Слова на букву utic-zehn (8410) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву utic-zehn (8410)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Winnipeg
Winnipeg, Hauptstadt der kanad. Provinz Manitoba, an der Mündung des Assiniboine in den nördlichen Red River und an der Kanadischen Pacificbahn und zahlreichen andern Bahnen, ...
Winnipegosissee
Winnipegosissee, Binnensee in der kanad. Provinz Manitoba, unter 52° nördl. Br., 5010 qkm groß, 235 m ü. M., wird durch den Red Deer River gespeist und steht durch den ...
Winnipegsee
Winnipegsee, Binnensee in Kanada, 24,500 qkm groß, 216 m ü. M., wird gespeist durch den Saskatchewan, den Kleinen Saskatchewan oder Dauphin aus dem Manitobasee (s. d.), den Red ...
Winnipiseogee
Winnipiseogee, s. Winnepesaukee Lake.
Winnitza
Winnitza, Kreisstadt im russ. Gouv. Podolien, am Bug, an der Eisenbahn Kiew-Shmerinka-Odessa und der Zufuhrbahn Woronowjzy-W., hat 6 Kirchen, ein griechisch-orthodoxes und ein ...
Winnweiler
Winnweiler, Flecken im bayr. Regbez. Pfalz, Bezirksamt Rockenhausen, an der Alsenz und der pfälz. Eisenbahnlinie Hochspeyer-Münster a. St., hat eine Simultankirche, eine schön ...
Winona
Winona, Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft im nordamerikan. Staate Minnesota, am Mississippi, mit Lehrerseminar, Korn- und Sägemühlen, Fabriken von Wagen, Ackergeräten, ...
Winsbeke
Winsbeke und Winsbekin, zwei mittelhochdeutsche strophische Lehrgedichte aus dem 13. Jahrh., deren erstes, Lehren eines Ritters an seinen Sohn enthaltend, von einem bayrischen ...
Winschoten
Winschoten (spr. -schoten), Flecken in der niederländ. Provinz Groningen, mit Groningen durch das Winschoter Diep (Kanal) verbunden, an der Staatsbahnlinie ...
Winselaffe
Winselaffe, s. Rollschwanzaffe.
Winsen
Winsen (W. an der Luhe), Kreisstadt im preuß. Regbez. Lüneburg, an der Luhe, unweit ihrer Mündung in die Ilmenau, und an der Staatsbahnlinie Lehrte-Harburg, hat eine evang. ...
Winsford
Winsford, Stadt in Cheshire (England), am Weaver, der hier schiffbar wird, 5 km westlich von Middlewich, hat zahlreiche Solquellen und Salzsiedereien und (1901) 10,382 Einw.
Winslowsches Loch
Winslowsches Loch, s. Netz, S. 537.
Winsor
Winsor, Justin, amerikan. Historiker, geb. 2. Jan. 1831 in Boston, gest. 22. Okt. 1897 in Cambridge, wurde 1868 Bibliothekar in Boston, 1871 in Cambridge und machte sich um die ...
Winsted
Winsted, Stadt im nordamerikan. Staat Connecticut, Grafschaft Litchfield, am Longsee, mit guter Wasserkraft, Industrie von Kurzwaren, Kautschuk, Strumpfwirkerei und (1900) 6804 ...
Winter [1]
Winter, die Jahreszeit zwischen Herbst und Frühling. Astronomisch beginnt der W. auf der nördlichen Halbkugel, wenn die Sonne ihre größte südliche Deklination erreicht hat, ...
Winter [2]
Winter, 1) Peter von, Komponist, geb. 1754 in Mannheim, gest. 17. Okt. 1825 in München, Schüler von Abt Vogler, ward 1776 Musikdirektor der Mannheimer Hofoper und folgte 1779 ...
Wintĕra aromatĭca
Wintĕra aromatĭca, soviel wie Drimys Winteri.
Winterammer
Winterammer, s. Ammern.
Winterāna
Winterāna L. (Canella Murr.), Gattung der Winteranazeen, kahle Bäume mit weißlichgelber, aromatischer Rinde, abwechselnden, lederartigen ganzrandigen Blättern, endständigem, ...
Winteranbau
Winteranbau, s. Saat.
Winteraustreiben
Winteraustreiben, soviel wie Todaustragen (s. d.).
Winterberg [1]
Winterberg, zwei Berge der Sächsischen Schweiz, rechts von der Elbe: der Große W., ein langer Basaltrücken, der hier den Sandstein durchbrochen hat, 553 m ü. M., mit Gasthaus ...
Winterberg [2]
Winterberg, 1) Stadt im preuß. Regbez. Arnsberg, Kreis Brilon, unweit der Quelle der Ruhr und an der Staatsbahnlinie Bestwig-W., hat eine schöne kath. Kirche, Oberförsterei, ...
Winterbier
Winterbier (Schenkbier), s. Bier, S. 846.
Winterblumen
Winterblumen, Blüten, die sich während der Wintermonate entfalten. Normale Winterblüher stammen meist aus Südamerika, Australien und Südafrika. Sie blühen wie in der Heimat ...
Winterchristwurz
Winterchristwurz, s. Eranthis.
Winterdeich
Winterdeich (Hauptdeich), s. Deich, S. 588.
Winterdrossel
Winterdrossel, s. Seidenschwanz.
Wintereier
Wintereier, s. Dauereier und Sommereier.
Winterfeld
Winterfeld, 1) Karl von, Musikschriftsteller, geb. 28. Jan. 1784 in Berlin, gest. daselbst 19. Febr. 1852, studierte in Halle die Rechte, ward 1811 Kammergerichtsassessor in ...
Winterfeldt
Winterfeldt, Hans Karl von, preuß. General, geb. 4. April 1707 zu Vanselow in Vorpommern, gest. 8. Sept. 1757, trat als Junker in das Kürassierregiment seines Oheims v. W. ein, ...
Wintergarn
Wintergarn, s. Fischerei, S. 615.
Wintergarten
Wintergarten, ein großes Gewächshaus oder ein großer, heller Saal mit Einrichtungen für Pflanzenausstellungen. Außer der notwendigen Bedingung für das Pflanzenleben kommt es ...
Wintergrün
Wintergrün, Pflanzengattung, s. Vinca und Pirola.
Wintergrünöl
Wintergrünöl (Gaultheriaöl), s. Gaultheria.
Winterhafen
Winterhafen, s. Hafen, S. 602.
Winterhalter
Winterhalter, Franz Xaver, Maler, geb. 20. April 1805 in dem Dorfe Menzenschwand bei St. Blasien im Schwarzwald, gest. 8. Juli 1873 in Frankfurt a. M., bildete sich anfangs in ...
Winterhäuser
Winterhäuser, s. Gewächshäuser.
Winterhoekberge
Winterhoekberge, Gebirgszug im östlichen Teil der brit. Kolonie Kapland, bis 2130 m hoch.
Winterhude
Winterhude, Stadtteil von Hamburg (s. d.), in schöner Lage an der Alster, hat (1905) 21,400 Einw.
Winterkleid der Tiere
Winterkleid der Tiere, s. Sommer- und Winterkleid.
Winterknospen
Winterknospen, s. Hibernakel.
Winterkohl
Winterkohl, s. Kohl, S. 228.
Winterkönig [1]
Winterkönig, Vogel, s. Zaunkönig.
Winterkönig [2]
Winterkönig, spottweise Bezeichnung für Friedrich V. von der Pfalz (s. Friedrich 55) in bezug auf dessen wenig mehr als einen Winter dauerndes böhmisches Königtum (1619–20).
Winterkurorte
Winterkurorte, s. Klimatische Kurorte, S. 140.
Winterlauch
Winterlauch ( Winterzwiebel), s. Lauch.
Winterling
Winterling, s. Eranthis.
Winterlingen
Winterlingen, Dorf im württemberg. Schwarzwaldkreis, Oberamt Balingen, 787 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Seidenzwirnerei, Trikotweberei, Drahtwarenfabrikation und (1905) 2215 ...
Wintermonat
Wintermonat, deutscher Monatsname, soviel wie Dezember, oft aber auch der erste W. soviel wie November, der andre W. soviel wie Dezember.
Wintermondviole
Wintermondviole, s. Lunaria.
Winternieswurzel
Winternieswurzel, s. Eranthis.
Winternitz
Winternitz, Wilhelm, Mediziner, geb. 1. März 1834 in Josephstadt (Böhmen), studierte in Prag, wurde daselbst Sekundärarzt an der Irrenanstalt, trat 1858 als Korvettenarzt in ...
Winterpflanzen
Winterpflanzen, Kräuter, die während des Winters ausdauern und an frostfreien Tagen assimilieren. Bei chimenochloren Pflanzen überwintern die krautartigen Teile unbeschädigt ...
Winterporree
Winterporree, s. Lauch.
Winterpunkt
Winterpunkt, soviel wie Wintersolstitium, s. Sonnenwenden und Ekliptik.
Winterquartiere
Winterquartiere, Unterkünfte, die früher Truppen bei Eintritt des Winters, währenddessen die Operationen eingestellt wurden, bezogen. Im Altertum kehrten die Truppen bei Beginn ...
Winterrose
Winterrose, s. Helleborus.
Wintersaateule
Wintersaateule, Schmetterling, s. Eulen, S. 160.
Winterschlaf
Winterschlaf, der Schlaf, in den viele Tiere während der kalten Jahreszeit versinken, wie Schnecken, manche Insekten, Schlangen, Eidechsen, Kröten, Frösche und einzelne ...
Winterschlafdrüse
Winterschlafdrüse, ein eigenartiges, in seiner Funktion nicht genügend geklärtes Organ der Nagetiere und Insektenfresser, das bei diesen in der Nacken-, Achsel- und ...
Winterschulen
Winterschulen, s. Landwirtschaftliche Lehranstalten, S. 146.
Winterschutz der Pflanzen
Winterschutz der Pflanzen (Einwinterung), der den Gartengewächsen zu gewährende Schutz vor niedriger Temperatur oder schroffem Temperaturwechsel. Topf- und Kübelpflanzen werden ...
Wintersgrün
Wintersgrün, Stadt, s. Gottesgab.
Wintersolstitium
Wintersolstitium, s. Sonnenwenden und Ekliptik.
Winterspanner
Winterspanner, s. Spanner.
Wintersperling
Wintersperling (Schneeammer), s. Spornammern.
Wintersporen
Wintersporen, s. Rostpilze, S. 170.
Wintersport
Wintersport (Eissport), im Winter auf Eis und Schnee betriebener Sport, wie das Schlittschuhlaufen, das Schlittenfahren, das Schneeschuhlaufen, die verschiedenen Eisspiele etc. ...
Wintersrinde
Wintersrinde, s. Drimys; falsche W., s. Winterana.
Winterstationen
Winterstationen, s. Klimatische Kurorte, S. 140.
Winterstelze
Winterstelze, s. Bachstelze.
Winterswijk
Winterswijk (spr. -weik), Dorf in der niederländ. Provinz Gelderland, an der Slinge, Knotenpunkt der niederländ. Staatsbahnlinie Zevenaar-W., der Linien Amsterdam-W. und ...
Winterteich
Winterteich, s. Teichwirtschaft, S. 377.
Winterthur
Winterthur, Bezirkshauptstadt im schweizer. Kanton Zürich, an der Eulach, 447 m ü. M., Knotenpunkt der Bahnlinien nach Koblenz, Schaffhausen, Konstanz, Romanshorn, St. Gallen, ...
Winterton
Winterton (spr. ūintert'n), Stadt in der engl. Grafschaft Lindsey (Lincolnshire), mit einer frühenglischen Kirche, Fabrikation von Maschinen- und Ackergeräten, Viehhandel und ...
Winterung
Winterung, ein Gipfel der Vogesen (s. d., S. 214).
Wintervogel
Wintervogel, s. Spornammern.
Winterwiese
Winterwiese, s. Bewässerung, S. 794.
Winterwolfskraut
Winterwolfskraut, s. Eranthis.
Winterzeichen
Winterzeichen, s. Ekliptik.
Winterzwiebel
Winterzwiebel, s. Lauch.
Winther
Winther, Christian, dän. Lyriker, geb. 29. Juli 1796 zu Fensmark in Seeland, gest. 30. Dez. 1876 in Paris, studierte Theologie, ließ 1828 seine erste Gedichtsammlung erscheinen ...
Wintrichscher Hammer
Wintrichscher Hammer, s. Perkussion.
Wintzingerode
Wintzingerode, 1) Georg Ernst Levin, Reichsgraf von, württemberg. Staatsminister, geb. 27. Nov. 1752 zu Walsrode in Hannover aus einem dem Eichsfeld (Stammschloß Bodenstein ...
Winzenheim
Winzenheim, Dorf und Kantonshauptort im deutschen Bezirk Oberelsaß, Kreis Kolmar, am Eingang ins Münstertal und an der Linie Kolmar-W. der Kaisersberger Talbahn, hat eine kath. ...
Winzer
Winzer, soviel wie Weingärtner, Weinbauer.
Winzergenossenschaften
Winzergenossenschaften ( Weinbaugenossenschaften), Vereinigungen von Weinbau treibenden Landwirten zur Förderung des Weinbaues, insbesondere mit dem Zweck, ihren Mitgliedern den ...
Winzerschulen
Winzerschulen ( Weinbauschulen), s. Landwirtschaftliche Lehranstalten, S. 146.
Winzig
Winzig, Stadt im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Wohlau, an der Eisenbahn Liegnitz-Kobylin, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, ein Amtsgericht, Dampfmolkerei, ...
Wipfelbäume
Wipfelbäume, s. Baum, S. 473.
Wipfeld
Wipfeld, Flecken im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Schweinfurt, am Main, 226 m ü. M., hat eine kath. Kirche, Weinbau und (1905) 734 Einw. W. ist Geburtsort des Humanisten ...
Wipfelfeuer
Wipfelfeuer, s. Waldbrand.
Wipo
Wipo, deutscher Geschichtschreiber des Mittelalters, aus Burgund gebürtig, Priester und Kaplan der Kaiser Konrad II. und Heinrich III., schrieb eine »Vita Chuonradi« (deutsch ...
Wippach
Wippach, Marktflecken in Krain, Bezirksh. Adelsberg, im fruchtbaren Tale der Wippach (Zufluß des Isonzo), die nahe südlich am Abhang des Nanos entspringt, Sitz eines ...
Wippe
Wippe, s. Schaukelgeräte.
Wippenbach
Wippenbach, Dorf in der hess. Provinz Oberhessen, Kreis Büdingen, am Fuß des Vogelsgebirges, hat eine Mineralquelle und (1905) 104 Einw.
Wipper [1]
Wipper, s. Kipper und Wipper.
Wipper [2]
Wipper, 1) Fluß im preuß. Regbez. Köslin, kommt aus dem Wippersee, mündet nach einem Laufe von 150 km, wovon 128 km flößbar sind, unweit Rügenwalde in die Ostsee, hier den ...
Wipperfürth
Wipperfürth, Kreisstadt im preuß. Regbez. Köln, an der Wupper und der Staatsbahnlinie Barmen-Nittershausen-Marienheide, 275 m ü. M., hat eine evangelische und 2 kath. ...
Wippermann
Wippermann, Karl, deutscher Geschichtschreiber, geb. 14. März 1831 in Rinteln, studierte die Rechte, wirkte 1861–63 mit Ötker für die Wiederherstellung der kurhessischen ...
Wippkrau
Wippkrau, s. Kran, S. 568.
Wippmaschine
Wippmaschine, s. Schwingbaum.
Wippra
Wippra, Flecken im preuß. Regbez. Merseburg, Mansfelder Gebirgskreis, an der Wipper, hat eine evang. Kirche, ein Amtsgericht, eine gewerkschaftliche Oberförsterei, Bierbrauerei ...
Wippsäge
Wippsäge, s. Tafel »Sägemaschinen«, S. II.
Wippschwanz
Wippschwanz (Wippsterz), s. Bachstelze.
Wipptal
Wipptal, das Tal der Sill und des obern Eisack in Tirol.
Wiprecht
Wiprecht, der Ältere, Graf von Groitzsch, aus dem Hause der Grafen von Arneburg, vertauschte seine Stammgüter in der Altmark mit den Gütern des Grafen Udo von Stade in der ...
Wir Deutsche fürchten Gott, aber sonst nichts in der Welt
Wir Deutsche fürchten Gott, aber sonst nichts in der Welt, Ausspruch des Fürsten Bismarck in seiner Reichstagsrede vom 6. Febr. 1888. Bekannt sind zahlreiche ähnliche ...
Wirau
Wirau (türk.), s. Ören.
Wirballen
Wirballen ( Wershbolowo), Stadt im russisch-poln. Gouv. Suwalki, Kreis Wolkowyschki, Station der Eisenbahnlinie St. Petersburg-Eydtkuhnen, an der preußischen Grenze, Eydtkuhnen ...
Wirbel [1]
Wirbel, ein in Rotationsbewegung begriffener Teil einer Flüssigkeit von der Form einer dünnen Röhre mit kreisförmigem Querschnitt. Die Achse, um welche die Teilchen (alle mit ...
Wirbel [2]
Wirbel (Vertebrae), die Knorpel- oder Knochenstücke, die bei den Wirbeltieren die Wirbelsäule zusammensetzen. Am ausgebildeten W. unterscheidet man den Wirbelkörper, ein auf ...
Wirbelkanal
Wirbelkanal, s. Wirbelsäule.
Wirbellose Tiere
Wirbellose Tiere (Evertebrata), im Gegensatz zu den Wirbeltieren die niedern Tiere ohne Wirbelsäule.
Wirbelsaite
Wirbelsaite, s. Chorda dorsalis.
Wirbelsäule
Wirbelsäule (Rückgrat, Columna vertebralis, auch Spina dorsalis), die beim Menschen senkrecht stehende, leicht S-förmig gekrümmte, bei den übrigen Wirbeltieren mehr oder ...
Wirbelschlagadern
Wirbelschlagadern, s. Gehirn, S. 468,2. Spalte.
Wirbelströme
Wirbelströme (Foucaultströme), s. Elektrische Induktion, S. 621.
Wirbelsturm
Wirbelsturm, s. Sturm.
Wirbeltheorie
Wirbeltheorie, eine Theorie, die anziehende und abstoßende Kräfte auf Wirbel in einem unsichtbaren Medium (Äther) zurückzuführen sucht (Thomsons Wirbelatome).
Wirbeltiere
Wirbeltiere (Vertebrāta, Rückgrattiere), der höchste Stamm des Tierreichs, Tiere mit innern knorpeligem oder knöchernem Skelett und höchstens zwei Paar davon ausgehenden ...
Wirges
Wirges, Dorf im preuß. Regbez. Wiesbaden, Unterwesterwaldkreis, an der Staatsbahnlinie Engers-Limburg, hat eine kath. Kirche, Glas-, Schamotte-, Steinzeug- und ...
Wirke im Andenken an Kaiser Wilhelm den Großen
»Wirke im Andenken an Kaiser Wilhelm den Großen«, Devise des preußischen Wilhelmsordens.
Wirkerei
Wirkerei (hierzu Tafel »Wirkmaschinen« mit Text), ein Zweig der Textilindustrie, der zur Herstellung von Wirkwaren oder Gewirken dient. Mit Gewirke bezeichnet man ...
Wirkerei
Die Maschenbildung bei der Kulierware erfolgt auf Wirkmaschinen folgendermaßen: Es sind nebeneinander so viel sogen. Hakennadeln von der Form der Fig. 1 horizontal angeordnet, ...
Wirklich
Wirklich (real) heißt das, was uns in der Erfahrung als gegeben entgegentritt, oder dessen Existenz aus gegebenen Tatsachen erschlossen werden kann, im Unterschiede von den ...
Wirksworth
Wirksworth, Stadt im Derbyshire (England), südlich von Matlock, mit Kirche aus dem 13. Jahrh., Lateinschule (1576), Bleigruben und (1901) 3807 Einw.
Wirkung
Wirkung, s. Ursache.
Wirkungsgrad
Wirkungsgrad (Nutzeffekt), allgemein das Verhältnis der für irgend einen Zweck nutzbar gemachten Energie zu der hierfür in beliebiger Form aufgewandten Energie. Wegen ...
Wirkungssphäre
Wirkungssphäre, der kugelförmige, ein Molekül umgebende Raum, in dem die Molekularkräfte eben noch merklich wirksam sind, d. h. ein andres Molekül beeinflussen können. Der ...
Wirnt von Gravenberg
Wirnt von Gravenberg, mittelhochdeutscher Dichter, Verfasser des Ritterromans »Wigalois, oder der Ritter mit dem Rad«, der bald nach 1204 nach einer französischen Quelle, die ...
Wiroma
Wiroma, soviel wie Esthland.
Wirrbosenspiel
Wirrbosenspiel (wallonisch pantin), ein im belg. Hennegau beliebtes Volksspiel, das von zwei Spielern gespielt wird, die auf der Erde sitzen. In ihre Kniekehlen ist ein Knebel ...
Wirsen
Wirsen, Karl David af, schwed. Dichter, geb. 9. Dez. 1842 zu Bällsta in Upland, wurde 1868 Dozent der Literaturgeschichte in Upsala und 1880 Redakteur der »Post och Inrikes ...
Wirsing
Wirsing, s. Kohl.
Wirsitz
Wirsitz, Kreisstadt im preuß. Regbez. Bromberg, an der Lobsonka, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, Amtsgericht, Waisenhaus, Remontedepot, Bierbrauerei, eine ...
Wirt
Wirt, s. Schmarotzer.
Wirt an der Mahr
Wirt an der Mahr, s. Mayr 2).
Wirtel [1]
Wirtel, bei wirtel- oder quirlständigen Blättern soviel wie Quirl (s. d. und Blattstellung).
Wirtel [2]
Wirtel (Wirtelstein, Wörtel), aus Stein- oder Tonmasse hergestellte runde, in der Mitte durchbohrte Scheiben oder ellipsoidartige Körper, dazu bestimmt, der beim Spinnen sich um ...
Wirtelechsen
Wirtelechsen, s. Eidechsen.
Wirth
Wirth, 1) Johann Georg August, politischer Schriftsteller, geb. 20. Nov. 1798 zu Hof in Bayern, gest. 26. Juli 1848 in Frankfurt, wurde Rechtsanwalt, redigierte seit 1831 in ...
Wirtschaft
Wirtschaft ist jede auf die Befriedigung von Bedürfnissen, demgemäß auf Erzeugung und Verwendung von Gütern dauernd gerichtete Tätigkeit des Menschen. Dieselbe gewinnt ...
Wirtschaften
Wirtschaften, ältere Bezeichnung für Maskenspiele (s. d.).
Wirtschaftliche Vereinigung
Wirtschaftliche Vereinigung, Bezeichnung von Verbindungen von Abgeordneten verschiedener Parteien zu wirtschaftlichen Zwecken, so die schutzzöllnerische W. V. im deutschen ...
Wirtschaftsarchiv
Wirtschaftsarchiv, eine Anstalt, die sich die Sammlung, dauernde Aufbewahrung und wissenschaftliche Erschließung des bei der privaten Wirtschaftsführung, namentlich derjenigen ...
Wirtschaftsfiguren
Wirtschaftsfiguren, s. Forsteinteilung.
Wirtschaftsgenossenschaften
Wirtschaftsgenossenschaften, s. Genossenschaften, S. 572; s. auch Waldgenossenschaften.
Wirtschaftsgeographie
Wirtschaftsgeographie, s. Handels- und Verkehrsgeographie.
Wirtschaftskrisen
Wirtschaftskrisen, umfassende Erschütterungen und Störungen in Produktion und Verkehr und im Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage. Vgl. Handelskrisen.
Wirtschaftspolitik
Wirtschaftspolitik, s. Wirtschaft.
Wirtschaftsreformer
Wirtschaftsreformer, s. Agrarier.
Wirtschaftssystem
Wirtschaftssystem, landwirtschaftliches, s. Landwirtschaftliche Betriebssysteme.
Wirtschaftstheorie
Wirtschaftstheorie, s. Sozialismus.
Wirtschaftswissenschaft
Wirtschaftswissenschaft, die Wissenschaft, die sich mit dem wirtschaftlichen Leben in technischer, politischer, geschichtlicher etc. Hinsicht beschäftigt, bezeichnet im ...
Wirtschaftszehnt
Wirtschaftszehnt, s. Zehnt.
Wirtshaus
Wirtshaus, s. Gasthäuser. Wirtshausschilder, s. Hausschilder.
Wirtswechsel
Wirtswechsel, s. Heterözie und Schmarotzer.
Wirz
Wirz, Johann Jakob, s. Nazarener 3).
Wirzjärw
Wirzjärw, See in Livland, Kreis Fellin, 276 qkm (5 QM.) groß, an den Ufern dicht bewohnt, nimmt von Westen den Tennafilm auf, von S. den Kleinen Embach, der am Nord ostende den ...
Wis
Wis., Abkürzung für Wisconsin (Staat).
Wisa
Wisa, türk. Stadt, s. Wiza.
Wisbech
Wisbech (Wisbeach, spr. ŭisbitsch), Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft Isle of Ely, am schiffbaren Nen. 16 km oberhalb dessen Mündung in den Washbusen, für ...
Wisby
Wisby, Hauptstadt der schwed. Insel Gotland, an der Westküste, an den Eisenbahnen W.-Hemse und W.-Tingstäde, erinnert durch seine gut erhaltene Stadtmauer mit 38 mächtigen ...
Wischan
Wischan (tschech. Vyskov), Stadt in Mähren, in der fruchtbaren Ebene Hanna, am Hannafluß und an der Staatsbahnlinie Brünn-Prerau, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines ...
Wische
Wische, fruchtbare Landschaft an der Elbe, unterhalb der Mündung der Havel, in den preußischen Provinzen Sachsen (Werben) und Brandenburg (Lenzen).
Wischer
Wischer, zylindrische Bürste aus Kokosfaser, Piassava, Borsten, Stahldraht etc. an einem langen Stiel zum Reinigen von Gas- und Wasserleitungsröhren unmittelbar vor dem ...
Wischera
Wischera, 1) linker Zufluß der Kama im russ. Gouv. Perm, entspringt am Berg Porimontgit-Ur im Ural, 507 km lang, wovon 250 km schiffbar. – 2) Rechter, 218 km langer Zufluß der ...
Wischerscher Kanal
Wischerscher Kanal, Kanal im russ. Gouv. Nowgorod, zum Wischne-Wolotschokschen System (s. Wischne-Wolotschok) gehörend, vereinigt die Msta mit dem Wolchow, 15 km lang, 1826–36 ...
Wischne-Wolotschók
Wischne-Wolotschók (Wischnij-), Kreisstadt im russ. Gouv. Twer, an der Zna und dem die Zna mit der nahen Twerza verbindenden Kanal sowie an der Eisenbahn St. Petersburg-Moskau, ...
Wischniak
Wischniak (Wischnewka), s. Obstwein, S. 890.
Wischnu
Wischnu (Wishnu), indischer Gott, s. Vischnu.
Wischstock
Wischstock, Stock aus Holz oder Metall, für das deutsche Infanteriegewehr aus Stahl, der, an dem einen Ende mit einem Wergpolster versehen, zum Reinigen und Einölen des ...
Wischstrick
Wischstrick, s. Wischstock.
Wischtynez
Wischtynez (Wysztyniec), Flecken im russisch-poln. Gouv. Suwalki. Kreis Wolkowyschki, mit (1900) 4130 Einw.
Wischwill
Wischwill, Dorf im preuß. Regbez. Gumbinnen, Kreis Ragnit, im Tal der Memel, am Flüßchen W. und an der Kleinbahn Pogegen-Schmalleningken, hat eine evangelische und eine kath. ...
Wischzaum
Wischzaum, soviel wie Trense. s. Zaum.
Wisconsin [1]
Wisconsin, Hauptfluß des gleichnamigen nordamerikan. Staates. entspringt an dessen Nordgrenze, bildet bei Kilbourn malerische Schluchten (»Dalles«) und mündet bei Prairie du ...
Wisconsin [2]
Wisconsin (spr. ŭiskónnßin, abgekürzt Wis.), einer der Nordweststaaten der Nordamerikan. Union, zwischen 42°30'-46°58' nördl. Br. und 87°-92°30' westl. L. (s. Karte ...
Wiseman
Wiseman (spr. ŭais'män), Nicholas, kath. Geistlicher, geb. 2. Aug. 1802 von irischen Eltern in Sevilla, gest. 15. Febr. 1865 in London, kam sehr jung nach England, studierte ...
Wisent
Wisent (Bison Sund. Bonasus Wagn.). Gruppe der Gattung Rind (Bos L.). charakterisiert durch kleine runde, nach vorn gerückte und aufwärts gekrümmte Hörner, mehr breite als ...
Wiserin
Wiserin, ältere Bezeichnung für ausgewachsene, honiggelbe Kristalle von Xenotin, Monazit (Turnerit) und Anatas, die früher für ein besonderes Mineral gehalten wurden.
Wishaw
Wishaw (spr. ŭischao), Stadt in Lanarkshire (Schottland), 7 km östlich von Hamilton, hat Eisen- und Stahlwerke, Brennerei und (1901) 20,873 Einw.
Wisin
Wisin, von, russ. Dichter, s. Fonwisin.
Wisingsö
Wisingsö, Insel im Wettersee (s. d.).
Wislicēnus
Wislicēnus, 1) Gustav Adolf, prot. Theolog, geb. 20. Nov. 1803 zu Battaune in der Provinz Sachsen, gest. 14. Okt. 1875 in Fluntern bei Zürich, ward 1824 als Mitglied der ...
Wislok
Wislok, linker Nebenfluß des San in Galizien, entspringt am Nordabhang der Ostbeskiden, fließt nördlich, von Frysztak an nordöstlich, betritt bei Rzeszow die Ebene und ...
Wisloka
Wisloka, rechter Nebenfluß der Weichsel in Galizien, entspringt am Nordabhang der Ostbeskiden an der ungarischen Grenze, hat meist nördliche Richtung, nimmt bei Jaslo links die ...
Wismar
Wismar, die zweite See- und Handelsstadt des Großherzogtums Mecklenburg-Schwerin, an der Südspitze einer durch die Insel Poel geschützten Bucht der Ostsee, Knotenpunkt der ...
Wismut
Wismut (Aschblei, Bismuthum, Marcasita, Plumbum cinereum) Bi, Metall, findet sich meist gediegen, ein gesprengt im Granit, Gneis und Glimmerschiefer sowie im Übergangsgebirge, ...
Wismutblende
Wismutblende, s. Kieselwismuterz.
Wismutbronze
Wismutbronze, s. Wismutlegierungen.
Wismutbutter
Wismutbutter, s. Wismutchlorid.
Wismutchlorīd
Wismutchlorīd (Chlorwismut) BiCl3 entsteht beim Erhitzen von Wismut in trockenem Chlor. Die Lösung von Wismut in Königswasser oder von Wismutoxyd in Salzsäure gibt beim ...
Wismutglanz
Wismutglanz (Bismutīn), Mineral, Schwefelwismut Bi2S3 mit 81,22 Proz. Wismut, findet sich in rhombischen, dem Antimonglanz ähnlichen, meist nadelförmigen Kristallen und ...
Wismutlegierungen
Wismutlegierungen, Verbindungen und Mischungen von Wismut mit andern Metallen, besonders: Durch Abänderung der Verhältnisse kann man die Schmelzpunkte regulieren und durch ...
Wismutlot
Wismutlot, s. Lot, S. 726.
Wismutmalerei
Wismutmalerei, eine seit Ende des 15. und noch im 18. Jahrh. in Deutschland und der Schweiz geübte, durch reizvolle Wirkung ausgezeichnete Technik, bei der Wismutpulver auf einen ...
Wismutnitrāt
Wismutnitrāt, s. Salpetersaures Wismut.
Wismutocker
Wismutocker, Mineral, Wismutoxyd mit 89,7 Proz. Wismut, findet sich als pulveriger Überzug, seltener derb und eingesprengt und in Pseudomorphosen nach Wismutglanz und Nadelerz, ...
Wismutoxyd
Wismutoxyd (Wismutsesquioxyd) Bi2O3 findet sich als Wismutocker, entsteht beim Erhitzen von Wismut an der Luft, auch beim Erhitzen von salpetersaurem Wismut und beim Eintröpfeln ...
Wismutsalze
Wismutsalze (Wismutoxydsalze) finden sich zum Teil in der Natur, entstehen durch Behandlung von Wismut oder Wismutoxyd mit Säuren, die unlöslichen durch Wechselzersetzung; sie ...
Wismutweiß
Wismutweiß (Schminkweiß, Spanischweiß), soviel wie basisches Wismutchlorid, s. Wismutchlorid; auch basisch salpetersaures Wismut, s. Salpetersaures Wismut.
Wišnicz
Wišnicz (W. Nowy, »Neu-W.«, spr. wīschnip), Marktflecken in Galizien, Bezirksh. Bochnia, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein altes Bergschloß mit fünf Türmen (Wiege der ...
Wisniowiecki
Wisniowiecki (spr. -wjétzki), Michael, König von Polen, s. Michael 1), S. 758.
Wisowitz
Wisowitz (tschech. Vyzovice), Stadt in Mähren, Bezirksh. Holleschau, an der Dřewnica und der Staatsbahnlinie Otrokowitz-W., Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein großes Schloß ...
Wispel
Wispel (Winspel), norddeutsches Getreidemaß. jetzt 1000 kg gerechnet, bis 1871: in Preußen 24 Scheffel = 1319,076 Lit., meistens mit Draufgabe von 1 und bei Hafer 2 Scheffel; in ...
Wisper
Wisper, rechtsseitiger Nebenfluß des Rheins im preuß. Regbez. Wiesbaden, entspringt am Haideküppel im Taunus, fließt in südwestlicher Richtung durch ein schönes, waldiges ...
Wissant
Wissant (spr. -ßāng), franz. Hafenort, s. Calais 1).
Wissek
Wissek, Stadt im preuß. Regbez. Bromberg, Kreis Wirsitz, an der Kleinbahnlinie Julienfelde-Koczik-Mühle, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, eine ...
Wissen ist Macht
Wissen ist Macht, s. Knowledge is power.
Wissen [1]
Wissen im objektiven Sinn ist soviel wie wahres (Erkenntnis), im subjektiven Sinne soviel wie seiner Wahrheit aus sachlichen Gründen gewisses Denken (Überzeugung). Es steht in ...
Wissen [2]
Wissen, Dorf im preuß. Regbez. Koblenz, Kreis Altenkirchen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Köln-Deutz-Gießen und W.-Morsbach, 157 m ü. M., besteht aus W. rechts und W. links ...
Wissenbacher Schiefer
Wissenbacher Schiefer, zur mittlern Abteilung der devonischen Formation gehöriger Schiefer.
Wissende
Wissende, s. Femgerichte, S. 412.
Wissenschaft
Wissenschaft, zunächst das Wissen selbst als Zustand des Wissenden, sodann der Inbegriff dessen, was man weiß; im engern und eigentlichen Sinne der vollständige Inbegriff ...
Wissenschaftlich humanitäres Komitee
Wissenschaftlich humanitäres Komitee, s. Homosexualität.
Wissenschaftslehre
Wissenschaftslehre, im Sinne Fichtes (s. d. 1) die ganze Philosophie als wissenschaftliche Lehre nicht bloß vom Zustandekommen des Wissens, sondern als Konstruktion des Wissens ...
Wissenseid
Wissenseid, s. Eid, S. 432.
Wissmann
Wissmann, Hermann von, berühmter Afrika reisender, geb. 4. Sept. 1853 in Frankfurt a. O., gest. 15. Juni 1905 in Weissenbach bei Liezen (Steiermark), wurde im Kadettenkorps ...
Wissowa
Wissowa, Georg, Philolog, geb. 17. Juni 1859 in Breslau, studierte daselbst und in München, habilitierte sich 1882 in Breslau und wurde 1886 außerordentlicher, 1890 ordentlicher ...
Wistarĭa
Wistarĭa, Pflanzengattung, s. Kraunhia.
Wistritza
Wistritza (der alte Haliakmon, türk. Indsche Karasu, »kleines Schwarzwasser«), Fluß im südlichen Mazedonien, hat seine Hauptquelle westlich vom See von Kastoria, am ...
Wisła
Wisła, slawischer Name der Weichsel (s. d.).
Wit
Wit, Ferdinand Johann, genannt von Dörring, politischer Abenteurer, geb. 1800 in Altona, gest. 22. Okt. 1863 in Meran, studierte seit 1817 in Kiel und Jena, wo er sich der ...
Witbooi
Witbooi, Hendrik, Häuptling der Nama-Bastaards in Deutsch-Südwestafrika, unterwarf sich 9. Sept. 1894 der deutschen Herrschaft, leistete 1897 gegen die vereinigten ...
Witebsk [1]
Witebsk, russ. Gouvernement, zu Westrußland gehörig, grenzt an die Gouvernements Pskow, Smolensk, Mohilew, Minsk, Wilna, Kurland und Livland (s. Karte »Westrußland« beim ...
Witebsk [2]
Witebsk, Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), zu beiden Seiten der Düna, bei der Einmündung der Witba, Knotenpunkt der Eisenbahnen Riga-Orel und ...
Witenagemot
Witenagemot, s. Angelsachsen.
Witham
Witham (spr. ūidhäm), Stadt in der engl. Grafschaft Essex, nordöstlich von Chelmsford, mit alter gotischer Kirche und (1901) 3454 Einw. Dabei Tiptree Hall, mit ...
Witherīt
Witherīt, Mineral, kohlensaurer Baryt BaCO3, findet sich in rhombischen Kristallen (isomorph mit Aragonit) sowie in radialfaserigen und dichten Aggregaten, farblos, weiß oder ...
Withington
Withington, Stadt in Lancashire (England), 5 km südlich von Manchester, mit vielen Villen der Kaufleute von Manchester und (1901) 36,202 Einw.
Withnell
Withnell (spr. ŭithnĕl), Stadt in Lancashire (England), 8 km südwestlich von Blackburn, hat ein Reservoir der Liverpooler Wasserwerke, Steinbrüche, Fabrikation von ...
Witĭges
Witĭges (Vitigis), König der Ostgoten, unter Theoderich d. Gr. im Gepidenkriege siegreich, unter Amalasuntha Diplomat, ward im Herbst 536 gegen den untätigen Theodahad auf den ...
Witim
Witim, rechter Nebenfluß der Lena (Ostsibirien), entspringt unter 53°45' nördl. Br. in zwei Armen vom Baikalgebirge und vom Jablonoigebirge, durchfließt in nordöstlicher ...
Witkowitz
Witkowitz (tschech. Vitkovice), Dorf in Mähren, Bezirksh. Mährisch-Ostrau, am linken Ufer der Ostrawitza, nördlich an Mährisch-Ostrau angrenzend, an der Ostrau-Friedlander ...
Witkowo
Witkowo (Witkowen), Kreisstadt im preuß. Regbez. Bromberg, an der Kleinbahn Gnesen-W.-Powidz, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, Synagoge, Amtsgericht und (1905) 1685 ...
Witkowski
Witkowski, Georg, Literarhistoriker, geb. 11. Sept. 1863 in Berlin, studierte in Leipzig bei Hildebrand und Zarncke und in München bei Michael Bernays deutsche Literatur und ...
Witloof
Witloof, s. Cichorium.
Witney
Witney (spr. ŭittni), Stadt in Oxfordshire (England), 16 km westlich von Oxford, am Windrush, mit alter gotischer Kirche (von Scott restauriert), Rathaus, Kornbörse, ...
Witold
Witold, s. Witowt.
Witoscha
Witoscha (Vitosch), fast isolierter, im Cerni Vrh 2290 m hoher Gebirgsstock (aus Syenit, Porphyriten und zugehörigen Tuffen), 40 km lang von NW. nach SO., 20 km breit, ...
Witowt
Witowt ( Witold), Großfürst von Litauen, der Sohn des Großfürsten Keistut, Enkel Gedimins, geb. 1350, gest. 27. Okt. 1430 in Troki. Lange Zeit stritt er um die Herrschaft in ...
Witt
Witt, 1) Johan de, Ratpensionär von Holland, geb. 25. Dez. 1625 in Dordrecht aus einem patrizischen Geschlecht, gest. 20. Aug. 1672 im Haag, erhielt eine vortreffliche Erziehung ...
Wittdün
Wittdün (»weiße Düne«), Seebad auf der Insel Amrum (s. d.), zum Dorfe Nebel gehörig, mit Schmalspurbahn nach Kniepsand.
Witte Berge (n)
Witte Berge (n), westöstlicher Höhenzug in Südafrika auf der Grenze von Kapland und der britischen Oranjefluß-Kolonie.
Witte [1]
Witte (»die Weiße«, lat. albedo, anderswo Brand, Gelöt), im Mittelalter das vom Rat einer Münzstadt festgesetzte, auch durch einen abgestempelten Kuchen legierten Silbers ...
Witte [2]
Witte, 1) Karl, Rechtsgelehrter und ausgezeichneter Dante-Forscher, geb. 1. Juli 1800 in Lochau bei Halle, gest. 6. März 1883 in Halle, erregte als »Wunderknabe«, namentlich ...
Witteboom [1]
Witteboom, weißer Kapwein (s. Kapweine).
Witteboom [2]
Witteboom, Baum, s. Leucadendron.
Wittek
Wittek, Heinrich, Ritter von, österreich. Eisenbahnminister, geb. 29. Jan. 1844 in Wien, beendigte dort seine juristischen Studien, trat nach kurzem Dienste bei der ...
Wittekind [1]
Wittekind, Solbad, 2 km von Halle, in einer Ausbuchtung des Saaletales gelegen, 70 m ü. M., hat eine Solquelle von 12,5°, die innerlich und äußerlich bei Skrofulose, ...
Wittekind [2]
Wittekind, Heerführer, s. Widukind.
Wittekindsberg
Wittekindsberg, Berg des Wiehengebirges, unmittelbar links an der Weser, s. Wesergebirge und Westfälische Pforte.
Wittelsbach
Wittelsbach (hierzu Textbeilage: »Die Verzweigungen des Hauses Wittelsbach«), altes Dynastengeschlecht, dem das jetzige bayrische Königsgeschlecht angehört. Sein Ahnherr war ...
Wittelsbach
Die Herzoge, Kurfürsten und Könige von Bayern, die Kurfürsten von der Pfalz.
Witten [1]
Witten (Wittenpfennig), niedersächs. Silbermünze seit Mitte des 14. Jahrh., im Werte von 4 Denaren, mit dem Bilde des Kaisers oder dem Doppeladler, auch am Mittelrhein ...
Witten [2]
Witten, Stadt (Stadtkreis) im preuß. Regbez. Arnsberg, an der Ruhr, mit zwei Bahnhöfen Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Langendreer-Löttringhausen, Steele-W. u. a., 96 m ü. ...
Wittenau
Wittenau, früher Dalldorf (s. d.), hat (1905) 7422 Einw.
Wittenberg
Wittenberg, 1) Kreisstadt im preuß. Regbez. Merseburg, an der Elbe, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Vertin-Weißenfels und Falkenberg-Roßlau, 72 m ü. M., bis 1873 Festung, hat ...
Wittenberge
Wittenberge, Stadt im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Westprignitz, am Einfluß der Stepenitz in die Elbe, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Berlin-Hamburg, W.-Lüneburg und ...
Wittenberger Konkordĭe
Wittenberger Konkordĭe, die von Melanchthon verfaßte Urkunde, auf Grund deren sich bei einer Besprechung in Wittenberg 25. Mai 1536 die Wittenberger und die Oberländer ...
Wittenburg
Wittenburg, Stadt in Mecklenburg-Schwerin, Kreis Mecklenburg, an der preuß. Staatsbahnlinie Hagenow-Oldesloe, hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, Maschinen-, Holzpantoffel- und ...


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.050 c;