Слова на букву senl-supī (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву senl-supī (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Stürmer [2]
Stürmer, soviel wie »brandende Flutwelle«, s. Ebbe und Flut, S. 332 f.
Sturmfahne
Sturmfahne, s. Fahne, S. 267.
Sturmfeuer
Sturmfeuer, mit Pulver u. dgl. gefüllte Fässer, Töpfe, Säcke etc., die ehemals brennend auf den die Bresche stürmenden Feind geschleudert wurden.
Sturmflut
Sturmflut, der durch andauernden auf die Küste zu wehenden Sturm hervorgerufene ungewöhnlich hohe Wasserstand. Sturmfluten haben mit dem Wechsel der Gezeiten keinen notwendigen ...
Sturmfock
Sturmfock (Klüfock, Sturmklüver, auch Sturmstagfock), ein schweres kleines Stagsegel, das bei Sturm am Fockstag gesetzt wird.
Sturmfreiheit
Sturmfreiheit, Sicherung einer Festung gegen den Sturm. Vgl. Festung, S. 474.
Sturmhaube [1]
Sturmhaube (Sturmhut), s. Helm.
Sturmhaube [2]
Sturmhaube (Große und Kleine), Berggipfel, s. Riesengebirge.
Sturmhut
Sturmhut, Pflanzengattung, soviel wie Aconitum.
Sturmlatte
Sturmlatte ( Windlatte), s. Dachstuhl.
Sturmlücke
Sturmlücke, s. Bresche.
Sturmmarsch
Sturmmarsch, s. Sturmschritt.
Sturmmöwe
Sturmmöwe, s. Möwe, S. 201.
Sturmnorm
Sturmnorm, s. Sturm, S. 150.
Sturmpfähle
Sturmpfähle, s. Fräsierung.
Sturmriemen
Sturmriemen, Riemen am Helm etc., zur Befestigung bei schneller Bewegung und beim Schießen im Liegen unter das Kinn gelegt.
Sturmrose
Sturmrose, eine Kompaßrose (s. Kompaß) für schweres Wetter, die heftige Erschütterungen verträgt.
Sturmschritt
Sturmschritt, beim Militär die beim Vorgehen zum Angriff beschleunigte Gangart, die zuletzt in vollen Lauf übergeht. Die deutsche Infanterie legt im S. 120 Schritt (zu 80 cm) in ...
Sturmschwalbe
Sturmschwalbe (Sturmsegler), s. Sturmvogel.
Sturmsignale
Sturmsignale, die bei Sturmwarnungen gegebenen Signale, s. Sturm, S. 151.
Sturmsold
Sturmsold, die den Soldaten für eine gewonnene Schlacht oder die Erstürmung einer befestigten Stadt ehedem besonders gezahlte Belohnung.
Sturmstellung
Sturmstellung, s. Festungskrieg, S. 483.
Sturmtopf
Sturmtopf, s. Feuertopf.
Sturmvogel
Sturmvogel (Thalassidroma Vig., Hydrobates Boie), Gattung der Schwimmvögel aus der Familie der Sturmvögel (Procellariidae), kleine Vögel mit schlankem Leib, großem Kopf, ...
Sturmwarnungen
Sturmwarnungen, s. Sturm, S. 151, und Wetter.
Sturnus
Sturnus, Star; Sturnidae, Stare, Familie der Sperlingsvögel (s. d., S. 718).
Sturt
Sturt (spr. ßtört), Charles, Australienreisender, geb. in England, gest. 16. Juni 1869 in Cheltenham, kam als Hauptmann nach Sydney, entdeckte auf einer Forschungsreise nach ...
Sturz
Sturz (Fenstersturz, Türsturz), s. Fenster, Tür.
Sturz, Helferich Peter
Sturz, Helferich Peter, Schriftsteller, geb. 16. Febr. 1736 in Darmstadt, gest. 12. Nov. 1779 in Bremen, studierte seit 1753 in Jena, Gießen und Göttingen die Rechte, erhielt ...
Sturzblech
Sturzblech, dünne Sorte Eisenblech (s. d.).
Sturzbogen
Sturzbogen, ein scheitrechter Bogen, s. Bogen, Fig. 14, S. 137.
Sturzbügel
Sturzbügel, ein Steigbügel, der sich beim Sturz des Reiters selbsttätig öffnet oder sich mit seinem Riemen vom Sattel loshakt, so daß der Reiter nicht geschleift werden kann.
Sturzdecke
Sturzdecke (Stülpdecke), s. Decke, S. 568.
Stürze [1]
Stürze, die starke Erweiterung der Blechblasinstrumente an der dem Mundstück entgegengesetzten Seite.
Stürze [2]
Stürze, s. Eisenblech.
Sturzenbecker
Sturzenbecker, Oscar Patrik, unter dem Namen Orvar Odd bekannter schwed. Dichter und Schriftsteller, geb. 28. Nov. 1811 in Stockholm, gest. 16. Febr. 1869 bei Helsingborg, wirkte ...
Sturzflasche
Sturzflasche, s. Lampen, S. 84.
Stürzfurche
Stürzfurche, s. Brache.
Sturzgeburt
Sturzgeburt, abnorm schnell verlaufende Geburt.
Sturzgerüst
Sturzgerüst, s. Gerüstbrücken.
Sturzgüter
Sturzgüter (Schüttgut), durch Sturzpforten oder Ladeluken lose in den Schiffsraum geschüttete Ladung, z. B. Kohlen, Getreide, Erze, Guano, Salz, Salpeter u. dgl.
Sturzguß
Sturzguß (Schwenkguß), s. Gießerei, S. 834.
Sturzlampe
Sturzlampe, Lampe mit Sturzflasche, s. Lampen, S. 84.
Sturzpflaster
Sturzpflaster, s. Straßenbau, S. 101.
Sturzsee
Sturzsee, s. Brecher.
Stutbuch
Stutbuch (engl. Stud-book), Zuchtstammbuch für Pferde, s. Herdbuch.
Stutchb.
Stutchb., bei Tiernamen Abkürzung für Samuel Stutchbury (spr. ßtöttschbĕrĭ), geb. 1797, gest. 1859; Zoolog und Paläontolog.
Stute
Stute, das weibliche Tier bei Pferden, Eseln, Kamelen.
Stuterei
Stuterei, s. Gestüte.
Stutterheim
Stutterheim, Bezirk in der Kapkolonie, 1735 qkm mit (1891) 8651 Einw., wird von der Eisenbahn East London-Queenstown durchschnitten.
Stuttgart
Stuttgart (hierzu der Stadtplan mit Registerblatt), Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Württemberg und des württemberg. Neckarkreises, bildet als Stadtdirektionsbezirk S. ...
Stuttgart
Die Buchstaben und Zahlen zwischen den Linien | I4 | bezeichnen die Quadrate des Planes. Bei dem durch das Format bedingten kleinen Maßstab ist es nicht möglich, auf den ...
Stutthof
Stutthof, Dorf im preuß. Regbez. Danzig, Kreis Danziger Niederung, am nördlichen Mündungsarm der Elbinger Weichsel, zwischen der Danziger Bucht und dem Frischen Haff und an der ...
Stützblatt
Stützblatt, s. Knospe.
Stütze [1]
Stütze, früher badisches Flüssigkeitsmaß, = 15 Lit.
Stütze [2]
Stütze (örtlich auch Stützel), im Bauwesen jeder eine Auflast, z. B. eine Decke, ein Dach etc., in der Richtung seiner Längsachse stützende Bauteil von verhältnismäßig ...
Stutzen
Stutzen, kurzes gezogenes Gewehr für Jagdzwecke, ebenso für Jäger und Scharfschützen.
Stützenverlust
Stützenverlust, Verlust an elektrischer Ladung infolge mangelhafter Isolation der den Konduktor tragenden Stützen.
Stutzer
Stutzer, s. Geck.
Stützerbach
Stützerbach, Dorf im preuß. Regbez. Erfurt, Kreis Schleusingen, im Thüringer Wald, an der Ilm und der Staatsbahnlinie Ilmenau-Schleusingen, 608 m ü. M., hat 2 evang. Kirchen, ...
Stützfäden
Stützfäden, s. Erysiphe.
Stützhaken
Stützhaken (Stützkloben), s. Kloben.
Stutzkuppel
Stutzkuppel, s. Gewölbe, S. 811.
Stützlamelle
Stützlamelle, die bei den Cölenteraten zwischen dem äußern und innern Blatt gelegene, zumeist strukturlose Membran, die häufig als umfangreichere Mittelschicht (s. ...
Stützmauer
Stützmauer, soviel wie Futtermauer, besonders eine Mauer, die angeschüttetes Erdreich stützt.
Stutzotter
Stutzotter, s. Dreieckskopf.
Stützpunkte
Stützpunkte, Punkte, an die sich irgend etwas, z. B. ein Hebel, stützt oder lehnt. Im Kriegswesen sind taktische S. solche Örtlichkeiten, die für die Verteidigung besonders ...
Stützsubstanz
Stützsubstanz, s. Keimblätter.
Stützwurzeln
Stützwurzeln, soviel wie Luftwurzeln.
Stützzapfen
Stützzapfen, s. Zapfen.
Stüve
Stüve, Johann Karl Bertram, hannoverscher Staatsmann, geb. 4. März 1798 in Osnabrück, gest. 16. Febr. 1872, war seit 1820 Advokat in Osnabrück, wurde 1830 zum Schatzrat ...
Suak
Suak, s. Acacia.
Suakin
Suakin (Sauâkin, Suakim), Handelsplatz am Roten Meer, 19°7' nördl. Br. und 37°20' östl. L., auf einer Küsteninsel in einem ovalen, 2 km langen Becken, mit schmalem, 4 km ...
Suakör
Suakör, ein zu den Mauren Mauretaniens (nördliches Afrika) gerechneter Stamm von 10–12,000 Seelen.
Suaneten
Suaneten, s. Swaneten.
Suanpuan
Suanpuan, Rechenbrett der Chinesen, s. Rechenmaschinen.
Suardi
Suardi, Bartolommeo, s. Bramantino.
Suarez
Suarez, 1) Franz, kath. Theolog, Jesuit, geb. 5. Jan. 1548 in Granada, gest. 25. Sept. 1617 in Lissabon, wirkte als Professor in Segovia und Valladolid, nach einem Aufenthalt in ...
Suasiland
Suasiland, s. Swasiland.
Suasorĭe
Suasorĭe (lat. suasoria), in der röm. Rhetorik eine Redeübung über die Ratsamkeit einer fingierten Entschließung; Suasorien, Überredungsmittel, Überredungsgründe; ...
Sub
Sub (lat.), unter.
Sub conditione
Sub conditione (lat.), unter der Bedingung; S. c. Jacobaea, nach Brief des Jakobus, Kap. 4, V. 15, etwa »wie Gott will«.
Sub divo
Sub divo (sub dio, sub Jove, lat.), unter freiem Himmel.
Sub hodiérno dië
Sub hodiérno dië (lat.), unter heutigem Tage.
Sub Jōve
Sub Jōve (lat.), unter freiem Himmel.
Sub judĭce
Sub judĭce (lat., »unter dem Richter«), Verkürzung für: Adhuc sub judice lis est, »die Streitsache ist noch unentschieden, schwebt noch« (Zitat aus Horaz' »Ars poetica«, ...
Sub poena
Sub poena (lat.), unter Androhung einer Strafe.
Sub praetextu
Sub praetextu (lat.), unter dem Vorwand.
Sub rosa
Sub rosa (lat., »unter der Rose«), im Vertrauen, unter dem Siegel der Verschwiegenheit, als deren Symbol die Rose an der Decke von Konventssälen in Klöstern und am Beichtstuhl ...
Sub sigillo
Sub sigillo (lat.), unter dem Siegel (der Verschwiegenheit); vgl. Beichtsiegel.
Sub sōle
Sub sōle (lat.), unter der Sonne.
Sub specĭe
Sub specĭe (lat.), unter der Gestalt, unter dem Schein (vgl. Sub una specie); s. s. aeterni oder aeternitatis, im Spiegel der Ewigkeit.
Sub Target Gun-Maschine
Sub Target Gun-Maschine (engl. target, Scheibe, und gun, Gewehr), Vorrichtung, die alle Bewegungen und Fehler, die ein Schütze beim Zielen und Abdrücken mit dem Gewehr macht, ...
Sub una specĭe
Sub una specĭe (lat.), unter einerlei Gestalt, nämlich nur des Brotes, wie die Katholiken das Abendmahl genißen; sub utraque specie, unter beiderlei Gestalt (vgl. Abendmahl und ...
Sub utraque specĭe
Sub utraque specĭe, s. Sub una specie.
Sub voce
Sub voce (lat.), unter dem und dem Wort.
Subaërisch
Subaërisch, in der Geologie soviel wie äolisch (s. d.).
Subalpine Region
Subalpine Region, diejenige Vegetationszone der Alpen, die zwischen der Bergregion mit ihren Laub- und Nadelwäldern und der alpinen Region mit Krummholz und Alpenrosen und Wiesen ...
Subaltérn
Subaltérn (lat.), untergeordnet, unter einem andern stehend; Subalternbeamte, Beamte, die im formalen Dienst oder sonst in untergeordneter Tätigkeit angestellt sind.
Subalternoffiziere
Subalternoffiziere, im deutschen Heere die Oberleutnants und Leutnants. Sie sind die Gehilfen des Kompanie-, Eskadron- und Batteriechefs, verrichten den Dienst auf Befehl und nach ...
Subantarktische Inseln
Subantarktische Inseln, s. Südpolarländer.
Subapennīnformation
Subapennīnformation, die in Italien an den Rändern des Apennin vom Po bis nach Kalabrien verbreiteten pliocänen Ablagerungen, s. Tertiärformation.
Subärāten
Subärāten (lat.), antike Münzen, deren Kern (anima) aus Kupfer besteht und mit Silber plattiert ist.
Subarktisch
Subarktisch, dem Arktischen sich annähernd; subarktische Zone, der Erdgürtel zwischen dem 66. und 58. Breitengrad.
Subclavĭa
Subclavĭa (arteria, vena s.), Schlüsselbeinschlagader, -Blutader.
Subdatarĭus
Subdatarĭus (lat.), s. Dataria.
Subdelegāt
Subdelegāt (lat.), Unterbevollmächtigter, in der kanonischen Rechtssprache derjenige, dem ein Bevollmächtigter seinen Auftrag weiter übertragen hat. Wie die Delegation der ...
Subdiakonāt
Subdiakonāt, einer der sieben Ordines (s. Ordo) der katholischen Kirche, aus dem Diakonat hervorgegangen, nachweisbar seit dem 3. Jahrh., wird in der griechischen Kirche, in der ...
Subdĭtus
Subdĭtus (lat.), untergeben; s. perpetuus, dauernder, dem Staat angehöriger Untertan; s. temporarius, zeitweiliger Untertan, Ausländer, der sich im Staatsgebiet aufhält.
Subdivision
Subdivision (lat.), Unterabteilung.
Subdominante
Subdominante (lat.), die eine Quinte unter der Tonika gelegene Harmonie; s. Dominante.
Suben
Suben, Strafanstalt, s. Schärding.
Subencephălon
Subencephălon, s. Gehirn, S. 467.
Suber
Suber (lat.), Kork, Korkbaum; Suberin, die reine Korksubstanz; suberös, korkartig.
Suberīnsäure
Suberīnsäure, s. Korksäure.
Subfebrīl
Subfebrīl (lat.), annähernd fieberhaft, heißt die Körpertemperatur von 38,1–38,5°.
Subhastation
Subhastation (lat.), ältere Bezeichnung für die öffentliche Versteigerung eines Gegenstandes (vgl. Hasta). Sie kann auf Antrag des Eigentümers oder auf Anordnung der Behörde ...
Subherzynisches Hügelland
Subherzynisches Hügelland, s. Europa, S. 174.
Subiáco
Subiáco (das röm. Sublaqueum, d. h. »unterhalb der Seen« Neros), Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Rom, 408 m ü. M., in den Sabinerbergen, am rechten Ufer des Aniene ...
Subimago
Subimago, s. Eintagsfliegen.
Subindividuen
Subindividuen, die kleinen Partikel, aus denen sich der ganze Kristall, das Hauptindividuum, in seiner Form von der der S. oft verschieden, aufbaut. Vgl. Kristall, S. 707.
Subintroductae
Subintroductae, s. Virgines subintroductae.
Subitāneier
Subitāneier, s. Sommereier.
Subĭto
Subĭto (ital.), schnell, plötzlich, sofort.
Subjekt
Subjekt (lat. subjectum), jeder Begriff, der in der Voraussetzung gedacht wird, daß ihm ein andrer, das Prädikat (s. d.), in einem Urteil als Merkmal beigelegt oder abgesprochen ...
Subjektion
Subjektion (lat.), Unterwerfung; als Redefigur soviel wie Aufwerfung und Selbstbeantwortung einer Frage (z. B. bei Herder: »Wes ist der Erdenraum? Des Fleißigen«). Subjizieren, ...
Subjektiv
Subjektiv (lat.), dem Subjekt eigen, persönlich, in der individuellen Natur des Denkenden oder Empfindenden begründet, im Gegensatz zum Objektiven, als dem in der Natur der ...
Subjektivismus
Subjektivismus (neulat.), eine Weltauffassung, die, im Gegensatz zur objektiven, d. h. im Objekt (s. d.), in der Natur der (vorgestellten oder empfundenen) Sache, begründeten, ...
Subjektivität
Subjektivität (neulat.), im Gegensatz zur Objektivität (s. d.) der Inbegriff dessen, was zum Subjekt gehört (also alle Gefühle, Vorstellungen, Willensregungen etc., sofern sie ...
Subjizieren
Subjizieren (lat.), s. Subjektion.
Subjungieren
Subjungieren (lat.), unterordnend anknüpfen.
Subjunktīv
Subjunktīv (lat.), soviel wie Konjunktiv, s. Verbum.
Subkarbōn
Subkarbōn, soviel wie Unterkarbon, untere Abteilung der Steinkohlenformation (s. d.).
Subkutān
Subkutān (lat.), unter der Haut befindlich; s. Einspritzung und Ernährungstherapie.
Sublamīn
Sublamīn, Quecksilbersulfatäthylendiamin, farblose, in Wasser lösliche Nadeln, wird wie andre Quecksilberpräparate als Einspritzung in die Muskeln und äußerlich, besonders ...
Sublaquĕum
Sublaquĕum, s. Subiaco.
Sublevieren
Sublevieren (lat.), erleichtern, unterstützen, aushelfen; besonders einen Teil der Amtslast übernehmen; Sublevánt, Helfer, Amtsgehilfe.
Sublīm
Sublīm (lat.), erhaben.
Sublimāt
Sublimāt (lat.). jedes Produkt einer Sublimation, speziell soviel wie Quecksilberchlorid (ätzendes S.).
Sublimātbäder
Sublimātbäder, s. Bad, S. 240.
Sublimation
Sublimation (lat.), Operation zur Trennung starrer flüchtiger Körper von nicht flüchtigen, unterscheidet sich von der Destillation nur dadurch, daß ihr Produkt, das Sublimat, ...
Sublimātvergiftung
Sublimātvergiftung, s. Quecksilbervergiftung.
Sublimität
Sublimität (lat.), Erhabenheit.
Sublunārisch
Sublunārisch (lat.), unter dem Mond befindlich.
Subluxation
Subluxation (lat.), eine Verrenkung, wobei die Gelenkflächen nicht gänzlich voneinander gewichen sind, sondern sich noch teilweise berühren.
Submarīn
Submarīn (lat.), unterseeisch.
Submediante
Submediante, s. Mediante.
Submentum
Submentum (lat.), bei Insekten das Unterkinn.
Submergieren
Submergieren (lat.), untertauchen, unter Wasser setzen; Submersion, Untertauchung.
Subministrieren
Subministrieren (lat.), behilflich sein, an die Hand gehen; Subministration, Vorschubleistung, namentlich bei Unterschleifen.
Submission
Submission (lat., Verdingung). die Vergebung öffentlich ausgebotener Arbeiten, bez. Materiallieferungen an den Mindestfordernden auf Grund schriftlich eingereichter geheimer ...
Submiß
Submiß (lat.), unterwürfig.
Subŏles
Subŏles (Soboles, lat.), soviel wie Ausläufer (s. d.).
Subordination
Subordination (lat.), »Unterordnung«, Dienstgehorsam; beim Militär die Pflicht des Untergebenen, jedem Befehl seines Vorgesetzten sich ohne Widerrede zu fügen, die Grundlage ...
Suboxyd
Suboxyd und Suboxydul, s. Oxyde.
Subpelagisch
Subpelagisch, s. Meeresfauna, S. 537.
Subregionen
Subregionen, die Faunengebiete, in welche die größern Verbreitungsbezirke der Tiere auf der Erde (Regionen) eingeteilt werden. S. Tiergeographie.
Subrektor
Subrektor (lat., »Unterrektor«), soviel wie Konrektor (s. d.); in einzelnen deutschen Staaten gab es ehemals auch den Titel Subkonrektor.
Subreption
Subreption (lat.), Erschleichung (s. d.), insbes. durch Angabe falscher Tatsachen (vgl. Obreption).
Subrogation
Subrogation (Surrogation, lat.), die Einsetzung eines neuen Berechtigten in die Stelle des bisherigen, das Nachrücken eines andern an die Stelle des bisherigen. z. B. ein ...
Subrogieren
Subrogieren (lat.), jemand in die Stelle eines bisherigen Berechtigten setzen; einem sein Recht abtreten.
Subsekutīv
Subsekutīv (lat.), nachfolgend.
Subsellĭen
Subsellĭen (lat.), Schulbänke; vgl. Schulgesundheitspflege, S. 66.
Subsemitonĭum modi
Subsemitonĭum modi, der Halbton unter der Tonika, also die große Septime in der aufsteigenden Tonleiter, der Leitton der Tonart.
Subsequénz
Subsequénz (lat.), das Nachfolgende.
Subsidĭär
Subsidĭär (subsidiarisch, lat.), unterstützend, hilfeleistend (vgl. Subsidien). Subsidiäre Haftung, Haftung dritter Personen (Eltern, Dienstherrschaft u. dgl.) für die durch ...
Subsidĭāranklage
Subsidĭāranklage, s. Privatbeteiligter.
Subsidiäres Recht
Subsidiäres Recht, Rechtsbestimmungen, die erst dann zur Anwendung kommen, wenn das an erster Stelle in Anwendung zu kommende, meist das betreffende Landrecht, keine Vorschriften ...
Subsidĭen
Subsidĭen (lat.), ursprünglich bei den Römern das dritte Treffen der Schlachtordnung, das den beiden ersten Treffen im Notfall zu Hilfe zu kommen hatte, später überhaupt die ...
Subsidienverträge
Subsidienverträge, s. Soldatenhandel und Subsidien.
Subsignation
Subsignation (lat.), Unterzeichnung.
Subsistieren
Subsistieren (lat.), Bestand haben; seinen Unterhalt haben; Subsistenz, Lebensunterhalt.
Subskribieren
Subskribieren (lat.), unterschreiben, auf etwas unterzeichnen, eine Subskription (s. d.) eingehen. Vgl. auch Staatsschulden II.
Subskription
Subskription (lat.), die Verpflichtung durch Namensunterschrift zur Teilnahme an einem Unternehmen oder zur Annahme einer Ware, besonders einer literarischen Arbeit oder eines ...
Subspezĭes
Subspezĭes (lat.), in der naturwissenschaftlichen Systematik die Unterart.
Substantĭell
Substantĭell (lat.), wesenhaft, wesentlich (s. Substanz); derb, kräftig (von Speisen); materiell; Substantialität. Wesenheit, Selbständigkeit.
Substantive Farben
Substantive Farben, s. Färberei, S. 321.
Substantivum
Substantivum (Nomen substantivum, Haupt-, Dingwort), in der Grammatik Bezeichnung einer Person oder Sache oder eines Begriffs. Der Ausdruck S. findet sich im Altertum noch nicht, ...
Substánz
Substánz (lat.), im gewöhnlichen Sinne soviel wie Materie, Stoff. In der Philosophie das den wahrnehmbaren Eigenschaften, Zuständen und Wirkungen zugrunde Liegende, sie ...
Substituieren
Substituieren (lat.), an eines andern Stelle setzen.
Substitūt
Substitūt (lat.), ein Amts- oder Stellvertreter; Beigesetzter, Nachgeordneter im Amt, auch soviel wie Ersatzerbe (s. Substitution). S. wird im Zivilprozeß häufig der ...
Substitution
Substitution (lat.), Stellvertretung, Einsetzung eines Stellvertreters, namentlich seitens eines Prozeßbevollmächtigten, der seine Vollmacht auf einen andern überträgt; ...
Substitutionentheorie
Substitutionentheorie, die Lehre von den Substitutionen und insbes. die von den Gruppen von Substitutionen. Eine Substitution wird auf eine Reihe von Größen (Elementen) ...
Substitutionsverfahren
Substitutionsverfahren, s. Zucker.
Substrāt
Substrāt (lat.), Unterlage, Grundlage; der vorliegende Fall; in der Logik soviel wie Substanz.
Substruktion
Substruktion (lat.), Unterbau, Grundbau.
Subsultus tendĭnum
Subsultus tendĭnum (lat.), s. Sehnenhüpfen.
Subsumieren
Subsumieren (lat.), unter etwas zusammenfassen, mit begreifen, etwas folgern; Subsumtion, in der Logik die Unterordnung eines besondern Begriffs unter einen allgemeinern, des ...
Subtīl
Subtīl (lat.), zart, sein; spitzfindig.
Subtrahéndus
Subtrahéndus, Subtrahieren, s. Subtraktion.
Subtraktion
Subtraktion (lat., Abziehen), die zweite der vier Spezies oder Hauptrechnungsarten der Arithmetik; sie ist die Umkehrung der Addition und löst die Aufgabe, eine Zahl zu finden, ...
Subtropen
Subtropen, eine zu beiden Seiten der Tropen gelegene Übergangszone vom Klima der tropischen zu dem der gemäßigten Zone, die sich wesentlich durch die Verteilung der ...
Subŭlirostres
Subŭlirostres, soviel wie Pfriemenschnäbler.
Subungulāta
Subungulāta (lat., Halbhufer, Caviidae), Familie der Meerschweinchen, s. Nagetiere.
Subūra
Subūra, im alten Rom eine zwischen dem Kapitol und Esquilinus befindliche Niederung, durch die eine sehr belebte, mit zahlreichen Kneipen und Bordellen besetzte Straße führte.
Suburbikārische Bistümer
Suburbikārische Bistümer, eine vermutlich der politischen Einteilung des römischen Reiches entnommene, an eine Bemerkung der Kirchengeschichte Rufins' (410) anknüpfende ...
Subvention
Subvention (lat.), Beihilfe, Unterstützung, insbes. aus öffentlichen Mitteln.
Subversion
Subversion (lat.), Umsturz; subversiv, Umsturz bezweckend; subvertieren, umstürzen, zerstören.
Subways
Subways (engl., spr. ßöbb-wēs, Leitungsgänge), überwölbte Räume unter den Straßen zur Aufnahme von Versorgungsnetzen, wie Rohrstränge und Leitungen aller Ark. Sie sind ...
Súbzow
Súbzow, Kreisstadt im russ. Gouv. Twer, am Einfluß der Wasusa in die Wolga und an der Eisenbahn Moskau-Silan, mit 5 Kirchen, Flachshandel und (1900) 4673 Einw.
Succedanĕum
Succedanĕum (lat.), Ersatz, Notbehelf.
Succedieren
Succedieren, Succession etc., s. Sukze...
Succès d'estime
Succès d'estime (franz., ßükßä dästīm'), Achtungserfolg. d. h. mäßiger, nur der Person (nicht dem Werke) geltender Beifall.
Succession duty
Succession duty (engl., spr. ßöckßésch'n djutī), s. Erbschaftssteuern.
Succināte
Succināte, Bernsteinsäuresalze, z. B. Natriumsuccinat, bernsteinsaures Natron.
Succinĕa
Succinĕa, s. Bernsteinschnecke.
Succinīt
Succinīt, soviel wie Bernstein; auch eine bernsteinfarbige Varietät des Granats.
Succīnsäure
Succīnsäure, s. Bernsteinsäure.
Succĭnum
Succĭnum (lat.), der Bernstein.
Succīsa
Succīsa Coult., Gattung der Dipsakazeen, Stauden, die den Skabiosen ähnlich sind, aber Spreublätter auf dem Blütenboden besitzen. Von den 3–4 Arten, die sich hauptsächlich ...
Succīso
Succīso (spr. ßutschīso), Alpe di, 2017 m hoher Berg im Etruskischen Apennin in der ital. Provinz Reggio nell' Emilia.
Succus
Succus (lat.), Saft, z. B. S. entericus, Darmsaft; dann besonders Pflanzensaft, z. B. S. Citri, Zitronensaft; S. Juniperi inspissatus, Wacholdermus, eingedampfter Saft frischer ...
Suceava
Suceava (Sutschawa), 1) Kreis in der nördlichen Moldau, mit der Hauptstadt Fălticeni. – 2) Stadt in der Bukowina, s. Suczawa.
Suchanker
Suchanker, soviel wie Draggen (s. Anker, S. 537).
Suche
Suche, das Aufsuchen des Wildes mit dem Hund, um es beim Verlassen seiner Lagerstätte zu schießen; auch die Nachsuche auf angeschossenes Wild mit dem Schweißhund.
Suchental
Suchental, Marktflecken in Böhmen, Bezirksh. Wittingau, an der niederösterreichischen Grenze, am Schwarzbach und an der Staatsbahnlinie Wien-Gmünd-Prag gelegen, hat eine ...
Suchenwirt
Suchenwirt, Peter, der berühmteste Wappendichter des 14. Jahrh., im Österreichischen geboren, dichtete etwa seit 1355, begleitete 1377 den Herzog Albrecht III. von Österreich ...
Sucher
Sucher, kleines Fernrohr mit großem Gesichtsfeld, das mit einem größern astronomischen Fernrohr derartig verbunden ist, daß die Achsen beider Instrumente genau parallel sind. ...
Sucher, Joseph
Sucher, Joseph, Komponist und Dirigent, geb. 23. Nov. 1843 zu St. Gotthardt in Ungarn, war Sängerknabe der Wiener kaiserlichen Hofkapelle, studierte später die Rechte, widmete ...
Suchet
Suchet (spr. ßüschä), Louis Gabriel, Herzog von Albufera, franz. Marschall, geb. 2. März 1770 in Lyon, gest. 3. Jan. 1826 in Marseille, trat 1792 als Freiwilliger in die ...
Suchier
Suchier (spr. ßüschié), Hermann, Romanist, geb. 11. Dez. 1848 in Karlshafen an der Weser, aus einer Refugiésfamilie, studierte in Marburg und Leipzig romanische und ...
Suchitōto
Suchitōto (spr. ßutschi-), alte Hauptstadt des Depart. Cuscutlan der mittelamerikan. Republik Salvador, 5000 m ü. M., am Rio Lempa. hat Anbau von Mais, Zuckerrohr etc. und ...
Suchóna
Suchóna (Ssuchona), einer der beiden Quellströme der Dwina im russ. Gouv. Wologda, kommt aus dem Kubenskoje-See, wendet sich bald nach NO. und behält diese Richtung bis zur ...
Suchos
Suchos, ägypt. Gott, s. Sobek.
Suchowej
Suchowej, ein in seinem Vorkommen eigentümlich scharf begrenzter heißer Wind in den südrussischen Steppen, der sich ebenso wie der Leveche in Spanien durch seine ausdörrende ...
Sucht
Sucht, soviel wie Leidenschaft (s. d.). – In der Medizin ein veraltetes Wort, das nur noch in Zusammensetzung vorkommt, wahrscheinlich gleichen Stammes mit »Seuche« und ...
Süchteln
Süchteln, Stadt im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Kempen, unweit der Niers, Knotenpunkt der Linien Viersen-S. und S.-Vorst-Grefrath sowie einer elektrischen Straßenbahn nach ...
Suchum Kalé
Suchum Kalé (Soghum Kala), Hauptort des Bezirks Suchum im russisch-kaukas. Gouv. Kutais, am Schwarzen Meer, hat eine russische, eine kath. Kirche, verfallene türkische Festung, ...
Suck.
Suck., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für Georg Adolf Suckow, geb. 28. Jan. 1751 in Jena, gest. 13. Mai 1813 als Professor der Physik und Kameralwissenschaften in ...
Suckow
Suckow, Albert Freiherr von, württemberg. Kriegsminister, geb. 13. Dez. 1828 in Ludwigsburg, gest. 14. April 1893 in Baden, wurde 1848 Leutnant, leitete seit 1861 als Hauptmann ...
Sucramīn
Sucramīn, das Ammoniumsalz des Saccharins, ist ca. 700mal süßer als Raffinade.
Sucre [1]
Sucre, als Peso nacional von 100 Centavos = 4,05 Mk. in Doppelwährung, die Geldeinheit Ecuadors seit 1884.
Sucre [2]
Sucre, seit 1901 Bundesstaat der Republick Venezuela, im östlichen Llanosgebiet; größere Siedelungen fehlen noch.
Sucre [3]
Sucre, 1) Hauptstadt des Depart. Chuquisaca in Bolivia (Südamerika) und eine der drei Hauptstädte der Republik, 2694 m ü. M., in einer von Bergen geschützten Ebene, am ...
Sucre, Antonio José de
Sucre, Antonio José de, Großmarschall von Ayacucho, erster Präsident der Republik Bolivia, geb. 3. Febr. 1795 in Cumana (Venezuela), gest. 3. Juni 1830 bei Ventaquemada ...
Suctorĭa
Suctorĭa, Gruppe der Infusorien (s. d.).
Suczawa
Suczawa (rumän. Suceava, spr. ßutschāwa), Stadt in der Bukowina, am rechten Ufer der Suczawa (Nebenfluß des Sereth), die hier die Grenze gegen Rumänien (Moldau) bildet, an ...
Süd-Nordkanal
Süd-Nordkanal, Kanal in der preuß. Provinz Hannover, die bedeutendste unter den neuen Anlagen in den Mooren auf der linken Emsseite (Bourtanger Moor), zum Zweck der Kultivierung ...
Süd-Rhodesia
Süd-Rhodesia, s. Rhodesia.
Süd-Sandwichinseln
Süd-Sandwichinseln, soviel wie Sandwicharchipel (s. d.).
Süd-Wilhelmskanal
Süd-Wilhelmskanal (Zuid-Willemsvaart), Kanal in den niederländ. Provinzen Nordbrabant und Limburg, 122 km lang, 1822–26 gegraben, führt von Herzogenbusch über Helmond und ...
Sudabai
Sudabai, Meeresbucht an der Nordseite der Insel Kreta, zwischen der Halbinsel Akrotiri im W. und dem Kap Drepano 16 km weit eindringend, nach NO. geöffnet. An der Nordküste ...
Südafrika
Südafrika, s. Kapkolonie (mit Karte) und Karte zum Artikel »Südafrikanische Republik«.
Südafrikanische Gesellschaft
Südafrikanische Gesellschaft, s. Britisch-Südafrikanische Gesellschaft.
Südafrikanische Republik
Südafrikanische Republik (hierzu »Karte des Kriegsschauplatzes in Südafrika« mit Textblatt: Geschichte des Südafrikanischen Kriegs), 1884–1900 amtlicher Name des einst ...
Südafrikanische Republik
(Vgl. beifolgende ›Karte des Kriegsschauplatzes in Südafrika‹.) Der Zwist zwischen der britischen Regierung und der Südafrikanischen Republik (s.d.) über die politischen ...
Südafrikanischer Krieg 1899–1900
Südafrikanischer Krieg 1899–1900, s. die Textbeilage zu beifolgender »Karte des Kriegsschauplatzes in Südafrika«.
Sudák
Sudák (Ssudak, im Mitelalter Sugdaia bei den Italienern, Ssuroshin den russischen Chroniken), Flecken im russ. Gouv. Taurien, Kreis Feodosia, am Schwarzen Meer und am Südabhang ...
Südamerika
Südamerika (hierzu 2 Karten: »Südamerika, Fluß- und Gebirgssystem« und »Südamerika, politische Übersicht«), einer von den sechs Erdteilen, hängt im N. durch die bis auf ...
Südamerika
Süd-Amerika. Fluß- und Gebirgssysteme. Süd-Amerika. Poilitische Übersicht.
Sudamĭna
Sudamĭna (lat.), Schweiß- oder Hitzblätterchen, Schweißfriesel (s. Friesel).
Sudân
Sudân (Beled es S., »Land der Schwarzen«, Nigritien), der Teil des Binnenlandes von Nordafrika (s. Karten »Ägypten« und »Guinea«), der vom 5.° nördl. Br. im W. bis zum ...
Sudânbraun
Sudânbraun (Pigmentbraun), Azofarbstoff, entsteht beim Diazotieren von αNaphthylamin und Kombinieren des Produkts mit αNaphthol; dient zum Färben von Fett, Seife etc.
Sudanen
Sudanen, Gau der alten Preußen, im Innern des heutigen Ostpreußen.
Sudânkaffee
Sudânkaffee, s. Cassia und Inga.
Sudânrot
Sudânrot, s. Magdalarot.
Sudarĭum
Sudarĭum (lat.), s. Schweißtuch und Fanon.
Sudation
Sudation (lat.), das Schwitzen; Sudatorium, Schwitzbad, Schwitzkasten.
Südatlantische Schwelle
Südatlantische Schwelle, s. Atlantischer Ozean, S. 44.
Südaustralien
Südaustralien, britisch-austral. Staat, begreift den ganzen mittlern Teil des Australkontinents (s. Karte »Australien«) zwischen dem Indischen Ozean im Süden und dem Timormeer ...
Südbahn, Österreichische
Südbahn, Österreichische (genaue Firma: K. K. priv. Südbahngesellschaft in Wien), Privateisenbahn unter eigner Verwaltung. Im J. 1856 traf die österreichische Regierung mit ...
Südbrabant
Südbrabant, früher Bezeichnung für die belgische Provinz Brabant (s. d.).
Sudbury
Sudbury (spr. ßöddbĕrĭ), alte Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft West-Suffolk, am Stour, hat 3 alte gotische Kirchen, Fabrikation von Seiden- und Samtwaren, ...
Südcarolina
Südcarolina (South Carolina, abgekürzt S. C.), einer der atlantischen Südstaaten der nordamerikan. Union (s. Karte »Vereinigte Staaten«), zwischen 32–35°10' nördl. Br. ...
Südchinesisches Meer
Südchinesisches Meer (Chinesische Südsee, Nanhai), Randmeer an der Küste Ostasiens, eingeschlossen von der chines. Provinz Kwangtung, Hainan, der Hinterindischen Halbinsel mit ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.070 c;