Слова на букву utic-zehn (8410) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву utic-zehn (8410)

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>
Vorschlagsliste der Geschwornen
Vorschlagsliste der Geschwornen, s. Schwurgericht, S. 221.
Vorschubleistnug
Vorschubleistnug, s. Begünstigung.
Vorschuß
Vorschuß, diejenige Form des Kredits, bei der für eine Leistung oder Ware eine an sich später fällige Zahlung ganz oder teilweise schon früher gemacht wird.
Vorschußgeschäft
Vorschußgeschäft (Antizipationsgeschäft, Remboursgeschäft), eine Art des Kommissionsgeschäfts (s. d.), dessen Wesen darin besteht, daß hier der Kommissionär dem ...
Vorschußvereine
Vorschußvereine, s. Genossenschaften, S. 573, uno Darlehnskassenvereine.
Vorschwarm
Vorschwarm, s. Bienenzucht, S. 840.
Vorsegel
Vorsegel, Segel des Bugspriets.
Vorsehung
Vorsehung (lat. Providentia), in der Dogmatik die Tätigkeit Gottes, wonach er teils alles Erschaffene fortdauern läßt (Erhaltung), teils alles in der Welt nach einem bestimmten ...
Vorsfelde
Vorsfelde, Flecken im braunschweig. Kreis Helmstedt, an der Aller und der Staatsbahnlinie Wustermark-Hannover-Hamm, hat eine evang. Kirche, ein Amtsgericht, eine Stärke- und eine ...
Vorsitzender
Vorsitzender heißt, im Unterschied von dem Vorstand des ganzen Gerichts (s. Präsident), der Vorstand der einzelnen Gerichtsabteilung, die im einzelnen Falle tätig zu werden ...
Vorspelze
Vorspelze, s. Gräser, S. 239.
Vorspiel
Vorspiel, einaktige Szenenfolge, die einem größern Drama vorausgeht und solche Situationen, Begebenheiten, Handlungen darstellt, die in den Gang des Dramas selbst nicht ...
Vorspinnmaschine
Vorspinnmaschine, s. Spinnen, S. 746.
Vorsprung
Vorsprung, s. Ausladung.
Vorst
Vorst, Dorf im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Kempen, unweit der Niers und an der Linie Viersen-Süchteln der Krefelder Eisenbahn, hat eine kath. Kirche, eine Kur- und ...
Vorstählen
Vorstählen, s. Verstählen.
Vorsteckkeil
Vorsteckkeil (Vorstecker), Keil zur Verbindung von Achsen oder Wellen mit Rädern oder Riemenscheiben, s. Keil.
Vorsteherdrüse
Vorsteherdrüse (Prostata), bei den männlichen Säugetieren eine den Anfang der Harnröhre und das Ende der Samenleiter umgebende Drüse, die paarig oder unpaarig ist und bei ...
Vorstehhunde
Vorstehhunde, s. Hund, S. 650.
Vorstehtreiben
Vorstehtreiben, s. Treibjagd.
Vorstellung
Vorstellung, das in unserm Bewußtsein erzeugte, aus Empfindungen als seinen Elementen zusammengesetzte Bild eines Gegenstandes oder Vorganges. Während die Erkenntnistheorie, ...
Vorstenlanden
Vorstenlanden (holländ., »Fürstenländer«), s. Java, S. 212.
Vorsterman
Vorsterman, Lukas, niederländ. Kupferstecher, geb. um 1595 zu Bommel in Geldern, gest. 1675 in Antwerpen, trat um 1618 in die Dienste von Rubens und führte in dessen Auftrag bis ...
Vorsteven
Vorsteven, s. Schiffbau, S. 770.
Vorstoß
Vorstoß, s. Passepoil.
Vorsträucher
Vorsträucher, s. Strauch.
Vorsuchen
Vorsuchen, mit dem Leithund einen Walddistrikt umschlagen (umspüren), um zu ermitteln, ob und welches Wild darin steckt.
Vortermin
Vortermin heißt im österreichischen Zivilprozeß die erste, besondern Zwecken dienende Tagsatzung. Die Einrichtung eines Vortermins wurde in Deutschland anläßlich der ...
Vorticella
Vorticella, s. Infusorien.
Vortopp
Vortopp, der Topp des Fockmastes.
Vortrag
Vortrag, in der Buchhaltung soviel wie Übertrag, Transport. In der Musik, s. Phrasierung.
Vortragekreuz
Vortragekreuz, s. Kruzifix und Kreuz, S. 646.
Vortragskunst
Vortragskunst ist die Lehre von den Grundsätzen und Bedingungen einer künstlerisch wirkenden mündlichen Wiedergabe des geschriebenen Wortes, insbes. poetischer Erzeugnisse. ...
Vortragsvereine
Vortragsvereine, s. Kaufmännische Vereine.
Vortragszeichen
Vortragszeichen (Vortragsbezeichnungen) in der Musik sind entweder dynamische B., die sich auf Stärke oder Schwäche der Tongebung beziehen, wie z. B. forte (abgekürzt f, ...
Vortrommel
Vortrommel, s. Aufbereitung.
Vortrupp
Vortrupp, s. Sicherheitsdienst.
Voruntersuchung
Voruntersuchung, im Strafprozeß ein Teil des Vorverfahrens, das dem Hauptverfahren vorhergeht. Haben nämlich die von dem Staatsanwalt angestellten Ermittelungen ihn zu dem ...
Vorurteil
Vorurteil, im weitern Sinne ein vorläufiges, d. h. der Untersuchung der Gründe vorausgehendes Urteil, das (wie die sogen. Urteile des gesunden Menschenverstandes oder des ...
Vorverfahren
Vorverfahren, s. Strafverfahren.
Vorvermächtnis
Vorvermächtnis (Prälegat), s. Vermächtnis.
Vorvertrag
Vorvertrag nennt man einen Vertrag auf Abschließung eines in den Einzelheiten noch unklaren Vertrages grundsätzlich gleichen Inhalts; ob diese Einzelheiten bindend nur durch ...
Vorwachs
Vorwachs (Stopfwachs), s. Propolis.
Vorwärmer
Vorwärmer dienen dazu, das Speisewasser vor dem Eintritt in den Dampfkessel anzuwärmen. Diese Erwärmung kann geschehen durch den Abdampf von Maschinen oder durch die ...
Vorwärts
Vorwärts (Berliner Volksblatt), Zentralorgan der sozialdemokratischen Partei in Deutschland, das am 1. Okt. 1890 aus dem 1884 gegründeten »Berliner Volksblatt« hervorging. ...
Vorwärts abschneiden
Vorwärts abschneiden, s. Aufnahme, topographische.
Vorwehen
Vorwehen, s. Geburt.
Vorwelt
Vorwelt, soviel wie Urwelt.
Vorwerk
Vorwerk, in der Landwirtschaft ein vom Hauptgut abgetrennter Teil des Gutes mit eignen Wirtschaftsgebäuden und eigner, wenngleich in Abhängigkeit von dem Hauptgut stehender ...
Vorwort
Vorwort, soviel wie Präposition (s. d.). Auch Vorrede eines Buches (praefatio).
Vorzeichen
Vorzeichen, s. Anzeichen. In der Arithmetik die Zeichen + und – (plus und minus). Vor eine in Ziffern gegebene Zahl gesetzt, kennzeichnet + diese Zahl als positiv, z. B. +3, und ...
Vorzeichnung
Vorzeichnung, die zu Beginn eines Tonstückes oder Teiles zwischen Schlüssel oder Taktzeichen gesetzten Kreuze oder Been, die bestimmen, daß statt der Töne der Grundskala (c d ...
Vorzugserbe
Vorzugserbe, s. Anerbenrecht.
Vorzugsrecht
Vorzugsrecht heißt im bürgerlichen Recht das Recht eines Gläubigers auf Befriedigung vor den übrigen Gläubigern. Dieses Recht auf »Priorität« (s. d.) kommt im Konkurs wie ...
Vos
Vos, Cornelis de, niederländ. Maler, geb. 1585 zu Hulst in Flandern, lernte in Antwerpen bei David Remeeus, wurde 1608 Freimeister der Gil de und starb da selbst 9. Mai 1651. ...
Vosăgus mons
Vosăgus mons (lat.) s. Vogesen.
Vosges
Vosges (franz., spr. wōsch') s. Vogesen.
Vöslau
Vöslau, Dorf in Niederösterreich, Bezirksh. Baden, 246 m ü. M., in reizender Lage am waldigen Ostabhang des Wiener Waldes (Eisernes Tor 847 m). an der Südbahnlinie ...
Vosmaer
Vosmaer (spr. -mār), Carel, niederländ. Dichter, geb. 20. März 1826 im Haag, gest. 12. Juni 1888 in Territet, studierte in Leiden die Rechte und fand eine Anstellung beim ...
Vossem
Vossem, Dorf in der belg. Provinz Brabant, Arrondissement Löwen, mit (1905) 1097 Einw., bekannt durch den Neutralitätsvertrag, den der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm 16. ...
Vossevangen
Vossevangen, Kirchdorf (Pfarrei Voß) im norwegischen Amt Söndre-Bergenhus, am See Vangsvand, Station der Staatsbahnlinie Bergen-Christiania, hat eine Kirche aus dem 13. Jahrh. ...
Vossische Zeitung
Vossische Zeitung (eigentlich »Königlich privilegierte Berlinische Zeitung von Staats- und gelehrten Sachen«), zweimal täglich in Berlin erscheinende freisinnige, aber von der ...
Vossĭus
Vossĭus, Gerhard Johann, s. Voß 1).
Vostitsa
Vostitsa (das antike Aegion und neuerdings wieder Ägion genannt), von Erdbeben heimgesuchter Hauptort einer Eparchie im griech. Nomos Achaia, am Korinthischen Meerbusen und an ...
Votice
Votice, Stadt, s. Wotitz.
Votieren
Votieren (lat.), seine Stimme behufs Beschlußfassung abgeben, abstimmen, verwilligen.
Votīvbilder
Votīvbilder, s. Votivtafel.
Votivfunde
Votivfunde, s. Moorfunde.
Votivmesse
Votivmesse, s. Messe, S. 656.
Votivmünzen
Votivmünzen, röm. Kaisermünzen mit Inschriften, die sich auf die öffentlichen Gebete für die Erhaltung des Kaisers beziehen, die seit Augustus alle zehn, seit Diokletian alle ...
Votivtafel
Votivtafel (Gelübdetafel), bei den Römern eine infolge eines Gelübdes (ex voto) einer Gottheit geweihte Tafel. Insbesondere pflegten die Schiffer, wenn sie auf der See in ...
Votum
Votum (lat.), eigentlich soviel wie Gelübde (s. d.), d. h. einseitiges Versprechen zu frommen Zwecken, nach gemeinem Rechte klagbar (das deutsche Bürgerliche Gesetzbuch kennt ...
Vouga
Vouga, Küstenfluß in der portug. Provinz Beira, entspringt in der Serra da Lapa, fließt westsüdwestlich u. mündet, 150 km lang, in den Strandsee von Aveiro.
Voullon
Voullon (spr. wulóng), Ort bei Poitiers, bekannt durch den Sieg Chlodwigs I. über die Westgoten (507).
Voulte, La
Voulte, La (spr. wūt', La V.-sur-Rhône), Stadt im franz. Depart. Ardèche, Arrond. Poivas, am rechten Ufer der Rhone, Knotenpunkt der Lyon-Mittelmeerbahn, hat eine moderne kath. ...
Voûte
Voûte (franz., spr. wūt'), Gewölbe, auch Deckenkehle.
Voutendecke
Voutendecke, Koenensche, s. Decke, S. 570.
Vouziers
Vouziers (spr. wusjē), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Ardennen, an der Aisne, Knotenpunkt der Ostbahn, hat eine Kirche aus dem 15. Jahrh. einen Gerichtshof, eine ...
Vox
Vox (lat.), die Stimme, der Laut; auch das Wort, z. B. V. media, d. h. ein Wort, dessen Sinn in der Mitte steht, von zwei Extremen gleichweit entfernt ist oder zur Bezeichnung von ...
Vox humāna
Vox humāna (lat., »Menschenstimme«), in der Orgel eine 8-Fußstimme von edlem, weichem Klange, meist eine Zungenstimme mit kurzen Aufsätzen; zu 4 Fuß heißt die Stimme ...
Vox popŭli, vox Dei
Vox popŭli, vox Dei (lat.), Spruch: »Des Volkes Stimme ist Gottes Stimme«.
Vox viva dōcet
Vox viva dōcet (lat.), das lebendige Wort hat belehrende Kraft.
Voyageur
Voyageur (franz., spr. wŭajaschör), Reisender.
Voß
Voß, 1) Gerhard Johann, gewöhnlich Vossius genannt, »der größte Polyhistor der Niederländer«, geb. 1577 bei Heidelberg als Sohn eines holländischen Landpredigers, gest. ...
Vraca
Vraca, bulgar. Stadt, s. Wratza.
Vraćévšnjica
Vraćévšnjica (spr. wratschewschnjitza), serb. Kloster, s. Kragujevac.
Vrachori
Vrachori, früherer Name für Agrinion (s. d.).
Vraic
Vraic (spr. wräk), s. Kelp.
Vranasee
Vranasee (Lago di Vrana), 1) See in Dalmatien, östlich von Zaravecchia, ist 14 km lang, 1,5–4 km breit, 31 qkm groß, 6 m tief und wird durch einen stellenweise nur 1 km ...
Vranja
Vranja ( Wranja), Kreishauptstadt und Grenzstadt im südlichen Serbien, 458 m ü. M., im Moravatal und an der Staatsbahnlinie Nisch-Ristovac, mit blühender Wollweberei und ...
Vraz
Vraz (spr. wras), Stanko (eigentlich Jakob Fras), kroat. Dichter, geb. 30. Juni 1810 zu Zerovec in Untersteiermark, gest. 24. Mai 1851 in Agram, studierte in Graz und schrieb ...
Vrbas
Vrbas, Fluß, s. Wrbas.
Vrchlický
Vrchlický (spr. wrchlitzki), Jaroslaw, Pseudonym des tschechischen Dichters Frida (s. d.).
Vrdnikgebirge
Vrdnikgebirge, s. Fruska Gora und Kroatien-Slawonien, S. 720.
Vreden
Vreden, Stadt im preuß. Regbez. Münster, Kreis Ahaus, an der Berkel und der Eisenbahn Stadtlohn-V., hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge, Amtsgericht, ...
Vreeswijk
Vreeswijk (spr. -weik), Dorf am rechten Ufer des Lek, gegenüber Vianen (s. d.).
Vrginmost
Vrginmost, Gemeinde im kroat. Komitat Agram, an den Staatsbahnlinien V.-Caprag und V.-Karlstadt, mit Bezirksamt und (1901) 7316 kroatisch-serbischen (griechisch-oriental.) ...
Vrh
Vrh (tschech.), soviel wie Berg.
Vriendt
Vriendt (spr. frīnd), Frans de, Maler, s. Floris.
Vries
Vries, 1) Jan Fredeman de, niederländ. Maler, geb. 1527 in Leeuwarden, gest. nach 1604, war zuerst fünf Jahre lang Lehrling des Glasmalers Reyer Gerritszen in Amsterdam, danach ...
Vriesĕa
Vriesĕa Lindl., Gattung der Bromeliazeen, Stauden mit nur an der Basis stehenden, kahlen, weichen, meist freudiggrünen, oft marmorierten, quer gebänderten oder gegitterten, ...
Vriesland
Vriesland, s. Friesland 1).
Vrijburg
Vrijburg (spr. frei-), früherer Name von Potschefstroom (s. d.), Distrikt von Transvaal.
Vrijheid
Vrijheid (Vrijheit), früher Distrikt von Transvaal, seit 1903 (mit Utrecht und Wakkerstroom) zu Natal gehörig, 4600 qkm mit (1901) 18,036 Einw. (darunter 3300 Weiße), d. h. 4 ...
Vriner Glenner
Vriner Glenner, s. Glenner.
Vršovice
Vršovice, Stadt, s. Wrschowitz.
Vt
Vt., Abkürzung für Vermont (Staat).
Vuélta Abajo
Vuélta Abajo (spr. abācho, span., wörtlich: »untere Drehe«), Landschaft im SW. der westind. Insel Cuba, zwischen dem Rio Hondo und dem Rio Cuyaguatege, in deren Pflanzungen ...
Vufflens
Vufflens, Schloß, s. Morges.
Vuič
Vuič (spr. wuitj: auch Vujič, Wujitsch geschrieben), Michail, serb. Minister, geb. 1853 in Belgrad, studierte in Berlin, Leipzig und Paris Staatswissenschaften und Philosophie, ...
Vukovár
Vukovár (Alt-V., magyar. O-V.), Gemeinde, Sitz des slawon. Komitats Syrmien, an der Mündung der Vuka in die Donau, Dampfschiff- und Bahnstation (Linie V.-Borova), hat ein ...
Vulcāno
Vulcāno, Insel, s. Liparische Inseln.
Vulcānus
Vulcānus (ältere Form Volcanus), der italische Gott des Feuers, insbes. als Schützer gegen Feuersbrünste mit der Stata Mater verehrt, die das Feuer zum Stehen brachte. Sein ...
Vulci
Vulci, etrusk. Stadt, s. Volei.
Vulgär
Vulgär (lat. vulgaris), gemein, niedrig, alltäglich; Vulgarität, Gemeinheit; vulgarisieren, unter das Volk bringen, ruchbar machen.
Vulgärlatein
Vulgärlatein (Volkslatein), das Latein als Umgangssprache, wie es zunächst im alten Italien gesprochen wurde und bei der Eroberung der Provinzen des römischen Reiches auch in ...
Vulgārsubstitution
Vulgārsubstitution, s. Substitution.
Vulgāta
Vulgāta (sc. versio, lat.), die in der römisch-kath. Kirche als authentisch geltende lateinische Übersetzung der Bibel. Ihr voran gingen ältere lateinische Übersetzungen, die ...
Vulgo
Vulgo (lat.), gewöhnlich, gemeiniglich.
Vulgus
Vulgus, das gemeine Volk, der große Hause.
Vulkān [1]
Vulkān, von Leverrier vorgeschlagener Name für einen angeblichen intramerkuriellen Planeten, dessen Existenz durch Leverriers Untersuchungen über die Bewegung des Merkur ...
Vulkān [2]
Vulkān, Maschinenbau-Aktiengesellschaft in Bredow bei Stettin, 1856 hervorgegangen aus einer von Früchtenicht und Brock gegründeten Maschinenfabrik. Gegenstand des Unternehmens ...
Vulkāne
Vulkāne (Feuerberge, feuerspeiende Berge, hierzu Tafel »Vulkane I u. II« mit Text), Berge, die durch einen Kanal mit dem Erdinnern in Verbindung stehen oder gestanden haben und ...
Vulkane
Die Vulkane zeigen meist die Form eines abgestumpften Kegels (s. Tafeln »Bergformen I«, Fig. 4, »Gebirgsbildungen«, Fig. 3, »Vulkane I«, Fig. 1–4), auf dessen Gipfel die ...
Vulkānfiber
Vulkānfiber, angeblich aus einer amerikanischen Pflanze nach geheimgehaltenem Verfahren seit 1876 hergestellte biegsame, gegen Alkalien, Säuren, Fette, Alkohol, auch gegen hohe ...
Vulkangebirge
Vulkangebirge, ein Zweig der Transsylvanischen Alpen, der sich an der rumänischen Grenze zwischen dem Retyezát- und dem Paringulgebirge südlich von Petroseny erhebt und ...
Vulkanglas
Vulkanglas, s. Glas, S. 895.
Vulkaninsel
Vulkaninsel, Insel an der Küste des deutschen Kaiser Wilhelms-Landes (Neuguinea), 60 km südöstlich von der Mündung des Kaiserin Augusta-Flusses, 15 km von der ehemaligen ...
Vulkaninseln
Vulkaninseln (Volcanoinseln), Inselgruppe im Großen Ozean, südlich der Bonininseln (s. d.), mit denen sie zum Magalhães-Archipel (s. d.) gehört, besteht aus den felsigen, ...
Vulkanische Gesteine
Vulkanische Gesteine, im engern Sinne gleichbedeutend mit Laven (s. Lava) und mit den zu diesen gehörigen klastischen Gebilden, die in losem Zustand als Bomben, Lapilli, Sand und ...
Vulkanisieren
Vulkanisieren, s. Kautschuk, S. 789.
Vulkanismus
Vulkanismus, der Inbegriff der gesamten vulkanischen Erscheinungen; auch soviel wie Plutonismus (s. d.). Vulkanisten, Anhänger des B.
Vulkanīt
Vulkanīt, Isolationsmaterial von nicht bekannt gegebener Zusammensetzung, das namentlich von der Allgemeinen Elektrizitätsgesellschaft in Berlin hergestellt und verwendet wird.
Vulkānöl
Vulkānöl, s. Erdöl, S. 25.
Vulnerābel
Vulnerābel (lat.), verwundbar; Vulneration, Verwundung.
Vulpecŭla cum ansere
Vulpecŭla cum ansere (lat.), Sternbild, s. Fuchs mit der Gans.
Vulpēra
Vulpēra, Kurort, s. Tarasp-Schuls.
Vulpes
Vulpes, der Fuchs.
Vulpinīt
Vulpinīt, Mineral, s. Volpinit.
Vulpĭus
Vulpĭus, Christian August, Schriftsteller, geb. 23. Jan. 1762 in Weimar, gest. daselbst 25. Juni 1827, studierte in Jena und Erlangen und lebte dann an verschiedenen Orten, durch ...
Vultur
Vultur, der Geier; Vulturidae (Geier), eine Familie der Raubvögel; Vulturinae, Unterfamilie, echte Geier.
Vúlture
Vúlture, Monte, s. Monte Vulture.
Vulturnus [1]
Vulturnus, Fluß, s. Volturno.
Vulturnus [2]
Vulturnus, Ostwind der Römer.
Vulva
Vulva (lat.), die äußere weibliche Scham, s. Scheide; Vulvitis, Entzündung der Scham.
Vuna
Vuna, eine der Fidschiinseln, s. Taviuni.
Vuriendis
Vuriendis, griech. Fluß, s. Asopos.
Vyškov
Vyškov, Stadt, s. Wischau.
W
W (we), w, lat. W, w, in der deutschen Sprache der stimmhafte labiale Reibelaut, den andre Völker zum Teil durch v darstellen. S. Lautlehre. Das englische w ist ein Halbvokal und ...
Wa
Wa (Wuah), Längenmaß in Siam und (Piom) in Oberkambodscha zu 8 Küp (engl. keup), = 198 cm, jetzt auf 200 cm abgerundet, nach englischen Berichten (wah, 8000 im yot) = 2,0322 m.
Waadt
Waadt (Waadtland, Pays de Vaud, »Waldgau«), der viertgrößte Kanton der Schweiz, gewissermaßen das Haupt der Suisse romande, wird im O. von Freiburg, Bern und Wallis, im S. ...
Waag
Waag (bei den Alten Aucha, magyar. Vág), linker Nebenfluß der Donau in Ungarn, entsteht bei Kralovska aus der Weißen W., die aus dem Grünen See am Großen Kriwán kommt, und ...
Waag-Neustadtl
Waag-Neustadtl (magyar. Vág-Ujhely, spr. wāg-újhelj, slowak. Novomeszto nad Vahem), Großgemeinde im ungar. Komitat Neutra, an der Waag und der Bahnlinie Preßburg-Trencsin, ...
Waage
Waage etc., s. Wage etc.
Waagen
Waagen, Gustav Friedrich, Kunstschriftsteller, geb. 11. Febr. 1794 in Hamburg, gest. 15. Juli 1868 auf einer Reise in Kopenhagen, bezog 1812 die Universität Breslau, trat 1813 ...
Waal
Waal, der südliche Mündungsarm des Rheins (s. d., S. 862).
Waals
Waals, Johannes Dietrich van der, Physiker, geb. 23. Nov. 1837 in Leiden, studierte daselbst von 1864–68, war 1865–77 Lehrer in Deventer und im Haag und wurde 1877 Professor ...
Waaren
Waaren etc., s. Waren etc.
Waarschoot
Waarschoot (spr. -schōt, franz. Waerschoot), Flecken in der belg. Provinz Ostflandern, Arrond. Gent, an der kanalisierten Lieve und der Staatsbahnlinie Gent-Brügge, mit ...
Waase
Waase, Hauptort der Insel Ummanz (s. d.).
Waasland
Waasland (franz. Pays de Waes), Landstrich in der belg. Provinz Ostflandern, von Gent abwärts links von der Schelde, mit blühendem Ackerbau auf den durch Austrocknung des ...
Waasmunster
Waasmunster (franz. Waesmunster, spr. -münßtēr), Flecken in der belg. Provinz Ostflandern, Arrond. Dendermonde, im Waasland, an der Durme und der Eisenbahn ...
Waasten
Waasten, belg. Stadt, s. Warneton.
Wabaiogift
Wabaiogift, s. Acocanthera.
Wabash [1]
Wabash (spr. ŭaobäsch), Fluß in Nordamerika, entspringt im Westen des Staates Ohio, durchfließt Indiana als dessen Hauptstrom, bildet weiterhin die Grenze gegen Illinois und ...
Wabash [2]
Wabash (spr. ūaobäsch), Hauptstadt der gleichbenannten Grafschaft im nordamerikan. Staate Indiana, am Wabashfluß, Bahnknotenpunkt, hat große Eisenbahnwerkstätten, Wagen- und ...
Waben
Waben, die aus Zellen bestehenden Nester vieler bienen- und wespenartiger Insekten; s. Bienen, S. 837, und Bienenzucht.
Wabenkopfgrind
Wabenkopfgrind, s. Favus.
Wabenkröte
Wabenkröte (Pipa americana Laur., s. Tafel »Neotropische Fauna«, Fig. 18), Amphibie aus der Ordnung der Frösche und der Familie der Zungenlosen (Aglossa), bis 20 cm lang, ist ...
Wabern
Wabern (wabeln, webern), in lebhaft unruhiger Bewegung sein, besonders von Flammen: emporzüngeln; daher: Waberlohe (alt nordisch Vafrlogi), der Feuerwall, mit dem Od in das Lager ...
Waboma
Waboma, Bezeichnung der Wassegeju, einer Völkerschaft in Deutsch-Ostafrika, nach dem Orte Boma.
Waboni
Waboni, Volk, s. Pariavölker.
Wace
Wace (nicht Robert), altfranz. Dichter, geb. um 1100 auf der Insel Jersey, gest. nach 1174, besuchte die Schule in Caen, studierte Theologie in Paris und wurde dann unter Heinrich ...
Wach [1]
Wach (Wag), rechter Nebenfluß des Ob, aus dem russisch-sibir. Gouv. Jenisseisk, mündet, 810 km lang und 500 km schiffbar, im Gouv. Tobolsk.
Wach [2]
Wach, 1) Karl Wilhelm, Maler, geb. 11. Sept. 1787 in Berlin, gest. daselbst 24. Nov. 1845, bildete sich unter K. Kretschmars Leitung und auf der Akademie und malte bereits 1807 ...
Wachabiten
Wachabiten ( Wechabiten), s. Wahhabiten.
Wachan
Wachan ( Wakhan), Landschaft im nordöstlichsten Afghanistan, unter dem Nordabfall des Hindukusch bis zu seiner Vereinigung mit der Mustaghkette (Sarykol), umfaßt die Täler des ...
Wachau
Wachau, 1) malerisches, enges Tal der Donau in Niederösterreich, zwischen Melk und Krems, mit den Schloßruinen Aggstein, Spitz und Dürnstein. Über dem linken Ufer erhebt sich ...
Wachdienst
Wachdienst (Wachtdienst), s. Wache.
Wache
Wache (Wacht), Abteilung von Soldaten, Polizeimannschaften, die in Ortschaften (Garnisonwachtdienst) oder im Felde (s. Sicherheitsdienst) in Bereitschaft gehalten wird, entweder ...
Wachenheim
Wachenheim, Stadt im bayr. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Dürkheim, an der Hardt und der Linie Neustadt a. H.-Monsheim der Pfälzischen Eisenbahn, 137 m ü. M., hat 2 evangelische und ...
Wachenhusen
Wachenhusen, Hans, Schriftsteller, geb. 1. Jan. 1823 in Trier, gest. 23. März 1898 in Marburg, widmete sich früh der Literatur und begann mit dem Krimkriege die seinem Naturell ...
Wachler
Wachler, Johann Friedrich Ludwig, Literarhistoriker, geb. 15. April 1767 in Gotha, gest. 4. April 1838 in Breslau, studierte in Jena und Göttingen Theologie und Philosophie, ...
Wacholder
Wacholder (Juniperus L), Gattung der Koniferen, harzreiche Bäume und Sträucher, letztere bisweilen auf den Boden hingestreckt, mit meist unregelmäßig gestellten Ästen, ...
Wacholderbranntwein
Wacholderbranntwein, s. Genever.
Wacholderdrossel
Wacholderdrossel, s. Drossel, S. 211.
Wacholderöl
Wacholderöl, das durch Destillation zerquetschter Wacholderbeeren mit Wasser erhaltene ätherische Öl, ist farblos, grünlich, riecht stark, schmeckt gewürzhaft, etwas ...
Wacholdersaft
Wacholdersaft (Succus Juniperi), s. Wacholder.
Wacholderschwamm
Wacholderschwamm (Reizker), s. Lactarius.
Wacholderspiritus
Wacholderspiritus (Spiritus Juniperi), s. Spiritus.
Wachs
Wachs, eine Gruppe fettähnlicher Körper, die in ihren physikalischen Eigenschaften sich kaum von den echten Fetten unterscheiden, aber beim Kochen mit Kalilauge kein Glyzerin ...
Wachs, grünes
Wachs, grünes, s. Cerate.
Wachs, spanisches
Wachs, spanisches, s. Siegellack.
Wachs, vegetabilisches
Wachs, vegetabilisches, s. Pflanzenwachs.
Wachsamkeit, Hansorden der
Wachsamkeit, Hansorden der, s. Falken orden 2).
Wachsbarchent
Wachsbarchent, s. Wachstuch.
Wachsbaum
Wachsbaum, s. Myrica.
Wachsbeere
Wachsbeere, Pflanze, soviel wie Myrica Gale.
Wachsbildnerei
Wachsbildnerei (Ceroplastik), die Kunst, durch Bossieren oder Gießen Gegenstände aus Wachs zu bilden. Am häufigsten dient die W. zur Darstellung von Früchten, anatomischen ...
Wachsblume
Wachsblume, s. Cerinthe und Hoya.
Wachsblumen
Wachsblumen, s. Blumen, künstliche.
Wachschlafsucht
Wachschlafsucht (Schlafwachsucht), s. Schlafsucht.
Wachsdegeneration
Wachsdegeneration, s. Amyloidentartung.
Wachsdrüsen
Wachsdrüsen, s. Insekten, S. 860.
Wachsen
Wachsen, s. Wachstum.
Wachsenburg
Wachsenburg, s. Gleichen 1).
Wachsend
Wachsend nennt man in der Heraldik eine Figur (meist Menschen- oder Tiergestalt), deren untere Hälfte durch eine andre Figur (Heroldsbild oder gemeine Figur) derart verdeckt ist, ...
Wachsfarbenanstrich
Wachsfarbenanstrich, s. Anstrich.
Wachsfiguren
Wachsfiguren, s. Wachsbildnerei.
Wachsgagel
Wachsgagel, s. Myrica.
Wachshaut
Wachshaut, s. Vögel.
Wachskeller
Wachskeller, s. Malz.
Wachskerzen
Wachskerzen, s. Kerzen, S. 859.
Wachskohle
Wachskohle, Beimengung der Braunkohle, s. Pyropissit.
Wachsleinwand
Wachsleinwand, s. Wachstuch.
Wachslimone
Wachslimone, s. Citrus, S. 165.
Wachsmalerei
Wachsmalerei, die Benutzung des Wachses als Bindemittel der Farben oder bloß als Befestigungsmittel nach bereits geschehenem Auftrag derselben, während das oft synonym ...
Wachsmotte
Wachsmotte, s. Bienenmotte.
Wachsmusselin
Wachsmusselin, s. Wachstuch.
Wachsmuth
Wachsmuth, 1) Wilhelm Ernst, Geschichtsforscher, geb. 28. Dez. 1784 in Hildesheim, gest. 23. Jan. 1866 in Leipzig, studierte Philologie und Theologie, war Lehrer an der ...
Wachsmyrte
Wachsmyrte, Pflanzengattung, s. Myrica
Wachsopal
Wachsopal, Mineral, s. Opal.
Wachspalme
Wachspalme, soviel wie Ceroxylon andicola und Copernicia cerifera.
Wachspapier
Wachspapier, Papier, das auf einer heißen Metallplatte oder mittels Durchziehen durch einen Trog mit geschmolzenem Wachs, Stearin, Paraffin oder Ceresin getränkt ist, dient zum ...
Wachsperlen
Wachsperlen, s. Perlen, künstliche.
Wachssalben
Wachssalben, soviel wie Cerate.
Wachsschabe
Wachsschabe ( Wachsmotte), s. Bienenmotte.
Wachsseife
Wachsseife, s. Bohnen.
Wachsstock
Wachsstock, s. Kerzen, S. 859.
Wachsstrauch
Wachsstrauch, soviel wie Myrica Gale.
Wachstafeln
Wachstafeln (Tabulae, Cerae), Holz- oder Elfenbeintäfelchen, deren eine Seite mit Wachs ausgestrichen war, auf der man schrieb. Indem man mehrere Täfelchen (diptycha, ...
Wachstaft
Wachstaft (Gesundheitstaft), Leinwand oder Taft, mit einem Wachsfirnis getränkt, der durch Kochen von 6 Teilen Leinöl mit 11/2 Teil Bleiglätte, 1/2 Teil Mennige, 1/4 Teil ...
Wachstuch
Wachstuch ( Wachsleinwand, Firnistuch), Gewebe aus Baumwolle, Flachs, Jute, die mit Firnis und Ölfarbe überzogen, bedruckt und bemalt sind. Die Gewebe werden auf der ...
Wachstum
Wachstum des Menschen, die Zunahme an Körpergewicht und besonders an Körperlänge, die von der Geburt an bis zu einem gewissen Lebensalter, der Wachstumsgrenze, stattfindet. Das ...
Wachszinsige
Wachszinsige, s. Leibeigenschaft.
Wacht am Rhein
Wacht am Rhein, Titel eines patriotischen, von M. Schneckenburger 1840 gedichteten, von K. Wilhelm 1854 komponierten Liedes, das im deutsch-französischen Krieg 1870/71 zu ...
Wachtberg
Wachtberg, s. Befestigungen, vorgeschichtliche.
Wächte
Wächte (Schneewächte), auf Gipfeln und Graten des Hochgebirges und am Rande von Steilabstürzen überhängende Schneewehen, die bei dem Betreten leicht abstürzen, auch das ...
Wachtebeke
Wachtebeke, Flecken in der belg. Provinz Ostflandern, Arrond. Gent, an der Staatsbahnlinie Meerbeke-Eecloo, mit Schriftgießerei und (1905) 5530 Einw.
Wachtel [1]
Wachtel (Coturnix Bonn.). Gattung der Waldhühner (Tetraonidae) aus der Unterfamilie der Feldhühner (Perdicina), gedrungen gebaute Vögel mit kurzem, schwachem, sanft gebogenem ...
Wachtel [2]
Wachtel, Theodor, Tenorist, geb. 10. März 1823 in Hamburg, gest. 14. Nov. 1893 in Frankfurt a. M., war der Sohn eines Fuhrwerksbesitzers, dessen Geschäft er fortsetzte, ließ ...
Wachtelhund
Wachtelhund, s. Hund, S. 647 u. 649.
Wachtelkönig
Wachtelkönig, s. Wiesenknarrer.
Wachtelschnepfen
Wachtelschnepfen (Thinocoridae), eine Familie der Watvögel (s. d.).
Wachtelwurf
Wachtelwurf, s. Rebhühnerwurf.
Wachtendonk
Wachtendonk, Flecken im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Geldern, an der Niers und der Kleinbahnlinie Kempen-Kevelaer, hat eine kath. Kirche, Samt- und Seidenweberei, eine ...
Wächter [1]
Wächter, Vogel, s. Würger.
Wächter [2]
Wächter, 1) Karl Georg von, einer der ausgezeichnetsten deutschen Juristen, geb. 24. Dez. 1797 in Marbach am Neckar, gest. 15. Jan. 1880 in Leipzig, wurde 1819 Oberjustizassessor ...
Wächterlied
Wächterlied, s. Tagelied.
Wächtersbach
Wächtersbach, Stadt im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Gelnhausen, unweit der Kinzig, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Frankfurt a. M.-Vebra und der Kleinbahnen W.-Birstein und ...
Wachthabender
Wachthabender, s. Wache.
Wachthügel
Wachthügel, s. Befestigungen, vorgeschichtliche.
Wachtmeister
Wachtmeister, der dem Feldwebel entsprechende Dienstgrad, im deutschen Heere bei der Kavallerie, dem Train und der Feldartillerie, im österreichischen bei der Kavallerie und dem ...
Wachtparade
Wachtparade, s. Parade.
Wachtposten
Wachtposten, s. Posten.
Wachtschiff
Wachtschiff, Kriegsschiff für die Ausübung der See- und Hafenpolizei, führt die Flagge des Stationschefs und übernimmt auch den Komplimentierdienst beim Einlaufen fremder ...
Wachwitzmetall
Wachwitzmetall, Aluminium mit aufgewalztem Kupfer oder Stahl.
Wacke
Wacke, zerfetztes Gestein, s. Basaltwacke.
Wackelsteine
Wackelsteine, s. Granit und Tafel »Absonderung der massigen Gesteine«, Fig. 1 und Text.
Wackenroder
Wackenroder, Wilhelm Heinrich, deutscher Romantiker, geb. 1773 in Berlin, gest. daselbst 13. Febr. 1798 als Referendar beim Kammergericht, mußte sich nach dem Willen seines ...
Wackernagel
Wackernagel, 1) Philipp, Schulmann und Literarhistoriker, geb. 1800 in Berlin, wirkte längere Zeit als Direktor der Gewerbeschule in Elberfeld, verlebte seine letzten Lebensjahre ...
Wackernell
Wackernell, Joseph Eduard, Germanist, geb. 22. Nov. 1850 in Göflan (Etschtal, Tirol), studierte in Innsbruck, Wien, München und Berlin, habilitierte sich 1882 an der ...
Wackler
Wackler, s. Tafel »Gebläse«, S. I.
Waco
Waco, Hauptstadt der Grafschaft Mc Lennan im nordamerikan. Staate Texas, in fruchtbarer Präriegegend am Brazos River, über den eine schöne Hängebrücke führt, wichtiger ...

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 > >>

© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.045 c;