Слова на букву senl-supī (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву senl-supī (8408)

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>
Sint Truiden
Sint Truiden, fläm. Name für Saint-Trond.
Sint ut sunt, aut non sint
Sint ut sunt, aut non sint! (lat.), »Sie seien, wie sie sind, oder sie seien (überhaupt) nicht!« Ausspruch des Papstes Clemens XIII. (nicht des Jesuitengenerals Ricci) mit ...
Sintenis
Sintenis, Karl Friedrich Ferdinand, Rechtsgelehrter, geb. 25. Juni 1804 in Zerbst, gest. 2. Aug. 1868 in Dessau, seit 1825 Advokat in Zerbst, unternahm 1829 in Gemeinschaft mit K. ...
Sinter
Sinter, Absätze von Mineralstoffen aus Quellen und wässerigen Lösungen, teils zusammenhängende Überzüge (Inkrustationen, s. Tafel »Geiser« sowie Tafel »Höhlen II«, Fig. ...
Sinterkohle
Sinterkohle, s. Steinkohle.
Sinteropal
Sinteropal, soviel wie Kieselsinter (s. d.).
Sintflut
Sintflut (lat. Diluvium), die nach dem Bericht des 1. Buches Mose zur Zeit Noahs von Gott zur Vernichtung der sündigen Menschen verhängte Überschwemmung der ganzen Erde, daher ...
Sintflutmensch
Sintflutmensch, s. Andrias Scheuchzeri.
Sintoismus
Sintoismus (Schintoismus), die Religion der Japaner, s. Japan, S. 177.
Sintsiang
Sintsiang (Sinkiang, Hsinkiang, »neues Gebiet«), amtlicher Name für das zum chinesischen Reich gehörige Gebiet Innerasiens, das in seinem wichtigsten Teil auch als ...
Sinumbrālampe
Sinumbrālampe (lat., »schattenlose Lampe«), s. Lampen, S. 84.
Sinus
Sinus (lat.), Busen, Höhlung, weiter Blutraum; S. frontalis, Stirnhöhle, S. maxillaris. Kieferhöhle, S. rhomboidalis, Rautengrube. S. eines Kreisbogens oder des zugehörigen ...
Sinusbussole
Sinusbussole, s. Tangentenbussole.
Sinuselektrometer
Sinuselektrometer, s. Elektrometer.
Sinusinduktor
Sinusinduktor, ein Induktionsapparat, der Ströme liefert, deren Schwankungen durch eine Sinuslinie dargestellt werden.
Sinusmanometer
Sinusmanometer, ein schräg aufgestelltes Flüssigkeitsmanometer, bei dem nicht einfach die Entfernung der beiden Flüssigkeitskuppen den Druck angibt, sondern deren Produkt mit ...
Sinusthrombose
Sinusthrombose, allmähliche Blutgerinnung in den Hirnblutleitern, eine häufige Todesursache bei Mittelohrentzündungen, die sich auf die Umgebung des Ohres fortpflanzen, aber ...
Sinzerität
Sinzerität (lat.), Aufrichtigkeit, Lauterkeit.
Sinzheim
Sinzheim, Dorf im bad. Kreis und Amt Baden, an der Staatsbahnlinie Mannheim-Konstanz, hat eine kath. Kirche, Porphyrbrüche, Bierbrauerei, Wein- und Obstbau und (1905) 3919 Einw. ...
Sinzig
Sinzig, Stadt im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Ahrweiler, 207 m ü. M., an der Ahr und der Staatsbahnlinie Köln-Koblenz, hat eine kath. Kirche, Synagoge, Präparandenanstalt, ...
Sió
Sió (spr. schi-ō), kanalisierter Fluß in Ungarn, entsteht aus dem Abfluß des Plattensees im NO. desselben bei Siófok, nimmt bei Ozora den Kapos auf (Sió-Kapos), hierauf bei ...
Siófok
Siófok (spr. schi-o-), Großgemeinde und vornehmer Badeort im ungar. Komitat Veszprém, 107 m ü. M., am Nordostufer des Plattensees, am Beginn des Siókanals und an den ...
Sion House
Sion House (spr. ßāien haus), s. Brentford.
Sion [1]
Sion, soviel wie Zion.
Sion [2]
Sion (spr. ßióng, deutsch Sitten, im Altertum wohl Drusomagus, dann civitas Sedunorum), Hauptstadt des schweizer. Kantons Wallis, an der reißenden Sionne im schönsten Teil des ...
Siöngtschin
Siöngtschin, koreanischer Freihafen, s. Songchin.
Siontypus
Siontypus, s. Tafel »Schädel des Menschen«, S. IV.
Sioule
Sioule (spr. ßiūl'), linker Nebenfluß des Allier im zentralen Hochfrankreich, entspringt an der Nordseite des Mont Dore, im Depart. Puy-de-Dôme, durchfließt in nördlicher ...
Sioux
Sioux (spr. ßiū oder ßū), Indianervolk, s. Dakota.
Sioux City
Sioux City (spr. ßū ßittĭ), Stadt im nordamerikan. Staat Iowa, am Ostufer des Missouri, in den hier der Big Sioux River mündet und über den eine Eisenbahn- und eine ...
Sioux Falls
Sioux Falls (spr. ßū faols), Stadt im nordamerikan. Staat Süddakota, an den Fällen des Big Sioux River, Bahnknotenpunkt mit Gerichtshof, baptistischem College, ...
Sipāhi
Sipāhi, s. Spahi.
Siparĭum
Siparĭum, im röm. Theater ein Vorhang, der von dem Anläum, d. h. demjenigen Vorhang, der die Bühne vom Zuschauerraum trennte, unterschieden war und auf der Bühne selbst ...
Sipeh-sâlâr
Sipeh-sâlâr (pers., spr. ßipē-ßālār), soviel wie Generalissimus, Titel des persischen Kriegsministers.
Sipet
Sipet (Sumpitan), Blasrohr der Dajak, die damit ihre vergifteten Pfeile entsenden. Das S. ist zugleich Stoßwaffe, mit einer Lanzenspitze versehen.
Siphnos
Siphnos (ital. Sifanto), keilförmige Insel mit unsichern Ankerplätzen im Ägäischen Meer, zum griech. Nomos der Kykladen (westliche Reihe) gehörig, nordöstlich von Milo, aus ...
Siphon
Siphon (griech.), Saugröhre, Heber; Ausflußhahn an Flaschen mit moussierenden Getränken, auch eine mit solchem Hahn versehene Flasche selbst (s. Heronsball und Mineralwässer, ...
Siphoneen
Siphoneen (Schlauchalgen), s. Algen, S. 316.
Siphonen
Siphonen, s. Muscheln, S. 294.
Siphonflasche
Siphonflasche, s. Heronsball und Mineralwässer, S. 870.
Siphonĭa
Siphonĭa, s. Schwämme, S. 105.
Siphonĭa elastĭca
Siphonĭa elastĭca, Kautschukbaum, s. Hevea.
Siphonĭata
Siphonĭata, Ordnung der Muscheln (s. d., S. 296).
Siphonogamen
Siphonogamen (Embryophyta siphonogama), soviel wie Phanerogamen.
Siphonōm
Siphonōm, s. Cylindrom.
Siphonophoren
Siphonophoren, Schwimmpolypen, Röhrenquallen, s. Hydromedusen.
Siphonoptĕra
Siphonoptĕra (Flöhe), s. Zweiflügler.
Siphonostomăta
Siphonostomăta, Unterordnung der Ruderfüßer (s. d., S. 229, 2. Spalte).
Sipjágin
Sipjágin, Dmitrij Sergejewitsch, russ. Minister, geb. 1853 aus einem Moskauer Adelsgeschlecht, gest. 15. April 1902, war ein ausgezeichneter Jurist und humaner Staatsmann. ...
Sipontum
Sipontum (griech. Sipūs), antike Hafen- und Handelsstadt in Apulien, am Adriatischen Meer und am Südfuß des Mons Garganus, ward 194 v. Chr. von den Römern kolonisiert und ging ...
Sippschaft
Sippschaft (Sippe), Inbegriff sämtlicher Blutsverwandten eines Stammes (s. Verwandtschaft); jetzt im gewöhnlichen Leben nur im verächtlichen Sinn gebraucht. – Unter heiliger ...
Sipuncŭlus
Sipuncŭlus, s. Sternwürmer.
Sipus
Sipus, s. Sipontum.
Sîr
Sîr (Sér), pers. Gewicht zu 16 Miskâl, = 1/5 Abbâssi (Kerwânkeh) von Täbriz oder amtlich 73,6 g, aber als Maß für Flüssigkeiten 1/8 Man von Teheran, = 4 Ponza von 4 ...
Sir
Sir (engl., spr. ßör, v. franz. Sire, s. d.), in England Prädikat der Baronets und Knights, das immer dem Taufnamen vorgesetzt wird. Bei der Anrede läßt man wohl den ...
Sir Charles Hardy-Inseln
Sir Charles Hardy-Inseln (spr. ßör tscharls-, Nissaninseln, Grüne Inseln), fünf durch Risse verbundene flache Eilande der deutschen Salomoninseln, zwischen Buka und ...
Sir Darja [1]
Sir Darja (Syrdarja, Jaxartes der Alten), Fluß in Turkistan, entsteht in der Provinz Semiretschensk südöstlich vom Aralsee, heißt zuerst Naryn, durchfließt die Provinzen ...
Sir Darja [2]
Sir Darja (russ. Syrdanjinskaja Oblast), nach dem gleichnamigen Fluß (s. oben) benannte Provinz des russ. Generalgouvernements Turkistan (s. Karte »Zentralasien«), begrenzt von ...
Sir Edward Pellew-Inseln
Sir Edward Pellew-Inseln (spr. pelljū-), Inselgruppe im südwestlichen Teil des Carpentariagolfs, zum Staat Südaustralien (Nordterritorium) gehörig, besteht aus der bergigen ...
Sirach
Sirach, s. Jesus Sirach.
Siracūsa
Siracūsa, ital. Provinz und Stadt, s. Syrakus.
Sirāni
Sirāni, Giovanni Andrea, ital. Maler, geb. 1610 in Bologna, gest. 1670, war Schüler von Cavedone und G. Reni und malte in dessen Art Kirchenbilder, darunter das Gastmahl im Haus ...
Sirdâr
Sirdâr, s. Serdâr.
Sire
Sire (franz., spr. ßīr', früher Sieur, Abkürzung von Seigneur), Titel, den ursprünglich die Häupter einiger durch Alter hervorragender französischer Adelsgeschlechter ...
Siredon
Siredon, s. Axolotl.
Siren
Siren, s. Armmolch.
Sirēne
Sirēne, ein von Seebeck angegebenes Instrument mr Bestimmung der Höhe, der Klangfarbe und der Grenzen der Hörbarkeit der Töne, besteht aus einer Metallscheibe, in die mehrere ...
Sirēnen [1]
Sirēnen (Seirenes), Töchter des Phorkys (s. d.) oder des Acheloos und einer Muse. bei Homer zwei, in späterer Sage drei Jungfrauen, die auf einem Eiland zwischen der Insel der ...
Sirēnen [2]
Sirēnen, soviel wie Seekühe, s. Wale.
Sirēnenbildung
Sirēnenbildung, eine Mißbildung, bei der die Beine miteinander verwachsen sind, gewöhnlich mit andern Anomalien verbunden und nicht lebensfähig.
Sirenĭa
Sirenĭa (Seekühe), eine Gruppe der Wale (s. d.).
Sirenidae
Sirenidae (Armmolche), Familie der Schwanzlurche.
Sirex
Sirex, s. Holzwespen.
Siria
Siria, s. Világos.
Siriasis
Siriasis, der Hitzschlag.
Siricĭus
Siricĭus, Papst 384–398, Heiliger (Fest: 26. November), verfaßte die erste uns erhaltene päpstliche Dekretale (15. Febr. 385).
Siris [1]
Siris, ein Nährpräparat, s. Hefe, S. 49.
Siris [2]
Siris, Fluß, s. Sinni.
Sirisakazĭe
Sirisakazĭe (Sirissa), s. Albizzia.
Sirĭus
Sirĭus (Canicula, »Hundsstern«, Sothis), Fixstern erster Größe, der hellste am Himmel, im Sternbilde des Großen Hundes (α Canis majoris), auf der Linie, die durch die drei ...
Sirmĭen
Sirmĭen, s. Syrmien und Mitrowitz.
Sirmione
Sirmione (Sermione), s. Gardasee.
Sirmisches Glaubensbekenntnis
Sirmisches Glaubensbekenntnis, auf dem zweiten Konzil zu Sirmium 357 entworfene Formel, wonach der Sohn dem Vater nur ähnlich sei. Vgl. Arianischer Streit und Hosius 1).
Sirmĭum
Sirmĭum, röm. Hauptstadt von Unterpannonien, am Savus, ansehnlicher Handels- und Hauptwaffenplatz gegen die Dacier, Geburtsort des Kaisers Probus, besaß eine große ...
Siroka
Siroka (spr. schi-), 2215 m hoher Berggipfel der Hohen Tatra in Ungarn.
Sirokko
Sirokko, s. Schirokko.
Sirop impondérable
Sirop impondérable (franz. »unwägbarer Sirup«), s. Traubenzucker.
Sirr-kâtib
Sirr-kâtib (Ssirkjâtib, türk. sirrkâtibi), Geheimschreiber, (Gesandtschafts-)Sekretär.
Sirrab
Sirrab, Luftspiegelung in den Ebenen Persiens.
Sirrah
Sirrah, der hellste Stern (α) im Sternbilde der Andromeda.
Sirsa
Sirsa, s. Albizzia.
Sirte
Sirte, s. Molken.
Sirup
Sirup (arab. Sirob), konzentrierte Zuckerlösung, die neben Rohrzucker mehr oder weniger Traubenzucker und Schleimzucker sowie andre Stoffe enthält. Man gewinnt S. als ...
Sirventés
Sirventés (Rügelied), eine Gedichtgattung, die sich zuerst bei den Provenzalen findet, wo sein Inhalt sich auf Politik oder Sittenzustände bezieht, seine Form und Melodie ...
Sis
Sis, herabgekommener Hauptort des Kasas S. (3100 qkm, 10,000 Einw.) des Sandschaks Kozan, im asiatisch-türk. Wilajet Adana, am Nordende der kilikischen Ebene (Tschukurowa, 290 m ...
Sisak
Sisak, König von Ägypten, s. Scheschonk.
Sisal
Sisal, kleiner Hafenplatz im mexikanischen Staat Yucatan, 50 km nordwestlich von Merida, mit offener Reede, Fort, Leuchtturm, Ausfuhr von Sisalhanf (Henequen), Tauen und (1900) ...
Sisalhanf
Sisalhanf, s. Agavefaser.
Siscĭa
Siscĭa, s. Sissek.
Sisenna
Sisenna, Lucius Cornelius, röm. Geschichtschreiber, um 120–67 v. Chr., Prätor 78, schrieb in altertümelnder Sprache und glänzender, aber romanhaft unzuverlässiger ...
Sisinnĭus
Sisinnĭus, Papst vom 18. Jan. bis 17. Febr. 708.
Sismo-
Sismo- etc. (griech.), soviel wie Seismo- etc.
Sismondi
Sismondi, Jean Charles Léonard Simonde de, Schriftsteller, geb. 9. Mai 1773 in Genf, gest. 25. Juni 1842 in Chêne bei Genf, kaufte sich bei Pescia in Toskana an, kehrte aber, ...
Sismondīn
Sismondīn, Mineral, s. Sprödglimmer.
Sissach
Sissach, Flecken und Bezirkshauptort im schweizer. Kanton Baselland, an der Linie Basel-Olten-Luzern und der elektrischen Bahn S.-Gelterkinden, hat eine Kirche, Getreide-, Wein- ...
Sissek
Sissek (magyar. Sziszek), Stadt mit geordnetem Magistrat im kroatisch-slawon. Komitat Agram, an der Mündung der Kulpa in die Save, Knotenpunkt der Bahnlinien Agram-S. und ...
Sissisilber
Sissisilber, s. Syceesilber.
Sisteron
Sisteron (spr. ßist'róng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Niederalpen, 483–518 m ü. M., am Fuß eines hohen Felsens und am rechten Ufer der Durance, die hier den ...
Sistiana
Sistiana, Seebad, s. Duino.
Sistieren
Sistieren (lat.), zum Stillstand bringen, einstellen, jemand vor Gericht bringen, festnehmen, vorführen.
Sistov
Sistov, bulgar. Kreisstadt, s. Swischtow.
Sistresay
Sistresay, buntgestreifter, damastartiger Halbseidenstoff in der Türkei.
Sistrum
Sistrum (ägypt. seschschet), Musikinstrument altägyptischer Frauen, das aus einem metallenen, in ovale Form gebogenen Reisen mit einem Stiel besteht. Mitten durch den Reisen ...
Sisyphos
Sisyphos, im griech. Mythus Sohn des Äolos, Gründer von Ephyra (Korinth) und Stifter der Isthmischen Spiele. Er galt als der verschlagenste aller Menschen, der selbst die ...
Sisyrinchĭum
Sisyrinchĭum Hffg. (Rüsselschwertel), Gattung der Iridazeen, kleine Zwiebelgewächse mit schmalen, schwertförmigen Blättern und kleinen, lebhaft gefärbten Blüten. Etwa 50 ...
Sit
Sit (Ssit), rechter Nebenfluß der Mologa in Rußland, 139 km lang (davon 43 km flößbar), durchfließt die Gouvernements Twer und Jaroslaw und ist historisch bekannt durch die ...
Sit tibi terra levis!
Sit tibi terra levis! (lat.), »leicht sei dir die Erde!«, Inschrift auf Leichensteinen.
Sit venĭa verbo
Sit venĭa verbo (lat., »das Wort sei gestattet«), mit Erlaubnis zu sagen, mit Verlaub.
Sitaris
Sitaris, s. Bienenkäfer.
Sitges
Sitges (spr. ßitches), Stadt in der span. Provinz Barcelona, Bezirk Villanueva y Geltru, am Mittelländischen Meer und an der Eisenbahn Barcelona-Reus-Saragossa, hat alte Mauern, ...
Sitĭo
Sitĭo, mexikan. Maß für Weideland zu 4 Criaderos: S. de ganada mayor (Legua cuadrada) = 1755,61 Hektar, S. de ganada menor (4 QMillas) = 780,27 Hektar.
Sitka
Sitka, Stadt im nordamerikan. Territorium Alaska, auf der Westküste der zum Alexander-Archipel gehörigen Insel Baranow, unter 57° nördl. Br., mit großem und tiefem, aber mit ...
Sitkafelle
Sitkafelle, soviel wie Seeotterfelle (s. Otterfelle).
Sitkazypresse
Sitkazypresse, s. Chamaecyparis.
Sitologie
Sitologie (griech.), Nahrungsmittelkunde.
Sitophĭlus
Sitophĭlus, der Kornwurm.
Sitophobie
Sitophobie (griech.), Scheu vor Speise, s. Nahrungsverweigerung.
Sitsch
Sitsch (»Verhau«), kleinruss. Bezeichnung (bei den Großrussen Sjetsch) für das befestigte Lager der saporogischen Kosaken (s. Kosaken).
Sitsekai
Sitsekai, Indianerstamm, s. Blackfeet.
Sitta
Sitta, der Kleiber.
Sittace
Sittace, Arara, s. Papageien, S. 382.
Sittang
Sittang (Sitang, Sittaung, Tsit-toung), Fluß in Britisch-Birma, entspringt in der Division Tenasserim am Westfuß des Schau Yoma, von dem er mehrere Zuflüsse empfängt, und ...
Sittard
Sittard, Stadt in der niederländ. Provinz Limburg, Bezirk Maastricht, an der Staatsbahnlinie Maastricht-Venlo und der Lokalbahn S.-Herzogenrath, mit 3 Kirchen, Kantonalgericht, ...
Sittard, Joseph
Sittard, Joseph, Musikschriftsteller, geb. 4. Juni 1846 in Aachen, gest. 24. Nov. 1903 in Hamburg, Schüler des Stuttgarter Konservatoriums, 1872 Lehrer an demselben, von 1885 ...
Sitte [1]
Sitte, jede in einer Volksgemeinschaft herrschende, von den Einzelnen freiwillig befolgte Regel des Verhaltens. In ihren äußern Wirkungen stimmt die S. mit dem Instinkt der ...
Sitte [2]
Sitte, vulgär soviel wie Sittenpolizei (s. d.).
Sitten
Sitten, Stadt, s. Sion.
Sittenbild
Sittenbild, in der Malerei Darstellung von Gruppen, Szenen und Handlungen, die der Maler dem Leben seiner Zeit, der ihn umgebenden Wirklichkeit entnommen hat. Das S. wurde von den ...
Sittenfeld
Sittenfeld, Konrad, unter dem Pseudonym Konrad Alberti bekannter Schriftsteller, geb. 9. Juli 1862 in Breslau, widmete sich hier und in Berlin literar- und kulturhistorischen ...
Sittengerichte
Sittengerichte, s. Zensur.
Sittengesetz
Sittengesetz (sittliche Norm) heißt jede Regel des Tuns oder Lassens, deren Befolgung vom allgemeinen Bewußtsein als Pflicht erachtet wird. Die Erforschung des Wesens und ...
Sittenlehre
Sittenlehre, s. Ethik.
Sittenpolizei
Sittenpolizei, die polizeilichen Maßregeln zum Schutze der öffentlichen Sittlichkeit. Das Strafrecht bedroht gewisse unsittliche Handlungen mit Strafe; die S. soll gewissen ...
Sitter
Sitter (Sittern), rechter Nebenfluß der Thür in der Schweiz, 42,5 km lang, bildet sich aus drei am Säntis (s. d.) entspringenden und sich bei Weißbad (817 m) vereinigenden ...
Sittewalt
Sittewalt, Philander von, s. Moscherosch.
Sittiche
Sittiche, s. Papageien, S. 382.
Sittig
Sittig (gesittet, sittsam) ist dasjenige, was der Sitte (den Sitten, s. Sitte), im Gegensatz zu sittlich, d. h. demjenigen, was dem Sittengesetz gemäß ist.
Sitting room
Sitting room (engl., spr. rūm), Wohnzimmer.
Sittingbourne
Sittingbourne (spr. -börn), Stadt in der engl. Grafschaft Kent, mit der alten gotischen Michaeliskirche (1762 durch Feuer beschädigt, 1873 restauriert), Freibibliothek, Korn- ...
Sittlichkeit
Sittlichkeit, das mit den Sittengesetzen übereinstimmende Verhalten. Ist diese Übereinstimmung nur eine äußere (in den Handlungen), so liegt nur eine unechte S. (bloße ...
Sittlichkeitsverbrechen
Sittlichkeitsverbrechen (Unzuchtsdelikte, Fleischesverbrechen, Delicta carnis), strafbare Handlungen, die in einer gesetzwidrigen Befriedigung des Geschlechtstriebes bestehen. Das ...
Situation
Situation (lat.), Lage, Stellung; die Gesamtheit der Verhältnisse, in denen sich eine Person befindet; die Darstellung des Geländes im Grundriß. Der Situationsplan (Lageplan) ...
Situationsstück
Situationsstück heißt die dramatische Dichtung, die vorzugsweise auf die interessante, mitunter auch bloß pikante Situation (und deren Lösung) abzielt, während ...
Situationszeichnen
Situationszeichnen, s. Planzeichnen.
Situieren
Situieren (lat.), legen, stellen, in eine Situation bringen; situiert, gestellt, in der Lage.
Sitŭlae
Sitŭlae, Bronzecisten, s. Gefäße, vorgeschichtliche, S. 443.
Situs inversus
Situs inversus (lat.), angeborne Lageveränderung der Eingeweide.
Sitwatorok
Sitwatorok, Friede von 1606, s. Zsitva-Torok.
Sitzbad
Sitzbad, ein kaltes oder warmes Bad, das man in einer kurzen Wanne sitzend nimmt: s. Halbbad.
Sitzbein
Sitzbein, s. Becken, S. 535.
Sitzgelegenheit für Angestellte in offenen Verkaufsstellen
Sitzgelegenheit für Angestellte in offenen Verkaufsstellen. Der Bundesrat hat laut einer Bekanntmachung des Reichskanzlers vom 28. Nov. 1900 hinsichtlich der Errichtung von S. ...
Sitzgerechtigkeit
Sitzgerechtigkeit, in Oldenburg soviel wie Höferecht (s. d.).
Sitzhöcker
Sitzhöcker (Tuber ossis ischii), Höcker an der hintern Fläche des Sitzbeins.
Sitzredakteur
Sitzredakteur, s. Presse, S. 286.
Sitzung
Sitzung (Session), Zusammenkunft zum Zweck gemeinsamer Beschlußfassung, z. B. eines Ausschusses, einer Ständeversammlung, einer kollegialen Behörde. Für die Sitzungen eines ...
Sitzungspolizei
Sitzungspolizei nennt das deutsche Gerichtsverfassungsgesetz (§ 177–185) die Ergreifung der Maßregeln, die dem Vorsitzenden zur Aufrechterhaltung der Ordnung in der ...
Sitzungsprotokoll
Sitzungsprotokoll, s. Protokoll.
Sium
Sium L. (Merk, Wassermerk), Gattung der Umbelliferen, Stauden mit starkem, reichblätterigem Stengel, abgesetzt gefiederten oder zweifach fiederteiligen Blättern, großen, ...
Siut
Siut (Assiut), ägypt. Provinz (Mudirieh) in Oberägypten, zu beiden Seiten des Nils, 128,700 qkm groß, wovon 1706 qkm Kulturfläche, mit (1897) 758,410 Einw., worunter 438 ...
Sivabrada
Sivabrada (magyar. Sibra), Badeort bei Kirchdrauf im ungar. Komitat Zips, 506 m ü. M., mit erdigen, schwefelhaltigen Säuerlingen.
Sivan
Sivan (Siwan), der neunte Monat im jüdischen Kalender, entspricht der Zeit vom Anfang Juni bis Anfang Juli. Am 6. und 7. Tage wird das jüdische Wochenfest gefeiert.
Sivatheriden
Sivatheriden, den Giraffen nahestehende Familie jungtertiärer Huftiere, die durch plumpern Bau, kürzern Hals und Abweichungen in der Entwickelung des Gehörns sich auszeichnen. ...
Siverić
Siverić (spr. -itsch), Dorf mit Braunkohlenbergwerk in Dalmatien, s. Drniš.
Sivertsen
Sivertsen, Curt, norweg.-dän. Seeheld, s. Adele r.
Sives
Sives, Prostituierte in Polynesien, s. Prostitution.
Sivle
Sivle, Per, norweg. Dichter, geb. 6. April 1857 in Sogn, gest. 6. Sept. 1904 in Christiania durch Selbstmord, arbeitete als Journalist, bis ihm ein Staatsstipendium 1891 Reisen ...
Siwa
Siwa, indischer Gott, s. Çiva.
Siwa lik Hills
Siwa lik Hills, Bergkette im Distrikt Dehra-Dun der britisch-ind. Nordwestprovinzen, zieht dichtbewaldet und wildreich, bis 1200 m hoch, 16 km breit und 300 km lang, parallel mit ...
Siwah
Siwah (Siwe, Siuah, Ammonsoase), zur ägypt. Provinz (Mudirieh) Behera gehörige Oase der Libyschen Wüste, 550 km südwestlich von Kairo, 32 m unter dem Spiegel des 260 km ...
Siwan
Siwan (hebr.), s. Sivan.
Siwas
Siwas, asiatisch-türk. Wilajet (62,100 qkm mit 1,057,500 Einw., 826,500 Mohammedaner, 230,600 Christen [Armenier], 400 Juden), zerfällt in die Sandschaks S., Amasia, Tokâd und ...
Siwasch
Siwasch (Ssiwasch), s. Faules Meer.
Siwrihissar
Siwrihissar, Kasa (1000 qkm mit 28,800 Einw.) des Sandschaks Smyrna im asiatisch-türk. Wilajet Aidin, mit dem gleichnamigen Hauptort (3640 Einwohner).
Six-bottleman
Six-bottleman (engl., spr. ßicks-bóttl'män), einer, der sechs Flaschen auf Einen Sitz leert; s. Portwein.
Sixain
Sixain (spr. ßisäng), in der franz. Verslehre soviel wie sechszeilige Strophe.
Sixte
Sixte (franz., spr. ßickst', deutsch Sechsern), ein Kartenspiel, das unter 6 Personen gespielt wird, von denen jeder 6 Blätter erhält; 6 Spiele machen eine Partie. Der Geber ...
Sixtīnische Kapelle
Sixtīnische Kapelle, die Hauskapelle des Papstes im Vatikan zu Rom, 1473–81 unter Sixtus IV. von Giovanni de' Dolci erbaut, ist rechteckig, 48 m lang, 16 m breit und 18 m hoch, ...
Sixtīnische Madonna
Sixtīnische Madonna, s. Raffael, S. 567.
Sixtus
Sixtus, Name von fünf römischen Päpsten: 1) S. I., Heiliger, 116 (?) bis 125 (?), angeblich Märtyrer. Fest: 6. April. 2) S. II., Heiliger, 257 bis 258, Märtyrer in der ...
Sizebolu
Sizebolu, Stadt, s. Sozopolis.
Sizette
Sizette (franz., spr. ßisett', Sechsspiel), Kartenspiel unter 6 Personen, ähnlich der Sixte (s. d.), doch sind hier je 3 Personen verbündet.
Sizilianische Nüsse
Sizilianische Nüsse (Pistazien), s. Pistacia.
Sizilianische Vesper
Sizilianische Vesper (Vespro Siciliano), die Befreiung der Insel Sizilien von der französischen Herrschaft durch eine am 30. März 1282 zuerst in Palermo ausgebrochene, dann ...
Sizilianische Weine
Sizilianische Weine, s. Italienische Weine.
Sizilien
Sizilien (ital. und lat. Sicilia; hierzu Karte »Sizilien«), ital. Insel und Landschaft (compartimento), die größte, fruchtbarste und bevölkertste Insel des Mittelländischen ...
Sizilien
Sizilien.
Sizilien, Königreich beider
Sizilien, Königreich beider (Königreich Neapel, s. die Geschichtskarten beim Artikel »Italien«), bis 1860 selbständiger Staat, seitdem zum Königreich Italien gehörig, ...
Sizilienne
Sizilienne, gestreifter und bedruckter Baumwollenstoff mit 40 Ketten- und 17 Schußfäden auf 1 cm.
Sizilische Expedition der Athener
Sizilische Expedition der Athener, 415–413 v. Chr., s. Syrakus (Geschichte).
Sizilisches Meer
Sizilisches Meer (Afrikanisches Meer), Teil des Mittelländischen Meeres, zwischen der Insel Sizilien und der afrikanischen Nordküste, hängt durch die Meerenge von Sizilien mit ...
Sizzo
Sizzo, Prinz von Schwarzburg, geb. 3. Juni 1860, Sohn des Fürsten Friedrich Günter von Schwarzburg-Rudolstadt (gest. 28. Juni 1867) aus dessen zweiter unebenbürtiger Ehe mit ...
Själland
Själland, s. Seeland 1).
Sjas
Sjas (Ssjaß), Fluß in Rußland, entspringt im Gouv. Nowgorod, fließt durch dieses und das Gouv. St. Petersburg, ist 239 km lang, auf 102 km schiffbar und ergießt sich in den ...
Sjedlez [1]
Sjedlez (poln. Sjedlce), russisch-poln. Gouvernement, grenzt im N. an das Gouv. Lomsha, im W. an Warschau und Radom, im Süden an Lublin, im O. an Grodno und Wolynien und hat ein ...
Sjedlez [2]
Sjedlez (Sjedlce), Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), einst Hauptstadt der Woiwodschaft Podlachien, Knotenpunkt der Eisenbahnen Warschau-Brest-Litowsk und ...
Sjennaja
Sjennaja, Dorf, s. Bugas.
Sjenno
Sjenno, Kreisstadt im russ. Gouv. Mohilew, am Sjennosee, mit (1900) 4240 Einw.
Sjeradz
Sjeradz (Sserads), Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Kalisch, links an der Warthe und an der Eisenbahn Warschau-Kalisch, hat verfallene Festungswerke, ein Dominikanerkloster und ...
Sjetsch
Sjetsch (Setsch, russ.), s. Sitsch.
Sjö
Sjö (schwed.; spr. schö), See.
Sjöberg
Sjöberg (spr. schö-), Erik, schwed. Dichter (Pseudonym Vitalis), geb. 14. Jan. 1794 in Södermanland, gest. 4. März 1828 in Stockholm, ein Lyriker von tiefer Melancholie, dem ...
Sjögren
Sjögren (spr. schö-), 1) Anders Johann, finn. Sprachforscher, geb. 8. Mai 1794 im Kirchspiel Ithis in Finnland,-gest. 18. Jan. 1855 in St. Petersburg, studierte zu Åbo ...
Sjölund
Sjölund, dän. Insel, s. Seeland 1).
Sjöst.
Sjöst., bei Tiernamen Abkürzung für Yngve Sjöstedt, geb. 3. Aug. 1866, Intendant am Reichsmuseum in Stockholm, bereiste 1902 West- und 1905 Ostafrika.
Sk
Sk., Artikel, die man hier nicht findet, s. unter Sc.
Skabiös
Skabiös (v. lat. scabies), krätzig, grindig.
Skabiose
Skabiose, Pflanze, s. Scabiosa.
Skabiosenschwärmer
Skabiosenschwärmer, s. Hummelschwärmer.
Skabrös
Skabrös (lat.), rauh, holperig; mißlich, schwierig.
Skadar
Skadar, Stadt, s. Skutari 1).
Skadénz
Skadénz (ital. scadenza), Verfall, Verfallzeit; Skadenzbuch, Handlungsbuch, in das die Wechsel und deren Verfallzeit eingetragen werden; skadieren, verfallen, fällig werden.
Skadowsk
Skadowsk, Hafenort im russ. Gouv. Taurien, im Dnjeprkreis, am Dsharylgatschbusen des Schwarzen Meeres; da der Hafen stets eisfrei ist, so wird hauptsächlich durch den Großgrund- ...
Skagen
Skagen, Stadt auf der Spitze (Skagensriff) Jütlands, Amt Hjörring, an der Eisenbahn Frederikshavn-S., mit (1906) 2936 Einw., meist Fischern und Lotsen. Die alte Kirche, etwa 2 ...
Skagerrak
Skagerrak, der über 220 km lange und 120 km breite Busen im O. der Nordsee zwischen der Nordküste Jütlands und der Südküste Norwegens sowie der Westküste Schwedens, welche ...
Skagestölstinder
Skagestölstinder, drei Berggipfel der Gebirgsgruppe der Jotunfjelde in Norwegen, deren höchster 2354 m hoch ist. Die Besteigung erfolgt von der am Fuß angelegten Hütte in ...
Skagway
Skagway (spr. ßkäg-ŭē), Hafenstadt im Territorium Alaska, am Dyea-Inlet des Lynnkanals unter 591/2° nördl. Br. Der Ort, von dem eine Eisenbahn über den Whitepaß den ...
Skai
Skai, Lokalwind in Dänemark (s. d., S. 477).
Skaisgirren
Skaisgirren (Groß-S.), Dorf im preuß. Reg.-Bez. Gumbinnen, Kreis Niederung, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Königsberg-Tilsit und der Klein bahn Insterburg-S., hat eine evang. ...
Skala [1]
Skala (ital. scala), Treppe, Leiter, Stufenleiter; auf physikalisch-mathematischen Instrumenten, z. B. Barometern, Thermometern etc., angebrachter Maßstab, bestehend in einer ...
Skala [2]
Skala, Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Borszczow, am Zbrucz (Grenzfluß gegen Rußland), an der Staatsbahnlinie Wygnanka-S., hat ein Armen- und Krankenhaus, ...
Skalasystem
Skalasystem, s. Getreidezölle.
Skalat
Skalat, Marktflecken in Galizien, unweit der russischen Grenze, an der Staatsbahnlinie Borki wielkie-Grzymalów, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat ...
Skalden
Skalden (v. altnord. skáld, »Dichter«), im Norden Bezeichnung derjenigen Kunstdichter, die in hergebrachten Formen Gedichte, namentlich Lobgedichte, verfaßten (s. Nordische ...
Skaldynger
Skaldynger, s. Kjökkenmöddinge.
Skalenaräometer
Skalenaräometer, s. Aräometer.
Skalenoëder
Skalenoëder (griech.), acht- oder zwölfflächige Kristallgestalten, sind im erstern Fall Hemiëder der ditetragonalen, im letztern solche der dihexagonalen Pyramide; vgl. ...
Skálholt
Skálholt, Ort im südlichen Island, war bis Ende des 18. Jahrh. Bischofssitz, der später nach Reykjavik verlegt ward, und hatte eine gelehrte Schule; jetzt nur Bauernhof mit ...
Skalitz
Skalitz, 1) (Böhmisch-S., tschech. Skalice Česká) Stadt in Böhmen, Bezirksh. Nachod, am linken Ufer der Aupa, an der Linie Josefstadt-Jaroměř-Liebau der Süd-Norddeutschen ...
Skalkographie
Skalkographie (griech.), ein von Nielsen in London erfundenes Zinkätzverfahren zur Erzeugung von Druckplatten für die Buchdruckpresse, bei dem eine hochpolierte Zinkplatte mit ...
Skalma
Skalma (Schelm, fälschlich Schalm, »heimtückische Krankheit«), eine Infektionskrankheit der Pferde, die früher mit Brustseuche und Pferdestaupe unter dem Namen Influenza (s. ...
Skalp
Skalp (engl. scalp), s. Skalpieren.
Skalpell
Skalpell (lat.), kleines chirurg. Messer mit fest in den Stiel eingefügter Klinge (s. Abbildung). Skalpell.
Skalpieren
Skalpieren (engl., v. Lat.), das Abziehen der Kopfhaut des erschlagenen Feindes (Skalp), um sie als Kriegstrophäe und Zeichen der Tapferkeit und des Sieges mit nach Hause zu ...
Skålpund
Skålpund (Schalpfund, Mark), schwed. Gewichtseinheit bis 1882 zu 8848 Aß = 425,076 g, eingeteilt (Victualiepund, noch später in Finnland) in 32 Lod zu 4 Qvintin, seit 1863 ...
Skamandrĭos
Skamandrĭos, der eigentliche Name von Astyanax (s. d.), dem Sohne des Hektor.
Skamándros [1]
Skamándros, berühmtes Flüßchen in Troas, entspringt am Ida, hat trotz seines kurzen Laufes eine ansehnliche Breite und Tiefe und mündet am Eingange des Hellespont beim ...
Skamándros [2]
Skamándros, im griech. Mythus Gott des gleichnamigen Flusses bei Troja (s. den vorigen Artikel), der mit Achill in Kampf geraten war und von dem diesem zu Hilfe gesandten ...
Skammonĭe, deutsche
Skammonĭe, deutsche, s. Convolvulus.
Skammonĭum
Skammonĭum, s. Scammonium.
Skanda
Skanda, ind. Kriegsgott, s. Kârttikêja.
Skandāl
Skandāl (lat.), Anstoß gebende Sache, Ärgernis; sich skandalieren, an etwas sich stoßen, Ärgernis nehmen; skandalös, ärgerlich, anstößig.
Skanderbeg
Skanderbeg, eigentlich Georg Kastriota, Albanesenheld, geb. kurz nach 1403, gest. 17. Jan. 1468 in Alessio (Ljesch), Sohn Johann Kastriotas von Mat in Albanien und der serbischen ...
Skanderborg
Skanderborg, Stadt im dän. Amt Aarhus (Jütland), am gleichnamigen See, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Frederikshavn-Fredericia und S.-Skjern, mit (1906) 3146 Einw. S. war bis ...
Skandieren
Skandieren (lat.), Verse taktmäßig nach dem Rhythmus mit Hervorhebung der Arsen und Thesen und mit Auflösung in die einzelnen Füße lesen.
Skandinavĭapresse
Skandinavĭapresse, s. Schnellpresse, S. 929.
Skandinavĭen
Skandinavĭen (Skandinavische Halbinsel), große nordeuropäische, vom Nördlichen Eismeer, dem Atlantischen Ozean, der Ostsee und dem Bottnischen Meerbusen bespülte Halbinsel, ...
Skandinavische Kunst
Skandinavische Kunst, die norwegische und schwedische Kunst. S. das Nähere in den Artikeln »Architektur«, »Bildhauerkunst«, »Malerei«, »Holzbau« und »Nordische Kultur«.
Skandinavische Mythologie
Skandinavische Mythologie, s. Nordische Mythologie.
Skandinavische Sprache und Literatur
Skandinavische Sprache und Literatur, s. Nordische Sprache und Literatur.
Skandinavischer Münzvertrag
Skandinavischer Münzvertrag, s. Münzverträge und Krone (Münze) c.
Skåne
Skåne (spr. skōne), schwed. Landschaft, s. Schonen.
Skanör
Skanör, schwed. Stadt, s. Falsterbo.
Skansĭon
Skansĭon (lat.), die Skandierung, s. Skandieren.
Skaphánder
Skaphánder, s. Taucherapparate.
Skaphokephalīe
Skaphokephalīe (griech., »Kahnschädeligkeit«), s. Tafel »Schädel des Menschen«, S. I.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.051 c;