Слова на букву senl-supī (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву senl-supī (8408)

<< < 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 > >>
Staden [2]
Staden, 1) Stadt in der hess. Provinz Oberhessen, Kreis Friedberg, an der Nidda, hat eine evang. Kirche, Synagoge, Schloß, Mineralquelle und (1905) 403 Einw. – 2) Dorf in der ...
Stadera
Stadera, früher griech. Gewicht, s. Oka.
Stadĭon [1]
Stadĭon, 1) griech. Wegemaß = 184,184 m, seit 1836 als königliches S. = 1 km; Stadio, auf den Ionischen Inseln noch nicht außer Gebrauch, das englische Furlong zu 40 Camachi = ...
Stadĭon [2]
Stadĭon, uraltes Adelsgeschlecht, dessen Stammschloß S. ob Küblis in Graubünden jetzt Ruine ist, und das sich später in Schwaben an der Donau niederließ. Von Walter von S. ...
Stadĭum
Stadĭum (griech. Stadion), bei den Griechen die Bahn für Wettläufer mit einer seit alters feststehenden Länge von 600 Fuß und der Wettlauf selbst sowie das der Rennbahn ...
Städjan
Städjan, Berg in der schwed. Landschaft Dalarne, 1176 m hoch.
Stadl-Paura
Stadl-Paura, Dorf, s. Lambach.
Stadt
Stadt (Stadtgemeinde), größere Gemeinde mit selbständiger Organisation und Verwaltung der Gemeindeangelegenheiten. Verschiedene Merkmale, die früher für den Unterschied ...
Stadtältester
Stadtältester, in den östlichen Provinzen Preußens und in Hessen-Nassau Ehrentitel eines Magistratsmitgliedes, das sein Amt mindestens neun Jahre lang mit Ehren bekleidet hat. ...
Stadtamhof
Stadtamhof, Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Oberpfalz, an der Mündung des Regen in die Donau und an der Eisenbahn S.-Wörth a. D., mit dem gegenüberliegenden Regensburg durch ...
Stadtausschuß
Stadtausschuß, s. Stadtkreis.
Stadtbahnen
Stadtbahnen (hierzu Tafel »Stadtbahnen I«: 4 Karten mit Text, und Tafel II u. III: Ansichten), Eisenbahnen, die das Innere großer Städte auf eignem Bahnkörper unter ...
Stadtbahnen
Berlin (Karte 1). In Berlin wurde im Juli 1871 die Ringbahn mit zwei Gleisen und sieben Bahnhöfen, jedoch ohne das damals noch fehlende westliche Stück Schöneberg-Moabit, ...
Stadtberge
Stadtberge, Stadt, s. Marsberg 2).
Stadtbriefe
Stadtbriefe, s. Postortssendungen.
Stadtbücher
Stadtbücher, s. Grundbücher, S. 447.
Städtebefestigung
Städtebefestigung, s. Festung, S. 475.
Städtebote
Städtebote, s. Bote, S. 267.
Städtebünde
Städtebünde, die Verbindungen der Städte im Mittelalter zur Verteidigung ihrer Freiheiten gegen fürstliche Herrschaftsansprüche und zum Schutz ihres Handels und Verkehrs: so ...
Städtendorf
Städtendorf, s. Resinar.
Städteordnung
Städteordnung, Gemeindeordnung für Städte, s. Stadt, S. 827.
Städtereinigung
Städtereinigung, die Beiseitigungen aller Abfallstoffe von Straßen und aus Häusern, besonders der Exkremente, der Abwässer der Häuser, des Kehrichts (Müll), allerlei ...
Städtetag
Städtetag, ein Verband von Städten zur Pflege der Wohlfahrt der ihm angehörenden Gemeinwesen, zur Wahrung der gemeinschaftlichen Interessen der Städte und Ausbildung ihrer ...
Städtewappen
Städtewappen. Während die Städtesiegel auf deutschem Boden bereits um die Mitte des 12. Jahrh. nachweisbar sind (die ältesten in den Rheinlanden, soz. B. Köln 1149, Trier ...
Stadtgraf
Stadtgraf, soviel wie Burggraf (s. d.).
Stadthagen
Stadthagen, Stadt im Fürstentum Schaumburg-Lippe, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Wustermark-Hannover-Hamm und der Eisenbahn Rinteln-S., hat 2 evangelische und eine kath. Kirche, ...
Stadtilm
Stadtilm, Stadt im Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt, Landratsamt Rudolstadt, an der Ilm und der Staatsbahnlinie Arnstadt-Saalfeld, 484 m ü. M., hat eine alte evangelische, ...
Stadtkämmerer
Stadtkämmerer, s. Kämmerei.
Stadtkolonien
Stadtkolonien, s. Ferienkolonien.
Stadtkreis
Stadtkreis, in Preußen der besondere Verband, den die sogen. großen Städte bilden können, d. h. jene, die mit Ausschluß der aktiven Militärpersonen mindestens 25,000 Einw. ...
Stadtlauge
Stadtlauge, der Inhalt der Kanalisationsröhren; vgl. Kanalisation und Abwässer.
Stadtlohn
Stadtlohn, Stadt im preuß. Regbez. Münster, Kreis Ahaus, an der Berkel, Knotenpunkt der Eisenbahnen Borken i. W.-Burgsteinfurt und S.-Vreden, hat eine schöne neue kath. Kirche, ...
Stadtmission
Stadtmission, s. Innere Mission, S. 847.
Stadtmusikus
Stadtmusikus, s. Musikantenzünfte.
Stadtoldendorf
Stadtoldendorf, Stadt im braunschweig. Kreis Holzminden, an der preuß. Staatsbahnlinie Soest-Holzminden-Seesen, 220 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Synagoge, Amtsgericht, ...
Stadtpfeifer
Stadtpfeifer, s. Musikantenzünfte.
Stadtpost
Stadtpost, im engern Sinne die Annahme, Beförderung und Bestellung der Postortssendungen (s. d.), im weitern jetzt meist gebräuchlichen Sinne Verkehrseinrichtungen zur ...
Stadtprozelten
Stadtprozelten, Stadt im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Marktheidenfeld, am Main und an der Staatsbahnlinie Miltenberg-S., 136 m ü. M., hat eine gotische kath. Kirche, ...
Stadtrat
Stadtrat, städtische Kollegialbehörde, der die Verwaltung der städtischen Angelegenheiten obliegt. Das vollziehende Organ ihrer Beschlüsse ist der Magistrat ...
Stadtrecht
Stadtrecht, das Recht der deutschen Städte, wie es sich seit dem 12. Jahrh. aus Privilegien, Gewohnheiten, Schöffensprüchen und Satzungen des Rates entwickelte. Das älteste ...
Stadtreisende
Stadtreisende, s. Handlungsreisender, S. 760.
Stadtremda
Stadtremda, s. Remda.
Stadtsteinach
Stadtsteinach, Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Oberfranken, an der Steinach, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Amtsgericht, Forstamt, eine Papier- und eine ...
Stadtsulza
Stadtsulza, s. Sulza.
Stadttypendrucker
Stadttypendrucker, s. Börsendrucker.
Stadtverordnete
Stadtverordnete, s. Stadt, S. 827.
Staehlin
Staehlin, Adolf von, luth. Theolog, geb. 27. Okt. 1823 in Schmähingen bei Nördlingen, gest. 4. Mai 1897 in München, wurde 1856 Pfarrer in Tauberscheckenbach, 1861 in Rothenburg ...
Staël-Holstein
Staël-Holstein (spr. ßtāl-), Germaine, Baronin von, berühmte franz. Schriftstellerin, geb. 22. April 1766 in Paris, gest. daselbst 14. Juli 1817, Tochter des Finanzministers ...
Stäfa
Stäfa, Gemeinde im schweizer. Kanton Zürich, Bezirk Meilen, 434 m ü. M., am rechten Ufer des Zürichsees, an der Eisenbahn Zürich-Rapperswil und Dampfschiffstation, mit ...
Stafette
Stafette (franz. Estafette), ein außerordentlicher reitender Bote, der früher namentlich den Verkehr der Regierungen mit den obern Behörden und den Gesandtschaften unterhielt. ...
Stafettenlauf
Stafettenlauf, s. Leibesübungen.
Staff College
Staff College (engl., spr. ßtäff kóllidsch), s. Großbritannien, S. 378.
Staffa
Staffa, eine der innern Hebriden, 13 km westlich von Mull, nur 360 Hektar groß, aber berühmt wegen ihrer Basaltsäulen und Höhlen, unter denen die Fingalshöhle (s. d.) die ...
Staffage
Staffage (spr. -āsche), Bezeichnung für einzelne Figuren oder ganze Gruppen von Menschen und Tieren, die in einer Landschaft oder einem Architekturbild zur Belebung der ...
Staffel
Staffel, soviel wie Stufe; über S. in der Gruppierung von Truppen auf dem Gefechtsfelde s. Echelon. – Bei der Artillerie bezeichnet S. einen Teil der Munitions- und ...
Staffelberg
Staffelberg, s. Staffelstein.
Staffelbruch
Staffelbruch (Staffelverwerfung), ein System mehrerer paralleler Verwerfungen (s. d.), an denen eine wiederholte treppenförmige Verschiebung der Schichten stattgefunden hat.
Staffeldt
Staffeldt, Wilhelm Schack von, dän. Dichter, geb. 28. März 1769 auf Rügen, gest. 26. Dez. 1826 in Gottorff, studierte in Göttingen, bekleidete dann verschiedene Hofchargen und ...
Staffelei
Staffelei, hölzernes Gestell, dessen sich der Maler bei der Arbeit zum Aufstellen der Bilder bedient. Es hat an der Rückseite eine bewegliche Stütze zu einer willkürlich ...
Staffelgiebel
Staffelgiebel, die an den Seitenkanten durch stufenförmige Einschnitte gegliederten Hausgiebel, die in der Profanbaukunst des Mittelalters häufig angewendet wurden, auch ...
Staffelīt
Staffelīt, eine Varietät des Phosphorits (s. d.).
Staffelngebete
Staffelngebete, s. Stufengebete.
Staffelrechnung
Staffelrechnung, s. Kontokorrent.
Staffelrecht
Staffelrecht, s. Stapelrecht.
Staffelschnitt
Staffelschnitt, veralteter Ausdruck für Stufenschnitt (s. Heroldsfiguren, Fig. 24).
Staffelschwanz
Staffelschwanz (Malurus Vieill.), Gattung der Sperlingsvögel aus der Familie der Maluriden, kleine, zierliche, schön gefärbte Vögel mit sehr kurzem, schlankem, geradem ...
Staffelsee
Staffelsee, See im bayr. Regbez. Oberbayern, am Nordfuß der Alpen, westlich bei Murnau, 651 m ü. M., ist 7,6 qkm groß, 35 m tief und enthält 6 Inseln.
Staffelstein
Staffelstein, Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Oberfranken, an der Lauter und der Staatsbahnlinie München-Bamberg-Hof, 295 m ü. M., hat eine kath. Kirche, Amtsgericht, Obst- ...
Staffeltarife
Staffeltarife, s. Eisenbahntarife, S. 541, u. Zölle.
Staffelverwerfung
Staffelverwerfung, s. Staffelbruch.
Staffelwalzen
Staffelwalzen, s. Walzwerk.
Staffelzölle
Staffelzölle, s. Zölle.
Staffieren
Staffieren (v. altfranz. estoffer), mit dem nötigen Stoff oder Zubehör versehen, verzieren, mit Beiwerk ausschmücken. Vgl. Staffage.
Stäffis am See
Stäffis am See, Stadt, s. Estavayer-le-Lac.
Stafford
Stafford, 1) altertümliche Hauptstadt (municipal borough) von Staffordshire (England), am Sow, der sich dicht bei der Stadt mit dem Trent vereinigt, hat 2 alte Kirchen, eine alte ...
Staffordshire
Staffordshire (spr. ßtäffordschǐr), engl. Grafschaft, von den Grafschaften Derby, Warwick, Worcester, Salop und Chester begrenzt, umfaßt 3033 qkm (55,1 QM.) mit (1901) ...
Staffstuck
Staffstuck, s. Stuck.
Stafrum
Stafrum, früher Maß für Bauholz in Schweden, = 270 Kubikfot oder 7,0664 cbm.
Stag
Stag, Tau aus Hanf oder Draht, das von den Spitzen der Masten und Stengen schräg nach vorn und unten läuft, um diesen Rundhölzern Halt zu geben; die Stage tragen oft Stagsegel ...
Stage
Stage (engl., spr. ßlēdsch), vierräderiger, stark gebauter Omnibus, von zwei, vier und sechs Pferden oder Maultieren gezogen, diente ursprünglich zur Beförderung von ...
Stageiros
Stageiros (Stagira), von Andriern im 7. Jahrh. v. Chr. gegründete Stadt im alten Mazedonien auf der mazedonischen Halbinsel, berühmt als Geburtsort des Aristoteles (daher der ...
Stägemann
Stägemann, 1) Friedrich August von, preuß. Staatsmann und Dichter, geb. 7. Nov. 1763 zu Vierraden in der Ukermark, gest. 17. Dez. 1840 in Berlin, studierte die Rechte, seit ...
Stagione
Stagione (ital., spr. ßtadschōne), Jahreszeit, Saison (s. d.).
Staglaterne
Staglaterne (Ankerlaterne), s. Positionslichter.
Stagnation
Stagnation (lat.), Stillstand, Stockung.
Stagnelĭus
Stagnelĭus, Erik Johan, schwed. Dichter, geb. 14. Okt. 1793 auf Öland, gest. 3. April 1823 in Stockholm nach einem Leben voll Unglück und Krankheit. Erst nach seinem Tode fand ...
Stagnieren
Stagnieren (lat.), stillstehen, stocken.
Stagno
Stagno (spr. ßtannjo, S. Grande, serbokroat. Ston), Stadt in Dalmatien, Bezirksh. Ragusa, Sitz eines Bezirksgerichts, am Isthmus der Halbinsel Sabbioncello gelegen, hat Reste ...
Stagnone, Isole dello
Stagnone, Isole dello (spr. ßtanjōne), Inselgruppe an der Westküste Siziliens, zur italienischen Provinz Trapani gehörig, umfaßt die Insel San Pantaleone, mit Resten der 397 ...
Stagsegel
Stagsegel, s. Stag und Takelung.
Stagús
Stagús, Ort in Thessalien, s. Kalabaka.
Stähelin
Stähelin, Rudolf, prot. Theolog, geb. 22. Sept. 1841 in Basel, gest. daselbst 13. März 1900, habilitierte sich, nachdem er als Pfarrer und Lehrer gewirkt, 1873 in Basel, wurde ...
Stahl [1]
Stahl, s. Eisen, S. 486,487 und 490.
Stahl [2]
Stahl, 1) Georg Ernst, Chemiker und Mediziner, geb. 21. Okt. 1660 in Ansbach, gest. 14. Mai 1734 in Berlin, studierte in Jena und wurde 1687 Hofarzt des Herzogs von Weimar, 1694 ...
Stahlberg
Stahlberg, s. Müsen.
Stahlblau
Stahlblau, dunkelblaue Farbe, ähnlich dem angelaufenen Stahl, besonders dunkelblau mit Metallglanz.
Stahlblenden
Stahlblenden, im Festungs- oder Stellungskrieg Kopfdeckungen für Schützen, mit Scharte für das Gewehr, werden auf die Brustwehr aufgestellt; s. Schutzschilde.
Stahlbrillanten
Stahlbrillanten (Stahldiamanten), Stahlstückchen mit glänzenden Facetten zu Schmuckgegenständen, bisweilen als Köpfe von Stahlstiften mit Schraubengewinde.
Stahlbronze
Stahlbronze (Hartbronze), s. Bronze, S. 454, und Geschütze; auch eine Brokatfarbe aus grobgemahlenem Eisenglanz.
Stählchen
Stählchen, der Wein von Bacharach.
Stahldiamanten
Stahldiamanten, s. Stahlbrillanten.
Stahleck
Stahleck, Burg bei Bacharach (s. d.).
Stahlerz
Stahlerz, reichstes stahlfarbenes Zinnobererz von Idria.
Stahlfedern
Stahlfedern, Schreibfedern aus Stahl, werden hergestellt, indem man aus entsprechend dünnem Stahlblech Plättchen von der Gestalt der Federn mittels eines Durchstoßes ...
Stahlhof
Stahlhof (engl. Steelyard), die alte Faktorei der Hanseaten in London, die ihnen 1473 gegen eine Jahresmiete von 70 Pfd. Sterl. überlassen wurde und bis 1866 ihr Eigentum blieb, ...
Stahlkammern
Stahlkammern (Tresore), die feuerfesten und gepanzerten, diebessichern Gewölbe der Banken etc., vgl. Text zur Tafel »Bankgebäude«.
Stahlkobalt
Stahlkobalt, eisenreicher Kobaltglanz.
Stahlkugeln [1]
Stahlkugeln für Kugellager, s. Kugel, S. 769.
Stahlkugeln [2]
Stahlkugeln, Eisenpräparat, s. Globuli tartari ferrati.
Stahlperlen
Stahlperlen, s. Stahlschmuck.
Stahlpillen
Stahlpillen, soviel wie Blaudsche Pillen.
Stahlpräparate
Stahlpräparate, s. Eisenpräparate.
Stahlpulver
Stahlpulver, weißglühend in kaltem Wasser abgelöschter und fein gepulverter Stahl; Schleifmittel.
Stahlquellen
Stahlquellen (Stahlwässer), soviel wie Eisenquellen, s. Mineralwässer, S. 868.
Stahlrot
Stahlrot, s. Englischrot.
Stahlrouge
Stahlrouge, s. Polierrot.
Stahlschmuck
Stahlschmuck, Bijouterien aus Stahl oder durch Einsetzen in Stahl verwandeltem Schmiedeeisen, geschliffen, poliert und in geeignet geformte und gelochte Blechunterlagen ...
Stahlspiel
Stahlspiel, bei der Militärmusik, s. Lyra.
Stahlspielwerk
Stahlspielwerk (Carillon), s. Spieluhr.
Stahlstabgeläute
Stahlstabgeläute, s. Glocken, S. 41.
Stählstahl
Stählstahl, s. Eisen, S. 492.
Stahlstein
Stahlstein, Mineral, soviel wie Spateisenstein.
Stahlstich
Stahlstich (Siderographie), die Vervielfältigung von Bildwerken mittels geschnittener Stahltafeln, 1820 von dem Engländer Charles Heath erfunden. Das Verfahren dabei ist ...
Stahltropfen
Stahltropfen, soviel wie Tinctura ferri pomati (s. Eisenpräparate) oder Bestushewsche Nerventinktur (s. d.).
Stahlwässer
Stahlwässer, soviel wie Stahlquellen.
Stahlweinstein
Stahlweinstein, s. Eisenpräparate.
Stahlwolle
Stahlwolle, seine Stahlspäne, die als Ersatz von Glas-, Sand-, Schmirgelpapier zum Schleifen und Polieren benutzt werden. Die feinsten Sorten haben das Aussehen und den Griff ...
Stähr
Stähr, soviel wie männliches Schaf, Bock.
Stahr
Stahr, Adolf Wilhelm Theodor, Schriftsteller, geb. 22. Okt. 1805 in Prenzlau, gest. 3. Okt. 1876 in Wiesbaden, studierte in Halle, ward 1826 Lehrer am Pädagogium daselbst und ...
Staigue-Fort
Staigue-Fort (spr. stäckfōrt), vorgeschichtliches Festungswerk in der Grafschaft Kerry (Irland), 18 km von Waterville, bestehend aus einer ohne Mörtel erbauten Ringmauer von ...
Stainer
Stainer (Steiner), Jakob, berühmter Violin bauer, geb. 14. Juli 1621 zu Absam bei Hall in Tirol, gest. 1683, war ein Schüler von Amati zu Cremona. 1669 vom Erzherzog Leopold zum ...
Staines
Staines (spr. ßtēns), Stadt in der engl. Grafschaft Middlesex, 9 km südöstlich von Windsor, links an der Themse, hat Fabrikation von Linoleum und Senf, Brauereien und (1901) ...
Stainland
Stainland (spr. ßtēnländ, S. with Old Lindley), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), 5 km südwestlich von Halifax, mit Fabrikation von Wollwaren, Kammgarn, ...
Staint.
Staint., bei Tiernamen Abkürzung für Henry Tibbats Stainton (spr ßtēnt'n), geb. 1822, gest. 1892. Mikrolepidopterolog.
Stainz
Stainz, Marktflecken in Steiermark, Bezirksh. Deutsch-Landsberg, an der Landesbahnlinie Preding-S., Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein schönes Schloß des Grafen Meran (bis 1785 ...
Stair
Stair (spr. ßtǟr), 1) John Dalrymple, erster Graf von, brit. Staatsmann, geb. 1648, gest. 18. Jan. 1707, schloß sich wie sein als Jurist berühmter, 1690 zum Viscount S. ...
Stájerlak-Anina
Stájerlak-Anina, s. Steyerdorf-Anina.
Stake [1]
Stake, im Wasserbau soviel wie Bühne. Im Hochbau schwache, meist gespaltene Hölzer zur Herstellung von Fachwerkswänden, Zwischendecken. Knüppelartige Staken (Schlotstangen) ...
Stake [2]
Stake (engl., spr. ßtēk), Einsatz, Einlage (beim Spielen, Wetten etc.).
Staked Plain
Staked Plain (spr. ßtēk't plēn), s. Llano estacado.
Staken
Staken (Ausstaken, Klaiben), bei Fachwerkswänden das Ausfüllen der mit Flechtwerk oder Schwartenverschlag geschlossenen Felder mit einem Gemenge von Lehm und Stroh, auch das ...
Stakēt
Stakēt, Zaun aus Pfählen, Latten etc. (Staken); s. Zaun.
Stakholz
Stakholz, s. Fachholz.
Stal
Stal, s. Richtmünzen.
Stalagmiten
Stalagmiten und Stalaktiten, s. Tropfstein.
Stalagmometer
Stalagmometer (griech.), von Traube angegebener Tropfenzähler zur Ermittelung des Fuselgehalts im Spiritus; s. Spiritus, S. 762.
Stalaktītengewölbe
Stalaktītengewölbe, eine Gewölbeform des arabischen Baustils, die durch Verbindung von einzelnen Gewölbestückchen den Eindruck von Tropfsteinbildungen hervorruft (s. ...
Stalbemt
Stalbemt, Adriaen van, niederländ. Maler, geb. 12. Juni 1580 in Antwerpen, wurde 1610 Freimeister daselbst und starb 21. Sept. 1662. Er hat meist Landschaften andrer Künstler ...
Stalden
Stalden, Ort im schweizer. Kanton Wallis, s. Saastal.
Stalimēne
Stalimēne, Insel, s. Lemnos.
Stälin
Stälin, Christoph Friedrich von, deutscher Geschichtsforscher, geb. 4. Aug. 1805 zu Kalw in Württemberg, gest. 12. Aug. 1873 in Stuttgart, studierte Theologie und Philologie, ...
Stall
Stall, Unterkunftsraum für die Haustiere. Der Viehstall muß so angelegt sein, daß den Tieren reine, gesunde Luft, Licht, ausreichender Raum, reine Ruhe- und Lagerplätze, ...
Stalla
Stalla (Bivio), Ort in Graubünden, s. Julier.
Stallbaum
Stallbaum, Gottfried, Philolog und Schulmann, geb. 25. Sept. 1793 in Zaasch bei Delitzsch, gest. 24. Jan. 1861 in Leipzig, studierte in Leipzig seit 1815 und ward 1818 Lehrer am ...
Stalleine
Stalleine (Stallleine), s. Kampierleine.
Stallen
Stallen, beim Pferde soviel wie Harn lassen.
Stallfütterung
Stallfütterung, s. Futter und Fütterung, S. 239.
Stallhase
Stallhase, s. Kaninchen.
Stallkrankheiten
Stallkrankheiten, bei Haustieren Krankheiten, die mit dem Aufenthalt im Stalle zusammenhängen, sei es infolge Mangels von Luft und Bewegung, schlechter Beschaffenheit des Stalles ...
Stallmist
Stallmist, s. Dünger und Düngung, S. 276.
Stallmistbewertung
Stallmistbewertung, s. Buchhaltung, landwirtschaftliche, S. 541.
Stallpflege
Stallpflege der Haustiere, s. Stall.
Stallrot
Stallrot (Blutharnen), s. Hämoglobinurie.
Stallservis
Stallservis, s. Servis.
Stallung
Stallung, soviel wie Stall (s. d.).
Stallupönen
Stallupönen, Kreisstadt im preuß. Regbez. Gumbinnen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Königsberg-Eydtkuhnen, Tilsit-S. und Goldap-S., hat eine evang. Kirche, Synagoge, ...
Stallwache
Stallwache, s. Wache.
Stallzüchen
Stallzüchen, Leinengewebe mit 15–16 Ketten- und 11–12 Schußfäden auf 1 cm, aus Kettengarn 13,000 m und Schußgarn 8000 m auf 1 kg.
Stalwarts
Stalwarts (engl., »Starke, Mutige«), in Nordamerika Name derjenigen Republikaner, welche die Herrschaft dieser Partei nach dem Bürgerkrieg rücksichtslos zu ihrem Vorteil ...
Stalybridge
Stalybridge (Staleybridge, spr. ßtēlibriddsch), Stadt (municipal borough) in Cheshire (England), an der Grenze gegen Lancashire, am Tame, hat mehrere moderne Kirchen, ein ...
Stambul
Stambul, türk. Name für Konstantinopel.
Stambŭlov
Stambŭlov, Stephan, bulgar. Staatsmann, geb. 1853 in Tirnowa, gest. 18. Juli 1895 in Sofia, besuchte das Seminar in Odessa, erregte 1875 in Eski Zagra einen Aufstand gegen die ...
Stamen
Stamen (lat.), Staubgefäß (s. d.).
Stamford
Stamford, 1) Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft Kesteven (Lincolnshire), am schiffbaren Welland, hat mehrere alte Kirchen, Reste einer Benediktinerabtei (7. ...
Stamgießerei
Stamgießerei, die Herstellung von Gebrauchsgegenständen aus geschmolzenem Stahl in Formen (Stahlformguß), im weitern Sinne die Herstellung von Gußwaren aus schmiedbarem ...
Staminodīe
Staminodīe (lat,-griech.), die Umbildung eines Blütenteils in ein Staubblatt.
Staminodĭen
Staminodĭen, unvollständig entwickelte Staubgefäße (s. d.).
Stamm
Stamm, in der Botanik im weitesten Sinne soviel wie Sproßachse (s. Sproß); im engern Sinne die verholzende Achse (truncus). Über S. in der Zoologie s. Rumpf; in der Viehzucht ...
Stamma
Stamma, Philipp, Schachmeister, gebürtig aus Aleppo in Syrien, ist der Verfasser eines der bekanntesten ältern Schachbücher, der »100 künstlichen Endspiele«, 1737 in Paris ...
Stammaktien
Stammaktien, s. Aktie, S. 239.
Stammann
Stammann, Johann Otto, hamburgischer Bürgermeister, geb. 11. Dez. 1835 in Hamburg, wurde Rechtsanwalt daselbst, kam 1886 in den Senat und leitete als Nachfolger Kirchenpauers (s. ...
Stammbaum
Stammbaum, die Ausstellung der Nachkommenschaft einer bestimmten Persönlichkeit in männlicher Linie, in der die Töchter zwar aufgezählt werden können, aber (falls sie in ein ...
Stammbildende Pflanzen
Stammbildende Pflanzen, s. Kormophyten.
Stammbruch
Stammbruch, ein Bruch mit 1 als Zähler, wie 1/2.
Stammbücher
Stammbücher sind meist kostbar ausgestattete Albums, jeweils von einer Person angelegt und von ihr dem Kreise der Angehörigen, Bekannten und namhaftern Zeitgenossen zu ...
Stammeln
Stammeln, s. Stottern und Stammeln.
Stammer Spitz
Stammer Spitz, Berg, s. Silvretta.
Stammesbewußtsein
Stammesbewußtsein, s. Nationalgefühl.
Stammesgeschichte
Stammesgeschichte, soviel wie Phylogenese.
Stammfrüchtler
Stammfrüchtler (stammfrüchtige Pflanzen, Kaulifloren, hierzu Tafel »Stammfrüchtler« mit Text), Holzgewächse, bei denen die Blüten und Früchte nicht an den jüngsten ...
Stammfrüchtler
Die biologische Gruppe der Stammfrüchtler oder Kaulifloren ist in der einheimischen Flora nicht vertreten. Allenfalls findet man als Zierstrauch in Anlagen den aus dem ...
Stammgestüt
Stammgestüt, ein Staats- oder Hauptgestüt.
Stammgüter
Stammgüter, im weitern Sinne Güter, die von alters her einer bestimmten Familie gehört haben; im engern Sinne sind S. (bona aviatica, stemmatica) diejenigen Güter des hohen ...
Stammherde
Stammherde, s. Stammtierzucht.
Stammheros
Stammheros, s. Manendienst.
Stammkapital
Stammkapital, soviel wie Grundkapital, s. Aktie, S. 239.
Stammknospe
Stammknospe, s. Keimung.
Stammler
Stammler, Rudolf, Rechtslehrer, geb. 19. Febr. 1856 zu Alsfeld in Hessen, habilitierte sich 1880 in Leipzig auf Grund der Schrift »Der Nießbrauch an Forderungen« (Erlang. ...
Stammliste
Stammliste, soviel wie Stammrolle oder Rangliste.
Stammloden
Stammloden, s. Wasserreiser.
Stammprioritäten
Stammprioritäten, s. Aktie, S. 239.
Stammregister
Stammregister (Juxtabuch, vom lat. juxta. »daneben«), Register, aus dem Wertpapiere herausgeschnitten werden, damit dieselben zur Prüfung der Echtheit mit der Schnittfläche ...
Stammrolle
Stammrolle, das für Aushebungszwecke geführte Verzeichnis aller Militärpflichtigen einer Gemeinde, im besondern auch Rekrutierungsstammrolle genannt (s. Ersatzwesen); auch die ...
Stammschäferei
Stammschäferei, s. Stammtierzucht.
Stammscheitel
Stammscheitel, s. Knospe.
Stammschiff
Stammschiff, s. Reservedivisionen.
Stammtafel
Stammtafel, s. Genealogie, S. 548.
Stammtafelverfahren
Stammtafelverfahren, s. Holzmeßkunde.
Stammtierzucht
Stammtierzucht (Stammherde), eine Zucht, die hauptsächlich sicher vererbende Zuchttiere (Schafe in der Stammschäferei), besonders männliche, erzeugt, bez. verkauft.
Stammtöne
Stammtöne, in der Musik die Töne ohne Vorzeichen, von denen alle übrigen durch ♯, ♭, x u. ♭♭ abgeleitet sind, die sogen. Grundskala (C D E F G A H).
Stammwort
Stammwort, s. Derivatum.
Stammzuchtbuch
Stammzuchtbuch, s. Herdbuch.
Stammzuchtgenossenschaften
Stammzuchtgenossenschaften, s. Herdbuch.
Stamnos
Stamnos, griech. Tongefäß für Wein, Öl u. dgl. (s. Tafel »Vasen«).
Stampa
Stampa (ital.), Gepräge, Stempel; Druck, Druckerei; im Postwesen: »Drucksache« (Mehrzahl: Stampe); Stampatore, Buchdrucker.
Stampa, Gaspara
Stampa, Gaspara, ital. Dichterin, geb. 1523 in Padua, gest. 1554 in Venedig, die »Sappho« ihrer Zeit genannt. Nur kurzes Liebesglück genoß sie mit dem Grafen Collaltino di ...
Stampalia
Stampalia, ital. Name von Astropaliá (s. d.).
Stampfasphalt
Stampfasphalt, s. Straßenbau.
Stampfbau
Stampfbau, s. Pisé.
Stampfbetondecken
Stampfbetondecken, Decken aus Beton, die man durch Einstampfung auf einer Unterschalung herstellt. Bei schmalen Deckenfeldern werden die S. als gerade Platten, bei größern ...
Stampfe
Stampfe (Stampfer), Handramme, s. Ramme.
Stampfen [1]
Stampfen, die Bewegung eines Schiffes um seine Querachse, wobei Bug und Heck abwechselnd aus- und eintauchen; auch die entsprechende Bewegung der Lokomotive.
Stampfen [2]
Stampfen (magyar. Stomfa), Großgemeinde im ungar. Komitat Preßburg, durch eine Flügelbahn mit der Bahnlinie Preßburg-Skalitz verbunden, mit schönem Kastell und Wildpark des ...
Stampfer
Stampfer, Simon von, Geodät und Mathematiker, geb. 28. Okt. 1792 zu Windisch-Matrei in Tirol, gest. 10. Nov. 1864, war 1825–48 Professor der praktischen Geometrie am ...
Stampfgeschirr
Stampfgeschirr, s. Stampfwerk.
Stampfkalander
Stampfkalander, s. Kalander, S. 449, und Appretur.
Stämpfli
Stämpfli, Jakob, schweizer. Staatsmann, geb. 22. Febr. 1820 zu Janzenhaus bei Büren im Kanton Bern. gest. 15. Mai 1879 in Bern, arbeitete zunächst in der Gerichtskanzlei ...
Stampfmaschine
Stampfmaschine, in der Nähnadelfabrikation, s. Nadeln.
Stampfmörtel
Stampfmörtel, s. Beton.
Stampfstock
Stampfstock, eine Spiere senkrecht unter dem Bugspriet zur Stütze des Klüverbaumes nach unten, mit dem es durch das Stampfstag, die untere Fortsetzung des Vorstängestags, ...
Stampfwerk
Stampfwerk (Stampfmühle, Stampfgeschirr), Maschine mit niederfallenden Stampfen zum Zerkleinern der Ölfrüchte in Ölmühlen, der Ingredienzien zur Anfertigung von ...
Stamphanäs
Stamphanäs, s. Strophaden.
Stampiglia
Stampiglia (ital., spr. -pillja), »Stempel«, der zum Abdruck des Titels einer Behörde, Anstalt, Firma etc. mittels Druckerschwärze oder Farbe auf Dokumenten, Briefen, ...
Stams
Stams, Dorf in Tirol, Bezirksh. Imst, im Oberinntal, am rechten Ufer des Inn und an der Arlbergbahn, hat eine berühmte Cistercienserabtei (1271 von Elisabeth, der Mutter des ...
Stancāro
Stancāro, Francesco, ital. Protestant, geb. um 1501 in Mantua, gest. 1574 in Stobnitz (Polen), hielt sich, nachdem er Italien hatte verlassen müssen, in der Schweiz und in Polen ...
Stanciov
Stanciov, Dimitri, bulgar. Politiker, geb. 1861, studierte 1874–86 am Wiener Theresianum die Rechte, wurde 1887 Privatsekretär des Fürsten Ferdinand, 1888 Chef des Geheimen ...
Stanco
Stanco, Insel, s. Kos.
Stand
Stand, s. Stände.
Standard
Standard (engl., spr. ßtänndard), soviel wie gesetzlich, normal, mustermäßig (vgl. Standard work), im englischen und nordamerikanischen Maß-, Gewichts- und Münzwesen die ...
Standard Hill
Standard Hill, Hügel in der engl. Grafschaft York, bei Northallerton, berühmt durch die Standartenschlacht zwischen Engländern und Schotten 22. Aug. 1138, in der 11,000 der ...
Standard of life
Standard of life (engl., spr. laif, »Lebenshaltung«), dasjenige, was der Mensch zum Leben braucht, um die von ihm erreichte Kulturhöhe zu behaupten. Vgl. Existenzminimum.
Standard work
Standard work (Standard book, engl.), mustergültiges, »klassisches« Werk.
Standard, The
Standard, The, eine der bedeutendsten englischen konservativen Zeitungen, begründet 1827 (gegenwärtiger Herausgeber H. A. Gwynne). Besondere Berühmtheit erlangte das Blatt ...
Standard-Dollar
Standard-Dollar, s. Dollar.
Standardwäscher
Standardwäscher, s. Tafel »Leuchtgasbereitung«, S. III.
Standarmbrust
Standarmbrust, s. Armbrust.
Standarte
Standarte (franz. étendard), früher das kaiserliche Reichsbanner, jetzt die Fahne der deutschen Kavallerie, deren jedes Regiment mit wenigen Ausnahmen eine hat, während ehemals ...
Standartenboot
Standartenboot, s. Boot.
Standartenschlacht
Standartenschlacht, s. Standard Hill.
Standartenwache
Standartenwache, s. Fahnenwache.
Standbein
Standbein, in der Bildhauerkunst bei einer stehenden menschlichen Figur dasjenige Bein, auf dem nach Maßgabe der gewählten Stellung die Hauptlast des Körpers ruht. Das andre ...
Standbild
Standbild, s. Statue.
Ständchen
Ständchen, soviel wie Huldigungsmusik, Serenade, doch nicht wie letztere mit der Vorstellung einer bestimmten Tageszeit verknüpft, da es Abend- und Morgenständchen gibt. Der ...
Stände
Stände, Bezeichnung für die verschiedenen Klassen von Personen, die durch Gemeinsamkeit eines Berufes verbunden sind, Berufsstände, z. B. Handwerker-, Handels-, Offiziers-, ...
Stände Christi
Stände Christi, in der christlichen Dogmatik Bezeichnung der Erniedrigung Christi in der Menschwerdung (status inanitionis) und seiner Erhöhung in der Auferstehung und ...
Ständehäuser
Ständehäuser, s. Parlamentsgebäude, S. 458.
Ständer
Ständer, in der Heraldik der Teil des Schildes, der von einer von einem Ober- oder Untereck des Schildes nach der Mitte gezogenen Schräglinie und einer von der Mitte des ...
Stander
Stander, eine dreieckige ⊳ oder ausgezackte Flagge, s. Flagge, S. 653, und Kommandozeichen.
Ständerbau
Ständerbau, in der Holzbaukunst eine Konstruktion, bei der die tragenden Hölzer aufrecht stehen.
Ständerbeute
Ständerbeute (Ständerstock), s. Bienenzucht, S. 839.
Ständerfachwerkbrücke
Ständerfachwerkbrücke, s. Brücke, S. 481.
Ständerwand
Ständerwand, bei Holzbauten eine Wand, die aus senkrechten, in eine wagerechte Schwelle eingesetzten und außen mit starken Bohlen verschalten Ständern besteht.
Standesamt
Standesamt, s. Personenstand.
Standesbeamter
Standesbeamter, s. Personenstand.
Standesehre
Standesehre, s. Ehre.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.052 c;