Слова на букву utic-zehn (8410) Meyers Großes Konversations Lexikon
На главную О проекте Обратная связь Поддержать проектДобавить в избранное

  
EN-DE-FR →  Meyers Großes Konversations Lexikon →  agri-bald bald-brig brig-crus crus-eise eise-fluß fluß-gran gran-honn hono-karp karp-kupf kupf-male malé-must must-paph paph-prot prot-saar saar-senk senl-supī supl-utĭc utic-zehn


Слова на букву utic-zehn (8410)

<< < 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 > >>
Wolkenstein [1]
Wolkenstein, 1) Stadt in der sächs. Kreish. Chemnitz, Amtsh. Marienberg, an der Zschopau, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Flöha-Annaberg und W.-Jöhstadt, 470 m ü. M., hat ...
Wolkenstein [2]
Wolkenstein, Dichter, s. Oswald von Wolkenstein.
Wolkenstein-Trostburg
Wolkenstein-Trostburg, Anton Korl Simon, Graf von, österreich. Diplomat, geb. 2. Aug. 1832, ward 1870 Botschaftsrat in London, 1877 in Berlin und 1880 außerordentlicher ...
Wolkersdorf
Wolkersdorf, Marktflecken in Niederösterreich, Bezirksh. Floridsdorf, am Rußbach, an der Linie Wien-Brünn der Österreichisch-Ungarischen Staatseisenbahn, Sitz eines ...
Wolkowyschki
Wolkowyschki ( Wilkowyschki), Kreisstadt im russisch-poln. Gouv. Suwalki, an der Eisenbahn St. Petersburg-Eydtkuhnen, hat (1900) 4863 Einw.
Wolkowysk
Wolkowysk, Kreisstadt im russ. Gouv. Grodno, an der Eisenbahn Bialystok-Baranowitschi, hat eine kath. Kirche, eine Synagoge und (1901) 9398 Einw. (fast nur Polen und Juden). W. ...
Wollaffe
Wollaffe (Lagothrix Geoffr.), Affengattung der Breitnasen (Platyrrhini), untersetzte Tiere mit großem, rundlichem Kopf ohne Bart, sehr kleinen, wie abgestutzt erscheinenden ...
Wollaston [1]
Wollaston, Insel, s. Feuerland, S. 500.
Wollaston [2]
Wollaston, William Hyde, Physiker und Che miker, geb. 6. Aug. 1766 zu East Dereham in Norfolkshire, gest. 22. Dez. 1828 in London, praktizierte als Arzt zu Bury St. Edmunds in ...
Wollastonīt
Wollastonīt, Mineral, s. Augit, S. 113.
Wollastonland
Wollastonland, arktisches Land, s. Victorialand 1).
Wollatlas
Wollatlas, s. Satin.
Wollaton Hall
Wollaton Hall (spr. wóllèt'n haol), Schloß des Lords Middleton, 4 km westlich von Nottingham, eine der schönsten englischen Renaissancebauten, 1590 von R. Smithson errichtet.
Wolläuse
Wolläuse (Wollläuse), s. Blattläuse.
Wollbaum
Wollbaum (Ceiba pentandra Gärtn.), s. Tafel »Faserpflanzen II«, Fig. 2, mit Text. Wollbäume, soviel wie Bombakazeen.
Wollblume
Wollblume, s. Anthyllis; auch soviel wie Wollkraut, s. Verbascum.
Wolldamast
Wolldamast, geblümter Kammgarnstoff zum Bezug von Möbeln mit 26–30 Fäden auf 1 cm aus Garnen Nr. 45 zweifach zur Kette und Nr. 30–32 einfach zum Schuß.
Wolldistel
Wolldistel, s. Onopordon.
Wolle [1]
Wolle, das Haar des Schafes, entwickelt sich aus den in der Haut des Tieres liegenden zwiebelartigen Haarwurzeln (Haarzwiebel, Haarknopf) in der Gestalt eines Fadens, der aus ...
Wolle [2]
Wolle, in der Jägersprache das Haar des Hafen, des Kaninchens und des Fuchses.
Wollefressen
Wollefressen der Schafe, s. Lecksucht.
Wollen
Wollen, s. Wille.
Wollenstoffe
Wollenstoffe (Wollwaren), s. Gewebe, S. 777, und Textilindustrie.
Wollerau
Wollerau, schweizer. Ort, s. Höfe.
Wöllersdorf
Wöllersdorf, Dorf, s. Wiener-Neustadt.
Wollfengel
Wollfengel, ein Eierauflauf mit Mandeln, Vanille und Eierschnee.
Wollfett
Wollfett, s. Wolle und Wollschweiß.
Wollgarn
Wollgarn, s. Garn, S. 339.
Wollgras
Wollgras, s. Eriophorum.
Wollhaar
Wollhaar der Neugebornen, s. Lanugo.
Wollīn
Wollīn, zum preuß. Regbez. Stettin gehörige Insel an der Ostsee, ist im Westen von der Insel Usedom, mit der sie den Kreis Usedom-W. bildet, durch die Swine, im O. vom ...
Wollindustrie
Wollindustrie, s. Textilindustrie.
Wollkämmerei
Wollkämmerei, eine Fabrik, in der Wolle gekämmt, Kammzug (s. d.) hergestellt wird. Vgl. Spinnen, S. 747.
Wollkrabben
Wollkrabben, s. Krabben.
Wollkraut
Wollkraut, s. Verbascum.
Wollmaus
Wollmaus, s. Chinchilla.
Wöllmershausen
Wöllmershausen, früher Dorf, 1902 in Bremen einverleibt.
Wollmesser
Wollmesser (Eriometer, Eirometer), Instrument zur Messung der Dicke eines Wollhaares. Der Dollondsche W. besteht aus einem Mikroskop, vor deren Objektivlinse ein Zerstreuungsglas ...
Wollmispel
Wollmispel, s. Eriobotrya.
Wollmusselin
Wollmusselin, leinwandbindender leichter Wollenstoff aus seinem Kammgarn, häufig bedruckt, zu Damenkleidern.
Wöllner
Wöllner, Johann Christoph von, preuß. Staatsmann, geb. 19. Mai 1732 in Döbritz bei Spandau, gest. 10. Sept. 1800 in Großkietz bei Beeskow, Sohn eines Predigers, studierte seit ...
Wollny
Wollny, Ewald, Landwirtschaftslehrer, geb. 20. März 1846 in Berlin, gest. 8. Jan. 1901 in München, studierte in Proskau, Halle und Leipzig, wurde 1871 Lehrer an der ...
Wollongong
Wollongong, wichtiger befestigter Seehafen im britisch-austral. Staat Neusüdwales, 78 km südlich von Sydney, durch Bahn und regelmäßige Dampfschiffahrt mit Sydney verbunden, ...
Wollregime
Wollregime, nach Gustav Jäger (s. d. 6) die ausschließliche Benutzung von Wolle zur Kleidung. Über den Wert der Wolle als Kleidungsmaterial s. Kleidung. Vgl. Duft- und ...
Wollsack
Wollsack (engl.Woolsack), im Oberhaus des engl. Parlaments seit der Königin Elisabeth Bezeichnung für ein großes viereckiges, mit rotem Tuch bedecktes und mit Wolle ...
Wollsamt
Wollsamt, s. Samt.
Wollsatin
Wollsatin für Steppdecken, Kammgarngewebe mit 50 Ketten und 27 Schuß auf 1 cm aus Garnen Nr. 78 zur Kette und Nr. 48 zum Schuß.
Wollschlüpfer
Wollschlüpfer, s. Ameisenvögel.
Wollschur
Wollschur (Schafschur), s. Wolle, S. 739, und Schaf, S. 676.
Wollschwarz
Wollschwarz, Teerfarbstoff, der aus Paratolyl-β-Naphthylamin und der Diazoverbindung der Azobenzoldisulfosäure entsteht, bildet ein blauschwarzes, in Wasser lösliches Pulver ...
Wollschweiß
Wollschweiß, das Gemenge von Wollfett, den eingetrockneten Hautabsonderungen der Schafe, Staub etc., das vor der Verarbeitung der Wolle von dieser durch Waschen getrennt werden ...
Wöllstein
Wöllstein, Flecken in der hess. Provinz Rheinhessen, Kreis Alzey, an der Eisenbahn Sprendlingen-Fürfeld, hat eine Simultankirche, Synagoge, Präparandenanstalt, Amtsgericht, ...
Wollstein
Wollstein, Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Bomst, an der Dojca, einem Nebenfluß der Obra, zwischen zwei Seen, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Lissa i. v.-Landberg a. W., ...
Wollstonecraft
Wollstonecraft (spr. wóllsten-kraft), Mary, Schriftstellerin, s. Godwin 2).
Wollustgefühl
Wollustgefühl, eine Art des Gemeingefühls, die durch Erregung der sensibeln Nerven des Geschlechtsapparats oder durch Vorstellungen geschlechtlicher Art hervorgerufen wird. Das ...
Wollustschmerz
Wollustschmerz, s. Sexualpsychologie.
Wollwaren
Wollwaren (Wollenstoffe), s. Gewebe, S. 777. und Textilindustrie.
Wollwäsche
Wollwäsche, s. Wolle, S. 739, und Schaf, S. 676.
Wolmar
Wolmar, Kreisstadt im russ. Gouv. Livland, an der Aa und der Eisenbahn St. Petersburg-Riga, hat eine alte evangelische und eine griechisch-orthodoxe Kirche, ein schönes ...
Wolmaransstad
Wolmaransstad, Distrikt in der britisch-südafrikan. Kolonie Transvaal, hat mit dem frühern Distrikt Bloemhof (1904) 15,873 Einw. (darunter 9094 Weiße).
Wolmirsleben
Wolmirsleben, Dorf im preuß. Regbez. Magdeburg, Kreis Wanzleben, an der Bode und der Staatsbahnlinie Etgersleben-Förderstedt, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, eine ...
Wolmirstedt
Wolmirstedt, Kreisstadt im preuß. Regbez. Magdeburg, an der Ohre und der Linie Halle-Wittenberge der Preußischen Staatsbahn, hat eine evangelische und eine kath. Kirche, ...
Wolmsdorfer Tropfsteinhöhlen
Wolmsdorfer Tropfsteinhöhlen, s. Landeck 1).
Wolnzach
Wolnzach, Flecken mit städtischer Verfassung im bayr. Regbez. Oberbayern, Bezirksamt Pfaffenhofen, an der Wolnzach, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien München-Bamberg-Hof und ...
Wolof
Wolof (Dscholof, Jolof, »die Schwarzen«, im Gegensatz zu den Fulbe, »den Roten«), Negervolk in der französisch-westafrikan. Kolonie Senegal, in den Landschaften Ualo, Cayor, ...
Wólogda [1]
Wólogda, russ. Gouvernement, wird von den Gouvernements Archangel, Olonez, Nowgorod, Jaroslaw, Kostroma, Wjatka, Perm und Tobolsk umschlossen und umfaßt 402,732,7 qkm (7314,05 ...
Wólogda [2]
Wólogda, Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), zu beiden Seiten des Flusses W. gelegen, Knotenpunkt der Eisenbahnen St. Petersburg-Wjatka und ...
Wolokolámsk
Wolokolámsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Moskau, an der Eisenbahn Moskau-Silan, mit (1897) 2899 Einw. In der Nähe ein reiches Kloster (1479 gestiftet). Im Kreise bedeutende ...
Wólost
Wólost (Wólostj, russ., »Gebiet«), Name der kleinen bäuerlichen Verwaltungsbezirke in Rußland, die eine oder mehrere benachbarte Gemeinden mit zusammen 300–2000 Einw. ...
Wolotschisk
Wolotschisk, Flecken im russ. Gouv. Wolynien, Kreis Staro-Konstantinow, Grenzstation der Russischen Südwestbahn (Linie Shmerinka-W.), gegenüber der österreichischen Station ...
Wolseley
Wolseley (spr. ŭólls'lĭ), Garnet Joseph, Viscount W. of Cairo, brit. Feldherr, geb. 4. Juni 1833 zu Golden Bridgehouse in der Grafschaft Dublin, aus einer alten ...
Wŏlselsdorf
Wŏlselsdorf, Dorf im preuß. Regbez. Breslau, Kreis Habelschwerdt, an der Wölfel, hat 2 kath. Kirchen, ein Schloß, 2 Holzstoffabriken, Holzwarenfabrikation, 2 Sägewerke und ...
Wolsey
Wolsey (spr. ŭóllsi), Thomas, Kardinal und Erzbischof von York, geb. 1474 oder 1475 in Ipswich, gest. 29. Nov. 1530, studierte in Oxford Theologie, ward, durch den Bischof Fox ...
Wolsk
Wolsk (eigentlich Wolshsk), Kreisstadt im russ. Gouv. Saratow, am rechten Ufer der Wolga, in schöner Lage, von steilen Bergen eingeschlossen und an der Eisenbahn Rjasan-Uralsk ...
Wolssbergīt
Wolssbergīt, Mineral, s. Kupferantimonglanz.
Wolsungen
Wolsungen (altnord. Volsungar), berühmtes Heldengeschlecht der altgermanischen Sage, das seinen Ursprung auf den Frankenkönig Sigi, einen Sohn Odins, zurückführte und nach ...
Wolter
Wolter, Charlotte, Schauspielerin, geb. 1. März 1834 in Köln, gest. 14. Juni 1897 in Hietzing bei Wien, begann ihre Laufbahn in Pest, spielte dann bei reisenden Gesellschaften ...
Woltersdorf
Woltersdorf, Dorf im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Niederbarnim, am Flaken- und Bauersee, hat eine evang. Kirche, eine Handelsmühle, Dampfschifffahrt und (1905) 2113 Einw. Dazu ...
Woltersdorff
Woltersdorff, Elise, Freiin von, Romanschriftstellerin, geb. 7. März 1849 in Graudenz als jüngste Tochter des dortigen Garnisonauditeurs, der 1861 nach Posen versetzt wurde, ...
Woltmann
Woltmann, 1) Reinhard, Hydrotechniker, geb. 1757 im hannoverschen Dorf Axstedt, gest. 20. April 1837, ward 1785 Kondukteur bei den Wasserbauten des Amtes Ritzebüttel und ...
Woltmannscher Flügel
Woltmannscher Flügel, Instrument zur Messung der Geschwindigkeit fließenden Wassers, s. Geschwindigkeitsmessung, S. 712.
Woltschánsk
Woltschánsk, Kreisstadt im russ. Gouv. Charkow, an der Woltschja, die in den Donez fällt, und an der Eisenbahn Kursk-Sebastopol (Zweigbahn Bjelgorod-Kupjansk), hat ein ...
Wolverene
Wolverene (Wolwerin), s. Vielfraß.
Wolverhampton
Wolverhampton (spr. wulwerhämmt'n), Stadt und Grafschaft im Innern Englands, 21 km nordwestlich von Birmingham, inmitten von Steinkohlengruben und Eisenhütten, hat eine Kirche ...
Wolverlei
Wolverlei ( Wohlverleih), s. Arnica.
Wolynĭen
Wolynĭen (unrichtig: Wolhynien), Gouvernement im südwestlichen Rußland, grenzt an die Gouvernements Grodno, Minsk, Kiew, Podolien, Österreichisch-Galizien, Lublin und Sjedlez ...
Wölzer Alpen
Wölzer Alpen, s. Tauern, Niedere.
Wolzogen
Wolzogen, altadliges Geschlecht, das früher in Tirol und Niederösterreich ansässig war und sich zu Anfang des Dreißigjährigen Krieges in Franken und Brandenburg, Schlesien ...
Wombat
Wombat (Beutelmaus, Phascolomys Geoffr.), einzige Gattung der Familie der Beutelmäuse (Phascolomyidae) aus der Unterordnung der Wurzelfresser (Rhizophaga), nächtliche, ...
Wombwell
Wombwell (spr. ŭōmbĕl), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), am Dove, 7 km südöstlich von Barnsley, mit Kohlenlagern, Tongruben, Ziegeleien und (1901) 13,252 Einw.
Wondreb
Wondreb, rechtsseitiger Nebenfluß der Eger; s. Nabwondreb-Ebene.
Wongrowitz
Wongrowitz, Kreisstadt im preuß. Regbez. Bromberg, an der Welna und der Staatsbahnlinie Rogasen-Hohensalza, hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge, ein Denkmal ...
Wongs
Wongs, s. Fetischismus.
Wongshy
Wongshy, s. Gardenia.
Wonnetrank
Wonnetrank, Weinbowle aus Orangenschalen mit gleichen Teilen Bordeaux, Rhein- oder Moselwein und Champagner und nach Belieben Zucker.
Wönsan
Wönsan (Gensan, Yuensan), Hafenstadt an der Ostküste von Korea, an einer tiefen Einbuchtung der Broughtonbai, die im Part Lazarew gegenüber W. einen vortrefflichen, zwar nicht ...
Wöntschou
Wöntschou ( Wantschau, Wentschau), Vertragshafen (seit 1877) in der chines. Provinz Tschekiang, zwischen Ningpo und Futschou, an der Mündung des Taki (Wukiang) in die Bai von ...
Wood
Wood (spr. wudd), 1) Frau Henry, geborne Ellen Price, engl. Schriftstellerin, geb. 17. Jan. 1814 in Worcester als Tochter eines Fabrikanten, gest. 10. Febr. 1887 in London, ...
Wood Green
Wood Green (spr. wudd grīn), Vorort im N. von. London in der engl. Grafschaft Middlesex, hat ein Freimaurerinstitut für Knaben, mehrere Wohltätigkeitsanstalten und (1901) ...
Wood-oil
Wood-oil (spr. wúdd-eul, Holzöl), s. Gurjunbalsam.
Woodbridge
Woodbridge (spr. wúddbridsch), Stadt in der engl. Grafschaft Ost-Suffolk, am Ästuarium des Deben, hat eine gotische Kirche (1874 restauriert), eine Lateinschule, etwas ...
Woodbury
Woodbury (spr. wúddbĕrĭ), Stadt im nordamerikan. Staate New Jersey, Grafschaft Gloucester, am hier schiffbar gewordenen Woodbury Creek, mit Fabrikation von Papier, Glas, ...
Woodburydruck
Woodburydruck (spr. wúddbĕrĭ-), nach seinem Erfinder Walter Bentley Woodbury genanntes Druckverfahren, dessen Erzeugnisse von den nach photographischen Naturaufnahmen ...
Woodford
Woodford (spr. wúddförd), Stadt in der engl. Grafschaft Essex, Vorort im NW. von London, beim Eppinger Wald, mit (1901) 13,798 Einw. S. Karte »Umgebung von London«.
Woodland
Woodland (spr. wúddländ), Hauptstadt der Grafschaft Yolo im nordamerikan. Staate Kalifornien, mit ausgedehntem Obst- und Weinbau, Konservenbereitung, Handel und (1900) 2866 Einw.
Woodlark
Woodlark (spr. wúdd-), Insel, s. Mujua.
Woodroffe, Mount
Woodroffe, Mount, höchster Berg im Innern Australiens, fast 1600 m, in der Musgravekette (s. d.).
Woodsches Metall
Woodsches Metall, s. Wismutlegierungen.
Woodsome Hall
Woodsome Hall (spr. wúddßöm haol), s. Almondbury.
Woodstock
Woodstock (spr. wúdd-), 1) Stadt (municipal borough) in Oxfordshire (England), 16 km nordnordwestlich von Oxford, hat Handschuhfabriken und (1901) 1684 Einw. Dabei Blenheim House ...
Woolet
Woolet, eine Bastfaser, s. Abroma.
Woolfsche Maschine
Woolfsche Maschine, s. Tafel »Dampfmaschinen II«, S. I.
Woollett
Woollett (spr. wúllet), William, engl. Kupferstecher, geb. 27. Aug. 1735 zu Maidstone in Kent, gest. 23. Mai 1785 in London, ward Schüler von John Tinney und Vivares und ...
Woolwich
Woolwich (spr. wúllitsch), Verwaltungsbezirk (metropolitan borough) im O. von London, rechts an der Themse, 14 km unterhalb der Londonbrücke, hat ein großartiges Arsenal mit ...
Woonsocket
Woonsocket (spr. wūn-ßócket), Stadt im nordamerikanischen Staat Rhode-Island, am Blackstone River, mit dem Harris-Institut, Bibliothek, Fabrikation von Woll-, Baumwoll- und ...
Woorari
Woorari ( Urari), s. Pfeilgift.
Wooster
Wooster (spr. wúßter), Hauptstadt der Grafschaft Wayne im nordamerikan. Staat Ohio, 80 km südsüdwestlich von Cleveland, mit presbyterianischer Universität, Fabriken für ...
Wootzstahl
Wootzstahl, s. Eisen, S. 486.
Wopfner
Wopfner, Joseph, Maler, geb. 19. März 1843 zu Schwaz in Tirol, war in München als Stubenmaler und Lithograph tätig, bis er sich seit 1864 auf der Akademie im Zeichnen ...
Worbis
Worbis, Kreisstadt im preuß. Regbez. Erfurt, am Ursprung der Wipper, auf dem Untereichsfeld und an der Staatsbahnlinie Wulften-Leinefelde, hat eine evangelische und 2 kath. ...
Worcester [1]
Worcester (spr. wúßter), Bezirk im SW. der britischsüdafrikan. Kapkolonie, 6793 qkm mit (1904) 18,922 Einw. (davon 7869 Weiße), nordöstlich von Kapstadt; gebirgig, vom obern ...
Worcester [2]
Worcester (spr. wúßter), 1) Stadt (city) und Grafschaft im westlichen England, links am Severn, Bischofssitz, mit einer 1084 vom Bischof Wulfstan begonnenen, aber erst im 13. ...
Worcestershire
Worcestershire (spr. wúßterschĭr), eine der westlichen Grafschaften Englands, zwischen den Grafschaften Hereford, Salop, Stafford, Warwick und Gloucester gelegen, hat ein Areal ...
Wordsworth
Wordsworth (spr. ŭöddsŭöth), William, namhafter engl. Dichter, geb. 7. April 1770 zu Cockermouth in Cumberland, gest. 23. April 1850 in Rydal Mount, besuchte die Schule zu ...
Wörgl
Wörgl, Dorf in Tirol, Bezirksh. Kufstein, an der Brixentaler Ache, Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Bischofshofen-W. und der Südbahnlinie Kufstein-Ala, zerfällt in zwei ...
Wörishofen
Wörishofen, Gemeinde im bayr. Regbez. Schwaben, Bezirksamt Mindelheim, mit Station Türkheim (an der Staatsbahnlinie Buchloe-Memmingen) durch elektrische Bahn verbunden, 629 m ...
Workhouse
Workhouse (engl., spr. ŭörkhaus), »Arbeitshaus« für Arme in England, s. Armenwesen, S. 787, und Arbeitshäuser.
Working men's colleges
Working men's colleges (engl.), s. Bildungsvereine.
Workington
Workington, Stadt (municipal borough) in der engl. Grafschaft Cumberland, an der Mündung des Derwent, hat einen geräumigen, durch Wellenbrecher geschützten Hafen, ein Dock, ...
Worksop
Worksop (spr. ŭörkßŏp), Stadt im nördlichen Nottinghamshire (England), hat eine ehemalige Abteikirche (teilweise normannisch), Fabrikation von Ackergeräten, Dreschmaschinen ...
Workum
Workum, Stadt in der niederländ Provinz Friesland, durch einen langen Hafen mit dem Zuidersee verbunden, an der Linie Stavoren-Leeuwarden der Holländischen Eisenbahn, hat einen ...
World, The
World, The (»Die Welt«), eine seit 1861 in New York erscheinende politische Zeitung demokratischer Richtung. Sie hat in einer Morgen- und Abendausgabe für die Stadt, in einer ...
Worlik
Worlik, Schloß, s. Pisek.
Wörlitz
Wörlitz, Stadt im Herzogtum Anhalt, Kreis Dessau, unweit der Elbe und an der Eisenbahn Dessau-W., hat eine evang. Kirche, Synagoge, Bierbrauerei, (1905) 1825 Einw. und ist ...
Worm
Worm, Ole oder Olaf, lat. Olaus Wormius, gelehrter Däne, geb. 13. Mai 1588 in Aarhus, gest. 31. Aug. 1654 in Kopenhagen, studierte erst Theologie in Marburg und Gießen, dann ...
Wormditt
Wormditt, Stadt im preuß. Regbez. Königsberg, Kreis Braunsberg, im Ermland, an der Drewenz, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Mohrungen-Kobbelbude und W.-Bischdorf, hat eine ...
Worms [1]
Worms (schwed. Ormsö), zum russ. Gouv. Esthland (Kreis Hapsal) gehörige Insel, 2 km vom Festland, östlich von Dagö im Harrisund, 88 qkm (1,6 QM.) groß, ist im Innern flach, ...
Worms [2]
Worms, ehemaliges deutsches Bistum und Hochstift, hatte zuletzt ein Gebiet von 440 qkm (8 QM.) mit etwa 200,000 Einw. und 85,000 Gulden Einkünften. Das Bistum entstand schon in ...
Worms [3]
Worms, 1) ehemals freie Reichsstadt und Sitz eines gleichnamigen Bistums, jetzt Kreisstadt der hess. Provinz Rheinhessen, links am Rhein, über den hier eine Straßen- und eine ...
Worms [4]
Worms, Henry de, Baron, Lord Pirbright, brit. Staatsmann, geb. 20. Okt. 1840, gest. 9. Jan. 1903, stammte aus einer jüdischen, 1871 in den österreichischen Freiherrenstand ...
Wormsche Knochen
Wormsche Knochen, s. Schaltknochen.
Wormser Joch
Wormser Joch, s. Stilfser Joch.
Wormser Konkordat
Wormser Konkordat, die 1122 zwischen Kaiser Heinrich V. und Papst Calixt II. getroffene Vereinbarung, durch die der Investiturstreit beendet wurde (s. Konkordat, S. 397). Vgl. ...
Wormwood Scrubbs
Wormwood Scrubbs (spr. ŭórmwudd ßkröbbs), eine Heide an der Nordwestgrenze Londons, jetzt zum Bezirk Hammersmith gehörig, mit Schießplätzen der Freiwilligen und großem ...
Wörnitz
Wörnitz, linksseitiger Nebenfluß der Donau, entspringt auf der Frankenhöhe bei Schillingsfürst, fließt von NNW. nach SSO. und mündet nach 90 km langem Lauf bei Donauwörth. ...
Wörnle
Wörnle, Wilhelm, Radierer, geb. 23. Jan. 1849 in Stuttgart, bildete sich dort bei dem Stecher Froer und dem Maler v. Neher, ging dann auf längere Zeit nach Italien und ließ ...
Woróna
Woróna, rechter Nebenfluß des Choper im russ. Gouv. Pensa, mündet nach einem Laufe von 417 km bei Borissoglebsk; weder flöß-noch schiffbar.
Worónesh [1]
Worónesh, russ. Gouvernement, wird von den Gouvernements Tambow, Saratow, dem Donischen Gebiete, Charkow, Kursk und Orel umschlossen und hat ein Areal von 65,895 qkm (1196,72 ...
Worónesh [2]
Worónesh, Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), unweit des Einflusses des Woronesh in den Don, Knotenpunkt der Eisenbahnen Koslow-W.-Rostow und Kiew-W., hat ...
Woronin
Woronin, Michail Stephanowitsch, Botaniker, geb. 2. Aug. 1838 in St. Petersburg, gest. daselbst 5. März 1903, studierte seit 1854 in St. Petersburg, in Heidelberg und Freiburg i. ...
Woronzow
Woronzow, russische gräfliche und fürstliche Familie, deren Stammvater Gawrilo W. bei der Belagerung von Tschigirin in Kleinrußland 1678 seinen Tod fand. Sein Enkel Michael ...
Worpswede
Worpswede, Dorf im preuß. Regbez. Stade, Kreis Osterholz, hat eine evang. Kirche, ein Denkmal Findorfs (des Begründers der Moorkolonien im Bremischen seit 1720) auf dem ...
Worringen
Worringen, Flecken im preuß. Regbez. und Landkreis Köln, am Rhein und an der Staatsbahnlinie Köln-Zevenaar, hat eine schöne kath. Kirche, Ziegelbrennerei, Kettenschmiederei, ...
Wörrstadt
Wörrstadt, Flecken in der hess. Provinz Rheinhessen, Kreis Oppenheim, an der preußisch-hessischen Staatsbahnlinie Mainz-Wahlheim, hat eine evang. Kirche, Amtsgericht, Weinbau ...
Worsaae
Worsaae (spr. wórßō), Jens Jakob Asmussen, dän. Altertumsforscher, geb. 14. März 1821 zu Veile in Jütland, gest. 15. Aug. 1885 in Kopenhagen, studierte Theologie, dann die ...
Worsborough
Worsborough (spr. ŭörrsböro), Stadt im Westbezirk von Yorkshire (England), bei Barnsley, mit Kohlengruben, Stahlwerken, Pulverfabriken und (1901) 10,336 Einwohnern.
Worskla
Worskla, linker Nebenfluß des Dnjepr, fließt durch die Gouvernements Kursk, Charkow und Poltawa, hat überall ein rechtes hohes Ufer und eine Länge von 432 km. Die W. ist einer ...
Worsley
Worsley (spr. ŭórslĭ), Stadt in Lancashire (England), am Bridgewaterkanal, 11 km nordwestlich von Manchester, mit Kohlengruben, Baumwollindustrie und (1901) 12,462 Einw. Dabei ...
Worsma
Worsma, Fabrikdorf im russ. Gouv. Nishnij Nowgorod, Kreis Gorbatow, an der Oka, hat ansehnliche Stahl- und Eisenwarenfabrikation (Federmesser, Scheren etc.) als Hausindustrie und ...
Worstead
Worstead (spr. wúßted), Dorf in der engl. Grafschaft Norfolk, 11 km südöstlich von Wells, wo Flämen die Fabrikation von Kammwolle einführten, mit schöner gotischer Kirche ...
Worsted
Worsted (engl., spr. wúßted), aus hartem Kammgarn gefertigte Wollengewebe.
Wort
Wort, Verein von Sprachlauten oder einzelner Sprachlaut, der eine Vorstellung, Empfindung oder einen Begriff ausdrückt. Jedes W. besteht aus so viel Teilen oder Silben, als ...
Wortblindheit
Wortblindheit, das Unvermögen, gesehene Schriftwörter zu lesen; Symptom gewisser Hirnkrankheiten, das ähnlich entsteht wie die Aphasie (s. d.), das Unvermögen, die richtigen ...
Wörterbuch
Wörterbuch (Lexikon), ein in rein alphabetischer oder alphabetisch-etymologischer Ordnung verfaßtes Verzeichnis von Wörtern und Eigennamen (welch letztere aber bisweilen fehlen ...
Wortfügungslehre
Wortfügungslehre, soviel wie Syntax.
Wörth [1]
Wörth, soviel wie Werder (s. d.).
Wörth [2]
Wörth, 1) Stadt im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Obernburg, am Main und an der Staatsbahnlinie Aschaffenburg-Miltenberg, 135 m ü. M., hat 2 kath. Kirchen, Synagoge, ein ...
Worthen
Worthen, s. Deich, S. 590, und Hadeln.
Wörther See
Wörther See, größter See Kärntens, westlich von Klagenfurt, 439 m ü. M., ist von Westen nach O. 16,6 km lang, 0,6–1,66 km breit, bis 85 m tief, 19,5 qkm groß und sehr ...
Worthing
Worthing (spr. uörrthing), Stadt (municipal borough) und Seebad in der engl. Grafschaft West-Sussex, mit 383 m langer Landebrücke, Kasino, Park, Kunstgärtnerei, Fischerei und ...
Wortspiel
Wortspiel, in der Rede die witzige Zusammen- oder Gegeneinanderstellung ähnlich lautender Wörter von verschiedener oder wohl gar völlig entgegengesetzter Bedeutung (wie in der ...
Worttaubheit
Worttaubheit, das Unvermögen, bei Gehirnkrankheit gehörte Wörter trotz ausreichend erhaltener Intelligenz zu verstehen; Symptom einer Erkrankung der ersten Schläfenwindung ...
Wosdychanzi
Wosdychanzi, russ. Sekte, s. Raskolniken.
Woshe
Woshe (auch Tscharonda), fischreicher See im russ. Gouv. Nowgorod, Kreis Kirilow, 428 qkm (7,77 QM.) groß, mit waldigen, sumpfigen, schwach bevölkerten Ufern, nimmt 20 Flüsse ...
Woskressénsk
Woskressénsk, 1) Stadt im russ. Gouv. Moskau, Kreis Swenigorod, an der Istra, mit (1897) 2337 Einw., war ursprünglich ein Dorf, das der Patriarch Nikon (dessen Grab sich hier ...
Wosnessénsk
Wosnessénsk, Stadt im russ. Gouv. Cherson, Kreis Jelissawetgrad, am Bug, mit Getreidehandel und (1900) 15,860 Einw.
Wostan
Wostan, Ort im asiatisch-türk. Wilajet Wan, am Südufer des Wansees, mit 4239 Einw.
Wostókow
Wostókow (eigentlich Osteneck), Alexander Christoforowitsch, einer der Begründer der slawischen Philologie, geb. 27. (16.) März 1781 auf der Insel Ösel, gest. 20. (8.) Febr. ...
Wotawa
Wotawa, linker Nebenfluß der Moldau, entsteht aus mehreren Quellbächen an den Abhängen des Lusen und Rachel im Böhmerwald, ist wasserreich, nimmt die Wolinka und Blanitz auf ...
Woten
Woten, ein finnischer Volksstamm; vgl. Finnen.
Wothlisches Salz
Wothlisches Salz, salpetersaures Uranyl, s. Uran.
Wotitz
Wotitz (tschech. Votice), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Selčan, an den Staatsbahnlinien Wien-Gmünd-Prag und W.-Selčan, Sitz eines Bezirksgerichts, hat ein Franziskanerkloster ...
Wotjaken
Wotjaken (in ihrer Sprache Udmurdi, Udi oder Murdi, »Menschen«), ein Stamm der Kamasinnen (s. Russisches Reich, S. 294), der in kompakter Masse im Gouv. Wjatka, in den Kreisen ...
Wotje
Wotje, s. Wottho und Marshallinseln.
Wotkinsche Eisenhütte
Wotkinsche Eisenhütte (russ. Wotkinski Sawod), Fabrikort im russ. Gouv. Wjatka, Kreis Sarapul, 13 km von der Kama, mit (1900) 21,000 Einw. Der sogen. ...
Wottho
Wottho ( Wodje, Wotje, Woche), eine der Marshallinseln (s. d.), in der Ratakgruppe, 10 qkm groß, mit evangelischer Mission und 300 Einw.
Wotton
Wotton, Edward, Zoolog, geb. 1492 in Oxford, lebte später in London als Leibarzt König Heinrichs VIII. und starb daselbst 1555. Sein Hauptwerk. »De differentiis animalium libri ...
Wotton under Edge
Wotton under Edge (spr. ŭott'n önnder eddsch), Marktstadt in Gloucestershire (England), 6 km südlich von Dursley, hat eine schöne Kirche, Wollwarenindustrie und (1901) 2992 ...
Woulfesche Flasche
Woulfesche Flasche, zwei- oder dreihalsige Flasche, benannt nach dem englischen Chemiker Peter Woulfe (geb. 1727, gest. 1803), dient als Kondensationsvorrichtung für Dämpfe und ...
Wouwermans
Wouwermans (spr. wauw-), Philips, holländ. Maler, getauft 24. Mai 1619 in Haarlem, gest. daselbst 19. Mai 1668, war Schüler seines Vaters Paul Joosten W. und Jan Wynants', ...
Woxa
Woxa, Fluß, s. Wuoxen.
Woyrsch
Woyrsch, Remus von, preuß. General, geb. 4. Febr. 1847 auf Pilsnitz bei Breslau, trat im April 1866 als Fahnenjunker in das 1. Garderegiment zu Fuß, wurde bei Königgrätz ...
Wrack
Wrack, der Körper eines infolge Seeunfalls oder Alters untauglichen Schiffes, bildet oft ein Hindernis für die Schiffahrt und muß dann zerstört werden. Gefährlich sind auf ...
Wrackbojen
Wrackbojen (Wracktonnen), s. Seezeichen.
Wrackgut
Wrackgut, s. Strandgut.
Wrackkarten
Wrackkarten, Seekarten, auf denen der Triftweg und die Beobachtungsorte gestrandeter und treibender Wracke eingezeichnet sind.
Wraclaw
Wraclaw (spr. wratz-), poln. Name für Breslau.
Wrangel
Wrangel, altes esthländ. Geschlecht mit vielen berühmten Mitgliedern, das jetzt in mehreren Linien über Schweden, Rußland, Deutschland, Österreich und Holland verbreitet ist. ...
Wrangel-Koekjes
Wrangel-Koekjes (spr. -kūkjes), holländische kleine Kuchen aus geronnener Milch, Eidotter, süßem Rahm, Rosenwasser und sehr seinem Mehl.
Wrangelinsel
Wrangelinsel (früher auch als Wrangelland irrtümlich bezeichnet), Insel im Nördlichen Eismeer, 170 km nördlich der sibirischen Tschuktschenhalbinsel, von dieser durch die De ...
Wrangelland
Wrangelland, s. Wrangelinsel.
Wrangen
Wrangen, gekrümmte Balken der Schiffsspanten.
Wranja
Wranja, Stadt in Serbien, s. Vranja.
Wrapper
Wrapper (engl., spr. räpper), Kreuzband (s. d.).
Wrasen
Wrasen, soviel wie Brodem (s. d.). Daher Wrasenfang, Vorrichtung zum Auffangen des von einem Kochherd aufsteigenden Wrasens und zu dessen schneller Ableitung durch das Wrasenrohr, ...
Wrastan
Wrastan, armen. Name für Georgien (s. d.).
Wratislaus II
Wratislaus II., Herzog von Böhmen, geb. bald nach 1031, gest. 14. Jan. 1092, zweiter Sohn Herzog Břetislaus' und seiner Gemahlin Judith von Schweinfurt, verwaltete noch zu ...
Wratislaw
Wratislaw, tschech. Name der Stadt Breslau.
Wratza
Wratza ( Vraca), Kreishauptstadt im westlichen Bulgarien, am Nordabhang des Balkans, 200 m ü. M., 60 km nordöstlich von Sofia und nördlich vom Durchbruch des Isker, in ...
Wrba
Wrba, Ludwig, Leiter des österreich. Eisenbahnministeriums, geb. 6. März 1844 in Venedig, studierte in Wien und Prag, trat 1866 bei der Finanzlandesdirektion in Wien ein und ...
Wrbas
Wrbas ( Vrbas, Verbas), rechter Nebenfluß der Save in Bosnien, entspringt südlich von Fojnica in der Zec-Planina, fließt erst nordwestlich, dann nördlich an Banjaluka vorbei, ...
Wrede
Wrede, Karl Philipp, Fürst, bayr. Feldmarschall, geb. 29. April 1767 in Heidelberg, gest. 12. Dez. 1838 in Ellingen, studierte die Rechte und Forstwissenschaft, wurde ...
Wredow
Wredow, August, Bildhauer, geb. 1804 in Brandenburg, gest. 21. Jan. 1891 in Berlin, trat 1823 in die Werkstatt Rauchs, bei dem er bis 1827 arbeitete, und ging dann nach Rom, wo er ...
Wren
Wren (spr. renn), Sir Christopher, engl. Architekt, geb. 20. Okt. 1632 zu East-Knoyle in Wiltshire, gest. 25. Febr. 1723 in Hamptoncourt, studierte Mathematik in Oxford und wurde ...
Wreschen
Wreschen, Kreisstadt im preuß. Regbez. Posen, an der Wreschnitza, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Öls-Gnesen, Posen-W. u. a., 108 m ü. M., hat eine evangelische und eine kath. ...
Wrexham
Wrexham (spr. réxäm), Stadt (municipal borough) in Denbighshire (Wales), 18 km südwestlich von Chester, hat eine got. Kirche (1867 restauriert), eine Technische Schule, ...
Wricken
Wricken, einen Riemen (Ruder) am Heck eines Bootes geneigt und zur Hälfte ins Wasser getaucht abwechselnd von rechts nach links und von links nach rechts drehend bewegen, so daß ...
Wriezen
Wriezen, Stadt im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Oberbarnim, an der Alten Oder, am Oderbruch, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Eberswalde-Frankfurt a. O., Werneuchen-W. und ...
Wright
Wright (spr. rait), 1) Thomas, engl. Gelehrter und Schriftsteller, geb. 21. April 1810 bei Ludlow in Wales, gest. 23. Dez. 1877 in London, studierte in Cambridge und kam 1836 nach ...
Wringen
Wringen, soviel wie ausringen, zusammendrehen.
Wringmaschine
Wringmaschine, s. Waschen.
Wronke
Wronke, Stadt im preuß. Regbez. Posen, Kreis Samter, an der Warthe und der Staatsbahnlinie Posen-Stargard, hat eine evangelische und 2 kath. Kirchen, Synagoge, ein Denkmal ...
Wronski
Wronski (eigentlich Hoene), Joseph Marie, Philosoph u. Mathematiker, geb. 24. Aug. 1778 in der Provinz Posen, gest. 9. Aug. 1853 in Paris, wurde als Teilnehmer an dem Aufstande ...
Wrotham
Wrotham (spr. róthĕm), Stadt in der engl. Grafschaft Kent, 10 km nordöstlich von Sevenoaks, mit Resten eines erzbischöflichen Palastes und (1901) 3571 Einwohnern.
Wrottesley Hall
Wrottesley Hall (spr. róttslĭ haol), Schloß, s. Tettenhall.
Wroxeter
Wroxeter (spr. róxĭter), Dorf in Shropshire (England), am Severn, 9 km südöstlich von Shrewsbury und am Fuße des Wrekin (377 m hoch), mit aller gotischer Kirche und ...
Wroxton-Abtei
Wroxton-Abtei (spr. róxten), s. Banbury.
Wrschowitz
Wrschowitz (tschech. Vršovice), Stadt in Böhmen, Bezirksh. Königliche Weinberge, östlicher Vorort von Prag, am Botičbach, an den Staatsbahnlinien Prag-Gmünd (Station ...
Wruke
Wruke, s. Raps.
Wsetin
Wsetin (tschech. Vsetín), Stadt in Mähren, Bezirksh. Wallachisch-Meseritsch, an der Obern Betschwa und der Staatsbahnlinie Weißkirchen-W. reizend gelegen, Sitz eines ...
Wszowa
Wszowa (spr. wschówa), poln. Name für Fraustadt (s. d.).
Wucher
Wucher, im allgemeinen die Ausbeutung der Notlage andrer bei Kauf und Darlehen. Man spricht demgemäß auch vom Kornwucher (s. d.). Im engern Sinne versteht man unter W. den ...
Wucherblume
Wucherblume, s. Chrysanthemum und Senecio.
Wucherkirsche
Wucherkirsche, s. Kirschbaum, S. 69.
Wuchsenzȳm
Wuchsenzȳm, s. Gallen.
Wucht
Wucht (lebendige Kraft, Bewegungsenergie, kinetische Energie), die einem bewegten Körper innewohnende Fähigkeit, Arbeit zu leisten, d. h. einen entgegenwirkenden Widerstand zu ...
Wuchuchol
Wuchuchol, s. Rüsselmaus.
Wucka
Wucka (Wuka), ägypt. Gewicht, s. Oka.
Wuga
Wuga, Hauptort der Landschaft Usambara, zugleich Missionsstation im Bezirk Wilhelmstal in Deutsch-Ostafrika, an einem Nebenfluß des Mkomasi, 1000 m über dessen Tal auf breiter, ...
Wühlechsen
Wühlechsen (Scincoidea), s. Eidechsen.
Wühler
Wühler ( Wühlpflug, Untergrundpflug), s. Pflug, S. 747, auch Saat (Forstwirtschaft), S. 355.
Wuhlgarten
Wuhlgarten, Heilanstalt für Epileptische der Stadt Berlin, bei Biesdorf, im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis Niederbarnim, an der Staatsbahnlinie Berlin-Strausberg.
Wühlmaus
Wühlmaus (Arvicola Lacep). Nagetiergattung aus der Familie der Wühlmäuse (Arvicolidae), kleine Tiere mit plumpem Körper, ziemlich breitem Kopf, abgerundeter Schnauze, kleinen ...
Wühlpflug
Wühlpflug, s. Wühler.
Wuhr
Wuhr, in der Schweiz soviel wie (Wasser-) Wehr, auch Bühne.
Wuhu
Wuhu, Vertragshafen (seit 1877) in der chines. Provinz Nganhwei, am rechten Ufer des Yangtsekiang. mit dem Tee und Seide erzeugenden Hinterland durch schiffbare Kanäle ...
Wuk Stefanowitsch Karadschitsch
Wuk Stefanowitsch Karadschitsch, s. Karadzic.
Wukari
Wukari, Hauptstadt des ehemaligen afrikan. Negerreiches Kororofa (s. d.), 35 km südlich vom Binuë, ein lebhafter Handelsplatz, der 1882 zum erstenmal von Flegel besucht wurde, ...
Wukelâ
Wukelâ (arab.), Mehrzahl von Wekil (s. d.).
Wularsee
Wularsee, See in Kaschmir (s. d., S. 708).
Wülcker
Wülcker, Ernst, s. Wülker.
Wulf.
Wulf. bei Pflanzennamen Abkürzung für Franz Xaver von Wulfen, geb. 5. Nov. 1728 in Belgrad, gest. 16. März 1805 in Klagenfurt als Professor der Mathematik. Flora norica, ...
Wülfel
Wülfel, früher Dorf, seit 1907 mit Hannover vereinigt.
Wulfenīt
Wulfenīt, Mineral, soviel wie Gelbbleierz.
Wulff
Wulff, Fredrik, Romanist, geb. 11. Febr. 1845 in Gotenburg, studierte in Lund und wurde dort 1875 Privatdozent, 1888 Professor. Er reiste wiederholt nach Italien, Spanien und ...
Wulfĭlas
Wulfĭlas, s. Ulfilas.
Wülfrath
Wülfrath, Stadt im preuß. Regbez. Düsseldorf, Kreis Mettmann, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Aprath-Velbert und Ratingen-W., 189 m ü. M., hat 2 evangelische und 2 kath. ...
Wülker
Wülker, Richard Paul, Anglist, geb. 29. Juli 1845 in Frankfurt a. M., studierte in Berlin und Leipzig, machte den Krieg von 1870 mit Auszeichnung mit, studierte dann noch in ...
Wullazer
Wullazer (Hullazer), in Steiermark soviel wie Jodler.
Wüllen
Wüllen, Dorf im preuß. Regbez. Münster, Kreis Ahaus, hat eine kath. Kirche, Branntweinbrennerei, Kalksteinbrüche, Ziegelbrennerei und (1905) 2106 Einw.
Wullenweber
Wullenweber, Jürgen, lübeckischer Staatsmann, geb. 1492 in Lübeck, gest. 29. Sept. 1537, Kaufmann und Führer der demokratisch-protestantischen Bürgerschaft in Lübeck, ward, ...
Wüllner
Wüllner, 1) Franz, Komponist, geb. 28. Jan. 1832 zu Münster in Westfalen, gest. 7. Sept. 1902 in Braunfels an der Lahn, genoß den ersten Unterricht im Klavierspiel und in der ...
Wulsdorf
Wulsdorf, Dorf im preuß. Regbez. Stade, Kreis Geestemünde, rechts unweit der Weser, im sogen. Vieland, Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Wunstorf-Bremerhaven und ...
Wulst
Wulst, in der Baukunst, s. Viertelstab.
Wulstcumŭlus
Wulstcumŭlus, soviel wie Rollcumulus (s. d.).


© en-de-fr.com.ua - EN-DE-FR 2009-2017 Информация публикуется на сайте для ознакомительного процесса.
 
Выполнено за: 0.058 c;