Слова на букву supl-utĭc (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву supl-utĭc (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Ulricehamn
Ulricehamn (früher Bogesund), Landstadt im schwed. Län Elfsborg, am See Åsunden und an der Eisenbahn U.-Wartofta, hat eine Gewerbeschule, Gerberei, Dampfsäge, Brauerei und ...
Ulrich
Ulrich, 1) Herzog von Württemberg, geb. 1487, gest, 6. Nov. 1550, Sohn des wahnsinnig gewordenen Grafen Heinrich IV., bei seinem Vetter, dem Herzog Eberhard I. (s. Eberhard 4), ...
Ulrich von dem Türlin
Ulrich von dem Türlin, deutscher Dichter aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrh., wahrscheinlich aus Kärnten stammend, bearbeitete, als Ergänzung des »Willehalm« Wolframs von ...
Ulrich von Eschenbach
Ulrich von Eschenbach, mittelhochd. Dichter, der am Hofe des Böhmenkönigs Wenzel II. lebte, verfaßte um 1285 eine Alexanderdichtung nach der lateinischen »Alexandreïs« des ...
Ulrich von Lichtenstein
Ulrich von Lichtenstein, mittelhochd. Dichter, geb. um 1200 aus ritterlichem steirischen Geschlecht, gest. 1276, spielte in dem politischen Leben seiner Zeit eine bedeutende Rolle ...
Ulrich von Richenthal
Ulrich von Richenthal, s. Richental.
Ulrich von Türheim
Ulrich von Türheim, deutscher Dichter aus dem Thurgau, der im zweiten Viertel des 13. Jahrh. dichtete. Er setzte Wolframs von Eschenbach »Willehalm« in dem Gedicht »Der starke ...
Ulrich von Winterstetten
Ulrich von Winterstetten, Schenk, Minnesinger, war ein schwäbischer Ritter, der seit 1241 in Urkunden vorkommt und von 1258–64 als Kanonikus in Augsburg lebte. In seinen ...
Ulrich von Zatzikhofen
Ulrich von Zatzikhofen, deutscher Dichter des 12. Jahrh., aus dem Thurgau (Schweiz), verfaßte um 1195 seinen »Lanzelet« nach einem französischen Original, das er durch Hug ...
Ulrich, Pauline
Ulrich, Pauline, Schauspielerin, geb. 19. Dez. 1839 in Berlin, wo ihr Vater am Hoftheater Orchestermitglied war, machte auf dem Liebhabertheater Konkordia in großen, auf dem ...
Ulrichstein
Ulrichstein, Stadt in der hess. Provinz Oberhessen, Kreis Schotten, in rauher Gegend am Vogelsberg und am Ursprung der Ohm, hat eine evang. Kirche, Synagoge, Amtsgericht, ...
Ulrici
Ulrici, Hermann, Philosoph und Ästhetiker, geb. 23. März 1806 zu Pförten in der Niederlausitz, gest. 11. Jan. 1884 in Halle, studierte in Halle und in Berlin die Rechte, war ...
Ulrike Eleonore
Ulrike Eleonore, Königin von Schweden, Tochter Karls XI., geb. 2. Febr. 1688 in Stockholm, gest. daselbst 5. Dez. 1741 ohne Leibeserben, war 1713 und 1714 als Vizeregentin ihres ...
Ulrike Luise
Ulrike Luise, Königin von Schweden, s. Luise 8).
Ulster [1]
Ulster (engl., spr. öllster), langer und weiter, an der Taille zusammengezogener Männerüberrock; auch dicker Wintermantelstoff mit linksseitig angewebtem Futter, meist aus ...
Ulster [2]
Ulster, linksseitiger Nebenfluß der Werra, entspringt an der Wasserkuppe in der Rhön, fließt nach N. durch ein schönes Tal und mündet nach 45 km langem Lauf unterhalb ...
Ulster [3]
Ulster (spr. öllster), die nördlichste Provinz Irlands, wird im W. und N. vom Atlantischen Ozean, im O. von dem Nordkanal und der Irischen See bespült und hat einen ...
ult
ult., Abkürzung für Ultimo (s. d.).
Ultental
Ultental, rechtes Seitental des Etschtales in Tirol, Bezirksh. Meran, zieht sich von den Ortler Alpen (Eggenspitze 3437 m, Zufrittspitze 3435 m) 40 km lang in nordöstlicher ...
Ultĭma ratio regum
Ultĭma ratio regum (lat.), »das letzte (Beweis-) Mittel der Könige«, d. h. die Kanonen, ein gewöhnlich auf Ludwig XIV. zurückgeführter Ausspruch, findet sich im 2. Akt von ...
Ultima Thule
Ultima Thule (lat., »die äußerste Thule«), nach Vergil (»Georgica« 1,30) Bezeichnung einer weit entlegenen Insel. S. Thule.
Ultimātum
Ultimātum (neulat.), bei diplomatischen Verhandlungen die Schlußerklärung des einen Teiles, an der er unwiderruflich festzuhalten gesonnen sei, in der Regel verbunden mit der ...
Ultĭmo
Ultĭmo (ital, abgek. ult.), der Letzte, der Schlußtag des Monats, im Börsenverkehr der übliche Stichtag für die Abwickelung von Differenzgeschäften. Daher per U. handeln und ...
Ultĭmus
Ultĭmus (lat.), der Letzte (z. B. in einer Klasse).
Ultra
Ultra (lat.), jenseit, darüber hinaus, bezeichnet Überschreitung des rechten Maßes, namentlich die Parteirichtung desjenigen, der in Gesinnung und Handlung das von der Vernunft ...
Ultra posse nemo obligātur
Ultra posse nemo obligātur (lat.), »Unmögliches zu leisten, kann niemand verpflichtet werden« (Umformung eines Rechtssatzes des jüngern Celsus: Impossibilium nulla obligatio ...
Ultramarīn
Ultramarīn (Lasurblau, Azurblau), blauer Farbstoff, der ursprünglich durch ein mechanisches Verfahren aus dem Lasurstein gewonnen wurde und sehr hohen Wert besaß, jetzt aber in ...
Ultramarīngelb
Ultramarīngelb, soviel wie Chromgelb, Zinkgelb oder chromsaurer Baryt.
Ultramikroskop
Ultramikroskop, s. Mikroskop, S. 791.
Ultramontanismus
Ultramontanismus (lat.), diejenige Auffassung des Katholizismus, die dessen ganzen Schwerpunkt nach Rom, also jenseit der Berge (ultra montes), verlegen möchte; ultramontan ist ...
Ultrarote und ultraviolette Strahlen
Ultrarote und ultraviolette Strahlen, die schwächer als die roten, resp. stärker als die violetten brechbaren Strahlen (s. Dispersion). Sie sind unsichtbar, können aber, die ...
Ultschin
Ultschin ( Ulcinj), serb. Name für Dulcigno (s. d.).
Ulu
Ulu (türk.), in zusammengesetzten Ortsnamen vorkommend, bedeutet »groß«.
Ulu Dschus
Ulu Dschus, eine Horde der Kirgisen (s. d.).
Uluguruberge
Uluguruberge, Gebirgsmassiv im Bezirksamt Morogoro in Deutsch-Ostafrika, inselartig dem südlichen Teil der Landschaft Usagara östlich vorgelagert, nur im S. durch niederes ...
Ulunda
Ulunda, afrikan. Reich, s. Lunda.
Ulungu
Ulungu, soviel wie Urungu (ostafrikan. Landschaft).
Ulüngursee
Ulüngursee, s. Urungu (Fluß in der Mongolei).
Ulva
Ulva L., Algengattung aus der Familie der Ulvazeen unter den Grünalgen, charakterisiert durch einen häutig blattartigen, am Grunde festgewachsenen Thallus, in mehreren Arten an ...
Ulverston
Ulverston (spr. öllwerst'n), Hauptstadt des Bezirks Furneß in Lancashire (England), durch einen Kanal mit der Morecambebai verbunden, hat eine Kirche aus dem 12. und 16. Jahrh., ...
Ulwar
Ulwar, Kammgarnschals in Britisch-Indien, von Deutschland eingeführt.
Ulwur
Ulwur, britisch-ind. Staat, s. Alwar.
Ulyanghai
Ulyanghai, Volksstamm der Samojeden (s. d.).
Ulysses
Ulysses (zweifelhafte lateinische Form für Ulixes), s. Odysseus.
Ülzen
Ülzen, Kreisstadt im preuß. Regbez. Lüneburg, in der Lüneburger Heide und an der Ilmenau, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Lehrte-Harburg, Ü.-Langwedel und Stendal-Ü., 37 m ...
Ulzeration
Ulzeration (v. lat. ulcus, Geschwür), Verschwärung, s. Geschwür; ulzerös, geschwürig.
Um-er-Rbia
Um-er-Rbia, Fluß in Marokko, entspringt am Hohen Atlas und mündet nördlich von Mazagan bei der Stadt Azemur in den Atlantischen Ozean.
Umāgo
Umāgo, Stadt in Istrien, Bezirksh. Parenzo, an einer kleinen Bucht der Westküste gelegen, mit einem Hafen, Ziegel- und Kalkbrennerei und (1900) 2800 (als Gemeinde 5322) ital. ...
Umål
Umål, s. Halbmittag.
Uman
Uman, Kreisstadt im russ. Gouv. Kiew, an der Umanka (Nebenfluß des Bug) und an der Linie Kasatin-U. der Südwestbahnen, mit Schloß, Progymnasium Landwirtschafts- und ...
Umanak
Umanak, grönländ. Distrikt an der Westküste, mit drei Stationen und 1210 Einw. Die gleichnamige Kolonie liegt am Umanak-Fjord unter 70°40' nördl. Br. (s. Drygalski 2).
Umba
Umba, Fluß in Deutsch-Ostafrika, entspringt in West-Usambara, bildet im Unterlauf die Grenze gegen Britisch-Ostafrika und mündet bei Wanga gegenüber der Insel Pemba.
Umballa
Umballa, ind. Stadt und Bezirk, s. Ambala.
Umbaltal
Umbaltal, oberste Talstufe der Isel (Nebenfluß der Drau) in Tirol, am Südabhang der Venedigergruppe, mit der Umbal- oder Klarahütte (2053 m), Ausgangspunkt der Besteigungen der ...
Umbella
Umbella (lat., »Sonnenschirm«), in der Botanik die Dolde; Umbellula, das Döldchen. S. Artikel »Blütenstand«, S. 93, nebst Tafel »Blütenstände«, Fig. 7 u. 8, und Artikel ...
Umbellifēren
Umbellifēren (Umbellatae, Schirmpflanzen, Doldengewächse), dikotyle Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Umbellifloren, einjährige oder ausdauernde Kräuter mit ...
Umbelliflōren
Umbelliflōren (Doldenblütige), Ordnung im natürlichen Pflanzensystem unter den Choripetalen, charakterisiert durch verhältnismäßig kleine, meist in Dolden stehende und ...
Umber
Umber, Bastard vom europäischen Mufflon mit dem Hausschaf; s. Schaf, S. 672.
Umbertide
Umbertide (früher Fratta), Stadt in der ital. Provinz und dem Kreise Perugia, 247 m ü. M., am linken Ufer des Tiber, an der Eisenbahn Arezzo-Fossato, hat eine schöne ...
Umbérto
Umbérto, König von Italien, s. Humbert.
Umbildungslehre
Umbildungslehre ( Umwandlungstheorie), s. Deszendenztheorie.
Umbilīcus
Umbilīcus (lat.), Nabel, s. d.; U. marinus (Meernabel), s. Kreiselschnecken.
Umbra [1]
Umbra (lat.), Schatten; der Kern der Sonnenflecke (s. Sonne, S. 601). U., Fischgattung, s. Hundsfisch.
Umbra [2]
Umbra, undurchsichtiges, braunes Mineral von sehr wechselnder Zusammensetzung, teils ein wasserhaltiges Tonerdesilikat, so die türkische oder cyprische U. (s. Bolus), teils ein ...
Umbrassen
Umbrassen, die Rahen nach der andern Seite drehen.
Umbrechen
Umbrechen, s. Buchdruckerkunst, S. 529.
Umbrer
Umbrer (Umbrier, Umbri), altitalisches, in früherer Zeit sehr mächtiges und verbreitetes Volk, das in der ältesten Zeit alles Land östlich vom Apennin vom Po an bis zum ...
Umbriël
Umbriël, der zweite Uranusmond.
Umbrĭen
Umbrĭen (ital. Umbria), Landschaft in Mittelitalien, umfaßt die Provinz Perugia (s. d.). Vgl, R. Schneider, L'Ombrie, l'âme des cités et des paysages (3. Aufl., Par. 1807); ...
Umbruchstrecken
Umbruchstrecken, s. Bergbau, S. 665.
Umdrehung
Umdrehung (Umwälzung, Rotation, Revolution), Bewegung eines Körpers, bei der alle Teile des Körpers um eine in Ruhe bleibende gerade Linie, die Rotations- oder Drehungsachse ...
Umdrehungsmesser
Umdrehungsmesser, s. Geschwindigkeitsmessung.
Umdrehzähler
Umdrehzähler, s. Perambulator.
Umdruck
Umdruck ( Überdruck), s. Lithographie, S. 618, und Autographie.
Umeå
Umeå (spr. úmeō), Hauptstadt des schwed. Läns Westerbotten, an der Mündung des Umeelf und an der Staatsbahnlinie Vännäs-U., hat eine höhere Lehranstalt, ...
Umeelf
Umeelf, Fluß in Schweden, entspringt aus einem See an der norwegischen Grenze, durchfließt, südöstlich gewendet, den großen See Stor-Uman, nimmt links den fast ebenso langen ...
Umfang
Umfang eines Begriffes heißt in der Logik die Summe derjenigen untergeordneten Begriffe oder Gegenstände, die von den gegebenen umfaßt werden. Die Angabe des Umfanges heißt ...
Umfassung
Umfassung, mit Frontangriff verbundener Angriff auf die Flanke des Gegners; meist sehr wirkungsvoll infolge der konzentrischen Waffenwirkung; vgl. Schlacht, S. 815.
Umformer
Umformer, s. Transformatoren.
Umformung
Umformung, mechanische und plastische, der Gesteine, s. Metamorphismus, S. 688.
Umfrage
Umfrage, s. Enquete.
Umgang
Umgang (Ummegang), s. Ackerkulte und Zunftgebräuche.
Umgehung
Umgehung, taktisch und strategisch Bewegung um Flügel und Flanke des Feindes herum, um seinen Rücken zu bedrohen und seine rückwärtigen Verbindungen abzuschneiden, wodurch bei ...
Umgehungsbahn
Umgehungsbahn, Bahnlinie zur Ablenkung des durchgehenden Eisenbahnverkehrs von einer vorhandenen Strecke zur Entlastung verkehrsreicher Stationen (Breslau, Mainz) von ...
Umgeld
Umgeld (Umgelt), s. Ungelt und Weinsteuer.
Umgeri
Umgeri, Fluß im mittlern Natal (Britisch-Südafrika), mit mächtigem, den Niagara um das Doppelte an Höhe übertreffendem Wasserfall, woselbst die völlig europäische ...
Umgrenzung
Umgrenzung, im Eisenbahnwesen, s. Normalprofil.
Umiak
Umiak, Boot der Eskimo, s. Schiffbau, S. 773.
Umkehrprisma
Umkehrprisma, s. Reversionsprisma.
Umkehrung
Umkehrung, in der Musik eine Vertauschung des Verhältnisses von Oben und Unten derart, daß, was oben war, unten wird, und was unten war, oben. Man spricht von einer U. der ...
Umkomansi
Umkomansi, Division in der britischen Kolonie Natal (Südafrika), 2176 qkm mit (1898) 18,875 Einw. (darunter 717 Weiße und 236 Inder).
Umladungsrecht
Umladungsrecht, s. Umschlag.
Umlagen
Umlagen (Auflagen oder Umlagesteuern) heißen wegen ihrer besondern Form der Veranlagung (Umlegung, Verteilung einer gegebenen Summe nach bestimmten Maßstäben auf die einzelnen ...
Umlageverfahren
Umlageverfahren, im Versicherungswesen (Gegenseitigkeitsversicherung) dasjenige Verfahren, das die jeweilig zu zahlenden Summen (z. B. bei eingetretenen Feuersbrünsten, ...
Umlauf
Umlauf, s. Fruchtfolge; auch soviel wie Hurde (s. d.).
Umlauf am Finger
Umlauf am Finger, s. Fingerentzündung.
Umlaufgetriebe
Umlaufgetriebe, s. Rädergetriebe, S. 550.
Umlauft
Umlauft, Friedrich, geograph. Schriftsteller, geb. 6. Juni 1844 in Wien, studierte daselbst und ist seit 1870 als Professor am Mariahilfer Staatsgymnasium und Direktor der Urania ...
Umlaut
Umlaut, eine vorzugsweise den jüngern germanischen Sprachen eigentümliche Veränderung derjenigen Vokale, auf die eine den Vokal i oder den Halbvokal j enthaltende Silbe folgt ...
Umlichtung
Umlichtung (forstlich), s. Lichtungsbetrieb.
Umm el-Dschimāl
Umm el-Dschimāl, berühmte Ruinenstadt, südwestlich vom Hauran, 690 m ü. M. im syrischen Hamâd (Steppe) gelegen. Die ältesten dort gefundenen Inschriften datieren von Kaiser ...
Ummanz
Ummanz, Insel dicht an der Westseite von Rügen, 6 km lang und 4 km breit; Hauptort ist Waase, mit evang. Kirche und 100 Einw.
Ummerstadt
Ummerstadt, Stadt im sachsen-meining. Kreis Hildburghausen, an der Rodach, hat 2 evang. Kirchen, Töpferei, Gerberei und (1905) 740 Einw.
Umnak
Umnak, Insel, s. Alëuten.
Umo
Umo, Fluß in Abessinien, s. Omo.
Umor
Umor, tatar. Name für den Fluß Ob.
Umpfenbach
Umpfenbach, Karl, Nationalökonom, geb. 5. Juni 1832 in Gießen, gest. daselbst 24. Juni 1907, Sohn des Professors der Mathematik Hermann U., studierte in Gießen, habilitierte ...
Umpqua
Umpqua, Fluß im nordamerikan. Staat Oregon, entspringt am Westabhang des Kaskadengebirges, durchfließt ein fruchtbares Tal und ergießt sich nach 300 km langem Lauf in den ...
Umritt
Umritt, s. Maifest.
Umriß
Umriß (franz. Contour, ital. Contorno), die bloß in den äußersten Grenzlinien angedeutete Gestalt einer Figur, daher die erste Anlage einer nachher weiter auszuführenden ...
Umsatz
Umsatz, der An- und Verkauf von Waren, auch die Gesamtheit dieser Waren.
Umsatzsteuer
Umsatzsteuer, s. Warenhaussteuer.
Umschalter
Umschalter (Stromwender), Vorrichtung zur Herstellung, Unterbrechung oder Abzweigung einer elektrischen Leitung, findet überall da Verwendung, wo ein elektrischer Strom in ...
Umschattige
Umschattige, soviel wie Periscii, s. Amphiscii.
Umschlag [1]
Umschlag, s. Bähung; auch soviel wie Fehlgeburt.
Umschlag [2]
Umschlag (Umschlagsrecht, Umladungsrecht), ehemals das Recht einzelner Ortschaften (Umschlagsplätze), die zu Wasser oder auch zu Lande angekommenen Waren nur durch eigne ...
Umschlageisen
Umschlageisen, ein flaches Eisen mit verstählter, gerader, stumpfer Schneide, wird mittels einer Angel in einem Klotz befestigt, so daß die Schneide wagerecht steht und zum ...
Umschlagmaschine
Umschlagmaschine, s. Biegemaschine.
Umschmelzbetrieb
Umschmelzbetrieb, s. Eisengießerei, S. 555.
Umschreibebanken
Umschreibebanken, soviel wie Girobanken.
Umschrieben
Umschrieben (zirkumskript), deutlich begrenzt, im Gegensatz zu verschwommen, diffus (z. B. von Entzündungen, Geschwülsten).
Umsetzungen, chemische
Umsetzungen, chemische, s. Chemischer Prozeß.
Umsiuga
Umsiuga, Division in der britisch-südafrikan. Kolonie Natal, 2248 qkm mit (1898) 28,747 Einw. (darunter 194 Weise und 50 Inder).
Umspringen
Umspringen, plötzliche starke Änderung der Windrichtung.
Umstadt
Umstadt, Stadt, s. Großumstadt.
Umstandswort
Umstandswort, s. Adverbium.
Umstechung
Umstechung, s. Blutung, S. 101.
Umsteuerung
Umsteuerung, s. Steuerung.
Umstülpung
Umstülpung der Gebärmutter, s. Gebärmutterkrankheiten, S. 402.
Umsturzvorlage
Umsturzvorlage, der am 17. Dez. 1894 dem deutschen Reichstag vorgelegte Gesetzentwurf, der gewisse auf den Umsturz der bestehenden Staatsordnung gerichtete Bestrebungen, gegen ...
Umtali
Umtali, Stadt im gleichnamigen Distrikt in Süd-Rhodesia (Südafrika), auf der Grenze gegen Portugiesisch-Ostafrika (Mosambik), an der Bahn von Beira nach Salisbury.
Umtamvunaschichten
Umtamvunaschichten, Ablagerungen der obern Kreideformation an der Ostküste von Südafrika.
Umtata
Umtata, Hauptort in Tembuland in der britisch-südafrikan. Kolonie Kapland, mit 1500 Einw. (s. Tembuland.)
Umtrieb
Umtrieb (Umtriebszeit), in der Forstwirtschaft der Zeitraum des mit einmaliger Abnutzung des Holzvorrats verbundenen Hiebsumlaufs meinem derselben Bewirtschaftungsart ...
Umtriebe, demagogische
Umtriebe, demagogische, s. Demagog.
Umvoti
Umvoti, Division in der britisch-südafrikan. Kolonie Natal, 2719 qkm mit (1898) 24,175 Einw. (darunter 1571 Weiße und 204 Inder).
Umwallung
Umwallung, durch Wall u. Graben gebildeter Umzug einer Befestigung. Über Kernumwallung s. d.
Umwandlungstemperatur
Umwandlungstemperatur, s. Enantiotropie; vgl. Aggregatzustände.
Umwandlungstheorie
Umwandlungstheorie, s. Deszendenztheorie.
Umwertung aller Werte
Umwertung aller Werte, ein modernes Schlagwort, nach der Nietzscheschen Schrift »Der Wille zur Macht, oder U. a. W.« (vgl. Nietzsche).
Una corda
Una corda (ital.), s. Corda.
Unabhängigkeitsorden, Czernagorischer
Unabhängigkeitsorden, Czernagorischer, s. Danilo-Orden.
Unabhängigkeitspartei
Unabhängigkeitspartei, auch 48er Partei, im Volksmund Kossuth-Partei, Benennung der äußersten Linken im ungarischen Reichstag, die den Ausgleich von 1867 bekämpft und die ...
Unabhängigkeitsprinzip
Unabhängigkeitsprinzip, der Satz, daß sich zwei Kräfte in ihren Wirkungen gegenseitig nicht stören.
Unabkömmlichkeitsverfahren
Unabkömmlichkeitsverfahren, Verfahren zur Feststellung derjenigen an sich im Kriegsfalle dienstpflichtigen Reichs-, Staats- und Kommunalbeamten sowie Geistlichen, die in ihrer ...
Unalaska
Unalaska (Unalaschka), s. Alëuten.
Unam sanctam
Unam sanctam (lat.), Anfangsworte der von Papst Bonifatius VIII. (s. d.) 18. Nov. 1302 erlassenen Bulle, in der er dem päpstlichen Stuhl die unumschränkte Weltherrschaft ...
Unanīm
Unanīm (lat.), einmütig, einstimmig; Unanimität, Einstimmigkeit.
Unanständigkeit
Unanständigkeit, s. Anstand.
Unār
Unār, s. Photographie, S. 825.
Unau
Unau, s. Faultier.
Unbedingte
Unbedingte, radikale Gruppe der deutschen Burschenschaft 1818–19; s. Burschenschaft.
Unbefahren
Unbefahren, ohne Seefahrtszeit und ohne seemännische Erfahrung; vgl. Matrosen.
Unbefleckte Empfängnis
Unbefleckte Empfängnis (Conceptio beatae Mariae virginis), die Lehre, daß Maria, die Mutter Jesu, ohne Erbsünde empfangen worden sei, ward im 12. Jahrh. von Kanonikern in Lyon ...
Unbekannte Größen
Unbekannte Größen, in der Mathematik Bezeichnung aller bei einer Aufgabe auftretenden Größen, die nicht von vornherein gegeben, aber durch die Bedingungen der Aufgabe bestimmt ...
Unbenannte Zahl
Unbenannte Zahl (abstrakte Zahl), s. Zahl.
Unbesonnenheit
Unbesonnenheit, s. Besonnenheit.
Unbestellbare Postsendungen
Unbestellbare Postsendungen (franz. Correspondances tombéesen rebut; engl. Undelivered letters, Rückbriefe), Postsendungen an nicht zu ermittelnde, gestorbene, ausgewanderte ...
Unbestimmte Strafurteile
Unbestimmte Strafurteile (engl. Indeterminate sentences), Strafurteile, in denen eine bestimmte Dauer der Strafe (Freiheitsstrafe) nicht ausgesprochen ist. Sie beruhen auf dem ...
Unbestimmte Verurteilung
Unbestimmte Verurteilung, soviel wie unbestimmtes Strafurteil (s. den vorhergehenden Artikel).
Unbestimmte Zahl
Unbestimmte Zahl, in der Mathematik eine Zahl, der jeder beliebige Wert beigelegt werden kann.
Unbestrichener Raum
Unbestrichener Raum, s. Bestreichen.
Unbewegliche Sachen
Unbewegliche Sachen, s. Sachen.
Unbewußt
Unbewußt, s. Bewußtsein. – »Philosophie des Unbewußten«, Titel einer Schrift E. v. Hartmanns (s. Hartmann 4).
Unbotmäßigkeit
Unbotmäßigkeit, s. Widersetzlichkeit.
Uncarĭa
Uncarĭa (Gambirstrauch), s. Ourouparia.
Uncĭa
Uncĭa (lat.), der 12. Teil des As (s. d.) = 27,288 oder nach italienischer Rechnung 26,878 g, dann überhaupt irgendeines Ganzen; im Barrengeldverkehr auf den mittelalterlichen ...
Uncĭalbuchstaben
Uncĭalbuchstaben, s. Unzialbuchstaben.
Uncĭalis
Uncĭalis, s. Güldengroschen.
Uncinŭla
Uncinŭla Lév., Gattung der Meltaupilze aus der Abteilung der Perisporiazeen, unterscheidet sich von Erysiphe Wallr. (s. d.) durch besondere Anhängsel am Fruchtkörper mit ...
Uncle Sam
Uncle Sam (engl.), scherzhafte Bezeichnung der Nordamerikaner, entstanden aus der amtlichen Abkürzung U. S. Am. für United States of America, scheint zuerst während des ...
Unčov
Unčov (spr. úntschoff), Stadt, s. Mährisch-Neustadt.
Und sie bewegt sich doch
Und sie bewegt sich doch, s. Eppur si muove.
Undergraduate
Undergraduate (engl., spr. önndergräddjuät, oft abgekürzt Undergrad, »Nichtgraduierter«), soviel wie Student, in Oxford und Cambridge (s. d.).
Undezĭme
Undezĭme (lat.), Intervall von elf Stufen, die Quarte der Oktave des Grundtons (z. B. c-f).
Undīnen
Undīnen (Undenen, v. lat. unda, »Welle«), im System des Paracelsus weibliche Elementargeister des Wassers, die sich mit Vorliebe unter den Menschen einen Gatten suchen, weil ...
Undsee
Undsee (Und-osero), See im russ. Gouv. Olonez, Kreis Pudosh, 83 qkm groß, verliert in manchen Jahren sein Wasser durch unterirdische Abflüsse fast gänzlich. Darin eine 3,7 qkm ...
Undulation
Undulation (lat.), soviel wie Wellenbewegung (s. d.); Undulationstheorie, s. Licht.
Undulatorische Bewegungen
Undulatorische Bewegungen, s. Erdbeben.
Undurchdringlichkeit
Undurchdringlichkeit, die Eigenschaft aller physischen Körper, vermöge der sie einen Raum so erfüllen, daß darin zu gleicher Zeit kein andrer sein kann.
Undurchsichtigkeit
Undurchsichtigkeit, s. Durchsichtigkeit.
Uneheliche Geburten
Uneheliche Geburten, s. Moralstatistik.
Uneheliche Kinder
Uneheliche Kinder, s. Kind, S. 4, auch Kinderschutz und Kindersterblichkeit.
Unehrliche Gewerbe
Unehrliche Gewerbe, früher soviel wie anrüchige Gewerbe (s. Anrüchigkeit). Unehrliche Leute, Personen, die ein unehrliches Gewerbe betreiben.
Unempfindlichkeit
Unempfindlichkeit, s. Anästhesie.
Unendlich
Unendlich heißt ein Ding, das in Ansehung seiner Ausdehnung (räumlich oder extensiv), seiner Dauer (zeitlich oder protensiv), seiner Wirksamkeit (dynamisch oder intensiv) keiner ...
Unerlaubte Handlungen
Unerlaubte Handlungen sind Rechtswidrigkeiten, Handlungen, die gegen irgend eine Vorschrift der Moral oder des Gesetzes verstoßen. Sie können straf- und zivilrechtlicher Natur ...
Unfähigkeitsprotest
Unfähigkeitsprotest, s. Wechsel.
Unfair competition
Unfair competition (engl., spr. önnfǟr kompitísch'n), soviel wie Concurrence déloyale oder »Unlauterer Wettbewerb« (s. d.).
Unfall
Unfall (griech. Trauma), in der Medizin eine zu vorübergehender oder dauernder Gesundheitsschädigung führende Einwirkung äußerer Gewalten auf den Körper. Unfälle können ...
Unfallheilkunde
Unfallheilkunde, die Lehre von der Behandlung und medizinischen Beurteilung der durch Unfälle herbeigeführten Krankheiten, ein namentlich durch die neuere ...
Unfallmeldedienst
Unfallmeldedienst der Reichspost- und Telegraphenverwaltung, die Übermittelung von Nachrichten seit 1877 über Wassergefahr (s. Hochwasser-Nachrichtendienst), seit 1886 über ...
Unfallmeldestellen
Unfallmeldestellen, s. Unfallversicherung (Textbeilage) und Unfallmeldedienst.
Unfallrente
Unfallrente, s. Unfallversicherung (Textbeilage).
Unfallstationen
Unfallstationen, s. Unfallversicherung (Textbeilage) und Rettungswesen, S. 831.
Unfallstatistik
Unfallstatistik, s. Unfallversicherung, S. 894.
Unfallverhütungsvorschriften
Unfallverhütungsvorschriften, die durch das Reichsgesetz vom 6. Juli 1884 und die andern Unfallversicherungsgesetze (s. Unfallversicherung) angeordneten, von den ...
Unfallverschollenheit
Unfallverschollenheit, s. Todeserklärung.
Unfallversicherung
Unfallversicherung (hierzu Beilage: »Unfallversicherung in Deutschland und den wichtigsten übrigen Ländern«), die Versicherung gegen die wirtschaftlich nachteiligen Folgen von ...
Unfallversicherung
Zunächst erschien das (gewerbliche) Unfallversicherungsgesetz vom 6. Juli 1884; ihm folgen die sogen. Ausdehnungsgesetze vom 28. Mai 1885 betreffend die Betriebe der ...
Unfehlbarkeit
Unfehlbarkeit, s. Infallibilität.
Unform
Unform, Pflanzen, s. Amorpha.
Unfruchtbarkeit
Unfruchtbarkeit (Sterilität), beim Weibe die Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen, beruht bei U. im engern Sinne darauf, daß keine keimfähigen Eier hervorgebracht werden, wie es ...
Unfug
Unfug ist die Störung der äußern öffentlichen Ordnung, die ruhestörende Belästigung des Publikums. Es genügt also weder die Störung einzelner bestimmter Personen, noch die ...
Unfuma
Unfuma (Nfuma), Ort in der brit. Kolonie Goldküste, s. Dixcove.
Unfundiert
Unfundiert, Gegensatz zu fundiert (s. Fundieren). Unfundierte Schuld,soviel wie »schwebende Schuld« (s. d. und Staatsschulden, S. 812).
Ung [1]
Ung, linker Nebenfluß der Laborcza in Ungarn, entspringt an der galizischen Grenze, nahe dem Paß Uzsok in den Ostbeskiden, durchströmt das Komitat U. und mündet nach 145 km ...
Ung [2]
Ung (Ungh), ungar. Komitat am rechten Theißufer, grenzt an Galizien sowie an die Komitate Zemplin, Szabolcs und Bereg, umfaßt 3229 qkm (58,5 QM.) und hat (1901) 153,266 ...
Ungamabai
Ungamabai (Formosabai), weite, offene, binnenwärts durch Seen fortgesetzte Bucht an der Küste von Britisch-Ostafrika, zwischen 2°30' und 3° südl. Br., zwischen Kap Schagga ...
Ungarisch-Altenburg
Ungarisch-Altenburg (magyar. Magyar-Óvár, spr. mádjar ōwār, an Stelle der Römerkolonie Ad Flexum), Großgemeinde im ungar. Komitat Wieselburg, an der Vereinigung der Leitha ...
Ungarisch-Brod
Ungarisch-Brod (tschech. Brod Uherský), Stadt in Mähren, an der Olsawa (Nebenfluß der March) und der Linie Brünn-Vlarapaß der Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn, ...
Ungarisch-Hradisch
Ungarisch-Hradisch (tschech. Uherské Hradiště), Stadt mit eignem Statut in Mähren, in fruchtbarer Gegend am linken Ufer der March, an den Linien Wien-Krakau der Staatsbahnen ...
Ungarisch-Ostra
Ungarisch-Ostra (tschech. Uherský Ostroh), Stadt in Mähren, Bezirksh. Ungarisch-Hradisch, auf einer Insel der March, an der Linie Brünn-Vlarapaß der ...
Ungarische Literatur
Ungarische Literatur. Die Literatur der Ungarn ist verhältnismäßig jung. Ihre ununterbrochene Entwickelung datiert erst etwa von dem dritten Drittel des 18. Jahrh., doch lassen ...
Ungarische Sprache
Ungarische Sprache. Die Sprache der Magyaren gehört zu der finnisch-ugrischen Abteilung der großen Uralaltaischen Sprachenfamilie (s. d.). Ihre Verwandtschaft mit den ...
Ungarische Weine
Ungarische Weine, s. Ungarweine.
Ungarisches Erzgebirge
Ungarisches Erzgebirge, Bezeichnung mehrerer erzhaltiger Gebirgszüge Ungarns: 1) Schemnitzer Erzgebirge, Gebirgszug der innern Karpathen, der von der Gran, Eipel und Korpona ...
Ungarisches Fluchformular
Ungarisches Fluchformular (Böhmisches), ein angeblich von Jesuiten verfaßtes, in der protestantischen Polemik lange für echt gehaltenes und vielfach verwertetes ...
Ungarisches Joch
Ungarisches Joch, s. Anschirrung.
Ungarisches Rebhuhn
Ungarisches Rebhuhn, s. Igelbraten.
Ungarisches Wasser
Ungarisches Wasser, alkoholisches Destillat von Rosmarin, eins der ersten volkstümlichen Parfüme, wurde ursprünglich von Villanovus terpentinölhaltig dargestellt und als Oleum ...
Ungarn
Ungarn (hierzu Karte »Ungarn, Galizien und Bukowina«, mit Textblatt; magyar. Magyarország, spr. mádsar órßāg, »Magyarenland«, türk. Magyaristan, lat. Hungaria, franz. ...
Ungarn
Geologische Beschaffenheit. Vgl. die »Geologische Karte von Österreich-Ungarn«. Der größte Teil des Königreichs Ungarn wird von diluvialen und alluvialen Bildungen ...
Ungarweine
Ungarweine, die in Ungarn und seinen ehemaligen Nebenländern erzeugten Weine, zeigen außerordentliche Mannigfaltigkeit, aber sämtlich südlichen Charakter. Der edelste ...
Ungava-Bai
Ungava-Bai, eine bis 275 km breite Meeresbucht, die als eine Art Erweiterung der Hudsonstraße zwischen Kap Chidleigh und Kap Hopes Advance in die Nordseite von Labrador ...
Ungedeckte Noten
Ungedeckte Noten heißen die Banknoten, für die nicht Barvorräte zur Einlösung vorhanden sind (s. Banken, S. 338).
Ungehorsam
Ungehorsam (Kontumaz, s. d.), in der Rechtssprache das Nichtbefolgen einer richterlichen Auflage, sei es einer Ladung oder einer richterlichen Anweisung zur Vornahme oder ...
Ungelt
Ungelt (auch Unrecht, später Umgelt, Umgeld), eine frühere Bezeichnung für Aufwandsteuern (insbes. Steuer vom Kleinverkehr als Vorläufer der spätern Akzise), bedeutet nach ...
Unger [1]
Unger, Berg in der Sächsischen Schweiz, zwischen Sebnitz und Neustadt, 538 m ü. M., mit Aussichtsturm (Prinz-Georgturm) und Gasthaus.
Unger [2]
Unger, 1) Johann Georg, Formschneider, geb. 26. Okt. 1715 in Goos bei Pirna, gest. 13. Aug. 1788 in Berlin, erlernte in Pirna die Buchdruckerkunst und trieb zugleich als ...
Unger-Sabatier
Unger-Sabatier, Karoline, Sängerin, s. Sabatier.
Ungerade Zahl
Ungerade Zahl, durch 2 nicht teilbare Zahl (1, 3, 5 etc.).
Ungericht
Ungericht (altdeutsch), Missetat, Verbrechen.
Ungesättigte Salze
Ungesättigte Salze, saure und basische Salze im Gegensatz zu den neutralen.
Ungesättigte Verbindungen
Ungesättigte Verbindungen, s. Gesättigte Verbindungen.
Ungesättigter Dampf
Ungesättigter Dampf, s. Dampf, S. 444.
Ungeschlacht
Ungeschlacht (althochd. ungislaht, hängt mit »Geschlecht« zusammen), ursprünglich soviel wie unedel, niedrig, jetzt: täppisch, plump.
Ungh
Ungh, Komitat, s. Ung.
Ungläubiger Thomas
Ungläubiger Thomas, s. Thomas (Apostel).
Unglückshafte
Unglückshafte, s. Termiten.
Unglückshäher
Unglückshäher (Garrulus infaustus L.), Vogel aus der Gattung Häher (Garrulus), 31 cm lang, lichtrostgrau, am Oberkopf dunkelbraun, Unterflügel, Schwanzdeckfedern und ...
Unglückstage
Unglückstage, s. Tagewählerei.
Ungnad
Ungnad, Hans, Freiherr zu Sonegg, Förderer der Reformation unter der südslawischen Bevölkerung Österreichs, geb. 1493, gest. 27. Dez. 1564 zu Wietritz in Böhmen. Sohn eines ...
Unguéntum
Unguéntum (lat.), Salbe (s. Salben).
Unguis
Unguis (lat.), Nagel (s. Nägel, S. 374). In der Botanik die stielartige Verschmälerung des Grundes der Blumenkronblätter (z. B. bei den Schmetterlingsblüten, s. Tafel ...
Ungulāta
Ungulāta, Huftiere, eine Ordnung der Säugetiere, s. Huftiere.
Ungulitensandstein
Ungulitensandstein, s. Kambrische Formation.
Ungültigkeit
Ungültigkeit, in der Rechtssprache eine zusammenfassende Bezeichnung für die Wirkung eines Rechtsgeschäfts (s. d.), das entweder anfechtbar (s. Anfechtbarkeit) oder nichtig (s. ...
Ungvár
Ungvár (spr. ungwār, slowakisch und ruthen. Uzgorod), Stadt mit geordnetem Magistrat im ungar. Komitat Ung, am Fluß U. und an den Bahnlinien U.-Nagy-Berezna und ...
Unhaltig
Unhaltig, von Gesteinen, s. Taub.
Unhoscht
Unhoscht, Stadt in Böhmen, Bezirksh. Kladno, an der Linie Prag-Komotau der Buschtěhrader Bahn, Sitz eines Bezirksgerichts, hat eine Bierbrauerei, Gerberei, Mühlen und (1900) ...
Uniamwesi
Uniamwesi, s. Unjamwesi.
Üniē
Üniē (im Altertum Oinoë), Hafenstadt im türk. Wilajet Trapezunt in Kleinasien, am Schwarzen Meer, westlich von Trapezunt, hat Baumwollweberei, Handel mit Flachs, Äpfeln, ...
Uníe
Uníe (serbokroat. Unije), Insel im Quarnero, zu Istrien, Bezirksh. Lussin, gehörig, westlich von Lussin, 16 qkm groß, ist fruchtbar, hat einen Hafenort gleichen Namens mit ...
Unieren
Unieren (lat.), vereinigen; uniert, vereinigt, besonders von früher getrennten Religionsgenossenschaften (s. Union).
Unierte Armenier
Unierte Armenier, s. Armenische Kirche.
Unierte Griechen
Unierte Griechen, s. Unierte orientalische Kirchen.
Unierte orientalische Kirchen
Unierte orientalische Kirchen (Ritus orientalis) heißen diejenigen Gemeinden, Bistümer und Patriarchate im Orient, die sich mit Beibehaltung ihrer alten Kirchenverfassung, ihrer ...
Unifizieren
Unifizieren (lat.), in eine Einheit, Gesamtheit verschmelzen, z. B. Staatsschulden, Anleihen.
Uniform
Uniform (lat.; hierzu die Tafeln »Uniformen I u. II« mit Textblatt), die »gleichförmige« Bekleidung der Militärpersonen und gewisser Klassen von Zivilbeamten, kam im 17. ...
Uniform
1. Spielmann der preußischen Gardeinfanterie zur Parade. 2. Unteroffizier der preußischen Linieninfanterie, feldmarschmäßig, mit Helmüberzug. 3. Preußischer Gardekukorps zur ...
Uniformitätsakte
Uniformitätsakte, s. Presbyterianer.
Unigenĭtus Dēi filĭus
Unigenĭtus Dēi filĭus (lat.), Anfangsworte der vom Papst Clemens XI. im September 1713 erlassenen Bulle, worin 101 Sätze aus Quesnels »Réflexions morales« verdammt wurden ...
Unĭkum
Unĭkum (lat.), das Einzige in seiner Art, nur einmal Vorhandene, besonders von Münzen, alten Kunstwerken, Holzschnitten etc. gebraucht.
Unimak
Unimak, Insel, s. Alëuten.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.066 c;