Слова на букву senl-supī (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву senl-supī (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 >>
Sülz
Sülz, früher selbständiges Dorf, seit 1888 mit Köln vereinigt.
Sulz
Sulz, 1) (S. am Neckar) Oberamtsstadt im württemberg. Schwarzwaldkreis, am Neckar und an der Staatsbahnlinie Plochingen-Villingen, 429 m ü. M., hat eine evangelische und eine ...
Sulz.
Sulz., bei Tiernamen Abkürzung für Johann Heinrich Sulzer, geb. 1735, gest. 1814 als Arzt in Winterthur (Entomolog).
Sulza
Sulza (Stadtsulza, Bad Sulza), Stadt im sachsen-weimar. Verwaltungsbezirk Weimar II (Apolda), an der Ilm, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Bebra-Weißenfels und ...
Sulzbach
Sulzbach, 1) (S. in der Oberpfalz) Bezirksamtsstadt im bayr. Regbez. Oberpfalz, an der Staatsbahnlinie Schnelldorf-Furth i. W., 398 m ü. M., hat 2 kath. Kirchen (davon eine ...
Sulzbad
Sulzbad, Dorf im deutschen Bezirk Unterelsaß, Kreis und Kanton Molsheim, an der Eisenbahn Zabern-Schlettstadt, hat eine kath. Kirche und (1905) 644 Einw. Dabei das Bad S. mit ...
Sulzberg
Sulzberg, Flecken im bayr. Regbez. Schwaben, Bezirksamt Kempten, an der Staatsbahnlinie Kempten-Pfronten, hat eine kath. Kirche, eine Burgruine und (1905) 260 Einw. Dazu das Bad ...
Sulzbergtal
Sulzbergtal (Val di Sole), s. Noce.
Sulzbrunn
Sulzbrunn, Bad, s. Sulzberg.
Sulzburg
Sulzburg, Stadt im bad. Kreis Lörrach, Amt Müllheim, am Sulzbach und am Fuß des Schwarzwaldes, an der Eisenbahn Krozingen-S., 339 m ü. M., hat 2 evang. Kirchen, ein altes ...
Sulze
Sulze, s. Salzlecke.
Sülze [1]
Sülze, kalte Fleischspeise, bereitet aus in säuerlicher, stark gewürzter Brühe gekochtem und sein geschnittenem Fleisch, das mit der durchgeseihten, zu Gelee eingedickten ...
Sülze [2]
Sülze, Stadt im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, Herzogtum Güstrow, an der Recknitz und der Staatsbahnlinie Rostock-Tribsees, hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, eine ...
Sulze, Emil
Sulze, Emil, prot. Theolog, geb. 26. Febr. 1832 in Kamenz, wurde 1856 Diakonus in Johanngeorgenstadt, 1857 Prediger in Osnabrück. 1872 Pastor an der Marienkirche in Chemnitz und ...
Sulzer
Sulzer, 1) Johann Georg, Ästhetiker, geb. 5. Okt. 1720 in Winterthur, gest. 27. Febr. 1779 in Berlin, erhielt seine Bildung in Zürich und ging 1742 nach Berlin, wo er mit Euler ...
Sulzer Belchen
Sulzer Belchen, s. Belchen 2) und Sulz 2).
Sulzfeld
Sulzfeld, Dorf im bad. Kreis Heidelberg, Amt Eppingen, an der Staatsbahnlinie Grötzingen-Eppingen, hat eine evang. Kirche, einen Steinbruch und (1905) 2581 Einw. In der Nähe die ...
Sulzfluh
Sulzfluh, Berg, s. Rätikon.
Sülzhayn
Sülzhayn, Dorf und Luftkurort im preuß. Regbez. Hildesheim, Kreis Ilfeld, in schöner Lage in einem Tale des Südharzes, hat eine evang. Kirche, 9 Sanatorien für Lungenkranke ...
Sulzmatt
Sulzmatt, Flecken im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Gebweiler, Kanton Rufach, in einem engen Tal der Vogesen, hat eine kath. Kirche, Synagoge, Baumwollspinnerei und -Weberei, ...
Sumach
Sumach (Schmack), ein grünliches, verschieden nuanciertes Pulver von Blättern, schmeckt zusammenziehend und riecht eigentümlich. Sizilianischer, italienischer, spanischer, ...
Sumakhteppiche
Sumakhteppiche, im Kaukasus (Daghestan) erzeugte wollene schwere Gewebe, die durch Broschieren in großen geometrischen Figuren bunt gemustert sind; sie kommen auch als Verné- ...
Sumarókow
Sumarókow, Alexander Petrowitsch, russ. Dichter, geb. 25. (14.) Nov. 1718 zu Wilmannstrand in Finnland, gest. 12. (1.) Okt. 1777 in Moskau, erhielt seine Bildung im Kadettenkorps ...
Sumatra
Sumatra, die westlichste und nächst Borneo größte der Sundainseln (s. Karte »Hinterindien«), wird durch die Sundastraße von Java, durch die Straße von Malakka von der ...
Sumatrans
Sumatrans, Südwestwinde auf Malakka.
Sumatrawachs
Sumatrawachs (Geta-Lahoe), der eingedickte Milchsaft von Ficus ceriflua auf Java, Sumatra, Ceylon, ist grau oder braun, sehr bröcklig, härter als Bienenwachs, spez. Gew. 0,963 ...
Sumava
Sumava (spr. schu-), s. Böhmerwald, S. 159.
Sumba
Sumba (Tschendana, »Sandelholzinsel«, auch Sandelbosch), eine der Kleinen Sundainseln (s. Karte »Hinterindien«), durch die Sumbastraße von Flores und Sumbawa geschieden, zur ...
Sumbawa
Sumbawa, eine der Kleinen Sundainseln (s. Karte »Hinterindien«), zur niederländisch-ind. Residentschaft Celebes gehörig, zwischen Lombok und Flores, mit einigen Nebeninseln ...
Sumbo
Sumbo (Zumbo), kleine portugiesisch-ostafrikan. Handelsniederlassung am Sambesi (s. d.), nahe der Grenze gegen Rhodesia.
Sumbulwurzel
Sumbulwurzel, s. Ferula.
Sümeg
Sümeg (spr. schü-), Großgemeinde im ungar. Komitat Zala, an der Bahnlinie Ukk-Balaton-Szent-György, mit einer Schloßruine auf steilem Felsen, Franziskanerkloster, Weinbau, ...
Sumelá
Sumelá, griech. Kloster, 40 km südlich von Trapezunt im Pontischen Gebirge, in einem rechten Seitentale des bei Trapezunt mündenden Deïrmen-dere. Im 4. Jahrh von Sophronios ...
Sumelocenna
Sumelocenna, s. Rottenburg 2).
Sumen
Sumen, bulgar. Stadt, soviel wie Schumen (s. d.).
Sumērer
Sumērer, uraltes Volk, das in frühester Zeit Babylonien, ursprünglich und insonderheit Südbabylonien oder Sumer bewohnte. Seine Sprache gehört zu der Klasse der ...
Sumiswald
Sumiswald, stattliches Dorf im schweizer. Kanton Bern, Bezirk Trachselwald, im untern Emmental, am Grünenbach, 704m ü. M., an der Bahn Burgdorf-S.-Huttwil (im Bau), hat eine ...
Summa appellabĭlis
Summa appellabĭlis wurde früher die Summe genannt, von deren Vorhandensein die Zulässigkeit der Berufung oder Appellation abhängig war. Die deutsche Zivilprozeßordnung kennt ...
Summa cum laude
Summa cum laude (lat.), mit höchstem Lob.
Summa summārum
Summa summārum (lat., »Summe der Summen«), alles in allem, im ganzen.
Summārischer Prozeß
Summārischer Prozeß wurde im frühern Prozeßrecht, besonders im gemeinen Prozeß, diejenige Prozeßart genannt, bei der zum Zweck der Beschleunigung des Verfahrens Abweichungen ...
Summarĭum
Summarĭum (lat.), kurzgefaßter Hauptinhalt einer Schrift etc.; daher summarisch, dem Hauptinhalt nach zusammengefaßt.
Summation
Summation (lat.), Summierung, Ziehung der Summe, s. Addition.
Summations- und Differenzfarben
Summations- und Differenzfarben, die Interferenzfarben, die man sieht, wenn z. B. zwei Gips- oder Glimmerblättchen, in übereinstimmender Lage oder um 90° gedreht ...
Summationstöne
Summationstöne, s. Schall, S. 686.
Summauden
Summauden, s. Addition.
Summe
Summe (lat. Summa), in der Arithmetik das Ergebnis (Resultat) einer Addition (s. d.). Das Wort S. bedeutet hierbei wohl ursprünglich die höchste (oberste) Zahl, und die ...
Summepiskopāt
Summepiskopāt (neulat., »oberstes Bischoftum«), Bezeichnung für die Stellung des Landesherrn als Träger des evangelischen Kirchenregiments (summus episcopus). Ihren ...
Sümmer
Sümmer, Maß, s. Simmer.
Summer [1]
Summer, Induktionsapparat mit Selbstunterbrecher zur Erzeugung von Wechselstrom hoher Frequenz für Telegraphenzwecke. Der Wechselstrom erzeugt im Empfangstelephon ein summendes ...
Summer [2]
Summer (spr. ßömmer), Mary, Pseudonym, s. Foucaux.
Summer-meetings
Summer-meetings der Oxforder und der Cambridger Universität, s. Ferienkurse.
Summerseat
Summerseat (spr. ßömmerßīt), Dorf, s. Bury.
Summisten
Summisten, im Gegensatz zu den Sententiariern Bezeichnung der spätern Scholastiker, die sogen. Summen (summae theologiae), d. h. selbständige Lehrgebäude der Theologie, ...
Summitātes
Summitātes (lat.), pharmazeut. Bezeichnung der blühenden Stengelspitzen oder auch der ganzen obern Teile der Pflanzen; S. Sabinae, Sadebaumspitzen.
Summum bonum
Summum bonum (lat.), höchstes Gut, vgl. Gut, S. 540.
Summum jus summa injurĭa
Summum jus summa injurĭa (lat.), röm. Rechtssprichwort, schon von Cicero (»De officiis« 1, 10, 30) als solches zitiert: »das höchste Recht (d. h. das Recht, wenn es auf die ...
Summus episcŏpus
Summus episcŏpus (lat.), oberster Bischof (s. Summepiskopat); auch Titel des Papstes.
Sumner
Sumner (spr. ßömmner), Charles, amerikan. Staatsmann, geb. 6. Jan. 1811 in Boston, gest. 11. März 1874 in Washington, studierte die Rechte, ward 1834 Advokat in Boston, lehrte ...
Sumpf
Sumpf, ein Gebiet mit stagnierendem Wasser, das wegen Gegenwart von Schlamm und Vegetation nicht schiffbar ist, aber auch nicht betreten werden kann und niemals austrocknet (vgl. ...
Sumpfährenlilie
Sumpfährenlilie, s. Narthecium.
Sumpfaster
Sumpfaster, s. Aster.
Sumpfbiber
Sumpfbiber (Schweifbiber, Biberratte, Myopotamus Geoffr.), Nagetiergattung aus der Familie der Trugratten (Echimyidae). Der Koïpu (M. coypu Geoffr., s. Tafel »Nagetiere II«, ...
Sumpfbinse
Sumpfbinse, s. Scirpus.
Sumpfbrombeere
Sumpfbrombeere, s. Vaccinium
Sumpfbussard
Sumpfbussard, s. Feldweihen.
Sumpfdistel
Sumpfdistel, s. Cirsium.
Sumpfeiche
Sumpfeiche, s. Casuarina.
Sumpferz
Sumpferz, s. Raseneisenerz.
Sumpfeule
Sumpfeule, s. Eulen, S. 159.
Sumpffieber
Sumpffieber, schwere Formen der Malaria, die in Sumpfgegenden endemisch vorkommen, wie das Havana-, New Orleans-Fieber etc.
Sumpfgarbe
Sumpfgarbe, s. Achillea.
Sumpfgas
Sumpfgas, s. Methan.
Sumpfgras
Sumpfgras, s. Cladium.
Sumpfheide
Sumpfheide, s. Erica.
Sumpfhirsch
Sumpfhirsch, s. Hirsch, S. 366.
Sumpfhuhn
Sumpfhuhn (Ortygometra Leach.), Gattung der Watvögel aus der Familie der Rallen (Rallidae), den Wasserhühnern ähnliche Vögel, mit weniger als kopflangem, geradem Schnabel, ...
Sumpfkiefer
Sumpfkiefer, s. Kiefer, S. 884.
Sumpfkirsche
Sumpfkirsche (Traubenkirsche), s. Padus.
Sumpfklee
Sumpfklee, s. Menyanthes.
Sumpfläusekraut
Sumpfläusekraut, s. Pedicularis.
Sumpflederholz
Sumpflederholz, s. Dirca.
Sumpfluchs
Sumpfluchs, s. Luchs.
Sumpfluft
Sumpfluft, die aus Sümpfen aufsteigenden Dünste, die man früher als Ursache der Malaria (s. d.) betrachtete; auch soviel wie Grubengas oder Methan.
Sumpfmeise
Sumpfmeise, s. Meise, S. 557.
Sumpfmerk
Sumpfmerk ( Wassermerk), s. Sium.
Sumpfmiasma
Sumpfmiasma, soviel wie Malaria.
Sumpfmoos
Sumpfmoos (Torfmoos), s. Sphagnum.
Sumpfofen
Sumpfofen, s. Tafel »Metallurgische Öfen«, S. II (Bd. 14).
Sumpfotter
Sumpfotter, s. Nörz.
Sumpfpflanzen
Sumpfpflanzen, s. Süßwasserflora.
Sumpfplatterbse
Sumpfplatterbse, s. Lathyrus.
Sumpfporst
Sumpfporst, s. Ledum.
Sumpfrodel
Sumpfrodel, s. Pedicularis.
Sumpfsassafras
Sumpfsassafras, s. Magnolia.
Sumpfschnecke
Sumpfschnecke (Paludina Lam.), Gattung der Schnecken aus der Ordnung der Vorderkiemer, mit kegelförmiger Schale, runden Windungen und hornigem Deckel. Die 60 lebenden Arten ...
Sumpfseidelbast
Sumpfseidelbast, s. Dirca.
Sumpfstrecke
Sumpfstrecke, s. Tafel »Bergbau I«, S. 1.
Sumpfvögel
Sumpfvögel, soviel wie Watvögel (s. d.).
Sumpfweih
Sumpfweih, s. Feldweihen.
Sumpfzeder
Sumpfzeder, s. Taxodium.
Sumpfziest
Sumpfziest, s. Stachys.
Sumpfzypresse
Sumpfzypresse, s. Taxodium.
Sumter
Sumter (spr. ßömmter), 1) Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft des nordamerikan. Staates Südcarolina, mit Baumwollhandel und (1900) 5673 Einw. – 2) Fort auf einer ...
Sumtion
Sumtion (Sumption, lat.), Annahme, hypothetischer Satz; in der katholischen Messe das Nehmen und Genießen der Gestalten von Brot und Wein bei der Kommunion.
Sumtum
Sumtum (lat., »Genommenes«), soviel wie Abschrift.
Sumtus
Sumtus (lat.), Aufwand, Kosten; sumtibus publicis, auf Staatskosten; sumtuös, kostspielig.
Súmy
Súmy (Ssumy), Kreisstadt im russ. Gouv. Charkow, am Psiol und Knotenpunkt der Eisenbahnen Bjelgorod-S. und Charkow-Nikolajew, hat 9 Kirchen, ein Gymnasium, eine Realschule, ein ...
Sun [1]
Sun (Bengalischer Hanf), s. Crotalaria.
Sun [2]
Sun (Sung, amtlich Soun), japan. Längenmaß zu 10 Bu, = 3,0303 cm.
Sun, The
Sun, The (spr. ßönn, »die Sonne«), in New York erscheinende politische Tageszeitung, das verbreitetste Blatt der demokratischen Partei in den Vereinigten Staaten. Es wurde ...
Sunbury
Sunbury (spr. ßönnbĕrĭ), 1) (S. on Thames) Stadt in der engl. Grafschaft Middlesex, an der Themse, oberhalb Hampton Court, mit (1901) 4544 Einw.; dabei Pumpwerke und ...
Sund
Sund (Öresund), Meerenge zwischen der dän. Insel Seeland und der schwedischen Landschaft Schonen, die gewöhnliche Durchfahrt aus der Nordsee in die Ostsee (s. Karte ...
Sund.
Sund., bei Tiernamen Abkürzung für Karl Jakob Sundevall, geb. 22. Okt. 1801 in Högestad bei Ystad, gest. 5. Febr. 1875 als Professor und Direktor des Museums in Lund; schrieb: ...
Sundainseln
Sundainseln, ostind. Archipel zwischen dem Chinesischen Meer und dem Indischen Ozean (s. Karte »Hinterindien«), erstreckt sich vom Südwesten der Halbinsel Malakka bis zu den ...
Sundalselv
Sundalselv, norweg. Fluß, entspringt als Kaldvella. späterhin Driva (s. d.) am Fuß der Snehätta im Dovrefjeld und mündet im Amte Romsdal in die Südostspitze des ...
Sundanesen
Sundanesen, Volksstamm, s. Sundainseln.
Sundapanther
Sundapanther, s. Pantherkatzen, S. 368.
Sundarban
Sundarban, s. Sunderbands.
Sundarind
Sundarind (Banteng), s. Rind, S. 938.
Sundasee
Sundasee (Floressee), Meeresteil des Stillen Ozeans zwischen Celebes und Borneo im N., den Kleinen Sundainseln im Süden und zwischen 115 und 125° östl. L., im O. bis 3912, im ...
Sundastraße
Sundastraße, Meerenge zwischen Sumatra und Java (s. Karte »Hinterindien«), verbindet den Indischen Ozean mit der Javasee, eine für die Schiffahrt höchst wichtige Straße, ...
Sunday
Sunday (engl., spr. ßönndĕ), der Sonntag.
Sünde
Sünde, das Widersittliche unter religiösem Gesichtspunkt. Obwohl Paulus, der die Lehre von der S. begründet hat, als Anfang der allgemeinen Sündhaftigkeit nach jüdischer ...
Sündenbock
Sündenbock, s. Asasel.
Sündenfall
Sündenfall, die erste Sünde, die nach dem mosaischen Bericht Adam (s. d.) und Eva begingen. Über ihre Folgen s. Erbsünde.
Sündenvergebung
Sündenvergebung (Remissio peccatorum). die von Gott ausgehende Wiederherstellung des durch die Sünde gestörten Verhältnisses des Menschen zu ihm. Vgl. Sünde und Beichte.
Sunderbands
Sunderbands (Sundarbans, Sundarban), das sumpfige, von 17 größern und vielen kleinen Kanälen durchzogene Inselgewirr des untersten Gangesdeltas. zwischen Hugli, Meghna und ...
Sünderhanf
Sünderhanf, die männliche Hanfpflanze.
Sunderland
Sunderland (spr. ßönderländ), Stadt und Grafschaft im nordöstlichen England, an der Mündung des Wear in die Nordsee, hat mit den Vorstädten Bishop Wearmouth und Monk ...
Sundewitt
Sundewitt, Halbinsel in der preuß. Provinz Schleswig-Holstein, durch den Alsener Sund von der Insel Alsen geschieden, war in den deutsch-dänischen Kriegen von 1848–49 und 1864 ...
Sündflut
Sündflut, s. Sintflut.
Sundgau
Sundgau (Südgau), ehemals soviel wie Oberelsaß, im Gegensatz zum Nordgau (Unterelsaß); insbes. die Umgegend von Mülhausen.
Sündopfer
Sündopfer, s. Schuldopfer.
Sundsvall
Sundsvall, Hafenstadt im schwed. Län Westernorrland, nahe der Mündung des Indalself, Ausgangspunkt der Staatsbahnlinie S.-Storlien-Drontheim, in die bei Auge die von Stockholm ...
Sundwig
Sundwig, Dorf im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Iserlohn, Güterstation an der Staatsbahnlinie Hemer-S., hat eine kath. Kirche, eine Eisenhütte, ein Messingwerk mit ...
Sundzoll
Sundzoll, s. Sund.
Sungari
Sungari, Nebenfluß des Amur in der chinesischen Mandschurei, entspringt am Schau Alin (Paiktosan 2140 m) an der Grenze von Korea, fließt erst nordwestlich, vereinigt sich mit ...
Sungatschi
Sungatschi, Abfluß des Chankasees zum Ussuri (s. d.).
Sungei-Udschong
Sungei-Udschong, kleiner Staat auf der Halbinsel Malakka (s. d.), wurde 1874 unter britischen Schutz gestellt und 1895 mit Negri-Sembilan den Malaiischen Schutzstaaten (s. d.) ...
Sungurlu
Sungurlu, Bezirk (Kasa) des Sandschak Tschorum im asiatisch-türk. Wilajet Angora, 3000 qkm mit 34,900 Einw. und dem gleichnamigen Ort (6000 Einwohner).
Sunhanf
Sunhanf (Bengalischer Hanf), s. Crotalaria.
Suníon
Suníon (Sunium), die 60 m hohe Südspitze des alten Attika, mit berühmtem Tempel des Poseidon Soter, wovon noch 11 (Ende des 17. Jahrh. noch 19) Säulen stehen, daher das ...
Sunja
Sunja, Gemeinde im kroat. Komitat Agram, Knotenpunkt der Bahnlinien Agram-Sissek-S., S.-Doberlin und S.-Brod, mit (1901) 4766 kroatischen (römisch-katholischen und ...
Sünmandelöl
Sünmandelöl, das fette Öl aus bittern wie süßen Mandeln.
Sunn
Sunn (Bengalischer Hanf), s. Crotalaria.
Sunna
Sunna (arab., »Weg, Regel«), die Tradition, die auf einen Ausspruch oder eine Tat des Propheten (in zweiter Linie auch der vier ersten Kalifen) Bezug hat und stets da als Gesetz ...
Sunnâr
Sunnâr (arab., herzuleiten aus griech. zônarion), Ordensgürtel christlicher Mönche, bei den Muslimin als Zeichen des Unglaubens verpönt.
Sunnhanf
Sunnhanf (Bengalischer Hanf), s. Crotalaria.
Sunningwell
Sunningwell (spr. ßönn-), Dorf bei Abingdon (s. d.).
Sunniten
Sunniten, diejenigen Mohammedaner, die neben dem Koran und der Sunna (s. d.) des Propheten Mohammed und Alis auch die Sunna der drei ersten, von ihnen als rechtmäßig anerkannten ...
Süntel
Süntel, Teil des Wesergebirges, nördlich von Hameln, erreicht in der Hohen Egge 440 m Höhe.
Sunter
Sunter, Fisch, s. Nase, S. 430.
Sünwasserfauna
Sünwasserfauna (hierzu Tafel »Süßwasserfauna I u. II«), die Tierwelt des süßen Wassers im Gegensatz zur Meeresfauna. Entsprechend dem geringern Umfang der Wasserbecken und ...
Suomalainen
Suomalainen (Plural Suomalaiset), die Finnen im engern Sinne.
Suomenmaa
Suomenmaa, soviel wie Finnland.
Suomi
Suomi, der einheimische Name der Finnen. S. Uralaltaische Sprachen.
Suonen
Suonen (Kännel, franz. bisse), Name für künstlich angelegte Bewässerungsleitungen an den Abhängen des Walliser Berglandes von 1200–2500 m Höhe; sie haben eine Gesamtlänge ...
Suonio
Suonio, Dichterpseudonym des finnischen Literarhistorikers Jul. Krohn (s. d.).
Suovetaurilĭa
Suovetaurilĭa (lat.), bei den Römern ein feierliches Reinigungsopfer (s. Lustrum), wobei ein Schwein (sus), ein Schafbock (ovis) und ein Stier (taurus) geschlachtet wurden; ...
Supan
Supan, Alexander, Geograph, geb. 3. März 1847 zu Innichen in Tirol, studierte in Graz, Wien, Halle und Leipzig, wurde 1871 Realschullehrer in Laibach, habilitierte sich 1877 als ...
Super
Super (lat.), über; in Zusammensetzungen auch: übermäßig.
Superarbitrĭum
Superarbitrĭum (lat.), ein Schiedsspruch oder Gutachten höherer, bez. höchster Instanz.
Superb
Superb (franz., spr. ßüpérb), stolz, prächtig, herrlich; Superbiloquenz, Großsprecherei, übermütig stolze Sprache.
Superchlorīde
Superchlorīde s. Chlormetalle.
Superchlorüre
Superchlorüre s. Chlormetalle.
Supercilĭa
Supercilĭa (lat.), Augenbrauen, s. Brauen.
Superdividende
Superdividende (lat.), der über den erwarteten oder durch Zinsgarantie festgesetzten Betrag hinausgehende Teil der Dividende (s. d.). Vgl. Aktie, S. 238.
Supererogationes
Supererogationes, s. Opera supererogationis.
Superfizĭes
Superfizĭes (lat., »Oberfläche«, auch Gebäuderecht, Baurecht, Platzrecht), soviel wie Erbbaurecht (s. d.).
Superflŭa non nocent
Superflŭa non nocent (lat., »das Überflüssige schadet nicht«), besser zu viel als zu wenig.
Superfoecundatio
Superfoecundatio u. Superfoetatio ( Überschwängerung), s. Überfruchtung.
Supérga, La
Supérga, La (auch Soperga), die 10 km von Turin gelegene Grabeskirche der Könige des Hauses Savoyen, unter König Viktor Amadeus II. infolge Gelübdes 1717–37 durch Juvara in ...
Superintendént
Superintendént (lat.), Oberaufseher, Inspektor; besonders in evangelischen Landeskirchen der erste Geistliche einer Ephorie, der Wirksamkeit und Wandel der Geistlichen sowie die ...
Superior
Superior (Lake S., spr. lēk ßjupīrĭer), s. Oberer See.
Superĭor
Superĭor (lat.), der Obere, Vorsteher.
Superior City
Superior City (spr. ßjupīrĭer ßitti), Hauptstadt der Grafschaft Douglas des nordamerikan. Staates Wisconsin, am Südufer der Bai Fond du Lac des Obern Sees und am rechten Ufer ...
Superkargo
Superkargo, s. Kargo.
Superlatīv
Superlatīv (lat.), s. Komparation.
Supernaturalismus
Supernaturalismus (Supranaturalismus, lat.), in der Theologie im allgemeinen der Glaube an eine unmittelbare, der natürlichen Vernunft, die von der Sünde verfinstert ist. ...
Supernumerarĭus
Supernumerarĭus (lat., »Überzähliger«), ein über die gewöhnliche (Beamten-) Zahl Angestellter.
Superoxyd
Superoxyd, s. Oxyde.
Superphosphat
Superphosphat, ein Düngerpräparat, das aus verschiedenen Rohmaterialien mit hohem Gehalt an unlöslichem basisch phosphorsauren Kalk (Tricalciumphosphat) dargestellt wird, indem ...
Superporte
Superporte (neulat.), soviel wie Sopraporte (s. d.).
Superposition
Superposition (lat.), Übereinanderlagerung, z. B. das Zusammenwirken von zwei Kräften ohne gegenseitige Störung, die Übereinanderlagerung schwacher, durch verschiedene Kräfte ...
Superrevision
Superrevision (lat.), Über-, Oberprüfung.
Supersedĕas
Supersedĕas (lat., »laß ab«), in England Befehl, das Verfahren einzustellen.
Superstition
Superstition (lat.), Aberglaube; superstitiös, abergläubisch.
Supersulfide
Supersulfide, den Superoxyden entsprechende Schwefelverbindungen der Metalle.
Supertara
Supertara, s. Tara.
Suphan
Suphan, Bernhard Ludwig, Literarhistoriker, geb. 18. Jan. 1845 in Nordhausen, studierte in Halle und Berlin Philologie, veröffentlichte die preisgekrönte Schrift »De Capitolio ...
Supination
Supination und Supinatoren, s. Pronation.
Supīnum
Supīnum (lat.), in der lateinischen und in einigen andern Sprachen eine besondere Form des Zeitwortes, eigentlich ein Verbalsubstantiv der vierten Deklination, wovon jedoch nicht ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.053 c;