Слова на букву senl-supī (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву senl-supī (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Streichlinie
Streichlinie, im Festungsbau s. Defenslinie; in der Markscheidekunst s. Streichen der Schicht.
Streichmaß
Streichmaß (Streichmodel), s. Parallelreißer.
Streichorchester
Streichorchester, s. Orchester.
Streichquartett
Streichquartett, das Zusammenspiel von zwei Violinen, Bratsche und Violoncello; auch eine Komposition für diese Instrumente (s. Quartett).
Streichquintett
Streichquintett, das Zusammenspiel von 2 Violinen, 2 Bratschen und Cello oder 2 Violinen, Bratsche und 2 Celli, auch wohl von 2 Violinen, Bratsche, Cello und Kontrabaß oder ...
Streichschalen
Streichschalen, s. Schleifsteine.
Streichstein
Streichstein, soviel wie Probierstein.
Streichteich
Streichteich, s. Teichwirtschaft.
Streichtücher
Streichtücher, s. Fischerei, S. 615.
Streichwerk
Streichwerk (Parallelwerk), s. Wasserbau.
Streichwolle
Streichwolle, s. Wolle.
Streifband
Streifband, s. Kreuzband.
Streife
Streife, soviel wie Streifzug (s. Raid).
Streifen
Streifen (Jägerspr.), soviel wie Abstreifen (s. d.).
Streifenbarbe
Streifenbarbe, s. Seebarbe.
Streifenentladung
Streifenentladung, s. Elektrische Entladung, S. 619.
Streifenfarn
Streifenfarn, s. Asplenium.
Streifengnu
Streifengnu, s. Antilopen, S. 578.
Streifenrost
Streifenrost, s. Rostpilze, S. 170.
Streifenruderschlange
Streifenruderschlange, s. Seeschlangen.
Streifkorps
Streifkorps, soviel wie Fliegendes Korps (s. d. und Freikorps).
Streiflinge
Streiflinge, s. Apfelbaum, S. 613, Nr. 13.
Streifschuß
Streifschuß, s. Schußwunden.
Streifzug
Streifzug, s. Raid.
Streik
Streik (engl. strike, »Schlag, Streich«), soviel wie Arbeitseinstellung (s. d.).
Streikversicherung
Streikversicherung für Arbeitgeber, ein noch am Anfang seiner Entwickelung stehender Versicherungszweig, der gegen Einkommensschädigung versichert, die aus einer durch Streik ...
Streitaxt
Streitaxt, die Axt als Waffe, bei den Römern als securis gebräuchlich, war bei den Franken als franca oder francisca (Fig. 1 u. 2) eine weitverbreitete, gefürchtete Wurfwaffe ...
Streitbaum
Streitbaum, s. Latierbaum.
Streitbefestigung
Streitbefestigung, s. Litiskontestation.
Streitberg
Streitberg, Dorf im bayr. Regbez. Oberfranken, Bezirksamt Ebermannstadt, an der forellenreichen Wiesent, in der sogen. Fränkischen Schweiz, 321 m ü. M., hat eine evang. Kirche, ...
Streitgedichte
Streitgedichte, Gedichte, in denen die Vorzüge verschiedener Gegenstände voreinander oder die Erwägung, was an einem Gegenstand das Bessere sei, in der Form des Streites ...
Streitgegenstand
Streitgegenstand heißt nach der deutschen Zivilprozeßordnung (§ 2–9) der von dem Kläger geltend gemachte Anspruch, über den im Prozeß zunächst zu entscheiden ist. Der ...
Streitgehilfe
Streitgehilfe im Prozeß, s. Nebenintervention.
Streitgenossen
Streitgenossen (Litiskonsorten) heißen im Zivilprozeß die in einer Parteirolle als Kläger oder als Beklagte vereinigten Personen. Ob eine solche Streitgenossenschaft ...
Streithammer
Streithammer, Hammer mit Schaft, als Waffe schon im Altertum gebräuchlich; im Mittelalter aus einem stählernen Hammer mit gegenüberstehender scharfer Spitze, auch kurzer ...
Streitkolben
Streitkolben, zur Zeit der Kreuzzüge aus der Keule entstandene Schlagwaffe, Stiel mit Handgriff und schwerem Knopf am andern Ende, der verschiedene Formen erhielt und sich ...
Streitkolbenbaum
Streitkolbenbaum (Keulenbaum), s. Casuarina.
Streitverkündung
Streitverkündung (früher Litisdenunziation) heißt im bürgerlichen Rechtsstreit die von seiten einer Partei an einen Dritten ergehende Aufforderung, ihm in dem Prozeß zur ...
Streitwagen
Streitwagen dienten entweder dazu, die Streiter im Gefecht schneller fortzuschaffen, worauf diese beim Zusammenstoß mit dem Feinde vom Wagen herab kämpften oder auch zu diesem ...
Strelapaß
Strelapaß, Paß in den Plessuralpen, 2377 m hoch, vermittelt die Verbindung von Langwies im Schanfiggtal (bis zur Paßhöhe Saumpfad) mit Davos.
Strelasund
Strelasund, s. Rügen, S. 240.
Strelbitski
Strelbitski, Iwan Afanasjewitsch, russ. General, ausgezeichneter Kartograph und Statistiker, geb. 30. Juli 1825 in Golenka, Gouv. Poltawa, gest. 28. Juli 1900 in Petersburg, trat ...
Strelitz
Strelitz, Herzogtum (auch Herrschaft Stargard genannt), einer der beiden Bestandteile des Großherzogtums Mecklenburg-Strelitz, östlich von Mecklenburg-Schwerin gelegen und ...
Strelitzen
Strelitzen (russ. Strjelzy, »Schützen«), russische Leibwache, ward vom Zaren Iwan dem Schrecklichen im 16. Jahrh. errichtet. Sie bildeten einen Kriegerstand, der mit Weib und ...
Strelna
Strelna, beliebter Villenort im russ. Gouv. St. Petersburg, Kreis Peterhof, mit einem kaiserlichen Lustschloß und schönem Park, nach dem Muster des Versailler Schlosses 1711 von ...
Strelno
Strelno (Strzelno), Kreisstadt im preuß. Regbez. Bromberg, an der Staatsbahnlinie Mogilno-S., hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, Amtsgericht und (1905) 4897 ...
Stremayr
Stremayr, Karl Edler von, österreich. Staatsmann, geb. 30. Okt. 1823 in Graz, gest. 22. Juni 1904 in Pottschach, studierte in Graz die Rechte, trat bei der k. k. Kammerprokuratur ...
Stremma
Stremma, neugriech. Flächenmaß, = 10 Ar statt des frühern von 12,702 Ar in Morea.
Strena
Strena, s. Kalende; vgl. den folgenden Artikel.
Strenae
Strenae (lat.), bei den Römern Geschenke, die man sich zu Neujahr (s. d.) übersandte (franz. étrennes).
Streng
Streng, August, Mineralog, geb. 4. Febr. 1830 in Frankfurt a. M., gest. 7. Jan. 1897 in Gießen, studierte in Karlsruhe und Marburg, wurde 1851 Assistent Bunsens in Breslau, dann ...
Strenge
Strenge, Karl Friedrich von, herzoglich sächsischer Staatsmann, geb. 31. Jan. 1843 in Ohrdruf, gest. 16. Juni 1907 in Gotha, wirkte seit 1868 als Rechtsanwalt und Notar in Gotha. ...
Strenge Herren
Strenge Herren, s. Maifröste.
Strengel
Strengel, Pferdekrankheit, s. Druse.
Strengīt
Strengīt, Mineral, das dem Skorodit analoge und isomorphe Eisenoxydphosphat FePO4+2H2O, findet sich in kleinen rhombischen Kristallen und kugeligen Aggregaten, rötlich, ...
Strenglot
Strenglot, s. Lot, S. 725.
Strengnäs
Strengnäs, alte Stadt im schwed. Län Södermanland, am Mälar, ist seit dem Brand von 1871 neu aufgebaut, hat eine in ihrem Kern aus dem 13. Jahrh. stammende Domkirche mit den ...
Strenuität
Strenuität (lat.), Hurtigkeit, Betriebsamkeit.
Strenzel
Strenzel (Gänsestrenzel), Pflanze, s. Aegopodium.
Strepitōso
Strepitōso (ital.), lärmend, rauschend.
Strepsicĕros
Strepsicĕros (Kudu), s. Antilopen, S. 578.
Strepsiptĕra
Strepsiptĕra, s. Fächerflügler.
Streptelasma
Streptelasma, s. Korallen.
Streptocarpus
Streptocarpus Lindl. (Drehfrucht), Gattung der Gesneriazeen, stark behaarte Kräuter von verschiedenem Habitus, mit grundständigen Blättern, nicht selten mit einem ausdauernden, ...
Streptococcus
Streptococcus Billroth, Gattung der Kugelbakterien, runde Zellen ohne Bewegungsorgane, die sich nur nach einer Richtung des Raumes teilen. Nach der Teilung bilden die Zellen, ...
Streptokokkenserum
Streptokokkenserum, s. Serumtherapie, S. 376.
Streptothrix
Streptothrix Cohn, Gattung der Fadenbakterien, unverzweigte Fäden aus nur in einer Richtung sich teilenden Zellen ohne Schwefelkörnchen. Mehrere Arten kommen im Erdboden vor und ...
Strépy
Strépy, Dorf in der belg. Provinz Hennegau, Arrond. Soignies, 5,5 km südlich von Roeulx, mit Kohlengruben, Hochöfen, Maschinenbau und (1905) 7224 Einw.
Stresa
Stresa, Ortschaft in der ital. Provinz Novara, Kreis Pallanza, am Westufer des Lago Maggiore und an der Eisenbahn Arona-Domodossola, 210 m ü. M., mit (1901) 1462 Einw., in ...
Stretensk
Stretensk (Strjetensk), Ort in der russisch-sibir. Provinz Transbaikalien an der Schilka, Endpunkt eines Zweiges der Sibirischen Eisenbahn und Anfangspunkt der ...
Stretford
Stretford, Stadt in Lancashire (England), 6 km südwestlich von Manchester, hat 2 moderne anglikanische und eine kath. Kirche, Blindenanstalt, Taubstummeninstitut, einen ...
Stretto [1]
Stretto (ital., »gedrängt«), in der Musik Bezeichnung für die Engführungen in der Fuge; auch eine längere, lebhafter vorzutragende Schlußpassage am Ende von Konzertsätzen ...
Stretto [2]
Stretto, Hauptort der Insel Morter (s. d.).
Streu [1]
Streu, s. Dünger und Düngung, S. 276.
Streu [2]
Streu, rechtsseitiger Nebenfluß der Fränkischen Saale im bayr. Regbez. Unterfranken, entspringt auf der Hohen Rhön und mündet bei Heustreu.
Streublau
Streublau, s. Schmalte.
Streugeschoß
Streugeschoß (Hagelgeschoß), s. Hagel, S. 613; auch wohl Bezeichnung der Schrapnells (s. d.).
Streuklosett
Streuklosett, s. Abtritt.
Streukrampf
Streukrampf, s. Hahnentritt, S. 626.
Streukügelchen
Streukügelchen, kleine Kügelchen von Zucker (s. Dragée), deren sich die Homöopathie zur Verabreichung der kleinsten Dosen ihrer Arzneien bedient.
Streuminen
Streuminen, s. Seeminen, S. 260.
Streuminenkreuzer
Streuminenkreuzer, Schnellkreuzer zum Auslegen von Streuminensperren; als erster wurde in England der geschützte Kreuzer Iphigenia von 3660 Ton. Wasserverdrängung mit ...
Streumuster
Streumuster, Verzierungen auf verschiedenen Gegenständen, Blumen, Sterne oder sonstige Figuren auf freiem Grund ohne nähern Zusammenhang. In der Weberei und Stickerei traten S. ...
Streupulver
Streupulver, s. Lycopodium.
Streusalat
Streusalat (Stichsalat), s. Lattich.
Streusand
Streusand, s. Schmalte.
Streustrohschneidemaschine
Streustrohschneidemaschine, s. Häckselmaschine.
Streuung
Streuung, beim Schießen die Fläche, auf die sich alle mit demselben Visier und Haltepunkt abgegebenen Schüsse infolge der Unvollkommenheiten der Waffe und des Schützen sowie ...
Streuung der Kraftlinien
Streuung der Kraftlinien, s. Kraftlinienstreuung.
Streuungsfläche
Streuungsfläche, s. Geschoßgarbe und Streuung.
Streuwiese
Streuwiese, nasse oder feuchte Wiesen, die umbrochen und mit Pflanzen besät oder bepflanzt werden, die zur Einstreu verwendbar sind. Man erhält auch eine S., wenn man die Wiese ...
Streuzucker
Streuzucker, s. Hagelzucker und Dragée.
Stṙibro
Stṙibro (spr ßtrschi-), Stadt, s. Mies.
Strich
Strich, 1868–84 deutsche Bezeichnung des Millimeters; in der Schweiz (franz. trait) 1/10 Linie = 0,3 mm; früher oft für 1/4 Werkzoll gebraucht, in Österreich bis Ende 1875 ...
Stricharten
Stricharten, s. Bogen (Musikinstrument), S. 138.
Striche
Striche, die Zitzen des Euters der Kuh.
Strichfarbe
Strichfarbe der Mineralien, s. Strich.
Strichfarn
Strichfarn, s. Asplenium.
Strichkraut
Strichkraut, s. Datisca.
Strichmaße
Strichmaße, s. Maße, S. 405.
Strichprobe
Strichprobe, s. Goldlegierungen, S. 102.
Strichregen
Strichregen, ein Regenfall von geringer örtlicher Verbreitung.
Strichschießen
Strichschießen, beim Schießen gegen die Ringscheibe (s. Scheibe) den Strich treffen; sonst soviel wie genau schießen, ohne rechts und links abzuweichen.
Strichtafel
Strichtafel (Koppeltafel), s. Kurs, S. 869.
Strichvögel
Strichvögel, im Gegensatz von den Standvögeln solche Vögel, die »umherstreichen«, d. h. nicht besonders regelmäßige Wanderungen unternehmen.
Strick [1]
Strick, s. Seilerwaren.
Strick [2]
Strick, in der Jägersprache 2–3 zusammengekoppelte Wind- oder Hatzhunde.
Strickeisen
Strickeisen (Taueisen), s. Hufeisen.
Stricken
Stricken, die mittels zweier Nadeln hergestellte Verschlingung eines einzigen Fadens in Maschen ohne Knoten zu einer Stofffläche, deren Faden sich aber wieder ausziehen oder ...
Stricker
Stricker (der Strickäre), mittelhochd. fahrender Dichter aus der ersten Hälfte des 13. Jahrh., stammte aus Mitteldeutschland und lebte zeitweilig in Österreich. Er verfaßte ...
Stricker, Salomon
Stricker, Salomon, Mediziner, geb. 1834 zu Waag-Neustadtl in Ungarn, gest. 2. April 1898 in Wien, studierte daselbst, arbeitete 1855–58 im Laboratorium von Brücke, wurde 1859 ...
Strickerspinne
Strickerspinne, s. Spinnentiere, S. 751.
Strickgeld
Strickgeld, s. Halftergeld.
Strickland
Strickland, Nebenfluß des Fly (s. d.) in Neuguinea.
Strickleiter
Strickleiter (Tauleiter, Wantleiter, Jakobsleiter), eine Leiter aus Tauwerk mit Sprossen aus Holz oder dünnem Tau. Die Bezeichnung Jakobsleiter stammt aus 1. Mos. 28,12. Vgl. ...
Strickleiternervensystem
Strickleiternervensystem, das aus Gehirn, unterm Schlundganglion und Bauchganglienkette bestehende Nervensystem der Ringelwürmer und Gliedertiere.
Strickler
Strickler, Johannes, schweizer. Geschichtsforscher, geb. 1835 zu Hirzel im Kanton Zürich, widmete sich, auf dem Seminar in Küßnacht gebildet, dem Lehrerberuf, war 1861–65 ...
Strickmaschine
Strickmaschine, s. Wirkerei.
Stricknadeln
Stricknadeln, s. Nadeln, S. 372.
Strickwaren
Strickwaren, s. Wirkerei.
Stricto jure
Stricto jure (lat.), nach strengem Recht. Stricto sensu, im strengen Sinne.
Stride
Stride (engl., spr. ßtraid', »weiter Schritt«), Ausgriff eines Pferdes, besonders bei Rennpferden die Weite des Galoppsprunges, die Räumigkeit der Bewegung; ein Pferd mit ...
Strīdor
Strīdor (lat.), das zischende, pfeifende Atmungsgeräusch, das bei Kehlkopfverengerung entsteht.
Stridōres
Stridōres (Schwirrvögel), soviel wie Kolibris.
Stridulantia
Stridulantia (Singzirpen), Familie aus der Ordnung der Halbflügler, s. Zikaden.
Stridulationsapparate
Stridulationsapparate, Organe oder Körperteile, die durch Aneinanderreiben Töne hervorbringen, wie bei manchen Insekten (besonders Geradflüglern) und Zikaden, bei Krebsen, ...
Striegau
Striegau, Kreisstadt im preuß. Regbez. Breslau, am Striegauer Wasser (Nebenfluß der Weistritz), Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Ziegenhals-Raudten, S.-Maltsch und S.-Merzdorf, ...
Striegel
Striegel, eine breite Bürste mit Lederriemen auf dem Rücken als Handgriff; auch Eisenblechplatte mit gezähnelten Rippen und Holzgriff zum Reinigen der Bürsten und zur ...
Striesen
Striesen, früher selbständiges Dorf, seit 1892 in Dresden einverleibt.
Strigel
Strigel, 1) Bernhard, Maler, der früher sogen. Meister der Sammlung Hirscher, geb. 1460 oder 1461 in Memmingen, gest. daselbst 1528, bildete sich nach Zeitblom und Burgkmair, war ...
Strigen
Strigen (Striges), nach dem Volksglauben der Alten eulenähnliche Hexen, die nachts umherschwirren, den Säuglingen das Blut aussaugen und giftige Milch aus den eignen Brüsten ...
Strigĭdae
Strigĭdae (Eulen), Familie aus der Ordnung der Raubvögel, s. Eulen, S. 157.
Strigovīt
Strigovīt, Mineral von Striegau, s. Chlorit.
Strij
Strij (spr. ßtrei), Abraham van, holländ. Maler, geb. 1753 in Dordrecht, gest. daselbst 1826, malte Genrebilder aus dem häuslichen Leben in der Art von Metsu, aber auch ...
Strike
Strike (engl., spr. ßtraik), soviel wie Arbeitseinstellung (s. d.).
Strikt
Strikt (lat.), genau, streng, pünktlich.
Striktūr
Striktūr (lat.), eine auf einzelne Stellen beschränkte, durch verschiedenartige Prozesse bedingte Verengerung eines mit einer Schleimhaut ausgekleideten Kanals. Strikturen ...
Strindberg
Strindberg, August, schwed. Schriftsteller, geb. 22. Jan. 1849 in Stockholm, war zuerst einige Zeit Lehrer, studierte dann Medizin, besuchte die Theaterschule, jedoch ohne ...
Stringéndo
Stringéndo (ital., spr. ßtrindsch-, auch incalzando), musikal. Vortragsbezeichnung, soviel wie immer schneller, bis zur nächsten Tempobezeichnung.
Stringer
Stringer, stählerne oder eiserne Platten mit oder ohne Winkeleisenverstärkung, die als Längsverbände auf stählernen oder eisernen Schiffen dienen; je nach ihrer Lage ...
Stringieren
Stringieren (lat.), eng zusammenziehen, genau nehmen; streifen (s. Fechtkunst, S. 371); stringent, zwingend, bündig.
Stringocephalenkalk
Stringocephalenkalk, Schichtenkomplex der Devonischen Formation (s. d.).
Stringocephălus
Stringocephălus, s. Armfüßer.
Stringopidae
Stringopidae s. Papageien, S. 358.
Stringops
Stringops (Eulenpapagei) s. Papageien, S. 358.
Strinnholm
Strinnholm, Anders Magnus, schwed. Historiker, geb. 25. Nov. 1786 bei Umeå, gest. 18. Jan. 1862 in Stockholm, erwarb als Student, Korrektor, Buchdrucker etc. unter großen ...
Strippenbänder
Strippenbänder, s. Bandweberei.
Strivali
Strivali, Inseln, s. Strophaden.
Strix
Strix (Schleiereule), s. Eulen, S. 159.
Strizzo
Strizzo (ital., Mehrzahl Strizzi), s. Louis.
Strjetensk
Strjetensk, russisch-sibir. Ort, s. Stretensk.
Strobach
Strobach, Joseph, Vizebürgermeister von Wien, geb. 1852 zu Wernstadt in Böhmen, gest. 10. Mai 1905 in Wien, machte eine kaufmännische Laufbahn durch, kam im Gefolge der ...
Ströbeck
Ströbeck, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Landkreis Halberstadt, an der Staatsbahnlinte Hakke-Klausthal-Zellerfeld, hat eine evang. Kirche und (190d) 1229 Einw., die seit ...
Strobeldorn
Strobeldorn, s. Cynara.
Strobĭla
Strobĭla, s. Bandwürmer, S. 328, Akalephen, Medusen und Text zu den Tafeln »Entwickelungsgeschichte 1–111«, S. II.
Strobĭlus
Strobĭlus (lat.), der Zapfen der Koniferen.
Ströbitz
Ströbitz, Dorf im preuß. Regbez. Frankfurt, Landkreis Kottbus, unmittelbar bei Kottbus, hat Zementwaren- und Maschinenfabrikation und (1905) 3421 meist wendische Einwohner.
Stroboskop
Stroboskop (Phänakistoskop, Phantoskop, Phantasmaskop, griech., »Täuschungsschauer«, Taumatrop, auch stroboskopische Scheibe, Wunderscheibe), optischer Apparat, der sich auf ...
Stroboskopische Scheibe
Stroboskopische Scheibe, s. Stroboskop.
Strobus
Strobus, Gruppe der Gattung Pinus (s. Kiefer, S. 885).
Strodtmann
Strodtmann, Adolf, Dichter und Schriftsteller, geb. 24. März 1829 in Flensburg, gest. 17. März 1879 in Steglitz bei Berlin, Sohn des auch als Dichter bekannten Pädagogen ...
Stróganow
Stróganow, angesehene russische, jetzt gräfliche Familie, hat zum Ahnherrn Anikij S., der zu Ende des 16. Jahrh. große Salinen und Eisenwerke am Ural besaß, und dessen Söhne ...
Stroh
Stroh, die entkörnten Halme und Stengel von Feldfrüchten, im engern Sinne nur die des Getreides. S. dient als Futter (s. Futter und Fütterung, S. 238; chemische Zusammensetzung ...
Strohal
Strohal, Emil August, Rechtslehrer, geb. 31. Dez. 1844 in Birgitz bei Innsbruck, promovierte 1867 in Graz und widmete sich hierauf zunächst der Rechtsanwaltschaft. 1875 ...
Strohblumen
Strohblumen, soviel wie Immortellen (s. d.); auch künstliche Blumen aus gespaltenem Stroh, wie sie auf Damenhüten getragen werden.
Strohbraut
Strohbraut, s. Strohwitwer.
Strohbrecher
Strohbrecher, s. Dreschmaschine, S. 194.
Strohdach
Strohdach, s. Dachdeckung.
Strohdünntuch
Strohdünntuch, seidenes Gazegewebe mit einfachen Mustern aus seinen Strohstreifen.
Strohelevator
Strohelevator (Stacker, Stackmaschine), Vorrichtung zum Fortschaffen des von der Dampfdreschmaschine ausgedroschenen Strohes und zum Errichten eines Feimens. Der S. besitzt als ...
Strohfeile
Strohfeile, s. Feile.
Strohfiedel
Strohfiedel, Holz- und Strohinstrument, Hölzernes Gelächter, Gigelyra sind ältere Namen des als Xylophon in das moderne Orchester aufgenommenen Schlaginstruments (mit ...
Strohflechterei
Strohflechterei, die Kunst, aus Stroh Hüte, Kappen, Arbeitstaschen, Schuhe, Zigarrentaschen, seine Treffen etc. in zahlreichen Mustern, oft mosaikartig, durch Flechtarbeit ...
Strohflechtschulen
Strohflechtschulen, Anstalten für den Unterricht in der Strohflechterei. Baden besitzt 14 S., die Kinder vom 6. Lebensjahr an aufnehmen und nur im Winter unterrichten. Die Kosten ...
Strohgäu
Strohgäu, eine fruchtbare Landschaft westlich und nördlich von Leonberg im württemberg. Neckarkreis.
Strohgewebe
Strohgewebe, Gewebe mit baumwollener, leinener oder seidener Kette und Strohstreifen als Einschlag. Die Kettenfäden liegen weit auseinander, oft paarweise nebeneinander, auch ...
Strohjungfrau
Strohjungfrau, Strohkranz, s. Strohwitwer.
Ströhl
Ströhl, Hugo Gerard, Ornamentiker, Heraldiker und Fachschriftsteller, geb. 24. Sept. 1851 in Wels, Schüler der Kunstgewerbeschule in Wien, war 24 Jahre lang als Lehrer an ...
Strohmänner
Strohmänner nennt man bei Aktiengesellschaften diejenigen, die als Bevollmächtigte mit offener oder verdeckter Vollmacht, als Borger oder Mieter von meist aus den Depots von ...
Strohmatten
Strohmatten, s. Matten.
Strohmosaik
Strohmosaik, aus kurzen, naturfarbigen oder gefärbten Strohstreifen von verschiedener Breite durch Aufleimen hergestellte mosaikartige Verzierungen auf Kasten- und ...
Strohpresse
Strohpresse, Vorrichtung zum Zusammenpressen des aus der Dreschmaschine kommenden Strohes, um die Aufbewahrung und den Transport zu erleichtern. Das Stroh wird durch Stopfer in ...
Strohrost
Strohrost, s. Rostpilze, S. 170.
Strohsackleinen
Strohsackleinen, gröberes Leinengewebe mit 10 bis 12 Fäden auf 1 cm.
Strohschüttler
Strohschüttler, s. Dreschmaschine, S. 194.
Strohseile
Strohseile werden mit der Hand oder auf Strohseilspinnmaschinen hergestellt, die den Watermaschinen nachgebildet sind. S. dienen in der Landwirtschaft zum Binden, in der ...
Strohstoff
Strohstoff (Strohzeug), die aus Stroh durch Kochen mit Lauge isolierte und auf Holländern gemahlene Zellulose als Ersatzstoff in der Papierfabrikation (s. Papier).
Strohtaler
Strohtaler, während der Kipperzeit in Schlesien geprägte 24 Kreuzerstücke, die den Namen von ihrem besonders schlechten Gehalt erhielten.
Strohwein
Strohwein, Likörwein aus dem Saft von Trauben, die auf Stroh der Sonne ausgesetzt worden waren.
Strohwitwer
Strohwitwer (entsprechend dem englischen Grasswidow, »Graswitwe«), der zeitweilig von der andern Hälfte verlassene Ehegatte. Stroh scheint hier für Bett zu stehen, wie in der ...
Strohzeug
Strohzeug, s. Strohstoff.
Strokkr
Strokkr (Strokr), der Kleine Geifer (s. d.) auf Island.
Strom
Strom, ein größerer Fluß; auch eine Gesteinsmasse, deren Längserstreckung die Breite und Dicke stark überwiegt (Lavastrom, Schlammstrom etc.; vgl. Gesteine).
Strom, elektrischer
Strom, elektrischer, s. Elektrischer Strom.
Strom, induzierter
Strom, induzierter, s. Elektrische Induktion.
Stroma [1]
Stroma (griech.), Grundgewebe, bes. das Bindegewebsgerüst der drüsigen Organe und der Geschwülste.
Stroma [2]
Stroma, Insel im Pentland Firth (Nordküste Schottlands), mit dem gefürchteten Swelkiestrudel.
Stromabgeber
Stromabgeber, s. Kollektor.
Stromanker
Stromanker, s. Anker, S. 537, und Kriegsbrücken, S. 664.
Stromarbeit
Stromarbeit (elektrische Arbeit), s. Energie, S. 777.
Stromátik
Stromátik (griech.), Teppichwebekunst.
Stromatoporoïden
Stromatoporoïden, eine Gruppe vorwiegend paläozoischer, zum Teil auch mesozoischer Cölenteraten, die sich namentlich zur Silur- und Devonzeit am Aufbau der Korallenriffe ...
Strombarriere
Strombarriere, ein Strom als strategisches Hindernis.
Strombau
Strombau, s. Wasserbau.
Stromberg [1]
Stromberg, Bergrücken im württemberg. Neckarkreis, zwischen Zaber (zum Neckar) und Metter (zur Enz), erreicht im Scheiterhäule eine Höhe von 474 m.
Stromberg [2]
Stromberg, 1) Stadt im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Kreuznach, am Hunsrück, am Güldenbach und an der Staatsbahnlinie Langenlonsheim-Hermeskeil, 195 m ü. M., hat eine ...
Strombŏli
Strombŏli, eine der Liparischen Inseln (s. d.).
Strombruch
Strombruch, s. Deichbruch.
Strombus
Strombus, s. Flügelschnecken.
Stromdichte
Stromdichte, s. Elektrischer Strom, S. 645.
Stromenge
Stromenge, die Stelle eines Stromes, wo das Bett durch Felsen so verengert wird, daß dadurch das Wasser mehr Tiefe und größere Geschwindigkeit erhält.
Stromentwickelung
Stromentwickelung, das Verhältnis der ganzen Länge eines Flußlaufes mit allen seinen Krümmungen zum geradlinigen Abstand der Mündung von der Quelle. Vgl. Fluß, S. 732.
Stromer
Stromer, in der Gaunersprache soviel wie Landstreicher.
Stromer von Reichenbach
Stromer von Reichenbach, Freiherren von, seit 1205 nachweisbare, noch jetzt blühende Nürnberger Patrizierfamilie, aus Reichenbach bei Schwabach stammend. Ihr berühmtestes Glied ...
Stromer, Heinrich
Stromer, Heinrich, s. Auerbach 1) (Heinrich).
Stromerreger
Stromerreger, s. Rheomotor.
Stromerzeuger
Stromerzeuger, s. Elektromotoren.
Stromeyer
Stromeyer, Louis, Mediziner, geb. 6. März 1804 in Hannover, gest. daselbst 15. Juni 1876, studierte seit 1823 in Göttingen und Berlin, ließ sich 1828 in Hannover als Arzt ...
Stromeyerīt
Stromeyerīt, Mineral, soviel wie Kupfersilberglanz.
Stromfaden
Stromfaden, eine von Strömungslinien, die eine Röhre (Stromröhre) bilden, eingeschlossene Flüssigkeitsmenge.
Stromfähre
Stromfähre, s. Fähre.
Stromgebiet
Stromgebiet, s. Fluß, S. 731.
Stromgerinne
Stromgerinne, s. Aufbereitung, S. 86.
Stromgeschwindigkeitsmesser
Stromgeschwindigkeitsmesser, s. Geschwindigkeitsmessung, S. 712.
Stromkabbelung
Stromkabbelung, die Grenze einer Meeresströmung, zeichnet sich meist durch unruhige, kurze, »kabbelige« Wellen aus.
Stromkarte
Stromkarte, eine Karte, die Darstellungen von Strömungen enthält, also z. B. von den Strömungen des offenen Meeres (vgl. die Karte im Artikel »Meer«). Diese Karten sollen die ...
Stromkonnossement
Stromkonnossement, s. Ladeschein.
Stromkorrektion
Stromkorrektion, s. Wasserbau.
Strömling
Strömling, s. Hering, S. 208.
Stromlinien
Stromlinien, s. Elektrischer Strom, S. 645, und Niveaufläche, S. 718.
Stromlinientheorie
Stromlinientheorie, s. Bewegungswiderstand II.
Strommesser
Strommesser, 1) s. Elektrotechnische Meßinstrumente, S. 692. – 2) Instrument zur Bestimmung der Richtung und Geschwindigkeit der Strömungen im Meer, in Flüssen etc. Näheres ...
Stromneß
Stromneß (spr. ßtrŏmnéß), Hafenort auf der Orkneyinsel Pomona, 22 km westlich von Kirkwall, mit großer Landungsbrücke, Schiffbau, Fischerei (auf Hummern, Kabeljau und ...
Strömö
Strömö, Insel, s. Färöer und Saltenfjord.
Strompolizei
Strompolizei, staatliche oder kommunale Organe, denen die Überwachung der schiffbaren Flüsse obliegt. Sie hat den Verkehr auf den Binnenwasserstraßen zu beaufsichtigen und ...
Stromprofil
Stromprofil, rechtwinkliger, senkrechter Querschnitt eines Flusses oder Kanals an einer bestimmten Stelle. Das S. wird durch Peilen gewonnen und dient zur Berechnung der ...
Stromrecht
Stromrecht (Flußrecht), Bezeichnung für alle die rechtlichen Bestimmungen, die auf fließendes Wasser Bezug haben. An nicht schiffbaren sogen. privaten Flüssen steht die ...
Stromregulator
Stromregulator, soviel wie Rheostat (s. d. und Elektrischer Widerstand).
Stromregulierung
Stromregulierung, s. Wasserbau.
Stromrichtungszeiger
Stromrichtungszeiger, 1) kompaßartige Vorrichtung, die anzeigt, ob ein elektrischer Strom in eine Akkumulatorenbatterie hinein- oder aus ihr herausgeht. – 2) Instrument zur ...
Stromrinne
Stromrinne, die tiefste Stelle des Flußbettes.
Stromröhre
Stromröhre, s. Stromfaden und Elektrischer Strom, S. 645.
Stromsammler
Stromsammler, s. Kollektor.
Stromschicht
Stromschicht ( Zahnfries), s. Fries, S. 146, und Steinverband.
Stromschnelle
Stromschnelle, die Stelle eines Stromes, an der er sich infolge steilerer Neigung oder Verengerung des Bettes mit reißender Geschwindigkeit bewegt; s. Wasserfall.
Strömsholmskanal
Strömsholmskanal, s. Mälar.
Strömstad
Strömstad, kleine Hafenstadt im schwed. Län Gotenburg, am Skagerrak und an der Staatsbahnlinie Uddevalla-S., 15 km von der norwegischen Grenze, in kahler und wilder Gegend, mit ...
Stromstärke
Stromstärke, s. Elektrischer Strom.
Stromstrich
Stromstrich, die Linie, die bei einem Fluß die Punkte größter Oberflächengeschwindigkeit verbindet; sie liegt im allgemeinen über der tiefsten Furche des Bettes, dem Talweg. ...
Stromsystem
Stromsystem, s. Fluß, S. 731.
Stromuhr
Stromuhr, s. Tafel »Blut und Blutbewegung II«, S. IV.
Strömung, konvektive
Strömung, konvektive, mechanische Übertragung der Elektrizität. Ein unendlich langer Stab, der auf je 1 cm mit 10 Coulomb (1 CGS elektromagnetisch) geladen wäre und mit ...
Strömungslinien
Strömungslinien, die Linien, in denen sich die Flüssigkeitsteilchen bei einer stationären Strömung bewegen. Falls die Bewegungsenergie durch Reibung vernichtet wird. z. B. in ...
Strömungsströme
Strömungsströme, schwache elektrische Ströme, die beim Durchströmen einer Flüssigkeit durch eine poröse Masse (infolge der Reibung) auftreten.
Stromunterbrecher
Stromunterbrecher, s. Unterbrecher.
Stromverband
Stromverband, s. Steinverband, S. 915.
Stromvermessung
Stromvermessung, s. Flußvermessung.
Stromversetzung
Stromversetzung, s. Besteck (Seewesen).
Stromverzweigung
Stromverzweigung, s. Elektrischer Strom, S. 645.
Stromvogel
Stromvogel, s. Möwe, S. 201.
Stromwage
Stromwage, von W. Thomson angegebener und in der Elektrotechnik verwendeter Apparat zur Messung der Stromstärke. An den beiden Enden eines Wagbalkens ist je ein Solenoid mit ...
Stromwärme
Stromwärme, die durch den Widerstand des Leiters in Wärme umgewandelte elektrische Energie; s. Energie, S. 777.
Stromwelle
Stromwelle, bei Wechselströmen die Kurve, welche die Veränderungen der Stromstärke oder Spannung während einer Periode darstellt, im einfachsten Fall eine Sinuslinie (s. ...
Stromwender
Stromwender (Gyrotrop, Kommutator, Polwender, Pachytrop), Vorrichtung, um den galvanischen Strom nach Belieben umzukehren, zu schließen oder zu öffnen. Der S. von Pohl (Fig. 1) ...
Stromwendigkeit
Stromwendigkeit, s. Anemotropismus und Rheotropismus.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.054 c;