messer und Marlpfriem, dessen Spitze mit Talg eingefettet wird, zum Handwerkszeug der Takler (s. d.).
Splügen
Splügen (roman. Speluga), ein Hochgebirgspaß der Graubündner Alpen (2117 m), zwischen dem Tambo- und Surettahorn, verbindet die Täler des Hinterrheins und der Adda, also ...
Spnlenwickelmaschine
Spnlenwickelmaschine, s. Elektrische Leitung, S. 631.
Spodĭum
Spodĭum (lat.), soviel wie Knochenkohle (s. d.); weißes S., soviel wie Knochenasche (s. d.).
Spodumēn
Spodumēn, Mineral, s. Augit, S. 113.
Spohr
Spohr, Ludwig, Violinspieler und Komponist, geb. 5. April 1784 in Braunschweig, gest. 22. Okt. 1859 in Kassel, das älteste Kind eines Arztes, der 1786 als Physikus nach Seesen am ...
Spokane
Spokane (S. Falls, spr. ßpŏkēn), Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft im O. des nordamerikan. Staates Washington, am Spokane River, 581 m ü. M., Eisenbahnknotenpunkt, ...
Spöke
Spöke, s. Seekatze.
Spöl
Spöl, Fluß, s. Livigno (Val di).
Spölalpen
Spölalpen, Gruppe des mittlern Zuges der Rätischen Alpen; s. Alpen, S. 364.
Spolēto
Spolēto, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Perugia (Umbrien), 303–453 m ü. M., auf einem Hügel, an der Eisenbahn Rom-Foligno-Ancona, hat eine alte Kathedrale (schon 1158 ...
Spolĭation
Spolĭation (lat.), Beraubung.
Spolĭen
Spolĭen (lat. Spolia), bei den Römern dem Feinde abgenommene Waffenstücke, auch Kriegsbeute, überhaupt Spolia opima (»fette Beute«), die von dem römischen Feldherrn dem ...
Spolĭenklage
Spolĭenklage (lat. Remedium spolii), durch das kanonische Recht ins gemeine Recht übergegangene Klage auf Rückgabe des widerrechtlich entzogenen Besitzes. Dem Bürgerlichen ...
Spolĭenrecht
Spolĭenrecht (Jus spolii), das von den deutschen Kaisern ehedem in Anspruch genommene und bis auf Friedrich II. aus geübte Recht, den Nachlaß verstorbener Bischöfe ...
Spolĭieren
Spolĭieren (lat.), berauben, plündern.
Sponde
Sponde (lat.), Bettgestell, Bettstatt.
Spondēus
Spondēus (lat., griech. spondeios), aus zwei langen Silben ( ) bestehender Versfuß, der unter gewissen Bedingungen an Stelle eines Jambus, Trochäus, Daktylus und Anapäst ...
Spondĭas
Spondĭas L., Gattung der Anakardiazeen, Bäume mit großen, unpaarig gefiederten Blättern, unansehnlichen Blüten in großen, pyramidalen, zusammengesetzten Rispen und ...
Spondieren
Spondieren (lat.), geloben, besonders von Ehegelöbnissen gebraucht.
Spondylarthrocāce
Spondylarthrocāce (Spondylitis), soviel wie Wirbelentzündung, s. Pottsches Übel.
Spondўlus
Spondўlus (lat.), Wirbelknochen.
Spongelĭa
Spongelĭa, s. Schwämme, S. 105.
Spongĭae
Spongĭae, Schwämme (s. d.); Spongia cerata, Wachsschwamm; Spongia compressa, Preßschwamm; Spongia usta, Schwammkohle.
Spongilla
Spongilla, Spongillidae, s. Schwämme, S. 105.
Spongīn
Spongīn, die Substanz des Badeschwammes, wie er im Handel vorkommt, enthält Stickstoff, Schwefel, Phosphor und Jod, steht den Proteinkörpern nahe, löst sich in Kalilauge und ...
Spongĭoplasma
Spongĭoplasma, s. Protoplasma, S. 396.
Spongĭös
Spongĭös (lat.), schwammig.
Spongītenkalk
Spongītenkalk (Seyphienkalk), s. Schwammkalke.
Spongospŏra Solāni
Spongospŏra Solāni, s. Kartoffelschorf.
Sponheim
Sponheim (Spanheim), früher reichsunmittelbare, nach der jetzt zerstörten Burg S. bei Sobernheim benannte Grafschaft im oberrheinischen Kreis, zwischen dem Rhein, der Nahe und ...

<< < 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.048 c;