Слова на букву supl-utĭc (8408) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву supl-utĭc (8408)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Untersuchungsprozeß
Untersuchungsprozeß, soviel wie Strafprozeß; auch soviel wie Inquisitionsprozeß, der Gegensatz zum Akkusationsprozeß (s. Anklageprozeß, Strafprozeß).
Untersuchungsrecht
Untersuchungsrecht, s. Durchsuchungsrecht.
Untersuchungsrichter
Untersuchungsrichter heißt derjenige Richter, der in Strafsachen die Voruntersuchung (s. d.) zu führen hat. Für die vom Reichsgericht in erster und letzter Instanz zu ...
Untersuchungsverfahren
Untersuchungsverfahren (Inquisitionsverfahren), s. Anklageprozeß.
Untertan
Untertan (Subditus) ist der Staatsangehörige (s. Staatsangehörigkeit) mit Rücksicht auf seine Unterwerfung unter die Staatsgewalt. Ein älterer, aber staatsrechtlich ...
Untertaneneid
Untertaneneid, s. Huldigung.
Untertanentaxe
Untertanentaxe, s. Kammertaxe.
Untertaunuskreis
Untertaunuskreis, Kreis im preuß. Regbez. Wiesbaden, mit Landratsamt in Langenschwalbach.
Unterteutschenthal
Unterteutschenthal, Dorf, s. Teutschenthal.
Untertibet
Untertibet, früherer Name von Ladak (s. d.).
Untertöne
Untertöne, in der Musik die der Obertonreihe gegensätzliche Reihe der nächstverwandten tiefern Töne, die ebenso für die Erklärung der Konsonanz des Mollakkords herangezogen ...
Untertürkheim
Untertürkheim, früher Dorf, jetzt in Stuttgart einverleibt.
Unterveterinär
Unterveterinär (bis 1903 Unterroßarzt), der rangniedrigste Militärtierarzt im Range des Wachtmeisters.
Unterwalden
Unterwalden, einer der drei Urkantone der Schweiz, grenzt im N. an Schwyz und Luzern (durch den Vierwaldstätter See davon getrennt), im W. an Luzern, im S. an Bern, im O. an Uri ...
Unterwasserboote
Unterwasserboote, s. Unterseeboot.
Unterwasserschallsignale
Unterwasserschallsignale, Schallsignale, die mit Glocke, Gong oder Sirene unter Wasser von Seeschiffen, Feuerschiffen, Leuchttonnen, Hafenanlagen etc. abgegeben und von ...
Unterweißenburg
Unterweißenburg (magyar. Alsó-Fehér, spr. álschō féhēr), ungar. Komitat in Siebenbürgen, wird von den Komitaten Hunyad, Torda-Aranyos, Klein- und Groß-Kokel und ...
Unterwelt
Unterwelt, nach dem Glauben vieler Völker der Aufenthalt der Toten, insbes. der Strafort für Sünder. So bei den Ägyptern, wo Osiris, Serapis und Isis in der U. herrschen und ...
Unterwesterwaldkreis
Unterwesterwaldkreis, Kreis im preuß. Regbez. Wiesbaden, mit Landratsamt in Montabaur.
Unterwiesenthal
Unterwiesenthal, Stadt, s. Oberwiesenthal.
Unterwind
Unterwind, s. Feuerungsanlagen, S. 518 u. 521.
Unterwindgebläse
Unterwindgebläse, s. Strahlapparate, S. 89.
Unterzug
Unterzug, freitragender Balken, auf den das Gebälk gelegt ist.
Unterzungendrüse
Unterzungendrüse, s. Speicheldrüsen.
Untiefe
Untiefe, eine seichte Stelle im Meer oder Binnengewässer, wo Sandbänke oder Felsriffe der Wasseroberfläche so nahe kommen, daß die Schiffahrt gefährdet wird. Untiefen werden ...
Untreue
Untreue (Abus de confiance), im allgemeinen soviel wie Treubruch, Unredlichkeit; im strafrechtlichen Sinne die absichtliche Verletzung einer Rechtsverbindlichkeit, die sich ...
Unus pro multis
Unus pro multis (lat.), einer für viele.
Unvermögen
Unvermögen, s. Impotenz; vgl. Zeugungsvermögen; U. im rechtlichen Sinn, s. Unmöglichkeit.
Unverritzt
Unverritzt, s. Feld.
Unvordenkliche Verjährung
Unvordenkliche Verjährung, s. Verjährung.
Unwägbare Stoffe
Unwägbare Stoffe, s. Imponderabilien.
Unwiderstehliche Gewalt
Unwiderstehliche Gewalt, die unmittelbare physische, jeden Widerstand ausschließende Einwirkung auf die Bewegungsmuskeln, begründet für den Genötigten einen Notstand (s. d.) ...
Unyamvesi
Unyamvesi, Unyoro, s. Unjamwesi, Unjoro.
Unz
Unz, Karstfluß, s. Laibach (Fluß).
Unze [1]
Unze, soviel wie Jaguar, s. Pantherkatzen.
Unze [2]
Unze, ein im gewöhnlichen Verkehr selten gebrauchtes, früheres Feingewicht: für Edelmetalle und Münzen 2 Lot = 1/8 Mark (s. d., S. 317); für Arzneien (Zeichen ℥) 1/12 ...
Unzelmann
Unzelmann, 1) Schauspielerfamilie, von der folgende Mitglieder berühmt geworden sind: Karl Wilhelm Ferdinand, geb. 1. Juli 1753 in Braunschweig, gest. 21. April 1832, wirkte an ...
Unzertrennliche
Unzertrennliche, s. Papageien, S. 383.
Unziālbuchstaben
Unziālbuchstaben (v. lat. uncia, »Zoll«), in der Paläographie Majuskeln, die, aus den römischen Kapitalbuchstaben hervorgegangen, sich von diesen durch Abrundung der Formen, ...
Unzmarkt
Unzmarkt, Marktflecken in Steiermark, Bezirksh. Judenburg, am rechten Ufer der Mur und an den Staatsbahnlinien St. Michael-Villach und U.-Mauterndorf gelegen, mit (1900) 1030 ...
Unzuchtsverbrechen
Unzuchtsverbrechen (Unzuchtsdelikte), s. Sittlichkeitsverbrechen.
Unzulässigkeit des Rechtswegs
Unzulässigkeit des Rechtswegs, s. Gerichtsbarkeit und Rechtsweg.
Unzurechnungsfähigkeit
Unzurechnungsfähigkeit, s. Zurechnungsfähigkeit.
Unzuständigkeitserklärung
Unzuständigkeitserklärung, die Entscheidung eines Gerichts, daß es für die Verhandlung und Entscheidung einer Sache Zuständigkeit (s. d.) nicht besitze. Die U. erfolgt nach ...
Unzweckmäßigkeitslehre
Unzweckmäßigkeitslehre (Dysteleologie), s. Darwinismus, S. 534.
Uote
Uote, in der altdeutschen Heldensage beliebter Name für Mütter und Gattinnen der Helden; so heißt z. B. die Frau Hildebrands, die Mutter der Burgundenkönige im Nibelungenlied, ...
Upanischad
Upanischad, s. Veda.
Upas
Upas, s. Pfeilgift.
Upasbaum
Upasbaum, s. Antiaris.
Upasstrauch
Upasstrauch, s. Strychnos.
Upernivik
Upernivik, nördlichste dän. Kolonie in Grönland, unter 72°48' nördl. Br., auf einer Insel an der Westküste, mit Missionsanstalt und (1900) 83 Einw. Der gleichnamige Distrikt ...
Upholland
Upholland (spr. öpp-), alte Stadt, 6 km westlich von Wigan, in Lancashire (England), hat eine Kirche aus dem 13.–14. Jahrh. (ehemals Abteikirche), Klosterruine, ein kath. ...
Uphues
Uphues (spr. úp-hūs), 1) Goswin Karl, philosophischer Schriftsteller, geb. 13. März 1841 in Brochterbeck bei Tecklenburg, ursprünglich kath. Theolog, 1876 wegen seiner ...
Upingtonĭa
Upingtonĭa, fruchtbare Landschaft im nördlichen Deutsch-Südwestafrika, südlich der Etosa-Salzpfanne, 1885 von Buren aus Humpata (s. d.) in Mossamedes besiedelt, Hauptort ist ...
Upland
Upland, Landschaft im mittlern Schweden, im O. von der Ostsee, im S. vom Mälar begrenzt, ist im Innern fruchtbar und reich an Getreide und Wald, auch an Eisen, während die ...
Uplisziche
Uplisziche, uralte Höhlenstadt im Kreise Gori, Gouv. Tiflis des russisch-kaukas. Generalgouvernements, unbekannten Ursprungs.
Upolu
Upolu (früher Ojolava), die zweitgrößte und fruchtbarste der Samoainseln (s. Samoa mit Karte). westlich von Savaii, durchschnitten vom 172.° westl. L. und mit dem Südostende ...
Upper Green Sand
Upper Green Sand (engl., spr. öpper grīn ßänd), s. Kreideformation, S. 623.
Upper Sandusky
Upper Sandusky (spr. öpper ßändöski), Stadt im nordamerikan. Staat Ohio, am Sandusky River, Bahnknotenpunkt, hat Ackergerätfabriken und (1900) 3355 Einw.
Upperten thousand
Upperten thousand (engl., spr. öpper tenn thausend), »die obern Zehntausend«, d. h. die Reichen, die Aristokratie; oft bloß: the upper ten, oder the upper crust.
Upperwall
Upperwall (Opperwall), Gegensatz zu Legerwall (s. d.), die Küste luvwärts vom Schiffe.
Upsāla
Upsāla, schwed. Län, am Bottnischen Meerbusen, von den Läns Gefleborg, Stockholm und Westmanland begrenzt, umfaßt den westlichen Teil von Upland (s. d.) mit einem Areal von ...
Upsala
Upsala, Hauptstadt des gleichnamigen schwed. Läns (s. oben), in einer fruchtbaren Ebene an der Fyriså, die in den Mälarsee mündet, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie ...
Upstallsboom
Upstallsboom, s. Aurich.
Upŭpa
Upŭpa, der Wiedehopf (s. d.); Upupidae (Hopfe), eine Familie der Klettervögel (s. d., S. 135).
Ur [1]
Ur (Urus), soviel wie Auerochs.
Ur [2]
Ur (im Alten Testament Ur Kasdim, »Ur der Chaldäer«), uralte Stadt Babyloniens, von Sir Henry Rawlinson wieder entdeckt in der Ruinenstätte el-Muqajjar (Mugheir) auf der ...
Ur...
Ur..., Vorsilbe zur Bezeichnung der Beziehung auf den ersten Anfang von etwas, z. B. Urahn, Ursprung, Urkunde etc. (altdeutsch soviel wie hervor, aus).
Ura Tjube
Ura Tjube (Ura-Tube, Ora Tepe), Stadt in der Provinz Sir Darja des russ. Generalgouv. Turkistan, ist von einer doppelten Mauer umgeben und hat zahlreiche Moscheen, 4 Medressen, 35 ...
Urabá
Urabá, Golf von, s. Darien, Golf von.
Uracca
Uracca, s. Blaurabe.
Urach
Urach, Oberamtsstadt im württemberg. Schwarzwaldkreis, am Einfluß der Elsach in die Erms und an der Staatsbahnlinie Metzingen-U., 462 m ü. M., hat eine schöne evangelische ...
Urachus
Urachus (lat.), der Harnstrang (s. d.).
Uraeginthus
Uraeginthus, s. Astrilds.
Uragōga
Uragōga, s. Psychotria.
Urál [1]
Urál (Jaïk), Grenzfluß zwischen Europa und Asien, entspringt unter 53°42' nördl. Br. im südlichen Karatasch (Gouv. Orenburg, Kreis Troizk) in 635 m Höhe und nimmt in seinem ...
Urál [2]
Urál (die Montes Riphaei der Alten), das längste Meridiangebirge der Alten Welt, dessen südlichster niedriger Ausläufer, der Mugodschar, zwischen der Salzsteppe an der Emba ...
Uralaltaische Sprachen
Uralaltaische Sprachen, weitverzweigte Sprachenfamilie, die auch als turanische, finnisch-tatarische, skythische, altaische bezeichnet wird und sich von Ungarn und Finnland bis ...
Uralca
Uralca, Konfektionsplüsch, gemustert durch geschnittenen und gezogenen Pol.
Uralgebiet
Uralgebiet, s. Uralsk.
Uralīt [1]
Uralīt, Mineral, s. Hornblende, S. 560.
Uralīt [2]
Uralīt, ein von einer russischen Gesellschaft fabriziertes Surrogat für Holz, Stein und Metall. Es brennt nicht, dehnt und wirft sich nicht, läßt sich schneiden, nageln, ...
Uralītdiabas
Uralītdiabas, Uralitdiorit, Uralitgranit, Uralitporphyr, Uralitschiefer, Uralitsyenit, Gesteine, in denen sich der ursprünglich vorhandene Augit-Gemengteil mit Beibehaltung ...
Uralĭum
Uralĭum (Chloralurethan), s. Urethane.
Uralkosaken
Uralkosaken (Uralische Kosaken), s. Kosaken.
Urálsk [1]
Urálsk ( Uralgebiet, Uralskaja Oblastj), Provinz im westlichsten Russisch-Zentralasien (s. d. mit Karte), an der Südostgrenze des europäischen Rußland, zwischen Kaspischem ...
Urálsk [2]
Urálsk, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz (s. oben), an der Mündung des Tschegan in den Ural und an der Linie Pokrowskaja-U. der Eisenbahn Rjasan-U., hat breite Straßen, 12 ...
Urämīe
Urämīe (griech., von ūron, Harn; Harnvergiftung, Harnstoffvergiftung), Vergiftung des Blutes mit Harnstoff, tritt ein, wenn die Ausscheidung des Harns durch die Nieren infolge ...
Urān
Urān U, Metall, findet sich, mit Sauerstoff verbunden, als Uranpecherz (Oxyduloxyd), Uranocker (Hydroxyd), ferner in einigen seltenen Mineralien, wie Liebigit (kohlensaures U., ...
Urāngelb
Urāngelb, s. Uran.
Urānglas
Urānglas (Annaglas, Kanarienglas), s. Uran.
Urānglimmer
Urānglimmer (Uranit), Gruppe äußerlich sehr ähnlicher Mineralien, und zwar Doppelphosphate und -Arseniate des Uranyls (UO2) mit Calcium, Baryum, Kupfer und 8 Molekülen ...
Uranĭa
Uranĭa (griech., die »Himmlische«), Beiname der Aphrodite (s. d.) als Göttin der edlen Liebe, im Gegensatz zur Pandemos (s. d.); ferner die Muse der Sternkunde, dargestellt ...
Uraniasäule
Uraniasäule, soviel wie Wettersäule (s. d.).
Uranĭenburg
Uranĭenburg, verfallenes Schloß, s. Hven.
Uranīn
Uranīn, Fluoreszeïnnatrium, gelber, nicht sehr echter Farbstoff für Wolle und Seide, zeigt noch in Lösung von 1/2000 Millionstel sichtbare Fluoreszenz und wird auf Grund ...
Uranismus
Uranismus, s. Urningsliebe.
Uranīt
Uranīt, s. Uranglimmer.
Uranius
Uranius (spr. üranäng), Anhänger des Voiture (nach dessen Sonett auf »Uranie«, Par. 1651; s. Benserade).
Urānocker
Urānocker, Mineral, findet sich in gelben, samtähnlichen und erdigen, zerreiblichen Überzügen, die aus Uranhydroxyd mit Uransulfat bestehen, auf Uranpecherz und Nebengestein ...
Uranographie
Uranographie (griech.), Beschreibung des Himmels, besonders des mit bloßem Auge sichtbaren; Uranoskopie, Beobachtung der Erscheinungen am Sternenhimmel; Uranologie, Lehre von ...
Uranolatrīe
Uranolatrīe (griech.), Verehrung der Himmelskörper als Gottheiten, Sterndienst (Sabäismus).
Uranolithe
Uranolithe, soviel wie Meteorsteine.
Uranoplástik
Uranoplástik, s. Gaumenbildung.
Urănos
Urănos (»Himmel«), im griech. Mythus Sohn und Gemahl der Gäa, die von ihm die Titanen, Kyklopen und Hekatoncheiren gebar. Er schloß seine Kinder gleich nach der Geburt in den ...
Uranoskopīe
Uranoskopīe (griech.), s. Uranographie.
Uranotantal
Uranotantal (Samarskit), schwarzes, undurchsichtiges Mineral, besteht aus Niob- und Tantalsäure mit Eisenoxydul, Uranoxyd und Yttererde, enthält auch Wolframsäure, Zinnsäure, ...
Urānpecherz
Urānpecherz (Pechblende, Nasturan), Mineral, meist derb und eingesprengt, auch nierenförmig, von stängeliger und krummschaliger Struktur, selten in regulären Kristallen, ...
Urānstrahlen
Urānstrahlen, s. Becquerelstrahlen und Radioaktivität.
Urănus
Urănus, siebenter der großen Planeten des Sonnensystems, von W. Herschel 13. März 1781 entdeckt. Seine mittlere Entfernung von der Sonne beträgt 19,19098 Sonnenweiten, 2869,1 ...
Urānvitriol
Urānvitriol (Johannit), grasgrünes Mineral, wasserhaltiges Uransulfat, findet sich in monoklinen Kristallen und nierenförmigen Aggregaten bei Joachimsthal und ...
Uranyl
Uranyl, s. Uran.
Urāo
Urāo, s. Kohlensaures Natron.
Uráon
Uráon, Volksstamm, s. Oraon.
Urari
Urari (Curare), s. Pfeilgift.
Uraricoëra
Uraricoëra (Urariquera), Nebenfluß des Rio Branco in Brasilien, s. Rio Negro 1) (Fluß).
Urarthrītis
Urarthrītis (Arthritis urica), Nierengicht, s. Gicht.
Urarthu
Urarthu, am Wan-See, s. Armenien, S. 780, und Wan.
Urāte
Urāte, soviel wie Harnsäuresalze, z. B. Natriumurat, harnsaures Natron; uratisch, mit Harnsäure zusammenhängend; uratische Ablagerung, Ablagerung von harnsauren Salzen wie bei ...
Urātsteine
Urātsteine, soviel wie Harnsteine.
Uraturīe
Uraturīe, starke Ausscheidung von Harnsäuresalzen (Uraten) durch den Harn.
Uräusschlange
Uräusschlange, s. Brillenschlange, S. 424.
Urbān
Urbān (lat.), städtisch, fein, gebildet; Urbanität, seine Lebensart, Bildung.
Urban
Urban, Name von acht Päpsten: 1) U. I., 222–230, Heiliger (Fest: 25. Mai), Römer von Geburt. Die Überlieferung, daß er den Märtyrertod erlitten habe, ist unhistorisch. 2) ...
Urbāna
Urbāna, 1) Hauptstadt der Grafschaft Champaign im nordamerikan. Staat Illinois, mit der Staatsuniversität (420 Dozenten, 4300 Studenten und 95,000 Bibliothekbände), Produkten- ...
Urbanĭa
Urbanĭa, Stadt in der ital. Provinz Pesaro e Urbino, Kreis Urbino, 238–275 m ü. M., am rechten Ufer des Metauro und an der Eisenbahn Urbino-Fabriano, Bischofssitz, hat ein ...
Urbānus sermo
Urbānus sermo, s. Lateinische Sprache, S. 220.
Urbar
Urbar (das, v. althochd. erbëran, Ertrag liefern, daher »urbar«, d. h. ertragsfähig machen), auch Urbarbuch (urbarium), bedeutet im bayrisch-österreichischen Sprachgebiet ein ...
Urbarĭum
Urbarĭum, s. Urbar.
Urbarmachung
Urbarmachung, s. Bodenmelioration.
Urbeis
Urbeis (Orbey), Flecken und Luftkurort im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Rappoltsweiler, Kanton Schnierlach, in einem reizenden Tal an der Weiß in den Vogesen, mit Station ...
Urbi et orbi
Urbi et orbi (lat.), »der Stadt (Rom) und dem Erdkreise«, Formel für die päpstliche Segenserteilung (s. Benediktion), in allgemeiner Anwendung soviel wie »aller Welt« (etwas ...
Urbīno
Urbīno, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Pesaro e U., 451 m ü. M., in beherrschender, aussichtsreicher Lage auf einem östlichen Vorberge des Römischen Apennin, zwischen ...
Urbiōn, Sierra de
Urbiōn, Sierra de, s. Iberisches Gebirgssystem.
Urbs
Urbs (lat.), Stadt, namentlich Hauptstadt; bei den Römern wurde unter U. schlechthin Rom verstanden.
Urceŏla
Urceŏla Roxb., Gattung der Apocynazeen, hoch aufsteigende kahle oder filzige Lianen mit kreuzgegenständigen Blättern und dichten Blütenrispen an den Enden der Zweige. Die ...
Urchan
Urchan (Orkhan), zweiter Emir (Sultan) der Osmanen 1326–59, erster Ordner des türkischen Staates in Vorderasien; s. Türkisches Reich. S. 824.
Urdarm
Urdarm, s. Entwickelungsgeschichte, S. 845.
Urdenbach
Urdenbach, Dorf im preuß. Regbez. und Landkreis Düsseldorf, am Rhein, hat eine evang. Kirche, Fabrikation von Gerbstoff, Muffen, Zanella und Papier, Dampfsäge- und Hobelwerke, ...
Urdh
Urdh, s. Nornen.
Ürdingen
Ürdingen, Stadt im preuß. Regbez. Düsseldorf, Landkreis Krefeld, am Rhein, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Oppum-Duisburg-Hochfeld und M.-Gladbach-Ruhrort sowie der Kleinbahn ...
Urdos
Urdos, Ort, s. Aspe 1).
Urdu
Urdu, Sprache, s. Hindi.
Urēa
Urēa (v. griech. urein, harnen), der Harnstoff.
Uredineen
Uredineen, Urēdo, s. Rostpilze.
Uregga
Uregga, Landschaft im östlichen Kongostaat, zwischen Kongo (von Nyangwe bis zu den Stanleyfällen), Tanganjika und Albert Edward-See, durchflossen von den zum Kongo gehenden ...
Ureïde
Ureïde, den Säureamiden (s. Amide) entsprechende Verbindungen von organischen Säuren mit Harnstoff NH2.CO.NH2, wie z. B. Acetylharnstoff NH2.CO.NH.CO.CH3, finden sich zum Teil ...
Ureier
Ureier, die jüngsten Zustände der tierischen Eier, die als sehr kleine Zellen im Keimlager des Eierstocks erzeugt werden.
Ures
Ures, Distriktshauptstadt im mexikan. Staate Sonora, am linken Ufer des Rio Sonora, in einem wichtigen Bergbaurevier, mit (1900) 2350 Einw.
Urēter
Urēter (lat.), Harnleiter, s. Nieren.
Ureterītis
Ureterītis (griech.), Harnleiterentzündung.
Urethāne
Urethāne (Karbaminsäureester) entstehen bei Einwirkung von Ammoniak auf Kohlensäureester, beim Einleiten von Cyanchlorid in Alkohol und durch direkte Vereinigung von Cyansäure ...
Urēthra
Urēthra (lat.), die Harnröhre (s. d.).
Urethrītis
Urethrītis (griech.), Harnröhrenentzündung, s. Harnröhre.
Urethroplastik
Urethroplastik (griech.), auf chirurgischem Wege bewirkter Verschluß von größern oder kleinern Defekten der Harnröhre, Harnröhrenneubildung, z. B. bei Epi- und Hypospadie, ...
Urethrorrhoea
Urethrorrhoea (griech.), Harnröhrenschleimfluß, s. Harnröhre.
Urethroskōp
Urethroskōp (griech.), soviel wie Cystoskop, s. Beleuchtungsapparate, medizinische.
Urethrospasmus
Urethrospasmus (griech.), Harnröhrenkrampf, s. Harnröhre.
Urethrotomīe
Urethrotomīe (griech.), s. Harnröhrenschnitt.
Uretĭca
Uretĭca, harntreibende Mittel.
Urf
Urf (arab., »das Bekannte, Übliche«), das auf Herkommen und Gutdünken, nicht auf dem geschriebenen Gesetz (Scharî'a, s. d.) begründete Verfahren der islamischen Gewalthaber; ...
Urfa
Urfa (auch Ruha), Hauptstadt eines Sandschaks im asiatisch-türk. Wilajet Aleppo, Sitz eines armenischen Bischofs, hat mächtige alte Stadtmauern, etwa 20 Moscheen (darunter die ...
Urfahr
Urfahr, Stadt in Oberösterreich, am linken Ufer der Donau, über die eine 280 m lange eiserne Brücke nach dem gegenüberliegenden Linz führt, ander Mühlkreisbahn ...
Urfé
Urfé (spr. ür-), Honoré d', franz. Romanschriftsteller, geb. kl. Febr. 1568 in Marseille, gest. 1. Juni 1625 in Villefranche, ist hauptsächlich bekannt durch seinen Roman ...
Urfehde
Urfehde, s. Urphede.
Urfleischfresser
Urfleischfresser, s. Kreodonten.
Urflosse
Urflosse, s. Archipterygium.
Urft
Urft, rechtsseitiger Nebenfluß der Roer (Ruhr) im preuß. Regbez. Aachen, entspringt westlich von Schmidtheim in der Eifel, fließt in einem Bogen nach NW. und mündet Ruhrberg ...
Urga
Urga (chines. Kin-Lun, mongol. Kuren oder Bagdo-Kuren), Hauptstadt der chines. Mongolei, am Tola (Nebenfluß des Orchon) und an der Straße von Kiachta nach Peking, besteht aus ...
Urgandsch
Urgandsch, Stadt in Chiwa, s. Urgendsch.
Urgebirge
Urgebirge (primitives Gebirge, Grundgebirge, azoïsche, eozoïsche, archäische Formation), in der Geologie nach Werners Vorgang der Granit, Gneis, Glimmerschiefer und ...
Urgēl
Urgēl, Stadt, s. Seo de Urgel.
Urgendsch
Urgendsch ( Urgandsch, Jani-U., Neu-U.), Stadt im Chanat Chiwa (Russisch-Turkistan), das auch selbst U. heißt, an einem vom Amu Darja abgeleiteten Kanal, Wohnsitz aller Kaufleute ...
Urgént
Urgént (lat). dringend, unaufschieblich; Urgénz, Dringlichkeit, dringliche Mahnung.
Urgeschichte
Urgeschichte, derjenige Teil der Kulturgeschichte, der sich mit dem Auftreten des Menschen in vorgeschichtlicher Zeit beschäftigt. Näheres s. Prähistorie.
Urgewicht
Urgewicht, s. Eichen, S. 425.
Urgicht
Urgicht, s. Gichtiger Mund.
Urgieren
Urgieren (lat.), drängen, auf etwas dringen, Nachdruck legen.
Urginĕa
Urginĕa Steinh. (Meerzwiebel), Gattung der Liliazeen, Zwiebelgewächse mit schaliger Zwiebel, länglichen bis linealischen Blättern, nacktem, schaftartigem Stengel, ...
Urgneis
Urgneis, Gestein, der durch Erstarrung der einst feurig-flüssigen Erdhülle entstandene Gneis.
Urgneisformation
Urgneisformation, soviel wie Laurentische Formation.
Urgonien
Urgonien (spr. ürgonĭäng, nach Orgon in Frankreich), Schichtengruppe der untern Kreideformation.
Urgrünstein
Urgrünstein, ältere Bezeichnung für Gabbro.
Urgut
Urgut, Stadt im asiatisch-russ. Generalgouv. Turkistan, Kreis Serafschan, hat 33 Moscheen, mehrere Schulen und Karawansereien und 6000 Einw., meist Tadschik, die Ackerbau und ...
Urheber
Urheber (Autor), derjenige, der ein (literarisches, künstlerisches, gewerbliches) Geisteswerk geschaffen hat (s. Urheberrecht); auch derjenige, von dem ein andrer ein Recht ...
Urheberrecht
Urheberrecht (hierzu Textbeilage: »Die deutschen Urheberrechtsgesetze von 1901 und 1907. Österreichisches und internationales Urheberrecht«). U., Autorrecht, geistiges ...
Urheberrecht
Das Gesetz trat am 1. Januar 1902 in Kraft und bezieht sich im einzelnen a) auf Schriftwerke und solche Vorträge oder Reden, die dem Zwecke der Erbauung, Belehrung oder ...
Urhidrōsis
Urhidrōsis (griech.), s. Urämie.
Urhuftiere
Urhuftiere, s. Koryphodonten.
Urhuhn
Urhuhn, soviel wie Auerhuhn.
Urhur
Urhur, tropische Pflanze, s. Cajanus.
Uri
Uri, einer der drei schweizer. Urkantone, grenzt im O. an Glarus und Graubünden, im S. an Tessin, im W. an Wallis, Bern und Unterwalden, im N. an Schwyz und hat ein Areal von ...
Uri-Rothstock
Uri-Rothstock, s. Titlis.
Urĭa [1]
Urĭa, die Lumme.
Urĭa [2]
Urĭa, Stadt, s. Oria.
Urĭa [3]
Urĭa (Urīas), Name mehrerer alttestamentlichen Personen, von denen am bekanntesten der Chetiter U. ist, dessen Frau Bathseba von David zum Ehebruch verleitet und später ...
Uriage
Uriage (spr. ürĭāsch', Saint-Martin-d'U.), Flecken im franz. Depart. Isère, Arrond. Grenoble, 414 m ü. M., in einem waldigen Tal, an der Dampfstraßenbahn Grenoble-Vizille ...
Uribante
Uribante, Oberlauf des Apure (s. d.) in Brasilien.
Uridrōsis
Uridrōsis, fälschlich für Urhidrosis, s. Urämie.
Urĭel
Urĭel (»Gottes Licht«), biblischer Eigenname, dann nach dem Midrasch einer der Erzengel, der zur linken Seite des göttlichen Thrones steht und Israel Sühne und Erleuchtung ...
Urigi
Urigi, kleinerer See westlich des Victoria Niansa in Deutsch-Ostafrika, unter 2° südl. Br., im Militärbezirk Bukoba.
Urim und Tummim
Urim und Tummim (hebr., »Glanz und Wahrheit«, von Luther mit »Licht und Recht« übersetzt), bisher als ein mit dem Brustschild (Choschen) des Hohenpriesters in Verbindung ...
Urīn
Urīn (lat. urina), der Harn (s. d.).
Urinatōres
Urinatōres (Impennes et Pygopodes Ill., Taucher, Seetaucher), nach Sundevall Ordnung der Vögel, die Taucher, Alken und Pinguine umfaßt. Vgl. Schwimmvögel.
Urīnfistel
Urīnfistel, soviel wie Harnfistel (s. d.).
Urinös
Urinös (lat.), harnartig, harnähnlich. Urinöse Infiltration, Durchtränkung der Gewebe mit Harn, die bei Zerreißung der Harnblase, Ab- oder Zerreißen der Harnleiter (bei ...
Urinsäure
Urinsäure, soviel wie Harnsäure oder Hippursäure.
Urinsekten
Urinsekten, s. Apterogenea.
Urĭusque juris doctor
Urĭusque juris doctor (lat., abgekürzt u. j. d., D. u. j., D. j. u., J. u. d.), Doktor beider Rechte (des römischen und des kanonischen); vgl. Doktor.
Uriyâ
Uriyâ (Oriyâ), eine der vom Sanskrit abstammenden ostindischen Volkssprachen, mit dem benachbarten Bengâlî verwandt. Sie ist Landessprache in der Provinz Orissa, aber in ...
Urjupinskaja Staniza
Urjupinskaja Staniza (auch Urjupino), Hauptort des Choperschen Bezirks im Donischen Gebiet (Rußland), links am Choper und an einem Zweige der Eisenbahn Grjasi-Zarizyn, mit zwei ...
Urk
Urk, Insel im Zuidersee, 80 Hektar groß, mit gutem Hafen, Leuchtturm, Fischerei (266 Schiffe) und (1905) 2719 Einw. Der westliche (diluviale) Teil liegt 8 m, der östliche ...
Urkalk
Urkalk, körniger Kalk, der als ein untergeordnetes Glied des sogen. Urgebirges auftritt. In ähnlichem Sinne spricht man von Urdolomit, Urgips, Urtonschiefer etc.
Urkornalge
Urkornalge, s. Protococcus.
Urkunde
Urkunde (Charta, Instrumentum, Documentum), bedeutet im Althochdeutschen (urchundo) sowohl den Zeugen (testis) als das geschriebene oder gesprochene oder symbolische Zeugnis ...
Urkundenbeweis
Urkundenbeweis (probatio per instrumenta, preuve littérale) heißt der durch die Vorlegung einer Urkunde (s. d.) geführte Beweis. Nach der deutschen Zivilprozeßordnung (§ ...
Urkundenfälschung etc
Urkundenfälschung etc., s. Urkundenverbrechen.
Urkundenlehre
Urkundenlehre (Diplomatik), die Lehre von den Urkunden (s. d.), deren Kritik und Interpretation ihr, als einer der vornehmsten Hilfswissenschaften der Geschichte, obliegt. In ein ...
Urkundenprozeß
Urkundenprozeß nennt man dasjenige (summarische) Verfahren, das bei sofort urkundlich erweisbaren Forderungen zulässig ist und das dem Gläubiger den Vorteil schleuniger ...
Urkundenverbrechen
Urkundenverbrechen sind strafbare Handlungen an und mit Urkunden, d. h. solchen Gegenständen, die dazu bestimmt sind, durch ihren Inhalt (durch Worte oder wortvertretende ...
Urkundspersonen
Urkundspersonen, die zur Beurkundung gewisser Tatsachen amtlich bestellten und insoweit mit öffentlichem Glauben (publica fides) ausgestatteten Personen, wie Standesbeamte, ...
Urlaub
Urlaub (Beurlaubung), die zeitweilige und vorübergehende Entbindung von dienstlichen Geschäften. Das Urlaubswesen ist, soweit es die Beamten und Militärpersonen angeht, durch ...
Urläuter
Urläuter, s. Dégras.
Urlichs
Urlichs, Ludwig, Philolog und Archäolog, geb. 9. Nov. 1813 in Osnabrück, gest. 3. Nov. 1889 in Würzburg, studierte 1829–34 in Bonn, war 1835–40 Hauslehrer bei dem ...
Urliste
Urliste, Verzeichnis derjenigen Personen, die in einer Gemeinde wohnhaft und zur Bekleidung des Amtes eines Schöffen und eines Geschwornen geeignet sind. Deutsches ...
Urloffen
Urloffen, Dorf im bad. Kreis und Amt Offenburg, hat eine kath. Kirche, Hanf- und Tabakbau und (1905) 2471 Einw.
Urlsperger
Urlsperger, Johann August, s. Christentumsgesellschaft, Deutsche; sein Leben beschrieb A. Stein (H. Nitschmann, Halle 1899).
Urmaß
Urmaß, s. Eichen.
Urmensch
Urmensch, s. Mensch; besonders S. 605 f.
Urmeristēm
Urmeristēm (griech.), s. Bildungsgewebe.
Urmia
Urmia (Urmij, Urumiah), befestigte Stadt in der pers. Provinz Aserbeidschân, nahe der Grenze gegen Armenien und etwa 20 km vom Westufer des Urmisees (s. d.) in fruchtbarer, gut ...
Urmisee
Urmisee (auch Schâhû), Salzsee in der pers. Provinz Aserbeidschân, westlich von Tebriz (s. Karte »Persien«), 1330 m ü. M., nimmt 14 größere Flüsse auf (der Adschi Tschai ...
Urmollusken
Urmollusken, s. Amphineuren.
Urmoose
Urmoose, s. Archidiazeen.
Urmston
Urmston (spr. örmst'n), Stadt in Lancashire (England), 9 km südwestlich von Manchester, mit Baumwollindustrie und (1901) 6594 Einw.
Urmund
Urmund, s. Entwickelungsgeschichte, S. 845.
Urmutterzellen
Urmutterzellen, s. Pollen.
Urnen
Urnen (lat., Totenurnen, Aschenkrüge), die bei vielen Völkern der Urzeit und des Altertums gebräuchlichen Gefäße zur Aufbewahrung der Asche (Zinerarien) oder Gebeine ...
Urnenblätter
Urnenblätter, s. Epiphyten, S. 870.
Urnenfelder
Urnenfelder, s. Gräber, vorgeschichtliche, S. 195.
Urnenhain
Urnenhain (Urnenfriedhof), ein Platz für die Aufbewahrung der Aschenüberreste feuerbestatteter Personen. Urnenhaine werden zumeist auf Friedhöfen angelegt (Berlin, Gotha, Jena, ...
Urnenhalle
Urnenhalle (Kolumbarium), Gebäude zur Aufnahme und Aufbewahrung der Aschenüberreste feuerbestatteter Personen. Die Urnenhallen werden mit der Kolumbarium- (Taubenschlag-) ...
Urner Alpen
Urner Alpen, die Dammagruppe, s. Dammastock.
Urner Loch
Urner Loch, s. Reuß (Fluß), S. 840.
Urner See
Urner See, s. Vierwaldstätter See.
Urniere
Urniere, Urnierengang, s. Nieren, S. 676.
Urningsliebe
Urningsliebe, die auf Perversion des Geschlechtstriebes beruhende Liebe des Mannes zum Manne (s. Päderastie). Solche Männer nannte Ulrichs (in den 1860er Jahren) Urninge und ...
Urobilīn
Urobilīn, s. Bilirubin.
Uroceridae
Uroceridae (Holzwespen), Familie aus der Ordnung der Hautflügler, s. Holzwespen.
Urocystis
Urocystis, s. Brandpilze III.
Urodēla
Urodēla, Ordnung der Amphibien, s. Schwanzlurche.
Urogenitālsystem
Urogenitālsystem, die Harn- und Geschlechtsorgane des tierischen Körpers, insofern sie in Verbindung miteinander treten und die Nierenkanäle die Ausleitung der ...
Uroglaucīn
Uroglaucīn, s. Indoxylschwefelsäure.
Urolithi
Urolithi, Harnsteine.
Urolithiăsis
Urolithiăsis (griech.), Harnsteinkrankheit (Harnsteinbildung und Neigung dazu; s. Harnsteine).
Urologie
Urologie (griech.), die Lehre vom Harn und dessen krankhaften Veränderungen; s. Harn und Harnblase.
Uromastix
Uromastix, s. Dornschwanz.
Uromēter
Uromēter, ein Aräometer für Harnuntersuchung.
Uromyces
Uromyces, s. Rostpilze, S. 171 (2).
Uropoëtisch
Uropoëtisch (griech.), auf die Harnerzeugung bezüglich.
Urosīn
Urosīn, s. Chinasäure.
Uroskopīe
Uroskopīe (griech.), »Harnschau«, Harnuntersuchung, s. Harn, S. 818.
Urotropīn
Urotropīn (Formin, Hexamethylentetramin) N4(CH2)6+6H2O, ein kristallinisches Pulver, sehr leicht in Wasser löslich und bei 100° sublimierbar. Es löst Harnsäure und vernichtet ...
Uroxanthīn
Uroxanthīn, s. Indoxylschwefelsäure.
Urpferd
Urpferd (Hippotherium), s. Einhufer.


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.052 c;