Слова на букву supl-utĭc (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву supl-utĭc (8408)

<< < 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 > >>
Tomelloso
Tomelloso (spr. tomeljōso), Stadt in der span. Provinz Ciudad Real, Bezirk Alcazar de San Juan, in der Mancha, hat Getreide- und Weinbau und (1906) 13,929 Einw.
Tomi
Tomi, im Altertum Stadt in Untermösien, am Pontus Euxinus, bekannt als Verbannungsort des Dichters Ovid (vgl. Constantza).
Tomin
Tomin (»Achtel«), marokkan. Längenmaß, 1/8 Draa = 7,138 cm; kastilisches Edelmetallgewicht zu 12 Granos: für Silber 1/3 Adarme = 599 mg, für Gold 1/8 Castellano = 575 mg.
Tomleschg
Tomleschg, Tal, s. Hinterrhein.
Tomlishorn
Tomlishorn, s. Pilatus (Berg).
Tommasēo
Tommasēo, Niccolò, ital. Schriftsteller, geb. 9. Okt. 1802 zu Sebenico in Dalmatien, gest. 1. Mai 1874 in Florenz, studierte die Rechte, war seit 1827 in Florenz journalistisch ...
Tommāso
Tommāso, ital. Maler, aus Modena, daher T. da Modena genannt, malte um 1352 im Kapitelhaus des Dominikanerklosters San Niccolò in Treviso eine Reihe von Wandbildern der ...
Tomme
Tomme, der Zoll in Dänemark und Norwegen zu 12 Linier = 1/12 Fod, beim Feldmessen zehnteilig.
Tommy Atkins
Tommy Atkins, in England neuerdings besonders durch Rudyard Kiplings Gedichte (»Barrack room ballads«) und Erzählungen volkstümlich gewordener Spitzname für den gemeinen ...
Tömöspaß
Tömöspaß (spr. tömösch-), s. Predeal.
Tompa
Tompa, Michael, ungar. Dichter, geb. 29. Sept. 1819 zu Rimaszombat im Gömörer Komitat, gest. 30. Juli 1868, studierte in Sáros-Patak und ward 1847 protestantischer Seelsorger ...
Tomsk [1]
Tomsk, russ. Gouvernement im westlichen Sibirien (s. Karte »Sibirien«), 857,682 qkm mit (1897) 1,929,092 Einw. (2,3 auf 1 qkm). Das Land ist im S. gebirgig durch den Altai (s. ...
Tomsk [2]
Tomsk, Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben) und des gleichnamigen Kreises (282,210 qkm mit [1897] 275,489 Einw.), unter 56°30' nördl. Br. und 84°57 östl. ...
Tomus
Tomus (lat.), Band, Teil eines Buches.
Ton [1]
Ton, in der Musik ein Klang von konstanter Tonhöhe (s. Schall, S. 686); auch soviel wie Ganzton (s. d.) oder Tonart (besonders Kirchenton). In der Grammatik soviel wie Akzent (s. ...
Ton [2]
Ton (spr. tönn), engl. Großgewicht zu 20 Hundredweights = 1016,048 kg und so auch bei Zöllen und im Handel mit schweren Gütern (long T.) in den Vereinigten Staaten von ...
Ton [3]
Ton (Pelit), in seinen reinsten Varietäten (Kaolin, Porzellanerde) ein wasserhaltiges Aluminiumsilikat von bestimmter Zusammensetzung, in der Regel aber als Verwitterungsprodukt ...
Tonalá
Tonalá, Hafenstadt im mexikan. Staat Chiapas, an einem Haff des Stillen Ozeans, das nur Schiffen von 3 m Tiefe zugänglich ist, mit gegen 3000 Einw. In der Nähe reiche ...
Tonāle
Tonāle, Alpenpaß an der Grenze von Tirol und Italien (Provinz Brescia), 1884 m ü. M., zwischen den Ortler Alpen (im N.) und der Adamellogruppe (im S.), mit strategisch ...
Tonalīt
Tonalīt, massiges Gestein, soviel wie Quarzdiorit (s. Diorit), bildet den Monte Adamello, südlich vom Tonale (daher T.).
Tonalität
Tonalität (franz.), die Einheitlichkeit einer Melodie in der Beziehung aller Töne auf einen Hauptton, die Tonika. Der Begriff wurde zuerst deutlich aufgestellt von J. Ph. Rameau ...
Tonart
Tonart, in der Musik die Bestimmung des Tongeschlechts (ob Dur oder Moll) und der Tonstufe, auf der ein Stück seinen Sitz hat. Statt unsrer heutigen beiden Tongeschlechter nahmen ...
Tonätzung
Tonätzung, s. Autotypie.
Tonawanda
Tonawanda, Stadt im nordamerikan. Staate New York, nahe bei den Niagarafällen, Bahnknotenpunkt, hat Maschinenfabriken, Holzhandel und (1900) 7421 Einw.
Tonbestimmung
Tonbestimmung, die mathematische Bestimmung der Tonhöhenverhältnisse, die Feststellung der relativen Schwingungszahlen oder Saitenlängen, die den einzelnen musikalischen ...
Tonboden
Tonboden, s. Boden, S. 119.
Tonbrecher
Tonbrecher, nach dem Prinzip der Walzmühlen hergestellte Vorrichtung zur Bearbeitung des rohen Tons.
Tonbridge
Tonbridge ( Tunbridge, spr. tönnbriddsch), Stadt in der engl. Grafschaft Kent, am schiffbaren Medway, hat eine Freibibliothek, Schloßruine (12. Jahrh.) mit normannischem Torweg, ...
Tonbuchstaben
Tonbuchstaben, Buchstaben zur Bezeichnung der Töne, s. Buchstabentonschrift.
Tönde
Tönde, dän. Maß: Korntönde, 8 Skjäpper oder 144 Potter = 139,121 Lit., auch für Salz, in Norwegen wenig kleiner; Salttönde für Kohlen 176 Potter, Öltonde für Bier etc. ...
Tondern
Tondern (Tönder), Kreisstadt im preuß. Regbez. Schleswig, an der Widaue, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Elmshorn-Hvidding, Tingleff-T. und T.-Hoyer Schleuse, hat eine evang. ...
Tondeur
Tondeur (spr. tongdör), Alexander, Bildhauer, geb. 17. Juli 1829 in Berlin, gest. daselbst 21. Juli 1905, besuchte seit 1848 die dortige Akademie und bildete sich dann unter ...
Tondichter
Tondichter (Tonsetzer, Komponist), s. Artikel »Musik« mit zugehörigen Porträttafeln »Deutsche Tondichter I u. II«.
Tondruck
Tondruck, im Buchdruck der Überdruck von Bildern und Illustrationen mit matten grauen, gelblichen etc. dem Bild entsprechenden Farbentönen, bestimmt, ihnen größere Weichheit, ...
Tondsch
Tondsch (Tondj, T. Issu), ein zum Gazellenfluß (Bahr el Ghazal) gehöriger, von S. zuströmender Fluß von etwa 540 km Länge (s. Gazellenfluß).
Toneisenstein, brauner
Toneisenstein, brauner und roter, s. Brauneisenerz und Roteisenstein.
Tonelāda
Tonelāda, Maß in Spanien und Portugal nebst deren Tochterstaaten: für Flüssigkeiten früher in Portugal und Brasilien (Tonel) 2 Pipas, für trockene Waren in Argentinien 1/2 ...
Tönende Flamme
Tönende Flamme (Singende Flamme), s. Manometrische Flammen.
Tönender Laut
Tönender Laut, soviel als stimmhafter Laut, s. Lautlehre.
Tonerde
Tonerde, s. Aluminiumoxyd.
Tonerdealaun
Tonerdealaun, s. Alaun, konzentrierter.
Tonerdehydrat
Tonerdehydrat s. Aluminiumhydroxyd.
Tonerdenatron
Tonerdenatron s. Aluminiumhydroxyd.
Tonerdesalze
Tonerdesalze, s. Aluminiumsalze.
Tonfedern
Tonfedern, die spiralförmig gebogenen Federn in Uhren, auf die der Hammer des Schlagwerkes schlägt, auch die Stimmgabeln und Stimmstäbchen in Spieldosen.
Tong
Tong, früher Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), jetzt Bradford einverleibt, mit (1901) 7312 Einwohnern
Tonga
Tonga, Getränk, s. Datura.
Tongaarchipel
Tongaarchipel (Freundschaftsinseln), Inselgruppe Polynesiens (s. das Textkärtchen und Karte »Ozeanien«), zwischen 19°1'–22°25' südl. Br. und 174°16'–176°4' westl. L., ...
Tongabohnen
Tongabohnen, s. Dipteryx.
Tongaland
Tongaland (Amatongaland oder Maputaland), brit. Besitzung am Indischen Ozean in Südafrika, seit 1897 zu Sululand gehörig, das wiederum Natal zugeteilt ist, begrenzt (N.) von ...
Tongallen
Tongallen, scheibenförmige Einschlüsse von Ton in andern Gesteinen, besonders in tonigen Sandsteinen.
Tongarēwa
Tongarēwa (Penrhyn), Insel, s. Manihiki-Inseln.
Tongarinne
Tongarinne, s. Stiller Ozean, S. 37.
Tongeren
Tongeren, belg. Stadt, s. Tongres.
Tongeschlecht
Tongeschlecht (Klanggeschlecht), die Unterscheidung eines Akkords oder einer Tonart (Tonalität) als Dur oder Moll.
Tongking
Tongking (franz. Tonkin), franz. Kolonie in Hinterindien, ein Teil von Französisch-Indochina (s. d.), begrenzt im N. von den chinesischen Provinzen Kwangsi und Yünnan, im W. ...
Tonglimmerschiefer
Tonglimmerschiefer, s. Phyllit.
Tongoi
Tongoi, kleine Hafenstadt in der chilen. Provinz Coquimbo, mit Kupferschmelzen (Bahn nach den Kupferminen von Ovalle).
Tongres
Tongres (spr. tonggr', fläm. Tongeren), Hauptstadt eines Arrondissements in der belg. Provinz Limburg, am Geer, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Neerlinter-T. und der Nebenbahnen ...
Tongrische Stufe
Tongrische Stufe, Schichtenkomplex des mittlern Oligocäns, s. Tertiärformation, S. 429.
Tongtsin
Tongtsin, s. Tungtsien.
Tonic Solfa Association
Tonic Solfa Association, eine in England verbreitete Methode der Elementargesangslehre, die sich einer Notierung mit den Silben Do Re Mi Fa So La Si bedient. Die von Miß ...
Tonĭca
Tonĭca, s. Tonika und Tonisch.
Tonĭka
Tonĭka (ital. tonica), die Harmonie, nach der die Tonart benannt wird, d. h. in C dur der C dur-Akkord, A moll der A moll-Akkord.
Tōnisch
Tōnisch (v. lat. tonus, s. d.), stärkend, spannend; tonische Mittel (Tonica), s. Stärkende Mittel. Tonische Krämpfe, s. Krampf, S. 566.
Tonīt
Tonīt, Sprengpulver aus Schießbaumwolle mit salpetersaurem Baryt.
Tonkabohnen
Tonkabohnen, s. Dipteryx.
Tonkakampfer
Tonkakampfer, s. Kumarin.
Tonkin
Tonkin, franz. Kolonie, s. Tongking.
Tonkinōl
Tonkinōl, künstlicher Moschus (s. Moschus, S. 170).
Tonkunst
Tonkunst, s. Musik.
Tonleiter
Tonleiter (Skala), die melodische Folge (Stufenfolge) der eine Tonart repräsentierenden Töne. Vgl. Tonart.
Tonlesap
Tonlesap, See in Kambodscha (s. d., S. 501).
Tonloser Laut
Tonloser Laut, soviel wie stimmloser Laut, s. Lautlehre.
Tonmalerei [1]
Tonmalerei, die Ausbeutung der Fähigkeit der Musik, im Hörer bestimmte Ideenassoziationen zu wecken, sei es unmittelbar durch stilisierte Nachbildung von Schallerscheinungen ...
Tonmalerei [2]
Tonmalerei, das Malen auf Ton, s. Majolikamalerei.
Tonmergel
Tonmergel, Gestein, s. Mergel.
Tonmesser
Tonmesser, soviel wie Sonometer (s. d.).
Tonmosaikboden
Tonmosaikboden, s. Estrich.
Tonna
Tonna, Amtsgericht, s. Gräfentonna.
Tonnage
Tonnage (franz., spr. -āsch'), Schiffsladung, Tonnengeld; auch Tonnengehalt (s. Schiffsvermessung).
Tonnay-Charente
Tonnay-Charente (spr. tonnä-scharāngt'), Stadt im franz. Depart. Niedercharente, Arrond. Rochefort, 6 km östlich von Rochefort, an der Charente, über die eine Hängebrücke ...
Tönnchen
Tönnchen (Tönnchenpuppe), s. Zweiflügler.
Tonne
Tonne, ein Faß; in den Ost- und Nordseeländern ein Maß: a) früher für Getreide und andre trockene Dinge, in Riga 2 livländische Loof = 137,73 Lit., in Mecklenburg 4 ...
Tonneau [1]
Tonneau (franz., spr. -nō, »Tonne, Faß«), altes Flüssigkeitsmaß: in Paris = 2 muids mit 548,44 Lit. Inhalt, für Bordeauxwein 6 Tierçons = jetzt 912 L. Der T. de mer (T. de ...
Tonneau [2]
Tonneau, in Paris Bezeichnung für eine Art Fiaker oder Mietwagen (auch T.-diviseur). Danach eine besondere Form der Motorwagen (s. d., besonders Tafel »Motorwagen I«, Fig. 1).
Tonneins
Tonneins (spr. tonnängs), Stadt im franz. Depart. Lot-et-Garonne, Arrond. Marmande, am rechten Ufer der Garonne, Knotenpunkt der Süd- und der Orléansbahn, hat eine ...
Tonnelāta
Tonnelāta (Tonellata), ital. Gewicht für Metalle, Steine etc., = 1000 kg; T. di mare. Schiffslast.
Tonnen
Tonnen (Bojen), schwimmende Seezeichen zur Bezeichnung der Ränder eines Fahrwassers, also der Kanten unter der Wasseroberfläche liegender Untiefen (Sandbänke, Risse, Klippen). ...
Tonnenbrücken
Tonnenbrücken, s. Kriegsbrücken, S. 663.
Tonnengehalt
Tonnengehalt eines Schiffs, s. Schiffsvermessung.
Tonnengeld
Tonnengeld, eine nach dem Tonnengehalt (Tragkraft) bemessene, von Seeschiffen, insbes. solchen fremder Flagge, beim Einlaufen in die Häfen erhobene Abgabe (s. Zuschlagszölle).
Tonnengewölbe
Tonnengewölbe, s. Gewölbe.
Tonnenkilometer
Tonnenkilometer, s. Eisenbahneinheiten.
Tonnenmühle
Tonnenmühle, s. Wasserschnecke.
Tonnenschnecke
Tonnenschnecke, soviel wie Faßschnecke (s. d.).
Tonnensystem
Tonnensystem, s. Exkremente, S. 215.
Tonnerre
Tonnerre (spr. tonnǟr'), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Yonne, malerisch am Abhange von Hügeln, am Armançon, am Kanal von Burgund und an der Lyoner Bahn gelegen, ...
Tönning
Tönning (Tönningen), Hauptstadt des Kreises Eiderstedt im preuß. Regbez. Schleswig, an der Mündung der Eider in die Nordsee, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Jübek-T. und ...
Tönnisstein
Tönnisstein, Kurort im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Mayen, zur Gemeinde Kell gehörig, an der Eisenbahn Brohl-Kempenich, mit Kurhaus, einem besonders gegen Herzleiden wirksamen ...
Tonnlägig
Tonnlägig (fälschlich donlägig), geneigt, besonders von einem Gang, einem Schacht oder einer Strecke unter einem Winkel von 30–75° gegen den Horizont geneigt.
Tonograph
Tonograph (griech.), ein von Curtis konstruierter Apparat, der Mängel des Gesangs in bezug auf Reinheit und Klarheit der Töne für das Auge sichtbar macht, besteht aus einem ...
Tonpfeifen
Tonpfeifen, s. Tonwaren, S. 615.
Tonplatten
Tonplatten, platten-, scheiben- oder flach brotförmige Mergelkalke, eingelagert in tonigen Mergelschichten, bezeichnend für den obern Muschelkalk.
Tonröhren
Tonröhren, s. Mauersteine, S. 451.
Tonsandstein
Tonsandstein, soviel wie toniger Quarzsandstein.
Tönsberg
Tönsberg, älteste Stadt Norwegens, schon ums Jahr 871 gegründet, im Amt Jarlsberg und Laurvik gelegen, an der Staatsbahnlinie Drammen-Skien und der Bahn T.-Eidsfoß, mit (1900) ...
Tonschiefer
Tonschiefer (Argilit), dichtes schieferiges Gestein, schwarz, schwärzlichgrau, bläulichgrau, auch grünlich, gelblich, rot und violett; im Bruche matt, von homogenem, nicht ...
Tonschluß
Tonschluß, soviel wie Kadenz (s. d.).
Tonschneidemaschinen
Tonschneidemaschinen (Tonschneider), s. Mauersteine, S. 449, nebst Tafel.
Tonschnitt
Tonschnitt, s. Holzschneidekunst, S. 506.
Tonsillae
Tonsillae (lat.), die Mandeln (im Munde), s. Mandeln; Tonsillitis (Amygdalitis), Mandelentzündung (s. Rachenkatarrh); Tonsillotomie, Exstirpation der Mandeln.
Tonsōren
Tonsōren, s. Barbier.
Tonstein
Tonstein, dichter, gleichmäßig feinkörniger Porphyr- und Felsittuff (s. Porphyrtuff).
Tonsteinporphyr
Tonsteinporphyr, Gestein, s. Porphyr, S. 159.
Tonsūr
Tonsūr (lat.), die geschorne Stelle auf dem Scheitel als Standeszeichen des katholischen Klerus und Sinnbild der Loslösung von der Welt und der Hingabe an Gott und seinen ...
Tontauben
Tontauben, s. Taubenschießen.
Tontīnen
Tontīnen, Anstalten, die gegen Entgelt Einzahlungen unter der Verpflichtung annehmen, dieselben mit Zinsen nach Ablauf bestimmter Zeit denjenigen der Einleger, die dann noch am ...
Tontschev
Tontschev, D., bulgar. Politiker, wurde 13. Okt. 1899 Minister der öffentlichen Arbeiten im Kabinett Iwantschov, das im Juni 1902 in Anklagezustand versetzt wurde; T. wurde mit ...
Tōnus
Tōnus (lat., »Spannung«), eine während des Lebens bestehende schwache, unwillkürliche, aber vom Nervensystem abhängige Kontraktion der Muskulatur, die für die Präzision ...
Tonverwandtschaft
Tonverwandtschaft (Klangverwandtschaft) nennt man das harmonische Verhältnis zweier Töne, je nachdem dieselben ein und derselben Harmonie (Dur- oder Mollakkord) angehören, in ...
Tonwaren
Tonwaren (hierzu Tafel »Tonwarenfabrikation« mit Text), aus Ton geformte und gebrannte, oft glasierte Gegenstände. Nach der innern Beschaffenheit der gebrannten Masse ...
Tonwaren
Zum Formen der Tonwaren dient die Dreh- oder Töpferscheibe. 1. Töpferscheibe. Diese (Fig. 1) besteht aus einer vertikalen eisernen Welle, deren unteres Ende ein horizontales ...
Tonwechselmaschine
Tonwechselmaschine, eine besondere Art der Pistons (s. d.).
Tonwortsystem
Tonwortsystem nennt Karl Eitz, Lehrer in Eisleben, seine Methode des Schulgesangunterrichts mit Benennung der einzelnen Töne mit Silbennamen, die so gewählt sind, daß alle ...
Tooart
Tooart (spr. tūart), austral. Baum, s. Eucalyptus.
Tooke
Tooke (spr. tuk), 1) Thomas, engl. Nationalökonom, geb. 1774 in St. Petersburg, gest. 26. Febr. 1858 auf seinem Landsitz in Spring Garden, Sohn des Historikers William T. (gest. ...
Toona
Toona Röm., Gattung der Meliazeen, meist hohe Bäume mit abwechselnden, abgebrochen gefiederten Blättern, kleinen Blüten in achsel- oder endständigen, meist ansehnlichen ...
Toowoomba
Toowoomba, s. Tuwumba.
Top
Top (engl., »Spitze«, Topp), s. Takelung. – In Zusammensetzungen s. unter Topp...
Top-Haue
Top-Haue (türk.), Zeughaus, Arsenal; Name eines Quartiers von Konstantinopel (s. d., S. 423), nordöstlich von Galata.
Topana
Topana, eine Wurzel, s. Bunium.
Topánfalva
Topánfalva (rumän. Kimpény), Gebirgsdorf im ungar. Komitat Torda-Aranyos, am Fluß Aranyos, mit Fabrik von Explosionsstoffen und (1901) 2526 meist rumänischen ...
Topās
Topās, Mineral, fluorhaltiges Aluminiumsilikat 5Al2SiO5+Al2SiFl10, findet sich in kurzsäuligen rhombischen Kristallen mit guter Spaltbarkeit nach der Geradendfläche und derb in ...
Topasfels
Topasfels (Topasbrockenfels), wenig verbreitetes Gestein von breccienartigem Aussehen, besteht aus Quarz und Topas, etwas Glimmer und Steinmark, in körnigem Gemenge wechselnd mit ...
Topasglas
Topasglas, gesättigt bergsteingelbes, vielleicht mit Schwefelnatrium gefärbtes Glas, absorbiert energisch chemisch wirksame Lichtstrahlen und dient zu photographischen Zwecken.
Topazolith
Topazolith, gelbe Varietät des Granats (s. d.).
Tope
Tope (aus sanskr. Stûpa, »Grabhügel«), Kultusdenkmäler des Buddhismus, grabhügelähnliche Gebäude, in denen vielfach Reliquien Buddhas und seiner Schüler aufbewahrt ...
Tope-Tope
Tope-Tope, großer Sumpf im Kongostaat, aus dem der längste Zufluß des Ruki (Nebenfluß des Kongo) entsteht.
Topēka
Topēka, Hauptstadt des nordamerikan. Staates Kansas, an beiden Ufern des Kansasflusses und an zehn Bahnen, mit schattigen Straßen, großem Staatskapitol, Post- und Zollamt, ...
Topelĭus
Topelĭus, Zachris, finnisch-schwed. Dichter, geb. 14. Jan. 1818 in Kuddnäs bei Nykarleby, gest. 12. März 1898 auf Björkudden bei Helsingfors, studierte, nachdem er bei ...
Topēte y Carballo
Topēte y Carballo (spr. i karwalljo), Juan Bautista, span. Admiral, geb. 24. Mai 1821 zu Tlacotalpa in Yukatan, gest. 31. Okt. 1885 in Madrid, trat 1835 in die Marine, befehligte ...
Topfbaum
Topfbaum, s. Lecythis.
Topfbraten
Topfbraten, in Thüringen und Sachsen beliebtes Gericht, zu dessen Herstellung Zunge, Niere, Herz, Rüssel, Ohrwange und etwas Schwarte eines frisch geschlachteten Schweines ...
Töpfer
Töpfer, Karl, Lustspieldichter, geb. 26. Dez. 1792 in Berlin, gest. 22. Aug. 1871 in Hamburg, debütierte als Schauspieler in Strelitz, ging dann nach Breslau, Brünn und 1815 an ...
Töpferei
Töpferei (Häfnerei), ehemals zünftiges Handwerk, das sich mit Verfertigung irdener Ware, seltener mit der Fabrikation feinerer Arbeiten, zuweilen auch mit der Herstellung ...
Töpferei-Berufsgenossenschaft
Töpferei-Berufsgenossenschaft für das Gebiet des Deutschen Reiches mit dem Sitz in Berlin und neun Sektionen, deren Sitze sich in Berlin, Farge bei Bremen, Neu-Altwasser bei ...
Töpfererz
Töpfererz, s. Alquifoux.
Töpferscheibe
Töpferscheibe, s. Tafel »Tonwarenfabrikation«.
Töpferschulen
Töpferschulen, s. Keramische Fachschulen.
Töpferton
Töpferton, s. Ton, S. 604.
Töpfervogel
Töpfervogel (Ofenvogel, Lehmhans, Furnarius rufus d'Orb.), Sperlingsvogel aus der Familie der Baumsteiger (Anabatidae), 19 cm lang, mit mäßig starkem, sanft gebogenem, kaum ...
Töpferware
Töpferware (Töpferzeug), Tonwaren geringerer Qualität, s. Tonwaren, S. 615.
Töpffer
Töpffer, Rudolf, Maler und Novellist, geb. 31. Jan. 1799 in Genf, gest. daselbst 8. Juni 1846, Sohn des Malers Adam T. (gest. 1847), widmete sich der Kunst, ging aber wegen eines ...
Topfgießerei
Topfgießerei, die Herstellung gußeiserner Kochgeschirre.
Topfhelm
Topfhelm, s. Helm (Fig. 11).
Topfkuchen
Topfkuchen, s. Napfkuchen.
Topfmagnet
Topfmagnet, Elektromagnet mit hervorragend großer Tragkraft, besteht aus einem mit Magnetisierungsspirale umgebenen Eisenkern in einer topfartigen, sich eng anschließenden ...
Topfpflanzen
Topfpflanzen, die in Töpfen kultivierten Pflanzen im Gegensatz zu den Freilandpflanzen, die im freien Lande herangezogen werden.
Topfschwellen
Topfschwellen, s. Tafel »Eisenbahnbau«, S. II.
Topfstein
Topfstein (Lavezstein, Giltstein, Pierre ollaire), ein graugrünes Gestein, aus einem dichten Gemenge von Chlorit- oder Talkschuppen oder aus beiden bestehend, zuweilen auch ...
Tópik
Tópik (griech.), bei den Alten die Lehre von der Auffindung des Gedankenmaterials für die rhetorische Behandlung irgend eines Gegenstandes; insbes. die systematische ...
Topin
Topin (spr. -päng), Marius, franz. Geschichtschreiber, geb. 25. Dez. 1838 in Aix, Neffe Mignets, war 1856–70 in der Verwaltung der Steuern tätig, befehligte während der ...
Topinámbur
Topinámbur, s. Helianthus.
Topinard
Topinard (spr. tŏpinār), Paul, Anthropolog, geb. 4. Nov. 1830 in l'Isle-Adam (Seine-et-Oise), ist Professor an der École d'anthropologie in Paris und Herausgeber der »Revue ...
Topisch
Topisch (griech.), örtlich, an einem bestimmten Ort auftretend, im Gegensatz zu allgemein, z. B. topische Schmerzen, topische Rezidive bösartiger Geschwülste. Topische Farben, ...
Töpler
Töpler, August, Physiker, geb. 7. Sept. 1836 in Brühl a. Rhein, studierte in Berlin, wurde Dozent an der landwirtschaftlichen Akademie in Poppelsdorf bei Bonn, 1864 Professor an ...
Töplitz
Töplitz, Badeort in Krain, s. Rudolfswert.
Topo
Topo, Feldmaß in Peru, = 5000 Varas cuadradas oder 35,909 Ar.
Topograph
Topograph (griech., »Ortbeschreiber«), s. Geodät.
Topographenkorps
Topographenkorps (Militärtopographenkorps), eine in Rußland zum Zwecke der Landesvermessung 1822 errichtete und 1877 reorganisierte Truppe, untersteht dem Hauptstab (Abteilung ...
Topographie
Topographie (griech.), Ortbeschreibung mit möglichst genauem Eingehen auf alle Einzelheiten, die das Gelände bietet, seien sie von der Natur oder durch Kunst geschaffen. Die ...
Topolĭas, See von
Topolĭas, See von, s. Kopaissee.
Topologie
Topologie (griech.), Ortslehre, Ortskunde.
Topolschitz
Topolschitz, Dorf und Bad, s. Schönstein.
Topolya
Topolya (spr. tópolja, auch Bács-T.), Großgemeinde im ungar. Komitat Bács-Bodrog, an der Bahnlinie Budapest-Semlin (Station Bács-T.), mit Schloß des Grafen Zichy, ...
Toponomástik
Toponomástik (griech., topographische Onomastik), geographische Namenkunde, s. Ortsnamen.
Topp
Topp (v. engl. top, »Spitze«), s. Takelung.
Topp und Takel
Topp und Takel, s. Takel.
Toppen
Toppen, die Rahen wagerecht stellen; über Kreuz t., die Rahen des Fock- und Kreuzmastes nach der einen, die des Großmastes nach der andern Seite im Winkel von 45° auftoppen, so ...
Toppflaggen
Toppflaggen, die in den Toppen der Masten geheißten Kriegsflaggen; T. werden im Gefecht und bei Festlichkeiten, Ehrenschießen etc. gesetzt.
Toppgewicht haben
Toppgewicht haben, soviel wie topplastig (s. Oberlastig), in der Seemannssprache auch soviel wie torkeln, seiner Beine nicht mächtig sein.
Topplastig
Topplastig, s. Oberlastig.
Topplicht
Topplicht, s. Positionslichter.
Toppnanten
Toppnanten, s. Takelung.
Toppsältester
Toppsältester, der Seekadett oder Bootsmannsmaat, der die Marsgäste befehligt.
Toppsegel
Toppsegel, s. Takelung.
Toppsegelschoner
Toppsegelschoner, s. Schoner.
Toppzeichen
Toppzeichen, s. Seezeichen und Tonnen.
Topsöe
Topsöe, Wilhelm Sigurd, dän. Schriftsteller, geb. 5. Okt. 1840, gest. 11. Juli 1881, war seit 1872 Redakteur des »Dagblads«. Von seinen Novellen und Schilderungen seien ...
Topusko
Topusko, Kurort im südlichen Teil des kroatisch-slawon. Komitats Agram (bei Glina), an der Glina im Attilatal und an der Lokalbahn Caprag-Vrginmost, mit Abteiruine, ...
Toque [1]
Toque (franz., spr. tock'), kleines steifes, gefaltetes Barett mit schmaler Krempe, aus Seide oder Samt, das in der zweiten Hälfte des 16. Jahrh. von beiden Geschlechtern der ...
Toque [2]
Toque (franz., engl. Touch, »Strichprobe des Goldes, Feingehaltstempel«), als Feinheitsgrad von Edelmetallen in China das Hundertstel. Die in den Handel kommenden Goldbarren und ...
Tör
Tör, soviel wie Stockfisch (s. Schellfisch).
Tor
Tor, in der Architektur soviel wie Portal (s. d.).
Tora
Tora, Steppenkuhantilope, s. Antilopen, S. 577.
Torakzise
Torakzise, s. Torsteuer.
Torball
Torball, s. Kricket.
Torbaly
Torbaly, Station der Eisenbahn Smyrna-Aïdin, Ausgangspunkt der Zweigbahn nach Baindir, Tire und Ödemisch.
Torbŏle
Torbŏle, Dorf in Tirol, s. Riva.
Torcello
Torcello (spr. -tschello), Insel in den Lagunen von Venedig, 9 km nordöstlich von Venedig, zur Gemeinde Burano gehörig, mit (1901) 192 Einw. Von der ehemals bedeutenden Stadt T. ...
Torcy
Torcy (spr. -ßi), Jean Baptiste Colbert, Marquis de, geb. 1665 als Sohn des Marquis Charles de Colbert-Croissy und Neffe des Finanzministers Colbert, gest. 1746, wurde 1696 ...
Torda
Torda (Thorenburg), Stadt mit geordnetem Magistrat im ungar. Komitat Torda-Aranyos, am linken Ufer des Aranyos und an der Bahnlinie T.-Aranyos-Gyéres, mit Franziskanerkloster, 11 ...
Torda-Aranyos
Torda-Aranyos (spr. -áranjosch), ungar. Komitat in Siebenbürgen, grenzt an die Komitate Hunyad, Arad, Bihar, Klausenburg, Maros-Torda, Klein-Kokelburg und Unterweißenburg, ...
Tordalk
Tordalk, s. Alk.
Tordenskjold
Tordenskjold, Peder von, norweg. Seeheld, geb. 7. Nov. 1690 in Drontheim als Sohn des dortigen Ratsherrn Wessel, gest. 12. Nov. 1720 bei Hannover im Duell, ging 1704 heimlich ...
Torell
Torell, Otto Martin, Naturforscher, geb. 5. Juni 1828 in Warberg, gest. 11. Sept. 1900 in Liljeholm bei Stockholm, studierte seit 1844 in Lund Medizin und Naturwissenschaften, ...
Torelli
Torelli, 1) Giuseppe, Violinspieler, geb. um 1660 in Verona, gest. 1708 als Konzertmeister in Ansbach, war mit Corelli (s. d. 1) einer der bedeutendsten Vertreter der ...
Torelli-Torriāni
Torelli-Torriāni, Maria, s. Colombi.
Torentik
Torentik (griech., lat. Caelatura), die Bildnerei in Metallen, zur Unterscheidung von Skulptur (sculptura), der Arbeit in Stein, Ton und Holz. Man denkt bei T. vorzugsweise an die ...
Torēros
Torēros (span., von toro, Stier), Stierkämpfer, d. h. alle am Stiergefecht (s. d.) Beteiligten; die berittenen T. heißen Toreadores.
Torf
Torf (hierzu Tafel »Torfgewinnung« mit Text), eine aus pflanzlichen Substanzen in verschiedenem Grade der Zersetzung bestehende Masse. Der aus abgestorbenen Pflanzen gebildete ...
Torf
Die Gewinnungsweise des Torfes richtet sich nach seiner physikalischen Beschaffenheit, seiner Verwendung als Streutorf oder Brenntorf und nach den wirtschaftlichen Verhältnissen. ...
Torfbeere
Torfbeere, soviel wie Vaccinium Oxycoccus und Rubus Chamaemorus.
Torffaser
Torffaser, s. Torfwolle.
Torfgas
Torfgas, s. Leuchtgas, S. 467.
Torfhund
Torfhund, s. Hund, S. 643.
Torfīt
Torfīt, poröse Wand- und Fußbodenplatten, etwa vom Aussehen roten Sandsteins, werden in Pissoiren aufgestellt und mit dem antiseptisch wirkenden öligen Torfitextrakt ...
Torfkohle
Torfkohle und Torfkoks, s. Torf.
Torfkuh
Torfkuh, das in der Steinzeit lebende Rind, s. Rind, S. 939.
Torfmehlmelasse
Torfmehlmelasse, s. Futter und Fütterung, S. 238.
Torfmoor
Torfmoor, s. Torf und Moor.
Torfmoos
Torfmoos, s. Sphagnum.
Torfmull
Torfmull, s. Torfstreu.
Torfstreu
Torfstreu, aus den obern faserigen Schichten der Hoch- und Tieflandsmoore hergestelltes Fabrikat. Man sticht den Torf im Spätsommer, läßt ihn oberflächlich trocknen, recht ...
Torfwolle
Torfwolle, aus Torf gewonnene spinnbare Faser. 1890 gab Béraud in Bucklersbury bei London ein Verfahren an zur Gewinnung spinnbarer Faser aus Torf durch Behandlung desselben in ...
Torg
Torg (»Markt«), schwed. Name der Stadt Åbo (s. d.).
Torgamént
Torgamént, fugenloser Fußboden aus Holz, Asbest und Mineralmasse, der auf Zementbeton, Backsteinpflaster od. dgl. verlegt wird. Ähnliche Fußböden sind Terralith, Xylolith ...
Torgau
Torgau, Kreisstadt und bis 1892 Festung im preuß. Regbez. Merseburg, an der Elbe, über die hier zwei Brücken (darunter eine Eisenbahnbrücke) führen, Knotenpunkt der ...
Torgauer Artikel
Torgauer Artikel, s. Augsburgische Konfession.
Torgauer Marsch
Torgauer Marsch, s. Marsch.
Torgel
Torgel, Fluß in Esthland, entspringt als Weißensteinscher Bach auf dem Südabhang des esthnischen Landrückens, empfängt einen Abfluß des Fellinschen Sees und fließt in ...
Torgelow
Torgelow, Dorf im preuß. Regbez. Stettin, Kreis Ückermünde, an der Uker und der Staatsbahnlinie Jatznick-Ückermünde, hat eine evang. Kirche, Oberförsterei, 15 ...
Torghud
Torghud, türk. Seeräuber, s. Dragut.
Torgoten
Torgoten, s. Kalmücken.
Tories
Tories (spr. tórĭs), Mehrzahl von Tory (s. d.).
Torīno
Torīno, ital. Name von Turin.
Torjaer Stinkberg
Torjaer Stinkberg (auch Berg Büdös), im ungar. Komitat Háromszék (Siebenbürgen), nordwestlich von Kézdi-Vásárhely, 1053 m ü. M., 14 m lang, 6 m hoch, 2 m breit, besonders ...
Torkel
Torkel (lat. torculum), in Süddeutschland soviel wie Kelter, Wein-, Obstpresse.
Torlonĭa
Torlonĭa, röm. Fürstenfamilie, deren Reichtum der aus Marat im franz. Depart. Puy-de-Dôme stammende Bankier Giovanni T. (geb. 1754 in Siena, gest. 25. Febr. 1829 in Rom) ...
Tormentilla
Tormentilla, s. Potentilla.
Tormentum
Tormentum, soviel wie Katapult, s. Kriegsmaschinen, S. 671.
Tormes
Tormes, linker Nebenfluß des Duero in den span. Provinzen Avila und Salamanca, entspringt am nördlichen Abhang der Sierra de Gredos, fließt vorherrschend nordwestlich, ...
Törn
Törn, seemännisch eine Tauwindung, übertragen auch ein Zeitabschnitt, z. B. Seetörn, Hafentörn, Zeit in See, im Hafen; auch Reihenfolge: Wachtörn, jemand, der an der Reihe ...
Torna
Torna, ehemals das kleinste ungar. Komitat am rechten Theißufer, zwischen dem Hernád und Sajó, das 619 qkm (11,22 QM.) mit 20,913 Einw. umfaßte. Seit 1882 bildet es, mit ...
Tornāda
Tornāda, provenzal. Widmungsstrophe, s. Envoi.
Tornādos
Tornādos (span.), heftige Wirbelstürme, die als Landtornados meist im Mississippigebiet auftreten. Wird hier ein Luftdruckminimum stationär, so bilden sich durch die warmen ...
Tornaer Kalkgebirge
Tornaer Kalkgebirge, karstartige Gruppe in den ungar. Karpathen, zwischen den Flüssen Sajó, Torna und Bodva, deren Gebiet eine 600–900 m hoch gelegene Hochebene bildet und ...
Tornarĭa
Tornarĭa, die Larvenform des Eichelwurms (Balanoglossus), s. Würmer.
Tornauer Heide
Tornauer Heide, s. Düben.
Torneå
Torneå (spr. tórneō), Stadt im finn. Gouv. Uleåborg, unter 65°51' nördl. Br., am linken Ufer des hier in den Bottnischen Meerbusen mündenden T.-Elf, der schwedischen Stadt ...
Torneutik
Torneutik (griech.), Dreher-, Drechslerkunst.
Tornister
Tornister (slowakisch-tschechisch tanistra, v. mittelgriech. tánistron, Futtersack der Reiter; franz. Sac, früher Havresac), Hauptbestandteil des Gepäcks der Fußsoldaten, ...
Toro [1]
Toro (Bocas del T.), Bezirk des Staates Panama.
Toro [2]
Toro, Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Zamora, 641 m ü. M., am rechten Ufer des Duero, über den eine Brücke von 20 Bogen führt, an der Eisenbahn Medina-Zamora, hat aus ...
Toroczkó
Toroczkó (spr. tórozkō, ehemals Eisenmarkt), Kleingemeinde im ungar Komitat Torda-Aranyos, südwestlich von Torda, in einem vom Toroczkóer Gebirge umschlossenen Hochtal (540 m ...
Toroczkóer Gebirge
Toroczkóer Gebirge, zum Siebenbürger Erzgebirge gehörige, karstartige Berggruppe im ungar. Komitat Torda-Aranyos, östlich vom Flusse Aranyos, mit ungemein pittoresken ...
Török
Török (magyar., »Türke, türkisch«), häufig bei ungar. Ortsnamen; s. die betreffenden Hauptnamen.
Torontál
Torontál, ungar. Komitat, wird von der Maros, Theiß und Donau, bez. von den Komitaten Báćs-Bodrog, Csongrád, Csanád, Arad und Temes sowie von Serbien begrenzt, umfaßt 9933 ...
Torontál-Vásárhely
Torontál-Vásárhely (spr. -wāschār-helj, auch Debelyácsa, spr. -ljātscha), Großgemeinde im ungar. Komitat Torontál, an der Bahnlinie Groß-Becskerek-Pancsova, mit (1901) ...
Torónto
Torónto, Hauptstadt der kanad. Provinz Ontario, unter 43°40' nördl. Br. und 79°24' westl. L., an der sandigen Nordwestküste des Ontariosees, mit vortrefflichem Hafen, an der ...
Toropéz
Toropéz, Kreisstadt im russ. Gouv. Pskow, an der Toropa und der Bahn Bologoje-Sjedlez, hat viele griechisch-orthodoxe Kirchen, darunter die altertümliche Kirche der Mutter ...
Torossen
Torossen, übereinander geschobene Eisschollen, s. Eis, S. 474.
Torpēder
Torpēder und Obertorpeder, in der deutschen Marine Deckoffiziere des Minenwesens (vgl. Deutschland, S. 796); aus ihnen gehen die Torpederoffiziere hervor.
Torpedo
Der Fischtorpedo (Fig. 1) hat die Gestalt einer an beiden Enden zugespitzten Zigarre, ist 5–7m lang und hat 35–45 cm Durchmesser (nach dessen Größe man ihn benennt) und ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.060 c;